Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt

  • 4 Antworten
  • 90 Aufrufe

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3052
Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt
« am: 05. August 2022, 09:32:48 »
Zitat
Mareike Fallwickls neuer Roman über die Last, die auf den ­Frauen ­abgeladen wird, und das Aufbegehren: ­radikal, wachrüttelnd, empowernd.

Helene, Mutter von drei Kindern, steht beim Abendessen auf, geht zum Balkon und stürzt sich ohne ein Wort in den Tod. Die Familie ist im Schockzustand. Plötzlich fehlt ihnen alles, was sie bisher zusammengehalten hat: Liebe, Fürsorge, Sicherheit.
Helenes beste Freundin Sarah, die ­Helene ­ihrer Familie wegen zugleich beneidet und bemitleidet hat, wird in den Strudel der ­Trauer und des Chaos gezogen. Lola, die ­älteste Tochter von Helene, sucht nach einer ­Möglichkeit, mit ihren Emotionen fertigzuwerden, und konzentriert sich auf das Gefühl, das am stärksten ist: Wut.
Drei Frauen: Die eine entzieht sich dem, was das Leben einer Mutter zumutet. Die anderen beiden, die Tochter und die beste Freundin, müssen Wege finden, diese Lücke zu schließen. Ihre Schicksale verweben sich in diesem bewegenden und kämpferischen Roman darüber, was es heißt, in unserer Gesellschaft Frau zu sein.

Mein Leseeindruck:
Was für ein Wahnsinnsbuch - ein so wichtiges, intensives, aufwühlendes und emotionales Buch; eines, das richtig unter die Haut geht; eines, das zu Diskussionen anregt und polarisiert.
Ein Buch, das ich jeder Frau und insbesondere jeder Mutter ans Herz lege. Aber vor allen Dingen sollten es auch die Männer und die Väter lesen.

So viele Themen werden im Buch behandelt, wie z.B. die alltägliche Überlastung (wie sie viele Frauen erleben müssen), Feminismus, Bodyshaming, Depression, Trauerbewältigung, körperlich und sexuelle Gewalt, das 'Herunterspielen' von Sorgearbeit in unserer patriarchalischen Gesellschaft - aber auch Freundschaft, Liebe, Empowerment. Ich habe mich in so vielen Situationen selbst wiedererkannt,
Und auch, wenn ich die Art und Weise der Handlung einiger Protagonistinnen nicht gutheiße, war sie für mich dennoch nachvollziehbar.

Absolut lesenswert und eine klare Leseempfehlung von mir.


Life is too short to read bad books. 

Online nala11

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1020
Re: Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt
« Antwort #1 am: 05. August 2022, 10:02:28 »
Puh, ja...
Ich bin da ganz bei dir, Sandra.
Ich kann jedes Wort so unterschreiben.
Lesen ist nicht nur ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung.
Du misst das Jahr nicht in Wochen und Monaten, sondern in Büchern.

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 8770
Re: Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt
« Antwort #2 am: 05. August 2022, 10:31:22 »
Das klingt richtig gut. Danke für den Tipp

Ein Buch, das ich jeder Frau und insbesondere jeder Mutter ans Herz lege. Aber vor allen Dingen sollten es auch die Männer und die Väter lesen.

Dazu fällt mir ein, was meine Tochter derzeit auf ihrer Latzhose als Aufnäher hat:
'Warnt nicht Eure Töchter, sondern erzieht Eure Söhne'.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3052
Re: Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt
« Antwort #3 am: 05. August 2022, 10:34:13 »
Dazu fällt mir ein, was meine Tochter derzeit auf ihrer Latzhose als Aufnäher hat:
'Warnt nicht Eure Töchter, sondern erzieht Eure Söhne'.
:applaus1:
Life is too short to read bad books. 

Online nala11

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1020
Re: Mareike Fallwickl - Die Wut, die bleibt
« Antwort #4 am: 05. August 2022, 10:50:01 »
Zitat
Dazu fällt mir ein, was meine Tochter derzeit auf ihrer Latzhose als Aufnäher hat:
'Warnt nicht Eure Töchter, sondern erzieht Eure Söhne'.

Amen!!!!
So ein ähnlicher Satz fällt auch im Buch, meine ich...  :gruebel:
Lesen ist nicht nur ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung.
Du misst das Jahr nicht in Wochen und Monaten, sondern in Büchern.