Bird, Jessica: Wenn es plötzlich Liebe ist

Originaltitel: An unforgettable Lady
Verlag:
Blanvalet
erschienen:
2010
Seiten:
416
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3442375460
Übersetzung:
Annette Charpentier

Klappentext:

Auf den ersten Blick scheint die junge Grace Hall alles zu haben, was das Herz begehrt. Aber ihr Reichtum macht sie verwundbar. Als einige prominente Frauen überfallen werden, heuert sie schweren Herzens einen Bodyguard an. Der verschlossene John Smith gibt ihr zwar Sicherheit, aber zugleich rauben seine Regeln ihr die Freiheit. Es kommt zu scharfen Konflikten, doch langsam wird Grace sehr neugierig, was eigentlich hinter der harten Schale dieses Mannes steckt …

Rezension:

Ich würde das Buch nicht als Romantic Suspence einordnen. Es ist eher eine reine Liebesgeschichte, denn die Spannung in der Geschichte wird am Ende auf ein paar Seiten abgewickelt. Der ganze Roman dreht sich eher darum, wie der Einzelgänger John, der außer seiner Firma und seinen Mitarbeitern keine soziale Bindung eingeht, sein Leben so umstellt, dass Grace einen Platz darin hat. Wohingegen sie gerade ihr Leben nach dem Tod ihres Vaters neu ordnen und sich in der Familienstiftung gegen Konkurrenten durchsetzen muss. Nicht nur der Mord an ihrem Vater, sondern auch andere familäre Dinge und die Dominanz von Graces Mutter erschweren ihr Leben.

Ein Buch das aus meiner Sicht nur Mittelmaß ist und bestimmt nicht übersetzt worden wäre, wenn die Autorin unter ihrem Pseudonym J. R. Ward nicht so erfolgreich in Deutschland wäre. Die Geschichte entwickelt sich nur zäh und handelt die ganze Zeit immer um die gleichen Punkte, nein sie dürfen nicht weil… und irgendwann wird es lang und länger und man hofft das die Autorin endlich zum Punkt kommt oder doch noch ein Highlight eingebaut hat. Darauf wartet man jedoch vergebens. Aus meiner Sicht kein Buch das man gelesen haben muss.

Note: 3-

  • Hallo :-)

    diese Rezension kann ich voll und ganz unterschreiben.
    Ich fand diesen Roman ebenfalls ziemlich zäh und durchschnittlich.
    Ich habe das Buch für unsere Webseite rezensiert und war ziemlich enttäuscht, da ich mir viel mehr davon versprochen hatte.
    Wirklich nur etwas für eingefleischte Fans der Autorin, meiner Meinung nach.

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Vroni

    Der Vater von Grace wurde nicht ermordet.
    Das Buch ist sehr empfehlenswert!

    • Anette

      Das steht ja auch nirgends. Nur, dass er tot ist :)

      • Vroni

        Klar, lese dir bitte mal die Rezension durch ;)
        („Nicht nur der Mord an ihrem Vater, sondern auch andere familäre Dinge…“)

        • Claudia

          Hallo,
          ich habe das Bird Buch nach dem Lesen weggegeben und es nach dem Kommentar versucht mir irgendwo nochmal zu leihen um nochmal reinzusehen. Leider hat das bisher nicht geklappt. Nicht desto Trotz fand ich das Buch schlecht, werde aber mir das Buch irgendwie wieder besorgen um evtl. Fehler zu beheben. Meine Meinung zu dem Buch steht, aber diese Fehler sofern es welche sind müssen natürlich nicht sein.