Bücherforum

Allgemeines => SUB-Wettbewerb => Thema gestartet von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 11:31:20

Titel: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 11:31:20
Hallo zusammen,

hätte noch jemand Lust auf einen weitere kleine Herausforderung bzw. des SUB-Abbaus?
12 bestimmte Bücher für das Jahr aus dem aktuellen SUB lesen?

Ich habe meine 12 schon im Kopf (meine ältesten Bücher im SUB) und das mach ich parallel zum Bingo, sprich, ein Buch, das beim Bingo passt darf natürlich auch eins der 12 Books in 12 Months sein und somit doppelt verwendet werden. Wie schaut's aus. Macht noch jemand mit?

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: sisquinanamook am 20. Dezember 2019, 11:47:20
Ich wär dabei. Das klingt gut.

Da mein SUB in Rekordzeit gewachsen ist, seit ich hier wieder angemeldet bin, klingt das nach einer wirklich guten Maßnahme  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: sisquinanamook am 20. Dezember 2019, 11:48:17
Wie hast Du Dir den Ablauf gedacht?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: Esmeralda am 20. Dezember 2019, 11:48:48
Ich finde die Idee auch gut und wäre vermutlich dabei.

Muss ich mich denn zu Anfang des Jahres schon auf die 12 Bücher festlegen?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: SilkeS. am 20. Dezember 2019, 12:08:13
Ja, ich will für nächstes Jahr auch mal 12 Books in 12 Month machen.
Hatte bisher nur noch keine Muse Bücher rauzusuchen.

Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 13:00:26
Schön, dass Ihr dabei sein wollt  :knuddel:

Wie hast Du Dir den Ablauf gedacht?

Komplett unkompliziert: Einfach zum Jahresanfang 12 Bücher vom aktuellen SUB festlegen (Antwort auf Sandras Frage), hier die Liste einstellen und dann vermelden, wenn ein Buch abgehakt ist. Ob man dann die zwölf Bücher in 3 Monaten durchzieht oder pro Monat ein Buch liest oder kläglich scheitert (wie Meike, von ihr und Anja hab ich das nämlich geklaut), ist total egal.

Ich nehme halt die 12 Bücher, die am längsten auf dem SUB liegen (was bei mir nicht lang ist, da ich ja irgendwann einmal einen SUB von 0 Büchern hatte), aber trotzdem, ich will die SUB-Verjüngung (und auch wieder SUB-Reduktion).
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 13:06:16
So und hier schon mal meine Liste:

Heitz, Markus:   Die Mächte des Feuers
Schwartz, Richard:   Askir, die komplette Saga 2 --> hier muss ich noch den fünften Band "Die Feuerinseln" lesen
Heitz, Markus:   Wedora - Schatten und Tod
Neuhaus, Nele:   Im Wald
De Robertis, Carolina:    Die Tangospielerin
Lockwood, Todd:    Der Sommerdrache
Weigand, Sabine:    Die Tore des Himmels
Prange, Peter:    Die Gottessucherin
Gavalda, Anna:    Alles Glück kommt nie
Martin, George R.R.:   Der Tanz mit Drachen
Pilastro, Susanne:    KAKAO, die Liebe und der Tod
Mosse, Kate:   Der Kreis der Rabenvögel

Das Buch von Markus Heitz (Die Mächte des Feuers) liegt von allen Büchern am längsten auf dem SUB (27.06.2017) und "Der Kreis der Rabenvögel" habe ich fast genau 2 Jahre später (25.06.2019) gekauft. Alles andere irgendwann dazwischen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: leseschnecke am 20. Dezember 2019, 13:12:27
Bin dabei, Liste folgt
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: sisquinanamook am 20. Dezember 2019, 13:27:51
Meine folgt auch.
Aber sollten wir nicht vielleicht für die Listen einen eigenen Thread aufmachen? Ähnlich wie beim Bingo?
Das fände ich persönlich übersichtlicher.
Und hier können wir dann über unsere Bücher quatschen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: Christiane am 20. Dezember 2019, 13:56:56
Ich schau in den nächsten Tagen mal über meinen Sub und denk drüber nach, ob das was für mich ist. Melde mich dann ...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months
Beitrag von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 14:26:02
Meine folgt auch.
Aber sollten wir nicht vielleicht für die Listen einen eigenen Thread aufmachen? Ähnlich wie beim Bingo?
Das fände ich persönlich übersichtlicher.
Und hier können wir dann über unsere Bücher quatschen.
Ja, klar können wir machen. Nur heute mach ich das nicht mehr. Will jetzt bald heim in den Feierabend und den PC heute nicht mehr sehen. :bang:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 20. Dezember 2019, 14:28:22
Ähm, doch schnell gemacht. jetzt aber nix wie weg ... gleich
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 20. Dezember 2019, 17:09:49
Die Idee finde ich sehr gut.  :bang:
Zählen denn auch Bücher die auf meinem Reader schlummern und schon seit Jahren darauf warten endlich gelesen zu werden?  :kopfkratz:
Ich habe nämlich kaum noch HC oder TB die ich noch nicht gelesen habe, weil ich irgendwann aus Platzgründen nur noch E-Books gekauft habe.
Also wenn das mit E-Books geht, dann bin ich auch gerne dabei und schaue mal nach, was ich vom Kindle-SUB nun abbauen möchte.
Liste folgt dann noch - vermutlich aber erst zwischen den Jahren. *nun hat mich doch noch der blöde weihnachtsstress erwischt*  :rollen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 20. Dezember 2019, 17:14:10
Davon gehe ich mal stark aus, Annette, ist bei mir nämlich auch nicht anders. Ich habe eigentlich nur noch ausschließlich EBooks.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 20. Dezember 2019, 17:23:14
Ich würde auch sagen, dass eBooks zählen, sonst wird es bei mir auch blöd....

Wüsste jetzt aber auch keinen Grund, warum das nicht gehen sollte oder unterteilt ihr eure SUBs in eBook und Paper?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 20. Dezember 2019, 17:32:02
Bin dabei!

Aber Kathrin, ich bin gerade verwundert... hattest du nicht vor kurzem deinen Sub auf 0?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 20. Dezember 2019, 18:23:39
Davon gehe ich mal stark aus, Annette, ist bei mir nämlich auch nicht anders. Ich habe eigentlich nur noch ausschließlich EBooks.

Na das ist doch prima Sandra, dann bin ich gerne dabei. Danke für die schnelle Antwort.  :schmusen:

Zitat von: sisquinanamook
Wüsste jetzt aber auch keinen Grund, warum das nicht gehen sollte oder unterteilt ihr eure SUBs in eBook und Paper?

Es gab mal vor einigen Jahren hier eine Diskussion, dass wir unseren E-Book SUB eigentlich gar nicht als richtigen SUB werten können, da es ja keine sichtbaren Stapel waren und wir zu der Zeit auch viele kostenlose E-Books geladen haben. Da hatte man schon fast keinen Überblick mehr über die ganzen E-Books und hat kaum etwas für den Reader gekauft.

Dieses Kauf-und Ladeverhalten hat sich aber schon seit einiger Zeit geändert, jedenfalls bei mir.
Viele der kostenlosen E-Books habe ich angefangen zu lesen und dabei sind dann schon so einige vom Reader direkt entfernt worden. Es gab die eine oder andere "Perle" unter den kostenlosen Büchern, aber vieles konnte man auch nach 30 oder 40 Seiten schon in die Tonne kloppen.  :rollen:

Darum haben wir damals den E-Book SUB etwas anders gesehen.

Wenn nun allgemein hier auch der Kindle SUB gezählt wird, dann kann ich euch sagen, da schlummern viele Bücher bei mir auf dem Reader die ich in den letzten 2 oder 3 Jahren gekauft habe und noch nicht gelesen habe.
Du hast es ja auch schon erwähnt - dieses Forum ist Gift für den SUB!  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 21. Dezember 2019, 18:34:04
Oh, da bin ich auch dabei.  :ausrast:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 22. Dezember 2019, 13:34:16
Tolle Idee, Kathrin. Wäre ich dabei
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 22. Dezember 2019, 19:28:49
Bin dabei!

Aber Kathrin, ich bin gerade verwundert... hattest du nicht vor kurzem deinen Sub auf 0?
Ja, aber inzwischen bin ich wieder gesund oder auch nicht ... wie man es nimmt.Weiß grad gar nicht mehr, wann das war. Irgendwann 2018? Jetzt bin ich jedenfalls bei ca. 33...weiß grad nicht genau, so was um den Dreh.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 22. Dezember 2019, 19:30:29
Ja natürlich gelten Ebooks. Für mich zwar persönlich nicht, weil ich da überhaupt keinen Überblick mehr habe, was ich bei den 0,00 Euro Ebooks noch habe und auch nicht glaube, dass ich da noch was von lesen will. zumal ich ja eh so gut wie keine Ebooks lese, aber klar die gelten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SaskiaBerwein am 22. Dezember 2019, 19:33:59
Super Idee, bin dabei, werde mal in Ruhe im SuB stöbern gehen (und die Krise bekommen  :->).

LG, Saskia
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 22. Dezember 2019, 19:40:30
Bin dabei!

Aber Kathrin, ich bin gerade verwundert... hattest du nicht vor kurzem deinen Sub auf 0?
Ja, aber inzwischen bin ich wieder gesund oder auch nicht ... wie man es nimmt.Weiß grad gar nicht mehr, wann das war. Irgendwann 2018? Jetzt bin ich jedenfalls bei ca. 33...weiß grad nicht genau, so was um den Dreh.

Ich habe gerade mal geschaut. Es war im April 2017 :umfall:
Himmel ist das schon wieder lange her.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. Dezember 2019, 21:54:31
Ich bin auch gerne dabei

Habe das jetzt erst im Auswichtel Thread gecheckt, dass es diese Challenge hier ja gibt  :dong:

Ich denke mal über meine Liste nach  :kopfkratz:
Aber ich denke, das sollte kein Problem sein, 12 Bücher zu finden  :-)

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 23. Dezember 2019, 09:25:09
Meine Liste kommt jetzt auch die Tage.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Dezember 2019, 10:27:58
Liste ist online
Ich habe mich bemüht, auch wirklich ältere Bücher zu nehmen, die schon länger auf dem SUB schlummern
Keine Ahnung, was ich mir damit gerade antue  :dong:

Ich muss aber meine Reihenfolge einhalten oder?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 23. Dezember 2019, 10:49:47
1 Buch wird dabei sein bei mir, dass jetzt grade gestern ganz aktuell auf den SUB gewandert ist  :-)

Ok, Reihenfolge einhalten ist nochmal ne Herausforderung, die es dann bei der Liste unbedingt zu beachten gilt  :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 23. Dezember 2019, 10:51:16
Echt jetzt? Muss ich die in der angegebenen Reihenfolge lesen?  :wah:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Dezember 2019, 10:57:48
Ich meinte natürlich, ich muss KEINE Reihenfolge einhalten, oder? :dong:

Reihenfolge fände ich nämlich sehr schwierig  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Dezember 2019, 10:58:14
Bücher, die ich für diese Challenge nutze, sind dann beim Bingo raus  :kopfkratz: ??

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 23. Dezember 2019, 11:12:39
Nee, Kathrin hat gesagt, die darf man für beides nutzen. Quasi zwei Fliegen mit einem Buch erschlagen  :->.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Dezember 2019, 13:34:40
Nee, Kathrin hat gesagt, die darf man für beides nutzen. Quasi zwei Fliegen mit einem Buch erschlagen  :->.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil  :dong:

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 23. Dezember 2019, 13:36:43
So, Liste ist raus.
Bis auf eins auch alles Bücher, die schon ewig im SUB schlummern.  :dong:

Zitat
Keine Ahnung, was ich mir damit gerade antue
Inge, da bin ich ganz bei dir!!

Und, nee, keine Reihenfolge, da werde ich wahnsinnig!  :ausrast:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Dezember 2019, 13:38:39
So, Liste ist raus.
Bis auf eins auch alles Bücher, die schon ewig im SUB schlummern.  :dong:

Zitat
Keine Ahnung, was ich mir damit gerade antue
Inge, da bin ich ganz bei dir!!

Und, nee, keine Reihenfolge, da werde ich wahnsinnig!  :ausrast:

Und ich habe letztens noch gesagt, ich plane eigentlich nicht so gerne, was ich lese  :-)
Da ging es um 20 for 20  :dong:

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 23. Dezember 2019, 18:02:39
Ich meinte natürlich, ich muss KEINE Reihenfolge einhalten, oder? :dong:

Reihenfolge fände ich nämlich sehr schwierig  :kopfkratz:

Das finde ich auch viel besser.  :bang:

Sonst müssten wir ja unsere Listen mit Monaten und passenden SUB-Buch schreiben. Das wäre dann schon wieder blöd, weil ich doch jetzt noch nicht weiß, was ich im Oktober 2020 lesen möchte von der Liste.  :wuschig:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 23. Dezember 2019, 19:40:01
Silke: gleich zwei Bücher von Deiner Liste hab ich schon gelesen. Das eine (Bittere Schokolade) hat mir gut gefallen. Das andere (Töchter einer neuen Zeit) war genial - einer meiner liebsten aus 2019.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Dante am 23. Dezember 2019, 19:42:16
Kathrins Liste
(...)
Pilastro, Susanne:    KAKAO, die Liebe und der Tod
(...)

Oh, ich fühle mich geehrt, dass Du es doch noch anpackst  :->
LG

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SilkeS. am 23. Dezember 2019, 19:58:32
Silke: gleich zwei Bücher von Deiner Liste hab ich schon gelesen. Das eine (Bittere Schokolade) hat mir gut gefallen. Das andere (Töchter einer neuen Zeit) war genial - einer meiner liebsten aus 2019.
Ich sage nur BINGO-Kategorie :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 26. Dezember 2019, 20:33:54
So, meine Liste ist auch gepostet!

Ist mir echt schwer gefallen 12 auszusuchen.... auf die meisten ungelesenen habe ich irgendwie immer noch keine Lust. Lieber hätte ich ein paar schon gelesene auf die Liste gepackt  :hau:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 26. Dezember 2019, 21:03:58
Ich fürchte das wird mir ähnlich gehen, wenn ich mich denn mal darum kümmer. Im Moment geht Spielen mit der Familie vor  :nixweiss1:.

Die Raumpatrouille hab ich gerade meiner Schwiegermutter zu Weihnachten geschenkt. Vom Reinlesen her hat es mir gut gefallen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 27. Dezember 2019, 07:57:56
Ich habe auch hin und her geschoben und mich endlich entschieden. Liste ist gepostet, einige "Leichen" werden also dieses Jahr aus ihrem Regalgrab befreit.  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 27. Dezember 2019, 08:11:16
Ich finde es ja super spannend, Einblicke in eure SUB Listen zu erhalten  :lesen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 27. Dezember 2019, 08:36:57
Ich muss aber meine Reihenfolge einhalten oder?
Hups, das hatte ich eigentlich nicht gedacht. Aber wenn wir es uns noch schwerer machen und alle anderen das wollen, dann von mir aus.  :umfall: Ah gut, alles gelesen, das mit der Reihenfolgen lassen wir

LG
Kathrin *schweiß von der Stirn wisch*
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 27. Dezember 2019, 08:40:50
@ Daniela: schon ne Idee, wann Du Winter der Welt und Schwingen aus Stein lesen willst. da könnten wir uns ggf. zusammenraufen. Winter der Welt würde ich fürs Bingo verbraten und Schwingen aus Stein hab ich zwar noch nicht, würde ich aber auf jeden Fall noch kaufen und lesen wollen.

@Moni: Kakao...Du auch? Da könnten wir uns zu einem lockeren Plausch ggf. auch treffen, wenn Du magst.

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 27. Dezember 2019, 08:53:29
Zitat
@ Daniela: schon ne Idee, wann Du Winter der Welt und Schwingen aus Stein lesen willst. da könnten wir uns ggf. zusammenraufen. Winter der Welt würde ich fürs Bingo verbraten und Schwingen aus Stein hab ich zwar noch nicht, würde ich aber auf jeden Fall noch kaufen und lesen wollen.

Bei mir subt tatsächlich Beides auch noch  :dong:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 27. Dezember 2019, 10:52:43
@Kathrin Das können wir gerne machen. Sag wann du es anfangen magst, dann plane ich es auch ein
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 27. Dezember 2019, 11:03:31
@Kathrin Das können wir gerne machen. Sag wann du es anfangen magst, dann plane ich es auch ein

Kommt ein wenig drauf an, ob wir es im Forum schriftlich machen oder per WhatsApp mit Sprachnachrichten.
Grundsätzlich eher erst ab Februar, der Januar wird im Büro eher heftig, da hab ich ggf. nicht so die Ruhe für eine LR. Habe auch noch keine wirklichen Pläne. Insofern kann ich mich da auch gerne nach Dir richten, falls Du LR mitmachen solltest.

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 27. Dezember 2019, 11:30:09
Eine Frage von mir Whattsapp-Banause: wenn man hier im Forum schreibt bleibt die LR ja auch für andere zum Nachlesen erhalten. Wenn ihr das mit Whattsapp-Sprachnachrichten macht - wem ist das dann zugänglich und wie lang bleibt das erhalten? Falls es zum Nachhören erhalten bleibt: Nutzt Ihr das tatsächlich genau wie hier die schriftlichen LRs (also wenn ihr nicht selbst live dabei wart)?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 27. Dezember 2019, 11:30:31
Also Winter der Welt habe ich grade angefangen und die ersten 200 Seiten gelesen. Das ist mein erstes Bingo Buch (< 1000 Seiten). Hab extra damit angefangen, damit ich es in jedem Fall mit ins neue Jahr nehmen kann und es damit als Bingo Buch gilt  :->

Für Schwingen aus Stein habe ich noch keinen Plan, würde aber sehr gerne eine LR mitmachen.
Zeitlich kann ich leider im Moment noch gar nix sagen, da unser Hausverkäufer sich weigert einen verbindlichen Auszugstermin zu nennen und ich noch nicht weiß, wie wann wo es endlich losgehen kann. Voraussichtlich wird es aber vor Mitte Februar nix mit Umzug des Verkäufers und danach müssen wir dann richtig Gummi geben.   
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 27. Dezember 2019, 11:35:00
Also Winter der Welt habe ich grade angefangen und die ersten 200 Seiten gelesen. Das ist mein erstes Bingo Buch (< 1000 Seiten). Hab extra damit angefangen, damit ich es in jedem Fall mit ins neue Jahr nehmen kann und es damit als Bingo Buch gilt  :->


Öhm, wir haben doch nächstes Jahr das Buch größer 1000 Seiten im Bingo, oder?

Ich finde es ja super spannend, Einblicke in eure SUB Listen zu erhalten  :lesen:
Das habe ich mir auch gedacht!
Ich finde es auch erstaunlich, dass es sooo wenig Überschneidungen gibt - soweit ich gesehen habe nur der Kakao und Das Haus Gottes von Charlie
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 27. Dezember 2019, 11:46:39
Eine Frage von mir Whattsapp-Banause: wenn man hier im Forum schreibt bleibt die LR ja auch für andere zum Nachlesen erhalten. Wenn ihr das mit Whattsapp-Sprachnachrichten macht - wem ist das dann zugänglich und wie lang bleibt das erhalten? Falls es zum Nachhören erhalten bleibt: Nutzt Ihr das tatsächlich genau wie hier die schriftlichen LRs (also wenn ihr nicht selbst live dabei wart)?

Also so eine WA Leserunde ist -für mich- nur für den Moment, zum Austausch
Ich habe in keine LR mehr rein gehört ... wobei ich auch sehr selten noch in Leserunden reingelesen habe

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 27. Dezember 2019, 12:00:32
Ich schau ab und zu hier in alte Leserunden rein, wenn ich bei einem Buch schwanke ob ich es haben/lesen will. Oder auch wenn ich ein Buch als Geschenk suche und mich näher informieren will. Oder wenn ich ein Buch lese und sehen möchte, was andere so dazu gemeint haben.
Von daher find ich es schade, wenn so ein Austausch nur für den Moment ist.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 27. Dezember 2019, 12:26:28
Also Winter der Welt habe ich grade angefangen und die ersten 200 Seiten gelesen. Das ist mein erstes Bingo Buch (< 1000 Seiten). Hab extra damit angefangen, damit ich es in jedem Fall mit ins neue Jahr nehmen kann und es damit als Bingo Buch gilt  :->


Öhm, wir haben doch nächstes Jahr das Buch größer 1000 Seiten im Bingo, oder?



Genau und dafür hab ich mir Winter der Welt ausgesucht, weil das Buch bestimmt schon seit 2 Jahren auf meinem SUB liegt.
Und über 1000 Seiten passt auch gut, weil ich weiß, dass ich die in diesem Jahr in gar keinem Fall mehr schaffe und so muss ich mir nicht noch eine "Zwischenlektüre" suchen, da ich das Buch dann mitnehmen kann in 2020.  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 27. Dezember 2019, 13:23:47
Eine Frage von mir Whattsapp-Banause: wenn man hier im Forum schreibt bleibt die LR ja auch für andere zum Nachlesen erhalten. Wenn ihr das mit Whattsapp-Sprachnachrichten macht - wem ist das dann zugänglich und wie lang bleibt das erhalten? Falls es zum Nachhören erhalten bleibt: Nutzt Ihr das tatsächlich genau wie hier die schriftlichen LRs (also wenn ihr nicht selbst live dabei wart)?
Inge hat ja schon geantwortet. WhatsApp ist nur für diejenigen zugänglich, die auch mitmachen bzw. in der WA-Gruppe sind. Geht mit Sprachnachrichten einfach deutlich schneller, deshalb ist es für mich gerade einfacher. Für ausführliche LR hier im Forum fehlt mir aktuell eindeutig die Zeit und das wird auch in der nächsten Zeit so bleiben. Das kann ich nur ganz selten machen und muss gut geplant sein für mich. Ist leider so.

Lg
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 27. Dezember 2019, 13:38:07
Ich bin auch total hin-und hergerissen, was mir besser gefällt. Ich war eigentlich immer für "schreiben" und "im Forum" , aber so ein Austausch per WhatsApp ist echt super praktisch und eben nicht so Zeitintensiv.
Ich mag immer noch gerne Leserunden, bei denen man schreibt aber WhatsApp läuft dem gerade wirklich den Rang ab. Auch wenn es absolut nicht langlebig ist
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 27. Dezember 2019, 13:52:59
Ich versteh dies Zeitargument gut - bin ja auch aus Zeitgründen eher selten in LRs aktiv. Aber schade find ich es trotzdem, dass das dann so verloren geht und auch LRs irgendwie schnelllebiger werden  :nixweiss1:.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 27. Dezember 2019, 16:18:28
So, meine Liste ist auch gepostet!

Ist mir echt schwer gefallen 12 auszusuchen.... auf die meisten ungelesenen habe ich irgendwie immer noch keine Lust. Lieber hätte ich ein paar schon gelesene auf die Liste gepackt  :hau:

Du sprichst mir aus der Seele Tara.  :schmusen:
Das war jetzt wirklich ein Kampf durch meinen E-Book Dschungel....

Die meisten SUB Leichen, die ich mir hier seit gestern angeschaut habe, sind für mich eher zur "Straf-Lektüre" geworden!
Daher habe ich mir jetzt nur noch das heraus gesucht, was mich eventuell noch ein wenig unterhalten kann. Ich will mich ja nicht mit Büchern selbst quälen. Ein klein wenig Vergnügen sollte noch dabei sein beim lesen - hoffe ich jetzt wenigstens.
Es sind jetzt Bücher dabei die schon etwas länger im SUB sind, aber auch Bücher die erst 2 oder 3 Jahre im SUB sind.
Mal abwarten wie ich nun damit übers Jahr klar komme.  :wuschig:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 27. Dezember 2019, 16:47:35
Ich versteh dies Zeitargument gut - bin ja auch aus Zeitgründen eher selten in LRs aktiv. Aber schade find ich es trotzdem, dass das dann so verloren geht und auch LRs irgendwie schnelllebiger werden  :nixweiss1:.
Ja da bin ich ganz deiner Meinung Christiane, aber man sieht auch in anderen Foren, dass die Anzahl der LR und der LR-Teilnehmer stark zurück geht.
Das reale Leben fordert immer mehr Einsatz von uns und da bleibt kaum noch Zeit für einen ausführlichen, schriftlichen Austausch in den LR-Foren.
Ich bedaure das auch sehr, aber ich merke selbst, dass auch ich mit meiner Zeit sorgsam umgehen muss um überhaupt noch Zeit für meine Hobbys heraus zu schlagen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 28. Dezember 2019, 14:14:08
Ich versteh dies Zeitargument gut - bin ja auch aus Zeitgründen eher selten in LRs aktiv. Aber schade find ich es trotzdem, dass das dann so verloren geht und auch LRs irgendwie schnelllebiger werden  :nixweiss1:.
Ja da bin ich ganz deiner Meinung Christiane, aber man sieht auch in anderen Foren, dass die Anzahl der LR und der LR-Teilnehmer stark zurück geht.
Das reale Leben fordert immer mehr Einsatz von uns und da bleibt kaum noch Zeit für einen ausführlichen, schriftlichen Austausch in den LR-Foren.
Ich bedaure das auch sehr, aber ich merke selbst, dass auch ich mit meiner Zeit sorgsam umgehen muss um überhaupt noch Zeit für meine Hobbys heraus zu schlagen.

So eine WA-LR würde ich gerne mal ausprobieren. Ich stelle mir das auch grade für mich zeitsparender/effektiver vor, weil WA eben überall geht. Ausführlich im Forum schreiben, dauert doch eben, obwohl ich das irgendwie auch irgendwie vermisse.

Achja, bei der Challenge bin ich auch dabei! So eine Liste ist unter Umständen eher etwas für mich, als das Bingo.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 28. Dezember 2019, 14:25:04
So Kinder, ich werd mir jetzt den ganzen Nachmittag Zeit nehmen um ne Liste zu erstellen und mir auch schon mal das ein oder andere Bingo zu überlegen. Himmel... das wie noch mal Weihnachten. Ich liebe Listen!  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 28. Dezember 2019, 15:48:38
Zitat von: Nerolaan
Achja, bei der Challenge bin ich auch dabei! So eine Liste ist unter Umständen eher etwas für mich, als das Bingo.

Genau aus diesem Grund bin ich jetzt auch bei dieser Challenge dabei.  :bang:
Beim Bingo bin ich nicht so gut klar gekommen, aber eine Liste die auch noch dem SUB Abbau dient, erscheint mir sehr sinnvoll.
Das kann ich vielleicht eher hinbekommen, denn es sind ja auch "selbst gesteckte Ziele" für mich.  :zwinker:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Dezember 2019, 17:10:25
Ihr Lieben

Ich habe da noch eine Frage zu den Regeln bei dieser Challenge.....  :flirt:
In der Adventszeit habe ich mir ein Buch auf den Reader geladen:
>Wintermagie - Schneeflockenküsse und Sternenstaub von Pia Hepke<
Der Klappentext klang sehr verlockend und die Bewertungen waren auch ganz gut. (Wer weiß woher diese guten Bewertungen auch immer kommen! :gr:)

Ich habe mit dem Buch in der zweiten Advent-Woche begonnen und mich bis kurz vor Weihnachten förmlich dadurch gequält.
Gestern, bei 45 % habe ich das Handtuch geschmissen. Die Hauptdarstellerin ist sooo Stroh - Doof und bescheuert....   :rollen:
Nee, das ging überhaupt nicht mehr und hat mir eher Lesefrust als Leselust beschert!!!  :meckern: :heul:
Ich habe das Buch gestern in meinen Ordner "Schrott" verschoben und dann ein Buch rausgesucht, welches ich zufällig beim durchschauen für diese Challenge wieder gefunden hatte:
 >Bruder Tuck und der Weihnachtsteufel von Steven A. McKay<.
Ihr Lieben, diese kleine Novelle war sooo schön und spannend das ich die rund 120 Seiten in ca. 90 Min. inhaliert hatte und danach auch wieder richtig Lust zum Lesen hatte.

Meine Frage nun:
Wenn wir hier in unserer Liste nun so ein Buch dazwischen haben, welches uns in eine Leseflaute treibt, weil es absoluter Mist ist, können wir das Buch dann abbrechen und die Tonne kloppen?

Vielleicht können wir ja vereinbaren, dass wir ein Ersatzbuch aus dem SUB raussuchen an Stelle des "Schrott-Buches" um am Ende des Jahres auch wirklich 12 Bücher in 12 Monaten gelesen zu haben? Was meint ihr, wäre das nicht eine Lösung um uns beim SUB Abbau vor dem Wahnsinn bescheuerter Bücher zu bewahren?  :kopfkratz:
Ich gehöre ja zu den Leseratten die nicht parallel lesen und die auch immer erst ein Buch beenden, bevor sie ein neues Buch anfangen. Wenn dieses "Wintermagie Schrott Buch" nun in meiner Liste gewesen wäre und ich hätte es für die Challenge beenden müssen, dann hätte ich u.U. Monate für dieses Buch gebraucht um es irgendwie zu beenden. Damit könnte ich dann vielleicht mein Ziel von 12 SUB Büchern nicht mehr erreichen.  :undecided:

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 29. Dezember 2019, 17:57:38
Klingt für mich OK. Vllt mit meiner Begrenzung man darf nur zB zwei Bücher abbrechen.Die eine oder  andere Chance sollte man den SUB- Leichen geben :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 29. Dezember 2019, 18:00:07
Ich finde Deinen Vorschlag auch in Ordnung, Annette.  :knuddel:
Sich "durchquälen" sollten wir wirklich nicht.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 29. Dezember 2019, 18:01:12
Ich finde die Idee von Annette gut, weil eigentlich nutzt es ja niemandem was, wenn man sich durch das Buch quält und für den SUB-Abbau wäre es ja sogar förderlicher, wenn man dann das Buch austauscht und sozusagen ein weiteres Buch wegsubbt.

Regel sollte halt nur sein, dass man Bücher erst von der Liste austauschen darf, wenn man es wirklich versucht hat, also vielleicht eine bestimmte Seitenzahl gelesen hat? Was meint ihr?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Dezember 2019, 19:02:11
Zitat von: Steffi
Regel sollte halt nur sein, dass man Bücher erst von der Liste austauschen darf, wenn man es wirklich versucht hat, also vielleicht eine bestimmte Seitenzahl gelesen hat? Was meint ihr?

Seitenzahl ist auch wieder "relativ".  :kopfkratz:
Wenn wir nun sagen 100 Seiten ist das bei einem Buch mit 600 Seiten nicht viel und bei einem Buch mit 280 Seiten schon fast 50 % also fast die Hälfte des Buches.
Ich würde vorschlagen, dass wir uns auf mindestens 30 % - 35 % oder eben 1/3 des Buches einigen.
Wie Moni schon sagte, man muss dem Buch auch eine Chance geben in Fahrt zu kommen.
Bei dicken Büchern dauert das erfahrungsgemäß etwas länger.

Bei meinem "Schrott Buch" habe ich ja auch über diese 35 % hinweg weiter gelesen, in der Hoffnung das noch ein Wunder mit dieser blöden Hauptdarstellerin passiert. 
Es hieß ja schließlich Winter-MAGIE! Das bezog sich aber wohl nur auf das "Schnee-Zaubern" des Nikolaus.  :rollen:

Eine Begrenzung der Anzahl der Bücher die ausgetauscht werden, da könnten wir ja auch bei 12 Büchern zwischen 2 oder 3 Büchern die Regel festsetzen. Wie ihr möchtet.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 29. Dezember 2019, 20:10:12
Das find ich eine gute Regelung :-). Wir wollen ja Spaß haben beim Lesen und uns nicht damit knechten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 29. Dezember 2019, 21:37:05
Hab meine Liste nochmal überarbeitete und ein Buch ausgetauscht.
Da wir ja noch nicht 2020 haben, geht das ja noch. Oder?!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 29. Dezember 2019, 22:10:48
Das mit dem Austauschen finde ich eine gute Idee!

Bei 12 Büchern würde ich sagen, dass 3 ok sind, oder? Dann müsste man immernoch durch 9 Bücher durch, um die Challenge zu meistern.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Dezember 2019, 22:33:13
Hab meine Liste nochmal überarbeitete und ein Buch ausgetauscht.
Da wir ja noch nicht 2020 haben, geht das ja noch. Oder?!
:-) Noch haben wir 2019 und somit ist dein Austausch für mich jetzt in Ordnung.  :schmusen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 29. Dezember 2019, 22:33:35
Ich hatte das so verstanden, dass man gegebenenfalls 3 Bücher austauschen kann, aber immer noch 12 gelesen werden müssen. Oder? :gruebel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 29. Dezember 2019, 22:35:11
Ich hatte das so verstanden, dass man gegebenenfalls 3 Bücher austauschen kann, aber immer noch 12 gelesen werden müssen. Oder? :gruebel:

Ja, würde ich so sagen. Unterm Strich müssen 12 Bücher gelesen werden - komplett.
Es gibt eben aber - wenn alle zustimmen - max. 3 Joker.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Dezember 2019, 22:44:24
Das mit dem Austauschen finde ich eine gute Idee!

Bei 12 Büchern würde ich sagen, dass 3 ok sind, oder? Dann müsste man immernoch durch 9 Bücher durch, um die Challenge zu meistern.

3 Bücher fände ich jetzt auch gut, denn bei einigen Büchern auf meiner Liste habe ich echt keine Ahnung, was ich mir da auf den Reader geladen habe. :rollen:
Es sagt ja keiner das wir diese "3 Bücher Austausch Option" voll ausschöpfen müssen.
Es soll ja nur eine Notlösung sein, wenn es absolut nicht mehr geht.
Aber ich denke, wir sollten dann auch hier kurz begründen, warum wir mit dem Buch Probleme hatten.
@ Steffi
Ja genau, so sollte es sein. 12 Bücher in 12 Monaten müssen gelesen werden. Darum auch die Austausch Möglichkeit, damit man sein Ziel erreichen kann.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 30. Dezember 2019, 07:52:43
Die Idee, dass ich bis zu 3 Bücher meiner Liste austauschen kann im Laufe des Jahres finde ich gut.

Allerdings weiß ich nicht, ob ich wirklich jedes Buch zu 1/3 lesen möchte, das empfinde ich schon als recht viel.
Bei einem 500 Seiten Buch müsste ich ja 166 Seiten lesen, das wäre schon auch Quälerei, wenn es mir so gar nicht gefällt.
Meistens merke ich doch schneller, wenn mir das Buch nicht gefällt.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 30. Dezember 2019, 10:17:51
Ui, da hätte ich Annettes Frage ja komplett anders beantwortet. Mir ging es mit der Challenge eher darum, 12 bestimmten Bücher aus dem SUB eine echte Chance zu geben, aber wenn es mir dann nicht gefällt, dann breche ich es ab und sortiere es dann rigoros aus. Ist ja eine geklaute Idee von Meike und Anja und die ersetzen glaube ich abgebrochene Bücher nicht durch andere. Blöd wäre jetzt nur, wenn man sich 12 Bücher aussuchen würde, von denen man jetzt schon überzeugt ist, dass sie nichts für einen sind und dann insgesamt 12 Bücher anliest, abbricht und dann aussortiert.

Aber wenn Ihr abgebrochene Bücher ersetzen wollt, dann können wir das natürlich auch gerne machen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 30. Dezember 2019, 11:17:56
Ich bin auch für die 3er Tauschmöglichkeit. Das klingt gut.

Jetzt ist mir - dank meines Mannes - doch noch Achtsam Morden auf den SUB gehüpft.
Deshalb muss Winter der Welt jetzt kurz pausieren und passt dann auch genau in 2020 - hab ja erst 200 Seiten gelesen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 30. Dezember 2019, 14:08:04
Daniela, Achtsam morden wir dir bestimmt Spass machen. Ich habe mich bestens unterhalten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 30. Dezember 2019, 14:38:11
Ich hab jetzt so die ersten 100 Seiten und hab mich gestern Abend schon königlich amüsiert.
Ich sag nur "entschleunigt auf der überholspur"  :wieher:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 30. Dezember 2019, 14:42:44
Daniela, Achtsam morden wir dir bestimmt Spass machen. Ich habe mich bestens unterhalten.

Es liegt hier und schreit mich immer lauter an  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 30. Dezember 2019, 16:42:31
Daniela, Achtsam morden wir dir bestimmt Spass machen. Ich habe mich bestens unterhalten.

Es liegt hier und schreit mich immer lauter an  :-)

Das macht es auch genau richtig. Ich bin zwar noch nicht durch, aber es ist bisher genau meine Art von Humor  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 30. Dezember 2019, 20:12:12
Ui, da hätte ich Annettes Frage ja komplett anders beantwortet. Mir ging es mit der Challenge eher darum, 12 bestimmten Bücher aus dem SUB eine echte Chance zu geben, aber wenn es mir dann nicht gefällt, dann breche ich es ab und sortiere es dann rigoros aus. Ist ja eine geklaute Idee von Meike und Anja und die ersetzen glaube ich abgebrochene Bücher nicht durch andere. Blöd wäre jetzt nur, wenn man sich 12 Bücher aussuchen würde, von denen man jetzt schon überzeugt ist, dass sie nichts für einen sind und dann insgesamt 12 Bücher anliest, abbricht und dann aussortiert.

Aber wenn Ihr abgebrochene Bücher ersetzen wollt, dann können wir das natürlich auch gerne machen.
Ja richtige Kathrin, 12 bestimmte Bücher von einer Liste lesen wir ja auch.  An dieser Regel wird nicht gerüttelt.
Wir haben aber jetzt mit den 3 Jokern, wie Nerolaan so schön sagte, die Möglichkeit einer Lesequälerei zu entgehen. 
Diese Challenge soll ja keine Tortur werden, sondern auch Spaß machen und garantiert unseren SUB reduzieren. :-)

@ Inge und alle anderen Teilnehmer
Was würdet ihr vorschlagen, wie wir diese 30% abändern können bevor wir abbrechen?
Jeder entscheidet den Zeitpunkt zum Abbruch, nach seinem persönlichen Lese-Empfinden, oder wir sagen frühestens nach 20 -25 % ?  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 30. Dezember 2019, 20:46:24
Also ich fände es auch in Ordnung, wenn das jeder für sich entscheidet, denn letztlich geht es in der Challenge ja auch darum den SUB zu verkleinern und wenn man schnell merkt... boah... nee.. .ich und das Buch kommen gar nicht zusammen, dann ist das ja auch SUB-Abbau.

Ich denke durch die feste Reihenfolge der Bücher, die wir ja einhalten müssen, ist doch der Challenge-Gedanke schon gut vorhanden. Und die Bingo-Challenge bietet zudem ja genug zum äh... Scheitern!  :elch:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 30. Dezember 2019, 22:02:04
Ich denke durch die feste Reihenfolge der Bücher, die wir ja einhalten müssen, ist doch der Challenge-Gedanke schon gut vorhanden.

Wir müssen die Bücher in einer Reihenfolge lesen?  :wah: Dachte, das machen wir nicht  :gr: Klärt mich auf, sonst wechsel ich doch noch schnell meine Reihenfolge.   
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 30. Dezember 2019, 22:06:37
Dachte ich irgendwie... weil 12 Bücher 12 Monate. Oder bin ich jetzt auf dem falschen Dampfer?  :-> :dong:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 30. Dezember 2019, 22:13:51
Doch, dass passt schon. Aber mir ist die Reihenfolge neu....kann man aber vielleicht als eigene Herausforderung echt so machen  :gruebel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 30. Dezember 2019, 22:30:06
Ne, ich war auf dem Holzweg... hab gerade noch mal den Thread duchforstet. KEINE Reihefolge einhalten. Puh... irgendwie gut!  :wieher:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 30. Dezember 2019, 23:54:15
Ich muss böse einen an der Murmel haben... ich hab ein knapp 1000 seitiges und ein knapp 1300 seitiges Buch auf die Liste gepackt!  :doof:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 31. Dezember 2019, 09:52:25
Ich muss böse einen an der Murmel haben... ich hab ein knapp 1000 seitiges und ein knapp 1300 seitiges Buch auf die Liste gepackt!  :doof:
Siehst Steffi , da haste du ja schon deine persönlichen, fiese Herausforderung für diese Challenge.  :-)
Ich habe in meiner Liste historische Bücher. ...
Ein Genre, welches ich schon lange nicht mehr liebe.  :wah:
Bei genauerer Betrachtung haben wir wohl alle so fiese Herausforderungen in unserer Liste, weil sich unsere  Lesevorlieben geändert haben.  :wuschig:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 31. Dezember 2019, 11:13:09
Und ich hab es immer noch nicht geschafft, auch nur die Liste zu erstellen  :rotwerd:. Heute wird das auch nix mehr, da wir heute Abend das Haus voll Besuch haben und ich noch mal fix durch die Hütte putzen muss. Bis wann muss ich mich festgelegt haben, bzw. wann ist der Zug für mich in 2020 abgefahren?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Firnsarnwen am 31. Dezember 2019, 11:32:50
Ihr seid ja echt irre.  :wuschig:  :geil:  :respekt3:


Ich habe auch hin und her geschoben und mich endlich entschieden. Liste ist gepostet, einige "Leichen" werden also dieses Jahr aus ihrem Regalgrab befreit.  :->

Du hast da echt schöne Bücher dabei und wirst hoffentlich positiv überrascht sein. Ich bin mir da so sicher, weil mir doch einige der Bücher sehr bekannt  :rollen: vorkommen z.B. "Gehetzt, Die Chronik des eisernen Druiden".  :->
Aber auch bei den anderen habe ich Schönes entdeckt: "Das Haus Gottes" oder "Wer die Nachtigall stört".  :schmacht:
Ich bin mit dem Bingo schon ausreichend beschäftigt, wünsche Euch allen aber viel Spaß!  :aushecken:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 31. Dezember 2019, 14:50:07
Und ich hab es immer noch nicht geschafft, auch nur die Liste zu erstellen  :rotwerd:. Heute wird das auch nix mehr, da wir heute Abend das Haus voll Besuch haben und ich noch mal fix durch die Hütte putzen muss. Bis wann muss ich mich festgelegt haben, bzw. wann ist der Zug für mich in 2020 abgefahren?

Ich würd mal sagen, keinen Stress. Ich finde es kann auch 2020 jeder noch einsteigen, wird dann halt nur schwieriger, weil ja auch weniger Zeit!  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 31. Dezember 2019, 15:02:56
Ich muss böse einen an der Murmel haben... ich hab ein knapp 1000 seitiges und ein knapp 1300 seitiges Buch auf die Liste gepackt!  :doof:
Siehst Steffi , da haste du ja schon deine persönlichen, fiese Herausforderung für diese Challenge.  :-)
Ich habe in meiner Liste historische Bücher. ...
Ein Genre, welches ich schon lange nicht mehr liebe.  :wah:
Bei genauerer Betrachtung haben wir wohl alle so fiese Herausforderungen in unserer Liste, weil sich unsere  Lesevorlieben geändert haben.  :wuschig:

Also ich hab da tatsächlich auch nur Bücher auf der Liste, die ich auch wirklich gerne lesen möchte. Ich würde auch tatsächlilch mal behaupten, ich habe keine Bücher auf dem SUB, die mich nicht interessieren, denn die sortiere ich mittlerweile aus, verschenke oder verkaufe sie. Dafür ist mein SUB auch einfach zu hoch, um mich noch mit Sachen aufzuhalten, aus denen ich "herausgewachsen" bin. Denn wie du so schön sagst, unsere Lesevorlieben ändern sich nun mal. Ich hab z.B. kein einziges Nora Roberts Buch mehr und würde auch keins mehr kaufen. Mit humorvollen Frauenromanen Marke Sophie Kinsella und Co. kann man mich mittlerweile auch jagen. Aber das ist auch okay, alles hat so seine Zeit.

Historische Romane möchte ich z.B. wieder mehr lesen. Das geht aber auch bei mi so in Wellen. Ich brauche da Pausen zwischen und mittlerweile wähle ich da auch mehr aus. Klar, gibt es Autoren, die man da einfach immer lesen kann wie Rebecca Gablé, aber ein Großteil der historischen Romane, die erscheinen, sind nix für mich, weil ich  keine Lust habe den drölfzigsten Aufguss von irgendwas zu lesen. Aber gerade historische Krimis mag ich gerne:

Meine beiden 1000 Seiten Bücher will ich tatsächlich schon lange lesen, weil ich glaube, das beides Highlights für mich sein werden. Aber die letzten zwei Jahre waren für solche Brocken auch einfach keine Zeit da mit Ausbildung und der Krankheit meiner Mutter. Genauso geht es mir mit so Brocken wie Rebecca Gablé oder Ken Follett und da möchte ich 2020 einiges nachholen.

Liebe Grüße,
Steffi
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 31. Dezember 2019, 15:52:38
Ui, da hätte ich Annettes Frage ja komplett anders beantwortet. Mir ging es mit der Challenge eher darum, 12 bestimmten Bücher aus dem SUB eine echte Chance zu geben, aber wenn es mir dann nicht gefällt, dann breche ich es ab und sortiere es dann rigoros aus. Ist ja eine geklaute Idee von Meike und Anja und die ersetzen glaube ich abgebrochene Bücher nicht durch andere. Blöd wäre jetzt nur, wenn man sich 12 Bücher aussuchen würde, von denen man jetzt schon überzeugt ist, dass sie nichts für einen sind und dann insgesamt 12 Bücher anliest, abbricht und dann aussortiert.

Aber wenn Ihr abgebrochene Bücher ersetzen wollt, dann können wir das natürlich auch gerne machen.
Ja richtige Kathrin, 12 bestimmte Bücher von einer Liste lesen wir ja auch.  An dieser Regel wird nicht gerüttelt.
Wir haben aber jetzt mit den 3 Jokern, wie Nerolaan so schön sagte, die Möglichkeit einer Lesequälerei zu entgehen. 
Diese Challenge soll ja keine Tortur werden, sondern auch Spaß machen und garantiert unseren SUB reduzieren. :-)
Nichts anderes habe ich gesagt, Annette. Ich will mich für die Challenge auch nicht quälen, ich breche ab, wenn es mir nicht gefällt, hätte aber in meiner ursprünglichen Idee dafür dann kein Ersatzbuch auf die Liste gesetzt. Weiß auch für mich persönlich nicht, ob ich das will. Wenn ich eins der Bücher (oder mehrere) ausprobiere und dann abbreche, sind sie für mich trotz und alledem aus dem SUB, weil ich sie aussortiere.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 31. Dezember 2019, 16:00:04
Also ich fände es auch in Ordnung, wenn das jeder für sich entscheidet, denn letztlich geht es in der Challenge ja auch darum den SUB zu verkleinern und wenn man schnell merkt... boah... nee.. .ich und das Buch kommen gar nicht zusammen, dann ist das ja auch SUB-Abbau.

Ich denke durch die feste Reihenfolge der Bücher, die wir ja einhalten müssen, ist doch der Challenge-Gedanke schon gut vorhanden. Und die Bingo-Challenge bietet zudem ja genug zum äh... Scheitern!  :elch:

Ah, ich sehe Du verstehst mich  :-> Abbruch ist auch SUB-Abbau
Aber das mit der Reihenfolge hatte ich tatsächlich auch nicht so gedacht :rotwerd: Aber ist ja geklärt
Und wenn Du der Meinung bist, dass Du die 12 Bücher in den ersten drei Monaten liest (oder abbrichst) ist das auch okay. Muss nicht zwingend 1 Buch der Liste pro Monat sein.

@Steffi: aber eins kann ich Dir zu dem 1300 Seiten dicken Buch sagen. Das ist großartig  :schmacht: Ich habe es jetzt schon zwei mal gelesen. Wenn Du allerdings auf den ersten 200 Seiten (oder früher) merken solltest, dass das nicht Dein Erzählstil ist, dann mach Dich drauf gefasst, dass es so bis zum Ende durchgeht. Aber es ist echt großartig!!!

Und ich hab es immer noch nicht geschafft, auch nur die Liste zu erstellen  :rotwerd:. Heute wird das auch nix mehr, da wir heute Abend das Haus voll Besuch haben und ich noch mal fix durch die Hütte putzen muss. Bis wann muss ich mich festgelegt haben, bzw. wann ist der Zug für mich in 2020 abgefahren?

Ich würd mal sagen, keinen Stress. Ich finde es kann auch 2020 jeder noch einsteigen, wird dann halt nur schwieriger, weil ja auch weniger Zeit!  :->
Auch da bin ich Steffis Meinung. Allerdings fände ich es schon gut, wenn das nur Bücher wären, die auch vor dem Jahreswechsel schon im SUB sind. Aber auch das ist nur meine persönliche Meinung
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 31. Dezember 2019, 16:02:00
Ja auf dem SUB sollten sie auch schon 2019 gewesen sein, weil sonst ist es ja irgendwie auch Selbst-Verarsche!  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 02. Januar 2020, 14:35:18
Wie schon im Bingo Thread berichtet, habe ich heute "Die Tochter des Wolfs" von Robin Hobb beendet und damit das erste der 12 SUB Bücher erledigt.
Weiter geht´s  :->

Zitat
@ Inge und alle anderen Teilnehmer
Was würdet ihr vorschlagen, wie wir diese 30% abändern können bevor wir abbrechen?
Jeder entscheidet den Zeitpunkt zum Abbruch, nach seinem persönlichen Lese-Empfinden, oder wir sagen frühestens nach 20 -25 % ?  :kopfkratz:

Ich plädiere für eine 25% Regel.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 03. Januar 2020, 14:16:21
Ich habe gestern mit meinem erste Buch für die Challenge angefangen. Eines, welches schon lange auf meinem SUB schlummert und obendrein auch noch historisch ist. 

Ein Pfau im Park von Tedine Sanss

Zitat von: Klappentext
Ein spannendes und unterhaltsames Whodunit mit fantastischen Elementen. Für Fans von Sherlock Holmes und Hercule Poirot, die auch einen Schuss Mystik lieben.
Mord im Landhaus. Jeder ist verdächtig. Denn hinter den Fassaden der Reichen lauert der Tod – das muss auch High-Society-Detektiv Cristóbal O’Leary erkennen.

Sein neuester Fall führt ihn mit seinem Butler in das Landhaus von Colonel Banks, der kürzlich aus Indien zurückgekehrt ist. Dort ist er unter mysteriösen Umständen zu Reichtum gekommen – und zu einer kostbaren Juwelensammlung, deren Prunkstück ein Smaragd mit dem Namen ›Das Auge der Göttin‹ ist.
Der Colonel möchte diese Sammlung einigen handverlesenen Gästen zeigen, doch bereits in der ersten Nacht wird er ermordet und O’Leary bleibt nicht viel Zeit, den Täter zu entlarven. Jeder im Haus könnte es gewesen sein, auch der scheinbar treu ergebene Butler Brown, der übereifrige Diener Fathoms und die mysteriöse indische Haushälterin Mani.

Je mehr Geheimnisse und falsche Identitäten aufgedeckt werden, desto verwirrender werden die Spuren, bis O’Leary den Täter überführt.
Doch ist er es wirklich gewesen?

Es ist besser als erwartet und hat mich positiv überrascht. Wenn es weiterhin so flott und toll zu lesen ist, dann werde ich den zweiten Teil direkt hinterher lesen.
Damit hätte ich direkt zwei SUB Bücher weg.  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 03. Januar 2020, 14:30:00
Prima.  :knuddel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 03. Januar 2020, 21:59:43
So, endlich hab ich mich aufgerafft und meine Liste auch zusammengestellt. Es ist eine wilde Mischung aus Büchern, die schon ewig auf dem Sub schmoren und nun noch eine Chance bekommen und Büchern, die erst in den letzten 1 oder 2 Monaten dazu gekommen sind.
Ich wollte mir nicht nur Subleichen aufbürden  :rollen:. Deshalb gibt es diesen bunten Mix. Einige Bücher passen 'nebenbei' auch ins Bingo. So zum Beispiel die Dylan-Biographie.
Und nun mach ich mich direkt als erstes Buch 2020 an eines aus der Liste: Die roten Stiefeletten liegen neben mir.  :smilie_les_0081:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 03. Januar 2020, 23:49:04
Zitat von: Christiane
Und nun mach ich mich direkt als erstes Buch 2020 an eines aus der Liste: Die roten Stiefeletten liegen neben mir. 

Nun hast du es doch noch recht schnell geschafft mit deiner Liste.  :schmusen:
Viel Vergnügen beim "abarbeiten" der Liste.  :lesen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 04. Januar 2020, 00:31:13
Ja, mein Mann hat 'Startreck Beyond' angeschaut und ich saß daneben im Wohnzimmer. - Da überkam mich die Langeweile  :wieher:.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SilkeS. am 04. Januar 2020, 10:18:56
So, endlich hab ich mich aufgerafft und meine Liste auch zusammengestellt. Es ist eine wilde Mischung aus Büchern, die schon ewig auf dem Sub schmoren und nun noch eine Chance bekommen und Büchern, die erst in den letzten 1 oder 2 Monaten dazu gekommen sind.
Ich wollte mir nicht nur Subleichen aufbürden  :rollen:. Deshalb gibt es diesen bunten Mix. Einige Bücher passen 'nebenbei' auch ins Bingo. So zum Beispiel die Dylan-Biographie.
Und nun mach ich mich direkt als erstes Buch 2020 an eines aus der Liste: Die roten Stiefeletten liegen neben mir.  :smilie_les_0081:
Die roten Stiefeletten habe ich bereits gelesen. ich liebe die Thomas Pitt Reihe, habe nur leider den Anschluß verpasst, muß da dringend dieses Jahr mal weiterlesen.
Arto Paasilinna ist ein toller Autor mit einem tollen schwarzen Humor.
Dein gelistete Buch war glaube ich das erste was ich von ihm gelesen habe! Bin gespannt wie es gefällt.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 04. Januar 2020, 10:37:29
Heute morgen habe ich "Der Gefangene von Zenda" beendet.
Wie erhofft, sehr nostalgisch. Ansonsten eher sehr sehr altertümlich und einfach gestrickt.
Würde ich nicht so schöne Erinnerungen an meine Oma damit verbinden, hätte ich das Buch eher als unterirdisch bewertet.
Na ja, es ist ja auch schon recht alt, aber trotzdem.... :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 04. Januar 2020, 11:10:31
Die roten Stiefeletten habe ich bereits gelesen. ich liebe die Thomas Pitt Reihe, habe nur leider den Anschluß verpasst, muß da dringend dieses Jahr mal weiterlesen.
Arto Paasilinna ist ein toller Autor mit einem tollen schwarzen Humor.
Dein gelistete Buch war glaube ich das erste was ich von ihm gelesen habe! Bin gespannt wie es gefällt.

Die Pitt-Reihe mag ich auch sehr. Wobei ich die irgendwie immer so gelesen hab wie es gerade kam. Ich glaub, dies ist das erste, das ich jetzt selbst besitze. Die anderen waren alle aus der Bibliothek oder sonstwie geliehen und ich hab sie kreuz und quer in der Reihenfolge gelesen. Die roten Stiefeletten fehlten mir aber noch und kürzlich waren die bei den aussortierten Büchern meiner Schwester dabei.
Daher stammt auch der Paasilinna. Und da bin ich auch recht sicher, dass mir das Buch gefallen wird.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SaskiaBerwein am 04. Januar 2020, 14:42:02
Ihr Lieben, ich habe nun endlich meine Liste erstellt.  :yahoo1:

Und direkt korrigiert, weil ich das hier gelesen habe und Steffi sowas von Recht hat:  :dong:

Ja auf dem SUB sollten sie auch schon 2019 gewesen sein, weil sonst ist es ja irgendwie auch Selbst-Verarsche!  :->

Die drei historischen Krimis und das Fantasy-Buch, die ich mir fest vorgenommen habe für dieses Jahr (Danke an Steffi & Christiane), sind wieder runter geflogen. Macht ja keinen Sinn, es ist ja ein SuB-Wettbewerb. Eigentlich müsste ich meinen SuB erst mal katalogisieren. Ich komme ja auch an einige Bücher nur dann ran, wenn ich die Plüschfüße wegsperre (meine Ikea-Regale haben selbst gebaute Holzblenden vor den unteren drei Fächern ... Sonst wäre nix mehr von den Büchern übrig ...)

Zu meiner Auswahl:

1. Anne Rice: Prince Lestat
Subt seit Erscheinen, musste sofort bestellt werden, aber dann habe ich es irgendwie nie geschafft ...

2. Stephen King: Doctor Sleep
Letztes Jahr schon mal begonnen, abgebrochen, da konnte ich aber gar nicht mit King, dem Altmeister, der mich zum Lesen und Schreiben brachte. Bekommt eine zweite Chance.

3. Kathrin Lange: 40 Stunden
Subt seit ein paar Jahren ...

4. David Moody: Im Wahn
Subt seit ein paar Jahren ...

5. Sergei Lukjanenko: Wächter des Morgens
Ich liebe die Reihe, ist aber leider durch die Thriller/Krimi-Fixierung bisher nicht gelesen worden.

6. Chris Carter: Der Kruzifix-Killer
Sollte ich vermutlich längst kennen, wenn ich so die Begeisterungsstürme allerorten lese. Bin gespannt ... Neue Reihe zum Verfolgen?

7. David Baldacci: Mit jedem Schlag der Stunde
Zusammen mit Band 1 der Reihe bei Rebuy in einer meiner "Ich scrolle mal vom Günstigsten Buch aufwärts und fülle den Warenkorb"-Aktionen erworben (dabei habe ich schon einige Schätze weitab der Bestseller-Listen entdeckt). Der erste Band war eher knapp über mittelmäßig, aber ich gebe Band 2 eine Chance.

8. Jussi Adler-Olsen: Schändung
Ersten Band hatte ich geschenkt bekommen und letztes Jahr gelesen und bin noch unentschlossen. Band 2 wird darüber entscheiden, ob es eine neue Reihe zum Verfolgen gibt.

9. Ethan Cross: Ich bin die Nacht
Irgendwann vom Wühltisch mitgenommen und trotz des Hypes bisher liegengeblieben

10. Martina André: Die Rückkehr der Templer
Band 1 vor vielen Jahren gelesen, Band 2 gekauft und doch noch nicht gelesen. Bei Amazon gerade gesehen, dass das aber Band 3 sei ... Bin ich mit Band 2 eingestiegen? Äh, offenbar ... Bin verwirrt ...  :-)

11. William Gibson: Neuromancer-Trilogie
Subt schon eine Weile

12. Ken Follett: Die Tore der Welt
Ich liebe "Die Säulen der Erde" - Es wird endlich Zeit!

Meine inoffizielle Nummer 13: Die Bibel.
Subt schon eine ganze Weile ... "Bibel für Ungläubige" von Andreas Schlieper hatte mich letztes Jahr erneut angefixt ... Das Winchester-Evangelium ist auch schuld ... Aber ich weiß nicht, ob ich es schaffen werde

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen SuB-Abbau im Jahr 2020 und jede Menge tolle Bücher!

LG, Saskia
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 04. Januar 2020, 14:55:09
Von Anne Rice hab ich mich am 'Interview mit einem Vampir' versucht. Aber das geht so gar nicht an mich - hat mich für alle Zeit von diesen ganzen Vampirbüchern geheilt.
Für Jussi Adler-Olsen schwärmt meine Thriller-affine Verwandtschaft.
'Säulen der Erde' hatte ich vor vielen Jahren gelesen und es damals auch sehr geliebt. Als ich 'Tore der Welt' lesen wollte hab ich die Säulen nochmal gelesen - und war irgendwie enttäuscht  :nixweiss1:. Und die Tore fand ich noch weniger gut. Ich hoffe, Dir geht es da anders.

Die 'Bibel für Ungläubige' klingt ja spannend. Mal sehen ob es das in der Bib gibt...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SaskiaBerwein am 04. Januar 2020, 18:23:07
Von Anne Rice hab ich mich am 'Interview mit einem Vampir' versucht. Aber das geht so gar nicht an mich - hat mich für alle Zeit von diesen ganzen Vampirbüchern geheilt.

Ich gebe zu, "Interview mit einem Vampir", ist etwas zäh und schwer zu lesen. Die nächsten Bände werden besser. Dazu muss ich sagen, ich war jung, hatte als erstes den Film gesehen, war einfach Fan und unglaublich verliebt. Aber selbst aus dieser Perspektive habe ich damals "Interview" als Buch schon nicht leicht zu lesen empfunden. Nachdem ich jetzt eine große Pause hatte, bin ich sehr gespannt, wie sich der Prinz - noch dazu auf Englisch - liest. Allerdings ist Lestat selbst nie mein Liebling gewesen ...

Von Vampiren als Thema könnte es mich jedoch niemals heilen, dazu bin ich mit Vampiren zu sehr verflochten. Ausnahme: Twillight. Ich habe alle Bände gelesen, damit keiner jemals sagen konnte, ich wisse ja nicht, wovon ich spreche. Vom Glitzervampir abgesehen und als Jugendbuch fand ich die ersten Bände jetzt nicht so schlecht, auch wenn es nicht meine Vampirwelt wäre ...

"Vampire Diaries" habe ich bspw. die Serie gesehen, da bin ich aber ganz klar Team Damon, es sei denn, er versucht für seine Elena lieb zu sein ...  :->

Hm, und sonst ... Habe ich da auch noch Bücher auf'm Sub, die eine Reihe, die auch verfilmt wurde ...

'Säulen der Erde' hatte ich vor vielen Jahren gelesen und es damals auch sehr geliebt. Als ich 'Tore der Welt' lesen wollte hab ich die Säulen nochmal gelesen - und war irgendwie enttäuscht  :nixweiss1:. Und die Tore fand ich noch weniger gut. Ich hoffe, Dir geht es da anders.

Sag' doch sowas nicht! Ich habe darüber nachgedacht, einen Re-Read bei "Säulen der Erde" zu machen ... Habe mich aber wegen der Dicke entgegen entschieden. Aber macht für mich gerade auch die Frage interessant: Ändern sich die Lesegeschmäcker noch mal mit zunehmendem Alter? Dass das Leben immer mal wieder für flauten in Genres sorgt oder einem plötzlich mal ein lieb gewonnener Autor nicht mehr gefällt - vorübergehend - kenne ich ja. Aber ob man Bücher von früher (meine frühen 20er) so anders bewerten würde heute (Ende 30)?

Die 'Bibel für Ungläubige' klingt ja spannend. Mal sehen ob es das in der Bib gibt...

Ich fand die Gedanken und Überlegungen sehr interessant, auch wenn man natürlich nicht immer zustimmt, ist eben auch Interpretationssache, aber es hat mich für das eigentliche Werk einmal wieder interessiert.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 04. Januar 2020, 18:42:24
Von Anne Rice hab ich mich am 'Interview mit einem Vampir' versucht. Aber das geht so gar nicht an mich - hat mich für alle Zeit von diesen ganzen Vampirbüchern geheilt.

Ich gebe zu, "Interview mit einem Vampir", ist etwas zäh und schwer zu lesen. Die nächsten Bände werden besser. Dazu muss ich sagen, ich war jung, hatte als erstes den Film gesehen, war einfach Fan und unglaublich verliebt. Aber selbst aus dieser Perspektive habe ich damals "Interview" als Buch schon nicht leicht zu lesen empfunden. Nachdem ich jetzt eine große Pause hatte, bin ich sehr gespannt, wie sich der Prinz - noch dazu auf Englisch - liest. Allerdings ist Lestat selbst nie mein Liebling gewesen ...

Von Vampiren als Thema könnte es mich jedoch niemals heilen, dazu bin ich mit Vampiren zu sehr verflochten. Ausnahme: Twillight. Ich habe alle Bände gelesen, damit keiner jemals sagen konnte, ich wisse ja nicht, wovon ich spreche. Vom Glitzervampir abgesehen und als Jugendbuch fand ich die ersten Bände jetzt nicht so schlecht, auch wenn es nicht meine Vampirwelt wäre ...

"Vampire Diaries" habe ich bspw. die Serie gesehen, da bin ich aber ganz klar Team Damon, es sei denn, er versucht für seine Elena lieb zu sein ...  :->

Hm, und sonst ... Habe ich da auch noch Bücher auf'm Sub, die eine Reihe, die auch verfilmt wurde ...

Die einzigen Filme in diesem Bereich, die mir gefallen haben, sind der uralte 'Nosferatu', dann gab es nochmal einen alten 'Dracula' und genial witzig ist 'Tanz der Vampire'.

Aber diese Vampire in die frau sich verliebt - nee, einfach nicht meins  :nixweiss1:.

'Säulen der Erde' hatte ich vor vielen Jahren gelesen und es damals auch sehr geliebt. Als ich 'Tore der Welt' lesen wollte hab ich die Säulen nochmal gelesen - und war irgendwie enttäuscht  :nixweiss1:. Und die Tore fand ich noch weniger gut. Ich hoffe, Dir geht es da anders.

Sag' doch sowas nicht! Ich habe darüber nachgedacht, einen Re-Read bei "Säulen der Erde" zu machen ... Habe mich aber wegen der Dicke entgegen entschieden. Aber macht für mich gerade auch die Frage interessant: Ändern sich die Lesegeschmäcker noch mal mit zunehmendem Alter? Dass das Leben immer mal wieder für flauten in Genres sorgt oder einem plötzlich mal ein lieb gewonnener Autor nicht mehr gefällt - vorübergehend - kenne ich ja. Aber ob man Bücher von früher (meine frühen 20er) so anders bewerten würde heute (Ende 30)?

Ich glaube, zum Teil liegt es (zumindest bei mir) daran, dass man schon viel mehr gelesen hat und die Ansprüche an Stil und Ideenreichtum, an Außarbeitung von Charakteren,... steigen oder sich ändern.

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SaskiaBerwein am 04. Januar 2020, 21:37:39
Die einzigen Filme in diesem Bereich, die mir gefallen haben, sind der uralte 'Nosferatu', dann gab es nochmal einen alten 'Dracula' und genial witzig ist 'Tanz der Vampire'.
Aber diese Vampire in die frau sich verliebt - nee, einfach nicht meins  :nixweiss1:.

Da gibt es schon eine Menge Bandbreite, wenn es auf Geschnulze raus läuft und das auch ohne Vampir-Sein funktioniert hätte, bin ich auch weg ...

Ich glaube, zum Teil liegt es (zumindest bei mir) daran, dass man schon viel mehr gelesen hat und die Ansprüche an Stil und Ideenreichtum, an Außarbeitung von Charakteren,... steigen oder sich ändern.

Ja, wenn man schon vieles gelesen hat, ändern sich natürlich auch die Ansprüche, das stimmt. Ach, ich lasse mich von Follett einfach mal überraschen!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 06. Januar 2020, 00:21:39
So, ich hab das erste Buch für diese Challange geschafft: Anne Perry - Die roten Stiefeletten.
Es hat mir, wie bisher eigentlich alle Thomas Pitt-Bände, prima gefallen, hat sich lockerflockig weggelesen. Nur was die Übersetzung des Titels angeht bin ich mal wieder sprachlos. Rote Stiefeletten sind mir in dem ganzen Buch nicht begegnet. Kann natürlich sein, dass ich das in einem Halbsatz überlesen hab - aber dann war es definitiv für nix in der Handlung von Belang. Im Original heißt das Buch 'Ressurection Row'  und das macht wesentlich mehr Sinn.
Fürs Bingo passt das Buch wahrscheinlich auch. Da muss ich mir aber noch Gedanken machen in welcher Kategorie es gut aufgehoben ist  :->.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 06. Januar 2020, 06:30:32
Die Anne Rice Vampire (und die Mayfair Hexen) habe ich geliebt ... und die Bücher liegen immer noch teilweise im regal und vielleicht, ja, vielleicht, lese ich doch noch mal, irgendwann

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 06. Januar 2020, 11:24:30
Tja, so sind die Geschmäcker verschieden  :nixweiss1: :meditate1:.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 06. Januar 2020, 16:34:57
Hab nachts vorm Einschlafen noch das nächste Buch der Liste angefangen und heute im Lauf des Tages 'geschreddert': Arto Paasilinna - Die Giftköchin

Das ist ein wirklich schräger krimiähnlicher Plot. Man weiß von Anfang an wer wen bedroht und wer wen meuchelt. Aber die Art wie die verschiedenen Toten aus dem Leben scheiden sind so skurril, dass das Lesen Spaß gemacht hat. Stilistisch ist es allerdings ein wenig dröge.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 06. Januar 2020, 17:24:08
Ich habe am Wochenende das erste Buch von meiner Liste Beendet:

Ein Pfau im Park von Tedine Sanss

Das war so ein schöner Landhauskrimi mit wirklich liebenswerten und skurrilen Ermittlern das es sich in null Komma nix weg lesen lies. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen.
Die Dialoge sehr humorvoll, sodass ich quasi mit einem Dauergrinsen im Gesicht gelesen habe. :->
Nun habe ich gestern direkt den zweiten Teil dieser Krimis angefangen und bin auch in diesem Buch schon bis zur Hälfte durch.

Leider ist die Autorin viel zu früh verstorben.  :heul:
Diese Krimiserie hätte eine neue Lieblings-Serie für mich werden können.

Hier mal das Autoren-Porträt:
Zitat von: lt. Amazon
Tedine Sanss ist ein Pseudonym, mit bürgerlichem Namen hieß die Schriftstellerin Susanne Haberland. Sie ist leider am 01. April 2016 im Alter von 48 Jahren verstorben. Den 2. Band der Pfau-Reihe hat sie in den letzten Monaten ihres Lebens größtenteils im Krankenhaus geschrieben, sie war sehr froh, dass sie den »Pfau am Nil« noch beenden konnte. 2013 erreichte sie den 1. Platz des renommierten Marburg-Awards, 2014 war ihre Kurzgeschichte »Agnes« auf der Shortlist des Deutschen Science Fiction Preises. »Ein Pfau im Park« war ihr erster Roman. Susanne Haberland hatte sehr viele Ideen. Sie hat neben den beiden Romanen an insgesamt rund 70 Anthologien mitgewirkt
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 08. Januar 2020, 18:27:46
Gerade hab ich dies ausgelesen: Peter Kersken - Tod an der Ruhr.

Das ist ein historischer Krimi, der im Jahr 1866 in dem heutigen Stadtteil von Oberhausen, Sterkrade spielt. Damals war Sterkrade noch ein eigenständiger Ort und zeigt im Roman exemplarisch die rasante Entwicklung einer landwirtschaftlich geprägten Gegend zum Zechen- und Montanindustriegebiet. Die Krimihandlung ist zwar auch glaubhaft geschrieben, aber das beste und interessanteste an diesem Buch ist tatsächlich der historische Hintergrund. Die damaligen Lebensverhältnisse sind sehr anschaulich beschrieben und das macht die Qualität des Buches aus. Wer sich ein wenig für die Entwicklung des Ruhrgebiets interessiert ist mit diesem Krimi gut bedient. Die Handlung geht allerdings sehr gemächlich und ohne allzu viel Spannung vonstatten. Mir hat es gut gefallen. Ich geb dem Buch .
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 08. Januar 2020, 18:33:56
Ich hänge grade bei den letzten 200 Seiten von Winter der Welt fest.
Bei mir ist grade auf der Arbeit und privat ziemlich viel los und da ist der Kopf echt total beschäftigt und Winter der Welt ist nicht immer leicht zu lesen.
Zum einen natürlich wegen der Thematik aber auch wegen der Fülle von Infos, die in dem Buch vermittelt werden.
Alles spannend und gut verpackt, keine Frage, aber es ist für mich kein Buch zum "einfach weg lesen".

Ich glaube, ich werde mir da auch mit der Bewertung sehr schwer tun (wenn ich es denn mal schaffe das Teil zu beenden  :umfall:).
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 09. Januar 2020, 08:54:50
Gerade hab ich dies ausgelesen: Peter Kersken - Tod an der Ruhr.

Das ist ein historischer Krimi, der im Jahr 1866 in dem heutigen Stadtteil von Oberhausen, Sterkrade spielt. Damals war Sterkrade noch ein eigenständiger Ort und zeigt im Roman exemplarisch die rasante Entwicklung einer landwirtschaftlich geprägten Gegend zum Zechen- und Montanindustriegebiet. Die Krimihandlung ist zwar auch glaubhaft geschrieben, aber das beste und interessanteste an diesem Buch ist tatsächlich der historische Hintergrund. Die damaligen Lebensverhältnisse sind sehr anschaulich beschrieben und das macht die Qualität des Buches aus. Wer sich ein wenig für die Entwicklung des Ruhrgebiets interessiert ist mit diesem Krimi gut bedient. Die Handlung geht allerdings sehr gemächlich und ohne allzu viel Spannung vonstatten. Mir hat es gut gefallen. Ich geb dem Buch .

Oh, das klingt ganz prima. Danke für den Tipp.  :schmusen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 09. Januar 2020, 11:03:06
Ich lese gerade das erste meiner "12 books in 12 months"-Buch "Wir sehen uns unter den Linden" von Charlotte Roth.

Zitat
Ein aufwühlender Roman über den Mauerbau, das Leben in der jungen DDR und über zerrissene Familien und Freundschaften von der Bestseller-Autorin Charlotte Roth Berlin nach dem 2. Weltkrieg. Von ihrem geliebten Vater Volker, einem Lehrer, hat Susanne gelernt, an den Sozialismus zu glauben. Ohne je das Vertrauen in die Menschheit zu verlieren, hat er gegen das Naziregime gekämpft – und wurde vor den Augen seiner sechzehnjährigen Tochter kurz vor Kriegsende erschossen. Nie hat Susanne dieses Erlebnis vergessen, das sie für ihr Leben geprägt hat.. Um das Vermächtnis des Vaters zu erfüllen, widmet sich Susanne von ganzem Herzen dem Aufbau eines besseren Deutschland. Erst als sie den lebenslustigen Koch Kelmi kennen- und liebenlernt, beginnt sie allmählich zu begreifen, was um sie herum passiert. Zu tief jedoch ist der Glaube an den Sozialismus im Osten Deutschlands in ihr verwurzelt, zu stark das Band, das sie mit dem toten Vater verbindet. Dann kommt der 13. August, und plötzlich verstellt die Mauer Susanne jegliche Möglichkeit einer Alternative …
Ein gelungene Mischung aus geschichtlichem Hintergrund und Familiengeschichte. Sehr berührend und absolut lesenswert.

@Christiane: Wäre auch sicherlich etwas für Dich. Ich meine mich zu erinnern, dass Du die Bücher von Carmen Korn gerne gelesen hast.  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 09. Januar 2020, 11:21:59
Gerade hab ich dies ausgelesen: Peter Kersken - Tod an der Ruhr.

... Ich geb dem Buch .

Oh, das klingt ganz prima. Danke für den Tipp.  :schmusen:
Wenn Du möchtest kann ich es Dir schicken.

Und zu dem Roth: Ein Buch der Autorin hab ich hier noch ungelesen liegen: Bis wieder ein Tag erwacht. Das ist bisher daran gescheitert, dass es vom Klappentext eher deprimierend klingt und ich mich da ein wenig drum gedrückt hab.  :rollen:
'Wir sehen uns unter den Linden' klingt definitiv auch interessant. Aus der Zeit der DDR hab ich kürzlich dies gelesen und fand es auch sehr interessant und spannend: von Matthias Lisse - Die geteilten Jahre. Das könnte Dir dann auch gefallen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 09. Januar 2020, 13:23:10
Gerade angefangen, passt auch noch fürs Bingo :rotwerd:

Ravinia Thilo Corzilius
An ihrem sechzehnten Geburtstag erhält Lara einen Schlüssel, der sie in die Victoria Street in Edinburgh führt – egal, durch welche Tür sie tritt. Bald merkt das junge Mädchen, dass der Schlüssel auch das Tor in eine andere Welt öffnet: In der Stadt Ravinia, in der magisch talentierte Wesen ebenso wie Traumtänzer zu Hause sind, entschlüsselt Lara das Geheimnis ihrer Vergangenheit und erfährt dabei von einer mysteriösen Verschwörung. Sie selbst muss über das Schicksal Ravinias entscheiden. Gemeinsam mit dem rätselhaften Schlüsselmachergesellen Tom versucht Lara, Ravinia vor dem Untergang zu bewahren …
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 09. Januar 2020, 16:46:38

Ich lese immer noch an dem Buch aus meiner Liste:

Georgette Heyer - Der schweigsame Gentleman

Zitat
England, 1815. Als Gervase Frant, Earl of St. Erth, unverhofft aus der Schlacht von Waterloo nach Hause zurückkehrt, sind seine Verwandten enttäuscht. Schließlich hatten sie das gesamte Erbe bereits unter sich aufgeteilt. Warum war der Earl auch so taktlos, sich nicht totschießen zu lassen? Der einzige Lichtblick inmitten der feindseligen Familie ist die unscheinbare, aber äußerst charmante Miss Drusilla Morville, die gerade zu Besuch auf dem Herrensitz ist und den Earl mit ihren gewagten politischen Ansichten amüsiert. Aber als ein Mordanschlag auf den Earl verübt wird, überschlagen sich die Ereignisse ...

Eigentlich ist es gar kein dickes Buch mit seinen 330 Seiten und der unterschwellige Humor in der Handlung ist echt schön.
ABER....
Die Autorin wurde 1902 geboren und hat mit 17 Jahren begonnen zu schreiben. Ihre Bücher wurden wohl in den 1930 oder 1940 Jahren ins deutsche übersetzt und DAS merkt man jetzt ganz gewaltig beim Lesen! :wuschig:

Ich sag euch, dass ist ein Schreibstil der für mich jetzt total ungewohnt ist.
Der oder Die Übersetzer*in hat so ziemlich ALLE Satzzeichen benutzt die der altehrwürdige Duden hergibt. Nur kaum einen stinknormalen PUNKT!
Den findet man sehr, sehr selten. Manches mal hat man Glück und es endet ein Satz mit einem Ausrufungszeichen oder Fragezeichen, aber meistens wühle ich mich förmlich durch elend lange Bandwurmsätze die mit Bindestrichen und gaaanz vielen Semikolon oder Kommata miteinander verbunden sind. So mancher Satz füllt fast eine ganze Buchseite.  :wah: :umfall:
Da muss man wirklich sehr genau und konzentriert lesen um diese Wahnsinns-Sätze auch inhaltlich zu verstehen. 
Die Handlung spielt im viktorianischen England und ich frage mich, ob in den Adelshäusern damals tatsächlich so umständlich gesprochen und formuliert wurde? :kopfkratz:
Das Buch ist nicht schlecht und die Handlung ist auch spannend, aber es ist schon etwas sperrig zu lesen.
Ich bin mal gespannt wie lange ich an diesem Buch lesen werde. So mal eben nebenbei kann man dieses Buch tatsächlich nicht lesen und manche Sätze bzw. manche Wortwahl erinnert mich an die alten Meister - Goethe oder auch an R.M. Rilke.

Dieses Buch ist heut zu Tage vom Schreibstil her sicher eine Rarität.

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 10. Januar 2020, 08:41:52
Wenn Du möchtest kann ich es Dir schicken.
Danke für Dein Angebot. Komme ich bei Gelegenheit drauf zurück.
Momentan möchte ich mir möglichst nicht noch merh Bücher auf den SUB packen.  :rollen:

Und zu dem Roth: Ein Buch der Autorin hab ich hier noch ungelesen liegen: Bis wieder ein Tag erwacht. Das ist bisher daran gescheitert, dass es vom Klappentext eher deprimierend klingt und ich mich da ein wenig drum gedrückt hab.  :rollen:
'Wir sehen uns unter den Linden' klingt definitiv auch interessant. Aus der Zeit der DDR hab ich kürzlich dies gelesen und fand es auch sehr interessant und spannend: von Matthias Lisse - Die geteilten Jahre. Das könnte Dir dann auch gefallen.
Der Roman "Wir sehen uns unter den Linden" spielt nicht ausschließlich zur DDR-Zeit. Es ist eher eine kleine Familiensaga und beginnt schon in den 20er-Jahren.
Deshalb hatte ich dabei auch an Dich gedacht.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 10. Januar 2020, 08:44:18
Ich habe gerade eben im Zug mein erstes Buch aus der Liste beendet und zwar von Kate Mosse "Der Kreis der Rabenvögel"
Hat mir richtig gut gefallen, ein guter ... hmmm...Wohlfühlkrimi, wenn man das bei dem Thema so sagen kann. Aber das ganze Buch war atmosphärisch sehr dicht, da hat irgendwie alles gut gepasst und war in sich rund und gut gemacht. Ich habe dennoch zwei kleine Kritikpunkte:
1.) es war vorhersehbar, aber vielleicht auch ganz bewusst so von der Autorin gemacht. WErde da am Wochenende mal in mich gehen und überlegen, wie ich das in eine Rezi bekomme
2.) die Protagonistin Connie trifft relativ früh im Buch einen jungen Mann und beiden geht der jeweils andere bereits nach dieser ersten kurzen Begegnung nicht aus dem Kopf. Beiden ist es extrem wichtig, dass der jeweils andere auch ja nichts schlechtes von ihr/ ihm denkt. Das grenzte nah an Kitsch

Alles in allem aber ein richtig gutes Buch. Passt übrigens auch ins Bingo.

Ausführliche Rezi werde ich versuchen am Wochenende zu schreiben.

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 10. Januar 2020, 09:47:46
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 10. Januar 2020, 10:26:07
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Wie bitte hast Du es geschafft, vier Bücher in 10 Tagen zu lesen  :ausrast: :umfall:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 10. Januar 2020, 10:36:20
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Wie bitte hast Du es geschafft, vier Bücher in 10 Tagen zu lesen  :ausrast: :umfall:

Ja, krass  :umfall:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 10. Januar 2020, 10:52:56
Jetzt bin ich komplett demprimiert  :tempo:

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 10. Januar 2020, 11:02:45
Jetzt bin ich komplett demprimiert  :tempo:

Ach quatsch
Ich habe auch überlegt ob ich Panik kriegen soll ... auch beim Bingo ... aber ach ... wir haben noch so lange Zeit zum aufholen  :egal1:

Die Letzten werden die Ersten sein und so ... wir schaffen das  :meditate1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 10. Januar 2020, 12:45:39
Na gut... Wenn Du das sagst... Dann versuch ich mal ein bisschen von Deinem OHHMMMM zu übernehmen  :meditate1: :meditate1: :meditate1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 10. Januar 2020, 14:45:36
Also: zum ersten war noch keine Schule und Uni als für mich quasi noch fast Ferien. Auch Hundeplatz fängt erst morgen wieder an. Da hatte ich mehr Zeit.
Zum anderen waren das die Leichtgewichte von meiner Liste - auf die Bücher hatte ich Lust, sie waren keine größeren intellektuellen Herausforderungen und vor allem hatten sie nicht so irre viele Seite. Die vier Bücher hatten alle zusammen gerade mal 1234 Seiten. Daniela, das hat bei Dir ja das eine Buch schon fast, oder?!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 10. Januar 2020, 14:52:13
Fast, 1024 :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 11. Januar 2020, 17:26:12
Ich habe heute

Georgette Heyer - Der schweigsame Gentleman
 
beendet.
Das Buch hat mir, trotz der schwierigen und anspruchsvollen Schreibweise, sehr gut gefallen. Es war zwar für mich nach ca. 40 % des Buches klar, wer da der Übeltäter war, aber das dem Lesevergnügen nicht geschadet. Im Gegenteil, ich war gespannt wie der Erl diesem Täter auf die Schliche kommt. Auch fand ich es sehr schön, dass die Liebesgeschichten weder schnulzig, noch Geschmacklos waren.
Der Humor den die Schriftstellerin in den Dialogen eingeflochten hat, passte perfekt zu der etwas steifen Lebensart des Adels damals und fügte sich perfekt in die Handlung ein.
Alles in Allem war dies ein Buch, welches mich sehr gut unterhalten hat und mir auch Spaß gemacht hat.

Ich glaube, ich werde immer wieder einmal ein Buch von dieser Autorin lesen, wenn ich Lust auf gepflegte Lese-Unterhaltung habe.
Dieses Buch und auch das Buch vom >Pfau im Park< haben mich nun wirklich angenehm überrascht und in mir wieder die Freude an historischen Büchern geweckt.

Ich gebe diesem Buch gerne Kisten.

Eine Kiste ziehe ich ab, weil der Erzählstil und die Schreibweise doch sehr schwierig zu verstehen, bzw. zu lesen ist. Da muss man sich tatsächlich ein wenig hinein Arbeiten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 13. Januar 2020, 08:56:14
So, noch ein Buch gestrichen, nämlich Tyll und ich war total begeistert.

Rezi folgt noch.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 15. Januar 2020, 09:10:39
Ich habe gestern mein erstes "12 books in 12 months"-Buch "Wir sehen uns unter den Linden" von Charlotte Roth beendet.
Passt auch fürs Bingo.  :funkey:

Es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich es zwischendurch mal weglegen musste, weil es mich irgendwie "runtergezogen" hat.
Aber wie sagte Steffi letztens so passend: "Ich muss das schon aushalten. Wenigstens das bin ich den Menschen von damals schuldig.".

Unterm Strich muss ich sagen, dass es eine absolut gelungene, berührende, aufwühlende Familiengeschichte mit der richtigen Mischung geschichtlichem Hintergrund ist. Unbedingt lesenswert! Bin froh, dass ich es im Zuge dieser "Challenge" gelesen habe.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 17. Januar 2020, 08:20:07
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 17. Januar 2020, 10:54:00
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 17. Januar 2020, 12:02:33
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie

Meins war es nicht so sehr, deshalb hab ich mir Band 2 auch nie wirklcih angeschaut.

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 21. Januar 2020, 07:28:07
Ich habe gestern Abend "Tanz auf Glas" beendet

Ich erinnere mich noch, dass das Buch vor Jahren sehr gehypt wurde
Und mir wurde gesagt, dass ich auf gar keinen Fall vorher nachschauen sollte, worum es genau geht
Daran habe ich mich jetzt Jahre gehalten. Und das Buch hat mich trotzdem nicht überrascht.
Eine für mich recht vorhersehbare dramatische Liebesgeschichte, die ich auch zu kitschig und dramatisch fand.
Für mich hat das Buch noch nicht mal "heul-Potential" und dabei bin ich echt nahe am Wasser gebaut

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 21. Januar 2020, 08:30:47
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie



Meins war es nicht so sehr, deshalb hab ich mir Band 2 auch nie wirklcih angeschaut.

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen

Es war ganz OK, die Sprache ist sehr schön, die Ideen gut, über einige Personen hätte ich gerne mehr erfahren. Ich fürchte aber, da auch Band 2 da nicht die gewünschten Erleuchtungen bringen wird. Aber es hat mich nicht so gekickt, dass ich den 2. Band lesen muss, zumal ihr mir abratet :-). Ich vertraue ich da völlig. ist ja auch nicht so, dass sonst nichts im Regal steht.
die Amazon-bewertung von 2,7 Sternen fand ich jetzt etwas hart, aber kam meinem Bingo zu gute :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 21. Januar 2020, 20:45:58
Zitat von: Inge
Eine für mich recht vorhersehbare dramatische Liebesgeschichte, die ich auch zu kitschig und dramatisch fand.
Für mich hat das Buch noch nicht mal "heul-Potential" und dabei bin ich echt nahe am Wasser gebaut

Liebe Inge, mit diesen zwei Sätzen bringst du genau auf dem Punkt, was ich zu dem Buch:

Der Lavendelgarten von Lucinda Riley

sagen würde.

Ich bin froh das ich dieses Buch gestern beenden konnte und weiß nun ganz genau welche Autorin für mich nicht mehr akzeptabel ist.
Am Anfang, als ich den "Vergangenheitsteil" gelesen habe und gesehen habe, dass dieser Teil ausgerechnet in der schlimmste Zeit der Résistance angelegt war, habe ich befürchtet wieder viele Taschentücher zu brauchen.
Aber weit gefehlt !!!
Die Handlung in der Vergangenheit war zwar nicht von so einer kitschigen und dummen Liebesgeschichte durchzogen wie im Gegenwartsanteil, aber dafür mit total schwarz/weiß gezeichneten Charakteren.
Schwarz = Deutsche Wehrmacht Offiziere / Weiß = Französische Widerstandskämpfer.  :gr:

Aus vielen Büchern von Zeitzeugen, die den Krieg miterlebt haben, weiß ich, dass es nicht immer so einfach war die Menschen und ihre Gesinnung zu definieren.
Lucinda Riley macht das aber und lässt ihre Figuren in der Vergangenheit und Gegenwart ohne jegliche Entbehrungen und mit viel Geld locker durch die schwierigsten Zeiten wandeln.
Ich habe mich beim lesen sogar ein wenig innerlich aufgeregt, denn das was diese Autorin da über den Winter und Frühling 1943/44 schreibt stellt ein vollkommen verzerrtes Bild über die Aktivitäten der Résistance und der Wehrmacht dar.
Da dieses Buch aber zu ca. 75% aus Liebesgesülze und Liebesdrama besteht, :rollen: kann man es als anspruchslosen Unterhaltungsroman durchgehen lassen.
Die eine Sex-Szene, die die Willkür und Grausamkeit der deutschen Offiziere darstellen sollte ... Pfff  :doof:- die Szene hätte auch in einem Krimi, Thriller oder Mittelalter Roman stehen können.

Natürlich war auch in diesem Buch die Hauptdarstellerin in der Gegenwart wieder reich, adelig, naiv und mit 30 Jahren nicht in der Lage (als promovierte Tierärztin) ihr Erbe und ihre Geldangelegenheiten auf die Kette zu kriegen.

Ich habe während des Lesens mehrfach überlegt, ob ich nicht einfach das Buch abbrechen soll. Aber dann habe ich es einfach bis zum nächsten Tag beiseite gelegt und bin gestern endlich durch gewesen.
 
Ich weiß, dass es Leserinnen und Leser gibt, die diese Bücher mit den superreichen und naiven Frauen im Mittelpunkt gerne lesen.
Für mich ist das nicht das Richtige und ich würde dieses Buch auch nicht weiterempfehlen.

Es war flüssig geschrieben und das Cover hat zusammen mit dem Klappentext wirklich neugierig gemacht. Aber die Handlung hat nicht gehalten, was ich mir davon versprochen habe.

Darum bekommt das Buch von mir auch nur Kisten
 
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 22. Januar 2020, 08:38:58
Ich kann Dich gut verstehen , Annette.
Ich habe vor bestimmt 8 Jahren mal "Das Orchideenhaus" von ihr gelesen und für mich dann festgestellt, dass diese Autorin nichts für mich ist.
Scheinbar ist sie ihrer Linie "reich, adelig und naiv" in ihren Büchern treu geblieben.  :nixweiss1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. Januar 2020, 09:30:44
Ich stehe ja total auf "Die sieben Schwestern" Reihe von ihr
Wobei das auch sehr in diese Richtung driftet "reich und weltfremd" und der Kitsch wird auch immer mehr
Aber ich mag die Schwestern, ich mag die Nebengeschichte und die große Fragezeichen Geschichte im Hintergrund und halte durch

Aber mehr Lucinda Riley will ich wohl besser nicht lesen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 22. Januar 2020, 10:25:28
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht. Bzw. ich warte, was sie zu Band 7 (der ja wohl noch kommen wird ... der zu siebten Schwester halt) sagt. Wenn sie den wieder gut findet, dann lese ich den noch, wenn nicht, lass ich mir alles brühwarm von ihr erzählen, was es denn mit der siebten Schwester und auch mit Pa Salts Tod (wenn er denn tot ist) auf sich hat.

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. Januar 2020, 10:33:21
Band 7 kommt auf jeden Fall, Buch 6 endet an einer Stelle offen

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 22. Januar 2020, 17:32:28
Ich kann Dich gut verstehen , Annette.
Ich habe vor bestimmt 8 Jahren mal "Das Orchideenhaus" von ihr gelesen und für mich dann festgestellt, dass diese Autorin nichts für mich ist.
Scheinbar ist sie ihrer Linie "reich, adelig und naiv" in ihren Büchern treu geblieben.  :nixweiss1:

Ja dieser Linie ist sie tatsächlich treu geblieben. Eigentlich schade, denn ich denke, sie könnte mit ihrem Schreibtalent auch noch andere Geschichten schreiben.
Ich habe irgendwo im Internet gelesen, dass sie als Tochter eines irischen Diplomaten geboren wurde. Vielleicht ist sie daher gar nicht mit der Welt der hart arbeitenden Bevölkerung vertraut? :kopfkratz:

Zitat von: Kathrin
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht.

Der erste Teil der Schwestern-Serie war auch gut, aber schon mit Band 2 konnte Lucinda Riley mich nicht mehr fesseln, das Buch habe ich abgebrochen.
So eine nette Kollegin hätte ich auch gerne, die mir vielleicht das Geheimnis aus dem 7 Band erzählt, denn ich bin mir jetzt, nach dem Lavendelgarten, gar nicht mehr sicher ob ich den letzten Teil der Schwestern Serie lesen möchte.

Zitat von: Inge
Aber ich mag die Schwestern, ich mag die Nebengeschichte und die große Fragezeichen Geschichte im Hintergrund und halte durch
Aber mehr Lucinda Riley will ich wohl besser nicht lesen

Da du schon mit Band 6 durch bist und mit den Büchern bisher halbwegs klar gekommen bist, kann ich das nachvollziehen das du nun unbedingt auch den letzten Teil lesen möchtest.
Vielleicht flüsterst du uns dann am Ende, versteckt unter der deiner Rezi, dieses große Geheimnis in der Spoiler-Funktion zu.  :zwinker:  :tomate:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Januar 2020, 06:45:36
Zitat
Vielleicht flüsterst du uns dann am Ende, versteckt unter der deiner Rezi, dieses große Geheimnis in der Spoiler-Funktion zu.  :zwinker: 

Je nachdem wie Band 7 läuft könnte ich mir eventuell noch einen Band 8 vorstellen (über Pa Salt)  :kopfkratz:

Aber wenn es eine große Auflösung gibt, kann ich die gerne an die verraten die es wissen wollen  :elch:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 23. Januar 2020, 08:35:32
Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 23. Januar 2020, 08:37:54
Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?

Jetzt habe ich da gespoilert und Du weißt dass Du nicht viel erfahren wirst über Pa Salt in den Büchern
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 23. Januar 2020, 08:40:18
Zitat von: Kathrin
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht.

Der erste Teil der Schwestern-Serie war auch gut, aber schon mit Band 2 konnte Lucinda Riley mich nicht mehr fesseln, das Buch habe ich abgebrochen.
So eine nette Kollegin hätte ich auch gerne, die mir vielleicht das Geheimnis aus dem 7 Band erzählt, denn ich bin mir jetzt, nach dem Lavendelgarten, gar nicht mehr sicher ob ich den letzten Teil der Schwestern Serie lesen möchte.
Ich fand tatsächlich Band 2 am besten, deutlich besser als Band 1 oder 3. Immer noch genug Kitsch, aber durch die traurigen Momente, war der Kitsch deutlich besser zu ertragen.

Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?
Jaja, da stellst Du genau die richtigen Fragen. Nicht dass man bis Band 3 da viel erfahren würde, aber das finde ich auch deutlich spannender als die Schwestern.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 24. Januar 2020, 09:11:28
Gestern habe ich zu einem weiteren Buch meiner "12 Bücher Liste" gegriffen: Corpus delicti (https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Corpus-Delicti/Juli-Zeh/btb-Taschenbuch/e321917.rhd) von Juli Zeh.

Zitat
Jung, attraktiv, begabt und unabhängig: Das ist Mia Holl, eine Frau von dreißig Jahren, die sich vor einem Schwurgericht verantworten muss. Zur Last gelegt wird ihr ein Zuviel an Liebe (zu ihrem Bruder), ein Zuviel an Verstand (sie denkt naturwissenschaftlich) und ein Übermaß an geistiger Unabhängigkeit. In einer Gesellschaft, in der die Sorge um den Körper alle geistigen Werte verdrängt hat, reicht dies aus, um als gefährliches Subjekt eingestuft zu werden. Juli Zeh entwirft in Corpus Delicti das spannende Science-Fiction-Szenario einer Gesundheitsdiktatur irgendwann im 21. Jahrhundert, in der Gesundheit zur höchsten Bürgerpflicht geworden ist.

Da ich nicht so sehr für Science-fiction zu begeistern bin, komme ich etwas schwer in die Geschichte rein.
Aber da es nur ein dünnes Buch von 272 Seiten ist, werde ich mich wohl durchbeissen.  :->

Habe mich durchgebissen und kann somit ein Buch aus meiner Liste streichen!  :bang:
Es ist mir aber wirklich nicht leicht gefallen. Der Schreibstil war recht sperrig.
Wobei das Grundthema des Buches mir gut gefallen hat:  "Überwachungsstaat", Missstände in der heutigen Gesellschaft, Kritik am Staat.
Aber entgegen der anderen Bücher, die ich von Juli Zeh gelesen habe, ist hier der Funken nicht übergesprungen. Schade!

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 24. Januar 2020, 09:13:33
Und dann habe ich gestern dann direkt zu einem weiteren Buch meiner "12 Bücher Liste" gegriffen: Der Tod uns scheidet (https://www.krimi-couch.de/titel/19696-der-tod-uns-scheidet/) von Melisa Schwermer.

Zitat
Nur knapp überlebt Jasmin Berger ihre eigene Geburtstagsfeier. Nach einem Streit endete die Party mit einem grausamen Mord. Jasmins Freund Markus ist tot, sein Bauch wurde aufgeschlitzt. Jasmin selbst wird schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Ermittler der Kripo Frankfurt konzentrieren sich bei der Suche nach dem Täter zunächst auf die anwesenden Partygäste und stoßen bei ihren Befragungen auf eine interessante Spur. War Eifersucht das Tatmotiv? Nur wer war bereit, deshalb zu töten? Und ist der Racheakt bereits zu Ende oder hat er gerade erst begonnen?

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 24. Januar 2020, 09:30:05
Schade mit "Corpus delicti"
Klingt nämlich wirklich gut
Bin aber jetzt unsicher, ob ich das wirklich lesen will

Aber es gibt ja noch genug andere Bücher

Zitat
Und dann habe ich gestern dann direkt zu einem weiteren Buch meiner "12 Bücher Liste" gegriffen: Der Tod uns scheidet von Melisa Schwermer.

 :respekt3:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 24. Januar 2020, 11:00:25
Ja, fand ich auch schade mit "Corpus Delicti", wobei ich die bisher anderen Werke von ihr gut fand.
Nun ist "Corpus delicti" auch 2009 herausgekommen; vielleicht hat sie ihren Stil ja auch im Laufe der Zeit geändert.
Vielleicht würde Dir es auch besser gefallen; mir war es mitunter auch ZU philosophisch.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 24. Januar 2020, 11:49:17
Auf "philosophisch" stehe ich jetzt eher nicht so  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 24. Januar 2020, 12:00:50
Ich auch nicht.  :zwinker:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 24. Januar 2020, 20:09:04
Es ist vollbracht!
Seit vorgestern habe ich den Röhrig fertig!  :wuschig1: 895 Seiten...ein Totschläger.... Mal sehen ob ich ein paar mehr Zeilen dazu zustand bringe.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 26. Januar 2020, 13:07:27
Sooo, mit Malfuria 1+2 konnte ich jetzt ein Kreuz beim Bingo machen und 2 Bücher aus der Liste streichen.  :applaus1:

Läuft grade....  :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 26. Januar 2020, 14:06:52
Ich glaube, dass Serien sich als gute Idee erweisen für diese Kategorie mit zwei Büchern gleicher Seitenzahl  :->.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 26. Januar 2020, 17:46:33
Stand aber nirgends, dass man keine Serien nutzen darf  :->

Aber ja, der Gedanke kam mir auch schon.... :flirt:

Hatte noch zwei Bücher im Auge mit tatsächlich exakt gleicher Seitenzahl, die keine Reihe sind, aber die waren nicht auf dieser Liste, deshalb hab ich mich dann doch für Malfuria entschieden.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 26. Januar 2020, 18:57:23
Für die Kategorie möchte ich 2 Subleichen nehmen: Die Zwillinge von Highgate und ein Roman von Lycinda Riley (Titel vergessen  :nixweiss1:)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 27. Januar 2020, 08:54:57
Gestern habe ich dann "Der Tod uns scheidet" von Melisa Schwermer beendet und kann es auch noch zusammen mit "Corpus Delicti" fürs Bingo verwenden.  :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 27. Januar 2020, 18:11:38
So, Die sieben Schwestern sind geschafft, und gleichzeitig taugt es noch fürs Bingo, da eine Freundin es mir schon länger geliehen hat.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 27. Januar 2020, 18:14:30
So, Die sieben Schwestern sind geschafft, und gleichzeitig taugt es noch fürs Bingo, da eine Freundin es mir schon länger geliehen hat.

*Beifall klatsch* Moni  :knuddel:
Ich hoffe dein nächstes Buch wird dich wieder fesseln und begeistern.  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 27. Januar 2020, 18:19:49
Nach dem Lavendelgarten von Lucinda Riley habe ich mir jetzt etwas Gutes aus meiner Liste raus gesucht.  :zwinker:
Zumindest weiß ich bei dieser Autorin, dass ich mich nicht über blöde Liebesgeschichten ärgern muss.

Mein nächstes Buch ist:

Nina macht Urlaub von Andrea Schacht - (Ein Katzenroman)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 27. Januar 2020, 19:16:23
Ich mag ihre Katzenromane :smilie_les_0081:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 27. Januar 2020, 20:21:47
Ich hadere grade sehr mit "Die Karte meiner Träume".  Ich finde das Buch bis jetzt sehr anstrengend, wobei ich grade mal 77 Seiten geschafft habe.
An den Seiten gibt es jede Menge Randnotizen und Zeichnungen. Ich schaff es nicht, sie zu ignorieren, aber so komm ich auch einfach nicht in einen richtigen Lesefluss.  :dong:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 28. Januar 2020, 06:53:18
So, gestern beendet

Stadt in Angst von John Matthews

Ein historischer Kriminalfall der mir sehr gut gefallen hat
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Januar 2020, 19:43:01
Ich mag ihre Katzenromane :smilie_les_0081:

Oh ja, ich auch Moni.  :zwinker:
Darum habe ich mir jetzt dieses Buch von Andrea Schacht zur Hand genommen. Die Katze Nina kenne ich ja schon aus der "Tiger-Serie" von Andrea Schacht.
Dies ist aber jetzt eine ganz eigenständige Geschichte - nur mit Nina der Faltohrkatze.

Jedoch beschleicht mich grade die Frage, ob dieses Buch eines der Jugendbücher von Andrea Schacht ist?  :kopfkratz:
Der Schreibstil und die Handlung sind sehr einfach zu lesen und das Ende ist jetzt schon für mich vorhersehbar, nach etwa 45 % des Buches.
Aber bisher habe ich noch keinen Hinweis darauf gefunden ob dies ein Jugendbuch ist.  :nixweiss1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 29. Januar 2020, 19:51:01
Ich hadere grade sehr mit "Die Karte meiner Träume".  Ich finde das Buch bis jetzt sehr anstrengend, wobei ich grade mal 77 Seiten geschafft habe.
An den Seiten gibt es jede Menge Randnotizen und Zeichnungen. Ich schaff es nicht, sie zu ignorieren, aber so komm ich auch einfach nicht in einen richtigen Lesefluss.  :dong:

Da bist du offenbar nicht alleine mit diesem Ärger, dass dich die Randnotizen aus dem Lesefluss rausreißen. Einige Kritiken bei Ama... sind sehr interessant und aufschlussreich, weil auch eine gescheite Handlung und Figuren mit tieferen Charaktereigenschaften vermisst werden in dem Buch.

Die Buchbeschreibung hatte mich zuerst neugierig gemacht, aber jetzt weiß ich, dass ich dieses Buch doch nicht lesen möchte.   :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 31. Januar 2020, 13:29:37
Ja, die Figuren sind das nächste. Aber da kann ich nicht einschätzen, ob es daran liegt, dass es einfach auf der Stecke bleibt, oder die Tiefgründigkeit nicht aufkommt, da man sich permanent mit anderen Details beschäftigt.

Ich war diese Woche total krank, da ich aber die ganze Zeit über alternative Bücher nachdenke, breche ich den Roman wohl jetzt offziell ab.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 01. Februar 2020, 21:28:33
Zitat von: Nerolaan
Ich war diese Woche total krank, da ich aber die ganze Zeit über alternative Bücher nachdenke, breche ich den Roman wohl jetzt offziell ab.

Das wird wohl das Beste sein Nerolaan, denn im Endeffekt verliert man mit einem miesen Buch nur den Spaß beim lesen.
Ich hoffe dir geht es inzwischen Gesundheitlich wieder besser und du hast auch ein gutes Buch aus deinem SUB fischen können.  :schmusen:


Ich bin mit meinem Buch: Nina macht Urlaub von Andrea Schacht
jetzt auch fertig. Es war eine nette Lektüre zur Entspannung und für Zwischendurch. Wie ich schon geschrieben habe, war es aus meiner Sicht eher ein Jugendbuch und die Handlung war sehr leicht durchschaubar.
Obendrein war es auch in der "Ich Form" geschrieben und das aus Sicht von Nina (die Katze).
Aber gerade diese einfühlsame Art über Katzen zu schreiben, hat Andreas Katzenromane so besonders Lesenswert gemacht. Darum möchte ich über die "Ich Form" auch gar nicht klagen, es passte so ganz gut zur Handlung.
Wie gesagt, es war bestimmt nicht der beste Katzenroman von Andrea, aber dennoch sehr schön zu lesen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 02. Februar 2020, 17:54:05
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 02. Februar 2020, 19:34:56
Ich habe das nächste Buch aus meiner SUB Liste beendet: Draußen von Klüpfel/Kobr.

Bin noch sehr unentschlossen, wie ich es finde...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 03. Februar 2020, 14:01:26
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Wobei die Grisha-Reihe mit den Krähen echt nicht mithalten kann. Das Krähen-Duo ist echt deutlich besser - zumindest in meinen AUgen. Und ich finde übrigens auch nicht, dass man die Grisha-Reihe unbedingt gelesen haben sollte, um das Krähen-Duo besser zu verstehen. Aber für King of Scars ist die Reihe wohl schon wichtig.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Steffi am 03. Februar 2020, 21:44:10
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Wobei die Grisha-Reihe mit den Krähen echt nicht mithalten kann. Das Krähen-Duo ist echt deutlich besser - zumindest in meinen AUgen. Und ich finde übrigens auch nicht, dass man die Grisha-Reihe unbedingt gelesen haben sollte, um das Krähen-Duo besser zu verstehen. Aber für King of Scars ist die Reihe wohl schon wichtig.

Also in "King of Scars" geht es wohl um Nikolai, den Zarenprinzen. Der spielt ab Grischa 2 schon eine wichtige Rolle in der Grischa-Trilogie. Mir gefällt die Trilogie echt gut. Ich mag den Weltenbau total und der ist ja in allen Büchern gleich, ,weil sie alle in der Grischa-Welt spielen.

Ich freu mich allerdings auch auf das Krähen-Duo. Wir lesen den ersten Band in  meinem kleinen Offline-Buchclub als Februar-Buch. Aber erstmal den letzten Grischa-Band lesen. Bei "King of Scars" werde ich auf den zweiten Band warten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 04. Februar 2020, 12:33:03
Also in "King of Scars" geht es wohl um Nikolai, den Zarenprinzen. Der spielt ab Grischa 2 schon eine wichtige Rolle in der Grischa-Trilogie. Mir gefällt die Trilogie echt gut. Ich mag den Weltenbau total und der ist ja in allen Büchern gleich, ,weil sie alle in der Grischa-Welt spielen.
Jup, I know. Nicolai  :schmacht: Ich freu mich echt auf King of Scars, will aber auch warten, bis Band 2 erschienen ist.

LG
Kathrin
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 09. Februar 2020, 17:09:56
So, 4 Stunden nach Kamen am Freitag und heute 4 Stunden Heimfahrt haben geholfen: endlich hab ich 'Die Rosenkriege' von Conn Igulden geschafft. Zum einen fand ich das Buch ziemlich zäh. Ich hab bis zum Ende ständig einige Personen verwechselt, mich in den Stammbäumen des Königshauses verlaufen  :rollen: - da hätte ich mir gewünscht, dass der Autor einem in dem Gewirr der Richards und Henrys besser hilft. Zum anderen blieben selbst die Hauptfiguren irgendwie blutleer, haben nicht so richtig mein Interesse, mein Mitgefühl geweckt. So wird dies Buch sicher das einzige aus dieser Quadrologie bleiben.
Fürs Bingo werd ich das Buch auch noch verbraten, weiß aber noch nicht in welcher Kategorie.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 09. Februar 2020, 17:42:03
Vom SUB gelesen
Alles Begehren, Ruth Jones
Warum habe ich es eigentlich nicht eher gelesen?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 12. Februar 2020, 09:37:23
 Brandy Colbert - My Life in Circles
Wieder eins vom Stapel weg

Zitat
Ein vermisster Freund kehrt zurück - schließt sich der Kreis?
Alles könnte wieder gut sein. Nachdem Theodoras bester Freund Donovan vor vier Jahren entführt wurde, brach ihre Welt zusammen. Jetzt geht es ihr endlich besser, sie kann wieder essen, trifft sich wieder mit ihren Freunden und geht mit Typen aus, die fast schon annehmbar sind. Mit Hosea z.B., der zwar seine eigenen kleinen Geheimnisse hat und vor allem leider bereits eine Freundin, sich aber der Anziehungskraft von Theo nicht entziehen kann und umgekehrt. Doch dann taucht plötzlich Donovan, ihr Kindheitsfreund, wieder auf. Und für Theo beginnt ein Albtraum. Noch einmal durchlebt sie die Erinnerung an Donovans Entführung und an den Mann, der ihn entführt hat. Denn sie weiß mehr, als sie sich und anderen zunächst eingestehen möchte.

Viele Themen sindTeil der Geschichte- Missbrauch, Eßstörungen, erste Liebe,...
Alles wir etwas angekratzt, aber bleibt auch Teil recht vage.
Nun ist es für das Altern14-17, da denke ich ist mag es OK sein.
Ich hatte das Buch auf der Messe vor einigen Jahren geschenkt bekommen und dachte,med ist ja etwas undankbar, es nicht zu lesen :kopfkratz:
Aber etwas Undankbarkeit wäre wohl verzeihlich gewesen, es gab einfach zu viele Längen und die Problematiken wurden eher angekratzt
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 17. Februar 2020, 10:48:44
Am Wochenende habe ich dann "Blackbird" von Matthias Brandt beendet und praktischerweise kann ich es auch noch fürs Bingo verwerten.  :flirt:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Firnsarnwen am 17. Februar 2020, 20:52:29
Vom SUB gelesen
Alles Begehren, Ruth Jones
Warum habe ich es eigentlich nicht eher gelesen?

Darf ich Dir diese Frage also jetzt öfter mal stellen?
 :elch:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 17. Februar 2020, 21:51:10
Fragen kannst du immer, :-> ob ich eine Antwort weiß..... :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Firnsarnwen am 17. Februar 2020, 21:55:06
Manchmal fehlt mir der Smiley, der einem anderen einen Klaps gibt. :angel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 18. Februar 2020, 07:54:29
autsch...ich fühle mich geklappst :-> :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 07:57:56
Wir sind hier ein nettes Forum, hier wird nicht geklapst und gestupst  :knuddel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 18. Februar 2020, 08:51:36
Ich habe mein zweites Buch dieser Challenge gestern abgebrochen. Und zwar "Die Feuerinseln" von Richard Schwartz, Teil 5 einer siebenbändigen Reihe. Ich war die ganze Zeit schon eher mittelmäßig begeistert und Inge hatte sich eh schon gewundert, dass ich weiterlesen wollte, aber gestern war's dann endgültig abgehakt für mich. War irgendwie schon ein schlechtes Zeichen, dass ich den letzten Band vor 2,5 Jahren gelesen und dann nicht weitergelesen habe. Gestern hab ich dann für mich beschlossen, dass ich mich nicht länger quälen will, auch wenn die Reihe noch die ein oder andere Idee/ offene Frage hat, die mich interessiert hätte. Aber eben nicht genug, um weiterzulesen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 18. Februar 2020, 10:21:16
Wir sind hier ein nettes Forum, hier wird nicht geklapst und gestupst  :knuddel:

firni hat gewisse Vorrechte :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 18. Februar 2020, 11:25:48
Ich habe mein zweites Buch dieser Challenge gestern abgebrochen. Und zwar "Die Feuerinseln" von Richard Schwartz, Teil 5 einer siebenbändigen Reihe. Ich war die ganze Zeit schon eher mittelmäßig begeistert und Inge hatte sich eh schon gewundert, dass ich weiterlesen wollte, aber gestern war's dann endgültig abgehakt für mich. War irgendwie schon ein schlechtes Zeichen, dass ich den letzten Band vor 2,5 Jahren gelesen und dann nicht weitergelesen habe. Gestern hab ich dann für mich beschlossen, dass ich mich nicht länger quälen will, auch wenn die Reihe noch die ein oder andere Idee/ offene Frage hat, die mich interessiert hätte. Aber eben nicht genug, um weiterzulesen.

Ich finde, Du hast völlig Recht damit, Deine Zeit nicht an mittelmäßige Bücher zu vergeuden. Was die offenen Fragen angeht: ab und zu hatte ich in solchen Fällen schon Glück und hab die passenden Spoiler im Internet gefunden. Dann waren meine Fragen beantwortet ohne das ganze Buch lesen zu müssen ;-).
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 18. Februar 2020, 12:14:56
Ich finde, Du hast völlig Recht damit, Deine Zeit nicht an mittelmäßige Bücher zu vergeuden. Was die offenen Fragen angeht: ab und zu hatte ich in solchen Fällen schon Glück und hab die passenden Spoiler im Internet gefunden. Dann waren meine Fragen beantwortet ohne das ganze Buch lesen zu müssen ;-).
Ich hab da noch die viel bessere Alternative: ich kann Vanessa fragen :bang: :funkey:, die liebt die Reihe nämlich  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 18. Februar 2020, 13:10:16
Also, dass Jahr ist ja noch lang und so und daher sehe ich es auch noch locker, aber: witzigerweise habe ich grade absolut keinen Bock mehr auf die Bücher, die ich mir wiederum noch mit großer Lust ausgesucht hatte.  :dong:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 13:14:42
Also, dass Jahr ist ja noch lang und so und daher sehe ich es auch noch locker, aber: witzigerweise habe ich grade absolut keinen Bock mehr auf die Bücher, die ich mir wiederum noch mit großer Lust ausgesucht hatte.  :dong:

DAS Problem habe ich leider oft mit dem SUB
Ich habe auch schon gedacht: Mist, halber Februar rum und noch kein 12bi12m Buch gelesen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 18. Februar 2020, 13:19:21
Also, dass Jahr ist ja noch lang und so und daher sehe ich es auch noch locker, aber: witzigerweise habe ich grade absolut keinen Bock mehr auf die Bücher, die ich mir wiederum noch mit großer Lust ausgesucht hatte.  :dong:
Das kommt mir sooooooo bekannt vor. Weshalb ich auch meinen SUB deutlich reduzieren will. Ich muss vielleicht nicht wieder bei einem SUB von 0 sein, aber so um die 5 Bücher im SUB, das wäre schon so ein Ziel von mir. Und dann als nächstes ganz einfach das lesen, worauf ich Lust habe ohne schuldbewussten Blick (wobei schuldbewusst ist der Blick nicht) auf die SUB-Bücher.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 18. Februar 2020, 13:54:35
Da der Sub-Abbau ja dennoch gut klappt, macht mir der SuB an sich keine Sorgen (wobei ich den ja auch schrumpfen lassen möchte). Zumal ich auch grade locker gefühlt jedes andere Buch vom SuB lesen möchte nur genau die verbleibenden 10 auf der Liste nicht.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 18. Februar 2020, 14:03:42
Da der Sub-Abbau ja dennoch gut klappt, macht mir der SuB an sich keine Sorgen (wobei ich den ja auch schrumpfen lassen möchte). Zumal ich auch grade locker gefühlt jedes andere Buch vom SuB lesen möchte nur genau die verbleibenden 10 auf der Liste nicht.

Geht mir genau so. Lese grade total um den ausgesuchten SUB rum irgendwie und kann mich nicht so richtig entschließen eines davon zu lesen.
Hab soviel Neuentdeckungen hier aus dem Forum, denen ich im Moment dann irgendwie doch den Vorzug gebe  :nixweiss1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 18. Februar 2020, 14:25:45
Da der Sub-Abbau ja dennoch gut klappt, macht mir der SuB an sich keine Sorgen (wobei ich den ja auch schrumpfen lassen möchte). Zumal ich auch grade locker gefühlt jedes andere Buch vom SuB lesen möchte nur genau die verbleibenden 10 auf der Liste nicht.

Geht mir genau so. Lese grade total um den ausgesuchten SUB rum irgendwie und kann mich nicht so richtig entschließen eines davon zu lesen.
Hab soviel Neuentdeckungen hier aus dem Forum, denen ich im Moment dann irgendwie doch den Vorzug gebe  :nixweiss1:

Ich bin soooo froh, dass ich nicht alleine mit meinen Probleme bin ;-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 18. Februar 2020, 16:47:18
Da der Sub-Abbau ja dennoch gut klappt, macht mir der SuB an sich keine Sorgen (wobei ich den ja auch schrumpfen lassen möchte). Zumal ich auch grade locker gefühlt jedes andere Buch vom SuB lesen möchte nur genau die verbleibenden 10 auf der Liste nicht.

Geht mir genau so. Lese grade total um den ausgesuchten SUB rum irgendwie und kann mich nicht so richtig entschließen eines davon zu lesen.
Hab soviel Neuentdeckungen hier aus dem Forum, denen ich im Moment dann irgendwie doch den Vorzug gebe  :nixweiss1:

Ich bin soooo froh, dass ich nicht alleine mit meinen Probleme bin ;-)
Nein, wir sitzen alle im selben Boot :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 18. Februar 2020, 18:31:23
Mit im Bann des Elfenkönigs lese ich auch mein erstes Sub-Buch...

Ich verstehe euch auch zu gut - ich lese auch am liebsten gleich die neuen Bücher - warum einiges auf dem Sub versauert hat wohl wirklich seinen Grund. Meistens weiss man vorher schon, dass man es wohl nicht mehr so interessant finden wird....
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 19. Februar 2020, 06:19:14

Ich verstehe euch auch zu gut - ich lese auch am liebsten gleich die neuen Bücher - warum einiges auf dem Sub versauert hat wohl wirklich seinen Grund. Meistens weiss man vorher schon, dass man es wohl nicht mehr so interessant finden wird....

Ich glaube, man geht da auch einfach mit der falschen Einstellung ran.
Das merke ich bei mir selber, ich denke, das Buch ist schon älter, es hat mich lange nicht interessiert zu lesen, also kann es ja schon gar nicht so gut sein
Und dann ist es auch meist nicht so gut
Auf keinen Fall sollte man ohne Vorfreude an ein Buch herangehen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 19. Februar 2020, 07:16:55
Inge  da hast Du schon irgendwie Recht.

Ken Follett stand ja auf meiner Liste und auf den hatte ich mich echt gefreut und war dann so enttäuscht.
Seitdem mach ich um den SUB irgendwie einen kleinen Bogen....
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 19. Februar 2020, 07:35:32
Ich finde, dann nehmen wir uns doch vor, Vorfreude auf die Bücher zu empfinden, die wir lesen wollen

Vielleicht kündigen wir einfah an, was wir lesen und jeder der das Buch kennt und es gut fand schreibt was Positives dazu  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 19. Februar 2020, 07:58:18
Aber manchmal wird man ja auch angenehm überrascht wie ich mit alles begehren. Das subte schon eine ganze Weile und ich dachte, firni will es ja vllt auch mal wieder ins eigene Regal stellen :->, da bot sich mt 12 books... eine gute Gelegenheit. Und es war wirklich eine gute Geschichte. OK es lag da auch, weil es immer wieder so viel neues gibt, was gelesen werden will , es war also auch etwas aus dem Gedächtnis verschwunden. zeigt aber, es lohnt sich auch mal wieder einen Blick auf die alten Kamellen zu werfen :-> :lesen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 19. Februar 2020, 08:18:53
Stadt in Angst hat mir ja auch sehr gut gefallen, das stimmt schon

Als nächstes SUB-Buch werde ich wohl Oneiros von Markus Heitz lesen

Zitat
In Leipzig hütet ein Bestatter ein grausames Geheimnis, in Minsk führt eine skrupellose Wissenschaftlerin tödliche Experimente durch, in Paris rast ein Airbus ungebremst in ein Flughafenterminal … Die Ermittlungen zu dem Unglück beginnen sofort – aber die Ergebnisse sind rätselhaft: Sämtliche Insassen waren schon tot, bevor das Flugzeug auf das Gebäude traf. Was die Polizei jedoch nicht herausfindet, ist, dass es einen Überlebenden gibt. Konstantin Korff, der Bestatter aus Leipzig, kommt diesem Überlebenden hingegen schnell auf die Spur, ebenso wie die Wissenschaftlerin – denn diese drei Menschen tragen denselben tödlichen Fluch in sich. Einen Fluch, der sie zu einer Gefahr für jeden in ihrer Umgebung macht …

Klingt super, oder  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 19. Februar 2020, 09:03:16
Aber manchmal wird man ja auch angenehm überrascht wie ich mit alles begehren. Das subte schon eine ganze Weile und ich dachte, firni will es ja vllt auch mal wieder ins eigene Regal stellen :->, da bot sich mt 12 books... eine gute Gelegenheit. Und es war wirklich eine gute Geschichte. OK es lag da auch, weil es immer wieder so viel neues gibt, was gelesen werden will , es war also auch etwas aus dem Gedächtnis verschwunden. zeigt aber, es lohnt sich auch mal wieder einen Blick auf die alten Kamellen zu werfen :-> :lesen:
So ging es mir mit Wir sehen uns unter den Linden. Wollte es schon irgendwie lesen; aber irgendwie auch nicht. Und dann hab ich es sehr gemocht und bin letztendlich froh, dass ich es gelesen habe und sogar noch fürs Bingo verwerten konnte.  :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 19. Februar 2020, 09:41:01
Stadt in Angst hat mir ja auch sehr gut gefallen, das stimmt schon

Als nächstes SUB-Buch werde ich wohl Oneiros von Markus Heitz lesen

Zitat
In Leipzig hütet ein Bestatter ein grausames Geheimnis, in Minsk führt eine skrupellose Wissenschaftlerin tödliche Experimente durch, in Paris rast ein Airbus ungebremst in ein Flughafenterminal … Die Ermittlungen zu dem Unglück beginnen sofort – aber die Ergebnisse sind rätselhaft: Sämtliche Insassen waren schon tot, bevor das Flugzeug auf das Gebäude traf. Was die Polizei jedoch nicht herausfindet, ist, dass es einen Überlebenden gibt. Konstantin Korff, der Bestatter aus Leipzig, kommt diesem Überlebenden hingegen schnell auf die Spur, ebenso wie die Wissenschaftlerin – denn diese drei Menschen tragen denselben tödlichen Fluch in sich. Einen Fluch, der sie zu einer Gefahr für jeden in ihrer Umgebung macht …

Klingt super, oder  :->

Ich hab Oneiros als Hörbuch gehört und fand es toll.
Ich mag den Protagonist sehr.
Heitz typisch ist es manchmal etwas drüber, aber das ist bei ihm halt so  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 19. Februar 2020, 10:21:43

Ich verstehe euch auch zu gut - ich lese auch am liebsten gleich die neuen Bücher - warum einiges auf dem Sub versauert hat wohl wirklich seinen Grund. Meistens weiss man vorher schon, dass man es wohl nicht mehr so interessant finden wird....

Ich glaube, man geht da auch einfach mit der falschen Einstellung ran.
Das merke ich bei mir selber, ich denke, das Buch ist schon älter, es hat mich lange nicht interessiert zu lesen, also kann es ja schon gar nicht so gut sein
Und dann ist es auch meist nicht so gut
Auf keinen Fall sollte man ohne Vorfreude an ein Buch herangehen

Das stimmt. Auf der anderen Seite, waren viele SuB-Bücher im Nachgang dann aber auch wieder richtig gut und ich bin froh, sie endlich gelesen zu haben. Bestes Beispiel: Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley. Hab ich diesen Monat gelesen und ich war begeistert. Warum es so lange subbte? Keine Ahnung.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 19. Februar 2020, 10:46:45
Zitat
Und dann hab ich es sehr gemocht und bin letztendlich froh, dass ich es gelesen habe und sogar noch fürs Bingo verwerten konnte. 

Ich versuche ja, die Challenges getrennt zu halten
Mal schauen ob ich damit erfolgreich sein kann


Zitat
Ich hab Oneiros als Hörbuch gehört und fand es toll.
Ich mag den Protagonist sehr.
Heitz typisch ist es manchmal etwas drüber, aber das ist bei ihm halt so 

Ach, ich mag sein drüber
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 19. Februar 2020, 11:03:19
Zitat
Ich versuche ja, die Challenges getrennt zu halten
Wow Respekt!




Ich verstehe euch auch zu gut - ich lese auch am liebsten gleich die neuen Bücher - warum einiges auf dem Sub versauert hat wohl wirklich seinen Grund. Meistens weiss man vorher schon, dass man es wohl nicht mehr so interessant finden wird....

Ich glaube, man geht da auch einfach mit der falschen Einstellung ran.
Das merke ich bei mir selber, ich denke, das Buch ist schon älter, es hat mich lange nicht interessiert zu lesen, also kann es ja schon gar nicht so gut sein
Und dann ist es auch meist nicht so gut
Auf keinen Fall sollte man ohne Vorfreude an ein Buch herangehen

Das stimmt. Auf der anderen Seite, waren viele SuB-Bücher im Nachgang dann aber auch wieder richtig gut und ich bin froh, sie endlich gelesen zu haben. Bestes Beispiel: Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley. Hab ich diesen Monat gelesen und ich war begeistert. Warum es so lange subbte? Keine Ahnung.

Das stimmt auch! Ich bin auch froh, dass ich letztes Jahr, nach ca. 10 Jahren auf dem Sub endlich mal "Die Wand" gelesen habe.
Aber gleichzeitig habe ich halt auch noch ein paar historische Hosenrollen-Bücher auf dem Sub - da hat sich mein Lesegeschmack total davon entfernt.

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 19. Februar 2020, 11:27:26
Zitat
Und dann hab ich es sehr gemocht und bin letztendlich froh, dass ich es gelesen habe und sogar noch fürs Bingo verwerten konnte. 
Ich versuche ja, die Challenges getrennt zu halten
Mal schauen ob ich damit erfolgreich sein kann
:umfall:  :respekt3:
Ich bin dann eher von der pragmatischen Seite dran gegangen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 19. Februar 2020, 11:45:59
Da geht es mir wie dir, Sandra. wenn ich gleich 2 Fliegen erwischen kann.....
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 19. Februar 2020, 11:50:13
Das stimmt auch! Ich bin auch froh, dass ich letztes Jahr, nach ca. 10 Jahren auf dem Sub endlich mal "Die Wand" gelesen habe.
Aber gleichzeitig habe ich halt auch noch ein paar historische Hosenrollen-Bücher auf dem Sub - da hat sich mein Lesegeschmack total davon entfernt.

Jaja, die lieben Hosenrollen, da hab ich auch noch was auf dem SUB und hist. Romanen bin ich ja auch sehr wählerisch. Aber selbst bei den Hosenrollen kann man mal überrascht werden. Ich mochte z.B. "Die Postmeisterin" von Helga Gläsener richtig gerne. Das hätte ich mir nie selbst gekauft, war ein Weihnachtsgeschenk, hat mich aber echt überraschen können.

Von meinen aktuell 28 SUB-Büchern bin ich bei 7 etwas skeptisch, ob sie wirklich was für mich sind. Da sind z.B. HCs dabei, die meine Mama wegschmeißen wollte und da dachte ich, dass ich die erstmal rette. Wenn die mir dann nicht liegen, kann ich sie immer noch in einen Bücherschrank stellen, bevor sie im Müll landen. Außerdem 3 Folgebände einer Fantasy-Reihe, die mir grundsätzlich gut gefällt, aber die sind dick und anfangs etwas zäh, da muss ich in der richtigen Stimmung für sein.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 20. Februar 2020, 09:56:36
Mein Plan ist zumindestens, alle mal angelesen zu haben. Aber auch ggf. kurzen Prozess zu machen wie z.B. bei "Die Karte meiner Träume".
Ich denke - oder hoffe vielmehr - dass es dann schon gehen wird.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 20. Februar 2020, 11:49:19
Ich hab gestern Die dunklen Lande von Markus Heitz begonnen....
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 20. Februar 2020, 12:19:54
Mein Plan ist zumindestens, alle mal angelesen zu haben. Aber auch ggf. kurzen Prozess zu machen wie z.B. bei "Die Karte meiner Träume".
Ich denke - oder hoffe vielmehr - dass es dann schon gehen wird.
Genau so will ich es auch machen  :knuddel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 23. Februar 2020, 18:02:12
Nach der Enttäuschung mit den Büchern von Ivo Pala habe ich zu einem Kinder- und Jugendbuch von Cornelia Funke gegriffen.

Geisteritter

Zitat
Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke
Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt …
Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.
Auch als E-Book erhältlich Zur "Geisterritter"-Online-Welt mit vielen Extras zum Buch

Es ist am Anfang etwas zäh zu lesen, weil John förmlich im Selbstmitleid ertrinkt- aber es nimmt dann doch nach dem ersten Drittel "Fahrt" auf und ist sicher für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren richtig spannend.
Allerdings kam es von der Erzählweise nicht an Tintenblut heran.
Dennoch war es flüssig und unterhaltsam zu lesen.
Aber ein "must have" ist es für erwachsene Leser nicht grade. :-)


Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 01. März 2020, 21:06:51
Ich habe mein erstes Buch streichen können!

C.L.Wilson - Im Bann des Elfenkönigs
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Annette B. am 03. März 2020, 17:14:17
Ich habe gestern dieses Buch beendet:

Eva Almstädt –  Kalter Grund (Pia Korittki 1)

Dieses Buch ist nicht schlecht geschrieben und überzeugt auch mit dem Krimi-Anteil und der Auflösung. Trotzdem hatte ich die ganze Zeit über das Gefühl hier einen Krimi zu lesen, wie es sie schon zu Hauf gibt.
Vor allem aber hat mich das unprofessionelle Verhalten der Polizisten und Kriminalbeamten untereinander sehr gestört.
Figuren die mich wirklich von ihrem Verhalten und ihrem Charakter her überzeugen konnten, habe ich vergeblich gesucht. Mit der Hauptdarstellerin, Pia Korittki bin ich auch nicht richtig warm geworden.
Ich denke, diese Krimis dienen mehr der Unterhaltung. Eine besondere Herausforderung zum mit rätseln bietet dieser erste Teil nicht. Ich hatte schon recht früh den Täter erkannt, aber vielleicht habe ich auch nur schon zu viele Krimis dieser Art gelesen.
Wer die Gegend um Lübeck bis rauf zur Ostsee mag, der wird sich mit diesem Krimi aber wohlfühlen, denn die Beschreibungen der Landschaft und der Menschen sind sehr gut gelungen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 08. März 2020, 16:52:51
Ich habe gestern den Zafon beendet.
Toller Roman, der meiner Meinung nach zum Schluss 100 Seiten mehr hätte haben dürfen, da es dann noch sehr schnell und abrupt endete.
Eine schöne Vorgeschichte zum "Schatten des Windes".
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 09. März 2020, 08:43:55
Ich werde als Nächstes Oneiros von meiner Liste lesen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 09. März 2020, 10:29:21
Oh, da bin ich wirklich mal sehr gespannt, wie es Dir gefällt...
Ich fand es gut und die Idee tatsächlich mal was Neues.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 09. März 2020, 11:20:02
Oh, da bin ich wirklich mal sehr gespannt, wie es Dir gefällt...
Ich fand es gut und die Idee tatsächlich mal was Neues.

Es ist ein Heitz, da freue ich mich einfach drauf
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 09. März 2020, 11:33:33
Grundsätzlich schon, aber es gibt tatsächlich auch Bücher von ihm, die sind für mich nicht so dolle...  :nixweiss1:
Oneiros gehört aber definitiv nicht dazu. Da darfste Dich drauf freuen  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 09. März 2020, 11:44:35
Grundsätzlich schon, aber es gibt tatsächlich auch Bücher von ihm, die sind für mich nicht so dolle...  :nixweiss1:
Oneiros gehört aber definitiv nicht dazu. Da darfste Dich drauf freuen  :-)

Juchu :yahoo1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. März 2020, 07:52:31
Ich habe Oneiros beendet

Ein guter Heitz, der mich unterhalten hat und die Geschichte war echt spannend und rutschig zu lesen
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 14. März 2020, 11:14:05
Sach ich doch  :->

War mal was anderes oder?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. März 2020, 15:26:26
Die Idee der Todschläfer fand ich super
Und vor Allem der Einbau von Märchen und Mythen war richtig klasse
Das mit dem Labor war mir etwas too much
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 14. März 2020, 19:32:17
Das mit dem Labor war mir etwas too much

Heitz halt  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 16. März 2020, 10:02:56
Und ich habe "Im Wald" von Nele Neuhaus beendet und kann das gleichzeitig auch im Bingo verwenden.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 22. März 2020, 08:58:11
Saeculum von Ursula Poznanski beendet und es war auch noch Bingo-tauglich :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 26. März 2020, 07:16:31
4. Buch der Liste erledigt
Muriel Barbery - Das Leben der Elfen
Es war leider nicht so schön, wie ich es erwartet habe


Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 29. März 2020, 12:09:13
Karin Kalisa - Radio Activity hat mir nicht nur ein Bingokreuz beschert, sondern steht auch auf meiner 12Bin12M-Liste und so kann ich auch hier melden, dass ich einen Schritt weiter bin.
Und ich hab gerade festgestellt: Ich hab schon die Hälfte der Bücher gelesen, wobei die Hälfte des Jahres noch länger nicht erreicht ist. Da lieg ich derzeit gut im Rennen.   :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 29. März 2020, 12:49:36
Karin Kalisa - Radio Activity hat mir nicht nur ein Bingokreuz beschert, sondern steht auch auf meiner 12Bin12M-Liste und so kann ich auch hier melden, dass ich einen Schritt weiter bin.
Und ich hab gerade festgestellt: Ich hab schon die Hälfte der Bücher gelesen, wobei die Hälfte des Jahres noch länger nicht erreicht ist. Da lieg ich derzeit gut im Rennen.   :funkey:


 :respekt3:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 29. März 2020, 14:59:44
Ich habe dieses Wochenende ebenfalls Buch Nr.4 gelesen und war erst fest überzeugt, es diesmal wirklich nicht im Bingo unterbringen zu können, aber erneut liege ich falsch - ich bringe es bei Enttäuschung unter.

Gelsen habe ich Wolfram Fleischhauer - Torso.
Bis jetzt war ich ein großer Fan von ihm und grade "DAs Buch in dem die Welt verschwand" und "Die Frau mit den Regenhänden" waren genial.
"Schule der Lügen" und "Der gestohlene Abend" waren leider nur noch ok. Mit "Torso" ist er in den Bereich Krimi gegangen  :detektiv: Für mich ziemlich unglücklich. Technisch ist der Roman gut, aber mir fehlte da einfach die emotionale Komponenete.
Sehr schade  :tempo:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 03. April 2020, 07:03:40
So, Nummer 5 der Liste gelesen

Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater

Zitat
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit.
Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Mit „Nach dem Sommer“ schafft Maggie Stiefvater ein großartiges Liebespaar, das weltweit Millionen Leser begeistert hat.

„Nach dem Sommer“ ist der erste Band einer Trilogie.

Jugendfantasy, die ich wirklich gerne mochte.
Werwölfe,die im Sommer als Menschen leben, eine interessante neue Idee.
Ich hätte gerne mehr von den Werwölfen gelesen, hier liegt der Hauptaugenmerk auf jeden Fall auf der Liebesgeschichte
Und es ist eine bittersüße Liebensgeschichte
Und das Ende hat mich überrascht, weil ... es könnte jetzt auch einfach ganz zu Ende sein
Und das bei dem 1.Teil einer Trilogie. Kein böser Cliffhanger, das Ende ein wenig offen aber ohne Probleme ein Ende
Und Maggie Stiefvaters Schreibstil gefällt mir. Sie schreibt wunderbar rutschig, Songtexte (teils selber erfunden) und Gedichte reichern den Text an.
Es gibt viele leise Töne, aber auch Action
Das hat Spaß gemacht und mich unterhalten. Ich werde Teil 2 und 3 auch noch lesen, zumal ich ja zu Hause diesen wunderschönen Schuber der Trilogie im Regal stehen habe

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 03. April 2020, 08:30:38
Ohman, Ihr seid alle so fleißig am "Bücher abarbeiten".
Und ich habe gerade so gar keinen Bock auf irgendein Buch aus meiner "12 books in 12 months"-Rubrik.  :rollen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 03. April 2020, 08:33:26
Ohman, Ihr seid alle so fleißig am "Bücher abarbeiten".
Und ich habe gerade so gar keinen Bock auf irgendein Buch aus meiner "12 books in 12 months"-Rubrik.  :rollen:
Kommt mir irgendwie bekannt vor, Sandra. Ich habe auch erst 2 Bücher der Liste gelesen und 1 abgebrochen. Aber wenn ich mir nicht ein Buch pro Monat von der Liste fest vornehmen würde, dann würde die Liste bei mir auch verfaulen. :rotwerd:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 03. April 2020, 08:49:55
Ohman, Ihr seid alle so fleißig am "Bücher abarbeiten".
Und ich habe gerade so gar keinen Bock auf irgendein Buch aus meiner "12 books in 12 months"-Rubrik.  :rollen:

Das Jahr ist ja noch lange
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 07. April 2020, 17:27:10
und noch etwas von der Liste, was viel zu lange gelegen hat
Kevin Hearne - Gehetzt, Die Chronik des eisernen Druiden
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 07. April 2020, 17:27:43
Oh, ich mag die Reihe des eisernen Druiden sehr  :schmacht:

Wie hat es Dir gefallen?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 07. April 2020, 17:45:41
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 bei TT geholt habe :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 07. April 2020, 18:58:38
Sehr ordentlich  :applaus1:

Die Reihe ist wirklich toll.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 07. April 2020, 19:54:54
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 bei TT geholt habe :-)

 :doof: :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 07. April 2020, 20:06:30
Ich konnte nicht an mich halten :rollen: :rotwerd:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 07. April 2020, 20:09:49
Ich konnte nicht an mich halten :rollen: :rotwerd:

Ich habe gestern Abend noch Belgariad 2 geladen
Ich bin da also ganz bei Dir
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 13. April 2020, 17:03:01
so, ich habe innerhalb von 2 Tagen "Jenseits des Nils" von Nicole C.Vosseler inhaliert. Ein wirklich wieder traumhafter Roman, der mich alle Stufen der Gefühlsleiter hat miterleben lassen.
Einziger Wehrmutstropfen: der Klappentext ist irreführend. Der Schwerpunkt ist nicht Grace' Sudanreise, sondern die Entwicklung aller Figuren aus dem Freundeskreis.
Absolut lesenswert!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 13. April 2020, 17:27:09
Zitat
.Oh, ich mag die Reihe des eisernen Druiden sehr  :schmacht:

Okay, überzeugt - habe mir gerade die Leseprobe geholt. Klappentext hört sich vielversprechend an!

Zitat
.Ich habe gestern Abend noch Belgariad 2 geladen

Viel Spaß dabei! Bin gerade im 3.Teil und wie immer hingerissen  :->

Danach habe ich noch so eine Medici Reihe und mit dem eisernen Druiden habt ihr mich ja angefixt.

Wie ich so meinen Sub abbauen soll oder die 12bin12m schaffen soll, ist mir allerdings ein Rätsel  :gruebel:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 13. April 2020, 17:58:39
Zitat
dem eisernen Druiden habt ihr mich ja angefixt. /quote]

Bitte, sehr gerne  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 13. April 2020, 18:07:17
Zitat
dem eisernen Druiden habt ihr mich ja angefixt. /quote]

Bitte, sehr gerne  :->

Es wird dir nicht leid tun :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 13. April 2020, 19:22:01
so, ich habe innerhalb von 2 Tagen "Jenseits des Nils" von Nicole C.Vosseler inhaliert. Ein wirklich wieder traumhafter Roman, der mich alle Stufen der Gefühlsleiter hat miterleben lassen.
Einziger Wehrmutstropfen: der Klappentext ist irreführend. Der Schwerpunkt ist nicht Grace' Sudanreise, sondern die Entwicklung aller Figuren aus dem Freundeskreis.
Absolut lesenswert!


Ich hatte das Buch so ein bisschen auf der Wunschliste nach hinten geschoben, weil ich auf diese Sudanreise auf der Suche nach einem Toten nicht so Bock hatte. Das klang mir ein bisschen zu arg nach Herzschmerz. Aber so - ist das gleich viel interessanter :-).
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Firnsarnwen am 13. April 2020, 22:24:14
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 bei TT geholt habe :-)

Dann willst Du jetzt wahrscheinlich nicht hören, dass Band 2 entweder bei mir oder schon bei Dir parat liegt, oder?   :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 14. April 2020, 08:29:07
Nö :->
Aber ich kann es ja notfalls wieder wegtauschen.  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. April 2020, 08:45:54
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 bei TT geholt habe :-)

Dann willst Du jetzt wahrscheinlich nicht hören, dass Band 2 entweder bei mir oder schon bei Dir parat liegt, oder?   :->

 :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 14. April 2020, 09:04:47
Ohman, Ihr seid alle so fleißig am "Bücher abarbeiten".
Und ich habe gerade so gar keinen Bock auf irgendein Buch aus meiner "12 books in 12 months"-Rubrik.  :rollen:

Ich werde wieder hier einsteigen, sobald ich meine 5-bändige Reihe beendet habe. Bin schon bei Band 4.  :yahoo1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 14. April 2020, 12:59:56
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 bei TT geholt habe :-)

Dann willst Du jetzt wahrscheinlich nicht hören, dass Band 2 entweder bei mir oder schon bei Dir parat liegt, oder?   :->

Aber bin bin ja ein stück weit konsquent. Hatte ja auch verpeilt, dass Band 1 nicht nur in deinem Leihragal stand, sondern auch unter anderem namen in meiner SUB-Kiste
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. April 2020, 13:09:57
Na eventuell würde ich mich anbieten die überzähligen Bücher gegen andere Bücher zu tauschen  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 14. April 2020, 16:11:16
Ich hatte das Buch so ein bisschen auf der Wunschliste nach hinten geschoben, weil ich auf diese Sudanreise auf der Suche nach einem Toten nicht so Bock hatte. Das klang mir ein bisschen zu arg nach Herzschmerz. Aber so - ist das gleich viel interessanter :-).

Die Sudanreise macht von den 565 Seiten vielleicht 80-100 Seiten aus, wobei es auf den Seiten dann nicht ausschließlich um die Reise geht. Die Schilderung der Reise wird immer wieder unterbrochen von Episoden, in denen von den anderen Charakteren berichtet wird.
Von daher: LESEN!  :lesen: :a0301:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 18. April 2020, 11:06:07
Habe gestern "Immer Ärger mit den Vampiren" beendet.
War jetzt nicht so der Knaller, hatte schon seinen Grund, warum es ewig rum subte.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 20. April 2020, 23:50:45
Ein weiteres Buch ausgelesen: Jojo Moyes, Wie ein Leuchten in tiefer Nacht.
Hinreißend, absolut hinreißend!! Ich konnte nicht aufhören und habe quasi durchgelesen  :smilie_les_0081: :wuschig:
Absolute Lese Empfehlung!!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 07:37:26
"Ein Ort für unsere Träume" von Kristin Harmel: habe ich heute morgen beendet.
Wie alle Bücher von ihr fand ich es sehr berührend und wunderbar.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 07:43:08
Die Autorin sagt mir leider gar nichts  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 10:09:41
Schau sie dir mal an. Sie hat mehrere Bücher geschrieben.
"über uns der Himmel" und "Solange am Himmel Sterne stehen" haben mir mit am besten gefallen.
Die Titel sind - wie so oft- natürlich gruselig.
Vielleicht ist es ja was für dich...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 10:19:03
Schau sie dir mal an. Sie hat mehrere Bücher geschrieben.
"über uns der Himmel" und "Solange am Himmel Sterne stehen" haben mir mit am besten gefallen.
Die Titel sind - wie so oft- natürlich gruselig.
Vielleicht ist es ja was für dich...

Klingt schon sehr schmonzettig
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 10:29:47
 "Ein Ort zum zum Träumen" handelt vom 2. Weltkrieg in Paris und dem KZ Ravensbrück und ist inspiriert von  Virginia d'Albert-Lake, einer Widerstandskämpferin.
"Solange am Himmel Sterne stehen" spielt meines Wissens auch im 2. Weltkrieg.
Ich fand es nicht schmonzettig.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 10:39:35
"Solange am Himmel Sterne stehen" ist in meiner Onleihe. Ich habe es mal auf den Merkzettel gepackt und lese mal rein.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 10:40:15
Lass mal hören, ob es dir gefällt.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 10:41:32

Ich werde berichten, irgendwann
Ich habe gerade so viel auf der want to read Liste  :dong:


Und es gibt DAS hier
Cool  :bang:



Zitat
Kochen mit den Heldinnen aus „Solange am Himmel Sterne stehen“

Lassen Sie es sich schmecken – und von Kristin Harmel in die Welt von "Solange am Himmel Sterne stehen" entführen! Die Autorin hat die 21 Rezepte in diesem Kochbuch selbst entworfen und bringt Ihnen mit ihrem Lavendel-Eistee zum Beispiel den Duft des französischen Sommers noch ein Stück näher – oder versüßt Ihnen mit den Blaue-Stunde-Keksen den Abend, wenn am Himmel die ersten Sterne aufgehen …

Und wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, finden Sie nicht nur weitere Rezepte, sondern auch eine wunderschöne Familien- und Liebesgeschichte in "Solange am Himmel Sterne stehen“!

Dieses Kochbuch zu „Solange am Himmel Sterne stehen“ ist nur als E-Book erhältlich.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 11:15:22
Super Tipp, danke!!
Habs mir gerade runter geladen  :yahoo1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 11:19:35
Super Tipp, danke!!
Habs mir gerade runter geladen  :yahoo1:

Dann wollen wir mal deine Backergebnisse sehen ;-)

Und ich habs mir auch direkt geladen ;-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 22. April 2020, 11:36:44
Hm ja das liest sich richtig gut! Lavendel-Eistee :liebe:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 11:41:42
Hm ja das liest sich richtig gut! Lavendel-Eistee :liebe:

Ich weiß wirklich nicht, ob ich das mögen würde  :kopfkratz:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 22. April 2020, 11:43:00
Weil du es mit Seife assoziierst?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 22. April 2020, 11:45:16
Zitat
auch eine wunderschöne Familien- und Liebesgeschichte

und genau hier bin ich wieder raus...  :kotz:

Sowas ist ja so gar nichts für mich...  :rotwerd:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 11:59:34
Weil du es mit Seife assoziierst?


Ja, genau
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 11:59:49
Zitat
Hm ja das liest sich richtig gut! Lavendel-Eistee :liebe:.

Hab gerade mal durch geblättert. Liest sich alles köstlich.
Am meisten fixt mich die Räucherlachs Pizza an :schmacht:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 22. April 2020, 12:01:37
Zitat
Hm ja das liest sich richtig gut! Lavendel-Eistee :liebe:.

Hab gerade mal durch geblättert. Liest sich alles köstlich.
Am meisten fixt mich die Räucherlachs Pizza an :schmacht:


Ich habe jetzt Hunger ...  :dong:
Hier gibt es jetzt ne belegte Scheibe Brot zur Mittagspause und einen Apfel
Wer bringt mir Räucherlachspizza?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 22. April 2020, 12:11:13
  :->  :->  :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 25. April 2020, 15:02:42
 So, ich arbeite mich so langsam durch den Sub.
Eben habe ich "Die Königsdame" von Sabine Weigand gelesen.
War okay. Ihr Roman über Eleonore von Aquitanien hat mir deutlich besser gefallen.
Aber es hat mein Interesse an August dem Starken geweckt. Dazu werde ich noch einmal etwas lesen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 03. Mai 2020, 21:41:24
Habe heute "Der Geiger" von Mechthild Borrmann beendet.
Interessanter Plot, gut geschrieben, aber für mich das falsche Buch zur falschen Zeit. Ich fand es total deprimierend.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 03. Mai 2020, 22:43:27
Oh je, das ist schade!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 04. Mai 2020, 06:35:43
Habe heute "Der Geiger" von Mechthild Borrmann beendet.
Interessanter Plot, gut geschrieben, aber für mich das falsche Buch zur falschen Zeit. Ich fand es total deprimierend.

Oh, das klingt nicht gut
Aber leider passiert es ja wirklich immer mal wieder, dass man einen falschen Zeitpunkt erwischt
Konntest Du dich mit einem anderen Buch wieder aus dem Tief ziehen?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 04. Mai 2020, 08:10:39
Zitat
.Konntest Du dich mit einem anderen Buch wieder aus dem Tief ziehen?

Na klar  :egal1:  : bin stehenden Fußes zum Regal marschiert und habe mir einen Susan Elizabeth Phillips gegönnt.
Mentale Krise abgewendet.  :->
Der Geiger kommt in den Bücherschrank; vielleicht erfreut sich ja jemand anders daran und kommt da zur rechten Zeit.
Übrigens erscheint Mitte nächsten Monat der neue Susan Elizabeth Phillips. Ich freu mich drauf, ist schon vorbestellt  :yahoo1:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 12. Mai 2020, 08:35:48
Ich habe nach 113 Seiten das Buch von Sabine Weigand (Die Tore des Himmels) abgebrochen. Der Stil ist eigentlich echt gut und flüssig zu lesen, aber ich mag den Stil nicht. Ich hatte von ihr schon das Eleonore von Aquitanien-Buch gelesen und fand das nicht wirklich toll. Und jetzt habe ich beschlossen, dass das der zweite und letzte Versuch mit der Autorin war. Sie liegt mir nicht, auch wenn ich die Geschichte, die erzählt wird, eigentlich spannend finde (Elisabeth von Thüringen), aber ich will mich nicht quälen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 12. Mai 2020, 08:40:18
Ach schade, dass es nicht gepasst hat Kathrin


Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 12. Mai 2020, 12:44:15
Gestern habe ich Der Puzzlemörder von Zons von Catherine Shepherd beendet.
War doch recht unterhaltsam und ich denke ich werde bei der Reihe dran bleiben.  :funkey:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 12. Mai 2020, 13:28:39
Ich hadere auch massiv grade mit der Tanja Kinkel...250 von 900 Seiten sind gelesen, aber es ist sooo anstrengend. Schrift wieder total klein, Seiten so dünn wie in manchen Bibelausgaben und irgendwie...ja, keine Ahnung...kein roter Faden gefühlt.  :ruhehier: Ich habe noch nicht raus, wo die Reise hingehen soll.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 13. Mai 2020, 07:44:07
Ok, ich habe gestern Abend noch kurzen Prozess gemacht. Die Kinkel habe ich jetzt nach 260 Seiten abgebrochen. Es ging einfach nicht mehr, nachdem ich gestern nach weiteren 10 Seiten gemerkt habe, dass ich eigentlich nur lese, weil ich das Gefühl hatte mal wieder lesen zu "müssen". Das Buch und ich kamen einfach nicht zusammen. Da gab es nix, was mich emotional daran band, um es irgendwie beenden zu wollen.

Neben dem Abbruch hat es ein gutes: Frau Kinkel bekommt nach 2 abgebrochenen Büchern keine 3.Chance und somit fliegt "Säulen der Ewigkeit" ebenfalls vom SuB. SuB-Abbau eben mal anders.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 13. Mai 2020, 08:45:52
Ok, ich habe gestern Abend noch kurzen Prozess gemacht. Die Kinkel habe ich jetzt nach 260 Seiten abgebrochen. Es ging einfach nicht mehr, nachdem ich gestern nach weiteren 10 Seiten gemerkt habe, dass ich eigentlich nur lese, weil ich das Gefühl hatte mal wieder lesen zu "müssen". Das Buch und ich kamen einfach nicht zusammen. Da gab es nix, was mich emotional daran band, um es irgendwie beenden zu wollen.

Neben dem Abbruch hat es ein gutes: Frau Kinkel bekommt nach 2 abgebrochenen Büchern keine 3.Chance und somit fliegt "Säulen der Ewigkeit" ebenfalls vom SuB. SuB-Abbau eben mal anders.
Ich verstehe Dich so gut, Rebecca. So wie es Dir mit Tanja Kinkel geht, so geht es mir mit Sabine Weigand. Und Tanja Kinkel lese ich in der Tat auch nicht wirklich. Das Buch / die Bücher, die ich von ihr gelesen habe, gingen zwar irgendwie noch, aber es ist keine Autorin, nach deren Büchern ich automatisch greife.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: sisquinanamook am 13. Mai 2020, 09:18:57
Und mir geht es so mit Sabine Ebert  :nixweiss1:

Wär aber ja auch schlimm, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 14. Mai 2020, 09:14:10
Sodele, ich hab  den nächsten Brocken geschafft: Origin von Dan Brown. Nachdem ich vor laaanger Zeit Sakrileg und Illuminati gelesen hatte reichte es mir erstmal mit den Verschwörungen und dabei ist es dann irgendwie geblieben. Was ich über die Nachfolgebücher hörte hat mich auch nicht so begeistert.
Aber irgendwie ist dann 'Origin' auf meinem Sub gelandet - ich meine, das wollte man jemand los werden  :gruebel:. Und da lag es dann ...
Jetzt hab ich es im Zuge der Challenge gelesen und ich war angenehm überrascht. Es war jetzt nicht das absolute Highlight, aber ein spannender Roman mit interessanten Ideen und Theorien. Und ich weiß nun, was ich unbedingt besichtigen will, sollte ich jemals nach Spanien kommen.

Von mir bekommt das Buch:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 14. Mai 2020, 09:19:25
Das klingt gut, Christiane.
Ich muss gestehen, dass ich bisher noch keine Buch von Dan Brown gelesen habe.  :nixweiss1:
Hat sich irgendwie nie ergeben und mich auch nicht wirklich gereizt.
Vielleicht probiere ich es dann doch mal ...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 14. Mai 2020, 09:39:13
Von den ersten beiden Büchern, Sakrileg und Illuminati, gibt es wunderschöne Schmuckausgaben. Da sind ganz viele tolle Fotos,... drin zu den Kunstgegenständen und Orten, die im Buch eine Rolle spielen. Ich bekomm da beim Lesen immer sofort Lust auf Sightseeing ... Schau Dir die doch mal bei Gelegenheit im Buchladen an.

... wobei ich meine Ausgabe grad nicht so ohne weiteres finden kann beim großen A...  :gruebel: Die bekommt man scheint's nur noch gebraucht.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 14. Mai 2020, 09:49:23
Mache ich. Danke für den Tipp.  :schmusen:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. Mai 2020, 10:15:00
Origin habe ich auch noch gelesen , danach habe ich nicht mehr weitergelesen
Aber ich habe das noch vor, ich habe Dan Brown immer gerne gelesen
Es gibt für die ersten drei Bände sogar einen speziellen Dan Brown Reiseführer, für die Schauplätze der Romane
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: SilkeS. am 14. Mai 2020, 10:20:20
Es war jetzt nicht das absolute Highlight, aber ein spannender Roman mit interessanten Ideen und Theorien. Und ich weiß nun, was ich unbedingt besichtigen will, sollte ich jemals nach Spanien kommen.
Ja, doch das unterschreib ich mal genauso!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 14. Mai 2020, 12:59:26
Origin habe ich auch noch gelesen , danach habe ich nicht mehr weitergelesen
Aber ich habe das noch vor, ich habe Dan Brown immer gerne gelesen
Es gibt für die ersten drei Bände sogar einen speziellen Dan Brown Reiseführer, für die Schauplätze der Romane

Wobei Origin doch der 5. Band ist und soweit ich dachte auch der letzte. Symbol und Inferno sind doch 3 und 4, oder?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. Mai 2020, 13:03:07
Dann habe ich Origin gar nicht gelesen
 :dong:

Ich kenne Illuminati, Sakrileg, Das verlorene Symbol und Inferno, das sind Band 1-4
Origin subt noch, ich war verwirrt
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 14. Mai 2020, 13:18:12
Ich hab Symbol und Inferno einfach ausgelassen.   :->  Wie haben die beiden Dir gefallen?
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 14. Mai 2020, 13:48:34
Ich hab Symbol und Inferno einfach ausgelassen.   :->  Wie haben die beiden Dir gefallen?

Ganz ehrlich, an das Symbol habe ich nicht mehr viel Erinnerung  :dong:
Das ist nie eine gute Empfehlung für ein Buch

Inferno mochte ich , das Thema fand ich gut, und ich fand es auch spannend. Das ist mir auch sehr im GEdächtnis geblieben, vor Allem das Ende, welches im Film abgeändert wurde  :meckern: :dong:

Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 14. Mai 2020, 14:13:05
Danke :-). Ist doch auch nett zu hören, dass man ein Buch einfach weglassen kann.  :-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 18. Mai 2020, 10:09:55
Von der Liste "abgearbeitet" - wobei es überhaupt keine Arbeit, sondern ein großes Vergnügen war
Dunkelsprung von Leonie Swann
und bingotauglich ist es auch noch :->
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Kathrin am 18. Mai 2020, 16:51:24
Ja, die Bücher von LS sind immer ein Lesevergnügen! Kommt bald was neues!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 19. Mai 2020, 06:37:27
Ja, die Bücher von LS sind immer ein Lesevergnügen! Kommt bald was neues!


Ja  :schmacht:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 20. Mai 2020, 00:42:19
Heute Abend hab ich mal eben das nächste Buch von meiner 12b12m-Liste gelesen: 'Die Konferenz der Vögel' von Peter Sís.
Als ich es geschenkt bekam hab ich mich total gefreut. Zum einen hab ich schon ein anderes Buch von Peter Sís im Regal - toll aufgemacht, sehr besonders, schöne Zeichnungen, philosophischer Text - alles in allem einfach gut! Zum anderen dachte ich bei dem Buchtitel sofort an 'Die Konferenz der Tiere' von Erich Kästner, das ich seit Kindertage sehr liebe und ich nahm an, dass Sís dies Buch in eine neue Version gebracht haben könnte.
Tja, leider war dies Buch eine echte Enttäuschung. Die Zeichnungen hauen mich nicht vom Hocker. Die Texte - meist nur eine oder wenige Zeilen auf jeder Seite - sagen mir einfach mal nichts.  :nixweiss1:
Das einzig Gute: die 160 großformatigen Seiten waren in einer halben Stunde erledigt.  :smilie_les_0081:
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 20. Mai 2020, 06:12:52
Oh, das klingt nach einer echten Enttäuschung, schade
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: leseschnecke am 20. Mai 2020, 08:33:29
Gestern Abend habe ich "Lady Audley's Geheimnis" beendet.
Sehr viktorianisch, ausschweifend und Charles-Dickens-like.
Hat mir gut gefallen.
Mal schauen, was mir als nächstes vor die Füße purzelt...
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: mowala am 26. Mai 2020, 12:45:53
Von der Liste beendet

Kate Riordan - Im Spiegel ferner Tage
Zitat
London, 1932. Als die 21-jährige Alice ungewollt schwanger wird, schickt ihre Mutter sie auf ein Gut im malerischen Gloucestershire, um den Namen der Familie zu schützen. Fasziniert von dem verwunschenen Anwesen erwacht Alices Neugierde, und sie erfährt von dem tragischen Los der einstigen Gutsherrin Elizabeth. Das Geheimnis um die schöne Frau berührt sie auf eigentümliche Weise, und Alice begibt sich auf Spurensuche. Sie entdeckt eine große Liebesgeschichte - und einen schlimmen Verra
t

ganz nett, ich mag Geschichten in denen es um ein Geheimnis geht, gern wie auch hier, die Parallelen von Vergangenheit zur Gegenwart.

Allerdings habe ich mich irgendwann gefragt, ob eine Frau im 8. Monat schwanger  so oft Rennen als Fortbewegung nutzt. :kopfkratz:
Aber was verstehe ich davon, ich renne - nicht schwanger- nicht mal zum Bus. Nehm ich halt den nächsten, immer in der Hoffnung, das der bald kommt :-)

                                                                                                         
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 26. Mai 2020, 13:04:30

Allerdings habe ich mich irgendwann gefragt, ob eine Frau im 8. Monat schwanger  so oft Rennen als Fortbewegung nutzt. :kopfkratz:
Aber was verstehe ich davon, ich renne - nicht schwanger- nicht mal zum Bus.
                                                                                                       

Ich hab von dem Buch keine Ahnung, aber wenn sie ohnehin fit war und gern rennt - why not? Sie ist schwanger, nicht krank. Ich kann mich noch an meine erste Schwangerschaft erinnern: da war der Bauch auch schon richtig dick und ich war irgendwie mal wieder spät dran, war also mit den Hunden schon zügiger durch den Wald gewesen. Dann fix aufs Fahrrad und in die Stadt zur Vorsorgeuntersuchung. Im Gebäude natürlich nicht auf die Idee gekommen, dass es da einen Aufzug gibt (den nehm ich ja auch sonst nicht) und drei Stockwerke hochgerannt, um noch einigermaßen pünktlich zu sein. Dort wurde ich gleich durchgewinkt ins Labor und als erstes wurde der Blutdruck gemessen. - Und dann lief sofort das große Notfallprogramm ab: ich musste mich hinlegen, die Chefin wurde von ihrem Patienten weg zu mir gerufen und fast wär auch schon der Krankenwagen bestellt gewesen: Verdacht auf Schwangerschaftshochdruck. - Als ich dann endlich zu Wort kam und erklären konnte, dass sie besser einfach 10 Minuten später nochmal messen, stellte sich alles als falscher Alarm raus.  Seither wurde ich dort immer als erstes gefragt, ob ich wieder per Fahrrad da sei und musste dann erst ins Wartezimmer.  :wieher:
Also eindeutig: ja, klar kann man auch im 8. Monat noch rumflitzen!
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 26. Mai 2020, 13:11:14
 :-)

Muss an uns liegen, dass wir uns das nicht vorstellen können, Moni ;-)
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 26. Mai 2020, 13:34:09
Ich habe über eine Leistungssportlerin einen Bericht gesehen, die im 8. Monat noch Läufe lief - weil ihr Sponsor sie sonst rausgeworfen hätte und sie ohne Einkommen dagestanden wäre. Toll oder. Zum kotzen sowas zu hören.

Ich habe heute Mittag mit einem Sub-Buch der Liste angefangen:
Der Report der Magd von Margaret Atwood.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Inge78 am 26. Mai 2020, 13:40:31

Ich habe heute Mittag mit einem Sub-Buch der Liste angefangen:
Der Report der Magd von Margaret Atwood.

Ich kenne die Serie und die Graphic Novel
Keine einfache Lektüre, bin gespannt wie es Dir gefällt
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Christiane am 26. Mai 2020, 13:43:56
Ich habe über eine Leistungssportlerin einen Bericht gesehen, die im 8. Monat noch Läufe lief - weil ihr Sponsor sie sonst rausgeworfen hätte und sie ohne Einkommen dagestanden wäre. Toll oder. Zum kotzen sowas zu hören.
:meckern: So soll es natürlich nicht sein. Da könnt man echt auf die Barrikaden gehen. Im Hundesport darfst Du mit tragenden Hündinnen an keinem Wettkampf, an keiner Prüfung teilnehmen - aber für Frauen ist das natürlich ganz anders  :doof:.

Der Report der Magd von Margaret Atwood.
Das hab ich glaub ich mal als Film gesehen  :gruebel:.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 26. Mai 2020, 14:25:40
Auf den ersten paar Seiten musste ich mich schon sehr konzentrieren - einfach weglesen lässt sich das Buch auf keinen Fall.
Es strahlt eine sehr düstere gedämpfte Stimmung aus.

@Christine, ja genau, es gibt einen Film und relativ neue verfilmt auch eine Serie.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 26. Mai 2020, 19:46:10
Und ich lieeeebe die Serie. Der Report der Magd möchte ich unbedingt re-readen, bevor ich The Testament lese, dass Atwoo letztes Jahr veröffentlicht hat.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Esmeralda am 02. Juni 2020, 09:00:05
Am Pfingstwochenende habe ich Sei mir ein Vater von Anne Gesthuysen beendet.
Entgegen meiner Erwartung hat mir das Buch doch recht gut gefallen. ( )
Man bekommt einen guten Einblick in die französische Kunstszene des frühen 20. Jahrhunderts, da die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielt. Ich habe auch lieber den eher historischen Teil des Buches gelesen; da ich mit den Protagonisten der heutigen Zeit nicht richtig warm wurde.
Dank Google konnte ich mir dann auch immer zwischendurch die Werke der jeweiligen französischen Künstler (z.B. Henri Matisse) ansehen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Tara am 02. Juni 2020, 09:06:09
Ich bin jetzt bei ca. der Hälfte des Buches von Der Report der Magd.

Ich kann es euch allen nur empfehlen. Eine wahnsinnig dichte Atmosphäre, sehr beklemmende Story. Super gut geschrieben, ein wahrer Pageturner, ich kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Titel: Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
Beitrag von: Nerolaan am 02. Juni 2020, 09:24:49
Das kann ich so unterschreiben, Tara. Schön, dass es dir auch so gut gefällt wie mir damals!