Bücherforum

Sachbücher => Rezensionen => Thema gestartet von: DG7NCA am 19. Januar 2016, 19:53:25

Titel: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: DG7NCA am 19. Januar 2016, 19:53:25
[isbn]3874075257[/isbn]

Klappentext:
Arm ging es zu in den Küchen auf der Schwäbischen Alb: Es gab wenig zu essen früher, und gekocht werden musste mit den spärlichen Zutaten, die man zur Verfügung hatte.

Gudrun Mangold hat sich auf die Suche nach den uralten Rezepten begeben und ist fündig geworden. Die mündlich überlieferten oder in handgeschriebenen Kochbüchern aufgespürten Kochrezepte spiegeln die Not wider und zeigen, wie man ihr begegnet ist – mit einer kräftigen Portion Sarkasmus.

Die oft mit wohlklingenden Namen versehenen Gerichte wie Schwarzer Brei, Goldschnitten oder Knöpfle mit saurer Soße hat Gudrun Mangold in sorgsam recherchierte und unterhaltsam erzählte Geschichte(n) eingebettet. So umfasst zum Beispiel das Brotbacken auch alte Rituale beim Auslosen der Backzeiten. Auch konnte man im Backhaus zähe Suppenhühner weichkochen – nur nicht die Zinshenne für den König.

Meine Meinung:
Ich bin durch eine Planet Wissen Folge auf das Buch aufmerksam geworde, dort ging es um die Schwäbische Alb und wie karg das Leben dort über Jahrhunderte war.
Vieles was ich gesehen habe hat mich an unsere karge fränkische Schweiz erinnert.
Daher musste ich das Buch haben.

Ab und zu haperts beim Dialekt, wenn die Rezepte/Wörter im originalen geschrieben sind, aber auch das macht Spaß zu rätseln was das denn im eigenen Dialekt heißt. ;)
Viele der Rezepte kenne ich noch aus meiner eigenen Kindheit und mache sie heute wieder, weil sie im Gegensatz zu damals plötzlich schmecken  :->
Die Kombination Rezepte - Geschichten - Bilder ist kurzweilig und interesant.
Kochen mit den Zutaten die den Menschen zur Verfügung stand war schon eine Herausforderung und ist auch ein Teil der kulturellen Identität.
Es ist ein Buch  für alle die sich gerne in alte,rauhe Zeiten hineinschmökern und dabei viel über Land und Leute aus der "nicht so guten Alten Zeit" erfahren wollen.



Titel: Re: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: Kathrin am 20. Januar 2016, 08:07:02
Wie geil ist das denn!!!
Ich habe es direkt bestellen müssen, Carola, meine Mama hat am Sonntag Geburtstag und sie ist doch von der Schwäbischen Alb...genial! Ich habe zwar gestern schon ein Geschenk für sie gekauft, aber das kriegt sie dann so mal...oder ich lese es...auch wenn damit mein SUB wachsen würde...hmmm, mal sehen, aber DAS ist es!!!

Tausend Dank für den Tipp!

LG  :knuddel:
Kathrin
Titel: Re: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: DG7NCA am 20. Januar 2016, 11:54:58
Hi,
ich glaub da wird sie echt begeistert sein, vllt erkennt sie sogar jemanden auf den Fotos  :zwinker:
Es ist sehr lesenswert.

LG Carola
Titel: Re: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: Annette B. am 20. Januar 2016, 23:17:32
Das klingt wirklich nach einer Herausforderung dieses alte Koch-Wissen heut zu Tage umzusetzen. Wahrscheinlich würde ich einige Wörter gar nicht "übersetzten" können, wenn du schon rätseln musstest.
Bestimmt ein schönes Buch für Heimatverbundene Schwaben.  :flirt:
Titel: Re: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2016, 00:03:55
Hi,

das klingt in der Tat nach einem interessanten Werk. Ein paar Begriffe des schwäbischen Dialekts kenn ich zwar, aber wahrscheinlich würde ich trotzdem ein Wörterbuch brauchen, oder jemanden, der oder die sie mir übersetzt.

:winken:
Hans
Titel: Re: Hunger ist der beste Koch - Gudrun Mangold
Beitrag von: Christiane am 22. Januar 2016, 15:46:53
Hey Carola,

vielen Dank für die Rezi! Das klingt wirklich klasse. Diese Kombination von Rezepten, Geschichten, Bildern stell ich mir sehr spannend vor. Das landet auf meiner Wunschliste und auch auf der für mögliche Verschenkbücher.

LG,
Christiane