Neueste Beiträge

#1
SUB-Wettbewerb / Aw: Bücher-Bingo 2023 ... der ...
Letzter Beitrag von Inge78 - 03. Oktober 2023, 20:54:25
So, mein vorletztes Kreuz im Bingo Feld

C5 Ein Buch aus dem Gastland der Frankfurter Buchmesse (Slowenien)
Wenn die Liebe ruht von Drago Jancar


Kein einfaches Buch aber doch ziemlich gut und interessant
Hier mein Leseeindruck

https://www.buchrebellin.de/bkf/index.php?topic=6622.0

#2
Rezensionen / Drago Jančar - Wenn die Liebe ...
Letzter Beitrag von Inge78 - 03. Oktober 2023, 20:52:29
ZitatSlowenien, Zweiter Weltkrieg: Die junge Medizinstudentin Sonja erkennt in dem SS-Offizier, den sie auf der Straße in Maribor trifft, Ludek wieder, der sie als Kind einmal beim Skifahren aus dem Schnee gezogen hat. Ludek heißt jetzt Ludwig und ist ein überzeugter Nazi. Sonja bittet ihn um Hilfe für ihren inhaftierten Freund Valentin. Für Ludwigs Hilfe zahlt Sonja einen hohen Preis. Doch Valentin, der bei den Partisanen kämpft und später im Kommunismus Karriere macht, dankt Sonja ihren Einsatz nicht. Stilistisch brillant lotet Jancar in seinem preisgekrönten Roman aus, wie weit wir bereit sind zu gehen, wie der Krieg Beziehungen neu formt und die Liebe, auch wenn das Leben weitergeht, in die Knie zwingt.

"Früher war er jemand anderer gewesen, vor ewigen Zeiten, ein Mensch dort unten in der Stadt, ein Mensch, der in den Straßen spazierte, im Kaffeehaus saß und im Hörsaal an der Uni, nun war er so etwas wie ein Tier, das keine Erinnerung hatte, das auch keinen Schmerz mehr fühlte."

Sonja erkennt bei den deutschen Offizieren, die das slowenische Maribor besetzen, Ludek wieder, einen Bekannten aus Kindheitstagen. Sie bittet ihn, ihrem Freund Valentin bei der Haftentlassung zu helfen. Den Weg der Drei verfolgen wir durch die weiteren Kriegstage, die Niederlage der Deutschen und die ersten Monate der Nachkriegszeit.
Autor Drago Jancar hat keinen einfachen Schreibstil. Er schreibt ausufernd und Detailversessen. Die Sprache ist sehr bildhaft, fast lyrisch. Wir tauchen viel in die Gedankenwelt der verschiedenen Protagonisten ein, wobei jeder auch seine eigene Erzählsprache hat. Manchmal drehen sich die Gedanken auch im Kreis und so gibt es einige Wiederholungen im Verlauf der Geschichte. Und die Schachtelsätze machen es nicht einfacher. Die Story ist sehr fordernd, erzählt wenig vom großen Kriegsverlauf, sondern beschränkt sich auf Slowenien, auf die Übernahme durch die Deutschen, auf den Kampf der Partisanen. Wieder eine ganz neue Sicht auf den 2. Weltkrieg. Die Personen müssen einiges ertragen, so dass das Buch nicht leicht zu lesen ist. Ein Buch, was mich gedanklich wohl noch länger begleiten wird. Zumal das Buch einige grundsätzliche Fragen stellt über Rache, über Dankbarkeit, über Gerechtigkeit, und nicht zuletzt über die Liebe.

[note 2]
#3
Rezensionen / Aw: Forbidden. Von Tabitha Suz...
Letzter Beitrag von Firnsarnwen - 03. Oktober 2023, 19:42:54
Spoiler
Zitat von: Dante am 29. September 2023, 16:28:03Und gerade bei Vater/Tochter spielt ja auch eine große Rolle, inwieweit eine solche Beziehung wirklich aus freien Stücken passiert. Beeinflussung von Schutzbefohlenen etc. Ich sehe das schon kritisch. Aus gleichem Grund sind ja auch Beziehungen zwischen Lehrer:in / Schüler:in nicht erlaubt.

Ich habe mich rein auf die beschriebene Situation des Buches bezogen (einvernehmlicher Sex unter Geschwistern). Für alles andere (Lehrer-Schüler, Vater-Kind), bei dem Erpressung, Gewalt und Machtmißbrauch vorliegt, gibt es zu Recht Verbote bzw. Strafverfolgung.
Tatsächlich finde ich aber interessant, warum man gleich an diese anderen Fälle denkt.

[geschlossen]
#4
Rezensionen / Aw: Forbidden. Von Tabitha Suz...
Letzter Beitrag von Firnsarnwen - 03. Oktober 2023, 19:33:12
Zitat von: Esmeralda am 29. September 2023, 08:09:30
Zitat von: nala11 am 29. September 2023, 07:03:35
Spoiler
Ich finde, dass es nicht mehr verfolgt werden sollte. Wenn es einvernehmlich ist, warum sollen sie sich dann nicht offen lieben dürfen?
Die Gesellschaft wird leider weiterhin ein Problem damit haben, und das Zusammenleben wird dadurch auch nicht einfach sein. Aber warum sollte das illegal sein und zusätzlich zum gesellschaftlichen Druck muss da die Angst vor Gefängnis  immer mitspielen?
Wer hat gesagt, dass das verboten ist?
Mit welchem Recht hat "man" das beschlossen?
Genauso wie es verboten war gleichgeschlechtlich zu lieben....
[geschlossen]

Spoiler
In Teilen stimme ich Carmen zu was den gesellschaftlichen Druck und die strenge Gesetzgebung (mit Gefängnis) betrifft - finde ich auch total überholt und ich denke auch: "Jede/r soll so leben und lieben können, wie sie / er will."
Allerdings sollte "sicher gestellt sein" (hab's in Anführungszeichen gesetzt, da mir die Bezeichnung nicht gefällt; mir aber gerade keine bessere Formulierung einfällt), dass sich diese Liebenden nicht fortpflanzen - Stichwort: Erbkrankheiten. Und da fängt es dann wahrscheinlich ja auch schon wieder an: wer und wie sollte das kontrolliert werden?
Ein wirklich spannendes und schwieriges Thema.

Wie ist denn Deine Meinung dazu, Firni?
[geschlossen]


Spoiler
Der deutsche Ethikrat hat schon 2014 eine Rechtsänderung empfohlen.

Zitat

Die Mehrheit des Deutschen Ethikrates ist der Auffassung, dass das Strafrecht nicht das geeignete Mittel ist, ein gesellschaftliches Tabu zu bewahren. Es hat nicht die Aufgabe, für den Geschlechtsverkehr mündiger Bürger moralische Standards oder Grenzen durchzusetzen, sondern den Einzelnen vor Schädigungen und groben Belästigungen und die Sozialordnung der Gemeinschaft vor Störungen zu schützen.

Quelle: https://www.ethikrat.org/mitteilungen/mitteilungen/2014/ethikrat-empfiehlt-mehrheitlich-eine-revision-des-173-stgb-zum-einvernehmlichen-geschwisterinzest/?cookieLevel=not-set

Das Thema ist aber ein zu heißes Eisen, dass sich die Politik damit beschäftigt, weil es eine gesellschaftliche Norm ist. Und ohne das Buch hätte ich auch keinen Grund gehabt, mich damit zu beschäftigen.


Was das Thema "Erbkrankheiten" angeht:
ZitatAllerdings sollte "sicher gestellt sein" (hab's in Anführungszeichen gesetzt, da mir die Bezeichnung nicht gefällt; mir aber gerade keine bessere Formulierung einfällt), dass sich diese Liebenden nicht fortpflanzen - Stichwort: Erbkrankheiten. Und da fängt es dann wahrscheinlich ja auch schon wieder an: wer und wie sollte das kontrolliert werden?
ZitatNaja, ist es nicht hauptsächlich deshalb verboten, weil die Gefahr für genetische Schäden bei evtl. Nachwuchs zu groß ist?

Nein, es gibt kein Verbot sich mit einem höheren genetischen Risiko fortzupflanzen. Z.B. können Menschen mit Down-Syndrom Kinder bekommen.
Bleibt also "nur" der Grund des gesellschaftlichen Tabus.

[geschlossen]
#5
SUB-Wettbewerb / Aw: Bücher-Bingo 2023 ... der ...
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:17:22
Zitat von: Kathrin am 29. September 2023, 15:41:07Hier die Shortlist der Lieblingsbücher der unabhängigen Buchhandlungen für Bingofeld: B3 Lies ein Buch von der Shortlist fürs LIEBLINGSBUCH DER UNABHÄNGIGEN 2023

Elena Fischer: Paradise Garden (Diogenes)
Milena Michiko Flašar: Oben Erde, unten Himmel (Wagenbach)
Rónán Hession: Leonard und Paul (Woywood & Meurer)
Jarka Kubsova: Marschlande (S. Fischer)
Caroline Wahl: 22 Bahnen (Dumont)

Und ich habe 3 Bücher davon auf dem SUB  :dong:
Jetzt muss ich mich nur noch für 1 Buch davon fürs Bingo entscheiden und es dann auch lesen  :smilie_les_0081:
#6
Rezensionen / Jack Heath - Blake
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:16:16
ZitatAmerika, Gegenwart. Timothy Blake ist ein genialer Profiler und steht als inoffizieller FBI-Mitarbeiter auf keiner Gehaltsliste. Er hat nämlich ein geheimes Laster und wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als Blake mit seiner neuen Partnerin Special Agent Reese Thistle eine heikle Geldübergabe einfädelt, geht die Sache schief: In einem gestohlenen Wagen finden sie eine Schaufensterpuppe mit einer menschlichen Niere darin. Blake, der sein finsteres Geheimnis sorgsam hüten muss, gerät unter Verdacht ...

Timothy Blake ist unabhängiger Berater beim FBI ... und die Bezahlung ist absolut inoffiziell und befriedigt seine dunklen Bedürfnisse.
Ein Buch für das man einen stabilen Magen braucht, denn einige Szenen sind echt unappetitlich. Die Ermittlungsstory ist spannend und rasant. Und ich finde es faszinierend wie man von der Hauptfigur gleichzeitig angezogen und abgestoßen sein kann. Mal ein etwas anderer Thriller und ich denke, die Reihe hat durchaus Potential.

[note 2]
#7
SUB-Wettbewerb / Aw: Bücher-Bingo 2023 ... der ...
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:14:35
Mein letztes Jokerkreuz

J5 Die zweite Chance - ein Buch, das Du schon einmal abgebrochen hast oder ein/e Autor/in, dem/ der Du eine zweite Chance geben willst, obwohl Dir ein vorheriges Buch von ihm/ ihr nicht gefallen hat
Die Wut, die bleibt von Mareike Fallwickl

Hier mein Leseeindruck:

https://www.buchrebellin.de/bkf/index.php?topic=6043.0

Auch mit diesem Buch erreicht mich der Hype um die Autorin nicht
"Dunkelgrün, fast schwarz" war schon kein Highlight für mich und auch dieses Buch ist mir zu viel zu drüber, zu überspitzt, da komme ich an die Personen einfach nicht ran

Aber wahrscheinlich wird das Buch mir dennoch so richtig im Gedächtnis bleiben und wer weiß, wie oft ich in den nächsten Jahren noch genau an dieses Buch denken werde  :nixweiss1:
#8
SUB-Wettbewerb / Aw: Bücher-Bingo 2023 ... der ...
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:12:53
Zitat von: Dante am 02. Oktober 2023, 14:05:33Ich mache ein Kreuz bei F1 Eine Tiergeschichte (Tiergeschichte mit realem Tier, kein Fantasiegeschöpf)

Latte Igel und der Wasserstein

Und habe somit mein erstes Bingo.

 :dance:

Herzlichen Glückwunsch
 :funkey:
#9
Monatsstatistik / Aw: Monatsstatistik Oktober 20...
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:11:06
Blake
Jack Heath
[note 2]
ein starker Magen ist bei diesem Thriller von Vorteil

Die Wut, die bleibt
Mareike Fallwickl
[note 2-]
wichtiges Buch, mir aber zu sehr "over the top"

Wenn die Liebe ruht
Draco Jancar
[note 2]
fordernd aber durchaus interessant
#10
Rezensionen / Aw: Mareike Fallwickl - Die Wu...
Letzter Beitrag von Inge78 - 02. Oktober 2023, 20:08:35
 "...Lola fragt sich, wie es wäre auf dieser Welt, wenn die Männer die Frauen in Ruhe ließen. Nicht nur in körperlicher Hinsicht, dass sie sie nicht bedrängen, angreifen, vergewaltigen würden, sondern generell, in allem. Wenn es keinen Lookismus gäbe und kein Slutshaming und keine Heteronormativität. Nur Liebe. Verständnis. Zusammengehörigkeit. Wenn Frauen unbehelligt von Männern leben könnten, wie würden sie leben?"

Helene, Mutter von 3 Kindern, steht beim Abendessen einfach auf und stürzt sich vom Balkon. Und die Familie in ein großes chaotisches Loch. Die Frage nach dem "warum" steht groß im Raum. Helenes Freundin Sarah versucht, der Familie zu helfen, Lola, die älteste Tochter von Helena, begehrt auf ein ganz spezielle Art auf.

Ein schwieriges Buch, ein Buch, das mitnimmt, ein Buch, das mich nicken lässt, aber auch den Kopf schütteln lässt. Ein Buch, dass ich schwer bewerten kann, weil ich denke, dass Autorin Mareike Fallwickl in so viele Dingen Recht hat, auch wenn ich es (noch) nicht so sehe, ich aber gleichzeitig die ganze Zeit denke: sie übertreibt, sie treibt es total auf die Spitze, bewusst, aber mir oft "over the top". Der Schreibstil nimmt mit, die Personen nehmen mich seltsamerweise nicht mit, weil ich ihr Verhalten oft zu extrem empfinde, besonders Lolas Wut und ihr Umgang damit, fällt mir schwer, nachzuvollziehen.
Sicherlich ist die Thematik absolut wichtig und sollte nicht verschwiegen werden. Sicherlich müssen viele Themen des Buches mehr in die Öffentlichkeit gerückt werden. Feminismus, Body Shaming, sexuelle Gewalt sollten nicht tabuisiert werden, die Rolle der Frau in der Gesellschaft muss immer wieder überdacht werden.
Ja, das Buch wühlt auf , es macht nachdenklich und es ist erschreckend, wie viel man an sich selber wiedererkennen kann. Aber trotzdem war mir einiges zu sehr "Holzhammermethode"

[note 2-]