Bücherforum

Fantasy => Gasthaus "Zum tänzelnden Pony" => Mos Eisley Cantina => Thema gestartet von: Hans am 01. Februar 2010, 23:21:36

Titel: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. Februar 2010, 23:21:36
Hi,

jetzt lohnt es sich, einen Thread für diese Serie zu eröffnen, denn bei RTL-II steht jetzt ein genauer Sendetermin:

Mittwoch, 24.2.2010 um 20:15 Uhr

Dann lassen wir uns mal überraschen, was da auf uns zu kommt.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 02. Februar 2010, 08:21:37
 :dance: Juhu, dann kann ich mir mein Vampire Diaries ja auch weiterhin anschauen.  :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 22. Februar 2010, 12:26:49
Hallo alle zusammen.

Da ich durch sky im Vorteil bin und die ersten drei Folgen von SG-U schon gesehen habe, kann ich nur mal schnell sagen: Ich bin begeistert.

Bereits in den ersten beiden Folgen haben sich meine Lieblinge und Leute, die ich nicht mag, heraus kristallisiert. Was ich sehr witzig finde: Auch in dieser Serie ist meine Lieblingsfigur ein kleiner, dicklicher Alleswisser.  :-> 
War ja schon bei Stargate Atlantis so: Da hatte Rodney McKay meine volle Sympathie auf seiner Seite und diesmal ist es eben wieder so.

Ich werde zur Handlung noch keinen Ton schreiben, sonst redet Hans nie wieder ein Wort mit mir  :-> und das will ich ja nicht riskieren. :winken:

Ich bin aber schon sehr gespannt wie ihr die Figuren auffasst, ob wir einer Meinung sind und vor allem wie euch die Serie im allgemeinen gefällt.

Katrin




Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 23. Februar 2010, 18:25:24
Hi,

Da ich durch sky im Vorteil bin und die ersten drei Folgen von SG-U schon gesehen habe, kann ich nur mal schnell sagen: Ich bin begeistert.
das klingt ja schon mal gut...

Zitat von: jaqui
Bereits in den ersten beiden Folgen haben sich meine Lieblinge und Leute, die ich nicht mag, heraus kristallisiert. Was ich sehr witzig finde: Auch in dieser Serie ist meine Lieblingsfigur ein kleiner, dicklicher Alleswisser.  :-> 
Ich nehme mal an, das ist der Typ, den sie auch in den Vorfilmen immer gezeigt haben, der Besuch von Gen. O'Neill und einem Anderen (wahrscheinlich der leitende Wissenschaftler) bekommt, die ihn dann auf ihr Raumschiff (Odyssey, o.ä.) beamen lassen.

Zitat von: jaqui
Ich werde zur Handlung noch keinen Ton schreiben, sonst redet Hans nie wieder ein Wort mit mir  :-> und das will ich ja nicht riskieren. :winken:
Sehr freundlich.  :flirt: - Aber ob ich so schlimm bin, lassen wir mal dahin gestellt. Sauer aber sicherlich.

Zitat von: jaqui
Ich bin aber schon sehr gespannt wie ihr die Figuren auffasst, ob wir einer Meinung sind und vor allem wie euch die Serie im allgemeinen gefällt.
Das werden wir ja bald sehen; - in spätestens 28 Stunden.  :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 23. Februar 2010, 18:32:31
Hallo Hans,

Zitat von: jaqui
Bereits in den ersten beiden Folgen haben sich meine Lieblinge und Leute, die ich nicht mag, heraus kristallisiert. Was ich sehr witzig finde: Auch in dieser Serie ist meine Lieblingsfigur ein kleiner, dicklicher Alleswisser.  :-> 
Ich nehme mal an, das ist der Typ, den sie auch in den Vorfilmen immer gezeigt haben, der Besuch von Gen. O'Neill und einem Anderen (wahrscheinlich der leitende Wissenschaftler) bekommt, die ihn dann auf ihr Raumschiff (Odyssey, o.ä.) beamen lassen.

Ja, das stimmt. Eli ist sein Name.


Zitat von: jaqui
Ich werde zur Handlung noch keinen Ton schreiben, sonst redet Hans nie wieder ein Wort mit mir  :-> und das will ich ja nicht riskieren. :winken:
Sehr freundlich.  :flirt: - Aber ob ich so schlimm bin, lassen wir mal dahin gestellt. Sauer aber sicherlich.

Eben  :-> Aber in wenigen Stunden kann ich meinem Rededrang endlich freien Lauf lassen  :->

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 23. Februar 2010, 18:46:35
Hi Katrin,

Ich nehme mal an, das ist der Typ, den sie auch in den Vorfilmen immer gezeigt haben, der Besuch von Gen. O'Neill und einem Anderen (wahrscheinlich der leitende Wissenschaftler) bekommt, die ihn dann auf ihr Raumschiff (Odyssey, o.ä.) beamen lassen.

Ja, das stimmt. Eli ist sein Name.
Ha! - Richtig geraten.  :->


Zitat von: jaqui
:-> Aber in wenigen Stunden kann ich meinem Rededrang endlich freien Lauf lassen  :->
Das klingt ja so, als ob Du 'ne Menge zu erzählen hättest. - Dann kannst du das ja schon mal mit 'nem Texteditor wie Notepad vorschreiben, dann verfliegt der grösste Rededrang meisst schon mal.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 23. Februar 2010, 19:05:52
Zitat von: jaqui
:-> Aber in wenigen Stunden kann ich meinem Rededrang endlich freien Lauf lassen  :->
Das klingt ja so, als ob Du 'ne Menge zu erzählen hättest. - Dann kannst du das ja schon mal mit 'nem Texteditor wie Notepad vorschreiben, dann verfliegt der grösste Rededrang meisst schon mal.

Ich habs mal in Word vorgeschrieben, war auch gleich eine gute Übung, damit ich die Namen beim Schreiben dann draufhabe  :->

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 23. Februar 2010, 20:25:47
Hi Katrin,

Dann kannst du das ja schon mal mit 'nem Texteditor wie Notepad vorschreiben, dann verfliegt der grösste Rededrang meisst schon mal.

Ich habs mal in Word vorgeschrieben,
Das geht natürlich auch, obwohl Word für solche Notizen völlig Überdimensioniert ist. Aber das ist ja "nur" meine Meinung.

Zitat von: jaqui
war auch gleich eine gute Übung, damit ich die Namen beim Schreiben dann draufhabe  :->
Ah ja. :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2010, 20:16:59
Jetzt geht's lo-os....

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2010, 20:54:48
Hi,

1. Werbeunterbrechung.
Na das fing ja schon mal heiss an, wobei "heiss" im wahrsten Sinne des Wortes zu verstehen ist. Eine überstürzte Rettungsaktion, und alle stoplern durch ein Stargate und wissen nicht wo sie gelandet sind. Waren allerdings ganz schön viele gewesen, hätte ich nicht erwartet, zumal der Hauptcast ja nur aus etwa 9 Leuten besteht.

Die Auftritte von Amanda Tapping, Michael Shanks, und Richard Dean Anderson waren bisher ja superkurz, mal sehen, ob da noch mehr kommt.

Und die Idee mit dem Spiel war auch nicht schlecht, im Gegenteil, die war sogar ziemlich gut. - Da sieht man mal, was einem passieren kann, wenn man bei online-Rollenspielen Rätsel löst...  :->

So, jetzt geht's weiter...
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2010, 21:23:13
2. Werbeunterbrechung.

Ist ja hervorragend, das Raumschiff ist ein klein wenig kaputt.  :wah:

Ist jetzt blos die Frage, was für'n Raum das war, den sie da entdeckt haben, wo die Luft entweicht. - Abgesehen, das die Szene mal wieder mehr oder weniger unrealistisch war...
Aber dieser Dr. Rush scheint mir ja in gewisser Weise ein A****loch zu sein. In den RTL-2 News haben sie kurz zuvor auch noch von dem Serienstart berichtet, und da meinte der Schaspieler, der den Dr. Rush darstellt, das die Figur sehr interessant ist, und der Charakter eine herausforderung, oder so ähnlich.

Ach ja, der Streit um die Führung der Gruppe auf dem Schiff war auch nicht schlecht, leider hab ich ihn nur zum Teil mitbekommen, weil ich dringend auf's Klo musste...  :rollen: :rotwerd:

:winken:
Hans
i
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2010, 21:50:44
3. Werbeunterbrechung.

Boahh! - Das ist ja riesiges Drama, das die da zeigen. - Hab zwar nicht so ganz kapiert, was der Senator da genau gemacht hat, bevor er gestorben ist, - ich glaube einen Schild deaktiviert, - aber jedenfalls war das ja 'ne starke Szene.

Und der Mr. Rush zeigte sogar mal einen Anflug von Mitgefühl...

Bin ja blos mal gespannt, wie das mit diesem wegen überforderung leicht cholerischen Liutanant (?) weiter geht, der da jetzt anscheinend das militärische Komanndo hat.

H.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2010, 22:06:27
Sende der Endung, ähh Ende der Sendung.

Na das war ja mal ein Schluss....

Näheres dann später, da jetzt sofort Razor angefangen hat.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 25. Februar 2010, 03:07:40
Hi,

sehe mir gerade die Wiederholung an...  :doof:

Was mir noch aufgefallen ist, was ich vorhin vergessen habe, das war das Liebespaar in dem Vorratsraum.  :ausrast: Kaum zu glauben, das solche Szenen im amerikanischen Fernsehen inzwischen möglich sind. - Aber es ist trotzdem schon die zweite, die ich sehe, denn in Firefly gab's auch mal so eine.

Dann fiel mir auf, das der Dr. Rush wohl doch nicht so ganz der skrupellose Wissenschaftler ist, der er zu sein scheint. Denn da war ja noch die Szene auf dem Stützpunkt, wo er in seinem Zimmer um seine Frau trauerte. War jedenfalls mein Eindruck, dass das seine Frau war.

Die Art, wie sie Eli in die Sache rein gezogen haben war nicht sehr freundlich, bin blos mal gespannt, ob noch gesagt wird, wer sich das ausgedacht hat.

Ach ja, und jetzt in der Wiederholung ist mir auch die Szene mit dem Senator klar geworden. Der hat sich also geopfert, um die Tür dicht zu machen, damit da der Schild deaktiviert werden kann, und trotzdem keine Luft mehr entweicht.

Interessant ist ja auch, das dem Schiffe eine ganze Flotte voraus fliegt, die selber  nach Rohstoffen suchen, Sternentore bauen und aufstellen, und was der Dinge mehr sind, die sie anscheinend tun. Da haben die Antiker ja ein Forschungsprogramm aufgestellt, wenn man da näher drüber nachdenkt, ... da ist ja echt der Wahnsinn. Da fehlt jetzt echt noch die Antwort auf die Frage, warum dieses Programm in Vergessenheit geriet. Da müssen doch vorher tausende dran gearbeitet haben, denn die Destiny macht mir von der Grösse her den Eindruck, als sei sie etwa ein Kilometer lang, oder auch länger...  :rollen:
Leider steht in Stargate Wiki (noch?) nichts darüber.

Ach ja, der Torraum auf der Ikarus-basis hatte eine verflixt grosse Ähnlichkeit mit dem im Cheyenne Mountain Complex, - ich glaube, da wurde fast die selbe Kulisse benutzt, von ein paar wenigen Änderungen mal abgesehn.

Interessant war auch, obwohl es schon mal irgendwo erwähnt wurde, das Carter jetzt eine BC-304 Kommandiert. Und gemäss ihrer Meldung werden 80 Leute vermisst, also scheinen es insgesamt auch 80 Leute zu sein, die auf der Destiny gelandet sind.

So, ich glaube, das war's erst mal, jetzt sollte ich  :schnarch: gehen.

:winken:
Hans


P.S. hab diesen Beitrag dann erst fertig gestellt, als der Film zu Ende war. Die Werbeunterbrechungen in der Nachwiederholung waren extrem kurz.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 25. Februar 2010, 09:14:06
Hi Hans,

Ich kopiere mal rein, was ich mir aufgeschrieben habe und dann werde ich auf deinen Beitrag eingehen.
Wie schon mal geschrieben, ich finde die Serie ganz gut und ich werde sie sicher weiter verfolgen.

Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
Erklärung: Sie will Sergeant Ronald Greer wieder ins Gefängnis werfen lassen und das obwohl sie mitten im All in einer weit entfernten Galaxis sind und es da eigentlich egal sein sollte was er wann gemacht hat. Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen. Und Rush kann ich gut leiden, auch wenn er manchmal nervt.
Bei Greer dagegen (das ist der Schwarze, der aus dem Arrest geholt wird) bin ich mir noch nicht so sicher. Ich denke nicht, dass er Böse ist, aber ein Guter ist er sicher auch keiner.

Mein Liebling, wie schon gesagt, Eli Walace, er wird da hinein gestoßen und ich finde er macht das ausgesprochen gut.
Die anderen Schauspieler sind mir noch ein wenig fremd, aber ich denke das kommt noch.

Sehr mutig fand ich den Vater von Chloe Armstrong, den Senator, das hätte ich ihm nicht zugetraut, dass er sich selber opfert.  Sie dagegen mag ich nicht, vielleicht ändert sich das aber noch.

Spannend finde ich die Annäherungsversuche von Lieutenant Matthew Scott an Chloe. Denn ich hatte eigentlich den Eindruck, dass Eli auf sie steht und sie ihn auch nett findet. Mal sehen für wen sie sich entscheidet. Scott scheint übrigens ein sehr netter zu sein.

Interessant finde ich auch die komischen Steine. Sind die schon mal aufgetaucht? Aufgefallen sind sie mir noch nicht. Oder sollen das die gleichen sein mit denen Vala und Daniel bei den Ori waren?
Was mich stört ist das Fehlen einer Titelmusik und das Vorstellen der Personen, so wie in den anderen Serien. Ich dachte, dass es in der Doppelfolge eben nicht vorkommt, aber auch in Folge 3 gibt es keine Musik. Das ist etwas störend.


Die Auftritte von Amanda Tapping, Michael Shanks, und Richard Dean Anderson waren bisher ja superkurz, mal sehen, ob da noch mehr kommt.

Ich denke nicht, dass die noch ausgeweitet werden, nur Anderson kommt denke ich noch öfter vor, aber lassen wir uns überraschen.


Und die Idee mit dem Spiel war auch nicht schlecht, im Gegenteil, die war sogar ziemlich gut. - Da sieht man mal, was einem passieren kann, wenn man bei online-Rollenspielen Rätsel löst...  :->

 :-> Ja, das sollte man vielleicht lassen wenn man nicht ins All gebeamt werden will.


Was mir noch aufgefallen ist, was ich vorhin vergessen habe, das war das Liebespaar in dem Vorratsraum.  :ausrast: Kaum zu glauben, das solche Szenen im amerikanischen Fernsehen inzwischen möglich sind. - Aber es ist trotzdem schon die zweite, die ich sehe, denn in Firefly gab's auch mal so eine.

 :-> Das stimmt, aber man hat ja nichts gesehen, das wird bei uns im Kinderprogramm gezeigt. Was ich dagegen anschließend dämlich fand ist, dass der Mann dann so getan hat als würde er sie nicht kennen, als sie Teams gebildet haben. Er muss ja nicht sagen, dass sie was miteinander haben, aber das war echt unter der Gürtellinie. Die anderen hat er ja auch alle mit Namen gekannt und er bei ihr tut er so, als wären sie sich noch nie begegnet.


Dann fiel mir auf, das der Dr. Rush wohl doch nicht so ganz der skrupellose Wissenschaftler ist, der er zu sein scheint. Denn da war ja noch die Szene auf dem Stützpunkt, wo er in seinem Zimmer um seine Frau trauerte. War jedenfalls mein Eindruck, dass das seine Frau war.

Rush ist sicher nicht der Sympathieträger in der Serie, aber bei weitem nicht der schlechteste Charakter.


Die Art, wie sie Eli in die Sache rein gezogen haben war nicht sehr freundlich, bin blos mal gespannt, ob noch gesagt wird, wer sich das ausgedacht hat.

So wie ich das gesehen habe, Rush, immerhin hat er das Spiel gebaut.


Ach ja, und jetzt in der Wiederholung ist mir auch die Szene mit dem Senator klar geworden. Der hat sich also geopfert, um die Tür dicht zu machen, damit da der Schild deaktiviert werden kann, und trotzdem keine Luft mehr entweicht.

Das war echt hart, aber einer musste gehen wenn nicht alle sterben wollten. Rush kommt bei der Szene nicht gut weg, aber er hat leider recht mit dem was er sagt. Die Regierung opfert jeden Tag Menschen auf den Schlachtfeldern damit es der Masse gut geht und es ist hart einen auszusuchen, aber besser einer als alle. So hart das klingt.


Interessant ist ja auch, das dem Schiffe eine ganze Flotte voraus fliegt, die selber  nach Rohstoffen suchen, Sternentore bauen und aufstellen, und was der Dinge mehr sind, die sie anscheinend tun. Da haben die Antiker ja ein Forschungsprogramm aufgestellt, wenn man da näher drüber nachdenkt, ... da ist ja echt der Wahnsinn. Da fehlt jetzt echt noch die Antwort auf die Frage, warum dieses Programm in Vergessenheit geriet. Da müssen doch vorher tausende dran gearbeitet haben, denn die Destiny macht mir von der Grösse her den Eindruck, als sei sie etwa ein Kilometer lang, oder auch länger...  :rollen:
Leider steht in Stargate Wiki (noch?) nichts darüber.

Das fand ich sehr interessant. Ich habe mich auch gefragt wie um Himmels willen Sternentore hier her kommen. Aber die Erklärung folgte dann ja sogleich. Aber Rush sagt ja zu Eli: Vielleicht sind sie vorher aufgestiegen bevor sie sich auf das Schiff beamen konnten und die anderen interessierte das Programm vielleicht nicht mehr.


Ach ja, der Torraum auf der Ikarus-basis hatte eine verflixt grosse Ähnlichkeit mit dem im Cheyenne Mountain Complex, - ich glaube, da wurde fast die selbe Kulisse benutzt, von ein paar wenigen Änderungen mal abgesehn.

Irgendwo müssen sie ja Geld sparen  :->


Interessant war auch, obwohl es schon mal irgendwo erwähnt wurde, das Carter jetzt eine BC-304 Kommandiert. Und gemäss ihrer Meldung werden 80 Leute vermisst, also scheinen es insgesamt auch 80 Leute zu sein, die auf der Destiny gelandet sind.

Ja, es ist die Rede von 80 Leuten. Was ich mich allerdings frage: Was essen sie? So wie ich das mitbekommen habe, haben sie außer ein paar Müsliriegeln und Astronauten-Nahrung nicht viel mit. Davon können 80 Leute aber nicht überleben. Zudem werden die Medikamente sicher bald knapp und alles andere. Von Wasser ganz zu schweigen.

Aber das wird hoffentlich in den nächsten Folgen thematisiert.


Bin ja blos mal gespannt, wie das mit diesem wegen überforderung leicht cholerischen Liutanant (?) weiter geht, der da jetzt anscheinend das militärische Komanndo hat.

Wen meinst du jetzt? Lieutenant Matthew Scott, der auf den Planeten geht und dort das Kommando hat oder Colonel Everett Young, der auf dem Schiff das Kommando hat. Der Typ der humpelt weil er durchs Tor gekracht ist?
Ich denke dass beide ihre Sache gut machen werden, auch wenn ich Young nicht ausstehen kann. Er misstraut sämtlichen Leuten, die nicht vom Militär sind, allen voran Rush und das kann ich nicht verstehen.

Katrin

PS: Ich habe übrigens gelesen, dass bereits an der zweiten Staffel gedreht wird. Diese hat ebenfalls wieder 20 Folgen  :dance:

Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 25. Februar 2010, 19:00:06
Hi!

Die Neugier hat gestern doch gesiegt und ich habe es mir angeschaut. Naja, hat sich in erster Linie gepflegte Langeweile breitgemacht. Wobei ich mich auch beim Piloten von BG anfangs sehr gelangweilt habe, das sagt also noch nichts aus.
Das ganze wirkt auf mich wie eine Mischung aus "Star Trek - Voyager" und BG. Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.
Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?
Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.
Etwas geschockt war ich vom Anblick von Robert Carlisle. Meine Güte, ist der alt geworden!

Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 26. Februar 2010, 08:03:43
Hi,

Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.


Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?

Ehrlich gesagt kann ich mich an keine einzige erinnern. Vielleicht fällt Hans eine ein, aber ich hätte jetzt keine im Gedächtnis. Bisher gab es außer Andeutungen und Küssen gar nichts zu sehen.


Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.

Bei Vampire Diaries ist das auch so, nur dort stört es mich nicht, aber bei Stargate bin ich es gewohnt.


Etwas geschockt war ich vom Anblick von Robert Carlisle. Meine Güte, ist der alt geworden!

Ich kenne ihn nur aus einem einzigen Film: Ganz oder gar nicht und der ist aus dem Jahr 1997. Bei den anderen wo er mitgespielt hat ist er mir nie aufgefallen.


Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.

Ich werde mir BG sicher aufnehmen. Gegen Mitternacht bin ich nicht mehr so aufnahmefähig und wenn ich was verpasse kann ich es am nächsten Tag noch mal anschauen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 26. Februar 2010, 18:34:08
Hi!

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Zitat
Ich kenne ihn nur aus einem einzigen Film: Ganz oder gar nicht und der ist aus dem Jahr 1997. Bei den anderen wo er mitgespielt hat ist er mir nie aufgefallen.

Bewußt könnte ich jetzt auch keinen anderen nennen, aber man sieht ihn immer wieder und ich mag ihn sehr gern. Besonders wegen "Ganz oder gar nicht". So ein goldiger Film.

Zitat
Ich werde mir BG sicher aufnehmen. Gegen Mitternacht bin ich nicht mehr so aufnahmefähig und wenn ich was verpasse kann ich es am nächsten Tag noch mal anschauen.

Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde. Ich mag einfach nicht Deutsch schauen. Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 26. Februar 2010, 19:49:26
Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Dass sie die Probleme der Situation lösen. Ich kenne zwar nur erstmals Folge 3, aber wenn es in dem Tenor weitergeht, kümmern sie sich um die aktuellen Probleme nur insofern als dass sie Probleme des Schiffes lösen, also Wasser und Luft.


Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde. Ich mag einfach nicht Deutsch schauen. Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Das ist immer so und mit rund 50 Euro für die Staffel muss man da rechnen. Zumindest habe ich für Staffel 3 ingesamt 50 bezahlt.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 27. Februar 2010, 20:06:42
Hallo zusammen,

wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir geben, um klarzustellen, das ich noch da bin.  :zwinker:  Nur war das am Mittwoch doch etwas viel, was ich da verzapft habe, weshalb ich eine Pause brauchte. Werde mir Eure Kommentare allerdings noch vornehmen, - meine dürften diesmal aber etwas kürzer ausfallen, als sonst bei mir üblich...  :rollen:

Also dann bis später mal.  :->
:winken:
Hans
 
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 28. Februar 2010, 12:29:45
wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir geben, um klarzustellen, das ich noch da bin.  :zwinker: 

Schön das du noch da bist, bin schon gespannt was du noch zu sagen hast. :winken:

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. Februar 2010, 23:10:40
Hi Ihr,

dann hier mal meine weiteren Eindrücke:

Wie schon mal geschrieben, ich finde die Serie ganz gut und ich werde sie sicher weiter verfolgen.
Dem schliesse ich mich an, ich denke, da kommt noch das eine oder andere interessante auf uns zu.

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
Erklärung: Sie will Sergeant Ronald Greer wieder ins Gefängnis werfen lassen und das obwohl sie mitten im All in einer weit entfernten Galaxis sind und es da eigentlich egal sein sollte was er wann gemacht hat.
Das kam zwar bisher noch nicht vor, (oder ich hab es nicht mitbekommen) aber ganz unrecht hat sie damit wahrscheinlich nicht, denn immerhin ist er ein Langfinger. Kurz nachdem sie ihn in der zweiten Folge auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. Und wie sagte noch Gen. Landry zu Dr. Wier in der SG-A Folge, wo sie auf die Erde beordert wurde? - "Sie haben etwas getan, wovor das Kommitee sich am liebsten drückt: Sie haben (in einer schwierigen Situation?) eine Entscheidung getroffen."
Wahrscheinlich steckt diese Kommitee-metalität noch immer in ihr drin.

Zitat von: jaqui
Und Rush kann ich gut leiden, auch wenn er manchmal nervt.
Ich glaube, der ist ein bisschen Eigenbrödlerisch, und hat so seine Schwierigkeiten, im Team zu arbeiten...

Zitat von: jaqui
Mein Liebling, wie schon gesagt, Eli Walace, er wird da hinein gestoßen und ich finde er macht das ausgesprochen gut.
Nun, ich denke das der das alles auch als ein grosses Abenteuer betrachtet. - Wahrscheinlich ist das seine Art, mit der Situation fertig zu werden...

Zitat von: jaqui
Die anderen Schauspieler sind mir noch ein wenig fremd, aber ich denke das kommt noch.
Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Zitat von: jaqui
Sehr mutig fand ich den Vater von Chloe Armstrong, den Senator, das hätte ich ihm nicht zugetraut, dass er sich selber opfert. 
Hm... der hatte ja wahrscheinlich ein paar Rippen gebrochen, und obendrein Herzprobleme. Ich denke, der hat sich gedacht, das es mit ihm eh bald zu Ende geht, und bevor er den anderen zur Last fällt, meldet er sich lieber zu der Kamikazeaktion freiwillig, damit die anderen eine Chance haben, wieder Heil nach Hause zu kommen.

Zitat von: jaqui
Sie dagegen mag ich nicht, vielleicht ändert sich das aber noch.
Also bisher ist die mir noch nicht irgendwie sauer aufgefallen. Das sie auf den "Freitod" ihres Vaters etwas hysterisch reagiert, kann ich in anbetracht der Tatsache, wie er zu ihr war, sogar nachvollziehen. Dann ist sie wahrscheinlich noch ein Einzelkind, dann ist die Sache noch mal doppelt so dramatisch.

Zitat von: jaqui
Spannend finde ich die Annäherungsversuche von Lieutenant Matthew Scott an Chloe. Denn ich hatte eigentlich den Eindruck, dass Eli auf sie steht und sie ihn auch nett findet. Mal sehen für wen sie sich entscheidet. Scott scheint übrigens ein sehr netter zu sein.
Tja, da müssen wir abwarten...
Ich fand es übrigens interessant, das er etwas genervt reagierte, als er merkt, das alle schon über ihn informiert sind, und er von allen noch nie gehört hat.

Zitat von: jaqui
Interessant finde ich auch die komischen Steine. Sind die schon mal aufgetaucht? Aufgefallen sind sie mir noch nicht. Oder sollen das die gleichen sein mit denen Vala und Daniel bei den Ori waren?
Ich nehme an, letzteres. Auch wenn der komische pokalartige Apparat fehlt.

Zitat von: jaqui
Was mich stört ist das Fehlen einer Titelmusik und das Vorstellen der Personen, so wie in den anderen Serien.
Wie, da kommt nix? - Das wäre in der Tat sehr doof. Obwohl das bei einer ersten Folge ja öfter mal vorkommt

Zitat von: jaqui
Ich dachte, dass es in der Doppelfolge eben nicht vorkommt, aber auch in Folge 3 gibt es keine Musik. Das ist etwas störend.
Da lass ich mich mal überraschen.

Zitat von: jaqui
Die Auftritte von Amanda Tapping, Michael Shanks, und Richard Dean Anderson waren bisher ja superkurz, mal sehen, ob da noch mehr kommt.

Ich denke nicht, dass die noch ausgeweitet werden, nur Anderson kommt denke ich noch öfter vor, aber lassen wir uns überraschen.
Ich meine, ich hab irgendwo mal gelesen, das die alle irgendwann noch mal auftauchen. Micheal Shanks aka Daniel Jackson wahrscheinlich in der Mitte irgendwo noch mal. Ich nehme ja an, das die auf der Erde nicht ganz untätig sein werden und versuchen, heraus zu finden, wohin die Leute durch das Tor gegangen sind.
Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)


Zitat von: jaqui
Und die Idee mit dem Spiel war auch nicht schlecht, im Gegenteil, die war sogar ziemlich gut. - Da sieht man mal, was einem passieren kann, wenn man bei online-Rollenspielen Rätsel löst...  :->

 :-> Ja, das sollte man vielleicht lassen wenn man nicht ins All gebeamt werden will.
Aber wer rechnet schon damit? :kopfkratz:


Zitat von: jaqui
Was mir noch aufgefallen ist, was ich vorhin vergessen habe, das war das Liebespaar in dem Vorratsraum.  :ausrast:

 :-> Das stimmt, aber man hat ja nichts gesehen, das wird bei uns im Kinderprogramm gezeigt. Was ich dagegen anschließend dämlich fand ist, dass der Mann dann so getan hat als würde er sie nicht kennen, als sie Teams gebildet haben.
Ich glaube, da wusste er selbst nicht, wie er damit umgehen sollte...


Zitat von: jaqui
Rush ist sicher nicht der Sympathieträger in der Serie, aber bei weitem nicht der schlechteste Charakter.
Wahrscheinlich hast Du recht.


Zitat von: jaqui
Die Art, wie sie Eli in die Sache rein gezogen haben war nicht sehr freundlich, bin blos mal gespannt, ob noch gesagt wird, wer sich das ausgedacht hat.

So wie ich das gesehen habe, Rush, immerhin hat er das Spiel gebaut.
Bei der Wiederholung ist mir aufgefallen: Die Idee zu dem Spiel stammt von Chloe, Rush hat dann das (oder die) Rätsel konzipiert, und den Rest haben sie anderen Leuten überlassen.
In der Realität betreibt das Pentagon ja auch 'ne Abteilung, die sich mit Computerspielen beschäftigt, um damit Leute zu ködern...

Die Opferszene des Senators
Zitat von: jaqui
Das war echt hart, aber einer musste gehen wenn nicht alle sterben wollten. Rush kommt bei der Szene nicht gut weg, aber er hat leider recht mit dem was er sagt. Die Regierung opfert jeden Tag Menschen auf den Schlachtfeldern damit es der Masse gut geht und es ist hart einen auszusuchen, aber besser einer als alle. So hart das klingt.
Stimmt, da hat er leider recht. - Ob das immer zum Wohl der Allgemeinheit ist, sei mal dahin gestellt, aber das die Regierung ständig Leute auf Schlachtfeldern opfert, ist leider wahr.

Zitat von: jaqui
Interessant ist ja auch, das dem Schiffe eine ganze Flotte voraus fliegt, die selber nach Rohstoffen suchen, Sternentore bauen und aufstellen, und was der Dinge mehr sind, die sie anscheinend tun.

Das fand ich sehr interessant. Ich habe mich auch gefragt wie um Himmels willen Sternentore hier her kommen. Aber die Erklärung folgte dann ja sogleich. Aber Rush sagt ja zu Eli: Vielleicht sind sie vorher aufgestiegen bevor sie sich auf das Schiff beamen konnten und die anderen interessierte das Programm vielleicht nicht mehr.
Das ist möglich. - Oder es ist was anderes dazwischen gekommen... :rollen:

Zitat von: jaqui
Ach ja, der Torraum auf der Ikarus-basis hatte eine verflixt grosse Ähnlichkeit mit dem im Cheyenne Mountain Complex, - ich glaube, da wurde fast die selbe Kulisse benutzt, von ein paar wenigen Änderungen mal abgesehn.

Irgendwo müssen sie ja Geld sparen  :->
Stimmt auch wieder.

Zitat von: jaqui
...also scheinen es insgesamt auch 80 Leute zu sein, die auf der Destiny gelandet sind.

Ja, es ist die Rede von 80 Leuten. Was ich mich allerdings frage: Was essen sie? So wie ich das mitbekommen habe, haben sie außer ein paar Müsliriegeln und Astronauten-Nahrung nicht viel mit. Davon können 80 Leute aber nicht überleben. Zudem werden die Medikamente sicher bald knapp und alles andere. Von Wasser ganz zu schweigen.

Aber das wird hoffentlich in den nächsten Folgen thematisiert.
Ich denke mal, dass das in den weiteren Folgen thematisiert wird.

Zitat von: jaqui
Bin ja blos mal gespannt, wie das mit diesem wegen überforderung leicht cholerischen Liutanant (?) weiter geht, der da jetzt anscheinend das militärische Komanndo hat.

Wen meinst du jetzt? Lieutenant Matthew Scott,
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert.

Zitat von: jaqui
Colonel Everett Young, der auf dem Schiff das Kommando hat. Der Typ der humpelt weil er durchs Tor gekracht ist?
Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Zitat von: jaqui
Ich denke dass beide ihre Sache gut machen werden, auch wenn ich Young nicht ausstehen kann. Er misstraut sämtlichen Leuten, die nicht vom Militär sind,
Echt? - Ist mir noch nicht aufgefallen.

Zitat von: jaqui
PS: Ich habe übrigens gelesen, dass bereits an der zweiten Staffel gedreht wird. Diese hat ebenfalls wieder 20 Folgen  :dance:
Das hab ich auch schon gesehen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. Februar 2010, 23:44:22
Hallo noch mal, ich jetzt wieder...  :->

Die Neugier hat gestern doch gesiegt und ich habe es mir angeschaut.
Schön.  :-)

Zitat von: Grisel
Das ganze wirkt auf mich wie eine Mischung aus "Star Trek - Voyager" und BG. Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.
:hmschild: also ich denke schon, dass das so laufen wird, wenn ich mir die (englischen) Titel der Episoden so angucke:
1. Die Destiny Air, Part 1wichtig für die Haupthandlung
2.Führungskampf auf der Destiny Air, Part 2 wichtig für die Haupthandlung
3.Rettung für die Ikarus bzw.
Rettung für die Destiny
Air, Part 3 wichtig für die Haupthandlung
4. Finsternis    Darkness wichtig für die Haupthandlung
5. Der Flug ins Licht Light
6. Außerirdische Invasion Water
7. Die Rückkehr Earth
8. Die Zeitreise Time
9. Gefahr für die Destiny Life
10. Mordverdacht Justice
11. SGU 1x11 Space
12. SGU 1x12 Divided
13. SGU 1x13 Faith
14. SGU 1x14 Human
15. SGU 1x15 Lost
16. SGU 1x16 Sabotage
17. SGU 1x17 Pain
18. SGU 1x18 Subversion
19. SGU 1x19 Incursion, Part 1
20. SGU 1x20 Incursion, Part 2

Zitat von: Grisel
Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?
Letzteres. Es gab wohl mal die eine oder andere Liebesszene, aber viele gab's davon auch nicht. Das ganze wurde eher subtil gehandhabt, bzw. wahr da die "verbotene Beziehung" zwischen Carter und O'Neill, die wegen des Verbots auch nie zustande kam. (Beide sind Millitärangehörige und obendrein noch Vorgesetzter bzw. Untergebene.) Nur in den Parallelweltgeschichten, da sind (oder kommen) sie dann meisst zusammen...

Zitat von: Grisel
Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.
Das wäre ziemlich blöd. Wollen die jetzt auch noch die Komponisten arbeitslos machen?

Zitat von: Grisel
Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.
Da hast Du leider nur zu recht, das ist wirklich blöd.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. Februar 2010, 23:57:34
HI Ihr,

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Dass sie die Probleme der Situation lösen. Ich kenne zwar nur erstmals Folge 3, aber wenn es in dem Tenor weitergeht, kümmern sie sich um die aktuellen Probleme nur insofern als dass sie Probleme des Schiffes lösen, also Wasser und Luft.
Ich frage mich nur, wie das gehen soll. - Die haben doch nur 12 Stunden Zeit, bis das Schiff wieder aufbricht, da können sie doch nicht sonderlich viel von den Planeten erforschen.
Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde.
Das sieht Dir ähnlich...  :->

Zitat von: Jaqui
Zitat von: Grisel
Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Das ist immer so und mit rund 50 Euro für die Staffel muss man da rechnen.
Eben, zu Anfang sind die immer etwas zu teuer...

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 01. März 2010, 10:12:52
Hallo ihr beiden,

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
Das kam zwar bisher noch nicht vor, (oder ich hab es nicht mitbekommen) aber ganz unrecht hat sie damit wahrscheinlich nicht, denn immerhin ist er ein Langfinger. Kurz nachdem sie ihn in der zweiten Folge auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Genau diese Szene meinte ich. Als sie sagte, dass es sie sehr wohl was angeht was mit ihm weiter passiert. Ich mag sie nicht, immerhin ist das etwas was sie nichts angeht. Ich habe nun mal was gegen die Schauspielerin und sie wird mir nicht sympathischer.


Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. Und wie sagte noch Gen. Landry zu Dr. Wier in der SG-A Folge, wo sie auf die Erde beordert wurde? - "Sie haben etwas getan, wovor das Kommitee sich am liebsten drückt: Sie haben (in einer schwierigen Situation?) eine Entscheidung getroffen."
Wahrscheinlich steckt diese Kommitee-metalität noch immer in ihr drin.

Diese Tatsache macht sie nur noch unaustehlicher.


Zitat von: jaqui
Die anderen Schauspieler sind mir noch ein wenig fremd, aber ich denke das kommt noch.
Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Ja, die habe ich auch schon bemerkt. Warum ist sie immer noch hier  :kopfkratz: Warum hat sie den Dienst quittiert und ist noch nicht weg? Ich habe den Eindruck dass sie sich in Young verliebt hat, aber das kann auch nur eine Täuschung sein. Zumindest bin ich neugierig auf des Rätsels Lösung.


Zitat von: jaqui
Was mich stört ist das Fehlen einer Titelmusik und das Vorstellen der Personen, so wie in den anderen Serien.
Wie, da kommt nix? - Das wäre in der Tat sehr doof. Obwohl das bei einer ersten Folge ja öfter mal vorkommt

Ich habe mittlerweile Folge 4 gesehen und da kommt nichts. Keine Titelmelodie.


Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)

 :-) Du und deine Ideen


Wen meinst du jetzt? Lieutenant Matthew Scott,
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert. [/quote]

Hm, den Eindruck hatte ich weniger.


Zitat von: jaqui
Colonel Everett Young, der auf dem Schiff das Kommando hat. Der Typ der humpelt weil er durchs Tor gekracht ist?
Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Genau, daher humpelt er ja auch durch die Gegend.


Zitat von: jaqui
Ich denke dass beide ihre Sache gut machen werden, auch wenn ich Young nicht ausstehen kann. Er misstraut sämtlichen Leuten, die nicht vom Militär sind,
Echt? - Ist mir noch nicht aufgefallen.

Naja, er ist auch so ein Mensch, den ich gesehen habe und nicht mag.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 01. März 2010, 19:07:24
Hi!

Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Bei Voyager wäre es interessant gewesen, den Konflikt innerhalb der Crew auszuarbeiten, denn da wurden Starfleetleute mit Aufständischen zusammengewürfelt. Aber, verlief alles im Sand.
Das ist eben die Frage bei der Serie hier. Ich liebe zB Geschichten über sog. Zufallsgesellschaften, Leute die eher zufällig zusammengeworfen werden und in einer schwierigen Situation bestehen müssen, ink. der Konflikte. Das würde mich reizen.

Zitat
Eben, zu Anfang sind die immer etwas zu teuer...


Ja, da lohnt sich warten immer, außer bei 3.1., da habe ich ja dieses Superschnäppchen beim Müller gemacht. Schauen wir mal. Ich muß auch wieder in BG-Stimmung kommen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 02. März 2010, 20:20:11
Hi Katrin,

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
...auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Genau diese Szene meinte ich. Als sie sagte, dass es sie sehr wohl was angeht was mit ihm weiter passiert. Ich mag sie nicht, immerhin ist das etwas was sie nichts angeht.
Naja, teilweise. Immerhin ist sie ja eine von denen, die das ganze Programm kippen können, wenn sie es wollen.

Ich habe nun mal was gegen die Schauspielerin
Was denn?

Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. 

Diese Tatsache macht sie nur noch unaustehlicher.
Ach, rein vom dramaturgischen finde ich die Idee gar nicht mal so schlecht.  Woolsey hat sich bei SG-A als "Chef" der Atlantis-Mission doch auch ganz gut geschlagen, wobei es da nur manchmal Schwierigkeiten gab. Sie steckt jetzt mal mit anderen richtig in Schwierigkeiten, ist live dabei, und muss ihren Teil dazu beitragen, diese zu meistern. Ich denke, das kann der Figur nicht schaden. Das sie dabei einen Teil der Schwierigkeiten verschärfen kann/wird, liegt in der Figur begründet, und dürfte die Sache spannender machen.
Abgesehen davon weis ich noch nicht so recht, was ich sonst von ihr halten soll. Bisher ist sie zwar meisst etwas nervig gewesen, aber so richtig übel fand ich sie eigentlich nur in der SG-A Folge, wo sie Woolsey den Posten streitig gemacht hat.



Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Ja, die habe ich auch schon bemerkt. Warum ist sie immer noch hier  :kopfkratz: Warum hat sie den Dienst quittiert und ist noch nicht weg?
Vermutlich musste sie aus irgend einem Grund etwas länger bleiben, (weil keine Ablösung kam, oder sie noch an irgendwas gearbeitet hat, das nicht rechtzeitig fertig wurde.) 


Ich habe den Eindruck dass sie sich in Young verliebt hat, aber das kann auch nur eine Täuschung sein. Zumindest bin ich neugierig auf des Rätsels Lösung.
Glaube ich nicht.

Ich habe mittlerweile Folge 4 gesehen und da kommt nichts. Keine Titelmelodie.
Das ist allerdings wirklich doof, und ein Grund zum  :meckern:

Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)

 :-) Du und deine Ideen
Ja ich weis ...  :->

Zitat von: Hans
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert.

Hm, den Eindruck hatte ich weniger.
Echt? - Na mal sehen, wie es weiter geht.

Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Genau, daher humpelt er ja auch durch die Gegend.
Naja, nach so einem ca. 10 bis 20 meter langen Flug würde das wohl jeder tun, wenn er ungeschickt landet.


Naja, er ist auch so ein Mensch, den ich gesehen habe und nicht mag.
Ach so ist das. Das kann ja öfter mal vorkommen. Die Frage ist nur, ob das tatsächlich Menschenkenntniss gepaart mit Intuition ist, oder einfach nur spontane Antipathie?

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 02. März 2010, 20:23:28
Hi Grisel,

Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Bei Voyager wäre es interessant gewesen, den Konflikt innerhalb der Crew auszuarbeiten, denn da wurden Starfleetleute mit Aufständischen zusammengewürfelt. Aber, verlief alles im Sand.
Ah ja.

Das ist eben die Frage bei der Serie hier. Ich liebe zB Geschichten über sog. Zufallsgesellschaften, Leute die eher zufällig zusammengeworfen werden und in einer schwierigen Situation bestehen müssen, ink. der Konflikte. Das würde mich reizen.
Na dann müsstest Du hier ja jetzt ziemlich richtig sein, denn diese Kostellation liegt ja in weiten Teilen vor.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 02. März 2010, 21:51:38
Hi Hans!

Na dann müsstest Du hier ja jetzt ziemlich richtig sein, denn diese Kostellation liegt ja in weiten Teilen vor.

Schauen wir mal! Es müssen ja auch lebendige und interessante Charaktere sein. Aber, wenn nichts dazwischen kommt, habe ich schon vor, morgen noch mal zu schauen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 04. März 2010, 04:06:03
Hi,

allllso...! - Das war ja mal ziemlich dramatisch.  Aber irgendwie ist die Sache noch etwas undurchsichtig. Aber was haben wir denn jetzt?

Die beiden Colonels, Young und Telford scheinen sich wohl nicht ganz einig zu sein und bisher aneinander vorbei zu agieren.

Rush ist ein bischen zu kurz angebunden, was die Chancen angeht. - Möglicherweise um Panik zu verhindern, aber eine andere Art Panik hat er damit provoziert. - Oder das sind tatsächlich die Entzugserscheinungen von Koffein und Nikotin, die ihn so aus der Fassung bringen. - Aber etwas zu kurz angebunden erscheint er mir trotzdem, weil er bis zu dem Stromausfall niemandem genau erklärt hat, was passieren kann. Und von den anderen zu erwarten, das sie auch sofort alles überblicken, wenn sie auf die Geräte gucken, wie es bei der einen Szene der Fall war, wo der Colonel den einen Wissenschaftler zu ihm geschickt hat, war ja zuviel verlangt.   

Für das Kommunikationssytem mit den Steinen haben sie eigene Geräte entwickelt, so das die auf der Erde weitestgehend im Bilde sind, was aus der Gruppe wurde, bzw. wie ihre Situation ist. Dennoch fand ich die Szenen mit den Hausbesuchen etwas... - naja, merkwürdig.  Interessant war allerdings der Unterschied zwischen dem Anwesen, wo Chloe aufgewachsen ist, und wo der Colonel wohnt. Das war ziemlich Krass, aber wohl so gewünscht.

Die beiden, die auf dem "Wüstenplaneten" durch das Tor zu einem anderen Planeten gegangen sind, sind wahrscheinlich raus. Ich glaube jedenfalls nicht, das die noch mal auftauchen. Aber dennoch würde mich interessieren, warum die Adressen gesperrt waren. Einen Grund dafür sollte es doch geben.

Der Flug um den Gasriesen am Ende der zweiten Folge war auch interessant: Ein hübsches Swing-by Manöver, das den Kurs genau auf die Sonne ausgerichtet hat. Bliebe blos die Frage, wozu das gut sein soll?

Ach ja, und diese Aufnahmen, die Eli da immer macht, die sind ja auch interessant. vor allem, was einige da so erzählen... - irgendwie ziemlich abgefahren.  Appropos abgefahren: Bei dem einen, der da über Mozart und Salieri erzählt, sieht man im Gang links hinter ihm ein Bild. Ich weis nicht genau, was das darstellen soll, aber irgendwie erscheint es mir, als ob darauf die ISS abgebildet ist, was ein seltsamer Gag der Kategorie "Ostereier" wäre. - Also vergleichbar mir solchen Dingen, wie ein Portrait von George Lucas im Palast der Königin in Star Wars Episode 1.

Mir scheint es, als wenn Eli bei Chloe ankommen will, und Chloe scheint ihn zumindest soweit "attraktiv" zu finden, das sie es erst mal zu ihrem Vorteil nutzt. Interessant ist auch, das die sich beide überflüssig vorkommen. 

Camille macht sich als "Verwaltungstussi" nützlich, was sie vermutlich am besten kann...

Ach ja, dann fand ich in der ersten Folge noch interessant, das die auf einmal Erlenmeyerkolben hatten, also Ausrüstung für's Chemielabor. Haben sie die an Bord gefunden, oder hatten sie die auch schon auf der Ikarusbasis? 

So, das wär's erst mal, also erst mal  :schnarch:

Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 04. März 2010, 12:21:32
Hallo Hans,

Die beiden Colonels, Young und Telford scheinen sich wohl nicht ganz einig zu sein und bisher aneinander vorbei zu agieren.

Das stimmt und ich denke, dass wir hier noch eine Menge erleben werden.


Rush ist ein bischen zu kurz angebunden, was die Chancen angeht. - Möglicherweise um Panik zu verhindern, aber eine andere Art Panik hat er damit provoziert. - Oder das sind tatsächlich die Entzugserscheinungen von Koffein und Nikotin, die ihn so aus der Fassung bringen. - Aber etwas zu kurz angebunden erscheint er mir trotzdem, weil er bis zu dem Stromausfall niemandem genau erklärt hat, was passieren kann. Und von den anderen zu erwarten, das sie auch sofort alles überblicken, wenn sie auf die Geräte gucken, wie es bei der einen Szene der Fall war, wo der Colonel den einen Wissenschaftler zu ihm geschickt hat, war ja zuviel verlangt.   

Stimmt, da gebe ich dir recht, aber in der Hinsicht erinnert er mich an McKay. Nur er allein kann alles, weiß alles und es dauert sowieso zu lange es jemanden zu erklären, der nicht annähernd den gleichen IQ hat wie er  :->

Dennoch hast du natürlich recht, er hätte auf die Probleme aufmerksamer machen müssen, aber ganz ehrlich. So wie ich Young einschätze hätte er ihm nicht zugehört. Immerhin wusste Young dass die Energiereserven nicht rosig sind und dennoch hat er die Erde angewählt. Dennoch befiehlt er seinen Leuten alle Geräte zu testen. Erst als er gesehen hat dass Rush recht hat, hat er ihm wenigstens zugehört.


Dennoch fand ich die Szenen mit den Hausbesuchen etwas... - naja, merkwürdig. 

Dieser Teil der Geschichte gefällt mir gar nicht. Aber so halten sie wenigstens Kontakt zur Erde. Allerdings hat mir das schon in der ersten Folge nicht gefallen. Und ich habe die leise Befürchtung, dass sich die Erde über kurz oder lang einmischen wird. Und das finde ich doof. Die Typen von der Erde sind nur ein paar Stunden auf dem Schiff und glauben mitreden zu können.


Die beiden, die auf dem "Wüstenplaneten" durch das Tor zu einem anderen Planeten gegangen sind, sind wahrscheinlich raus. Ich glaube jedenfalls nicht, das die noch mal auftauchen. Aber dennoch würde mich interessieren, warum die Adressen gesperrt waren. Einen Grund dafür sollte es doch geben.

Die sind sicher weg. Und ich denke den Grund werden wir bald erfahren, zumindest hoffe ich das.


Der Flug um den Gasriesen am Ende der zweiten Folge war auch interessant: Ein hübsches Swing-by Manöver, das den Kurs genau auf die Sonne ausgerichtet hat. Bliebe blos die Frage, wozu das gut sein soll?

Ich habe das so verstanden, dass sie dadurch ihre Energie wieder aufpeppen wollten, aber wie das gehen soll weiß ich ehrlich gesagt nicht.


Appropos abgefahren: Bei dem einen, der da über Mozart und Salieri erzählt, sieht man im Gang links hinter ihm ein Bild. Ich weis nicht genau, was das darstellen soll, aber irgendwie erscheint es mir, als ob darauf die ISS abgebildet ist, was ein seltsamer Gag der Kategorie "Ostereier" wäre. - Also vergleichbar mir solchen Dingen, wie ein Portrait von George Lucas im Palast der Königin in Star Wars Episode 1.

Echt, ist mir gar nicht aufgefallen, werde ich wohl noch mal anschauen und dann sagen ob ich es auch gesehen habe.


Mir scheint es, als wenn Eli bei Chloe ankommen will, und Chloe scheint ihn zumindest soweit "attraktiv" zu finden, das sie es erst mal zu ihrem Vorteil nutzt. Interessant ist auch, das die sich beide überflüssig vorkommen.

Naja, Chloe hat ja wirklich nichts zu tun auf dem Schiff und Eli scheint sich auch überflüssig vorzukommen. Immerhin will keiner was von ihm, seine Kenntnisse sind nicht gefragt. Er gehört nicht zum Militär.
Irgendwie stellen sich die beiden aber sehr dämlich an, ich hatte immerhin eine kleine Annäherung erwartet  :->


Ach ja, dann fand ich in der ersten Folge noch interessant, das die auf einmal Erlenmeyerkolben hatten, also Ausrüstung für's Chemielabor. Haben sie die an Bord gefunden, oder hatten sie die auch schon auf der Ikarusbasis? 

Was dir alles auffällt. Was bitte schön sind Erlenmeyerkolben??

Insgesamt finde ich die Folge 4 die bisher schwächste, was nichts heißen mag. Zumindest hat sie mal einen Cliffhanger, aber ich denke der wird schnell in Folge 5 aufgelöst.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 04. März 2010, 21:21:23
Hi Katrin,

Die beiden Colonels, Young und Telford scheinen sich wohl nicht ganz einig zu sein und bisher aneinander vorbei zu agieren.

Das stimmt und ich denke, dass wir hier noch eine Menge erleben werden.
Das kann gut angehen, da ist auf jeden Fall genug Potential für Konflikte vorhanden.

Zitat von: jaqui
Rush ist ein bischen zu kurz angebunden, ... 

Stimmt, da gebe ich dir recht, aber in der Hinsicht erinnert er mich an McKay. Nur er allein kann alles, weiß alles und es dauert sowieso zu lange es jemanden zu erklären, der nicht annähernd den gleichen IQ hat wie er  :->
Ja, das kann hinkommen, aber so ganz McKay ist er ja nicht. Er hat nämlich nicht die Grosse Klappe, die McKay hat.

Zitat von: jaqui
Dennoch hast du natürlich recht, er hätte auf die Probleme aufmerksamer machen müssen, aber ganz ehrlich. So wie ich Young einschätze hätte er ihm nicht zugehört.
Möglich, aber den weis ich noch nicht so recht einzuschätzen.

Zitat von: jaqui
Immerhin wusste Young dass die Energiereserven nicht rosig sind und dennoch hat er die Erde angewählt. Dennoch befiehlt er seinen Leuten alle Geräte zu testen. Erst als er gesehen hat dass Rush recht hat, hat er ihm wenigstens zugehört.
Da scheint wohl ein bischen Draufgängertum in ihm zu stecken... - Erst mal sehen, was passiert, bevor wir uns Gedanken über die Konsequenzen machen.  :rollen:

die Szenen mit den Hausbesuchen
Zitat von: jaqui
Dieser Teil der Geschichte gefällt mir gar nicht. Aber so halten sie wenigstens Kontakt zur Erde. Allerdings hat mir das schon in der ersten Folge nicht gefallen. Und ich habe die leise Befürchtung, dass sich die Erde über kurz oder lang einmischen wird. Und das finde ich doof. Die Typen von der Erde sind nur ein paar Stunden auf dem Schiff und glauben mitreden zu können.
Sind die von der Erde denn wirklich auf dem Schiff, wenn von dort einer die Steine benutzt? So wie ich das bisher verstehe, sind die zu der Zeit abwesend, während einer die Steine benutzt. Obwohl das in sofern schon merkwürdig bzw. widersprüchlich ist, das der eine Colonel mal kurz im Körper des Anderen steckte...
Und das die sich irgendwann einmischen werden, kann wohl sein, die Frage ist nur, ob sie auch sinnvolle Beiträge leisten. - Aber das werden wir ja sehen.

Zitat von: jaqui
Die beiden, die auf dem "Wüstenplaneten" durch das Tor zu einem anderen Planeten gegangen sind, sind wahrscheinlich raus. Ich glaube jedenfalls nicht, das die noch mal auftauchen. Aber dennoch würde mich interessieren, warum die Adressen gesperrt waren. Einen Grund dafür sollte es doch geben.

Die sind sicher weg. Und ich denke den Grund werden wir bald erfahren, zumindest hoffe ich das.
Na das hoffe ich ja auch.  :-)

Zitat von: jaqui
Der Flug um den Gasriesen am Ende der zweiten Folge war auch interessant: Ein hübsches Swing-by Manöver, das den Kurs genau auf die Sonne ausgerichtet hat. Bliebe blos die Frage, wozu das gut sein soll?

Ich habe das so verstanden, dass sie dadurch ihre Energie wieder aufpeppen wollten, aber wie das gehen soll weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Also dazu hätte das Raumschiff dann irgendwo sowas ähnliches wie Windräder ausfahren müssen, um damit Generatoren anzutreiben. Aber davon war ja nichts zu sehen, und ich weis auch nicht, ob das sehr Sinnvoll gewesen wäre. Denn zum einen hätte das nur in der kurzen Phase des Flugs durch die Atmosphäre funktioniert, zum zweiten hätte an der Stelle der Schutzschild unterbrochen werden müssen, was keine gute Idee ist. Und "drei-tens" bewegt sich das Raumschiff auch im Unterlichtbereich mit Geschwindigkeiten im 2-stelligen Tausenderbereich. Welche Mechanik soll die Belastungen aushalten, die bei diesen Geschwindigkeiten auf die Teile einwirken? - Von der Hitzeentwicklung mal ganz abgesehen... - Bedenke die Probleme, die der Space-Shuttle beim Wiedereintritt hat. Diese Probleme wären auch an den "Windrädern" bei dem Flug um den Gasriesen aufgetreten.

Zitat von: jaqui
Appropos abgefahren: sieht man im Gang ... ein Bild. ... erscheint ... mir, als ob darauf die ISS abgebildet ist,

Echt, ist mir gar nicht aufgefallen, werde ich wohl noch mal anschauen und dann sagen ob ich es auch gesehen habe.
Naja, das ist nicht sehr gross, und auch nicht sehr deutlich, aber ich hatte auf jeden Fall den Eindruck.


Chloe und Eli
Zitat von: jaqui
Naja, Chloe hat ja wirklich nichts zu tun auf dem Schiff und Eli scheint sich auch überflüssig vorzukommen. Immerhin will keiner was von ihm, seine Kenntnisse sind nicht gefragt. Er gehört nicht zum Militär.
Naja zumindest von den militärischen Leuten sind sie nicht gefragt. Rush könnte Eli ja schon gebrauchen, wie er mal gesagt hat. Aber bei Chloe geb ich Dir recht. Bei ihr frag ich mich übrigens auch, wo sie die Klamotten gefunden hat, die sie nach der "Dusche" angezogen hat? - Bedenke: zuerst trug sie ein Kleid und Stiefel, danach eine Hose, ein T-Shirt oder Pullover und Halbschuhe.


Zitat von: jaqui
Irgendwie stellen sich die beiden aber sehr dämlich an, ich hatte immerhin eine kleine Annäherung erwartet  :->
Ich denke Eli ist so einer, der nicht so recht weis, was er tun soll, wenn er in die Situation kommt, das aus flirten etwas mehr werden könnte. 

Zitat von: jaqui
Ach ja, dann fand ich in der ersten Folge noch interessant, das die auf einmal Erlenmeyerkolben hatten, also Ausrüstung für's Chemielabor.

Was dir alles auffällt. Was bitte schön sind Erlenmeyerkolben??
Hast du denn nie Chemie in der Schule gehabt? - Dieses Glasgefäss, indem sie auf dem Planeten den Sand untersucht haben, siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Erlenmeyerkolben).

Zitat von: jaqui
Zumindest hat sie mal einen Cliffhanger, aber ich denke der wird schnell in Folge 5 aufgelöst.
Na davon gehe ich ja mal aus, das der Cliffhanger aufgelöst wird.

Übrigens ist mir gerade noch was eingefallen: Und zwar sieht man bei den gestrigen Folgen entweder am Anfang der Zweiten oder am Ende der Ersten, wie sich von der Destiny eine Kapsel oder sowas löst und wegfliegt. Da frag ich mich ja auch, was das sein könnte, denn immerhin haben die ja kein Shuttle gestartet. - sie wissen ja noch nicht, wie die genau funktionieren.

Ach ja, zum Thema Vorspann: einen wirklichen Vorspann gibt es tatsächlich nicht, aber immerhin eine ca. 2 bis 3 Sekunden dauernde Einblendung, worum es sich handelt. Das ist echt doof!  :gr:

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 05. März 2010, 12:14:12
Hi Hans,

Rush:
Ja, das kann hinkommen, aber so ganz McKay ist er ja nicht. Er hat nämlich nicht die Grosse Klappe, die McKay hat.

Das stimmt, er ist auf seine Weise aber ein netter Charakter.


die Szenen mit den Hausbesuchen
Sind die von der Erde denn wirklich auf dem Schiff, wenn von dort einer die Steine benutzt? So wie ich das bisher verstehe, sind die zu der Zeit abwesend, während einer die Steine benutzt. Obwohl das in sofern schon merkwürdig bzw. widersprüchlich ist, das der eine Colonel mal kurz im Körper des Anderen steckte...
Und das die sich irgendwann einmischen werden, kann wohl sein, die Frage ist nur, ob sie auch sinnvolle Beiträge leisten. - Aber das werden wir ja sehen.

So wie ich das sehe wechseln sie das Bewusstsein. Also die Körper bleiben an ihren Orten, aber die "Seelen" (wenn man das so sagen kann) wechseln den Besitzer. Also ist Young auf der Erde und Telford auf dem Schiff - zumindest geistig - eben nur im Körper des anderen.


Also dazu hätte das Raumschiff dann irgendwo sowas ähnliches wie Windräder ausfahren müssen, um damit Generatoren anzutreiben....

Okay, das ist mir jetzt eindeutig zu technisch  :->


Zitat von: jaqui
Was dir alles auffällt. Was bitte schön sind Erlenmeyerkolben??
Hast du denn nie Chemie in der Schule gehabt? - Dieses Glasgefäss, indem sie auf dem Planeten den Sand untersucht haben, siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Erlenmeyerkolben).

 :-> Doch, aber mein Lehrer konnte mich gut leiden und hat mir immer so eine Eins gegeben  :->
Ne, Spaß beiseite. Ich hatte natürlich Chemie, aber erstens ist das wirklich schon sehr lange her und zweitens hat es mich nie wirklich interessiert. Ich habe für die Tests gelernt und es anschließend wieder vergessen. Und Experimente bei denen man solche Dinger gebrauchen hätte können haben wir nie gemacht.


Übrigens ist mir gerade noch was eingefallen: Und zwar sieht man bei den gestrigen Folgen entweder am Anfang der Zweiten oder am Ende der Ersten, wie sich von der Destiny eine Kapsel oder sowas löst und wegfliegt. Da frag ich mich ja auch, was das sein könnte, denn immerhin haben die ja kein Shuttle gestartet. - sie wissen ja noch nicht, wie die genau funktionieren.

Das ist mir auch aufgefallen. Da macht sich das Schiff schon wieder einmal selbstständig. Ich denke aber, dass auch das aufgeklärt wird.


Ach ja, zum Thema Vorspann: einen wirklichen Vorspann gibt es tatsächlich nicht, aber immerhin eine ca. 2 bis 3 Sekunden dauernde Einblendung, worum es sich handelt. Das ist echt doof!  :gr:

Das mit dem Vorspann nervt wirklich extrem.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 05. März 2010, 17:45:36
Hi!

Ich habe am Mi wieder geschaut, aber verbleibe unüberzeugt, es hat sich wieder gepflegte Langeweile breitgemacht. Immerhin habe ich weder weggezappt, noch Zeitung nebenbei gelesen, es gibt also noch Hoffnung. Aber irgendwie springt da bisher einfach kein Funke über. Mir kommt das Ganze inkl. der Konflikte irgendwie ein wenig konstruiert vor.
Vielleicht muß man wirklich schon mit dem Stargate-Franchise vertraut sein und es ins Herz geschlossen haben. Na, schauen wir mal, was ich nächste Woche mache.

Aber warum haben die eigentlich wirklich BG auf 23:00 verbannt und "Bionic Woman", das eh schon nach wenigen Folgen abgesetzt wurde, auf den etwas attraktiveren 22:00-Termin gelegt?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 05. März 2010, 19:47:24
Hallo,

Schade dass es dir nicht so gut gefallen hat, wobei Folge 4 wirklich nicht der Hammer war, da gebe ich dir recht.

Aber warum haben die eigentlich wirklich BG auf 23:00 verbannt und "Bionic Woman", das eh schon nach wenigen Folgen abgesetzt wurde, auf den etwas attraktiveren 22:00-Termin gelegt?

Das frage ich mich auch, ich habe Bionic Woman nicht gesehen nur die letzten paar Minuten und ich hatte nicht das Gefühl, dass es mir gefallen könnte.
Vielleicht verlegen sie ja BG weiter vor wenn diese Serie sowieso bald abgesetzt wird.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 05. März 2010, 20:04:43
Hi!

Bei "Bionic Woman" habe ich nur den Anfang gesehen, hat mich aber nicht wirklich interessiert. War nur witzig, Kara "Starbuck" mal in einer anderen Rolle zu sehen. Und jetzt weiß ich auch, woher ich die Bionic Woman herself kenne, hat mal bei "Doctor Who" mitgespielt.

Zu "Universe", ich denke da eben schon stark an einen Vergleich mit BG, wo zwar der Pilotfilm noch etwas getragen war, aber spätestens ab Folge 1.1. der Suchtfaktor da war. Und die Charaktere sind mir auch relativ schnell nahegekommen, bei SU kann ich nichts dergleichen feststellen. Eli zB geht mir auf die Nerven, weil es mir zu offensichtlich scheint, daß man den als Zuschauer lieb und sympathisch finden soll.

Tja, ich habe nie behauptet, ein leichter Fall zu sein, wenn es um Serien geht. Es gibt ja auch einen Grund, warum ich jahrelang auf was wie BG gewartet habe.
Aber, ich werde doch weiterschauen erstmal, denke ich, wenn ich kann.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 05. März 2010, 20:19:34
Hi Katrin,

Rush:
Ja, das kann hinkommen, aber so ganz McKay ist er ja nicht. Er hat nämlich nicht die Grosse Klappe, die McKay hat.

Das stimmt, er ist auf seine Weise aber ein netter Charakter.
hmmm... naja, man sollte wissen, wann es nicht gut ist, ihn anzusprechen, aber ansonsten macht er einen ganz vernünftigen Eindruck.

die Szenen mit den Hausbesuchen
Zitat von: jaqui
So wie ich das sehe wechseln sie das Bewusstsein. Also die Körper bleiben an ihren Orten, aber die "Seelen" (wenn man das so sagen kann) wechseln den Besitzer. Also ist Young auf der Erde und Telford auf dem Schiff - zumindest geistig - eben nur im Körper des anderen.
Aber die sind doch sowieso beide auf dem Schiff. Die Frage, die sich mir stellt ist, wer denn auf der Erde immer an dem Ding sitzt, und dann praktischerweise seinen/ihren Körper zur Verfügung stellt. Bei Daniel und Vala war es ja so, das die beiden, in deren Körper sie gelandet waren, ja nicht im Stargate Center aufgetaucht sind. Und später, als Vala vor der Invasion gewarnt hat, hatte sie ja auch die volle Kontrolle, sowohl da wo sie war, als auch über Daniels Körper, in dem sie dazu steckte.
Nur bei Atlantis war es dann auf einmal so, das da echt eine Art Seelentausch stattgefunden hat. - Also das kommt mir insgesamt noch etwas seltsam vor.

Zitat von: jaqui
Also dazu hätte das Raumschiff dann irgendwo sowas ähnliches wie Windräder ausfahren müssen, um damit Generatoren anzutreiben....

Okay, das ist mir jetzt eindeutig zu technisch  :->
Das hab ich befürchtet.  :wah:  Aber kurz zusammengefasst heist das nur, das es da noch eine Menge technischer Probleme gibt die zu lösen sind, damit es funktioniert.

Zitat von: jaqui
Hast du denn nie Chemie in der Schule gehabt? - Dieses Glasgefäss, indem sie auf dem Planeten den Sand untersucht haben, siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Erlenmeyerkolben).

 :-> Doch, aber mein Lehrer konnte mich gut leiden und hat mir immer so eine Eins gegeben  :->
:wieher:

Zitat von: jaqui
Ne, Spaß beiseite. Ich hatte natürlich Chemie, aber erstens ist das wirklich schon sehr lange her und zweitens hat es mich nie wirklich interessiert. Ich habe für die Tests gelernt und es anschließend wieder vergessen.
Ah ja, kommt mir auch bekannt vor, diese Methode.

Zitat von: jaqui
Und Experimente bei denen man solche Dinger gebrauchen hätte können haben wir nie gemacht.
Was ein doofer Unterricht! - Gerade in naturwissenschaftlichen Fächern lernt man doch durch experimentieren am besten.

Zitat von: jaqui
Und zwar sieht man bei den gestrigen Folgen ... wie sich von der Destiny eine Kapsel oder sowas löst und wegfliegt. Da frag ich mich ja auch, was das sein könnte, denn immerhin haben die ja kein Shuttle gestartet.

Das ist mir auch aufgefallen. Da macht sich das Schiff schon wieder einmal selbstständig. Ich denke aber, dass auch das aufgeklärt wird.
Hm... "schon wieder" ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck. - Wahrscheinlich hat es das schon immer gemacht, seid es gestartet wurde. Die Frage ist nur, wozu? - Ist das 'ne eigene Erkundungsdrohne oder was?

Zitat von: jaqui
Das mit dem Vorspann nervt wirklich extrem.
Das sehe ich auch so.

Übrigens hast Du mir immer noch nicht die Frage beantwortet, was Du gegen die Schauspielerin Ming-Na hast.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 05. März 2010, 20:43:25
Hi Hans,

Bei Daniel und Vala war es ja so, das die beiden, in deren Körper sie gelandet waren, ja nicht im Stargate Center aufgetaucht sind. Und später, als Vala vor der Invasion gewarnt hat, hatte sie ja auch die volle Kontrolle, sowohl da wo sie war, als auch über Daniels Körper, in dem sie dazu steckte.
Nur bei Atlantis war es dann auf einmal so, das da echt eine Art Seelentausch stattgefunden hat. - Also das kommt mir insgesamt noch etwas seltsam vor.

Vielleicht erklären sie es ja noch wie es genau funktioniert, denn wirklich kapiert habe ich es noch nicht.


Zitat von: jaqui
Okay, das ist mir jetzt eindeutig zu technisch  :->
Das hab ich befürchtet.  :wah:  Aber kurz zusammengefasst heist das nur, das es da noch eine Menge technischer Probleme gibt die zu lösen sind, damit es funktioniert.

Ja so sehe ich das auch, aber am Mittwoch weißt du mit Sicherheit was sie gemacht haben.

Zitat von: jaqui
Das ist mir auch aufgefallen. Da macht sich das Schiff schon wieder einmal selbstständig. Ich denke aber, dass auch das aufgeklärt wird.
Hm... "schon wieder" ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck. - Wahrscheinlich hat es das schon immer gemacht, seid es gestartet wurde. Die Frage ist nur, wozu? - Ist das 'ne eigene Erkundungsdrohne oder was?

Okay, schon wieder stimmt vielleicht nicht, aber vielleicht ist das Schiff so programmiert. Das ist ja etwas was wir nicht wissen und immerhin fliegt das Schiff seit Ewigkeiten durch die Galaxis.


Übrigens hast Du mir immer noch nicht die Frage beantwortet, was Du gegen die Schauspielerin Ming-Na hast.

Tja, also es ist einfach so ein Gefühl. Ich mag Menschen nicht, die in solchen Situationen wo alle zusammen halten sollten den Moralapostel raushängen lassen. Immerhin kurven sie in einem Schiff durch die Galaxis, haben keine Ahnung wo sie sind, das Essen geht zu Ende, Energie, Wasser und dergleichen auch. Und das einzige was diese Frau in diesem Moment interessiert ist die Frage ob der Typ wieder in den Bau geworden gehört.
Das kann ich nicht verstehen und da war sie gleich mal unten durch bei mir.

@Grisel: Also ich mag Eli  :-> und die große Spannung ist wirklich noch nicht da. Wenn ich nicht schon so Stargate süchtig wäre, würde es mir vielleicht auch nicht gefallen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 05. März 2010, 20:58:20
Hi, ich noch mal.  :-)

@Grisel:
Ich habe am Mi wieder geschaut, aber verbleibe unüberzeugt, es hat sich wieder gepflegte Langeweile breitgemacht.
:kopfkratz: kannst Du das mal näher erläutern? - Ich glaube, ich blick da gerade nicht so recht durch, was Du meinst.  :rollen:

Zitat von: Grisel
Vielleicht muß man wirklich schon mit dem Stargate-Franchise vertraut sein und es ins Herz geschlossen haben. Na, schauen wir mal, was ich nächste Woche mache.
Nö eigentlich nicht. Bis auf die Sternentore und die Antiker und diese komischen "Kommunikationssteine" gabe es kaum Bezüge zu den vorherigen Serien. (Wenn ich genauer drüber nachdenke, fallen mir zwar noch zwei oder drei ein, aber die kann man auch so als gegeben betrachten.)

Zitat von: Grisel
Aber warum haben die eigentlich wirklich BG auf 23:00 verbannt und "Bionic Woman", das eh schon nach wenigen Folgen abgesetzt wurde, auf den etwas attraktiveren 22:00-Termin gelegt?
Gute Frage. Also von Bionic Woman sind es wirklich nur wenige Folgen, acht Stück genauer gesagt. Ich habs mir komplett angesehen, und fand es recht interessant.


Bei "Bionic Woman" habe ich nur den Anfang gesehen, hat mich aber nicht wirklich interessiert. War nur witzig, Kara "Starbuck" mal in einer anderen Rolle zu sehen.
Darum ging es mir ja auch. Und die Rolle ist wirklich sehr anders.

Zitat von: Grisel
Und jetzt weiß ich auch, woher ich die Bionic Woman herself kenne, hat mal bei "Doctor Who" mitgespielt.
Ah ja. - "Kara" ist da übrigens auch 'ne Bionic Woman, und die dunkelhaarige eine zweite, weil die Erste ("Kara") abgehauen ist. Übrigens fand ich den Leiter dieser Militäreinrichtung auch interessant. Ich bin mir noch nicht sicher, aber ich meine, der Schauspieler hat bei Crossing Jordan den Chef-Pathologen gegeben, also Jordan's Chef.
5 min. später: Gut das es die IMDb gibt...  :-> Da hab ich jetzt heraus gefunden, das ich mit meiner Vermutung richtig liege.  :-)


Zitat von: Grisel
Zu "Universe", ich denke da eben schon stark an einen Vergleich mit BG, wo zwar der Pilotfilm noch etwas getragen war, aber spätestens ab Folge 1.1. der Suchtfaktor da war. Und die Charaktere sind mir auch relativ schnell nahegekommen, bei SU kann ich nichts dergleichen feststellen. Eli zB geht mir auf die Nerven, weil es mir zu offensichtlich scheint, daß man den als Zuschauer lieb und sympathisch finden soll.
Interessant...

Zitat von: Grisel
Tja, ich habe nie behauptet, ein leichter Fall zu sein, wenn es um Serien geht. Es gibt ja auch einen Grund, warum ich jahrelang auf was wie BG gewartet habe.
Wäre ja auch schlimm, wenn es keine kritischen Menschen mehr geben würde.
Obwohl ich gerade in der IMDb eine Rezi gelesen habe, die so gar nicht unserer Meinung entspricht. Dem Typ ging es zwar um Bionic Woman, und er mokiert sich im wesentlichen über die Kameraführung. Aber die vergleicht er mit BSG, was er genauso katastrophal findet. Sehe ich zwar nicht so, aber so sind halt die Ansichten verschieden...  (ach so, wer es genauer wissen will: klick hier (http://www.imdb.com/title/tt0880557/).)

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 05. März 2010, 21:23:23
@Grisel:
Ich habe am Mi wieder geschaut, aber verbleibe unüberzeugt, es hat sich wieder gepflegte Langeweile breitgemacht.
:kopfkratz: kannst Du das mal näher erläutern? - Ich glaube, ich blick da gerade nicht so recht durch, was Du meinst.  :rollen:

Gepflegte Langeweile heißt, ich fand es langweilig. Noch nicht so schlimm, daß ich weggeschalten oder eben Zeitung nebenbei gelesen hätte, aber wirklich gepackt hat es mich auch nicht. Ergo, ich bin von der Serie nach wie vor nicht überzeugt.

Besser?  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 05. März 2010, 21:48:55
Hi Grisel,

Besser?  :->
Yep!

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Reiner am 06. März 2010, 10:19:57
„Gepflegte Langeweile“  ist ein passender Begriff.

Dem kann ich zustimmen.  Günstiger weise  nehme ich mir die Folgen  auf Festplatte auf, sodass ich allzu tröge Beziehungskistenstellen  und die Werbung überspringen bzw. schnell vorspulen kann.
Was muss dieser Colonel Young auch im letzten Moment diese blöden Seelensteine mitnehmen. Jetzt haben wir den Salat und können uns jede Menge „Beziehungskistenstellen“ zwischen Raumschiffbesatzung und Erde  anschauen.  Hoffentlich gehen die Dinger bald verloren…
Für mich (bis jetzt) schwächer als SG-1 oder SG-Atlantis.

Aber vielleicht wird’s ja noch was. Das Setting an sich ist ja sehr vielversprechend – Vielleicht, wenn die ersten Fremden Lebewesen auftauchen? – Am anderen Ende des Universums müsste es doch mal  richtig interessantes zu sehen geben ;-)

Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 07. März 2010, 22:57:41
Hi Ihr,

ich denke, das wird noch interessanter werden. Habe gestern in der aktuellen Space View die Artikel dazu gelesen, und danach zu schliessen kommt noch was auf uns zu. Ausserdem hab ich mir mal die Bilder von der Destiny, die hier (http://www.stargate-wiki.de/wiki/Destiny) angeboten werden, genauer angesehen. Das Raumschiff steck also noch voller Überraschungen...

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 08. März 2010, 09:36:26
Hallo,

Was muss dieser Colonel Young auch im letzten Moment diese blöden Seelensteine mitnehmen. Jetzt haben wir den Salat und können uns jede Menge „Beziehungskistenstellen“ zwischen Raumschiffbesatzung und Erde  anschauen.  Hoffentlich gehen die Dinger bald verloren…

Das habe ich mir auch schon gedacht, aber ich denke damit können wir leider nicht rechnen. Ich finde diesen Strang in der Geschichte sehr blöd und vollkommen unnötig.


Für mich (bis jetzt) schwächer als SG-1 oder SG-Atlantis.

Atlantis war definitiv besser, aber auch da habe ich ein paar Folgen gebraucht bis ich in der Story drinnen war, also habe ich noch Hoffnung dass das noch kommt.

Habe gestern in der aktuellen Space View die Artikel dazu gelesen, und danach zu schliessen kommt noch was auf uns zu. Ausserdem hab ich mir mal die Bilder von der Destiny, die hier (http://www.stargate-wiki.de/wiki/Destiny) angeboten werden, genauer angesehen. Das Raumschiff steck also noch voller Überraschungen...

Cool  :-> Da bin ich schon sehr gespannt.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 08. März 2010, 18:15:00
Hallo,

nicht vor Mittwoch lesen oder erst wenn ihr Folge 5 gesehen habt!!!

Die Folge 5 war leider nicht der Reißer. Da hätten sich die Macher mehr ausdenken können. Was mich gewundert hat: Schon wieder eine Sex-Szene. Das haben sie in den anderen Serien nie gezeigt.
Eli tat mir richtig leid, als er das mitbekommen hat.

Was ich von Rush halten soll weiß ich immer weniger. Wusste er dass die Destiny sich selber aufladen wird? Und wenn ja, warum hat er die anderen dann in ein Shuttle geschickt? Seine Rolle in der Sache wird immer undurchsichtiger.

Ansonsten ging mit Camille wieder extrem auf die Nerven: "Mein Alter braucht keiner zu wissen". Als ob es eine Rolle spielt ob sie 40 oder 50 ist.  :meckern:

Von all dem abgesehen, haben sie meiner Ansicht nach eh falsch gehandelt. Wenn man davon ausgeht, dass keiner weiß wie es weitergehen wird, kann ich eine Auslosung machen. Was ist wenn nur Männer gezogen werden? Was hat es dann für einen Sinn zu überleben wenn man keine Nachkommen zeugen kann. Von daher fand ich die Folge eher so mehr als mittelmäßig.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 10. März 2010, 21:18:14
Hi!

Die Folge 5 war leider nicht der Reißer. Da hätten sich die Macher mehr ausdenken können.

Boah, war das langweilig! Keine gute Idee, die Folge so früh so zu gestalten. Man braucht keine Spoiler, um zu wissen, daß in Folge 5 nicht das Schiff zerstört werden wird. Und da mindestens zwei Hauptpersonen an Bord des Shuttles waren, war das auch Null Spannung. Und man kennt die Leute einfach noch nicht genug, um die Selbstbetrachtungen am Anfang interessant zu finden.

Zitat
Was ich von Rush halten soll weiß ich immer weniger. Wusste er dass die Destiny sich selber aufladen wird? Und wenn ja, warum hat er die anderen dann in ein Shuttle geschickt? Seine Rolle in der Sache wird immer undurchsichtiger.

Mag sein, daß sich bei mir schon ein Wurm eingenistet hat, aber das kommt mir auch konstruiert vor. War ebenfalls komplett klar, daß das jetzt nicht der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen ihm und dem Colonel sein wird.
Und ist es nicht komplett egal, ob er es geahnt hat oder nicht? Wissen konnte er es nicht und warum den anderen falsche Hoffnungen machen? Aber gut, ein paar bedeutungsschwangere Blicke und Musik und wir haben einen schönen Konflikt.
 
Zitat
Von all dem abgesehen, haben sie meiner Ansicht nach eh falsch gehandelt. Wenn man davon ausgeht, dass keiner weiß wie es weitergehen wird, kann ich eine Auslosung machen. Was ist wenn nur Männer gezogen werden? Was hat es dann für einen Sinn zu überleben wenn man keine Nachkommen zeugen kann. Von daher fand ich die Folge eher so mehr als mittelmäßig.

17 Leute sind dafür ohnehin zu wenig. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es eine Gemeinschaft aus etwa 200 Menschen braucht, damit die Heiratskreise groß genug bleiben, um eine überlebensfähige Gesellschaft zu begründen.

Bye,

Grisel geht jetzt - hoffentlich - BG schauen.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 10. März 2010, 21:35:11
1. Werbeunterbrechung:
ich weis ja nicht, was Ihr da bisher zu mosern habt, aber die Folge ist bisher ein ziemlich schwarzes Drama. - Natürlich wissen wir, das es eine Art Happy End dieser Episode geben wird, weil es keine letzte Folge der Serie ist. Und ob vorhersehbar oder nicht, die düstere Stimmung kommt auf jeden Fall rüber, finde ich. Bleibt halt die Frage, wie es aufgelöst wird.
Ganz abgesehen davon finde ich das Sonnensystem interessant: Ein Gasriese etwas aussen und drei kleinere Gesteinplaneten innen. Wo die das blos abgekupfert haben... :kopfkratz: :->


2. Werbeunterbrechung:
Wie war das noch? - "Not lehrt beten", wie der Volksmund so sagt. - Kann ich in anbetracht der Situation vollkommen nachvollziehen. Ich weis zwar nicht, wie ich mich in der Situation verhalten würde, aber ich möchte es ehrlich gesagt auch nicht auf einen praktischen Test ankommen lassen. Andrerseits: Es stellt den Glauben auf eine harte Probe, wahrscheinlich die härteste, die man sich denken kann. Aber wenn man wirklich an ein Leben nach dem Tod glaubt, kann einem ja letztlich nichts passieren. Nur die Art und Weise, wie man den Körper verlässt, dürfte etwas unschön sein...

Ende der Sendung:
Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht. Und das es das Shuttle am Ende beinahe nicht schafft, war wohl der Spannung geschuldet, weil es sonst ja zuuu einfach gewesen wäre. Also alles in allem fand ich die Folge nicht schlecht. Interessant fand ich auch den Spruch von der "Solarenergie im wahrsten Sinne des Wortes", der wirklich passend war.

Ach ja, und Chloe fühlt sich zum Lieutenant hingezogen, wie am Anfang gezeigt wurde. Und Eli hat das wohl mitbekommen, aber bisher nichts gesagt. Und auf "schmalzige Geständnisse im Angesicht des Todes" haben sie ja verzichtet, was ich allerdings auch richtig finde. So, ich denke, das reicht dann erst mal.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 10. März 2010, 22:15:28
Hi!

1. Werbeunterbrechung:
ich weis ja nicht, was Ihr da bisher zu mosern habt, aber die Folge ist bisher ein ziemlich schwarzes Drama. - Natürlich wissen wir, das es eine Art Happy End dieser Episode geben wird, weil es keine letzte Folge der Serie ist. Und ob vorhersehbar oder nicht, die düstere Stimmung kommt auf jeden Fall rüber, finde ich. Bleibt halt die Frage, wie es aufgelöst wird.

Ich weiß, was ich zu mosern habe, ich habe mich gelangweilt, so einfach ist das. Und bei mir kam keine Stimmung rüber. Aber, warten wir noch ab. Noch bin ich nicht ganz bereit, mich von der Serie zu verabschieden.

Ich finde halt auch das ganze Setting ein bißchen unbefriedigend. Sie sind auf einem Schiff, das sich nicht steuern läßt, aber alle ihre Probleme offenbar von selber löst. Da wäre dann zumindest die Möglichkeit für menschliches Drama, aber das sehe ich zur Zeit auch nicht. Gut, die Serie steht noch am Anfang, vielleicht entwickelt sie sich ja noch.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 10. März 2010, 22:29:49
Hallo an die Damen in der Runde,

da sieht man mal wieder, das ich die Sache mal wieder anders sehe, als ihr. Also mal sehen:
Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Das Rush ein undurchsichtiger Typ ist, war klar. - Deshalb fand Robert Carlyle die Rolle ja auch so interessant, wie er im Interview gesagt hat, das bei RTL-2 vor beginn der Serie ausgestrahlt wurde. Davon abgesehen, sehe ich es genauso wie Grisel: Er konnte nicht wissen, das die Destiny sich mit dem Flug durch die Sonne selbst auftankt, um es mal so zu bezeichnen. Woher sollte er auch, denn so eine Technik hat man in den vorherigen Serien auch noch nicht gesehen. Ich nehme an, die ZPMs sind eine Entwicklung, die ein paar Schritte weiter ist, als diese Möglichkeit, der Energiegewinnung. Aber da sind wir schon wieder bei einem wesentlichen Unterschied zwischen uns: Mich interessieren diese Technikfragen viel mehr als Euch.

Was Camille angeht: Die war ja auch vorher, d.h. in den anderen Serien nicht gerade eine Sympathieträgerin, wenn sie aufgetaucht ist. Also warum sollte sich die Figur ändern, das würde sie jetzt nur unglaubwürdig machen. Wenn sich das langsam entwickelt, dann ist es ja okay, aber sonst eher nicht.

Und Stichpunkt Überleben: Wenn man das so sieht, dann ist auch die Gruppe auf der Destiny viel zu klein um dauerhaft Überleben zu können. - Obwohl da ja noch die Hoffnung besteht, das sie irgendwann zur Erde zurück kommen. Aber ab dem Augenblick kann man die Serie auch beenden, also wird das so schnell nicht passieren.

Ganz abgesehen davon steht ja in der Space View, das die Serie auch in den USA, wo bisher 10 Folgen gelaufen sind, am Anfang schlechte Kritiken bekommen hat. Also würde ich daran ablesen, das die Autoren selber noch am Experimentieren waren, wie es genau weiter gehen sollte, bzw. wohin. Sie wollten sich ja von den bisherigen beiden Serien absetzen, und Neuland beschreiten. Das ist ihnen jedenfalls gelungen. Jetzt ist halt die Frage, ob das Konzept insgesamt auch aufgeht, bzw. wie man es umgesetzt, damit es aufgeht.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 10. März 2010, 22:55:24
Hi Grisel,

menschliches Drama in anderer Form kann sich ja noch entwickeln. Es kann ja auch nicht immer so sein wie in BSG, aber selbst da wurden die Konflikte, die zu menschlichem Drama zwischen den Figuren führen ja langsam aufgebaut.

Gucke gerade übrigens Bionic Woman, dazu muss ich sagen, das die Geschichte so wie sie bisher lief auch mehr oder weniger vorhersehbar war. Dennoch finde ich sie bisher nicht schlecht gemacht. Der grosse Konflikt im Hintergrund wird jetzt aufgebaut, ebenso das, was man als menschliches Drama sehen, bzw. was dazu werden kann.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 11. März 2010, 03:47:54
Hallo Ladies,

weils so schön war, hab ich mir die Wiederholung in der Nacht auch noch mal angesehen. Irgendwie habt Ihr ja recht, das diese Geschichte dramaturgisch nicht so recht an den Anfang passte. Aber wahrscheinlich soll sie als Vorbereitung für die Dinge dienen, die da noch kommen sollen. Und nebenbei musste ja auch irgendwie das Energieproblem gelöst werden, das die da gerade hatten. - Okay, da kann man jetzt einwenden, das man die Story auch so schreiben könnte, dass das erst gar nicht auftritt. Aber dann würde wiederum der Aufhänger fehlen, an dem man über die wundersamen technischen Meisterwerke der Antiker berichtet. Und technische Meisterwerke wären es ja, so es sie denn tatsächlich geben würde.
Ich hab nach der Sendung nämlich nichts besseres zu tun gehabt, als mich mal ein wenig über unsere Sonne schlau zu machen, und dabei so ein paar interessante Dinge entdeckt. Aber keine Sorge, ich verschone Euch vor naturwissenschaftlichen bzw. technischen Einzelheiten. Nur soviel: die Bilder der Sonnenoberfläche, die man von diesem Aussichtsdeck sieht, die können echt sein, d.h. aus der realen Erforschung unserer Sonne stammen. - Oder zumindest die Grundlagen für das Aussehen geliefert haben, aus dem dann entsprechende Computeranimationen erzeugt wurden... 
Was den Rest, beispielsweise Temperaturen angeht, das finde ich zwar auch beeindruckend, aber lassen wir das.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 11. März 2010, 09:16:07
Hallo ihr zwei,

Man braucht keine Spoiler, um zu wissen, daß in Folge 5 nicht das Schiff zerstört werden wird. Und da mindestens zwei Hauptpersonen an Bord des Shuttles waren, war das auch Null Spannung. Und man kennt die Leute einfach noch nicht genug, um die Selbstbetrachtungen am Anfang interessant zu finden.

Mein Freund meinte nur: Vielleicht sterben ja die im Schiff. Darauf meinte ich: Da sitzen die einzigen Personen, die für Konflikte gut sind, die können sie nicht sterben lassen, sonst ist die Serie aus und das Shuttle können sie auch nicht hinmachen, da sitzen der Arzt und der einzige Pilot,...
Also war es wirklich klar was passiert, das fand ich etwas blöd gemacht.


Und ist es nicht komplett egal, ob er es geahnt hat oder nicht? Wissen konnte er es nicht und warum den anderen falsche Hoffnungen machen? Aber gut, ein paar bedeutungsschwangere Blicke und Musik und wir haben einen schönen Konflikt.

Stimmt, Wissen konnte er es nicht.
 

17 Leute sind dafür ohnehin zu wenig. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es eine Gemeinschaft aus etwa 200 Menschen braucht, damit die Heiratskreise groß genug bleiben, um eine überlebensfähige Gesellschaft zu begründen.

Bei Darkover mussten auch rund 200 Leute überleben damit sie eine Gesellschaft aufbauen konnten. Jede Frau musste in dem Buch so viele Nachkommen wie mögloch von so vielen verschiedenen Männern wie möglich bekommen, damit sich die Gene durchmischen. 80 wären zu wenig und die paar im Shuttle sowieso.


Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht. Und das es das Shuttle am Ende beinahe nicht schafft, war wohl der Spannung geschuldet, weil es sonst ja zuuu einfach gewesen wäre. Also alles in allem fand ich die Folge nicht schlecht. Interessant fand ich auch den Spruch von der "Solarenergie im wahrsten Sinne des Wortes", der wirklich passend war.

Schade, ich dachte du weißt das sicher ob das geht. Als sie das gemacht haben, dachte ich mir nur: Ich weiß ja wen ich fragen kann  :->
Das mit der Solarenergie fand ich auch super, wobei ich sagen muss, mein Freund hat auf so was schon am Anfang der Folge getippt, das die sich mit Hilfe der Sonne wieder aufladen werden.


Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Ich habe mir auch gedacht: Da schau her, schon wieder so eine Szene. So viel nackte Haut hat man ja in zehn Staffeln Stargate nicht gesehen.  :->


Ich nehme an, die ZPMs sind eine Entwicklung, die ein paar Schritte weiter ist, als diese Möglichkeit, der Energiegewinnung. Aber da sind wir schon wieder bei einem wesentlichen Unterschied zwischen uns: Mich interessieren diese Technikfragen viel mehr als Euch.

Ja, das stimmt, mich interessiert das gar nicht.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 11. März 2010, 18:38:17
Hi!

menschliches Drama in anderer Form kann sich ja noch entwickeln. Es kann ja auch nicht immer so sein wie in BSG, aber selbst da wurden die Konflikte, die zu menschlichem Drama zwischen den Figuren führen ja langsam aufgebaut.

Schon klar, daß das bei den meisten Serien anders funktioniert, deshalb ist BG für mich auch eine Ausnahmeserie, weil ich da ab der 2. Hälfte des Pilotfilms interessiert und ab Folge 1 rettungslos am Haken war.
Aber deswegen dauert es oft auch ewig, bis ich wieder mal einer Serie verfallen kann, weil ich genau weiß, was ich will, das aber nur selten bekomme.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 11. März 2010, 20:22:40
Hallo zusammen,

Also war es wirklich klar was passiert, das fand ich etwas blöd gemacht.
Okay, die Idee war wahrscheinlich wirklich nicht die Beste, aber dazu hab ich mich ja schon geäussert.

Bei Darkover mussten auch rund 200 Leute überleben damit sie eine Gesellschaft aufbauen konnten. Jede Frau musste in dem Buch so viele Nachkommen wie mögloch von so vielen verschiedenen Männern wie möglich bekommen, damit sich die Gene durchmischen. 80 wären zu wenig und die paar im Shuttle sowieso.
Hat das eigentlich mal jemand durchgerechnet, das ihr mit den 200 Leuten so sicher seid? - Oder hat MZB das im Buch irgendwie begründet? - Das müsste dann ja in Landung auf Darkover stehen, - das Buch habe ich noch nicht gelesen.

Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht.
Schade, ich dachte du weißt das sicher ob das geht. Als sie das gemacht haben, dachte ich mir nur: Ich weiß ja wen ich fragen kann  :->
Danke für das in mich gesetzte Vertrauen, aber leider kann ich da auch nur spekulieren.  (http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=8122) (http://www.smiliemania.de/)

Das Swing-by Manöver, das sie das Shuttle am Ende noch mal durchführen gelassen haben, um es durch die Gravitation des Planeten zu beschleunigen, das kann ich Dir wohl erklären. - Steht aber in der Wikipedia auch ganz gut beschrieben; (klick hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Swing-by)). - Ich bezweifel aber, das Du das so genau wissen willst, das ist nämlich praktisch angewande Physik. Und die Berechnung des Kurses für das Shuttle, die Eli da mal eben so durchgeführt hat, ist eine nette Übungsaufgabe für Schüler im Physik-Leistungskurs oder Ingenieurstudenten.   :->

Das mit der Solarenergie fand ich auch super, wobei ich sagen muss, mein Freund hat auf so was schon am Anfang der Folge getippt, das die sich mit Hilfe der Sonne wieder aufladen werden.
Naja, ich wusste schon vorher, das da irgendwas mit der Sonne kommt, auch bevor ich die Bilder gesehen habe, die ich kürzlich verlinkt habe. Hatte aber keinen Schimmer, wie sie das genau umsetzen würden. Ausserdem ist es eigentlich nahe liegend, aber Solarzellen waren wohl zu einfach, weil sie nichts besonderes mehr sind. Stattdessen fliegen sie halt mal direkt durch eine Sonne.

Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Ich habe mir auch gedacht: Da schau her, schon wieder so eine Szene. So viel nackte Haut hat man ja in zehn Staffeln Stargate nicht gesehen.  :->
Stimmt. Und wenn sie noch mehr Stoff für Probleme haben wollen, dann ist Chloe jetzt schwanger.  :rollen: :->
Obwohl das wahrscheinlich wieder in die Kategorie "Vorhersehbare Handlung" gehört...

Aber deswegen dauert es oft auch ewig, bis ich wieder mal einer Serie verfallen kann, weil ich genau weiß, was ich will, das aber nur selten bekomme.
Du bist aber auch ein Fall, an dem sich Autoren die Zähne ausbeissen können...  :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 12. März 2010, 17:38:39
Hi!

Hat das eigentlich mal jemand durchgerechnet, das ihr mit den 200 Leuten so sicher seid? - Oder hat MZB das im Buch irgendwie begründet? - Das müsste dann ja in Landung auf Darkover stehen, - das Buch habe ich noch nicht gelesen.

Das stammt nicht von MZB. Ich weiß nicht mehr, woher ich die Zahl habe. Vielleicht Geschichtsunterricht in der Schule? Keine Ahnung, hat sich mir jedenfalls eingeprägt.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 13. März 2010, 19:22:59
Hi,

@Grisel: Schade, denn das hätte mich jetzt echt mal interessiert. - D.h. nicht unbedingt, wo Du die Zahl her hast, sondern wie man drauf kommt.

Dann gibt es hier (http://www.stargate-wiki.de/w/index.php?title=Datei:Destiny_front.jpg&filetimestamp=20091003165527) (klick) noch ein Bild von der Destiny, von ganz am Anfang des Pilotfilms bzw. der ersten Folge. Die "Spitze" bzw. der Bug des Schiffs erinnert mich irgendwie an einen Schlangenkopf. Seht ihr das genau so?
(Evtl. muss man das Bild etwas heller machen, um das erkennen zu können; aber solche Funktionen sind in aktuellen Bildbetrachtern ja drin.)

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 13. März 2010, 20:44:29
Hallo,

mit viel Fantasie schon  :->
aber du hast recht, es könnten Schuppen sein, von allein hätte ich das aber sicher nicht so gesehen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 14. März 2010, 01:39:09
Hi Katrin,

also ne, Schuppen sind da keine. Das erkennt man allerdings erst, wenn man das Bild um mindestens 70% heller macht. Am besten gleich um 100% oder 120%. Dann ist es zwar überbelichtet, weil der Hintergrund grau wird, aber dafür erkennt man auch alle Teile, die sonst im Schatten verschwinden.
Wenn man dann den vorderen Teil betrachtet, bis zu diesen beiden flachen, runden Erhöhungen. Da sehe ich eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Schlangenkopf.

Ansonsten fällt mir gerade noch ein, fiel mir beim Flug durch die Atmosphäre des Gasriesen eher die Ähnlichkeit des ganzen Schiffs mit einer Pfeilspitze auf, nicht nur von oben oder unten, sondern auch von der Seite betrachtet.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 14. März 2010, 21:03:42
Hi,

habe mir gerade die neue Folge "Außeriridische Invasion" angesehen. Also erst lesen wenn ihr die Folge am Mittwoch gesehen habt!!!!

Das war ja mal wieder eine Folge voll von gequälter Langeweile.
Dieser "Rambo" Greer geht mir immer mehr und mehr auf die Nerven, erst alles umbringen und dann fragen stellen. So was mag ich nicht.

Eli hat sich diesmal auch nicht gerade mit Ruhm überschüttet. Anstatt die Leute auf dem Planeten nicht auch noch mit den Dingen der Destiny zu belasten macht er den anderen Schuldgefühle weil diese lügen. In dieser Situation hätte ich auch gelogen. Immerhin hatten Young und Scott andere Sorgen  :rollen:

Rush denkt wieder viel zu rational, mir war klar dass Young Scott nie und nimmer auf dem Planeten zurück lassen würde. Dafür hat sich die kleine Frau Doktor auf dem Schiff bewiesen, das hat mir gefallen.

Alles in allem scheint die Staffel nicht besser zu werden, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sie irgendwann doch noch an "Stargate Atlantis" herankommen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 15. März 2010, 01:25:29
habe mir gerade die neue Folge "Außeriridische Invasion" angesehen.

Schön.  :flirt: Ich hab mir eben "Pirates of the Caribean 3", auch bekannt als "Fluch der Karibik 3" angesehen. War ja ganz nett, aber die vielen Werbeunterbrechungen auf Pro 7 waren echt nervend. Und irgendwie hab ich bei den verschiedenen Intriegenspielchen nicht mehr ganz durchgeblickt, wer da jetzt gegen wen, oder wer nur so tut als ob.
Witizg fand ich dann allerdings den Schluss, wo Jack Sparrow dann wieder mit einem kleinen Boot in See gestochen ist, das gar nicht Seetauglich war. Andrerseits war es auch irgendwie tragisch, weil Mr. Turner jetzt die Flying Dutchman kommandierte. Und das er und Elisabeth mitten im Schlachtgetümmel heiraten war einfach nur zum schreien schräg.  :-> :doof:  :-)
 
:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 15. März 2010, 08:35:32
Hallo Hans,

ich liebe Fluch der Karibik. Habe jeden Film mindestens schon zehn Mal gesehen.
Vor allem Sparrow ist der Hit und am Anfang vom 3er das Lied ist einfach nur super. Bei den Intrigen habe ich auch erst beim zweiten Mal so richtig durchgeblickt, aber dennoch fand ich ihn einfach nur gut. Die Hochzeit ist wirklich schräg  :->

Ach, ich liebe diese Filme   :dance:

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 17. März 2010, 21:50:29
Hi there,

jetzt mal wieder zurück zu Universe.

erste Werbeunterbrechung:
Also das ist ja bisher nicht sooo übel. Okay, der eine, der da erst geballert hat, war etwas daneben, aber anscheinend in Panik. Bliebe jetzt die Frage zu klären, was es genau ist, aber da sind sie ja schon dabei, das heraus zu finden.
Übrigens fand ich diese Geräte, womit sie das Eis untersucht haben interessant: Minispektrometer, würde ich mal sagen.

zweite Werbeunterbrechung:
Okay, das Eli sich jetzt über die Diplomatie aufregt, wo sich alle die Wahrheit ein wenig zurecht biegen, kann ich sogar nachvollziehen. Um aber keine Panik zu verbreiten, scheint es manchmal nötig zu sein. Da hat Rush sicherlich auch recht, wenn er sagt, das Eli lernen muss, wann es angebracht ist, besser die Klappe zu halten. Allerdings hält Rush sie meiner Ansicht nach ein wenig zu oft.
Bei diesen Viechern fand ich seltsam, das sie bei den Schüssen mit der Pistole den Typ angegriffen haben, sich aber vor Greer mit seinem Flammwerfer aus dem Staub machen.
Jetzt Frage ich mich blos, ob die doch noch 'ne Luftschleuse oder was ähnliches finden, wo sie die Viecher rein scheuchen, um sie los zu werden...

Ende der Sendung
Hm... das war auch eine Möglichkeit, das Problem zu lösen. Einfach aber effektiv. Obwohl ich den Eindruck hatte, das sie die Tonne, wo die Viecher drin waren, auf dem Planeten zurück gelassen haben, aber das nur nebenher.
Und dass ein Erdbeben den Lt. am Ende doch noch befreit... - ja okay, sowas war abzusehen. Und diese Viecher haben jetzt sicher auch genug Wasser, um zu Überleben, sofern sie nicht erfrieren, - aber das kann uns ja egal sein.

Dafür hat sich die kleine Frau Doktor auf dem Schiff bewiesen, das hat mir gefallen.
Ja, die war nicht schlecht. Ich schätze, Du meinst die Szene mit Greer vor der Tür von dem Raum, wo sie die Viecher rein gescheucht haben, ja?

Alles in allem scheint die Staffel nicht besser zu werden, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sie irgendwann doch noch an "Stargate Atlantis" herankommen.
Wie schon geschrieben, haben sie wahrscheinlich so sieben bis acht Folgen gebraucht, um das Konzept, das sie sich für die Serie Vorgestellt haben, auch richtig mit Leben zu füllen... 

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 18. März 2010, 21:04:03
Die letzte Folge fand ich besser als die vorherige, zumindest habe ich mich dabei nicht so gelangweilt. Lustig fand ich die Szene, wo der Soldat auf die Viecher zugeht. Ich dachte mir dabei, "Ah, ein Redshirt!".
http://de.wikipedia.org/wiki/Redshirt (http://de.wikipedia.org/wiki/Redshirt)
Und, richtig, kurz darauf war er tot.

Interessant fand ich die Szene, wo die Ex des Lieutenants zuerst eine bissige Bemerkung über ihn und Chloe (Zoe?) macht, dann aber ziemlich nett zu ihr ist, als er in Gefahr ist.
Und obwohl vollkommen klar war, daß der Lt. nicht in der Spalte sterben wird, hat die Verweigerung des Colonels, ohne ihn zu gehen, diesen Charakter interessant gemacht. Wobei es da interessant gewesen wäre, ob er es aus Prinzip verweigert, weil er als Kommandant für jeden verantwortlich ist, oder ob ihm an dem besonders was liegt, weil er sein Second-in-command ist.
Ach ja, warum sind eigentlich gerade die beiden geschickt worden? Da habe ich gerade nicht aufgefpasst.

Das mit Eli und den Lügen war dämlich. Ich dachte, der ist ein Wunderkind. Aber die Reaktion ("Alle lügen!") war mehr als dumm in der Situation, in der sie sich befinden.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 18. März 2010, 23:53:24
Hi Grisel,

Die letzte Folge fand ich besser als die vorherige, zumindest habe ich mich dabei nicht so gelangweilt. Lustig fand ich die Szene, wo der Soldat auf die Viecher zugeht. Ich dachte mir dabei, "Ah, ein Redshirt!".
http://de.wikipedia.org/wiki/Redshirt (http://de.wikipedia.org/wiki/Redshirt)
Und, richtig, kurz darauf war er tot.
naja, von Verhalten her fand ich den aber auch reichlich dämlich. Das hätte ihm doch auffallen müssen, das man eine "Wolke" nicht erschiessen kann.

Zitat von: Grisel
Interessant fand ich die Szene, wo die Ex des Lieutenants zuerst eine bissige Bemerkung über ihn und Chloe (Zoe?) macht, dann aber ziemlich nett zu ihr ist, als er in Gefahr ist.
Naja, ob die wirklich seine Ex ist, oder ob das nur 'n Quickie war, den die beiden da abgezogen haben, sei mal dahin gestellt, wobei ich eher zu letzterem tendiere.
Ach ja, und die Tochter vom Senator heisst Chloe.

Zitat von: Grisel
Und obwohl vollkommen klar war, daß der Lt. nicht in der Spalte sterben wird, hat die Verweigerung des Colonels, ohne ihn zu gehen, diesen Charakter interessant gemacht. Wobei es da interessant gewesen wäre, ob er es aus Prinzip verweigert, weil er als Kommandant für jeden verantwortlich ist, oder ob ihm an dem besonders was liegt, weil er sein Second-in-command ist.
Naja ich denke mal da er ja neben dem Colonel der einzige voll ausgebildete Pilot ist, wird er ihn wohl noch brauchen. Und ich weis ja nicht inwiefern es der Realität entspricht, aber bisher war es bei Stargate so, das fast grundsätzlich niemand zurück gelassen wurde, schon gar kein militärisches Personal. Das Prinzip wurde hier auch wieder angewand.

Zitat von: Grisel
Ach ja, warum sind eigentlich gerade die beiden geschickt worden? Da habe ich gerade nicht aufgefpasst.
Das hab ich auch nicht so ganz mitbekommen.

Zitat von: Grisel
Das mit Eli und den Lügen war dämlich. Ich dachte, der ist ein Wunderkind. Aber die Reaktion ("Alle lügen!") war mehr als dumm in der Situation, in der sie sich befinden.
Och da wurde doch nur ein Klischee bedient, wenn man es überspitzt ausdrückt, nämlich das er zwar Fachlich einiges drauf hat, aber ansonsten nicht weis, wie man mit solchen Situationen umgeht. Ihm fehlen also bestimmte "Soft-Skills", wie man heutzutage so sagt. Aber solche Menschen gibt es ja tatsächlich, also kann es wieder nicht all zu Klischeehaft gewesen sein.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 24. März 2010, 09:15:41
Hallo ihr Lieben,

nicht vor heute Abend lesen - los wegschauen  :->

Hans hatte recht, die Folgen werden besser.  :flirt: Eli hat mir super gefallen, wie er seiner Mutter versucht Trost zu spenden und dass ihr Sohn an sie denkt und so. Das fand ich sehr tapfer von ihm. Und endlich weiß er mal wie es ist umgarnt zu werden (auch wenn die Frauen nicht ihn meinen, wie ihm Cloe dann netterweise erklärt). Das hätte sie sich sparen können, immerhin ist er super nett zu ihr.

Hardcore war die Szene als Young mit seiner Frau im Bett war und plötzlich werden die Körper wieder vertauscht. Da stellt sich mir gleich die Frage: Was will Telford am Ende der Folge bei Youngs Frau? Will er sich als dieser ausgeben oder will er sich an sie ranmachen? Spannend, spannend.

Und der liebe Rush hat es mal wieder allen gezeigt.  :-> Baut ein paar Vorkehrungen ein, dass alles blinkt und leuchtet aber nichts in die Luft fliegt. Dass sich Telford wie ein feiger Hund davon schleicht war zu erwarten. Ich verstehe überhaupt nicht wieso sie die Kommunikation mit den Steinen nicht einfach unterbrechen. Immerhin sehen sie jetzt was die Erde will. Experimente durchführen ohne Rücksicht auf Verluste. Denn die Menschen, die von der Erde dort sind, können ja ohne Gefahr wieder zurück kehren und das Schiff und seine Besatzung sich selbst überlassen.
O´Neill hätte ich am liebsten ins Gesicht geschlagen bei seinem Sager: "Telford hatte den Befehl zurück zu kehren" und "was hätte es gebracht weitere drei Menschen zu opfern". Das ist so typisches Militärgehabe das mir echt zuwider ist.

So, und nun bin ich gespannt was ihr dazu meint.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. März 2010, 17:59:09
Hallo ihr Lieben,

nicht vor heute Abend lesen - los wegschauen  :->

Warum setzt Du den Beitrag dann jetzt schon herein???  :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz:
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 24. März 2010, 19:24:18
Hallo ihr Lieben,

nicht vor heute Abend lesen - los wegschauen  :->

Warum setzt Du den Beitrag dann jetzt schon herein???  :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz: :kopfkratz:

weil ich sonst wieder alles vergesse und ich zu faul war es ins Word zu speichern um dann reinzukopieren.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. März 2010, 19:39:36
Ah! :pling:
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 24. März 2010, 22:06:39
Hi Ihr,

so, hier jetzt mein Senf... :->

1. Werbeunterbrechung:
Oh ha, diese Folge ist ja echt anders als die bisherigen. Und ich denke, da ist das Pentagon dabei, mächtig Mist zu bauen.
Interessant fand ich Eli, wie er sich bei seiner Mutter verhalten hat. Ich hatte da ein paar mal den Eindruck, das er sich verraten würde. Ich sehe es da doch eher wie Chloe, die der Ansicht ist, das es so mit den Steinen nicht richtig ist. Aber das O'Neill sich so in die Sache rein hängt, ist irgendwie seltsam. Das passt gar nicht zu ihm. Vermutlich hat er Weisung vom Präsidenten, das Ding durchzuziehen. Anders kann ich mir das jedenfalls nicht vorstellen. - Übrigens interessant, das man R.D.A. mal wieder sieht.

2. Werbeunterbrechung:
Na das war ja echt der Hit jetzt mit der Kontaktunterbrechung der Steine!
Gut das die Frau von Young nicht viel gemerkt hat, obwohl das ja eigentlich Unfug ist. Die Reaktion von Telford, als er wieder auf dem Schiff ist, kann ich voll nachvollziehen. Das wäre mir auch ziemlich peinlich.

Und Chloe zeigt sich von einer neuen Seite, hat sich halb verraten weil sie zu tief ins Glas geguckt hat. Sie ist also doch ziemlich frustriert über ihre Situation, wünscht sich aber dennoch eine vernünftige Lösung. Eli war da jetzt echt cool, wie er sie von weiteren Dummheiten abgehalten hat, die ihr evtl. noch weitere Probleme bereiten könnten. Aber es ist jetzt auch klar, das er als Liebhaber bei ihr keine Chance hat, d.h. das war es zwar vorher schon, aber jetzt hat er wenigstens 'ne Begründung.

Ende:
Na das war ja mal 'ne Show. Da bringen die das Schiff also dazu, durch eine Sonne zu fliegen um es dadurch mit der Energie zu versorgen, die es für das Aufbauen eines Wurmlochs zur Erde braucht. Das ist von der Theorie her ja ganz nett, aber es gab doch vorher sowohl in SG-1, als auch in Atlantis immer irgendwelche Probleme, wenn ein Wurmloch durch eine Sonne ging. Da kann es ja nicht ausbleiben, das es keine gibt, wenn sich die Quelle des Selben in einer Sonne befindet. - Auch wenn Rush bei der Dramatik etwas nachgeholfen hat.

Und das Rush und Telford sich auch nicht verstehen, bzw. sich auch vorher nicht verstanden, war interessant. Rush scheint wohl 'ne besondere Ader dafür zu haben, sich unbeliebt zu machen. Das konnte man auch am Schluss ganz gut sehen, als Eli den Auftrag bekam, sich die Daten von dem Anwahlversuch genauer anzusehen, und heraus zu finden, ob der Versuch tatsächlich komplett zum scheitern verurteilt war, wie Rush profezeit hatte, oder ob nicht doch die Möglichkeit bestand, das es geklappt hätte. 

Und jetzt weis ich auch endlich, auf was die Destiny geschossen hat, nämlich auf gar nichts bestimmtes, sondern nur wild ins All rein, weil da an Bord welche wissen wollten, ob die Versorgungsleitungen noch funktionieren. Aber es war auch interessant zu sehen, dass das Schiff anscheinend doch recht schwer bewaffnet ist, obwohl es eigentlich nur zu Forschungszwecken gebaut wurde. - Aber man kann ja nie wissen, ob man sich nicht mal verteidigen muss...

Ach ja, ganz am Schluss die Szene, wo Telford als er selbst noch mal bei Young's Frau auftaucht, die war auch interessant.

Ich frage mich übrigens auch, was das für ein Typ war, mit dem Camille gesprochen hat, als sie auf "Erdbesuch" war. Es scheint ein Mitglied aus dem Komitee zu sein, dem sie auch angehört, weil sie sich darüber beschwert, bei Beförderungen übergangen worden zu sein. Aber der machte einen ziemlich "schleimigen" Eindruck auf mich.

So, ich hoffe ich hab nix vergessen... :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 25. März 2010, 09:54:17
Hallo Hans,

cool, dass du die Folge auch besser fandest als die letzteren. Ich bin schon gespannt wie es nun weitergeht und ob wir Rush nur so harmlos sehen oder ob er wirklich was zu verbergen hat. Aber Eli wird die Wahrheit schon rausfinden.

Ich hatte aber eher den Eindruck die Destiny vergedeut absichtlich Energie mit diesen Schüssen ins All und nicht um zu sehen ob die Leitungen dicht sind. Kann mich aber auch irren.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 25. März 2010, 12:57:43
Hi Katrin,

Ich bin schon gespannt wie es nun weitergeht und ob wir Rush nur so harmlos sehen oder ob er wirklich was zu verbergen hat.
dazu fällt mir nur ein: Warten wir es ab.  :-)

Zitat von: jaqui
Aber Eli wird die Wahrheit schon rausfinden.
Na das woll'n wir doch hoffen.

Zitat von: jaqui
Ich hatte aber eher den Eindruck die Destiny vergedeut absichtlich Energie mit diesen Schüssen ins All und nicht um zu sehen ob die Leitungen dicht sind. Kann mich aber auch irren.

Stimmt, es ging darum Energie zu verplempern, damit die Destiny wieder eine Sonne anfliegt, wo sie sich aufladen kann. Die frische Energie sollte dann direkt ins Stargate umgeleitet werden, damit ein Wurmloch zur Erde etabliert werden kann, das ja sehr viel Energie benötigt. Um aber diese Energiemengen auch kontrollieren zu können, mussten die Leitungen überprüft werden, ob sie diese Lasten auch (noch?) aushalten. Um das zu testen, haben sie die Leitungen für die Kanonen genommen, die wohl mehr vertragen können, als andere Leitungen. - Ein Vergleich mit dem Haushalt wäre: Wenn Du einen Durchlauferhitzer betreiben willst, dann kannst Du den ja nicht einfach an eine Steckdose anschliessen, sondern brauchst dafür einen eigenen Anschluss, der auch meisst ein eigenes Kabel benötigt. So kann man sich die Energieversorgung der Kanonen vorstellen. Nur das man die Energieversorgung im Haushalt nicht steuern kann, indem man ein paar Schalter an einer Steuerkonsole betätigt. Wozu aber auch? - Das braucht man da ja auch nicht.

Das Problem, so wie es dargestellt wurde, war aber anscheinend, dass das Stargate der Destiny mit diesen Energiemengen nicht klar kam, d.h. diese nicht verarbeiten konnte. Wir erinnern uns: Das jeweils sendende Gate muss auch die Energie aufbringen, die nötig ist damit ein stabiles Wurmloch aufgebaut werden kann, und ein sicherer Transfer möglich ist.

So, jetzt hab ich doch wieder mehr geschrieben als ich wollte, wovon das meisste wahrscheinlich wieder überflüssig ist, also:

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 25. März 2010, 18:58:07
Hi!

Ein Wunder, mir hat die Folge gestern auch gut gefallen! Vielleicht liegt es daran, daß ich gute Konflikte mag und das mit diesem Experiment und Telford vs. Young war ein interessanter. Und bei den Erfahrungen von Young, Chloe und Eli auf der Erde als "Charakterfolge" hat es geholfen, daß man die nun besser kennt.

Wobei ich die Sache mit Young beim Sex mit seiner Frau schon leicht grenzwertig fand. Bzw. läßt es die Frage aufkommen, was erlaubt ist, wenn man sich einen Körper "ausborgt". Ist das nicht eigentlich wie Vergewaltigung, auch wenn das Bewußtsein das eigene ist? Was ist, wenn man sich als Frau im geliehenen Körper schwängern lässt?
Was Telford und Youngs Frau betrifft, interessant, schon bei den ersten Folgen, als er zum ersten Mal in dem Körper bei ihr ist, hatte ich fest damit gerechnet, daß sie ihn als Telford und als ihren Lover begrüßt. Interessant.

Ich habe das Ur-Stargate ja nie gesehen, aber sollte O'Neill nicht ein Sympathieträger sein? So kam er da nicht rüber. Dafür wächst mir Young langsam ans Herz. Und habe ich das richtig verstanden, daß er und die blonde Ersatz-Ärztin mal was miteinander hatten?

Na bitte, geht doch, vielleicht freunde ich mich doch noch an mit der Serie.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 25. März 2010, 20:53:10
Hallo

Wobei ich die Sache mit Young beim Sex mit seiner Frau schon leicht grenzwertig fand. Bzw. läßt es die Frage aufkommen, was erlaubt ist, wenn man sich einen Körper "ausborgt". Ist das nicht eigentlich wie Vergewaltigung, auch wenn das Bewußtsein das eigene ist? Was ist, wenn man sich als Frau im geliehenen Körper schwängern lässt?

Das fand ich auch hart, denn ganz habe ich das mit dem Körpertausch eh noch nicht verstanden.


Ich habe das Ur-Stargate ja nie gesehen, aber sollte O'Neill nicht ein Sympathieträger sein? So kam er da nicht rüber.

Sollte er eigentlich und war er auch, aber in dieser Folge ist er mich echt auf die Nerven gegangen.


Dafür wächst mir Young langsam ans Herz. Und habe ich das richtig verstanden, daß er und die blonde Ersatz-Ärztin mal was miteinander hatten?

Ich habe das auch so verstanden und es ist genau so wie ich es ganz am Anfang vermutet hatte. Da hat sie ihn schon mal komisch angesehen.  :->

@Hans: Ich finde deine Ausführungen immer sehr interessant, auch wenn ich meist nichts dazu sagen kann weil ich mich einfach nicht so gut auskenne. Aber du darfst dich gerne weiter auslassen. :winken:

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 25. März 2010, 23:30:53
Hi Ihr,

@Grisel: das sind interessante Fragen, die Du da aufwirfst. Könnte sein, dass das noch weiter thematisiert wird, denn warum sollte Telford sonst als er selbst noch mal bei Young's Frau aufkreuzen?

Und das mit dem Körpertausch ist auch etwas blöd dargestellt. Vor allem, weil man ja als Zuschauer die Originalschauspieler zu sehen bekommt, und nicht jene, in deren Körper die Figur gerade steckt. Das mag ja aus produktionstechnischen Gründen einfacher sein, - vor allem auch deshalb, weil die Schauspieler der Figur ja auch ihre Stempel aufprägen. Da könnte es dann seltsam wirken, wenn beispielsweise Eli gerade mal nicht von David Blue, sondern von jemand anderem dargestellt wird. Dann hätten wir als Zuschauer nämlich genau die gleichen Probleme, wie sie die Figuren haben, bei denen sie im fremden Körper auftauchen. Aber das die Figur gerade mal im fremden Körper steckt, wissen wir zwar, weil wir ja auch sehen, wie sie die Steine benutzen. Aber ansonsten wird es ja nur noch dadurch gezeigt, das Eli  jetzt beispielsweise in dem für ihm ungewohnten Anzug herum läuft oder Camille Wray in der Gefechtsuniform, die sie sonst kaum tragen würde. Ach ja, und wenn sie sich im Spiegel begucken, dann zeigt man auch uns Zuschauer den Körper, oder zumindest das Gesicht von denjenigen, in dessen Körper sie gerade stecken.

Und O'Neill kam in dieser Folge nicht als Sympathieträger herüber, weil er die undankbare Aufgabe hatte, die Aktion durchzudrücken. D.h. er hatte auch seine Befehle und musste so handeln, auch wenn es ihm nicht passte. Deshalb keine Witzchen oder sonstigen dummen Kommentare, die er in SG-1 regelmässig zum Besten gab. Was mich übrigens wunderte war, das er 3 Sterne auf den Schultern hatte, während sowohl Hammond als auch Landry immer nur 2 Sterne hatten. Das würde bedeuten, das er innerhalb von etwa drei bis vier Jahren 2 weitere Beförderungen bekam. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

@Katrin: das freut mich, das Du meine Ausführungen interessant findest. Dann sind sie ja doch nicht ganz umsonst... :elch:

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 26. März 2010, 07:04:40
Hi ihr,

@Grisel: das sind interessante Fragen, die Du da aufwirfst. Könnte sein, dass das noch weiter thematisiert wird, denn warum sollte Telford sonst als er selbst noch mal bei Young's Frau aufkreuzen?

Das ist ja die große Frage. Sagt er ihr wer er wirklich ist oder gibt er sich als Young aus. Spekulieren nützt aber nichts, wir müssen wohl warten bis die Folge kommt.


Was mich übrigens wunderte war, das er 3 Sterne auf den Schultern hatte, während sowohl Hammond als auch Landry immer nur 2 Sterne hatten. Das würde bedeuten, das er innerhalb von etwa drei bis vier Jahren 2 weitere Beförderungen bekam. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

Was dir alles auffällt  :->

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 26. März 2010, 16:54:42
Hi!

Das ist ja die große Frage. Sagt er ihr wer er wirklich ist oder gibt er sich als Young aus. Spekulieren nützt aber nichts, wir müssen wohl warten bis die Folge kommt.

Ich denke schon, daß sie ihren eigenen Ehemann erkennt, vor allem, da sie ja nun weiß, daß der in einem anderen Körper zu ihr kommen kann. Sogar Elis Mutter, die offenbar mit sowas nicht belastet werden kann, war ja etwas skeptisch über ihren Besucher.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. März 2010, 20:55:06
Hi Ihr,

Was mich übrigens wunderte war, das er 3 Sterne auf den Schultern hatte, während sowohl Hammond als auch Landry immer nur 2 Sterne hatten. Das würde bedeuten, das er innerhalb von etwa drei bis vier Jahren 2 weitere Beförderungen bekam. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

Was dir alles auffällt  :->
Tja...  :rollen:  Was die Kleinigkeiten angeht, so fallen jeden halt andere auf. Was gescheiteres fällt mir dazu nicht ein.

Das ist ja die große Frage. Sagt er ihr wer er wirklich ist oder gibt er sich als Young aus. Spekulieren nützt aber nichts, wir müssen wohl warten bis die Folge kommt.

Ich denke schon, daß sie ihren eigenen Ehemann erkennt, vor allem, da sie ja nun weiß, daß der in einem anderen Körper zu ihr kommen kann.

Das denke ich auch. Deshalb könnte es noch interessant werden, was da jetzt kommt. - Ich hab vor allem keinen Plan, was Telfort ihr sagen wollen könnte. Ich vermute, er möchte sich wegen der Nummer entschuldigen, weil er annimmt, er könnte ihr zu nahe getreten sein. Aber das ist wie gesagt nur 'ne Vermutung. - Da fällt mir gerade auf, Katrin weis da jetzt bestimmt mehr, aber ich kann mich noch bis Mittwoch gedulden. :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 29. März 2010, 09:24:43
Da fällt mir gerade auf, Katrin weis da jetzt bestimmt mehr, aber ich kann mich noch bis Mittwoch gedulden. :->

 :-> ich sage nichts.
Auch vorerst kein Kommentar zur Folge von mir, ich muss sie noch mal sehen, war etwas ... naja, eigen.
Ihr werdet schon sehen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 31. März 2010, 20:04:44
:-> ich sage nichts.
Auch vorerst kein Kommentar zur Folge von mir, ich muss sie noch mal sehen, war etwas ... naja, eigen.
Ihr werdet schon sehen.

Na da bin ich ja mal gespannt...  :kopfkratz:
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 31. März 2010, 20:37:20
Hey Katrin,

Du hast recht, die Folge ist wirklich eigenartig. - Bisher eindeutig aus der Kategorie, "Überflüssig".

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 31. März 2010, 20:57:35
Hi, ich wieder.  :->

ich glaube, jetzt hab ich verstanden, was die erzählen wollen, d.h. jetzt weis ich wie's weiter, bzw. aus geht: Da Scott den Biss von dem Vieh überlebt hat, hat er die Antikörper bzw. das Gegenmittel für die Krankheit, also müssen sie zum Planeten, um dem Vieh zu begegnen, damit sie an das Gegenmittel kommen. Das Problem dabei ist, das sie die Sonnenerruptionen berücksichtigen müssen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 31. März 2010, 21:08:16
Hallo Hans,

Ja, das ist der Clou daran. Ich bin mal gespannt ob sie nächstes Mal hier anknüpfen oder ob sie einfach wo anders weitermachen.
Obwohl ich normalerweise Zeitreisen sehr gerne habe, war mir das zu heavy. Und was ist jetzt mit Chloe? Ist sie tot oder in einer anderen Realität tot? Ganz durchschaut habe ich es noch nicht.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 31. März 2010, 21:47:36
Hi, ich wieder,

also das war ja jetzt mal ein Schluss für sich!
Erst hab ich mir gedacht, es wäre ja zu einfach gewesen, wenn es so kommt, wie ich vermutet habe. Dann kam ich auf die Idee, das es ja das andere fliegende Auge sein könnte, d.h. das die Folge mit der Aufzeichnung endet, die auf dem Auge drauf ist, das sie finden. Aber das ergibt auch kleinen Sinn, weil es trotzdem schon vier tote gab.
Die einzige Lösung wäre also, das es noch einen weiteren Zeitsprung gibt, der bisher nicht gezeigt wurde. Denn sonst wären auch zuviele Hauptfiguren auf einmal raus, was für eine Serie keinen Sinn ergeben würde.

Obwohl ich normalerweise Zeitreisen sehr gerne habe, war mir das zu heavy. Und was ist jetzt mit Chloe? Ist sie tot oder in einer anderen Realität tot? Ganz durchschaut habe ich es noch nicht.
Zu den Fragen hab ich mich ja schon geäussert. Was das Ende angeht, so steht im Stargate-Wiki (http://www.stargate-wiki.de/wiki/Die_Zeitreise#Hintergrundinformationen):
Zitat von: Stargate-Wiki
Die Episode hat ein offenes Ende. Sie wird in einer Webisode beendet ... .
Etwas tiefer dann der link (http://www.stargate-wiki.de/w/extensions/oflash/jwplayer.swf) zur Webisode. (Werde mir das gleich bei einem Kollegen ansehen, weil ich keinen Flash-Player installiert habe.)

Bliebe noch anzumerken, was ich von solchen Methoden halte:  :doof:  :kotz: !

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. April 2010, 00:12:26
Hi,

hab mir das jetzt gerade mal angesehen, das ist ja völlig abgedreht. Übrigens in etwa so, wie ich es erwartet habe. Allerdings hab ich nicht alles verstanden, weil sie nicht synchronisiert sind. Kommen direkt von der MGM-Seite. So, das wollte ich noch kurz los werden, bevor ich den Rechner vom Kollegen wieder frei gebe...

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 01. April 2010, 08:50:55
Hallo,

gestern ging die Webisode bei mir nicht auf und heute geht der ganze Link zum Wiki nicht mehr, auch wenn ich es ganz normal eingebe kommt immer "Website wurde nicht gefunden". Keine Ahnung, vielleicht bauen sie ja um.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 01. April 2010, 13:48:32
Hallo Hans,

ich habe es mir jetzt in der Firma angeschaut und es ist wirklich komplett abgedreht  :doof:

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. April 2010, 19:21:12
Hi Katrin,

das freut mich, das wir da mal wieder einer Meinung sind.  :->
Zumindest scheint dadurch jetzt wirklich keiner vom Hauptcast zu sterben. Aber das haben wir ja auch nicht wirklich erwartet.

Und das der Link nicht funktionierte, bzw. die Seite nicht gefunden wurde, könnte daran liegen, das da mal kurzzeitig der Server überlastet war...

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 01. April 2010, 19:36:18
Hi!

Ich hätte nebenbei vielleicht besser nicht Zeitung lesen sollen, denn ich wurde aus der Folge nicht wirklich schlau. Und die Auflösung gibt es im Internet und nächste Woche geht es normal weiter? Häh? Was soll das denn?
Und jetzt wissen wir immer noch nicht, was der andere Colonel bei Youngs Frau gemacht hat!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. April 2010, 19:48:09
Hi Grisel,

Ich hätte nebenbei vielleicht besser nicht Zeitung lesen sollen, denn ich wurde aus der Folge nicht wirklich schlau.
das war wirklich keine gute Idee, die verlangte schon ganze Aufmerksamkeit.

Zitat von: Grisel
Und die Auflösung gibt es im Internet und nächste Woche geht es normal weiter? Häh? Was soll das denn?
Das frage ich mich auch, was das soll. Das mit diesen Kurzepisoden im Web scheint aber ein Trend zu sein, denn solche "Webisodes" gibt es von BSG ja auch, nur das die für die Haupthandlung nicht von Bedeutung sind. Hier dagegen wird damit der offene Schluss der Folge beendet. Und der ist wie schon geschrieben, reichlich abgedreht.

Zitat von: Grisel
Und jetzt wissen wir immer noch nicht, was der andere Colonel bei Youngs Frau gemacht hat!
Stimmt, das wissen wir noch nicht. Aber dieser Handlungsstrang hätte in der Folge auch nicht rein gepasst.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 01. April 2010, 21:03:58
Das frage ich mich auch, was das soll. Das mit diesen Kurzepisoden im Web scheint aber ein Trend zu sein, denn solche "Webisodes" gibt es von BSG ja auch, nur das die für die Haupthandlung nicht von Bedeutung sind.

Jein. Für die Handlung an sich sind die nicht wichtig, aber für die Motivationen von einer der Figuren sehr wohl. Er/Sie/Es macht nämlich eine relativ radikale Wandlung durch, die man mit den Webisodes besser versteht.
Aber das Ende einer Folge nur dort zu zeigen finde ich reichlich daneben.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 07. April 2010, 21:19:36
So, habe die Folge eben gesehen und habe festgestellt, daß ich die Serie langsam doch zu schätzen beginne. Es sind offenbar gerade diese ruhigeren, nennen wir sie Charakterfolgen, die mich ansprechen. Mich interessiert nicht der Planet der Woche, den es offenbar eh nicht gibt, sondern eben die Menschen, ihr Seelenzustand und Konflikte. In dem Stil wie jetzt können sie gern weitermachen, dann bleibe ich am Ball. Langsam scheinen auch einige der anderen Figuren einen Hintergrund entwickeln zu dürfen, wie Camille diesmal.

Was ist denn einst passiert, ich vermute mal, in einer der anderen Serien, mit diesem Stuhl, daß er als so gefährlich gilt?

PS: Ach ja, ungewöhnliche Musik. "Flogging Molly", wie ich eben ergoogelt habe. Yup, das klang ausgesprochen irisch.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 07. April 2010, 21:45:12
Hallo Grisel,

bei mir ist es genau umgekehrt. Ich fand diese Folge sehr langweilig und unnötig. Vor allem diese ganzen zwischenmenschlichen Beziehungen gingen mir extrem auf die Nerven - auch das mit Camille.

Sicher, es war einiges los, aber mir hätte die Story mit dem "Planet der Woche" besser gefallen.  :->

In SG-1 wurde ins Gehirn von O´Neill das ganze Wissen der Antiker transferiert und damit sind die Gehirnzellen nicht klargekommen. Er musste damals "eingefroren" werden damit das Wissen wieder herausgeholt werden konnte. Allerdings ist das nicht auf einem Stuhl passiert sondern auf einem Planeten mit einen komischen Gerät.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 07. April 2010, 22:28:11
Hi Ihr,

da ihr schneller wart, hier jetzt mal mein Senf, ohne den Euren vorher gelesen zu haben:

1. Werbung:
Ohh Mann, das wird ja immer interessanter! - Jetzt erfährt Scott also, das er Papa ist, und einen 5 oder 6 jährigen Sohn hat.
Das Camille "vom anderen Ufer" ist, wurde ja schon mal erwähnt, jetzt wurde es offiziell gemacht. Und zwei knutschende Frauen sind zumindest mir auch neu im Fernsehen, wenn man mal von dem Video der Gruppe Tatu vor einigen Jahren absieht.

Ach ja, und der Kontrollstuhl kommt jetzt auch endlich zum Vorschein. Davon wusste ich ja schon, aber es hat doch recht lange gedauert, bis er gezeigt wurde, bzw. bis sie ihn gefunden haben.

Interessant fand ich auch, das sie immer noch dabei sind, das Schiff zu erkunden, und die Fitnessmassnahmen, die der Colonel eingeführt hat. Die sind gar nicht mal so falsch.

2. Werbung:
Also dieser Sgt. ... - Spencer heisst er glaube ich, wird ja immer mehr zum Buh-Mann. Der wird ja mit der Situation immer weniger fertig. Aus dramaturgischer Sicht würde ich sagen, der wird zum Antagonist in den eigenen Reihen entwickelt.

Und das Rush gelogen hat war ja mal Übel. Obwohl ich seine Begründung für die Massnahme durchaus nachvollziehen kann. Aber der richtige Weg, den Leuten Hoffnung auf eine Baldige Heimkehr zu machen war es nicht.

Interessant war auch, dass jetzt bestätigt wurde, das der Plan, die Erde aus einer Sonne heraus anzuwählen nicht funktioniert hätte.

Was war noch? Ach ja, Eli hat sich jetzt bei Scott wahrscheinlich unbeliebt gemacht, und zwischen Young und Telford gibt es einen Eifersuchts-kampf. Telford hat sich ja auch an Youngs Frau heran gemacht, wenn ich das richtig sehe. Und die scheint dem nicht abgeneigt zu sein, weil sie auf Johanson eifersuchtig ist, mit der Young wohl mal eine Affäre hatte.

Appropos Johanson; - die ist also halbe Psychologin, und darf deswegen jetzt die Gutachterin über das Wohlbefinden der Truppe spielen. Interessant.


Soweit erst mal das.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 07. April 2010, 22:44:19
Hi!

Also dieser Sgt. ... - Spencer heisst er glaube ich, wird ja immer mehr zum Buh-Mann. Der wird ja mit der Situation immer weniger fertig. Aus dramaturgischer Sicht würde ich sagen, der wird zum Antagonist in den eigenen Reihen entwickelt.

Der Glatzköpfige, der so aggressiv war? Ich hatte das so verstanden, daß der auf cold turkey ist, weil er offenbar auf irgendwelchen Tabletten war, von denen er jetzt die letzte genommen hat. Oder war das ein anderer?

Ah, gut zu wissen, immer wenn Katrin jetzt also eine Folge für langweilig hält, habe ich Chancen, sie zu mögen.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 08. April 2010, 00:46:19
Hi Grisel,

Was ist denn einst passiert, ich vermute mal, in einer der anderen Serien, mit diesem Stuhl, daß er als so gefährlich gilt?

hier der "Klärungsservice":
Da kommen zwei Dinge zusammen, die in diesem Stuhl anscheinend kombiniert sind. Das eine ist das sogenannte Repositorium. Das ist ein Gerät, das einem das ganze Wissen der Antiker in den Kopf pumpen kann. Das ist in SG-1 zwei mal mit O'Neill passiert. Er wäre daran jedesmal beinahe nach einigen Tagen gestorben, weil das menschliche Gehirn mit dieser Menge an Informationen überfordert ist. Die Antiker waren zwar auch Menschen, allerdings waren die nicht nur technologisch weiter entwickelt, sondern auch physiologisch eine Weiterentwicklung des Homo Sapiens.

Das zweite ist der Kontrollstuhl. Das ist ein Stuhl mit einem neuralen Interface, d.h. wer da drauf sitzt, kann sämtliche Systeme der Antiker die an diesem Stuhl angeschlossen sind, mit seinen Gedanken steuern. Der kommt in SG-1 zum ersten mal in Staffel 7 vor. Da werden damit spezielle Waffen gesteuert um einen von zwei Antagonisten zu erledigen. In SG-Atlantis kann man damit alles steuern, was für das funktionieren der Systeme der Stadt nötig ist, dem entsprechend kommt er da in jeder Staffel mal vor.

Und hier scheinen sie noch nicht sicher, was es mit diesem Stuhl auf sich hat, da Rush ihn wohl für eine Kombination aus dem Steuergerät und dem Repositorium hält.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 08. April 2010, 00:50:26
Also dieser Sgt. ... - Spencer heisst er glaube ich, wird ja immer mehr zum Buh-Mann. Der wird ja mit der Situation immer weniger fertig. Aus dramaturgischer Sicht würde ich sagen, der wird zum Antagonist in den eigenen Reihen entwickelt.

Der Glatzköpfige, der so aggressiv war? Ich hatte das so verstanden, daß der auf cold turkey ist, weil er offenbar auf irgendwelchen Tabletten war, von denen er jetzt die letzte genommen hat. Oder war das ein anderer?
Stimmt, das kann auch sein. - Aber der war doch auch derjenige, der niedergeschlagen wurde, weil er keinen Platz in dem Shuttle bekam, als sie glaubten, sie würden in der Sonne sterben, auf die die Destiny zuflog.

Ah, gut zu wissen, immer wenn Katrin jetzt also eine Folge für langweilig hält, habe ich Chancen, sie zu mögen.  :->
:-> :-> :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 08. April 2010, 10:17:25
Hi,

Der Glatzköpfige, der so aggressiv war? Ich hatte das so verstanden, daß der auf cold turkey ist, weil er offenbar auf irgendwelchen Tabletten war, von denen er jetzt die letzte genommen hat. Oder war das ein anderer?

Aggressiv war er allemal, ob er aber auf was drauf ist weiß ich nicht mehr. Ein Ungustl ist er aber sicher.


Ah, gut zu wissen, immer wenn Katrin jetzt also eine Folge für langweilig hält, habe ich Chancen, sie zu mögen.  :->

 :-> Wir haben da anscheinend andere Sichtweisen.

@Hans: Deine Erklärung zum Stuhl ist besser als meine  :->

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 08. April 2010, 17:27:12
@Hans: Deine Erklärung zum Stuhl ist besser als meine  :->
Wenn Du meinst... - erst mal abwarten, was Grisel dazu meint.   :flirt:
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 08. April 2010, 19:18:42
Danke für die Erklärung!
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 09. April 2010, 15:21:02
Hi Ihr,

@Hans: Deine Erklärung zum Stuhl ist besser als meine  :->
Wenn Du meinst... - erst mal abwarten, was Grisel dazu meint.   :flirt:

Danke für die Erklärung!

aha, vorläufig also erst mal gar nichts.  :wuschig:

Ach ja, @Katrin: Die Bezeichnung "Ungustl" ist cool.  :->

@Grisel: Diese "Planet der Woche"-Geschichten hatten sie zu Anfang d.h. speziell in der ersten Staffel von SG-1 gehabt, bevor sie dazu über gingen, einen grösseren Rahmen aufzubauen, und die gesamte Handlung komplexer zu gestalten, und damit auch einen Spannungsbogen zu errichten, der sich durch die ganze Staffel bzw. durch mehrere Staffeln zog.
Später in SG-Atlantis haben sie das nicht mehr gemacht, sondern da kamen gleich mit der Einführung neue Freunde und neue Feinde und ein paar andere Probleme, die sie lösen mussten. So "Planet der Woche"-Geschichten gab es da mal zwischendurch als Lückenfüller, aber die waren nicht die Regel.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 09. April 2010, 17:59:23
Hi!

Der mangelnde Planet der Woche, das finde ich begrüßenswert. Sowas zieht für mich einfach nicht mehr. Ich mag meine Serien mittlerweile am liebsten mit durchgehender Handlung.

@Hans: Was hättest Du denn gerne als Reaktion außer "Danke" gehabt?  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 09. April 2010, 19:31:34
Ach ja, @Katrin: Die Bezeichnung "Ungustl" ist cool.  :->

Ups, sagt man das in Deutschland nicht? Ich dachte das wäre eh so ein Allerweltswort. :rotwerd:

Ich fand diese Geschichten auf den einzelnen Planeten übrigens super. Da lernte man immer neue Wesen kennen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 09. April 2010, 20:03:08
Ich fand diese Geschichten auf den einzelnen Planeten übrigens super. Da lernte man immer neue Wesen kennen.

Sag ich doch. Gib mir einfach immer Bescheid, wenn Du eine Folge magst oder langweilig findest, dann weiß ich, welche ich auslassen kann.  :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 09. April 2010, 20:48:10
Hi Katrin,

Ach ja, @Katrin: Die Bezeichnung "Ungustl" ist cool.  :->

Ups, sagt man das in Deutschland nicht? Ich dachte das wäre eh so ein Allerweltswort. :rotwerd:
kein Grund zur Sorge, und schon gar nicht zu rot werden! -  :flirt: Ich hab's bisher zwar noch nicht gehört, aber ich bin da auch kein Massstab. Möglicherweise ist das auch hier in D verbreitet, aber dann weis ich davon nix.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 09. April 2010, 20:56:18
Hey Grisel,

Ich fand diese Geschichten auf den einzelnen Planeten übrigens super. Da lernte man immer neue Wesen kennen.

Sag ich doch. Gib mir einfach immer Bescheid, wenn Du eine Folge magst oder langweilig findest, dann weiß ich, welche ich auslassen kann.  :->
ich glaube, jetzt machst du es Dir zu einfach. Denn es besteht ja auch immer noch die Möglichkeit, das so eine "Planet der Woche"-Geschichte nur als Rahmen für Charaktergeschichten dient. Oder meinst Du nicht?  :-)

@Hans: Was hättest Du denn gerne als Reaktion außer "Danke" gehabt?  :->
Ach einfach nur irgendwas ausführlicheres, also etwas mehr als ein Satz...

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 10. April 2010, 11:52:47
Hi!

ich glaube, jetzt machst du es Dir zu einfach. Denn es besteht ja auch immer noch die Möglichkeit, das so eine "Planet der Woche"-Geschichte nur als Rahmen für Charaktergeschichten dient. Oder meinst Du nicht?  :-)

Schauen wir mal. Bis jetzt fand ich die Planetenfolgen eher öd.

Zitat
Ach einfach nur irgendwas ausführlicheres, also etwas mehr als ein Satz...

Tja, ich habe um Aufklärung geben, Du hast aufgeklärt, ich bin zufrieden. So what?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 11. April 2010, 20:54:27
Oh Mann, das ist wieder eine Folge die Grisel gefallen könnte  :->

Wobei der Schluss ziemlich heftig ist, da bin ich mal gespannt wie es weitergeht.

Aber seht selbst am Mittwoch.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 11. April 2010, 21:10:26
Na dann lassen wir uns doch gern überraschen. :-)

Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 12. April 2010, 18:46:09
Oh Mann, das ist wieder eine Folge die Grisel gefallen könnte  :->

Soll heißen, Du hast Dich zu Tode gelangweilt?  :->
Cool, ich freue mich drauf!
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 12. April 2010, 21:18:15
 :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 13. April 2010, 08:12:47
Oh Mann, das ist wieder eine Folge die Grisel gefallen könnte  :->

Soll heißen, Du hast Dich zu Tode gelangweilt?  :->
Cool, ich freue mich drauf!

Ja, so in etwa  :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 14. April 2010, 21:30:27
Gutes Gespür, die Folge hat mir wirklich gut gefallen.  :->
Ich mag einen guten Konflikt und der war recht interessant. Schön auch, daß sie die Handlung durchgehend führen, also daß der Stuhl das Motiv für Rushs unschöne Tat war. Und was für eine schöne Ironie, zuerst wird Young eines vollkommen sinnlosen Mordes verdächtigt und jetzt hat er scheinbar einen begangen, aber keiner kommt (bisher?) auf den Gedanken, ihn zu fragen, wie genau das wohl war auf dem Planeten. Klar, Robert Carlyle ist der Topstar der Serie, den sehen wir schon wieder, aber aus seiner Sicht hat Young hier nun tatsächlich einen Mord begangen oder zumindest den Versuch. Und das findet - außer Eli? - keiner verdächtig? Oder sind sie alle froh, Rush los zu sein, weil er ihnen unheimlich ist?
Ein wenig unlogisch war auch, daß sich die Erde hier gar nicht einmischt. Young ist ja nicht unumstritten. Und da nutzt keiner, vor allem Telford, die Gelegenheit, ihn unschädlich zu machen?

Ach ja, warum der Verdacht des Mordes am Soldaten für mich so sinnlos scheint. Young war sein Kommandant und der Mann war erst mal nur lästig, noch keine Bedrohung. Da hätte es zig andere Methoden gegeben, Arrest bspw., um ihn unschädlich zu machen. Für so einen Mord war da Null Motiv, wenn man nicht irgendwas persönliches ausgegraben hätte oder Youngs geistigen Zustand in Frage hätte stellen können. Nicht ganz rund daher die Geschichte.

Aber, da Grisel eben Menschen und Konflikte mag, ist sie zufrieden. Außerdem scheint sich Young langsam bei mir als Lieblingsfigur herauszukristallisieren und von der Warte aus war die Folge auch interessant. Na bitte, wenn ich mal einen Liebling habe, hat sich eine Serie bei mir schon recht gut etabliert. Wer hätte das gedacht? Ich nicht, da ich sehr widerstrebend mit schauen angefangen habe.

Nur Katrin und ich sollten halt nie gemeinsam schauen.  :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 14. April 2010, 21:54:12
Hi Ihr,

@Katrin: ich weis gar nicht, was Du hast, das war doch menschliches Drama in Perfektion.  :zwinker:

Aber mal der Reihe nach, die wichtigsten Punkte.
Ich denke, den "Zickenkrieg" zwischen Chloe und Wray hätte man noch länger machen können, das wäre meiner Ansicht nach besser gewesen. So eine ordentliche "Gerichtsverhandlung", wo die beiden mal so richtig Dampf ablassen können, wäre eigentlich nicht schlecht gewesen.

Das der eine sich selber auf den Stuhl setzt war meiner Ansicht nach nur 'ne Frage der Zeit, denn der war ja immer schon so ungeduldig. Na mal sehen, was es ihm jetzt gebracht hat.
Die Wirkung auf ihn war jedenfalls so, wie Rush es erwartet hat, und so ähnlich, wie das andere Ding bei O'Neill. Der ist danach auch erst mal zusammengebrochen, und das Antikerwissen kam erst später zum Vorschein.

Der Schluss ist in der Tat sehr heftig, da hast du Recht. Aber das Rush dahinter steckt, d.h. dass er versucht hat, dem Colonel den Selbstmord als Mord in die Schuhe zu schieben, ist auch heftig. Das hätte ich nicht erwartet. Andrerseits: Stille Wasser sind tief, und da er sich meisst wie ein stilles Wasser aufführt, ist wohl noch so manche Schandtat von ihm zu erwarten.
Der Colonel war aber auch heftig drauf, indem er ihn auf dem Planeten liegen gelassen hat. Aber da Rush ja 'ne Hauptfigur ist, wird er wieder zurück kommen. Ich weis zwar noch nicht wie, aber er wird.
Die einfachste Version wäre, wenn er ein Wahlgerät hat, das er zum Tor zurück geht, und die Destiny anwählt. Das würde ein paar ziemlich dumme Gesichter ergeben, inbesondere beim Colonel, wäre aber irgendwie zuu einfach. - Ausserdem steht in meiner Fernsehzeitung was von Aliens, die nächste Woche auftauchen...

Zusammenfassend kann man also sagen, das die Folge viel mehr beinhaltete als die vorherigen, und mich wegen der verschiedenen Handlungsstränge irgendwie an BSG erinnert hat.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 14. April 2010, 21:59:16
Hi again,

nur mal kurz dazu:
Nur Katrin und ich sollten halt nie gemeinsam schauen.  :->
Das müsst Ihr ja auch nicht, auch wenn Ihr relativ nah beieinander wohnt... :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 14. April 2010, 22:05:44
Wobei Rushs Motiv durchaus interessant ist. War das die Wahrheit, daß er in Young eine Gefahr für die "Mission" sieht oder ist er ihm nur persönlich im Weg? Zugutehalten muß man ihm, daß er das offenbar nicht geplant hatte, sondern einfach die Gelegenheit genützt hat, die ihm der Selbstmord geboten hat. Und daß er ahnen konnte, daß man Young nicht sofort am nächsten Schott aufknüpfen würde, sondern "nur" mal kaltstellen. Aber mit der Tat am Ende hat sich Young eigentlich auf die selbe niedrige Stufe begeben, moralisch betrachtet. Interessante Ausgangssituation.

Ach ja, was mir noch gut gefallen hat, war daß sie technologisch komplett hilflos sind, so daß sie nicht mal Fingerabdrücke nehmen konnten. Gerade in SF ist allzu entwickelte Technologie manchmal ein bißchen zu einfach. OK, hier kam die praktische Aufnahme zu Hilfe.

Zum Vergleich mit BG, in dem SpaceView-Artikel, den ich einst gelesen habe und der mich (meineidig) schwören ließ, diese Serie zu meiden, wurde ja unterstellt, daß hier versucht würde, etwas gleiches allzu künstlich zu erzeugen. Dazu kann ich nichts sagen, aber wenn sich die Autoren inspirieren ließen, aber doch bei ihrer eigenen Geschichte bleiben, nun, kein Fehler. Wie gesagt, mir gefällt mein Meineid. Ich werde bei dieser Serie wohl nie ein "ich liebe diese Serie" hauchen, aber sie macht mir bislang durchaus Spaß und ich bin angefixt. Und Zeitung werde ich nebenbei erst wieder lesen, wenn Katrin vorab von einer Folge schwärmt.  :->
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 15. April 2010, 08:50:12
Ja, ja, ich sehe schon. Ich stehe allein auf weiter Flur mit meiner Meinung  :->

BG - Konflikte und Dramen - voll okay
SGU - Konflikte und Dramen - blöd

Keine Ahnung warum, aber ich bin mit der Einstellung an diese Serie gegangen, das da was anderes kommt - so wie Stargate eben bisher war. Vielleicht muss ich mich einfach umstellen - mal sehen.

Zur Folge selbst: Ich denke das Rush es schafft das alte Raumschiff wieder flott zu kriegen. Keine Ahnung wie aber das wäre mein Tipp wie es weitergehen könnte.

Und zu Young: Heftige Aktion ihn da auf dem Planeten zurück zu lassen - immerhin ist das normalerweise Rushs Todesurteil. Von daher moralisch sehr bedenklich, aber ein guter Effekt ihn mal weg zu haben vom Schiff. Mal sehen was die anderen Techniker nun ohne ihn machen.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 19. April 2010, 03:13:58
Hi Katrin,

Ja, ja, ich sehe schon. Ich stehe allein auf weiter Flur mit meiner Meinung  :->

BG - Konflikte und Dramen - voll okay
SGU - Konflikte und Dramen - blöd

Keine Ahnung warum, aber ich bin mit der Einstellung an diese Serie gegangen, das da was anderes kommt - so wie Stargate eben bisher war.
seltsam, seltsam. Dabei hat es doch im Vorfeld geheissen, das diese Serie anders wird als die Vorgänger. Sonst hätte man letztere auch weiter führen können.

Zitat von: jaqui
Vielleicht muss ich mich einfach umstellen - mal sehen.
Ja, wahrscheinlich.

Zitat von: jaqui
Zur Folge selbst: Ich denke das Rush es schafft das alte Raumschiff wieder flott zu kriegen. Keine Ahnung wie aber das wäre mein Tipp wie es weitergehen könnte.
Und? - Was ist daraus geworden? - Sehr wahrscheinlich nix, wenn ich nach den Infos in meiner Programmzeitschrift gehe, die ja in kleinem Rahmen leider auch Spoiler enthalten...  :rollen:

Zitat von: jaqui
Und zu Young: Heftige Aktion ihn da auf dem Planeten zurück zu lassen - immerhin ist das normalerweise Rushs Todesurteil.
Schon. Aber wenn man mal wieder genau guckt, dann lag da noch ein Rucksack herum, als die sich gekloppt haben. Und als Young auf's Schiff zurück kam hatte er keinen Rucksack dabei. Daraus würde ich mal schliessen, der er den Rucksack bei Rush auf dem Planeten zurück gelassen hat. Und wenn der da ein Wahlgerät drin hat, braucht er einfach nur zum Tor zurück gehen und das Schiff anwählen... - Aber das hatte ich ja schon mal erwähnt.

Zitat von: jaqui
Von daher moralisch sehr bedenklich, aber ein guter Effekt ihn mal weg zu haben vom Schiff.
Das ist wohl wahr.

Zitat von: jaqui
Mal sehen was die anderen Techniker nun ohne ihn machen.
Naja, je nach dem, wie es Franklin geht, wird sich wohl keiner mehr freiwillig auf den Stuhl setzen...
Stattdessen werden sie wohl eher versuchen, sich das notwendige Wissen auf konventionelle Weise anzueignen.

Sollen jetzt irgendwann nicht auch Carter oder Daniel noch mal auftauchen??

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 19. April 2010, 08:18:05
Hi ihr,

eine coole Folge und für jeden was dabei. Ich denke Grisel wird es auch gefallen.


Sollen jetzt irgendwann nicht auch Carter oder Daniel noch mal auftauchen??

Hm, ist die Frage ob die überhaupt jemals wieder auftauchen. Soweit ich das damals verstanden habe sind die beiden nur in den ersten Folgen dabei.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 19. April 2010, 17:57:16
Hi,
eine coole Folge und für jeden was dabei. Ich denke Grisel wird es auch gefallen.
Na da bin ich ja mal gespannt.  :flirt:

Sollen jetzt irgendwann nicht auch Carter oder Daniel noch mal auftauchen??

Hm, ist die Frage ob die überhaupt jemals wieder auftauchen. Soweit ich das damals verstanden habe sind die beiden nur in den ersten Folgen dabei.
Und so, wie ich es verstanden (oder irgendwo gelesen habe) sollen die irgendwo in der Mitte der Staffel noch mal auftauchen...  :rollen:

Ich warte ja auch immer noch darauf, das die von der Erde ein Tor finden, das eine ausreichende Energieversorgung hat, um ein stabiles Wurmloch zur Destiny etablieren zu können, um die dort mit so verschiedenem zu versorgen, das sie benötigen, also vor allem Lebensmittel, Kleidung und Medikamente. Aber auch Forschungsausrüstung, d.h. Laborausrüstung wie Mikroskope, Spektrometer und was der Dinge mehr sind, die sie noch brauchen können, aber an Bord bisher noch nicht gefunden haben oder auch nicht finden werden. Aber auch so einfache Dinge wie Schreibpapier und Stifte dazu Labtops und Speichermedien und interessante bzw. nützliche Informationen aus den Datenbanken von Atlantis, weitere Funkgeräte, und für das militärische Personal auch weitere Waffen und Munition. Und schliesslich können die von der Destiny ihre bisherigen Erkenntnisse dann auch an die Erde übermitteln. Sinnigerweise sollte sich das Tor in der Pegasusgalaxie befinden, weil es da näher an der Destiny dran ist, als eines in der Milchstrasse. Soweit mal wieder meine spekulative Ader...  :zwinker:

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 19. April 2010, 18:59:38
eine coole Folge und für jeden was dabei. Ich denke Grisel wird es auch gefallen.

Du meinst, die könnte uns beiden gefallen? Ist diese Woche auf RTL2 ja eine Doppelfolge. Auch nicht schlecht. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

Das was Du da über Erwartungshaltung gesagt hast, das hat mir zu denken gegeben, weil ich, alte Trekkie, damals nie wirklich in "Deep Space 9" reingekommen bin, obwohl ich es ernsthaft versucht habe. Die Serie war durch Raumstation statt Raumschiff auch anders angelegt als im ST-Universum üblich. Andererseits geht bei mir alles über die Figuren und die in DS9 fand ich bis auf eine Ausnahme allesamt unsympathisch. Aber, vielleicht lag es damals auch daran, daß ich zu sehr die "Raumschiffgeschichten" gewöhnt war.
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 21. April 2010, 20:30:28
Wow, jetzt kommen die Aliens ins Spiel...
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 21. April 2010, 23:01:07
Hi Ihr,

Na das war ja mal was, die erste Folge: ich bin mir blos nicht sicher, ob die Aliens wirklich als erste angegriffen haben, bzw. angreifen wollten. Da war mir Young denn doch zu sehr Millitär, der es auf's Ballern abgesehen hatte. Allerdings ist es interessant, das er Rush dann doch aus dem Tank heraus geholt hat. Wahrscheinlich wollte er wissen, wie er da hin kam, obwohl die Antwort ja relativ eindeutig ist.

Der Rest bezieht sich jetzt auf beide Folgen.
Die Geschichte mit den Kommunikationssteinen und das Rush sich einen gekrallt hat, den er anschliessend immer in der Tasche hatte, zeigt mal wieder das er ein eigenwilliger Typ ist. Andrerseits haben sie am Anfang von Folge "1" auch gezeigt, das Young es hinterher wohl doch nicht so gut fand, das er Rush zurück gelassen hat. Aber die beiden haben für den Augenblick wohl einen Waffenstillstand vereinbart.

Lustig find ich diese "Gewächshäuschen", bzw. Pflanzenzuchtkästen. So eine Art auf der Seite liegendes Fass, wo alles am runden Innenrand wächst, sogar an den Wänden und von oben nach unten.  Das sah echt cool aus.

Und diese Ausserirdischen sind ja echt hart. Die haben es also auf die Destiny abgesehen, wie es scheint.

Und dieser Konflikt zwischen Zivilisten und Militärs ist ja echt übel. Damit hat sich die Lage ja ziemlich verschlechtert. Aber ich glaube, da haben sie Camille an die Spitze gesetzt, um ihren Unmut über dem Colonel Luft zu machen, und die Sache letztlich wahrscheinlich nur schlimmer gemacht.

Jetzt müssen sie allerdings wieder zusammen arbeiten, um den Sender los zu werden. Die Sache mit der Ärztin mal wieder ziemlich verrückt, vor allem als die Verbindung abgebrochen ist. Sowas geht auch nur im Film... :-> Ansonsten fand ich die Idee aber nicht schlecht, sich auf diese Weise Hilfe zu holen.


Was die heutigen Folgen insgesamt so angeht, so denke ich auch, das sie nach Grisel's Geschmack sein dürften.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 22. April 2010, 00:28:06
Hi again,

ich noch mal. Gucke gerade die Wiederholung, diesmal konnte ich die Botschaft lesen, die die Aussderirdischen Geschickt haben: "Surrender!" - Das erklärt dann natürlich, warum Young den Befehl zum Waffen scharf machen gegeben hat. - Appropos Waffen: Die Destiny ist ja doch stärker bewaffnet, als man das nach Folge 7 (da wo sie wild ins All geballert haben) annehmen konnte. Diese Riesenkanone, die sie da aus dem Bug, bzw. Kiel ausfahren hätte ich nicht erwartet.

:winken:
Hans
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 22. April 2010, 19:24:42
Hi!

Ja, die Folgen haben mir gefallen, die zweite besser als die erste. Aber was mir generell gut gefällt, ist wie hier Ereignisse konsequent aufeinander aufbauen:

Rush fühlt sich durch Young in seiner Arbeit - vor allem der Stuhl - bedroht und beschließt ihn kaltzustellen.
Young schlägt zurück und versucht ihn zu ermorden, was er später bereut.
Rush taucht wieder auf und obwohl sie ein Gentleman's Agreement schließen, über ihre gegenseitigen Angriffe zu schweigen, ist der Mordversuch ein offenes Geheimnis und kostet Young die letzten Sympathien der Zivilisten inkl. Chloes, die auch noch traumatisiert ist. Da niemand weiß, was Rush ihm zuerst angetan hat, ist er jetzt der alleinige Buhmann, während Rush der Held ist, der das Mädchen und sich selbst gerettet hat, wobei offenbar auch niemand weiß, daß Young erst mal ihn befreit hat.
Chloe wendet sich Rush zu, der hauptsächlich (?) aus Angst um sein Leben wegen des Senders die Meuterei Camilles unterstützt.

Eines führt zum anderen, schön gemacht, sowas mag ich. Auch daß die Löcher aus Folge 1 in Folge 2 noch mal wichtig waren.

Wenn Young mal die Unterstützung seiner Soldaten verliert, ist er komplett gelackmeiert. Auch so scheint die Situation recht schwierig zu sein und da die Fronten verhärtet sind, wird es mit einem Kompromiß wohl auch nicht so einfach. Gut so, ich mag ja gute Konflikte und der ist echt interessant, wenn sie ihn nicht zu schnell auflösen.

Ob es weise war, ausgerechnet in einer Angriffssituation zu meutern, sei dahingestellt. Aber es zeigt auch, daß Rush ein geschickter Manipulator ist und Camille offenbar nur verwendet hat.

Auf der privaten Front wird es zwischen Chloe und Scott vielleicht noch Probleme geben. Und diese Soldatin, mit der er mal was hatte, warum hat sie geweint, seinetwegen? Interessant auch der Blick von Young auf TJ, als sie mit dem Mann über Beziehungen auf dem Schiff spricht.

Ja, ich mag, wie sich die Serie entwickelt.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 26. April 2010, 09:11:37
Hallo,

so jetzt habe ich es auch endlich geschafft mir Folge 2 anzsuschauen  :->

Ja, die Meuterei war cool, und ich denke Rush hat sehr wohl gewusst dass sich beim Übertragen der Kontrolle das Schiff nicht mehr andocken lässt. Das war doch ein mieser Versuch Young loszuwerden. Gut dass es nicht geklappt hat.

Chloe habe ich nicht ganz verstanden. Wieso stellt sie sich auf Rush Seite? Und das obwohl sie mit Scott zusammen ist, zwischen den beiden dürfte es nun aus sein und bei Eli hat sie anscheinend auch alle Sympathien verspielt.
Diese Meuterei war ja wirklich lächerlich, was haben sie sich denn dabei gedacht wie es dann weitergeht. Rush spielt sein eigenens intrigantes Spiel und keiner bekommt es mit. Schön langsam habe ich das Gefühl dass diese Camile nicht ganz dicht ist.

Zu der weinenden Soldatin: Das ist doch diejenige die auf den Zivilisten steht, und der mitgehört hat wie sie das gesagt hat. Er entscheidet sich dann ja dagegen mit ihr zusammen zu sein, ich denke daher hat sie geweint.

Alles in allem eine coole Folge und ich freue mich schon auf weitere.

Katrin
Titel: Re: Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 27. April 2010, 19:59:20
Hi!

Chloe habe ich nicht ganz verstanden. Wieso stellt sie sich auf Rush Seite?

Ich hatte das so verstanden, daß sie von ihrer Entführung her traumatisiert ist und a) in Rush ihren rettenden Helden sieht den b) Young ermorden wollte, was ihn die Sympathien aller Zivilisten gekostet hat und der c) als einziger versteht, was sie durchgemacht hat.

Das blöde daran ist ja, daß Youngs unschöne Tat isoliert da steht und keiner (?) weiß, daß es eigentlich ein Gegenschlag war und Rush "angefangen" hat. Dumm gelaufen für Young.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 28. April 2010, 07:32:26
Naja, vielleicht klärt sich das ja noch mal auf. Das mit Rush und Young, dann wüssten die Zivilisten wenigstens dass man Rush auch nicht blind vertrauen sollte.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 28. April 2010, 18:59:35
Hi Katrin!

Keine Prognose für die heutige Folge? Hast Du sie selber noch nicht gesehen? Nach einigen, die mir recht gut gefallen haben, wäre ja schon rein statistisch eine langweilige an der Reihe.  :->
Lassen wir uns überraschen.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. April 2010, 20:45:43
Hi Ihr,

also von Langeweile kann meiner Meinung nach bisher keine Rede sein. Da kommt doch noch irgend ein Drama...

Edit, zweite Werbung:
Das ist ja cool, was da jetzt kommt. Insgesamt eine wohl etwas ruhigere Folge, wobei es am Ende noch mal dramatisch werden dürfte.

Und ich wusste doch, dass da irgendwo auch noch 'ne Schwangerschaft ins Spiel kommen musste. Aber dass das jetzt ausgerechnet TJ ist, hätte ich nicht erwartet, da ich Chloe für eine Kandidatin hielt, die eher dafür in Frage kommt. Übrigens sieht TJ mit den langen Haaren gar nicht so schlecht aus. - Hätte nicht erwartet, das die soo lang sind, weil sie die ja sonst eher streng gebunden trägt.

Jetzt ist natürlich noch die Frage, was es mit diesem Lichstrahl da auf sich hat, den sie jetzt entdeckt haben. Aber das wird sicher gleich aufgeklärt werden.

Interessant find ich auch, wie Young und Rush sich jetzt zumindest bemühen, die Wogen zu glätten, die sich zwischen ihnen aufgetan haben.

Edit, Ende der Sendung:
Na da kam doch ja doch kein Drama, wie ich es erwartet habe. Fand es aber interessant, wie der Colonel die Leute überredet hat, zum Raumschiff zurück zu kehren. Zumindest einige. Ob die anderen jetzt doch da geblieben sind, ist mir nicht klar geworden. Aber diejenigen, die zurück geflogen sind, haben es wohl noch so gerade rechtzeitig geschaft. - Zumindest erschien es mir so, als ob die Zeit nicht gereicht hätte, um noch einmal zum Planeten zurück zu kehren, und weiteres Material, Vorräte, was auch immer einzusammeln.
 
Ach ja, die Diskussion zwischen Rush und dem Colonel fand ich eigenartig, als Rush ihm vorschlägt, die anderen mit Gewalt einzusammeln, obwohl er sich doch u.a. an die Spitze jener gestellt hat, die sich vom militärischen Personal unterdrückt fühlten. Da war es nur richtig von Young, das er Rush da fragt, ob er das wirklich ernst meint.
 
Zitat von: Grisel
Und diese Soldatin, mit der er mal was hatte, warum hat sie geweint, seinetwegen?
Yep. - Hab ich heute im Blog von Joe Malozzi (einer der Drehbuchautoren) gelesen:
Zitat
Kevin writes: “Who is James crying for in bed?”

Answer: The fact that this scene of James, alone in bed, came on the heels of the scene of Scott and Chloe in bed together was intended to suggest a connection.  James is crying because she’s lost Scott to Chloe.  A scene that didn’t make the cut (actually the final draft) that could have shed a little more light on this took place after Chloe’s capture.  Scott is marching down the hall from the shuttle when James approaches and asks if he’s alright.  He curtly dismisses her, more interested in pressing Young about Chloe.  It was a quick scene we had to lose due to the domino effect of a changed storyline (you’ll find out about that in the coming episodes).
(Quelle: http://josephmallozzi.wordpress.com/page/3/ - das steht da irgendwo in der Mitte, man muss also etwas suchen. Wenn man den Browser die Seite nach "James crying" durchsuchen lässt, kommt man aber auch sofort dahin. )

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 28. April 2010, 21:54:59
Hallo Grisel,

durch die Doppelfolge letzte Woche ist sky jetzt hinter RTL2 und da ich Stargate Universe auf sky schaue und aufnehme, kann ich natürlich noch nichts sagen. Ich sehe die Folge ja erst am Sonntag.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 28. April 2010, 22:07:25
Hi!

Ich fand die Folge auch nicht schlecht. Anfangs dachte ich, das wird wieder eine langweilige, aber, nein, das war schon OK. (Schlechte Nachrichten für Katrin?  :->)
Ich war auch gespannt, wie sich das auflöst, weil ja klar war, daß nicht der halbe Hauptcast verschwinden wird. Ist denn nun jemand auf dem Planeten geblieben? Eigentlich eine saublöde Idee, aber wenn man auf so einem Metallkasten eingesperrt ist, kann man es vielleicht verstehen.

Daß TJ schwanger ist, wußte ich sofort als es ihr schlecht ging. Und natürlich ist Young der Vater. Ich denke, daß eher das ihr Problem ist, als ihr Kind auf dem Schiff aufwachsen zu lassen. Auf den Gesichtsausdruck bin ich schon gespannt, wenn da nicht noch was passiert. Wobei ich mich eh frage, warum sie das Kind bekommen will, unter diesen Umständen. Aber für eine Abtreibung ist das Schiff wohl nicht ausgerüstet. Wer weiß, das wird vielleicht noch ein Streitpunkt.

Die Beziehung zwischen Scott und Chloe scheint ja auch auf Eis zu liegen, so vorsichtig wie sie miteinander umgehen.

Daß ausgerechnet Rush dazu drängt, die Leute mit Gewalt vom Planeten zu schaffen war auch eine schöne Ironie. Wobei Youngs Methode fast fieser war, die Leute gegeneinander auszuspielen. Ich dachte schon, daß er jetzt noch seine letzten Vertrauten vergrault. Aber zumindest Scott scheint nicht sauer zu sein. Oder wollte der eh nur wegen Chloe bleiben?

Wie auch immer. Ich kann sagen, daß ich mich mit der Serie jetzt wirklich angefreundet habe, hätte ich mir nicht gedacht. Nächste Folge kann ich noch gucken, aber dann bin ich 2 Wochen auf Urlaub. Da kommen dann hoffentlich doch wieder langweilige.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 28. April 2010, 23:05:31
Hi Katrin,
durch die Doppelfolge letzte Woche ist sky jetzt hinter RTL2 und da ich Stargate Universe auf sky schaue und aufnehme, kann ich natürlich noch nichts sagen. Ich sehe die Folge ja erst am Sonntag.
das heisst also, das der Fernseher bei Dir um viertel nach acht aus bleibt?

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 29. April 2010, 09:01:02
Hallo

durch die Doppelfolge letzte Woche ist sky jetzt hinter RTL2 und da ich Stargate Universe auf sky schaue und aufnehme, kann ich natürlich noch nichts sagen. Ich sehe die Folge ja erst am Sonntag.
das heisst also, das der Fernseher bei Dir um viertel nach acht aus bleibt?

Nein, wieso sollte er? Es gibt noch genug andere Sender die man schauen kann. Gestern sky sport zum Beispiel Barca gegen Inter  :->

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 29. April 2010, 20:41:23
Hi Katrin,

das heisst also, das der Fernseher bei Dir um viertel nach acht aus bleibt?

Nein, wieso sollte er? Es gibt noch genug andere Sender die man schauen kann. Gestern sky sport zum Beispiel Barca gegen Inter  :->
:wieher:

der war gut, zumal ich ja weis, das da auch bei Dir die Betonung auf "kann" liegt.  :->

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 29. April 2010, 20:49:23
 :-> wobei gestern wirklich sky sport lief  :-> und das Spiel war richtig gut, leider haben für mich die falschen gewonnen  :meckern:

Aber ich freue mich schon auf Sonntag, ich konnte es natürlich nicht lassen und habe die Beiträge überflogen, aber nur ein ganz kleines Bisschen.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 01. Mai 2010, 17:25:59
Ein PS, das mir eben wieder eingefallen ist, als ich beim Zappen auf die Vorschau von "Star Trek II" gestoßen bin. Ich fand es nett, als Eli sofort an "Genesis" denken mußte, als sie gemerkt haben, daß der Planet künstlich erschaffen ist.
Das Genesis-Projekt ist der Hintergrund von Star Trek II, eine Methode, aus einem unbewohnbaren Planeten einen Klasse-M-Planeten zu machen. Mit Nebenwirkungen allerdings.
SF-Serien, die SF-Serien zitieren, kurios.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. Mai 2010, 23:28:09
Hi Grisel,

SF-Serien, die SF-Serien zitieren, kurios.

Das mag für andere Serien gelten, in Stargate hat das Tradition. Übrigens nicht nur mit SF-Serien, sondern auch mit Filmen. So gibt es in SG-1, Staffel 10 in einer Folge die Situation, dass das SG-Team in eine Situation gerät, wo man sie für Rebellen hält, und sie darauf so tun, als wären sie welche. Später geht dieses Spielchen natürlich schief, und in der Situation kommt dann dieser Dialog:
Zitat
Mitchell: (über Funk)Wir haben es hier mit einem John McClane zu tun.
Daniel: (in Funkgerät) Was? Was soll der Blödsinn?
Teal'c (im Vorbeigehen): Stirb Langsam.

Oder in SG-Atlantis, wo der Schauspieler Jason Momoa, seines Zeichens sehr Gross und mit einer recht langen Rastamähne ausgestattet mitspielt. Seine Figur ist ein ehemaliger Elitesoldat, der beim Atlantisteam landete, weil seine Heimat zerstört wurde. Vom Einsatzleiter wird er öfter mal "Chewie" genannt.
In einer andere Folge haben sie einen Jäger der Bösewichter in die Finger bekommen, und wollen sich damit auf ein gegnerisches Basisschiff schleichen. Das klappt auch beinahe, nur plötzlich schaltet das Teil um auf Autopilot, und der lässt sich nicht abschalten: Dabei kommt vom Pilot der Spruch: "R2, stell den Autopilot ab."  :->

Du siehst also, so ungewöhnlich sind solche Gags nicht. - Damit es aber auch nicht langweilig wird, auch nicht sehr häufig.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 03. Mai 2010, 09:16:49
Hallo,

Ja, die Folge war ja richtig gut, auch wenn, wie Grisel schon richtig vermutet hat, doch nicht ganz meins.  :->

Ich habe das aber schon so verstanden dass einige unten geblieben sind, und bei den Zivilen sehe ich das auch als ihr gutes Recht an, immerhin gehören sie nicht zum Militär und müssen keinem gehorchen.

Scott wollte doch sicher nur wegen Chloe bleiben, aber da sie ja wieder mit ist, ist das Problem gelöst.
Ich habe aber auch überlegt ob ich bleiben oder wieder gehen würde. Eine schwere Entscheidung. Immerhin hätte man die Möglichkeit einen vollkommen fremden Planeten zu untersuchen und die Möglichkeit hochintelligente Aliens zu treffen ist ja auch nicht zu verachten. Und wenn sie es schaffen so einen Planeten zu erschaffen werden sie hoffentlich keine blutrünstigen Monster sein, aber wer weiß.
Aber wahrscheinlich wäre ich doch wieder mitgeflogen, denn die Chance zur Erde zurück zu kommen will man sich ja auch nicht verbauen.
Neugierig bin ich aber ob sie diese Handlung weiter treiben oder ob die einfach im Sand versinkt.

TJ tut mir leid, ich bin gespannt wann sie es Young sagt und vor allem wie der es aufnimmt.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 03. Mai 2010, 19:04:23
TJ tut mir leid, ich bin gespannt wann sie es Young sagt und vor allem wie der es aufnimmt.

Da finde ich es interessant, daß diese ganze Ehedramageschichte völlig in den Hintergrund gerückt ist. Wobei es schon gewagt wäre, eine Hauptfigur am Anfang der Serie mit einem Säugling zu belasten. Ob da nicht noch was passiert.

Die sollten überhaupt alle vorsichtig sein, könnte mir vorstellen, daß Verhütungsmittel nicht gerade in ausreichender Menge vorhanden sein werden.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 05. Mai 2010, 22:28:05
Hi Ihr,

also was TJ's Schwangerschaft angeht, die ist heute nicht weiter thematisiert worden. Allerdings Grisel, finde ich Deinen Einwand von wegen vorsichtig sein ziemlich berechtigt. 

Was die heutige Folge angeht, die war interessant, weil sie etwas von Rush's Leben vor dem Ikarus-Projekt gezeigt hat. Da fehlen mir irgendwie die Worte, um das zu beschreiben, denn das war ziemlich verworren. Interessant war, das Daniel Jackson aufgetaucht ist, allerdings hatte er nur ein paar kurze Auftritte, die wahrscheinlich an einem Drehtag alle erledigt wurden. Das vermute ich jedenfalls.

Ach ja, und der Schluss war ziemlich hart, aber den dürft Ihr Euch selbst ansehen.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 06. Mai 2010, 09:40:49
Hallo Hans,

Gestern habe ich die Folge mal auf RTL2 gesehen und die war ja sehr spannend. Rushs Leben scheint ja ziemlich aus den Fugen zu sein, ob das beim ersten Mal auch alles so abgelaufen ist? Hat er sich schon damals nicht für seine Frau interessiert? Das war echt hardcore.

Chloe und Scott scheinen sich wieder anzunähern, aber nun sitzen sie erstmal fest. Aber ich denke Rush kriegt es hin, dass sie die Destiny unter Kontrolle bringen und umkehren können. Das wäre echt mal an der Zeit. Dann könnten sie mit dem Schiff fliegen und nicht das Schiff mit ihnen  :->

Aber vielleicht kommt auch alles ganz anders, mal sehen.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 06. Mai 2010, 21:39:11
Hi Katrin,

Rushs Leben scheint ja ziemlich aus den Fugen zu sein, ob das beim ersten Mal auch alles so abgelaufen ist? Hat er sich schon damals nicht für seine Frau interessiert? Das war echt hardcore.
Ich bin mir nicht sicher, ob er das vorher auch schon so gemacht hat, aber wenn ich die Unterhaltung am Ende richtig verstanden habe, wohl nicht ganz so. Allerdings schien er wohl zu dem Zeitpunkt, als sie tatsächlich gestorben ist, auf der Ikarusbasis gewesen zu sein, so das er auf ihren letzten Tagen nicht bei ihr war.

Zitat von: jaqui
Chloe und Scott scheinen sich wieder anzunähern, aber nun sitzen sie erstmal fest.
Ich hatte gar nicht den Eindruck, das die sich irgendwie getrennt hätten. Ich glaube einfach nur, das Chloe Zeit brauchte, um die Entführung durch die Aliens zu verarbeiten, wobei Scott ihr nicht helfen konnte. Ausserdem wollte sie ja auch mit Eli wieder ein normales Verhältniss haben.

Zitat von: jaqui
Aber ich denke Rush kriegt es hin, dass sie die Destiny unter Kontrolle bringen und umkehren können. Das wäre echt mal an der Zeit. Dann könnten sie mit dem Schiff fliegen und nicht das Schiff mit ihnen  :->
Naja, das sieht ja bisher noch nicht so aus, aber warten wir es mal ab.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 07. Mai 2010, 18:20:34
Hallo Hans,

getrennt haben sich Chloe und Scott glaube ich auch nicht, aber ein normales Verhältnis hatten sie auch keines mehr. Ich denke die nähern sich erst wieder an. Denn wenn ich Scott wäre, wäre ich schon sauer auf sie wenn sie sich gegen mich und das Militär stellt.

Rush kriegt doch immer alles hin, also wird er auch dieses Problem lösen können.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 07. Mai 2010, 21:17:27
Hi Katrin,

ja okay, wenn du das Verhältnis von Chloe und Scott so betrachtest, hast du wahrscheinlich recht.

Und was Rush angeht, da warten wir mal ab.  :zwinker:

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, das ich den Sgt. Greer irgendwie beeindruckend finde. Nicht, das ich ihn besonders mögen würde. Und ich glaube auch nicht, das ich mit so einem Menschen gut klar käme, aber von aussen betrachtet finde ich ihn ziemlich beeindruckend. Vor allem, weil er so konsequent in seinem Handeln ist, selbst wenn er etwas eigentlich nicht tun will. Aber er ist ja auch nicht blöd, und wenn er etwas als notwendig erkannt hat, dann tut er es eben auch, obwohl es ihm nicht unbedingt gefällt.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 10. Mai 2010, 21:44:33
Hi there,

für den Fall, das es jemanden interessiert:

Zitat von: joseph Mallozzi's Blog entry
May 9, 2010: Alaina Huffman wants to hear from YOU! Brody’s Bar! And the mailbag!
May 9, 2010 by josephmallozzi

I begin today’s entry with another BIG guest blogger announcement.  ...

Actress Alaina Huffman (SGU’s Tamara “TJ” Johansen) wants to hear from YOU.  Yes, YOU.  NOT that other guy or gal, but YOU.  So if you have a question for Alain, post away.  I’ll be gathering them up over the course of the next few days and will be sending them her way by week’s end – after which I’ll start collecting questions for yet another guest blogger!
Quelle: Joseph Mallozzi's Blog (http://josephmallozzi.wordpress.com/2010/05/09/may-9-2010-alain-huffman-wants-to-hear-from-you-brodys-bar-and-the-mailbag/)

Zur Information: Joseph Mallozzi ist einer der Drehbuchautoren bei Stargate; bei der 4. Staffel von Atlantis war er auch als ausführender Produzent tätig. In dem Blog erfährt man deshalb auch ein bisschen von dem, was so während der Produktion sonst noch passiert, u.a. wieviele Fortschritte er mit seinem aktuellen Drehbuch macht, und wie es beim restlichen Autorenteam ankommt. (Allerdings nix über Inhalte.) Ausserdem beantwortet er sehr oft Fragen zur Show, die in den Blogkommentaren gestellt werden. 
Und wer den Blog so überfliegt, erfährt nebenbei noch was über seine Hunde (wobei ich die Rasse nicht mag) und wird evtl. auch mal hunger kriegen...  :zwinker:

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 12. Mai 2010, 22:00:59
Hi,

also diese Folge war ja mal wieder echt hart. Da haben sie also doch noch Karten und einen Ausweg aus den Höhlen gefunden, und dann bricht der ganze Komplex ein, und sie werden auch noch getrennt.
Die Reise über die vielen Planeten, die Chloe, Scott und Eli dann gemacht haben, fand ich interessant. Eine richtige Odysse, wobei sie Wiederentdeckung des Alienschiffs ein Punkt war, der die Sache auch noch mal spannend gemacht hat.

Interessant waren die Rückblicke in Greer's Jugend; - da konnte man dann ganz gut sehen, das sie recht problematisch war und bekommt eine Vorstellung davon, warum er so wurde, wie er ist. Insbesondere die Klaustrophobie wird erklärt. Cool fand ich dann, das sie ihn gefunden haben, während die Gruppe mit Chloe durch die Galaxis geirrt ist.

Des weiteren fand ich es gut gemacht, wie TJ ihre Schwangerschaft bekannt gegeben hat. Erst versucht sie es auf die ruhige Art, die aber unterbrochen wird und später fällt sie mit der Tür ins Haus. War echt cool, wie Young dann erst mal sprachlos war. - Wäre aber wahrscheinlich jeder.
Übrigens hab ich jetzt gelesen, das die Schauspielerin Alaina Huffman zu der Zeit wirklich Schwanger war, und die Drehbuchautoren das dann in die Handlung eingebaut haben, genau so wie sie es bei Rachel Lutrell (Teyla) in der 4. Staffel von SG-Atlantis gemacht haben.

Ach ja, die Szene am Schluss, wo sie die Tore anwählen, die war ja auch fies. Da meint man, jetzt schaffen sie es endlich, zur Destiny zurück zu kehren, und dann kommt zwar eine Verbindung zur Destiny zu stande, aber da kommt Rush mit seinem Team an, und für Eli, Chloe und Scott kommt die Verbindung nicht zu stande. Und beim nächsten Anwahlversuch fliegt die Destiny ihnen weg, kurz bevor sie wieder eine Verbindung zustande bringen... - also ehrlich, echt fies gemacht. Oder für die anderen: dumm gelaufen.  :wah:

So, das war's für den Augenblick mal, jetzt seid Ihr dran.  :->

:winken:
Hans

Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 14. Mai 2010, 08:53:57
Hallo,

Ja, die Folge war wirklich super, vor allem die Reise zu den vielen Paneten hat Spaß gemacht, aber ich muss sie noch mal sehen, denn ich habe hin und wieder verschlafen.  :->

Was die zurück gelassenen jetzt machen werden ist mehr als spannend. Aber sie finden sicher einen Weg zurück zur Destiny.

Ich bin übrigens ab Sonntag eine Woche weg und muss daher eine Woche auslassen, daher bin ich auch so kurz angebunden weil ich schon wieder weg muss zum Packen  :->

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 15. Mai 2010, 12:42:20
Hi Katrin,

Du bist doch wohl nicht überarbeitet, wenn Du hin und wieder was verschlafen hast, oder?  :rollen:

Und ja, spannend wird es auf jeden Fall noch. Ansonsten wünsche ich dann erst mal viel Spass bei was immer Du tust, wenn Du weg bist.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 19. Mai 2010, 23:26:01
Hi Ihr,

@Katrin und Grisel: da habt ihr jetzt aber mächtig was verpasst, wenn Ihr keine Möglichkeit hattet, diese Folge zu sehen. Aber ich gehe mal davon aus, das Ihr sie Euch habt aufnehmen lassen, und daher trotzdem gesehen habt, wenn Ihr das hier lest. Deshalb werde ich hier jetzt mal meinen Senf dazu verbreiten.

Die Folge war echt interessant, vor allem, weil man auch mal eine andere Seite von Dr. Rush gesehen hat. Und die Geschichte mit der Spezialistin für den Überlichtantrieb war auch nicht von schlechten Eltern. Der wird in der deutschen Synchro zwar immer als Hyperantrieb bezeichnet, im Original ist aber von einem FTL-Antrieb die Rede, der kein Hyperantrieb ist. So, wie es dort gesagt wird, ist der Hyerantrieb eher eine Weiterentwicklung des FTL-Antriebs, den jene Antiker, welche die Destiny gebaut haben aber noch nicht kannten.

Weiter war noch interessant, das Chloe, Eli und Scott wieder zurück gekommen sind, was aber auch nur klappte, weil der FTL-Flug der Destiny abgebrochen ist. - Das war interessant gemacht, finde ich.

Soweit erst mal, den Rest nach der Wiederholung...  :zwinker:

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 20. Mai 2010, 19:10:59
Hi!

Ich habe die Folgen programmiert, weiß aber noch nicht, ob es geklappt hat, weiß man ja. Werde ich mal bei Gelegenheit schauen. Wird aber noch dauern, habe noch eine Menge aufzuarbeiten, nicht zuletzt forenmäßig. 2 Wochen sind schon eine lange Zeit.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 22. Mai 2010, 13:14:14
Ich habe nun die letzten beiden Teile gesehen. Ja, recht spannend. Was ist mit dem Kerl am Stuhl am Ende eigentlich passiert, hat sich der aufgelöst? Das habe ich nicht ganz verstanden. Aber kommt wohl nächstes Mal klarer.
TJs Art, ihre Schwangerschaft zu verkündigen war wirklich nett.  :-> Aber schön auch, daß er komplett richtig reagiert hat, nach dem ersten Schock und sie in die Arme genommen hat. Ob da noch was geht zwischen den beiden? Zumindest Freunde dürften sie ja noch sein. Aber hat er als Colonel, der seine Untergebene schwängert jetzt nicht Erklärungsbedarf?
Sehr interessant fand ich Camilles Körpertausch, das hat wieder ihre andere Seite gezeigt. Sie und ihre Partnerin müssen einander schon sehr lieben, daß sie sich darauf eingelassen haben, nur um zusammen sein zu können.
Was Action betrifft, scheinen sie ja nun einen gewaltigen Zahn zuzulegen. Schauen wir mal, ob das gut ist. Ich mochte das charakterorientierte bisher eigentlich gern, aber noch spielt das ja auch eine Rolle, wie man bei Greer gesehen hat.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 26. Mai 2010, 09:11:29
Hallo ihr zwei,

nun habe ich die Folge auch endlich mal gesehen. Die war ja echt cool gemacht.
Aber kann mir einer erklären was Eli in der Hand hatte als sie zurück gekommen sind? Das habe ich nicht verstanden was der Suchtrupp von der Destiny dort zurück gelassen haben soll, damit sie wieder aufs Schiff gelangen können.

Camille wurde mir hier ein wenig sympathischer. Sie nimmt ja einige Strapazen auf sich um mit ihrer Freundin zusammen sein zu können und so wie es aussieht ist auch zwischen Scott und Chloe alles wieder im Lot.

Das mit dem Typen und dem Stuhl war wirklich gut gemacht, wo ist der wirklich hin? Der war bisher anscheinend gefangen im eigenen Körper mit all dem Wissen der Antiker. Muss auch nicht so angenehm sein.

Alles in allem zwei wirklich gute Folgen, vor allem der Dinosaurier in der einen Welt hat mir gut gefallen  :->

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 27. Mai 2010, 16:34:34
Hi Ihr,

also den Dino fand ich jetzt gar nicht so toll, zumal der ja auch ziemlich resistent gegen Scotts Kugeln war.

Und was Eli in der Hand hatte, dürfte das Steuergerät für die Tore und das fliegende Auge gewesen sein. Ansonsten haben die doch gedacht, das die Leute von der Destiny sich was ausgedacht haben, damit sie sie wieder anwählen können. Aber zurück gelassen haben die Suchtrupps nichts. (Wäre ja auch schön blöd, weil sie es dann nicht wieder kriegen würden.)

Und ja, was Camille da auf sich genommen hat, war wirklich erstaunlich. Wenn man selbst mal mit Pflegefällen zu tun hatte, kann man sich das noch besser vorstellen. Aber sie hat ihrer Freundin damit aber auch, eine Last aufgebrummt, die für sie wahrscheinlich auch schwer zu tragen war. - Mal so nebenbei bemerkt.

Und wo Franklin (also der auf dem Stuhl) hin ist, das ist noch 'ne offene Frage.

Zur Folge von gestern:
Die müsste doch eigentlich was für Grisel gewesen sein, weil sie Wünsche und Ängste einiger Figuren thematisiert hat. Interessant fand ich, wie Rush die Sache mit den Halluzinationen bei Greer relativ sachlich angeht, aber dann seine Ängste vor den Aliens ihn in ihren Bann ziehen. Das er dabei sogar Camille angreift und verletzt war ziemlich hart. Aber Greer war ja auch ziemlich... "auf einem Trip" oder "weg getreten". Ich glaube, der hätte sie auch erschossen, wenn er nicht aufgehalten worden wäre.

Die Eröffnung der Folge fand ich auch irre, mal wieder 'ne Nummer von zweien, und dann so ein abruptes Ende. - Und dann stellt sich heraus, das es wohl so eine Mischung aus Wut, Trauer und Eifersucht ist, die James beherscht. Und das Gesicht, das sie macht, als sie Scott lebendig sieht.

Wenn ich es mir im nachhinein so überlege, war es ja die einzig vernünftige Lösung, die Zecken, die sie den Leuten aus der Haut gezogen haben, sofort kaputt zu machen. Aber ich könnte mir ganz gut vorstellen, das es einige bestimmt interessiert hätte, das Gift zu analysieren, das diese Viecher da abgegeben haben. - Nur haben sie da wahrscheinlich nicht die Leute dafür und auch die Ausrüstung dürfte fehlen. - So ein Pech aber auch.


Was anderes noch: ist jemand von Euch des Russischen mächtig? - Ich hab mir nämlich vor einiger Zeit auf GateWorld.net (http://www.gateworld.net) mal die Transcripte vorgenommen. Die englischen Originale, und da heisst es, als sie die "fliegenden Augen" entdecken so:
Zitat
SCOTT: It's a - it's a camera!

WALLACE: It's a flying camera. I'm calling it a Kino - you know, after the Russian ...
(Quelle (http://www.gateworld.net/universe/s1/transcripts/102.shtml))

Dazu muss ich sagen, "No, I don't know about a Russian something." Hat von Euch jemand 'ne Ahnung, an was Eli da denkt? - Im weiteren Verlauf ist dann nämlich auch immer von "Kino" die Rede, wenn die Dinger gemeint sind.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 27. Mai 2010, 18:58:13
Hi!

Und ja, was Camille da auf sich genommen hat, war wirklich erstaunlich. Wenn man selbst mal mit Pflegefällen zu tun hatte, kann man sich das noch besser vorstellen. Aber sie hat ihrer Freundin damit aber auch, eine Last aufgebrummt, die für sie wahrscheinlich auch schwer zu tragen war. - Mal so nebenbei bemerkt.

Ich hatte den Eindruck, daß die Freundin das gern auf sich genommen hat, um sie bei sich haben zu können.

Zitat
Zur Folge von gestern:
Die müsste doch eigentlich was für Grisel gewesen sein, weil sie Wünsche und Ängste einiger Figuren thematisiert hat.


Jein, sie war ganz OK, aber ich fand sie auch etwas fade. Das war nach längerem mal wieder so eine klassische Einzelfolge: wir haben ein Problem - wir lösen das Problem. Fein.
Interessant fand ich u.a. das extrem fürsorgliche Verhalten von Young T.J. gegenüber. Ob er sich auch so verhalten würde, wenn es nicht sein Kind wäre, das sie da trägt?

Zitat
Interessant fand ich, wie Rush die Sache mit den Halluzinationen bei Greer relativ sachlich angeht, aber dann seine Ängste vor den Aliens ihn in ihren Bann ziehen. Das er dabei sogar Camille angreift und verletzt war ziemlich hart. Aber Greer war ja auch ziemlich... "auf einem Trip" oder "weg getreten". Ich glaube, der hätte sie auch erschossen, wenn er nicht aufgehalten worden wäre.


Das hilft dem ohnehin nicht guten Verhältnis der beiden, Greer und Camille, wohl auch nicht.

Zitat
Die Eröffnung der Folge fand ich auch irre, mal wieder 'ne Nummer von zweien, und dann so ein abruptes Ende. - Und dann stellt sich heraus, das es wohl so eine Mischung aus Wut, Trauer und Eifersucht ist, die James beherscht. Und das Gesicht, das sie macht, als sie Scott lebendig sieht.


Die Szene fand ich schon etwas deplatziert, obwohl ich geahnt habe, daß da was nicht stimmen kann, weil es nicht zu Scott passte, so wie wir ihn in den letzten Folgen kennengelernt haben. Aber auch nicht zu ihr eigentlich, dieses Klammern.

Zitat
Wenn ich es mir im nachhinein so überlege, war es ja die einzig vernünftige Lösung, die Zecken, die sie den Leuten aus der Haut gezogen haben, sofort kaputt zu machen. Aber ich könnte mir ganz gut vorstellen, das es einige bestimmt interessiert hätte, das Gift zu analysieren, das diese Viecher da abgegeben haben. - Nur haben sie da wahrscheinlich nicht die Leute dafür und auch die Ausrüstung dürfte fehlen. - So ein Pech aber auch.

Da merkt man schon eine gewisse SF-TV-Serienprägung, ich fand da nämlich nicht ganz korrekt, sind ja immerhin fremde Lebensformen, einfach kaputt machen? Aber, wie Du sagst, vermutlich haben sie nicht die Mittel für sowas.

Zitat
Dazu muss ich sagen, "No, I don't know about a Russian something." Hat von Euch jemand 'ne Ahnung, an was Eli da denkt? - Im weiteren Verlauf ist dann nämlich auch immer von "Kino" die Rede, wenn die Dinger gemeint sind.

Keine Ahnung. Ich habe mal versucht, Russisch zu lernen, aber in meinem Wörterbuch steht beim kyrillischen Wort "kino" als Übersetzung auch nur "Kino".

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 29. Mai 2010, 13:18:55
Hi Grisel,

Zitat
Zur Folge von gestern:
Die müsste doch eigentlich was für Grisel gewesen sein, weil sie Wünsche und Ängste einiger Figuren thematisiert hat.


Jein, sie war ganz OK, aber ich fand sie auch etwas fade. Das war nach längerem mal wieder so eine klassische Einzelfolge: wir haben ein Problem - wir lösen das Problem. Fein.
interessanter Standpunkt. Und gelöst haben sie das Problem ja. Aber ich hatte dabei eigentlich mehr daran gedacht, wie die Wünschen und Ängste der Figuren thematisiert werden. Das Chloe beispielsweise den Tod ihres Vaters nicht wirklich überwunden hat, Lt. James immer noch irgendwie an Scott hängt, und der ansonsten sachlich kühle Dr. Rush eine wahnsinnige Angst vor den Aliens hat u.s.w. 

Zitat von: Grisel
Interessant fand ich u.a. das extrem fürsorgliche Verhalten von Young T.J. gegenüber. Ob er sich auch so verhalten würde, wenn es nicht sein Kind wäre, das sie da trägt?

Da müsste man die Autoren der Serie Fragen...  :-)

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber Greer war ja auch ziemlich... "auf einem Trip" oder "weg getreten". Ich glaube, der hätte sie auch erschossen, wenn er nicht aufgehalten worden wäre.


Das hilft dem ohnehin nicht guten Verhältnis der beiden, Greer und Camille, wohl auch nicht.
Schon möglich, aber es bleibt auch noch abzuwarten, wie sich das Verhältnis zwischen Rush und Camille weiter entwickelt, denn er hat sie ja recht übel Verletzt, wie man gesehen hat.

Zitat von: Grisel
Zitat
Die Eröffnung der Folge fand ich auch irre, mal wieder 'ne Nummer von zweien, und dann so ein abruptes Ende.


Die Szene fand ich schon etwas deplatziert, obwohl ich geahnt habe, daß da was nicht stimmen kann, weil es nicht zu Scott passte, so wie wir ihn in den letzten Folgen kennengelernt haben. Aber auch nicht zu ihr eigentlich, dieses Klammern.
Naja, das kann man aber auch so interpretieren, das da ihre Phantasie mit ihr durchgegangen ist. Schliesslich ist es ja nur in ihrem Kopf passiert.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber ich könnte mir ganz gut vorstellen, das es einige bestimmt interessiert hätte, das Gift zu analysieren, das diese Viecher da abgegeben haben. - Nur haben sie da wahrscheinlich nicht die Leute dafür und auch die Ausrüstung dürfte fehlen.

Da merkt man schon eine gewisse SF-TV-Serienprägung,
Stimmt, das könnte eine gewisse SF-Prägung sein... - Schliesslich muss sich das "Science" in der Bezeichnung ja nicht nur auf höher entwickelte Technologie beziehen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Dazu muss ich sagen, "No, I don't know about a Russian something." Hat von Euch jemand 'ne Ahnung, an was Eli da denkt? - Im weiteren Verlauf ist dann nämlich auch immer von "Kino" die Rede, wenn die Dinger gemeint sind.

Keine Ahnung. Ich habe mal versucht, Russisch zu lernen, aber in meinem Wörterbuch steht beim kyrillischen Wort "kino" als Übersetzung auch nur "Kino".
Stimmt, Du hast schon mal irgendwo geschrieben, das du Russisch lernst. Aber wenn Du auch nicht viel mehr dazu mitteilen kannst, dann werde ich wohl mal den Mallozzi-blog durchsuchen dürfen, ob da schon mal jemand die selbe Frage gestellt hat. - Aber erst mal abwarten, was Katrin dazu meint.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 29. Mai 2010, 16:10:16
Hi!

interessanter Standpunkt. Und gelöst haben sie das Problem ja. Aber ich hatte dabei eigentlich mehr daran gedacht, wie die Wünschen und Ängste der Figuren thematisiert werden. Das Chloe beispielsweise den Tod ihres Vaters nicht wirklich überwunden hat, Lt. James immer noch irgendwie an Scott hängt, und der ansonsten sachlich kühle Dr. Rush eine wahnsinnige Angst vor den Aliens hat u.s.w. 

Hat mich diesmal aber nicht so wirklich beeindruckt. Irgendwie fand ich das besser in einer der frühen Folgen, wo sie den Gastbesuch auf der Erde machen. Außerdem liegt es leider u.a. an der schrecklichen Synchronstimme, daß mir Chloe massiv auf die Nerven geht. Also konnte ich ihr Verhalten nur dämlich finden - was unfair ist, ich gebe es zu - statt berührend.

Zitat
Schon möglich, aber es bleibt auch noch abzuwarten, wie sich das Verhältnis zwischen Rush und Camille weiter entwickelt, denn er hat sie ja recht übel Verletzt, wie man gesehen hat.


Hoffen wir, daß sie das weiter entwickeln. In UK haben die tolle SF-Zeitschriften, da habe ich ein paar gekauft und gelesen. Leider mußte ich die wegen Gewichtsreduktion dort lassen. Aber da stand u.a. daß sich die Serie, glaube ich, ab der Hälfte der ersten Staffel ändert und mehr Fokus auf Action statt Charakterentwicklung legt. Täte mir leid, denn genau das hält mich ja bei der Stange. Auch wenn es in dieser Folge nicht ganz geklappt hat für mich. Sie war nicht schlecht, das meinte ich gar nicht, aber sie hat mich nicht sonderlich mtigerissen.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 31. Mai 2010, 09:16:08
Hallo,

Nun habe ich die Folge auch endlich gesehen. Das war wieder eine Folge nach dem Motto "Komplett unnnötig". Schon allein der Titel verriet, dass alle in der Folge nur halluzinieren werden und das hat schon mal die Spannung am Anfang genommen, denn für mich war klar sobald ich erkannt hatte wer die beiden sind, dass das nicht real sein kann.

Die ganzen Erscheinungen a la Chloes Vater fand ich langweilig. Ich mag dieses ganze Psycho-Gequatsche halt nicht. Und Chloe ging mir auf die Nerven. "Nein bitte lass die Zecke drin, sie tut mir ja nichts." Ach ja, woher will sie denn das so genau wissen? Für eine Stunde Gerede mit ihrem nicht echten Vater setzt sie ihr Leben aufs Spiel. Dumme Göre.

Wie auch immer, ich fnde SGU insgesamt deutlich schwächer als alle anderen Stargate-Serien.
Paralell schaue ich mit meinem Freund gerade die vierte Staffel von Stargate Atlantis an. Da sieht man extrem den Unterschied zwischen den Serien und Atlantis schlägt SGU um Längen.

Wenn die sich in den nächsten Folgen nicht extrem steigern, werde ich mir das wohl nicht viel länger antun. Denn in dieser Folge wurde die Handlung um keinen Deut weiter gedreht. Sie schweben im All, haben das Raumschiff noch immer nicht unter ihrer Kontrolle und keinen blassen Schimmer wie sie nach Hause kommen sollen. Das sind die Fragen, die mich beschäftigen und die ich gelöst haben will.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 31. Mai 2010, 19:10:05
Hi Katrin!

Na bitte, sind wir uns bei der Folge ja fast einig, auch wenn ich sie nicht ganz so schlimm fand.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 01. Juni 2010, 08:00:33
Na bitte, sind wir uns bei der Folge ja fast einig, auch wenn ich sie nicht ganz so schlimm fand.  :->

Ja, eine kleine Seltenheit bei dieser Reihe  :->
Ich fand die wirklich mies, ich erwarte bei dieser Serie Action und Spannung und nicht so einen Psycho-Quatsch.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 01. Juni 2010, 20:46:18
Hi!

Ich fand die wirklich mies, ich erwarte bei dieser Serie Action und Spannung und nicht so einen Psycho-Quatsch.

Und hier trennen wir uns wieder.  :-> Ich mag schon lieber Psycho-Quatsch, oder eher, zwischenmenschlichen Quatsch, aber, wie Du sagst, wir haben uns mit der Folge nicht wirklich weiterbewegt. Und bißchen Action darf es schon gerne sein, aber nicht nur. Davor fürchte ich mich ja ein wenig, weil ich es so verstanden habe, daß die Serie in diese Richtung weitergeht. Aber, schauen wir mal.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 01. Juni 2010, 21:13:37
Hi,

falls es wen interessiert: gerade im WDR-Fernsehen: Quarks & Co. über unsere Sonne (http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2010/0601/uebersicht_sonne.jsp)...
Wiederholung: Samstag, 05. Juni 2010, 12.05 - 12.50 Uhr

:winken:
Hans

Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 02. Juni 2010, 17:18:28
Hallo Ihr zwei,

ich muss sagen, Eure Ansichten sind echt interessant zu lesen.  :flirt:
Dabei hatten wir das Thema schon von Anfang an, und ich glaube, einmal vor nicht all zu langer Zeit war auch schon mal von Erwartungshaltungen die Rede. Ich glaube, da sind immer noch ein paar wesentliche Differenzen zwischen dem, was Katrin erwartet und was sie bekommt.

Was mich angeht, ich kann mit der Serie sehr gut leben. Ich finde auch diesen sogenannten "Psycho-Quatsch" in der Serie sehr gut. In der letzten Folge vor allem, weil es einen Einblick in die Innenwelt der Figuren gab, den sie sonst wohl eher nicht offenbart hätten. Aber das hab ich ja ein paar Artikel vorher schon geschrieben. Genauer gesagt hier (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=1992.msg26391#msg26391).
Ach übrigens @Katrin: kannst Du ein bischen Russisch? - Oder vielleicht fällt dir auch so ein/auf, was Eli da in Folge 1 im Original meint? (Am Ende des verlinkten Beitrags).
Und wenn ich mich nicht irre, werden die letzten drei Folgen der ersten Staffel, die wir noch vor uns haben, wieder etwas spannender werden....

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 02. Juni 2010, 20:39:18
Also Ladies,
was haltet Ihr denn jetzt davon? - Colonel Telford ist ein Verräter, der mit der Luzianer Allianz unter einer Decke steckt. Wenn das man nicht spannend ist, dann weis ich auch nicht...
------------
2. Werbung: Ah ja, das wird ja immer besser. Jetzt musste Rush sich also zu erkennen geben, und die Destiny bekommt dann in der nächsten Folge weitere Passagiere, nehme ich an...

:winken:
Hans

Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 03. Juni 2010, 19:35:18
Hi!

Ja, die Folge war recht spannend. Wer sind die Luzianer? Ich nehme an, die haben in anderen Serien schon eine Rolle gespielt. Menschliche Renegaten?
Interessant fand ich, daß Young zuerst Rush verdächtigt. Falls die beiden einander je vertrauen sollten, wird noch viel Zeit vergehen müssen. Falls überhaupt jemals.

Ein bißchen daneben fand ich die Szene, wo er Telford unter Druck setzt. Das hat mich wieder an die ursprüngliche Kritik an der Serie erinnert, daß SGU BG "channelled" und kopiert. Irgendwie hat das für mich nicht zu ihm gepasst. Und daß Telford zunächst eisern leugnet und dann doch auf einmal auspackt, noch vorher, als O'Neill auftaucht.

Ist das nächste Folge wirklich schon die letzte Folge?

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 04. Juni 2010, 08:23:44
Hallo

Ist das nächste Folge wirklich schon die letzte Folge?

Ich habe die Folge leider noch nicht gesehen, aber da diese Folge die 18. ist, ist es durchaus logisch, dass die Serie in zwei Folgen zu Ende ist. Denn so ziemlich alle Stargate-Staffeln haben genau 20 Folgen.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 04. Juni 2010, 12:46:00
Hi!

Ja, stimmt, nächste Woche kommt mit einer Doppelfolge das Finale der ersten Staffel. Dann bin ich mal gespannt, wann wir die 2. sehen können.
Und zweifellos werden sie BG dann trotzdem auf dem idiotischen Sendeplatz um 23:00 lassen.  :meckern:

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 04. Juni 2010, 18:45:14
Hi Grisel,

Ja, die Folge war recht spannend. Wer sind die Luzianer? Ich nehme an, die haben in anderen Serien schon eine Rolle gespielt.
die "Luzianer Allianz" wie sie sich genau nennt, ist ein Zusammenschluss verschiedener Gangsterbanden, die in der Milchstrasse ihr Unwesen treiben. Hauptsächlich mit Drogen, Erpressung usw. also so eine Art "Galaktische Mafia". Sie wurden stark, als die Oberbösewichte aus SG-1, also die Goa'uld an Bedeutung verloren. Ich glaube sie tauchen in Staffel 8 oder 9 erstmalig auf, und verfügen auch über die Technologie der Goa'uld, d.h. Raumschiffe, Waffen etc. Sie haben teilweise, bzw. oft das Machtvakuum ausgefüllt, das entstanden ist, als ein weiterer Goa'lud-Systemlord von der Bildfläche verschwand. - Allerdings blieben sie in SG-1 dennoch die sekundären Bösewichter, da ab Staffel 9 die Ori die wesentlich grössere Bedrohung waren. - Übrigens auch für die Luzianer Allianz.

Zitat von: Grisel
Interessant fand ich, daß Young zuerst Rush verdächtigt. Falls die beiden einander je vertrauen sollten, wird noch viel Zeit vergehen müssen. Falls überhaupt jemals.
Ich glaube, das gehört zur Prämisse der Serie, das die beiden sich nie ganz grün werden...


Und zweifellos werden sie BG dann trotzdem auf dem idiotischen Sendeplatz um 23:00 lassen.  :meckern:
Das kann man so erwarten, ja...  :rollen:

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 04. Juni 2010, 21:53:54
Danke für die Erklärung zu den Luzianern, Hans! Das hätten sie in der Serie für Stargate-Neulinge wie mich vielleicht etwas genauer erklären können. Aber gut, unsereiner hat dafür ja entweder Internet oder Stargatianer wie Euch.  :->
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 07. Juni 2010, 11:20:33
Hallo,

das mit Telford fand ich auch krass, hätte ich nie gedacht dass der zum Verein dazu gehört.
Mir ging übrigens Camille sehr auf die Nerven mit ihrer blöden Herumschreierei die ganze Zeit, dass sie mit Telford sprechen will. Was will sie denn von ihm?

Rush und Young werden sich nie vertrauen - das ist mal klar.

Was ich allerdings sehr blöd finde: Wir sind jetzt quasi am Ende der Staffel und im Endeffekt kann man das was hier passiert ist in wenigen Sätzen zusammen fassen. Das finde ich mehr als dürftig für eine neue Serie, da hätte viel mehr passieren können und vor allem müssen. Ich hoffe ja noch stark auf die beiden letzten Folgen und vor allem darauf dass sie sich in Staffel 2 extrem steigern.

@Hans: ich kann leider kein Wort Russisch, tut mir leid.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 07. Juni 2010, 18:09:26
Hi Katrin,

das mit Telford fand ich auch krass, hätte ich nie gedacht dass der zum Verein dazu gehört.
es könnte ja noch sein, das sich die Hirnwäsche-Theorie noch bewarheitet, von der da auch mal kurz die Rede war.

Zitat von: jaqui
Mir ging übrigens Camille sehr auf die Nerven mit ihrer blöden Herumschreierei die ganze Zeit, dass sie mit Telford sprechen will. Was will sie denn von ihm?
Gute Frage.

Zitat von: jaqui
Was ich allerdings sehr blöd finde: Wir sind jetzt quasi am Ende der Staffel und im Endeffekt kann man das was hier passiert ist in wenigen Sätzen zusammen fassen.
Oh ja, mach mal!  :teufel:

Zitat von: jaqui
Das finde ich mehr als dürftig für eine neue Serie, da hätte viel mehr passieren können und vor allem müssen. Ich hoffe ja noch stark auf die beiden letzten Folgen und vor allem darauf dass sie sich in Staffel 2 extrem steigern.
Du kannst ja, wenn Du Lust hast auch mal im Blog vom Drehbuchschreiber Joseph Mallozzi (http://josephmallozzi.wordpress.com/) herum turnen, und dort vor allem auch Deine Kritik abladen. Dann erreichst Du genau die Leute, die für die Serie, bzw. deren Inhalt verantwortlich sind.
Aber ich finde ja nach wie vor, das Du einfach immer noch nicht damit klar kommst, das diese Serie sich von den Vorhergenden unterscheiden will, indem sie bis auf die Torreisen und das eine oder andere antikertechnologische Wunderwerk andere Schwerpunkte setzt.

Zitat von: jaqui
@Hans: ich kann leider kein Wort Russisch, tut mir leid.
Schade.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 07. Juni 2010, 19:18:17
Hi!

Was ich allerdings sehr blöd finde: Wir sind jetzt quasi am Ende der Staffel und im Endeffekt kann man das was hier passiert ist in wenigen Sätzen zusammen fassen. Das finde ich mehr als dürftig für eine neue Serie, da hätte viel mehr passieren können und vor allem müssen. Ich hoffe ja noch stark auf die beiden letzten Folgen und vor allem darauf dass sie sich in Staffel 2 extrem steigern.

Da vertrete ich wieder die gegenteilige Meinung, daß mich das nicht stört, weil der Fokus oft auf dem Zwischenmenschlichen gelegen ist. Ich hoffe ganz im Gegenteil, daß die zweite Staffel nicht, wie von mir befürchtet, so actionlastig wird, daß diese Anfänge verloren gehen. Aber schauen wir mal, vielleicht gelingt ihnen ja die schwierige Balance zwischen unseren unterschiedlichen Wünschen.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 08. Juni 2010, 09:13:23
Aber ich finde ja nach wie vor, das Du einfach immer noch nicht damit klar kommst, das diese Serie sich von den Vorhergenden unterscheiden will, indem sie bis auf die Torreisen und das eine oder andere antikertechnologische Wunderwerk andere Schwerpunkte setzt.

Nein, damit komme ich klar. Mir passiert in der Reihe einfach zu wenig. Wenn dann wenigstens auf dem Schiff was passieren würde, wäre das ja schon mal was, aber da tut sich ja auch nichts, und außer den Rangeleien zwischen Rush und Young ist da tote Hose.

Bei BG setzen sie ja auch auf Zwischenmenschliches und das gefällt mir, also das kann es definitiv nicht sein, nur dort ist es wirklich gut gemacht.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 09. Juni 2010, 20:37:51
Hi,

auf zum Endspurt, angesetzt ist ja schon. Und das mit 'ner menge Action, wie ich finde.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 09. Juni 2010, 22:17:44
Was haben wir denn jetzt? - Meine Notizen, die ich während der einzelnen Werbeunterbrechungen gemacht habe.

1. Werbeunterbrechung:


2. Werbeunterbrechung:


3. Werbeunterbrechung:

4. Werbeunterbrechung:
Na ja, das ist ja jetzt man eine extrem kritische Aktion, bin mal gespannt, ob das gut geht. Hatte auch irgendwie den Eindruck, als ob Brody und Rush da nicht doch unter den anderen Gefangenen sind. Und so ganz ist mir auch noch nicht klar, wie das jetzt laufen soll.
Abgesehen, das Eli sich jetzt um Chloe kümmert, und die beiden sich jetzt anscheinend mal aussprechen, was ihr Verhältnis zueinander angeht, - zumindest hat Chloe es versucht - haben sie noch nichts sinnvolleres getan, als sich zu verstecken, und dem übrigen Drama aus dem Weg zu gehen. Das ist irgendwie Sch****!

Ende der Sendung:
Also ehrlich, ein besseren, d.h. schlimmeren Cliffhanger hätten sie sich ja nicht ausdenken können! - Zumindest haben sie Eli jetzt doch noch was zu tun gegeben.  Ach ja, und was ich interessant fand, das sich Scott und Greer an der Seitenwand des Raumschiffs aufhalten.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 09. Juni 2010, 22:37:11
Hi!

Ich fand es ein bißchen durchwachsen. Die Grundsituation ist schon spannend und ich frage mich auch, wie sie sich da rausmanövrieren wollen. Irgendwie erscheinen mir die Luzianer ein wenig zu böse, um da was gemeinsames machen zu können. Außerdem sagt eine böse kleine Stimme in mir, daß das dann ein bißchen gar wie "Star Trek Voyager" wäre, zwei verfeindete Mannschaften in einer Galaxie weit, weit fort. Oder ist jetzt alles gut, weil die fiese, mörderische Anführerin eventuell stirbt? Hm.
Zum Thema durchwachsen, ich fand, es hat sich zwischendurch etwas gezogen. Und, ja, Eli und Chloe, das war ein bißchen zu viel von einfach rumrennen. Aber die Unterhaltung fand ich wiederum ganz nett, "Du weißt es" also seine Version von "ich liebe dich".

Der Cliffhanger beeindruckt mich allerdings gar nicht, weil das einfach der Overkill ist. Ja, fast im wahrsten Sinne des Wortes. Sollen wir jetzt also davon ausgehen, daß sie praktisch alle tot sind? Kaum. Ob sie sich trauen, ein paar der Hauptpersonen auszutauschen? Wäre mal was anderes, aber ich kann es mir fast nicht vorstellen. Bei TJ scheint sich eine radikale, tragische Lösung der Schwangerschaft anzubahnen. Blut am Bauch einer schwangeren Frau ist jedenfalls nie eine gute Sache ...

Bißchen mehr Spannung zwischendurch und ein etwas subtilerer Cliffhanger, das wäre mir lieber gewesen. Aber, ich will natürlich trotzdem wissen, wie es weitergeht.

Bye,

Grisel
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 10. Juni 2010, 03:12:48
Hi,

hab mir gerade die Wiederholung angesehen. Irgendwie war es ja reichlich dämlich, das die Destiny-Crew ihren taktischen Vorteil mehr oder weniger aufgegeben hat. Man könnte auch sagen, das Young zu lange gezögert hat. Aber das ist jetzt rein strategisch gedacht, und würde natürlich nichts zur Spannung beitragen.

Was ich allerdings merkwürdig fand, war das Video, das Eli sich über die Luzianer Allianz angesehen hat. Vor allem, da Daniel da auch noch was erzählt, was zur aktuellen Lage an Bord passt. Wie soll das denn bitte gehen? - Das sie zufällig ein Aufklärungsvideo unter den Sachen haben, die sie von der Ikarusbasis mitgenommen haben, kann ja angehen. Aber bestimmt nichts über die aktuelle Lage. - Oder ich hab da was nicht richtig verstanden.

@Grisel: Was die Luzianer Allianz angeht, so hab ich noch mal nachgesehen: diese Gewalttätigkeit, die sie da an den Tag legen, ist schon passend. Sie besteht u.a. aus Schmugglern und auch aus Söldnern die erst schiessen und dann Fragen stellen. Und das ihre Anführerin angeschossen ist, scheint die Sache eher noch schlimmer zu machen, als besser. Schliesslich hat der eine Typ auf der Krankenstation ja wild um sich geschossen, auch wenn das wohl daher rührte, das er anscheinend in eine Richtung ballern wollte, dabei aber angegriffen wurde, und er bei dem Ringen den Finger am Abzug gehalten hat.
Ob da eine Parallele zu Voyeger besteht weis ich nicht, weil ich Voyeger nie gesehen habe.

Was ich noch interessant fand war, das Carter auch mal kurz wieder auftauchte. Die Szenen waren aber so kurz und ähnlich zu denen aus dem Pilot, wie mir gerade auffällt, das sie auch identisch sein könnten. - Zumindest was die Bilder angeht, die dann nur mit einem anderen Text unterlegt wurden...

Die Unterhaltung zwischen Scott und Greer um die Frage, wie Greer so cool bleiben konnte, die fand ich auch irre. Aber Scott macht sich da wohl ein paar zuviel Sorgen um Chloe, was ihm ein wenig das Denken eintrübt.

Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein. Die Unterbrechungen in der Wiederholung waren zu kurz, um da einen vernünftigen Satz bauen zu können.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 10. Juni 2010, 09:46:37
Hallo,

Ja, der Cliffhanger am Ende war schon heftig, aber fast ein wenig unnötig. Klar schaffen sie es wieder rein, was soll denn sonst passieren? Sie können Scott nicht sterben lassen und Greer wahrscheinlich auch nicht. Vielleicht lassen sie TJ sterben, aber ich denke eher dass nur ihr Baby dran glauben muss.

Dass gerade Telford und die Anführerin aufeinander geschossen haben, verschlechtert die Situation natürlich ein wenig. Aussichtslos ist dennoch nichts. Vielleicht schaffen sie es ja jetzt irgendwie das Schiff zurück zu erobern.

Das mit dem Video: Ist das nicht jenes, das Eli schon immer hat? Daniel hat ja Anfang ein Video besprochen in dem er den Neuen die Situation erklärt, da kommt dieser Part sicher auch vor. Was Neues hat er demnach sicher nicht.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 17. Dezember 2010, 16:29:35
Und wieder ein Quotenopfer: habe eben gelesen, daß SGU nach der zweiten Staffel eingestellt wird, weil die Quoten so schlecht sind. Toll.
Wie immer kann man in so einem Fall nur hoffen, daß sie das Ende wenigstens abrunden können, ergo sie irgendwie auf die Erde zurückkehren können.

Aber das ist jetzt langsam wieder frustrierend. Erst "Caprica" und jetzt SGU. Kann man wohl jetzt schon ahnen, was aus der neuen BG-Prequelserie wird. Entweder sie machen es so flach, daß es den Massengeschmack trifft, oder es wird auch nur kurz leben, falls überhaupt was daraus wird.

 :schrei:
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 17. Dezember 2010, 18:31:35
Und wieder ein Quotenopfer: habe eben gelesen, daß SGU nach der zweiten Staffel eingestellt wird, weil die Quoten so schlecht sind. Toll.
Wie immer kann man in so einem Fall nur hoffen, daß sie das Ende wenigstens abrunden können, ergo sie irgendwie auf die Erde zurückkehren können.

Schade, weiß man denn schon wann die zweite Staffel bei uns gesendet wird?

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 17. Dezember 2010, 23:00:26
Hi.

Das ist wirklich zum schreien! - Man sollte diese Quoten-Idioten in ihren Wahn ersäufen... - Obwohl... - Im Grunde bringt das auch nix. Dagegen hilft echt nur eine Grundsätzlich andere Einstellung zum Medium, um diesen Quotenwahn abzustellen. Ich weis nicht, ob wir das noch erleben dürfen. - Aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.

Hans,
dem aufgrund dieser Nachricht eher zum :heul: zumute ist.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 18. Dezember 2010, 14:02:35
Dagegen hilft echt nur eine Grundsätzlich andere Einstellung zum Medium, um diesen Quotenwahn abzustellen. Ich weis nicht, ob wir das noch erleben dürfen. - Aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.

Ne, dagegen hilft wohl nur, sein Herz an keine Serie mehr zu hängen, ehe man nicht weiß, wie lange sie dauert. Am besten überhaupt nur noch alte per DVD anschauen, alles andere erscheint mir witzloser denn je. Ich fürchte, das bleibt so. Eine Serie nach der anderen wird rausgeschossen und 90 % davon abgewürgt, sobald die Quote sinkt. Übrig bleibt der Einheitsbrei. Nichts gegen Einheitsbrei, kann auch nett sein, aber ungewöhnlichere Serien bleiben wohl Kurzdarbietungen. Da können wir im nachhinein echt glücklich sein, daß BG zumindest 4 Staffeln hatte.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 18. Dezember 2010, 18:46:53
Hi Grisel,

also wenn man wirklich gegen den Einheitsbrei ankämpfen will, dann sollte man sich mit anderen Fans zusammen tun, und den Sendern regelmässig mal freundliche Briefe schreiben, sie mögen doch bitte mal auf die Quoten schei**en, und auch ungewöhnliche Serien etwas länger Produzieren. Klar kommen die einem dann sofort mit dem Argument, das sein nicht finanzierbar, wenn die Quoten ausbleiben. Das kann man aber auch widerlegen. Das müsste dann allerdings jemand machen, der sich mit Bilanzen und Rechnungslegung auskennt, damit da auch eine stichhaltige Argumentation bei heraus kommt.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 18. Dezember 2010, 19:58:12
also wenn man wirklich gegen den Einheitsbrei ankämpfen will, dann sollte man sich mit anderen Fans zusammen tun, und den Sendern regelmässig mal freundliche Briefe schreiben, sie mögen doch bitte mal auf die Quoten schei**en, und auch ungewöhnliche Serien etwas länger Produzieren.

Ganz ehrlich: Ich glaube, dass es den amerikanischen Sendern vollkommen egal ist ob ein paar deutsche Fans enttäuscht sind dass Serien eingestellt werden. Denen ist der Ami-Markt wichtig und wenn es dort nicht läuft werden sie keine Serie weiter produzieren.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 18. Dezember 2010, 23:09:20
Ich hab bei diesem Kommentar auch nicht explizit deutsch-sprachige Fans im Sinn gehabt, sondern alle, egal in welchem Teil der Welt sie leben. Freilich haben die Amis ihr Wirtschaftsprinzip auch in Sachen Fernsehen so sehr verinnerlicht, dass es ein sehr schwieriger Prozess wird, daran was zu ändern.
Aber ich denke, dadurch das sie jetzt ja auch an der Wall Street wieder mit Hochdruck daran arbeiten, das der Kapitalismus in seiner jetzigen Form bald zusammen bricht, wird da bald ein Prozess einsetzen, der zumindest mal andere Möglichkeiten andenkt. Ob da was draus wird, wird man sehen, wenn es soweit ist.
Wichtig ist dabei allerdings, dass die Herrschaften des grossen Geldes dabei nicht auch die Herrschaft über die öffentliche Meinung haben, wie es derzeit der Fall ist. Und US-spezifisch, keine Tea-Partybewegung mehr aufkommt, die auch nicht davor zurückt schreckt, andere Meinungen mit Gewalt zu unterdrücken. - Davon hab ich zwar nichts gehört, aber auch das potentielle und systematische Stören der Erläuterungen anderer Meinungen, durch das die Tea Party ja bekannt wurde, ist auch so ein Phänomen, das die Welt nicht braucht.

:winken:
Hans

Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 19. Dezember 2010, 12:24:39
Hi!

Ich bezweifle auch, daß das was bringt. Gerade das amerikanische Fandom ist ja sehr stark ausgeprägt und soweit ich weiß gab es damals bei "Firefly" auch einen Sturm der Entrüstung, der genau gar nichts gebracht hat.
Das ist halt jetzt der Trend. Und ist eh klar, eine simple Rechnung, wenn man auf schnelles Geld aus ist, indem man Serie nach Serie rausschießt, abcasht solange es gut läuft und dann aber sofort den Stecker zieht, wenn es nicht mehr läuft und sofort auf die nächste setzt. Einer Serie langfristig eine Chance geben, funktioniert eben nur, wenn es nur ein paar sind. So wie früher, wo auch die ödesten Serien lange laufen durfen, weil es einfach nicht so viele gegeben hat. Aber jetzt?

Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 05. Januar 2011, 15:13:50
Hallo

Habe gerade gelesen, dass es bald weitergehen soll: Die deutschsprachige Erstausstrahlung der zweiten Staffel von SGU soll ab dem 10. Februar 2011 auf syfy gesendet werden. Ich nehme an, dass RTL2 dann auch sendet.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 06. Januar 2011, 00:22:54
Hi,

cool, dann werde ich mich da mal schlau machen. 

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 06. Januar 2011, 21:44:49
Danke für die Info! Aber ich bin mir echt nicht sicher, ob ich überhaupt noch weiterschauen will. Naja, wenn es dann läuft, bin ich wahrscheinlich ohnehin zu neugierig.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 12. Februar 2011, 13:20:52
Es soll ab Mi 16.03.11 20:15 wieder weitergehen mit SGU auf RTL2. Ich könnte jetzt nicht sagen, daß ich mich wirklich darauf freue, weil ich immer noch enttäuscht bin, aber ich denke, ich werde doch weiterschauen.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 13. Februar 2011, 20:56:09
Hi Grisel,

und Danke für die Info. Dann lassen wir uns mal überraschen, wie die Geschichte weiter geht.

:winken:
Hans
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: jaqui am 14. Februar 2011, 10:40:09
Hallo,

auf SyFy sind die ersten beiden Folgen schon gezeigt worden, aber ich werde natürlich nichts verraten. Schaut und entscheidet selbst.

Katrin
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 14. Februar 2011, 19:16:37
Ich bin ja gespannt, wie sie diese Mutter aller Cliffhanger auflösen. Unsere Freunde standen zuletzt ja alle kurz vor dem Tod.
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 15. Februar 2011, 23:08:48
@Grisel: Nicht nur Du, ich auch.  :flirt:
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Grisel am 16. März 2011, 18:30:48
Nicht vergessen, heute 20:15 RTL 2!
Titel: Re:Stargate Universe
Beitrag von: Hans am 16. März 2011, 19:09:44
"isch" weis.  :->