Namen...

  • 34 Antworten
  • 14926 Aufrufe

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #15 am: 08. Januar 2008, 00:38:42 »
Hi Mobi,

da hab ich ja richtig geraten. Weist Du zufällig, ob die Regel gilt, das weibliche Namen auf A enden, oder ist das bei den Beispielen nur zufällig der Fall?
Und ja, die Schrift sieht nett aus. Ich bin vor einigen Jahren mal auf eine ähnlich schnörkelige Schrift gestossen, weis aber nicht mehr welche. Hab dann über Yahoo oder sowas (Google gab's da noch nicht, oder war noch ganz Klein) eine Unicode-tafel dieser Schrift gefunden...
Und was das Sprachenchaos angeht, da wundert es mich nicht, das die Gelehrten irgendwann mal das Sanskrit erfunden/entwickelt/was-auch-immer haben, um sich in einer gemeinsamen Sprache unterhalten zu können. So ähnlich wie Latein in Europa...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Namen...
« Antwort #16 am: 08. Januar 2008, 10:43:45 »
Hallo Hans!

Ich weiß nicht, ob es da überhaupt eine Regel gibt. Erst habe ich gedacht, Frauennamen enden auf Vokalen und Männernamen auf Konsonanten, aber das stimmt auch nicht immer. Mir fällt kein Männername ein, der auf A endet, aber das heißt ja nicht, dass es keinen gibt.  :->

Lg, Andrea

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1539
    • Susanne Pilastro
Re: Namen...
« Antwort #17 am: 08. Januar 2008, 15:10:33 »
Mir fällt kein Männername ein, der auf A endet, aber das heißt ja nicht, dass es keinen gibt.  :->

Ich  nehme an, das bezieht sich auf indische Namen. Andrea jeden Falls wäre im Italienischen männlich...

LG
Dante

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Namen...
« Antwort #18 am: 08. Januar 2008, 15:18:06 »
Ja, ich hab das auf indische Namen bezogen. Dass mein Name in Italien ein Männername ist, weiß ich. Hat schon öfter für Verwirrung gesorgt  :->

Lg, Andrea

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #19 am: 09. Januar 2008, 01:35:38 »
Hi,

Hallo Hans!

Ich weiß nicht, ob es da überhaupt eine Regel gibt. Erst habe ich gedacht, Frauennamen enden auf Vokalen und Männernamen auf Konsonanten, aber das stimmt auch nicht immer. Mir fällt kein Männername ein, der auf A endet, aber das heißt ja nicht, dass es keinen gibt.  :->

ist nicht weiter Schlimm, wenn Du da nicht weiter weist. Ich weis ja, das ich manchmal sehr spezielle Fragen stellen kann, aber wenn Du nicht mehr weiter weisst, ist das nicht tragisch. Dann muss ich die Information eben woanders her holen, oder drauf verzichten.

Ja, ich hab das auf indische Namen bezogen. Dass mein Name in Italien ein Männername ist, weiß ich. Hat schon öfter für Verwirrung gesorgt  :->

Lg, Andrea

Das Problem hast Du aber nicht alleine. Gabriele ist im Italienischen nämlich auch ein Männername. Es gibt da übrigens noch einen, der fällt mir aber im Moment nicht ein.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Namen...
« Antwort #20 am: 09. Januar 2008, 11:22:32 »
Hi Hans!

Meinst du vielleicht Simone? In Italien auch ein Männername.

Gestern hat mir mein Freund erzählt, dass er einen Inder kennt der Narayana heißt. War wohl nix mit der 'endet in -a' Theorie... Wobei das anscheinend ein relativ seltener Name ist.

Lg, Andrea

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1539
    • Susanne Pilastro
Re: Namen...
« Antwort #21 am: 09. Januar 2008, 15:45:22 »
Am besten finde ich den italienischen Namen WALTER - da schmeiß ich mich jedes Mal weg, wenn ich so einen treffe. Und das sind dann nicht unbedingt einverleibte Südtiroler, sondern Kalabresen oder Sizilianer. WALTER - das geht ja gar nicht in meinen Augen. Genauso wie diese schreckliche anglizierende Welle. Ein Italiener, der Justin heißt - ist eine Mode, die in Deutschland schon fürchterlich ist, aber in so romanischen Sprachen einen Super-Gau auslösen!

Nebenbei: Ich möchte gar nicht wissen, dass die chinesischen Namenskreationen meines Romanes alles bedeuten.  :ausrast: Hoffentlich heißt keine von denen "Nuss, dümmer als die Nacht erlaubt" oder "Abfall, der in die Tonne gehört" oder so... Man weiß ja nie...

LG
Dante

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Namen...
« Antwort #22 am: 09. Januar 2008, 19:38:42 »
Am besten finde ich den italienischen Namen WALTER - da schmeiß ich mich jedes Mal weg, wenn ich so einen treffe. Und das sind dann nicht unbedingt einverleibte Südtiroler, sondern Kalabresen oder Sizilianer. WALTER - das geht ja gar nicht in meinen Augen. Genauso wie diese schreckliche anglizierende Welle. Ein Italiener, der Justin heißt - ist eine Mode, die in Deutschland schon fürchterlich ist, aber in so romanischen Sprachen einen Super-Gau auslösen!



Besonders schön, wenn der Nachname dann so richtig wohlklingend italienisch ist  :doof:

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #23 am: 09. Januar 2008, 20:01:58 »
Hi,
Hi Hans!

Meinst du vielleicht Simone? In Italien auch ein Männername.
Yep, der war, bzw. ist es.

Zitat
Gestern hat mir mein Freund erzählt, dass er einen Inder kennt der Narayana heißt. War wohl nix mit der 'endet in -a' Theorie...
Na um so besser!

Am besten finde ich den italienischen Namen WALTER - da schmeiß ich mich jedes Mal weg, wenn ich so einen treffe. Und das sind dann nicht unbedingt einverleibte Südtiroler, sondern Kalabresen oder Sizilianer. WALTER - das geht ja gar nicht in meinen Augen.
Da bin ich ganz Deiner Meinung.

Zitat
Genauso wie diese schreckliche anglizierende Welle.
Ach ja, die geht aber auch wieder vorbei. Das ist zwar blöd für die betroffenen, die so einen Namen abbekommen haben, aber das ändert sich auch wieder. Und möglicherweise werden dir Rufnamen der Leute ja doch wieder ihrer Landessprache gerecht.

Zitat
Nebenbei: Ich möchte gar nicht wissen, dass die chinesischen Namenskreationen meines Romanes alles bedeuten.  :ausrast: Hoffentlich heißt keine von denen "Nuss, dümmer als die Nacht erlaubt" oder "Abfall, der in die Tonne gehört" oder so... Man weiß ja nie...
Oh, das würde ich aber vor einer Veröffentlichung doch noch checken lassen. Das könnte sonst böse Folgen haben. Zwar nicht gerade so extrem böse, wie es mit arabischen kommen kann. (Man denke in diesem Zusammenhang an Salman Rushdie und seine Satanischen Verse.)

Anderes Beispiel, passt zwar nicht so ganz, verdeutlicht aber das Problem. Die Firma Renault konnte zum Beispiel ihren Clio nicht unter der Bezeichnung Clio in der arabischen Welt verkaufen, weil Clio dort eine mittelschwere Beleidigung ist, oder irgend eine andere abwertende Bedeutung hat. Genau weis ich es nicht mehr, aber sie mussten die Modellreihe jedenfalls für den arabischen Markt komplett umbenennen, um sie da überhaupt erst mal vorstellen zu können.

Aber das mit den Bedeutungen von Namen ist sowieso noch mal eine weitere Baustelle, die ich aber erst mal noch geschlossen halten wollte. Die kommt im zweiten Schritt, wenn es darum geht, eine Figur zu benennen.
Appropos Figur benennen...! - Ich hab letzte Woche, genauer am 2.1. mal etwas zu meinem Romanprojekt geschrieben, und da eine Figur vorgestellt, die auf den Namen "Misandrine" hören soll. Habt Ihr dazu eigentlich keine Kommentare?

:winken:
Hans
 

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Wuschl*

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
    • "... und hell strahlte der Mond"  - Ein mystischer Liebesroman
Re: Namen...
« Antwort #24 am: 10. Januar 2008, 09:28:37 »

Zitat
Nebenbei: Ich möchte gar nicht wissen, dass die chinesischen Namenskreationen meines Romanes alles bedeuten.  :ausrast: Hoffentlich heißt keine von denen "Nuss, dümmer als die Nacht erlaubt" oder "Abfall, der in die Tonne gehört" oder so... Man weiß ja nie...
Oh, das würde ich aber vor einer Veröffentlichung doch noch checken lassen. Das könnte sonst böse Folgen haben. Zwar nicht gerade so extrem böse, wie es mit arabischen kommen kann. (Man denke in diesem Zusammenhang an Salman Rushdie und seine Satanischen Verse.)



... oder eher profan daran, warum Mitsubishi in allen spanischsprachigen Ländern keinen einzigen seiner tollen Geländewagen verkauft hat  :-)
uro nun luceo

Offline Wuschl*

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
    • "... und hell strahlte der Mond"  - Ein mystischer Liebesroman
Re: Namen...
« Antwort #25 am: 10. Januar 2008, 09:31:08 »
Ich hab letzte Woche, genauer am 2.1. mal etwas zu meinem Romanprojekt geschrieben, und da eine Figur vorgestellt, die auf den Namen "Misandrine" hören soll. Habt Ihr dazu eigentlich keine Kommentare?


Mein erster Gedanke dazu: Misandrine - Miesetrine.
Und Mesantroph paßt auch dazu.

Eine menschenverachtende, verbitterte Frauenfigur, eher aus dem bäuerlichen Bereich, würde ich bei so einem Namen folgern.

LG, Wuschl
uro nun luceo

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #26 am: 10. Januar 2008, 20:40:26 »
... oder eher profan daran, warum Mitsubishi in allen spanischsprachigen Ländern keinen einzigen seiner tollen Geländewagen verkauft hat  :-)
Du meinst den Pajero, oder?

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #27 am: 10. Januar 2008, 20:49:39 »
Hi Wuschl*,
Mein erster Gedanke dazu: Misandrine - Miesetrine.
Und Mesantroph paßt auch dazu.

Eine menschenverachtende, verbitterte Frauenfigur, eher aus dem bäuerlichen Bereich, würde ich bei so einem Namen folgern.
interessante Gedanken. Die Miese Trine gefällt mir, das passt irgendwie. Und Mesantroph ist ein gutes Stichwort. Das mit dem bäuerlichen Bereich... - na ich weis nicht. Aber Du hast mich auf 'ne andere Idee gebracht. - Davon ist aber noch nichts Publikationsreif, nicht mal für ein Forum.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Liberty

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Namen...
« Antwort #28 am: 22. Januar 2008, 00:49:29 »
Hallo Hans, hallo Mädels,

also in den bäuerlichen Bereich würde ich den Namen/die Bedeutung desselben jetzt auch nicht gerade packen. Genau genommen passt männerverachtend/ verbittert in fast jeden sozialen Bereich *g*. Ich hätte diese Charakterart, wie Hans sie beschreibt, auch auf eine total abgedrehte, hypergestylte, wohnlich hochmodern eingerichtete New Yorker Börsentussi gemünzt oder eine militant geeichte Rechtsanwältin oder, oder, oder...

Aber da es sich hier ja um Fantasy handeln soll, hat sich Hans ja alle Türen offen gehalten  :->. Was deine Ursprungsfrage angeht, Hans... Ich persönlich mag den leicht schrägen Typ Mensch, der irgendwo in seinem Inneren einen mächtigen Knacks weg hat, ein bisschen baga ist, seltsame Eigenarten hat, eben nicht so glatt ist. Kein Mensch ist fehlerfrei. Um deine Frage zu beantworten, wäre es interessant ein bisschen mehr zu erfahren *kicher*: War die Hauptfigur schon immer so? Oder ist sie es erst im Laufe der Zeit geworden? Wenn ja, wodurch? Was war der Grund, der sie so werden ließ? Oder ist sie einfach links gestrickt? ;-)... Deine Idee ist auf jeden Fall abwechslungsreich und letzten Endes kommt es nur darauf an, WIE interessant du das Thema für den Leser umsetzt  :flirt:. Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück.

Ist das mit den Namen noch aktuell? Ich hätte vielleicht noch ein paar französische, indianische, irische etc. Oder hast du dich da schon im www reichlich eingedeckt?

Liebe Grüße,
Liberty

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Namen...
« Antwort #29 am: 22. Januar 2008, 03:17:22 »
 :welcome:

Hallo Hans, hallo Mädels,

also in den bäuerlichen Bereich würde ich den Namen/die Bedeutung desselben jetzt auch nicht gerade packen. Genau genommen passt männerverachtend/ verbittert in fast jeden sozialen Bereich *g*. Ich hätte diese Charakterart, wie Hans sie beschreibt, auch auf eine total abgedrehte, hypergestylte, wohnlich hochmodern eingerichtete New Yorker Börsentussi gemünzt oder eine militant geeichte Rechtsanwältin oder, oder, oder...
Interessante Ideen, werd ich mir mal notieren...

Zitat
Um deine Frage zu beantworten, wäre es interessant ein bisschen mehr zu erfahren *kicher*: War die Hauptfigur schon immer so? Oder ist sie es erst im Laufe der Zeit geworden? Wenn ja, wodurch? Was war der Grund, der sie so werden ließ?
Also, das lässt sich noch sagen: es ist keine Hauptfigur, (dann würde ich wahrscheinlich irgendwann am Rad drehen...  :wah:) sondern eine Nebenfigur. Der Rest, wie und/oder warum sie so wurde ist noch VSnfD.

Zitat
:flirt:. Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück.
Danke, das ist immer gut.

Zitat
Ist das mit den Namen noch aktuell? Ich hätte vielleicht noch ein paar französische, indianische, irische etc. Oder hast du dich da schon im www reichlich eingedeckt?
Nein, nein, immer her damit. Es gibt zwar gute Quellen im WWW, aber ich hab sie noch nicht alle entdeckt.  :zwinker:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten