Christina Lauren - Nichts als Liebe

  • 0 Antworten
  • 550 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Christina Lauren - Nichts als Liebe
« am: 22. Juli 2018, 12:50:32 »
ISBN 978-3746634784

400 Seiten
Aufbau Taschenbuch Verlag
ET: 13.7.2018
OT: Love and Other Words

Hinter “Christina Lauren” verbirgt sich das Autorenduo Christina Hobbs und Lauren Billings, die schon einige New-York-Times Bestseller, im Bereich Young Adult, geschrieben haben. Dies ist ihr erster Liebesroman für Erwachsene.

Macy arbeitet in San Francisco an der Uniklinik auf der Intensivstation für Kinder. Die Arbeit füllt ihre Tage fast vollständig aus und sie hat nur wenig gemeinsame Zeit mit ihrem Verlobten und dessen kleiner Tochter. Trotzdem ist sie zufrieden mit ihrem Leben, so wie es ist.
Als sie zufällig Elliot, ihrer großen Jugendliebe, über den Weg läuft, gerät ihre Welt aus den Fugen. Mit 13 Jahren hat sie ihn kennengelernt und aus einer besonderen Freundschaft wurde die große Liebe, bis er sie so sehr verletzt hat, dass sie ihn nie wiedersehen wollte. Und nun ist er wieder da, nach 11 Jahren ohne jeglichen Kontakt, und erneut werden die alten Gefühle wieder wach ...

Die Geschichte von Macy und Elliot erfahren wir abwechselnd auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit hat Macy immer noch mit dem Tod ihrer geliebten Mutter zu kämpfen, als sie Elliot kennenlernt. Die beiden vereint vor allem ihre gemeinsame Liebe zu Büchern und so nach und nach werden sie zu besten Freunden, Vertrauten und später dann auch zu mehr. Sie genügen einander und können sich ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. Doch was ist geschehen, was zum Bruch geführt hat? Diese Frage verfolgte mich bis zum Ende des Buches, als man es endlich erfährt.

In der Gegenwart ist Elliot überglücklich, dass er Macy endlich wiedergefunden hat, auch wenn sie verlobt ist. Doch Macy ist zurückhaltend. Der Tod ihrer Mutter und der Bruch mit Elliot hat sie so tief verletzt, dass sie niemanden mehr so richtig an sich rangelassen hat. Wird sie sich erneut auf Elliot einlassen? Können sie jemals wieder Freunde sein und die Vergangenheit hinter sich lassen?

Die Geschichte war für mich ein sehr intensives und schönes Leseerlebnis. Die Gefühle und die Freundschaft der beiden werden so deutlich spürbar, dass ich sie gerne bis zum Ende des Buches begleitet habe. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was damals passiert ist, dass es zu einem kompletten Kontaktabbruch kommen konnte, denn es war deutlich, dass es für Elliot immer nur Macy gab und sie der einzige Mensch war, mit dem er seine Zukunft planen und verbringen wollte. Und Macy hat genau das Gleiche in Bezug auf Elliot gefühlt.
Die auflösende Erklärung war für mich vollkommen schlüssig und sehr berührend, so wie das ganze Buch.

Leserinnen von gefühlvollen Liebesgeschichten werden ihre Freude an der Lektüre haben!

Fazit: Eine berührende und emotionale Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat.