Andrevsky, Marie: Wiener Intermezzo

  • 0 Antworten
  • 2159 Aufrufe

Carry

  • Gast
Andrevsky, Marie: Wiener Intermezzo
« am: 30. Oktober 2007, 23:05:26 »
Autor: Marie Andrevsky
Titel: Wiener Intermezzo
Seiten: 172 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag
Erschienen: 30. August 2007
ISBN-10: 3940235075
ISBN-13: 978-3940235077

Über die Autorin:

Marie Andrevsky schreibt seit frühester Jugend Geschichten über Liebe und Erotik, in die sie oft auch phantastische Elemente einfließen lässt. Zu ihren Interessen zählen Geschichte, Kunstgeschichte und Völkerkunde ebenso wie Reisen und Mythologien ferner Länder, von denen sie sich immer wieder aufs Neue inspirieren lässt. Die Autorin ist verheiratet und lebt mit einem Sammelsurium an Haustieren in Wien.

2007 wurde sie bei der deutschen Liebesromanwahl von Lesern in der Sparte "Beste Newcomer 2006" auf den zweiten Platz gewählt. Sie ist Mitglied bei DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.

Inhalt des Buches:

Rudolf von Krieglach trifft bei einem Jagdausflug die junge Clara von Fallersberg, die er unwissentlich kompromittiert. Der einzig ehrenhafte Ausweg für Rudolf ist eine überstürzte Eheschließung, die er in Wien zu annullieren gedenkt. Da Rudolf Clara ersparen will, in ihr herzloses Elternhaus zurückkehren zu müssen, vereinbaren sie, mit der Annullierung zu warten, bis Clara einen Mann gefunden hat, der ihre Liebe zur Musik teilt. Christina von Winterfeld, die Frau von Rudolfs bestem Freund Stefan bekannt aus dem Roman Wiener Menuett verschafft ihr die Möglichkeit, in ihrem Haus ein Cembalo-Konzert zu geben. Unter den Gästen befindet sich auch Willibald von Gluck, der Hofkompositeur der Kaiserin. Falls er sie protegiert, stehen Clara alle Türen offen. Doch dann brechen die Schwarzen Blattern über Wien herein und fordern ihre Opfer ...


Eigene Meinung:

Das Buch Wiener Intermezzo ist ein wirklich außergewöhnlicher Liebesroman, der den Leser mit sich reißt. Der Autorin ist es sehr gut gelungen die schwierige Situation der Protagonisten darzustellen und den Leser die Geschichte sehr intensiv und emotional miterleben zu lassen. Ich habe mit Clara gelitten und gehofft und bis zum Schluss um das Ende gezittert.
Ein empfehlenswertes, spannendes Buch, das dem Leser sehr nahe geht.