Der Wolf und die Taube - Kathleen E. Woodiwiss

  • 2 Antworten
  • 4614 Aufrufe

Destan

  • Gast
Der Wolf und die Taube - Kathleen E. Woodiwiss
« am: 22. Mai 2007, 18:26:49 »
Hallöchen zusammen

Das Buch:

Erschienen: 1990 (laut Thalia)
                 1979 (laut Steffis Bücherkiste)
Aus der Reihe: «Goldmanns Taschenbücher»
[isbn]3-442-06404-X [/isbn]
Einband: kartoniert
Sonstiges: Roman
Auflage: 11. Auflage
Erschienen bei: Wilhelm Goldmann
Seitenzahl: 512
Gewicht: 443 g
Stilrichtung: Roman
Sprache(n): Deutsch


Die Inhaltsangabe:

Wir schreiben das Jahr 1066. Aislinn, ein junges schönes Mädchen, lebt, beschützt von ihrem Vater, friedlich im Norden Europas. Da überfällt der Normanne Ragnor den Besitz, erschlägt den Vater und vergewaltigt das Mädchen. Doch das Recht an Aislinn hat nun Wulfgar, der Kriegslord. Obwohl auch er sich als Herrscher über Aislinn aufspielt, verliebt sie sich in ihn. Und auch der ungebärdige Wulfgar empfindet bald Liebe zu seiner Gefährtin. Als Aislinn ein Kind erwartet, heiraten die beiden, und ihr Glück könnte nun vollkommen sein, wäre da nicht Gwyneth, die Schwester Wulfgars, die Ragnor liebt und die junge Aislinn haßt und ihr das Leben zu Hölle macht. Ragnor läuft zu den Feinden über, und als Gwyneth ihm die Pläne ihres Bruder verrät, hat er leichtes Spiel. Als Wulfgar in den Kampf gezogen ist, raubt Ragnor Aislinn und den kleinen Sohn Bryce. Gwenyth zieht mit ihnen.. Auf der Flucht läßt der Entführer das Kind bei einer alten Frau zurück. Schließlich kommt es zu dem entscheidenden Kampf zwischen Wulfgar und Ragnor.


Selten hat sich eine Autorin so in eine Zeit  hineinversetzt wie Kathleen E. Woodiwiss in ihrem neuen Abenteuer- und Liebesroman, der eine uns ferne Epoche lebendig macht - die Zeit des frühen Mittelalters, die Zeit, als die Normannen sich die sächsischen Stämme im Norden Europas unterwarfen. Kathleen E. Woodiwiss bringt uns diese Welt nahe - in der Schilderung des Schicksals der jungen schönen Sächsin Aislinn, die - schwankend zwischen der treue zu ihrem Volk und der Haßliebe zu seinem Unterdrücker - dem Krieglord Wulfgar, dem "Eisernen Wolf" der Normandie, verfällt. Eine Saga von Liebe und Gewalt -urwüchsig wie die Welt, aus der sie kommt.


Die Autorin:

Kathleen E. Woodiwiss wurde in Alexandria, Lousiana, geboren. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Minnesota. 1971 schrieb sie ihren ersten Roman. Inzwischen haben ihre Bücher allein in den USA eine Auflage von über sieben Millionen Exemplaren erreicht. Weltbekannt wurde die Autorin mit ihrem historischen Roman Shanna.


Meine Meinung:

Die Geschichte fesselt den Leser von der ersten  bis zur letzten Seite.
Sie handelt um Aislinn einer schönen und stolzen Sächsin und dem mutigen Kriegslord Normanen Wulfgar.
Der Besitz von Aislinn's Vater wird von Normanen angegriffen und er selbst wird von dem Normanen Ragnor ermordet. Aislinn selbst wird wie ihre Mutter und ihre Landsleute gefangen genommen. Ragnor macht Aislinn zu seinem Besitz und verbringt eine Nacht mit ihr.  Als Wulfgar der Kriegslord schließlich der Herrscher von dem Besitz und Aislinn wird, ist Ragnor sehr wütend und schwört auf RAche.

Wulfgar sit zutiefst fasziniert von der hübschen Sächsin. Doch sein Stolz zwingt ihn AIslinn anfangs wie eine Sklavin zu behandeln. Aislinn tief erschüttert über die Brutalität des Normanen Ragnor, empfindet für alle Normanen nur Hass.
Doch sie verliebt sich in den Normanen Wulfgar und wird seine Geliebte. Aislinn wird schwanger und keiner außer ihrer Mutter weiß, wer der Vater von dem ungeborenen ist.
Bevor Wulfgar sein Kind anerkennt und Aislinn heiratet, erscheint Wulfgars Stiefschwester und Stiefvater.
Gwenyth entwickelt eine Liebe für Ragnor, der eigentlich nur Augen für Aislinn hat. Sie erfährt dies und ist rasend Eifersüchtig auf Aislinn und macht ihr das Leben zur Hölle.

Die Autorin beschreibt Aislinn als eine sehr hübsche und mutige Frau mit Stolz. Wulfgar hingegen ist ein stolzer, dickköpfiger Lord mit einer Vergangenheit, die ihn bis jetzt immer verfolgt hat. Er erfährt in seinen jungen Jahren, dass er ein uneheliches Kind ist. Sein Vater erfährt dies ebenfalls und er wird von der Familie verstoßen.

Dieses Buch ist eigentlich auch ein wenig historisch. Man erfährt viel über den Lebensstill der Normanen und den Sachsen im 11 Jh.

 +

LG Destan





« Letzte Änderung: 24. März 2009, 09:09:15 von Destan »

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1454
    • Susanne Pilastro
Re: Der Wolf und die Taube - Kathleen E. Woodiwiss
« Antwort #1 am: 02. August 2007, 19:04:02 »
Hallo Destan,

dieses Buch hat mir auch auf Anhieb gefallen! Kann Dir nur zustimmen mit Deiner Rezi!

Wenn Dir das Buch gefallen hat, dann magst Du bestimmt auch Johanna Lindseays "Gefangene der Leidenschaft". Spielt in etwa in der gleichen Zeit...

LG
Dante

Destan

  • Gast
Re: Der Wolf und die Taube - Kathleen E. Woodiwiss
« Antwort #2 am: 04. August 2007, 17:18:31 »
hehe
danke für deinen Tipp.

Lg Destan