Nicola Cornick - Die Schatten von Ashdown House

  • 0 Antworten
  • 305 Aufrufe

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1616
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Nicola Cornick - Die Schatten von Ashdown House
« am: 21. März 2021, 13:02:52 »
Die Schatten von Ashdown House Nicola Cornick


Herausgeber : MIRA Taschenbuch; 1. Edition (1. Dezember 2017)
Taschenbuch : 512 Seiten
ISBN-13 : 978-3956497414

Kurzbeschreibung lt Amazon
Zitat
Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden. Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben! Candis (British Women's magazine) Nicola Cornick ist eine Meisterin des Schreibens, eine wahre Königin ihres Genres! Romance Junkies

Meine Meinung
Der Roman spielt in drei Zeitebenen. Zum einen 1632- 1662 mit Elisabeth Stuart, der Winterkönigin, und William Craven als Hauptakteure, zum anderen in der Gegenwart wo Holly auf der Suche nach ihrem Bruder Ben in Ashdown Mark trifft, die sich beide auf unerklärliche Weise zueinander hingezogen fühlen. Während ihrer Suche nach Ben fällt Holly ein Tagebuch der Kurtisane Lavinia in die Hände die von ihrem Leben in Ashdown House mit ihrem Gönner schreibt, als auch von einer aufkeimenden Liebesbeziehung.
Sind zunächst keine Zusammenhänge dieser drei Geschichten sichtbar ( außer natürlich für Kennern des Genres, die schon eine Ahnung beschleicht :) ) wird immer deutlicher, wie diese drei Geschichten und ihre Protagonisten zueinander in Beziehung stehen.

Alle drei Liebesgeschichten sind wunderbar erzählt, die beiden aus der Vergangenheit mit einer bitteren Süße, die in der Gegenwart mit Problemen anderer Art behaftet.
Wobei Laviania gefallen hat.  Ihre Geschichte ist der kleinste Teil aber sie ist einfach eine realistische kleine Person, die weiß wie sie aus jeder Situation das Beste machen kann und dabei soviel Herz hat.
Elisabeth ist wie es bei Königinnen nun mal ist, zwischen Gefühlen und Pflichten gefangen, aber ich konnte mit ihr nicht recht warm werden, hat sie doch auch noch die Pflicht über ihre Liebe gestellt, als dies fast schon überflüssig war.
Holly steht sich einfach ein bisschen selbst im Weg.
Aber alle Personen wirken mit all ihren Freunden und Nöten realistisch und lebendig.

Das Zusammenführen und Auflösen der drei Stränge hat mir sehr gefallen. Es gibt ein bisschen Historie, Spannung, etwas Romantic-Mystery, eine Mischung, die ich sehr gerne mag und die sich wunderbar wegliest.

Dazu mag ich die Gegend um das beschriebenen Ashdown sehr gerne. Wenn ich es jemals in diesem Leben nach Oxford schaffe, ist ein Besuch des realen Ashdown House ja vielleicht eine Option?

Kurzum, „Die Schatten von Ashdown House“ beinhaltet alles was mein Leserherz begehrt, zumindest der romantische Teil des selbigen.

Das Leben ist zu kurz für später