Bücherforum

Leserunden => Leserundenvorschläge => Thema gestartet von: Inge78 am 12. Juni 2017, 09:24:47

Titel: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 12. Juni 2017, 09:24:47
Ich würde gerne mal wieder ES lesen
Bei mir ist das Jahre her und irgendwie habe ich mal wieder Lust auf King-Grusel
Im September kommt die Neuverfilmung und ich würde das Buch gerne vorher lesen
Hat noch jemand Interesse

Es gibt wohl auch eine, für mich, neue ungekürzte Version

[isbn]B004P1J4B6[/isbn]

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: leseschnecke am 03. Dezember 2017, 11:14:02
Hi Inge,

der Thread ist schon älter, aber ich antworte mal trotzdem hier.

Meine Große hat mir das Buch vor ein paar Tagen geschenkt und ich habe mich gefreut wie Bolle!
Ich habe "ES" vor ca 30 Jahren gelesen. Es war für mich sehr lange eins der besten Bücher überhaupt.
Am liebsten mag ich King, wenn er über Freundschaft und Loyalität schreibt; dann ist er ganz groß. Die Ekel-Szenen mag ich gar nicht.
(Ich esse schrecklich gerne beim lesen, das ist mir dann verleidet.)
Die Stimmung zwischen den Freunden, der Blick auf die 50er, 60er - man ist mittendrin.

Der Re-read zeigt: es hat sich nichts geändert: immer noch fantastisch! Lesegenuss pur.
Ich habe fast alle Bücher von King gelesen und finde einige wirklich nicht gelungen. Aber "Wahn", "Das Attentat", "Revival", "Dr. Sleep" um nur einige zu nennen, treffen genau meinen Geschmack. Hier gibt es nur wenige unappetitliche Szenen. Der Grusel, das Böse kommt schleichend. Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Und am Ende des Buches lässt er mich mit einem guten Gefühl zurück.

Meine Große war im Kino und hat "Es" gesehen, hat ihr gut gefallen. Das Buch kennt sie (noch) nicht.

Hast du denn den Film gesehen, Inge?
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 04. Dezember 2017, 08:37:42
Ich kenne nur den alten Film ...den Neuen haben wir im Kino verpasst und warten jetzt dass er auf den üblichen Streaming-Diensten veröffentlich wird.
Hast Du denn die neue ungekürzte Version gelesen?
Und übrigens, ich kenne weder "Wahn" noch "Das Attentat", noch "Revival", noch "Dr. Sleep"  :rotwerd:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: leseschnecke am 06. Dezember 2017, 09:32:23
Ja, ich habe die ungekürzte Version gelesen.

Zitat
Und übrigens, ich kenne weder "Wahn" noch "Das Attentat", noch "Revival", noch "Dr. Sleep"
Wenn dir "ES" gefallen hat, sollten dir die Bücher auch gefallen. :->
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 06. Dezember 2017, 09:41:56
Dr. Sleep ist doch die Fortsetzung von "Shining" oder  :kopfkratz:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 06. Dezember 2017, 10:19:18
Es gibt eine ungekürzte Version? Uih, da muss ich mal gucken, was ich gelesen habe.
ES habe ich auch sehr geliebt, ich glaube, ich habe es bestimmt schon 5 mal gelesen, ist aber nun bestimmt schon fast 20 Jahre her...
Also könnte ich auch mal einen Reread starten.

Diese Bücher kenne ich auch alle nicht, ich hab nur noch Misery und Friedhof der Kuscheltiere gelesen. Diese aber auch mehrfach.
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 06. Dezember 2017, 10:42:13
Ich habe halt auch Stephen King vor 20 Jahren oder mehr gelesen, die "neuen" Bücher kenne ich nicht
Ich kenne von "ES" auch definitiv nur die gekürzte Version aber ich denke immer noch darüber nach mir die ungekürzte Version als Kindle Ausgabe zu gönnen
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: leseschnecke am 06. Dezember 2017, 11:20:05
Zitat
Dr. Sleep ist doch die Fortsetzung von "Shining" oder  :kopfkratz:

Genau - und ich finde, sogar noch besser.

Zitat
Ich kenne von "ES" auch definitiv nur die gekürzte Version aber ich denke immer noch darüber nach mir die ungekürzte Version als Kindle Ausgabe zu gönnen
Zitat
ES habe ich auch sehr geliebt, ich glaube, ich habe es bestimmt schon 5 mal gelesen, ist aber nun bestimmt schon fast 20 Jahre her...
Also könnte ich auch mal einen Reread starten.

Lohnt sich! Ich genieße gerade total  :schmacht:

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 06. Dezember 2017, 11:21:29
Ich müsste Shining unbedingt auch noch mal lesen, ich habe wohl noch die Bilder von der Jack-Nicholson Verfilmung im Kopf
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 03. September 2019, 09:00:28
Huhu, ich suche gerade auch die ungekürzte Version von ES,
ich hab mal die oben von Inge genannte ISBN bei google eingegeben,
finde aber keine Infos, dass das eine ungekürzte Version ist - nur dass es überarbeitet wurde.
Aber ist da dann mehr Inhalt?
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 03. September 2019, 09:03:14
Mit ein bisschen weiter googlen konnte ich die Antwort jetzt doch noch selbst rausfinden  :dong: :detektiv:

https://www.kingwiki.de/index.php/ES:_%C3%9Cbersetzung
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 03. September 2019, 09:20:05
Mit ein bisschen weiter googlen konnte ich die Antwort jetzt doch noch selbst rausfinden  :dong: :detektiv:

https://www.kingwiki.de/index.php/ES:_%C3%9Cbersetzung

Interessanter Artikel

Ich denke ja auch immer noch drüber nach ... und vielleicht ist das 1000 Seiten Buch Bingo Kreuz ein guter Anreiz nächstes Jahr
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 03. September 2019, 09:22:25
Ja das denke ich auch! Sind ja sogar über 1500 Seiten!

Und ich wollte es schon so lange wieder lesen.
Ich hab das ja früher geliebt - sobald ich es ausgelesen hatte, habe ich gleich wieder die erste Seite aufgeschlagen und von vorne begonnen  :doof: :wieher:

Vielleicht können wir dann ja nächstes Jahr dazu eine wilde LR machen?
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 03. September 2019, 09:24:17
Ja das denke ich auch! Sind ja sogar über 1500 Seiten!

Und ich wollte es schon so lange wieder lesen.
Ich hab das ja früher geliebt - sobald ich es ausgelesen hatte, habe ich gleich wieder die erste Seite aufgeschlagen und von vorne begonnen  :doof: :wieher:

Vielleicht können wir dann ja nächstes Jahr dazu eine wilde LR machen?

Okee ...
Ich habe es nur einmal gelesen
Wilde LR klingt gut  :lesen:

Ich habe mittlerweile auch die Neuverfilmung gesehen ... und war enttäuscht
Wobei, Teil 2 werden wir uns auch anschauen, irgendwann mal im Streaming
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 03. September 2019, 11:06:53
Teil 2?

Nie Neuverfilmung möchte ich auch nicht sehen.... Wobei ich mich wirklich beim Buch mehr gegruselt habe wie beim Film. Da gabs nur eine Szene, die ich kaum aushalten kann.
Was ist an der Neuverfilmung anders?

Früher habe ich meine Bücher ständig wiederholt gelesen - da ich irgendwie der Meinung war, dass andere Bücher nur schlechter sein können, habe ich meine Lieblinge immer und immer wieder gelesen. Irgendwann kam ich dann drauf, dass das vielleicht nicht stimmt und andere Bücher auch lesenswert sind. (Deswegen habe ich auch Hanni und Nanni und Dolly tausendfach in Schleife gelesen...)

Und bei dem Wiki-Artikel habe ich bemerkt, dass meine Signatur dort völlig anders übersetzt ist.... hmhm... mir gefällt meine Version aber am besten.

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 03. September 2019, 12:00:09
Zitat
Teil 2?

Die Neuverfilmung war "nur" die Geschichte der Kinder

Und anders ist, das u.a. ES in einem Gruselhaus wohnt  :rollen:

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 03. September 2019, 12:40:08
Ah ok, in der alten Verfilmung war das ja auch, glaub ich, so? Der Teil endete damit, dass Mike alle anruft, damit sie wieder zusammen kommen.

Gruselhaus... hu. Dann keine Abwasserkanäle?
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 03. September 2019, 13:25:40
Ah ok, in der alten Verfilmung war das ja auch, glaub ich, so? Der Teil endete damit, dass Mike alle anruft, damit sie wieder zusammen kommen.

Gruselhaus... hu. Dann keine Abwasserkanäle?

Ach, auch ... aber nur so als kleiner Nebenschauplatz
Na egal, wir wollen ja nicht spoilern, erzähle ich Dir mal persönlich  :->
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Kathrin am 03. September 2019, 16:22:53
Ja das denke ich auch! Sind ja sogar über 1500 Seiten!

Und ich wollte es schon so lange wieder lesen.
Ich hab das ja früher geliebt - sobald ich es ausgelesen hatte, habe ich gleich wieder die erste Seite aufgeschlagen und von vorne begonnen  :doof: :wieher:

Vielleicht können wir dann ja nächstes Jahr dazu eine wilde LR machen?
Bei einer wilden LR würde ich vielleicht sogar mitmachen. Ich kenne das Buch gar nicht, aber es reizt mich...allein wegen der Dicke  :dong:
Aber ich würde das spontan entscheiden, also müsst ihr mich nicht bei der Planung berücksichtigen. Ich hab noch die ein oder andere Idee für das 1000-Seiten Buch.
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: SilkeS. am 27. September 2019, 09:39:17
Ich kenne das Buch noch garnicht  :rotwerd: und habe bisher auch erst 2 Hörspiele von King (Friedhof der Kuscheltiere 1 & 2) gehört und Duddits gelesen. Erstes hat mich echt gegruselt, letztes tödlich gelangweilt!
In einer LR würde ich aber gerne King eine Chance geben, habe aber erst im November Zeit...
Jetzt im September heißt es 1200 Seiten Brilka  :umfall:

Gruß Silke
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 27. September 2019, 09:46:56
Also wenn wir eine Leserunde machen, dann im nächsten Jahr, dann passt es zum Bingo  :zwinker:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Esmeralda am 27. September 2019, 09:53:19
Im nächsten Jahr wäre ich evtl. dann auch dabei.
Wobei ich was Stephen Kings-Bücher angeht ja echt ein Weichei bin.  :wah:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 20. Oktober 2019, 20:32:09
Ach, die Bücher mag sogar ich, und ich bin wirklich ein Weichei bei Thriller!
Wäre super, wenn du auch bei wärst!

Ich kenne das Buch noch garnicht  :rotwerd: und habe bisher auch erst 2 Hörspiele von King (Friedhof der Kuscheltiere 1 & 2) gehört und Duddits gelesen. Erstes hat mich echt gegruselt, letztes tödlich gelangweilt!
In einer LR würde ich aber gerne King eine Chance geben, habe aber erst im November Zeit...
Silke, ich finde auch, King-Bücher sind sehr unterschiedlich, ich mag auch nicht alle. Aber ES ist für mich das Highlight seiner Bücher. Friedhof der Kuscheltiere mochte ich auch sehr, werde ich aber nicht mehr lesen, weils mir zu gruselig ist  :wah: :wieher:
Gut fand ich ansonsten noch Carrie und Sie (der Film heisst wie der Original-Titel Misery).
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 22. Januar 2020, 06:19:49
Guten Morgen ihr Lieben

Ich bin gestern mit ES gestartet, als Hörbuch (52 Stunden  :umfall: )

Und ich finde es super, es gruselt mich jetzt schon total  :wah:

Aber ich glaube ich habe echt viele Details vergessen, mir ist eher die Filmhandlung im Gedächtnis geblieben

Bin gespannt ob es mich über die ganze Spanne fesseln kann
Habe gerade erstmal 4 Stunden gehört, das dauert also noch


Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: SilkeS. am 22. Januar 2020, 15:07:56
Wollten wir hier zu nicht eine LR machen?
So ab übernächste Woche hätte ich dann VIEL Zeit  :dong: :bang:
Denke, da geht es mir dann auch wieder so, dass ich wieder Bücher lesen kann, mich konzentriern kann und auch wieder zu Hause bin...
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 23. Januar 2020, 06:43:23
Wenn ihr zeitnah mitlesen wollt, können wir uns gerne darüber unterhalten
Für eine richtig intensive Leserunde fehlt mir aber gerade die Zeit
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 31. Januar 2020, 14:00:56
Ich bin bei ES kurz vor der Hälfte

Und stehe vor einem Rätsel

Die erwachsene Bev begegnet ES und schreit es an

Zitat
Die Grackeln keinen deinen wahren Namen.

Wer?

Ich habe es dreimal gehört und dann im Buch die Stelle gesucht und nachgelesen

Was soll das?

Ansonsten finde ich das Buch einfach nur super, das hat echt richtig Sogwirkung

OK, ein bisschen Kürzung hätte es vertragen können, aber na ja

Ich habe in Erinnerung dass es am Ende sehr abdreht, esoterisch wird
Keine Ahnung, wir werden sehen

Mittwoch haben wir Teil 1 der Neuverfilmung noch mal geschaut
Heute Abend schauen wir Teil 2 der Neuverfilmung
Mit dem Buch gerade macht das noch mal doppelt so viel Spaß
Wobei ich beim Lesen die Darsteller der alten Verfilmung im Kopf habe
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 31. Januar 2020, 14:48:23
Du machst mir grade richtig Lust auf einen Re-Read.....
Aktuell ist das Buch bereits in einer Umzugskiste untergetaucht, aber da taucht es ja auch wieder auf  :->

Obwohl es mir grade total in den Fingern juckt, in den Umzugskisten danach zu kramen  :dong:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 31. Januar 2020, 14:51:46
Du machst mir grade richtig Lust auf einen Re-Read.....
Aktuell ist das Buch bereits in einer Umzugskiste untergetaucht, aber da taucht es ja auch wieder auf  :->

Obwohl es mir grade total in den Fingern juckt, in den Umzugskisten danach zu kramen  :dong:

Ich mache gerade irgendwie ganz viele Leute verrückt damit
Aber das Buch gehört nochmal gere-readet, es ist sooo toll
Und ich grusel mich wirklich wunderbar, so mit Gänsehaut und so
Bzw ich höre es ja meistens, und David Nathan macht das toll
Die Pennywise Stimme ist so unheimlich und Stotter Bill stottert und jeder hat seinen eigenen Charakter

Ich habe echt so viel aus dem Buch vergessen und stelle auch jetzt erst fest, wieviel aus dem Buch in der Neuverfilmung steckt und wieviel tatsächlich abweicht
Vorher konnte ich den Film nur mit der alten Verfilmung vergleichen. Wobei da ja Tim Curry als Pennywise unschlagbar ist

Aber ich habe morgens, wenn ich im Dunkeln aus dem Haus gehe, echt Schiss
Und Ballons gehen gerade auch gar nicht
Clowns ginge ja eh noch nie

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 31. Januar 2020, 15:30:29
Ich hab das Buch zuletzt bestimmt vor 17 Jahren oder so gelesen - hab also bis auf die Grundhandlung wahrscheinlich so ziemlich alles vergessen  :wuschig:
Ist dann wohl schon fast ein New-Re-Read  :-)

Ich bin kein so Freund von Literaturverfilmungen - da lass ich eigentlich nur Herr der Ringe gelten - den alten Film kenne ich aber tatsächlich, kann mich aber nicht mehr erinnern ob die Verfilmung jetzt nah am Buch dran war oder nicht.  :nixweiss1:

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 31. Januar 2020, 16:02:09
Ich habe ES vor mindestens 25 Jahren gelesen  :dong:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 31. Januar 2020, 16:48:45
Ich bin bei ES kurz vor der Hälfte

Und stehe vor einem Rätsel

Die erwachsene Bev begegnet ES und schreit es an

Zitat
Die Grackeln keinen deinen wahren Namen.

Wer?

Ich habe es dreimal gehört und dann im Buch die Stelle gesucht und nachgelesen

Was soll das?

Ich habe gerade gegoogled, Grackeln sind eine Dohlen-Art - aber ansonsten habe ich keine Ahnung welchen Bezug das auf ES hat. Beth ist ja auch erstaunt darüber was sie sagt :)
Übrigens ist diese Szene die für mich gruseligste im ganzen Buch bzw. Film.
Ich habe ES glaub ich auch gut mit 15 das letzte Mal gelesen... es wird also dringend wieder Zeit! Vielleicht können wir ja eine ganz wilde LR machen. Bzw. das ist es ja quasi jetzt schon :)
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 31. Januar 2020, 16:53:14
Ja, das habe ich auch ergooglet

Habe auch überlegt, ob das Todesvögel sein sollen

Oh, spoilere ich euch eigentlich  :dong:

Zitat
Vielleicht können wir ja eine ganz wilde LR machen. Bzw. das ist es ja quasi jetzt schon :)

Ja, so war ja der Plan
Ich bin bloß vorgeprescht und kann jetzt nicht mehr aufhören

Zitat
Ich habe gerade gegoogled, Grackeln sind eine Dohlen-Art - aber ansonsten habe ich keine Ahnung welchen Bezug das auf ES hat. Beth ist ja auch erstaunt darüber was sie sagt :)
Übrigens ist diese Szene die für mich gruseligste im ganzen Buch bzw. Film.

Dafür erinnerst Du Dich aber noch richtig gut daran :respekt3:


Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Tara am 31. Januar 2020, 17:01:01

Dafür erinnerst Du Dich aber noch richtig gut daran :respekt3:

Hm... nicht so ganz... Google war wie immer sehr hilfreich  :->

https://books.google.de/books?id=V3YBOs81auwC&pg=PT595&lpg=PT595&dq=die+grackeln+kennen+deinen+wahren+namen&source=bl&ots=QkWIpBfJh5&sig=ACfU3U1zwgixXzMmY6vLCokGUn6VXxU75w&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwig0bG0lK7nAhVl1qYKHYkACikQ6AEwAHoECAcQAQ#v=onepage&q=die%20grackeln%20kennen%20deinen%20wahren%20namen&f=false
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 14:34:13
So ... ich würde sagen, fast schon Zielgrade

Ich bin bei 73 % , also bei Seite 1122
Noch knapp 14 Stunden

Und es ist immer noch unfassbar gut
Ich bin so begeistert und so gefesselt ... ich empfinde es absolut nicht als langweilig , von Anfang an nicht

In der Mittagspause habe ich mich sehr geekelt, weil doch sehr detailliert beschrieben wurde, wie Tiere gequält wurden
Und ich empfinde das Buch als recht homophob, also in Bezug darauf, dass immer wieder Homesexuelle verspottet werden und "Schwuchtel" DAS Schimpfwort schlechthin ist
Aber 80er halt. Ich will Stephen King da auch nichts mit, es fällt mir nur auf

Es gab auch in der Neuverfilmung so eine Szene, an die ich mich weder aus Buch noch aus der Altverfilmung erinnern konnte

Ich stelle auch immer mehr fest, dass einige Kritikpunkte, die ich an der Neuverfilmung hatte, daran lagen dass ich durch die Altverfilmung "versaut" war
Die Neuverfilmung ist meiner Meinung nach näher am Buch, wenn natürlich auch starkt verkürzt

Wenn ihr euch hier noch im Rahmen einer Leserunde austauscht, dann lese und schreibe ich hier bestimmt mit

Da steckt auch so viel drin, diese Freundschaft der Kinder, die ganzen Mythen und Legenden, es ist der Wahninn

Und Wahnsinn auch, wie sehr King mit Ängsten spielen kann

Ich bin versucht, mehr King zu re-readen

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 14:39:52
Stellen, bei denen Tiere gequält werden überspringe ich immer....  :rotwerd:

Ich habe früher King sehr sehr gerne gelesen, aber hab seit Jahren jetzt kein Buch mehr von ihm in der Hand gehabt.
Deine Begeisterung ist wirklich richtig ansteckend..... Ich glaub, ich kann mich bei ES wirklich nur noch an die Rahmenhandlung erinnern. Die Einzelheiten sind alle weg. Ist ja auch schon ein bisschen her bei mir...

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 14:57:02
Zitat
Stellen, bei denen Tiere gequält werden überspringe ich immer.... 

Ja, ich auch
Eigentlich
Aber bei einem Hörbuch eher schwierig

Zitat
Ich habe früher King sehr sehr gerne gelesen, aber hab seit Jahren jetzt kein Buch mehr von ihm in der Hand gehabt.

Das ist bei mir genauso ... als Jugendliche viel, dann ewig nicht
Dann habe ich noch "Duddits-Dreamcatcher" gelesen , das war auch ganz gut ... und noch irgendein Neues, das ich extrem schlecht fand


Ich habe überlegt, ich muss ES spätestens 1991 gelesen haben, Ende 1991 ist mein Opa verstorben und wir haben unseren Hof aufgegeben
Und ich weiß, dass ich ES auf dem Heuwagen liegend gelesen habe, in den Sommerferien
Ich rieche noch das Heu und ich weiß,dass ich trotz der Hitze Gänsehaut hatte
Und definitiv nur tagsüber gelesen habe, anders ging es nicht
Und da war ich dann 13  :doof:

Unser Bücherei hat auch nicht wirklich darauf geachtet, was man sich ausgeliehen hat

Ich weiß auch, dass ich einige Bücher von King schrecklich fand  und vor Allem auch langatmig und mit ewig langer Einleitung in der nichts passiert
Durch Tommyknockers habe ich mich in meiner Erinnerung durchgequält, gefühlte 700 Seiten, von denen 680 langweilig waren

Aber ES  ist überhaupt nicht langweilig ... vielleicht ist die eine oder andere Stelle nicht sooo interessant weil das so Nebenhandlungen sind (Zwischenspiele) und die Haupthandlung nicht weitergeht. Aber ich habe auch so ein großes Kopfkino (OK, da  macht es natürlich was aus, dass ich gerade frisch die Filme geschaut habe) und David Nathan liest so genial. Ich höre sogar wenn ihr zwischen der Erwachsenenstory und der Kinderstory switcht, irgenwas macht er dann mit der Stimme. Und Pennywise liest er toll
Also ich kann auch nur das Hörbuch empfehlen, auch wenn es mit 52 Stunden natürlich ein echter Hammer ist
Ich lese auch immer wieder parallel, aber hören gefällt mir gerade besser

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 15:29:31
Ich habe ES 1997 gelesen. Da war ich 14. Weiß ich deshalb so genau, weil mein damaliger Freund mir das Buch geschenkt und vorne was reingeschrieben hat. So gaaanz romantisch. Jedenfalls fand ich das damals  :-)

Ansonsten geht es mir so wie Dir. Einige Bücher fand ich mega gut. In einer kleinen Stadt zum Beispiel oder Shining (das war mein allererster King).
Andere fand ich auch ziemlich langatmig.

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Christiane am 11. Februar 2020, 15:36:27
ES - und romantisch???  :kopfkratz: Ich glaub, bei dem Buchgeschenk vom Frischverliebten wär ich seeehr vorsichtig geworden  :->.

Ich hab es auch irgendwann Anfang der 90er gelesen. Da war ich aber schon im Studium und schon um die 30  :rotwerd:.   Und hab mir beim Lesen bald ins Hemd gemacht (https://www.smilies.4-user.de/include/Schock/smilie_sh_042.gif) 
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 15:37:49
Zitat
Weiß ich deshalb so genau, weil mein damaliger Freund mir das Buch geschenkt und vorne was reingeschrieben hat. So gaaanz romantisch. Jedenfalls fand ich das damals 

Ne, wie süß  :romeo:
 :teufel:
Hatte er das Buch vorher gelesen bevor er dir das romantisch verschenkt hat? Ist bei ES vielleicht etwas unpassend  :-)

Mein 1.King war "Friedhof der Kuscheltiere"
Fand ich auch mega damals
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 15:39:37
Zitat
Weiß ich deshalb so genau, weil mein damaliger Freund mir das Buch geschenkt und vorne was reingeschrieben hat. So gaaanz romantisch. Jedenfalls fand ich das damals 

Ne, wie süß  :romeo:
 :teufel:
Hatte er das Buch vorher gelesen bevor er dir das romantisch verschenkt hat? Ist bei ES vielleicht etwas unpassend  :-)


Ne, gelesen hatte er es nicht, aber ich hatte es mir gewünscht. Und mein Wunsch war ihm Befehl  :wieher:
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 15:40:44
ES - und romantisch???  :kopfkratz: Ich glaub, bei dem Buchgeschenk vom Frischverliebten wär ich seeehr vorsichtig geworden  :->.

Ich hab es auch irgendwann Anfang der 90er gelesen. Da war ich aber schon im Studium und schon um die 30  :rotwerd:.   Und hab mir beim Lesen bald ins Hemd gemacht (https://www.smilies.4-user.de/include/Schock/smilie_sh_042.gif)

Da warst Du ja schon "alt"  :-)

Und Du hast recht, bei so einem Buch sollte man den Freund kritisch beäugen  :-)
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 15:42:36
Ohje, ich glaube ihr habt ich falsch verstanden.

Nicht ES war romantisch sondern der Text, den er reingeschrieben hatte.  :wieher:

Aber naja.... Nach einem halben Jahr war eh alles vorbei....Aber das Buch hab ich heute noch.
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Christiane am 11. Februar 2020, 15:44:22
Doch, das hatte ich schon so verstanden. Aber wie romantisch ist selbst der romantischste Text, geschrieben auf der Beschreibung des ultimativen Grauens??
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 15:46:18
Ich habe das auch richtig verstanden, aber ich bin da bei Christiane, ich finde eine romantische Widmung in einem Horrobuch auch eher schräg
Aber schön dass Du das Buch noch hast, Bücher sind halt treue Seelen

Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 15:48:42
Mir kam das gar nicht komisch vor... Hatte mir das Buch ja gewünscht und meine romantische Ader war jetzt noch nie so wirklich ausgeprägt....
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2020, 15:55:49
Mir kam das gar nicht komisch vor... Hatte mir das Buch ja gewünscht und meine romantische Ader war jetzt noch nie so wirklich ausgeprägt....

Ist die jetzt ausgeprägter ;-) ?
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: sisquinanamook am 11. Februar 2020, 16:04:52
Ähhhhm... nein... eher nicht....  :-> Mein Mann freut sich sehr darüber.  :->
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 14:13:53
Ich habe ES am Sonntag zu Ende gelesen

Und ich muss leider sagen, das Ende, also so das Ende-Ende ... das war mir insgesamt "too much"
Da dreht der Herr King mir zu sehr durch, das hat die Story gar nicht nötig

Zwei Szenen stören mich gewaltig, die fand ich inhaltlich nicht gut

Und ich war überrascht wie sexualisiert das Buch ist. Und wie homophob
Das habe ich als Teenie nicht so mitbekommen, und klar, das ist natürlich auch der Zeit geschuldet. Das Buch ist aus den 80ern. Aber da waren schon ein paar Szenen bei, bei denen ich echt geschluckt habe. Aber ein Buch darf ja auch "politisch nicht korrekt" sein. Ich glaueb auch, dass King damit provozieren wollte und nicht seine Meinung kund tut. Aber es war trotzdem befremdlich.

Und tatsächlich gefiel mir ein Aspekt am Ende des Buches in der Neuverfilmung so viel besser. Da hatte ich gehofft, dass das aus dem Buch ist und ich es nur nicht mehr weiß, aber dem war leider nicht so.

Was ich genial fand: King schafft es tatsächlich, dass ich sogar kurz Mitleid oder besser gesagt Verständnis für ES aufbringen, trotz Allem.
Wie er das schafft, will ich nicht verraten, das würde spoilern

Also , alles in Allem
Geniales Buch mit echten Gruselmomenten, mit Gänsehaut, mit viel Tiefe, mit viel Freundschaft, mit tollen Figuren aber mit Schwächen im Abschluß.
Das ist aber auch Jammern auf höchstem Niveau.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eine LR dazu macht, ich würde so gerne eure Meinungen lesen
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Christiane am 18. Februar 2020, 14:17:22
Und ich würd mich freuen, wenn Du in einem Spoilerkasten ein wenig genauer schreiben würdest was Du meinst. Es ist sooo lang her dass ich das Buch gelesen habe, dass mir Deine Andeutungen nichts mehr sagen  :rollen: :nixweiss1:.
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 14:38:17
Was mir gar nicht gefallen hat, war die Tatsache, dass Beverly mit allen Jungs geschlafen hat, was wohl nötig war, um wieder aus der Kanalisation herauszukommen. Da hatten sie ES gerade stark verletzt. Und die Kinder sind 12. Es wird gesagt, dass gerade Beverly eigentlich auch körperlich noch gar nicht dafür bereit ist. Und dann in so einem Kanalrohr. Dieser Sex, der war so unpassend, in meinen Augen


Im Film vergessen die überlenden "Verlierer" nicht, was passiert ist. Im Buch schon. Und im Film bekommen sie am Ende einen Brief von Stan, in denen er ihnen erklärt, dass es einen Grund für seinen Selbstmord gab, dass er nicht "nur" Angst hatte.


Und ich hatte die vermeintlich "gute Seite", diese Schildkröte, irgendwie anders in Erinnerung. Aber ich glaube ich bin da charakterlich in Gedanken eher bei Mutter Abigail aus "The Stand"


Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Christiane am 18. Februar 2020, 15:26:46
Himmel, das hatte ich auch völlig verdrängt. Und ich kann gut verstehen, dass Dir das auch nicht mehr so in Erinnerung war. Es gibt Dinge, die will und muss man sich nicht merken  :rollen:.
Titel: Re: Stephen King - ES
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 15:51:53
Die Grundstory und mein Gruselfaktor waren auch einfach so hoch, dass ich auch so Ekelfaktoren einfach nicht brauche

Es es war auch super gelesen