Bücherforum

Allgemeines => SUB-Wettbewerb => Thema gestartet von: Inge78 am 11. Februar 2019, 10:43:41

Titel: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 11. Februar 2019, 10:43:41
Hier die allgemeinen Regeln fürs Bücher - Bingo
(Regeln für einzelne Kategorien sind eventuell extra abzustimmen)


1. man darf 1 Buch , was man im Vorjahr begonnen hat, fürs neue Bingo nutzen
2. nur für beendete Bücher gibt es ein Kreuz (außer wenn es die Kategorie: "Enttäuschung" oder "2.Chance" gibt, dann muss mind 1/4 gelesen werden)
3. ein gesetztes Kreuz darf nicht mehr getauscht werden , was steht, das steht
4. ab 2020 wird es einen Joker geben, man darf einmalig eine Kategorie durch eine Jokerkategorie austauschen
5. bei Spiegel-Bestsellern gelten ALLE Spiegel Bestseller Listen auf der offiziellen Homepage, das Buch muss sich zu Beginn des Lesens oder bei Beendigung auf einer dieser Listen befinden
6. in welcher Ausgabe das Buch gelesen oder gehört wird, ist egal, ob HC, TB, eBook oder Hörbuch
7. aber: keine gekürzten (Hör-) Bücher
8. Seitenzahl: entscheidend ist die Seitenzahl, die bei Amazon vermerkt ist
9. Ein Buch, zu dessen Schauplatz ich gereist bin: es muss mindestens die Stadt übereinstimmen
10. Zwei Bücher mit identischer Seitenzahl: es müssen zwei Bücher gelesen werden, die nicht anderweitig für Bingo genutzt wurden

!Für sein 1.Bingo bekommt der Bingo-Teilnehmer eine Postkarte von dem zugeschickt der das letzte Bingo hatte!
Ebenso fürs Vollbingo :->
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Tara am 10. März 2019, 10:59:22
Ergänzung:
Es gelten alle Spiegel-Bestseller-Listen, die auf der Homepage gelistet sind.  :smilie_les_0081:
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Tara am 02. Januar 2020, 16:34:07
*schubs*

Ich schubse das Thema nochmal hoch, da ja viele neue dabei sind!

Inge ergänzt du bei den Regeln bitte noch die Schauplatz-Definition?

Was haben wir sonst noch die letzte Zeit neu vereinbart, ausdiskutiert?
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Dante am 03. Januar 2020, 09:16:14
Es steht nirgends, daher frage ich besser nach, bevor ich starte: Dürfen alle Kategorien, bei denen es nicht explizit um Neuerscheinungen geht, auch mit Rereads erfüllt werden - oder muss es sich tatsächlich um ungelesene Bücher handeln?
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 03. Januar 2020, 09:19:24
Es steht nirgends, daher frage ich besser nach, bevor ich starte: Dürfen alle Kategorien, bei denen es nicht explizit um Neuerscheinungen geht, auch mit Rereads erfüllt werden - oder muss es sich tatsächlich um ungelesene Bücher handeln?

Beim Bingo kannst Du auf jeden Fall Re-Readen , überhaupt gar kein Problem
Titel: Spielregeln fürs Bücher Bingo - hier: Defintion Kurzgeschichte
Beitrag von: Dante am 26. Februar 2020, 10:40:59
Ich glaube, hier bin ich mit meiner Frage am Besten aufgehoben: Wie genau definiert sich Kurzgeschichte?

Wikipedia sagt dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurzgeschichte#Merkmale (https://de.wikipedia.org/wiki/Kurzgeschichte#Merkmale)

Verstehe ich das richtig, dass die Kurzgeschichte hauptsächlich dadurch gekenntzeichnet wird, dass sie nur von einem Zeitraum weniger Stunden handelt? Kann man aber vielleicht auch noch eine Orientierung für die Seitenanzahl geben? Ich tue mich wirklich schwer, einzuschätzen, was eine Kurzgeschichte ist.

Wäre das z.B. so was wie die Novelle über das Vergeben? Handlung von faktisch 30 Minuten im Jenseits - eine Hauptfigur. Oder so was wie "Die Schachnovelle" von Stefan Zweig?
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 26. Februar 2020, 10:47:39
Eine Kurzgeschichte sollte wenige Seiten haben
Ansonsten, keine Ahnung, haben wir das näher definiert ?
Eine Novelle kann auch eine Kurzgeschichte sein
Aber den Zeitraum, in dem das Buch spielen muss, würde ich hier nicht definieren
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Christiane am 26. Februar 2020, 10:49:10
Ich hab kürzlich auch mal nach ner Definition für 'Kurzgeschichte' geschaut. Da hieß es eher, dass man sie in wenigen Stunden lesen können sollte, nicht dass die Handlung sich auf einen kurzen Zeitraum erstreckt.
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Dante am 26. Februar 2020, 10:52:58
Eine Kurzgeschichte sollte wenige Seiten haben
Sorry, dass ich nachhake - aber was verstehst du unter "wenig" Seiten. Im Vergleich zu einem 1000-Seiten-Buch können auch 200 schon wenig sein.

In "wenigen Stunden" lesen ist auch schwer einschätzbar. Der eine liest schneller als der andere...
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 26. Februar 2020, 11:01:25
Ich glaube, wir haben das schon mal diskutiert oder?
Für mich sind wenige Seiten, unter 100
Aber ich meine, wir haben das bewusst nicht weiter definiert  :kopfkratz:

Habe jetzt das hier gefunden

https://www.inhaltsangabe.de/wissen/textsorten/kurzgeschichte/ (https://www.inhaltsangabe.de/wissen/textsorten/kurzgeschichte/)
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Kathrin am 26. Februar 2020, 11:05:27
Eine Kurzgeschichte sollte wenige Seiten haben
Sorry, dass ich nachhake - aber was verstehst du unter "wenig" Seiten. Im Vergleich zu einem 1000-Seiten-Buch können auch 200 schon wenig sein.

In "wenigen Stunden" lesen ist auch schwer einschätzbar. Der eine liest schneller als der andere...
Zur Seitenzahl ... also 200 Seiten wären für mich schon ein Buch, egal in welchem Vergleich. Kurzgeschichte ist für mich persönlich unter 100 Seiten, vielleicht sogar eher noch kürzer. Ich habe gerade mal versucht aus meiner Excel-Liste rauszufinden, wie lange die längste Kurzgeschichte von Christoph Marzi war, die auch als solche deklariert ar. Die war etwas über 100 Seiten lange. Vielleicht könnten wir uns dahingehend auch einigen, dass so eine Geschichte als Kurzgeschichte (oder Novelle, denn 30 Minuten hätte ich dazu gezählt, Susanne) deklariert ist?
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Nerolaan am 26. Februar 2020, 16:29:55
Naja, eigentlich müssten wir sowas im Vorfeld eigentlich definieren  :klugscheiss:

Denn wenn wir von der reinen Textsorte ausgehen, darf eine Kurzgeschichte  theoretisch auch über 100 Seiten haben.
Praktisch jedoch kenne ich keine Kurzgeschichte, die so lang wäre.

Vielleicht können wir als Grenze ja ca. 100 Seiten vereinbaren, wenn Marzi offensichtlich längere Kurzgeschichten verfasst.
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Kathrin am 26. Februar 2020, 16:52:39
Vielleicht können wir als Grenze ja ca. 100 Seiten vereinbaren, wenn Marzi offensichtlich längere Kurzgeschichten verfasst.
Ich habe Marzi nur mal genannt, weil ich da ein komplettes Buch mit mehreren Kurzgeschichten von ihm gelesen habe und ich das hier in meiner Excel-Liste noch nachvollziehen konnte. Die meisten Kurzgeschcihten darin waren deutlich unter 100 Seiten. Selbst bei "Nimmermehr" (der letzten Kurzgeschichte in dem Buch) bin ich mir gerade nicht sicher, wie viele Seiten sie hat. Ich weiß nur noch, dass sie die längste Kurzgeschichte war und ich mich damals schon gefragt habe, ist das noch eine KG oder schon ein Buch.

Was das Bingo hier angeht, da war meine KG kurz genug, irgendwas um die 50 Seiten.
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Nerolaan am 26. Februar 2020, 17:03:56
Mhm, versteh ich. Der Texttyp lässt sich jedoch klassischerweise weniger an der Seitenzahl definieren als eher an inhaltlichen Kriterien.
Die klassischen KG, die ich kenne, haben max. 2 Din A4 Seiten...

Also, was sagen wir jetzt? ca. 50 Seiten? Da ist z.B. der Umfang den meine Sammlung von Susanna Clarke grad hat.

 
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 27. Februar 2020, 07:29:18
Naja, eigentlich müssten wir sowas im Vorfeld eigentlich definieren  :klugscheiss:

Viele Fragen ergeben sich halt tatsächlich erst beim Lesen, das merken wir immer wieder
Ich denke, wenn wir bis max 100 Seiten sagen, sind wir recht gut bedient damit
Klar, es gibt auch Kindergeschichten, die dann reinpassen, aber da sollte dann jeder für sich entscheiden, ob dann die Kategorie "Kurzgeschichte" passt
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Christiane am 27. Februar 2020, 08:23:41
Also die Kurzgeschichten, die ich noch aus Deutschlesebüchern kenne, auch die bekannteren von Peter Bichsel als Beispiel, haben manchmal nur zwei Seiten.  - Vielleicht sollten wir in diesem Zuge auch gleich eine Untergrenze diskutieren??  :->
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 27. Februar 2020, 08:35:33
Also die Kurzgeschichten, die ich noch aus Deutschlesebüchern kenne, auch die bekannteren von Peter Bichsel als Beispiel, haben manchmal nur zwei Seiten.  - Vielleicht sollten wir in diesem Zuge auch gleich eine Untergrenze diskutieren??  :->

Ach, das machen wir bei Romanen ja auch nicht
Wobei 2 Seiten auch echt wenig sind
Das erinnert mich an die "Kurzgeschichten" aus Zeitschriften, die oft nur eine Seite lang sind  :dong:
Titel: Spielregeln fürs Bücher Bingo - hier: Definition Kurzgeschichte
Beitrag von: Dante am 27. Februar 2020, 12:22:33
Haben wir uns also darauf geeinigt, dass eine KG sich an der Seitenzahl definiert mit einem nicht definierten Minimum und einem Maximum von 100 Seiten? (Plusminus 5 Seiten Spielraum?)
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Christiane am 27. Februar 2020, 12:34:04
Ach, das machen wir bei Romanen ja auch nicht
Wobei 2 Seiten auch echt wenig sind
Das erinnert mich an die "Kurzgeschichten" aus Zeitschriften, die oft nur eine Seite lang sind  :dong:

Schade eigentlich - ich hab gestern 'Ein Tisch ist ein Tisch' von Bichsel gelesen. Die hat genau 2 Seiten und war in 10 Minuten erledigt.  :wieher:
Titel: Re: Spielregeln fürs Bücher Bingo
Beitrag von: Inge78 am 27. Februar 2020, 13:16:48
Ach, das machen wir bei Romanen ja auch nicht
Wobei 2 Seiten auch echt wenig sind
Das erinnert mich an die "Kurzgeschichten" aus Zeitschriften, die oft nur eine Seite lang sind  :dong:

Schade eigentlich - ich hab gestern 'Ein Tisch ist ein Tisch' von Bichsel gelesen. Die hat genau 2 Seiten und war in 10 Minuten erledigt.  :wieher:

Also von mir aus zählt das, wie Dante schreibt, es gibt kein definiertes Minimum

Bei den normalen Bingoromanen hinterfragen wir ja auch nicht die Länge
Die Eine liest 800 Seiten für ein Kreuz, die Anderen nur 150


Haben wir uns also darauf geeinigt, dass eine KG sich an der Seitenzahl definiert mit einem nicht definierten Minimum und einem Maximum von 100 Seiten? (Plusminus 5 Seiten Spielraum?)

Klingt nach einem guten Plan