Bücherforum

Fantasy => Rezensionen => Thema gestartet von: Xandi am 22. Januar 2018, 17:02:13

Titel: Drachenkuss - Janet Lee Carey
Beitrag von: Xandi am 22. Januar 2018, 17:02:13
[isbn]3843200459[/isbn]

Inhalt:
Vor langer, langer Zeit machte der große Zauberer Merlin eine Prophezeiung über die 21. Königin von Wilde Island, die besagt, dass mit ihr der langwährende Krieg zu Ende gehen soll. 600 Jahre später kommt auf dieser Insel Prinzessin Rosalind zur Welt. Könnte sie die 21. Königin sein? Doch das Mädchen hütet ein schreckliches Geheimnis: Sie wurde mit einer Drachenklaue geboren. Bislang konnte niemand das Mädchen von dem schaurigen Makel befreien, den es unter goldenen Handschuhen verbirgt. Wird Rosalind so jemals einen Prinzen finden, der sie heiratet? Als es immer wieder zu furchtbaren Angriffen von Drachen kommt, scheint Rosalind ausersehen, zur Mittlerin zwischen Menschen- und Drachenwelt zu werden ...

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn der Geschichte reitet die Königin mit ihrer Tochter Rosalind zu einer Hexe, die sie von ihrer Drachenklaue befreien soll.
Nachdem die Königin anscheinend sehr gut mit der Hexe Demater bekannt ist, kommt mir das Ganze schon komisch vor.
im halbwachen Zustand (Rosalind bekommt immer wieder Medizin eingeflosst um die Prozedur auszuhalten) erfährt die Prinzessin, dass ihre Mutter
Schuld an ihrer Klaue trägt. Immerhin hat diese ein Drachenei getrunken, damit sie endlich schwanger wird.

Immer wenn jemand zufällig die geheimgehaltene Klaue sieht, stirbt diese Person anschließend unter misteriösen Umständen.
Nicht mal der König weiß von dem Geheimnis seiner Tochter. Königin und Prinzessin tragen immer Handschuhe, egal was sie machen.

Rosalind wird eines Tages von einem Drachen entführt und muss bei diesem die Brutpflege übernehmen. Er lehrt sie in Drachensprache, gleich
wie seine Kinder. und eigentlich ist er auch ihr Vater. Immerhin hat die Königin ein Ei von ihm und seiner Frau getrunken.
Nach über einem Jahr wird Rosalind zurückgebracht und natürlich als Hexe angeklagt. Es kann nur Hexenzauber sein, der sie am Leben ließ, weil
bis jetzt hat kein Mensch einen Drachenangriff überlebt.

Natürlich wird alles gut und es gibt ein Happy End

Fazit:
Ich hab immer Probleme mit Drachenbüchern, weil diese immer mehrere Sprachen sprechen können und morts gescheit sind.
Irgendwie kann ich mich mit diesem Part der Fantasy Literatur nicht anfreunden.