Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bücher auf Wanderschaft / Re: Taras Wanderbuch 2022
« Letzter Beitrag von Christiane am 17. Mai 2022, 23:37:45 »
Vorgestern Abend hab ich die letzten Seiten gelesen und nun ist auch meine Rezi fertig.

Meine Bewertung:

Meine Rezi gibt es natürlich im Spoiler:
Dieses Buch ist ein Jugendbuch und es hat schon so einige Jahre auf dem Buckel (erschienen 1988). In diesem Kontext ist es wirklich ein tolles Buch. Es spielt in einer Zeit und an einem Ort, von dem man sonst kaum mal etwas erfährt oder liest. Die Protagonisten bieten tolle Rollenvorbilder, sind authentisch und lebhaft geschildert. Die Geschichte ist spannend und meistens auch glaubwürdig erzählt.
Gut gefallen hat mir, dass hier sowohl Misstrauen und Vorurteile gegenüber Fremden als auch das Patriarchat wie nebenbei thematisiert werden. Die Autorin hat es sehr gut geschafft, dies alles in die Geschichte zu verweben, ohne dass sich der erhobene Zeigefinger allzu sehr aufdrängt.
Trotzdem vermute ich, dass heutige Leser der Zielgruppe eine andere, modernere Erzählweise gewöhnt sind und dadurch so ihre Schwierigkeiten mit dem Buch haben könnten.
Mir selbst hat Spaß gemacht, parallel zum Lesen immer wieder die Orte und ein wenig vom geschichtlichen Hintergrund zu ergoogeln. Ein absoluter Pluspunkt des Buches ist das Nachwort, in dem die zugrunde liegenden Fakten erläutert werden. Dr. Lorenz hat offensichtlich ein großes Talent dafür, anschauliche Vergleiche zu finden und komplizierte Sachverhalte einfach und kindgerecht zu erklären. So einen tollen Geschichtsunterricht kann man jedem nur wünschen!


Tara, Dir ist wieder ein echter Überraschungscoup gelungen! Vielen Dank für dies Buch, das ich sonst sicher nie in die Hand bekommen hätte. Nachdem ich mich erstmal darauf eingestellt hatte, hatte ich viel Spaß beim Lesen.
2
Spiele und Rätsel / Re: Wortkette
« Letzter Beitrag von Dante am 17. Mai 2022, 22:25:36 »
Technik - affin

Bezug - nehmend

Wasser - abweisend
3
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Christiane am 17. Mai 2022, 17:48:14 »
Ich hab dann auch mal wieder ein Kreuzchen: C4 für zwei geliehene Bücher. Ich hab den Krimi 'Todesfall' gelesen, den ich von Inge geliehen bekam und dann Taras Wanderbuch (dessen Name ich hier natürlich nicht verrate - in meiner Liste findet er sich im Spoiler).
4
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Firnsarnwen am 17. Mai 2022, 17:16:37 »
Wunderschöne Karten!!   :respekt3:
5
Rezensionen / Re: Randi Fuglehaug - Todesfall
« Letzter Beitrag von Christiane am 17. Mai 2022, 16:31:29 »
Hallo Inge,

als erstes mal vielen Dank, dass Du mir das Buch ausgeliehen hast. Ein nordischer Krimi - das passt ja wirklich oft in mein Beuteschema. Allerdings schließ ich mich hier Deiner Rezi völlig an: Es plätschert selbst für meinen Geschmack sehr vor sich hin. Es gibt auch einfach zu viele Verwicklungen, Schicksalsschläge, Besonderheiten bei den Leuten im Buch. Als hätte die Autorin nun wirklich jede Idee unbedingt irgendwie im Buch unterbringen wollen. Leider wird es dadurch eher beliebig, die einzelnen Schicksale verlieren an Gewicht und alle bleiben etwas blass. Bezeichnend war für mich, dass ich übers ganze Buch hinweg mir den Namen der Hauptfigur Agnes Tveit nicht richtig merken konnte. Immer wieder hatte ich statt dessen den Namen von Lykke Teit im Sinn, die aus einem anderen nordischen Krimi stammt und mir offensichtlich viel eindrücklicher war  :nixweiss1:.
Dazu kam, dass das Ende des Buches dann irgendwie sehr abrupt kam und etwas in der Luft hängen blieb. Ja, es war schon alles recht klar, aber wenn Fuglehaug am Anfang einige Seiten eingespart und sie sich dafür am Ende gegönnt hätte, wäre das Ganze sicher spannender und runder geworden. So denke ich, dass ich diese Reihe nicht weiterverfolgen muss. Dieser erste Band war so ein 'nettes Zwischendurch-Buch'.

6
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von mowala am 17. Mai 2022, 16:20:29 »
Aber echt.
Da schäm ich mich richtig, wenn ich nur "normale" Karten verschicke...  :rotwerd:

Oh, ich finde, DA sollten wir nicht hinkommen  :schmusen:
Das soll ja hier kein Wettbewerb werden, es ist ja nur eine kleine nette Geste
Wir wollen uns jetzt nicht gegenseitig übertreffen
Das war für mich auch das erste Mal, dass ich bei der Karte kreativ wurde und das auch nur, weil es mich gestern irgendwie geritten hat. Das kriege ich bestimmt auch nicht immer so hin.

Der Einsatz hat sich doch gelohnt.  :-> schön geworden.
7
Rezensionen / Elizabeth Haydon: Tochter des Windes (Rhapsody 01)
« Letzter Beitrag von Kathrin am 17. Mai 2022, 16:19:15 »
Tochter der Windes von Elizabeth Haydon
Fantasy
Seiten: 572
Verlag: Piper
ISBN: 3-492-70072-1

Inhalt:
Seit Jahrtausenden lauert er in den weitläufigen Gebirgen im Norden der Insel Serendair: ein Dämon, aus Chaos und Feuer geboren, der die Welt seiner düsteren Herrschaft unterwerfen will. In dem Meuchelmörder Achmed gewinnt er einen Verbündeten. Doch dann trifft Achmed die junge Sängerin Rhapsody, und das unheilige Band mit dem Dämon wird zerschlagen. Zusammen mit dem Riesen Grunthor fliehen die Gefährten vor den tausend Augen des Dämons. Ihre gefahrvolle Reise führt sie immer tiefer in eine abenteuerliche Welt voller dunkler Magie …

Meine Meinung:
„Ihr versteht Euch als Regent eines zivilisierten, edlen Volkes, und das mag auch im Großen und Ganzen zutreffen. Aber wenn ein Volk wie das Eure anderen das Recht auf Leben und Freiheit aberkennt, so tut Ihr Euch selbst keinen Gefallen damit, im Gegenteil. Ihr schadet Euch letztlich noch mehr als ihnen. Ihr entartet zu den Ungeheuern, die Ihr in den anderen seht.“

Nie im Leben hätte ich gedacht, dass ein Satz aus einem großangelegten High Fantasy Epos so erschreckend wahr und nah an der Realität sein könnte, wie dieser Satz aus „Tochter des Windes“, dem ersten Teil der Rhapsody-Saga von Elizabeth Haydon. Und der Kloß, der sich beim Lesen dieses Satzes in meinem Hals bildet, hat so gar nichts mit meinen sonstigen Gefühlen gemein, die zu dieser Reihe, der Geschichte und den Protagonisten habe. Denn für mich die Rhapsody-Saga die große, große Fantasy-Liebe, die vielleicht nicht immer rational ist, aber es ändert nicht daran. Vor ca. 18 Jahren habe ich mit den ersten drei Bänden der Reihe – zusammen mit Harry Potter und Christoph Marzis Romanen zur Uralten Metropole –das Genre für mich entdeckt und deshalb werden diese Bücher auch immer einen besonderen Platz in meinem Leserinnenherz haben und die Rezi beim x-ten Re-Read vermutlich ziemlich rosarot und schöngefärbt sein. Dieser erste Band ist „eigentlich“ kein 5-Sterne-Buch, in meine hier veröffentlichten Meinung ist eine gehörige Portion Nostalgie mit reingewoben. Aber „eigentlich“ ist auch nur ein Wort und das Herz schreit deutlich lauter „5 Sterne“ als der Kopf „4 Sterne“ argumentiert. Ich weiß, dass ich diesen ersten Band mit knapp 20 Jahren Fantasy-Erfahrung heute nicht so feiern würde, wenn ich ihn jetzt zum ersten Mal lesen würde. Ich sehe durchaus Kritikpunkte … aber das ist Liebe pur, da werden alle Argumente gegen die zu gute Bewertung vom Tisch gefegt.

Ein Kritikpunkt ist sicherlich der verwirrend Anfang mit dem Kapitel um Meridion, den man bis zum Ende des ersten Bandes nicht wirklich einordnen kann, genauso wie die strunzkitischige Geschichte um Emily und Sam zu Beginn … puh, das kostet mindestens genauso viel Nerven wie der sehr laaaangsaaaame Einstieg in die Geschichte von Rhapsody, Achmed und Grunthor und deren Gang durchs Erdinnere an der Wurzel entlang. Das verlangt Durchhaltevermögen, das ich aber auch nicht immer aufbringen kann, denn ich habe einen Rhapsody-Re-Read auch schon mal entnervt abgebrochen. Aber diesmal schien die Zeit einfach wieder reif zu sein und alle Kritikpunkte sind spätestens dann vergessen, wenn Grunthor zum ersten Mal „Euer Liebden“ zu Rhapsody sagt und damit keinen Platz mehr für andere Charaktere in meinem Herzen lässt. Grunthor wird für immer mein Held sein!!! Und mal ganz ehrlich, was sind schon 250 etwas eher zähere Seiten, wenn man noch gut 5000 Seiten für die gesamte Reihe vor sich hat. Ich weiß, dass Rhapsody selbst auch ein Kritikpunkt für viele Leser*innen ist, denn sie ist wirklich schon fast zu perfekt, zu schön, zu toll. Aber ich mag sie trotzdem und zusammen mit Achmed und Grunthor bildet sie ein grandioses Trio.

Ja, dieser erste Band ist sicherlich nicht der beste Band der Reihe und hat – wie schon gesagt – auch eigentlich eher 4,5 Sterne verdient, aber hey, da die von mir genutzten Bewertungs-Portale/ Kanäle keine halben Sterne „kennen“, runde ich gnadenlos auf und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen mit meinen Lieben in Band 2.

Bewertung:
 (mit leichten Abzügen in der B-Note aber mit ganz viel Liebe :schmacht:)
8
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von mowala am 17. Mai 2022, 16:18:15 »
Aber echt.
Da schäm ich mich richtig, wenn ich nur "normale" Karten verschicke...  :rotwerd:

Oh, ich finde, DA sollten wir nicht hinkommen  :schmusen:
Das soll ja hier kein Wettbewerb werden, es ist ja nur eine kleine nette Geste
Wir wollen uns jetzt nicht gegenseitig übertreffen

Denke ich auch. Das ist kein Wettbewerb, ich bastel halt gerne Karten und durch das Basteln der Journals habe ich ja einiges an Material.
Ich freue mich über jede Karte, weil es einfach toll ist, Post im Briefkasten zu finden. Das Aussuchen verlangt ja auch  Einsatz.
9
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Kathrin am 17. Mai 2022, 16:13:58 »
Aber echt.
Da schäm ich mich richtig, wenn ich nur "normale" Karten verschicke...  :rotwerd:

Oh, ich finde, DA sollten wir nicht hinkommen  :schmusen:
Das soll ja hier kein Wettbewerb werden, es ist ja nur eine kleine nette Geste
Wir wollen uns jetzt nicht gegenseitig übertreffen
Das war für mich auch das erste Mal, dass ich bei der Karte kreativ wurde und das auch nur, weil es mich gestern irgendwie geritten hat. Das kriege ich bestimmt auch nicht immer so hin.
10
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2022 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Inge78 am 17. Mai 2022, 15:34:34 »
Aber echt.
Da schäm ich mich richtig, wenn ich nur "normale" Karten verschicke...  :rotwerd:

Oh, ich finde, DA sollten wir nicht hinkommen  :schmusen:
Das soll ja hier kein Wettbewerb werden, es ist ja nur eine kleine nette Geste
Wir wollen uns jetzt nicht gegenseitig übertreffen
Seiten: [1] 2 3 ... 10