Bücherforum

Leserunden => aktuelle Leserunden => Corinna Kastner: Allein mit der Mafia => Thema gestartet von: Inge78 am 17. Januar 2019, 07:32:11

Titel: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 17. Januar 2019, 07:32:11
Bitte hier nur zum o.g. Abschnitt posten
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 20. Januar 2019, 17:50:46
Die Verlobung ist so eine Farce
Aber jetzt wird es richtig interessant, jetzt kommt Lombardi ins Spiel, der Pate. Ich mag den irgendwie, diese Mischung aus Teddy und Gefahr.

Symphatisch wird Luigi

Und ich finde es super von Anna, dass sie italienisch lernt. Sehr schlau
Aber auch gefährlich, vor Allem auch das spionieren.  Und wie will sie Lombardi kontaktieren?

Es wird spannend
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 21. Januar 2019, 20:11:51
Aber jetzt wird es richtig interessant, jetzt kommt Lombardi ins Spiel, der Pate. Ich mag den irgendwie, diese Mischung aus Teddy und Gefahr.

Damit hat er dann ja bei Dir sein Ziel erreicht.  :->

Symphatisch wird Luigi

Luigi mag ich tatsächlich auch ziemlich gern. Übrigens figurentechnisch eher ein "Ausrutscher" meinerseits. Normalerweise bevölkern sehr wenige so junge Personen meine Romane. Luigi hat bestimmt auch noch das eine oder andere zu lernen.

Und wie will sie Lombardi kontaktieren?

Ich könnte mir vorstellen, dass eher er sie kontaktiert. Er findet da sicher einen Weg.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 22. Januar 2019, 07:12:16
Zitat
Damit hat er dann ja bei Dir sein Ziel erreicht.  :->

Hm, ja, verdammt  :dong: :-)
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 22. Januar 2019, 15:36:02
Die Verlobung ist so eine Farce
Aber jetzt wird es richtig interessant, jetzt kommt Lombardi ins Spiel, der Pate. Ich mag den irgendwie, diese Mischung aus Teddy und Gefahr.

Symphatisch wird Luigi

Und ich finde es super von Anna, dass sie italienisch lernt. Sehr schlau
Aber auch gefährlich, vor Allem auch das spionieren.  Und wie will sie Lombardi kontaktieren?

Es wird spannend

Gerade dieses italienisch lernen... klar, absolut super gelöst. Aber ich finde es sehr heikel die Lernutensilien verstecken zu müssen. Da habe ich mich auch schon beim ersten Mal gewundert, dass die nicht gefunden werden. Denn das sie niemand ausspioniert, das konnte ich mir nie vorstellen. Aber für diesen Ausbruch an Mut habe ich Anna definitiv jedes Mal bewundert.

Klar ist die Verlobung ne Farce. Aber hey! Gigantisch gemacht  :zwinker:.  Ich habe ja schon erwähnt, dass ich immer auf die dunkle Seite der Macht wechseln würde, wenn ich die Wahl hätte (die haben die Kekse  :zwinker: ). Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann. Gott, hätte ich gerne so viel Macht  :->. Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein  :elch:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 22. Januar 2019, 16:02:17
Zitat
Gerade dieses italienisch lernen... klar, absolut super gelöst. Aber ich finde es sehr heikel die Lernutensilien verstecken zu müssen. Da habe ich mich auch schon beim ersten Mal gewundert, dass die nicht gefunden werden. Denn das sie niemand ausspioniert, das konnte ich mir nie vorstellen. Aber für diesen Ausbruch an Mut habe ich Anne definitiv jedes Mal bewundert.

Diese lose Fliese ist aber auch einfach wunderbar praktisch

Zitat
Klar ist die Verlobung ne Farce. Aber hey! Gigantisch gemacht  :zwinker:.  Ich habe ja schon erwähnt, dass ich immer auf die dunkle Seite der Macht wechseln würde, wenn ich die Wahl hätte (die haben die Kekse  :zwinker: ). Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann. Gott, hätte ich gerne so viel Macht  :->. Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein  :elch:

Du bist eindeutig die perfekte Mafia-Braut
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 22. Januar 2019, 17:12:21
Es läuft!!
Wenn ich diesen Lesefluss halte, genieße ich jeden Tag einen Abschnitt.
(okay, heute nicht... ich darf nachher mit Inge und einer Freundin den 3. Twilight Film gucken... :ausrast: :wieher:)

Die Verlobung .... ich schließe mich euch an ... eine Farce.

Interessant finde ich ja, wie Vittorio und Paolo Lombardis Intelligenz unterschätzen.
Natürlich weiß er Bescheid. Das zeigt mir auch wieder, dass Vittorio eigentlich ein weniger großes Rädchen im Getriebe ist, als er meint.


Selbst Anna wechselt auf die dunkle Seite, sie KLAUT!
Hat sie gutt gemacht. Die Idee mit dem Versteck an der Badewanne fand ich super.


Zitat
Luigi mag ich tatsächlich auch ziemlich gern. Übrigens figurentechnisch eher ein "Ausrutscher" meinerseits. Normalerweise bevölkern sehr wenige so junge Personen meine Romane. Luigi hat bestimmt auch noch das eine oder andere zu lernen.
Ach ... auf jeden Fall ein sympathischer Ausrutscher.
Ich mag ihn auch. Er ist für Anna auch vielleicht so ein kleiner Anker. Das zeigt auch, dass sie sich die Waffe, die er trägt, immer wieder ins Gedächtnis rufen muss.

Zitat
Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein
... wie wir ja im Thread zum ersten Abschnitt lesen konnten ... :zwinker:

Zitat
Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann
Ja, das finde ich auch sehr spannend!
Obwohl ich diese Macht nicht haben wollen würde... ich hätte da zuviel Respekt, weil ich keine Ahnung hätte, was das aus mir macht ... :rollen:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 22. Januar 2019, 17:52:28
Es läuft!!
Wenn ich diesen Lesefluss halte, genieße ich jeden Tag einen Abschnitt.
(okay, heute nicht... ich darf nachher mit Inge und einer Freundin den 3. Twilight Film gucken... :ausrast: :wieher:)

Mein Beileid  :-)

Die Verlobung .... ich schließe mich euch an ... eine Farce.

Wird ja noch besser. Also wenn ich mich über sowas ne Farce aufregen würde, käme da erst noch das dicke Ende....

Selbst Anna wechselt auf die dunkle Seite, sie KLAUT!
Hat sie gutt gemacht. Die Idee mit dem Versteck an der Badewanne fand ich super.

Umgang färbt ab  :-).

Zitat
Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann
Ja, das finde ich auch sehr spannend!
Obwohl ich diese Macht nicht haben wollen würde... ich hätte da zuviel Respekt, weil ich keine Ahnung hätte, was das aus mir macht ... :rollen:

Würde ich nehmen. Man hat ja selbst in der Hand, was man draus macht. Zumindest zum Teil. Ich vermute, ab einer gewissen Position muss man halt einfach mit den Regeln spielen, die einem dann vorgegeben werden.
Mit wem ich definitiv nicht tauschen wollen würde - mit den aktuellen "Prinzessinnen" der realen Welt. Deren Dasein hat ja auch wenig genug mit dem zu tun, was man sich so vorstellt. Zu sagen hast du da noch weniger denn als Mafiaboss. Nö Nö.... Prinzessin ist langweilig. Die tun auch den ganzen Tag nur so offensichtlich Gutes. Und dann muss man die laufend dafür loben und toll finden. Ach neeeee - Mafiaboss ist spannender. Da hat man wenigstens was von seiner Macht  :-)
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 18:44:27
Gerade dieses italienisch lernen... klar, absolut super gelöst. Aber ich finde es sehr heikel die Lernutensilien verstecken zu müssen. Da habe ich mich auch schon beim ersten Mal gewundert, dass die nicht gefunden werden. Denn das sie niemand ausspioniert, das konnte ich mir nie vorstellen.

Das wird in Teil 2 erklärt.  :->

Klar ist die Verlobung ne Farce. Aber hey! Gigantisch gemacht  :zwinker:.  Ich habe ja schon erwähnt, dass ich immer auf die dunkle Seite der Macht wechseln würde, wenn ich die Wahl hätte (die haben die Kekse  :zwinker: ). Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann. Gott, hätte ich gerne so viel Macht  :->. Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein  :elch:

Jaja, die lassen sich nicht lumpen - und das ist sicher auch für mich ein Teil der Faszination gewesen. Dieses "Gigantische". Es ist gleichzeitig faszinierend und abstoßend. Ich schätze, ich selbst würde mich in so einer Schickimicki-Macht-Welt absolut schrecklich fühlen, ich könnte mich nicht so anpassen wie Anna, und das ist etwas, was ich an ihr bewundere. Wie sie sich da schlägt und sich zumindest von all diesem Prunk und Gehabe kaum einschüchtern lässt. Ich find ja schon ganz normalen Smalltalk gruselig.  :wieher:

Ich brauch im Gegensatz zu Dir keinen Einfluss - Geld hätt ich aber schon ganz gern, ich wüsste, was ich damit täte...  :->
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 18:45:55
Zitat
Klar ist die Verlobung ne Farce. Aber hey! Gigantisch gemacht  :zwinker:.  Ich habe ja schon erwähnt, dass ich immer auf die dunkle Seite der Macht wechseln würde, wenn ich die Wahl hätte (die haben die Kekse  :zwinker: ). Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann. Gott, hätte ich gerne so viel Macht  :->. Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein  :elch:

Du bist eindeutig die perfekte Mafia-Braut

Muharharhar! Dunkler als Vittorio und Lombardi zusammen.  :->
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 18:50:09
Selbst Anna wechselt auf die dunkle Seite, sie KLAUT!

Der Zweck heiligt ... usw.  :->

Zitat
Luigi mag ich tatsächlich auch ziemlich gern. Übrigens figurentechnisch eher ein "Ausrutscher" meinerseits. Normalerweise bevölkern sehr wenige so junge Personen meine Romane. Luigi hat bestimmt auch noch das eine oder andere zu lernen.
Ach ... auf jeden Fall ein sympathischer Ausrutscher.
Ich mag ihn auch. Er ist für Anna auch vielleicht so ein kleiner Anker.

Stimmt - er ist der einzig wirklich Menschliche im  Haus (abgesehen vielleicht noch von Maddalena).

Obwohl ich diese Macht nicht haben wollen würde... ich hätte da zuviel Respekt, weil ich keine Ahnung hätte, was das aus mir macht ... :rollen:

Kennt jemand die Serie "Westworld"? Da kann man ausprobieren, was Macht mit einem macht... Vielleicht ist es echt besser, das nicht zu wissen...
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 18:52:18
Nö Nö.... Prinzessin ist langweilig. Die tun auch den ganzen Tag nur so offensichtlich Gutes. Und dann muss man die laufend dafür loben und toll finden. Ach neeeee - Mafiaboss ist spannender. Da hat man wenigstens was von seiner Macht  :-)

Ich glaub nicht, dass das "langweilig" ist - deren Terminplan möcht ich nicht haben.  Blöd nur, dass die nicht selbst bestimmen können, was sie tun und lassen. Wobei - Untermafiabosse können das ja auch nicht. Da muss man schon der Ober-Pate sein.  :->
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 22. Januar 2019, 19:00:14
Gerade dieses italienisch lernen... klar, absolut super gelöst. Aber ich finde es sehr heikel die Lernutensilien verstecken zu müssen. Da habe ich mich auch schon beim ersten Mal gewundert, dass die nicht gefunden werden. Denn das sie niemand ausspioniert, das konnte ich mir nie vorstellen.

Das wird in Teil 2 erklärt.  :->

I know.

Klar ist die Verlobung ne Farce. Aber hey! Gigantisch gemacht  :zwinker:.  Ich habe ja schon erwähnt, dass ich immer auf die dunkle Seite der Macht wechseln würde, wenn ich die Wahl hätte (die haben die Kekse  :zwinker: ). Nein, im Ernst. Ich finde es toll, wie die Dominanz ausgelebt wird. Und ja - ich finde es auch spannend wie die Mafia wieder mal die Dinge so regelt, wie sie es brauchen kann. Gott, hätte ich gerne so viel Macht  :->. Oder wenigstens das Geld um mir den nötigen Einfluss "zu kaufen". Ja, ich bin kein Gutmensch. Corinna bringt die dunkelsten Seiten an mir zum Vorschein  :elch:

Jaja, die lassen sich nicht lumpen - und das ist sicher auch für mich ein Teil der Faszination gewesen. Dieses "Gigantische". Es ist gleichzeitig faszinierend und abstoßend. Ich schätze, ich selbst würde mich in so einer Schickimicki-Macht-Welt absolut schrecklich fühlen, ich könnte mich nicht so anpassen wie Anna, und das ist etwas, was ich an ihr bewundere. Wie sie sich da schlägt und sich zumindest von all diesem Prunk und Gehabe kaum einschüchtern lässt. Ich find ja schon ganz normalen Smalltalk gruselig.  :wieher:

Ich brauch im Gegensatz zu Dir keinen Einfluss - Geld hätt ich aber schon ganz gern, ich wüsste, was ich damit täte...  :->

Kenne ich tatsächlich nicht. Aber ich bin mir ziemlich bewusst, dass ich nicht so nett wäre, wie ich aussehe.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 22. Januar 2019, 19:01:17
Nö Nö.... Prinzessin ist langweilig. Die tun auch den ganzen Tag nur so offensichtlich Gutes. Und dann muss man die laufend dafür loben und toll finden. Ach neeeee - Mafiaboss ist spannender. Da hat man wenigstens was von seiner Macht  :-)

Ich glaub nicht, dass das "langweilig" ist - deren Terminplan möcht ich nicht haben.  Blöd nur, dass die nicht selbst bestimmen können, was sie tun und lassen. Wobei - Untermafiabosse können das ja auch nicht. Da muss man schon der Ober-Pate sein.  :->

Genau das meine ich. Voller Terminplan, nett aussehen, nix sagen, ständig nur tun was andere einem so aufs Auge drücken - LANGWEILIG. Dann bitte keine Prinzessin. Käme für mich eh nicht in Frage, da müsste ich ja Kinder bekommen  :wah:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 19:02:43
Kenne ich tatsächlich nicht. Aber ich bin mir ziemlich bewusst, dass ich nicht so nett wäre, wie ich aussehe.

Das könntest Du da voll ausleben!  :-> Also, in der Welt in Westworld. Wenn es sie tatsächlich gäbe.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 22. Januar 2019, 19:03:51
Genau das meine ich. Voller Terminplan, nett aussehen, nix sagen, ständig nur tun was andere einem so aufs Auge drücken - LANGWEILIG. Dann bitte keine Prinzessin. Käme für mich eh nicht in Frage, da müsste ich ja Kinder bekommen  :wah:

Ich würde es anstrengend nennen.
Und das mit den Kindern käm noch hinzu.  :meditate1:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 23. Januar 2019, 09:22:18
Zitat
Es läuft!!
Wenn ich diesen Lesefluss halte, genieße ich jeden Tag einen Abschnitt.
(okay, heute nicht... ich darf nachher mit Inge und einer Freundin den 3. Twilight Film gucken... :ausrast: :wieher:)

Der Film-Abend ist dem Schnee zum Opfer gefallen
Bei uns im Park und um den Park herum wird ja nix gestreut und so schön ich Schnee finde wollte ich doch für die Glitzer-Vampire nicht mehr auf die Straße  :-)

Zitat
Gerade dieses italienisch lernen... klar, absolut super gelöst. Aber ich finde es sehr heikel die Lernutensilien verstecken zu müssen. Da habe ich mich auch schon beim ersten Mal gewundert, dass die nicht gefunden werden. Denn das sie niemand ausspioniert, das konnte ich mir nie vorstellen. Aber für diesen Ausbruch an Mut habe ich Anna definitiv jedes Mal bewundert.

Da bin ich gestern bei ausgekommen, das hatte ich echt vergessen
Re-Reads lohnen sich immer

Nö Nö.... Prinzessin ist langweilig. Die tun auch den ganzen Tag nur so offensichtlich Gutes. Und dann muss man die laufend dafür loben und toll finden. Ach neeeee - Mafiaboss ist spannender. Da hat man wenigstens was von seiner Macht  :-)

Ich glaub nicht, dass das "langweilig" ist - deren Terminplan möcht ich nicht haben.  Blöd nur, dass die nicht selbst bestimmen können, was sie tun und lassen. Wobei - Untermafiabosse können das ja auch nicht. Da muss man schon der Ober-Pate sein.  :->

Wahrscheinlich kommt die Emanzipation bei den Macho-Italiener als Letztes an. Aber so eine Mafia-Chefin (Bossin  :kopfkratz: :-) ) hätte doch auch was


Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 23. Januar 2019, 14:15:01
Zitat
Der Film-Abend ist dem Schnee zum Opfer gefallen
Ja, schade … ich konnte euch aber gut verstehen …
Zitat
Mein Beileid 
so hatte ich dann statt Edward Lorenzo … es macht aber sehr viel Spaß in dieser Konstellation die Filme zu gucken, da wir sehr viel dabei lästern.
Ich weiß, wer mir besser gefällt. :zwinker:

Zitat
Kennt jemand die Serie "Westworld"? Da kann man ausprobieren, was Macht mit einem macht... Vielleicht ist es echt besser, das nicht zu wissen...
nee, habe gestern direkt mal nachgeschaut, leider läuft das momentan nicht bei Prime...
klingt aber echt gut!

Prinzessin … nee... das wäre auch mal so gar nicht mein Job. Ständig unter Beobachtung, immer Gutes tun, schlank sein, nett sein, immer gut aussehen, Kinder kriegen "müssen" … neee

Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 23. Januar 2019, 18:20:04
Wahrscheinlich kommt die Emanzipation bei den Macho-Italiener als Letztes an. Aber so eine Mafia-Chefin (Bossin  :kopfkratz: :-) ) hätte doch auch was

Da bin ich doch eher konservativ. Ein Pate hat ein Pate zu sein, keine Patin. Oder gar Pat*in, um transgender nicht zu vergessen... :meditate1:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 23. Januar 2019, 18:23:00
so hatte ich dann statt Edward Lorenzo … es macht aber sehr viel Spaß in dieser Konstellation die Filme zu gucken, da wir sehr viel dabei lästern.
Ich weiß, wer mir besser gefällt. :zwinker:

Wer ist Edward?

Zitat
Kennt jemand die Serie "Westworld"? Da kann man ausprobieren, was Macht mit einem macht... Vielleicht ist es echt besser, das nicht zu wissen...
nee, habe gestern direkt mal nachgeschaut, leider läuft das momentan nicht bei Prime...
klingt aber echt gut!

Da frag mal meinen Göttergatten, der hat sich gelangweilt und fand das alles viel zu abgedreht.  :wieher:  Ich fand's super. Aber ich fand ja auch Lost super - bis auf den Schluss. Bei Westworld werden sehr viele Fragen aufgeworfen, es gibt diverse Zeitebenen, und man weiß eigentlich nie, in welcher man sich gerade befindet. Mir gefällt das, und ich hoffe, es gibt eine dritte Staffel.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 23. Januar 2019, 20:01:25
Zitat
.  Da frag mal meinen Göttergatten, der hat sich gelangweilt und fand das alles viel zu abgedreht.  :wieher:  Ich fand's super. Aber ich fand ja auch Lost super - bis auf den Schluss. Bei Westworld werden sehr viele Fragen aufgeworfen, es gibt diverse Zeitebenen, und man weiß eigentlich nie, in welcher man sich gerade befindet
Das wäre dann bestimmt auch nix für meinen Göga ... :zwinker:
Ich hoffe, die bekommen die Lizenzdinger geregelt, dass es dann doch noch auf Prime zu sehen ist ...

Zitat
.  Wer ist Edward? 
Edward Cullen ... Twilight
Nachdem ich die Bücher gelesen habe, hatte Inge die Idee, dass wir die Filme gemeinsam gucken könnten. Die ersten Beiden haben wir schon geschafft .. der 3. ist gestern leider dem Schnee zum Opfer gefallen, also hatte ich Zeit für Lorenzo.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 23. Januar 2019, 20:04:05
so hatte ich dann statt Edward Lorenzo … es macht aber sehr viel Spaß in dieser Konstellation die Filme zu gucken, da wir sehr viel dabei lästern.
Ich weiß, wer mir besser gefällt. :zwinker:

Wer ist Edward?

Zitat
Kennt jemand die Serie "Westworld"? Da kann man ausprobieren, was Macht mit einem macht... Vielleicht ist es echt besser, das nicht zu wissen...
nee, habe gestern direkt mal nachgeschaut, leider läuft das momentan nicht bei Prime...
klingt aber echt gut!

Da frag mal meinen Göttergatten, der hat sich gelangweilt und fand das alles viel zu abgedreht.  :wieher:  Ich fand's super. Aber ich fand ja auch Lost super - bis auf den Schluss. Bei Westworld werden sehr viele Fragen aufgeworfen, es gibt diverse Zeitebenen, und man weiß eigentlich nie, in welcher man sich gerade befindet. Mir gefällt das, und ich hoffe, es gibt eine dritte Staffel.

Das klingt definitiv nach ner Serie für mich. Lost war ab einer gewissen Staffel zu langatmig, aber so zwei oder drei Staffeln finde ich ziemlich angemessen für Serien. Solange es nicht so ein Blödsinn wie Dr Who wird. Das hab ich Jörg zu liebe 3 Staffeln lang ertragen, dann war mein Geduldsfaden überstrapaziert.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 23. Januar 2019, 20:41:49
Wir haben noch gar nichts zur Hochzeit gesagt ….

Sch*** Situation für Anna.
Sie muss "ja" sagen. Die Gaste denken, dass Annas Eltern tot sind. Das ist echt hart.. und Anna muss zu allem lächeln und die glückliche Braut spielen. Sie macht das schon sehr souverän, ich hätte das nicht gekonnt.
Das Gespräch mit Marie hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Marie will schon dass Anna glücklich, oder zumindest zufrieden wird. Sie hat es leider nur bedingt geschafft.. möchte andersrum aber nicht auf die Zunkunft gesehen, Annas Vebündete sein. Fand ich schon hart ...

Paolo ist sich seiner schon sehr sicher, dass er Anna mit Lorenzo tanzen lässt. Natürtlich macht er das perfekt.. so mit kaum vorhandenem Tanzbereich und so .. (er hätteDirty Dancing gucken sollen) und wird für Sekundenbruchteile menschlich.

Der Albtraum ..  Lorenzo ist zur Stelle und beruhigt Anna. Ich habe mich gewundert, dass Paolo da doch recht entspannt reagiert hat...

Und dann die "ehelichen Pflichten/ Hochzeitsnacht" würg...




Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 24. Januar 2019, 00:01:20
Wir haben noch gar nichts zur Hochzeit gesagt ….

Sch*** Situation für Anna.
Sie muss "ja" sagen. Die Gaste denken, dass Annas Eltern tot sind. Das ist echt hart.. und Anna muss zu allem lächeln und die glückliche Braut spielen. Sie macht das schon sehr souverän, ich hätte das nicht gekonnt.
Das Gespräch mit Marie hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Marie will schon dass Anna glücklich, oder zumindest zufrieden wird. Sie hat es leider nur bedingt geschafft.. möchte andersrum aber nicht auf die Zunkunft gesehen, Annas Vebündete sein. Fand ich schon hart ...

Paolo ist sich seiner schon sehr sicher, dass er Anna mit Lorenzo tanzen lässt. Natürtlich macht er das perfekt.. so mit kaum vorhandenem Tanzbereich und so .. (er hätteDirty Dancing gucken sollen) und wird für Sekundenbruchteile menschlich.

Der Albtraum ..  Lorenzo ist zur Stelle und beruhigt Anna. Ich habe mich gewundert, dass Paolo da doch recht entspannt reagiert hat...

Und dann die "ehelichen Pflichten/ Hochzeitsnacht" würg...

Das ist absolut eine harte Nummer mit der Ehe. Aber auf der anderen Seite, bietet dieses Arrangement wohl auch eine gewisse Sicherheit. So sicher man halt in einer Mafiafamilie sein kann. Natürlich gehört sie trotz der Ehe nicht zur Familie als solche, aber die Aufmerksamkeit von Lombardi und den restlichen 149 Hochzeitsgästen wird die Braut wohl nicht entgehen. Vermutlich ist da niemand, der direkt mal auf die Palme gehen wird, wenn die Frau Paolo einen Autounfall hatte... aber sie ist jetzt doch irgendwie eine Nummer und hat einen höheren Status als "Entführungsopfer".

Marie finde ich übrigens auf ihre Art eine richtig starke Persönlichkeit. Sie hat ja Gründe, dass sie sich in diese Rolle eingefunden hat. Und auch für sie bedeutet dieses Leben ja alles andere als Freiheit. Sicherlich hat es auch Vorteile für sie, aber es sind doch auch einige Nachteile mit dieser Art Ehe und Leben verbunden. Ich glaube allerdings schon, dass sie ihre Kinder liebt. Ist vermutlich dieses Mutter-Dingen das nur Mütter nachfühlen können. Keine Ahnung wie man sonst auf so einen Kotzbrocken wie Paolo stolz sein kann... Und dann gibt es ja auf jeden Fall auch noch das Stockholmsyndrom. So kurios das auch ist - aber die Randonis auf das einsetzen eben dieses Syndroms bei Anna spekulieren ist auch irgendwie verständlich.

Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 24. Januar 2019, 06:55:48
Zitat
Marie finde ich übrigens auf ihre Art eine richtig starke Persönlichkeit. Sie hat ja Gründe, dass sie sich in diese Rolle eingefunden hat. Und auch für sie bedeutet dieses Leben ja alles andere als Freiheit. Sicherlich hat es auch Vorteile für sie, aber es sind doch auch einige Nachteile mit dieser Art Ehe und Leben verbunden. Ich glaube allerdings schon, dass sie ihre Kinder liebt. Ist vermutlich dieses Mutter-Dingen das nur Mütter nachfühlen können. Keine Ahnung wie man sonst auf so einen Kotzbrocken wie Paolo stolz sein kann... Und dann gibt es ja auf jeden Fall auch noch das Stockholmsyndrom. So kurios das auch ist - aber die Randonis auf das einsetzen eben dieses Syndroms bei Anna spekulieren ist auch irgendwie verständlich.

ich glaube nicht dass sie wirklich darauf spekulieren, dass Anna sich wirklich ernsthaft verliebt. Es geht wohl eher um Pflichterfüllung gegenüber dem Mann , das wird den Frauen abverlangt. Und das hat Marie gut dargestellt , auch wenn man erkennt, dass sie ihr altes Leben nie ganz abgelegt hat. Aber sie hofft wohl, es Anna dadurch leichter zu machen und das finde ich einen sehr schönen Zug an ihr. Ich glaube auch, dass Marie ihre Kinder liebt, und ihren Mann wahrscheinlich auch, die ganze "familia" eben
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 24. Januar 2019, 09:17:53
Zitat
Marie finde ich übrigens auf ihre Art eine richtig starke Persönlichkeit. Sie hat ja Gründe, dass sie sich in diese Rolle eingefunden hat. Und auch für sie bedeutet dieses Leben ja alles andere als Freiheit. Sicherlich hat es auch Vorteile für sie, aber es sind doch auch einige Nachteile mit dieser Art Ehe und Leben verbunden. Ich glaube allerdings schon, dass sie ihre Kinder liebt. Ist vermutlich dieses Mutter-Dingen das nur Mütter nachfühlen können. Keine Ahnung wie man sonst auf so einen Kotzbrocken wie Paolo stolz sein kann... Und dann gibt es ja auf jeden Fall auch noch das Stockholmsyndrom. So kurios das auch ist - aber die Randonis auf das einsetzen eben dieses Syndroms bei Anna spekulieren ist auch irgendwie verständlich.

ich glaube nicht dass sie wirklich darauf spekulieren, dass Anna sich wirklich ernsthaft verliebt. Es geht wohl eher um Pflichterfüllung gegenüber dem Mann , das wird den Frauen abverlangt. Und das hat Marie gut dargestellt , auch wenn man erkennt, dass sie ihr altes Leben nie ganz abgelegt hat. Aber sie hofft wohl, es Anna dadurch leichter zu machen und das finde ich einen sehr schönen Zug an ihr. Ich glaube auch, dass Marie ihre Kinder liebt, und ihren Mann wahrscheinlich auch, die ganze "familia" eben

Na - ich glaube auch nicht, dass man sich ernsthaft in seinen Entführer (oder dessen Familienmitglieder) verlieben kann. Darum ja Stockholm. Stockholm würde ich in diesem Zusammenhang definitiv verstehen und nachfühlen können. Ich könnte es sogar verstehen, wenn man sich einfach einfügt und das beste aus der Situation macht. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Kerker als diesen, da muss ich Marie und Paolo recht geben.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 24. Januar 2019, 10:53:08
Zitat
Na - ich glaube auch nicht, dass man sich ernsthaft in seinen Entführer (oder dessen Familienmitglieder) verlieben kann. Darum ja Stockholm. Stockholm würde ich in diesem Zusammenhang definitiv verstehen und nachfühlen können. Ich könnte es sogar verstehen, wenn man sich einfach einfügt und das beste aus der Situation macht. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Kerker als diesen, da muss ich Marie und Paolo recht geben.

Ich gebe zu bedenken - eigentlich ist ja sogar Lorenzo ihr Entführer !!
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 24. Januar 2019, 11:49:23
Zitat
Na - ich glaube auch nicht, dass man sich ernsthaft in seinen Entführer (oder dessen Familienmitglieder) verlieben kann. Darum ja Stockholm. Stockholm würde ich in diesem Zusammenhang definitiv verstehen und nachfühlen können. Ich könnte es sogar verstehen, wenn man sich einfach einfügt und das beste aus der Situation macht. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Kerker als diesen, da muss ich Marie und Paolo recht geben.

Ich gebe zu bedenken - eigentlich ist ja sogar Lorenzo ihr Entführer !!

Also ganz eigentlich ist Lorenzo ihr Retter
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 24. Januar 2019, 12:44:13
Zitat
Das ist absolut eine harte Nummer mit der Ehe. Aber auf der anderen Seite, bietet dieses Arrangement wohl auch eine gewisse Sicherheit. So sicher man halt in einer Mafiafamilie sein kann. Natürlich gehört sie trotz der Ehe nicht zur Familie als solche, aber die Aufmerksamkeit von Lombardi und den restlichen 149 Hochzeitsgästen wird die Braut wohl nicht entgehen. Vermutlich ist da niemand, der direkt mal auf die Palme gehen wird, wenn die Frau Paolo einen Autounfall hatte... aber sie ist jetzt doch irgendwie eine Nummer und hat einen höheren Status als "Entführungsopfer".
 
Das ist richtig, möchte aber trotzdem nicht mit ihr tauschen...

Zitat
Marie finde ich übrigens auf ihre Art eine richtig starke Persönlichkeit. Sie hat ja Gründe, dass sie sich in diese Rolle eingefunden hat. Und auch für sie bedeutet dieses Leben ja alles andere als Freiheit. Sicherlich hat es auch Vorteile für sie, aber es sind doch auch einige Nachteile mit dieser Art Ehe und Leben verbunden. Ich glaube allerdings schon, dass sie ihre Kinder liebt. Ist vermutlich dieses Mutter-Dingen das nur Mütter nachfühlen können. Keine Ahnung wie man sonst auf so einen Kotzbrocken wie Paolo stolz sein kann... Und dann gibt es ja auf jeden Fall auch noch das Stockholmsyndrom. So kurios das auch ist - aber die Randonis auf das einsetzen eben dieses Syndroms bei Anna spekulieren ist auch irgendwie verständlich
Ja, an dieser Situation nicht zu zerbrechen und sich komplett aufzugeben, dazu gehört ein gewisses Maß an Stärke.
Ich denke auch, dass sie diese Stärke aus der Liebe zu ihren Kindern zieht... vielleicht hatte sie auch kurz die Hoffung erziehungs-technisch auf ihren Charakter einzuwirken. Gut, bei Paolo ist das gründlich in die Hose gegangen, da hat sein Umfeld in doch mehr geprägt.
Ob sie Vittorio lebt, wage ich zu bezweifeln. Er hat sie in ein Leben hineingeworfen, dass sie selber wohl nicht so gewählt hätte.
Über das Stockholm-Syndrom zu spekulieren, finde ich ganz schwierig. Das ist etwas, das ich so nicht packen kann.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 24. Januar 2019, 14:15:55
Zitat
Na - ich glaube auch nicht, dass man sich ernsthaft in seinen Entführer (oder dessen Familienmitglieder) verlieben kann. Darum ja Stockholm. Stockholm würde ich in diesem Zusammenhang definitiv verstehen und nachfühlen können. Ich könnte es sogar verstehen, wenn man sich einfach einfügt und das beste aus der Situation macht. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Kerker als diesen, da muss ich Marie und Paolo recht geben.

Ich gebe zu bedenken - eigentlich ist ja sogar Lorenzo ihr Entführer !!

Also ganz eigentlich ist Lorenzo ihr Retter

Nachdem er sie erst entführt hat
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 24. Januar 2019, 17:54:07
Zitat
Na - ich glaube auch nicht, dass man sich ernsthaft in seinen Entführer (oder dessen Familienmitglieder) verlieben kann. Darum ja Stockholm. Stockholm würde ich in diesem Zusammenhang definitiv verstehen und nachfühlen können. Ich könnte es sogar verstehen, wenn man sich einfach einfügt und das beste aus der Situation macht. Es gibt auf jeden Fall schlimmere Kerker als diesen, da muss ich Marie und Paolo recht geben.

Ich gebe zu bedenken - eigentlich ist ja sogar Lorenzo ihr Entführer !!

Also ganz eigentlich ist Lorenzo ihr Retter

Nachdem er sie erst entführt hat

Sagen wir: Er macht seinen Job. Das kann ich ihm nicht verübeln. Zumal wir alle wissen, wer seine Geldgeber sind. Würdest du da nicht deinen Job machen? Also ist er lediglich der Handlanger.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 26. Januar 2019, 13:10:20
Twilight kenn ich nicht - ähnlich wie auf blonde Männer steh ich nicht so auf Vampire. Ja, ja, ich gebe zu, ich habe ein sehr eingeschränktes Beuteschema. ;-)

@Vanessa - wenn Du es abgedreht magst und gerne ganz oft nicht weißt, wo und warum und mit wem Du Dich gerade in einer Serie befindest und ob es Roboter oder Menschen sind, dann ist Westworld definitiv was für Dich!
Aber sach ma: Du mochtest Dr. Who nicht? Von welchem Dr. Who reden wir? Der Uraltserie? Der konnte ich auch nichts abgewinnen. Aber die neuen - erste Sahne, jedenfalls bis mindestens David Tennant. Hatte bei mir absoluten Suchtfaktor.

Die Hochzeit - ja, das war schon eine harte Nummer, sowohl die Hochzeit an sich als auch die Hochzeitsnacht. Wobei für mich die herausragendsten Ereignisse der Tanz, der Pool und der Alptraum sind. Und dass Anna sich an Vittoria ranschmeißt und so tut, als böte SIE IHM ein Friedensangebot. Anna ist selten cool, aber das fand ich cool.
Bei Marie bin ich mir nach wie vor nicht sicher. Ja, bestimmt hat sie etwas Übermenschliches geleistet, sich in einem Leben einzurichten, das eigentlich nicht ihres ist, und bestimmt liebt sie ihre Kinder. Ich könnte mir vorstellen, dass die für sie so eine Art Ersatz für das sind, was sie sich irgendwann mal vom Leben erhofft hat. Die kann sie bedingungslos lieben, weil es nun mal ihre Kinder sind. An diese Liebe sind keine Bedingungen geknüpft, keine Strafen, deine Drohungen.
Ihr Haltung Anna gegenüber ist vermutlich eher ... ambivalent. Sie wünscht ihr sicher, dass Anna sich ebenfalls arrangiert. Aber letztlich ist mein Eindruck, dass es ihr egal ist, was Anna fühlt. Hauptsache, sie fügt sich ein. Hat sie schließlich auch getan. Es geht also. Punkt. Nach meinem Dafürhalten würde sie mit Anna irgendwann die Geduld verlieren, wenn ihre Schwiegertochter weiter aufbegehren sollte.
Dass bei ihr das Stockholm-Syndrom greift, glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass sie Vittorio liebt. Sie hat sich arrangiert und versucht, die Familie zusammenzuhalten, was ihr selbst auch irgendwie Halt gibt. Mit Liebe zu ihrem Mann oder gar dem, wofür er steht, hat das für mich wenig zu tun.

@Inge und Vanessa
Ich versteh nicht ganz, weshalb Ihr meint, Lorenzo hätte Anna entführt. Damit hat er überhaupt nichts zu tun, er hält sie "nur" gemeinsam mit der Familie gefangen.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 26. Januar 2019, 19:28:41
Zitat
@Vanessa - wenn Du es abgedreht magst und gerne ganz oft nicht weißt, wo und warum und mit wem Du Dich gerade in einer Serie befindest und ob es Roboter oder Menschen sind, dann ist Westworld definitiv was für Dich!
Aber sach ma: Du mochtest Dr. Who nicht? Von welchem Dr. Who reden wir? Der Uraltserie? Der konnte ich auch nichts abgewinnen. Aber die neuen - erste Sahne, jedenfalls bis mindestens David Tennant. Hatte bei mir absoluten Suchtfaktor.

Wir befinden uns wieder in dem Bereich, in dem mein ausgeprägtes Halbwissen mir nicht mehr weiter hilft  :wah:. Jörg steht total auf Dr. Who und wir haben die Serie auf netflix begonnen zu gucken. Also wirklich ziemlich ausgiebig. Ich habe ja eh ein Problem mit Schauspielern und deren Namen... und da gefühlt alle 10 Folgen ein neuer Dr. Who auftaucht, bin ich bei der Frage nach dem "Welcher" raus. Oder auch nicht - mich konnte keiner begeistern oder mitreißen oder umhauen. Also ist es vermutlich egal, welcher mir nicht gefallen hat.

Zitat

Bei Marie bin ich mir nach wie vor nicht sicher. Ja, bestimmt hat sie etwas Übermenschliches geleistet, sich in einem Leben einzurichten, das eigentlich nicht ihres ist, und bestimmt liebt sie ihre Kinder. Ich könnte mir vorstellen, dass die für sie so eine Art Ersatz für das sind, was sie sich irgendwann mal vom Leben erhofft hat. Die kann sie bedingungslos lieben, weil es nun mal ihre Kinder sind. An diese Liebe sind keine Bedingungen geknüpft, keine Strafen, deine Drohungen.
Ihr Haltung Anna gegenüber ist vermutlich eher ... ambivalent. Sie wünscht ihr sicher, dass Anna sich ebenfalls arrangiert. Aber letztlich ist mein Eindruck, dass es ihr egal ist, was Anna fühlt. Hauptsache, sie fügt sich ein. Hat sie schließlich auch getan. Es geht also. Punkt. Nach meinem Dafürhalten würde sie mit Anna irgendwann die Geduld verlieren, wenn ihre Schwiegertochter weiter aufbegehren sollte.
Dass bei ihr das Stockholm-Syndrom greift, glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass sie Vittorio liebt. Sie hat sich arrangiert und versucht, die Familie zusammenzuhalten, was ihr selbst auch irgendwie Halt gibt. Mit Liebe zu ihrem Mann oder gar dem, wofür er steht, hat das für mich wenig zu tun.

Ich vermute, ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich habe gemeint, dass Paolo und vielleicht auch die Familie oder wenigstens Angelina, auf das "erwachen" von echten Gefühlen bei Anna warten. Und da das bei Anna (für mich) nur dann möglich wäre, wenn Stockholm greifen würde, habe ich das mal so in den Raum geschmissen.
Ich bin nie davon ausgegangen, dass Marie unter Stockholm leiden könnte. Ganz im Gegenteil. Marie ist für mich eine Frau, die sich mit ihrer Position arrangiert hat und für sich das beste draus macht. Welchen Antrieb auch immer sie dafür hat (Wohlstand, einen gewissen Freiraum, die Liebe zu ihren Kindern... what ever). Ich kann ihr da nicht mal einen Strick draus drehen, selbst wenn ich wollte. Ich kann sie sogar verstehen. Es ist vermutlich auch sowas wie eine Lebenseinstellung. Der eine will halt immer möglichst integer sein, der andere möglichst erfolgreich, der nächste glücklich... was spricht dagegen, wenn man sich in einer Lage, aus der man nicht ohne Gefahr für das eigene Leben entwinden kann, sich mit ihr zu arrangieren? Kommt vermutlich auch immer auf die Person an. Andere hätten möglicherweise alle Hebel in Bewegung gesetzt und hätten den Versuch eines Ausbruchs unternommen.

Zitat
Ich versteh nicht ganz, weshalb Ihr meint, Lorenzo hätte Anna entführt. Damit hat er überhaupt nichts zu tun, er hält sie "nur" gemeinsam mit der Familie gefangen.

Das war Inge. Ich habe nie gesagt, dass Lorenzo Anna entführt hat. Er hat sie nur nicht sofort befreit, als er sie das erste Mal gesehen hat. Im Gegenteil hat er sie ja sogar die ganze Zeit über - bis er sie dann befreit hat - beschützt. Ganz aktiv. Für mich war und ist Lorenzo kein schlechter Mann. Egal was er so angestellt haben mag, er hat seine Gründe. Und da ich eh eine recht flexible Moral habe...  :egal1:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 27. Januar 2019, 11:58:51
Letztendlich ist Lorenzos AfterShave das Erste was Anna bewusst wahrnimmt. Also assoziiert sie Lorenzo damit als Entführer.  Letztendlich ist er nicht schuld,  das stimmt. Aber erstmal ist er voll involviert
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 27. Januar 2019, 12:06:25
Wir befinden uns wieder in dem Bereich, in dem mein ausgeprägtes Halbwissen mir nicht mehr weiter hilft  :wah:. Jörg steht total auf Dr. Who und wir haben die Serie auf netflix begonnen zu gucken. Also wirklich ziemlich ausgiebig. Ich habe ja eh ein Problem mit Schauspielern und deren Namen... und da gefühlt alle 10 Folgen ein neuer Dr. Who auftaucht, bin ich bei der Frage nach dem "Welcher" raus. Oder auch nicht - mich konnte keiner begeistern oder mitreißen oder umhauen. Also ist es vermutlich egal, welcher mir nicht gefallen hat.

Vermutlich.  :-> Aber immerhin war es dann tatsächlich die neue Serie. Der erste neue Doktor wechselte nach der ersten Staffel, der nächste blieb immerhin drei Staffeln. Jetzt wurde angekündigt, der von Staffel xy (mit der Zählung komm ich auch nicht mehr mit) soll eine Frau werden. Ich WEIGERE mich, das zu gucken.  :->

Ich bin nie davon ausgegangen, dass Marie unter Stockholm leiden könnte. Ganz im Gegenteil. Marie ist für mich eine Frau, die sich mit ihrer Position arrangiert hat und für sich das beste draus macht. Welchen Antrieb auch immer sie dafür hat (Wohlstand, einen gewissen Freiraum, die Liebe zu ihren Kindern... what ever). Ich kann ihr da nicht mal einen Strick draus drehen, selbst wenn ich wollte. Ich kann sie sogar verstehen. Es ist vermutlich auch sowas wie eine Lebenseinstellung. Der eine will halt immer möglichst integer sein, der andere möglichst erfolgreich, der nächste glücklich... was spricht dagegen, wenn man sich in einer Lage, aus der man nicht ohne Gefahr für das eigene Leben entwinden kann, sich mit ihr zu arrangieren? Kommt vermutlich auch immer auf die Person an. Andere hätten möglicherweise alle Hebel in Bewegung gesetzt und hätten den Versuch eines Ausbruchs unternommen.

Vielleicht hätte ich doch nicht so im Stück auf alle Kommentare antworten sollen. Ich hatte das schon so verstanden, dass wir bei Marie in etwa dasselbe denken. Dass sie sich eben arrangiert hat. ich persönlich hätte das wohl ebenso getan - so viel Aufbegehren wie bei Anna (auch das Italienisch lernen ist ja eine Art Aufbegehren) hätte es bei mir nicht gegeben, ich hätte viel zu viel Schiss gehabt.

Zitat
Ich versteh nicht ganz, weshalb Ihr meint, Lorenzo hätte Anna entführt. Damit hat er überhaupt nichts zu tun, er hält sie "nur" gemeinsam mit der Familie gefangen.

Das war Inge. Ich habe nie gesagt, dass Lorenzo Anna entführt hat. Er hat sie nur nicht sofort befreit, als er sie das erste Mal gesehen hat. Im Gegenteil hat er sie ja sogar die ganze Zeit über - bis er sie dann befreit hat - beschützt. Ganz aktiv. Für mich war und ist Lorenzo kein schlechter Mann. Egal was er so angestellt haben mag, er hat seine Gründe. Und da ich eh eine recht flexible Moral habe...  :egal1:


Ich weiß, dass das ursprünglich Inge war. Deine anschließenden Kommentare ließen mich schließen, dass Du ihr zustimmst.  :-> Was mich wunderte.  :-> :->
Und ja, ich stimme nun DIR zu - denn ganz klar hat Lorenzo sie die ganze Zeit beschützt. Und ich glaube auch nicht, dass er ein schlechter Mensch ist. Ich find's nur bedauerlich (wenn auch auf gewisse Weise verständlich), dass er das von sich selbst denkt.

Was die flexible Moral angeht, da stimme ich Dir gleich noch mal zu und verweise kurz auf meine Krimis. Da tun nämlich die Guten auch das eine oder andere Mal schlechte/illegale Dinge. Sie haben dafür ihre Gründe, aber Leser*innen haben mir dafür auf Amazon schon "moralische Rechtfertigung für kriminelles Verhalten" vorgeworfen.

Lorenzo ist kein schlechter Mensch. Ich bin einer.  :meditate1:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 27. Januar 2019, 12:08:52
Zitat
Ich weiß, dass das ursprünglich Inge war. Deine anschließenden Kommentare ließen mich schließen, dass Du ihr zustimmst.  :-> Was mich wunderte.  :-> :->
Und ja, ich stimme nun DIR zu - denn ganz klar hat Lorenzo sie die ganze Zeit beschützt. Und ich glaube auch nicht, dass er ein schlechter Mensch ist. Ich find's nur bedauerlich (wenn auch auf gewisse Weise verständlich), dass er das von sich selbst denkt.

Oh, ich bin auch sicher, dass er kein schlechter Mensch ist. Das weiß Anna am Anfang aber nicht
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 27. Januar 2019, 12:11:24
Letztendlich ist Lorenzos AfterShave das Erste was Anna bewusst wahrnimmt. Also assoziiert sie Lorenzo damit als Entführer.  Letztendlich ist er nicht schuld,  das stimmt. Aber erstmal ist er voll involviert

Hm, so würde ich das nicht interpretieren. Sie hält schon ihre Entführer (die Typen aus dem Auto) und ihre "Kerkermeister" auseinander. Die eigentlichen Entführer sind ja auch längst weg, als sie das Aftershave wahrnimmt, und sie hat sicher auch kapiert, dass die Entführung überhaupt nicht geplant war - also kann sie auch unter diesem Aspekt die Leute, die sie gefangenhalten, nicht für die Entführer halten.
Würde ich jedenfalls so sehen.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 27. Januar 2019, 12:11:48
Zitat
Ich weiß, dass das ursprünglich Inge war. Deine anschließenden Kommentare ließen mich schließen, dass Du ihr zustimmst.  :-> Was mich wunderte.  :-> :->
Und ja, ich stimme nun DIR zu - denn ganz klar hat Lorenzo sie die ganze Zeit beschützt. Und ich glaube auch nicht, dass er ein schlechter Mensch ist. Ich find's nur bedauerlich (wenn auch auf gewisse Weise verständlich), dass er das von sich selbst denkt.

Oh, ich bin auch sicher, dass er kein schlechter Mensch ist. Das weiß Anna am Anfang aber nicht

Das stimmt, das weiß sie sogar sehr lange nicht.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Vanessa am 27. Januar 2019, 12:31:02

Was die flexible Moral angeht, da stimme ich Dir gleich noch mal zu und verweise kurz auf meine Krimis. Da tun nämlich die Guten auch das eine oder andere Mal schlechte/illegale Dinge. Sie haben dafür ihre Gründe, aber Leser*innen haben mir dafür auf Amazon schon "moralische Rechtfertigung für kriminelles Verhalten" vorgeworfen.

Lorenzo ist kein schlechter Mensch. Ich bin einer.  :meditate1:

Pfft - die haben einfach alle keine Ahnung! Ich finde ja nichts so schlimm, wie fest gefahrene Meinungen und Null-Toleranz-Politik. Was wäre die Welt schön, wenn es nur schwarz und weiß geben würde. Ich wäre vermutlich ein ziemlich guter Anwalt geworden (wenn ich denn sachlich genug argumentieren könnte, aber wenn es mich reitet, reitet es mich...). Was die Motive der einzelnen Menschen angehen: sicherlich gibt es immer welche, die verwerflicher sind als andere. Und es gibt auch immer verwerflichere Handlungen als andere. Jedenfalls in meiner Welt. In meiner Welt sind eh nur sehr wenige Verbrechen wirkliche "Verbrechen". Dafür bin ich einfach nicht fixiert genug auf "Gut" und "Böse" ... oder vielleicht ist es besser ausgedrückt: "Gut" ist nicht immer gut (Recht und Gerechtigkeit sind ja auch durchaus nur sehr selten das gleiche) und "Böse" ist nicht immer böse.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass weder Lorenzo noch du schlechte Menschen sind.  :knuddel:

Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 27. Januar 2019, 12:46:47
oder vielleicht ist es besser ausgedrückt: "Gut" ist nicht immer gut (Recht und Gerechtigkeit sind ja auch durchaus nur sehr selten das gleiche) und "Böse" ist nicht immer böse.

Absolut. Ganz davon abgesehen, dass es nur selten schwarz und weiß GIBT, ist es in Romanen extrem langweilig. Gerade die Grauzonen machen das alles doch so spannend und interessant. Regelkonform hab ich jeden Tag. Ab und zu ausbrechen würde vielleicht jeder gern mal, bloß trauen sich die meisten nicht. Und ganz besondere Gutmenschen sprechen es sogar Romanfiguren ab.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass weder Lorenzo noch du schlechte Menschen sind.  :knuddel:

Danke!  :kuss2:
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 28. Januar 2019, 15:37:28
Zitat
Absolut. Ganz davon abgesehen, dass es nur selten schwarz und weiß GIBT, ist es in Romanen extrem langweilig. Gerade die Grauzonen machen das alles doch so spannend und interessant. Regelkonform hab ich jeden Tag. Ab und zu ausbrechen würde vielleicht jeder gern mal, bloß trauen sich die meisten nicht.
… das ist im Groben ja auch so ein bisschen das, was Anna sich am Anfang im Restaurant wünscht, diese "ausbrechen".. es erfüllt sich halt völlig anders ..
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Inge78 am 28. Januar 2019, 15:42:25
Zitat
Absolut. Ganz davon abgesehen, dass es nur selten schwarz und weiß GIBT, ist es in Romanen extrem langweilig. Gerade die Grauzonen machen das alles doch so spannend und interessant. Regelkonform hab ich jeden Tag. Ab und zu ausbrechen würde vielleicht jeder gern mal, bloß trauen sich die meisten nicht.
… das ist im Groben ja auch so ein bisschen das, was Anna sich am Anfang im Restaurant wünscht, diese "ausbrechen".. es erfüllt sich halt völlig anders ..

Ja, man sollte sich nie was wünschen, es könnte in Erfüllung gehen ... nur anders als man denkt
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 28. Januar 2019, 21:14:09
… das ist im Groben ja auch so ein bisschen das, was Anna sich am Anfang im Restaurant wünscht, diese "ausbrechen".. es erfüllt sich halt völlig anders ..

Absolut. Man könnte Annas tägliche Routine durchaus mit meiner damals vergleichen - ich wär auch gern ausgebrochen.
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: nala11 am 02. Februar 2019, 12:46:37
Zitat
    … das ist im Groben ja auch so ein bisschen das, was Anna sich am Anfang im Restaurant wünscht, diese "ausbrechen".. es erfüllt sich halt völlig anders ..


Absolut. Man könnte Annas tägliche Routine durchaus mit meiner damals vergleichen - ich wär auch gern ausgebrochen

War da der Wunsch, der dir dir Finger geführt hat?
Titel: Re: 2. Abschnitt : Teil 1 VII - XV
Beitrag von: Corinna Kastner am 03. Februar 2019, 09:33:30
Zitat
    … das ist im Groben ja auch so ein bisschen das, was Anna sich am Anfang im Restaurant wünscht, diese "ausbrechen".. es erfüllt sich halt völlig anders ..


Absolut. Man könnte Annas tägliche Routine durchaus mit meiner damals vergleichen - ich wär auch gern ausgebrochen

War da der Wunsch, der dir dir Finger geführt hat?

Absolut. Sicher - wie bei Anna - nicht mit ganz so heftigen Konsequenzen, aber sonst ja.