Christianes Wanderbuch

  • 56 Antworten
  • 2291 Aufrufe

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 9706
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #45 am: 29. Juli 2021, 10:44:30 »
Wieviele Kisten bzw welche Note würdest Du dem Buch denn geben, Silke?

Und ja, heftig war es auf jeden Fall und das hätte ich auch nicht so detailliert haben müssen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3374
    • SilkeS. SUB
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #46 am: 29. Juli 2021, 10:59:39 »
Habe es noch ergänzt.
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3374
    • SilkeS. SUB
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #47 am: 25. August 2021, 07:38:55 »
Christianes Wanderbuch ist auf dem Weg zu Daniela.
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #48 am: 26. August 2021, 10:56:17 »
Das Buch ist gestern bei mir eingetroffen und ich bin super gespannt.

Hatte das Buch tatsächlich auf meiner audible Merkliste.

Zuerst muss ich aber noch die Buddenbrooks beenden. Da hab ich noch die Hälfte.
Viele Grüße
Daniela

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 9706
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #49 am: 26. August 2021, 11:10:51 »
Das Buch ist gestern bei mir eingetroffen und ich bin super gespannt.

Hatte das Buch tatsächlich auf meiner audible Merkliste.

Zuerst muss ich aber noch die Buddenbrooks beenden. Da hab ich noch die Hälfte.

Ich habe immer noch Teil 2 auf meiner Audible Merkliste, das soll als Hörbuch echt gut gemacht sein
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #50 am: 05. September 2021, 19:02:53 »
Ich bin jetzt auf Seite 125 von Christianes Buch und mag es bisher sehr.

Viele Grüße
Daniela

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7891
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #51 am: 05. September 2021, 19:22:38 »
Freut mich total, dass nun doch mal jemand das Buch einfach gut findet. Die anderen Kommentare waren ja doch eher verhalten.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #52 am: 06. September 2021, 13:56:42 »
Also ich bin jetzt auf Seite 155 und finde es nach wie vor toll.
Die Sprache gefällt mir und die Dialoge sind stellenweise (für meinen Geschmack) grandios.
Es gibt immer wieder so Sätze, die so treffsicher platziert sind. 

 " Man darf Türen niemals glauben, sie schwingen immer in beide Richtungen" S. 103
" Je weniger man hat, desto mehr muss man rechnen. Schon allein deshalb will sie viel haben." S. 83
"Es passt nur ein Leben in ein Korsett" S. 82


Ich hab jetzt noch nicht alles nachgegoogelt, aber das Buch scheint auch richtig gut recherchiert zu sein.
Es lohnt sich aber tatsächlich, das ein oder andere nachzurecherchieren.

Ich kommentiere auf jeden Fall richtig viel. Bisher macht es mir wirklich viel Spaß.
Viele Grüße
Daniela

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 9706
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #53 am: 06. September 2021, 13:59:03 »
Zitat
Ich hab jetzt noch nicht alles nachgegoogelt, aber das Buch scheint auch richtig gut recherchiert zu sein.
Es lohnt sich aber tatsächlich, das ein oder andere nachzurecherchieren.

Ja, das lohnt sich wirklich, einiges habe ich auch nachgelesen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #54 am: 07. September 2021, 13:29:38 »
Ich merk bei dem Buch grade wieder, wie unterschiedlich man Dinge empfindet.

Es gab jetzt schon 2-3 heftigere Szenen, die von meinen Vorleserinnen als "ekelerregend" und/oder "schwer zu ertragen" kommentiert wurden.
Und da sind wir beim Thema unterschiedliche Trigger und Empfindungen....

Inges Wanderbuch konnte ich ja nicht lesen, aber das hier macht mir nichts aus.
Nicht, dass es mich nicht berührt oder dass ich die Szenen für die Protagonisten nicht schlimm finde, aber ich kann sie ohne weiteres lesen und nachvollziehen.
Sie sind für das Setting des Buches absolut stimmig und passend für mich und deshalb auch kein Problem.
Das Buch spielt eben in der Berliner Halbwelt der 20iger. Da war sowas eigentlich zu erwarten, wenn sogar auf dem Cover schon steht "Goldene Zwanziger, dreckige Wahrheiten"  und das Setting ein Bordell in einer nicht so feinen Gegend ist.

Es passiert Menschen, die erfassen können, was ihnen wieso passiert (also jetzt ohne Wertung, wie das moralisch etc. zu bewerten ist).
Das ist für mich persönlich eine ganz andere Nummer als in Inges Wanderbuch.




Viele Grüße
Daniela

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #55 am: 12. September 2021, 17:56:07 »
so, ich habe das Buch beendet und fand es toll.

Sehr dicht, ich konnte mir alles richtig gut vorstellen und war mittendrin in der Geschichte.

Das Buch stand ursprünglich auf meiner audible Wunschliste - von daher hab ich mich sehr auf das Buch gefreut und es hat mich wirklich nicht enttäuscht.
Ich hab super viel kommentiert.
Es war einfach eine andere Zeit und vor diesem Hintergrund muss man das Buch auch lesen denke ich.
Minna, Colette und Natalia sind auf ihre Weise starke Frauen, die sich unabhängig von einem Mann ihren Lebensunterhalt verdienen. Für Frauen der damaligen Zeit war das ja fast nur im Milieu möglich.
Zu den Hauptfiguren gäbe es m.M. nach jede Menge zu schreiben, zu sagen und zu diskutieren.
Das Buch hätte auch wunderbar als Leserunde funktioniert denke ich.

Alles in allem finde ich, dass die Autorin richtig gut recherchiert hat.
Es lohnt sich in jedem Fall das ein oder andere zu googeln, um einen besseren Einblick in die Zeit zu bekommen und einige Dinge besser zu verstehen. Meine Empfehlung ist es, auf jeden Fall folgendes nachzurecherchieren:

1.) Heinrich Rudolf Zille:
Grafiker, Maler und Fotograf, der das Alltagsleben der Berliner porträtierte und zu seiner Zeit schon berühmt war.

2.) Anita Berber
DIE femme fatale. Das "Frühstückselixier" gab es tatsächlich.

3.) Magnus Hirschfeld
Arzt, Sexualwissenschaftler und Mitbegründer der ersten Homosexuellen Bewegung. Er betrachtete als erster queeres Leben aus wissenschaftlicher Sicht und kam zum dem Schluss, dass es eben nichts Abnormales ist, was behandelt werden müsste. Sein Spitzname in der Szene war Tante Magnesia. Das im Buch erwähnte Institut und die Fragebögen gab es tatsächlich.

4.) Die Fromms
Präservative. Gibt es bis heute (seit 1919)

5.) die Mulackritze
Vorlage für die Ritze im Buch.

Ich mochte auch die Sprache im Buch. Immer wieder schimmern kleine Weisheiten durch:
Zitat
"Liebe und Freundschaft und Unabhängigkeit. Das sind Werte." S. 229

Die Figuren im Buch sind sehr gut gezeichnet, haben alle ihre Probleme/Vergangenheit, der sie - bis auf Emil - nicht entkommen.


Von mir bekommt das Buch die Note 1:
Viele Grüße
Daniela

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2106
  • Bingoqueen 2020/2021
Re: Christianes Wanderbuch
« Antwort #56 am: 12. September 2021, 18:07:38 »
Tara, ich möchte gerne auf einen Spoiler von Dir eingehen:

Es heisst ja das Buch beruht auf wahren Begebenheiten.... hat hier Hedi vielleicht einfach die Rolle von Anita übernommen?

Wie meinst Du das? Ich kann wenig Parallelen zwischen den beiden finden.
Anita Berber kommt ursprünglich aus gutem Hause - verfällt aber den Drogen und tanzt wortwörtlich nackt über Tische und Bänke. Ihr Leben ist heftig und dank des Drogenkonsums kurz.
In wie fern siehst Du hier Parallelen zu Hedi?
Sie wäre ja wahrscheinlich - hätte sie ihren Vater nicht erschossen - preisgekrönte Filmdiva in Hollywood geblieben.



Insgesamt fand ich das Buch nicht so krass wie meine Vorleserinnen.
Da wurde ja ganz viel nur angeritzt, ich denke, da hätte die Autorin noch viel derber sein können. Ich hatte es mir auf jeden Fall "schlimmer" vorgestellt und war recht "angenehm überrascht", wenn man das in dem Zusammenhang so sagen kann.
Natalias Arbeit wird ja tatsächlich z.B. nur am Rande mal skizziert z.B. und bei Diana Gabaldon hab ich schon detailliertere Sexszenen gelesen und in Thrillern heftigere Gewaltszenen.
Ich fand es war alles in allem für das Setting und die Geschichte sehr passend.


Viele Grüße
Daniela