Meyer, Elke: Kassandras Träume

  • 0 Antworten
  • 2051 Aufrufe

Carry

  • Gast
Meyer, Elke: Kassandras Träume
« am: 31. August 2007, 16:42:14 »

Autor: Elke Meyer
Titel: Kassandras Träume
Originaltitel: s.o.
Erschienen: 27. Juni 2007
Verlag: Sieben-Verlag
ISBN10: 3940235067
ISBN13: 9783940235060
Seitenanzahl: 226

[isbn][/isbn]

Über den Autor
Elke Meyer wurde im Januar 1963 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau sowie nebenbei jahrelang eine intensive Ausbildung in Schauspiel und Operngesang. Die Autorin ist verheiratet und teilt sich mit ihrem Ehemann die Erziehung zweier fast erwachsener Söhne. In ihren Romanen spiegelt sich ihre Begeisterung für Historie und parawissenschaftliche Phänomene.

Kurzbeschreibung
Bereits als Kind zeigt sich bei Sofie, dass sie in die Zukunft sehen kann. Und das stiftet überall ordentlich Verwirrung. Die Eltern sind entsetzt und auch Zwillingsschwester Julia, der Sofie prophezeit, ihr Lebensgefährte Ralf wäre nicht der Richtige für sie und die Beziehung zerbräche. Und Sofie hört nicht auf mit ihren Vorhersagen, die sie als ihre Träume bezeichnet, spricht sogar von ihrem eigenen frühen Tod. Keiner will ihr glauben, bis alles sich dramatisch bewahrheitet.
Julia muss nicht nur den Tod des Vaters, sondern auch Sofies betrauern. Ihre Beziehung zu Ralf war zur Routine geworden und als er sie betrügt, zieht Julia einen Schlussstrich. Tief verletzt will sie bei ihrer Mutter in Sussex Abstand von den Ereignissen gewinnen und ihre seelisches Gleichgewicht wieder finden. Doch dann trifft sie Shaun, dessen Leben ebenfalls von einem traumatischen Ereignis überschattet wird, über das er schweigt. Gegen ihr Vorhaben, sich nicht wieder zu verlieben, geschieht es dennoch. Aber die Vergangenheit Shauns scheint wie eine unüberwindliche Mauer zwischen ihnen zu stehen. Julias Internetbekanntschaft Kassandra gibt ihr den Rat um ihr Glück zu kämpfen. Doch Julia fühlt sich von Shaun getäuscht und ihr Stolz lässt sie wieder die Flucht ergreifen.


Meine Meinung
Nachdem ich so einiges über diesen Roman und den Sieben-Verlag gelesen habe, interessierte er mich.
Cover und Aufmachung des Buches sind optisch sehr ansprechend. Allerdings störte mich die fehlende Kapiteleinteilung.
Als ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Doch ich muss zugeben, dass ich nach 2 Kapiteln nach dem Ende schielte, weil ich wissen wollte, ob es ein Happyend gibt oder nicht! Der mitreißende Stil der Autorin und die gefühlvoll beschriebene Beziehung zwischen den Schwestern, die über den Tod hinaus geht, haben mir sehr gefallen. Auch die Orte und die Menschen von Julias Umgebung erscheinen dem Leser sehr nah. Nicht zu vergessen der komplizierte Shaun, der niemanden an sich heran lässt, abweisend ist und sich dann schließlich Julia öffnet, wächst einem ans Herz.
Das Ganze wirkte weder kitschig, noch klischeehaft, die leisen Töne zwischen den Zeilen waren entscheidend. Die im Klappentext erwähnte Gänsehaut erschien bei mir tatsächlich, immer wenn Julia die Nähe der toten Sofie suchte.
Für mich ein wirklich absolut gelungener Liebesroman.

Note: