Bücherforum

Fantasy => Gasthaus "Zum tänzelnden Pony" => Thema gestartet von: Aurian am 20. April 2012, 21:45:37

Titel: Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern
Beitrag von: Aurian am 20. April 2012, 21:45:37
[isbn]9783550088742[/isbn]

Ullstein Verlag
460 Seiten
OT: The Night Circus
ET: März 2012

Klappentext
Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

Meine Eindrücke
Die Idee von zwei Kindern, die ausgebildet werden, um in einem magischen Wettkampf gegeneinander anzutreten ist faszinierend. Die Ausbildung der beiden wird in einzelnen Szenen, zwischen denen oft Jahre liegen, beschrieben. Überhaupt wird von einem Kapitel zum nächsten in der Zeit gesprungen. Ein Handlungsstrang spielt komplett in der Zukunft, bis dieser  von den Kapiteln in der Vergangenheit eingeholt wird und sich zu einem gemeinsamen Ende verbindet.

Der eigentliche Protagonist des Buches war für mich der Zirkus selbst. Er ist der Schauplatz des magischen Wettkampfes, ganz in schwarz und weiß gehalten und besteht aus vielen Zelten, in denen jeweils eine andere Attraktion zu sehen ist. Hier hat die Autorin einige richtig schöne Ideen und hat diese mit viel Liebe zum Detail beschrieben, genauso wie die Kleidung der Artisten und die Atmosphäre dieser nächtlichen Welt mit all ihren Gerüchen und Stimmungen, welche die nächtlichen Besucher voller Staunen erkunden.

Auch die Menschen, die den Zirkus gemeinsam verwirklicht haben oder darin arbeiten und leben, sind Teil der Geschichte und wir erfahren, wie sich ihr Leben durch dieses Projekt verändert.

Leider hat es die Autorin nicht geschafft mir Celia und Marco näher zu bringen, sodass ich nicht richtig mit ihnen mitgefiebert habe. Dafür gefielen mir die Zwillinge Widget und Poppet und ihr Freund Bailey sehr gut, die  Ihre Freundschaft und ihre Liebe zum Zirkus verbindet.

Doch leider ging zwischendurch der Geschichte die Luft aus und die Lektüre wurde für mich immer zäher. Zum Schluss hin wurde es nochmal spannend und das Ende mit seiner überraschenden Wende hat mir gut gefallen.

Fazit: Eine magische Geschichte für Träumer, die leider langatmige Momente hat, ideal für geduldige Leser, die gerne in einer ruhigen, atmosphärischen Handlung versinken.


Titel: Re:Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern
Beitrag von: Kathrin am 22. April 2012, 08:15:17
Danke für Deine Rezi, Aurian. Ich bin jetzt noch so ein wenig am schwanken, ob das was für mich ist.

lg
kathrin
Titel: Re:Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern
Beitrag von: Aurian am 23. April 2012, 11:40:46
Danke für Deine Rezi, Aurian. Ich bin jetzt noch so ein wenig am schwanken, ob das was für mich ist.
Eine Empfehlung ist hier schwierig. Das scheint so ein Buch zu sein, in dem man entweder versinkt, oder das man etwas langatmig findet. Bei mir war abwechselnd beides der Fall.  :-> Die Meinungen gehen da ja auch ziemlich auseinander.

Liebe Grüße
Aurian