Bücherforum

Allgemeines => Kaffeekränzchen => Spiele und Rätsel => Thema gestartet von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 13:14:41

Titel: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 13:14:41
Huhu, ich wollte mal ein kleines Spiel/Zeitvertreib zwischendurch machen.

Also, jeder nimmt sich das Buch, welches ihm am nächsten liegt zur Hand, sucht den 10ten Satz auf Seite 275 raus und schreibt ihn hier nieder.... Am besten ohne zu verraten welches Buch man gerade liest....


Ich fang mal an:

>>Da fällt mir ein-ich hab Hagrid noch gar nicht gefragt, ob er bei B-ELFE-R mitmachen will!<<, strahlte sie.

(wobei da jetzt wahrscheinlich jeder drauf kommt, welches Buch das ist)  :-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 06. September 2013, 15:41:06
Sehr geehrte Frau Suhrbier,

hiermit teilen wir Ihnen mit, dass Sie obigen Satz aus Harry Potter zietiert haben.  :->

MfG,
Ihr Zaubereiministerium
----

Aber wie wäre es denn hiermit:
"Der braune Vogel" rief Gavor ungeduldig. "Aus dem Gebirge."

oder doch lieber das hier:
"Ich habe früher meiner Mutter die Haare gebürstet..." Die Erinnerung liess ihn zusammenzucken.

Okay, es ist schon 'ne Weile her, seit ich diese Bücher gelesen habe, aber sie stehen im Regal sehr gut griffbereit.

:winken:
Hans


 
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 16:12:26
Ja, stimmt war Harry Potter und der Feuerkelch :-)

Dein zweiter Satz kommt mir aber bekannt vor... Ich überlege gerade aus welchem Buch!!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Susanne am 06. September 2013, 17:11:37
Hallo Frau Suhrbier,

eine lustige Idee.
Deinen Satz kenne ich nicht. Mein 10ter Satz lautet:

Mein Gesichtsausdruck gerät mir völlig außer Kontrolle, mein Herz beginnt zu rasen.


Liebe Grüße
Susanne
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 17:16:43
Susanne, dein Satz hört sich an, wie aus einem Liebesroman  :schmacht:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Susanne am 06. September 2013, 19:46:13
Hallo Frau Suhrbier,

so ein richtiger Liebesroman ist es eigentlich nicht.
Er geht eher in die Richtung Dystopie und da kommt meist auch etwas Liebesgeplänkel vor.

Der Satz kommt aus diesem Buch:

Du. Wirst. Vergessen. von Suzanne Young

[isbn]3442269210[/isbn]

Liebe Grüße
Susanne
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 06. September 2013, 19:56:51
Schönes Spiel  :->

Mein 10. Satz heißt: "Schnell wird dann mehr aus einer Sache, als wirklich gewesen."

LG
Kathrin
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 22:22:02
@Kathrin: Das könnte jetzt mal alles sein :-)

@Christiane: Das Buch ist vorgemerkt. Wie gefällt es dir denn?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Susanne am 06. September 2013, 22:34:38
@Kathrin: Da muß ich Frau Suhrbier recht geben. Das könnte sogar aus "Shades of grey" sein  :-). Auch wenn ich weiß, daß Du dieses Buch nicht lesen würdest  :knuddel:.

@Frau Suhrbier: Ich denke Du meinst mich  :->. Bisher gefällt mir das Buch gut. Auch wenn es irgendwie recht deprimierend ist. Jugendliche dürfen nicht einmal weinen ohne direkt in ein Programm geschickt zu werden, was ihre Persönlichkeit auslöscht. Auch wenn es zum Teil verständlich ist, da es in dieser Welt, die hier dargestellt wird eine Infektion gibt, die Jugendliche in eine Depression und einem dadurch schnell hervorgerufenen Suizid stürzt. Die Frage ist nur, ob man die Identität eines Menschen so beschneiden darf. Oder ob das nicht auch eine Form von "Tötung" ist.

Liebe Grüße
Susanne
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 06. September 2013, 22:38:35
Ui, ein neues Spiel! (Erinnert mich dran, dass ich noch ein Buch suchen muss...)

Seite 275 ist aber vielleicht hoch gegriffen? Das erste Buch, das ich in die Hand genommen hab, hatte gar nicht so viele...

Das zweite ist auch fast eine Niete, der 10. Satz ist: "Really."  :->

Also noch eins, aller guten Dinge sind 3: "David trat vor mich und das plötzliche Gleißen, das von ihm ausging,ließ mich vor Qual aufschreien."

@Kathrin: Du wirst doch nicht einen Klassiker in die Hand genommen haben?  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 22:39:50
ähh, ja ich meinte dich  :rotwerd: Ich bin heute etwas verpeilt... Ich hab auch schon Kaffee gekocht, ohne ein Pad einzulegen und meinem Mann vorhin ne Tasse heißes Wasser mit Zucker gebracht... ( Ganz kleinlaut hat er gefragt: "Darf ich auch einen Teebeutel haben?"


Ist also etwas sozialkritisch das Buch ja? Vielleicht sollte ich sowas mal wieder lesen. Die Ever aus Evermore geht mir tierisch auf die Nerven, dabei hab ich erst ca 30 Seiten gelesen...
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 22:44:30

Seite 275 ist aber vielleicht hoch gegriffen? Das erste Buch, das ich in die Hand genommen hab, hatte gar nicht so viele...


Oh, sind das wirklich so viele Seiten? Ich glaub, ich hab kein einziges Buch mit weniger Seiten  :-)

Warum "gleißt" der David so?  :kopfkratz: (Gibt es von Gleißen eigentlich ein Verb????)

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Susanne am 06. September 2013, 22:47:37
Ist also etwas sozialkritisch das Buch ja? Vielleicht sollte ich sowas mal wieder lesen. Die Ever aus Evermore geht mir tierisch auf die Nerven, dabei hab ich erst ca 30 Seiten gelesen...
Das sind die Dystopieromane ja meistens. Zumindest ist es aber einmal eine andere Idee von Dystopie. Die Welt liegt bisher nicht in Schutt und Asche, auch wenn diese Infektion natürlich schon die Menschheit ausrotten könnte.

Liebe Grüße
Susanne
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 06. September 2013, 22:48:54
ähh, ja ich meinte dich  :rotwerd: Ich bin heute etwas verpeilt... Ich hab auch schon Kaffee gekocht, ohne ein Pad einzulegen und meinem Mann vorhin ne Tasse heißes Wasser mit Zucker gebracht... ( Ganz kleinlaut hat er gefragt: "Darf ich auch einen Teebeutel haben?"

 :wieher: :wieher: :wieher:

Immer wieder schön zu hören, dass sowas nicht nur mir passiert...  :->

Gleißen ist glaub mehr ein Verb als ein Substantiv...  :gruebel: Oder auch nicht. Jedenfalls gibts das Verb, doch. Warum er es tut- keine Ahnung. Mich irritiert im Moment noch mehr, dass er sich vor sie stellt. Ich bin auf Seite 126 und sie hassen sich noch ziemlich.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 22:57:30
Hast du das jetzt übersetzt, oder liest du gerade was auf deutsch?

@ Susanne: ähh, ja klar, Dystopie hab ich auch mal wieder voll überlesen. Sage ja, der Tag heute kann entsorgt werden. Der kann weg
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 06. September 2013, 23:02:20
Nö, das ist deutsch, sonst hätt ich's euch wohl auf Englisch zugemutet, bin zu müde für jede Art von geistiger Leistung.  :->

Ist das hier:

[isbn]3942602148[/isbn]
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 23:10:45
Oh, das hört sich auch gut an!!! Nachtmahren, mal was anderes....
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 23:14:57
Ich hab noch einen. Ein Buch, was auch seeeeeehr bekannt ist, lag zwar nicht neben mir, aber in Griffweite........


Wir können nicht einmal dem vertrauen, was unsere Sinne uns erzählen.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 06. September 2013, 23:16:46
Ist auch gar nicht schlecht bis jetzt, könnt sich aber schon noch bissl steigern.   :zwinker:

Sophies Welt?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 23:25:12
Ey, du bist gut  :applaus1: :respekt3:

Eins der Bücher die ich unbedingt mal wieder lesen will. Beim ersten mal war ich 12 oder so und hab Vieles überflogen, weil ich es noch nicht so recht begriffen habe.... Seitdem wartet es darauf, nochmal gelesen zu werden...

Ich mag Jostein Gaarder und seine Art die Welt zu sehen.... "Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort" [isbn]3423129174[/isbn] ist auch ein tolles Buch...
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 06. September 2013, 23:30:22
Ich glaub, ich hab nie was anderes von ihm gelesen... Sophies Welt hat für mich dann immer mehr nachgelassen, je moderner die behandelten Philosophen geworden sind. Mit denen kann ich mich heut noch nicht richtig anfreunden, aber jetzt kenn ich mehr, vielleicht kapier ich dann auch mehr und hab mehr Freude dran. Ich würds auch gern mal wieder lesen- vielleicht könnten wir eine Leserunde machen?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 06. September 2013, 23:37:29
Genauso ging es mir auch. Je mehr er in nie "Moderne" kam, desto weniger konnte ich das alles nachvollziehen.


Leserunde? Ja gerne...Dann geb ich bestimmt nicht so schnell auf :-) Vielleicht finden wir ja noch weitere Interessenten.

Hättest du vielleicht auch Interesse an einem anderen Gaarder Buch? Das Kartengeheimnis soll toll sein.... [isbn]3423125004[/isbn]
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 00:40:47
In einem sentimentalen Anfall, ist mir wieder ein Buch eingefallen, welches ich "nur" als Hörspiel hatte. Ich würde es als absoluten Klassiker bezeichen und musste eben eine Leseprobe suchen um einen Satz daraus präsentieren zu können. Es ist nicht der 10te Satz auf Seite 275, sondern zwei Sätze von Seite 10 ( aber immerhin ohne Namen :-) )

Er lag oben auf der Gardinenstange und stellte sich tot. Dies ist ein altes und bewährtes Mittel bei den Maikäfern, in großen Gefahren

Ich kann mich noch erinnern wie gruselig ich manche Stellen gefunden habe  :schreien1:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 07. September 2013, 07:36:16
@Kathrin: Du wirst doch nicht einen Klassiker in die Hand genommen haben?  :->
Da ist wing ziemlich nah dran. Wie ist mit den "Klassikern" gleich nochmal? Der Autor muss 40 Jahre tot sein? Oder gar 100? Ist er nicht, das Buch ist aber trotzdem im Original 1977 erschienen und der Autor erst seit knapp 10 Jahren tot. Das Buch heißt "Fortune de France" und ist von Robert Merle. Ich habe glaube ich schon 3x angefangen zu lesen und wollte ihm jetzt die letzte Chance geben...und ich werde es wohl beenden. Ich habe zwar viele Punkte, die ich nicht mag (die Damenwelt heult mir zu oft und zu schnell, ich habe auch schon einen Sinnfehler entdeckt), aber irgendwas hat das Buch, trotz einer sehr altertümlichen Sprache.

Und darum geht's (aus wikipedia kopiert)
1977 begann Merle die erfolgreiche Saga „Fortune de France“, die mit Erscheinen des derzeit
Zitat
letzten Bandes 2003 in Frankreich 13 Bände umfasst (Band 14 blieb unvollendet). In ihr vermittelt er die Geschichte Frankreichs während der Religionskonflikte durch die Erlebnisse der Renaissance-Familie Siorac unter den französischen Königen Francois I. bis Ludwig XIV. Es ist einer der umfangreichsten historischen Romane der Gegenwartsliteratur und wurde von etwa sechs Millionen Menschen gelesen.

LG
Kathrin
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Susanne am 07. September 2013, 11:33:26
@Frau Suhierbier: Ich würde spontan an dieses Buch denken bei Deinem Satz:

Peterchens Mondfahrt von Gerdt von Bassewitz

[isbn]3866479328[/isbn]

Das Buch hat meiner Vater früher meiner Schwester und mir bei Kerzenlicht ab dem ersten Advent vorgelesen.

Liebe Grüße
Susanne
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 07. September 2013, 14:25:35
@Frau Suhrbier: Das Kartengeheimnis wär auch ok, vorausgesetzt ich finde es in meinem Chaos. Wobei mir Sophies Welt fast lieber wäre, ein Philosophie-Crashkurs wäre nicht schlecht vor dem Wittgenstein-Seminar nächstes Semester. Vielleicht kann ich dann auch mal altklug was zitieren, was ich gar nicht gelesen hab.  :->

@Kathrin: Von Robert Merle hab ich tatsächlich noch nie was gehört. Aber historische Romane sind ja auch nicht so mein Ding. Willst du alle 13 Bände lesen? Das wär ja ein Großprojekt.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 18:24:06
@ wing, vielleicht können wir einfach lose über das Buch diskutieren? Ich kann nicht versprechen, dass ich es durchhalten werde, lese aber gerne lose mit......


@Susanne: Ja, das ist es... Ich hab die Kassette (und einige andere) damals digitalisieren lassen, als sie anfing zu leiern. Vielleicht sollte ich sie mir mal wieder anhören. Hilft bestimmt beim Einschlafen  :schnarch:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 07. September 2013, 20:29:13
Ich kann ja mal einen Vorschlag ins Leserundenforum stellen, ob sich noch mehr Leute finden, sonst machen wir eine spontan-unverbindliche zu zweit.  :flirt:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 21:08:57
Ok, das ist gut. Ich bin mit noch unschlüssig. Auf der einen Seite will ich es unbedingt mal "richtig" lesen, auf der anderen Seite komm ich gerade so gut in Evermore rein :-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 07. September 2013, 21:11:24
Muss ja nicht sofort sein. Muss nichtmal unbedingt in den nächsten 6 Wochen sein. Wobei das doch eben gewisse vorteile hätte, s.o.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 21:31:22
Ich muss zugeben, es hat schon einen gewissen Reiz "philosophieren" zu können. Ich klugscheiße einfach zu gerne.


Beim DRK taucht während der Dienste beim Werkeln immer wieder dieser Spruch auf: "Wo rohe Kräfte sinnlos walten...."

Und wenn ich dann frage, wie es weitergeht oder woher das Zitat stammt, weiß es keiner :-) Prima Gelegenheit zum Klugscheißen!!!!!!!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 07. September 2013, 21:37:23
Pfffft... Immerhin war ich mit Goethe nicht so weit weg...  :yahoo1:

Mir verdirbt den Spaß am Klugscheissen immer ein bisschen, dass mich andere Klugscheißer so schrecklich aufregen... Aber meistens hält mich das auch nicht auf. :hau:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 21:42:34
Immerhin ein Deutscher :-) Und sogar nur 10 Jahre auseinander die Beiden. Das wusste ich jetzt auch nicht.

Geht mir genauso. Aber ich kann es einfach nicht verhindern :-) Wenn jemand "wie" und "als" verwechselt, verbessere ich schon automatisch
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 07. September 2013, 21:48:48
Tapfer. Ich hab irgendwann aufgegeben, mich aufzuregen (verbessert hab ich nie, ausser ich geb grad Deutsch-Nachhilfe) und dann irgendwann selber angefangen, wie zu sagen. Inzwischen find ich, dass "als" geschwollen klingt.  :hau: Was mich allerdings immer noch rasend macht, ist, wenn jemand "scheinbar" statt "anscheinend" sagt. Das sind einfach zwei paar Stiefel und ist auch mit Dialekt nicht zu entschuldigen.  :meckern:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 07. September 2013, 22:35:41
Also mich macht das rasend, wenn jemand zu mir sagt : Ich bin größer wie du.

WIE bedeutet was gleiches!!!!!!!!  :meckern:

Scheinbar und anscheinend??? Ok, da hab ich nie drauf geachtet. Allerdings, werde ich das jetzt bestimmt tun  :-)

Ich hab auch fast alle "Reizworte" aus meinem Wortschatz verbannt.... Ich sage zum Beispiel nur noch sehr selten "aber" oder "trotzdem" Ungemein hilfreich im Alltag!!!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 09. September 2013, 08:20:25
@Kathrin: Von Robert Merle hab ich tatsächlich noch nie was gehört. Aber historische Romane sind ja auch nicht so mein Ding. Willst du alle 13 Bände lesen? Das wär ja ein Großprojekt.
Das weiß ich noch nicht wing. Es liest sich durch den etwas altmodischen Stil nicht so einfach von der Leber weg, auch wenn man sich in den Stil einlesen kann. Vom Gedanken her, von der Story her, ja da könnte mich die ganze Serie reizen, aber dann ganz gemächlich, so nach und nach, ein Buch pro Jahr oder so  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 09. September 2013, 17:58:09
@Kathrin: Dazu noch Balzacs Gesamtwerk und du hast für's Leben ausgesorgt...  :-> -- Die Idee an sich ist aber gut... Vielleicht sollte ich meine abschreckenden Großprojekte (Die Suche nach der verlorenen Zeit, die Bibel, Ilias&Odyssee, Don Quijote, Robinson Crusoe) auch mal in verdaulichere Häppchen zerteilen, um mich endlich ranzutrauen... Obwohl, bei den letzten drei Blöcken seh ich da eher schwarz...

@FrauSuhrbier: Aud Bayrisch ist das "wie" einfach nicht falsch. Gewohnheitsrecht. Ich kann meinen Schülern nur sagen, dass sie damit bei hochdeutschsprechenden Menschen anecken können und es abhaken. Ich find Dialekt auch ein erhaltenswertes Kulturgut und verurteile es, gezielt gegen ihn vorzugehen. Jeder sollte Hochdeutsch können, weil viele Leute einen leider immer noch für automatisch für dumm halten, wenn man es nicht kann und er schriftlich nur in privatem Schriftverkehr (und fiktionalen Dialogen  :-> ) eine Daseinsberechtigung hat- aber im täglichen Leben soll doch bitte jeder so reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.  -- Das mit dem Reizworte verbannen finde ich allerdings eine sehr interessante Idee. Könnte mir, der ich jeden dritten Satz mit "aber" anfange, vielleicht helfen. Hast du das selber entdeckt oder hast du es irgendwo gelernt?

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Xandi am 09. September 2013, 21:09:38
 :kopfkratz:  worum gehts da?
Also so allgemein hier?

Wer is dran? Kommt mir das nur so vor, oder herrscht hier Chaos?

Xandi
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 09. September 2013, 21:26:41
Das ist kein so strenges Spiel, Xandi. Jeder kann jederzeit seine Sätze einstellen und dann kann man raten oder einfach fragen, was es war, wenn's einen interessiert und dann macht sich die Kommunikation selbständig. Man könnte also durchaus sagen, dass hier Chaos herrscht. :zwinker:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Xandi am 09. September 2013, 21:30:52
ok, jetzt hab ichs verstanden.
 :rotwerd: da is man mal 3 Tage nicht da und kennt sich nicht mehr aus.
Bin irgendwie angeschlagen und ein wenig doof

Xandi
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 09. September 2013, 21:33:40
Oh. Dann hoff ich mal, weil das Wochenende so schön war, nicht so anstrengend?  :gruebel:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Xandi am 09. September 2013, 21:36:11
irgendwie beides  :zwinker:.
Hab mich anscheinend verkühlt, zumindest tutn mir die Knie weh, wie eine Sehnenscheiden-
entzündung. Und fühl mich müde. Egal
was mich nicht umbringt.....  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 09. September 2013, 21:37:52
Dann gute Besserung. Und Erholung!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 19:24:56
ok, um das Chaos mal ein bisschen in die richtigen Bahnen zu lenken, schreib ich zwischendurch mal einen neuen Satz hin :)


"Das ist das bestgelüftete Klo, das ich je gesehen habe", bemerkte Missy heiter

(Ok, da das Buch keine 275 Seiten hat, ist er von Seite 175, und es ist auch nicht der 10te, ich fand ihn nur sooo lustig)

@Wing, ich schreib dir das mal per PN, das würde jetzt den Rahmen sprengen :-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 21:05:44
 :wieher:

Der Satz ist gut!! Wo ist der her?

Ich hätte auch eine neuen (S.175 und trotzdem schon im Appendix und auch nicht der 10., weil's gar keine 10 gibt- aber die zwei schönsten, wegen des Zusammenhangs zwei):

Zitat
Some breeds are sexier than others. Poodles and Airedales, for instance.

Das sollte doch zumindest Christiane amüsieren.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: uschi am 10. September 2013, 21:39:42
Zumindest der Name Missy kommt mir sehr bekannt vor, wüsste im Moment aber nicht, wo ich den hinzustecken habe.  :kopfkratz:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 21:51:37
@ wing: Pudel sind sexier ??? So hab ich das noch gar nicht gesehen :-)

@Uschi: Ist aus: [isbn]3871792748[/isbn]
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 21:59:26
Ich glaube in dem Fall soll das heßen, dass ihnen Sex wichtiger ist, sie es mehr drauf anlegen.  :gruebel:

Aber ich fang das Buch ja grad erst an, ich werd schon noch mehr herausfinden.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: uschi am 10. September 2013, 22:01:50
Ich habe zwar auch schon Bücher von Colleen McCullough gelesen, aber dieses kenne ich nicht. Dann hatte ich wohl eine andere Missy im Kopf.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 22:07:40
Siehste, da sind wir wieder beim Thema "Englischkenntnisse aufbessern"  :-)

Und ich wunderte mich schon, wer Pudel als sexy bezeichnet   :hau:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 22:10:55
Da hättest jetzt aber auch mehr Zusammenhang gebraucht! Ich bin mir selber auch nicht vollkommen sicher, wie es gemeint ist, das sagt immerhin eine Tierärztin- da kann man nie wissen, was in ihnen vorgeht.  :zwinker:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 22:22:46
Dann halt mich mal auf dem Laufenden.Ob Pudel jetzt sexy sind oder nicht interessiert mich  :gruebel:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 22:31:41
Also, Finn findet bisher nur Berner Sennen und Rhodesian Ridgebacks sexy... Er ist aber auch noch keiner Pudeline begegnet.  :->

Aber ich lass dich dann auf jeden Fall wissen, was sich aus dem Buch ergibt.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 22:46:03

Zitat
Some breeds are sexier than others. Poodles and Airedales, for instance.

Das sollte doch zumindest Christiane amüsieren.  :->


Na logisch!!  :-)   Das ist mein Buch!!

Ich glaube in dem Fall soll das heßen, dass ihnen Sex wichtiger ist, sie es mehr drauf anlegen.  :gruebel:

Aber ich fang das Buch ja grad erst an, ich werd schon noch mehr herausfinden.  :->

Also nachdem Kaba meinem frühkastrierten Padge seeehr deutlich gemacht hat was sie, wenn sie läufig ist, von ihm erwartet - aber bitte täglich und zack zack!!  - bin ich geneigt das zu glauben  :-> .

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 22:50:10
Ist das hier:

[isbn]1590174143[/isbn]

Hab bisher nur die Einleitung gelesen (von Elizabeth Marshall Thomas) und diesen Satz gesucht. Hab aber schon einen sehr guten Eindruck.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 22:52:00
Und auf welchem Niveau bewegt sich das Englisch? Ich bin da nicht sooo fit und bin daher immer was skeptisch ob ich dann auch was versteh von dem Buch  :rollen:.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 22:54:14
Ich hab einen Rhodesian Ridgeback in der Verwandschaft... Also nicht den Hund als Verwandten sondern das Herrchen...

Kampfschmuser, Knutschbacke, allerdings nicht ohne!!!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 22:59:05
Ja, Finn's liebste Amasha ist auch bissl eigen. Aber was erwartet man von Löwenjägern... Wenn die Rattler und Dachsjäger schon so viel "Eigenverantwortung" übernehmen...  :->

Zum Englisch was zu sagen ist immer schwierig... Am besten du schaust selber rein, wenn du bei amazon auf's Cover klickst, hast du "Blick ins Buch" und bei dem hier kann man sogar ziemlich viel reinlesen.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:02:40
darf ich klugscheißen? Darf ich,darf ich? BITTTTEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE  :rotwerd:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 23:04:46
Offizielle Klugscheißgenehmigung erteilt. Nur heute einsetzbar. Nur zum einmaligen Gebrauch.


 :wieher:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 23:06:01
 :-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:07:09
Der Ridgeback hat nicht, wie Viele es denken, selbst die Löwen gejagt, sondern sich den Löwen als Beute angeboten*Beifallheischendumguck
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 23:08:28
Oh Himel, dann sind sie ja nicht nur stur sondern auch noch doof.  :hau:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 23:17:27
Nee, nicht wirklich. Stur ja aber nicht doof. Ihr Job war zum einen das Wild (also u.a. auch die Löwen) aufzuspüren. Und dann sollten sie dafür sorgen, dass das Wild dort bleibt bis der Jäger kommt - denn töten wollte der ja selbst. Also sollten die Hunde den Löwen 'nur' zum Schein attackieren und ihn so quasi festnageln.
Also brauchte es extrem viel Mut, Jagdlust (aber ohne allzu viel Trieb zur Endhandlung), Eigenständigkeit (das was einem heute so als Sturheit begegnet ;-)) und auch Inteligenz (um die Situation richtig einzuschätzen).

Tolle und wunderschöne Hunde - leider mit dickem ABER.
Alle Ridgebacks die ich kenne haben heftigste Jagdambitionen. (Und leider zum großen Teil die falschen Besitzer  :rollen:).
Und der Ridge führt öfter mal zu einer offenen Verbindung von außen zum Rückemark - dann ist eine üble OP nötig.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:20:22
Schnell sind sie vor allem  :gr:

Der Ridgeback hat mal mit Herrchen auf einer riesen Wiese getobt, ich musste,ähh, mal hinter einem Baum verschwinden... ( "Wir machen ne Pipirunde",dass ne Pipirunde 2 Stunden umfasst, war mir nicht klar)

Ich komme wieder zur Wiese, Hund sieht mich, stürzt auf mich zu, knurrend (????) und ich spreche ihn gerade noch rechtzeitig an: "Ey, spinnst du???"

Hund hält inne, schnuppert kurz und freut sich wie blöd.... Schlecht gucken kann er offenbar gut.... Wird einem doch etwas anders, wenn 40 Kilo auf einen zurasen, mit hochgezogenen Lefzen... Vor allem warum??? Und was wäre, wenn es wirklich wer anders gewesen wäre?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:23:08
Das stand so im Ridgeback Buch, mit dem Anbieten und so. Das fand ich jetzt viel spektakulärer...  :nixweiss1:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 10. September 2013, 23:26:36
Das ist aber doch ein weites Feld zwischen hinhalten und Beute spielen. Wobei mir ehrlichgesagt ersteres mehr einleuchtet... "Jagdhund" kann ja viel heißen- bloß selber töten kommt da nie vor. Getötet werden ist aber irgendwie auch nie geplant. :nixweiss1:

Und ich dachte sie sollen eben grade nicht aggressiv sein?

Aber jetzt müssen wir das glaub bald wieder in den Krallenthread verlegen, oder? Das wird sogar für einen Chaosthread zu speziell.  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:30:50
Vielleicht sollten wir das Ganze löschen und einen Chaostread eröffnen  :-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 23:35:55
Bei solchen Diskursen jammer ich immer noch dem alten Bäumchen-Forum nach. Da konnte sich der Nebenzweig einfach und ungehemmt ausbreiten und man fand doch relativ leicht den Ursprungsthread und den Abzweig wieder. Man, was haben wir da manchmal so von Hölzchen aufs Stöckschen gequatscht...  :yahoo1: :geil:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:42:25
Solange jemand ab und an mal nen Satz einstreut....  :wuschig:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 23:52:24
O.k., dann hier mein 10ter Satz, unspektakulär, aber so steht er da auf Seite 275:

"Er hat mich wieder überlistet!"tobte er.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 10. September 2013, 23:53:09
Fantasy?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 10. September 2013, 23:55:43
Jo. Das ist aus 'König der Murgos'. Und das ist der 2. Band des Malloreons, das die Belgariade weitererzählt. Alles von David Eddings.

Und ich weiß jetzt wieder, warum mir diese zweite Serie nicht so gut gefallen hat. Viele Tippfehler, Wortfehler (Übersetzung?), z.T. Logikfehler, ... Das nervt.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: FrauSuhrbier am 11. September 2013, 00:02:02
Der allerallerallerschönste Satz den ich jemals in einem Buch gelesen habe war:

"Wisst ihr denn nicht, dass jeder sein eigenes Märchenland hat?"
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 11. September 2013, 08:10:14
Der Satz ist in der Tat schön, FrauSuhrbier *schwärm*.

Mein Satz lautet: "Überall in Rüstringen brannten Häuser."
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 11. September 2013, 08:17:50
Das ist aber wieder ein 10. Satz, Kathrin, oder? Weil, wenn das dein weltbester Satz ist, musst du Rüstringen ja sehr hassen...  :-> Wo immer es ist.

Den Märchensatz find ich auch sehr schön!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 11. September 2013, 08:21:05
Huch? Hab ich was nicht mitbekommen? Geht es jetzt um den weltbesten Satz?
Also bei mir ist's der 10. Satz...
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 11. September 2013, 12:33:06
Nein, geht's nicht. Bloß der letzte war ein "bester Satz" und in dem Zusammenhang hat sich das für mein müdes Hirn lustig gelesen.  :->

War aber nur Spaß, keine Kritik! :winken:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Kathrin am 11. September 2013, 12:52:54
War aber nur Spaß, keine Kritik! :winken:
Hatte ich auch ncith so verstanden ;-)
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 23. September 2013, 23:11:21
Also dieses Chaos hier ist doch sehr interessant.  :->

Die meissten bisher behandelten Bücher kenn ich zwar nicht, aber das macht auch nix. Und ich stelle fest, wenn sich Christiane und Wing über Hunde austauschen, dann lern ich mehr über die "Viecher" als ich bisher dachte.

Und nun mal wieder ein  10. Satz von Seite 275, wobei ich mir erlaubt habe, mal wieder aus der Reihe zu tanzen.  :-)
Ein allgemeines grafisches Objekt kann nicht gezeichnet werden und hat keine definierte Fläche.
Alles klar?  :kopfkratz: - Nicht?! - Okay, ich blick da gerade auch nicht durch.  :wuschig:

Der Aussage mit dem Märchenland stimme ich zu, wobei ich anmerken würde, dass die meissten das nicht wissen und oftmals auch nicht wissen wollen. Ist jedenfalls so mein Eindruck.

Dann noch zur Bibel:
Ich bin gerade dabei, so einmal die Woche oder so, die 5 Mosebücher nach den Gesetzen zu durchkämmen. Dabei überfliege ich die erzählte Handlung im wesentlichen und achte nur darauf, wo Gesetze stehen. Die Stellen notiere ich mir, weil ich vor habe, mich mit den Gesetzen später noch mal genauer zu beschäftigen. Ich hatte da nämlich in diesem Jahr an anderer Stelle im Web ein paar sehr anstrengende Diskussionen, wo die Leute u.a. behauptet haben, dass die meissten Gesetze aus der Bibel heute nicht mehr Zeitgemäss wären und man sich mit Ihr eigentlich sowieso nur beschäftigen sollte, um zu erkennen, dass es sich dabei um ein historisches Märchenbuch handelt, dessen Lehren für die heutige Zeit nicht mehr relevant wären, weil wir doch inzwischen den Humanismus haben, der alles viel Zeitgemässer regelt. Und überhaupt wäre der Humanismus die Quelle heutiger Gesetzgebung und die allgemeinen Menschenrechte würden schliesslich aus dem Humanismuss rühren, womit die Bibel und die aus ihr herrührenden Religionen überflüssig wären.
Nun ja, das kann ja jede/r so halten, wie es ihm oder ihr beliebt, aber was die Gesetze angeht, so will ich dann doch selber heraus finden, welche davon überholt sind und welche (vielleicht in modifizierter Form) auch heute noch sinnvoll sind. Vielleicht hat ja jemand Lust, dabei mitzumachen, dann könnte man das in einem eigenen Thread verlegen. Es ist ja kein Seminar, und soll es auch nicht sein, sondern eine lockere Runde, wo man Meinungen austauscht.

Soweit mal mein Beitrag, um das Chaos hier zu erweitern.  :elch:

:winken:
Hans



Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 23. September 2013, 23:30:32
Oh Hans,

das erinnert mich an viele Diskussionen mit meinem Vater vor n Jahren, ob und wer denn die Religion brauche, um damit zu einem ethischen Handeln zu finden. Und ob man nicht mit einer 'allgemeinen Ethik' genauso weit kommt. Und ob das dann nicht die 'fortgeschrittenere', höher entwickelte Form ist, die ohne die Religion als 'Krücke' auskommt. (Das mal in kürzester Form komprimiert ;-)).
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 24. September 2013, 23:13:24
Hi Christiane,

auch falls ich mich wiederholen sollte, aber genauso wurde da bezüglich einer allgemeinen Ethik auch argumentiert. Ich glaube zwar nicht, dass es hier irgend jemanden interessiert, aber ich verlink die Diskussionsthreads jetzt trotzdem mal...
Als zusätzliche Info (Warnung?!) wäre noch zu sagen, dass man es dort mit Bibelfesten Atheisten zu tun hat, also Leuten, die die Bibel ziemlich gut kennen, und sich gerade deshalb von der Religion abgewandt haben.

Ach ja, und mein 10. Satz beeindruckt natürlich niemanden, wie ich es schon beinahe erwartet habe...  :wuschig:

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 24. September 2013, 23:27:33
Hi Hans,

ich hab in Deine Links mal reingespinkst - und ich muss gestehen, dass ich zu mehr wenig Lust verspüre. Ich hab Jahre meiner Jugend im Spannungsfeld zwischen religiöser und atheistischer Verwandtschaft verbracht, mir mit beiden die Köpfe heiß geredet. Mal diese, mal jede Position in der Diskussion angenommen, ausprobiert,.... und ich fürchte, ich bin dieser Art von Diskussion wie ich sie da in den Threads gesehen hab, sehr überdrüssig.

Dein 10ter Satz:
Aus einem Mathematik-Werk? Erinnert mich stilistisch sehr an Mathediplomarbeiten, die ich früher mal Korrektur las (nein, nicht bezüglich ihrer sachlichen Richtigkeit  :-)  - es gab zwischendrin Sätze, in denen Rechtschreibfehler möglich waren  :zwinker:)). Verstehen tu ich den Satz nicht - hängt wohl alles an der Definition von 'allgemein', oder?!  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 24. September 2013, 23:58:31
Hi Christiane,

nun, ich hab momentan auch keine grosse Lust mehr auf die Diskussion.
Aber den Blog von Herrn Freistetter beoabachte ich trotzdem weiter, weil er eben auch über andere interessante Dinge berichtet. Eines seiner grossen Anliegen ist ja, die Menschen für die Astronomie zu begeistern, was bei einem promovierten Astronom, der er ja ist, nicht weiter verwunden sollte. Sein anderes Lieblingsgebiet ist die Aufklärung über Pseudowissenschaften, was durchaus wichtig ist, mich aber irgendwann auch genervt hat. Nicht, das er da aufklärt, aber die Grauzone zwischen Pseudowissenschaft, Ethik und ... sagen wir mal metaphysikalischen Erscheinungen ist meiner Ansicht nach nicht so klar, wie er (und die meissten seiner Kommentatoren) es gerne hätten.  :wuschig:

Der 10. Satz:
Nein, kein Mathematikwerk, obwohl das Fach diese auch ausgiebig nutzt. 
Und das auch in mathematischen Arbeiten andere Sätze vorkommen ist mir durchaus klar.  :->
Bei der Definition von "allgemein" ist hier auch eher eine formale Allgemeinheit im Sinne des Themas, welches das Buch behandelt, gemeint. - Okay, das klingt auch wieder reichlich kryptisch...   :wieher:

:winken:
Hans


Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 25. September 2013, 00:33:52
Bon soir Hans,

das ist fast schon der Kern der Schwierigkeiten bei solcherlei Diskussionen: die Grenzen sind nicht kalr. Es gibt Dinge, bei denen völlig klar ist auf welcher Seite der (einer) Grenze sie sind. Aber je näher man der Grenze kommt dest schwieriger wird es. Und möglicherweise ist das der Glaubensaspekt an der Sache: hier aus einer nebulösen Grenzzone einen definierten Strich zu machen?!

Nun gut, also keine Mathematik. Wobei Deine weiter Erklärung zum Thema Definition von 'allgemein' definitiv in einem mathematischen Weltbild nicht weiter auffallen würde  :->.
Was dann? Astronomie, Physik,...??

:winken: Christiane
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 25. September 2013, 08:18:53
Zitat
es gab zwischendrin Sätze, in denen Rechtschreibfehler möglich waren

 :wieher: :wieher: :wieher:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 25. September 2013, 20:37:36
Bon soir Hans,
Bon soir Christiane,

Zitat von: Christiane

Nun gut, also keine Mathematik. Wobei Deine weiter Erklärung zum Thema Definition von 'allgemein' definitiv in einem mathematischen Weltbild nicht weiter auffallen würde  :->.
Naja, es ist ja auch aus einem MINT-Fach, wo also auch viel Mathe angewendet wird.

Zitat von: Christiane
Was dann? Astronomie, Physik,...??
er... - Nö.
Ich glaube, Du hast mal erzählt, dass Dein Mann auch sowas in der Richtung studiert hat...

:winken:
Hans

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 25. September 2013, 22:41:01
Der hat Informatik mit Nebenfach Mathe gemacht. Also dann wohl ersteres?!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 00:40:18
Richtig, das Buch findet sich im Laden unter den Informatikbüchern. Die Unterkategorie ist das Programmieren, wo wir dann schon fast am Ziel sind. Da ich aber nicht erwarte, das hier jemand in dieser Richtung weiter raten will, löse ich mal ganz auf. Der Satz stammt aus dem Buch:

Der C++ Programmierer (http://www.buchhandel.de/default.aspx?strframe=titelsuche&caller=vlbPublic&nSiteId=11&Func=Search&stichwort=3446179925) von Ulrich Breymann

Es geht da um das Konzept der "abstrakten Klassen" welches Teil der Objektorientierten Programmierung ist. Da es sich um ein Lehrbuch handelt, wird erklärt, wie man dieses Konzept in der Programmiersprache C++ sinnvoll nutzt. Ob auch allgemeinere Fragen, also solche über das Für und Wieder des Konzeptes selbst behandelt werden, weis ich gerade nicht, weil ich mit dem Durcharbeiten noch nicht so weit bin.  - Aber ich vermute, dass ist eher Stoff für ein Buch, das die Theorie(n) hinter den Programmiersprachen behandelt, also etwa von David Watt (http://www.amazon.de/Programmiersprachen-David-Watt/dp/3446179925/) oder aktueller von Markus Nebel (http://www.amazon.de/Entwurf-Analyse-Algorithmen-Studienb%C3%BCcher-Informatik/dp/3834819492/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1380148162&sr=1-1).

Bonne nuit,  :schnarch:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 26. September 2013, 17:14:31
Ganz vergessen, Hans:

Ich hätt durchaus Interesse an einer Diskussion der Gesetze! Ich kann mich zwar grad nicht festlegen, wie viel Zeit ich dafür aufwenden kann (ich hab schonmal vage erwähnt, dass das Semester näherrückt, oder?  :-> ), aber so ganz entspannt hier und da mal (vielleicht bietet sich das Kaminzimmer an?)... Obwohl, schau ma mal wie entspannt es wird. Mir kommt jedesmal wenn ich dran denke der wundervolle Satz "If you can eat shrimp, I can eat cock" in den Sinn.   :teufel:

Mach doch mal einen Thread und leg los!

Und den Satz find ich schon spannend, mein Hirn weiß bloß nicht recht, wo es mit der Sinnsuche anfangen soll. Bei Skizzen zeichnet man doch immer erstmal allgemeine grafische Objekte, auch wenn sie strengenommen (noch) keine Fläche haben bis man sie konstruiert und/oder berechnet hat. Dass der Computer das nicht kann, würd evtl. Sinn machen, der weiß ohne Koordinaten ja erstmal nicht, was ein Kreis/Viereck etc. ist.  :gruebel:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 20:12:11
Hi there,

@wing: Interessant, dass du interesse zu den Gesetzen bekundest.  :flirt:
Aber sehr weit bin ich damit auch noch nicht. Die eigentliche Gesetzsammlung fängt ja auch erst im Buch Exodus (2. Mose) an. Genauer in Kapitel 12, wo es um das Paschamahl geht. - Das Gebot von der Nächstenliebe, "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" steht zwar schon vorher irgendwo, wenn ich mich nicht irre, aber auch ziemlich alleine.
Dann wäre natürlich wirklich noch die Frage, wo man so einen Diskussionsthread unterbringt, wobei ich ja eher für die Klassiker-Abteilung wäre.

Und was den Satz angeht, nun ja, der ist durch die Vorgabe auch ziemlich aus dem Zusammenhang gerissen. Wie oben schon geschrieben, geht es dabei um ein Konzept aus der sogenannten Objektorientierten Programmierung (OOP). Diese Konzepte sind, obwohl schon über 30 Jahre alt, auch heute noch für viele Softwareentwickler etwas ungewohnt, vor allem für Leute, die mit Programmiersprachen wie Basic oder Pascal, (also sogenannten Imperativen Programmiersprachen), schon grössere Programme entwickelt haben.
Der Autor erklärt das Konzept anhand eines umfangreicheren Beispiels aus der Grafikprogrammierung, das sich über mehrere Unterkapitel hinweg zieht. Und in einem solchen Unterkapitel steht der Satz.
Es geht bei der OOP darum, bestimmte Dinge auf einem höheren Abstraktionsniveau zu bearbeiten, damit man den Überblick behält. Die "Kleinigkeiten" die zwar auch wichtig sind, werden dann einmal entwickelt und getestet, dann kann man sie weiter benutzen, braucht sich aber um die Details nicht mehr zu kümmern. Oder, bei grossen Projekten, arbeitet eine Gruppe an "diesen", eine andere Gruppe an "jenen" Details, und eine weitere daran, wie die vielen kleinen Dinge im Grossen zusammen spielen sollen. Und irgendwo im Zusammenhang mit dem höheren Abstraktionsniveau ist auch dieser Satz zu deuten. Aber wie schon geschrieben, so weit bin ich beim durcharbeiten des Buches auch noch nicht, so das ich ihn im Moment auch noch nicht wirklich kapiere. :wuschig:
  Vielleicht ist auch die Anlehnung an die Mathematik hier hilfreich: Ein Punkt hat im mathematischen Sinne ja auch keinerlei Ausdehnung und eine Linie, egal ob sie gebogen oder gerade ist, hat im mathematischen Sinne auch kleine Fläche. Wenn man aber einen Punkt oder eine Linie auf Papier zeichnet oder vom Computer auf den Bildschirm oder Plotter zeichnen lässt, dann produziert man ja eine physikalische Manifestation des theoretischen Gebildes. Und diese physikalische Manifestation hat natürlich auch Ausdehnungen, denn sonst könnten wir sie nicht sehen. Soweit mal dazu, ich hoffe ich hab hier nicht allzuviele verwirrt, mich selber eingeschlossen...  :->

:winken:
Hans



Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 20:44:29
Nein, nicht allzu sehr verwirrt.  :->

Nur grübel ich jetzt schon die ganze Zeit über den Titel der Dr.-Arbeit meines Mannes  :kopfkratz:- die hatte irgendwie auch mit OOP zu tun. Aber das ist schon sooo lang her.... (und er ist zum nachfragen grad nicht zur Hand  :nixweiss1:). 
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 20:52:41
@Christiane:
habt ihr von dem guten Stück nicht irgendwo ein Exemplar im Regal stehen?
Denn soweit ich weis müssen diese Dinger doch mehrfach gedruckt werden. Also eines für die Prüfungskommission, eines für den Dr.-Vater, eines für die Bibliothek, und sei es die des Fachbereichs, etc. Da müsste dann doch auch eines für die eigene Bib dabei sein...

Ansonsten: An welcher Uni war das noch mal, wo Ihr studiert habt? - Vielleicht gibt ja der lokale Bibliothekskatalog Auskunft.

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 21:00:37
Klar haben wir davon noch das ein oder andere Exemplar - in irgendeiner Kiste irgendwo im Haus  :wah: :->. Studiert hat er in Kaiserslautern.


....   habs gefunden:

'Transaktionsbasierter globaler gemeinsamer Speicher - ein Modell zur verteilten fehlertoleranten Programmierung'

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 21:21:55
Sehr interessant!  :-> Wie immer bei den Titeln von solchen Arbeiten.
Ich hab zwar selbst keine geschrieben, bin in der Unibibliothek aber schon mal daran vorbei gekommen und hab die eine oder andere Arbeit auch mal durchgeblättert.
Und ja, der Titel sagt mir sogar worum es im Prinzip geht, bzw. ich kann mir was darunter vorstellen. In wieweit ich damit richtig liege, ist allerdings 'ne andere Frage.  :-)

Hab gerade übrigens auch mal selber gesucht, wobei die Frage aufkam, ob Ihr eine Bettina in der Verwandtschaft habt, die um 1995 mal ein Lehrbuch über Wirtschaftsinformatik geschrieben hat, oder ob es sich dabei doch nur um eine Namensvetterin handelt?

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 21:36:00
Weder verwandt noch verschwägert  :nixweiss1:.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 21:42:05
Na dann war das wohl ein Holzweg.

---
P.S. Hab Dir 'ne PM geschickt.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 21:51:43
Aber um das hier mal wieder auf den rechten Weg zu bringen:

der 10te Satz von Seite 275 aus einem Buch, das seit heute bei Töchterchen wohnt ->

Mit dem Checker werd ich's ganz genauso machen.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 21:59:41
Aber um das hier mal wieder auf den rechten Weg zu bringen:

der 10te Satz von Seite 275 aus einem Buch, das seit heute bei Töchterchen wohnt ->

Mit dem Checker werd ich's ganz genauso machen.

Der klingt ja nicht gerade freundlich.  :rollen:
Das könnte Fantasy, Krimi oder sonstwas sein, ich hab keine Ahnung.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 26. September 2013, 22:04:05
Checker? Uuh, das klingt schwer nach gewollter Jugendsprache.  :umfall:

@wing: Interessant, dass du interesse zu den Gesetzen bekundest.  :flirt:
Aber sehr weit bin ich damit auch noch nicht. Die eigentliche Gesetzsammlung fängt ja auch erst im Buch Exodus (2. Mose) an. Genauer in Kapitel 12, wo es um das Paschamahl geht. - Das Gebot von der Nächstenliebe, "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" steht zwar schon vorher irgendwo, wenn ich mich nicht irre, aber auch ziemlich alleine.
Dann wäre natürlich wirklich noch die Frage, wo man so einen Diskussionsthread unterbringt, wobei ich ja eher für die Klassiker-Abteilung wäre.

Die Gesetze hattest du doch ausdrücklich erwähnt? Ich hatte kürzlich eine Diskussion, dass die zehn Gebote eigentlich ziemlich untergehen in einem Wust an Ernährungsvorschriften etc. und wollte sie seitdem mal wieder lesen... Aber ich versteif mich da nicht drauf. Meine Bibelfestigkeit lässt schwer zu wünschen übrig, ich würd mich auf einiges einlassen, was diesem Zustand Abhilfe zu leisten verspricht. "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" klingt aber doch eher nach Neuem Testament- kommt das wirklich schon so früh vor?  :gruebel:

Wir brauchen einen Thread. Wo auch immer!  :->

Oh, und zum Thema zurück kann ich grade nicht, zwischen Hörbuch und eBook-Reader.  :rollen:
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 22:08:01
@ Hans - eher die Kategorie 'sonstwas', denke ich.

@ Wing - Jugendsprache ist ja im Jugendbuch nicht gänzlich verkehrt - ob es was taugt kann ich noch nicht sagen.  :-> Klappentext klingt ganz o.k.

Aber hier ist das Buch:

[isbn]978-3570154601[/isbn]
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 26. September 2013, 22:21:25
Der Titel gefällt mir ja schon wieder.  :->

Ich vertrau mal drauf, dass wir noch mehr von diesem Buch hören werden.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 22:24:17
Dann erinner mich nach den Herbstferien mal dran - das hat sie sich als Urlaubslektüre geholt (GsD hatte sie noch Gutscheine für den Buchladen. So sind die soundsoviel kilo Buch für 2 Wochen Urlaub gesichert  :->. )
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 26. September 2013, 22:26:44
Habt ihr auch was pferdiges nicht rosanes gefunden?  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 22:41:56
Nein, heute nicht. Dafür aber noch diese beiden.

[isbn]978-3423712811[/isbn]

[isbn] 978-3401067391[/isbn]

Außerdem so ein ähnliches bestellt: http://www.amazon.de/buXsbaum-T-Shirt-Lesen-gefährdet-Dummheit-XXXL-Red-White/dp/B00DZJK17A/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1380227603&sr=1-2-catcorr&keywords=T-Shirt+lesen+gef%C3%A4hrdet+die+dummheit (http://www.amazon.de/buXsbaum-T-Shirt-Lesen-gefährdet-Dummheit-XXXL-Red-White/dp/B00DZJK17A/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1380227603&sr=1-2-catcorr&keywords=T-Shirt+lesen+gef%C3%A4hrdet+die+dummheit)

Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 26. September 2013, 22:55:00
Von allen dreien noch nie gehört..  :gruebel:

Und das T-Shirt ist gut!  :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 22:57:23
Macht nix - ging mir bis vor ein paar Stunden genauso  :-).
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 23:13:08
Hi,

also das Buch scheint für Teenies genau der richtige Stoff zu sein. Aber die 3-Sterne-Rezi von BookOla, die da bei Amazon steht, ist doch etwas überzogen. Das Buch handelt von den Erlebnissen, die ein 15-jähriger in einer Woche durchlebt. Da fordert die Rezi, der Junge möge im Verlauf der Handlung doch bitte mal etwas erwachsener werden. - Ja spinnt die denn?! - Wie soll man das denn in einer Woche anstellen? - Die Forderung nach Entwicklung des Charakters würde ich ja durchgehen lassen, wenn die Handlung einen Zeitraum von einem Jahr umfassen würde, aber doch nicht bei einer Woche.

Die Gesetze hattest du doch ausdrücklich erwähnt?
Ja, hab ich. Darum geht's mir ja auch.

Zitat von: wingfoot
Ich hatte kürzlich eine Diskussion, dass die zehn Gebote eigentlich ziemlich untergehen in einem Wust an Ernährungsvorschriften etc. und wollte sie seitdem mal wieder lesen...
Ich glaube, das kommt darauf an, wo man liest. Sie stehen ja zweimal drin, einmal in Exodus (2. Mose) Kapitel 20, 1..17 und in Deuteronomium (5. Mose), Kapitel 5, 7..21, wobei in Exodus noch etwas längere Erklärungen im Text stehen.

Zitat von: wingfoot
"Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" klingt aber doch eher nach Neuem Testament- kommt das wirklich schon so früh vor?  :gruebel:
hab ich auch lange Zeit gedacht, ist aber tatsächlich schon AT, genauer Lev (3 Mose) 19,18 bzw. auch Vers 34 im selben Kapitel.
(Ach ja, und damit stelle ich jetzt selbst offiziell fest, dass ich mich in der Antwort #90 vertan habe, wo ich meinte, die Forderung stünde schon vorher irgendwo.)


Zitat von: wingfoot
Wir brauchen einen Thread. Wo auch immer!  :->
:a0301:

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 23:15:17
Und das T-Shirt ist gut!  :->
Ja, find' ich auch.  :->

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 23:21:16
also das Buch scheint für Teenies genau der richtige Stoff zu sein. Aber die 3-Sterne-Rezi von BookOla, die da bei Amazon steht, ist doch etwas überzogen. Das Buch handelt von den Erlebnissen, die ein 15-jähriger in einer Woche durchlebt. Da fordert die Rezi, der Junge möge im Verlauf der Handlung doch bitte mal etwas erwachsener werden. - Ja spinnt die denn?!

 :-> Man sollte bei dieser Kategorie Bücher wirklich die Kirche im Dorf lassen. Es soll schließlich den Jungspunden gefallen und nicht Erwachsenen. Und die müssen auch nicht immer anspruchsvolles oder lehrreiches lesen - einfach was zur Unterhaltung, spannend oder witzig oder was auch immer, Hauptsache es gefällt und macht Lust auf mehr Bücher.
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Christiane am 26. September 2013, 23:30:10
Noch ein Satz, wenn auch weder ein 10ter noch einer von der fraglichen Seite:


Diese wunderbare Erfindung, welche darin besteht, aus fünfundzwanzig oder dreißig Lauten jene unendliche Vielfalt von Wörtern zu bilden, die, obgleich sie in sich keinerlei Ähnlichkeit mit dem bergen, was sich in unserem Geist abspielt, nicht versäumen, den anderen sein ganzes Geheimnis zu entdecken und denjenigen, die nicht in ihn eindringen können, alles , was wir uns vorstellen, und die Gesamtheit der verschiedenen Regungen unserer Seele mitzuteilen.
<von den Grammatikern der Abtei Port Royal, 1660>
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 26. September 2013, 23:57:59
:-> Man sollte bei dieser Kategorie Bücher wirklich die Kirche im Dorf lassen.
Ganz meine Meinung.

Diese wunderbare Erfindung, welche darin besteht, aus fünfundzwanzig oder dreißig Lauten jene unendliche Vielfalt von Wörtern zu bilden, die, obgleich sie in sich keinerlei Ähnlichkeit mit dem bergen, was sich in unserem Geist abspielt, nicht versäumen, den anderen sein ganzes Geheimnis zu entdecken und denjenigen, die nicht in ihn eindringen können, alles , was wir uns vorstellen, und die Gesamtheit der verschiedenen Regungen unserer Seele mitzuteilen.
<von den Grammatikern der Abtei Port Royal, 1660>
:ausrast:  :umfall: - Ich hatte ja erst an Charles Dickens gedacht, aber die waren mindestens genauso gut.  :->

Und schliesslich noch zur Bibel: Ich hab den Thread bei den Klassikern mal dahin gehend mit einem Kommentar versehen, das wir uns dort über die Gesetze austauschen können. Damit man es von hier schneller findet:  :guckstduhier: (klick (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=2245.msg44065#msg44065)).

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 13. Oktober 2013, 16:31:05
Nicht der 10. Satz, aber eine so schöne Stelle, dass sie geteilt werden muss:

''Und wenn ich sagen müsste warum ich eigentlich Künstler bin und alle die Leinwand vollmale, so würde ich sagen: ich male, weil ich keinen Schweif zum Wedeln habe''

 :->
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2013, 19:06:16
Tzess sezz sezzzzzes!  :wuschig:
Ist das aus 'nem Roman oder wo kommt das her?
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 13. Oktober 2013, 22:13:21
Du denkst jetzt nicht schon wieder zweideutig, obwohl der gute Hesse extra Schweif schreibt, oder? Wobei er damit wohl eher die Assoziation Hund und glücklich vermeiden wollte. Ist aus "Roßhalde".
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 15. Oktober 2013, 21:05:13
Hi Wing,
nö, ich hab nicht zweideutig gedacht, ich fand (und finde) das einfach nur reichlich merkwürdig, weil ich es nicht kenne. Ach ja und den guten Hermann Hesse kenne ich auch nur dem Namen nach. Möglicherweise hab ich auch ein Buch von ihm auf dem SUB, das ich mal geschenkt bekommen habe, bin mir aber nicht sicher. Anyway sagt mir das also überhaupt nichts und ich hab keinen Schimmer über Zusammenhänge und/oder Intensionen die man damit verbinden sollte oder auch nicht.

:winken:
Hans
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: wingfoot am 15. Oktober 2013, 21:44:26
Ach so.  :->

Schau ruhig mal, ob du Hesse findest. Ich dacht ja jetzt lang, er wär ein Pubertätsphänomen, aber das Buch hat mich jetzt echt überzeugt, dass er wirklich gut ist. Und trotzdem lesbar.

Grüße!
Titel: Re: Der 10te Satz...
Beitrag von: Hans am 16. Oktober 2013, 22:07:45
Hi Wing,

da ich zur Zeit überhaupt nicht weis, wo genau ich danach suchen müsste, lass ich es lieber. Ausserdem ist es momentan auch nicht wichtig.

:winken:
Hans