Bücherforum

Fantasy => Gasthaus "Zum tänzelnden Pony" => Mos Eisley Cantina => Thema gestartet von: Hans am 05. Dezember 2007, 01:28:20

Titel: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 05. Dezember 2007, 01:28:20
Hi,

wie die Fans dieser Serie sicherlich wissen, kann man bei uns auch endlich die 2. Staffel der Serie im Free-TV sehen. (Obwohl in Amerika inzwischen die vierte über die Bildschirme flimmert...)
Nun habe ich hoch gespannt letzte Woche die erste Folge der Staffel geguckt, obwohl ich so ungefähr schon wusste, wa da passiert. Aber es ist doch interessanter, es zu sehen, als nur irgendwo zu lesen, wie's weiter geht.
Nun weis also auch Starbuck, das es sich bei Sharon um einen Cylon handelt, und sie hat Probleme damit, Helo zu verstehen. - Sehr wahrscheinlich hätte ich die aber auch, wenn ich in ihrer Situation wäre...
Und die Galactica-Sharon hat immer noch Probleme damit, den Cylon in sich zu akzeptieren. Die Szene, wo Col. Tigh sie in der Zelle am liebsten erschiessen würde, es dann aber doch nicht tut, fand ich auch gut gemacht. Überhaupt, wie er Schwierigkeiten hat, das Kommando zu führen. Die Rückblenden fand ich auch interessant, wo man einen kleinen Einblick in seine Entwicklung bekommt.

Ich frage mich auch, wer bei der Gruppe der auf Kobe gestrandeten auf die drei geschossen hat, die nochmal zurück mussten, um den Sanitätskoffer zu holen. - Sehr wahrscheinlich zwar Cylonen, aber was für welche?

So, mehr fällt mir gerade nicht ein, was ich noch dazu posten könnte, aber es sollte auch genügen, um die Unterhaltung zu eröffnen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 05. Dezember 2007, 23:59:56
Die sind Blöd im Fernsehen !!! :ballern: :ballern:
Da geht gerade eine Szene aus, wo einer stirbt, und dann kommt 'ne Werbeunterbrechung mit der blöden Frage, "was irgend so'n blödes Bier zur Pilslegende gemacht hat?"  :schrei:  :ausrast:  :doof:

Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 07. Dezember 2007, 15:48:35
Ich habe den Anfang der zweiten Staffel leider nicht mehr so präsent im Kopf, muß ich nachholen.

Zu Tigh, der scheint mir der perfekte Second-in-command zu sein. Eine unverzichtbare Unterstützung für den Commander, aber ein wandelndes Problem, wenn er das Kommando führt.

Zu Schiffs-Sharon. Ist für die Arme ja ein absoluter Horror, denn sie ist noch Mensch genug, um entsetzt zu sein über das, was sie getan hat. Definitiv eine der tragischsten Figuren in diesem Abschnitt der Serie.

Ich hatte schon wieder ganz vergessen, wieviele verschiedene Handlungsebenen es da gab!
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 09. Dezember 2007, 18:42:11
Hallo

Nachdem ich mir die erste Staffel richtig reingezogen habe und die ersten zwei Folgen der 2ten sehr viellversprechend angefangen haben bin ich dann wohl nun auch als Fan einzustufen (da ich ja zur Erstausstrahlung nicht so begeistert war und nicht weiterverfolgte).

Schön finde ich auch die Szenen wenn Balthar seine Cyloninenvisionen oder Übertragungen hat. Er scheint mir dadurch immer mehr in den Wahnsinn hin abzudriften.

Interessant ist die Frage wozu paaren sich Cylonen mit Menschen wenn sie diese eigentlich ausrotten wollen.
Wahrscheinlich um vielfältigere Variationen ihrer selbst hervorzurufen , da es ja scheinbar bis jetzt nur 7 Verschiedene der Hoch entwickelten zu geben scheint.

Mir kommt es so vor als wäre das Sharon Modell dazu da um menschliches Verhalten zu simulieren und menschliches Verhalten zu analysieren. (Siehe Caprika)

soweit erst mal dazu

Sarnadum
 
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 10. Dezember 2007, 23:51:56
Hi,

@Grisel: Wo bist Du denn zur Zeit, was die Serie angeht? -  Etwa schon mit  Staffel 3 durch??  :rollen: :kopfkratz:
Das Sharon eine tragische Figur ist, ist klar. Ich frag mich blos, ob die Schiffs-Sharon und die Caprica-Sharon noch aufeinander treffen, und wie die Schiffscrew reagiert, wenn sie Sharons wahre Identität erfahren. Ob die genau so reagieren wie Starbuck? - Bin da gerade nicht gespoilert.
Was Col. Tigh angeht, da dürftest Du recht haben. Er hatte ja auch überhaupt kein Bock auf das Kommando.

@Bergi: Erst mal schön zu sehen, das es Dir jetzt doch gefällt.
Die Frage wegen der Paarung ist in der Tat eine gute Frage. Ich glaube, ich hab auch schon mal nach der Antwort gesucht und sie auch gefunden. Ich weis sie aber nicht mehr.
Was die hoch entwickelten Versionen wie Sharon oder No. 6 (die blonde bei Dr. Baltar) angeht, es sind ein paar mehr als 7...
Ach ja, das mit dem Wahnsinn kann hinkommen.

Ich frag mich nur gerade, ob die auf der Galactica mit dem "Schrott", der von dem Enterteam übrig geblieben ist, was anfangen können.

:winken:
Hans


Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 11. Dezember 2007, 17:34:57
Hi!

Ich habe die ganze 2. und 3. Staffel schon gesehen, aber je nur einmal, habe also durchaus einiges nachzuholen.

Und muß höllisch aufpassen, da ich keine Ahnung habe, wie weit sie im TV sind? Welche war denn die aktuelle Folge?

Die ersten Folgen sind recht interessant, was das Führungsproblem betrifft. Tigh ist der klassische zweite Mann. Als Kommandant ist er absolut unfähig, weil unwillig. Am schlimmsten ist wohl, daß er es selber weiß. Und mit Ellen nicht gerade die beste Beraterin hat.
Aber, auch auf Kobol stellt sich ja das gleiche Problem, da Crashdown mit dem Kommando offensichtlich überfordert ist und es wohl besser dem Chief überlassen sollte. Doch, das geht nun mal nicht unter militärischen Strukturen. Und schafft Verhängnis.

Interessant auch sein Verhältnis zu Lee. Er ist zwar vernünftig genug, dem Ausgang zu geben, da er auf ihn nicht verzichten kann (und recht hat er, wie man sieht!), aber gleichzeitig immer noch sauer genug, um ihn recht schäbig zu behandeln. Womit er aber wieder im Recht ist, denn ein Meuterer ist er.
Beneidenswert ist Tighs Situation durchaus nicht.

Und was die menschlichen Zylonenmodelle betrifft, erinnert Euch, es sind 12, wie wir im Pilotfilm erfahren haben ...
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 12. Dezember 2007, 02:29:50
Hi Grisel,

da bist Du ja schon ganz schön weit voraus...
Aber egal. Im TV läuft morgen, (d.h. eigentlich heute, 12.Dez.) die Folge 18, Die Gesetze des Krieges, oder im Original Fragged.
In der letzten Folge war das Cylonische Enterteam an Bord der Galactica, (also eine Gruppe Kampfzenturien mit dem MG im Unterarm.) die versucht haben, die Galactica zu übernehmen.
Auf Kobol hat sich die eine Gruppe, die noch mal zurück musste, um den Sani-Koffer zu holen, wieder den anderen angeschlossen. Einer von denen wurde ja bei dem Angriff erschossen.
Kara und Helo waren auf Caprica kurz in Kara's Wohnung - ein sehr schönes Chaos! - und sind am Ende mit ihrem Wagen losgefahren.
Die Galactica-Boomer sitzt immer noch in der Zelle, die Caprica-Boomer war nicht zu sehen. Soweit die Zusammenfassung.
Was sich da auf Kobol noch zusammenbraut, kann ich im Moment noch nicht übersehen. Das könnte aber auch damit zu tun haben, das ich vorher Heros und Stargate Atlantis gucke, und zumindest Heros hat auch eine reichlich komplexe Handlung. Bei Atlantis ist es in sofern ein Vorteil, das die als zweites gesendete Folge eine Wiederholung ist, was das verfolgen etwas erleichtert, wenn man sie schon kennt.

Zitat
Interessant auch sein Verhältnis zu Lee. Er ist zwar vernünftig genug, dem Ausgang zu geben, da er auf ihn nicht verzichten kann (und recht hat er, wie man sieht!), aber gleichzeitig immer noch sauer genug, um ihn recht schäbig zu behandeln. Womit er aber wieder im Recht ist, denn ein Meuterer ist er.
Das bezieht sich jetzt aber wieder auf Tigh, und nicht auf Crashdown, oder?

Das mit dem Dienstgrad ist 'ne Sache für sich. Crashdown ist ja Pilot, und vom Dienstgrad her Offizier. Der Chief ist Mechaniker und vom Dienstgrad her Unteroffizier. Diese Aufteilung ist zumindest in der deutschen Bundeswehr genauso. Wer da Pilot werden will, muss die Offizierslaufbahn einschlagen, sonst geht es nicht. (Ich vermute mal, das es bei Euch im Bundesheer ähnlich ist.) Und da Offiziere in der Rangordnung über den Unteroffizieren stehen, ist Crashdown wohl derjenige, welcher am meissten zu sagen hat, was allerdings nichts über seine Führungsfähigkeiten aussagt, wie da wohl sehr Eindrucksvoll gezeigt werden wird...

Was die Anzahl der menschlichen Zylonen angeht, so ist mir wohl noch bekannt, das es 12 Modelle sind (6 männliche + 6 weibliche). Ich wusste nur nicht mehr, wo das gesagt wurde. Das es im Pilotfilm war hatte ich vergessen. Ich hab ja auch noch ein paar Spoiler aus der zweiten Staffel im Kopf, die ich hier jetzt aber nicht verraten will. Dies ist ja keine Zweiergesprächsrunde mehr, wie es bei der Erstausstrahlung der Fall war.

So, ich denke der Aufsatz reicht für den Augenblick erst mal wieder.

:winken:  :schnarch:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 13. Dezember 2007, 00:33:44
Hi,

hab gerade die 3. Folge gesehen. Ist ja irre, wie die sich das ausgedacht haben. Der Konflikt zwischen dem Chief und Crashdown, den Grisel zuletzt angesprochen hat, war in dieser Folge. Ich glaube, da war Crash wirklich überfordert, weil er die Situation nicht richtig eingeschatzt hat. Die Überraschung war dann aber, das ausgerchnet Gaius ihn aufgehalten hat, als er die eine beinahe abgeknallt hätte. Aber die Nr. 6 war dann später ja total unverschämt, als sie ihm erzählte, es würde ihn menschlicher machen, weil er einen anderen getötet hat. Also wirklich, zum  :schrei: !
Interessant war dann am Schluss, das sowohl der Dr., als auch der Chief nicht gesagt haben, das sie Crashdown getötet haben. - Ist vielleicht besser so, aber ich glaube, da passiert noch was deswegen. Ich vermute mal, da verplappert sich eine der Frauen später noch... :rollen:

Und es stimmt mal wieder, das Tigh in seiner Frau keine gescheite Beraterin hat. Und man hat ihm die Überforderung auch richtig angemerkt. Andererseits war Apollo sehr souverän. Der wusste zwar auch das die Probleme drängen, hat aber einen kühlen Kopf bewahrt.
Interessant fand ich am Ende, das der Col. erst am Krankenbett des Commander, selbigen erzählt, das er ihm eine menge Mist hinterlassen hat, und diesen erst danach verzapft, indem er das Kriegsrecht ausruft.
Die Präsidentin ist auch cool. Der Wachoffizier muss wohl auch heimlich zu ihr halten, so wie er dargestellt wurde, hat aber seine Vorschriften, die er einhalten muss.

Und dann fiel auf, das diesmal gar keine Szene von Caprica dabei war, und es war auch keine Sharon zu sehen. - Wahrscheinlich brauchte Grace Park mal ein paar Tage Urlaub, bevor einige wirklich schwierige Szenen zu drehen sind...  :zwinker:

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 18. Dezember 2007, 17:49:56
Hi!

Also, mir hat Crashdown irgendwie leidgetan. Ich fand, es war eine reichlich unfaire Situation, in die ihn die Drehbuchautoren gebracht haben. Offenbar wollte man ihn loswerden.
Schön fand ich dann in der Folge drauf, wie Cally Baltar gerade damit erpresst, wo es doch ihr Leben war, daß er mit dem Mord gerettet hat! Das mit dem menschlicher machen, tja, Six hält ja nicht viel von Menschen.
Wobei ich die zylonische Moral auch fragwürdig fiinde. Immerhin haben sie ja Millionen (?) Menschen heimtückisch ermordet, inkl. Kinder, die definitiv noch unschuldig waren. Also, inwiefern halten sie sich für besser als ihre menschlichen "Eltern"?

Die Entwicklung des Chiefs, der sich auf der Galactica sofort im Gefängnis wiedergefunden hat, fand ich auch hart. Obwohl es auch klar ist, daß er als Ex-Lover Sharons I verdächtig ist. Und nicht zu Unrecht, denn damals, in der Folge mit dem Wasserverlust, hat er sie ja gedeckt. Und geahnt muß er damals was haben.
Schafft auch wieder interessante moralische Fragen.

Die Folge mit der zylonischen Infiltration der Galactica fand ich sehr spannend. Da gibt es eine rausgeschnittene Szene, die Tighs unnette Art, mit Lee umzugehen etwas deutlicher erklärt. Per Funk verlangt er nämlich zuerst, mit dem Soldaten zu sprechen, da er nicht will, daß Lee das Kommando über das Einsatzteam hat, da er ihm ja nicht mehr vertraut.

Schön am Ende von der Folge, 2, fand ich auch das Ende, als Tigh und Lee an Adamas Krankenbett Beleidigungen austauschen. Und Tigh sich darüber erleichtert zeigt, nie Kinder gehabt zu haben. Ist ja auch keine einfache Situation, denn so wie Lee den Darniederliegenden behandelt, sieht man ja schön, ebenso wie an der Reaktion auf seine Verletzung, daß er seinen Vater nach wie vor liebt. Wird interessant, wenn er wieder aufwacht.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 19. Dezember 2007, 22:53:04
Hallo Grisel,

Du musst dir wirklich die Folgen noch mal ansehen, Du Spoilerst schon wieder ohne Ende.

Aber ich wollte mir die Folgen diesmal ohne Spoiler ansehen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Dezember 2007, 03:51:43
Hi nochmal,

hab mir Deinen Text jetzt nochmal durchgelesen, nachdem die Folge gelaufen ist. War ja doch nicht ganz so viel gespoilert, aber etwas.
Ich muss sagen, ich bin heute irgendwie leicht daneben, deshalb konnte ich nicht so ganz folgen. Oder es hat wirklich damit zu tun, das ich Mittwochs abends den SiFi-overkill habe, und von Galactica nicht mehr ganz so viele Feinheiten mitkriege, weil es die letzte Serie am Abend ist...

Ich werde mich die Tage noch mal dazu melden.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 21. Dezember 2007, 14:43:33
Hi Hans!

Angeschaut habe ich die Folgen schon, aber die ganze 2. Staffel, da ich mir die gerade per DVD gekauft habe.
Ich habe aber auch zwecks Spoilervermeidung schnell noch mal bei den Inhaltsangaben nachgelesen und die Spoiler bewußt dringelassen, da sie mir nicht so brutal erschienen sind, vor allem zwei Tage vor der Aussendung.
Wenn Du allerdings eine absolute Nullspoilerpolitik bevorzugst, werde ich das natürlich beherzigen.

Seufz, jetzt habe ich das Problem, daß ich Staffel 1 und 3 zur Zeit zu keinem vernünftigen Preis finden kann. Hoffentlich beruhigen sich die Preise nach Weihnachten wieder. Bin ja kein Krösus. Aber süchtig. Und auf Entzug.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 22. Dezember 2007, 00:18:42
Hi Grisel,

zuerst mal zu den Spoilern, damit wir da Klarheit haben. Ich glaube, ich ziehe es im Augenblick vor eine... - sagen wir mal 0,2 -Spoilerpolitik zu fahren. Also maximal 20%, eher weniger. Ich zähl mal auf, was ich sicher weis, das es noch kommt:
Achtung, Spoiler!!
Spoiler Ende

Soweit mal die Liste mit dem, was ich schon weis. - Ist doch länger geworden, als ich dachte. Naja egal.

Zur letzten Folge: Das mit dem Chief war wirklich hart. Aber die Art und Weise, wie der Doc. Baltar da später in der Zelle agiert hat, um Sharon zu erpressen fand ich auch überraschend hart. Der Aufenthalt auf Kobol muss ihn wohl stark verändert haben. Aber er hat zumindest die Information bekommen, die er wollte. Jetzt bliebe blos noch die Frage, ob Sharon 1 jetzt wirklich gestorben ist, nachdem (war das Cally?) auf sie geschossen hat. D.h. findet sie sich später in einem neuen Körper auf einem Basisschiff wieder, oder wacht sie in dem Körper noch mal auf. Aber das brauchst du mir jetzt nicht zu verraten.

Du hast recht, die Zylonische Moral ist wirklich fragwürdig.

Ach ja, Crashdown. Entweder wollte man ihn los werden, oder der Schauspieler hatte keine Lust mehr auf die Rolle.

Apropos herausgeschnittene Szenen. Sind davon viele auf den DVDs drauf? Die sind aber nicht synchronisiert worden, schätze ich mal. Dann wäre die Frage, ob sich die Synchronstimmen stark von den Originalstimmen unterscheiden?

Adama ist ja jetzt wieder aufgewacht. Das war ja auch mal wieder verrückt gedreht. Ellen hält Tigh einen Vortrag über seine Unfähigkeit, und was für ein Versager er doch ist, nicht in der Lage die Chance zu ergreifen, um sich zum Diktator auf Zeit aufzuschwingen, und dann platzt auf einmal Adama mit Hilfe eines Marines in die Kabine. Das kann ja wirklich noch was werden...

So, das war's erst mal. Schade, das sich die Spoiler nicht so verstecken lassen, wie im alten Forum, oder weis hier jemand, ob man der Schrift die gleiche Farbe geben kann, wie dem Hintergrund?

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 24. Dezember 2007, 14:19:41
Hi Hans!

Zitat
zuerst mal zu den Spoilern, damit wir da Klarheit haben. Ich glaube, ich ziehe es im Augenblick vor eine... - sagen wir mal 0,2 -Spoilerpolitik zu fahren. Also maximal 20%, eher weniger.


OK, ich reiße mich am Riemen und bin brav.

Zitat
Ich zähl mal auf, was ich sicher weis, das es noch kommt:

Ist zwar eine Menge, aber da bleibt noch Raum für einige Überraschungen.

Zitat
Zur letzten Folge: Das mit dem Chief war wirklich hart. Aber die Art und Weise, wie der Doc. Baltar da später in der Zelle agiert hat, um Sharon zu erpressen fand ich auch überraschend hart. Der Aufenthalt auf Kobol muss ihn wohl stark verändert haben. Aber er hat zumindest die Information bekommen, die er wollte. Jetzt bliebe blos noch die Frage, ob Sharon 1 jetzt wirklich gestorben ist, nachdem (war das Cally?) auf sie geschossen hat. D.h. findet sie sich später in einem neuen Körper auf einem Basisschiff wieder, oder wacht sie in dem Körper noch mal auf. Aber das brauchst du mir jetzt nicht zu verraten.

Wie käme ich dazu!!  :->
Aber hart ist die Sache wirklich. Hätte ja schiefgehen können und der arme Chief wäre vollkommen unschuldig zum Handkuß gekommen.

Zitat
Du hast recht, die Zylonische Moral ist wirklich fragwürdig.


Ihre Rechtfertigung für die Vernichtung der Menschheit ist jedenfalls sehr lückenhaft, denn viel besser scheinen sie auch nicht zu sein. Mal sehen.

Zitat
Apropos herausgeschnittene Szenen. Sind davon viele auf den DVDs drauf? Die sind aber nicht synchronisiert worden, schätze ich mal. Dann wäre die Frage, ob sich die Synchronstimmen stark von den Originalstimmen unterscheiden?

Viele sind es nicht, und tatsächlich unsynchronisiert.
Ich schaue sowieso englisch, teils mit englischen Unterntiteln, weil die Originalstimmen wirklich viel besser sind. Adama zB klang für mich mit der deutschen immer so müde. Ich mag die Synchronstimme eigentlich gern, aber ich finde, zu ihm paßt sie nicht.
Auch bei Roslin ist es im Original viel besser, weil ich fand, daß ihre Synchronstimme ein bißchen hysterisch klingt.
Bei den beiden fällt mir der Kontrast am stärksten auf.
Spannend ist es bei Lee, denn dessen Schauspieler ist ja Engländer und muß höllisch aufpassen, nicht zu britisch zu klingen, weil er sonst nicht zu den anderen paßt. Dafür hat Baltar ein sehr schönes, britisches Englisch.

Zitat
Adama ist ja jetzt wieder aufgewacht. Das war ja auch mal wieder verrückt gedreht. Ellen hält Tigh einen Vortrag über seine Unfähigkeit, und was für ein Versager er doch ist, nicht in der Lage die Chance zu ergreifen, um sich zum Diktator auf Zeit aufzuschwingen, und dann platzt auf einmal Adama mit Hilfe eines Marines in die Kabine. Das kann ja wirklich noch was werden...

Und, da er sofort nach seinem Sohn fragt, wird Tigh wohl froh sein, daß er ihn doch nicht hat abschießen lassen ... Nicht zu beneiden auf jeden Fall, der Arme, wenn er ihm das ganze Schlamassel jetzt erklären muß.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 02. Januar 2008, 23:23:35
Hi,
gerade ist Werbepause...
Jetzt weis ich zumindest, wie es kommt, das Kara ins Krankenhaus kommt...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 03. Januar 2008, 00:25:12
Hi,

nu is die Folge vorbei. - War doch ein ganzes Stück anders, als ich dachte. Und die Spoiler, die ich kannte, waren ziemlich unvollständig. Sehr interessant fand ich ja, wie Adama an der Leiche von der Galactica-Sharon sass, und ihm sogar die Tränen gekommen sind. Und die Frage nach dem Warum.
Oder auch vorher, als er mit dem Chief über sie und sein Verhälniss zu ihr gesprochen hat.
Und die Caprica-Sharon war ja auch interessant. Mal sehen, wie sich das noch weiter entwickelt.

:winken:
Hans

P.S. @Grisel: Ich hoffe, Dein Webzugang funktioniert bald wieder.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 03. Januar 2008, 17:10:37
Hi Hans!

"Das hoffen wir alle!"  :->

Ich kann mich noch erinnern, daß es mich doch überrascht hat, daß Simon ein Zylone ist. Fand ich gut gemacht. Irgendwie hatte ich vergessen, daß wir ja erst ein paar der Modelle kennen.

Eine interessante Folge, was das Zwischenmenschliche betrifft. Interessant fand ich auch, daß der Chief, obwohl er nun gestanden hat, daß er Sharon I immer noch geliebt hat, trotzdem für Cally einsteht. Eigentlich sollte er es ihr übel nehmen. Oder ist er ihr gar dankbar, daß sie Sharon erlöst hat? Callys Motive waren ja wohl andere, wohl in erster Linie Zuneigung zum Chief.

Und man sah auch sehr schön, daß es für Adama in jeder Hinsicht ein harter Schlag war, weil er Sharon auch gern hatte.

Schön auch die Fortführung von Lees Inkonsequenz in Bezug auf seinen Vater. Er hat gemeutert, ist nun ein flüchtiger Rebell, aber er kann sich nicht öffentlich gegen ihn stellen, nicht mal der Präsidentin zuliebe.

So, diesmal habe ich brav die Zusammenfassung noch mal gelesen, um ja nicht zu spoilen.  :->
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 09. Januar 2008, 23:46:30
Hi Hans!

So, diesmal habe ich brav die Zusammenfassung noch mal gelesen, um ja nicht zu spoilen.  :->
:brav:

Melde mich gleich noch mal dazu, jetzt erst mal nur soviel: Da paasiert ja echt noch mehr, als ich erwartet hab... :zwinker:

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 10. Januar 2008, 01:18:45
So, jetzt noch mal:

"Das hoffen wir alle!"  :->
Sehr witzig.

Zitat
Ich kann mich noch erinnern, daß es mich doch überrascht hat, daß Simon ein Zylone ist. Fand ich gut gemacht.
Ja, das war in der Tat gut gemacht. Aber wie Du aus meiner Spoilerliste sehen kannst, war das etwas, das ich noch wusste; - oder zumindest so erwartet hab.
Zitat
Irgendwie hatte ich vergessen, daß wir ja erst ein paar der Modelle kennen.
Lass mal überlegen... - da war der Selbstmordattentäter, und der eine, den sie letztlich aus der Luftschleuse geworfen haben. - Sind Zwei. Number 6 und ihre beiden Begleiter auf Caprica, sofern das andere waren, als jene in der Flotte. - Macht dann fünf. Dann natürlich Sharon, - macht sechs, Simon der Arzt, - macht sieben. Davon bisher fünf männliche und zwei weibliche Exemplare.

Zitat
Eine interessante Folge, was das Zwischenmenschliche betrifft. Interessant fand ich auch, daß der Chief, obwohl er nun gestanden hat, daß er Sharon I immer noch geliebt hat, trotzdem für Cally einsteht. Eigentlich sollte er es ihr übel nehmen. Oder ist er ihr gar dankbar, daß sie Sharon erlöst hat? Callys Motive waren ja wohl andere, wohl in erster Linie Zuneigung zum Chief.
Ja, da hast Du wohl recht. Wahrscheinlich mag er sie auch, weil sie ja eine seiner besten Mechanikerinnen ist, und er als ihr erster Vorgesetzter für sie Verantwortlich ist. Und ob Cally nun eifersüchtig ist, oder was anderes, das werden wir ja wohl erst später erfahren.
Was mich gewundert hat, war das Sharon I und II sich nicht begegnen. Ich hatte mir das echt sehr interessant vorgestellt. Aber andererseits hat Sharon I sich in der Zwischenzeit wohl an den Gedanken gewöhnt, ein Zylon zu sein, obwohl es ihr nicht gefallen hat.

Und so wie sie Sharon II jetzt mit den anderen bekannt gemacht haben, war auch sehr interessant gemacht. Kara da so unschuldig, beinahe leicht ironisch zu Apollo: "Ich muss Dir was sagen..." und dann kommt Sharon II da reinmaschiert. Erst ist er (Apollo) leicht versteinert, dann hat er aber sehr schnell reagiert. Und auf einmal war Helo auch da. Sehr gut gemacht. Jetzt ist es an Sharon, den anderen zu zeigen, das sie wirklich auf ihrer Seite steht.
Auch die Szene auf Kobol fand ich sehr interessant gemacht. Das da eine Falle war, haben sie ja erwartet, aber so wie sie war, wohl nicht. Und diese Minen waren ja echt fies, erst zwei, drei Meter in die Luft hüpfen und dann erst explodieren. Wenn ich mir überlege, dass das gar nicht so weit hergeholt ist... :ausrast:

Zitat
Und man sah auch sehr schön, daß es für Adama in jeder Hinsicht ein harter Schlag war, weil er Sharon auch gern hatte.
Ja, da ist wohl was dran. Ich bin ja nur mal gespannt, wie er reagiert, wenn ihm Sharon II das erste mal gegeüber tritt. Ich denke, das wird noch passieren. Ist nur die Frage, ob sie ihm in Handschellen präsentiert wird, oder anders.

Zitat
Schön auch die Fortführung von Lees Inkonsequenz in Bezug auf seinen Vater. Er hat gemeutert, ist nun ein flüchtiger Rebell, aber er kann sich nicht öffentlich gegen ihn stellen, nicht mal der Präsidentin zuliebe.
Ja, aber jetzt hat er wohl gemerkt, das er im Augenblick nicht anders kann, und sich hinter ihr gestellt. Zumindest für den Augenblick. Und das Zarek, oder seine Leute da noch was vor haben, durfte ja auch nicht fehlen...
Bin jetzt auch mal gespannt, wie es weitergeht, wo sie die Priesterin verloren haben.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 11. Januar 2008, 21:51:03
Hallo

Mein Computer war ne Zeitlang tot, aber nun isser wieder in Ordnung.

Ich guck auch alle Serien vor Battlestar und Heros entwickelt sich ja auch spitze.

Bin mal gespannt was die Leute auf Kobol noch so alles ertragen müssen, vor allem wie sich das Mordkomplott auflöst.

Bis nächsten Donnerstag denne

Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 11. Januar 2008, 23:50:53
Hi!

Oh, schön, wir haben mit Bergi doch noch jemanden hergelockt.  :->

Und ich bin endlich wieder online!!!  :funkey:

Zitat
Lass mal überlegen... - da war der Selbstmordattentäter, und der eine, den sie letztlich aus der Luftschleuse geworfen haben. - Sind Zwei. Number 6 und ihre beiden Begleiter auf Caprica, sofern das andere waren, als jene in der Flotte. - Macht dann fünf. Dann natürlich Sharon, - macht sechs, Simon der Arzt, - macht sieben. Davon bisher fünf männliche und zwei weibliche Exemplare.


Warte mal, das sind mir zuviele. Jetzt muß ich natürlich höllisch aufpassen, damit ich nichts verrate.

Leoben
der Reporter aus dem Pilotfilm
Simon
Sharon
Six

das müßten alle sein, die wir zu dem Zeitpunkt kennen.

Zitat
Was mich gewundert hat, war das Sharon I und II sich nicht begegnen. Ich hatte mir das echt sehr interessant vorgestellt. Aber andererseits hat Sharon I sich in der Zwischenzeit wohl an den Gedanken gewöhnt, ein Zylon zu sein, obwohl es ihr nicht gefallen hat.

Mir ist diesmal aufgefallen, daß die beiden Sharons irgendwie anders aussehen, jetzt weniger äußerlich, sondern vom Auftreten her. Klar, die auf der Galactica hat eine ganz andere Stellung, da sie ja diesen Alptraum durchmacht, der der von Caprica erspart bleibt, da sie ja weiß, wer und was sie ist. Interessant. Gute Schauspielerin. Aber, schlecht spielt ja ohnehin keiner.

Zitat
Und so wie sie Sharon II jetzt mit den anderen bekannt gemacht haben, war auch sehr interessant gemacht. Kara da so unschuldig, beinahe leicht ironisch zu Apollo: "Ich muss Dir was sagen..." und dann kommt Sharon II da reinmaschiert. Erst ist er (Apollo) leicht versteinert, dann hat er aber sehr schnell reagiert. Und auf einmal war Helo auch da. Sehr gut gemacht. Jetzt ist es an Sharon, den anderen zu zeigen, das sie wirklich auf ihrer Seite steht.


Starke Szene, wie sie sich da alle von rechts und links gegenseitig die Waffe ans Hirn halten. Armer Helo, leicht wird er es nicht haben. Und arme Sharon II. Sie muß ihn schon sehr lieben, um das zu ertragen.

Apropos Liebe. Da ist Lee ja auch was entschlüpft, als er zu Kara von Liebe spricht, auch wenn er später leugnet und sie mit Anders' Ball spielt, den er ihr wegnimmt.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 12. Januar 2008, 23:49:23
Hi,
Oh, schön, wir haben mit Bergi doch noch jemanden hergelockt.  :->
wieso, der war doch schon mal kurz da, ist dann aber wieder verschwunden, weil er Probleme mit der Technik hatte, wie er oben schreibt.

Zitat
Und ich bin endlich wieder online!!!  :funkey:
Na das ist doch 'ne gute Nachricht.

Bekannte Zylonen:
Zitat
Warte mal, das sind mir zuviele. Jetzt muß ich natürlich höllisch aufpassen, damit ich nichts verrate.

Leoben
der Reporter aus dem Pilotfilm
Simon
Sharon
Six

das müßten alle sein, die wir zu dem Zeitpunkt kennen.
Ja okay, dem Namen nach könntest Du recht haben, aber aufgetaucht sind ja schon mehr. (Und von einer Zylonenfigur, die jetzt mal bald erscheinen müsste, weis ich ja auch...  :zwinker: )
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Was mich gewundert hat, war das Sharon I und II sich nicht begegnen. Ich hatte mir das echt sehr interessant vorgestellt. Aber andererseits hat Sharon I sich in der Zwischenzeit wohl an den Gedanken gewöhnt, ein Zylon zu sein, obwohl es ihr nicht gefallen hat.
Mir ist diesmal aufgefallen, daß die beiden Sharons irgendwie anders aussehen, jetzt weniger äußerlich, sondern vom Auftreten her. Klar, die auf der Galactica hat eine ganz andere Stellung, da sie ja diesen Alptraum durchmacht, der der von Caprica erspart bleibt, da sie ja weiß, wer und was sie ist. Interessant. Gute Schauspielerin. Aber, schlecht spielt ja ohnehin keiner.
:hmschild: mir nicht. Muss ich mal drauf achten. Die Galactica-Sharon war ja so konditioniert (oder sollte man doch besser "programmiert" sagen?), das sie sich für einen Menschen hält, und erst langsam da hinter kommt, dass das gar nicht stimmt, und deshalb in einem Dilemma steckt. Dafür bekommt die Caprica-Sharon jetzt andere Probleme, die nicht minder schwierig sein dürften...

Zitat von: Grisel
Zitat
Und so wie sie Sharon II jetzt mit den anderen bekannt gemacht haben, war auch sehr interessant gemacht. 

Starke Szene, wie sie sich da alle von rechts und links gegenseitig die Waffe ans Hirn halten. Armer Helo, leicht wird er es nicht haben. Und arme Sharon II. Sie muß ihn schon sehr lieben, um das zu ertragen.

Also wenn da nicht ein perfider zylonischer Plan hinter steckt, muss sie ihn wirklich sehr lieb haben. Auf der anderen Seite dürfte ihr aber klar gewesen sein, was auf sie zu kommt, wenn sie mit Kara und Helo zur Galactica, oder auch erst mal nach Kobol fliegt. Das sie so ziemlich das Gegenteil von dem Vertrauen erwartet, das einst Sharon I entgegengebracht wurde, versteht sich ja von selbst.
-----
    Möglicherweise hat sich die Caprica-Sharon vorher noch über die
    letzten Aktionen von der Galactica-Sharon informiert. Vielleicht
    sogar, indem sie die Erfahrungen der Galactica-Sharon, die sie ja
    nach dem Tod aus dem Körper herunter laden, zu ihren eigenen
    Erfahrungen dazu gepackt hat. - Keine Ahnung, ob das geht, also
    jetzt auch innerhalb der Serie. Mir spuken da schon wieder
    Gedanken durch den Kopf, wie sowas gehen könnte. Eine
    vergleichbare Möglichkeit zur Realisierung wäre der Abgleich zweier
    Datenbanken, so das sie am Ende die gleichen Informationen
    liefern... :kopfkratz:

   Diesen Absatz hatte ich erst oben hinter dem Hm-Schild-Smilie
   stehen, aber beim Korrekturlesen fiel mir auf, das er da eigentlich
   nicht hin passt. Hier zwar auch nicht wirklich, aber ich wollte ihn
   auch nicht ganz löschen.

Da fällt mir gerade ein: Dr. Baltar war doch einer der leitenden Wissenschaftler, die an Entwicklung und Bau des planetaren Schutzschildes der Kolonien beteiligt waren. Und der hatte 'ne zylonische Assistentin, anscheinend ein Exemplar von No. Six. Das müsste doch eigentlich auch noch Thematisiert werden. Dann dürfte der es auch immer schwerer haben, wenn er sich nicht noch ganz zum Schurken entwickeln soll. (In der alten Serie war Baltar ja einer.)
 
Zitat von: Grisel
Apropos Liebe. Da ist Lee ja auch was entschlüpft, als er zu Kara von Liebe spricht, auch wenn er später leugnet und sie mit Anders' Ball spielt, den er ihr wegnimmt.
Tja, vielleicht ist er stärker in sie verknallt, als er es sich selber eingesteht...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 13. Januar 2008, 13:08:16
Bekannte Zylonen:
Zitat
Ja okay, dem Namen nach könntest Du recht haben, aber aufgetaucht sind ja schon mehr. (Und von einer Zylonenfigur, die jetzt mal bald erscheinen müsste, weis ich ja auch...  :zwinker: )

Nein, das hat schon gestimmt. Mehr als die 5 sind zu dem Zeitpunkt weder uns, noch den Menschen bekannt. Paßt, denn wenn ich alles zusammenzähle, komme ich auf 12.
Der Begleiter von Six auf Caprica, als sie Sharon II auf Helo loslassen, ist der Reporter.
 
Zitat
:hmschild: mir nicht. Muss ich mal drauf achten. Die Galactica-Sharon war ja so konditioniert (oder sollte man doch besser "programmiert" sagen?), das sie sich für einen Menschen hält, und erst langsam da hinter kommt, dass das gar nicht stimmt, und deshalb in einem Dilemma steckt. Dafür bekommt die Caprica-Sharon jetzt andere Probleme, die nicht minder schwierig sein dürften...

Ich habe die erste und zweite Staffel jetzt doch schon einige Male gesehen. Ich glaube aber auch, daß nur Sharon I diese roten Strähnen im Haar hat.

Ist für die Zylonenendarsteller, vor allem natürlich Six und Sharon wirklich eine tolle Leistung, diese unterschiedlichen Rollen parallel zu spielen.

Zitat
Also wenn da nicht ein perfider zylonischer Plan hinter steckt, muss sie ihn wirklich sehr lieb haben. Auf der anderen Seite dürfte ihr aber klar gewesen sein, was auf sie zu kommt, wenn sie mit Kara und Helo zur Galactica, oder auch erst mal nach Kobol fliegt. Das sie so ziemlich das Gegenteil von dem Vertrauen erwartet, das einst Sharon I entgegengebracht wurde, versteht sich ja von selbst.

Guter Punkt, könnte ja auch eine Finte von ihr sein. Daran hatte ich nicht gedacht.

Zitat
    Möglicherweise hat sich die Caprica-Sharon vorher noch über die
    letzten Aktionen von der Galactica-Sharon informiert. Vielleicht
    sogar, indem sie die Erfahrungen der Galactica-Sharon, die sie ja
    nach dem Tod aus dem Körper herunter laden, zu ihren eigenen
    Erfahrungen dazu gepackt hat. - Keine Ahnung, ob das geht, also
    jetzt auch innerhalb der Serie. Mir spuken da schon wieder
    Gedanken durch den Kopf, wie sowas gehen könnte. Eine
    vergleichbare Möglichkeit zur Realisierung wäre der Abgleich zweier
    Datenbanken, so das sie am Ende die gleichen Informationen
    liefern... :kopfkratz:

   Diesen Absatz hatte ich erst oben hinter dem Hm-Schild-Smilie
   stehen, aber beim Korrekturlesen fiel mir auf, das er da eigentlich
   nicht hin passt. Hier zwar auch nicht wirklich, aber ich wollte ihn
   auch nicht ganz löschen. [/pre]

Ich glaube, daß Sharon II alle Erinnerungen hat, die Sharon I hatte bis zu dem Zeitpunkt, wo sie Helo auf Caprica zurückgelassen hat. Ich spekuliere, daß sie den Rest erst haben könnte, wenn sie irgendwo Zugang auf einen "Zylonendatenbank" hätte. Ich glaube ja, daß sie menschlichen Zylonen doch alle Individuen sind, mit jeweils eigener Entwicklung und Erfahrung. Wobei es allerdings auch Details gibt, die einen rätseln lassen.

Zitat
Da fällt mir gerade ein: Dr. Baltar war doch einer der leitenden Wissenschaftler, die an Entwicklung und Bau des planetaren Schutzschildes der Kolonien beteiligt waren. Und der hatte 'ne zylonische Assistentin, anscheinend ein Exemplar von No. Six. Das müsste doch eigentlich auch noch Thematisiert werden. Dann dürfte der es auch immer schwerer haben, wenn er sich nicht noch ganz zum Schurken entwickeln soll. (In der alten Serie war Baltar ja einer.)

Warte ab.

Lee & Kara:
Zitat
Tja, vielleicht ist er stärker in sie verknallt, als er es sich selber eingesteht...

Ist auf jeden Fall eine ziemlich schwierige Beziehung, die durch ihre Vergangenheit mit seinem Bruder nicht leichter gemacht wird.
Daß er sie liebt, scheint mir klar seit der einen Folge von Staffel 1, wo er und Adama fast die ganze Flotte riskieren, um sie zu finden. Die Frage ist, ob Herzerlliebe, geschwisterlich, kameradschaftlich, whatever.
Und natürlich wo sie steht, denn sie hatte ja ihre Romanze mit Anders.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 13. Januar 2008, 19:06:27
Zitat von: Grisel
Nein, das hat schon gestimmt. Mehr als die 5 sind zu dem Zeitpunkt weder uns, noch den Menschen bekannt. Paßt, denn wenn ich alles zusammenzähle, komme ich auf 12.
Der Begleiter von Six auf Caprica, als sie Sharon II auf Helo loslassen, ist der Reporter.
Ach so, da ist also noch ein Exemplar von dem Reporter... - Okay ist wahrscheinlich auch aus produktionstechnischer Sicht sinnvoll, weil billiger. Einen anderen Schauspieler zu verpflichten wäre wieder teurer geworden.
Aber was ist mit dem Selbstmordattentäter, und dem einen, den sie am Ende aus der Luftschleuse geworfen haben? Ist das auch jedesmal der Reporter? - Und Six hat doch auf Caprica 2 Begleiter, mit denen sie Sharon II und Helo verfolgt. Wer ist denn der Zweite? - Oder erkennt man den nicht?

Zitat von: Grisel
Ist für die Zylonenendarsteller, vor allem natürlich Six und Sharon wirklich eine tolle Leistung, diese unterschiedlichen Rollen parallel zu spielen.
Das ist wohl wahr. Und Tricia Helfer (Six) bekommt ja demnächst auch noch etwas mehr zu tun, bzw. darf zeigen, ob sie mehr kann, als nur einen Dr. Baltar als Geist verrückt zu machen...
Und was Sharon angeht, da hab ich mal gelesen, das Edward James Olmos (Adama) Grace Park mal gelobt hat, indem er sich irgendwie so ausdrückte, das er ihrer Arbeit mit höchstem Respekt begegne, gerade weil ihre Rolle(n) so unterschiedlich sind.

Zitat von: Grisel
Ich glaube, daß Sharon II alle Erinnerungen hat, die Sharon I hatte bis zu dem Zeitpunkt, wo sie Helo auf Caprica zurückgelassen hat.
Das könnte natürlich auch hinkommen. Das würde auch erklären, das bzw. warum sie nichts von dem Attentat auf Adama weis.

Zitat von: Grisel
Ich spekuliere, daß sie den Rest erst haben könnte, wenn sie irgendwo Zugang auf einen "Zylonendatenbank" hätte.
Nun, den könnte sie doch jetzt auf Caprica gehabt haben, wo der Planet komplett besetzt ist... - sie war doch einige Tage mal weg, da waren Kara und Helo allein, und sie ist erst später wieder aufgetaucht. Und sie hat da in einem Nebensatz mal was erwähnt, das sie ... - an einige Informationen nicht dran gekommen ist. - Klar, dazu könnten auch die Erfahrungen von Sharon I gehören.
Denn die Erfahrungen und Erlebnisse die sie von dem Zeitpunkt, wo sie Helo verlassen hat bis zu ihrem Tod gemacht hat, müssten sie auf jeden Fall irgendwo gespeichert haben, weil die zylonische Flotte ja gar nicht soo weit von der Galactica entfernt ist.

Zitat von: Grisel
Ich glaube ja, daß sie menschlichen Zylonen doch alle Individuen sind, mit jeweils eigener Entwicklung und Erfahrung. Wobei es allerdings auch Details gibt, die einen rätseln lassen.
Also Rätsel machen die Sache doch spannend. Und wenn es da tatsächlich Individuen gibt, die individueller sind als zylonische Führung es gern hätte, wird die Sache doch auch noch mal spannend. Das ist ein weiteres Konfliktfeld, das sich da auftut. Lassen wir uns also überraschen.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Da fällt mir gerade ein: Dr. Baltar ...
Warte ab.
Aha, da kommt also auch noch was. - Wäre auch doof, wenn nicht.

Kara & Lee
Das ist wirklich eine schwierige Beziehung, oder sollte man besser von einem schwierigen Verhältniss reden. Das trift es beides nicht so richtig. Sag mal, das ist doch das richtige Drama für die weibliche Psyche; - so ein Stilelement, das auch auf die Frauen anziehend wirkt, die sich ansonsten eher weniger für die Serie begeistern können. Oder liege ich da falsch?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 13. Januar 2008, 23:26:19
Zitat
Aber was ist mit dem Selbstmordattentäter, und dem einen, den sie am Ende aus der Luftschleuse geworfen haben? Ist das auch jedesmal der Reporter? - Und Six hat doch auf Caprica 2 Begleiter, mit denen sie Sharon II und Helo verfolgt. Wer ist denn der Zweite? - Oder erkennt man den nicht?

Der Attentäter, das ist Leoben, der Typ vom Pilotfilm, der erste geoutete Cylone, mit dem Adama kämpft. Es kann sonst keinen anderen mehr geben, weil wir sonst nicht auf 12 kommen.
Es gibt die 5.
Es gibt X die noch geoutet werden.
Es gibt Y, über deren Identität noch gerätselt wird.

Aber, da ich mir die erste Staffel gekauft habe und beim Nochmalgucken erst bei Folge 2 bin, kann ich dem vielleicht noch nachgehen.

Zitat
Das ist wohl wahr. Und Tricia Helfer (Six) bekommt ja demnächst auch noch etwas mehr zu tun, bzw. darf zeigen, ob sie mehr kann, als nur einen Dr. Baltar als Geist verrückt zu machen...

Ohja, sie hat einige tolle Leistungen in Staffel 2.

Zitat
Nun, den könnte sie doch jetzt auf Caprica gehabt haben, wo der Planet komplett besetzt ist... - sie war doch einige Tage mal weg, da waren Kara und Helo allein, und sie ist erst später wieder aufgetaucht. Und sie hat da in einem Nebensatz mal was erwähnt, das sie ... - an einige Informationen nicht dran gekommen ist. - Klar, dazu könnten auch die Erfahrungen von Sharon I gehören.

Das wäre möglich, gute Idee. Sharon I stirbt ja irgendwann in der Zeit, denke ich.

Zitat
Denn die Erfahrungen und Erlebnisse die sie von dem Zeitpunkt, wo sie Helo verlassen hat bis zu ihrem Tod gemacht hat, müssten sie auf jeden Fall irgendwo gespeichert haben, weil die zylonische Flotte ja gar nicht soo weit von der Galactica entfernt ist.

Spätestens nach ihrem Tod, würde ich mal vermuten, wenn ein Schiff in Reichweite ist.

Zitat
Also Rätsel machen die Sache doch spannend. Und wenn es da tatsächlich Individuen gibt, die individueller sind als zylonische Führung es gern hätte, wird die Sache doch auch noch mal spannend. Das ist ein weiteres Konfliktfeld, das sich da auftut. Lassen wir uns also überraschen.

Das sieht man ja, wenn es eben echt ist, schön bei Sharon II. Wobei bei ihr dazukommt, daß sie ja eine perfekte Kopie von Sharon I ist, inkl. derer Erinnerungen, Erfahrungen und Gefühle.

Kara & Lee
Zitat
Das ist wirklich eine schwierige Beziehung, oder sollte man besser von einem schwierigen Verhältniss reden. Das trift es beides nicht so richtig. Sag mal, das ist doch das richtige Drama für die weibliche Psyche; - so ein Stilelement, das auch auf die Frauen anziehend wirkt, die sich ansonsten eher weniger für die Serie begeistern können. Oder liege ich da falsch?

Da bin ich wohl die falsche Ansprechpartnerin, denn ich muß gestehen, mich nervt es ein bißchen. Solche on-off-Beziehungen, wo man nie weiß, woran die beiden nun miteinander sind, gehen mir in TV-Serien auf die Nerven. Außerdem finde ich, daß sie nicht so wirklich zusammenpassen, in einer Paarbeziehung. Sie sind ein gutes Team, aber als Liebespaar sehe ich sie eigentlich nicht.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 14. Januar 2008, 18:24:57
Hi Grisel,
Zitat
Aber was ist mit dem Selbstmordattentäter, und dem einen, den sie am Ende aus der Luftschleuse geworfen haben? Ist das auch jedesmal der Reporter? - Und Six hat doch auf Caprica 2 Begleiter, mit denen sie Sharon II und Helo verfolgt. Wer ist denn der Zweite? - Oder erkennt man den nicht?
Der Attentäter, das ist Leoben, der Typ vom Pilotfilm, der erste geoutete Cylone, mit dem Adama kämpft. Es kann sonst keinen anderen mehr geben, weil wir sonst nicht auf 12 kommen.
Es gibt die 5.
Es gibt X die noch geoutet werden.
Es gibt Y, über deren Identität noch gerätselt wird.

habe jetzt noch mal meine TV-Highlights und SpaceViewhefte durchstöbert... - demnach ist Leoben auch der Typ, der aus der Schleuse fliegt. Das wären 3 Exemplare von ihm, bzw. 4 wenn der eine von Caprica auch ein Exemplar von ihm ist.

Wenn wir dann noch die Figur dazu nehmen, die in Kürze auftaucht, sind 5 bekannt. Weisst Du auch, wie gross X bzw. Y sind. - Ich hab in einem Interview (oder war es eine Spekulation?) mal gelesen, das ein grosser Teil der 4. Staffel um die Frage geht, wer der 12. Zylon ist. Und in der Nacht hab ich mir sowas wie die Regierungs- oder Steuerzentrale auf dem Basisplanet der Zylonen (der in der alten Serie sinnigerweise "Zylon" hiess) zusammen gesponnen...  :wah:

Zitat von: Grisel
Aber, da ich mir die erste Staffel gekauft habe und beim Nochmalgucken erst bei Folge 2 bin, kann ich dem vielleicht noch nachgehen.
Gute Idee. Es müsste die 5. Folge sein.
Hast Du die denn jetzt günstiger bekommen, als vor Weihnachten? Ich habe vor Weihnachten bei Saturn (gibt's die bei Euch überhaupt?) gesehen, das sie die ersten 6 Staffeln von Charmed für 16,99 angeboten haben. Jetzt kosten die wieder 19,99.

Zitat von: Grisel
Zitat
Denn die Erfahrungen und Erlebnisse die sie von dem Zeitpunkt, wo sie Helo verlassen hat bis zu ihrem Tod gemacht hat, müssten sie auf jeden Fall irgendwo gespeichert haben, weil die zylonische Flotte ja gar nicht soo weit von der Galactica entfernt ist.
Spätestens nach ihrem Tod, würde ich mal vermuten, wenn ein Schiff in Reichweite ist.
Ich denke, da ist eines nah genug dran, denn der Sender soll ja eine ziemliche Reichweite haben. Ausserdem war da noch was bezüglich Boomer in Folge 33 - hab da einen Spoiler aus dem Episodenführer aus der TV-Highlights 12/07 mitbekommen.

Individuen
Zitat von: Grisel
Das sieht man ja, wenn es eben echt ist, schön bei Sharon II. Wobei bei ihr dazukommt, daß sie ja eine perfekte Kopie von Sharon I ist, inkl. derer Erinnerungen, Erfahrungen und Gefühle.
Das kann ja noch was werden... - in diesem Zusammenhang sollte man nicht in der Internet Movie Data Base nach der Serie gucken, da besteht auch wieder Spoilergefahr.  :wah: :wah:
Apropos IMDB: Da steht zu lesen, das es derzeit 54 Folgen gibt. Wenn die dritte Staffel auch aus 20 Folgen besteht, fehlt da noch eine, die wahrscheinlich wegen dem Autorenstreik in Hollywood gerade nicht gedreht werden kann. Weis Du da zufällig näheres?

Kara & Lee
Zitat von: Grisel
Zitat
Das ist wirklich eine schwierige Beziehung,... Sag mal, das ist doch das richtige Drama für die weibliche Psyche; ...
Da bin ich wohl die falsche Ansprechpartnerin, denn ich muß gestehen, mich nervt es ein bißchen.
Aah ja.
Zitat von: Grisel
Solche on-off-Beziehungen, wo man nie weiß, woran die beiden nun miteinander sind, gehen mir in TV-Serien auf die Nerven. Außerdem finde ich, daß sie nicht so wirklich zusammenpassen, in einer Paarbeziehung. Sie sind ein gutes Team, aber als Liebespaar sehe ich sie eigentlich nicht.
Da mir irgendwie gerade der Blick dafür fehlt, lass ich das mal so stehen, und vermute mal, dass Du recht hast.  :zwinker:

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 14. Januar 2008, 20:27:47
Hi Hans!

Zitat
Wenn wir dann noch die Figur dazu nehmen, die in Kürze auftaucht, sind 5 bekannt. Weisst Du auch, wie gross X bzw. Y sind. - Ich hab in einem Interview (oder war es eine Spekulation?) mal gelesen, das ein grosser Teil der 4. Staffel um die Frage geht, wer der 12. Zylon ist.

Spoiler 2. Staffel (keine Namen, nur eine Zahl)
In der zweiten Staffel werden noch 2 enttarnt.
Spoiler 3. Staffel
In der dritten 4. 1, der 12., bleibt noch ein Rätsel.

Zitat
Und in der Nacht hab ich mir sowas wie die Regierungs- oder Steuerzentrale auf dem Basisplanet der Zylonen (der in der alten Serie sinnigerweise "Zylon" hiess) zusammen gesponnen...  :wah:

Erzähl!

Zitat
Gute Idee. Es müsste die 5. Folge sein.
Hast Du die denn jetzt günstiger bekommen, als vor Weihnachten? Ich habe vor Weihnachten bei Saturn (gibt's die bei Euch überhaupt?) gesehen, das sie die ersten 6 Staffeln von Charmed für 16,99 angeboten haben. Jetzt kosten die wieder 19,99.

Ich glaube, ich habe dafür ca. EUR 20,00 bezahlt, das geht. Ich habe sie über Amazon gekauft.
Blöd ist die Spaltung der Staffeln, das werden sie bei der dritten sicher wieder machen. Da zahlt man dann das doppelte.

Zitat
Ich denke, da ist eines nah genug dran, denn der Sender soll ja eine ziemliche Reichweite haben. Ausserdem war da noch was bezüglich Boomer in Folge 33 - hab da einen Spoiler aus dem Episodenführer aus der TV-Highlights 12/07 mitbekommen.

Wenn das die Folge ist, an die ich denke, relativ am Ende der zweiten Staffel, das ist eine ganz besonders gute.

Individuen
Zitat
Das kann ja noch was werden... - in diesem Zusammenhang sollte man nicht in der Internet Movie Data Base nach der Serie gucken, da besteht auch wieder Spoilergefahr.  :wah: :wah:

Imbd ist zumindest insofern gefährlich, weil da bei den Schauspielern steht, bei welchen Folgen sie mitgespielt haben. Wenn es bei einem auf einmal abbricht ...
Was meintest Du?

Zitat
Apropos IMDB: Da steht zu lesen, das es derzeit 54 Folgen gibt. Wenn die dritte Staffel auch aus 20 Folgen besteht, fehlt da noch eine, die wahrscheinlich wegen dem Autorenstreik in Hollywood gerade nicht gedreht werden kann. Weis Du da zufällig näheres?

Nein, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es dann ausgerechnet nur eine einzige Folge betrifft. Vielleicht wird da eine Doppelfolge als nur eine gezählt?

Kara & Lee
Zitat
Da mir irgendwie gerade der Blick dafür fehlt, lass ich das mal so stehen, und vermute mal, dass Du recht hast.  :zwinker:

Naja, ich bin ein bißchen voreingenommen, denn Lee ist meine Lieblingsfigur und ich würde ihm einfach eine weniger turbulente Beziehung gönnen, auch wenn ich Kara mag. Aber, da muß ich mich selbst überraschen lassen.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. Januar 2008, 00:32:18
Hi Grisel,
Hi Hans!
Zitat von: Hans
Und in der Nacht hab ich mir sowas wie die Regierungs- oder Steuerzentrale auf dem Basisplanet der Zylonen (der in der alten Serie sinnigerweise "Zylon" hiess) zusammen gesponnen...  :wah:

Erzähl!
Okay, ist aber ziemlich lang geworden:
Das Hauptquartier liegt in einer Talsenke eines Hochgebirges, so das es nur von einer Seite über den Landweg erreichbar ist. Das Gebäude grenzt an den Seiten und hinten unmittelbar an die Berge an, bzw. geht direkt in die Felswand über. Die Hänge haben dort eine Neigung von ca. 45° bis 60° gegenüber der Horizontalen. Vor dem Gebäude liegt ein Vorplatz wo ein ganzes Regiment (ca. 1500 Zenturien) mitsamt Flug- und Fahrzeugen sowie anderer Ausrüstung Aufstellung nehmen kann. Begrenzt wird der Platz an den Seiten und hinten durch die Berge, abgesehen von einer schmalen Schlucht, in der sich die Zufahrt befindet. Die Ränder des Platzes sind in unregelmässigen Abständen von Toren unterbrochen, die in den Berg führen. Das Gebäude selbst hat eine ca. 20 meter hohe Frontmauer, mit einem grossen Tor fast in der Mitte, sowie ein paar kleinere an den Seiten. Und natürlich einige Fensterzeilen, die unregelmässig über die Mauer verteilt sind. Das Dach ist weitgehend Flach, hat jedoch einige unterschiedlich hohe Aufbauten, die quaderförmig, rund oder ellipsenförmig daraus hervor ragen. Aus der Ferne, bzw. von der Zufahrt des Vorplatzes aus betrachtet sieht es aus wie ein Dorf oder eine kleine Stadt, die da oben drauf steht. Manches davon sind Hangars oder Kontrolltürme. Es gibt auch viele Freiflächen, die als Landeplattformen oder Exerzierplätze benutzt werden können. Dazwischen befindet sich jede Menge Sensorik wie Radar, Infrarot, Bewegungsmelder usw. zur Überwachung des Luftraums, der Berghänge und des Vorplatzes und natürlich die Anlagen zur Kommunikation.
Vom Gebäude selbst gehen zahlreiche Tunnel ab in ein weit verzweigtes Höhlensystem unter den Bergen.
Über dem Tal des Hauptquartiers sowie der angrenzenden Täter patroulieren mehrere Streifendrohnen, die den unteren Luftraum, d.h. vom Boden bis ein paar hundert meter über den Gipfeln kontrollieren. Im Orbit über dem Hauptquartier steht ständig eine Flotte Basisschiffe, die den Orbit und den oberen Luftraum kontrollieren.

Auf dem Planeten ist biologisches Leben möglich, es existiert auch eine umfangreiche Flora und Fauna. Anfangs haben die Zylonen einiges davon zerstört, inzwischen lassen sie es aber sein, bzw. haben auch einiges wieder repariert, weil es auch für sie selbst Sinnvoller ist. Denn schliesslich brauchen sie ja auch Sauerstoff, da sie ja biomechanische Maschienenwesen sind. (Man denke an die Folge, wo Starbuck den Jäger findet, oder wo Sharon in das Basisschiff rein fliegt, das sie zerstören soll.) Und insbesondere die menschenähnlichen Exemplare brauchen auch einen solchen biologischen Lebensraum. Und schliesslich leben da auch noch ein paar richtige Menschen, die sie aus den Kolonien entführt haben, weil sie sie für Versuchszwecke brauchen.

Im HQ-Komplex befindet sich die zentrale KI (künstliche Intelligenz), die sowohl für die Infrastruktur auf dem Planeten, als auch für die militärische Planung zuständig ist. Dazu die Biomechanische Forschung, wo u.a. die menschenähnlichen Zylonen geschaffen wurden, sowie die "Spirituelle Zentrale".

Irgendwo abseits vom HQ befinden sich industrielle Komplexe für die Produktion von Basistechnologie, also Erzbergbau, Stahl- und sonstige Metallerzeugung, sowie chemische Grundprodukte. Die werden in weiteren Industriekomplexen zu Elektronik, Fahr- und Flugzeugen, Raumschiffteile sowie Waffen und Munition verarbeitet. Wo sie sich auf dem Planeten genau befinden ist nicht bekannt, aber sie müssen ja vorhanden sein, weil die Armee sonst nicht existieren könnte.

In den Datenbanken des HQ befindet sich sämtliches Wissen, das sie vor und während dem ersten Krieg von den Menschen geklaut oder sonstwie über sie gesammelt haben. Dabei liegt folgendes Szenario zu Grunde:
Als die Menschen die ersten Zylonen geschaffen haben, gaben sie ihnen eine bestimmte Menge an Wissen und eine KI, die sie lernfähig machte. Diese KI lernte immer mehr, und auf einmal besser, als ihre Entwickler erwartet haben und kam dadurch plötzlich auf die Idee, die Menschheit vernichten zu müssen. Das stellte sich jedoch als schwieriger heraus, als zunächst angenommen. Deshalb hat die KI angefangen, alle Datenbanken die sie finden konnte zu kopieren um sich das Wissen nutzbar zu machen. Da das sehr viel mehr war, als die derzeitige Leistungsfähigkeit des Systems her gab, und diese Leistungsfähigkeit durch den Krieg jederzeit weiter eingeschränkt werden konnte, musste ein taktischer Rückzug erfolgen, um die eigene Leistungsfähigkeit zu erweitern, die Truppenstärke zu erhöhen und schliesslich den Plan entwerfen, von dem im Vorspann die Rede ist.
Zu diesem Plan gehört wohl auch die Entwicklung der 12 menschenähnlichen Zylonen und ihrer Tarnung, damit sie die Menschen unterwandern können. Ausserdem nehme ich an, das sie bei dem Rückzug auch Menschen entführt haben, weil sie sie für irgendwas brauchten. Sei es als Versuchsobjekt, oder weil es Experten einer bestimmten Wissenschaft waren oder sind, deren Wissen und Erfahrungen sie noch nicht hatten, das sie aber zur Weiterentwicklung brauchten.

Dieses Szenario ist zwar auch nur Spekulation auf höherem Niveau, genauso wie die beschriebene Basis, aber irgendwie muss der Zustand- bzw. Entwicklungsstand ja entstanden sein. (Was ein blöder Satz, 3 mal "stand" in kurzen abständen.  :wah: )
In einer TV-Highlights oder SpaceView ist auch ein Interview mit R.D. Moore drin, wo er von einer Vorgeschichte redet, die von der Zeit vor der Erschaffung der Zylonen berichtet. Und da ist von rivalisierenden Konzernen die Rede, also Kapitalismuss pur sozusagen. -> Weitere Spekulation: Da die Theorie des Kapitalismus den Menschen zum Homo Ökonomicus macht, bzw. zu Kosten- oder Produktionsfaktoren reduziert, könnten die Zylonen angenommen haben, das die Menschen auch allein das sind, was die kapitalistische Theorie in ihnen sieht. Weil die Zylonen darin nur Arbeitsmaschienen oder -sklaven sind, haben sie sich aufgelehnt... - Und dabei vergessen, (oder übersehen) das sich viele Menschen zwar auch sehr egoistisch verhalten, aber andererseits auch nur Arbeitssklaven sind, - nur auf einem höherem Niveau. Soweit diese eher philosophische Spekulation.

Beim eintippen fiel mir noch auf, das ein logischer Fehler drin ist, weil ich einerseits von einer zentralen KI rede, die Zylonen aber andererseits auch autonom agieren. Wie man den Widerspruch auflösen soll weis ich gerade nicht, und hab auch keine Lust, genauer drüber nachzudenken. Aber ich hoffe, es gefällt Dir auch so, was ich da so ersonnen habe.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. Januar 2008, 01:04:37
Hi Grisel,
Hi Hans!
Zitat
Wenn wir dann noch die Figur dazu nehmen, die in Kürze auftaucht, sind 5 bekannt. Weisst Du auch, wie gross X bzw. Y sind. -
Spoiler ... (keine Namen, nur eine Zahl)
mehr wollte ich auch gar nicht wissen.

Preise
Zitat
Ich glaube, ich habe dafür ca. EUR 20,00 bezahlt, das geht.
Für die ganze Staffel, oder nur für eine Box?

Zitat
Ich habe sie über Amazon gekauft.
Blöd ist die Spaltung der Staffeln, das werden sie bei der dritten sicher wieder machen. Da zahlt man dann das doppelte.
Das kenn ich, ist ja bei Charmed auch so. Als die Anfangs raus kamen, kostete eine Box sogar 40,-. Ich war da richtig happy, als ich sie irgendwo für 35,- gefunden hab. Und jetzt werde ich auch nicht mehr als 20 dafür bezahlen; - mir fehlen nämlich noch die letzten Zwei davon.
Und bei Stargate haben sie es ja noch schlimmer gemacht. Da gab es ja diese Boxen mit nur drei oder vier Folgen... Jetzt gibt's da zum Glück auch die ganzen Staffeln in einer Box.

Zitat
Zitat von: Hans
Ich denke, da ist eines nah genug dran, denn der Sender soll ja eine ziemliche Reichweite haben. Ausserdem war da noch was bezüglich Boomer in Folge 33 - hab da einen Spoiler aus dem Episodenführer aus der TV-Highlights 12/07 mitbekommen.

Wenn das die Folge ist, an die ich denke, relativ am Ende der zweiten Staffel, das ist eine ganz besonders gute.
Es ist die dritt-letzte Folge der Staffel, sie hat den sinnigen Titel "Downloaded", und geht um je ein Exemplar von Six und Boomer.

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat
Imbd ist zumindest insofern gefährlich, weil da bei den Schauspielern steht, bei welchen Folgen sie mitgespielt haben. Wenn es bei einem auf einmal abbricht ...
Was meintest Du?
Das mit dem Abbrechen ist natürlich auch ein Punkt, aber mir geht es eher um Figurnamen, - speziell von einer gewissen Schauspielerin koreanischer Abstammung...

Zitat
Zitat
Apropos IMDB: Da steht zu lesen, das es derzeit 54 Folgen gibt. Wenn die dritte Staffel auch aus 20 Folgen besteht, fehlt da noch eine, die wahrscheinlich wegen dem Autorenstreik in Hollywood gerade nicht gedreht werden kann. Weis Du da zufällig näheres?

Nein, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es dann ausgerechnet nur eine einzige Folge betrifft. Vielleicht wird da eine Doppelfolge als nur eine gezählt?
Naja egal. Wir werden es ja irgendwann erfahren, spätestens wenn's einen Cliffhänger gibt, der damit erklärt wird...

Kara & Lee
Zitat
Naja, ich bin ein bißchen voreingenommen, denn Lee ist meine Lieblingsfigur und ich würde ihm einfach eine weniger turbulente Beziehung gönnen,
Ach so. Ja gut, da ist was dran.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 16. Januar 2008, 22:58:39
Hi Hans!

Haben mir gut gefallen, Deine Ideen. Sehr interessant. Und, vor allem, schön ausformuliert, ich konnte mir die Basis anhand Deiner Beschreibungen gut vorstellen. Auch, daß es so oder so ähnlich war.
Zur zentralen, KI, die steuert vielleicht nur die "echten", metallenen Toaster niedriger Klasse, während die anderen mit mehr oder weniger autonomen Möglichkeiten versehen sind?
Also, definitiv nicht so wie die Borg bei Star Trek, sondern sehr viel individueller.

Preise
Zitat
Zitat
Ich glaube, ich habe dafür ca. EUR 20,00 bezahlt, das geht.
Für die ganze Staffel, oder nur für eine Box?

Die ganze erste Staffel besteht nur aus einer Box. Allerdings mußte ich noch den Pilotfilm extra kaufen, der war bei meiner Ausgabe nicht dabei.
 
Zitat
Es ist die dritt-letzte Folge der Staffel, sie hat den sinnigen Titel "Downloaded", und geht um je ein Exemplar von Six und Boomer.

Vor der hat mir ursprünglich eher gegraut, nur Zylonen? Aber, als ich sie gesehen habe, war ich entzückt. Für mich eine der besten Folgen der zweiten Staffel.

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat
Das mit dem Abbrechen ist natürlich auch ein Punkt, aber mir geht es eher um Figurnamen, - speziell von einer gewissen Schauspielerin koreanischer Abstammung...

Boomer? Sonst kennen wir sie ja nur als Sharon. Weiß gar nicht, welche Nr. sie ist.

So, jetzt gerade sollte "Heimat 2" laufen im TV. Da bin ich sehr gespannt, was Du sagen wirst.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. Januar 2008, 23:48:31
Hi Grisel,

grad ist Werbepause, aber das fängt ja schon mal gut an. - Insbesondere was Six dem Dr. Gaius eröffnet hat.

Hatte den Satz halb getippt, da ging's weiter...

Gerade zweite Werbepause. - Ist ja irre, was die sich da jetzt ausgedacht haben.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. Januar 2008, 03:37:56
Hi Grisel,
Hi Hans!

Haben mir gut gefallen, Deine Ideen. Sehr interessant. Und, vor allem, schön ausformuliert, ich konnte mir die Basis anhand Deiner Beschreibungen gut vorstellen.
das freut mich! - Dann kann, in Bezug auf Autorenschaft, aus mir ja doch noch was werden...  :zwinker:
Wenn die lurker sich dann auch mal bitte dazu äussern würden. :flirt:

Zitat
Auch, daß es so oder so ähnlich war.
Naja, irgendwie muss es ja gewesen sein...

Zitat
Zur zentralen, KI, die steuert vielleicht nur die "echten", metallenen Toaster niedriger Klasse, während die anderen mit mehr oder weniger autonomen Möglichkeiten versehen sind?
Also, definitiv nicht so wie die Borg bei Star Trek, sondern sehr viel individueller.
Gute Frage, die müssen wir aber so im Raum stehen lassen. Und bei Star Trek kenn ich mich nicht so aus, deshalb kann ich das weder bestätigen noch dementieren.

Preise
Zitat
Die ganze erste Staffel besteht nur aus einer Box. Allerdings mußte ich noch den Pilotfilm extra kaufen, der war bei meiner Ausgabe nicht dabei.
Irgend so ein Haken musste ja dabei sein. Apropos Pilotfilm: Da wurden doch am Anfang zwei Spielfilme gezeigt, was dann als Miniserie bezeichnet wird. Ist das bei den DVDs auch so, oder ist das, was da vorletztes Jahr im Fernsehen als zweiter Spielfilm gezeigt wurde mit auf der Staffelbox drauf?
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Es ist die dritt-letzte Folge der Staffel, sie hat den sinnigen Titel "Downloaded", und geht um je ein Exemplar von Six und Boomer.

Vor der hat mir ursprünglich eher gegraut, nur Zylonen? Aber, als ich sie gesehen habe, war ich entzückt. Für mich eine der besten Folgen der zweiten Staffel.
Na dann lass ich mich mal überraschen. Bis dahin dauert es ja noch eine Weile. Sind ja "nur" 10 Folgen dazwischen.  :->

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat von: Grisel
Zitat
Das mit dem Abbrechen ist natürlich auch ein Punkt, aber mir geht es eher um Figurnamen, - speziell von einer gewissen Schauspielerin koreanischer Abstammung...

Boomer? Sonst kennen wir sie ja nur als Sharon. Weiß gar nicht, welche Nr. sie ist.
Die Nummer weis ich auch nicht, obwohl die mich auch noch interessiert. (Drei kann es jedenfalls nicht sein.) Aber sieh Dir die Namen doch mal genauer an.

Zitat von: Grisel
So, jetzt gerade sollte "Heimat 2" laufen im TV. Da bin ich sehr gespannt, was Du sagen wirst.

Also die Folge war ziemlich irre. Sharon II war ja cool, wie sie sich da präsentiert hat. Und die Reaktion von Adama war gut dargestellt. Ich weis nicht, ob ich nicht genau so reagiert hätte, könnte es mir aber vorstellen. - Allerdings muss ich es nicht auf einen praktischen Test ankommen lassen!

Die Intriege, die der Kumpel von Zarek da einfädeln wollte, war auch interessant. Hätte ja beinahe geklappt, aber Sharon hat das Spiel wohl durchschaut. Oder sie hat bessere Ohren, als man es bisher annimmt, halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Aber wie sie Helo da vorher um Vertrauen gebeten hat, - gut gemacht.

Interessant war auch die Szene in der Höhle, wie sie da die Kolonienamen in den Sternbildern gefunden haben. Ich hab zwar nicht so ganz kapiert, wie die auf einmal von der Höhle auf die Erde gekommen sind, ausser da war Magie im Spiel, aber egal.
Interessant fand ich jedenfalls immer schon die Namen der Kolonien. Das sind nämlich in teilweise abgewandelter Form die lateinischen Namen von unseren Tierkreiszeichen. Caprica zum Beispiel ist aus Capricornus entstanden; auf Deutsch: Steinbock. Die restlichen Namen der Tierkreiszeichen findet man unter anderem hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Tierkreiszeichen#Die_zw.C3.B6lf_Tierkreiszeichen).
Wo wir gerade dabei sind, wie haben die noch mal den Nebel bezeichnet, den sie da in einem Sternbild entdeckt haben, und welches Sternbild war das noch mal?
Hab ich das richtig behalten mit M8 im Sternbild Schütze, bzw. Sagittarius, bzw.... weis ich gerade nicht, wie die Kolonie heisst.
----

ca. eine halbe Stunde später...
Habe mal den Wikipediaartikel zur Serie angesehen, um fest zu stellen, wie diese blöde Kolonie jetzt heisst. Ergebniss: Sagittaron. Aber das hätte ich mir vielleicht besser gespart, denn der ist auch ziemlich mit Spoilern gepflastert.  :gr:  - Unter anderem wird da auch behauptet, das Sharon die Nummer 8 hat.

Was war noch gut? - Ach ja, die Szenen mit Doc. Baltar. Und Six ist mal wieder 'ne fiese Ratte. Erst erzählt sie ihm, das sie ein Teil seines Unterbewusstseins ist, bzw. sein schlechtes Gewissen, wenn man so will. Dann, am Ende erzählt sie ihm, sie sei ein Engel Gottes, um ihn vor der Vernichtung der Menschheit zu schützen. - Also wirklich! :meckern:

Ach ja, das Sharon schon weis, das sie eine Tochter bekommt, fand ich auch interessant. Sie kann doch eigentlich erst im ersten oder maximal zweiten Monat sein. Aber das Geschlecht des Kindes ist zu diesem frühen Zeitpunkt doch bestenfalls per Fruchtwasser-DNA-analyse feststellbar. Oder bin ich da nicht ganz auf dem Laufenden, was den aktuellen Stand der Wissenschaft angeht?

Dann war da noch die Szene, wo Sharon II und der Chief aufeinander treffen, sie ihn begrüsst und er nicht sicher ist, was er davon halten soll, bzw. er sich wundert, das sie ihn sofort erkennt. Und das Sharon II zwar zu einem grossen Teil die gleichen Erinnerungen hat wie Sharon I, aber nicht weis, warum, bzw. wie das funktioniert. - Ich vermute mal, sie weis da doch mehr als sie zugibt.

So, und jetzt erst mal :schnarch:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 17. Januar 2008, 20:50:02
Hi Hans!

Zitat
das freut mich! - Dann kann, in Bezug auf Autorenschaft, aus mir ja doch noch was werden...  :zwinker:


Hast Du denn Absichten in der Richtung?

Zitat
Irgend so ein Haken musste ja dabei sein. Apropos Pilotfilm: Da wurden doch am Anfang zwei Spielfilme gezeigt, was dann als Miniserie bezeichnet wird. Ist das bei den DVDs auch so, oder ist das, was da vorletztes Jahr im Fernsehen als zweiter Spielfilm gezeigt wurde mit auf der Staffelbox drauf?


Ich fürchte, ich verstehe die Frage nicht ganz. Auf der Pilotfilm-DVD ist der Pilotfilm drauf. Und bei der Staffelbox ist nur die erste Staffel.

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat
Die Nummer weis ich auch nicht, obwohl die mich auch noch interessiert. (Drei kann es jedenfalls nicht sein.) Aber sieh Dir die Namen doch mal genauer an.

Lt. Sharon "Athena" Agathon?
Stimmt, der Name strotzt vor Spoilern.

Zitat
Also die Folge war ziemlich irre. Sharon II war ja cool, wie sie sich da präsentiert hat. Und die Reaktion von Adama war gut dargestellt. Ich weis nicht, ob ich nicht genau so reagiert hätte, könnte es mir aber vorstellen. - Allerdings muss ich es nicht auf einen praktischen Test ankommen lassen!


Ein tolles Wechselspiel der Gefühle. Erst die herzerwärmende Wiedersehens- und Verzeihensszene, und fast sofort darauf die Konfrontation mit dem Ebenbild seiner Beinahe-Mörderin.

Ich fand es grundsätzlich schon sehr interessant, daß die Möglichkeit einer Flottenspaltung mit all den möglichen Konflikten und Handlungspotential einfach fallengelassen wurde, gegen meine Erwartung, und ohne langes Redes von beiden Seiten vergeben wurde. Ich glaube, in den meisten anderen Serien hätte man das weiter ausgeschlachtet.

Da gab es aber wieder eine interessante rausgeschnittene Szene. Unterwegs beim Wandern will Lee mit seinem Vater über das Geschehene reden, aber der blockt ab und meint, ein andermal. Der Grundkonflikt bei den beiden, sie reden eigentlich nie miteinander.

Zitat
Die Intriege, die der Kumpel von Zarek da einfädeln wollte, war auch interessant. Hätte ja beinahe geklappt, aber Sharon hat das Spiel wohl durchschaut. Oder sie hat bessere Ohren, als man es bisher annimmt, halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Aber wie sie Helo da vorher um Vertrauen gebeten hat, - gut gemacht.

Wobei man hier mißtrauisch fragen könnte, ob es nicht offener gewesen wäre, es von Anfang an zu sagen, statt bei dem Spiel zum Schein mitzumachen, um sich dann als "Gute" zu outen. Könnte ja auch Berechnung von Sharon II gewesen sein.

Zitat
Interessant war auch die Szene in der Höhle, wie sie da die Kolonienamen in den Sternbildern gefunden haben. Ich hab zwar nicht so ganz kapiert, wie die auf einmal von der Höhle auf die Erde gekommen sind, ausser da war Magie im Spiel, aber egal.


Bißchen übersinnlich ist es ja doch manchmal. Ich hätte aber eher an eine Art Gruppenvision gedacht.

Zitat
Interessant fand ich jedenfalls immer schon die Namen der Kolonien. Das sind nämlich in teilweise abgewandelter Form die lateinischen Namen von unseren Tierkreiszeichen. Caprica zum Beispiel ist aus Capricornus entstanden; auf Deutsch: Steinbock. Die restlichen Namen der Tierkreiszeichen findet man unter anderem hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Tierkreiszeichen#Die_zw.C3.B6lf_Tierkreiszeichen).

Mindestens genauso interessant finde ich die Namen ihrer Götter. Zeus, Athene, ... Meine Lieblingstheorie ist ja die, daß sie die Erde finden, aber in Grauen Urzeiten und am Ort des späteren Griechenland landen.
Hm, welche Kultur hat die Tierkreiszeichen geprägt?

Kann ich mir aber eh nicht vorstellen, wenn, finden sie die Erde entweder in unserer Zeit, oder in der Zukunft. Oder eben gar nicht.

Zitat
Was war noch gut? - Ach ja, die Szenen mit Doc. Baltar. Und Six ist mal wieder 'ne fiese Ratte. Erst erzählt sie ihm, das sie ein Teil seines Unterbewusstseins ist, bzw. sein schlechtes Gewissen, wenn man so will. Dann, am Ende erzählt sie ihm, sie sei ein Engel Gottes, um ihn vor der Vernichtung der Menschheit zu schützen. - Also wirklich! :meckern:

Also, langsam wüßte ich auch gern, wer oder was sie ist.

Zitat
Ach ja, das Sharon schon weis, das sie eine Tochter bekommt, fand ich auch interessant. Sie kann doch eigentlich erst im ersten oder maximal zweiten Monat sein. Aber das Geschlecht des Kindes ist zu diesem frühen Zeitpunkt doch bestenfalls per Fruchtwasser-DNA-analyse feststellbar. Oder bin ich da nicht ganz auf dem Laufenden, was den aktuellen Stand der Wissenschaft angeht?

Das ist wohl wieder die Mystik. Woher weiß denn Baltars Six von dem Kind, "ihrem Kind"? War aber schön gemacht, wie ihm da am Ende die Kinnlade runterfällt, als er von dem Kind erfährt.

Zitat
Dann war da noch die Szene, wo Sharon II und der Chief aufeinander treffen, sie ihn begrüsst und er nicht sicher ist, was er davon halten soll, bzw. er sich wundert, das sie ihn sofort erkennt. Und das Sharon II zwar zu einem grossen Teil die gleichen Erinnerungen hat wie Sharon I, aber nicht weis, warum, bzw. wie das funktioniert. - Ich vermute mal, sie weis da doch mehr als sie zugibt.


Armer Chief, das ist echt brutal. Nicht nur, daß er das Ebenbild seiner Geliebten wiedersieht, dann noch dazu schwanger von einem anderen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 19. Januar 2008, 00:21:41
Hi Grisel,
Hi Hans!

Zitat
das freut mich! - Dann kann, in Bezug auf Autorenschaft, aus mir ja doch noch was werden...  :zwinker:

Hast Du denn Absichten in der Richtung?

Ja, hab ich. Das posaune ich doch schon seit langem immer wieder mal  in den diversen Lese-Foren herum, in denen ich so unterwegs bin. Also hier, im alten Fantasy-Forum, bei Nimue im Kleinen Bücherforum sollte auch was dazu im Archiv zu finden sein. Bei Meriamon im Welt-der-Fantasy-Forum stand auch mal was, aber das ist nicht mehr der Rede Wert, seit es da vor etwa 2 Jahren einen Hackerangriff gab und dieses A****loch das gesamte Forum gelöscht hatte...  :ballern:

Nun ja, bis auf rund einem dutzend Figuren, einem Land bzw. Kontinent + Geografiedaten, ein Sammelsurium an Ideen über Kultur, Geschichte, Religion, Mythologie, Magiesystem, usw., sowie einem groben Plot, ein paar mehr oder weniger vollständigen Szenen und einigen magischen Gegenständen, gesammelt in mittlerweile 2 dicken Aktenordnern ist aber noch nicht viel draus geworden. :rollen:
Da fällt mir ein: oben in der Abteilung "Kaffekränzchen" ist ein Thread, da frage ich nach Namen. Der hat auch mit dem Roman zu tun, und da findet sich auch eine Beschreibung zu einer Figur, die da irgendwo mal auftauchen soll. Wenn es Dich interessiert:  :guckstduhier: Namen (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=825.0)

Und apropos Nimue: Du erinnerst Dich doch bestimmt noch an die Diskussion über gefährliche Bücher, die wir seiner Zeit im SF-Forum von Nimue geführt haben, oder? Nu ist das SF-Forum ja leider nicht mehr online, deshalb die Frage, ob Du die Diskussion zufällig gespeichert hast? Ich hab nur ein paar Beiträge irgendwo Zusammenhanglos, kriege die ganze Diskussion aber nicht mehr zusammen.

Pilotfilm / Staffelbox
Zitat
Ich fürchte, ich verstehe die Frage nicht ganz. Auf der Pilotfilm-DVD ist der Pilotfilm drauf. Und bei der Staffelbox ist nur die erste Staffel.
Ja, die Staffelbox fängt mit der Folge "33 Minuten" an, hab ich heute im Laden nachgesehen, war da zufällig in so einem. :zwinker: Den Pilotfilm hatten sie nicht, sonst hätte sich die Frage jetzt erübrigt. Aber zwischen dem Pilotfilm (ca. 90 Minuten) und dem Beginn der Staffel existiert doch noch mal ein Film von ca. 90 Min. Länge. Ich glaube am Ende von dem Film erfährt man, das Sharon auch ein Zylon ist, wenn das dortige Exemplar sagt: "Keine Sorge, wir werden sie finden!"

Nachtrag: Hab jetzt mal bei Amazon nachgesehen. Da stehen für die Spieldauer des Pilotfilms 196 Minuten angegeben, also etwas über 3 Stunden. Damit ist die Frage auch geklärt.

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat
Zitat
Die Nummer weis ich auch nicht, obwohl die mich auch noch interessiert. (Drei kann es jedenfalls nicht sein.) Aber sieh Dir die Namen doch mal genauer an.

Lt. Sharon "Athena" Agathon?
Stimmt, der Name strotzt vor Spoilern.
Sag ich doch! - Andererseits wundert es mich allerdings nicht wirklich, das es sich in diese Richtung entwickelt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Sharon II war ja cool, wie sie sich da präsentiert hat. Und die Reaktion von Adama ...

Ein tolles Wechselspiel der Gefühle. Erst die herzerwärmende Wiedersehens- und Verzeihensszene, und fast sofort darauf die Konfrontation mit dem Ebenbild seiner Beinahe-Mörderin.

So kann man es auch ausdrücken. - Die Rückblenden aus Adamas Perspektive waren auch sehr gut.

Zitat von: Grisel
Ich fand es grundsätzlich schon sehr interessant, daß die Möglichkeit einer Flottenspaltung mit all den möglichen Konflikten und Handlungspotential einfach fallengelassen wurde, gegen meine Erwartung, und ohne langes Redes von beiden Seiten vergeben wurde. Ich glaube, in den meisten anderen Serien hätte man das weiter ausgeschlachtet.
Möglich wäre das gewesen, aber ich glaube, das hätte die ohne hin schon komplexe Handlung noch weiter verkompliziert, weil sich dann noch weitere Handlungstränge eröffnet hätten. Dann wäre die Serie wohl noch teurer geworden, und das wollte wohl keiner bezahlen.

Zitat von: Grisel
Da gab es aber wieder eine interessante rausgeschnittene Szene. Unterwegs beim Wandern will Lee mit seinem Vater über das Geschehene reden, aber der blockt ab und meint, ein andermal. Der Grundkonflikt bei den beiden, sie reden eigentlich nie miteinander.
Die Szene dürfte wirklich interessant sein. Die ist aber bestimmt nicht syncronisiert, oder?
Aber ich glaube, sowas kommt öfter vor, das Väter und Söhne nicht oft genug miteinander reden, und sich dann im schlimmsten Fall an die Köppe kriegen, weil sie unterschiedliche Erwartungen voneinander haben.

Zitat von: Grisel
Zitat
Die Intriege, die der Kumpel von Zarek da einfädeln wollte, ...
Wobei man hier mißtrauisch fragen könnte, ob es nicht offener gewesen wäre, es von Anfang an zu sagen, statt bei dem Spiel zum Schein mitzumachen, um sich dann als "Gute" zu outen. Könnte ja auch Berechnung von Sharon II gewesen sein.
Du meinst, das sie ihm gleich gesagt hätte, das sie auf so ein Spiel keine Lust hat. Wäre möglich, aber dann hätte sie evtl. befürchten müssen, das er sie umlegt. Also so betrachtet, kann man drauf tippen, das es mit grosser Wahrscheinlichkeit Berechnung war, um den anderen einen guten Beweis zu liefern, das sie keine bösen Absichten hat.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant war auch die Szene in der Höhle, ...

Bißchen übersinnlich ist es ja doch manchmal. Ich hätte aber eher an eine Art Gruppenvision gedacht.
Könnte auch sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant fand ich jedenfalls immer schon die Namen der Kolonien...
Mindestens genauso interessant finde ich die Namen ihrer Götter. Zeus, Athene,
Stimmt, die Götter! - Die hören sich so mythologisch Griechisch an.

Zitat von: Grisel
Meine Lieblingstheorie ist ja die, daß sie die Erde finden, aber in Grauen Urzeiten und am Ort des späteren Griechenland landen.
Das sie die Erde in Grauer Vorzeit finden... :kopfkratz: - ich weis nicht, das passt irgendwie nicht. Dann werden sie von den Menschen, die sie dort treffen womöglich selber für Götter gehalten. Ne, die Idee finde ich nicht gut. Das erinnert mich irgendwie so an das UFO aus Monty Pyton's "The Life Of Brian".  :doof:
Zuerst hab ich auch noch irgendwie an Stargate gedacht, aber das passt auch nicht. - Die Atlantislegende hätte in dieser Theorie aber noch Platz...

Zitat von: Grisel
Hm, welche Kultur hat die Tierkreiszeichen geprägt?

Ich glaube, das waren mehrere; zuerst die Babylonier und/oder Sumerer, dann aber auch die alten Griechen.

Zitat von: Grisel
Kann ich mir aber eh nicht vorstellen, wenn, finden sie die Erde entweder in unserer Zeit, oder in der Zukunft. Oder eben gar nicht.
Ich tip mal auf Letzteres. In der alten Serie gibt es ja den Storybogen, wo sie in den 80er Jahren auf die Erde treffen und mehr oder weniger entsetzt feststellen müssen, das die Erdbevölkerung technisch noch nicht so weit entwickelt ist, wie sie. - Nur mögen die meisten Fans der alten Serie diesen Part überhaupt nicht. - Ich denke das werden sie bei der neuen Serie berücksichtigen.
Obwohl... - sie wissen ja jetzt, wo sie suchen müssen. Wie war das noch mal mit dem Sternbild, wo sie da was gefunden haben? - Den XY-Nebel im Sternbild Z. Aber was war noch mal XY und was Z?

Doc. Baltar und Six
Zitat
Also, langsam wüßte ich auch gern, wer oder was sie ist.
Gina. Sie ist Gina!  :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, das Sharon schon weis, das sie eine Tochter bekommt, ...
Das ist wohl wieder die Mystik. Woher weiß denn Baltars Six von dem Kind, "ihrem Kind"?

Auch wieder wahr.

Zitat von: Grisel
War aber schön gemacht, wie ihm da am Ende die Kinnlade runterfällt, als er von dem Kind erfährt.
Ja. Das war nicht schlecht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Dann war da noch die Szene, wo Sharon II und der Chief aufeinander treffen,

Armer Chief, das ist echt brutal. Nicht nur, daß er das Ebenbild seiner Geliebten wiedersieht, dann noch dazu schwanger von einem anderen.
Da ist allerdings was dran. Das zeigt aber auch wieder, das ab einem bestimmten Zeitpunkt die Erinnerungen von Sharon I und II nicht mehr überein stimmen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 19. Januar 2008, 13:33:39
Hi Hans!

Erst mal, gutes Gelingen mit Deinem Romanprojekt!

Zitat
Da fällt mir ein: oben in der Abteilung "Kaffekränzchen" ist ein Thread, da frage ich nach Namen. Der hat auch mit dem Roman zu tun, und da findet sich auch eine Beschreibung zu einer Figur, die da irgendwo mal auftauchen soll. Wenn es Dich interessiert:  :guckstduhier: Namen (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=825.0)

Habe es mir angeschaut, kann da aber leider mangels Kreativität nichts beitragen zur Zeit. Suchst Du normale, oder Fantasienamen?

Zitat
Und apropos Nimue: Du erinnerst Dich doch bestimmt noch an die Diskussion über gefährliche Bücher, die wir seiner Zeit im SF-Forum von Nimue geführt haben, oder? Nu ist das SF-Forum ja leider nicht mehr online, deshalb die Frage, ob Du die Diskussion zufällig gespeichert hast? Ich hab nur ein paar Beiträge irgendwo Zusammenhanglos, kriege die ganze Diskussion aber nicht mehr zusammen.

Leider nicht.

Pilotfilm / Staffelbox
Zitat
Nachtrag: Hab jetzt mal bei Amazon nachgesehen. Da stehen für die Spieldauer des Pilotfilms 196 Minuten angegeben, also etwas über 3 Stunden. Damit ist die Frage auch geklärt.

Das ist die Hauptsache, denn ich kenne mich immer noch nicht aus.  :->
Der Pilotfilm war ja zweiteilig, ist das des Rätsels Lösung?

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat
Sag ich doch! - Andererseits wundert es mich allerdings nicht wirklich, das es sich in diese Richtung entwickelt.

Kann aber auch irreführend sein, denn ich habe mich dafür bei Jamie Bamber/Lee etwas über die Wandlung der Rangbezeichnung, gerade in den letzten Folgen der 3. Staffel gewundert, die mir suspekt erscheinen. Das paßt nicht ganz.
Stimmt also nicht immer.

Zitat
Möglich wäre das gewesen, aber ich glaube, das hätte die ohne hin schon komplexe Handlung noch weiter verkompliziert, weil sich dann noch weitere Handlungstränge eröffnet hätten. Dann wäre die Serie wohl noch teurer geworden, und das wollte wohl keiner bezahlen.

Du bist gemein, lass mir doch meine Illusionen, daß das deshalb war, weil die Serie anders ist.  :->

Zitat
Die Szene dürfte wirklich interessant sein. Die ist aber bestimmt nicht syncronisiert, oder?

Ja, die Outtakes sind nicht synchronisiert. Aber, sind ja immer nur ganz kurze Szenen und englische Untertitel gibt es da auch, das erleichtert das Verständnis. Habe in letzter Zeit immer mit englischen UTs geschaut, weil man ja nicht immer jedes genuschelte Wort versteht.

Zitat
Aber ich glaube, sowas kommt öfter vor, das Väter und Söhne nicht oft genug miteinander reden, und sich dann im schlimmsten Fall an die Köppe kriegen, weil sie unterschiedliche Erwartungen voneinander haben.


Das interessante an den beiden ist, daß man anhand dieser Fehler immer so schön die Entwicklung zur nächsten Krise beobachten kann. Aber, vielleicht ist das bei Vätern und Söhnen ohnehin normal, nur daß diese beiden eben in einer besonderen Situation sind, so wie alle anderen Menschen der Flotte.

Zitat
Du meinst, das sie ihm gleich gesagt hätte, das sie auf so ein Spiel keine Lust hat. Wäre möglich, aber dann hätte sie evtl. befürchten müssen, das er sie umlegt. Also so betrachtet, kann man drauf tippen, das es mit grosser Wahrscheinlichkeit Berechnung war, um den anderen einen guten Beweis zu liefern, das sie keine bösen Absichten hat.

Genau, denn sie hätte ja auch sagen können, hey, Leute, der plant was böses, behaltet ihn im Auge.

Zitat
Das sie die Erde in Grauer Vorzeit finden... :kopfkratz: - ich weis nicht, das passt irgendwie nicht. Dann werden sie von den Menschen, die sie dort treffen womöglich selber für Götter gehalten. Ne, die Idee finde ich nicht gut. Das erinnert mich irgendwie so an das UFO aus Monty Pyton's "The Life Of Brian".  :doof:
Zuerst hab ich auch noch irgendwie an Stargate gedacht, aber das passt auch nicht. - Die Atlantislegende hätte in dieser Theorie aber noch Platz...


Ich glaube es auch nicht, aber ich fände es nett. Wäre aber wohl etwas schwer umzusetzen.
Wahrscheinlich war es eher umgekehrt, daß das die Ursprungsgötter der Menschheit waren, und die verschollene 13. Kolonie hat sie auf die Erde mitgebracht, wo sie sich zunächst in Griechenland entwickelt haben.

Wobei das jetzt aber auch nicht wirklich Sinn ergibt, denn dann hätten ja die Menschen von außen auf die Erde kommen müssen, fix und fertig, statt Evolution etc.
Oder es war umgekehrt, und die Erde ist die Ursprungskolonie, von der die 12 aufgebrochen sind? Dann muß es aber weit in der Zukunft passiert sein, daß die Kolonien gegründet wurden.

Wo ist Däniken, wenn man ihn braucht?  :ausrast:  :->

Zitat
Ich tip mal auf Letzteres. In der alten Serie gibt es ja den Storybogen, wo sie in den 80er Jahren auf die Erde treffen und mehr oder weniger entsetzt feststellen müssen, das die Erdbevölkerung technisch noch nicht so weit entwickelt ist, wie sie. - Nur mögen die meisten Fans der alten Serie diesen Part überhaupt nicht. - Ich denke das werden sie bei der neuen Serie berücksichtigen.

Ich denke, das wäre auch etwas albern. Interessanter ist es sicher, wenn sie auf eine zukünftige Erde, eventuell auch mit Raumfahrt treffen, mit den Zylonen im Schlepptau, und dann von dort aus versuchen, eine gemeinsame Basis für die Zukunft zu finden.
Allerdings bräuchte man dafür wohl eine 5. Staffel, die es ja nicht geben wird. Schade.
Lassen wir uns überraschen, das Ende soll ja angeblich (hoffentlich!) ein rundes sein.

Zitat
Obwohl... - sie wissen ja jetzt, wo sie suchen müssen. Wie war das noch mal mit dem Sternbild, wo sie da was gefunden haben? - Den XY-Nebel im Sternbild Z. Aber was war noch mal XY und was Z?

Ein Nebel im oder beim Skorpion, lt. Inhaltsangabe bei capricacity.de.

Doc. Baltar und Six
Zitat
Zitat
Also, langsam wüßte ich auch gern, wer oder was sie ist.
Gina. Sie ist Gina!  :->

Pscht!

Zitat
Da ist allerdings was dran. Das zeigt aber auch wieder, das ab einem bestimmten Zeitpunkt die Erinnerungen von Sharon I und II nicht mehr überein stimmen.

Und vor allem die Gefühle. Während Sharon I wohl nur den Chief geliebt hat und für Helo Freundschaft empfunden hat, hat sich Sharon II in zweiteren verliebt, hat aber "immer noch" Gefühle für ersteren. Was für ein Gefühlsmurks!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Januar 2008, 17:20:12
Hi Grisel,
Hi Hans!

Erst mal, gutes Gelingen mit Deinem Romanprojekt!
Danke, danke. - Das kann ich brauchen.

Zitat von: Grisel
Zitat
ein Thread, da frage ich nach Namen. Der hat auch mit dem Roman zu tun, und da findet sich auch eine Beschreibung zu einer Figur, die da irgendwo mal auftauchen soll. Wenn es Dich interessiert:  :guckstduhier: Namen (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=825.0)
Habe es mir angeschaut, kann da aber leider mangels Kreativität nichts beitragen zur Zeit. Suchst Du normale, oder Fantasienamen?
Eigentlich beides. Es können ruhig normale Namen sein, dann sollten sie aber Seltenheitswert haben, und zumindest im Westeuropäischen und amerikanisch geprägten Raum eher unbekannt sein. Deshalb auch die Ausdehnung nach Osten.
Und was hälst du von Misandrine?

Pilotfilm / Staffelbox
Zitat von: Grisel
Zitat
...Spieldauer des Pilotfilms 196 Minuten angegeben, also etwas über 3 Stunden. Damit ist die Frage auch geklärt.
Das ist die Hauptsache, denn ich kenne mich immer noch nicht aus.  :->
Der Pilotfilm war ja zweiteilig, ist das des Rätsels Lösung?
So könnte man es auch ausdrücken, wobei ich dann nur den ersten Teil als Pilotfilm betrachte, und den zweiten Teil schon als Fortsetzung, die aber nicht mehr zum Pilotfilm gezählt wird.
Diese beiden Filme zusammen ergeben dann die sogenannte "Miniserie".

Individuen - Internet Movie Data Base
Zitat von: Grisel
Zitat
Sag ich doch! - Andererseits wundert es mich allerdings nicht wirklich, das es sich in diese Richtung entwickelt.
Kann aber auch irreführend sein,
Stimmt auch wieder.

Zitat von: Grisel
Zitat
Möglich wäre das gewesen, aber ich glaube, das hätte die ohne hin schon komplexe Handlung noch weiter verkompliziert,
Du bist gemein, lass mir doch meine Illusionen, daß das deshalb war, weil die Serie anders ist.  :->
Ich lass Dich doch. - Meinetwegen kannst Du doch glauben oder annehmen, was Du willst. Verbieten kann ich's Dir doch eh nicht, allein schon aus geografischen Gründen...  :zwinker:
Und selbst wenn ich es könnte, was würde das bringen?


Zitat von: Grisel
Zitat
Die Szene dürfte wirklich interessant sein. Die ist aber bestimmt nicht syncronisiert, oder?
Ja, die Outtakes sind nicht synchronisiert. Aber, sind ja immer nur ganz kurze Szenen und englische Untertitel gibt es da auch, das erleichtert das Verständnis. Habe in letzter Zeit immer mit englischen UTs geschaut, weil man ja nicht immer jedes genuschelte Wort versteht.
Aha, das heisst also, Du guckst Dir die Folgen im Originalton an. Da sind doch bestimmt wieder ein paar mittelgrosse Unterschiede zu den Synchronstimmen, oder?

Zitat von: Grisel
Zitat
Väter und Söhne

Das interessante an den beiden ist, daß man anhand dieser Fehler immer so schön die Entwicklung zur nächsten Krise beobachten kann. Aber, vielleicht ist das bei Vätern und Söhnen ohnehin normal, nur daß diese beiden eben in einer besonderen Situation sind, so wie alle anderen Menschen der Flotte.
Nö, normal ist das nicht, aber es kommt doch noch viel zu oft vor.
 
Sharon II & die Intriege
Zitat von: Grisel
Genau, denn sie hätte ja auch sagen können, hey, Leute, der plant was böses, behaltet ihn im Auge.
Bist Du sicher, das ihr ausser Helo und vielleicht auch Kara irgendwer geglaubt hätte?

Zitat von: Grisel
Zitat
Das sie die Erde in Grauer Vorzeit finden... :kopfkratz:

Ich glaube es auch nicht, aber ich fände es nett. Wäre aber wohl etwas schwer umzusetzen.
Das wäre wohl wirklich schwer umzusetzen.
Zitat von: Grisel
Wahrscheinlich war es eher umgekehrt, daß das die Ursprungsgötter der Menschheit waren, und die verschollene 13. Kolonie hat sie auf die Erde mitgebracht, wo sie sich zunächst in Griechenland entwickelt haben.
Hä, wie jetzt? - Wer sollen die Ursprungsgötter der Menschheit gewesen sein?

Zitat von: Grisel
Wobei das jetzt aber auch nicht wirklich Sinn ergibt, denn dann hätten ja die Menschen von außen auf die Erde kommen müssen, fix und fertig, statt Evolution etc.
Oder es war umgekehrt, und die Erde ist die Ursprungskolonie, von der die 12 aufgebrochen sind? Dann muß es aber weit in der Zukunft passiert sein, daß die Kolonien gegründet wurden.

 :kopfkratz:  :rollen:

Zitat
... Interessanter ist es sicher, wenn sie auf eine zukünftige Erde, eventuell auch mit Raumfahrt treffen, mit den Zylonen im Schlepptau, und dann von dort aus versuchen, eine gemeinsame Basis für die Zukunft zu finden.
Allerdings bräuchte man dafür wohl eine 5. Staffel, die es ja nicht geben wird. Schade.
Lassen wir uns überraschen, das Ende soll ja angeblich (hoffentlich!) ein rundes sein.
Ich nehme mal an, das sie am Schluss den 12. Zylon enttarnen, was für alle noch mal eine riesen Überraschung wird, und einen Weg finden, wie sie die Zylonen entweder besiegen, oder mit Hilfe der Übergelaufenen so umprogrammieren, das sie keine Gefahr mehr darstellen.
Eventuell fangen sie dann auch noch an, die Glaubenssysteme zu vergleichen, was noch ein neuer potentieller Konfliktherd ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Obwohl... - sie wissen ja jetzt, wo sie suchen müssen. Wie war das noch mal mit dem Sternbild, wo sie da was gefunden haben? - Den XY-Nebel im Sternbild Z. Aber was war noch mal XY und was Z?
Ein Nebel im oder beim Skorpion, lt. Inhaltsangabe bei capricacity.de.
Ah ja. Und was sagen Lee und Adame im Film? - Oder bist Du soweit noch nicht? - Ich versuche nämlich schon die ganze Zeit, die Aussage des Films mit der astronomischen Realität abzugleichen. Richtig ist bisher, das der Skorpion neben dem Schützen steht, und das es in und um denen herum eine Menge Nebel gibt. Weiter bin ich aber noch nicht gekommen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da ist allerdings was dran. Das zeigt aber auch wieder, das ab einem bestimmten Zeitpunkt die Erinnerungen von Sharon I und II nicht mehr überein stimmen.
Und vor allem die Gefühle. Während Sharon I wohl nur den Chief geliebt hat und für Helo Freundschaft empfunden hat, hat sich Sharon II in zweiteren verliebt, hat aber "immer noch" Gefühle für ersteren. Was für ein Gefühlsmurks!
Kann man wohl sagen. Aber Sharon II hat sich dann wahrscheinlich erst während der Zeit auf Caprica so richtig in ihn verguckt, weil es da ja noch zu ihrer Aufgabe gehörte, ihn zu verführen. Und da wurde dann mehr draus.
Und Sharon I...  - die war wohl wirklich nur in den Chief verknallt.
Das kann ja noch was geben in dieser Hinsicht. - Hoffentlich nichts kitschiges.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 20. Januar 2008, 17:53:00
Hi Hans!

Zitat
Eigentlich beides. Es können ruhig normale Namen sein, dann sollten sie aber Seltenheitswert haben, und zumindest im Westeuropäischen und amerikanisch geprägten Raum eher unbekannt sein. Deshalb auch die Ausdehnung nach Osten.

Immer noch vor allem A, oder generell?

Zitat
Und was hälst du von Misandrine?


Ist mir, muß ich gestehen, in dem Zusammenhang mit ihrem Charakter dann fast schon zu unsubtil. Vielleicht kann man ein bikßchen mit den Buchstaben spielen, y statt i?

Pilotfilm / Staffelbox
Zitat
So könnte man es auch ausdrücken, wobei ich dann nur den ersten Teil als Pilotfilm betrachte, und den zweiten Teil schon als Fortsetzung, die aber nicht mehr zum Pilotfilm gezählt wird.
Diese beiden Filme zusammen ergeben dann die sogenannte "Miniserie".

Ahja, jetzt kenne ich mich aus.

Zitat
Ich lass Dich doch. - Meinetwegen kannst Du doch glauben oder annehmen, was Du willst. Verbieten kann ich's Dir doch eh nicht, allein schon aus geografischen Gründen...  :zwinker:
Und selbst wenn ich es könnte, was würde das bringen?

Dir Triumph und mir Frust. Also, seien wir froh, daß Du es nicht kannst.  :->

Zitat
Aha, das heisst also, Du guckst Dir die Folgen im Originalton an. Da sind doch bestimmt wieder ein paar mittelgrosse Unterschiede zu den Synchronstimmen, oder?

Mir geht es vor allem um die Stimmen. Aber, ich denke im Grunde ist es Gewohnheit.

Väter und Söhne
Zitat
Nö, normal ist das nicht, aber es kommt doch noch viel zu oft vor.


Gut, gerade bei den beiden ist ja in der Vergangenheit schon viel schiefgelaufen und hätte die Katastrophe sie nicht beide zusammen auf die Galactica geführt, wären sie wohl ohnehin getrennte Wege gegangen.

Sharon II & die Intriege
Zitat
Bist Du sicher, das ihr ausser Helo und vielleicht auch Kara irgendwer geglaubt hätte?

Das ist die Frage. Aber, von einem moralischen Standpunkt aus hat sie Meyer mißbraucht, um ihre Glaubwürdigkeit herzustellen, was ihn das Leben gekostet hat. Klar, er war ein Möchtegernmörder. Trotzdem bleibt die Frage, ob das ethisch war.
Andererseits, was kümmert sie das, wo sie ja selbst ständig dagegen kämpfen muß, aus irgendeiner Luftschleuse geworfen zu werden?

Zitat
Hä, wie jetzt? - Wer sollen die Ursprungsgötter der Menschheit gewesen sein?

Die griechischen, Zeus und Co.

Zitat
Ich nehme mal an, das sie am Schluss den 12. Zylon enttarnen, was für alle noch mal eine riesen Überraschung wird, und einen Weg finden, wie sie die Zylonen entweder besiegen, oder mit Hilfe der Übergelaufenen so umprogrammieren, das sie keine Gefahr mehr darstellen.
Eventuell fangen sie dann auch noch an, die Glaubenssysteme zu vergleichen, was noch ein neuer potentieller Konfliktherd ist.

Interessant ist ja, daß ausgerechnet die Zylonen den Eingottglauben haben, der sich auf der Erde, zumindest im westlichen Bereich und Nahen Osten, durchgesetzt hat. Damit wären die Zylonen den Erdenmenschen eigentlich näherstehend, religiös betrachtet.

Zitat
Ah ja. Und was sagen Lee und Adame im Film? - Oder bist Du soweit noch nicht? - Ich versuche nämlich schon die ganze Zeit, die Aussage des Films mit der astronomischen Realität abzugleichen. Richtig ist bisher, das der Skorpion neben dem Schützen steht, und das es in und um denen herum eine Menge Nebel gibt. Weiter bin ich aber noch nicht gekommen.

Ich bin dumm! Wozu habe ich die DVD? Warte, ich schaue nach.

Also, in dieser Vision oder wasauchimmer stehen sie auf der Erde, offensichtlich und sehen am Himmel die Sternbilder der 12 Tierkreiszeichen, die sich auch auf den Originalflaggen der 12 Kolonien finden. Ergo, sie müssen eigentlich von der Erde stammen, also, von dort aufgebrochen sein, um ihre 12 Kolonien zu gründen, während der 13. Stamm die Erde nie verlassen hat.

Lee: "There. There in Scorpio. I've seen that before. It's the Lagoon nebula."
Adama: "Astro body M8."

Das heißt, so wie ich das verstehe, wissen sie jetzt, daß man von der Erde aus diesen "Lagoon nebula" sehen kann und sie wissen, wo der ist, was die Suche etwas eingrenzt, auch wenn es weit fort ist.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2008, 03:22:09
Hi Grisel,

fangen wir mal mit den Namen an:
Zitat
Eigentlich beides. Es können ruhig normale Namen sein, dann sollten sie aber Seltenheitswert haben, und zumindest im Westeuropäischen und amerikanisch geprägten Raum eher unbekannt sein. Deshalb auch die Ausdehnung nach Osten.

Immer noch vor allem A, oder generell?
In zwei Fällen. Alles andere kann auch Namen haben, die nicht mit A anfangen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und was hälst du von Misandrine?

Ist mir, muß ich gestehen, in dem Zusammenhang mit ihrem Charakter dann fast schon zu unsubtil. Vielleicht kann man ein bikßchen mit den Buchstaben spielen, y statt i?
Das ist allerdings ein Punkt für Dich. Dazu hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken zu gemacht, weil ich mehr darauf spekuliert habe, das die meissten nicht wissen, was Misandrie bedeutet. Aber Mysandrine oder Misandryne sieht auch interessant aus.

Pilotfilm / Staffelbox
Zitat
Ahja, jetzt kenne ich mich aus.
Das freut mich.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich lass Dich doch. - Meinetwegen kannst Du doch glauben oder annehmen, was Du willst. Verbieten kann ich's Dir doch eh nicht, allein schon aus geografischen Gründen...  :zwinker:
Und selbst wenn ich es könnte, was würde das bringen?
Dir Triumph und mir Frust. Also, seien wir froh, daß Du es nicht kannst.  :->
Ach weisst Du, ich hab es lieber, wenn die Menschen sich freuen, anstatt das sie frustriert sind. Also bringt es nichts.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aha, das heisst also, Du guckst Dir die Folgen im Originalton an. Da sind doch bestimmt wieder ein paar mittelgrosse Unterschiede zu den Synchronstimmen, oder?
Mir geht es vor allem um die Stimmen. Aber, ich denke im Grunde ist es Gewohnheit.
Nun ja, jeder hat halt so gewisse Vorlieben. Aber ich nehme mal an, Du hast es im Job auch öfter mit Englisch zu tun, abgesehen davon, das Du ja auch viel Englisch liesst. Da schult englischsprachiges Filme gucken natürlich das Sprache verstehen ungemein.

Väter und Söhne
Zitat
Gut, gerade bei den beiden ist ja in der Vergangenheit schon viel schiefgelaufen und hätte die Katastrophe sie nicht beide zusammen auf die Galactica geführt, wären sie wohl ohnehin getrennte Wege gegangen.
Das könnte allerdings stimmen. Ist es nicht auch ein altes literarisches Motiv, oder eine alte Erfahrung, das grosse Katastrophen die Menschen wieder zusammen bringen?

Sharon II & die Intriege
Zitat von: Grisel
Aber, von einem moralischen Standpunkt aus hat sie Meyer mißbraucht, um ihre Glaubwürdigkeit herzustellen, was ihn das Leben gekostet hat. Klar, er war ein Möchtegernmörder. Trotzdem bleibt die Frage, ob das ethisch war.
Also ethisch war es ganz bestimmt nicht. Und so wie es mir aussah, wollte sie ihn auch nicht wirklich umlegen, denn dann hätte sie direkt aufs Herz oder den Kopf zielen müssen, aber nicht auf den Bauch an der Seite.

Zitat von: Grisel
Andererseits, was kümmert sie das, wo sie ja selbst ständig dagegen kämpfen muß, aus irgendeiner Luftschleuse geworfen zu werden?
Oh, das muss sie schon kümmern. Denn wenn sie das Vertrauen erlangen will, das man Sharon I einst entgegen brachte, darf sie sich keine Spiele mit dem Leben anderer erlauben. 

Zitat von: Grisel
Zitat
Hä, wie jetzt? - Wer sollen die Ursprungsgötter der Menschheit gewesen sein?
Die griechischen, Zeus und Co.
Ach so. Ja, das kommt hin.

Zitat von: Grisel
Zitat
Eventuell fangen sie dann auch noch an, die Glaubenssysteme zu vergleichen, was noch ein neuer potentieller Konfliktherd ist.
Interessant ist ja, daß ausgerechnet die Zylonen den Eingottglauben haben, der sich auf der Erde, zumindest im westlichen Bereich und Nahen Osten, durchgesetzt hat. Damit wären die Zylonen den Erdenmenschen eigentlich näherstehend, religiös betrachtet.
Das stimmt allerdings. Wobei es ja auch noch die Interpretation der griechischen Mythologie gibt, das die Götter nur besonders krasse Beispiele für menschliche Charaktere sind, wenn man bedenkt, wie sie sich manchmal benehmen und handeln.
Wenn man das ganze jetzt mal formal betrachtet: Die griechischen Götter benehmen sich wie ziemlich eitele Menschen, stammen aber alle von einem (Zeus) ab. Dann könnte man doch annehmen, das es möglicherweise nur einen Gott gibt, auf den sich auch alles andere wie Menschen, Tiere usw. zurück führen lässt. Und da die Zylonen offenbar sehr perfekt sein wollen, haben sie sich für die Ein-Gott-Variante entschieden. Oder, ganz Platt: Sie wollten ein Gegenstück zum Polytheismus schaffen, was meiner Meinung nach nur ein Monotheismus sein kann.
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Ah ja. Und was sagen Lee und Adame im Film?
Ich bin dumm! Wozu habe ich die DVD?
Zum gucken doch, oder?

Zitat von: Grisel
Warte, ich schaue nach.
Sehr freundlich.

Zitat von: Grisel
Also, in dieser Vision oder wasauchimmer stehen sie auf der Erde, offensichtlich und sehen am Himmel die Sternbilder der 12 Tierkreiszeichen, die sich auch auf den Originalflaggen der 12 Kolonien finden. Ergo, sie müssen eigentlich von der Erde stammen, also, von dort aufgebrochen sein, um ihre 12 Kolonien zu gründen, während der 13. Stamm die Erde nie verlassen hat.
Also das versteh ich ja wieder so, das sie dann wohl erst von der Erde nach Kobol ausgewandert sind, denn die Geschichte im Film besagt ja, das sie von Kobol gekommen sind, um die 12 Kolonien zu gründen. Aber auf Kobol haben sie wohl ihre Herkunft von der Erde verschleiert, oder vergessen (von ein paar Priestern und/oder gelehrten abgesehen).
Davon abgesehen kann man die Sternbilder zwar alle von der Erde aus sehen, wobei Du dabei in einer besseren Position bist als ich, weil weiter südlich. Aber man sieht sie nie alle Gleichzeitig, wie es da gezeigt wird. Welche Sternbilder man gerade sehen kann ist von der Jahreszeit abhängig, oder physikalisch ausgedrückt, an welchem Punkt die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne gerade ist. Ist ja auch irgendwie verständlich, denn es ist recht schwierig, ohne besondere Schutzmassnahmen an der Sonne vorbei zu gucken. Und solche Schutzmassnahmen hatten die alten Griechen wohl nicht gehabt.

Zitat von: Grisel
Lee: "There. There in Scorpio. I've seen that before. It's the Lagoon nebula."
Adama: "Astro body M8."
Ah, danke. Das wollte ich wissen.

Zitat von: Grisel
Das heißt, so wie ich das verstehe, wissen sie jetzt, daß man von der Erde aus diesen "Lagoon nebula" sehen kann und sie wissen, wo der ist, was die Suche etwas eingrenzt, auch wenn es weit fort ist.
So ist es. Diesen Lagunennebel wie er auf Deutsch heisst gibt es tatsächlich, und der hat unter anderem auch die Bezeichnung M8. (Sieht übrigens interessant aus, wie man hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Messier_8) sehen kann.)
Nur liegt er nicht im Skorpion sondern im Schütze, der allerdings der östliche Nachbar vom Skorpion ist. Die sind von Europa aus nur im Sommer zu sehen.
Ich hab mit einem Astronomieprogramm mal versucht, nachzurechen, ob sich die Position des Nebels verschoben hat, allerdings taugt das Programm das ich habe dazu nicht. Es kann mir zwar den Sternenhimmel anzeigen, wie er sich heute oder vor 2000 Jahren von meiner Position, oder auch von Wien aus präsentiert hat, aber da erkennt man keinerlei Verschiebung gegenüber heute. Das hat wohl auch mit der Entfernung zu tun, denn er ist 5200 Lichtjahre (http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtjahr) von der Erde entfernt. Die Sterne, aus denen sich der Schütze zusammensetzt, sind zwar näher, (zwischen 80 und 450 Lichtjahre) aber auch noch zu weit weg, als das es sich mit meinem Programm eine Verschiebung zeigen liesse. Nun ja, lassen wir das erst mal. Ich hoffe, ich langweile Dich nicht damit.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 21. Januar 2008, 20:53:24
Hi Hans!

Zitat
Nun ja, jeder hat halt so gewisse Vorlieben. Aber ich nehme mal an, Du hast es im Job auch öfter mit Englisch zu tun, abgesehen davon, das Du ja auch viel Englisch liesst. Da schult englischsprachiges Filme gucken natürlich das Sprache verstehen ungemein.

Ohja, noch mehr die Bücher. Bei mir läuft im Job auch tatsächlich der Großteil auf Englisch ab. Außerdem hat man uns damals auf der Uni gesagt, daß heutzutage von Wirtschaftsleuten erwartet wird, Englisch ebenso gut zu sprechen, wie die Muttersprache. Soweit werde ich natürlich nie kommen, aber ich versuche mich anzunähern.

Väter und Söhne
Zitat
Das könnte allerdings stimmen. Ist es nicht auch ein altes literarisches Motiv, oder eine alte Erfahrung, das grosse Katastrophen die Menschen wieder zusammen bringen?

Das wird bei den beiden auch schön wiedergespiegelt, am Ende des Pilotfilms, als die Konflikte mal kurzfristig keine Rolle mehr spielen und sie beide erst mal glücklich sind, einander zu haben. Was ja keine Kleinigkeit ist, wo vermutlich der Großteil der Überlebenden die ganze Familie verloren hat. Nur, die Konflikte kehren halt immer wieder.

Sharon II & die Intriege
Zitat
Also ethisch war es ganz bestimmt nicht. Und so wie es mir aussah, wollte sie ihn auch nicht wirklich umlegen, denn dann hätte sie direkt aufs Herz oder den Kopf zielen müssen, aber nicht auf den Bauch an der Seite.

Warte mal, wer hat ihn dann getötet? Doch Sharon.

Zitat
Das stimmt allerdings. Wobei es ja auch noch die Interpretation der griechischen Mythologie gibt, das die Götter nur besonders krasse Beispiele für menschliche Charaktere sind, wenn man bedenkt, wie sie sich manchmal benehmen und handeln.
Wenn man das ganze jetzt mal formal betrachtet: Die griechischen Götter benehmen sich wie ziemlich eitele Menschen, stammen aber alle von einem (Zeus) ab.


Das stimmt so nicht ganz. Wenn ich meinen Gustav Schwab (Sagen des klassischen Altertums) richtig in Erinnerung habe, stammen sie ursprünglich alle von Gaia (der Erde) und Uranos ab. Zeus ist zwar der sog. Göttervater, Obergott, aber nicht der Vater aller Götter. Einige, wie zB Hera, Poseidon, Hades etc. sind seine Geschwister. Aphrodite wiederum stammt direkt von Uranos, mehr oder weniger.
Kinder von Zeus sind zB Athene, Hephaistos, Apollon, Artemis, Ares, Hermes, Dionysos, und noch eine ganze Reihe anderer, Götter und Halbgötter.

Zitat
Dann könnte man doch annehmen, das es möglicherweise nur einen Gott gibt, auf den sich auch alles andere wie Menschen, Tiere usw. zurück führen lässt.


In diesem Fall nicht wirklich, es sei denn, man nimmt Gaia als Ursprung. Obwohl ich jetzt gar nicht, ob sie wirklich als erstes da war.

Interessant fände ich jetzt, wer von den bekannten Griechischen Göttern die "12 gods of Kobol" sind. Zeus wird erwähnt, Apollo, Hera, Athene, ...
Gut, so intensiv werden sich die Serienmacher wohl nicht mit diesem fiktiven Glauben auseinandergesetzt haben, daß es ein fertiges Konzept ergibt. Dafür gibt es Fans wie uns mit zuviel Zeit, um darüber nachzudenken. :-)

Zitat
Und da die Zylonen offenbar sehr perfekt sein wollen, haben sie sich für die Ein-Gott-Variante entschieden. Oder, ganz Platt: Sie wollten ein Gegenstück zum Polytheismus schaffen, was meiner Meinung nach nur ein Monotheismus sein kann.
 

Dualismus kann ich noch anbieten.
Aber, plakativ für die TV-Serie reichen natürlich die Gegenpole Ein-Gott-Glaube gegen Viel-Götter-Glaube.

Zitat
Also das versteh ich ja wieder so, das sie dann wohl erst von der Erde nach Kobol ausgewandert sind, denn die Geschichte im Film besagt ja, das sie von Kobol gekommen sind, um die 12 Kolonien zu gründen. Aber auf Kobol haben sie wohl ihre Herkunft von der Erde verschleiert, oder vergessen (von ein paar Priestern und/oder gelehrten abgesehen).

So hätte ich das jetzt auch verstanden, statt umgekehrt, daß die Erdenmenschen auch von Kobol aufgebrochen sind, eben Richtung Erde. Außer, es war umgekehrt und die Symbole waren zuerst da, auf den Flaggen, und die Götter, oder wer auch immer, haben diese exakt gleichen Symbole auf den Erdhimmel gepflanzt, um die Verlorenen an ihre Geschwister zu erinnern.

Zitat
So ist es. Diesen Lagunennebel wie er auf Deutsch heisst gibt es tatsächlich, und der hat unter anderem auch die Bezeichnung M8. (Sieht übrigens interessant aus, wie man hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Messier_8) sehen kann.)
Nur liegt er nicht im Skorpion sondern im Schütze, der allerdings der östliche Nachbar vom Skorpion ist. Die sind von Europa aus nur im Sommer zu sehen.


Oh, da hat Lee dann offenbar nicht aufgepaßt im Erdkundeunterricht. Äh, Capricakundeunterricht.

Zitat
Ich hab mit einem Astronomieprogramm mal versucht, nachzurechen, ob sich die Position des Nebels verschoben hat, allerdings taugt das Programm das ich habe dazu nicht. Es kann mir zwar den Sternenhimmel anzeigen, wie er sich heute oder vor 2000 Jahren von meiner Position, oder auch von Wien aus präsentiert hat, aber da erkennt man keinerlei Verschiebung gegenüber heute. Das hat wohl auch mit der Entfernung zu tun, denn er ist 5200 Lichtjahre (http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtjahr) von der Erde entfernt. Die Sterne, aus denen sich der Schütze zusammensetzt, sind zwar näher, (zwischen 80 und 450 Lichtjahre) aber auch noch zu weit weg, als das es sich mit meinem Programm eine Verschiebung zeigen liesse. Nun ja, lassen wir das erst mal. Ich hoffe, ich langweile Dich nicht damit.


Ganz im Gegenteil, finde ich sehr interessant, weil das mein Wissen weit übersteigt.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 22. Januar 2008, 02:59:44
Hi Grisel,

ich stelle fest, Du hast mal ein bischen gekürzt... - Naja kann aber auch nicht schaden.

Englisch und so...
Ohja, noch mehr die Bücher. Bei mir läuft im Job auch tatsächlich der Großteil auf Englisch ab. Außerdem hat man uns damals auf der Uni gesagt, daß heutzutage von Wirtschaftsleuten erwartet wird, Englisch ebenso gut zu sprechen, wie die Muttersprache. Soweit werde ich natürlich nie kommen, aber ich versuche mich anzunähern.
Sag das nicht. Wenn Du die Möglichkeit hast, mal ein oder zwei Jahre ins englischsprachige Ausland zu gehen, wirst Du garantiert noch besser werden. Und wenn Du irgendwann auch noch auf Englisch träumst, bist du fast perfekt. - Dabei unterstelle ich jetzt einfach, das man absolute Perfektion nicht erreichen kann...  :->

Väter und Söhne
Zitat von: Grisel
Zitat
eine alte Erfahrung, das grosse Katastrophen die Menschen wieder zusammen bringen?
Das wird bei den beiden auch schön wiedergespiegelt, am Ende des Pilotfilms, als die Konflikte mal kurzfristig keine Rolle mehr spielen und sie beide erst mal glücklich sind, einander zu haben. Was ja keine Kleinigkeit ist, wo vermutlich der Großteil der Überlebenden die ganze Familie verloren hat. Nur, die Konflikte kehren halt immer wieder.
Tja, irgendwie ein typisch männliches Problem, wenn man den Eheleuten A. und B. Pease glauben darf. Sie reden nicht miteinander, sondern sie schweigen lieber miteinander.

Sharon II & die Intriege
Zitat von: Grisel
Warte mal, wer hat ihn dann getötet? Doch Sharon.
Ja natürlich, aber er war ja nicht sofort tot. Und daraus hab ich geschlossen, das sie ihn vielleicht auch gar nicht töten wollte, sondern nur anschiessen um ihm eine Lektion zu erteilen.

Griechische Mythologie
Zitat von: Grisel
Das stimmt so nicht ganz. Wenn ich meinen Gustav Schwab (Sagen des klassischen Altertums) richtig in Erinnerung habe, stammen sie ursprünglich alle von Gaia (der Erde) und Uranos ab. Zeus ist zwar der sog. Göttervater, Obergott, aber nicht der Vater aller Götter. Einige, wie zB Hera, Poseidon, Hades etc. sind seine Geschwister. Aphrodite wiederum stammt direkt von Uranos, mehr oder weniger.
Kinder von Zeus sind zB Athene, Hephaistos, Apollon, Artemis, Ares, Hermes, Dionysos, und noch eine ganze Reihe anderer, Götter und Halbgötter.
Dann kennst Du Dich da besser aus als ich. Hab mir gerade mal kurz die Wikipediaseite zur griechischen Mythologie angesehen, und bin beinahe umgefallen. - Nicht wirklich, denn ich sitz ja auf 'nem Stuhl.  :zwinker: Aber da sind ja so viele Götter, Halbgötter und sonstige Wesen, das ist ja 'ne Wissenschaft für sich.

Zitat
In diesem Fall nicht wirklich, es sei denn, man nimmt Gaia als Ursprung. Obwohl ich jetzt gar nicht, ob sie wirklich als erstes da war.
Also nach der Wikipediaseite war sie eine der Ersten.

Zitat von: Grisel
Interessant fände ich jetzt, wer von den bekannten Griechischen Göttern die "12 gods of Kobol" sind. Zeus wird erwähnt, Apollo, Hera, Athene, ...
Vielleicht die 12 vom Olymp. Die dürften die bekanntesten sein.

Zitat von: Grisel
Gut, so intensiv werden sich die Serienmacher wohl nicht mit diesem fiktiven Glauben auseinandergesetzt haben, daß es ein fertiges Konzept ergibt. Dafür gibt es Fans wie uns mit zuviel Zeit, um darüber nachzudenken. :-)
Naja, wahrscheinlich soweit das sich der Anschein eines funktionierenden Systems ergibt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und da die Zylonen offenbar sehr perfekt sein wollen, haben sie sich für die Ein-Gott-Variante entschieden. Oder, ganz Platt: Sie wollten ein Gegenstück zum Polytheismus schaffen, was meiner Meinung nach nur ein Monotheismus sein kann.
 
Dualismus kann ich noch anbieten.

Ja gut, es gibt da ja noch mehr...

Zitat von: Grisel
Aber, plakativ für die TV-Serie reichen natürlich die Gegenpole Ein-Gott-Glaube gegen Viel-Götter-Glaube.

Das sehe ich auch so.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also das versteh ich ja wieder so, das sie dann wohl erst von der Erde nach Kobol ausgewandert sind, denn die Geschichte im Film besagt ja, das sie von Kobol gekommen sind, um die 12 Kolonien zu gründen. Aber auf Kobol haben sie wohl ihre Herkunft von der Erde verschleiert, oder vergessen (von ein paar Priestern und/oder gelehrten abgesehen).
So hätte ich das jetzt auch verstanden, statt umgekehrt, daß die Erdenmenschen auch von Kobol aufgebrochen sind, eben Richtung Erde. Außer, es war umgekehrt und die Symbole waren zuerst da, auf den Flaggen, und die Götter, oder wer auch immer, haben diese exakt gleichen Symbole auf den Erdhimmel gepflanzt, um die Verlorenen an ihre Geschwister zu erinnern.

Also ich glaube, da müssen wir noch mal genauer aufpassen, was dazu gesagt wird. Im Augenblick scheinen wir da wohl etwas auf dem Schlauch zu stehen.

Zitat von: Grisel
Zitat
So ist es. Diesen Lagunennebel wie er auf Deutsch heisst gibt es tatsächlich, und der hat unter anderem auch die Bezeichnung M8. (Sieht übrigens interessant aus, wie man hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Messier_8) sehen kann.)
Nur liegt er nicht im Skorpion sondern im Schütze, der allerdings der östliche Nachbar vom Skorpion ist. Die sind von Europa aus nur im Sommer zu sehen.

Oh, da hat Lee dann offenbar nicht aufgepaßt im Erdkundeunterricht. Äh, Capricakundeunterricht.
Sagen wir mal Weltkundeunterricht. Und möglicherweise hat der doch aufgepasst, nur das sich die Sternbilder in der Zwischenzeit verschoben haben...

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich hab mit einem Astronomieprogramm mal versucht, nachzurechen, ob sich die Position des Nebels verschoben hat, ...
Nun ja, lassen wir das erst mal. Ich hoffe, ich langweile Dich nicht damit.

Ganz im Gegenteil, finde ich sehr interessant, weil das mein Wissen weit übersteigt.
Also auswendig weis ich das auch nicht alles. Dafür gibt es ja auch Tabellenbücher. Was M8 angeht, es gab da im 18. Jahrhundert einen Astronom namens Messier, der einen Katalog über "Neblige Objekte" erstellt hat. Der Katalog umfasst 110 solcher Objekte, die als M1, M2, M3, usw. bis M110 bezeichnet sind. Das Werk nennt sich Messier-Katalog.

Dann mal zum "PC-Himmelsbetrachter": Das Programm heisst AstroViewer, und ist hier (http://www.astroviewer.de) zu finden. Es handelt sich dabei laut Aussage der Homepage um "eine interaktive Sternenkarte, mit der Sie sich einfach und schnell am Sternenhimmel orientieren können." Du gibst einfach Deinen Standort und das aktuelle Datum und Uhrzeit ein, und schon zeigt Dir das Programm, wie der Sternenhimmel über Dir aussieht. - Das kannst Du auch sofort vergleichen, voraus gesetzt es sind keine Wolken am Himmel und es steht nichts im Weg, das die Sicht versperrt. (Bäume, Häuser, Berge,...)
Standort und Uhrzeit sind deshalb wichtig, weil der Himmel über der Nordhalbkugel anders aussieht, als über der Südhalbkugel. Und einige Sternbilder, die weit nach Süden reichen, sind von Dir aus besser zu sehen, als von mir, weil Du rund 450km weiter südlich bist. Ach ja, und bei Tageslicht kann man ja auch keine Sterne sehen.
Weil man den Himmel nur bei Nacht betrachten kann, kann man immer nur den Ausschnitt sehen, der von der Sonne weg deutet; wie schon gesagt, es ist schwierig, an der Sonne vorbei zu blicken, dafür ist sie einfach zu hell. Und da die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne einen "Rundkurs" beschreitet, sind einige Sternbilder nur zu bestimmten Jahreszeiten sichtbar. Während der übrigen Zeit werden sie durch die Sonne verdeckt. Soweit alles klar?
Dann wird es jetzt komplizierter: Wenn man von der Erde aus beobachtet, wie sich die Sonne dem Anschein nach am Himmel bewegt, kann man eine eindeutige Bahn entdecken, die "scheinbare Sonnenbahn" oder auch Ekliptik genannt wird. Auf dieser Bahn befinden sich die Tierkreiszeichen.
So, das sollte erst mal genügen. Wenn Du mehr wissen willst kannst Du ja fragen, ansonsten mal ein schlaues Buch zu rate ziehen. Empfehlen kann ich da im Augenblick keins, weil die, die ich habe oop sind (1 (http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-die-Astronomie-Wolfram-Winnenburg/dp/3411144416/ref=sr_1_1/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962164&sr=1-1), 2 (http://www.amazon.de/Astronomie-Praxis-Bd-2-Einf%C3%BChrung-Theorie/dp/3860256424/ref=sr_1_3/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962429&sr=1-3)) oder zu speziell (3 (http://www.amazon.de/Astronomie-mit-dem-Personal-Computer/dp/3540212043/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-1), 4 (http://www.amazon.de/Grundlagen-Ephemeridenrechnung-Oliver-Montenbruck/dp/3827416027/ref=sr_1_2/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-2), 5 (http://www.amazon.de/neue-Kosmos-Einf%C3%BChrung-Astronomie-Astrophysik/dp/3540421777/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200964319&sr=1-1),) oder beides (6 (http://www.amazon.de/Himmelsmechanik-Bde-Theorie-Satellitenbewegung-Bahnbestimmung/dp/3827404843/ref=sr_1_6/302-8500935-3200823?ie=UTF8&s=books&qid=1200966183&sr=1-6)). :zwinker:
Obwohl ich beim zusammensuchen der Links entdeckt habe, das es von 2) eine Neuauflage gibt, die in den Kritiken sehr gut weg kommt...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. Januar 2008, 20:11:00
Hi Hans!

Zitat
Sag das nicht. Wenn Du die Möglichkeit hast, mal ein oder zwei Jahre ins englischsprachige Ausland zu gehen, wirst Du garantiert noch besser werden. Und wenn Du irgendwann auch noch auf Englisch träumst, bist du fast perfekt. - Dabei unterstelle ich jetzt einfach, das man absolute Perfektion nicht erreichen kann...  :->

Ja, da müßte man schon langfristig im entsprechenden Land leben. Immerhin, das kann ich vorweisen, ich habe schon einige Male im Traum englische Bücher gelesen. Obwohl das wohl eher von Wahnsinn, als Kunstfertigkeit zeugt.  :ausrast:

Väter und Söhne
Zitat
Tja, irgendwie ein typisch männliches Problem, wenn man den Eheleuten A. und B. Pease glauben darf. Sie reden nicht miteinander, sondern sie schweigen lieber miteinander.

Das heißt, Männer ziehen das Schweigen vor und es sind die Frauen, die immer und alles bequatschen wollen?

Sharon II & die Intrige
Zitat
Ja natürlich, aber er war ja nicht sofort tot. Und daraus hab ich geschlossen, das sie ihn vielleicht auch gar nicht töten wollte, sondern nur anschiessen um ihm eine Lektion zu erteilen.

Verstehe.

Griechische Mythologie
Zitat
Dann kennst Du Dich da besser aus als ich. Hab mir gerade mal kurz die Wikipediaseite zur griechischen Mythologie angesehen, und bin beinahe umgefallen. - Nicht wirklich, denn ich sitz ja auf 'nem Stuhl.  :zwinker: Aber da sind ja so viele Götter, Halbgötter und sonstige Wesen, das ist ja 'ne Wissenschaft für sich.

Das hat mich als Kind schon irrsinnig fasziniert und ich bin mit Gustav Schwabs Klassiker förmlich aufgewachsen.

Zitat
Vielleicht die 12 vom Olymp. Die dürften die bekanntesten sein.

Oh, tatsächlich, da gibt es offenbar nur 12. Interessant, das war mir nicht bewußt. Dann werden es wohl wirklich genau diese sein.

Als da ursprünglich wären:
Zeus, Hera, Poseidon, Demeter, Hermes, Athene, Ares, Aphrodite, Apollon, Artemis, Hephaistos, Hestia.

Interessant. Entweder ich wußte das nicht, oder ich habe es vergessen.

Glaube:
Zitat
Naja, wahrscheinlich soweit das sich der Anschein eines funktionierenden Systems ergibt.

Auch schön ausgeweitet mit einem Priestern, Heiligen Büchern und Heiligenfiguren. Also, als Glaubenssystem angerissen, ohne zuviele Details festzulegen.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Also ich glaube, da müssen wir noch mal genauer aufpassen, was dazu gesagt wird. Im Augenblick scheinen wir da wohl etwas auf dem Schlauch zu stehen.

Bißchen. :-)
Gut, das wird vielleicht noch geklärt. Oder es bleibt im Reich der Legende.

Zitat
Sagen wir mal Weltkundeunterricht. Und möglicherweise hat der doch aufgepasst, nur das sich die Sternbilder in der Zwischenzeit verschoben haben...

Wenn wir davon ausgehen, daß es nach unserer Zeit spielt, was man wohl tun kann.

Zitat
Also auswendig weis ich das auch nicht alles. Dafür gibt es ja auch Tabellenbücher. Was M8 angeht, es gab da im 18. Jahrhundert einen Astronom namens Messier, der einen Katalog über "Neblige Objekte" erstellt hat. Der Katalog umfasst 110 solcher Objekte, die als M1, M2, M3, usw. bis M110 bezeichnet sind. Das Werk nennt sich Messier-Katalog.

Naja, ich verweise auf Deine eigene Signatur. :-)

Zitat
Dann mal zum "PC-Himmelsbetrachter": Das Programm heisst AstroViewer, und ist hier (http://www.astroviewer.de) zu finden. Es handelt sich dabei laut Aussage der Homepage um "eine interaktive Sternenkarte, mit der Sie sich einfach und schnell am Sternenhimmel orientieren können." Du gibst einfach Deinen Standort und das aktuelle Datum und Uhrzeit ein, und schon zeigt Dir das Programm, wie der Sternenhimmel über Dir aussieht. - Das kannst Du auch sofort vergleichen, voraus gesetzt es sind keine Wolken am Himmel und es steht nichts im Weg, das die Sicht versperrt. (Bäume, Häuser, Berge,...)
Standort und Uhrzeit sind deshalb wichtig, weil der Himmel über der Nordhalbkugel anders aussieht, als über der Südhalbkugel. Und einige Sternbilder, die weit nach Süden reichen, sind von Dir aus besser zu sehen, als von mir, weil Du rund 450km weiter südlich bist. Ach ja, und bei Tageslicht kann man ja auch keine Sterne sehen.
Weil man den Himmel nur bei Nacht betrachten kann, kann man immer nur den Ausschnitt sehen, der von der Sonne weg deutet; wie schon gesagt, es ist schwierig, an der Sonne vorbei zu blicken, dafür ist sie einfach zu hell. Und da die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne einen "Rundkurs" beschreitet, sind einige Sternbilder nur zu bestimmten Jahreszeiten sichtbar. Während der übrigen Zeit werden sie durch die Sonne verdeckt. Soweit alles klar?
Dann wird es jetzt komplizierter: Wenn man von der Erde aus beobachtet, wie sich die Sonne dem Anschein nach am Himmel bewegt, kann man eine eindeutige Bahn entdecken, die "scheinbare Sonnenbahn" oder auch Ekliptik genannt wird. Auf dieser Bahn befinden sich die Tierkreiszeichen.
So, das sollte erst mal genügen. Wenn Du mehr wissen willst kannst Du ja fragen, ansonsten mal ein schlaues Buch zu rate ziehen. Empfehlen kann ich da im Augenblick keins, weil die, die ich habe oop sind (1 (http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-die-Astronomie-Wolfram-Winnenburg/dp/3411144416/ref=sr_1_1/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962164&sr=1-1), 2 (http://www.amazon.de/Astronomie-Praxis-Bd-2-Einf%C3%BChrung-Theorie/dp/3860256424/ref=sr_1_3/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962429&sr=1-3)) oder zu speziell (3 (http://www.amazon.de/Astronomie-mit-dem-Personal-Computer/dp/3540212043/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-1), 4 (http://www.amazon.de/Grundlagen-Ephemeridenrechnung-Oliver-Montenbruck/dp/3827416027/ref=sr_1_2/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-2), 5 (http://www.amazon.de/neue-Kosmos-Einf%C3%BChrung-Astronomie-Astrophysik/dp/3540421777/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200964319&sr=1-1),) oder beides (6 (http://www.amazon.de/Himmelsmechanik-Bde-Theorie-Satellitenbewegung-Bahnbestimmung/dp/3827404843/ref=sr_1_6/302-8500935-3200823?ie=UTF8&s=books&qid=1200966183&sr=1-6)). :zwinker:
Obwohl ich beim zusammensuchen der Links entdeckt habe, das es von 2) eine Neuauflage gibt, die in den Kritiken sehr gut weg kommt...

Danke, soweit geht das Interesse dann doch nicht, daß ich darüber lesen möchte. Aber, Deine Ausführungen finde ich durchaus interessant, gerade weil man merkt, daß Du Dich auskennst.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 22. Januar 2008, 22:38:49
Hi Grisel,

ich hoffe, der Dackel war nicht allzu beleidigt, als Du das hier geschrieben hast.

Ja, da müßte man schon langfristig im entsprechenden Land leben. Immerhin, das kann ich vorweisen, ich habe schon einige Male im Traum englische Bücher gelesen. Obwohl das wohl eher von Wahnsinn, als Kunstfertigkeit zeugt.  :ausrast:
Ach was. Ich hätte dafür jetzt zwar 'ne Erklärung parat, aber die spar ich mir hier mal.

Väter und Söhne
Zitat von: Grisel
Zitat
Tja, irgendwie ein typisch männliches Problem, wenn man den Eheleuten A. und B. Pease glauben darf. Sie reden nicht miteinander, sondern sie schweigen lieber miteinander.
Das heißt, Männer ziehen das Schweigen vor und es sind die Frauen, die immer und alles bequatschen wollen?
Ganz genau. Das ist unter anderem ein Grund, warum es öfter als nötig zu Reibereien kommt. Wobei der erschwerende Punkt dabei ist, das Sie meint, er würde zu wenig reden, (womit sie wahrscheinlich recht hat), Er aber davon überzeugt ist, das Sie eindeutig zu viel redet. (Was nicht notwendigerweise stimmen muss.)

Griechische Mythologie
Zitat
Das hat mich als Kind schon irrsinnig fasziniert und ich bin mit Gustav Schwabs Klassiker förmlich aufgewachsen.
Ich glaube, von dem Buch hab ich auch schon gehört...

Zitat von: Grisel
Zitat
Vielleicht die 12 vom Olymp. Die dürften die bekanntesten sein.
Oh, tatsächlich, da gibt es offenbar nur 12. Interessant, das war mir nicht bewußt. Dann werden es wohl wirklich genau diese sein.
Als da ursprünglich wären: Zeus, Hera, Poseidon, Demeter, Hermes, Athene, Ares, Aphrodite, Apollon, Artemis, Hephaistos, Hestia.

Interessant. Entweder ich wußte das nicht, oder ich habe es vergessen.
Ich tip mal auf letzteres...  :->


Glaube:
Zitat von: Grisel
Zitat
Naja, wahrscheinlich soweit das sich der Anschein eines funktionierenden Systems ergibt.
Auch schön ausgeweitet mit einem Priestern, Heiligen Büchern und Heiligenfiguren. Also, als Glaubenssystem angerissen, ohne zuviele Details festzulegen.
Ist doch schön, da bleibt richtig viel Platz zum interpretieren.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Also ich glaube, da müssen wir noch mal genauer aufpassen, was dazu gesagt wird. Im Augenblick scheinen wir da wohl etwas auf dem Schlauch zu stehen.
Bißchen. :-)
Gut, das wird vielleicht noch geklärt. Oder es bleibt im Reich der Legende.
Warten wir's ab.

Zitat von: Grisel
Zitat
Sagen wir mal Weltkundeunterricht. Und möglicherweise hat der doch aufgepasst, nur das sich die Sternbilder in der Zwischenzeit verschoben haben...
Wenn wir davon ausgehen, daß es nach unserer Zeit spielt, was man wohl tun kann.
Obwohl meine Theorie ja ist, das es weit vor unserer Zeit war.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also auswendig weis ich das auch nicht alles. Dafür gibt es ja auch Tabellenbücher. ...
Naja, ich verweise auf Deine eigene Signatur. :-)
*LOL*  :wieher:  Der ist gut! -  :-> :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Wenn Du mehr wissen willst kannst Du ja fragen, ansonsten mal ein schlaues Buch zu rate ziehen. Empfehlen kann ich da im Augenblick keins, weil die, die ich habe oop sind (1 (http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-die-Astronomie-Wolfram-Winnenburg/dp/3411144416/ref=sr_1_1/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962164&sr=1-1), 2 (http://www.amazon.de/Astronomie-Praxis-Bd-2-Einf%C3%BChrung-Theorie/dp/3860256424/ref=sr_1_3/302-9133323-3932811?ie=UTF8&s=books&qid=1200962429&sr=1-3)) oder zu speziell (3 (http://www.amazon.de/Astronomie-mit-dem-Personal-Computer/dp/3540212043/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-1), 4 (http://www.amazon.de/Grundlagen-Ephemeridenrechnung-Oliver-Montenbruck/dp/3827416027/ref=sr_1_2/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200963451&sr=1-2), 5 (http://www.amazon.de/neue-Kosmos-Einf%C3%BChrung-Astronomie-Astrophysik/dp/3540421777/ref=sr_1_1/302-6309027-4913667?ie=UTF8&s=books&qid=1200964319&sr=1-1),) oder beides (6 (http://www.amazon.de/Himmelsmechanik-Bde-Theorie-Satellitenbewegung-Bahnbestimmung/dp/3827404843/ref=sr_1_6/302-8500935-3200823?ie=UTF8&s=books&qid=1200966183&sr=1-6)). :zwinker:
Obwohl ich beim zusammensuchen der Links entdeckt habe, das es von 2) eine Neuauflage gibt, die in den Kritiken sehr gut weg kommt...
Danke, soweit geht das Interesse dann doch nicht, daß ich darüber lesen möchte. Aber, Deine Ausführungen finde ich durchaus interessant, gerade weil man merkt, daß Du Dich auskennst.
Oh, danke für die Blumen.
Aber ich glaube, ich werde mich damit jetzt erst mal wieder zurück halten. Diese Teile zu verfassen hat vieeeel zu lange gedauert, wie man ja auch an den Zeiten sehen kann...  :rotwerd: :doof:

Hast Du wenigstens mal die Links angeklickt?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 22. Januar 2008, 23:10:45
Hallo Grisel , Hans

Uff, hab mich mal durch eure ganzen Post's gewurschtelt, iss ja ganz schön was zusammengekommen.

Bin erst mal überflutet.

Mal sehn was die morgige Folge bringt.

Guts nächtle

Sarnadum
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. Januar 2008, 23:25:56
Hi Hans!

Zitat
ich hoffe, der Dackel war nicht allzu beleidigt, als Du das hier geschrieben hast.

Doch, aber ich habe es wiedergutgemacht, indem ich mit ihm gespielt und ihn gekrault habe. Schwer, so ein Leben als Sklave eines Hundes.  :->

Zitat
Ach was. Ich hätte dafür jetzt zwar 'ne Erklärung parat, aber die spar ich mir hier mal.


Zu wohlerzogen?  :->
Es ist wohl eher naheliegend, daß ich im Schlaf eben das durchmache, was ich auch tagsüber zeitweise intensiv mache. Ich finde es ja schon absurd genug, wenn ich im Traum lese, da ist Englisch wohl nur folgerichtig. Dummerweise kann ich mich aber nie an das erinnern, was ich da lese. Meist setze ich einfach das aktuelle Buch fort, aber die Details entschlüpfen mir immer.

Zitat
Ganz genau. Das ist unter anderem ein Grund, warum es öfter als nötig zu Reibereien kommt. Wobei der erschwerende Punkt dabei ist, das Sie meint, er würde zu wenig reden, (womit sie wahrscheinlich recht hat), Er aber davon überzeugt ist, das Sie eindeutig zu viel redet. (Was nicht notwendigerweise stimmen muss.)

Das entscheidende ist dann wohl, den Mittelweg zu finden. Gut, daß Du zumindest per Forum ausgesprochen gesprächig bist!

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Obwohl meine Theorie ja ist, das es weit vor unserer Zeit war.

Also doch? Meine Wunschtheorie, daß es vor den Alten Griechen war, hast Du ja abgetan. Oder meinst Du noch früher?
Ist halt dann die Frage, wenn die Erdenmenschen schon mal die Kunst der Raumfahrt kannten, wie haben sie sie vergessen?
Ich muß schon wieder an Däniken denken!

Zitat
Oh, danke für die Blumen.
Aber ich glaube, ich werde mich damit jetzt erst mal wieder zurück halten. Diese Teile zu verfassen hat vieeeel zu lange gedauert, wie man ja auch an den Zeiten sehen kann...  :rotwerd: :doof:

Och. Wie spät ist es gerade?  :meckern:

Zitat
Hast Du wenigstens mal die Links angeklickt?

Nein, das werde ich machen, wenn ich mehr Zeit habe. Unter der Woche sollte ich ja nicht zu lange surfen.

 :-)

Ist ja gut, ich weiß.

@Bergi: Haben wir Dich niedergewalzt mit unserer Redefreudigkeit? Mal sehen, was sich morgen nach dem neuen Stoff ergibt.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. Januar 2008, 19:48:50
Hi Grisel,
Schwer, so ein Leben als Sklave eines Hundes.  :->
hab ich Dir schon mal erzählt, das Du ein Scherzkeks bist?

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach was. Ich hätte dafür jetzt zwar 'ne Erklärung parat, aber die spar ich mir hier mal.

Zu wohlerzogen?  :->
Nicht unbedingt.  :-> :->

Zitat von: Grisel
Es ist wohl eher naheliegend, daß ich im Schlaf eben das durchmache, was ich auch tagsüber zeitweise intensiv mache. Ich finde es ja schon absurd genug, wenn ich im Traum lese, da ist Englisch wohl nur folgerichtig.
So was in der Art hätte ich jetzt auch erzählt, aber da Du es ja eh schon weist, ist es auch nicht schlimm, das ich es nicht geschrieben hab.  :funkey:

Zitat von: Grisel
Dummerweise kann ich mich aber nie an das erinnern, was ich da lese. Meist setze ich einfach das aktuelle Buch fort, aber die Details entschlüpfen mir immer.
Ist das denn so tragisch?

Männer, Frauen und die Gesprächigkeit...
Zitat von: Grisel
Das entscheidende ist dann wohl, den Mittelweg zu finden. Gut, daß Du zumindest per Forum ausgesprochen gesprächig bist!
Der Mittelweg ist gut, den gilt es zu finden. Und ja, wenn es etwas gibt, das mich interessiert, kann ich sehr Gesprächig sein. Bei anderen Themen, vor allem solche, die mich nur am Rande (oder gar nicht) interessieren aber auch sehr Schweigsam.


Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Obwohl meine Theorie ja ist, das es weit vor unserer Zeit war.
Also doch? Meine Wunschtheorie, daß es vor den Alten Griechen war, hast Du ja abgetan. Oder meinst Du noch früher?
Ich meinte noch früher, mag das jetzt aber auch nicht so genau datieren, weil ich mich mit der Frühgeschichte nicht auskenne.
Sag mal, gibt's im Pilotfilm nicht sogar schon eine Antwort auf die Frage??

Zitat von: Grisel
Ist halt dann die Frage, wenn die Erdenmenschen schon mal die Kunst der Raumfahrt kannten, wie haben sie sie vergessen?
Ich muß schon wieder an Däniken denken!
Naja ich weis nicht, aber ich glaube Däniken hätte zwar eine wilde Theorie, aber nichts wirklich brauchbares. Neuere archäologische Untersuchungen an Pyramiden, bzw. deren Hiroglyphen stellen ja die These auf, das die Erbauer der Pyramiden schon eine Art elektrisches Licht kannten. Gestützt wird die These dadurch, das keinerlei Rauchspuren zu finden sind, wie sie bei offenen Fackeln auftreten.
Und dann kommt noch Atlantis ins Spiel. Die sollen ja auch schon eine Technik gehabt haben, die weiter entwickelt war als unsere heutige. Die Frage ist nur wieder, warum man davon keine Spuren findet.  :kopfkratz:

Zitat von: Grisel
Zitat
Oh, danke für die Blumen.
Aber ich glaube, ich werde mich damit jetzt erst mal wieder zurück halten. Diese Teile zu verfassen hat vieeeel zu lange gedauert, wie man ja auch an den Zeiten sehen kann...  :rotwerd: :doof:

Och. Wie spät ist es gerade?  :meckern:
Du bist schon wieder ein Quatschkopf!  :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Hast Du wenigstens mal die Links angeklickt?
Nein, das werde ich machen, wenn ich mehr Zeit habe. Unter der Woche sollte ich ja nicht zu lange surfen.

 :-)

Ist ja gut, ich weiß.
:->  :->  :->  :iumpies:  :->   :->  :->

 :winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 23. Januar 2008, 20:22:06
Hi Hans!

hab ich Dir schon mal erzählt, das Du ein Scherzkeks bist?

Bisher nicht, aber ich nehme es zur Kenntnis.  :->

Geträumte Bücher:
Zitat
Ist das denn so tragisch?


Schon, denn vielleicht ist das was interessantes? Ich finde es generell schade, daß ich mich so selten an meine Träume erinnern kann.

Männer, Frauen und die Gesprächigkeit...
Zitat
Der Mittelweg ist gut, den gilt es zu finden. Und ja, wenn es etwas gibt, das mich interessiert, kann ich sehr Gesprächig sein. Bei anderen Themen, vor allem solche, die mich nur am Rande (oder gar nicht) interessieren aber auch sehr Schweigsam.

Gute Einstellung.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Ich meinte noch früher, mag das jetzt aber auch nicht so genau datieren, weil ich mich mit der Frühgeschichte nicht auskenne.
Sag mal, gibt's im Pilotfilm nicht sogar schon eine Antwort auf die Frage??

Inwiefern?

Zitat
Naja ich weis nicht, aber ich glaube Däniken hätte zwar eine wilde Theorie, aber nichts wirklich brauchbares. Neuere archäologische Untersuchungen an Pyramiden, bzw. deren Hiroglyphen stellen ja die These auf, das die Erbauer der Pyramiden schon eine Art elektrisches Licht kannten. Gestützt wird die These dadurch, das keinerlei Rauchspuren zu finden sind, wie sie bei offenen Fackeln auftreten.
Und dann kommt noch Atlantis ins Spiel. Die sollen ja auch schon eine Technik gehabt haben, die weiter entwickelt war als unsere heutige. Die Frage ist nur wieder, warum man davon keine Spuren findet.  :kopfkratz:

Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.

So, heute gibt es ja Nachschub. Sind ja mittlerweile etwas vom Thema davongedriftet.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. Januar 2008, 22:39:44
Hi Grisel,

rollen wir das jetzt mal von hinten auf. wir sind in der Tat ziemlich abgedriftet, aber das ist doch eigentlich normal.
Eben war, um mal kurz noch weiter abzudriften, eine sehr interssante Folge von Stargate Atlantis. Vor allem sehr Aufschlussreich, um zu Zeigen, das technische Entwicklung nicht übers Knie gebrochen werden darf, d.h. sie nicht künstlich beschleunigt werden. Näheres in dem entsprechenden Nachbarthread.

Zitat von: Hans
hab ich Dir schon mal erzählt, das Du ein Scherzkeks bist?
Bisher nicht, aber ich nehme es zur Kenntnis.  :->
Dann weist Du ja jetzt bescheid.  :->

melde mich gleich noch mal.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. Januar 2008, 23:22:13
Hi Hans!

*cut a lot*

So, heute gibt es ja Nachschub.
Also zuerst einmal muss ich feststellen, das ich Lucy Lawless mit blonden Haaren kaum wieder erkannt hätte, wenn ich nicht gewusst hätte, das sie es ist.


Zitat
Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.
Da ist was dran. Soweit ich weis, führt er doch alles Seltsame dieser Welt auf Ausserirdische zurück, aber genaues weis ich auch nicht.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 23. Januar 2008, 23:43:43
Nabend

Zitat
Also zuerst einmal muss ich feststellen, das ich Lucy Lawless mit blonden Haaren kaum wieder erkannt hätte, wenn ich nicht gewusst hätte, das sie es ist.

Bekannt kam mir das Gesicht ja vor , aber ich habs nicht gemerkt das sie das ist.


Ich werd morgen erst in die Schwafelrunde einsteigen, mir zieht es nämlich die Augen zu.

Gutes Nächtle

Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. Januar 2008, 23:53:38
Zitat
Ich werd morgen erst in die Schwafelrunde einsteigen, mir zieht es nämlich die Augen zu.

Auch 'n Guten Abend,

aber Du wirst die Folge doch noch zu Ende gucken, oder ?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. Januar 2008, 00:47:31
Hi,

Kurzbericht, mal sehen, wann er online geht...

Das war ja mal wieder der Hammer am Schluss! Da wird das Publikum also mal gleich wieder Eingeweiht, nur die Crew hat noch keine Ahnung. Was ich mich jetzt nur gerade frage ist, ob der Kameramann auch Bescheid weis. Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Ansonsten eine Sehr interessante Folge. Ein weiteres Exemplar von Sharon, aber das musste ja früher oder später kommen. Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen? 

Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.

Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.


@Grisel:
Geträumte Bücher:
Zitat
Ist das denn so tragisch?

Schon, denn vielleicht ist das was interessantes? Ich finde es generell schade, daß ich mich so selten an meine Träume erinnern kann.
Tja, das ist aber ein Problem, das Du nicht allein hast. Oft ist es auch ganz gut, das man sich an nichts erinnert. Wenn's wirklich wichtig ist, wird man sich erinnern. *Meine Meinung* - Dummerweise gibt's hier kein Schild-smilie dafür, - Steffiiiee - Hast Du gehört? Es fehlt ein Smilie!  :-> :-> :-> :zwinker:


Männer, Frauen und die Gesprächigkeit...
Zitat von: Grisel
Zitat
Der Mittelweg ist gut, den gilt es zu finden. Und ja, wenn es etwas gibt, das mich interessiert, kann ich sehr Gesprächig sein. Bei anderen Themen, vor allem solche, die mich nur am Rande (oder gar nicht) interessieren aber auch sehr Schweigsam.

Gute Einstellung.
Vielen Dank. Sehe ich auch so.  :zwinker:

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Ich meinte noch früher, mag das jetzt aber auch nicht so genau datieren, weil ich mich mit der Frühgeschichte nicht auskenne.
Sag mal, gibt's im Pilotfilm nicht sogar schon eine Antwort auf die Frage??
Inwiefern?
Nun ja, wenn Adama da die Rede hält, das alle Zivilenschiffe, die es Schaffen können, sich Sammeln sollen, bevor sie zusammen abhauen, das er da irgendwas von der Erde erzählt, oder auch die Präsidentin.

Zitat von: Grisel
Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.
Dazu hatte ich mich ja schon geäussert; mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht mehr ein.

Und jetzt wünsche ich viel Spass beim zusammenbasteln der Antwort.  :->

:winken:
Hans


P.S. Hat ungefähr eine drei-viertel Stunde gedauert, diesen Beitrag zu basteln.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 24. Januar 2008, 16:08:10
Guden

Zitat
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Ich würde das zweite annehmen, da sie ja sagt das sie Zylonenschiffe verloren haben beim abfangen des Berichtes.

Zitat
Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen?

Es ging doch um die rausgeschnittene Szene , als Sharon auf der Krankenstation gezeigt wurde und sie kurz bangen mußte wegen dem Kind.


Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.


Colonel Tigh und seine Freundin geben auch ein perfektes Chaospaar ab., Das sich solche Leute immer finden müssen. Er ist mit seiner Stellung zufrieden, aber mit sich selbst hadernd (Was wohl auch zu seiner Abhängigkeit führte ?) und sie die von Ehrgeiz zerfressene, im Hintergrund einsäuselnd, agierende.

Lachen mußte ich als sich Baltar so schön darstellen wollte und da kommt der Angriff. HEHE  "Keine Sorge wir sind hier sicher ..."


Tschüß
Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. Januar 2008, 21:43:03
Hi Bergi,
Guden

Guden-was denn? - Tach? - okay Einverstanden.

Zitat von: Bergi
Zitat
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?
Ich würde das zweite annehmen, da sie ja sagt das sie Zylonenschiffe verloren haben beim abfangen des Berichtes.
Hab in der Nacht noch mal den Rest der Wiederholung gesehen. Da wurde eingeblendet, das es auf Caprica war, wo die sich die Bericht angesehen haben. Das war mir vorher entgangen.

Zitat von: Bergi
Zitat
Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen?
Es ging doch um die rausgeschnittene Szene , als Sharon auf der Krankenstation gezeigt wurde und sie kurz bangen mußte wegen dem Kind.
Stimmt. Beim zweiten mal gucken fiel mir dann auch auf, dass das dortige Exemplar von Six sich kurz gefreut hat.

Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.

Zitat von: Bergi
Colonel Tigh und seine Freundin geben auch ein perfektes Chaospaar ab.
Sie ist allerdings seine Frau.

Zitat von: Bergi
Er ist mit seiner Stellung zufrieden, aber mit sich selbst hadernd (Was wohl auch zu seiner Abhängigkeit führte ?) und sie die von Ehrgeiz zerfressene, im Hintergrund einsäuselnd, agierende.
Ach ja, die möchte gern mehr sein als sie ist, und kommt nicht damit klar, das es nicht geht.

Zitat von: Bergi
Lachen mußte ich als sich Baltar so schön darstellen wollte und da kommt der Angriff. HEHE  "Keine Sorge wir sind hier sicher ..."
Das war auch gut. Also als Selbstdarsteller taugt er wirklich nicht.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 24. Januar 2008, 22:33:02
Hi!

So, jetzt muß ich hier mal basteln.

Das war ja mal wieder der Hammer am Schluss! Da wird das Publikum also mal gleich wieder Eingeweiht, nur die Crew hat noch keine Ahnung. Was ich mich jetzt nur gerade frage ist, ob der Kameramann auch Bescheid weis. Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Das habe ich mich auch gefragt. Allerdings, wenn es die gleiche wäre, wie kann sie unbemerkt die Flotte verlassen? Die sind ja doch schon recht weit weg von Caprica?

Zitat
Ansonsten eine Sehr interessante Folge. Ein weiteres Exemplar von Sharon, aber das musste ja früher oder später kommen. Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen? 


Ich denke mir, daß sie sich mal grundsätzlich freut, daß ihr alter ego noch lebt. Und, generell, wie alle Zylonen, daß das Kind noch lebt. Was immer sie damit auch vorhaben.

Zitat
Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.

Zeigt zum ersten Mal nach längerem wieder, welchem unfassbaren Druck die ganze Mannschaft, aber speziell die Piloten ausgesetzt sind.
Interessant fand ich aber auch Dees Meinung, daß es immer schlimmer wird, mit jedem Angriff, statt einfacher.
Und Gaeta sah ja auch recht mitgenommen aus.
Und raucht. Woher nehmen die die Zigaretten?

Zitat
Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.

Hatte aber auch ein bißchen was von diesen hurrapatriotischen US-Army-Werbefilmen. Wobei mir aufgefallen ist, daß zwar die neuen Piloten gezeigt wurden, aber nie die Rede ist von Zivilisten, die generell beitreten. Muß ja auch hier einen gewissen Verschleiß geben. Und der Film war sicher gute Werbung.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Nun ja, wenn Adama da die Rede hält, das alle Zivilenschiffe, die es Schaffen können, sich Sammeln sollen, bevor sie zusammen abhauen, das er da irgendwas von der Erde erzählt, oder auch die Präsidentin.

Stimmt, sie wissen von der Existenz der Erde, wenn auch nicht ihrem Standort. Was nun wieder für die Theorie spricht, daß sie alle von der Erde stammen und Kobol die Zwischenstation war.

Bergi:
Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Hans:
Zitat
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.

Sie hatte allerdings auch erstklassigen Einblick in das Schiff und seine Schwachstellen. Andererseits, daß ausgerechnet sie aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, würde dagegen sprechen. Welchen Grund hat sie, ihm zu helfen? Andererseits, ein lebender Tigh ist sicher hilfreicher für die Feinde der Menschen als ein toter ...

Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.

Zum Ehepaar Tigh, faszinierend finde ich, daß man trotz allem den Eindruck hat, daß sie sich lieben. Zumindest er sie, aber ich glaube auch, vice versa. Hilfreich ist sie allerdings nicht. Sie war ja sein böser Geist bei den schlechten Entscheidungen, als er das Kommando hatte. Er ist einfach schwach und eigentlich fehl am Platz in seiner Position. Aber Adama braucht seine Präsenz als die eines Freundes.

Die Szene mit Baltar war genial. Zuerst die gespielte Zurückhaltung, dann das schön in Szene gesetzte Interview, und dann war alles umsonst.  :wieher:

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 26. Januar 2008, 01:10:40
Hi,

Hi!

So, jetzt muß ich hier mal basteln.
Oh ja, ich bastel mit.  :zwinker:  :->

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?
Das habe ich mich auch gefragt. Allerdings, wenn es die gleiche wäre, wie kann sie unbemerkt die Flotte verlassen? Die sind ja doch schon recht weit weg von Caprica?
wie ich in meiner Antwort an Bergi schon geschrieben habe, waren die auf Caprica, also muss das ein weiteres Exemplar von D'Anna gewesen sein. Und es scheint so, als hätten die Zylonen wohl ein paar bessere Fernsensoren, so das sie die Flotte verfolgen können, ohne das sie es merkt. - Zumindest, solange sie nicht in Bewegung ist.
Denn in der Unterhaltung hies es, das die zwei Jäger, die da abgeschossen wurden, dafür zuständig waren, den Bericht von D'Anna in der Flotte abzufangen. Da sie aber abgeschossen wurden, waren da wohl noch ein paar andere, die sich ausserhalb der Sensorreichweite der Galactica befanden, die dann den Bericht nach Caprica gebracht haben. Da fällt mir ein, wie sind die an das geschnittene Material dran gekommen? Entweder weis die D'Anna in der Flotte über ihre Herkunft bescheid, oder sie hat manipulierte Technik...  :rollen:  :kopfkratz:
Ist übrigens interessant, das die Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt sind.

Zitat
Ich denke mir, daß sie sich mal grundsätzlich freut, daß ihr alter ego noch lebt. Und, generell, wie alle Zylonen, daß das Kind noch lebt. Was immer sie damit auch vorhaben.
Das ist allerdings 'ne gute Frage.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.
Zeigt zum ersten Mal nach längerem wieder, welchem unfassbaren Druck die ganze Mannschaft, aber speziell die Piloten ausgesetzt sind.
Interessant fand ich aber auch Dees Meinung, daß es immer schlimmer wird, mit jedem Angriff, statt einfacher.
Das stimmt allerdings. Und Dees Meinung kann ich sogar nachvollziehen. Sie ist ja für die Flottenkommunikation zuständig, sozusagen die "Uhura" der Galactica, deshalb laufen alle Meldungen zuerst über ihre Konsole. Und wenn da die Schadensmeldungen mehr sind, als die guten Nachrichten, kann das schon irgendwann an den Nerven zerren.

Zitat
Und Gaeta sah ja auch recht mitgenommen aus.
Und raucht. Woher nehmen die die Zigaretten?
Wahrscheinlich benutzt er sie mehrfach, weil er sie ja auch schnell wieder aus gemacht hat. Und er hat wahrscheinlich nichts anderes, um seine Nervosität zu bekämpfen.
Nebenbei: Der Dr. Cottle qualmt ja auch.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.
Hatte aber auch ein bißchen was von diesen hurrapatriotischen US-Army-Werbefilmen.
Kann ich nicht beurteilen, weil ich die nicht kenne. Ich weis wohl, das nicht nur die US-Army, sondern die gesamte US-Armee solche Reklame macht. Das wird ja vom Pentagon aus gesteuert.
Andererseits sollte das aber auch nicht weiter verwundern, wenn man bedenkt, wo die Serie her kommt.

Zitat von: Grisel
Wobei mir aufgefallen ist, daß zwar die neuen Piloten gezeigt wurden, aber nie die Rede ist von Zivilisten, die generell beitreten. Muß ja auch hier einen gewissen Verschleiß geben. Und der Film war sicher gute Werbung.
Da war doch in einer Folge der ersten Staffel ein Teil der Handlung, das sie neue Piloten brauchten, und sich in der Flotte nach geeigneten Leuten umgehört haben. Da kamen dann so acht oder zehn Leute zusammen, die Starbuck dann ausbilden musste. Und in der Folge jetzt hat sie davon gesprochen, das die eine den Landeanflug in der Ausbildung immer geschafft hat, nur jetzt Probleme hat. Ich nehme deshalb an, dass die Neuen von denen da die Rede war, jene sind, die in der besagten Folge der ersten Staffel rekrutiert wurden.
Und so eine Ausbildung dauert ja auch eine Weile. In dieser Kriese wurden sie zwar relativ schnell in den Einsatz geschickt, aber trotzdem erst, nachdem sie soweit waren, das eine einigermassen vernünftige Chance bestand, den ersten Kampfeinsatz auch zu überleben. Und so viele Viper hat die Galactica ja auch nicht. - Es wurde aber auch noch nirgendwo gesagt, wieviele sie genau haben, und wieviele sie haben sollte. - Oder irre ich da jetzt?

 

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Stimmt, sie wissen von der Existenz der Erde, wenn auch nicht ihrem Standort. Was nun wieder für die Theorie spricht, daß sie alle von der Erde stammen und Kobol die Zwischenstation war.
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.

Zitat von: Grisel
Bergi:
Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Hans:
Zitat
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.
Sie hatte allerdings auch erstklassigen Einblick in das Schiff und seine Schwachstellen. Andererseits, daß ausgerechnet sie aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, würde dagegen sprechen. Welchen Grund hat sie, ihm zu helfen? Andererseits, ein lebender Tigh ist sicher hilfreicher für die Feinde der Menschen als ein toter ...
Also ob sie wirklich aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, bezweifel ich ja. Und den erstklassigen Einblick ins Schiff hatten sie ja vorher schon durch Sharon I, bzw. dadurch das sie die ganze Flotte unterwandert hatten, kennen sie wahrscheinlich sowieso alle Schiffe mit ihren Stärken und Schwächen. Ich würde mich nicht wundern, wenn irgendwann noch heraus kommt, das sie auch über sämtliche Konstruktionsdetails der Kampfsterne bescheid wissen. - Siehe meine Geschichte über die Basis auf dem Rückzugsplaneten. :zwinker:

Zitat von: Grisel
Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.
Wieso war das billig? - Was für einen Täter hast Du denn erwartet?

Zitat von: Grisel
Zum Ehepaar Tigh, faszinierend finde ich, daß man trotz allem den Eindruck hat, daß sie sich lieben. Zumindest er sie, aber ich glaube auch, vice versa.

Ja, sie scheinen sich zu mögen. Vielleicht verfügen sie ja über Qualitäten, über die man als Aussenstehender eh nichts erfährt... :rollen:

Zitat von: Grisel
Er ist einfach schwach und eigentlich fehl am Platz in seiner Position. Aber Adama braucht seine Präsenz als die eines Freundes.
Ja, das ist wohl wahr. Und als XO macht er sich ja auch soweit ganz gut, solange es sich um rein millitärische Angelegenheiten handelt. Sobald allerdings Aufgaben dazu kommen, die "soziale Komptenz" erfordern, ist er überfordert. (Wer hat eigentlich den Terminus "soziale Kompetenz" erfunden? - waren das Sozialwissenschaftler oder Wirtschaftswissenschaftler? - Oder Psychologen?)

Zitat von: Grisel
Die Szene mit Baltar war genial. Zuerst die gespielte Zurückhaltung, dann das schön in Szene gesetzte Interview, und dann war alles umsonst.  :wieher:
Vor allem, weil das Interview dann gar nicht statt fand, und Baltar nicht auf die Reihe gekriegt hat, das der Alarm für die Journalisten viel interessanter ist...

Da fällt mir noch ein, @Grisel: Du hast Dich zum Herrn Däniken gar nicht mehr geäussert.
Dann hat es mich eben noch zu fictionbox.de verschlagen, da steht zu lesen, das die vierte Staffel bis einschliesslich Folge 13 im Kasten ist, danach sind wegen dem Autorenstreik erst mal die Drehbücher ausgegangen. Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 26. Januar 2008, 12:47:10
Hi!

Zitat
wie ich in meiner Antwort an Bergi schon geschrieben habe, waren die auf Caprica, also muss das ein weiteres Exemplar von D'Anna gewesen sein. Und es scheint so, als hätten die Zylonen wohl ein paar bessere Fernsensoren, so das sie die Flotte verfolgen können, ohne das sie es merkt. - Zumindest, solange sie nicht in Bewegung ist.
Denn in der Unterhaltung hies es, das die zwei Jäger, die da abgeschossen wurden, dafür zuständig waren, den Bericht von D'Anna in der Flotte abzufangen. Da sie aber abgeschossen wurden, waren da wohl noch ein paar andere, die sich ausserhalb der Sensorreichweite der Galactica befanden, die dann den Bericht nach Caprica gebracht haben. Da fällt mir ein, wie sind die an das geschnittene Material dran gekommen? Entweder weis die D'Anna in der Flotte über ihre Herkunft bescheid, oder sie hat manipulierte Technik...  :rollen:  :kopfkratz:

Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Technisch müssen sie wirklich gut sein, denn ansonsten müßte man es eigentlich merken, wenn da heimliche Transmissionen von der Flotte weggehen.

Zitat
Ist übrigens interessant, das die Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt sind.

Stimmt, schon der zweite! Gut, die haben Zugang zu Informationen und können neugierige Fragen stellen, ohne daß es auffällt.

Zitat
Das stimmt allerdings. Und Dees Meinung kann ich sogar nachvollziehen. Sie ist ja für die Flottenkommunikation zuständig, sozusagen die "Uhura" der Galactica, deshalb laufen alle Meldungen zuerst über ihre Konsole. Und wenn da die Schadensmeldungen mehr sind, als die guten Nachrichten, kann das schon irgendwann an den Nerven zerren.

Irgendwie ist Dee das totale Gegenteil von dem, was man sich unter einer toughen Unteroffizierin vorstellt. Sie wirkt in erster Linie wie ein süßes Mädchen. Was ja wohl der Grund ist, warum sich der schüchterne Billy gerade in sie verschaut hat und vice versa.

Zitat
Wahrscheinlich benutzt er sie mehrfach, weil er sie ja auch schnell wieder aus gemacht hat. Und er hat wahrscheinlich nichts anderes, um seine Nervosität zu bekämpfen.
Nebenbei: Der Dr. Cottle qualmt ja auch.

Das gehört zu den Details, die mangels Raum wahrscheinlich, leider ausgeklammert werden, die Organisation und Versorgung der Flotte mit dem notwendigsten. Gehören Zigaretten und andere Genußmittel zu unbedingt nötigen Vorräten, die weiterhin hergestellt werden können?

Zitat
Kann ich nicht beurteilen, weil ich die nicht kenne. Ich weis wohl, das nicht nur die US-Army, sondern die gesamte US-Armee solche Reklame macht. Das wird ja vom Pentagon aus gesteuert.
Andererseits sollte das aber auch nicht weiter verwundern, wenn man bedenkt, wo die Serie her kommt.


Natürlich, und die Parallele war vielleicht sogar beabsichtigt.

Zitat
Da war doch in einer Folge der ersten Staffel ein Teil der Handlung, das sie neue Piloten brauchten, und sich in der Flotte nach geeigneten Leuten umgehört haben. Da kamen dann so acht oder zehn Leute zusammen, die Starbuck dann ausbilden musste. Und in der Folge jetzt hat sie davon gesprochen, das die eine den Landeanflug in der Ausbildung immer geschafft hat, nur jetzt Probleme hat. Ich nehme deshalb an, dass die Neuen von denen da die Rede war, jene sind, die in der besagten Folge der ersten Staffel rekrutiert wurden.
Und so eine Ausbildung dauert ja auch eine Weile. In dieser Kriese wurden sie zwar relativ schnell in den Einsatz geschickt, aber trotzdem erst, nachdem sie soweit waren, das eine einigermassen vernünftige Chance bestand, den ersten Kampfeinsatz auch zu überleben. Und so viele Viper hat die Galactica ja auch nicht. - Es wurde aber auch noch nirgendwo gesagt, wieviele sie genau haben, und wieviele sie haben sollte. - Oder irre ich da jetzt?

Kann ich nicht sagen. Aber, das meinte ich nicht. Sie brauchen ja nicht nur Nachschubpiloten, obwohl es da den meisten Verschleiß gibt, sondern auch generell, zB Techniker für die Crewdeck vom Chief. Ich frage mich, ob da auch rekrutiert wird.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.

So wie ich es bisher verstanden hätte, waren sie eine Zeitlang auf Kobol und sind dann zu den 12 Kolonien aufgebrochen. Und vermutlich kamen sie vorher von der Erde. Was ja unser Knackpunkt ist.

Zitat
Also ob sie wirklich aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, bezweifel ich ja. Und den erstklassigen Einblick ins Schiff hatten sie ja vorher schon durch Sharon I, bzw. dadurch das sie die ganze Flotte unterwandert hatten, kennen sie wahrscheinlich sowieso alle Schiffe mit ihren Stärken und Schwächen. Ich würde mich nicht wundern, wenn irgendwann noch heraus kommt, das sie auch über sämtliche Konstruktionsdetails der Kampfsterne bescheid wissen. - Siehe meine Geschichte über die Basis auf dem Rückzugsplaneten. :zwinker:

Gut, die Info dürften sie wahrscheinlich allein schon durch Six haben, die dank Baltar Zugang zu allen geheimen Daten der kolonialen Verteidigung hatte.
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.

Zitat
Zitat von: Grisel
Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.
Wieso war das billig? - Was für einen Täter hast Du denn erwartet?

Niemanden, ich fand diese ganze Nebenhandlung eher überflüssig.
Außerdem ist das ein bißchen typische Serienlogik, da taucht eine neue Figur auf, eben der Pilot, der das Massaker zu verantworten hatte, und ehe man mehr von ihm sehen kann, verschwindet er, damit man keinen neuen in den Cast aufnehmen muß.

Tighs:
Zitat
Ja, sie scheinen sich zu mögen. Vielleicht verfügen sie ja über Qualitäten, über die man als Aussenstehender eh nichts erfährt... :rollen:

Anzunehmen. In Beziehungen kann man ja sowieso nicht reinschauen.

Zitat
Ja, das ist wohl wahr. Und als XO macht er sich ja auch soweit ganz gut, solange es sich um rein millitärische Angelegenheiten handelt. Sobald allerdings Aufgaben dazu kommen, die "soziale Komptenz" erfordern, ist er überfordert. (Wer hat eigentlich den Terminus "soziale Kompetenz" erfunden? - waren das Sozialwissenschaftler oder Wirtschaftswissenschaftler? - Oder Psychologen?)

Keine Ahnung!
Das mit den militärischen Angelegenheiten mag schon stimmen, aber es reicht nicht. Er müßte ja auch in der Lage sein, Adama jederzeit vertreten oder, im schlimmsten Fall, ihm nachfolgen zu können. Wäre ich Adama, würde es mich nervös machen zu wissen, daß mein Stellvertreter/logischer Nachfolger dazu nicht geeignet ist, ein eigenständiges Kommando zu führen. Dadurch ist er IMO fehl am Platz als XO.
Ich mag Tigh übrigens, eine der für mich interessantesten Figuren. Ist also nicht "persönlich" gemeint.

Zitat
Vor allem, weil das Interview dann gar nicht statt fand, und Baltar nicht auf die Reihe gekriegt hat, das der Alarm für die Journalisten viel interessanter ist...

Baltar ist ja auch einfach so genial, eine herrliche Figur.

Zitat
Da fällt mir noch ein, @Grisel: Du hast Dich zum Herrn Däniken gar nicht mehr geäussert.

Dazu gab es für mich nichts mehr zu sagen, ich habe mich nie wirklich mit ihm beschäftigt.

Zitat
Dann hat es mich eben noch zu fictionbox.de verschlagen, da steht zu lesen, das die vierte Staffel bis einschliesslich Folge 13 im Kasten ist, danach sind wegen dem Autorenstreik erst mal die Drehbücher ausgegangen. Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:

Frak! Das können sie uns nicht antun! Wenn wir schon nur noch eine Staffel kriegen, dann aber doch bitte eine vollständige. Dann sollen sie gefälligst Pause machen und später fertigschreiben und drehen. Ich will eine gescheite, runde letzte Staffel, keine kupierte.  :meckern:

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 27. Januar 2008, 03:24:11
Hi Grisel,
Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Na ich weis nicht. Sie kann ja auch manipulierte Technik haben, ohne das sie es weis...

Zitat
Technisch müssen sie wirklich gut sein, denn ansonsten müßte man es eigentlich merken, wenn da heimliche Transmissionen von der Flotte weggehen.
Das denke ich auch. Obwohl, wenn ein menschenähnlicher Zylon stirbt, wie kürzlich Sharon I, dann sendet der doch auch die Daten seiner Erfahrungen aus, es wurde bisher aber noch nichts darüber gesagt, das die Menschen auch über die entsprechende Empfangstechnik verfügen. Auf der anderen Seite. Da war die Szene auf Caprica, wo Kara gegen ein Exemplar von Six gekämpft hat. Als die Tot war, hat Sharon II davon gesprochen, das ihr Verstand und ihre Erfahrungen herunter geladen werden. So wie das gespielt war, schien sie das nicht einfach nur zu wissen, sondern den Transfer auch fühlen oder sonstwie wahrnehmen zu können.
Ganz nebenbei: das mittlerweile allgemein bekannte GPS-System ist ja auch eine ursprünglich militärische Entwicklung, und wird ja immer noch vom US-Militär gesteuert. Die Daten, die die Sateliten senden, sind ja auch getarnt. Sie werden im sogenannten Signalrauschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Rauschen_%28Physik%29#Forschungsgeschichte_und_physikalische_Ursachen) versteckt; ein GPS-Empfänger muss sie da erst mal raus filtern, bevor er damit seine Position berechnen kann. Nur ist diese Tarnung heute kein Geheimniss mehr.

Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt
Zitat
Stimmt, schon der zweite! Gut, die haben Zugang zu Informationen und können neugierige Fragen stellen, ohne daß es auffällt.
Ja, das ergibt Sinn. Da Jounalisten von Berufswegen her neugierig sind...

Zitat
Irgendwie ist Dee das totale Gegenteil von dem, was man sich unter einer toughen Unteroffizierin vorstellt. Sie wirkt in erster Linie wie ein süßes Mädchen. Was ja wohl der Grund ist, warum sich der schüchterne Billy gerade in sie verschaut hat und vice versa.
Kann mir gut vorstellen, dass das Absicht war, die Figur so zu gestalten. Und es ist ja auch gerade in der US-Armee so, das viele dahin gehen, weil sie sich da eigentlich nur eine bessere persönliche und/oder berufliche Entwicklung erhoffen, als sie ihnen sonst in den Staaten möglich wäre. Dabei nehmen sie in Kauf, das sie zwar auch zum Kämpfen ausgebildet werden, spekulieren aber darauf, nicht in einen Kampfeinsatz geschickt zu werden. Und das Pentagon fördert diese Denke auch noch... - ganz schön gemein, wenn man genauer drüber nachdenkt.
Es gab ja mal einen Bericht bei N24 über eine Frau, die eigentlich Pilotin für die NASA werden wollte. Da die NASA ihre Piloten aber überwiegend aus der Air Force rekrutiert, ging sie erst mal dahin.

Zitat
Das gehört zu den Details, die mangels Raum wahrscheinlich, leider ausgeklammert werden, die Organisation und Versorgung der Flotte mit dem notwendigsten. Gehören Zigaretten und andere Genußmittel zu unbedingt nötigen Vorräten, die weiterhin hergestellt werden können?
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.

Zitat
Kann ich nicht sagen. Aber, das meinte ich nicht. Sie brauchen ja nicht nur Nachschubpiloten, obwohl es da den meisten Verschleiß gibt, sondern auch generell, zB Techniker für die Crewdeck vom Chief. Ich frage mich, ob da auch rekrutiert wird.
Gute Frage. Davon ist bisher nichts gesagt worden. Aber sie haben ja auch nicht soviel Personal um die alle Ausbilden zu können. Manches, wie Flugsicherheit, Navigation usw. kann ja auch auf den zivilen Schiffen gemacht werden, weil die ja auch Bedien- und Wartungspersonal brauchen. Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.
So wie ich es bisher verstanden hätte, waren sie eine Zeitlang auf Kobol und sind dann zu den 12 Kolonien aufgebrochen. Und vermutlich kamen sie vorher von der Erde. Was ja unser Knackpunkt ist.
So stelle ich mir das auch vor.

Konstruktionsdetails der Kampfsterne
Zitat
Gut, die Info dürften sie wahrscheinlich allein schon durch Six haben, die dank Baltar Zugang zu allen geheimen Daten der kolonialen Verteidigung hatte.
Genau.

Zitat
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.
Das war zumindest bei Sharon I der Fall. Sharon II weis ja zwar was sie ist, aber das sie dagegen ankämpft würde ich so (noch?) nicht sagen. Sie macht allerdings den Eindruck, das sie nicht wirklich glücklich darüber ist, das zu sein, was sie ist.

Zitat von: Grisel
ich fand diese ganze Nebenhandlung eher überflüssig.
Außerdem ist das ein bißchen typische Serienlogik, da taucht eine neue Figur auf, eben der Pilot, der das Massaker zu verantworten hatte, und ehe man mehr von ihm sehen kann, verschwindet er, damit man keinen neuen in den Cast aufnehmen muß.
Ach so, also generelle Kritik also. - Irgendwie hast Du da sogar recht.

Tighs:
Zitat
Anzunehmen. In Beziehungen kann man ja sowieso nicht reinschauen.
Ist auch ganz gut so.

Zitat
Das mit den militärischen Angelegenheiten mag schon stimmen, aber es reicht nicht. Er müßte ja auch in der Lage sein, Adama jederzeit vertreten oder, im schlimmsten Fall, ihm nachfolgen zu können. Wäre ich Adama, würde es mich nervös machen zu wissen, daß mein Stellvertreter/logischer Nachfolger dazu nicht geeignet ist, ein eigenständiges Kommando zu führen. Dadurch ist er IMO fehl am Platz als XO.
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?

Zitat
Ich mag Tigh übrigens, eine der für mich interessantesten Figuren.
Puh... - Ich weis gar nicht, welche Figur für mich die interessanteste ist. Dem Gefühl nach Sharon, aber wenn ich näher drüber nachdenke, sind sie alle irgendwie interessant... - d.h. nein, nicht alle. Ellen finde ich nicht sonderlich interessant. Die nervt, was aber auch wohl ihre Aufgabe ist...

Zitat
Baltar ist ja auch einfach so genial, eine herrliche Figur.
Der ist allerdings wirklich wieder eine sehr interessante Figur. Und James Callies auch ein guter Schauspieler, aber das Thema hatten wir ja schon.

zum Herrn Däniken
Zitat
Dazu gab es für mich nichts mehr zu sagen, ich habe mich nie wirklich mit ihm beschäftigt.
Ach so, ich auch nicht. Dann ist der abgehakt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:
Frak! Das können sie uns nicht antun! Wenn wir schon nur noch eine Staffel kriegen, dann aber doch bitte eine vollständige. Dann sollen sie gefälligst Pause machen und später fertigschreiben und drehen. Ich will eine gescheite, runde letzte Staffel, keine kupierte.  :meckern:
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.
 
Ach so, und weil jetzt ja Wochenende ist, hast Du doch bestimmt Zeit, mal einen Blick auf die (Astronomie-)Literaturlinks zu werfen, die ich weiter oben (Beitrag #39 (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=797.39)) mal gepostet habe, oder? :flirt:

:winken:
Hans


P.S. der Link bezüglich Beitrag #39 führt leider nicht exakt da hin... :meckern:
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 27. Januar 2008, 16:45:39
Hi Hans!

Übrigens, wenn Dir das hier zuviel wird, wir können jederzeit Pause einlegen bis zur nächsten Folge. Bist nicht verpflichtet, immer sofort zu antworten. Klang nämlich ein bißchen frustriert im Forum nebenan? Wäre für mich kein Problem. Das Plaudern soll ja Spaß machen und keine Verpflichtung sein.

Habe auch wieder bißchen gelöscht, was IMO bereits erledigt war, oder wozu ich nichts mehr zu sagen hatte.

D'Anna Bears:
Zitat
Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Na ich weis nicht. Sie kann ja auch manipulierte Technik haben, ohne das sie es weis...

Aber, so interessiert, wie sie sich an Sharon gezeigt hat ... Klar, das kann auch berufsbedingte Neugier gewesen sein.
Ich weiß nicht, irgendwie habe ich es bei ihr nie in Zweifel gezogen, daß sie es weiß.

Zitat
Das denke ich auch. Obwohl, wenn ein menschenähnlicher Zylon stirbt, wie kürzlich Sharon I, dann sendet der doch auch die Daten seiner Erfahrungen aus, es wurde bisher aber noch nichts darüber gesagt, das die Menschen auch über die entsprechende Empfangstechnik verfügen. Auf der anderen Seite. Da war die Szene auf Caprica, wo Kara gegen ein Exemplar von Six gekämpft hat. Als die Tot war, hat Sharon II davon gesprochen, das ihr Verstand und ihre Erfahrungen herunter geladen werden. So wie das gespielt war, schien sie das nicht einfach nur zu wissen, sondern den Transfer auch fühlen oder sonstwie wahrnehmen zu können.
Ganz nebenbei: das mittlerweile allgemein bekannte GPS-System ist ja auch eine ursprünglich militärische Entwicklung, und wird ja immer noch vom US-Militär gesteuert. Die Daten, die die Sateliten senden, sind ja auch getarnt. Sie werden im sogenannten Signalrauschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Rauschen_%28Physik%29#Forschungsgeschichte_und_physikalische_Ursachen) versteckt; ein GPS-Empfänger muss sie da erst mal raus filtern, bevor er damit seine Position berechnen kann. Nur ist diese Tarnung heute kein Geheimniss mehr.

Gut, wir können wohl davon ausgehen, daß die Maschinenwesen die bessere Technologie haben.

Zitat
Kann mir gut vorstellen, dass das Absicht war, die Figur so zu gestalten. Und es ist ja auch gerade in der US-Armee so, das viele dahin gehen, weil sie sich da eigentlich nur eine bessere persönliche und/oder berufliche Entwicklung erhoffen, als sie ihnen sonst in den Staaten möglich wäre. Dabei nehmen sie in Kauf, das sie zwar auch zum Kämpfen ausgebildet werden, spekulieren aber darauf, nicht in einen Kampfeinsatz geschickt zu werden. Und das Pentagon fördert diese Denke auch noch... - ganz schön gemein, wenn man genauer drüber nachdenkt.
Es gab ja mal einen Bericht bei N24 über eine Frau, die eigentlich Pilotin für die NASA werden wollte. Da die NASA ihre Piloten aber überwiegend aus der Air Force rekrutiert, ging sie erst mal dahin.

Naja, ist zweischneidig. Jetzt, wo die USA im Krieg sind, der immer mehr zum Debakel wird, ist es irgendwie eine soziale Frage. Da außer patriotischen Freaks wohl wirklich nur mehr die zur Armee (womit ich alle Services zusammen meine) gehen, die sonst keine Perspektiven haben, auf Jobs oder eine gute Ausbildung.

Normalerweise, ohne Irak etc. ist es ja keine so schlechte Sache. Du dienst Deine paar Jahre ab und kriegst dafür die Chance auf eine gute Ausbildung, die Du Dir anderweitig vielleicht nicht hättest leisten können.

Apropos, das trifft ja bei BG auch auf das andere eher süße (wenn auch toughe) Mädel zu, Cally. Die sagt ja irgendwann, daß sie nur beigetreten ist, weil sie auf die Dentistenschule gehen wollte, um das Geld dafür zu verdienen.

Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.

Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.

Zitat
Gute Frage. Davon ist bisher nichts gesagt worden. Aber sie haben ja auch nicht soviel Personal um die alle Ausbilden zu können. Manches, wie Flugsicherheit, Navigation usw. kann ja auch auf den zivilen Schiffen gemacht werden, weil die ja auch Bedien- und Wartungspersonal brauchen. Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.


Wäre eine Möglichkeit.

Zitat
Zitat
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.
Das war zumindest bei Sharon I der Fall. Sharon II weis ja zwar was sie ist, aber das sie dagegen ankämpft würde ich so (noch?) nicht sagen. Sie macht allerdings den Eindruck, das sie nicht wirklich glücklich darüber ist, das zu sein, was sie ist.

Bei Sharon II scheint mir der einzige Zweck der gewesen zu sein, sich von Helo schwängern zu lassen. Daß sie dann mit ihm "durchbrennt" ... Plan oder Liebe? Die Frage ist und bleibt offen.

Zitat
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?

Weil er ein Freund ist. Jetzt auf jeden Fall, aber vielleicht auch urspünglich schon der beste Freund. Weil er ihn in seiner Nähe braucht, als eine Art "seelischen Anker". Außerdem, was immer man auch gegen ihn sagen kann, Tigh ist ihm bedingungslos loyal ergeben.

Zitat
Puh... - Ich weis gar nicht, welche Figur für mich die interessanteste ist. Dem Gefühl nach Sharon, aber wenn ich näher drüber nachdenke, sind sie alle irgendwie interessant... - d.h. nein, nicht alle. Ellen finde ich nicht sonderlich interessant. Die nervt, was aber auch wohl ihre Aufgabe ist...

Interessant finde ich sie fast alle, aber manche eben noch mehr als die anderen.

Zitat
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.


Durchaus. Sackhoff klingt ja tatsächlich relativ deutsch.

Zitat
Ach so, und weil jetzt ja Wochenende ist, hast Du doch bestimmt Zeit, mal einen Blick auf die (Astronomie-)Literaturlinks zu werfen, die ich weiter oben (Beitrag #39 (http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=797.39)) mal gepostet habe, oder? :flirt:


Danke für die Erinnerung! Ja, habe ich mir angeschaut. Sehr interessant!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 28. Januar 2008, 01:02:46
Hi Grisel,

Hi Hans!

Übrigens, wenn Dir das hier zuviel wird, wir können jederzeit Pause einlegen bis zur nächsten Folge. Bist nicht verpflichtet, immer sofort zu antworten. Klang nämlich ein bißchen frustriert im Forum nebenan? Wäre für mich kein Problem. Das Plaudern soll ja Spaß machen und keine Verpflichtung sein.

ach weist Du, in erster Linie ärgere ich mich da über micht selbst.  :schrei:  :rollen:
Frustriert? - Ja vielleicht, aber das müsste man in einem persönlichen Gespräch mal vertiefen, jedoch nicht im Forum. Und Spass macht es mir ja, sonst würde ich nicht so viel schreiben.

D'Anna Bears:
Aber, so interessiert, wie sie sich an Sharon gezeigt hat ... Klar, das kann auch berufsbedingte Neugier gewesen sein.
Ich weiß nicht, irgendwie habe ich es bei ihr nie in Zweifel gezogen, daß sie es weiß.
Warten wir's ab, sie taucht ja noch mal auf. Laut TV-Highlights noch 7 mal.

Zitat
Gut, wir können wohl davon ausgehen, daß die Maschinenwesen die bessere Technologie haben.
Können wir.

Zitat
Naja, ist zweischneidig. Jetzt, wo die USA im Krieg sind, der immer mehr zum Debakel wird, ist es irgendwie eine soziale Frage. Da außer patriotischen Freaks wohl wirklich nur mehr die zur Armee (womit ich alle Services zusammen meine) gehen, die sonst keine Perspektiven haben, auf Jobs oder eine gute Ausbildung.
Irgendwie ist es immer auch eine soziale Frage, die sich nur durch die aktuellen Entwicklungen mal wieder stärker in den Vordergrund geschoben hat.

Zitat
Normalerweise, ohne Irak etc. ist es ja keine so schlechte Sache. Du dienst Deine paar Jahre ab und kriegst dafür die Chance auf eine gute Ausbildung, die Du Dir anderweitig vielleicht nicht hättest leisten können.
Jein. Klar hast Du die Möglichkeit auf eine gute Ausbildung, keine Frage. Aber durch die Grundausbildung wird auch immer das Schwarz-/Weisdenken gefördert. Jetzt nicht in Bezug auf die Hautfarbe, sondern in Bezug auf die Handlungsoptionen. Gerade diejenigen, die vorher auch nicht viel in der Schule gelernt haben, oder von jeher in einfachen Gut/Böse, Freund/Feind Schemata dachten, werden in ihren Überzeugungen gestärkt. Und wenn die später entlassen werden, tragen sie diese Denke weiter, und es ist umso schwieriger, diese Menschen davon zu überzeugen, das die Welt komplizierter ist, als man es da beigebracht bekommt.
Langfristig, d.h. in Generationen gedacht, hält man sich so die Bevölkerung doof, bzw. auf einem bestimmten mittelmässigen Bildungsstand, was der herschenden Klasse nur recht sein kann, weil sie dann nicht so viel sachliche Kritik aus der Bevölkerung zu befürchten hat.

Zitat
Apropos, das trifft ja bei BG auch auf das andere eher süße (wenn auch toughe) Mädel zu, Cally. Die sagt ja irgendwann, daß sie nur beigetreten ist, weil sie auf die Dentistenschule gehen wollte, um das Geld dafür zu verdienen.
Stimmt, das könnte ein aus dem Leben gegriffenes Beispiel sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.
Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.
Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.

Zitat von: Grisel
Zitat
... Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.

Wäre eine Möglichkeit.
Jedenfalls fällt mir keine bessere ein.

Zitat
Bei Sharon II scheint mir der einzige Zweck der gewesen zu sein, sich von Helo schwängern zu lassen. Daß sie dann mit ihm "durchbrennt" ... Plan oder Liebe? Die Frage ist und bleibt offen.
Darüber sind wir ja auch schon länger am Spekulieren. Im Moment fällt mir dazu auch nur ein, das wir uns überraschen lassen müssen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?
Weil er ein Freund ist. ... Außerdem, was immer man auch gegen ihn sagen kann, Tigh ist ihm bedingungslos loyal ergeben.
Das dürfte der Punkt sein. Er stellt seine Befehle nicht in Frage.

Zitat von: Grisel
Zitat
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.

Durchaus. Sackhoff klingt ja tatsächlich relativ deutsch.
Ist es ja auch.

(Astronomie-)Literaturlinks
Zitat von: Grisel
Danke für die Erinnerung! Ja, habe ich mir angeschaut. Sehr interessant
Das war jetzt wohl die beste Antwort, die ich aufgrund Deines doch nicht sooo weit reichenden Interesses erwarten konnte, oder? 

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 28. Januar 2008, 14:23:37
Hallo ihr beiden


Zitat von Hans

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.
Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.

Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.

Es gab da ja auch mal bei Babylon 5 eine schöne Folge, als zwei Wartungstechniker einen Tag lang auf der Station begleitet wurden und mal deren Sicht der Dinge dargelegt wurde.
So könnte man auch mal ne Folge zusammenstellen nur eben mit diversen Leuten auf verschiedenen Schiffen der Flotte und eben dabei solche Fragen erörtern.
Für mich hört sich das nicht so uninteresssant an, da einem das doch eher einen größeren Einblick in das gesellschaftliche Leben geben würde. Da ja ein Groß der Handlung auf dem Schlachtschiff ablläuft.

Zum Thema Däniken

Für mich ist an Däniken interessant das er einen an Orte und Bauwerke führt, die uns Rätsel aufgeben, da wir uns nicht vorstellen können, wie aus unsrer Sicht die alten "primitiven Gesellschaften", schon solche Monumente bauen konnten.
Aber seine Theorien die er daraus ableitet , halte ich auch für sehr abstrus. Meiner Meinung nach konnten die damaligen Menschen eben auch mit primitiven Mitteln und durch Naturbeobachtung (welche uns durch unsre Technik immer mehr abhanden kommt) solche Leistungen vollbringen.

Tschüß Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 28. Januar 2008, 20:40:08
Hi!

Hans:
Zitat
ach weist Du, in erster Linie ärgere ich mich da über micht selbst.  :schrei:  :rollen:
Frustriert? - Ja vielleicht, aber das müsste man in einem persönlichen Gespräch mal vertiefen, jedoch nicht im Forum. Und Spass macht es mir ja, sonst würde ich nicht so viel schreiben.


Dann nehme ich das mit dem Spaß so hin.  :zwinker:

D'Anna Bears:
Zitat
Warten wir's ab, sie taucht ja noch mal auf. Laut TV-Highlights noch 7 mal.

So genau wissen die das? Wobei halt die Frage ist, welche davon auftauchen.

US Streitkräfte
Zitat
Irgendwie ist es immer auch eine soziale Frage, die sich nur durch die aktuellen Entwicklungen mal wieder stärker in den Vordergrund geschoben hat.

Natürlich, weil der Beitritt jetzt weniger eine Frage der Karriere, sondern auf Leben und Tod ist. Ist es aber eigentlich immer, in einer Armee eines nicht neutralen Landes, das wie die USA in schöner Regelmäßigkeit Kriege führt.

Zitat
Jein. Klar hast Du die Möglichkeit auf eine gute Ausbildung, keine Frage. Aber durch die Grundausbildung wird auch immer das Schwarz-/Weisdenken gefördert. Jetzt nicht in Bezug auf die Hautfarbe, sondern in Bezug auf die Handlungsoptionen. Gerade diejenigen, die vorher auch nicht viel in der Schule gelernt haben, oder von jeher in einfachen Gut/Böse, Freund/Feind Schemata dachten, werden in ihren Überzeugungen gestärkt. Und wenn die später entlassen werden, tragen sie diese Denke weiter, und es ist umso schwieriger, diese Menschen davon zu überzeugen, das die Welt komplizierter ist, als man es da beigebracht bekommt.
Langfristig, d.h. in Generationen gedacht, hält man sich so die Bevölkerung doof, bzw. auf einem bestimmten mittelmässigen Bildungsstand, was der herschenden Klasse nur recht sein kann, weil sie dann nicht so viel sachliche Kritik aus der Bevölkerung zu befürchten hat.

Ist das jetzt nicht ein bißchen weit gegriffen? Ich habe keine Ahnung, wie groß der Anteil der aktiven, ehemaligen oder in Reserve befindlichen Soldaten, etc ist. Aber, ob es ein so entscheidender Anteil ist, daß es die ganze amerikanische Mentalität beeinflußt?

Zitat
Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.

Naja, wenn möchte ich es schon im Serienverlauf haben. Der Freak bin ich dann doch nicht, daß ich alles und jedes an Hintergrundmaterial haben muß. Ich hätte es eben gern als Teil der Serie.

Adama und Tigh:
Zitat
Das dürfte der Punkt sein. Er stellt seine Befehle nicht in Frage.

Nicht nur das, sondern auch eine persönliche Loyalität. Eben, eine Freundschaft. Jemand, auf den er sich verlassen kann. In seinem Alter, aus seiner Vergangenheit. Womit er der einzige ist. Denn die Präsidentin und er haben zwangsläufig Konflikte, auch wenn sie aktuell wieder in Einklang sind. Lee und Kara sind sowieso Probleme für sich und alle anderen auf der Galactica sind seine Untergebenen. Da bleibt nur Tigh, um mal entspannt plaudern zu können. Eben, eine Art Fels in der Brandung für ihn.


(Astronomie-)Literaturlinks
Zitat
Zitat von: Grisel
Danke für die Erinnerung! Ja, habe ich mir angeschaut. Sehr interessant
Das war jetzt wohl die beste Antwort, die ich aufgrund Deines doch nicht sooo weit reichenden Interesses erwarten konnte, oder? 


Richtig. Ich habe es mir angeschaut, war fasziniert, habe es markiert für spätere eventuelle Verwendung und wieder beendet. Ist nicht uninteressant, aber nicht mein Thema.

Bergi:
Zitat
Es gab da ja auch mal bei Babylon 5 eine schöne Folge, als zwei Wartungstechniker einen Tag lang auf der Station begleitet wurden und mal deren Sicht der Dinge dargelegt wurde.
So könnte man auch mal ne Folge zusammenstellen nur eben mit diversen Leuten auf verschiedenen Schiffen der Flotte und eben dabei solche Fragen erörtern.
Für mich hört sich das nicht so uninteresssant an, da einem das doch eher einen größeren Einblick in das gesellschaftliche Leben geben würde. Da ja ein Groß der Handlung auf dem Schlachtschiff ablläuft.

In der dritten Staffel gab es zumindest mal eine Folge, die sich mit dem Leben der weniger privilegierten Arbeiter im Hintergrund beschäftigt. Fand ich recht interessant. Und auch der manchmale Frust der Deckcrew wird irgendwann thematisiert. Ganz ausgeklammert wird es nicht. Klar, sonst wäre das ja auch nicht diese feine Serie, die mehr ist, als 08/15.

Zitat
Zum Thema Däniken

Für mich ist an Däniken interessant das er einen an Orte und Bauwerke führt, die uns Rätsel aufgeben, da wir uns nicht vorstellen können, wie aus unsrer Sicht die alten "primitiven Gesellschaften", schon solche Monumente bauen konnten.
Aber seine Theorien die er daraus ableitet , halte ich auch für sehr abstrus. Meiner Meinung nach konnten die damaligen Menschen eben auch mit primitiven Mitteln und durch Naturbeobachtung (welche uns durch unsre Technik immer mehr abhanden kommt) solche Leistungen vollbringen.

Stimmt, er stellt interessante Fragen. Ich denke aber auch, daß er die Menschen von einst einfach etwas unterschätzt. Wer sagt, daß wir alles wissen müssen, was sie einst konnten und wußten?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 29. Januar 2008, 00:24:22
Hi,
D'Anna Bears:
Zitat
Warten wir's ab, sie taucht ja noch mal auf. Laut TV-Highlights noch 7 mal.
So genau wissen die das? Wobei halt die Frage ist, welche davon auftauchen.
Naja, sie haben auf jeden Fall erfahren, das Lucy Lawless noch 7 Auftritte in der Serie hat. Ob sie da nun D'Anna A oder D'Anna B darstellt, steht nicht dabei.

US Streitkräfte
Zitat von: Grisel
Zitat
Irgendwie ist es immer auch eine soziale Frage, die sich nur durch die aktuellen Entwicklungen mal wieder stärker in den Vordergrund geschoben hat.
Natürlich, weil der Beitritt jetzt weniger eine Frage der Karriere, sondern auf Leben und Tod ist. Ist es aber eigentlich immer, in einer Armee eines nicht neutralen Landes, das wie die USA in schöner Regelmäßigkeit Kriege führt.
Stimmt, nur wird das gerne ausgeblendet, wenn gerade kein Krieg geführt wird.

Zitat von: Grisel
Zitat
Langfristig, d.h. in Generationen gedacht, hält man sich so die Bevölkerung doof, bzw. auf einem bestimmten mittelmässigen Bildungsstand, was der herschenden Klasse nur recht sein kann, weil sie dann nicht so viel sachliche Kritik aus der Bevölkerung zu befürchten hat.
Ist das jetzt nicht ein bißchen weit gegriffen? Ich habe keine Ahnung, wie groß der Anteil der aktiven, ehemaligen oder in Reserve befindlichen Soldaten, etc ist. Aber, ob es ein so entscheidender Anteil ist, daß es die ganze amerikanische Mentalität beeinflußt?
In wie weit das jetzt die Mentalität beeinflusst, kann ich auch nicht sagen. Mag sein, das es auf die Armee bezogen etwas weit gegriffen ist. Aber es ist ein Punkt, den man bei einer sozialpolitischen Betrachtung berücksichtigen sollte. Denn er betrift nicht die Armee allein, sondern zieht sich auch durch andere Teile der Gesellschaft.

Zitat von: Grisel
Zitat
Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.
Naja, wenn möchte ich es schon im Serienverlauf haben. Der Freak bin ich dann doch nicht, daß ich alles und jedes an Hintergrundmaterial haben muß. Ich hätte es eben gern als Teil der Serie.
Ok, das ist ein Punkt. Wenn man das ganze irgendwie in die Handlung mit einbaut, so wie Du es mit Bergi erörtert hast, wird es wahrscheinlich auch interessanter.

Adama und Tigh:
Zitat von: Grisel
Nicht nur das, sondern auch eine persönliche Loyalität. Eben, eine Freundschaft. Jemand, auf den er sich verlassen kann. In seinem Alter, aus seiner Vergangenheit. Womit er der einzige ist. Denn die Präsidentin und er haben zwangsläufig Konflikte, auch wenn sie aktuell wieder in Einklang sind. Lee und Kara sind sowieso Probleme für sich und alle anderen auf der Galactica sind seine Untergebenen. Da bleibt nur Tigh, um mal entspannt plaudern zu können. Eben, eine Art Fels in der Brandung für ihn.
Einverstanden.

(Astronomie-)Literaturlinks
Zitat von: Grisel
Zitat
Das war jetzt wohl die beste Antwort, die ich aufgrund Deines doch nicht sooo weit reichenden Interesses erwarten konnte, oder? 

Richtig. Ich habe es mir angeschaut, war fasziniert, habe es markiert für spätere eventuelle Verwendung und wieder beendet. Ist nicht uninteressant, aber nicht mein Thema.
Nun gut. Es ist ja auch nicht unbedingt nötig, das Du Deine Faszination oder Depression dazu heraus posaunst. Obwohl ich wahrscheinlich sowas in der Art erwartet habe...  :kopfkratz: :rollen:


Zitat von: Bergi
Zum Thema Däniken
... Aber seine Theorien die er daraus ableitet , halte ich auch für sehr abstrus. Meiner Meinung nach konnten die damaligen Menschen eben auch mit primitiven Mitteln und durch Naturbeobachtung (welche uns durch unsre Technik immer mehr abhanden kommt) solche Leistungen vollbringen.
Zitat von: Grisel
Stimmt, er stellt interessante Fragen. Ich denke aber auch, daß er die Menschen von einst einfach etwas unterschätzt. Wer sagt, daß wir alles wissen müssen, was sie einst konnten und wußten?
@Grisel: das sagt niemand.
Allgemein: Ich hab ein Buch mit dem Aufschlussreichen Titel: "Handbuch der vergessenen Künste" Ich denke, da liegt der Hase begraben, und wir wissen aufgrund mangelnder Naturbeobachtung auch nicht genug. Obwohl: Das intensivere Natur beobachten, und zu versuchen die Natur mit der Technik nachzumachen ist ja wieder Modern. Sowas nennt man Bionik. 

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 29. Januar 2008, 22:24:38
Hi!

Naja, sie haben auf jeden Fall erfahren, das Lucy Lawless noch 7 Auftritte in der Serie hat. Ob sie da nun D'Anna A oder D'Anna B darstellt, steht nicht dabei.

Sie ist auf jeden Fall eine interessante Ergänzung zum Cast. Übrigens, erkannt hätte ich sie auch nie.

US Streitkräfte
Zitat
In wie weit das jetzt die Mentalität beeinflusst, kann ich auch nicht sagen. Mag sein, das es auf die Armee bezogen etwas weit gegriffen ist. Aber es ist ein Punkt, den man bei einer sozialpolitischen Betrachtung berücksichtigen sollte. Denn er betrift nicht die Armee allein, sondern zieht sich auch durch andere Teile der Gesellschaft.

Das ist mal in den Raum gestellt und deckt sich mit den gängigen Vorurteilen über die US Gesellschaft. Ich wage es mangels Hintergrundwissens nicht, selbst ein Urteil abzugeben.

Zitat
Ok, das ist ein Punkt. Wenn man das ganze irgendwie in die Handlung mit einbaut, so wie Du es mit Bergi erörtert hast, wird es wahrscheinlich auch interessanter.

Durchaus, weil es natürlich auch Einfluß auf unsere Hauptfiguren hat bzw. sie in einem anderen Licht zeigt und interessante Fragen aufwirft.

(Astronomie-)Literaturlinks
Zitat
Nun gut. Es ist ja auch nicht unbedingt nötig, das Du Deine Faszination oder Depression dazu heraus posaunst. Obwohl ich wahrscheinlich sowas in der Art erwartet habe...  :kopfkratz: :rollen:

Dann tut es mir leid, Deine Erwartungen enttäuscht zu haben.

Zum Thema Däniken
Zitat
@Grisel: das sagt niemand.
Allgemein: Ich hab ein Buch mit dem Aufschlussreichen Titel: "Handbuch der vergessenen Künste" Ich denke, da liegt der Hase begraben, und wir wissen aufgrund mangelnder Naturbeobachtung auch nicht genug. Obwohl: Das intensivere Natur beobachten, und zu versuchen die Natur mit der Technik nachzumachen ist ja wieder Modern. Sowas nennt man Bionik. 


Es heißt doch immer wieder in diesen Dokus über überdimensionale Figuren in Bergen etc, wie konnten die Menschen von damals mit ihren Mitteln sowas bauen? Oder, warum? Vielleicht war ihnen einfach danach? Ich meine nur, man muß nicht immer das außergewöhnliche, eben Alienbesuch, annehmen, wenn es vielleicht eine ganz simple Erklärung gibt.

Bye,

Grisel

PS: Wird Zeit, daß wieder die nächste Folge kommt, wir driften sehr davon. :-)
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 30. Januar 2008, 00:39:43
Hi!
Auch Hi!  :wuschig:

US Streitkräfte
Zitat von: Grisel
Zitat
In wie weit das jetzt die Mentalität beeinflusst, kann ich auch nicht sagen. Mag sein, das es auf die Armee bezogen etwas weit gegriffen ist. Aber es ist ein Punkt, den man bei einer sozialpolitischen Betrachtung berücksichtigen sollte. Denn er betrift nicht die Armee allein, sondern zieht sich auch durch andere Teile der Gesellschaft.
Das ist mal in den Raum gestellt und deckt sich mit den gängigen Vorurteilen über die US Gesellschaft. Ich wage es mangels Hintergrundwissens nicht, selbst ein Urteil abzugeben.
Jetzt mal unabhängig von der US-Gesellschaft lehrt doch die Geschichte, das es den Herschenden in der Welt immer am Besten gefällt, wenn sie nach ihrem Gutdünken agieren können. Nur sind in der westlich industriealisierten Welt solche überrennmethoden nicht mehr durchführbar. Also muss man das Volk irgendwie anders beherschen, am besten so, das es gar nicht merkt, das es manipuliert wird, sondern glaubt, in Freiheit zu leben.

Zitat
Es heißt doch immer wieder in diesen Dokus über überdimensionale Figuren in Bergen etc, wie konnten die Menschen von damals mit ihren Mitteln sowas bauen? Oder, warum? Vielleicht war ihnen einfach danach? Ich meine nur, man muß nicht immer das außergewöhnliche, eben Alienbesuch, annehmen, wenn es vielleicht eine ganz simple Erklärung gibt.
Sehr richtig.

Zitat
PS: Wird Zeit, daß wieder die nächste Folge kommt, wir driften sehr davon. :-)
Tun wir das nicht in letzter Zeit immer kurz vor der nächsten Folge?
Was kommt denn da überhaupt? Pegasus? - Ne, da war noch was davor...  :kopfkratz: - Ach ich lass mich überraschen.

:winken:
Hans


P.S. Irgendwie ist der Beitrag jetzt sehr kurz geworden...  :->

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 30. Januar 2008, 19:56:04
Hi Hans!

Zitat
Jetzt mal unabhängig von der US-Gesellschaft lehrt doch die Geschichte, das es den Herschenden in der Welt immer am Besten gefällt, wenn sie nach ihrem Gutdünken agieren können. Nur sind in der westlich industriealisierten Welt solche überrennmethoden nicht mehr durchführbar. Also muss man das Volk irgendwie anders beherschen, am besten so, das es gar nicht merkt, das es manipuliert wird, sondern glaubt, in Freiheit zu leben.

Wer oder was ist schon wirklich frei? Wir müssen Geld verdienen, Steuern zahlen, Gesetze einhalten, moralische Regeln einhalten ... Persönliche Freiheit scheint mir sehr beschränkt, generell.

Zitat
Tun wir das nicht in letzter Zeit immer kurz vor der nächsten Folge?
Was kommt denn da überhaupt? Pegasus? - Ne, da war noch was davor...  :kopfkratz: - Ach ich lass mich überraschen.

Naja, so viel Diskussionmaterial hat "Die Reporterin" halt nicht ergeben. Ich habe mich mal schlau gemacht, was heute passiert, falls ich es nicht mehr schaffe, mir die Folge wieder anzuschauen.

Zitat
P.S. Irgendwie ist der Beitrag jetzt sehr kurz geworden...  :->

Paßt schon, wir werden sicher wieder länger. :-)

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 30. Januar 2008, 23:19:08
Zitat
P.S. Irgendwie ist der Beitrag jetzt sehr kurz geworden...  :->
Paßt schon, wir werden sicher wieder länger. :-)
Okay, dann fang ich mal an, ist ja sehr interessant:


:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 30. Januar 2008, 23:48:25
Hi, ich wieder.  :->

Ich schliesse mich der Frage des Col. Tigh an: Was macht Sharon da?
Anscheinend hat sich sich selbst mit den Rechnersystemen verbunden, aber so genau weis ich das auch noch nicht.
Und dann kommt die Werbepause natürlich genau dann, wenn sich die beiden Jägertrupps gegenüber stehen...  :schrei:

bis später,
Hans :winken:
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 31. Januar 2008, 01:36:31
Hi, alle guten Dinge sind drei, oder?

Also das war ja mal verrückt ausgedacht. Da hat Sharon also ihren Maschienenteil so eingesetzt, das die angreifenden Jäger nicht mehr manöverieren konnten. Dadurch wurden sie für die Viper der Galactica ein leichtes Ziel, und sie konnten sie in Schrott verwandeln.

Und das Schiff, das sie sich da gebaut haben ist ja auch ein Hit, sozusagen ein Stealthfighter, oder besser ein Stealthaufklärer.

Ach ja, der Spruch von Tigh: "ich erkenne eine Schnapsfabrik sofort." Zum :wieher: !

Interessant war auch die Szene in der Schiesskammer, da ist der Sauerstoffmangel der guten Kara ja erst mal ziemlich zu Kopfe gestiegen.

Und die Weisheit der Präsidentin, das Adama die Gemeinsamkeiten zwischen sich und Sharon suchen soll - das war wirklich Weise. Eine wirklich sehr interessante Folge.

Nebenbei scheint Helo ja jetzt auch akzeptiert zu sein, nachdem sich seine Idee für die Aussenverkleidung des Fighters bewährt hat.

Hab ich das eigentlich richtig gesehen, das der Chief zu Anfang immer noch auf Cally sauer war? - Schien mir jedenfalls so. Vor allen als er sagte, das er jeden von ihnen braucht, und dann wieder ging.

Wäre noch die Frage, was er mit Sharon jetzt zu bereden hat, aber das dürfte in den Bereich vertraulich gehören, weshalb es nicht gezeigt wurde.

Appropos Sharon: sie hat also im Handansatz, bzw. im Unterarm ein optisches Interface, um sich an einen Rechner anschliessen zu können. Dann muss wohl im Unterarmknochen irgendwo noch ein Computermodul sitzen... - Sehr interessant.

:winken:
Hans


P.S. da hab ich gedacht ich hätte den Beitrag abgeschickt, und noch was anderes geguckt, nur um danach festzustellen, das ich mich geirrt hatte. So'n Mist!


   
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 31. Januar 2008, 21:14:39
Hi Hans!

So, diesmal habe ich es nicht geschafft, selber zu gucken, aber ich habe die Inhaltsangabe gelesen, das sollte der Erinnerung auf die Sprünge helfen.

Zum Chief und Helo, da kamen wohl vor allem bei zweiterem viele unterdrückte Gefühle zum Vorschein. Eifersucht, Trauer, Verwirrung, ... Und Helo war das naheliegende Ziel.

Zitat
Also das war ja mal verrückt ausgedacht. Da hat Sharon also ihren Maschienenteil so eingesetzt, das die angreifenden Jäger nicht mehr manöverieren konnten. Dadurch wurden sie für die Viper der Galactica ein leichtes Ziel, und sie konnten sie in Schrott verwandeln.


So wie ich das verstanden habe, hat sie ihnen den Computervirus quasi zurückgeschickt. Interessante Sache. Können das alle Zylonen? Woher weiß sie, was sie tun muß? Instinkt? Oder kriegen die alle eine Einschulung?

Und, wohl die interessanteste Frage. Warum hat sie es getan? Um ihr eigenes Leben und das ihres Liebsten und des ungeborenen Kindes zu schützen? Um ihre Vertrauenswürdigkeit zu beweisen? Um die Menschen in Sicherheit zu wiegen?
Von allem ein bißchen?

Die Frage nach Dees Messer hat auch wieder auf unheimliche Weise gezeigt, daß sie tatsächlich zum Teil Sharon I ist, zumindest was die Erinnerungen betrifft.

Zitat
Und das Schiff, das sie sich da gebaut haben ist ja auch ein Hit, sozusagen ein Stealthfighter, oder besser ein Stealthaufklärer.

Klar, daß Kara ihn fliegen mußte.

Zitat
Interessant war auch die Szene in der Schiesskammer, da ist der Sauerstoffmangel der guten Kara ja erst mal ziemlich zu Kopfe gestiegen.


Ja, da wußte man erst gar nicht, was los ist. Führt Sauerstoffmangel zu Hysterie? Muß ja irgendeine Nebenwirkung gewesen sein.
Aber auch schön gemacht, daß sie und Lee nur gemeinsam erfolgreich waren.

Zitat
Und die Weisheit der Präsidentin, das Adama die Gemeinsamkeiten zwischen sich und Sharon suchen soll - das war wirklich Weise. Eine wirklich sehr interessante Folge.

Vor allem eine interessante Wendung. Sonst ist gerade die sanfte Präsidentin meist dafür, Zylonen aus der nächsten Luftschleuse zu werfen. Verzweiflung schafft Vertrauen?

Zitat
Nebenbei scheint Helo ja jetzt auch akzeptiert zu sein, nachdem sich seine Idee für die Aussenverkleidung des Fighters bewährt hat.

Ob das so einfach ist? Ist ja doch starker Tobak, den die anderen da verkraften müssen. Nicht nur Liebhaber einer Zylonin, sondern auch noch Vater ihres ungeborenen, Wasauchimmer sie da trägt.

Zitat
Hab ich das eigentlich richtig gesehen, das der Chief zu Anfang immer noch auf Cally sauer war? - Schien mir jedenfalls so. Vor allen als er sagte, das er jeden von ihnen braucht, und dann wieder ging.

Eine sehr zweischneidige Sache für ihn. Einerseits hat Cally die, äh, Frau getötet, die er geliebt hat, andererseits aber auch hat sie sie beide in gewisser Weise befreit. Und er wird wohl ahnen, daß sie das um seinetwillen getan hat. Also kann ich mir gut vorstellen, daß er da anfangs etwas mißvergnügt ist. Vor allem weil sie, eine Mörderin, wie eine Heldin gefeiert wird.

Zitat
Wäre noch die Frage, was er mit Sharon jetzt zu bereden hat, aber das dürfte in den Bereich vertraulich gehören, weshalb es nicht gezeigt wurde.

Schön ausgedrückt. Obwohl es wirklich interessant gewesen wäre.

Zitat
Appropos Sharon: sie hat also im Handansatz, bzw. im Unterarm ein optisches Interface, um sich an einen Rechner anschliessen zu können. Dann muss wohl im Unterarmknochen irgendwo noch ein Computermodul sitzen... - Sehr interessant.

Ich fand es ziemlich herb, wie Adama sie behandelt. Kein Wort des Danks (oder?) und sofort wieder wegschließen. Muß für Sharon II, wenn ihre Absichten ehrlich sind, etwas frustrierend sein, obwohl das Mißtrauen verständlich ist. Nur überlegt sie es sich das nächste Mal vielleicht zweimal, ehe sie hilft.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 02. Februar 2008, 02:08:51
Hi Grisel,
Hi Hans!

So, diesmal habe ich es nicht geschafft, selber zu gucken,
Das ist aber traurig. :zwinker:

Zitat von: Grisel
aber ich habe die Inhaltsangabe gelesen, das sollte der Erinnerung auf die Sprünge helfen.
Gut.

Zitat von: Grisel
Zum Chief und Helo, da kamen wohl vor allem bei zweiterem viele unterdrückte Gefühle zum Vorschein. Eifersucht, Trauer, Verwirrung, ... Und Helo war das naheliegende Ziel.
Also... - So geht das irgendwie nicht. Das muss wohl der Chief gewesen sein, bei dem die Gefühle Karusell gefahren sind.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also das war ja mal verrückt ausgedacht. Da hat Sharon also ihren Maschienenteil so eingesetzt, das die angreifenden Jäger nicht mehr manöverieren konnten. Dadurch wurden sie für die Viper der Galactica ein leichtes Ziel, und sie konnten sie in Schrott verwandeln.

So wie ich das verstanden habe, hat sie ihnen den Computervirus quasi zurückgeschickt.
Stimmt, das muss es gewesen sein.

Zitat von: Grisel
Interessante Sache. Können das alle Zylonen? Woher weiß sie, was sie tun muß? Instinkt? Oder kriegen die alle eine Einschulung?
Gute Fragen! Kann ich leider nicht beantworten, würde ich aber auch gern wissen.  Dieses Blatt mit den Aufzeichnungen über den Virus, das Helo ihr gezeigt hat, sah mir ja irgendwie so aus, als seien da nur Striche drauf, die aber keine Muster ergaben. (Das könnte aber auch an meinen kleinen Fernseher gelegen haben.) Aber sie hat es doch irgendwie sehr schnell geschaft, den Inhalt und die Bedeutung zu erfassen. - (Erinnert mich jetzt ein wenig an "Nr. 5 lebt"; ich hoffe, Du kennst den Film.) - Aber das scheint wohl der Programmcode gewesen zu sein.
Jedenfalls war ihr die Bedeutung sehr schnell klar, und so, wie sie sich auf der Brücke verhalten hat, schien sie ziemlich genau zu wissen, was sie tun wollte oder musste.
Die Frage, ob das alle können, müsstest Du besser beantworten können, Du hast die Staffel ja schon ganz gesehen. Es scheint aber so, obwohl es auch eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit zu sein scheint, so nach dem verzerrten Gesichtsausdruck zu schliessen. Und wenn ich mir das plastisch vorstelle, so eine Glasfaser zwischen den Muskeln und Sehnen der Innenhand zu schieben... - Aua!  :ausrast:

Zitat von: Grisel
Und, wohl die interessanteste Frage. Warum hat sie es getan? Um ihr eigenes Leben und das ihres Liebsten und des ungeborenen Kindes zu schützen? Um ihre Vertrauenswürdigkeit zu beweisen? Um die Menschen in Sicherheit zu wiegen?
Von allem ein bißchen?
Gegenüber Helo hat sie doch gesagt, das sie von ihren eigenen Leuten als Fehlerhaft eingestuft wird, und deshalb verzichtbar ist. - Klar, sie hat Kara und Helo von Caprica weg gebracht, ein paar Zenturien zerstört, und die Wiederstandsbewegung geholfen. Das Schiff, mit dem sie abgehauen sind, hat sie wahrscheinlich geklaut. Eine Menge Material, um sich bei ihren zylonischen Vorgesetzten unbeliebt zu machen.
Und da war doch nach der Schiffstaufe noch eine kurze Unterhaltung zwischen dem Commander und der Präsidentin, die ihn fragte, was er denn für Gemeinsamkeiten zwischen Ihr und den Menschen gefunden hat. Der antwortete darauf im Sinne von: "Wir wollen beide Leben." - Übrigens ein Zeichen, das er sie auch als Lebewesen sieht. Also, lange Rede kurzer Sinn: Sie wollte auch ihren Ar*** retten.

Zitat von: Grisel
Die Frage nach Dees Messer hat auch wieder auf unheimliche Weise gezeigt, daß sie tatsächlich zum Teil Sharon I ist, zumindest was die Erinnerungen betrifft.
Das ist allerdings richtig. Im Körperbau unterscheiden sie sich wohl nur durch die Seriennummer, so sie denn eine haben...  :rollen: - Sie sagt ja auch selber, das sie bis auf ein paar Erinnerungen und ihrer "Basisprogrammierung" mit ihr identisch ist. Und sie sagt, das sie keine Schläferprogramme in sich hat.

Mir kam da noch was in den Sinn: Da sie ja über das Kabel mit allen Computern der Galactica verbunden war, könnte sie, nachdem die Gefahr abgewendet war, ja auch auf ihre Personalakte zugegriffen haben, und auf ein paar Logbücher, sofern die durch das Formatieren noch nicht gelöscht waren. Wenn sie da ins schwarze gegriffen hat, dann ist sie möglicherweise auch bezüglich der Taten von Sharon I auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Zumindest, was die passiven Informationen angeht. - Sie hat es ja selbst nicht aktiv erfahren, weil sie auf Caprica war.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und das Schiff, das sie sich da gebaut haben ist ja auch ein Hit, sozusagen ein Stealthfighter, oder besser ein Stealthaufklärer.
Klar, daß Kara ihn fliegen mußte.
Stimmt, es gibt nur eine, die so verrückt ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant war auch die Szene in der Schiesskammer, da ist der Sauerstoffmangel der guten Kara ja erst mal ziemlich zu Kopfe gestiegen.

Ja, da wußte man erst gar nicht, was los ist. Führt Sauerstoffmangel zu Hysterie? Muß ja irgendeine Nebenwirkung gewesen sein.
Eigentlich nicht, da hab ich eher quatsch geschrieben, denn man wird durch zuviel CO2 in der Luft müde, schläft ein und pusstet dann den Geist aus, etwa so: (http://www.smilies-world.de/smilies/smilies_Picture/tot/66.gif)
Die Hysterie kam wohl eher dadurch zu Stande, das sie es irgendwie verrückt fand, den Vogel zu fliegen, obwohl noch gar nicht klar war, ob er je fliegen würde.
Da fällt mir ein, in den Zielscheiben hatten sie ein Bild von Sharon's Gesicht drin. Hast Du das gesehen?


to be continued...
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 02. Februar 2008, 02:33:01
continuing...

Zitat von: Grisel
Aber auch schön gemacht, daß sie und Lee nur gemeinsam erfolgreich waren.
Jo, und dann auch nur mit diesen Sprengprojektilen. Also ein gutes Panzerglas in dem Türfenster. - Ich weis gar nicht, ob es solche Munition tatsächlich gibt, halte es aber für möglich.
Da fällt mir übrigens gerade ein Fehler auf: Als sie gegen die Zenturien an Bord gekämpft haben, haben sie mal gesagt, das sie nur noch ein paar von diesen Partonen haben, und jetzt hatten sie wieder eine ganze Schachtel davon. Wo kommen die denn auf einmal her?

Zitat von: Grisel
Zitat
Und die Weisheit der Präsidentin, das Adama die Gemeinsamkeiten zwischen sich und Sharon suchen soll - das war wirklich Weise. Eine wirklich sehr interessante Folge.

Vor allem eine interessante Wendung. Sonst ist gerade die sanfte Präsidentin meist dafür, Zylonen aus der nächsten Luftschleuse zu werfen. Verzweiflung schafft Vertrauen?
Möglich. Aber ich glaube eher, das Baltar sie noch untersuchen will. Ausserdem weis man ja nie, wozu sie noch nützlich sein kann. Und schliesslich hat sie der Präsidentin auf Kobol ja auch den Ar*** gerettet, als sie die Zenturie abgeknallt hat. Wahrscheinlich wollen auch alle wissen, ob sie tatsächlich ein gesundes Kind gebirt. ("Auf die Welt bringen" kann man ja schlecht sagen, da sie ja auf keiner Welt sind.)

Zitat von: Grisel
Zitat
Nebenbei scheint Helo ja jetzt auch akzeptiert zu sein, nachdem sich seine Idee für die Aussenverkleidung des Fighters bewährt hat.

Ob das so einfach ist? Ist ja doch starker Tobak, den die anderen da verkraften müssen. Nicht nur Liebhaber einer Zylonin, sondern auch noch Vater ihres ungeborenen, Wasauchimmer sie da trägt.
Stimmt auch wieder. Nun jedenfalls haben sie ihn erst mal für die gute Idee gratuliert. Wie es sich weiter entwickelt, muss man abwarten.

Zitat von: Grisel
Zitat
Hab ich das eigentlich richtig gesehen, das der Chief zu Anfang immer noch auf Cally sauer war? - Schien mir jedenfalls so. Vor allen als er sagte, das er jeden von ihnen braucht, und dann wieder ging.

Eine sehr zweischneidige Sache für ihn. Einerseits hat Cally die, äh, Frau getötet, die er geliebt hat, andererseits aber auch hat sie sie beide in gewisser Weise befreit. Und er wird wohl ahnen, daß sie das um seinetwillen getan hat. Also kann ich mir gut vorstellen, daß er da anfangs etwas mißvergnügt ist. Vor allem weil sie, eine Mörderin, wie eine Heldin gefeiert wird.
Stimmt, dann haben sie ja am Anfang so schön gezeigt, was ihm noch so durch den Kopf ging, als er den Jäger geprüft hat, den er danach ausgemustert hat.
Und der Hass auf die Zylonen sitzt auch wohl sehr tief, da sie ja alle ihre Heimat und wohl auch alle Angehörigen verloren haben. Und sie merken so langsam, wie sehr sie das bewegt, und verarbeitet werden muss. Das lässt sich auf Dauer leider nicht mit Dienst nach Vorschrift verdrängen.
Und was Cally angeht: möglicherweise war sie auch auf Sharon eifersüchtig, und das Attentat auf den Commander war dann der Anlass, um die Konkurentin auszuschalten, noch dazu, wo der Verdacht im Raum stand, das sie ein Zylon sein könnte. Denn ich meine auch das es Cally war, die das als Erste gemutmasst hat. (In der ersten Staffel, wo Sharon auf dem Spiegel in ihrem Spind den Schriftzug "Cylon" findet. Ich meine, das steckte Cally dahinter.)

Zitat von: Grisel
Zitat
Wäre noch die Frage, was er mit Sharon jetzt zu bereden hat, aber das dürfte in den Bereich vertraulich gehören, weshalb es nicht gezeigt wurde.

Schön ausgedrückt. Obwohl es wirklich interessant gewesen wäre.
Vielleicht erfahren wir das Eine oder Andere ja noch so nebenbei... :kopfkratz:

Zitat von: Grisel
Zitat
Appropos Sharon: sie hat also im Handansatz, bzw. im Unterarm ein optisches Interface, um sich an einen Rechner anschliessen zu können. Dann muss wohl im Unterarmknochen irgendwo noch ein Computermodul sitzen... - Sehr interessant.

Ich fand es ziemlich herb, wie Adama sie behandelt. Kein Wort des Danks (oder?) und sofort wieder wegschließen.
Ich hab keines gehört. Wahrscheinlich musste/wollte er sich selbst was beweisen, oder er hat immer noch die Wut auf Sharon I. Er sagt ja auch einmal, das er sich sehr beherschen musste, um ihr nicht den Hals umzudrehen. Ach ja, die Situation, als Sharon I auf ihn geschossen hat, war ja ähnlich. Sie standen sich auf der Brücke gegenüber, er hat sie für den gelungenen Einsatz gelobt, und ich glaube erklärt, das er Stolz auf sie ist, und dann schlägt das Attentäterprogramm in ihr zu, und sie schiesst auf ihn. Die Situation wollte er so wohl nicht noch mal erleben, also musste er anders handeln, als beim letzten mal, damit das nicht noch mal passiert. Ist zwar leicht irrational, weil sie keine Waffe hat, aber ich glaube, da entzieht sich das Gefühl dem Verstand. (Sie hätte vielleicht auch noch das Taschenmesser werfen können, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich das sie ihn damit gefährlich getroffen hätte.)
Übrigens ist mir diese Analyse nicht sofort eingefallen, sondern erst später. Wahrscheinlich haben mich Deine Zweifel bezüglich der Anerkennung von Helo darauf gebracht. Erst ging mir nämlich durch den Kopf, das er sie vielleicht auch vor Tigh beschützen wollte, weil der einen nervöseren Zeigefinger hat. Oder er wollte vor der Manschaft was demonstrieren.

Zitat von: Grisel
Muß für Sharon II, wenn ihre Absichten ehrlich sind, etwas frustrierend sein, obwohl das Mißtrauen verständlich ist. Nur überlegt sie es sich das nächste Mal vielleicht zweimal, ehe sie hilft.
Das es für sie frustrierend ist, scheint klar. Andererseits weis sie aber auch, das sie da durch muss, wenn sie Vertrauen gewinnen will. Es ist für die Anderen auch nicht so einfach zu akzeptieren, das die einstmals beliebte Sharon gar nicht das war, was man glaubte. Das macht ja schon mal wütend, wenn sich eine vertraute Person auf einmal als feindlicher Attentäter entpuppt. Dann kommt eine fast 100%ige Kopie daher, die alle kennt, die weis, was sie ist, und vielleicht auch weis, was ihre Vorgängerin (ihr Pendant?) alles angestellt hat, und wünscht Vertrauen von den anderen, weil sie sagt, das sie anders ist. Das dauert eine Weile, bis da überhaupt erst mal sowas wie Vertrauen wächst.
Oder was meinst Du?

Spoiler-Alarm:
Da fällt mir ein: In der TV-Highlights mit dem Episodenüberblick ist ein Bild aus der Folge, wo sie für eine Kommandooperation nach Caprica fliegen. Da liegt sie mehr oder weniger auf Kara in einem Schützengraben oder Loch. Nur kann man da nicht erkennen, ob sie auch Handschellen um hat... - Da Du die Folge ja schon kennst, kannst Du Dir ja ein besseres Bild bezüglich des Vertrauens machen, das man ihr entgegen bringt.
End Spoiler

Ach ja, wer ist eigentlich die Tussi, die da beim Kartenspiel auf einmal hingeschmissen und Kara erklärt hat, das sie die Karten auch schon von hinten erkennt? - Ist das Racetrack?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. Februar 2008, 12:53:47
Hi!

Zitat
Zitat
So, diesmal habe ich es nicht geschafft, selber zu gucken,

Das ist aber traurig. :zwinker:

Hoffentlich schaffe ich es bei der nächsten Folge. Die nächsten haben es nämlich in sich. Momentan habe ich halt ein bißchen eine Mehrfachbelastung, Job, Privatleben, Leserunde, ... Da leidet das TV und DVD-Schauen, weil ich im Zweifelsfall meinem Comp Vorrang einräume.

Helo vs. Chief:
Zitat
Also... - So geht das irgendwie nicht. Das muss wohl der Chief gewesen sein, bei dem die Gefühle Karusell gefahren sind.

Das meinte ich ja auch. Zu beneiden sind sie beide nicht, denn beide haben in gewisser Weise durch ihre Gefühle zu ihren jeweiligen Sharons die A-Karte gezogen.

Zitat
Gute Fragen! Kann ich leider nicht beantworten, würde ich aber auch gern wissen.  Dieses Blatt mit den Aufzeichnungen über den Virus, das Helo ihr gezeigt hat, sah mir ja irgendwie so aus, als seien da nur Striche drauf, die aber keine Muster ergaben. (Das könnte aber auch an meinen kleinen Fernseher gelegen haben.) Aber sie hat es doch irgendwie sehr schnell geschaft, den Inhalt und die Bedeutung zu erfassen. - (Erinnert mich jetzt ein wenig an "Nr. 5 lebt"; ich hoffe, Du kennst den Film.) - Aber das scheint wohl der Programmcode gewesen zu sein.
Jedenfalls war ihr die Bedeutung sehr schnell klar, und so, wie sie sich auf der Brücke verhalten hat, schien sie ziemlich genau zu wissen, was sie tun wollte oder musste.
Die Frage, ob das alle können, müsstest Du besser beantworten können, Du hast die Staffel ja schon ganz gesehen. Es scheint aber so, obwohl es auch eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit zu sein scheint, so nach dem verzerrten Gesichtsausdruck zu schliessen. Und wenn ich mir das plastisch vorstelle, so eine Glasfaser zwischen den Muskeln und Sehnen der Innenhand zu schieben... - Aua!  :ausrast:

Ja, das hat ziemlich eklig ausgesehen. Und hat ja offenbar wehgetan. Eh klar, wenn es (synthetisches?) Fleisch und Nerven sind. Gut, dazu bin ich naturwissenschaftlich zu ungebildet.
Ich könnte jetzt spontan nicht sagen, ob sowas ähnliches noch mal gemacht wird.

Zitat
Gegenüber Helo hat sie doch gesagt, das sie von ihren eigenen Leuten als Fehlerhaft eingestuft wird, und deshalb verzichtbar ist. - Klar, sie hat Kara und Helo von Caprica weg gebracht, ein paar Zenturien zerstört, und die Wiederstandsbewegung geholfen. Das Schiff, mit dem sie abgehauen sind, hat sie wahrscheinlich geklaut. Eine Menge Material, um sich bei ihren zylonischen Vorgesetzten unbeliebt zu machen.

Andererseits, ein toter Zylone ist kein Beinbruch. Einen zu töten ist in gewisser Weise genauso, wie ihm zur Tarnung über den Schädel zu ziehen. Von daher hat sie nicht viel Schaden angerichtet, bei ihrem eigenen Volk.

Zitat
Und da war doch nach der Schiffstaufe noch eine kurze Unterhaltung zwischen dem Commander und der Präsidentin, die ihn fragte, was er denn für Gemeinsamkeiten zwischen Ihr und den Menschen gefunden hat. Der antwortete darauf im Sinne von: "Wir wollen beide Leben." - Übrigens ein Zeichen, das er sie auch als Lebewesen sieht. Also, lange Rede kurzer Sinn: Sie wollte auch ihren Ar*** retten.

Was ja nur, äh, zylonisch/menschlich ist ...
Interessant ist aber auch noch ihr "And you ask why?" (Adama zur toten Sharon I.), das sie in "Heimat 2" nach seiner Würgeaktion zu ihm sagt. Erstens, woher weiß sie das? Und zweitens, scheint mir das eine gewisse "Menschenfeindlichkeit" auszudrücken.

Zitat
Das ist allerdings richtig. Im Körperbau unterscheiden sie sich wohl nur durch die Seriennummer, so sie denn eine haben...  :rollen: - Sie sagt ja auch selber, das sie bis auf ein paar Erinnerungen und ihrer "Basisprogrammierung" mit ihr identisch ist. Und sie sagt, das sie keine Schläferprogramme in sich hat.

Naja, wenn es welche wären, würde sie es nicht wissen, sonst wären es ja keine.

Zitat
Mir kam da noch was in den Sinn: Da sie ja über das Kabel mit allen Computern der Galactica verbunden war, könnte sie, nachdem die Gefahr abgewendet war, ja auch auf ihre Personalakte zugegriffen haben, und auf ein paar Logbücher, sofern die durch das Formatieren noch nicht gelöscht waren. Wenn sie da ins schwarze gegriffen hat, dann ist sie möglicherweise auch bezüglich der Taten von Sharon I auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Zumindest, was die passiven Informationen angeht. - Sie hat es ja selbst nicht aktiv erfahren, weil sie auf Caprica war.

Wäre eine Möglichkeit. Was aber auch das Vertrauen der Mannschaft nicht unbedingt stärken müßte. Denn Sharon I hat ja die Flotte gerettet, durch die Entdeckung des Wassers. Nur wir wissen, wie hart sie da kämpfen mußte. Also, wenn sie retten und dann doch verraten konnte, wer sagt, daß Nr. II das nicht auch kann.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Und das Schiff, das sie sich da gebaut haben ist ja auch ein Hit, sozusagen ein Stealthfighter, oder besser ein Stealthaufklärer.
Klar, daß Kara ihn fliegen mußte.
Stimmt, es gibt nur eine, die so verrückt ist.


Ich mag Kara, aber langsam geht es mir ein bißchen auf die Nerven, daß sie stets die allerbeste und allerhärteste und allerverrückteste ist.

Zitat
Eigentlich nicht, da hab ich eher quatsch geschrieben, denn man wird durch zuviel CO2 in der Luft müde, schläft ein und pusstet dann den Geist aus, etwa so: (http://www.smilies-world.de/smilies/smilies_Picture/tot/66.gif)
Die Hysterie kam wohl eher dadurch zu Stande, das sie es irgendwie verrückt fand, den Vogel zu fliegen, obwohl noch gar nicht klar war, ob er je fliegen würde.

Ach so, ich dachte, das käme vom Sauerstoffmangel, weil es etwas bizarr gewirkt hat. Und so lustig war es ja auch wieder nicht, als Hotdog umgefallen ist.

Zitat
Da fällt mir ein, in den Zielscheiben hatten sie ein Bild von Sharon's Gesicht drin. Hast Du das gesehen?

Ja, fand ich ziemlich arg, weil ja gerade "sie" nun an Bord ist. Tun sie das runter, wenn Helo Schießübungen macht? Möchte nicht in der Nähe sein, wenn er sowas mit geladener Waffe sieht. Und auch Kara sollte es eigentlich stören, da sie sie doch anders kennengelernt hat.
Bei Lee ist es wieder was anderes, denn "sie" - welche nun auch immer - hätte ja fast seinen Vater ermordet.

Bis gleich.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. Februar 2008, 13:03:51
Hi!

Zitat
Jo, und dann auch nur mit diesen Sprengprojektilen. Also ein gutes Panzerglas in dem Türfenster. - Ich weis gar nicht, ob es solche Munition tatsächlich gibt, halte es aber für möglich.
Da fällt mir übrigens gerade ein Fehler auf: Als sie gegen die Zenturien an Bord gekämpft haben, haben sie mal gesagt, das sie nur noch ein paar von diesen Partonen haben, und jetzt hatten sie wieder eine ganze Schachtel davon. Wo kommen die denn auf einmal her?

Vielleicht von einem der zivilen Schiffe? Oder sie haben eine Möglichkeit gefunden, die Patronen herzustellen? Noch ein Waffenlager, das sie unterwegs gefunden haben?

Zitat
Möglich. Aber ich glaube eher, das Baltar sie noch untersuchen will. Ausserdem weis man ja nie, wozu sie noch nützlich sein kann. Und schliesslich hat sie der Präsidentin auf Kobol ja auch den Ar*** gerettet, als sie die Zenturie abgeknallt hat. Wahrscheinlich wollen auch alle wissen, ob sie tatsächlich ein gesundes Kind gebirt. ("Auf die Welt bringen" kann man ja schlecht sagen, da sie ja auf keiner Welt sind.)

Bzw, was sie auf, äh, das Raumschiff bringen wird.

Helo:
Zitat
Stimmt auch wieder. Nun jedenfalls haben sie ihn erst mal für die gute Idee gratuliert. Wie es sich weiter entwickelt, muss man abwarten.

Genau. Darum gehe ich wieder Fingernägel betrachten. :-)

Zitat
Stimmt, dann haben sie ja am Anfang so schön gezeigt, was ihm noch so durch den Kopf ging, als er den Jäger geprüft hat, den er danach ausgemustert hat.
Und der Hass auf die Zylonen sitzt auch wohl sehr tief, da sie ja alle ihre Heimat und wohl auch alle Angehörigen verloren haben. Und sie merken so langsam, wie sehr sie das bewegt, und verarbeitet werden muss. Das lässt sich auf Dauer leider nicht mit Dienst nach Vorschrift verdrängen.

Nicht nur Heimat und geliebte Menschen, sie haben die ganze menschliche Zivilisation zerstört und arbeiten eifrig daran, auch noch den Rest zu kriegen.

Zitat
Und was Cally angeht: möglicherweise war sie auch auf Sharon eifersüchtig, und das Attentat auf den Commander war dann der Anlass, um die Konkurentin auszuschalten, noch dazu, wo der Verdacht im Raum stand, das sie ein Zylon sein könnte. Denn ich meine auch das es Cally war, die das als Erste gemutmasst hat. (In der ersten Staffel, wo Sharon auf dem Spiegel in ihrem Spind den Schriftzug "Cylon" findet. Ich meine, das steckte Cally dahinter.)

Das ist eine interessante Theorie!
Am Anfang mag sie es noch akzeptiert haben, daß ihr bewunderter Chief Sharon liebt. Aber spätestens in der einen Folge der ersten Staffel, wo er ihretwegen vor das Tribunal kommt und alle seine Leute für ihn lügen, mag sich da schon Haß eingestellt haben, weil sie "ihren" Chief in Schwierigkeiten gebracht hat.
Daß die süße Cally recht tough sein kann, hat sie ja schon in der anderen Folge der ersten Staffel, der Gefängnisschiffmeuterei bewiesen, wo sie ihrem Möchtegernvergewaltiger das Ohr abgebissen hat.

Zitat
Ich hab keines gehört. Wahrscheinlich musste/wollte er sich selbst was beweisen, oder er hat immer noch die Wut auf Sharon I. Er sagt ja auch einmal, das er sich sehr beherschen musste, um ihr nicht den Hals umzudrehen. Ach ja, die Situation, als Sharon I auf ihn geschossen hat, war ja ähnlich. Sie standen sich auf der Brücke gegenüber, er hat sie für den gelungenen Einsatz gelobt, und ich glaube erklärt, das er Stolz auf sie ist, und dann schlägt das Attentäterprogramm in ihr zu, und sie schiesst auf ihn. Die Situation wollte er so wohl nicht noch mal erleben, also musste er anders handeln, als beim letzten mal, damit das nicht noch mal passiert. Ist zwar leicht irrational, weil sie keine Waffe hat, aber ich glaube, da entzieht sich das Gefühl dem Verstand. (Sie hätte vielleicht auch noch das Taschenmesser werfen können, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich das sie ihn damit gefährlich getroffen hätte.)

Stimmt schon, wenn man es aus seiner Sicht betrachtet, muß er nach wie vor vorsichtig sein und man kann auch verstehen, warum er so reagiert. Ich versuche halt, es aus allen Perspektiven zu sehen. Falls sie es ehrlich meint, hat sie tatsächlich noch einen weiten Weg vor sich, ehe man ihr traut.

Zitat
Übrigens ist mir diese Analyse nicht sofort eingefallen, sondern erst später. Wahrscheinlich haben mich Deine Zweifel bezüglich der Anerkennung von Helo darauf gebracht. Erst ging mir nämlich durch den Kopf, das er sie vielleicht auch vor Tigh beschützen wollte, weil der einen nervöseren Zeigefinger hat. Oder er wollte vor der Manschaft was demonstrieren.


Von welcher Szene sprichst Du jetzt?

Zitat
Das es für sie frustrierend ist, scheint klar. Andererseits weis sie aber auch, das sie da durch muss, wenn sie Vertrauen gewinnen will. Es ist für die Anderen auch nicht so einfach zu akzeptieren, das die einstmals beliebte Sharon gar nicht das war, was man glaubte. Das macht ja schon mal wütend, wenn sich eine vertraute Person auf einmal als feindlicher Attentäter entpuppt. Dann kommt eine fast 100%ige Kopie daher, die alle kennt, die weis, was sie ist, und vielleicht auch weis, was ihre Vorgängerin (ihr Pendant?) alles angestellt hat, und wünscht Vertrauen von den anderen, weil sie sagt, das sie anders ist. Das dauert eine Weile, bis da überhaupt erst mal sowas wie Vertrauen wächst.
Oder was meinst Du?

Stimmt eigentlich, siehe oben.

Da ich den Spoiler nicht mehr tarnen konnte, habe ich ihn ganz rausgenommen.
Kommentar dazu:
Naja, da ist ja immer noch der von Dir entdeckte imdb-Spoiler ...

Zitat
Ach ja, wer ist eigentlich die Tussi, die da beim Kartenspiel auf einmal hingeschmissen und Kara erklärt hat, das sie die Karten auch schon von hinten erkennt? - Ist das Racetrack?

Ja. Fand ich ein bißchen komisch, weil die sonst ja nicht so auffallend ist. Sowas erwartet man eher von Kat.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 02. Februar 2008, 13:56:57
Hossa die Waldfee  :->

Konnte am Mittwoch nicht gucken , kann deswegen nicht mitquatschen.

Tschüß

Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. Februar 2008, 15:33:29
Schade Bergi! Nächste Woche keinesfalls verpassen!!!
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 04. Februar 2008, 00:44:10
Hi,

ich versuch mal, das zu kürzen. Das ist ja schon wieder extrem lang...

Hoffentlich schaffe ich es bei der nächsten Folge. Die nächsten haben es nämlich in sich.
Jau, hoffen wir das Beste.
Hattest Du eigentlich schon mal den Eindruck, das irgendwo was weggeschnitten wurde?

Zitat von: Grisel
Momentan habe ich halt ein bißchen eine Mehrfachbelastung, Job, Privatleben, Leserunde, ... Da leidet das TV und DVD-Schauen, weil ich im Zweifelsfall meinem Comp Vorrang einräume.
Meinst Du damit den Computer? Ansonsten viel Erfolg beim Meistern der anstehenden Aufgaben, Lösen der Probleme, etc.

Helo vs. Chief:
Zitat von: Grisel
Zu beneiden sind sie beide nicht, denn beide haben in gewisser Weise durch ihre Gefühle zu ihren jeweiligen Sharons die A-Karte gezogen.
Stimmt. Und jetzt hat sie einer auch noch verloren, der Andere hat sie noch mehr oder weniger. Ist schon ein interessantes Konfliktfeld.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und wenn ich mir das plastisch vorstelle, so eine Glasfaser zwischen den Muskeln und Sehnen der Innenhand zu schieben... - Aua!  :ausrast:

Ja, das hat ziemlich eklig ausgesehen. Und hat ja offenbar wehgetan. Eh klar, wenn es (synthetisches?) Fleisch und Nerven sind. Gut, dazu bin ich naturwissenschaftlich zu ungebildet.
Ich könnte jetzt spontan nicht sagen, ob sowas ähnliches noch mal gemacht wird.
Also soweit ich informiert bin, verfügt die menschliche Hand über die meissten Nerven und Nervenenden. Und wie es sich anfühlt, wenn etwas einen Nerv trift, weis  jeder, bei dem der Zahnarzt beim Bohren schon mal einen solchen getroffen hat...
Und die Frage, in wie weit sie nun synthetisch ist oder nicht, können wir wahrscheinlich nicht abschliessend beantworten. Bei oberflächlichen, bzw. medizinischen Standarduntersuchnung fällt es ja nicht auf, also kann es schlecht synthetisch sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Gegenüber Helo hat sie doch gesagt, das sie von ihren eigenen Leuten als Fehlerhaft eingestuft wird, und deshalb verzichtbar ist.

Andererseits, ein toter Zylone ist kein Beinbruch. Einen zu töten ist in gewisser Weise genauso, wie ihm zur Tarnung über den Schädel zu ziehen. Von daher hat sie nicht viel Schaden angerichtet, bei ihrem eigenen Volk.
Schon, aber wenn sie sich in die Richtung weiter entwickelt, kann sie bei ihrem eigenen Volk noch grösseren Schaden anrichten. Vor allem, kann sie Wissen verraten, das einen strategischen Vorteil bedeuten könnte. Und über die Bedeutung von Wissen in militärischen Zusammenhängen brauch ich Dir ja wohl nichts zu erzählen, oder?

Zitat von: Grisel
Zitat
Also, lange Rede kurzer Sinn: Sie wollte auch ihren Ar*** retten.

Was ja nur, äh, zylonisch/menschlich ist ...
Interessant ist aber auch noch ihr "And you ask why?" (Adama zur toten Sharon I.), das sie in "Heimat 2" nach seiner Würgeaktion zu ihm sagt. Erstens, woher weiß sie das? Und zweitens, scheint mir das eine gewisse "Menschenfeindlichkeit" auszudrücken.
Err... also Du meinst jetzt folgendes: Adama stellt der toten Sharon I die Frage nach dem warum. Und die lebende Sharon II stellt ihm nach der Würgeaktion auf Caprica die gleiche Frage. Und Du meinst, dass das unmittelbar miteinander zusammen hängt, bzw. die Frage von Sharon II an Adama als Antwort auf die gleiche Frage von Adama an Sharon I zu verstehen ist? - Also das halte ich doch für überinterpretiert. Ich hab die Frage von Sharon II da eher so verstanden, das sie damit implizit fragt, warum die Zylonen die Menschen hassen. Und sie glaubt in dem Moment wahrscheinlich, die Menschen könnten sie aufgrund der Handlung von Adama beantworten.
Während Adama bei der Frage an die tote Sharon I eher meint, warum sie eine Verräterin ist, bzw. auf ihn geschossen hat, oder allgemein, warum sie überhaupt ein Zylon ist. Also stellt eher da eine rhetorische Frage auf die er keine Antwort erwartet. 

Zitat von: Grisel
Zitat
Und sie sagt, das sie keine Schläferprogramme in sich hat.

Naja, wenn es welche wären, würde sie es nicht wissen, sonst wären es ja keine.
Da ist was dran. Andererseits schliesse ich aus ihrem Verhalten und dem, was Six dem Dr. Baltar bisher so alles eingeflüstert hat, das diejenigen Zylonen, die sich ihrer Art bewusst sind, durchaus auch über ihr "BetriebsSystem" bescheid wissen. (Sie laufen jedenfalls nicht unter Windows... :-))

Zitat von: Grisel
Zitat
Mir kam da noch was in den Sinn: Da sie ja über das Kabel mit allen Computern der Galactica verbunden war, könnte sie...

Wäre eine Möglichkeit. Was aber auch das Vertrauen der Mannschaft nicht unbedingt stärken müßte.
Stimmt, eine vertrauensbildende Massnahme wäre es nicht gerade.

Zitat
Denn Sharon I hat ja die Flotte gerettet, durch die Entdeckung des Wassers.
Sie hat aber auch vorher die Bomben in die Wassertanks gelegt, auch wenn es ihr nicht bewusst war.

Zitat
Nur wir wissen, wie hart sie da kämpfen mußte. Also, wenn sie retten und dann doch verraten konnte, wer sagt, daß Nr. II das nicht auch kann.
Natürlich kann sie auch noch alle verraten. Aber Sharon I war ja so getrimmt, das sie sich für einen Menschen hält. Und auch als sie in der Zelle sass und ihr eigentlich schon klar war, das sie Zylon ist, (nach dem Erlebniss auf dem Basisschiff) hat sie noch gesagt, das sie selbst nicht weis, was sie ist. Und das kam mir ziemlich glaubwürdig vor. Das typische Spiel, wo Verstand und Gefühl einander wiedersprechen.
Oder sie wusste zwar inzwischen, das sie Zylon ist, aber es gefiel ihr nicht wirklich.

Zitat von: Grisel
Ich mag Kara, aber langsam geht es mir ein bißchen auf die Nerven, daß sie stets die allerbeste und allerhärteste und allerverrückteste ist.
Aber so sind solche Typen doch nun mal leider wirklich. Da ist es doch klar, das die einem auch mal auf die Nerven gehen können.

Kara's Hysterie
Zitat
Ach so, ich dachte, das käme vom Sauerstoffmangel, weil es etwas bizarr gewirkt hat. Und so lustig war es ja auch wieder nicht, als Hotdog umgefallen ist.
Stimmt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da fällt mir ein, in den Zielscheiben hatten sie ein Bild von Sharon's Gesicht drin. Hast Du das gesehen?

Ja, fand ich ziemlich arg, weil ja gerade "sie" nun an Bord ist.
Ist wohl auch so eine Art Auslassventil...

Zitat von: Grisel
Tun sie das runter, wenn Helo Schießübungen macht? Möchte nicht in der Nähe sein, wenn er sowas mit geladener Waffe sieht. Und auch Kara sollte es eigentlich stören, da sie sie doch anders kennengelernt hat.
Bei Lee ist es wieder was anderes, denn "sie" - welche nun auch immer - hätte ja fast seinen Vater ermordet.
Also das sind wieder gute Fragen. Helo kann ich nicht einschätzen, könnte aber sein, das er ausrastet, wenn er das sieht. Kara ist da ambivalent, und bei Lee stimm ich zu.

cul...
(see you later)
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 04. Februar 2008, 00:59:10
So, da bin ich wieder...

Hi!

Zitat
Jo, und dann auch nur mit diesen Sprengprojektilen. ... Wo kommen die denn auf einmal her?

Vielleicht von einem der zivilen Schiffe? Oder sie haben eine Möglichkeit gefunden, die Patronen herzustellen? Noch ein Waffenlager, das sie unterwegs gefunden haben?
Also die ersten 2 Möglichkeiten sind ja gut, die dritte halte ich für unwahrscheinlich. Da glaub ich schon eher, das sie die Zenturien zerlegt haben, nachdem die keine Gefahr mehr darstellten. Vielleicht waren die ja auch damit ausgestattet.

Zitat von: Grisel
Zitat
("Auf die Welt bringen" kann man ja schlecht sagen, da sie ja auf keiner Welt sind.)

Bzw, was sie auf, äh, das Raumschiff bringen wird.

:-> Genau.

Helo:
Zitat von: Grisel
Zitat
Stimmt auch wieder. Nun jedenfalls haben sie ihn erst mal für die gute Idee gratuliert. Wie es sich weiter entwickelt, muss man abwarten.

Genau. Darum gehe ich wieder Fingernägel betrachten. :-)
Soso. Aber nicht aufessen, das könnte schmerzhaft werden... ;-)

Zitat
Nicht nur Heimat und geliebte Menschen, sie haben die ganze menschliche Zivilisation zerstört und arbeiten eifrig daran, auch noch den Rest zu kriegen.
Stimmt, da bleibt nur die Frage, was sie mit den Mischlingen wollen, die sie u.a. auf Caprica "züchten".

Cally:
Zitat von: Grisel
Das ist eine interessante Theorie!
Am Anfang mag sie es noch akzeptiert haben, daß ihr bewunderter Chief Sharon liebt. Aber spätestens in der einen Folge der ersten Staffel, wo er ihretwegen vor das Tribunal kommt und alle seine Leute für ihn lügen, mag sich da schon Haß eingestellt haben, weil sie "ihren" Chief in Schwierigkeiten gebracht hat.
Möglich. Um das heraus zu finden müsste ich die erste Staffel noch mal gucken, aber das kann ich nicht.

Adama gegenüber Sharon II
Zitat
Stimmt schon, wenn man es aus seiner Sicht betrachtet, muß er nach wie vor vorsichtig sein und man kann auch verstehen, warum er so reagiert. Ich versuche halt, es aus allen Perspektiven zu sehen. Falls sie es ehrlich meint, hat sie tatsächlich noch einen weiten Weg vor sich, ehe man ihr traut.
Sehr richtig. Es ist ja nicht falsch, die Situation aus allen Perspektiven zu betrachten. Im Gegenteil, das wird real viel zu selten getan... - ich schweife schon wieder ab.

Zitat von: Grisel
Zitat
Übrigens ist mir diese Analyse nicht sofort eingefallen, sondern erst später. Wahrscheinlich haben mich Deine Zweifel bezüglich der Anerkennung von Helo darauf gebracht. Erst ging mir nämlich durch den Kopf, das er sie vielleicht auch vor Tigh beschützen wollte, weil der einen nervöseren Zeigefinger hat. Oder er wollte vor der Manschaft was demonstrieren.


Von welcher Szene sprichst Du jetzt?
Na davon, wie sich Adama gegenüber Sharon II verhalten hat, nachdem sie die Gefahr durch die Jägertruppe abgewehrt hat.
Als er den Befehl gab, sie in ihre Zelle zurück zu bringen, sass sie auf dem Boden, wahrscheinlich immer noch mit dem Kabel im Arm...

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, wer ist eigentlich die Tussi, die da beim Kartenspiel auf einmal hingeschmissen und Kara erklärt hat, das sie die Karten auch schon von hinten erkennt? - Ist das Racetrack?

Ja. Fand ich ein bißchen komisch, weil die sonst ja nicht so auffallend ist. Sowas erwartet man eher von Kat.
Jetzt weis ich zwar gerade wieder nicht, welche das ist, aber egal. Dieses Verhalten scheint mir aber eine Folge der Situation zu sein, in der sie sich befinden. Man kennt das ja auch von Schiffsmannschaften, insbesondere von U-Boot Besatzungen, weshalb die nach etwa einem halben Jahr auch ausgetauscht werden. Nur, das es in der Serie ins Extrem gesteigert, und eine Ablösung nicht möglich ist.

:winken:
Hans


P.S. Die Beiträge sind tatsächlich kürzer geworden, als die Vorherigen...
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 04. Februar 2008, 20:37:48
Hi Hans!

Zitat
ich versuch mal, das zu kürzen. Das ist ja schon wieder extrem lang...

Tja, ist halt einfach zu interessant, unsere Serie.  :->
Aber, ich versuche weiter zu kürzen.

Zitat
Hattest Du eigentlich schon mal den Eindruck, das irgendwo was weggeschnitten wurde?

Könnte ich so jetzt nicht sagen.

Zitat
Meinst Du damit den Computer? Ansonsten viel Erfolg beim Meistern der anstehenden Aufgaben, Lösen der Probleme, etc.

Danke! Und, ja, Comp steht für Computer. Die Abkürzung habe ich aus den SF-Romanen meines geliebten David Feintuch. Comps sind intelligente Computer, die zwar charmant sein können, aber auch sehr eigensinnig. Und da meine sich auch stets so verhalten, müssen es Comps sein. :-)

Helo vs. Chief:
Zitat
Stimmt. Und jetzt hat sie einer auch noch verloren, der Andere hat sie noch mehr oder weniger. Ist schon ein interessantes Konfliktfeld.

Wobei Helo eigentlich die noch weit undankbarere Rolle hat. Muß doch ein Horror sein, die geliebte Frau so zu sehen, noch dazu wenn sie schwanger ist. Stets die Ungewißheit, was aus ihr werden wird.

Zitat
Also soweit ich informiert bin, verfügt die menschliche Hand über die meissten Nerven und Nervenenden. Und wie es sich anfühlt, wenn etwas einen Nerv trift, weis  jeder, bei dem der Zahnarzt beim Bohren schon mal einen solchen getroffen hat...


Böses Thema! Rate, wo ich den heutigen späteren Nachmittag verbracht habe ...  :schrei:

Zitat
Und die Frage, in wie weit sie nun synthetisch ist oder nicht, können wir wahrscheinlich nicht abschliessend beantworten. Bei oberflächlichen, bzw. medizinischen Standarduntersuchnung fällt es ja nicht auf, also kann es schlecht synthetisch sein.


Ich meine mit synthetisch künstlich. Wobei die Frage ist, wie künstlich oder natürlich das Fleisch der Zylonen ist.

Zitat
Schon, aber wenn sie sich in die Richtung weiter entwickelt, kann sie bei ihrem eigenen Volk noch grösseren Schaden anrichten. Vor allem, kann sie Wissen verraten, das einen strategischen Vorteil bedeuten könnte. Und über die Bedeutung von Wissen in militärischen Zusammenhängen brauch ich Dir ja wohl nichts zu erzählen, oder?

Was sie bis jetzt aber noch nicht getan hat. Die Ausschaltung des Virus war ihr erster richtiger Schlag gegen die Zylonen. Aber, wie Du selbst argumentiert hast, da hat sie auch ihr Leben und das des Kindes gerettet. Und die Zylonen können sich das Opfer von Schiffen und Zylonen eben sehr viel leichter leisten, als die Menschen, wo jeder Tote tot ist. Basta.

Zitat
Err... also Du meinst jetzt folgendes: Adama stellt der toten Sharon I die Frage nach dem warum. Und die lebende Sharon II stellt ihm nach der Würgeaktion auf Caprica die gleiche Frage. Und Du meinst, dass das unmittelbar miteinander zusammen hängt, bzw. die Frage von Sharon II an Adama als Antwort auf die gleiche Frage von Adama an Sharon I zu verstehen ist? - Also das halte ich doch für überinterpretiert. Ich hab die Frage von Sharon II da eher so verstanden, das sie damit implizit fragt, warum die Zylonen die Menschen hassen. Und sie glaubt in dem Moment wahrscheinlich, die Menschen könnten sie aufgrund der Handlung von Adama beantworten.
Während Adama bei der Frage an die tote Sharon I eher meint, warum sie eine Verräterin ist, bzw. auf ihn geschossen hat, oder allgemein, warum sie überhaupt ein Zylon ist. Also stellt eher da eine rhetorische Frage auf die er keine Antwort erwartet.
 

Ich glaube nicht, daß es überinterpretiert ist. Adama fragt die Leiche "why". Nach der Würgeaktion sagt die Lebende verächtlich "and you ask why" und er fährt wie von der Tarantel gestochen zurück. Es  mag ein Zufall sein, ist es wohl auch, denn woher soll sie es wissen, aber daß ihn das schockt - und den Zuschauer - ist eigentlich logisch, weil es spooky ist.

Zitat
Da ist was dran. Andererseits schliesse ich aus ihrem Verhalten und dem, was Six dem Dr. Baltar bisher so alles eingeflüstert hat, das diejenigen Zylonen, die sich ihrer Art bewusst sind, durchaus auch über ihr "BetriebsSystem" bescheid wissen. (Sie laufen jedenfalls nicht unter Windows... :-))

Ein Glück für sie!  :-)

Zitat
Natürlich kann sie auch noch alle verraten. Aber Sharon I war ja so getrimmt, das sie sich für einen Menschen hält. Und auch als sie in der Zelle sass und ihr eigentlich schon klar war, das sie Zylon ist, (nach dem Erlebniss auf dem Basisschiff) hat sie noch gesagt, das sie selbst nicht weis, was sie ist. Und das kam mir ziemlich glaubwürdig vor. Das typische Spiel, wo Verstand und Gefühl einander wiedersprechen.
Oder sie wusste zwar inzwischen, das sie Zylon ist, aber es gefiel ihr nicht wirklich.

Ich denke, letzteres. Apropos spooky. Ich denke, sie wußte es spätestens, als sie am Ende der ersten Staffel mit all diesen anderen "Sharons" konfrontiert wird. Aber sie verleugnet es, weil es so undenkbar schrecklich ist.

Zitat
Also das sind wieder gute Fragen. Helo kann ich nicht einschätzen, könnte aber sein, das er ausrastet, wenn er das sieht. Kara ist da ambivalent, und bei Lee stimm ich zu.

Helo ist nicht unbedingt das Temperamentbündel, aber wenn es um seine Geliebte geht? Und es ist ja eine ziemlich letztklassige Provokation.

Auch bis gleich!
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 04. Februar 2008, 20:45:53
Hi, die Zweite!

Zitat
Also die ersten 2 Möglichkeiten sind ja gut, die dritte halte ich für unwahrscheinlich. Da glaub ich schon eher, das sie die Zenturien zerlegt haben, nachdem die keine Gefahr mehr darstellten. Vielleicht waren die ja auch damit ausgestattet.

Erfinderisch müssen sie auf jeden Fall sein, gerade was Munition betrifft.

Zitat
Stimmt, da bleibt nur die Frage, was sie mit den Mischlingen wollen, die sie u.a. auf Caprica "züchten".

Oder Sharons Baby. Eine neue Mischrasse? Das Baby irgendwie als Schlüssel zur Vernichtung der Menschheit?
Und ist es Zufall, daß es bei ihr geklappt hat oder - Griff ins leicht übersinnliche - ist die Liebe die entscheidende Zutat?

Cally:
Zitat
Möglich. Um das heraus zu finden müsste ich die erste Staffel noch mal gucken, aber das kann ich nicht.

Man merkt schon immer, daß sie ihn gern hat, was anfangs aber durchaus auch Heldenverehrung bzw. Respekt vor dem netten Vorgesetzten sein kann. Sein ganzes Team scheint ihn ja gernzuhaben.

Racetrack vs. Starbuck:
Zitat
Jetzt weis ich zwar gerade wieder nicht, welche das ist, aber egal. Dieses Verhalten scheint mir aber eine Folge der Situation zu sein, in der sie sich befinden. Man kennt das ja auch von Schiffsmannschaften, insbesondere von U-Boot Besatzungen, weshalb die nach etwa einem halben Jahr auch ausgetauscht werden. Nur, das es in der Serie ins Extrem gesteigert, und eine Ablösung nicht möglich ist.


Wobei man ja auch der Fairness halber zugestehen muß, daß es viel verlangt ist, Sharon II und Helo an Bord zu akzeptieren. Wofür er wiederum nichts kann, denn bei ihm bin ich mir schon sicher, daß er aufrichtig ist.
Ich mag ihn, vor allem, weil er sich als Charakter weiterentwickelt, nachdem er den veflixten Planeten verlassen hat. Die Episoden fand ich immer etwas mühsam.

Zitat
P.S. Die Beiträge sind tatsächlich kürzer geworden, als die Vorherigen...

Ja, bald können wir wieder fusionieren.

So, die Mittwochsfolge habe ich mir gestern angeschaut, da ich übermorgen sicher wieder nicht dazu kommen werde. Ich bin gerüstet. Auf dreiteilige Beiträge, denn die hat es schon sehr in sich. Bitte den Teaser zu verzeihen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 07. Februar 2008, 00:04:30
Hallo

Mann oh Mann , das geht ja richtig zur Sache. Bin erst ma Baff und muss das alles verarbeiten.

Tschüß bis Morgen

Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 07. Februar 2008, 05:48:37
Hi Grisel,

ich fusionier das hier mal, und melde mich später (oder morgen) zur neuen Folge. Hab's heute nämlich erst nicht geschaft, die Folge ganz zu sehen, und mir später noch die Wiederholung angesehen...

Tja, ist halt einfach zu interessant, unsere Serie.  :->

Wohl wahr, wohl wahr.

Zitat von: Grisel
Zitat
Hattest Du eigentlich schon mal den Eindruck, das irgendwo was weggeschnitten wurde?

Könnte ich so jetzt nicht sagen.
Nun, hätte ja mal sein können. Ich hab bei meinen Charmed DVDs nämlich mal den Eindruck gehabt, das da was weg gelassen wurde...

Zitat
ja, Comp steht für Computer. Die Abkürzung habe ich aus den SF-Romanen meines geliebten David Feintuch. Comps sind intelligente Computer, die zwar charmant sein können, aber auch sehr eigensinnig. Und da meine sich auch stets so verhalten, müssen es Comps sein. :-)
Ach ja, wie es doch mal in einem Computermagazin zu lesen war: "Der Computer tut unter genau festgelegten Bedingnungen, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sauerstoffkonzentration, usw. genau das, wozu er gerade Lust hat." :->

Helo vs. Chief:
Zitat
Wobei Helo eigentlich die noch weit undankbarere Rolle hat. Muß doch ein Horror sein, die geliebte Frau so zu sehen, noch dazu wenn sie schwanger ist. Stets die Ungewißheit, was aus ihr werden wird.
Stimmt schon... - also wenn man es genau nimmt, haben beide die A-Karte gezogen, da hast Du schon recht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also soweit ich informiert bin, verfügt die menschliche Hand über die meissten Nerven und Nervenenden. Und wie es sich anfühlt, wenn etwas einen Nerv trift, weis  jeder, bei dem der Zahnarzt beim Bohren schon mal einen solchen getroffen hat...

Böses Thema! Rate, wo ich den heutigen späteren Nachmittag verbracht habe ...  :schrei:
Hört sich an, wie beim "Zahnklempner". Nun, ich hoffe, es war nichts dramatisches, bzw. Du hast es gut überstanden.

Zitat
Ich meine mit synthetisch künstlich.
:kopfkratz:

Zitat
Wobei die Frage ist, wie künstlich oder natürlich das Fleisch der Zylonen ist.
Ich habe keine Ahnung... - und im Augenblick auch keine Spekulation auf Lager...

Zitat von: Grisel
Zitat
Vor allem, kann sie Wissen verraten, das einen strategischen Vorteil bedeuten könnte.

Was sie bis jetzt aber noch nicht getan hat. Die Ausschaltung des Virus war ihr erster richtiger Schlag gegen die Zylonen. Aber, wie Du selbst argumentiert hast, da hat sie auch ihr Leben und das des Kindes gerettet. Und die Zylonen können sich das Opfer von Schiffen und Zylonen eben sehr viel leichter leisten, als die Menschen, wo jeder Tote tot ist. Basta.
Stimmt. Aber da bist du ja nun mal schon besser informiert als ich, also lasse ich mich erst mal überraschen, wie sie sich weiter entwickelt.

Zitat
Ich glaube nicht, daß es überinterpretiert ist. Adama fragt die Leiche "why". Nach der Würgeaktion sagt die Lebende verächtlich "and you ask why" und er fährt wie von der Tarantel gestochen zurück. Es  mag ein Zufall sein, ist es wohl auch, denn woher soll sie es wissen, aber daß ihn das schockt - und den Zuschauer - ist eigentlich logisch, weil es spooky ist.
Soso. "Sonderbar" oder "seltsam" also, ja das kommt hin...

Zitat von: Grisel
Zitat
Natürlich kann sie auch noch alle verraten. Aber Sharon I war ja so getrimmt, das sie sich für einen Menschen hält. Und auch als sie in der Zelle sass und ihr eigentlich schon klar war, das sie Zylon ist, (nach dem Erlebniss auf dem Basisschiff) hat sie noch gesagt, das sie selbst nicht weis, was sie ist. ...
Oder sie wusste zwar inzwischen, das sie Zylon ist, aber es gefiel ihr nicht wirklich.

Ich denke, letzteres. Apropos spooky. Ich denke, sie wußte es spätestens, als sie am Ende der ersten Staffel mit all diesen anderen "Sharons" konfrontiert wird.

Das meinte ich doch mit "dem Erlebniss auf dem Basisschiff".

Zitat
Aber sie verleugnet es, weil es so undenkbar schrecklich ist.

Da ist was dran.

Zitat
Helo ist nicht unbedingt das Temperamentbündel, aber wenn es um seine Geliebte geht? Und es ist ja eine ziemlich letztklassige Provokation.
Allerdings.

Zitat
Erfinderisch müssen sie auf jeden Fall sein, gerade was Munition betrifft.

... Nick-smilie ...

Zitat von: Grisel
Zitat
Stimmt, da bleibt nur die Frage, was sie mit den Mischlingen wollen, die sie u.a. auf Caprica "züchten".

Oder Sharons Baby. Eine neue Mischrasse? Das Baby irgendwie als Schlüssel zur Vernichtung der Menschheit?
Und ist es Zufall, daß es bei ihr geklappt hat oder - Griff ins leicht übersinnliche - ist die Liebe die entscheidende Zutat?
Den Griff ins Übersinnliche find ich gut. Ansonsten glaube ich eher, das es eine neue Art "Zyloscheit" sein soll. Oder eine Zylonenzivilisation in menschlichen Körpern so wie Six oder Sharon.

Cally:
Zitat
Man merkt schon immer, daß sie ihn gern hat, was anfangs aber durchaus auch Heldenverehrung bzw. Respekt vor dem netten Vorgesetzten sein kann. Sein ganzes Team scheint ihn ja gernzuhaben.
Nun ja, ein Vorgesetzter, der auch mal ein offenes Ohr für die Sorgen seiner Leute hat, ist immer besser als einer, der nur herum kommandiert. Wenn er es dabei schafft, trotzdem die nötige Distanz zu halten, ist er umso besser.


Zitat
Wobei man ja auch der Fairness halber zugestehen muß, daß es viel verlangt ist, Sharon II und Helo an Bord zu akzeptieren. Wofür er wiederum nichts kann, denn bei ihm bin ich mir schon sicher, daß er aufrichtig ist.

Ausserdem muss er ja schon an Bord gewesen sein, denn er wurde ja im Pilotfilm mit Sharon noch mal auf die Planetenoberfläche geschickt. Also muss es auch Leute geben, die ihn schon kennen. Nur sind das wohl nicht so viele.

Zitat
Ich mag ihn, vor allem, weil er sich als Charakter weiterentwickelt, nachdem er den veflixten Planeten verlassen hat. Die Episoden fand ich immer etwas mühsam.
Nun ja, sie Sequenzen waren immer etwas kurz.

Zitat
So, die Mittwochsfolge habe ich mir gestern angeschaut, da ich übermorgen sicher wieder nicht dazu kommen werde. Ich bin gerüstet. Auf dreiteilige Beiträge, denn die hat es schon sehr in sich.
Also heute werde ich wohl nicht dreiteilig werden...

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 07. Februar 2008, 06:09:20
Hi Grisel,

Du hattest recht, die Folge hatte es in sich!

Also, als erstes fällt mal auf: Einen schlimmeren Cliffhanger hätten sie sich kaum ausdenken können!

Als zweites: Trica Helfer scheint ein ganzes Stück grösser zu sein, als James Callis; - auch wenn sie flache Schuhe trägt. Eine Sache, die mir vorher gar nicht so auffiel. Geschickte Kameraführung.

Und in der Maske der Gefangenen hab ich sie erst gar nicht erkannt. Das war aber auch sehr dramatisch insszeniert (schreibt man das so?). Wie Gaius und Six da an der Scheibe stehen, und Six erst langsam erkennt, das es ein Exemplar von ihr ist, das da in der Zelle liegt. Ach ja, und als Zuschauer erhält man erst mal nur ein schwammiges Bild, weil man nur durch die Spiegelung in der Scheibe sehen kann, das da eine Person aud dem Boden liegt.

Michelle Forbes (Cain) scheint wohl eine Expertin aus dem Charakterfach zu sein, eine ziemlich kühle, distanzierte und ... - keine Ahnung. Jedenfalls keine, mit der zu Spassen ist. (kein Wunder, das Adama an Kara den Befehl... - na Du weisst schon.)

Die Sitten von den Typen, die da von der Pegasus zur Galactica gekommen sind, fand ich auch nicht sehr angenehm. Da war ich mit Cally einer Meinung, als die sich aufgeregt hat.

Die Geschichte mit dem Typ, der sich da über Sharon her machen wollte, um sie zu verhören, war ja auch übel. Aber ich glaube, den hat es sofort erwischt, als Helo ihn gegen die Wand geworfen hat, und er mit dem Schädel gegen die Schraube geknallt ist. Da braucht es schon einen sehr massiven Schädel, um das zu überstehen.

Und den Prozess, sofern es überhaupt einen gab, fand ich ja sehr extrem. Da kann ja noch was kommen.- An Reibereien meine ich.

Und Apollo war cool, wie er Kara da beauftragt hat, mit der Kamera los zu fliegen. Aber das der Typ, (wie war noch seine Bezeichnung) Kara für ihre vorlaute Klappe gleich von der Mission suspendiert hat, war reichlich hart. Okay, sie hätte den Einwand anders vorbringen können, oder sogar müssen, aber dann gleich sowas... - Naja, militärischer Drill halt.
In diesem Zusammenhang: der Dialog von Apollo und dem anderen in dem Raptor: "Zwei meiner Freunde sind gerade verurteilt worden." - "Ich schlage vor, sie vergessen das!" Wenn sie in einer Schlacht gefallen wären, könnte ich den Spruch ja verstehen, aber so?!
Da fällt mir gerade ein, das kann ja durchaus reales Verhalten sein. Deshalb hab ich auch nur meinen Grundwehrdienst geleistet, und mich danach von der Bundeswehr verabschiedet. - Und sowas musste ich zum Glück nicht erleben.

Was war noch? - Ach ja, Baltar in der Zelle bei der Gefangenen. War ja ein interessantes Verhalten, das er da gezeigt hat.

Was die Pegasus angeht: irgendwo hab ich mal gelesen, das sie für die Aussenaufnahmen von dem Ding die alten Modelle der Serie aus den 70'ern benutzt haben. Aber irgendwie hab ich die anders in Erinnerung.

Die Geschichte, wie die Pegasus dem Angriff entkommen ist, war auch übel. Einen Sprung ins ungewisse, ohne zu wissen, wohin. Hätte ja schwer ins Auge gehen können... Aber die andere Klamotte, fünf Schiffe mit drei oder vier Bomben sofort zu vernichten, davon zwei Kampfsterne. Da frag ich mich auch wieder, was das für Bomben waren. - Okay Atombomben haben sie gesagt, aber trotzdem kommt mir das etwas übertrieben vor. - Ich meine, moderne Torpedos, wie sie die Marine (u.a. die amerikanische, aber auch einige europäische) heutzutage hat, sind zwar in der Lage, einen Flugzeugträger in zwei Teile zu zerlegen, aber das... da fragt sich mein "Technikerhirn", wie das gehen soll.

So, das waren erst mal meine Eindrücke dazu.
Ansonsten geht mir gerade noch die Szene durch den Kopf, wie sie den Dr. Beckett aus Stargate Atlantis "heraus geschrieben" haben. Das war auch reichlich dramatisch. Aber der Schauspieler (weis gerade nicht, wie er heisst) wollte ja nicht mehr, weshalb er die Autoren und Produzenten gebeten hat, seiner Figur einen dramatischen Abgang zu verpassen. Das ist ihnen gelungen. Nun gut, dafür ist demnächst Jewel State an seiner Stelle zu sehen... - aber das gehört eigentlich in den Nachbarthread.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 07. Februar 2008, 20:14:37
Hi Hans!

So, die alte Folge dürfte sich bald erledigt haben, aber ich habe trotzdem noch mal getrennt.

Zitat
Ach ja, wie es doch mal in einem Computermagazin zu lesen war: "Der Computer tut unter genau festgelegten Bedingnungen, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sauerstoffkonzentration, usw. genau das, wozu er gerade Lust hat." :->

Das kann ich wirklich unterschreiben. Aktuell spinnt gerade meine Mouse.  :meckern:

Sharons Baby:
Zitat
Den Griff ins Übersinnliche find ich gut. Ansonsten glaube ich eher, das es eine neue Art "Zyloscheit" sein soll. Oder eine Zylonenzivilisation in menschlichen Körpern so wie Six oder Sharon.

Aber, im Gegensatz zu den Zylonen ist dieses Wesen ja dann doch gänzlich natürlich. Nehme ich mal an.

Chief:
Zitat
Nun ja, ein Vorgesetzter, der auch mal ein offenes Ohr für die Sorgen seiner Leute hat, ist immer besser als einer, der nur herum kommandiert. Wenn er es dabei schafft, trotzdem die nötige Distanz zu halten, ist er umso besser.

Und genau das scheint er sehr gut zu schaffen. Sah man ja auch, als ihm dann doch nach und nach alle geholfen haben, das Schiff zu bauen.

Helo:
Zitat
Ausserdem muss er ja schon an Bord gewesen sein, denn er wurde ja im Pilotfilm mit Sharon noch mal auf die Planetenoberfläche geschickt. Also muss es auch Leute geben, die ihn schon kennen. Nur sind das wohl nicht so viele.

Natürlich kennen sie ihn, aber eben noch als netten jungen Piloten, ohne zylonische, schwangere Geliebte.

So, dann auf zur Pegasus.

Bis gleich!
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 07. Februar 2008, 20:33:47
Hi!

Zitat
Also, als erstes fällt mal auf: Einen schlimmeren Cliffhanger hätten sie sich kaum ausdenken können!

Ich war brav und habe vorerst auch nicht weitergeschaut, damit mir nicht wieder was spoilerisches rausrutscht.

Zitat
Und in der Maske der Gefangenen hab ich sie erst gar nicht erkannt. Das war aber auch sehr dramatisch insszeniert (schreibt man das so?). Wie Gaius und Six da an der Scheibe stehen, und Six erst langsam erkennt, das es ein Exemplar von ihr ist, das da in der Zelle liegt. Ach ja, und als Zuschauer erhält man erst mal nur ein schwammiges Bild, weil man nur durch die Spiegelung in der Scheibe sehen kann, das da eine Person aud dem Boden liegt.

Ich finde es sehr interessant, daß Gaius' Kopf-Six genauso überrascht war, wie er. Sonst scheint sie doch immer alles zu wissen.
Man merkte an seiner geschockten Reaktion auch, wie sehr er an ihr hängen muß, in welcher Erscheinungsform auch immer. Mal ganz abgesehen vom natürlichen Schock eines fühlenden Menschen, wenn er eine dermaßen geschundene Kreatur sieht. Wobei aber gerade Baltar bislang nicht unbedingt einer der mitfühlendsten war.

Zitat
Michelle Forbes (Cain) scheint wohl eine Expertin aus dem Charakterfach zu sein, eine ziemlich kühle, distanzierte und ... - keine Ahnung. Jedenfalls keine, mit der zu Spassen ist. (kein Wunder, das Adama an Kara den Befehl... - na Du weisst schon.)


Ich kenne sie bislang vor allem von "Enterprise - Next Generation". Ihre Rolle dort, Fähnrich Ro, ist aber wohl das genaue Gegenteil von Cain, da sie eher sowas wie die ewige Rebellin ist. Eher eine Starbuck. Aber, sie spielt die beinharte und eiskalte Admiralin glänzend.
In "Prison Break" hat sie auch eine Minirolle, als Mitglied der Geheimorganisation "The company".

Zitat
Die Sitten von den Typen, die da von der Pegasus zur Galactica gekommen sind, fand ich auch nicht sehr angenehm. Da war ich mit Cally einer Meinung, als die sich aufgeregt hat.

Die Pegasus hat einen ganz anderen Weg eingeschlagen als die Galactica. Nach der 3. Staffel wurde das Doppelfolgenspecial "Razor" gedreht, das u.a. zeigt, was mit der Pegasus geschehen ist und auch, warum es dort so ganz anders abläuft. Ich habe es mir gekauft. Hoffentlich kriegt man es im deutschen TV auch mal zu sehen, weil es auch hilft, die Pegasus und vor allem Cain doch etwas milder zu betrachten. Was faszinierend, wenn man die erstmalige Abscheu betrachtet.
Ist chronologisch allerdings gegen Ende der 2. Staffel anzusiedeln.

Faszinierend finde ich, wie es langsam umschlägt. Am Anfang sind ja alle erst mal entzückt und begeistert. Das erste Mal, daß man sich unwohl zu fühlen beginnt, ist als sich Adama Cain unterwirft und einem klar wird, daß sie nun das Sagen hat. Flottenweit.
Und dann natürlich die Geschichten, die ihr XO Tigh erzählt. Und die der ihm glaubt.

Zitat
Die Geschichte mit dem Typ, der sich da über Sharon her machen wollte, um sie zu verhören, war ja auch übel. Aber ich glaube, den hat es sofort erwischt, als Helo ihn gegen die Wand geworfen hat, und er mit dem Schädel gegen die Schraube geknallt ist. Da braucht es schon einen sehr massiven Schädel, um das zu überstehen.

Das war eine starke Szene, erschütternd, aber auch sehr gut gespielt. Vor allem dieses vollkommene Entsetzen Sharons.
Und auch wenn sie jetzt tief in der Sch... stecken, ich finde es auch schön, daß der Chief und Helo hier vollkommen im Einklang gehandelt haben. Sowas wie Eifersucht oder Liebe zählt da gar nicht, nur Sharon. Welche auch immer.

Zitat
Und den Prozess, sofern es überhaupt einen gab, fand ich ja sehr extrem. Da kann ja noch was kommen.- An Reibereien meine ich.


Ich weiß nicht, was Adama im Deutschen sagt, aber sein "I am getting my men." und ihr "You are making such a mistake.", auch eine ganz, ganz starke Szene.

Zitat
Und Apollo war cool, wie er Kara da beauftragt hat, mit der Kamera los zu fliegen. Aber das der Typ, (wie war noch seine Bezeichnung) Kara für ihre vorlaute Klappe gleich von der Mission suspendiert hat, war reichlich hart. Okay, sie hätte den Einwand anders vorbringen können, oder sogar müssen, aber dann gleich sowas... - Naja, militärischer Drill halt.
In diesem Zusammenhang: der Dialog von Apollo und dem anderen in dem Raptor: "Zwei meiner Freunde sind gerade verurteilt worden." - "Ich schlage vor, sie vergessen das!" Wenn sie in einer Schlacht gefallen wären, könnte ich den Spruch ja verstehen, aber so?!
Da fällt mir gerade ein, das kann ja durchaus reales Verhalten sein. Deshalb hab ich auch nur meinen Grundwehrdienst geleistet, und mich danach von der Bundeswehr verabschiedet. - Und sowas musste ich zum Glück nicht erleben.

Für Lee und Kara ist das natürlich eine absolut bescheidene Situation, vor allem für ihn, da er gleichzeitig mit der Versetzung auch offensichtlich degradiert wird, da er auf der Galactica CAG - oberster Pilot - war und hier nun nur einer von vielen. Obwohl es ja auch nicht falsch ist, daß Cain nicht wirklich erfreut ist über das, was sie im Logbuch gelesen hat. Sie kennt halt die ganze Geschichte nicht. Aber, es schafft durchaus eine schiefe Optik, daß der Sohn des Commanders eine solche Schlüsselstellung einnimmt.

Wobei mich Lees Reaktion auf die Nachricht von Helo und dem Chief auch etwas verwundert. Wann hatte er Gelegenheit, sich mit Helo anzufreunden? Ganz falsch ist die kalte Reaktion des CAG aber auch nicht, denn sie sind mitten in einer wichtigen Mission. Lee sollte professionell genug sein, sich davon wirklich nicht beeinflussen zu lassen. Wobei das alles aber auch eine Ausnahmesituation ist.
Daß er nach wie vor meuterisch veranlagt ist, zeigt ja sein Befehl an Kara.

Zitat
Die Geschichte, wie die Pegasus dem Angriff entkommen ist, war auch übel. Einen Sprung ins ungewisse, ohne zu wissen, wohin. Hätte ja schwer ins Auge gehen können... Aber die andere Klamotte, fünf Schiffe mit drei oder vier Bomben sofort zu vernichten, davon zwei Kampfsterne. Da frag ich mich auch wieder, was das für Bomben waren. - Okay Atombomben haben sie gesagt, aber trotzdem kommt mir das etwas übertrieben vor. - Ich meine, moderne Torpedos, wie sie die Marine (u.a. die amerikanische, aber auch einige europäische) heutzutage hat, sind zwar in der Lage, einen Flugzeugträger in zwei Teile zu zerlegen, aber das... da fragt sich mein "Technikerhirn", wie das gehen soll.

Die Zylonen haben ja auch sämtliche Computersysteme per Virus lahmgelegt. Und die Galactica ist nur dank ihrer altmodischen Technik entkommen. Das hat wohl auch dazu beigetragen. Ich überlege gerade, ob man das in "Razor" genauer sieht. Habe es mir erst einmal angeschaut.

Zitat
So, das waren erst mal meine Eindrücke dazu.
Ansonsten geht mir gerade noch die Szene durch den Kopf, wie sie den Dr. Beckett aus Stargate Atlantis "heraus geschrieben" haben. Das war auch reichlich dramatisch. Aber der Schauspieler (weis gerade nicht, wie er heisst) wollte ja nicht mehr, weshalb er die Autoren und Produzenten gebeten hat, seiner Figur einen dramatischen Abgang zu verpassen. Das ist ihnen gelungen. Nun gut, dafür ist demnächst Jewel State an seiner Stelle zu sehen... - aber das gehört eigentlich in den Nachbarthread.

Ich kenne zwar Stargate immer noch nicht, aber Jewel State kenne ich, aus der anderen SF-Serie "Firefly". Da war sie die Mechanikerin. Bleibt dem Genre also treu.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 12. Februar 2008, 22:17:04
Zitat

Zitat
Und in der Maske der Gefangenen hab ich sie erst gar nicht erkannt. Das war aber auch sehr dramatisch insszeniert (schreibt man das so?). Wie Gaius und Six da an der Scheibe stehen, und Six erst langsam erkennt, das es ein Exemplar von ihr ist, das da in der Zelle liegt. Ach ja, und als Zuschauer erhält man erst mal nur ein schwammiges Bild, weil man nur durch die Spiegelung in der Scheibe sehen kann, das da eine Person aud dem Boden liegt.

Ich finde es sehr interessant, daß Gaius' Kopf-Six genauso überrascht war, wie er. Sonst scheint sie doch immer alles zu wissen.
Man merkte an seiner geschockten Reaktion auch, wie sehr er an ihr hängen muß, in welcher Erscheinungsform auch immer. Mal ganz abgesehen vom natürlichen Schock eines fühlenden Menschen, wenn er eine dermaßen geschundene Kreatur sieht. Wobei aber gerade Baltar bislang nicht unbedingt einer der mitfühlendsten war.



Mir war eigentlich klar , welcher Zylon dort in der Zelle ist, aber im ersten Moment hab ich sie auch nicht gleich erkannt.
Und wenn man gesehen hat wie das Verhör mit Sharon begann, kann man ja auch erahnen was sie durchgemacht haben muss.
Es legt aber wieder einen Aspekt der Zylonen dar , den man so nicht erwartet hätte. Sie erscheinen mir immer mehr wie Kopien von Menschen (Was sie im Grundsinn ihrer Erschaffung wohl auch waren),  nur das die verschiedenen Exemplare verschiedene Menschliche Aspekte stärker ausdrücken. (Meine das so wie Data und sein Bruder Lowl (oder wie schreibt er sich) in Enterprise.

Tschüß Bergi

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 13. Februar 2008, 05:05:31
Hi,

schön, das Du Dich auch mal wieder meldest.

Mir war eigentlich klar , welcher Zylon dort in der Zelle ist, aber im ersten Moment hab ich sie auch nicht gleich erkannt.
Und wenn man gesehen hat wie das Verhör mit Sharon begann, kann man ja auch erahnen was sie durchgemacht haben muss.
Stimmt, dazu noch die Kommentare von den Wartungleuten der Pegasus...

Zitat
Es legt aber wieder einen Aspekt der Zylonen dar , den man so nicht erwartet hätte. Sie erscheinen mir immer mehr wie Kopien von Menschen (Was sie im Grundsinn ihrer Erschaffung wohl auch waren),
Nein, das denke ich nicht. Sie waren von der Art eher Droiden aus Star Wars ähnlich, und auch als solche gedacht. Nur hat dann die steuernde KI durchgedreht, und sie haben sich gegen ihre Erschaffer gerichtet. Und die Menschenähnlichen wie Sharon oder Six wurden ja auch erst später von den "Blech"-Zylonen geschaffen, um die Menschheit zu unterwandern.
Ach ja, und in der alten Serie wurden sie von einer Alienrasse erschaffen, die die Menschen nicht mochten. Da war die Vernichtung der Menschheit von Anfang an der Grund ihrer Existens.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 13. Februar 2008, 19:40:43
Hi Grisel,

bevor es heute weiter geht, noch eben die Antworten zur letzten Folge. Wie neben an im Kleinen Bücherforum geschrieben, war ich am WE auf dem Crown Of Stars-Trip, und deshalb nicht in der Lage, hier zu Antworten... :->
 
Sharons Baby:
Aber, im Gegensatz zu den Zylonen ist dieses Wesen ja dann doch gänzlich natürlich. Nehme ich mal an.
Also sicher bin ich mir da nicht. Ist eine gute Frage, hab aber keine Ahnung.

Helo:
Zitat von: Grisel
Natürlich kennen sie ihn, aber eben noch als netten jungen Piloten, ohne zylonische, schwangere Geliebte.
Okay, der Punkt macht einen Unterschied.

Zitat von: Grisel
So, dann auf zur Pegasus.
All right!

Zitat
Also, als erstes fällt mal auf: Einen schlimmeren Cliffhanger hätten sie sich kaum ausdenken können!

Ich war brav und habe vorerst auch nicht weitergeschaut, damit mir nicht wieder was spoilerisches rausrutscht.
Sehr freundlich.  :flirt:


Zitat von: Grisel
Zitat
Wie Gaius und Six da an der Scheibe stehen, und Six erst langsam erkennt, das es ein Exemplar von ihr ist, das da in der Zelle liegt...

Ich finde es sehr interessant, daß Gaius' Kopf-Six genauso überrascht war, wie er. Sonst scheint sie doch immer alles zu wissen.
Tja, allwissend ist sie wohl doch nicht.

Zitat
Man merkte an seiner geschockten Reaktion auch, wie sehr er an ihr hängen muß, in welcher Erscheinungsform auch immer. Mal ganz abgesehen vom natürlichen Schock eines fühlenden Menschen, wenn er eine dermaßen geschundene Kreatur sieht. Wobei aber gerade Baltar bislang nicht unbedingt einer der mitfühlendsten war.
Wohl wahr.

Zitat von: Grisel
Zitat
Michelle Forbes (Cain) scheint wohl eine Expertin aus dem Charakterfach zu sein...

Ich kenne sie bislang vor allem von "Enterprise - Next Generation". Ihre Rolle dort, Fähnrich Ro, ist aber wohl das genaue Gegenteil von Cain, da sie eher sowas wie die ewige Rebellin ist. Eher eine Starbuck. Aber, sie spielt die beinharte und eiskalte Admiralin glänzend.
Interessant. Aber da ich mich im Enterprise-Universum kaum auskenne, kann ich da weder wiedersprechen noch bestätigen.

Zitat von: Grisel
In "Prison Break" hat sie auch eine Minirolle, als Mitglied der Geheimorganisation "The company".
Das war auch mal irgendwo zu lesen. Aber Prison Break ist so eine Serie, die mich irgendwie nicht interessiert, obwohl die Plotidee eigentlich interessant ist, um nicht zu sagen ziemlich verrückt.

Zitat von: Grisel
Die Pegasus hat einen ganz anderen Weg eingeschlagen als die Galactica. Nach der 3. Staffel wurde das Doppelfolgenspecial "Razor" gedreht, das u.a. zeigt, was mit der Pegasus geschehen ist und auch, warum es dort so ganz anders abläuft. Ich habe es mir gekauft. Hoffentlich kriegt man es im deutschen TV auch mal zu sehen, weil es auch hilft, die Pegasus und vor allem Cain doch etwas milder zu betrachten. Was faszinierend, wenn man die erstmalige Abscheu betrachtet.
Davon wird auch irgendwo berichtet... - ich glaube bei Wikipedia.
Das soll aber zumindest bei der Ausstrahlung im US-TV nicht sonderlich erfolgreich gewesen sein.

Zitat von: Grisel
Faszinierend finde ich, wie es langsam umschlägt. Am Anfang sind ja alle erst mal entzückt und begeistert. Das erste Mal, daß man sich unwohl zu fühlen beginnt, ist als sich Adama Cain unterwirft und einem klar wird, daß sie nun das Sagen hat. Flottenweit.
Ja, stimmt. Das ist der eine Punkt, wobei Adama ja nur der Rangordung folgt. Weil sie einen höheren Rang hat, ist sie eben seine Vorgesetzte. Sowas wird einem ja schon in der Grundausbildung eingehämmert.
Schlimm wird es, wenn so BesserWisserTypen als UA oder OA 'ne Karriere anstreben, und deshalb schon während der Grundausbildung 'ne Beförderung zu Mannschaftsdienstgraden erhalten. Zum Glück sind die mir erspart geblieben.

Zitat
Und dann natürlich die Geschichten, die ihr XO Tigh erzählt. Und die der ihm glaubt.
Nun ja, wenn er ihn nicht kennt, und seine Menschenkenntniss scheint ansonsten ja auch nicht die Beste zu sein, bleibt ihm ja erst mal nicht viel anderes über.
Es ist ja so, das ein Mensch um so eher die Geschichten glaubt, die man ihm erzählt, umso weniger Menschenkenntniss er/sie hat, um jene einschätzen zu können, die die Geschichten erzählen.

Sharon's Verhör
Zitat von: Grisel
Das war eine starke Szene, erschütternd, aber auch sehr gut gespielt. Vor allem dieses vollkommene Entsetzen Sharons.
Stimmt, gut gemacht.

Zitat von: Grisel
Und auch wenn sie jetzt tief in der Sch... stecken, ich finde es auch schön, daß der Chief und Helo hier vollkommen im Einklang gehandelt haben. Sowas wie Eifersucht oder Liebe zählt da gar nicht, nur Sharon. Welche auch immer.
Stimmt. Da fällt mir gerade ein, es war ja der Chief, dem das als erstes klar wurde, was da läuft, und er Helo angestossen hat: "kommen Sie!"

Zitat von: Grisel
Zitat
Und den Prozess, sofern es überhaupt einen gab, fand ich ja sehr extrem. Da kann ja noch was kommen.- An Reibereien meine ich.

Ich weiß nicht, was Adama im Deutschen sagt, aber sein "I am getting my men." und ihr "You are making such a mistake.", auch eine ganz, ganz starke Szene.
Das ist aber auch Sinngemäss so synchronisiert.

Lee und Kara
Zitat von: Grisel
Für Lee und Kara ist das natürlich eine absolut bescheidene Situation, vor allem für ihn, da er gleichzeitig mit der Versetzung auch offensichtlich degradiert wird, da er auf der Galactica CAG - oberster Pilot - war und hier nun nur einer von vielen.
Das muss nicht unbedingt mit einer Degradierung einher gehen. Kann auch sein, das der CAG nur ein Titel ist...

Zitat von: Grisel
Obwohl es ja auch nicht falsch ist, daß Cain nicht wirklich erfreut ist über das, was sie im Logbuch gelesen hat. Sie kennt halt die ganze Geschichte nicht. Aber, es schafft durchaus eine schiefe Optik, daß der Sohn des Commanders eine solche Schlüsselstellung einnimmt.
Schon, aber neu ist das doch nicht. Das kennt man doch aus der Geschichte zu genüge.

Zitat von: Grisel
Wobei mich Lees Reaktion auf die Nachricht von Helo und dem Chief auch etwas verwundert. Wann hatte er Gelegenheit, sich mit Helo anzufreunden?
Na vorher. Sie waren ja auch schon auf der Galactica, bevor die Handlung anfängt, die vom Pilotfilm meine ich jetzt.

Zitat von: Grisel
Ganz falsch ist die kalte Reaktion des CAG aber auch nicht, denn sie sind mitten in einer wichtigen Mission. Lee sollte professionell genug sein, sich davon wirklich nicht beeinflussen zu lassen.
Schaffst Du das, Dich nicht von Deiner Arbeit ablenken zu lassen, wenn Du erfährst, das Dein Freund/in zum Tode verurteilt und in kürze hingerichtet werden soll? - Womöglich noch ohne die Möglichkeit, vorher seine/Ihre Perspektive zu erfahren.
Ich würde das nicht schaffen.

Zitat von: Grisel
Daß er nach wie vor meuterisch veranlagt ist, zeigt ja sein Befehl an Kara.
Einverstanden. Aber dazu fällt mir dennoch ein, das man den Einwand hätte sachlich korrekt vorbringen müssen. Kann zwar auch sein, das die Einsatzplanung zu dem Zeitpunkt schon abgeschlossen war, aber dann hätte der CAG Kara nicht so leicht rausschmeissen können.

Zitat von: Grisel
Zitat
... Aber die andere Klamotte, fünf Schiffe mit drei oder vier Bomben sofort zu vernichten, davon zwei Kampfsterne. Da frag ich mich auch wieder, was das für Bomben waren. -
Die Zylonen haben ja auch sämtliche Computersysteme per Virus lahmgelegt. Und die Galactica ist nur dank ihrer altmodischen Technik entkommen.
Ja gut, aber die Dockstation und 5 solcher riesigen Raumschiffe... Und Druckwellen gibt es im Weltraum nicht, die eine Kettenreaktion auslösen könnten. Bliebe die Frage, wie es um Teilchenemissionen bei Atomexplosionen bestellt ist. Aber davon hab ich keine Ahnung.

Zitat von: Grisel
Ich kenne zwar Stargate immer noch nicht,
Das ist aber eine Bildungslücke. :->

Zitat von: Grisel
aber Jewel State kenne ich, aus der anderen SF-Serie "Firefly". Da war sie die Mechanikerin. Bleibt dem Genre also treu.

Tja, und die Serie kenn ich wieder nicht, weil sie im Free-TV noch nicht lief, sofern sie in D (oder A) überhaupt lief. Ich weis von der Serie nur aus der TV-Highlights, bzw. SpaceView. In einer der Beiden ist ein Bild von ihr drin und ein Bericht über ihr Schaffen.
In Stargate ist sie allerdings Ärztin und keine Mechanikerin. Dann wird sie in dem Bericht zitiert (oder ist da auch ein Interview dabei? :kopfkratz:) das sie jedesmal so reden muss, als ob sie tatsächlich wüsste, was sie da sagt, um echt zu wirken. - Das bedeutet dann anders herum ja, das sie von der Materie im Grunde keine Ahnung hat. Aber als gute Schauspielerin ist sie halt in der Lage, das zu überdecken.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 13. Februar 2008, 21:13:16
Hi!

@Bergi:
Lore hieß der, glaube ich, Datas Bruder.
Ist ein interessanter Ansatz, mit den unterschiedlichen menschlichen Aspekten. Wobei wir ja zunächst erst Sharon und Six etwas näher kennengelernt haben. Ach ja, und Leoben, von dem haben wir auch etwas mehr gesehen.

Zitat
bevor es heute weiter geht, noch eben die Antworten zur letzten Folge. Wie neben an im Kleinen Bücherforum geschrieben, war ich am WE auf dem Crown Of Stars-Trip, und deshalb nicht in der Lage, hier zu Antworten... :->


Ein gutes Buch ist eine wunderbare Erklärung für diese erschütternde Vernachlässigung.  :->

Einiges kann man hier ja wieder platzsparend wegkürzen.

Zitat
Interessant. Aber da ich mich im Enterprise-Universum kaum auskenne, kann ich da weder wiedersprechen noch bestätigen.

Und da wirfst Du mir Bildungslücken vor.  :-)

Zitat
Das war auch mal irgendwo zu lesen. Aber Prison Break ist so eine Serie, die mich irgendwie nicht interessiert, obwohl die Plotidee eigentlich interessant ist, um nicht zu sagen ziemlich verrückt.


Ich bin danach fast genauso verrückt, wie nach BG. Gute Geschichte, spannend zum Nervenzerfetzen zeitweise, gute Schauspieler und Schwerpunkt auf den Menschen statt der hirnlosen Action. Tja, eben wie BG, wenn auch was komplett anderes.

Razor:
Zitat
Davon wird auch irgendwo berichtet... - ich glaube bei Wikipedia.
Das soll aber zumindest bei der Ausstrahlung im US-TV nicht sonderlich erfolgreich gewesen sein.

Vielleicht weil sie die DVD sofort danach in den Handel gegeben haben? Ich fand es sehr gut, weil es eben, wie schon gesagt, einen etwas anderen Blick auf die Pegasus schafft und man am Ende ernsthaft darüber nachdenkt, warum die Galactica einen anderen Weg eingeschlagen hat.
Und es erklärt auch, warum Cain so besonders grausam zu ihrer zylonischen Agentin ist. Was gleichzeitig auch ihre extreme Härte und ihren Hass erklären könnte.

Zitat
Nun ja, wenn er ihn nicht kennt, und seine Menschenkenntniss scheint ansonsten ja auch nicht die Beste zu sein, bleibt ihm ja erst mal nicht viel anderes über.
Es ist ja so, das ein Mensch um so eher die Geschichten glaubt, die man ihm erzählt, umso weniger Menschenkenntniss er/sie hat, um jene einschätzen zu können, die die Geschichten erzählen.


Naja, ich habe die Geschichten auch sofort geglaubt.

Lee und Kara
Zitat
Das muss nicht unbedingt mit einer Degradierung einher gehen. Kann auch sein, das der CAG nur ein Titel ist...

Gut, ist der falsche Ausdruck, denn seinen Rang als Captain behält er ja. Aber bislang war er unter den Piloten der Obermacker und jetzt ist er einem anderen unterstellt. Einem, der ihn offensichtlich nicht sonderlich schätzt. Denn es ist schon eine Demütigung für Lee, daß er, statt auch eine Viper zu fliegen, den Raptor steuern soll.

Zitat
Na vorher. Sie waren ja auch schon auf der Galactica, bevor die Handlung anfängt, die vom Pilotfilm meine ich jetzt.

Nein, denn Lee gehörte ja ursprünglich nicht zur Besatzung der Galactica. Er kam als Gast zur Außerdientstellung. Allerdings gibt es da eine Szene, eben im Pilotfilm, wo Helo ihm zuwinkt. Vielleicht ist das so zu verstehen, daß sie sich von früher kannten.

Zitat
Schaffst Du das, Dich nicht von Deiner Arbeit ablenken zu lassen, wenn Du erfährst, das Dein Freund/in zum Tode verurteilt und in kürze hingerichtet werden soll? - Womöglich noch ohne die Möglichkeit, vorher seine/Ihre Perspektive zu erfahren.
Ich würde das nicht schaffen.

Nein, aber ich bin auch kein Soldat bzw. Offizier.

Zitat
Zitat von: Grisel
Ich kenne zwar Stargate immer noch nicht,
Das ist aber eine Bildungslücke. :->

Sag ich doch, selber.  :->

Jewel State:
Zitat
Tja, und die Serie kenn ich wieder nicht, weil sie im Free-TV noch nicht lief, sofern sie in D (oder A) überhaupt lief. Ich weis von der Serie nur aus der TV-Highlights, bzw. SpaceView. In einer der Beiden ist ein Bild von ihr drin und ein Bericht über ihr Schaffen.
In Stargate ist sie allerdings Ärztin und keine Mechanikerin. Dann wird sie in dem Bericht zitiert (oder ist da auch ein Interview dabei? :kopfkratz:) das sie jedesmal so reden muss, als ob sie tatsächlich wüsste, was sie da sagt, um echt zu wirken. - Das bedeutet dann anders herum ja, das sie von der Materie im Grunde keine Ahnung hat. Aber als gute Schauspielerin ist sie halt in der Lage, das zu überdecken.

Wie passend, denn in "Firefly" hat sie einen Stand auf den Doktor. Ich fand sie in erster Linie süß und sehr sympathisch, außerdem war sie als "Girlie" eine total ungewöhnliche Mechanikerin.
Freut mich für die Schauspielerin, wenn sie nun in "Stargate" ein neues Zuhause in der SF-Welt gefunden hat. "Firefly" hatte gute Ansätze und hätte eine sehr gute Serie werden können, wenn man ihr nur eine Chance gegeben hätte.
Da fällt mir ein, da spielte auch einer mit, der in der dritten Staffel von BG eine wichtige Rolle einnehmen wird.

Viel Spaß heute abend! Ich habe gestern geguckt, bin also auf dem laufenden.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 13. Februar 2008, 22:52:03
Hi,

na ich bin mal gespannt. Geht ja gleich los.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. Februar 2008, 01:34:00
Hi Ihr,

diesmal hab ich mir mal wieder etwas Zeit gelassen. Wollte mal testen, ob jemand von Euch die Diskussion eröffnet, wenn ich mal einen Tag aussetze. :zwinker:

Ein gutes Buch ist eine wunderbare Erklärung für diese erschütternde Vernachlässigung.  :->
Eben.  :-> :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant. Aber da ich mich im Enterprise-Universum kaum auskenne, kann ich da weder wiedersprechen noch bestätigen.
Und da wirfst Du mir Bildungslücken vor.  :-)
Ja. Es hat ja nicht direkt was mit einer Bildungslücke zu tun, denn ich weis ja immerhin, das es das "Enterprize"-Universum gibt, etwa seit den 1960er Jahren, und hab auch die eine oder andere Folge gesehen. In der 90er Jahren gab's 3 Outcasts, nämlich Next Generation, Deep Space Nine und Voyeger, ausserdem gibt es etwa 10 Kinofilme, und eine Menge Bücher. Jetzt könnte ich auch noch ein paar Schauspieler aufzählen, die da mitgespielt haben, aber das spar ich mir, denn darum geht es ja gar nicht.
Der Punkt ist der, das es mich halt nicht so sehr angesprochen hat, wie es bei Star Wars der Fall war, und ich es deshalb mehr oder weniger ignoriert habe. Und jetzt hab ich dazu schon wieder mehr geschrieben, als nötig war...  :doof:


Zitat
Gute Geschichte, spannend zum Nervenzerfetzen zeitweise, gute Schauspieler und Schwerpunkt auf den Menschen statt der hirnlosen Action.
Ich glaube, das ist der Punkt, an dem wir zu 100% einig sind. Und das  ist auch so eine Tendenz, die sich in Hollywood langsam breit macht. Und das ist auch gut so, denn immer nur Berieselung mit seichten Seifenopern, sinnfreien Gerichtsveranstaltungen oder sonstiger Volksverblödung... da wird einem ja Übel von.

Razor:
Zitat von: Grisel
Zitat
Davon wird auch irgendwo berichtet... - ich glaube bei Wikipedia.
Ich fand es sehr gut, weil es eben, wie schon gesagt, einen etwas anderen Blick auf die Pegasus schafft und man am Ende ernsthaft darüber nachdenkt, warum die Galactica einen anderen Weg eingeschlagen hat.
Also um zu überlegen, warum die Galactica einen anderen Weg eingeschlagen hat, braucht es die Filme wohl eher nicht. Das kann man doch auch aus der Ausgangssituation ableiten: Die Galactica war während des Angriffs an anderer Stelle im Orbit, und nicht von der ersten Angriffswelle betroffen. Und dann kommt der Charakter des Kommandanten ins Spiel...
Zitat
Und es erklärt auch, warum Cain so besonders grausam zu ihrer zylonischen Agentin ist. Was gleichzeitig auch ihre extreme Härte und ihren Hass erklären könnte.
Das ist natürlich ein Punkt, wo Du recht haben könntest, aber um dazu Stellung nehmen zu können, muss ich die Sendung erst mal sehen. 
Ansonsten hat man ja in der letzten Folge wieder etwas darüber erfahren, wie die Zylonen vorgegangen sind. Das wirft natürlich auch ein Licht auf die sorgfältige Planung des Angriffs auf Seiten der Zylonen. Sie haben die Menschen sehr gut mit Agenten unterwandert...

Die Geschichten von Cain's XO
Zitat
Naja, ich habe die Geschichten auch sofort geglaubt.
Wie gesagt, wir kennen den Typ noch nicht so genau, deshalb müssen wir erst mal glauben, was er erzählt. Und da er wohl gerne auf einen Schnaps bei Tigh vorbei kommt, und dann im besoffenen Kopf wohl etwas freier redet, werden wir wohl noch die eine oder andere Geschichte zu hören bekommen...

Lee und Kara
Zitat von: Grisel
Zitat
Das muss nicht unbedingt mit einer Degradierung einher gehen. Kann auch sein, das der CAG nur ein Titel ist...
Gut, ist der falsche Ausdruck, denn seinen Rang als Captain behält er ja. Aber bislang war er unter den Piloten der Obermacker und jetzt ist er einem anderen unterstellt.
Da ist was dran.

Zitat von: Grisel
Einem, der ihn offensichtlich nicht sonderlich schätzt. Denn es ist schon eine Demütigung für Lee, daß er, statt auch eine Viper zu fliegen, den Raptor steuern soll.
Dem ist auch zuzustimmen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Na vorher. Sie waren ja auch schon auf der Galactica, bevor die Handlung anfängt, die vom Pilotfilm meine ich jetzt.
Nein, denn Lee gehörte ja ursprünglich nicht zur Besatzung der Galactica. Er kam als Gast zur Außerdientstellung. Allerdings gibt es da eine Szene, eben im Pilotfilm, wo Helo ihm zuwinkt. Vielleicht ist das so zu verstehen, daß sie sich von früher kannten.
wahrscheinlich.

Zitat von: Grisel
Zitat
Schaffst Du das, Dich nicht von Deiner Arbeit ablenken zu lassen, wenn Du erfährst, das Dein Freund/in zum Tode verurteilt und in kürze hingerichtet werden soll?
Nein, aber ich bin auch kein Soldat bzw. Offizier.
Ob das was damit zu tun hat... - Okay, Du liesst ja auch schon mal die  härtere Military-SF, da könnte sowas häufiger vorkommen. Aber sofern man durch den Drill nicht zur reinen Kampfmaschiene mutiert, sondern immer noch Mensch bleibt, ist es mMn völlig normal, wenn einem sowas ablenkt.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Zitat von: Grisel
Ich kenne zwar Stargate immer noch nicht,
Das ist aber eine Bildungslücke. :->
Sag ich doch, selber.  :->
Das hatten wir ja oben schon.

Jewel State:
Zitat
Wie passend, denn in "Firefly" hat sie einen Stand auf den Doktor. Ich fand sie in erster Linie süß und sehr sympathisch, außerdem war sie als "Girlie" eine total ungewöhnliche Mechanikerin.
Freut mich für die Schauspielerin, wenn sie nun in "Stargate" ein neues Zuhause in der SF-Welt gefunden hat. "Firefly" hatte gute Ansätze und hätte eine sehr gute Serie werden können, wenn man ihr nur eine Chance gegeben hätte.
Das musst Du den Produzenten erzählen, die sich da so dämlich verhalten haben. Wenn die ganze Filmcrew nach 10 fertig abgedrehten Episoden immer noch nicht weis, ob die Serie jetzt weiter produziert wird oder nicht, haben die Produzenten doch irgendwo einen Schaden. Meinst Du nicht auch?

Zitat von: Grisel
Da fällt mir ein, da spielte auch einer mit, der in der dritten Staffel von BG eine wichtige Rolle einnehmen wird.
Nur den Namen hast Du vergessen, oder?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. Februar 2008, 03:00:34
sooo, jetzt zur letzten Folge.

Das Duell am Anfang fand ich ja stark. Man schiesst zwar nicht aufeinander, geht aber auf Kollisionskurs um im letzten Moment abzudrehen. Interessante Taktik. Nur gut, das die Kommandanten die Nerven behalten haben, und keine Waffenfreigabe erfolgt ist.

Und das Kara die Aufklärungsmission alleine durchführt, war ja auch ein Hit, aber nicht viel anders zu erwarten. Ich fand das auch interessant, wie sie da angekommen ist, sich einen Überblick verschafft hat, dann die Triebwerke und ihr Helmlicht abgestellt hat, und die Physik für sich wirken liess, indem sie in aller Ruhe an dem Schiff vorbei schwebte, Bilder machte und anschliessend genau so unauffällig wieder verduftete, wie sie gekommen war.

Interessant fand ich dann, wie sie zurück kam. Das war ja wirklich sehr anders, als die "Halbspoiler" die ich da kannte. Das Einzige, das davon stimmte war, das sie alle zum Abbruch dieser Aktion veranlasst hat. Da war ich ziemlich beeindruckt, wie schnell die Viperstaffeln sich formiert hatten, und auf Kara zuflogen. Man hat ja mit ihr Panik bekommen.

Ich frag mich nur, wer den Download der Bilder zur Pegasus veranlasst hat. Nehme an, das war Lee von dem Raptor aus. Und auf der Galactica scheinen sie die Bilder gar nicht bekommen zu haben, zumindest war das mein Eindruck.

Interessant war auch, als sie hinterher bei Cain antreten musste. So wie sie aussah, hat sie wohl einen Ansch*** erwartet, und sich dann aber über die Beförderung gewundert. Und wie sie sich für Lee eingesetzt hat, war auch gut. Cain: "Und? Bekommen Sie immer alles was Sie wollen?" Pause. Kara: "In den meissten Fällen." Cain: "Wie ich."
Sie wusste wohl schon das sie ihn noch brauchen wird, wie man ja später auch gesehen hat.

Die Unterhaltung vom Chief und Helo war auch Aufschlussreich. Das Helo sich so seine Gedanken macht, musste aber auch mal klar gestellt werden.

Und die Präsidentin hat Galgenhumor gezeigt, als sie meinte, Adama solle ihr einen neuen Körper besorgen. Aber wie sie die Situation eingeschätzt hat, war auch genial. Ich hab mich erst gewundert, warum sie bei der "Verhandlung" mit Cain und Adama nicht die Zivile Flotte erwähnt hat, als die beiden sich über Prinzipien stritten. Später, als Cain's XO beim Schnaps erzählt hat, wie die mit den zivilen Schiffen umgegangen ist, die sie gefunden haben, wurde es mir klar. Das hatte dann mit dem Schutz der Bevölkerung nichts mehr zu tun. Ich schätze, da geht Razor auch noch genauer drauf ein...

Ach ja, das Verhalten von Adama gegenüber Sharon war auch sehr korrekt, würde ich sagen. Die sind wohl alle neugierig, was die für ein Kind zur Welt bringt... - Ach, das hatten wir ja schon.

"Wie bescheuert seid Ihr eigentlich?" fragt Lee, als er zum Chief und Helo in die Zelle kommt, und kriegt zur Antwort: "Ziemlich bescheuert."

Appropos Zelle: Das Verhalten von der Six war ja reichlich seltsam. Erst fällt sie über Gaius her, und erwürgt ihn fast, dann erzählt sie ihm, das sie Tod sein sollte, oder will. Ihre Sicht der Lage war auch interessant. Sie sollte die Leute ausspionieren, und bei dem Auftrag am Ende drauf gehen, um in einem neuen Körper zu landen. Sehr praktisch gedacht, hat nur nicht hingehauen. Ach ja, die Narben auf dem Rücken waren ja auch übel, die sie da so gezeigt haben, als sie das andere Hemd angezogen hat. Das sah mir wie Peitschenhiebe aus, oder was meinst Du?

Was war noch? ... der Tötungsbefehl. Ich hab mich gewundert, das der jetzt schon gekommen ist. Andererseits: So eindringlich wie die Präsidentin Adama ins Gewissen geredet hat, und wie Cain sich aufgeführt hat, war es früher oder später zu erwarten. Bin ja mal gespannt, wie da das Chaos wird, wenn der Schuss gefallen ist. Wahrscheinlich ist dann aber erst mal wieder Ende der Sendung. In der Synchronfassung soll sie ja auf das Wort "Umsturz" ihre Waffe ziehen, und Cain zwischen die Augen schiessen. Spoilermässig hatte ich im Kopf, das sie auf zwei Worte von Adama reagieren soll. Ach ja, und dass das bei einer Konferenzschaltung passieren soll war mir nicht klar. Ich frag mich sowieso, wie Adama da erfahren will, wann Kara auf der Brücke angekommen ist, damit er seinen Befehlscode absetzen kann. Cain scheint ihren Anschlag ja besser vorzubereiten, zumindest schickt sie mehr Leute. Aber ich vermute, Adama wird da auch noch was vorbereiten, was nur bisher noch nicht gesagt wurde.
Meine Spekulation ist ja, das er Dee anweist, sich in den Funk der Marines einzuhacken, damit er denen im passenden Moment ein "schönes" hohes Pfeifen ins Ohr setzen kann...

So, jetzt fällt mir erst mal nichts mehr ein...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 15. Februar 2008, 16:58:09
Hi!

Zitat
diesmal hab ich mir mal wieder etwas Zeit gelassen. Wollte mal testen, ob jemand von Euch die Diskussion eröffnet, wenn ich mal einen Tag aussetze. :zwinker:


Da siehst Du es, ohne Dich geht gar nichts.  :->
Trotzdem wünsche ich Dir selbstlos auch für dieses Wochenende ein feines Buch!

Zitat
Ja. Es hat ja nicht direkt was mit einer Bildungslücke zu tun, denn ich weis ja immerhin, das es das "Enterprize"-Universum gibt, etwa seit den 1960er Jahren, und hab auch die eine oder andere Folge gesehen. In der 90er Jahren gab's 3 Outcasts, nämlich Next Generation, Deep Space Nine und Voyeger, ausserdem gibt es etwa 10 Kinofilme, und eine Menge Bücher. Jetzt könnte ich auch noch ein paar Schauspieler aufzählen, die da mitgespielt haben, aber das spar ich mir, denn darum geht es ja gar nicht.


Ich habe Stargate aber auch einige faire Chancen gegeben. Jedoch, der Funke wollte nie überspringen.

Zitat
Der Punkt ist der, das es mich halt nicht so sehr angesprochen hat, wie es bei Star Wars der Fall war, und ich es deshalb mehr oder weniger ignoriert habe. Und jetzt hab ich dazu schon wieder mehr geschrieben, als nötig war...  :doof:

Ich finde Star Wars zwar grundsätzlich ganz nett, aber wirklich mitreißen konnte es mich nie.

Zitat
Ich glaube, das ist der Punkt, an dem wir zu 100% einig sind. Und das  ist auch so eine Tendenz, die sich in Hollywood langsam breit macht. Und das ist auch gut so, denn immer nur Berieselung mit seichten Seifenopern, sinnfreien Gerichtsveranstaltungen oder sonstiger Volksverblödung... da wird einem ja Übel von.

Ich hoffe, daß der Trend beibehalten wird! Da sich beide meine Serien dem Ende zuneigen, brauche ich bald dringend Ersatz.
Was mich allerdings etwas nervt, sind die 7000 Krimiserien, CSI in jeder Variation und und und. Ich frage mich, wer sich das alles anschaut. Naja, Geschmackssache.

Razor:
Zitat
Also um zu überlegen, warum die Galactica einen anderen Weg eingeschlagen hat, braucht es die Filme wohl eher nicht. Das kann man doch auch aus der Ausgangssituation ableiten: Die Galactica war während des Angriffs an anderer Stelle im Orbit, und nicht von der ersten Angriffswelle betroffen. Und dann kommt der Charakter des Kommandanten ins Spiel...

Der entscheidende Punkt war natürlich die Präsidentin, die Adama den Kopf zurechtgerückt hat, als der die zivile Flotte zurücklassen und weiterkämpfen wollte.
Aber, in Razor gibt Adama noch einen anderen, für ihn entscheidenden Grund an und das hat mir so gut gefallen.

Er spricht darüber mit Lee, der sich aus hier nicht zu erwähnenden Staffel-spoilerischen Gründen auch so seine Gedanken macht und sein Vater sagt, eben daß die Präsidentin, Tigh, aber in erster Linie er der Grund dafür sind, warum er einen ganz anderen Weg eingeschlagen hat, als Cain, weil er ihn, seinen Sohn, sein Kind, an Bord hatte und es eine Sache ist, abscheuliches zu tun im Namen der Notwendigkeit, aber eine andere, dies vor den Augen des eigenen Kindes zu tun. Oder so. Ich habe es erst einmal gesehen. Aber genau solche Szenen sind es, die BG für mich so außergewöhnlich machen. Ich stehe ja auf so Gefühlskram.  :->

Zitat
Das ist natürlich ein Punkt, wo Du recht haben könntest, aber um dazu Stellung nehmen zu können, muss ich die Sendung erst mal sehen.

Natürlich. Oder ich verrate es Dir, aber dieses Detail nur auf ausdrücklichen Wunsch. Vielleicht wird "Razor" ja doch noch ausgestrahlt im deutschen TV.

Zitat
Ansonsten hat man ja in der letzten Folge wieder etwas darüber erfahren, wie die Zylonen vorgegangen sind. Das wirft natürlich auch ein Licht auf die sorgfältige Planung des Angriffs auf Seiten der Zylonen. Sie haben die Menschen sehr gut mit Agenten unterwandert...

Man kann wohl davon ausgehen, daß auf so gut wie jedem Schiff mindestens einer war. Was wohl auch die totale Vernichtung der Schiffe erklären könnte.

Zitat
Ob das was damit zu tun hat... - Okay, Du liesst ja auch schon mal die  härtere Military-SF, da könnte sowas häufiger vorkommen. Aber sofern man durch den Drill nicht zur reinen Kampfmaschiene mutiert, sondern immer noch Mensch bleibt, ist es mMn völlig normal, wenn einem sowas ablenkt.


Natürlich, aber man sollte in der Lage sein, es zumindest kurzfristig ausblenden zu können, weil sie sonst alle draufgehen würden, wenn sie erlauben, sich von sowas während der Mission ablenken zu lassen.

Jewel State:
Zitat
Das musst Du den Produzenten erzählen, die sich da so dämlich verhalten haben. Wenn die ganze Filmcrew nach 10 fertig abgedrehten Episoden immer noch nicht weis, ob die Serie jetzt weiter produziert wird oder nicht, haben die Produzenten doch irgendwo einen Schaden. Meinst Du nicht auch?

Na gut, das scheint mir auch die aktuelle Marktsituation zu sein, wo jede Serie praktisch ständig um ihr Überleben zittern muß, wenn die Einschaltquoten mal nach unten rasseln. Oder sind das nur meine Serien?  :meckern:

Zitat
Zitat von: Grisel
Da fällt mir ein, da spielte auch einer mit, der in der dritten Staffel von BG eine wichtige Rolle einnehmen wird.
Nur den Namen hast Du vergessen, oder?

Richtig. Das heißt, ich weiß noch, wie er bei BG heißt, bei Firefly nicht mehr. Warum? Interessiert Dich der Schauspieler? Kann die Info gern nachreichen. Was der Mann in Staffel 3 in BG tut, verrate ich Dir eh nicht.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 15. Februar 2008, 17:15:31
Hi 2!

Zitat
sooo, jetzt zur letzten Folge.

Das Duell am Anfang fand ich ja stark. Man schiesst zwar nicht aufeinander, geht aber auf Kollisionskurs um im letzten Moment abzudrehen. Interessante Taktik. Nur gut, das die Kommandanten die Nerven behalten haben, und keine Waffenfreigabe erfolgt ist.

Die Szenen fand ich auch absolut genial, wie die Vipers aneinander vorbeischrammen und alle nervös auf den Schießbefehl warten. Wirklich haarscharf an der Katastrophe vorbei. Und dem Ende der Menschheit. Das traurige daran ist, daß die Menschen dabei offenbar keine "Hilfe" von den Zylonen brauchten, das schaffen sie ganz alleine.

Zitat
Und das Kara die Aufklärungsmission alleine durchführt, war ja auch ein Hit, aber nicht viel anders zu erwarten. Ich fand das auch interessant, wie sie da angekommen ist, sich einen Überblick verschafft hat, dann die Triebwerke und ihr Helmlicht abgestellt hat, und die Physik für sich wirken liess, indem sie in aller Ruhe an dem Schiff vorbei schwebte, Bilder machte und anschliessend genau so unauffällig wieder verduftete, wie sie gekommen war.

Ja, gut gemachte Szene. Und verdanken sie alles ausgerechnet den beiden, über denen das Todesurteil schwebt, dem Chief, weil er das Schiff konstruiert hat und Helo, weil er die Idee mit dem Carbonwhatever hatte.

Zitat
Interessant fand ich dann, wie sie zurück kam. Das war ja wirklich sehr anders, als die "Halbspoiler" die ich da kannte. Das Einzige, das davon stimmte war, das sie alle zum Abbruch dieser Aktion veranlasst hat. Da war ich ziemlich beeindruckt, wie schnell die Viperstaffeln sich formiert hatten, und auf Kara zuflogen. Man hat ja mit ihr Panik bekommen.


Immerhin, sie löst den Knoten. Herrlich ihr panisches Gesicht. "Let's all be friendly!"

Zitat
Ich frag mich nur, wer den Download der Bilder zur Pegasus veranlasst hat. Nehme an, das war Lee von dem Raptor aus. Und auf der Galactica scheinen sie die Bilder gar nicht bekommen zu haben, zumindest war das mein Eindruck.

Ich würde auch annehmen, daß er sie direkt an die Pegasus geschickt hat. Verbindung zur Galactica war wohl keine.

Zitat
Interessant war auch, als sie hinterher bei Cain antreten musste. So wie sie aussah, hat sie wohl einen Ansch*** erwartet, und sich dann aber über die Beförderung gewundert. Und wie sie sich für Lee eingesetzt hat, war auch gut. Cain: "Und? Bekommen Sie immer alles was Sie wollen?" Pause. Kara: "In den meissten Fällen." Cain: "Wie ich."
Sie wusste wohl schon das sie ihn noch brauchen wird, wie man ja später auch gesehen hat.

Dafür hat er nun definitiv die Arxxxkarte gezogen. Es war seine Idee, die sie umgesetzt hat. Sie wird befördert, aber er degradiert. Diesmal wirklich. (Weiß nicht, ob es in der Folge erwähnt wird, da gab es eine rausgeschnittene Szene, wo er Dee erzählt, daß er nur mehr Lieutenant ist.) Und ist nun ihr unterstellt, wo er doch bis vor kurzem ihr Vorgesetzter war. Kein Wunder, daß er frustriert ist.

Hier wird aber auch sehr schön gezeigt, daß Cain und Kara gar nicht so verschieden sind, speziell Karas Freude, als Cain davon spricht, die Kolonien nicht durch Flucht aufzugeben, sondern zurückzuerobern.

Zitat
Die Unterhaltung vom Chief und Helo war auch Aufschlussreich. Das Helo sich so seine Gedanken macht, musste aber auch mal klar gestellt werden.

Stimmt, das ist eigentlich das erste Mal, daß er sagt, wie es ihm bei der ganzen Sharon-Geschichte ergeht.

Zitat
Und die Präsidentin hat Galgenhumor gezeigt, als sie meinte, Adama solle ihr einen neuen Körper besorgen. Aber wie sie die Situation eingeschätzt hat, war auch genial. Ich hab mich erst gewundert, warum sie bei der "Verhandlung" mit Cain und Adama nicht die Zivile Flotte erwähnt hat, als die beiden sich über Prinzipien stritten. Später, als Cain's XO beim Schnaps erzählt hat, wie die mit den zivilen Schiffen umgegangen ist, die sie gefunden haben, wurde es mir klar. Das hatte dann mit dem Schutz der Bevölkerung nichts mehr zu tun. Ich schätze, da geht Razor auch noch genauer drauf ein...

Man sieht, wie es zu dem Massaker kommt. Ganz so kaltblütig, wie er es schildert, war es nicht. Aber, es ist geschehen.

Zitat
Appropos Zelle: Das Verhalten von der Six war ja reichlich seltsam. Erst fällt sie über Gaius her, und erwürgt ihn fast, dann erzählt sie ihm, das sie Tod sein sollte, oder will. Ihre Sicht der Lage war auch interessant. Sie sollte die Leute ausspionieren, und bei dem Auftrag am Ende drauf gehen, um in einem neuen Körper zu landen. Sehr praktisch gedacht, hat nur nicht hingehauen. Ach ja, die Narben auf dem Rücken waren ja auch übel, die sie da so gezeigt haben, als sie das andere Hemd angezogen hat. Das sah mir wie Peitschenhiebe aus, oder was meinst Du?

Ja, sah so aus. Und sie will offenbar wirklich sterben, denn sie verrät ja das zylonische Auferstehungsschiff, das ihr Überleben in Freiheit sichern würde, wenn sie jetzt getötet wird.

Zitat
Was war noch? ... der Tötungsbefehl. Ich hab mich gewundert, das der jetzt schon gekommen ist. Andererseits: So eindringlich wie die Präsidentin Adama ins Gewissen geredet hat, und wie Cain sich aufgeführt hat, war es früher oder später zu erwarten.


Laura erstaunt einen immer wieder damit, zu welcher Härte sie fähig ist. Aber, sie hat ja grundsätzlich Recht. Cain würde nicht ruhen, ehe sie Adama zur Strecke gebracht hat. Und wenn sie die Flotte kommandiert, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis erneut Zivilisten unfreiwillige Opfer für ihren Krieg bringen müssen.

Aber, das bringt uns wieder zur moralischen Frage. Mord ist schlecht, selbst wenn er einem "guten" Grund dient. So wie Cains Taten schlecht waren, ihre Gründe - aus ihrer Sicht - aber gut. Wer wiegt da ab, was schwerer wiegt?

Zitat
Bin ja mal gespannt, wie da das Chaos wird, wenn der Schuss gefallen ist. Wahrscheinlich ist dann aber erst mal wieder Ende der Sendung. In der Synchronfassung soll sie ja auf das Wort "Umsturz" ihre Waffe ziehen, und Cain zwischen die Augen schiessen. Spoilermässig hatte ich im Kopf, das sie auf zwei Worte von Adama reagieren soll. Ach ja, und dass das bei einer Konferenzschaltung passieren soll war mir nicht klar. Ich frag mich sowieso, wie Adama da erfahren will, wann Kara auf der Brücke angekommen ist, damit er seinen Befehlscode absetzen kann. Cain scheint ihren Anschlag ja besser vorzubereiten, zumindest schickt sie mehr Leute. Aber ich vermute, Adama wird da auch noch was vorbereiten, was nur bisher noch nicht gesagt wurde.
Meine Spekulation ist ja, das er Dee anweist, sich in den Funk der Marines einzuhacken, damit er denen im passenden Moment ein "schönes" hohes Pfeifen ins Ohr setzen kann...


Arme Kara, es scheint mir unfair, gerade von ihr das zu verlangen, wo Cain ihr gerade erst ihr Vertrauen geschenkt hat. Außerdem ist sie ja keine Mörderin. Und sie hat ihr Hoffnung gegeben, Anders retten zu können. Aber, nur ihr kann er in dieser Sache vertrauen, es durchzuziehen.

Sehr schön fand ich die Parallelität der Mordpläne Cains und Adamas, gegenübergestellt. Zwei Kommandanten, ein Gedanke. Nur daß Cain, typisch für sie, gleich den ganzen Stab Adamas ausschalten will, während er "nur" sie sterben lassen will.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 19. Februar 2008, 06:23:32
Hi,

Zitat
diesmal hab ich mir mal wieder etwas Zeit gelassen. Wollte mal testen, ob jemand von Euch die Diskussion eröffnet, wenn ich mal einen Tag aussetze. :zwinker:


Da siehst Du es, ohne Dich geht gar nichts.  :->
:-)

Zitat
Ich habe Stargate aber auch einige faire Chancen gegeben. Jedoch, der Funke wollte nie überspringen.
Dann weist Du ja doch ein bischen mehr davon. Und es verhält sich bei Dir damit so, wie es sich bei mir zu Enterprize verhält. Auch gut.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und das ist auch gut so, denn immer nur Berieselung mit seichten Seifenopern, sinnfreien Gerichtsveranstaltungen oder sonstiger Volksverblödung... da wird einem ja Übel von.

Ich hoffe, daß der Trend beibehalten wird!
Ich hoffe, das aus dem Trend Standardpraxis wird.

Zitat von: Grisel
Da sich beide meine Serien dem Ende zuneigen, brauche ich bald dringend Ersatz.
Soso.
Zitat von: Grisel
Was mich allerdings etwas nervt, sind die 7000 Krimiserien, CSI in jeder Variation und und und. Ich frage mich, wer sich das alles anschaut. Naja, Geschmackssache.
Also die vielen CSI-Varianten seh ich mir schon gar nicht mehr an. Sie sind zwar für sich betrachtet nicht schlecht, aber es ist halt das gleiche Prinzip, das hier soweit wie möglich ausgeschlachtet wird. Und Krimis sind auch nicht so sehr mein Fall.

Zitat von: Grisel
Na gut, das scheint mir auch die aktuelle Marktsituation zu sein, wo jede Serie praktisch ständig um ihr Überleben zittern muß, wenn die Einschaltquoten mal nach unten rasseln. Oder sind das nur meine Serien?  :meckern:
Nö, das ist die Folge der allgemeinen "Verbetriebswirtschaftlichung" unserer Welt, bzw. der herschenden ökonomischen Lehre, wonach alles irgendwie dem Gewinnstreben unterworfen wird. Dazu könnte ich jetzt noch eine Menge erzählen, aber das würde zu sehr vom Thema abweichen. Und die interessanten Webseiten, die ich dazu kenne, sind eher D-spezifisch, aber nicht AT-spezifisch, sofern es nicht um globale Erscheinungen geht.

Razor:
Zitat
Der entscheidende Punkt war natürlich die Präsidentin, die Adama den Kopf zurechtgerückt hat, als der die zivile Flotte zurücklassen und weiterkämpfen wollte.
Aber, in Razor gibt Adama noch einen anderen, für ihn entscheidenden Grund an und das hat mir so gut gefallen.
Ach ja, das hatte ich schon wieder vergessen...

Zylonen auf den Schiffen der Menschen
Zitat
Man kann wohl davon ausgehen, daß auf so gut wie jedem Schiff mindestens einer war. Was wohl auch die totale Vernichtung der Schiffe erklären könnte.
Oder zumindest auf den Kommandoschiffen, die im Falle eines Falles die Führung eines grösseren Kampfverbandes übernehmen können.

Zitat
Natürlich, aber man sollte in der Lage sein, es zumindest kurzfristig ausblenden zu können, weil sie sonst alle draufgehen würden, wenn sie erlauben, sich von sowas während der Mission ablenken zu lassen.
Okay, einverstanden. Wenn sowas in einer Schlacht passiert. Aber ansonsten ist es miserable Informationspolitik, und spielt nur den Feind, also den Zylonen in die Hände.

Zitat
Das Duell am Anfang fand ich ja stark. Man schiesst zwar nicht aufeinander, geht aber auf Kollisionskurs um im letzten Moment abzudrehen. Interessante Taktik. Nur gut, das die Kommandanten die Nerven behalten haben, und keine Waffenfreigabe erfolgt ist.
Die Szenen fand ich auch absolut genial, wie die Vipers aneinander vorbeischrammen und alle nervös auf den Schießbefehl warten. Wirklich haarscharf an der Katastrophe vorbei. Und dem Ende der Menschheit. Das traurige daran ist, daß die Menschen dabei offenbar keine "Hilfe" von den Zylonen brauchten, das schaffen sie ganz alleine.
Da hast Du leider sehr recht.

Kara am Ende der Aufklärungsmission
Zitat
Ja, gut gemachte Szene. Und verdanken sie alles ausgerechnet den beiden, über denen das Todesurteil schwebt, dem Chief, weil er das Schiff konstruiert hat und Helo, weil er die Idee mit dem Carbonwhatever hatte.
Das ist üble Ironie.

Zitat von: Grisel
Zitat
Man hat ja mit ihr Panik bekommen.

Immerhin, sie löst den Knoten. Herrlich ihr panisches Gesicht. "Let's all be friendly!"
"Lasst uns alle Freunde sein." oder so ungefähr in der Synchronfassung.

Download der Bilder zur Pegasus
Zitat von: Grisel
Ich würde auch annehmen, daß er sie direkt an die Pegasus geschickt hat. Verbindung zur Galactica war wohl keine.
Vermutlich nicht. Jetzt ist nur die Frage, wo Kara das Schiff gelandet hat, auf der Galaktica oder auf der Pegasus? - Wenn sie es auf der Galactica gelandet hat, können die auch ohne weiteres dran, wenn nicht, haben sie möglicherweise ein Problem.
Aber irgendwie hab ich hier gerade den Eindruck, ich häng mich an einem Detail auf, das in der weiteren Handlung doch nicht ganz so wichtig ist. Zumindest, wenn man den Angriffsplan betrachtet, der später kommt, wo ja sogar die zivilen Schiffe mit einbezogen sind...

Lee
Zitat
Dafür hat er nun definitiv die Arxxxkarte gezogen. Es war seine Idee, die sie umgesetzt hat. Sie wird befördert, aber er degradiert. Diesmal wirklich. (Weiß nicht, ob es in der Folge erwähnt wird, ...
Doch, das wurde irgendwo erwähnt, er hat es irgendwo sogar selbst gesagt.

Zitat
(... da gab es eine rausgeschnittene Szene, wo er Dee erzählt, daß er nur mehr Lieutenant ist.)
Ich glaube, die Szene blieb auch geschnitten; - kann mich jedenfalls nicht an eine Solche erinnern.

Zitat
Hier wird aber auch sehr schön gezeigt, daß Cain und Kara gar nicht so verschieden sind, speziell Karas Freude, als Cain davon spricht, die Kolonien nicht durch Flucht aufzugeben, sondern zurückzuerobern.
Also der Idee würde wohl jeder zustimmen. Aber wenn man mal drüber nachdenkt: das muss von einer halbwegs sicheren Basis aus passieren, und die sind die Kampfsterne mit der riesigen Zivilflotte im Schlepptau ja nun nicht gerade.


Zitat von: Grisel
Zitat
Später, als Cain's XO beim Schnaps erzählt hat, wie die mit den zivilen Schiffen umgegangen ist, die sie gefunden haben, wurde es mir klar. Das hatte dann mit dem Schutz der Bevölkerung nichts mehr zu tun. Ich schätze, da geht Razor auch noch genauer drauf ein...

Man sieht, wie es zu dem Massaker kommt. Ganz so kaltblütig, wie er es schildert, war es nicht. Aber, es ist geschehen.
Das dürfte interessant sein, sofern es im deutschen Fernsehen gezeigt wird.

Six in der Zelle
Zitat von: Grisel
Zitat
Sie sollte die Leute ausspionieren, und bei dem Auftrag am Ende drauf gehen, um in einem neuen Körper zu landen. Sehr praktisch gedacht, hat nur nicht hingehauen.
Und sie will offenbar wirklich sterben, denn sie verrät ja das zylonische Auferstehungsschiff, das ihr Überleben in Freiheit sichern würde, wenn sie jetzt getötet wird.
Stimmt. Wobei sie wahrscheinlich nicht damit rechnet, das die beiden Kampfsterne einen erfolgreichen Angriff führen können. Denn sonst dürfte sie kaum die Informationen über den Zweck des Schiffs raus gerückt haben.

Zitat
Laura erstaunt einen immer wieder damit, zu welcher Härte sie fähig ist.
Dazu fällt mir gerade ein, das die wohl auch nötig ist, wenn man es als Lehrerin, die sie ursprünglich war, zur Ministerin bringt. Politik ist ja schliesslich auch ein minenreiches Betätigungsfeld. Nur das der Sprengstoff der Minen ein anderer ist.

Zitat
Aber, sie hat ja grundsätzlich Recht. Cain würde nicht ruhen, ehe sie Adama zur Strecke gebracht hat. Und wenn sie die Flotte kommandiert, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis erneut Zivilisten unfreiwillige Opfer für ihren Krieg bringen müssen.
Wahrscheinlich.

Zitat
Aber, das bringt uns wieder zur moralischen Frage. Mord ist schlecht, selbst wenn er einem "guten" Grund dient. So wie Cains Taten schlecht waren, ihre Gründe - aus ihrer Sicht - aber gut. Wer wiegt da ab, was schwerer wiegt?
Der Zuschauer.
Nein Ernsthaft: Das Problem ist ja, das Adama sie nur schlecht einsperren kann, und der Weg zu einem Gericht ja auch nicht möglich ist, weil keines mehr existiert. Und da Cain eine von der harten Sorte ist, die obendrein noch in der Hierachie über ihm steht, kann er gar nicht sehr viel anders. Also muss letztlich die Geschichte zeigen, wer richtiger gehandelt hat. Und wenn man nur die Auswahl zwischen Pest und Colera hat, muss man das wählen, das langfristig die wenigsten Opfer fordert.
Oder was für eine Antwort hast Du jetzt erwartet?

Zitat von: Grisel
Zitat
Bin ja mal gespannt, wie da das Chaos wird, wenn der Schuss gefallen ist. Wahrscheinlich ist dann aber erst mal wieder Ende der Sendung. In der Synchronfassung soll sie ja auf das Wort "Umsturz" ihre Waffe ziehen, und Cain zwischen die Augen schiessen.

Arme Kara, es scheint mir unfair, gerade von ihr das zu verlangen, wo Cain ihr gerade erst ihr Vertrauen geschenkt hat. Außerdem ist sie ja keine Mörderin. Und sie hat ihr Hoffnung gegeben, Anders retten zu können. Aber, nur ihr kann er in dieser Sache vertrauen, es durchzuziehen.
Naja, die Kommandoaktion nach Caprica kommt ja noch...
Und was das Attentat auf Cain angeht, da stimm ich Dir zu.

Zitat von: Grisel
Sehr schön fand ich die Parallelität der Mordpläne Cains und Adamas, gegenübergestellt. Zwei Kommandanten, ein Gedanke. Nur daß Cain, typisch für sie, gleich den ganzen Stab Adamas ausschalten will, während er "nur" sie sterben lassen will.
Tja, er versucht halt, die Pegasuscrew später durch sachliche Argumente umzustimmen, während Cain auf Gewalt bzw. auf Terror setzt. Da lehrt ja die Geschichte, das mit Terror auf Dauer kein Staat zu machen ist.
Und die Parallelität war wirklich gut. Da konnte man auch sehen, das sie beide Kommandanten mit Erfahrung sind, denn sie wollen beide das leichte Chaos der Hochstimmung über eine gewonnene Schlacht ausnutzen, wobei noch gar nicht klar ist, ob sie die Schlacht auch gewinnen werden. Aber sie gehen halt davon aus, das sie gewinnen werden. (Und sie müssen ja auch gewinnen, sonst wär ja die Serie zu Ende... :-)) 

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 19. Februar 2008, 20:28:11
Hi!

Zitat
Also die vielen CSI-Varianten seh ich mir schon gar nicht mehr an. Sie sind zwar für sich betrachtet nicht schlecht, aber es ist halt das gleiche Prinzip, das hier soweit wie möglich ausgeschlachtet wird. Und Krimis sind auch nicht so sehr mein Fall.


Es ist für mich einfach immer das gleiche, weshalb mich Krimiserien so gar nicht reizen können, generell. Was eben Geschmackssache ist. Aber warum muß es davon gleich so viele geben?

Zitat
Nö, das ist die Folge der allgemeinen "Verbetriebswirtschaftlichung" unserer Welt, bzw. der herschenden ökonomischen Lehre, wonach alles irgendwie dem Gewinnstreben unterworfen wird. Dazu könnte ich jetzt noch eine Menge erzählen, aber das würde zu sehr vom Thema abweichen. Und die interessanten Webseiten, die ich dazu kenne, sind eher D-spezifisch, aber nicht AT-spezifisch, sofern es nicht um globale Erscheinungen geht.

Mir ist diese Entwicklung nicht fremd, sind davon doch auch einige meiner Lieblingsautoren betroffen, die nicht an bestimmten Serien weiterschreiben "dürfen".

Zylonen auf Schiffen:
Zitat
Oder zumindest auf den Kommandoschiffen, die im Falle eines Falles die Führung eines grösseren Kampfverbandes übernehmen können.

Naja, aber zumindest die Galactica war ja eigentlich nur mehr ein Relikt der Vergangenheit, von ihr hätte man also nicht unbedingt was großartiges erwarten können. Und sie hatte gleich 2 an Bord. Also, mindestens, soweit uns bekannt ist.

Zitat
Okay, einverstanden. Wenn sowas in einer Schlacht passiert. Aber ansonsten ist es miserable Informationspolitik, und spielt nur den Feind, also den Zylonen in die Hände.

Du meinst, daß sie es Lee in der Situation überhaupt erzählt haben? Ja, das hätte nicht unbedingt sein müssen.

Download der Bilder zur Pegasus
Zitat
Vermutlich nicht. Jetzt ist nur die Frage, wo Kara das Schiff gelandet hat, auf der Galaktica oder auf der Pegasus? - Wenn sie es auf der Galactica gelandet hat, können die auch ohne weiteres dran, wenn nicht, haben sie möglicherweise ein Problem.
Aber irgendwie hab ich hier gerade den Eindruck, ich häng mich an einem Detail auf, das in der weiteren Handlung doch nicht ganz so wichtig ist. Zumindest, wenn man den Angriffsplan betrachtet, der später kommt, wo ja sogar die zivilen Schiffe mit einbezogen sind...

Ist aber trotzdem eine gute Frage, wo sie gelandet ist. Das Schiff gehörte der Galactica, aber sie zur Mannschaft der Pegasus.

Zitat
Zitat
Hier wird aber auch sehr schön gezeigt, daß Cain und Kara gar nicht so verschieden sind, speziell Karas Freude, als Cain davon spricht, die Kolonien nicht durch Flucht aufzugeben, sondern zurückzuerobern.
Also der Idee würde wohl jeder zustimmen. Aber wenn man mal drüber nachdenkt: das muss von einer halbwegs sicheren Basis aus passieren, und die sind die Kampfsterne mit der riesigen Zivilflotte im Schlepptau ja nun nicht gerade.

Eben, was ja wieder dafür spricht, unter Cain um die zivilen Schiffe zittern zu müssen.
Außerdem ist es ja ein Wahnsinnsplan, da die Zylonen weit in der Übermacht sind. Genau deshalb hat ja Laura Adama davon überzeugt, im Pilotfilm, daß der Krieg verloren ist und nur noch Flucht möglich ist. Was mir auch wie die realistischere Variante erscheint.
Aber gut, ich bin ja auch schwer Galactica-geprägt. Würde die Serie "Battlestar Pegasus" heißen, würde ich jetzt vielleicht über die Memmen der Galactica ätzen.  :->

Six in der Zelle
Zitat
Stimmt. Wobei sie wahrscheinlich nicht damit rechnet, das die beiden Kampfsterne einen erfolgreichen Angriff führen können. Denn sonst dürfte sie kaum die Informationen über den Zweck des Schiffs raus gerückt haben.

Ich verbinde das doch immer noch mit einem Todeswunsch.

Zitat
Der Zuschauer.


Stimmt schon. Ist der Zuschauer zu angewidert von den "Guten", schaut er vielleicht nicht mehr.

Zitat
Nein Ernsthaft: Das Problem ist ja, das Adama sie nur schlecht einsperren kann, und der Weg zu einem Gericht ja auch nicht möglich ist, weil keines mehr existiert. Und da Cain eine von der harten Sorte ist, die obendrein noch in der Hierachie über ihm steht, kann er gar nicht sehr viel anders. Also muss letztlich die Geschichte zeigen, wer richtiger gehandelt hat. Und wenn man nur die Auswahl zwischen Pest und Colera hat, muss man das wählen, das langfristig die wenigsten Opfer fordert.
Oder was für eine Antwort hast Du jetzt erwartet?

Gar keine konkrete, denn ich finde ja, die gibt es in dieser Situation nicht. Das mit Pest und Cholera trifft es schon ziemlich gut.

Zitat
Tja, er versucht halt, die Pegasuscrew später durch sachliche Argumente umzustimmen, während Cain auf Gewalt bzw. auf Terror setzt. Da lehrt ja die Geschichte, das mit Terror auf Dauer kein Staat zu machen ist.

Wobei er dann offenbar annimmt, daß Cain allein das "Krebsgeschwür" ist. Doch wie kann er glauben, die Loyalität der Pegasus zu gewinnen, wenn er ihre Kommandantin ermorden läßt? Ist ja ein besonderes Band zwischen Mannschaft und Kommandant, gerade in so einer Situation.

Zitat
Und die Parallelität war wirklich gut. Da konnte man auch sehen, das sie beide Kommandanten mit Erfahrung sind, denn sie wollen beide das leichte Chaos der Hochstimmung über eine gewonnene Schlacht ausnutzen, wobei noch gar nicht klar ist, ob sie die Schlacht auch gewinnen werden. Aber sie gehen halt davon aus, das sie gewinnen werden. (Und sie müssen ja auch gewinnen, sonst wär ja die Serie zu Ende... :-)) 


Das denken sie wahrscheinlich auch, wenn sie nicht erfolgreich sind, ist es egal, wer das Sagen hat, denn dann überleben sie wohl nicht lange genug.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Februar 2008, 11:01:14
Hi,

Krimis
Es ist für mich einfach immer das gleiche, weshalb mich Krimiserien so gar nicht reizen können, generell.
Hey, da sind wir doch mal wieder auf gleicher Wellenlänge, das sehe ich nämlich genau so.
Was CSI angeht, so war die besondere Innovation der Serie, das nicht so sehr der ermittelnde Kommissar im Vordergrund steht, sondern der ganze Stab an wissenschaftlichem Personal, und deren Arbeit, worauf sich die Ermittelungen stützen. Also Spurensicherung und Analyse, Gerichtsmedizin, Forensik und der Kommissar tritt dabei nur als Nebenfigur auf.

Zitat von: Grisel
Zitat
die allgemeine "Verbetriebswirtschaftlichung" unserer Welt, bzw. der herschenden ökonomischen Lehre,
Mir ist diese Entwicklung nicht fremd, sind davon doch auch einige meiner Lieblingsautoren betroffen, die nicht an bestimmten Serien weiterschreiben "dürfen".
Haben die Probleme mit den Verlagen wegen Verwertungsrechten? - Das ist ja noch mal ein Themenkomplex für sich, der allerdings damit zusammen hängt. Ach ja, falls es Dich (oder jemand anderen) doch interessiert, hier mal die Links zu jenen Webseiten, die einem die Zusammenhänge der Ökonomisierung in D erklären, wenn man ansonsten nicht mehr wirklich durchblickt:  Nachdenkseiten (http://www.nachdenkseiten.de/) bzw. die Seiten von Joachim Jahnke (http://www.jjahnke.net/).

Zylonen auf Schiffen:
Zitat
Naja, aber zumindest die Galactica war ja eigentlich nur mehr ein Relikt der Vergangenheit, von ihr hätte man also nicht unbedingt was großartiges erwarten können. Und sie hatte gleich 2 an Bord. Also, mindestens, soweit uns bekannt ist.
Meinst Du den Selbstmordattentäter? - So wie ich das verstanden hab, kam der aber von einem der zivilen Schiffe. Und sonst war ja nur Sharon da.

Zitat
Du meinst, daß sie es Lee in der Situation überhaupt erzählt haben? Ja, das hätte nicht unbedingt sein müssen.
Genau.

Download der Bilder zur Pegasus
Zitat von: Grisel
Zitat
Vermutlich nicht. Jetzt ist nur die Frage, wo Kara das Schiff gelandet hat, auf der Galaktica oder auf der Pegasus? ...
Aber irgendwie hab ich hier gerade den Eindruck, ich häng mich an einem Detail auf ...
Ist aber trotzdem eine gute Frage, wo sie gelandet ist. Das Schiff gehörte der Galactica, aber sie zur Mannschaft der Pegasus.
Unter anderem deshalb.

Die Kolonien zurück erobern
Zitat von: Grisel
Zitat
Also der Idee würde wohl jeder zustimmen. Aber wenn man mal drüber nachdenkt: das muss von einer halbwegs sicheren Basis aus passieren, und die sind die Kampfsterne mit der riesigen Zivilflotte im Schlepptau ja nun nicht gerade.
Eben, was ja wieder dafür spricht, unter Cain um die zivilen Schiffe zittern zu müssen.
Außerdem ist es ja ein Wahnsinnsplan, da die Zylonen weit in der Übermacht sind. Genau deshalb hat ja Laura Adama davon überzeugt, im Pilotfilm, daß der Krieg verloren ist und nur noch Flucht möglich ist. Was mir auch wie die realistischere Variante erscheint.
Ist es im Augenblick ja auch. Ich frag mich gerade, wie die das gehen soll, mit 2 Kampfsternen gegen eine Hunderschaft Basisschiffe anzutreten? - Antwort: Gar nicht. Da ist ein "taktischer Rückzug" den man hier auch als Flucht bezeichen darf, die strategisch bessere Alternative. Dabei müssen sie die verfolgenden Flotte soweit wie möglich ausschalten, so das die Verfolger irgendwann nicht mehr wissen, wo sie sind. Und einen besiedelbaren Planet finden, wo sie wieder Kräfte sammeln können... - Wie man hier mal wieder zum Strategen wird!  :rollen: :->

Six in der Zelle
Zitat von: Grisel
Zitat
Stimmt. Wobei sie wahrscheinlich nicht damit rechnet, das die beiden Kampfsterne einen erfolgreichen Angriff führen können. Denn sonst dürfte sie kaum die Informationen über den Zweck des Schiffs raus gerückt haben.
Ich verbinde das doch immer noch mit einem Todeswunsch.
Okay. Bleibt die Frage, ob sie den nach der Zerstörung des Wiederbelebungsschiffs auch noch hat.

Adama vs. Cain
Zitat von: Grisel
Zitat
Und wenn man nur die Auswahl zwischen Pest und Colera hat, muss man das wählen, das langfristig die wenigsten Opfer fordert.
Oder was für eine Antwort hast Du jetzt erwartet?
Gar keine konkrete, denn ich finde ja, die gibt es in dieser Situation nicht. Das mit Pest und Cholera trifft es schon ziemlich gut.
Im Grunde stimm ich Dir zu, das Mord nicht das richtige Mittel ist. Deshalb muss man den Zusammenhang betrachten, und aus diesem heraus die Wahl treffen, was langfristig Sinnvoller ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Tja, er versucht halt, die Pegasuscrew später durch sachliche Argumente umzustimmen, während Cain auf Gewalt bzw. auf Terror setzt. Da lehrt ja die Geschichte, das mit Terror auf Dauer kein Staat zu machen ist.
Wobei er dann offenbar annimmt, daß Cain allein das "Krebsgeschwür" ist.
Wahrscheinlich. - Oder zumindest die auslösende Zelle.

Zitat von: Grisel
Doch wie kann er glauben, die Loyalität der Pegasus zu gewinnen, wenn er ihre Kommandantin ermorden läßt? Ist ja ein besonderes Band zwischen Mannschaft und Kommandant, gerade in so einer Situation.
Da ist halt die Frage, ob da wirklich so ein besonderes Band ist, oder ob der Zusammenhalt nicht doch auf Angst gebaut ist, bzw. durch die Strukturen besteht.

Zitat von: Grisel
Zitat
sie gehen halt davon aus, das sie gewinnen werden. (Und sie müssen ja auch gewinnen, sonst wär ja die Serie zu Ende... :-)) 

Das denken sie wahrscheinlich auch, wenn sie nicht erfolgreich sind, ist es egal, wer das Sagen hat, denn dann überleben sie wohl nicht lange genug.
Eben.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 20. Februar 2008, 20:11:18
Hi!

Zitat
Hey, da sind wir doch mal wieder auf gleicher Wellenlänge, das sehe ich nämlich genau so.
Was CSI angeht, so war die besondere Innovation der Serie, das nicht so sehr der ermittelnde Kommissar im Vordergrund steht, sondern der ganze Stab an wissenschaftlichem Personal, und deren Arbeit, worauf sich die Ermittelungen stützen. Also Spurensicherung und Analyse, Gerichtsmedizin, Forensik und der Kommissar tritt dabei nur als Nebenfigur auf.

Klar, wen sowas interessiert. Das Problem ist halt, daß dann immer sofort ein neuer Trend ausgelöst wird und man mit vergleichbaren Serien zugeschüttet wird.

Zitat
Haben die Probleme mit den Verlagen wegen Verwertungsrechten? -

Karin Lowachee zB, SF-Autorin, darf aktuell nicht mehr an ihrer Serie weiterschreiben, weil die Verkaufszahlen für den Verlag nicht befriedigend waren. Offenbar hält der aber trotzdem die Rechte daran fest, weshalb sie damit nicht den Verlag wechseln kann.
Und C.J. Cherryh wiederum bekommt vorgeschrieben, welche ihrer Serien sie fortsetzen darf und welche nicht. Was mich fast noch mehr geschockt hat, denn Cherryh gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten SF-Autorinnen. Wenn nicht mal die schreiben kann, was sie will, wer dann?

Zylonen auf Schiffen:
Zitat
Meinst Du den Selbstmordattentäter? - So wie ich das verstanden hab, kam der aber von einem der zivilen Schiffe. Und sonst war ja nur Sharon da.

Den Reporter, das Kevin-Spacey-Lookalike, der während des Angriff aus der Galactica war.

Die Kolonien zurück erobern
Zitat
Ist es im Augenblick ja auch. Ich frag mich gerade, wie die das gehen soll, mit 2 Kampfsternen gegen eine Hunderschaft Basisschiffe anzutreten? - Antwort: Gar nicht. Da ist ein "taktischer Rückzug" den man hier auch als Flucht bezeichen darf, die strategisch bessere Alternative. Dabei müssen sie die verfolgenden Flotte soweit wie möglich ausschalten, so das die Verfolger irgendwann nicht mehr wissen, wo sie sind. Und einen besiedelbaren Planet finden, wo sie wieder Kräfte sammeln können... - Wie man hier mal wieder zum Strategen wird!  :rollen: :->


Na bitte, Du bist auch schon Galactica-gehirngewaschen und beeinflußt.  :->

Adama vs. Cain
Zitat
Im Grunde stimm ich Dir zu, das Mord nicht das richtige Mittel ist. Deshalb muss man den Zusammenhang betrachten, und aus diesem heraus die Wahl treffen, was langfristig Sinnvoller ist.

Nun, wie das alles weitergeht, wird man ja in wenigen Stunden sehen. Ich muß auch noch schauen.

Zitat
Da ist halt die Frage, ob da wirklich so ein besonderes Band ist, oder ob der Zusammenhalt nicht doch auf Angst gebaut ist, bzw. durch die Strukturen besteht.

Ist wirklich schwer zu sagen. Aber zB die beiden Offiziere, die damit geprahlt hatten, daß sie ihre zylonische Gefangene mißbrauchen durften, könnten schon mal ein Problem ergeben. Und wenn es mehr gibt, wie sie.

Viel Spaß mit der kommenden Folge!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Februar 2008, 22:19:03
Hi Grisel,

Klar, wen sowas interessiert. Das Problem ist halt, daß dann immer sofort ein neuer Trend ausgelöst wird und man mit vergleichbaren Serien zugeschüttet wird.
Das ist wirklich ein Problem. Und deshalb guck ich die auch nicht mehr.

Zitat von: Grisel
Zitat
Haben die Probleme mit den Verlagen wegen Verwertungsrechten? -
Karin Lowachee zB, SF-Autorin, darf aktuell nicht mehr an ihrer Serie weiterschreiben, weil die Verkaufszahlen für den Verlag nicht befriedigend waren. Offenbar hält der aber trotzdem die Rechte daran fest, weshalb sie damit nicht den Verlag wechseln kann.
Und C.J. Cherryh wiederum bekommt vorgeschrieben, welche ihrer Serien sie fortsetzen darf und welche nicht. Was mich fast noch mehr geschockt hat, denn Cherryh gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten SF-Autorinnen. Wenn nicht mal die schreiben kann, was sie will, wer dann?
Das klingt ja nach Knebelverträgen, wie man sie aus der Musikindustrie kennt. Und es passt in das Muster, das die Rechteverwerter den Autoren alle Rechte an ihrem Werk abnehmen. Copyright halt. Im deutschen Urheberrecht ist das so nicht geregelt, wie es bei Euch in Ö aussieht, weis ich nicht. Aber so gesehen wundert es mich nicht, das Creative Commons sich immer weiter verbreitet, was ich nur begrüsse. Aber ich komm schon wieder vom Thema ab.

Zylonen auf Schiffen:
Zitat
Den Reporter, das Kevin-Spacey-Lookalike, der während des Angriff aus der Galactica war.
Den hab ich schon wieder vergessen.

Die Kolonien zurück erobern
Zitat von: Grisel
Zitat
Ist es im Augenblick ja auch. Ich frag mich gerade, wie die das gehen soll, mit 2 Kampfsternen gegen eine Hunderschaft Basisschiffe anzutreten? ...

Na bitte, Du bist auch schon Galactica-gehirngewaschen und beeinflußt.  :->
Ne, das nicht. Aber ich war zum Einen auch ein Jahr bei der Armee, und zum Anderen kommen solche militärtaktischen Überlegungen ja auch in Star Wars und diversen Fantasyromanen immer wieder mal vor, so das man da automatisch was von dieser Denkweise mitbekommt.

Adama vs. Cain
Zitat von: Grisel
Nun, wie das alles weitergeht, wird man ja in wenigen Stunden sehen. Ich muß auch noch schauen.
Okay, warten wir es ab.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da ist halt die Frage, ob da wirklich so ein besonderes Band ist, oder ob der Zusammenhalt nicht doch auf Angst gebaut ist, bzw. durch die Strukturen besteht.
Ist wirklich schwer zu sagen. Aber zB die beiden Offiziere, die damit geprahlt hatten, daß sie ihre zylonische Gefangene mißbrauchen durften, könnten schon mal ein Problem ergeben. Und wenn es mehr gibt, wie sie.
Da hast Du Recht, aber dagegen kann er ja was unternehmen, ohne sie gleich umlegen zu müssen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Februar 2008, 23:20:36
Wow!
Das fängt ja schon mal wieder hart an...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. Februar 2008, 23:45:11
Boah!
Das war ja irre gelöst, mit dem Attentat. Mal gesapannt, ob das auch so bleibt. Nur die Blackbird haben sie nicht mehr. Hab gar nicht genau gesehen, was da passiert ist, sah aber so aus, als ob sie gerammt wurde.

:winken:
Hans
 
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. Februar 2008, 01:30:05
Hi, ich wieder. Alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3  :zwinker:

Also spielt Dr. Baltar mal wieder sein eigenens Spiel, das durfte ja nicht fehlen.  :schrei: Und so trug es sich zu, das Cain nicht von Kara, sondern von der Six getötet wurde, die er frei lies. Nur hab ich den Kommentar von Kara nicht ganz verstanden, den sie bei der "Bestattung" über sie los gelassen hat. Aber das klärt sich wahrscheinlich noch.

Interessant war auch, das sie die Schlacht nur relativ kurz gezeigt haben. Aber sie waren erfolgreich. Wie es scheint, haben sie beide Basisschiffe zerstört und das Hauptziel, das Wiederbelebungsschiff haben sie auch zerlegt.

Was mich jetzt nur Stutzig gemacht hat, war Sharon. Woher wusste die von der Rede von Adama, bzw. was er gesagt hat.

Ach ja, und nach der Einleitung die Szene, wo Lee in der Lagune liegt, die hab ich ja erst gar nicht kapiert. - War interessant gemacht. Bis man dann gesehen hat, das es wohl Phantasien wegen des Sauerstoffverlustes waren.
Da fällt mir ein: Im aktuellen Wikipediaartikel zur Serie ist ein Bild von Jamie Bamber drin, falls das hier jemanden interessiert.

Ach ja, warum hat Dee eigentlich das Gespräch von Kara und Lee belauscht? Das war auch etwas seltsam, wobei Kara wohl zu wissen schien, das sie da stand...

Was noch? ... Der XO von Cain scheint ja nicht so auf Gewalt zu stehen, weshalb er die Typen zurück gepfiffen hat, die den Chief und Helo verprügeln wollten. Waren wohl die selben, die da noch dabei waren, als der eine sich über Sharon her machen wollte, der dabei leider mit dem Kopf gegen die Schraube geknallt ist.

Und was Sharon da meinte, als Adama sie gefragt hat, warum die Zylonen die Menschen so hassen, war ja auch leicht Kryptisch. "Vielleicht haben sie es nicht verdient?" - Anscheinend weis sie es selber nicht.  :kopfkratz:

Was meint Ihr so, die Ihr da draussen in der Welt sitzt und hier mitlest? - Oder bleibt das hier doch eher ein Dialog von Zweien?

cu, :winken:
Hans



Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 21. Februar 2008, 19:47:08
Hi!

Zitat
Also spielt Dr. Baltar mal wieder sein eigenens Spiel, das durfte ja nicht fehlen.  :schrei: Und so trug es sich zu, das Cain nicht von Kara, sondern von der Six getötet wurde, die er frei lies. Nur hab ich den Kommentar von Kara nicht ganz verstanden, den sie bei der "Bestattung" über sie los gelassen hat. Aber das klärt sich wahrscheinlich noch.


Ich hatte das als Botschaft für Adama verstanden. Sie war zwar bereit, seinen Befehl auszuführen und Cain zu ermorden, aber sie hält es jetzt, nachdem sie sie kennengelernt hat, für einen Fehler, da sie meint, daß die Menschheit jemanden wie Cain braucht. Eigentlich eine Ohrfeige für Adama.

Genial fand ich die Szene ganz am Anfang, als Cain zu Kara übers, hm, wie wurde das wohl übersetzt, "to flinch", hm, zögern? zusammenzucken? spricht und etwas ganz anderes meint, was Kara aber natürlich auf den bevorstehenden Mord umlegt und sich megaunwohl fühlt dabei, was klar ist.

Zitat
Interessant war auch, das sie die Schlacht nur relativ kurz gezeigt haben. Aber sie waren erfolgreich. Wie es scheint, haben sie beide Basisschiffe zerstört und das Hauptziel, das Wiederbelebungsschiff haben sie auch zerlegt.

Ich fand interessant, daß man die Schlacht zeitweise aus der Perspektive des gestrandeten Lee gesehen hat. Nette Aufnahmen wiedermal!

Zitat
Was mich jetzt nur Stutzig gemacht hat, war Sharon. Woher wusste die von der Rede von Adama, bzw. was er gesagt hat.

Das wundert mich weniger. Entweder sie hat es über Sharon I irgendwie mitbekommen, oder anderweitig. Die Rede wurde ja damals quasi "im Radio" übertragen. Und ich könnte mir vorstellen, daß sich die Zylonen nach dem Angriff mit ihrem Feind besonders auseinandergesetzt haben, um ihn besser zu verstehen.

Zitat
Ach ja, und nach der Einleitung die Szene, wo Lee in der Lagune liegt, die hab ich ja erst gar nicht kapiert. - War interessant gemacht. Bis man dann gesehen hat, das es wohl Phantasien wegen des Sauerstoffverlustes waren.
Da fällt mir ein: Im aktuellen Wikipediaartikel zur Serie ist ein Bild von Jamie Bamber drin, falls das hier jemanden interessiert.


Der ist ja wirklich schwer bedient zur Zeit. Daß er meint, er wollte gar nicht überleben zeigt eine gewisse Seelenkrise an. Was aber irgendwie auch verständlich ist. Er hatte karrieremäßig nicht gerade die besten Tage hinter sich und wohl auch einen moralischen Schock, daß nicht nur sein Vater, sondern auch die von ihm so bewunderte Präsidentin bereit waren, Meuchelmord zu begehen. Lee hat ja sehr hohe moralische Grundsätze, die dadurch beleidigt wurden. Das alles scheint zu einer Art Depression geführt zu haben.

Zitat
Ach ja, warum hat Dee eigentlich das Gespräch von Kara und Lee belauscht? Das war auch etwas seltsam, wobei Kara wohl zu wissen schien, das sie da stand...


Da ist es schade, daß die rausgeschnittene Szene zwischen Lee und Dee fehlt. Denn da merkt man schon sehr schön, daß sie sich Sorgen um ihn macht und ihn gern hat. Da gab es in einer der ersten Folgen der Staffel schon so eine nette Szene, als sie es sich zur Gewohnheit macht, ihm am täglichen Gang vom Gefängnis zum Dienst die aktuellen Nachrichten zu überbringen. Da guckt sie mal ganz verstohlen auf sein wohlgeformtes Hinterteil. Es sieht so aus, als müsse Billy sich Sorgen machen ...
Und ich glaube nicht, daß Kara weiß, daß sie dort steht.

Zitat
Was noch? ... Der XO von Cain scheint ja nicht so auf Gewalt zu stehen, weshalb er die Typen zurück gepfiffen hat, die den Chief und Helo verprügeln wollten. Waren wohl die selben, die da noch dabei waren, als der eine sich über Sharon her machen wollte, der dabei leider mit dem Kopf gegen die Schraube geknallt ist.

Ich glaube, das waren die beiden, die mit der Vergewaltigung ihrer Gefangenen geprahlt und damit Helo und den Chief alarmiert haben.
Die Szene fand ich aber auch gut, weil sie zeigt, daß es mit der Pegasus durchaus noch nicht so übel steht, wie man vielleicht annimmt. Helo und Tyrol mögen zwar verurteilte Verbrecher sein, aber sie haben dennoch immer noch Rechte. Der XO hat sie zwar nicht gern verteidigt, aber es war seine Pflicht. Er scheint kein wirklich schlechter Kerl zu sein. Er ist ja auch maßlos erleichtert, daß er nicht morden muß.

Zitat
Und was Sharon da meinte, als Adama sie gefragt hat, warum die Zylonen die Menschen so hassen, war ja auch leicht Kryptisch. "Vielleicht haben sie es nicht verdient?" - Anscheinend weis sie es selber nicht.  :kopfkratz:

Das war für mich eine Schlüsselszene. Er fragt, warum sie sie hassen und sie meint, das ist es eigentlich gar nicht. Aber vielleicht haben die Menschen in all ihrer Schlechtigkeit es eben, nach seiner Frage bei der Rede, doch nicht verdient, zu überleben. Und da Adama das nicht glauben will und besser sein will, bläst er den Mord an Cain ab.

Auch eine starke Szene. Ich hatte das übrigens so verstanden, daß Cain weiß, was gespielt wird. Kara ist die Anspannung und dann die folgende Erleichterung ja förmlich anzusehen. Ich glaube, daß das der Grund ist, warum Cain dann ihrerseits den Mordanschlag absagt. Obwohl mir ihre Gründe weniger einleuchten.
Verrückte Theorie?

Jedenfalls, welch ein Glück, daß Baltar über, hm, Six 2, das Problem elegant für Adama löst. Aber, die gequälte Kreatur hat auch allen Grund für ihre Tat.

Fand ich auch eine starke Szene, als Baltar die Worte seiner Kopf-Six mißbraucht, um die andere für sich zu gewinnen. Liebt er sie wirklich oder ist er einfach nur komplett verwirrt, weil ihm seine - im wahrsten Sinne des Wortes - "Traumfrau" nun in Fleisch und Blut gegenübersteht? Seine Gefühle wirken echt, auch die Verletztheit der Kopf-Six, als er sie so hintergeht.
Interessante Konstellation. Und was macht er nun mit Six 2? Wie hat er sie vom Schiff geschmuggelt und vor allem wohin?

Und da wir gerade bei Zwischenmenschlichem sind, das Wiedersehen von Helo und Sharon fand ich sehr schön. Wie sie da vollkommen entzückt vor sich hin kichert. Und der Chief sieht zu und geht dann fort. Kann er sich endlich von der Vergangenheit lösen?

Diese drei Folgen zusammen sind eindeutig das Highlight dieser Staffel. Aber, es kommen schon noch ein paar gute.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. Februar 2008, 04:56:34
Hi,
Zitat
Nur hab ich den Kommentar von Kara nicht ganz verstanden, den sie bei der "Bestattung" über sie los gelassen hat. Aber das klärt sich wahrscheinlich noch.

Ich hatte das als Botschaft für Adama verstanden. Sie war zwar bereit, seinen Befehl auszuführen und Cain zu ermorden, aber sie hält es jetzt, nachdem sie sie kennengelernt hat, für einen Fehler, da sie meint, daß die Menschheit jemanden wie Cain braucht. Eigentlich eine Ohrfeige für Adama.
Mit der Ohrfeige könntest Du recht haben, aber möglicherweise hat sie gemerkt, das Cain in mancherlei Hinsicht ähnlich tickt, wie sie selber, und das die beiden längerfristig vielleicht ganz gut miteinander klar kommen könnten, vor allem, wenn Kara in der Rangordnug aufsteigt...

Zitat von: Grisel
Genial fand ich die Szene ganz am Anfang, als Cain zu Kara übers, hm, wie wurde das wohl übersetzt, "to flinch", hm, zögern? zusammenzucken? spricht und etwas ganz anderes meint, was Kara aber natürlich auf den bevorstehenden Mord umlegt und sich megaunwohl fühlt dabei, was klar ist.
Stimmt, das war genial. Ich nehme an, da sie sich dabei so unwohl fühlte dämmerte Cain bereits, das da noch was im Busch ist...

Zitat
Ich fand interessant, daß man die Schlacht zeitweise aus der Perspektive des gestrandeten Lee gesehen hat. Nette Aufnahmen wiedermal!
Stimmt, und der ist ja ganz schön abgetrieben, was in dieser Umgebung aber auch nicht all zu schwer ist... Ich finde es mal wieder sehr  interessant, das die Raumanzüge so einfach gestaltet sind. Überhaupt nicht vergleichbar mit denen, die beispielsweise letzte Woche benutzt wurden, als sie das neue Modul an der ISS angebracht haben.

Zitat von: Grisel
Zitat
Was mich jetzt nur Stutzig gemacht hat, war Sharon. Woher wusste die von der Rede von Adama, bzw. was er gesagt hat.
Das wundert mich weniger. Entweder sie hat es über Sharon I irgendwie mitbekommen, oder anderweitig. Die Rede wurde ja damals quasi "im Radio" übertragen. Und ich könnte mir vorstellen, daß sich die Zylonen nach dem Angriff mit ihrem Feind besonders auseinandergesetzt haben, um ihn besser zu verstehen.
:hmschild: also um einen Feind besser zu verstehen, und auf Schwächen zu analysieren setzt man sich vor dem Angriff mit ihm auseinander.
Ich frage mich sowieso gerade, ob er die Rede vor oder nach dem Angriff gehalten hat...  :kopfkratz:

Lee
Zitat
Der ist ja wirklich schwer bedient zur Zeit. Daß er meint, er wollte gar nicht überleben zeigt eine gewisse Seelenkrise an. Was aber irgendwie auch verständlich ist. Er hatte karrieremäßig nicht gerade die besten Tage hinter sich und wohl auch einen moralischen Schock, daß nicht nur sein Vater, sondern auch die von ihm so bewunderte Präsidentin bereit waren, Meuchelmord zu begehen.
Ja, da könnte was dran sein.
Weis Du eigentlich, wovon er in der Blackbird gerammt wurde? - Wahr das ein zylonischer Jäger, wie sie ihn in der ersten Staffel kurzzeitig hatten, oder womöglich eine Viper, weil der Pilot ihn nicht gesehen hatte? Ich hab das nicht so genau erkannt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, warum hat Dee eigentlich das Gespräch von Kara und Lee belauscht? Das war auch etwas seltsam, wobei Kara wohl zu wissen schien, das sie da stand...

Da ist es schade, daß die rausgeschnittene Szene zwischen Lee und Dee fehlt. Denn da merkt man schon sehr schön, daß sie sich Sorgen um ihn macht und ihn gern hat. Da gab es in einer der ersten Folgen der Staffel schon so eine nette Szene, als sie es sich zur Gewohnheit macht, ihm am täglichen Gang vom Gefängnis zum Dienst die aktuellen Nachrichten zu überbringen.
Das mit den Nachrichten war in der deutschen Fassung auch drin, wenn ich mich nicht irre.

Zitat von: Grisel
Da guckt sie mal ganz verstohlen auf sein wohlgeformtes Hinterteil.
Das wird mir wohl entgangen sein...

Zitat von: Grisel
Es sieht so aus, als müsse Billy sich Sorgen machen ...
Ja muss er doch in der nächsten Folge... ;-)

Zitat von: Grisel
Und ich glaube nicht, daß Kara weiß, daß sie dort steht.
Na sowas.

Der XO von Cain
Zitat von: Grisel
Zitat
scheint ja nicht so auf Gewalt zu stehen, weshalb er die Typen zurück gepfiffen hat, die den Chief und Helo verprügeln wollten.
Ich glaube, das waren die beiden, die mit der Vergewaltigung ihrer Gefangenen geprahlt und damit Helo und den Chief alarmiert haben.
Das kann natürlich auch sein...

Zitat von: Grisel
Die Szene fand ich aber auch gut, weil sie zeigt, daß es mit der Pegasus durchaus noch nicht so übel steht, wie man vielleicht annimmt. Helo und Tyrol mögen zwar verurteilte Verbrecher sein, aber sie haben dennoch immer noch Rechte. Der XO hat sie zwar nicht gern verteidigt, aber es war seine Pflicht.
Wahrscheinlich.

Zitat von: Grisel
Er scheint kein wirklich schlechter Kerl zu sein. Er ist ja auch maßlos erleichtert, daß er nicht morden muß.
Stimmt, zumal Tigh ja auch vor der Schlacht noch sagt, das es das Letzte wäre, was sie brauchen könnten, wenn sie jetzt noch gegenseitig aufeinander schiessen.
Und wie der dann die Stimmung löst, indem er sich kaputt lacht, als Tigh meint, er würde aussehen, als könne er einen Drink brauchen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und was Sharon da meinte, als Adama sie gefragt hat, warum die Zylonen die Menschen so hassen, war ja auch leicht Kryptisch. "Vielleicht haben sie es nicht verdient?" - Anscheinend weis sie es selber nicht.  :kopfkratz:
Das war für mich eine Schlüsselszene. Er fragt, warum sie sie hassen und sie meint, das ist es eigentlich gar nicht. Aber vielleicht haben die Menschen in all ihrer Schlechtigkeit es eben, nach seiner Frage bei der Rede, doch nicht verdient, zu überleben. Und da Adama das nicht glauben will und besser sein will, bläst er den Mord an Cain ab.
Das kann natürlich sein, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Muss wohl doch zu müde gewesen sein...

Zitat von: Grisel
Auch eine starke Szene. Ich hatte das übrigens so verstanden, daß Cain weiß, was gespielt wird. Kara ist die Anspannung und dann die folgende Erleichterung ja förmlich anzusehen. Ich glaube, daß das der Grund ist, warum Cain dann ihrerseits den Mordanschlag absagt. Obwohl mir ihre Gründe weniger einleuchten.
Nun ja, Kara hat ja relativ auffällig an ihrer Waffe/Waffenhalfter herum gefingert, als sie zu Cain kam. Ich glaube nicht, dass die Theorie verrück ist.

Zitat von: Grisel
Jedenfalls, welch ein Glück, daß Baltar über, hm, Six 2, das Problem elegant für Adama löst. Aber, die gequälte Kreatur hat auch allen Grund für ihre Tat.
Allerdings. Obwohl da war in der Nachtwiederholung eine Szene drin, wo Baltar einen Wachsoldat bei offener Zellentür ablenkt, und auf einmal Six aus einer Ecke geschossen kommt, ihn überwältigt, und sie ihm die Knarre abnehmen. Die Szene war bei der Erstausstrahlung am späten Abend nicht drin. Da hab ich mich nämlich gefragt, wo Six auf einmal die Knarre her hatte, mit der sie sich erst erschiessen will.

Zitat von: Grisel
Fand ich auch eine starke Szene, als Baltar die Worte seiner Kopf-Six mißbraucht, um die andere für sich zu gewinnen.
Jaa, das war gut. Die Kopf-Six war richtig beleidigt.

Zitat von: Grisel
Liebt er sie wirklich oder ist er einfach nur komplett verwirrt, weil ihm seine - im wahrsten Sinne des Wortes - "Traumfrau" nun in Fleisch und Blut gegenübersteht?
Nun ja, es war ja auch ein Exemplar von Six, das ihm als Assistentin diente. Es würde mich also nicht wundern, wenn sich noch heraus stellte, dass das die aus der Zelle ist.

Zitat von: Grisel
Interessante Konstellation. Und was macht er nun mit Six 2? Wie hat er sie vom Schiff geschmuggelt und vor allem wohin?
Gute Frage. Ich frag mich sowieso auch, wie sie in diesen Raum reingekommen ist, in dem sie Cain umlegt. Entweder hat sie auch eine entsprechende Codekarte, oder sie kam durch die Lüftung...
Und Baltar wird wohl auch die Situation genutzt haben, die sich nach der Schlacht ergeben hat. Oder er hat sie in einem anderen Raum unter gebracht, wo nicht so viel los ist. Es gibt ja auf grossen Schiffen immer Räume, wo nur selten oder zu bestimmten Zeiten jemand ist, weil es ansonsten keinen Grund gibt, sich da aufzuhalten. (Frachträume zum Beispiel.) Sowas wird es auf den Raumschiffen dann wohl auch geben, und da kann man sich dann wahrscheinlich gut verstecken.

Zitat von: Grisel
Und da wir gerade bei Zwischenmenschlichem sind, das Wiedersehen von Helo und Sharon fand ich sehr schön. Wie sie da vollkommen entzückt vor sich hin kichert. Und der Chief sieht zu und geht dann fort. Kann er sich endlich von der Vergangenheit lösen?
Hoffen wir es. Zumindest hat er schon mal einen Anfang gemacht. Jetzt fehlt nur noch die Reaktion der Deckcrew, wenn er wieder kommt.
Da fällt mir gerade ein: Der XO der Pegasus fragte doch so etwas abfällig: "Wie kann man nur eine Maschiene lieben?", nachdem er sie vor dem verprügeln verschont hatte. Dazu ist am Donnerstag diese interessante Meldung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/103857) erschienen. Und gestern dann diese hier (http://www.heise.de/newsticker/meldung/103917), ich weis aber noch nicht, was ich davon halten soll. Vor allem das Interview mit dem Forscher, das da verlinkt ist, bringt mich irgendwie ins Grübeln.

Zitat von: Grisel
Diese drei Folgen zusammen sind eindeutig das Highlight dieser Staffel. Aber, es kommen schon noch ein paar gute.
Soso. In der TV-Highlights schreiben sie, das sei der 2. Auftakt zur zweiten Staffel, nachdem die Handlungsbögen der ersten Staffel in den Kobol-Folgen abgeschlossen wurden. Und das da noch das eine oder andere Spannende kommt, hatten wir ja schon. Also halte ich es jetzt mal mit Rudi Carell: "Lass Dich Überraschen!"

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 24. Februar 2008, 12:28:55
Hi!

Kara und Cain:
Zitat
Mit der Ohrfeige könntest Du recht haben, aber möglicherweise hat sie gemerkt, das Cain in mancherlei Hinsicht ähnlich tickt, wie sie selber, und das die beiden längerfristig vielleicht ganz gut miteinander klar kommen könnten, vor allem, wenn Kara in der Rangordnug aufsteigt...

Die beiden Damen wären ein gutes Team gewesen, da sie sich wirklich ähnlich waren. Cain war ja nicht einfach nur böse, sondern, aufgrund der Umstände, extrem hart in ihren Entscheidungen. Wie gesagt, die moralische Fragen haben wir ja schon aufgegriffen.

Zitat
Stimmt, und der ist ja ganz schön abgetrieben, was in dieser Umgebung aber auch nicht all zu schwer ist... Ich finde es mal wieder sehr  interessant, das die Raumanzüge so einfach gestaltet sind. Überhaupt nicht vergleichbar mit denen, die beispielsweise letzte Woche benutzt wurden, als sie das neue Modul an der ISS angebracht haben.

Ich finde es erstaunlich, daß er überhaupt ohne gröbere Schäden überlebt hat. Er müßte ja einige Zeit ganz ohne Sauerstoff gewesen sein.
Da hat es mich gewundert, daß sie für solche Notfälle keine Klebstreifen oder sowas bei der Hand haben, um Löcher im Anzug zu stopfen. Gerade bei einem Notausstieg kommt es doch sicher nicht selten vor, daß der Anzug beschädigt wird.

Zitat
:hmschild: also um einen Feind besser zu verstehen, und auf Schwächen zu analysieren setzt man sich vor dem Angriff mit ihm auseinander.

Aber Adama hätte ja nie ein gefährlicher Feind der Zylonene sein dürfen, mit seinem fast verschrotteten Schiff. Es rettet ihn ja nur der Zufall, weil er sein Schiff nie verlinkt hat, weshalb der Virus es nicht lahmlegen kann.

Zitat
Ich frage mich sowieso gerade, ob er die Rede vor oder nach dem Angriff gehalten hat...  :kopfkratz:


Vorher.

Lee
Zitat
Weis Du eigentlich, wovon er in der Blackbird gerammt wurde? - Wahr das ein zylonischer Jäger, wie sie ihn in der ersten Staffel kurzzeitig hatten, oder womöglich eine Viper, weil der Pilot ihn nicht gesehen hatte? Ich hab das nicht so genau erkannt.

Ich kann es auch nicht erkennen.

Zitat
Zitat von: Grisel
Da guckt sie mal ganz verstohlen auf sein wohlgeformtes Hinterteil.
Das wird mir wohl entgangen sein...

Bist ja auch ein Mann.  :->

Zitat
Stimmt, zumal Tigh ja auch vor der Schlacht noch sagt, das es das Letzte wäre, was sie brauchen könnten, wenn sie jetzt noch gegenseitig aufeinander schiessen.
Und wie der dann die Stimmung löst, indem er sich kaputt lacht, als Tigh meint, er würde aussehen, als könne er einen Drink brauchen.

Das konnte ich gut verstehen! Die beiden scheinen ja auch ein bißchen auf einer Wellenlänge zu liegen, da hätte es dem anderen sicher noch weniger Freude gemacht, Tigh zu töten.

Zitat
Nun ja, Kara hat ja relativ auffällig an ihrer Waffe/Waffenhalfter herum gefingert, als sie zu Cain kam. Ich glaube nicht, dass die Theorie verrück ist.

Danke, das freut mich zu hören. Wäre halt interessant gewesen, was Cain vorhatte. Starbuck ganz für sich gewinnen und ihrerseits gegen Adama einzusetzen? Oder wirklich versuchen, eine gemeinsame Basis zu finden. Oder, wie offenbar in der Originalserie (???) wieder abzuhauen und die Flotte zu verlassen.

Zitat
Allerdings. Obwohl da war in der Nachtwiederholung eine Szene drin, wo Baltar einen Wachsoldat bei offener Zellentür ablenkt, und auf einmal Six aus einer Ecke geschossen kommt, ihn überwältigt, und sie ihm die Knarre abnehmen. Die Szene war bei der Erstausstrahlung am späten Abend nicht drin. Da hab ich mich nämlich gefragt, wo Six auf einmal die Knarre her hatte, mit der sie sich erst erschiessen will.


Jetzt verstehe ich! Wieso machen die sowas dämliches???

Zitat
Zitat von: Grisel
Fand ich auch eine starke Szene, als Baltar die Worte seiner Kopf-Six mißbraucht, um die andere für sich zu gewinnen.
Jaa, das war gut. Die Kopf-Six war richtig beleidigt.

Eigentlich sehr billig, was er da tut. Denn da die beiden ja doch ein und die selbe Person sind, zumindest von den Grundeinstellungen, ist es klar, daß er die eine mit den geheimen Wünschen der anderen für sich gewinnen kann.

Zitat
Nun ja, es war ja auch ein Exemplar von Six, das ihm als Assistentin diente. Es würde mich also nicht wundern, wenn sich noch heraus stellte, dass das die aus der Zelle ist.

Stimmt, ist mir dann nachträglich auch eingefallen, daß er ja bereits eine Six im wahrsten Sinne des Wortes "fleischlich" gekannt hat. Nur hatte ich da nicht den Eindruck, daß sie ihm besonders viel bedeutet, außer als Bettgefährtin.

Zitat
Da fällt mir gerade ein: Der XO der Pegasus fragte doch so etwas abfällig: "Wie kann man nur eine Maschiene lieben?", nachdem er sie vor dem verprügeln verschont hatte. Dazu ist am Donnerstag diese interessante Meldung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/103857) erschienen. Und gestern dann diese hier (http://www.heise.de/newsticker/meldung/103917), ich weis aber noch nicht, was ich davon halten soll. Vor allem das Interview mit dem Forscher, das da verlinkt ist, bringt mich irgendwie ins Grübeln.

Ich habe das jetzt nur mal kurz überflogen, mangels tieferem Interesse. Und eigentlich trifft es auf diese Situation ja gar nicht zu, da Sharon eben doch in jeder Hinsicht menschlich ist, die einen Menschen ausmacht. Außer der Tatsache, daß sie künstlich erschaffen wurde. Aber, sie sieht aus wie ein Mensch, fühlt sich an wie einer und reagiert wie einer.

Zitat
Soso. In der TV-Highlights schreiben sie, das sei der 2. Auftakt zur zweiten Staffel, nachdem die Handlungsbögen der ersten Staffel in den Kobol-Folgen abgeschlossen wurden. Und das da noch das eine oder andere Spannende kommt, hatten wir ja schon. Also halte ich es jetzt mal mit Rudi Carell: "Lass Dich Überraschen!"

Ich finde nur vor allem die nächsten beiden ein bißchen naja. Wobei es aber klar ist, daß nach solchen Krachern erst mal Ruhe eintritt. Vielleicht empfindest Du die Folgen ja anders. Folgen wir Carell und lassen uns wirklich überraschen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 24. Februar 2008, 19:56:49
Hallo Grisel und Hans
Hallo Hans und Grisel

Will ja hier schließlich keinen benachteiligen :zwinker:

Da ich am Mittwoch zum Bowling eingeladen war, verpasste ich leider die Folge.
Werd sie mir aber jetzt angucken. (gibt da ja so Programme :teufel: )

Tschüß
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 24. Februar 2008, 20:45:59
Hi Bergi!

Habe zwar keine Ahnung, von welcher Art Programme Du sprichst  (:->), aber unbedingt angucken. Die Folge sollte man echt nicht versäumen.
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 25. Februar 2008, 00:33:57
Hi,

Kara und Cain:
Die beiden Damen wären ein gutes Team gewesen, da sie sich wirklich ähnlich waren. Cain war ja nicht einfach nur böse, sondern, aufgrund der Umstände, extrem hart in ihren Entscheidungen.
Wie sagt man so schön: "Vom Leben gezeichnet."

Lee im All
Zitat
Ich finde es erstaunlich, daß er überhaupt ohne gröbere Schäden überlebt hat. Er müßte ja einige Zeit ganz ohne Sauerstoff gewesen sein.
Da hat es mich gewundert, daß sie für solche Notfälle keine Klebstreifen oder sowas bei der Hand haben, um Löcher im Anzug zu stopfen. Gerade bei einem Notausstieg kommt es doch sicher nicht selten vor, daß der Anzug beschädigt wird.
also er war zumindest für kurze Zeit ohne Sauerstoff.
Aber Du hast recht, was die Schäden angeht. Gerade bei den Explosionen der Basisschiffe ist ja auch sehr viel Schrott entstanden, der in allen Richtungen davon fliegt. Selbst wenn er 10 km weit vom Schlachtfeld abgetrieben ist, das ist in dieser Umgebung keine sichere Entfernung. Ob es wohl frei erhältliche Dokumentationen über Explosionen im Weltraum gibt, die man auch ohne Physikstudium verstehen kann?  :kopfkratz:
Und was den Notausstieg angeht: Das war doch ein Schleudersitz. Und die Dinger heissen so, weil der Sitz mit samt dem Piloten drauf aus der Kanzel geschleudert wird. (Da steckt meisst ein kleiner Raketenantrieb hinter.) In modernen Kampfjets ist unter der Sitzfläche meisst noch ein Kasten mit einer Notausrüstung, die es dem Piloten ermöglichen soll, ein paar Tage lang in der Wildniss oder auf feindlichem Gebiet zu überleben. Im freien Weltraum besteht die Gefahr, das einem der ganze Kram wegfliegt, sobald man den Kasten öffnet, oder das er durch die Kälte unbrauchbar wird. Denn die durchschnittliche Temperatur im Weltraum liegt ja "nur" bei 4 Kelvin, d.h. -269°C. 

Zitat von: Grisel
Aber Adama hätte ja nie ein gefährlicher Feind der Zylonene sein dürfen, mit seinem fast verschrotteten Schiff. Es rettet ihn ja nur der Zufall, weil er sein Schiff nie verlinkt hat, weshalb der Virus es nicht lahmlegen kann.
Das stimmt allerdings.

Zitat von: Grisel
Zitat
Weis Du eigentlich, wovon er in der Blackbird gerammt wurde? - Wahr das ein zylonischer Jäger, wie sie ihn in der ersten Staffel kurzzeitig hatten, oder womöglich eine Viper, weil der Pilot ihn nicht gesehen hatte? Ich hab das nicht so genau erkannt.

Ich kann es auch nicht erkennen.
Schade, dann müssen wir da wohl weiter spekulieren. Ich tippe ja auf Viper oder Rakete weil er sich noch innerhalb der Strebenkonstruktion des Schiffs befand, als er für die anderen Viperstaffeln den Angriff freigegeben hat.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und wie der dann die Stimmung löst, indem er sich kaputt lacht, als Tigh meint, er würde aussehen, als könne er einen Drink brauchen.
Das konnte ich gut verstehen! Die beiden scheinen ja auch ein bißchen auf einer Wellenlänge zu liegen, da hätte es dem anderen sicher noch weniger Freude gemacht, Tigh zu töten.
Wahrscheinlich, zumal er es wohl auch ganz nett findet, wenn er da mal einen Heben kann.

Zitat von: Grise
Danke, das freut mich zu hören. Wäre halt interessant gewesen, was Cain vorhatte. Starbuck ganz für sich gewinnen und ihrerseits gegen Adama einzusetzen? Oder wirklich versuchen, eine gemeinsame Basis zu finden. Oder, wie offenbar in der Originalserie (???) wieder abzuhauen und die Flotte zu verlassen.
Das wäre wirklich interessant gewesen.
Und was die alte Serie angeht: Da war Adama der höherrangige Kommandant, und Cain ein Draufgänger, so etwa wie Kara.
Die beiden, also Adama und Cain kamen wohl Anfangs ganz gut miteinander aus, haben sich später aber in gegenseitigem Einvernehmen wieder getrennt, und Cain ist mit seiner Pegasus sonstwohin verschwunden.

Zitat von: Grisel
Zitat
Allerdings. Obwohl da war in der Nachtwiederholung eine Szene drin, wo Baltar einen Wachsoldat bei offener Zellentür ablenkt, und auf einmal Six aus einer Ecke geschossen kommt, ihn überwältigt, und sie ihm die Knarre abnehmen. Die Szene war bei der Erstausstrahlung am späten Abend nicht drin. Da hab ich mich nämlich gefragt, wo Six auf einmal die Knarre her hatte, mit der sie sich erst erschiessen will.

Jetzt verstehe ich! Wieso machen die sowas dämliches???
Das frag ich mich auch manches mal. Mit Jugendschutz kann es um die Uhrzeit eigentlich nichts zu tun haben.

Zitat von: Grisel
Eigentlich sehr billig, was er da tut. Denn da die beiden ja doch ein und die selbe Person sind, zumindest von den Grundeinstellungen, ist es klar, daß er die eine mit den geheimen Wünschen der anderen für sich gewinnen kann.
Aber effektiv.

Zitat von: Grisel
Zitat
Nun ja, es war ja auch ein Exemplar von Six, das ihm als Assistentin diente.
Stimmt, ist mir dann nachträglich auch eingefallen, daß er ja bereits eine Six im wahrsten Sinne des Wortes "fleischlich" gekannt hat. Nur hatte ich da nicht den Eindruck, daß sie ihm besonders viel bedeutet, außer als Bettgefährtin.
Das bleibt abzuwarten. In dieser Hinsicht ist er ja eine sehr ambivalente Figur.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da fällt mir gerade ein: Der XO der Pegasus fragte doch so etwas abfällig: "Wie kann man nur eine Maschiene lieben?", nachdem er sie vor dem verprügeln verschont hatte. ... Und gestern dann diese hier (http://www.heise.de/newsticker/meldung/103917), ich weis aber noch nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe das jetzt nur mal kurz überflogen, mangels tieferem Interesse. Und eigentlich trifft es auf diese Situation ja gar nicht zu, da Sharon eben doch in jeder Hinsicht menschlich ist, die einen Menschen ausmacht. Außer der Tatsache, daß sie künstlich erschaffen wurde. Aber, sie sieht aus wie ein Mensch, fühlt sich an wie einer und reagiert wie einer.
Das ist in der Tat ein Problem, und trotzdem ist sie keiner, zumindest kein richtiger.
Und was die Interessen angeht, man kann sich ja auch nicht für alles interessieren, aber es passt halt in den Zusammenhang. Und diese Diskussion wird uns früher oder später auch gesellschaftlich beschäftigen.

Zitat von: Grisel
Ich finde nur vor allem die nächsten beiden ein bißchen naja. Wobei es aber klar ist, daß nach solchen Krachern erst mal Ruhe eintritt. Vielleicht empfindest Du die Folgen ja anders. Folgen wir Carell und lassen uns wirklich überraschen.
Genau.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 25. Februar 2008, 20:17:04
Hi!

Lee im All
Zitat
also er war zumindest für kurze Zeit ohne Sauerstoff.
Aber Du hast recht, was die Schäden angeht. Gerade bei den Explosionen der Basisschiffe ist ja auch sehr viel Schrott entstanden, der in allen Richtungen davon fliegt. Selbst wenn er 10 km weit vom Schlachtfeld abgetrieben ist, das ist in dieser Umgebung keine sichere Entfernung. Ob es wohl frei erhältliche Dokumentationen über Explosionen im Weltraum gibt, die man auch ohne Physikstudium verstehen kann?  :kopfkratz:


Ich bin bei sowas wohl zutiefst SF-geschädigt. Wenn es da immer heißt, die Schiffe sind zigtausend km voneinander entfernt und schauen so nahe aus ... Mir kam man da naturwissenschaftlich fast alles erzählen.

Zitat
Und was den Notausstieg angeht: Das war doch ein Schleudersitz. Und die Dinger heissen so, weil der Sitz mit samt dem Piloten drauf aus der Kanzel geschleudert wird. (Da steckt meisst ein kleiner Raketenantrieb hinter.) In modernen Kampfjets ist unter der Sitzfläche meisst noch ein Kasten mit einer Notausrüstung, die es dem Piloten ermöglichen soll, ein paar Tage lang in der Wildniss oder auf feindlichem Gebiet zu überleben. Im freien Weltraum besteht die Gefahr, das einem der ganze Kram wegfliegt, sobald man den Kasten öffnet, oder das er durch die Kälte unbrauchbar wird. Denn die durchschnittliche Temperatur im Weltraum liegt ja "nur" bei 4 Kelvin, d.h. -269°C. 


Interessante Information, danke. Dann sollte man eigentlich davon ausgehen, daß die Raumpiloten was vergleichbares haben. Aber, vielleicht ist es ihm ja davongeflogen.
Wichtig ist ja, daß er fast stirbt und am Ende nichts mehr dagegen unternimmt.

Zitat
Schade, dann müssen wir da wohl weiter spekulieren. Ich tippe ja auf Viper oder Rakete weil er sich noch innerhalb der Strebenkonstruktion des Schiffs befand, als er für die anderen Viperstaffeln den Angriff freigegeben hat.

Laut der Inhaltsangabe auf capricacity.de ist es ein Trümmerstück des Auferstehungsschiffes.

Zitat
Und was die alte Serie angeht: Da war Adama der höherrangige Kommandant, und Cain ein Draufgänger, so etwa wie Kara.
Die beiden, also Adama und Cain kamen wohl Anfangs ganz gut miteinander aus, haben sich später aber in gegenseitigem Einvernehmen wieder getrennt, und Cain ist mit seiner Pegasus sonstwohin verschwunden.

Danke, sehr interessant! Also auch ganz anders. Ich hätte gedacht, daß Cain dort auch ein(e) Finsterling(in) war.

Zitat
Das frag ich mich auch manches mal. Mit Jugendschutz kann es um die Uhrzeit eigentlich nichts zu tun haben.

Außerdem war das nun wirklich nicht die schockierendste Szene dieser Folge!

Baltar:
Zitat
Das bleibt abzuwarten. In dieser Hinsicht ist er ja eine sehr ambivalente Figur.

In jeder Hinsicht!

Zitat
Das ist in der Tat ein Problem, und trotzdem ist sie keiner, zumindest kein richtiger.

Ich glaube aber, für Helo ist sie einer. Ich glaube nicht, daß er in ihr je etwas anderes sieht. Das ist ja das teuflische an den Zylonenmenschen.

Zitat
Und was die Interessen angeht, man kann sich ja auch nicht für alles interessieren, aber es passt halt in den Zusammenhang. Und diese Diskussion wird uns früher oder später auch gesellschaftlich beschäftigen.

Natürlich. Ich finde es auch gut, wenn Du solche aktuellen Bezüge suchst und findest. Ich bin nur etwas lesefaul.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 26. Februar 2008, 00:03:07
Hi,

Ich bin bei sowas wohl zutiefst SF-geschädigt. Wenn es da immer heißt, die Schiffe sind zigtausend km voneinander entfernt und schauen so nahe aus ... Mir kam man da naturwissenschaftlich fast alles erzählen.
Na dann erzähl ich Dir mal was, das Du auch selber relativ schnell überprüfen kannst, wenn Du dazu Lust hast. Zum Beispiel diese Entfernungen zwischen den Schiffen, die ich mehr als nur "ein wenig" fragwürdig finde. Nehmen wir als einführendes Beispiel den Abstand zwischen Erde und Mond. Laut Wikipedia liegt der mittlere Abstand des Mondes zur Erde bei 384.000 Kilometern. Und da ist ein nettes Bild dabei, das die Verhältnisse zwischen Grösse und Entfernung der Himmelskörper veranschaulicht. Das Bild ist eigentlich noch aufschlussreicher, als die ganzen Zahlen.
Als weiteres Beispiel mal wieder die internationale Raumstation. Die umkreist die Erde in rund 340 km Höhe, und ist vom Boden aus nur als heller Punkt zu erkennen.
Was schliessen wir daraus, wenn wir jetzt Beispielsweise an die Bilder aus der Serie denken, beispielsweise die Bilder der Schlacht aus Lee's Perspektive? - Da ist ein Kampfstern (Länge etwa 600, Breite etwa 200 meter) der auf ein Basisschiff ballert, das vielleicht doppelt so gross ist. Nimmt man das als Grundlage für eine Abschätzung des Abstandes, der Schiffe voneinander, dürften das maximal 2 bis 3 Kilometer sein. 

Zitat von: Grisel
Zitat
Und was den Notausstieg angeht:...

Interessante Information, danke. Dann sollte man eigentlich davon ausgehen, daß die Raumpiloten was vergleichbares haben. Aber, vielleicht ist es ihm ja davongeflogen.
Wichtig ist ja, daß er fast stirbt und am Ende nichts mehr dagegen unternimmt.
Er wurde ja in einer eher sitzend wirkenden Haltung gezeigt, wie er da herum schwebt. Also nehme ich an, das er wohl noch an seinem Sitz geschnallt war. Und Du hast recht, wichtiger war, das er am Ende fast stirbt, weil ihm u.a. der Sauerstoff ausging.

Zitat von: Grisel
Zitat
Schade, dann müssen wir da wohl weiter spekulieren. Ich tippe ja auf Viper oder Rakete weil er sich noch innerhalb der Strebenkonstruktion des Schiffs befand, als er für die anderen Viperstaffeln den Angriff freigegeben hat.
Laut der Inhaltsangabe auf capricacity.de ist es ein Trümmerstück des Auferstehungsschiffes.
Was in der Wirkung genau so schlimm war. Was lernt man daraus? Wer mit einem Tarnschiff unterwegs ist, sollte erst aus dem Zielgebiet verschwinden, bevor er den eigenen Leuten das Feuer darauf frei gibt, weil sonst das Risiko zu gross ist, das einem die eigenen Leute abschiessen, weil sie einen auch nicht sehen.

die alte Serie
Zitat von: Grisel
Danke, sehr interessant! Also auch ganz anders. Ich hätte gedacht, daß Cain dort auch ein(e) Finsterling(in) war.
Also da war Cain auch männlich, zwar ein Querkopf, aber eben auch ein guter Stratege und Taktiker, der bei seiner Mannschaft auch sehr beliebt war. Er hatte eine Tochter, die Viperpilotin war, und dort beinahe den (männlichen) Starbuck abgeschossen hätte, wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab.

Zitat von: Grisel
Zitat
Das frag ich mich auch manches mal. Mit Jugendschutz kann es um die Uhrzeit eigentlich nichts zu tun haben.
Außerdem war das nun wirklich nicht die schockierendste Szene dieser Folge!
Dann ist die Szene auf der DVD-Fassung also auch drauf?! - Und ja, die schockierenste ist es wirklich nicht.

Sharon II:
Zitat von: Grisel
Zitat
Das ist in der Tat ein Problem, und trotzdem ist sie keiner, zumindest kein richtiger.
Ich glaube aber, für Helo ist sie einer. Ich glaube nicht, daß er in ihr je etwas anderes sieht. Das ist ja das teuflische an den Zylonenmenschen.
Ich glaube, Helo ist da in einem Konflikt mit sich selbst, weil sein Verstand ihm ja was anderes sagt. Nur seine Gefühle sind da blind, bzw. akzeptieren nur den menschlichen Teil.

andere Interessen:
Zitat von: Grisel
Natürlich. Ich finde es auch gut, wenn Du solche aktuellen Bezüge suchst und findest. Ich bin nur etwas lesefaul.
Soso! Aber einen 700 Seitigen Historienwälzer, den liesst Du mal eben in ein bis zwei Wochen durch?!  :teufel:
Und suchen tu ich danach auch nicht gerade, das hat sich jetzt aber mal so ergeben. Und ganz allgemein gilt ja für jede Wissenschaft, dass man ja immer auch eine gewisse Skepsis behalten sollte, trotz oder vielleicht gerade wegen aller sonstigen Begeisterung. - Obwohl das heut zu Tage für eine grössere Gruppe von Ökonomen nicht zu gelten scheint, weil sie immer noch theoretischen Unfug verbreiten, der von der Praxis mehr und mehr wiederlegt wird... - ach so, das ist ja schon wieder ein anderes Thema.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 26. Februar 2008, 20:15:34
Hi!

Zitat
Was schliessen wir daraus, wenn wir jetzt Beispielsweise an die Bilder aus der Serie denken, beispielsweise die Bilder der Schlacht aus Lee's Perspektive? - Da ist ein Kampfstern (Länge etwa 600, Breite etwa 200 meter) der auf ein Basisschiff ballert, das vielleicht doppelt so gross ist. Nimmt man das als Grundlage für eine Abschätzung des Abstandes, der Schiffe voneinander, dürften das maximal 2 bis 3 Kilometer sein. 


Habe Deine Ausführung nur aus Gründen der Platzersparnis geschnitten. Sehr aufschlußreich, danke!

Zitat
Was in der Wirkung genau so schlimm war. Was lernt man daraus? Wer mit einem Tarnschiff unterwegs ist, sollte erst aus dem Zielgebiet verschwinden, bevor er den eigenen Leuten das Feuer darauf frei gibt, weil sonst das Risiko zu gross ist, das einem die eigenen Leute abschiessen, weil sie einen auch nicht sehen.


Man hat ein bißchen den Eindruck, daß es sein Fehler war, daß er nicht aufgepaßt hat.

die alte Serie
Zitat
Also da war Cain auch männlich, zwar ein Querkopf, aber eben auch ein guter Stratege und Taktiker, der bei seiner Mannschaft auch sehr beliebt war. Er hatte eine Tochter, die Viperpilotin war, und dort beinahe den (männlichen) Starbuck abgeschossen hätte, wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab.

Also auch komplett anders. Nun ja, sollte nicht überraschen. Eigentlich muß die neue Serie ein Horror für die Fans der alten sein. Wenn ich daran denke, daß jemand der Original-Enterprise-Serie sowas antun würde ...  :wah:

Zitat
Dann ist die Szene auf der DVD-Fassung also auch drauf?! - Und ja, die schockierenste ist es wirklich nicht.

Klar ist sie drauf. Mir würde kein vernünftiger Grund einfallen, sie wegzulassen. Sie ist ja auch wichtig, eben damit man sieht, wie Six II bewaffnet entkommen kann.
Mir tun bei solchen Aktionen immer die Wachmannschaften leid. Der hatte doch sicher einiges zu erklären, weil er sich so hat überrumpeln lassen.

Sharon II:
Zitat
Ich glaube, Helo ist da in einem Konflikt mit sich selbst, weil sein Verstand ihm ja was anderes sagt. Nur seine Gefühle sind da blind, bzw. akzeptieren nur den menschlichen Teil.

Das sehe ich genauso.

andere Interessen:
Zitat
Soso! Aber einen 700 Seitigen Historienwälzer, den liesst Du mal eben in ein bis zwei Wochen durch?!  :teufel:

Ja, aber auch nur, wenn ich ihn aufgrund von Interesse ausgewählt habe. Und von Naturwissenschaft lasse ich mich zwar gern streifen, aber wirklich vertiefen mag ich mcih da nicht.

Zitat
Und suchen tu ich danach auch nicht gerade, das hat sich jetzt aber mal so ergeben. Und ganz allgemein gilt ja für jede Wissenschaft, dass man ja immer auch eine gewisse Skepsis behalten sollte, trotz oder vielleicht gerade wegen aller sonstigen Begeisterung. - Obwohl das heut zu Tage für eine grössere Gruppe von Ökonomen nicht zu gelten scheint, weil sie immer noch theoretischen Unfug verbreiten, der von der Praxis mehr und mehr wiederlegt wird... - ach so, das ist ja schon wieder ein anderes Thema.

Aber ist es denn nicht ein weiter Schritt von Wissenschaft generell zu Ökonomen?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 27. Februar 2008, 00:39:06
Hi,
Habe Deine Ausführung nur aus Gründen der Platzersparnis geschnitten.
okay, dann lass ich sie jetzt auch weg.

Zitat von: Grisel
Sehr aufschlußreich, danke!
Bitte sehr.

Lee
Zitat von: Grisel
Man hat ein bißchen den Eindruck, daß es sein Fehler war, daß er nicht aufgepaßt hat.
Würde ich so sagen, ja. D.h. ich würde sagen, das es ein Fehler war.

die alte Serie
Zitat von: Grisel
Also auch komplett anders. Nun ja, sollte nicht überraschen. Eigentlich muß die neue Serie ein Horror für die Fans der alten sein.
Deshalb waren ja auch Anfangs so viele dagegen gewesen, von der Serie, bzw. dem Ausgangsplot eine neue Interpretation zu schaffen, denn genau das ist es ja im Grunde.

Zitat von: Grisel
Wenn ich daran denke, daß jemand der Original-Enterprise-Serie sowas antun würde ...  :wah:
Ich glaube, dafür ist die Reihe zu erfolgreich und zu bekannt, das würde sich niemand trauen. Oder man hat das in Form der Next Generation durchgezogen, wo dann eben nicht Kirk die Enterprize kommandiert hat, sondern Picard der auch eine ganz neue Enterprize zur Verfügung hat. (Laut dem Star Trek 10 Film (Generations) liegen zwischen Kirk und Picard ja rund 100 Jahre, da kann ja viel passieren.)

Zitat von: Grisel
Zitat
Dann ist die Szene auf der DVD-Fassung also auch drauf?! - Und ja, die schockierenste ist es wirklich nicht.
Klar ist sie drauf. Mir würde kein vernünftiger Grund einfallen, sie wegzulassen. Sie ist ja auch wichtig, eben damit man sieht, wie Six II bewaffnet entkommen kann.
Sehe ich genau so.

Zitat von: Grisel
Mir tun bei solchen Aktionen immer die Wachmannschaften leid. Der hatte doch sicher einiges zu erklären, weil er sich so hat überrumpeln lassen.
Das stimmt wohl, der darf sich einges anhören. - Obwohl es eigenartig ist, das er allein war, die sind doch sonst immer zu zweit, eben damit sowas nicht passiert...

andere Interessen:
Zitat von: Grisel
Zitat
Soso! Aber einen 700 Seitigen Historienwälzer, den liesst Du mal eben in ein bis zwei Wochen durch?!  :teufel:
Ja, aber auch nur, wenn ich ihn aufgrund von Interesse ausgewählt habe.
Das weis ich doch.  :funkey:

Zitat von: Grisel
Und von Naturwissenschaft lasse ich mich zwar gern streifen, aber wirklich vertiefen mag ich mcih da nicht.
Aha. Ja gut, okay. Dann werde ich mich darauf mal einstellen. Also ganz oben hatten wir einen Streifzug durch die Naturwissenschaften. (hast Du Dir das Bild (http://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Umlaufbahn) wenigstens mal angesehen?) Die verlinkten Artikel vom WE würde ich aber eher unter Technikfolgen-abschätzung (was ein Wortungetüm!) einsortieren, weil es ja eher um Nutzen und Anwendung der Technik geht, und weniger um die Frage, wie diese Technik funktioniert.

Zitat von: Grisel
Aber ist es denn nicht ein weiter Schritt von Wissenschaft generell zu Ökonomen?
Ist denn Ökonomie keine Wissenschaft? Und Ökonomen keine Wissenschaftler??
Okay, sie sind nicht alle in der Forschung tätig, aber das müssen sie ja auch nicht. Genauso wenig, wie alle Naturwissenschaftler in der Forschung tätig sind.
Du bist doch selber sowas wie eine Ökonomin, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Dann solltest Du eigentlich eine Idee davon haben, worauf die Anspielung abzielte.
Wenn nicht, dann werde ich es Dir verraten. Du kennst doch auch den Unterschied zwischen Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft, nehme ich mal an. Und dann gibt es da die neoklassische Theorie, für die unter anderem ein gewisser Milton Friedman verantwortlich zeichnete. Diese dient als Unterbau (oder Fundament) der Angebotsorientierten Wirtschaftspolitik, die von vielen Ökonomen vertreten wird. Dazu gehört auch die Idee, einen Staat d.h. eine Volkswirtschaft genau so führen, wie einen Betrieb. Sie meinen, wenn man die Methoden der Betriebswirtschaft auf die Volkswirtschaft anwendet, würde das die Volkswirtschaft zum Boom verhelfen, was zur Folge hätte, das es dem ganzen Volk gut geht. Und da zeigt sich jetzt immer deutlicher, gerade hier in D, dass das nicht stimmt. Wenn es so wäre, bräuchte man die Unterscheidung auch nicht. Aber es gibt diese Unterscheidung und sie ist auch Sinnvoll. Nur sind bisher immer noch die Angebots-Apologethen in der Überzahl, die munter weiter ihre Behauptungen in die Welt setzen, und ich werde den Eindruck nicht los, das sie an ihrer Theorie festhalten, wie an einem heiligen Gral, und schon fast eine Religion daraus gemacht haben...  :ausrast:
Und auf diese Leute bezog sich die Anspielung.

So, das reicht jetzt erst mal wieder für die OT-Abteilung, sonst schmeisst Steffi mich noch raus.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 27. Februar 2008, 20:07:44
Hi!

Zitat
Deshalb waren ja auch Anfangs so viele dagegen gewesen, von der Serie, bzw. dem Ausgangsplot eine neue Interpretation zu schaffen, denn genau das ist es ja im Grunde.

GSD fand ich die alte Serie stets sterbenslangweilig und die Schauspieler fade. Ex-Apollo gefällt mir als Zarek weit besser.

Zitat
Ich glaube, dafür ist die Reihe zu erfolgreich und zu bekannt, das würde sich niemand trauen. Oder man hat das in Form der Next Generation durchgezogen, wo dann eben nicht Kirk die Enterprize kommandiert hat, sondern Picard der auch eine ganz neue Enterprize zur Verfügung hat. (Laut dem Star Trek 10 Film (Generations) liegen zwischen Kirk und Picard ja rund 100 Jahre, da kann ja viel passieren.)

Stimmt. Ich kann mich auch erinnern, daß ich durchaus meine Bedenken gegen die neue Serie hatte und erst später zum NG-Fan wurde. Aber, zumindest waren das andere Namen. Allein die Vorstellung, sie hätten da bei Kirk & Co. Leute munter das Geschlecht oder die Herkunft wechseln lassen.  :wah:
Das jetzt, beim neuen Film, neue Schauspieler ihre Rollen übernehmen sollen, finde ich momentan noch eher interessant. Solange Männlein Männlein und Weiblein Weiblein bleibt.

Zitat
Das stimmt wohl, der darf sich einges anhören. - Obwohl es eigenartig ist, das er allein war, die sind doch sonst immer zu zweit, eben damit sowas nicht passiert...

Wobei ich mich auch frage, ob nicht auch Baltar was zu erklären hat. Oder er hat sich darauf ausgeredet, daß sie ihn dazu gezwungen hat, ihr zur Flucht zu verhelfen. Er fällt ja immer auf die Butterseite.

Zitat
Zitat von: Grisel
Aber ist es denn nicht ein weiter Schritt von Wissenschaft generell zu Ökonomen?
Ist denn Ökonomie keine Wissenschaft? Und Ökonomen keine Wissenschaftler??


So meinte ich das auch gar nicht. Nur daß ich es interessant finde, von der gesamten Wissenschaft, allen Wissenschaften, jetzt gezielt die Ökonomen herauszupicken, die natürlich auch welche sind.
Oder es liegt an mir, weil ich bei Wissenschaft immer erst mal an Naturwissenschaft denke.

Zitat
Du bist doch selber sowas wie eine Ökonomin, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Dann solltest Du eigentlich eine Idee davon haben, worauf die Anspielung abzielte.


Natürlich. Denn ich hatte stets ein zutiefst gestörtes Verhältnis zu Volkswirtschaft. Interessant fand ich dabei nur Politische Ökonomie, aber diese ganzen Wirtschaftstheorien erschienen mir relativ sinnlos.
Da hatte ich im Kurs mal einen schönen Zuckaus, als der Vortragende erklärt hat, im Monopol wäre der Angebotspreis immer HAUSNUMMER. Frage: Warum? Antwort: Weil es so ist. ARGH! Mit sowas kann ich gar nicht.
Interessant finde ich Wirtschaftstheorie immer nur dort, wo es in unser Alltagsleben reinspielt, eben über Wirtschaftspolitik.

Zitat
Wenn nicht, dann werde ich es Dir verraten. Du kennst doch auch den Unterschied zwischen Betriebswirtschaft und
Volkswirtschaft, nehme ich mal an.


Wenn ich das nicht trennen könnte, sollte ich mein Diplom zurücklegen.  :->

Deine wirtschaftlichen Ausführungen rausgenommen, weil mir einfach nichts kluges eingefallen wäre, was ich darauf hätte antworten können.
Ich weiß nur, daß ich bei diesen ganzen Wirtschaftssystemen immer besondere Freude an unserer sozialen Marktwirtschaft habe. Erscheint mir doch immer noch das menschenfreundlichste System zu sein. Sage ich als Lain, die eben um VWL etc. stets einen großen Bogen gemacht hat, mangels wirklichem Verständnis.

Zitat
So, das reicht jetzt erst mal wieder für die OT-Abteilung, sonst schmeisst Steffi mich noch raus.

Och, das kann ich mir nicht vorstellen. Wer soll sonst diese schönen BG-Abhandlungen mit mir schreiben, die hier sicher von Dutzenden Leuten fasziniert gelesen werden.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 28. Februar 2008, 00:07:04
Hi Grisel,
GSD fand ich die alte Serie stets sterbenslangweilig und die Schauspieler fade. Ex-Apollo gefällt mir als Zarek weit besser.
Tja, so sind die Geschmäcker halt verschieden. Allerdings war Richard Hatch als Apollo ja auch noch wesentlich jünger...  :zwinker:

Star Trek Next Generation
Zitat von: Grisel
Stimmt. Ich kann mich auch erinnern, daß ich durchaus meine Bedenken gegen die neue Serie hatte und erst später zum NG-Fan wurde. Aber, zumindest waren das andere Namen. Allein die Vorstellung, sie hätten da bei Kirk & Co. Leute munter das Geschlecht oder die Herkunft wechseln lassen.  :wah:
Ja okay, das ist ein brisanter Punkt. Aber ich denke, wir sind uns im Prinzip einig. Und bei BSG ist es jetzt ja auch so, das die Produzenten von damals auch bei der jetzigen Fassung die Finger im Spiel haben. Da sind natürlich weit mehr Experimente machbar.


Zitat von: Grisel
Zitat
Das stimmt wohl, der darf sich einges anhören.
Wobei ich mich auch frage, ob nicht auch Baltar was zu erklären hat.
Guter Einwurf. Das sollte er sicher.

Zitat von: Grisel
Oder er hat sich darauf ausgeredet, daß sie ihn dazu gezwungen hat, ihr zur Flucht zu verhelfen.
Das würde auch zu ihm passen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Zitat von: Grisel
Aber ist es denn nicht ein weiter Schritt von Wissenschaft generell zu Ökonomen?
Ist denn Ökonomie keine Wissenschaft? Und Ökonomen keine Wissenschaftler??

So meinte ich das auch gar nicht. Nur daß ich es interessant finde, von der gesamten Wissenschaft, allen Wissenschaften, jetzt gezielt die Ökonomen herauszupicken, die natürlich auch welche sind.
Oder es liegt an mir, weil ich bei Wissenschaft immer erst mal an Naturwissenschaft denke.
Das könnte sein, geht mir nämlich fast genau so. Aber auch Naturwissenschaftler, insbesondere Physiker verbreiten auch allerhand abenteuerliche Theorien. Der Unterschied ist der, das sich Ihre seltsamen Ideen nicht unmittelbar auf die Menschheit auswirken, wenn man von ein paar Ausnahmen, wie der Atomkraft mal absieht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Du bist doch selber sowas wie eine Ökonomin, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Dann solltest Du eigentlich eine Idee davon haben, worauf die Anspielung abzielte.

... ich hatte stets ein zutiefst gestörtes Verhältnis zu Volkswirtschaft.
Eigenartig, das haben mir andere BWL-Studenten die so getroffen habe, sinngemäss auch erzählt. Die fanden VWL auch alle nicht so toll.

Zitat von: Grisel
Interessant fand ich dabei nur Politische Ökonomie, aber diese ganzen Wirtschaftstheorien erschienen mir relativ sinnlos.
Die Theorien haben ja meisst den Haken, das man sie nicht im Grossen Stil testen kann, bzw. das man kaum Laborbedingenen schaffen kann, sondern sich auf empirische Daten berufen muss. Das ändert sich erst jetzt so langsam, mit den Fortschritten der Rechenleistung der Computer und neueren Ergebnissen aus der KI-Forschung. (Stichwort: Automome Agenten Simulation.)

Zitat von: Grisel
Da hatte ich im Kurs mal einen schönen Zuckaus, als der Vortragende erklärt hat, im Monopol wäre der Angebotspreis immer HAUSNUMMER. Frage: Warum? Antwort: Weil es so ist. ARGH! Mit sowas kann ich gar nicht.
Da hätte ich wohl auch einen Anfall bekommen.

Zitat von: Grisel
Interessant finde ich Wirtschaftstheorie immer nur dort, wo es in unser Alltagsleben reinspielt, eben über Wirtschaftspolitik.
Nun, und genau da setzt ja auch meine Kritik an die Ökonomen an.

Zitat von: Grisel
Zitat
Wenn nicht, dann werde ich es Dir verraten. Du kennst doch auch den Unterschied zwischen Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft, nehme ich mal an.

Wenn ich das nicht trennen könnte, sollte ich mein Diplom zurücklegen.  :->
Ja, das ist nicht von der Hand zu weisen.  :->

Zitat von: Grisel
Deine wirtschaftlichen Ausführungen rausgenommen, weil mir einfach nichts kluges eingefallen wäre, was ich darauf hätte antworten können.
Interessant. - Hab ich Dich nachdenklich gemacht?

Zitat von: Grisel
Ich weiß nur, daß ich bei diesen ganzen Wirtschaftssystemen immer besondere Freude an unserer sozialen Marktwirtschaft habe. Erscheint mir doch immer noch das menschenfreundlichste System zu sein.
Da stimme ich zu. Aber nur solange der Schwerpunkt auch beim sozialen liegt, und der Markt nicht als allein Seeligmachend deklariert wird.

Zitat von: Grisel
Sage ich als Lain, die eben um VWL etc. stets einen großen Bogen gemacht hat, mangels wirklichem Verständnis.
:hmschild: vielleicht kann ich ja helfen. Gemäss meiner Artikelunterschrift empfehle ich mal einen Blick hier drauf (http://www.jjahnke.net/legendeundwahrheit.html). Das hat der Mensch vergangenen November und Dezember verfasst und während dieser Zeit waren die einzelnen Kapitel schon mal online. Vielleicht hilft es ja, weil es den ganzen Wust an empirischen VWL-Daten in Diagrammen zusammen fasst und erklärt.

Zitat von: Grisel
Zitat
So, das reicht jetzt erst mal wieder für die OT-Abteilung, sonst schmeisst Steffi mich noch raus.
Och, das kann ich mir nicht vorstellen. Wer soll sonst diese schönen BG-Abhandlungen mit mir schreiben, die hier sicher von Dutzenden Leuten fasziniert gelesen werden.  :->
Na ich hoffe doch, das ich nicht rausgeschmissen werde.
Und was die Abhandlungen angeht, das ist wohl wahr. Obwohl Du zur Abwechslung auch mal den längeren Teil schreiben könntest... :flirt:

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 28. Februar 2008, 21:00:35
Hi!

Apollo alt:
Zitat
Tja, so sind die Geschmäcker halt verschieden. Allerdings war Richard Hatch als Apollo ja auch noch wesentlich jünger...  :zwinker:

Ich finde, daß er da, als junger Mann, zutiefst eigenartig aussieht. Mag auch an der Entstehungszeit und unglücklicher Schminke liegt.

Zitat
Das könnte sein, geht mir nämlich fast genau so. Aber auch Naturwissenschaftler, insbesondere Physiker verbreiten auch allerhand abenteuerliche Theorien. Der Unterschied ist der, das sich Ihre seltsamen Ideen nicht unmittelbar auf die Menschheit auswirken, wenn man von ein paar Ausnahmen, wie der Atomkraft mal absieht.


Das stimmt. Ökonomen haben, wenn sie politischen Einfluß haben, ganze, ja, Volkswirtschaften als Spielwiese für ihre Theorien.

Zitat
Eigenartig, das haben mir andere BWL-Studenten die so getroffen habe, sinngemäss auch erzählt. Die fanden VWL auch alle nicht so toll.

Das finde ich interessant! Denn es muß ja auch Leute geben, die VWL interessant finden. Ist ja auch ein eigenes Studium. Nur, getroffen habe ich noch keinen.  :->
Ich will jetzt aber gar nicht einen ganzen Zweig verurteilen. Ich persönlich konnte halt nie wirklich was damit anfangen. Aber, zB genausowenig mit Marketing, weil mir das zu schwammig war. Ich bin halt der Zahlenmensch und will mich wo festhalten können. Ist wohl, wie alles, eine Frage der Vorlieben und des Verständnisses.

Öh, wie sind wir eigentlich bei dem Thema gelandet? Interessant, worauf einen BG so bringen kann.  :-)

Zitat
Die Theorien haben ja meisst den Haken, das man sie nicht im Grossen Stil testen kann, bzw. das man kaum Laborbedingenen schaffen kann, sondern sich auf empirische Daten berufen muss. Das ändert sich erst jetzt so langsam, mit den Fortschritten der Rechenleistung der Computer und neueren Ergebnissen aus der KI-Forschung. (Stichwort: Automome Agenten Simulation.)


Das ist sicher ein entscheidender Punkt.

Zitat
Da stimme ich zu. Aber nur solange der Schwerpunkt auch beim sozialen liegt, und der Markt nicht als allein Seeligmachend deklariert wird.

Da bin ich so sehr Kind meiner österreichischen Insel der Seeligen, wo jede budgetmäßig notwendig (mal dahingestellt) gewordene Kürzung oder Streichung von Sozialleistungen einen Aufschrei hervorruft, daß ich Dir dabei nur voll und ganz zustimmen kann.
Aber, ich kenne auch kein anderes Wirtschaftssystem. Und will auch kein anderes kennenlernen.

Zitat
Und was die Abhandlungen angeht, das ist wohl wahr. Obwohl Du zur Abwechslung auch mal den längeren Teil schreiben könntest... :flirt:


Och, dazu, muß ich gestehen, bin ich momentan zu faul. Und zu unkreativ. Oder meinst Du, die letzte Folge? Angeschaut habe ich sie mir nicht diesmal, mangels Interesse. Aber es wird mir schon was einfallen, was dazu zu sagen.

In diesem Sinne, bis gleich.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 28. Februar 2008, 21:16:33
Hi!

Also, zur letzten Folge, "Sabotage". Die finde ich, natürlich nicht zuletzt im Vergleich mit den dreien davor, etwas öde. Außerdem ist ja irgendwie klar, daß die Präsidentin zu diesem Zeitpunkt unmöglich sterben kann. Die Rückblicke in ihre Vergangenheit fand ich auch nicht so prickelnd. Ich finde es fast schade, daß wir nun herausfinden, daß sie die Geliebte des Präsidenten war. Besser gefallen hat sie mir, als sie einfach nur eine kleine Exlehrerin und Politikerin war, die durch den Zufall des Angriffs in ihre Rolle gedrängt und sich dort eingelebt hat.

Ihre "Erinnerung", Baltar mit Six gesehen zu haben, und was sie daraus schließt, nämlich die Wahrheit, daß er ein Verräter ist, überzeugt mich auch weniger. Wie kann sie etwas glauben, woran sie sich im Sterben und unter Drogen "erinnert"? Oder ist dies als übersinnliche Warnung zu verstehen?

Daß Sharons Baby gleichzeitig mit Laura gerettet wird, da das eine das Leben der anderen bewahrt, ist mir auch etwas zu konstruiert und Deus ex machina.
Interessant finde ich dabei nur, daß es Baltar und Laura zu Feinden macht. Er rettet ihr Leben, verliert die Präsidentschaft und sie dankt ihm dies nicht wirklich.

Interessanter fand ich dafür die Nebenhandlung über die Friedensbewegung. Hier spielt das in unserer Welt nur allzu aktuelle Thema Terror mit hinein. Und nun wissen wir, wo Baltar Six 2, Gina, versteckt hat. Woher wußte er aber von dieser Bewegung? Steht er mit ihnen in Kontakt?
Sie sieht gut aus, nicht mehr die gequälte Kreatur (zumindest äußerlich), aber auch nicht so "oversexed" wie Psycho-Six. Daß sie Baltars Annäherungsversuch nicht schön findet, ist verständlich.

Sein Geschenk an sie ist dafür ausgesprochen schockierend. Warum tut er das? So eine Waffe in die Hand einer radikalen Bewegung, ja, einer Zylonin zu geben, ist erneut schwerster Verrat an der Menschheit.

Und, vielleicht sollte ich mir die Folge doch noch anschauen. Nur aus der Erinnerung, mit Hilfe des Episodenguides, ist es doch schwer. Gerade weil mich die Folge weniger beeindruckt hat, kann ich kaum Einzelszenen nennen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 01. März 2008, 02:22:27
Hi,

nebenbei, weil gerade gesehen:
Zitat von: Dieses Forum
Thema: Battlestar Galactica  (Gelesen 1111 mal)
:->

Richard Hatch
Ich finde, daß er da, als junger Mann, zutiefst eigenartig aussieht. Mag auch an der Entstehungszeit und unglücklicher Schminke liegt.
Was die Klamotten angeht, das dürfte mit der Zeit zusammen hängen, ansonsten wird es wohl mit der Schminke zu tun haben.


Zitat von: Grisel
Das stimmt. Ökonomen haben, wenn sie politischen Einfluß haben, ganze, ja, Volkswirtschaften als Spielwiese für ihre Theorien.
Stimmt. Das Problem ist nur, wenn sich ihre Theorien empirisch nicht belegen lassen, sondern eher das Gegenteil stattfindet, geht es unter Umständen vielen Menschen nicht gut, um nicht zu sagen sie sind arm dran (Finanziell z.B.).
Wenn diese Ökonomen sich dann weigern zu erkennen, das ihre Theorien Fehler haben, und stattdessen alles in ihrer Macht stehende unternehmen, damit sie von der Politik dennoch in verschärftem Maße umgesetzt werden, obwohl alles darauf hin deutet, das es den hauptsächlich Betroffenen dadurch noch schlechter gehen wird, dann stimmt etwas nicht. Und genau das ist hier in D zur Zeit der Fall.
Eigentlich sollte man diese Leute absägen. Aber sie sitzen noch fest im Sattel, werden von der Wirtschaft gefördert und lenken die Politik aus dem Hintergrund.

Zitat von: Grisel
Zitat
Eigenartig, das haben mir andere BWL-Studenten die so getroffen habe, sinngemäss auch erzählt. Die fanden VWL auch alle nicht so toll.
Das finde ich interessant! Denn es muß ja auch Leute geben, die VWL interessant finden. Ist ja auch ein eigenes Studium. Nur, getroffen habe ich noch keinen.  :->
Also also ich noch Student war, hab ich den Unterschied auch noch nicht begriffen, weil ich mit Wirtschaft in der Form nicht viel anfangen konnte, bzw. geglaubt hab, das Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre eigentlich das gleiche sei. An einigen deutschen Hochschulen ist es auch so. Der Unterschied wurde mir erst richtig klar, als ich "Die Reformlüge (http://www.amazon.de/Die-Reforml%C3%BCge-Albrecht-M%C3%BCller/dp/3426778408/ref=sr_1_1/303-4742910-7539403?ie=UTF8&s=books&qid=1204330623&sr=1-1)" von Albrecht Müller in die Finger bekam. Das Buch ist zwar auf Deutschland begrenzt, zeigt aber volkswirtschaftliche Zusammenhänge auf, die einem in D sonst verborgen bleiben, wenn man nicht gerade irgendwo an den "Schaltstellen der Macht" tätig ist.

Zitat von: Grisel
Ich will jetzt aber gar nicht einen ganzen Zweig verurteilen. Ich persönlich konnte halt nie wirklich was damit anfangen. Aber, zB genausowenig mit Marketing, weil mir das zu schwammig war. Ich bin halt der Zahlenmensch und will mich wo festhalten können. Ist wohl, wie alles, eine Frage der Vorlieben und des Verständnisses.
Also Marketing ist ja auch viel Psychologie, das wäre auch nichts für mich. Und es wird ja viel benutzt, um die Frage zu klären, wie man sich einen Markt für Produkte erschafft, die zwar niemand braucht, mit denen sich aber viel Geld verdienen lässt, wenn man den Leuten nur richtig einredet, das sie es (warum auch immer) doch brauchen würden. Tamagotschies waren ein besonderes Beispiel dafür.
Und was die Vorlieben angeht, da bist Du dann wohl besser bei den Statistikern aufgehoben, sei sie nun deskriptiv oder induktiv, oder?

Zitat von: Grisel
Öh, wie sind wir eigentlich bei dem Thema gelandet? Interessant, worauf einen BG so bringen kann.  :-)
Also eigentlich, weil ich in einem Nebensatz angemerkt habe, das manche Leute sehr viel Unsinn zum Besten geben, und das viele dieser Leute Ökonomen sind.

Der Test volkswirtschaftlicher Theorien im Labor
Zitat von: Grisel
Zitat
mit den Fortschritten der Rechenleistung der Computer und neueren Ergebnissen aus der KI-Forschung. (Stichwort: Automome Agenten Simulation.)

Das ist sicher ein entscheidender Punkt.
Stimmt, aber ich meinte da eigentlich die sogenannten "Multi Agenten Simulationen (http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Agenten-Simulation)", denn diese Agenten sind immer Autonom, sonst wäre es keine Agenten im Sinne der KI.

Soziale Marktwirtschaft
Zitat von: Grisel
Da bin ich so sehr Kind meiner österreichischen Insel der Seeligen, wo jede budgetmäßig notwendig (mal dahingestellt) gewordene Kürzung oder Streichung von Sozialleistungen einen Aufschrei hervorruft, daß ich Dir dabei nur voll und ganz zustimmen kann.
Aber, ich kenne auch kein anderes Wirtschaftssystem. Und will auch kein anderes kennenlernen.
Nun ja, in Deutschland wird die soziale Martwirtschaft seit insgesamt etwa 30 Jahren, in verschärfter Form aber seit etwa 8 Jahren systematisch zerstört. Es gibt keine Mindestlöhne, sondern einen Niedriglohnsektor, der teilweise mit moderner Sklaverei verglichen werden kann, die Arbeitslosigkeit ist extrem, Deutschland hat mehr Arbeitslose, wie ganz Österreich Einwohner hat. Okay, ist Bevölkerungsmässig auch etwa 10 mal so gross, trotzdem sind das einfach zu viele, und die amtliche Statistik wird seit zwei Jahren extrem "schön gerechnet", im Klartext: gefälscht. - Und das auf gesetzlicher Grundlage!  :ausrast:
Das BIP hinkt seit Jahren permanent hinter der Inflationsrate her, und alles schielt auf die Exportwirtschaft. Es scheint, man wolle die Binnenwirtschaft auch gar nicht zur Kenntnis nehmen. Ach ja, im Sozialbereich wird auch extremst gekürzt, und jeder Widerstand wird vom führenden Boulvardblatt (Bildzeitung) gleich in eine Neiddebatte uminterpretiert. Die sonstige Presse betet fast nur das nach, was von Lobbyverbänden und deren Vertretern innerhalb der Regierung als notwendige Reform der Wirtschaft angepriesen wird...
Es ist zum  :ausrast: :wah:

Längere Artikel
Zitat von: Grisel
Och, dazu, muß ich gestehen, bin ich momentan zu faul. Und zu unkreativ. Oder meinst Du, die letzte Folge? Angeschaut habe ich sie mir nicht diesmal, mangels Interesse. Aber es wird mir schon was einfallen, was dazu zu sagen.

Na Dir ist doch was eingefallen. Melde mich auch gleich dazu...
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 01. März 2008, 06:01:09
So, da bin ich wieder...  :flirt:

Also, zur letzten Folge, "Sabotage". Die finde ich, natürlich nicht zuletzt im Vergleich mit den dreien davor, etwas öde. Außerdem ist ja irgendwie klar, daß die Präsidentin zu diesem Zeitpunkt unmöglich sterben kann.
Schon klar, das sie noch nicht sterben darf, aber ich sehe das insgesamt eher pragmatisch: nach ein paar sehr starken Folgen muss jetzt wieder eine Abkühlung kommen.

Zitat von: Grisel
Die Rückblicke in ihre Vergangenheit fand ich auch nicht so prickelnd. Ich finde es fast schade, daß wir nun herausfinden, daß sie die Geliebte des Präsidenten war.
Das fand ich allerdings auch nicht so toll, das hätte man sich wirklich sparen können.

Zitat von: Grisel
Besser gefallen hat sie mir, als sie einfach nur eine kleine Exlehrerin und Politikerin war, die durch den Zufall des Angriffs in ihre Rolle gedrängt und sich dort eingelebt hat.
Yep!

Zitat von: Grisel
Ihre "Erinnerung", Baltar mit Six gesehen zu haben, und was sie daraus schließt, nämlich die Wahrheit, daß er ein Verräter ist, überzeugt mich auch weniger. Wie kann sie etwas glauben, woran sie sich im Sterben und unter Drogen "erinnert"? Oder ist dies als übersinnliche Warnung zu verstehen?
Das gehört wahrscheinlich in die Abteilung "prophetische Wahrnehmung".

Zitat von: Grisel
Daß Sharons Baby gleichzeitig mit Laura gerettet wird, da das eine das Leben der anderen bewahrt, ist mir auch etwas zu konstruiert und Deus ex machina.
Der Geist der Maschiene?! Naja, ich fand das von der naturwissenschaftlichen Seite her interessant. Keine Blutgruppe, bzw. keine Antigene auf den Blutzellen der Zylonen ist zwar irgendwie Unfug, klingt aber interessant.
Auf der anderen Seite glaube ich, das Baltar auch grosses Interesse daran hat, festzustellen, was Sharon letztlich für ein Baby bekommt, und die Situation für seine Zwecke ausgenutzt hat.

Zitat von: Grisel
Interessant finde ich dabei nur, daß es Baltar und Laura zu Feinden macht. Er rettet ihr Leben, verliert die Präsidentschaft und sie dankt ihm dies nicht wirklich.
Also so wie ich das bisher sehe, ist er verärgert, weil sie ihm mit dem Brief eine Wahrheit vorhält, die er selbst nicht gerne sieht.
Spannender ist aber die Frage: wie verhält sich die Präsidentin in Zukunft gegenüber Sharon?

Zitat von: Grisel
Interessanter fand ich dafür die Nebenhandlung über die Friedensbewegung. Hier spielt das in unserer Welt nur allzu aktuelle Thema Terror mit hinein. Und nun wissen wir, wo Baltar Six 2, Gina, versteckt hat.
Stimmt, das wissen wir jetzt. Aber der Name Gina ist immer noch nicht gefallen. Weil wir hier aber doch mehr oder weniger alleine schreiben, können wir ihn jetzt doch benutzen, wir wissen ja, das sie so heisst.

Zitat von: Grisel
Woher wußte er aber von dieser Bewegung?
So wie ich das verstanden hab, wusste er nichts davon, und hat es wahrscheinlich erst erfahren, als Gina ihn im Präsidentenbüro angerufen hat.

Zitat von: Grisel
Sie sieht gut aus, nicht mehr die gequälte Kreatur (zumindest äußerlich), aber auch nicht so "oversexed" wie Psycho-Six. Daß sie Baltars Annäherungsversuch nicht schön findet, ist verständlich.
Stimmt, sie unterscheidet sich sehr stark von seiner Psycho-Six, und wie sie seinen Annäherungsversuch abgewehrt hat, fand ich einfach genial. Einfach, aber extrem wirkungsvoll! Aber das sie hinter dieser Bewegung steckt, war zwar erst überraschend, andererseits aber auch wieder klar. Jetzt ist nur die Frage, wie Gina sich weiter entwickelt. Wendet sie sich auch von Ihrer Art ab, oder agitiert sie im Hintergrund weiter gegen die Streitkräfte, damit die nächste Zylonenflotte weniger arbeit, bzw. Verluste hat?

Zitat von: Grisel
Sein Geschenk an sie ist dafür ausgesprochen schockierend.
Das finde ich allerdings auch. Ich hab das Ding erst gar nicht erkannt, und hoffe, das es nur der Zünder ist, ohne das spaltbare Material, das dafür noch nötig ist.

Zitat von: Grisel
Warum tut er das? So eine Waffe in die Hand einer radikalen Bewegung, ja, einer Zylonin zu geben, ist erneut schwerster Verrat an der Menschheit.
Da geb ich Dir Recht. Andererseits haben sie immer wieder Rückblenden gezeigt, wo ihm seine Kopf-Six einredet, das Ding zu benötigen, und wie er es von Adama verlangt. Also ist die Frage was das soll, mehr als berechtigt.

Zitat von: Grisel
Und, vielleicht sollte ich mir die Folge doch noch anschauen. Nur aus der Erinnerung, mit Hilfe des Episodenguides, ist es doch schwer. Gerade weil mich die Folge weniger beeindruckt hat, kann ich kaum Einzelszenen nennen.
Macht nicht's, hast es ja doch ganz gut hinbekommen.

Was mir noch sauer aufgefallen ist, war diese Einlassung des Präsidenten, das ein Vorteil seines Amtes darin besteht, sich für seine Entscheidungen gegenüber Niemandem rechtfertigen zu müssen. Was ist das denn bitte für ein Demokratieverständniss? - Oder war das vielleicht doch keine Regierung im demokratischen Sinne, die da die Kolonien beherrschte?
Auch diese Andeutung, die Armee gegen protestierende Lehrer einsetzten zu wollen, und den anscheinend berechtigten, aber eskalierenden Aufstand mit Gewalt zu beenden erinnerte mehr an eine Diktatur, als an eine Demokratie. Wenn sowas noch häufiger vorkommt, dann werden mir die Beweggründe für den Aufstand der Zylonen verständlich.

Ach ja, diese Munitionsfabrik, oder was immer das genau war, war das eigentlich auf der Galactica, oder auf einem anderen Schiff?
Interessant fand ich auch, dass das eine Schiff, das sie erst entern wollten, wo dann aber an der Schleuse die Bombe explodiert ist, eine fliegende Raffinerie ist.
Appropos Raumschiffe: Aufgrund des Cliffhangers, mit dem die Staffel von Stargate Atlantis endete, hab ich mal wieder Grössenvergleiche mit amerikanischen Flugzeugträgern angestellt. Das ist sehr Aufschlussreich.

Übrigens: Der erste Auftritt von Jewel State war reichlich unspektakulär. Sie beschwert sich unterschwellig darüber, das sie mit der Aufgabe als Chefärztin im Krisenfall überfordert ist, und wird damit vertröstet, das es ihrem Vorgänger ähnlich erging.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 01. März 2008, 12:32:01
Hi!

Zitat
nebenbei, weil gerade gesehen:
Zitat von: Dieses Forum
Thema: Battlestar Galactica  (Gelesen 1111 mal)
:->

Beachtlich! Andererseits muß man unser Anschauen dabei wohl rauskürzen. Also, je ca. 2 Klicks pro Beitrag.

Richard Hatch
Zitat
Was die Klamotten angeht, das dürfte mit der Zeit zusammen hängen, ansonsten wird es wohl mit der Schminke zu tun haben.

Ich muß gestehen, für mich war er als Apollo das klassische Beispiel eines häßlichen Schönlings.

Zitat
Stimmt. Das Problem ist nur, wenn sich ihre Theorien empirisch nicht belegen lassen, sondern eher das Gegenteil stattfindet, geht es unter Umständen vielen Menschen nicht gut, um nicht zu sagen sie sind arm dran (Finanziell z.B.).
Wenn diese Ökonomen sich dann weigern zu erkennen, das ihre Theorien Fehler haben, und stattdessen alles in ihrer Macht stehende unternehmen, damit sie von der Politik dennoch in verschärftem Maße umgesetzt werden, obwohl alles darauf hin deutet, das es den hauptsächlich Betroffenen dadurch noch schlechter gehen wird, dann stimmt etwas nicht. Und genau das ist hier in D zur Zeit der Fall.
Eigentlich sollte man diese Leute absägen. Aber sie sitzen noch fest im Sattel, werden von der Wirtschaft gefördert und lenken die Politik aus dem Hintergrund.

Nun ja, wer gibt schon gern Fehler zu. Nimm zB mal den Kommunsimus, der, als reines Wirtschaftssystem, von der Grundidee ja auch nicht unbedingt schlecht ist. Keiner soll mehr haben, als der andere, auf daß alle genug haben. Aber sieh man sich einmal an, was daraus gemacht wurde.
So, und jetzt nehme ich den Fuß schnell vom Eis, das bereits bedenklich knackt.

Zitat
Also also ich noch Student war, hab ich den Unterschied auch noch nicht begriffen, weil ich mit Wirtschaft in der Form nicht viel anfangen konnte, bzw. geglaubt hab, das Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre eigentlich das gleiche sei. An einigen deutschen Hochschulen ist es auch so. Der Unterschied wurde mir erst richtig klar, als ich "Die Reformlüge (http://www.amazon.de/Die-Reforml%C3%BCge-Albrecht-M%C3%BCller/dp/3426778408/ref=sr_1_1/303-4742910-7539403?ie=UTF8&s=books&qid=1204330623&sr=1-1)" von Albrecht Müller in die Finger bekam. Das Buch ist zwar auf Deutschland begrenzt, zeigt aber volkswirtschaftliche Zusammenhänge auf, die einem in D sonst verborgen bleiben, wenn man nicht gerade irgendwo an den "Schaltstellen der Macht" tätig ist.

Eigentlich steckt die Erklärung im Wort. Betriebswirtschaft konzentriert sich auf den einzelnen Betrieb, Volkswirtschaft auf die Wirtschaft des ganzen "Volkes", des Landes, der Länder. Wenn ich jetzt nicht ganz daneben bin, war das auch Mikro und Makro, Mikroökonomie ersteres und Makroökonomie zweiteres.

Zitat
Also Marketing ist ja auch viel Psychologie, das wäre auch nichts für mich. Und es wird ja viel benutzt, um die Frage zu klären, wie man sich einen Markt für Produkte erschafft, die zwar niemand braucht, mit denen sich aber viel Geld verdienen lässt, wenn man den Leuten nur richtig einredet, das sie es (warum auch immer) doch brauchen würden. Tamagotschies waren ein besonderes Beispiel dafür.

Marketing ist schon auch sehr viel mehr. Es ist eben die Gesamtheit aller Maßnahmen, den Kunden dazu zu bringen, zu kaufen und die Ware dann zu ihm zu bringen. Es hängt halt immer davon ab, welches Unternehmen es einsetzt und wie. Natürlich kann da mit Manipulation viel Schaden angerichtet werden.
Mein Problem damit ist aber ein ganz persönliches, ich bin viel zu unkreativ.

Zitat
Und was die Vorlieben angeht, da bist Du dann wohl besser bei den Statistikern aufgehoben, sei sie nun deskriptiv oder induktiv, oder?

Auch nicht unbedingt, zumindest war ich zu dämlich, Statistik je wirklich zu begreifen, also, rein rechnerisch, wenn ich auch fertige Statistiken hochinteressant finde.
Meine Welt ist die Finanzmathematik, Investition und Finanzierung.

Soziale Marktwirtschaft
Zitat
Nun ja, in Deutschland wird die soziale Martwirtschaft seit insgesamt etwa 30 Jahren, in verschärfter Form aber seit etwa 8 Jahren systematisch zerstört. Es gibt keine Mindestlöhne, sondern einen Niedriglohnsektor, der teilweise mit moderner Sklaverei verglichen werden kann, die Arbeitslosigkeit ist extrem, Deutschland hat mehr Arbeitslose, wie ganz Österreich Einwohner hat. Okay, ist Bevölkerungsmässig auch etwa 10 mal so gross, trotzdem sind das einfach zu viele, und die amtliche Statistik wird seit zwei Jahren extrem "schön gerechnet", im Klartext: gefälscht. - Und das auf gesetzlicher Grundlage!  :ausrast:

Hiervon habe ich viel zu wenig Ahnung. Aber hat es auch etwas mit der Wiedervereinigung zu tun, daß Deutschland, wie es scheint, wirtschaftlich so geplagt ist?

Zitat
Das BIP hinkt seit Jahren permanent hinter der Inflationsrate her, und alles schielt auf die Exportwirtschaft. Es scheint, man wolle die Binnenwirtschaft auch gar nicht zur Kenntnis nehmen. Ach ja, im Sozialbereich wird auch extremst gekürzt, und jeder Widerstand wird vom führenden Boulvardblatt (Bildzeitung) gleich in eine Neiddebatte uminterpretiert. Die sonstige Presse betet fast nur das nach, was von Lobbyverbänden und deren Vertretern innerhalb der Regierung als notwendige Reform der Wirtschaft angepriesen wird...
Es ist zum  :ausrast: :wah:

Das klingt in der Tat unschön.

Längere Artikel
Zitat
Na Dir ist doch was eingefallen. Melde mich auch gleich dazu...

Ich wußte zuerst nicht, was Du meinst. Klassischer Fall von auf der Leitung stehen.  :->

Bye,

Grisel, die Erste
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 01. März 2008, 12:51:01
Hi!

Zitat
Schon klar, das sie noch nicht sterben darf, aber ich sehe das insgesamt eher pragmatisch: nach ein paar sehr starken Folgen muss jetzt wieder eine Abkühlung kommen.

Das ist klar und ich akzeptiere es auch. Ist sicher auch eine finanzielle Frage. Die Pegasus-Folgen waren sicher besonders teuer.

Zitat
Das gehört wahrscheinlich in die Abteilung "prophetische Wahrnehmung".

Ja, aber es ist billig. Sinnvoller wäre es gewesen, es wäre jemand anderer aufgetaucht, der sich daran erinnert.
Wobei es immerhin die spannende Frage ergibt, was jetzt? Wenn Laura nun weiß, was Baltar getan hat, wie hält sie ihn davon ab, als ihr Vize oder generell weiterhin Schaden anzurichten? Beweisen kann sie es ja nicht.

Zitat
Der Geist der Maschiene?! Naja, ich fand das von der naturwissenschaftlichen Seite her interessant. Keine Blutgruppe, bzw. keine Antigene auf den Blutzellen der Zylonen ist zwar irgendwie Unfug, klingt aber interessant.
Auf der anderen Seite glaube ich, das Baltar auch grosses Interesse daran hat, festzustellen, was Sharon letztlich für ein Baby bekommt, und die Situation für seine Zwecke ausgenutzt hat.

Außerdem hat ihn seine Six ja darauf gedrillt, in dem Baby etwas ganz besonderes zu sehen, "ihr Kind".

Zitat
Also so wie ich das bisher sehe, ist er verärgert, weil sie ihm mit dem Brief eine Wahrheit vorhält, die er selbst nicht gerne sieht.


Sein Ego ist einer seiner größten Schwachpunkte.

Hach, muß wieder mal schwärmen. Tolle Figur und toller Schauspieler.

Zitat
Spannender ist aber die Frage: wie verhält sich die Präsidentin in Zukunft gegenüber Sharon?

Eigentlich sollte da eine gewisse Dankbarkeit herrschen. Das Kind hat ihr Leben gerettet.

Zitat
Stimmt, das wissen wir jetzt. Aber der Name Gina ist immer noch nicht gefallen. Weil wir hier aber doch mehr oder weniger alleine schreiben, können wir ihn jetzt doch benutzen, wir wissen ja, das sie so heisst.

Wobei ich mich gerade frage, wann sie eigentlich zum ersten Mal so genannt wird, in der Serie. Wahrscheinlich von ihren menschlichen Mitverschwörern.

Zitat
So wie ich das verstanden hab, wusste er nichts davon, und hat es wahrscheinlich erst erfahren, als Gina ihn im Präsidentenbüro angerufen hat.

Aber er muß sie ja zu diesen Leuten gebracht haben. Er hat sie ja sicher nicht einfach in der Flotte ausgesetzt.

Zitat
Stimmt, sie unterscheidet sich sehr stark von seiner Psycho-Six, und wie sie seinen Annäherungsversuch abgewehrt hat, fand ich einfach genial. Einfach, aber extrem wirkungsvoll! Aber das sie hinter dieser Bewegung steckt, war zwar erst überraschend, andererseits aber auch wieder klar. Jetzt ist nur die Frage, wie Gina sich weiter entwickelt. Wendet sie sich auch von Ihrer Art ab, oder agitiert sie im Hintergrund weiter gegen die Streitkräfte, damit die nächste Zylonenflotte weniger arbeit, bzw. Verluste hat?

Ich glaube nicht, daß sie hinter dieser Bewegung steckt. Ich glaube, die existierte bereits, Baltar wußte irgendwie davon und hat sie als logischen Ort des Verstecks ausgewählt und "Gina" als vom bösen Establishment verfolgte eingeführt.
Die Zeitspanne zwischen den beiden Folgen wäre viel zu kurz, um so eine Bewegung auf die Beine zu stellen.

Zitat
Das finde ich allerdings auch. Ich hab das Ding erst gar nicht erkannt, und hoffe, das es nur der Zünder ist, ohne das spaltbare Material, das dafür noch nötig ist.

Toll fand ich ihre zuerst geschockte und dann entzückte Reaktion. Ich weiß, was mit dem Ding passieren wird. Insofern finde ich es hochinteressant, wie hier ein Handlungsstrang von der ersten Staffel, wo Six ihm befohlen hat, darum zu bitten, bis dorthin fortgeführt wird.
Was natürlich die Frage aufwirft, ob sie von Anfang an weiß, wer das Ding wozu verwenden wird. Aber, darüber sprechen wir, wenn es soweit ist.

Zitat
Da geb ich Dir Recht. Andererseits haben sie immer wieder Rückblenden gezeigt, wo ihm seine Kopf-Six einredet, das Ding zu benötigen, und wie er es von Adama verlangt. Also ist die Frage was das soll, mehr als berechtigt.


Genau, siehe eins weiter oben.

Zitat
Was mir noch sauer aufgefallen ist, war diese Einlassung des Präsidenten, das ein Vorteil seines Amtes darin besteht, sich für seine Entscheidungen gegenüber Niemandem rechtfertigen zu müssen. Was ist das denn bitte für ein Demokratieverständniss? - Oder war das vielleicht doch keine Regierung im demokratischen Sinne, die da die Kolonien beherrschte?

Viel vom Regierungssystem haben wir ja noch nicht erfahren. Es gibt einen Präsidenten und den Rat der zwölf Koloninien. Wobei die Frage ist, ob die Deligierten dort jeweils auch die Regierungschefs, Gouverneure? ihrer jeweiligen Kolonien waren bzw. jetzt sind.

Zitat
Auch diese Andeutung, die Armee gegen protestierende Lehrer einsetzten zu wollen, und den anscheinend berechtigten, aber eskalierenden Aufstand mit Gewalt zu beenden erinnerte mehr an eine Diktatur, als an eine Demokratie. Wenn sowas noch häufiger vorkommt, dann werden mir die Beweggründe für den Aufstand der Zylonen verständlich.

Das dachte ich mir auch. Denn zu dem Zeitpunkt könnte man nicht mal die lahme Ausrede von Kriegszustand, dem Demokratie geopfert werden "muß" anbringen, denn das war ja zwischen den Kriegen.
Was mich auch wundert, so einen Menschen hat Laura geliebt?

Zitat
Ach ja, diese Munitionsfabrik, oder was immer das genau war, war das eigentlich auf der Galactica, oder auf einem anderen Schiff?

Da fehlt mir jetzt das Schauen. Allerdings hatte ich immer noch keine Lust drauf.

Zitat
Interessant fand ich auch, dass das eine Schiff, das sie erst entern wollten, wo dann aber an der Schleuse die Bombe explodiert ist, eine fliegende Raffinerie ist.
Appropos Raumschiffe: Aufgrund des Cliffhangers, mit dem die Staffel von Stargate Atlantis endete, hab ich mal wieder Grössenvergleiche mit amerikanischen Flugzeugträgern angestellt. Das ist sehr Aufschlussreich.

Die Raumschiffe müßten doch weit größer sein, oder?

Zitat
Übrigens: Der erste Auftritt von Jewel State war reichlich unspektakulär. Sie beschwert sich unterschwellig darüber, das sie mit der Aufgabe als Chefärztin im Krisenfall überfordert ist, und wird damit vertröstet, das es ihrem Vorgänger ähnlich erging.

Finde ich witzig, daß sie gerade Ärztin ist, denn in "Firefly" war der Arzt ihr großer Schwarm. Hätte sie ihm öfter bei der Arbeit zuschauen sollen.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 02. März 2008, 03:58:11
Hi,

Zitat von: Dieses Forum
Thema: Battlestar Galactica  (Gelesen 1111 mal)

Beachtlich! Andererseits muß man unser Anschauen dabei wohl rauskürzen. Also, je ca. 2 Klicks pro Beitrag.
Ja, wobei es bei mir wohl auch drei oder vier sein können...  :rollen:
Aber egal.


Richard Hatch
Zitat von: Grisel
Ich muß gestehen, für mich war er als Apollo das klassische Beispiel eines häßlichen Schönlings.
Was es nicht alles gibt! - Hässliche Schönlinge... - coool!

Wiwi...
Zitat von: Grisel
Nun ja, wer gibt schon gern Fehler zu.
Keiner, aber es wäre zumindest ehrlich, wenn man es wenigstens tun würde. Obwohl ja auch da Licht am Horizont erscheint. So stand im letzten Sommer in Technology-review zu lesen, das eine Forscherin gefordert hat, das auch Misserfolge publiziert werden sollten, weil das anderen eine Menge Frust ersparen könnte, und rein ökonomisch betrachtet auch billiger wäre. - Und vor ein paar Tagen ging die Meldung um, das einige Ärzte zugegeben haben, das sie auch mal Fehler gemacht haben.

Zitat von: Grisel
Nimm zB mal den Kommunsimus, der, als reines Wirtschaftssystem, von der Grundidee ja auch nicht unbedingt schlecht ist. Keiner soll mehr haben, als der andere, auf daß alle genug haben. Aber sieh man sich einmal an, was daraus gemacht wurde.
Du hast doch recht. Hier in D sorgt gerade noch was anderes für Unmut bei der herschenden konservativen Klasse, nämlich das mittlerweile 45% der Bevölkerung meinen, der Sozialismus sei eine Gute Idee, die nur schlecht umgesetzt wurde. Ich stimme der Umfrage zu.

BWL vs. VWL
Zitat von: Grisel
Eigentlich steckt die Erklärung im Wort. Betriebswirtschaft konzentriert sich auf den einzelnen Betrieb, Volkswirtschaft auf die Wirtschaft des ganzen "Volkes", des Landes, der Länder. Wenn ich jetzt nicht ganz daneben bin, war das auch Mikro und Makro, Mikroökonomie ersteres und Makroökonomie zweiteres.
Stimmt, die Erklärung steckt auch schon im Wort, aber Du weisst doch wie sowas manchmal ist, da sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht. - Und ja mit Mikro und Makro liegst Du auch richtig.

Zitat von: Grisel
Marketing ist schon auch sehr viel mehr. Es ist eben die Gesamtheit aller Maßnahmen, den Kunden dazu zu bringen, zu kaufen ...
Mein Problem damit ist aber ein ganz persönliches, ich bin viel zu unkreativ.
Na meinetwegen. Ich denke mal, dafür bist Du anderswo kreativ.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und was die Vorlieben angeht, da bist Du dann wohl besser bei den Statistikern aufgehoben, sei sie nun deskriptiv oder induktiv, oder?
Auch nicht unbedingt, zumindest war ich zu dämlich, Statistik je wirklich zu begreifen, also, rein rechnerisch, wenn ich auch fertige Statistiken hochinteressant finde.
Meine Welt ist die Finanzmathematik, Investition und Finanzierung.
Interessant. Oder wie sagte Spock: "Faszinierend." - Das passt zwar nicht ganz, aber egal. 

deutsche Wirtschaftsprobleme
Zitat von: Grisel
Hiervon habe ich viel zu wenig Ahnung. Aber hat es auch etwas mit der Wiedervereinigung zu tun, daß Deutschland, wie es scheint, wirtschaftlich so geplagt ist?
Ja auch. Wobei die Wiedervereinigung aber auch schamlos ausgenutzt wurde, um einen Teil der Zustände zu erschaffen, unter denen die Volkswirtschaft heute leidet. Der einzige bekannte Politiker, der vorher gesagt hat, das die Vereinigung teuer wird, wurde damals als Buhmann hingestellt, - heute geben sie kleinlaut zu, das er Recht hatte.
Oder: wir haben einen grossen Bedarf an Kinderbetreuung für kleine Kinder. Da gab es ein gut funktionierendes System in der DDR, das nach der Wiedervereinigung kaputt gemacht wurde, und jetzt als nicht mehr finanzierbar gilt, weil der Staat dafür angeblich kein Geld hat. - Andrerseits schenkt er den Stromkonzernen 300 Milliarden Euro, die sie ihm eigentlich für Verschmutzungszertifikate zahlen müssten.  :meckern:

Längere Artikel
Zitat von: Grisel
Zitat
Na Dir ist doch was eingefallen. Melde mich auch gleich dazu...
Ich wußte zuerst nicht, was Du meinst. Klassischer Fall von auf der Leitung stehen.  :->

Ach, das ist doch nicht so tragisch. Ich steh auch oft genug auf dem Schlauch...   :-> :->

cu
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 02. März 2008, 06:15:00
And... : here I am again... 

Zitat
nach ein paar sehr starken Folgen muss jetzt wieder eine Abkühlung kommen.
Das ist klar und ich akzeptiere es auch. Ist sicher auch eine finanzielle Frage. Die Pegasus-Folgen waren sicher besonders teuer.
Das dürfte stimmen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Das gehört wahrscheinlich in die Abteilung "prophetische Wahrnehmung".
Ja, aber es ist billig. Sinnvoller wäre es gewesen, es wäre jemand anderer aufgetaucht, der sich daran erinnert.
Stimmt, aber dann hätte man womöglich noch eine weitere Figur einführen müssen, jenachdem, wie sie das jetzt weiter drehen.

Zitat von: Grisel
Wobei es immerhin die spannende Frage ergibt, was jetzt? Wenn Laura nun weiß, was Baltar getan hat, wie hält sie ihn davon ab, als ihr Vize oder generell weiterhin Schaden anzurichten? Beweisen kann sie es ja nicht.
Das ist in der Tat eine spannde Frage. Warten wir's mal ab.

Zitat von: Grisel
Zitat
Auf der anderen Seite glaube ich, das Baltar auch grosses Interesse daran hat, festzustellen, was Sharon letztlich für ein Baby bekommt, und die Situation für seine Zwecke ausgenutzt hat.
Außerdem hat ihn seine Six ja darauf gedrillt, in dem Baby etwas ganz besonderes zu sehen, "ihr Kind".
Ach ja, das auch noch, stimmt. Da fällt mir gerade ein: könnte es sein, das seine Kopf-Six eifersüchtig ist? - Sie fragte so seltsam, ob er die reale liebt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also so wie ich das bisher sehe, ist er verärgert, weil sie ihm mit dem Brief eine Wahrheit vorhält, die er selbst nicht gerne sieht.

Sein Ego ist einer seiner größten Schwachpunkte.
Wahrscheinlich.

Zitat von: Grisel
Hach, muß wieder mal schwärmen. Tolle Figur und toller Schauspieler.
Es sei Dir genehmigt.  :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Spannender ist aber die Frage: wie verhält sich die Präsidentin in Zukunft gegenüber Sharon?
Eigentlich sollte da eine gewisse Dankbarkeit herrschen. Das Kind hat ihr Leben gerettet.
Wobei die Betonung auf dem Konjunktiv liegt, wenn ich mich nicht täusche...

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber der Name Gina ist immer noch nicht gefallen.
Wobei ich mich gerade frage, wann sie eigentlich zum ersten Mal so genannt wird, in der Serie. Wahrscheinlich von ihren menschlichen Mitverschwörern.
Na das werden wir ja bald heraus finden.

Zitat von: Grisel
Zitat
So wie ich das verstanden hab, wusste er nichts davon, und hat es wahrscheinlich erst erfahren, als Gina ihn im Präsidentenbüro angerufen hat.
Aber er muß sie ja zu diesen Leuten gebracht haben. Er hat sie ja sicher nicht einfach in der Flotte ausgesetzt.
Gutes Argument. Vielleicht hat er sie auch erst mal nur dahin gebracht, und diese Verschwörung ist dann erst mal so richtig gross geworden...  :kopfkratz: Nun ja, das Thema wird sicher noch weiter geführt werden.

Zitat von: Grisel
Zitat
...Aber das sie hinter dieser Bewegung steckt, war zwar erst überraschend, andererseits aber auch wieder klar.
Ich glaube nicht, daß sie hinter dieser Bewegung steckt. Ich glaube, die existierte bereits, Baltar wußte irgendwie davon und hat sie als logischen Ort des Verstecks ausgewählt und "Gina" als vom bösen Establishment verfolgte eingeführt.
Wäre auch 'ne Möglichkeit.

Zitat von: Grisel
Die Zeitspanne zwischen den beiden Folgen wäre viel zu kurz, um so eine Bewegung auf die Beine zu stellen.
:hmschild:   :kopfkratz:  auch möglich...

Zitat von: Grisel
Zitat
Das finde ich allerdings auch. Ich hab das Ding erst gar nicht erkannt, und hoffe, das es nur der Zünder ist, ohne das spaltbare Material, das dafür noch nötig ist.
Toll fand ich ihre zuerst geschockte und dann entzückte Reaktion. Ich weiß, was mit dem Ding passieren wird. Insofern finde ich es hochinteressant, wie hier ein Handlungsstrang von der ersten Staffel, wo Six ihm befohlen hat, darum zu bitten, bis dorthin fortgeführt wird.
War mir klar, das Du weisst, was mit dem Ding passiert. Na ich bin jedenfalls sehr gespannt. Ach ja, und die Reaktion war wirklich gut dargestellt.

Zitat von: Grisel
Was natürlich die Frage aufwirft, ob sie von Anfang an weiß, wer das Ding wozu verwenden wird. Aber, darüber sprechen wir, wenn es soweit ist.
Also das wird dann ja wohl noch spannend werden.

Zitat von: Grisel
Zitat
Was mir noch sauer aufgefallen ist, war diese Einlassung des Präsidenten, das ein Vorteil seines Amtes darin besteht, sich für seine Entscheidungen gegenüber Niemandem rechtfertigen zu müssen. Was ist das denn bitte für ein Demokratieverständniss? - Oder war das vielleicht doch keine Regierung im demokratischen Sinne, die da die Kolonien beherrschte?
Viel vom Regierungssystem haben wir ja noch nicht erfahren. Es gibt einen Präsidenten und den Rat der zwölf Koloninien. Wobei die Frage ist, ob die Deligierten dort jeweils auch die Regierungschefs, Gouverneure? ihrer jeweiligen Kolonien waren bzw. jetzt sind.
In der Wikipedia steht zu lesen, das sich das Regierungssystem an dem der Vereinigten Staaten anlehnt, wobei die Zahl 12 dann aber doch eher wieder ein biblisches Motiv ist...
Aber irgend sowas muss es ja sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Wenn sowas noch häufiger vorkommt, dann werden mir die Beweggründe für den Aufstand der Zylonen verständlich.
Das dachte ich mir auch. Denn zu dem Zeitpunkt könnte man nicht mal die lahme Ausrede von Kriegszustand, dem Demokratie geopfert werden "muß" anbringen, denn das war ja zwischen den Kriegen.
Das erinnert doch wieder stark an aktuelle Politik, finde ich.

Zitat von: Grisel
Was mich auch wundert, so einen Menschen hat Laura geliebt?
Dazu fällt mir wieder nur ein, was ich auch schon bezüglich dem Verhältniss von Tigh und Ellen geschrieben habe: Wer was schon, was da sonst noch für Qualitäten im Spiel waren...

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, diese Munitionsfabrik, oder was immer das genau war, war das eigentlich auf der Galactica, oder auf einem anderen Schiff?
Da fehlt mir jetzt das Schauen. Allerdings hatte ich immer noch keine Lust drauf.
Muss ja auch nicht sofort sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Appropos Raumschiffe: Aufgrund des Cliffhangers, mit dem die Staffel von Stargate Atlantis endete, hab ich mal wieder Grössenvergleiche mit amerikanischen Flugzeugträgern angestellt. Das ist sehr Aufschlussreich.
Die Raumschiffe müßten doch weit größer sein, oder?
Sind sie auch. Den Vergleich zwischen der Galactica und einem realen Flugzeugträger der US-Marine hatten wir doch während der ersten Staffel schon mal behandelt. Eine Feststellung war: Die Galactica ist wenigstens doppelt so lang. Wahrscheinlich auch wesentlich breiter, und wohl auch höher. Wobei das mit der Höhe und der Breite jetzt auch nicht so genau feststellbar ist. Einerseits liest man von den Trägern, das sie bis zu 12 meter Tiefgang haben, aber nirgendwo steht, wie hoch das Deck über dem Wasserspiegel liegt. Und wie hoch die Galactica sein soll weis ich aktuell auch nicht. Nehme an, das es so 40 bis 60 meter sind. Über die Breite kann ich momentan auch nur spekulieren, meine aber schon mal irgendwas von 80 bis 120 metern gelesen zu haben...

Zitat von: Grisel
Zitat
Übrigens: Der erste Auftritt von Jewel State war reichlich unspektakulär. Sie beschwert sich unterschwellig darüber, das sie mit der Aufgabe als Chefärztin im Krisenfall überfordert ist, und wird damit vertröstet, das es ihrem Vorgänger ähnlich erging.
Finde ich witzig, daß sie gerade Ärztin ist, denn in "Firefly" war der Arzt ihr großer Schwarm. Hätte sie ihm öfter bei der Arbeit zuschauen sollen.  :->

Naja, im Augenblick hat Dr. Jennifer Keller, wie ihre Figur heisst aber andere Sorgen. Die Stadt Atlantis, nach der die Serie benannt ist, besitzt ja noch ein paar sehr besondere Besonderheiten. Die Erste ist, das die Stadt auf dem Wasser schwimmt. Das hat den Vorteil, das sie mit aktivierten Schutzschild auch untertauchen kann, und sich so entweder verstecken, oder das Wasser als weiteren Schild nutzen kann. Die zweite Besonderheit besteht darin, das sie auch fliegen kann, wenn es nötig ist. Das geht so weit, das sie es bis in den Orbit schafft, und auch über einen Hyperantrieb verfügt, womit sie zu einem anderen Planet fliegen, und dort wieder landen kann. Das kostet blos eine Menge Energie. Und in der letzten Folge war es jetzt so, das die Stadt angegriffen wurde, und sie mit der Stadt flüchten mussten. Dazu wurde das Expeditionsteam bis auf eine Rumpfmannschaft (zu der auch Dr. Keller gehört) auf ein anderes Raumschiff evakuiert, das aus anderen Gründen schon da war. Dummerweise haben sie ein Energieproblem, das sie vorzeitig aus dem Hyperraum fallen lies. Jetzt schwebt sie irgendwo im interstellaren Raum herum. Wo genau wissen sie (noch) nicht, und die Energie reicht noch etwa 24 Stunden, bis der Schild zusammenbricht. Und so sah man die Stadt am Ende in einem schwarzen Nichts, und unten im Bild stand zu lesen "Fortsetzung folgt..."  :ausrast: :meckern:

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. März 2008, 12:41:09
Hi!

Zitat
Zitat von: Dieses Forum
Thema: Battlestar Galactica  (Gelesen 1111 mal)
Beachtlich! Andererseits muß man unser Anschauen dabei wohl rauskürzen. Also, je ca. 2 Klicks pro Beitrag.
Ja, wobei es bei mir wohl auch drei oder vier sein können...  :rollen:
Aber egal.

Dann waren das wahrscheinlich eh nur wir beide und vielleicht noch Bergi.  :-)

Richard Hatch
Zitat
Was es nicht alles gibt! - Hässliche Schönlinge... - coool!

Ich nehme an, um den Sinn dessen zu verstehen, muß man eine Frau sein.  :->
Genau wie das Gegenstück dazu, Männer, die so häßlich sind, daß sie schon wieder gut aussehen. Damit habe ich schon einen Arbeitskollegen in heillose Verwirrung gestürzt.

Ein Bsp. aus der Serie für einen hübschen Schönling ist zB Helo.

Wiwi...
Zitat
Zitat von: Grisel
Nun ja, wer gibt schon gern Fehler zu.
Keiner, aber es wäre zumindest ehrlich, wenn man es wenigstens tun würde. Obwohl ja auch da Licht am Horizont erscheint. So stand im letzten Sommer in Technology-review zu lesen, das eine Forscherin gefordert hat, das auch Misserfolge publiziert werden sollten, weil das anderen eine Menge Frust ersparen könnte, und rein ökonomisch betrachtet auch billiger wäre. - Und vor ein paar Tagen ging die Meldung um, das einige Ärzte zugegeben haben, das sie auch mal Fehler gemacht haben.

Ist auf jeden Fall mal ein interessanter Ansatz. Aber, mit sowas muß man vermutlich vorsichtig sein, vor allem als Arzt, um sich vor Klagen zu bewahren.

Zitat
Na meinetwegen. Ich denke mal, dafür bist Du anderswo kreativ.

Ja, aber das setzt schon überall fort, denn am kreativsten bin ich da, wo ich die Ergüsse anderer Leute wiederkaue. Bei meinen Rezensionen oder meiner Mittelalterprivatforschung. Selbst was kreatives produzieren, wie zB einen Roman schreiben, käme bei mir nie in Frage.
Interessant, ist mir noch nie aufgefallen, daß das eigentlich System hat bei mir.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. März 2008, 12:50:17
Hi!

Visionen als Nicht-Beweise:
Zitat
Stimmt, aber dann hätte man womöglich noch eine weitere Figur einführen müssen, jenachdem, wie sie das jetzt weiter drehen.

Klar, man tut sich als Zuschauer immer leicht, was zu kritisieren, was man der eigenen Meinung nach besser hätte machen können.

Zitat
Ach ja, das auch noch, stimmt. Da fällt mir gerade ein: könnte es sein, das seine Kopf-Six eifersüchtig ist? - Sie fragte so seltsam, ob er die reale liebt.

Es hängt natürlich wie immer davon ab, was sie eigentlich ist. Aber ich glaube, sie ist sehr eifersüchtig. Was interessant ist, denn Gina ist ja auch sie. Man erinnere sich an ihr Entsetzen, als sie sie, "sich", zum ersten Mal geschunden gesehen hat. Aber, eben doch nicht.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Spannender ist aber die Frage: wie verhält sich die Präsidentin in Zukunft gegenüber Sharon?
Eigentlich sollte da eine gewisse Dankbarkeit herrschen. Das Kind hat ihr Leben gerettet.
Wobei die Betonung auf dem Konjunktiv liegt, wenn ich mich nicht täusche...

Das könnte ich so jetzt gar nicht sagen, wie ich es gemeint hatte.

Zitat
Gutes Argument. Vielleicht hat er sie auch erst mal nur dahin gebracht, und diese Verschwörung ist dann erst mal so richtig gross geworden...  :kopfkratz: Nun ja, das Thema wird sicher noch weiter geführt werden.

Das glaube ich eben gerade nicht, wie schon gesagt, wegen dem Zeitablauf. Aber, stimmt, diese "Friedensterroristen" spielen noch eine Rolle.

Zitat
In der Wikipedia steht zu lesen, das sich das Regierungssystem an dem der Vereinigten Staaten anlehnt, wobei die Zahl 12 dann aber doch eher wieder ein biblisches Motiv ist...
Aber irgend sowas muss es ja sein.

Wobei die Wahlen aber offenbar doch freie Wahlen sind, also, eine Stimme pro Bürger.

Zitat
Das erinnert doch wieder stark an aktuelle Politik, finde ich.

Das zieht sich durch die ganze Serie. Gut daran finde ich, daß dabei auch die unangehmen Themen nicht ignoriert werden.

Zitat
Zitat von: Grisel
Was mich auch wundert, so einen Menschen hat Laura geliebt?
Dazu fällt mir wieder nur ein, was ich auch schon bezüglich dem Verhältniss von Tigh und Ellen geschrieben habe: Wer was schon, was da sonst noch für Qualitäten im Spiel waren...

Stimmt, allzu viel haben wir davon ja nicht gesehen.

Zitat
Sind sie auch. Den Vergleich zwischen der Galactica und einem realen Flugzeugträger der US-Marine hatten wir doch während der ersten Staffel schon mal behandelt. Eine Feststellung war: Die Galactica ist wenigstens doppelt so lang. Wahrscheinlich auch wesentlich breiter, und wohl auch höher. Wobei das mit der Höhe und der Breite jetzt auch nicht so genau feststellbar ist. Einerseits liest man von den Trägern, das sie bis zu 12 meter Tiefgang haben, aber nirgendwo steht, wie hoch das Deck über dem Wasserspiegel liegt. Und wie hoch die Galactica sein soll weis ich aktuell auch nicht. Nehme an, das es so 40 bis 60 meter sind. Über die Breite kann ich momentan auch nur spekulieren, meine aber schon mal irgendwas von 80 bis 120 metern gelesen zu haben...

Danke für die Einblicke! Ich denke mir, sie müßte schon recht groß sein, oder auch die Pegasus, allein schon wegen der Mannschaftsgröße, die ja offenbar im Normalzustand bis in die Tausende geht.
Dazu dann solche platzbrauchenden Einrichtungen wie die Wassertanks oder die Landebahnen, die im Gegensatz zu den Flugzeugträgern ja innerhalb des Schiffes sind.

Atlantis:
Zitat
Naja, im Augenblick hat Dr. Jennifer Keller, wie ihre Figur heisst aber andere Sorgen. Die Stadt Atlantis, nach der die Serie benannt ist, besitzt ja noch ein paar sehr besondere Besonderheiten. Die Erste ist, das die Stadt auf dem Wasser schwimmt.


Das ist gar kein Raumschiff? Habe die Serie nie gesehen, hatte das aber so verstanden.
Und man hat Dich mit einem bösen Cliffhanger zurückgelassen? Grausam!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 02. März 2008, 19:13:22
Hi

So habs nun auch mal geschafft euren Ergüssen zu folgen.
Und kann im großen und ganzen nur zustimmen.
Alles im Bezug auf Die Serie wie auch eure Wirtschaftspolitischen und Betriebswirtschaftlichen Ansichten.

Denke mal das ich diese Woche mehr und eher Zeit finde
und endlich mal mit euch zusammen Diskutiere,
als immer erst danach meinen Senf dazuzugeben.

(warum werd ich schon wieder so müde?)

Tschüß und schönen Sonntag abend noch

Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 02. März 2008, 20:47:50
Hi!

(warum werd ich schon wieder so müde?)

Hoffentlich nicht wegen unserem Gelaber?  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 03. März 2008, 00:18:06
Hi,
(warum werd ich schon wieder so müde?)

Hoffentlich nicht wegen unserem Gelaber?  :->

da schliesse ich mich an.

:winken:
Hans
 
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 03. März 2008, 20:05:54
HI

nein nicht wegen euch ich hatte an dem Tag schon nen schönes Mittagsscläfchen getätigt
und wunderte mich nur warum den meine Äuglein schon wieder gen schwerkraft wollten . HIHi


Tschüß
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 05. März 2008, 22:43:51
Hi,

Richard Hatch
Zitat
Was es nicht alles gibt! - Hässliche Schönlinge... - coool!
Ich nehme an, um den Sinn dessen zu verstehen, muß man eine Frau sein.  :->
Ach, es gibt doch z.B. auch Comedy, die sooo bescheuert ist, das sie schon wieder gut ist... :-)

Zitat von: Grisel
Genau wie das Gegenstück dazu, Männer, die so häßlich sind, daß sie schon wieder gut aussehen. Damit habe ich schon einen Arbeitskollegen in heillose Verwirrung gestürzt.
Da gab es doch auch in der alten Enterprise mal so eine Folge, wo sie auf einem Planeten auf lauter identische Androiden gestossen sind. Da gab es von den meissten irgendwie 100 Stück, ein Modell hies Alice. Sie wurden irgendwie von Alice 37 und Alice 68 begrüsst, - die traten immer Paarweise auf, und trugen eine Halskette mit einem Medallion, das ihre Nummer anzeigte. Das piepte und blinkte, wenn sie Anweisungen von der Zentrale bekamen. Um von diesem Planeten  wieder weg zu kommen (die wollten die Enterprize-Leute nicht gehen lassen) haben sie die Steuerung der Androiden mit solchen Ausführungen so verwirrt, das die Schaltkreise durchgebrannt sind. Als die Androiden dann alle ausser Betrieb waren, konnten sie auch verschwinden.

Wiwi...
Zitat
Zitat von: Grisel
Keiner, ... - Und vor ein paar Tagen ging die Meldung um, das einige Ärzte zugegeben haben, das sie auch mal Fehler gemacht haben.
Ist auf jeden Fall mal ein interessanter Ansatz. Aber, mit sowas muß man vermutlich vorsichtig sein, vor allem als Arzt, um sich vor Klagen zu bewahren.
Das ist allerdings ein Punkt, der jetzt noch überprüft wird.
Aber in der Forschung finde ich den Ansatz eigentlich noch besser.

Zitat von: Grisel
Zitat
Na meinetwegen. Ich denke mal, dafür bist Du anderswo kreativ.
Selbst was kreatives produzieren, wie zB einen Roman schreiben, käme bei mir nie in Frage.
Du musst ja auch nicht gleich einen Roman schreiben. Wie wärs denn mit Bilder malen oder Fotografieren? - Oder, ebenfalls kreativ: Du entwickelst eine neue Berechnungsmethode für irgendwas, oder eine bekannte Methode weiter. Das ist auch kreativ, denn es zeigt, das Du das Wesen dessen, was da berechnet werden soll, voll und ganz verstanden hast, und in der Lage bist, auch einen anderen Weg zum Ziel zu finden, als den bisher üblichen.


Visionen als Nicht-Beweise:
Zitat von: Grisel
Klar, man tut sich als Zuschauer immer leicht, was zu kritisieren, was man der eigenen Meinung nach besser hätte machen können.
Und als "professioneller Verreisser" kann man gar nicht anders.  :->

Zitat von: Grisel
Es hängt natürlich wie immer davon ab, was sie eigentlich ist. Aber ich glaube, sie ist sehr eifersüchtig. Was interessant ist, denn Gina ist ja auch sie. Man erinnere sich an ihr Entsetzen, als sie sie, "sich", zum ersten Mal geschunden gesehen hat. Aber, eben doch nicht.
Ja, das ganze ist schon ein wenig mystisch.

Zitat von: Grisel
Aber, stimmt, diese "Friedensterroristen" spielen noch eine Rolle.
Wäre auch eigenartig, wenn nicht.

Zitat von: Grisel
Danke für die Einblicke! Ich denke mir, sie müßte schon recht groß sein, oder auch die Pegasus, allein schon wegen der Mannschaftsgröße, die ja offenbar im Normalzustand bis in die Tausende geht.
Bitte sehr. Die meissten Informationen hab ich aus der Wikipedia, weil mich Flugzeugträger doch nicht so weit reizen, das ich mir ein Buch drüber kaufen würde.
Ach ja, die grossen Träger haben auch eine Besatzung von rund drei- bis viertausend Leuten.

Zitat von: Grisel
Dazu dann solche platzbrauchenden Einrichtungen wie die Wassertanks oder die Landebahnen, die im Gegensatz zu den Flugzeugträgern ja innerhalb des Schiffes sind.
Das ist ein Argument. Und wohl auch ein Grund, warum diese Riesenraumschiffe etwa 12 bis 16 mal so gross sind, wie normale Flugzeugträger.

Atlantis:
Zitat von: Grisel
Das ist gar kein Raumschiff? Habe die Serie nie gesehen, hatte das aber so verstanden.
Ich glaube, da scheiden sich die Geister. Ich sehe das Teil eher als eine Stadt, die bei Bedarf ihren Standort wechseln kann, falls nötig auch auf einen anderen Planeten. Das ist aber eher die Ausnahme, weil so ein Flug, insbesondere ein Raumflug sehr viel Energie benötigt, und die Energiequellen knapp sind. An anderer Stelle (hier (http://stargate-wiki.de/index.php/Atlantis) z.B.) wird sie auch als Raumschiff beschrieben. Aber da das nicht die primäre Funktion ist, betrachte ich das Ding nicht so.

Zitat von: Grisel
Und man hat Dich mit einem bösen Cliffhanger zurückgelassen? Grausam!
Ja, das ist auch Grausam.  :schrei: Denn mit der Fortsetzung ist erst im Herbst zu rechnen, weil die 4. Staffel gerade erst in den Staaten läuft.

So und jetzt werde ich mich mal auf die neue Folge BSG vorbereiten.

:winken:
Hans
 
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 06. März 2008, 00:05:50
 :hmschild: also irgendwie war diese Folge auch nicht der Hit, stelle ich fest. Wir erfahren zwar etwas mehr über Lee und seine Vergangenheit, und das Laura und Baltar sich auch nicht wirklich grün sind, aber alles in allem war die Folge wirklich nicht so doll.

Und jetzt  :schnarch:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 06. März 2008, 12:42:33
Juten Tag


So schlecht fand ich die Folge nicht (oder war ich einfach nur durch Heros zufriedengestellt).

Man hat endlich mal wieder etwas Einblick in die Zivile Flotte ,deren Menschen  und Alltagsprobleme bekommen.

Tja nun ist Fisk überraschend tot. Obwohl er so sympatisch wirkte, hatte er also auch einen "unmoralischen" Aspekt.
Nur stellt sich mir die Frage, wie konnte er so schnell in dem Schwarzmarkt Fuß fassen, nachdem sie erst kürzlich zur Flotte stießen.

Kann es da auf der Pegasus eigentlich adäquaten Führungsersatz geben ?

Der Chef des Schwarzwarktes ging irgendwie zu Stürmisch vor, aber in dem Geschäft behaupten sich eben nur die Kompromisslosesten. Geht wohl nicht anders.

Die Lösung des Problems , finde ich auch sehr realistisch, da man gegen einen Schwarzmarkt sehr wenig ausrichten kann (in dieser Mangelsituation). Da kam Lee seine derzeitige Lebensnegierende Verfassung aber stark zugute.
Obwohl die Prostituiertengeschichte irgendwie zu kurzfristig für diese eine Folge eingebaut wurde.

Balthar, Six und seine Handlungsweisen waren wieder ein Genuß. Zumindest wissen wir nun mehr über den derzeitigen Standpunkt zwischen ihm und der Präsidentin.

So das wärs erstmal, hoffe das bildet ne gute Gesprächsgrundlage.

Tschüß
Bergi

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 06. März 2008, 20:23:06
Hi!

Zitat
Da gab es doch auch in der alten Enterprise mal so eine Folge, wo sie auf einem Planeten auf lauter identische Androiden gestossen sind. Da gab es von den meissten irgendwie 100 Stück, ein Modell hies Alice. Sie wurden irgendwie von Alice 37 und Alice 68 begrüsst, - die traten immer Paarweise auf, und trugen eine Halskette mit einem Medallion, das ihre Nummer anzeigte. Das piepte und blinkte, wenn sie Anweisungen von der Zentrale bekamen. Um von diesem Planeten  wieder weg zu kommen (die wollten die Enterprize-Leute nicht gehen lassen) haben sie die Steuerung der Androiden mit solchen Ausführungen so verwirrt, das die Schaltkreise durchgebrannt sind. Als die Androiden dann alle ausser Betrieb waren, konnten sie auch verschwinden.

Ich glaube, das war in all seiner Albernheit eine meiner Lieblingsfolgen. Muß schon lachen, wenn ich mich nur daran erinnere.

Zitat
Du musst ja auch nicht gleich einen Roman schreiben. Wie wärs denn mit Bilder malen oder Fotografieren? - Oder, ebenfalls kreativ: Du entwickelst eine neue Berechnungsmethode für irgendwas, oder eine bekannte Methode weiter. Das ist auch kreativ, denn es zeigt, das Du das Wesen dessen, was da berechnet werden soll, voll und ganz verstanden hast, und in der Lage bist, auch einen anderen Weg zum Ziel zu finden, als den bisher üblichen.


Ich glaube, ich muß gar nicht um jeden Preis kreativ, im Sinne von selbstschöpferisch sein. Meine wiederkäuenden Tätigkeiten füllen mich eigentlich als Hobby aus. Und machen mir Freude.

Zitat
Bitte sehr. Die meissten Informationen hab ich aus der Wikipedia, weil mich Flugzeugträger doch nicht so weit reizen, das ich mir ein Buch drüber kaufen würde.
Ach ja, die grossen Träger haben auch eine Besatzung von rund drei- bis viertausend Leuten.


Gut, die Dinger sind ja auch ziemlich groß. Und Schlafplatz gibt es nicht viel. Und wenn auf der Galactica schon die Piloten, alle im Offiziersrang, nur ein Gemeinschaftsquartier haben, wird das bei den Mannschaften nicht anders sein.

Zitat
Ja, das ist auch Grausam.  :schrei: Denn mit der Fortsetzung ist erst im Herbst zu rechnen, weil die 4. Staffel gerade erst in den Staaten läuft.

Naja, das ist zumindest noch irgendwie erträglich. Solange die Fortsetzung auch wirklich fix kommt.

Zitat
So und jetzt werde ich mich mal auf die neue Folge BSG vorbereiten.

Und ich werde mich jetzt voller Freude auf Bergis ersten längeren Beitrag stürzen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 06. März 2008, 20:37:07
Hi!

Schön, daß Du es geschafft hast Bergi!  :funkey:

Zitat
So schlecht fand ich die Folge nicht (oder war ich einfach nur durch Heros zufriedengestellt).

Ich finde sie grundsätzlich nicht schlecht, aber ein bißchen fad. Und ich finde es etwas eigenartig, daß auf einmal aus dem Nichts eine schwangere Exfreundin und eine aktuelle Lieblingsprostituierte Lees auftauchen, ohne daß davon je die Rede war. Sowas bin ich eher von banaleren Serien, um nicht zu sagen Seifenopern gewöhnt.

Außerdem war die schwangere Exfreundin so ein blasses Ding. Da fragt man sich echt, wie Lee darauf kommt, mit Kara immer wieder zu liebäugeln, wenn sein Geschmack sonst offenbar eher ins Langweilige abdriftet. Hat den Charakter für mich jetzt nicht unbedingt sehr bereichert, was Einzelcharakterfolgen eigentlich tun sollten.

Was nun langweilige Frauen betrifft ... Fällt Dee, mit der ja offenbar auch was am kochen ist, auch in die Kategorie? Finde ich eigentlich nicht, ich mag sie. Trotzdem ist sie natürlich ein ziemlicher Gegenpol zu Kara. Offenbar weiß Lee nicht, was er will. Das Ruhige oder doch lieber die Gefahr?

Zitat
Man hat endlich mal wieder etwas Einblick in die Zivile Flotte ,deren Menschen  und Alltagsprobleme bekommen.

Der Aspekt war interessant, da endlich mal die Frage der Versorgung mit lebenswichtigen Gütern angeschnitten wurde. Da fand ich auch Lees Entscheidung am Ende interessant: Schwarzmarkt ist ein notwendiges Übel, aber innerhalb gewisser Grenzen.

Zitat
Tja nun ist Fisk überraschend tot. Obwohl er so sympatisch wirkte, hatte er also auch einen "unmoralischen" Aspekt.
Nur stellt sich mir die Frage, wie konnte er so schnell in dem Schwarzmarkt Fuß fassen, nachdem sie erst kürzlich zur Flotte stießen.

Ein Punkt mehr gegen diese Folge. Und ich finde es schade um Fisk. Der Charakter hätte sicher noch Potential gehabt.

Zitat
Kann es da auf der Pegasus eigentlich adäquaten Führungsersatz geben ?

*betrachtet Fingernägel*

Zitat
Die Lösung des Problems , finde ich auch sehr realistisch, da man gegen einen Schwarzmarkt sehr wenig ausrichten kann (in dieser Mangelsituation). Da kam Lee seine derzeitige Lebensnegierende Verfassung aber stark zugute.
Obwohl die Prostituiertengeschichte irgendwie zu kurzfristig für diese eine Folge eingebaut wurde.

Genau das meinte ich oben. Das wirkt alles zu gewaltsam reingepackt und hatte für mich auch keine logische Überleitung von seiner Depression zuletzt.

Zitat
Balthar, Six und seine Handlungsweisen waren wieder ein Genuß. Zumindest wissen wir nun mehr über den derzeitigen Standpunkt zwischen ihm und der Präsidentin.

Sehr interessant finde ich, wer da so aller am Schwarzmarkt mitgehandelt hat. Baltar offensichtlich und die Tighs. Und ist Zarek nun der neue Chef? Oder war er vorher schon darin verwickelt?

Zitat
So das wärs erstmal, hoffe das bildet ne gute Gesprächsgrundlage.

Ja, sehr fein. Nur weiter so, damit wir ein Trio werden.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 09. März 2008, 13:56:03
Tach Bergi,

ich äussere mich hier nur kurz zu Heroes, alles weitere dann unten, damit ich die Kommentare von Grisel noch mit einbeziehen kann.

... (oder war ich einfach nur durch Heros zufriedengestellt).
Ja, der Schluss von Heroes war gut. Erst die Überraschung, das Hiro's Vater anscheinend auch zu den Guten gehört, und das Nathan es sich am Schluss doch überlegt hat, die Stadt zu verschonen.
Interessant fand ich auch die Anspielung auf die Wirklichkeit mit den Wahlcomputern.  Wenn das tatsächlich so ist, das die alle vernetzt sind, dann können findige Hacker wirklich auf diese Art Wahlen manipulieren...  :wah:
Ach ja, das Jessica und Nicki sich mal nicht streiten, wie es sonst üblich war, sondern sich einig sind, was sie tun, fand ich auch gut.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 09. März 2008, 13:59:28
Hi Grisel,

Alte Enterprize Folge
Ich glaube, das war in all seiner Albernheit eine meiner Lieblingsfolgen. Muß schon lachen, wenn ich mich nur daran erinnere.
tja man kann eben auch in der SciFi gute Comedy machen, würde ich dann mal sagen.

kreative Tätigkeiten
Zitat von: Grisel
Ich glaube, ich muß gar nicht um jeden Preis kreativ, im Sinne von selbstschöpferisch sein. Meine wiederkäuenden Tätigkeiten füllen mich eigentlich als Hobby aus. Und machen mir Freude.
Wenn Du meinst. Nun dann sei es so.

Flugzeug- und andere Träger
Zitat von: Grisel
Gut, die Dinger sind ja auch ziemlich groß. Und Schlafplatz gibt es nicht viel. Und wenn auf der Galactica schon die Piloten, alle im Offiziersrang, nur ein Gemeinschaftsquartier haben, wird das bei den Mannschaften nicht anders sein.
Eben. Und wie es auf den Zivilschiffen zugeht, vor allem jenen, die so ähnlich wie ein Passagierflugzeug gebaut sind, um möglichst viele Leute von A nach B zu befördern, möchte ich mir jetzt gar nicht ausmalen.

Zitat von: Grisel
Zitat
So und jetzt werde ich mich mal auf die neue Folge BSG vorbereiten.
Und ich werde mich jetzt voller Freude auf Bergis ersten längeren Beitrag stürzen.
Da werde ich mich gleich auch dazu melden.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 09. März 2008, 14:15:59
Hallo noch mal,

jetzt an Euch Beide zu BSG...

Zitat von: Bergi
So schlecht fand ich die Folge nicht (oder war ich einfach nur durch Heros zufriedengestellt).
Ich finde sie grundsätzlich nicht schlecht, aber ein bißchen fad. Und ich finde es etwas eigenartig, daß auf einmal aus dem Nichts eine schwangere Exfreundin und eine aktuelle Lieblingsprostituierte Lees auftauchen, ohne daß davon je die Rede war. Sowas bin ich eher von banaleren Serien, um nicht zu sagen Seifenopern gewöhnt.
Na, da seid Ihr Euch ja irgendwie einig, das die Geschichte mit der Dame aus dem waagerechten Gewerbe nicht so ganz passte.

Zitat von: Grisel
Außerdem war die schwangere Exfreundin so ein blasses Ding.
Also ich weis nicht. Von der hat man doch nur gesehen, wie sie weggelaufen ist, weil er anscheinend was gesagt hat, das ihr nicht gefiel. Und weil da jeglicher akkustische Dialog fehlte, kann man da alles mögliche rein interpretieren.

Zitat von: Grisel
Da fragt man sich echt, wie Lee darauf kommt, mit Kara immer wieder zu liebäugeln, wenn sein Geschmack sonst offenbar eher ins Langweilige abdriftet.
Vielleicht hat er ihr ja gesagt, das er nebenbei noch ein Verhältniss mit Kara hat...

Zitat von: Grisel
Was nun langweilige Frauen betrifft ... Fällt Dee, mit der ja offenbar auch was am kochen ist, auch in die Kategorie? Finde ich eigentlich nicht, ich mag sie. Trotzdem ist sie natürlich ein ziemlicher Gegenpol zu Kara. Offenbar weiß Lee nicht, was er will. Das Ruhige oder doch lieber die Gefahr?
Also insofern wissen wir jetzt also, das Lee gerade selber nicht weis, was er will. Zumindest, was sein Verhältniss zu Frauen angeht. Und Dee hat ihn ja ziemlich klar gefragt, ob da jetzt was läuft zwischen ihnen, oder nicht. Und er hat sich ziemlich reserviert gezeigt, so das Dee entschieden hat, das da erst mal nix mehr läuft.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Bergi
Man hat endlich mal wieder etwas Einblick in die Zivile Flotte ,deren Menschen  und Alltagsprobleme bekommen.
Der Aspekt war interessant, da endlich mal die Frage der Versorgung mit lebenswichtigen Gütern angeschnitten wurde. Da fand ich auch Lees Entscheidung am Ende interessant: Schwarzmarkt ist ein notwendiges Übel, aber innerhalb gewisser Grenzen.
Ja, das sehe ich genau so. Ich nehme an, das war einfach pragmatisch gedacht. Alleine konnte er da eh nicht viel machen, um aber klarzustellen, dass das nicht gern gesehen ist, lässt er sie unter Beobachtung weiter machen.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Bergi
Tja nun ist Fisk überraschend tot. Obwohl er so sympatisch wirkte, hatte er also auch einen "unmoralischen" Aspekt.
Nur stellt sich mir die Frage, wie konnte er so schnell in dem Schwarzmarkt Fuß fassen, nachdem sie erst kürzlich zur Flotte stießen.
Ein Punkt mehr gegen diese Folge. Und ich finde es schade um Fisk. Der Charakter hätte sicher noch Potential gehabt.
Also Grisel, da gebe ich Dir recht. Ansonsten: Das keiner Perfekt ist, ist eigentlich klar. Nur so wie ich das mit dem Schwarzmarkt verstanden hab, schien das Schiff nicht unbedingt zu der Flotte zu gehören, die mit der Galactica unterwegs war, weil es ja etwas abseits flog. Deshalb nehme ich an, das es wohl zu denen gehörte, die die Pegasus gefunden hat, und nicht von Cain zerlegen lassen wurde.

Zitat von: Bergi
Kann es da auf der Pegasus eigentlich adäquaten Führungsersatz geben ?
Das wird sich zeigen...

Zitat von: Grisel
Zitat von: Bergi
Balthar, Six und seine Handlungsweisen waren wieder ein Genuß. Zumindest wissen wir nun mehr über den derzeitigen Standpunkt zwischen ihm und der Präsidentin.
Sehr interessant finde ich, wer da so aller am Schwarzmarkt mitgehandelt hat. Baltar offensichtlich und die Tighs. Und ist Zarek nun der neue Chef? Oder war er vorher schon darin verwickelt?
Ich nehme nicht an, das er der Chef ist, aber er kennt die Bande, und war wohl vorher schon drin verwickelt, oder zumindest drüber im Bilde.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Bergi
So das wärs erstmal, hoffe das bildet ne gute Gesprächsgrundlage.
Ja, sehr fein. Nur weiter so, damit wir ein Trio werden.  :->
Ihr hättet aber nicht warten müssen, ihr hättet auch ruhig schon mal als Duo weiterreden können. Das hätte mich vielleicht noch auf andere Gedanken gebracht.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 09. März 2008, 21:13:32
Hi!

Alte Enterprize Folge
Zitat
tja man kann eben auch in der SciFi gute Comedy machen, würde ich dann mal sagen.

Bei "Enterprise" auf jeden Fall. Ich sage nur, "Tribbles". Kult! Und bei der "Next Generation" gab es zB auch mal so eine geniale Folge, wo sich die ganze Mannschaft in Urzeitviecher verwandelt hat. Köstlich. Klar, manche Folgen waren nur albern, aber diese wirklich genialen gab es auch.

Flugzeug- und andere Träger
Zitat
Eben. Und wie es auf den Zivilschiffen zugeht, vor allem jenen, die so ähnlich wie ein Passagierflugzeug gebaut sind, um möglichst viele Leute von A nach B zu befördern, möchte ich mir jetzt gar nicht ausmalen.

Wobei das ja auch wieder zur Serie zurückführt. Denn es wäre interessant, wie die Zivilisten eigentlich leben. Bei Laura zB wissen wir, daß sie auf der "Colonial One" ihre "Wohnung" eingerichtet hat.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 09. März 2008, 21:21:35
Hi!

Zitat
Na, da seid Ihr Euch ja irgendwie einig, das die Geschichte mit der Dame aus dem waagerechten Gewerbe nicht so ganz passte.

Wie denkst Du denn darüber?

Zitat
Zitat von: Grisel
Außerdem war die schwangere Exfreundin so ein blasses Ding.
Also ich weis nicht. Von der hat man doch nur gesehen, wie sie weggelaufen ist, weil er anscheinend was gesagt hat, das ihr nicht gefiel. Und weil da jeglicher akkustische Dialog fehlte, kann man da alles mögliche rein interpretieren.


Klar, das war ein äußerlicher Eindruck. Aber der war eben sehr stark. Oder, eben schwach.

Zitat
Zitat von: Grisel
Da fragt man sich echt, wie Lee darauf kommt, mit Kara immer wieder zu liebäugeln, wenn sein Geschmack sonst offenbar eher ins Langweilige abdriftet.
Vielleicht hat er ihr ja gesagt, das er nebenbei noch ein Verhältniss mit Kara hat...


Das ginge gar nicht, da er Kara nach dem Begräbnis seines Bruders erst im Pilotfilm auf der Galactica wiedertrifft. Natürlich nach unserem aktuellen Wissensstand.
So wie ich das verstanden hatte, ging es darum, daß sie schwanger war, aber er sich nicht bereit gefühlt hat, für eine Familie. Wohl auch weil er wegen seiner eigenen Kindheit und dem Vaterkonflikt, der ja zu dem Zeitpunkt noch voll da war, ein gewisses Familientrauma hat.
Daß wollte er eben mit der blonden Prostituierten und ihrer Tochter irgendwie kompensieren. Nur hat es für mich einfach nicht gepaßt, wie das aus dem Nichts gekommen ist.
Wie gesagt, Seifenoper, wo Leute aus dem Nichts auftauchen, und dieser hübschen Serie eigentlich unwürdig.

Zitat
Ja, das sehe ich genau so. Ich nehme an, das war einfach pragmatisch gedacht. Alleine konnte er da eh nicht viel machen, um aber klarzustellen, dass das nicht gern gesehen ist, lässt er sie unter Beobachtung weiter machen.

Eben, denn wenn diese Bewegung ausgelöscht wird, die sie nun kennen, kommt eine andere, unbekannte.

Zitat
Also Grisel, da gebe ich Dir recht. Ansonsten: Das keiner Perfekt ist, ist eigentlich klar. Nur so wie ich das mit dem Schwarzmarkt verstanden hab, schien das Schiff nicht unbedingt zu der Flotte zu gehören, die mit der Galactica unterwegs war, weil es ja etwas abseits flog. Deshalb nehme ich an, das es wohl zu denen gehörte, die die Pegasus gefunden hat, und nicht von Cain zerlegen lassen wurde.

Die Pegasus hatte aber keine Flotte, sie war ganz allein, da sie die Zivilistenschiffe alle zurückgelassen hat. Ansonsten hätte das schon gepaßt, mit Fisk, ist aber nicht möglich.

Zarek und der Schwarzmarkt:
Zitat
Ich nehme nicht an, das er der Chef ist, aber er kennt die Bande, und war wohl vorher schon drin verwickelt, oder zumindest drüber im Bilde.

Was ja wirklich ein sehr interessantes Bild auf ihn wirft. Ist auf jeden Fall gut, daß er auch mal wieder auftaucht. Man bedauert fast, daß er nie die Gelegenheit hatte, auf Cain zu treffen. Wenn er schon mit Adamas Führungsstil Probleme hat ...

Zitat
Ihr hättet aber nicht warten müssen, ihr hättet auch ruhig schon mal als Duo weiterreden können. Das hätte mich vielleicht noch auf andere Gedanken gebracht.

Bergi muß sich wohl erst auf unsere Gesprächigkeit einstellen.  :->

Aber, die kommende Folge habe ich wieder als besser in Erinnerung. Diesmal werde ich gucken, wenn ich es einrichten kann. Auf die freue ich mich.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 11. März 2008, 08:22:51
Halllo

Zarek und der Schwarzmarkt:
Zitat
Zitat

Ich nehme nicht an, das er der Chef ist, aber er kennt die Bande, und war wohl vorher schon drin verwickelt, oder zumindest drüber im Bilde.

Was ja wirklich ein sehr interessantes Bild auf ihn wirft. Ist auf jeden Fall gut, daß er auch mal wieder auftaucht. Man bedauert fast, daß er nie die Gelegenheit hatte, auf Cain zu treffen. Wenn er schon mit Adamas Führungsstil Probleme hat ...

Als Lee ihn zur Thematik verhörte, erzählte er ja er und seine Leute sollten die Transporte für die Organisation übernehmen.
Dann Lees Frage. "Wie haben sie sich entschieden. Zarek: "Ich habe abgelehnt " (oder so ähnlich)
Das hatte mich eigentlich stutzig gemacht, mit ihrem Führer haben die doch ein Nein nicht gelten lassen, wenn sie irgendwelche Ambitionen hatten. Oder wollte er ,als taktische Option, nur mehr herausschlagen!!!

Zum Schluß sieht man ihn ja auf dem Schwarzmarktschiff. Soll das Bedeuten jetzt wo die Spitze weg ist versucht man Einfluß zu gewinnen oder den ganzen Haufen zu Übernehmen ?

Zitat
Zitat
Ihr hättet aber nicht warten müssen, ihr hättet auch ruhig schon mal als Duo weiterreden können. Das hätte mich vielleicht noch auf andere Gedanken gebracht.

Bergi muß sich wohl erst auf unsere Gesprächigkeit einstellen.


Ehrlich gesagt fällt mir mehr zur Folge nicht mehr ein, was man noch eruieren könnte.


Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 14. März 2008, 16:23:20
Hi!

Will schon wieder keiner? Dabei war die letzte (Scar/Der beste Jäger der Zylonen), wie ich finde, wieder eine von den besseren Folgen. Ich finde es immer interessant, wenn der Blickpunkt mal auf die Piloten gerichtet wird, weil die ja einen der schwierigsten Jobs haben, was man in der Folge schön gesehen hat.

Lee sorgte auch für die beste Dialogzeile, als er und Kara über ihre mangelnden Überlebenschancen sprachen: "Bright and shiny futures are overrated anyway."  :-)

Diesmal war also Kara mit der Lebenskrise dran. Dieses plötzliche Liebesleid wegen Anders wirkte hier zwar auch etwas plötzlich, läßt sich hier aber vielleicht noch damit erklären, daß ihr Cain ja versprochen hatte, die Kolonien nicht zu vergessen, womit sie wieder Hoffnung haben konnte, kurzfristig.

Das Intermezzo mit Lee war interessant. Mal ungewöhnlich, daß die Frau zu heftig rangeht und den Mann abschreckt. Wobei Lee für "a good lay" wohl aber die schlechteste Wahl ist. Das müßte ihr eigentlich klar sein, da ja doch irgendetwas zwischen ihnen ist, wenn auch wohl keiner so genau weiß, was.
Die vorherige Folge wurde zumindest angekratzt, als er davon gesprochen hat, sich durchaus mal eine Familie gewünscht zu haben.

Kat war mir noch nie sonderlich sympathisch, in der Folge aber fand ich sie fürchterlich. Das ist ja überhaupt keine Art, wie sie ständig an Kara herumnörgelt, die immerhin ihre Vorgesetzte ist. Klar, sie macht Fehler, aber die Vorwürfe Kats an sie erschienen mir schon sehr unfair. Oder bin ich voreingenommen, weil ich Kara einfach mag?
Aber, ihr den Tod des einen Neulings vorzuwerfen, fand ich unfair. Kara mag Blödsinn geredet haben im Briefing, aber der Kerl hat einen Befehl mißachtet. Das ist doch nicht ihre Schuld. Naja, nicht wirklich.

Später erfahren wir dann auch, warum Kat so fürchterlich ist, weil sie Angst hat und das so kompensiert. Ich finde aber, sie haben hier auch einen Fehler gemacht, denn da hätte man noch was anderes einbauen können. Ich weiß nicht, ob es offensichtlich war, aber irgendwann erfahren wir, daß Kat in Lees und Karas Abwesenheit auf der Pegasos der CAG war. Da wäre es doch noch weit verständlicher, wenn sie nun ein Problem mit Kara speziell hat. Aber, das wurde hier nicht genützt.
Am schlimmsten fand ich aber ihren kindischen Triumph am Ende, denn ohne Karas Hilfe, die ihr "Scar" (wie mag der auf Deutsch heißen?) zugetrieben hat, hätte sie ihn auch nie erwischen können.

Toll fand ich die Flugaufnahmen bei der Auseinandersetzung mit Scar. Gerade diese Vipermanöver sind immer sehr schön dargestellt.

Ganz stark finde ich das Ende, als Kara sich doch noch an alle gefallenen Piloten erinnert, inkl. derer, die gar nicht im Kampf gefallen sind, wie Flattop oder auch Crashdown (aber das wissen ja nur wir und ein paar Eingeweihte). Wobei sich die Voreingenommene in mir auch diebisch darüber gefreut hat, daß Kara so Kats große Stunde etwas säuerlich macht. Gut gemacht Mädel!  :->

Und noch was fürs Gemüt. Ihre Unterhaltung mit Sharon. Hier fand ich Karas unglücklichen Gesichtsausdruck sehr interessant und auch, daß Sharon II hier offenbar tatsächlich die gleichen Erinnerungen hat, wie Sharon I, als sie davon spricht, daß Kara für "sie" wie eine Schwester war.

Das rein freundschaftliche Verhältnis zwischen Kara und Helo finde ich auch immer wieder schön. So hat sie wenigstens einen vertrauten Freund, mit dem sie sich ohne Spannungen unterhalten kann.

Tigh hat mir hier auch gut gefallen. In der Szene mit Laura, als er fragt, ob man auch Piloten ersetzen kann und dabei recht heftig wird.

Also, für mich eine gute Folge mit interessanten Szenen. Und, mal eine ganz ohne Baltar! Gibt es auch nicht oft.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. März 2008, 14:23:46
Hi Ihr,

so, das ist also Kat; ist mir vorher irgendwie immer entgangen.
Aber die Folge war gut. In der TV-Highlights bezeichnen sie die zwar als Füllepisode, aber ich teile deren Meinung gar nicht. Der "Zickenkrieg" war gut dargestellt, und das Kara zur Flasche greift um ihren Kummer zu ersäufen, zeigt klar, das sie auch nicht perfekt ist.
Interessant fand ich auch, wie Sharon sie über die Wiederbelebung aufgeklärt hat.

So, das erst mal mein "Einzelsenf", jetzt zu Grisel's Beitrag:
Will schon wieder keiner?
Doch. Aber wir haben Dir den Vortritt gelasssen :->

Zitat von: Grisel
Dabei war die letzte (Scar/Der beste Jäger der Zylonen), wie ich finde, wieder eine von den besseren Folgen.
Das finde ich auch. Und wie oben schon gesagt, teile ich die Einschätzung von dem TV-Highlights-Mensch, der sie für eine Füllepisode hält, überhaupt nicht.

Zitat von: Grisel
Ich finde es immer interessant, wenn der Blickpunkt mal auf die Piloten gerichtet wird, weil die ja einen der schwierigsten Jobs haben, was man in der Folge schön gesehen hat.
Das ist wohl wahr.

Zitat von: Grisel
Lee sorgte auch für die beste Dialogzeile, als er und Kara über ihre mangelnden Überlebenschancen sprachen: "Bright and shiny futures are overrated anyway."  :-)
Das ist zwar eine interessante Einstellung, aber für die beste Dialogzeile halte ich es nun nicht.

Zitat von: Grisel
Diesmal war also Kara mit der Lebenskrise dran. Dieses plötzliche Liebesleid wegen Anders wirkte hier zwar auch etwas plötzlich, läßt sich hier aber vielleicht noch damit erklären, daß ihr Cain ja versprochen hatte, die Kolonien nicht zu vergessen, womit sie wieder Hoffnung haben konnte, kurzfristig.
Klar kommt das etwas plötzlich, aber andererseits ist das doch irgendwie normal, meine ich. Man verdrängt solche Kriesen, und versucht irgendwie klar zu kommen. Aber irgendwann lassen sie sich nicht mehr verdrängen, und brechen aus.

Zitat von: Grisel
Das Intermezzo mit Lee war interessant. Mal ungewöhnlich, daß die Frau zu heftig rangeht und den Mann abschreckt.
Das fand ich auch interessant. Was mir dabei seltsam vorkam war, das sie ja erst im Pilotengemeinschaftsraum gesessen, und einen über den Durst gehoben haben. Dann kam Kara auf die Idee mit der Nummer, und es kam mir erst so vor, als würden sie es in eben dem Gemeinschaftsraum treiben. Erst später hat man gesehen, das sie sich dafür wohl doch ins Schlafquatier verzogen haben.

Zitat von: Grisel
Wobei Lee für "a good lay" wohl aber die schlechteste Wahl ist. Das müßte ihr eigentlich klar sein, da ja doch irgendetwas zwischen ihnen ist, wenn auch wohl keiner so genau weiß, was.
Das hat man ja am Ende gesehen, als Lee fragte, was denn jetzt zwischen ihnen ist, und Kara ziemlich beleidigt meinte, es sei gar nichts, sie wollte einfach nur 'ne runde guten Sex haben, das sei alles. Und dann abzog.

Zitat von: Grisel
Kat war mir noch nie sonderlich sympathisch, in der Folge aber fand ich sie fürchterlich. Das ist ja überhaupt keine Art, wie sie ständig an Kara herum nörgelt, die immerhin ihre Vorgesetzte ist. Klar, sie macht Fehler, aber die Vorwürfe Kats an sie erschienen mir schon sehr unfair. Oder bin ich voreingenommen, weil ich Kara einfach mag?
Ich tippe auf letzteres. Okay, Kat ist 'ne Streberin, die irgendwann gemerkt hat, das sie gut ist, und jetzt die Beste sein will. Nur hat sie auch ihre Probleme, und weis nicht so recht, wie sie damit umgehen soll. Das führte halt dazu, das sie sich mit Kara in die Haare kriegte. Schliesslich haben sie sich beide gegenseitig vorgehalten, was die Schwächen der jeweils anderen sind, und damit sie sich nicht richtig prügeln, kam rechtzeitig der Auftrag, Scar zu jagen. Der heist in der Syncronfassung auch so.

Zitat von: Grisel
Aber, ihr den Tod des einen Neulings vorzuwerfen, fand ich unfair. Kara mag Blödsinn geredet haben im Briefing, aber der Kerl hat einen Befehl mißachtet. Das ist doch nicht ihre Schuld. Naja, nicht wirklich.
Naja, er hat sich an das gehalten, was Kara ihm gesagt hat, ohne auf seinen Leader zu hören, was in dem Fall wohl die bessere Alternative gewesen wäre. 

Zitat von: Grisel
Später erfahren wir dann auch, warum Kat so fürchterlich ist, weil sie Angst hat und das so kompensiert.
Das ist zwar nicht wirklich die beste Methode, das ist wahr, aber Psychiater haben sie wohl keine. Vielleicht sollte man sie auch mal häufiger in der Kraftraum schicken, wo Kara auch regelmässig ihre Aggressionen abreagiert...

Zitat von: Grisel
Ich finde aber, sie haben hier auch einen Fehler gemacht, denn da hätte man noch was anderes einbauen können. Ich weiß nicht, ob es offensichtlich war, aber irgendwann erfahren wir, daß Kat in Lees und Karas Abwesenheit auf der Pegasos der CAG war.
Wo erfährt man das denn? - Wenn das in Razor der Fall ist, kann es in dieser Folge noch nicht auftauchen, weil das erst später gedreht wurde. Wahrscheinlich hat man sich das dann erst später ausgedacht...

Zitat von: Grisel
Am schlimmsten fand ich aber ihren kindischen Triumph am Ende, denn ohne Karas Hilfe, die ihr "Scar" (wie mag der auf Deutsch heißen?) zugetrieben hat, hätte sie ihn auch nie erwischen können.
Ach ja, aber wie Du ja schreibst, hat Kara ihr den ja doch noch versauert.
Und klar ist auch, das sie den nur zusammen erwischen konnten, weil er für einen alleine zu gut war.

Zitat von: Grisel
Toll fand ich die Flugaufnahmen bei der Auseinandersetzung mit Scar. Gerade diese Vipermanöver sind immer sehr schön dargestellt.
Ja, das stimmt, das sind gute Aufnahmen. Nur wenn ich mir dieses Wendemannöver so ansehe, wie sie den Vogel in 2 Sekunden umdrehen um in genau die Richtung zu fliegen, aus der sie gekommen sind, dann muss ich mich immer wundern. Wenn ich da genauer drüber nachdenke, komme ich zu dem Ergebniss, dass das nur im Luftleeren Raum funktionieren kann. Denn in einer Atmosphäre würde es den Vogel zerreissen, weil der Luftwiderstand zu gross wird. Da müssten sie dann einen halben Looping fliegen...

Zitat von: Grisel
Ganz stark finde ich das Ende, als Kara sich doch noch an alle gefallenen Piloten erinnert, inkl. derer, die gar nicht im Kampf gefallen sind, wie Flattop oder auch Crashdown (aber das wissen ja nur wir und ein paar Eingeweihte). Wobei sich die Voreingenommene in mir auch diebisch darüber gefreut hat, daß Kara so Kats große Stunde etwas säuerlich macht. Gut gemacht Mädel!  :->
Ja, die Szene war auch gut. Interessant fand ich auch, das Adama und Tigh da noch anwesend waren. Die hielten sich zwar im Hintergrund, waren aber da. Das zeigt auch das sie genau wissen, das sie auf die Piloten angewiesen sind, und es entsprechend würdigen.

Zitat von: Grisel
Und noch was fürs Gemüt. Ihre Unterhaltung mit Sharon. Hier fand ich Karas unglücklichen Gesichtsausdruck sehr interessant und auch, daß Sharon II hier offenbar tatsächlich die gleichen Erinnerungen hat, wie Sharon I, als sie davon spricht, daß Kara für "sie" wie eine Schwester war.
Ja, das war interessant. Irgendwie hatte ich den Eindruck, das Sharon es irgendwie bedauert, das die Menschen die Möglichkeit zur Wiederbelebung nicht haben.
Ich warte ja immer noch auf die Stelle, wo klar gezeigt wird, das sich die Erinnerungen von Sharon II nicht mehr mit denen von Sharon I decken.

Zitat von: Grisel
Das rein freundschaftliche Verhältnis zwischen Kara und Helo finde ich auch immer wieder schön. So hat sie wenigstens einen vertrauten Freund, mit dem sie sich ohne Spannungen unterhalten kann.
Ja, das hat was. Und nur die beiden (von Sharon II jetzt mal abgesehen) kennen ja die Situation auf Caprica, wissen also mehr, als alle anderen.

Zitat von: Grisel
Tigh hat mir hier auch gut gefallen. In der Szene mit Laura, als er fragt, ob man auch Piloten ersetzen kann und dabei recht heftig wird.
Ja, das war eine berechtigte Frage. Vielleicht wollte er die Präsidentin auch nur ein wenig provozieren, weil er die Antwort ja kennt.

Zitat von: Grisel
Also, für mich eine gute Folge mit interessanten Szenen. Und, mal eine ganz ohne Baltar! Gibt es auch nicht oft.
Stimmt, und von Six war auch keine Spur. Aber die müssen ja auch nicht immer mitmischen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. März 2008, 14:29:44
Hi,

um die Runde zur vorletzten Folge noch abzuschliessen, hier noch kurz ein paar Worte dazu...
 
Zitat
Na, da seid Ihr Euch ja irgendwie einig, das die Geschichte mit der Dame aus dem waagerechten Gewerbe nicht so ganz passte.
Wie denkst Du denn darüber?
Ich weis nicht so recht, wie ich das finden soll. Ich denke, er hat einfach sein Liebesleben nicht im Griff, bzw. da ist seine Schwäche, wo er selber nicht wirklich weis, was er will.

Zitat
Zitat
Also Grisel, da gebe ich Dir recht. Ansonsten: Das keiner Perfekt ist, ist eigentlich klar. Nur so wie ich das mit dem Schwarzmarkt verstanden hab, schien das Schiff nicht unbedingt zu der Flotte zu gehören, die mit der Galactica unterwegs war, weil es ja etwas abseits flog. Deshalb nehme ich an, das es wohl zu denen gehörte, die die Pegasus gefunden hat, und nicht von Cain zerlegen lassen wurde.
Die Pegasus hatte aber keine Flotte, sie war ganz allein, da sie die Zivilistenschiffe alle zurückgelassen hat. Ansonsten hätte das schon gepaßt, mit Fisk, ist aber nicht möglich.
Stimmt, das ist mir später auch noch eingefallen, aber da war der Beitrag schon online.

Zarek und der Schwarzmarkt:
Zitat
Zitat
Ich nehme nicht an, das er der Chef ist, aber er kennt die Bande, und war wohl vorher schon drin verwickelt, oder zumindest drüber im Bilde.
Was ja wirklich ein sehr interessantes Bild auf ihn wirft. Ist auf jeden Fall gut, daß er auch mal wieder auftaucht. Man bedauert fast, daß er nie die Gelegenheit hatte, auf Cain zu treffen. Wenn er schon mit Adamas Führungsstil Probleme hat ...
Ja nun, Zarek ist ja von Anfang an als zwielichtiger Vogel eingeführt worden, also ist es doch wohl klar, das er sich im Zwielichtigen Milieu auskennt. Und das er und Cain nie aufeinander getroffen sind ist vielleicht auch ganz gut.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 15. März 2008, 17:04:11
Hi!

Zitat
so, das ist also Kat; ist mir vorher irgendwie immer entgangen.
Aber die Folge war gut. In der TV-Highlights bezeichnen sie die zwar als Füllepisode, aber ich teile deren Meinung gar nicht.


Kann ich auch nicht nachvollziehen. Füllepisoden waren die beiden davor.

Zitat
Der "Zickenkrieg" war gut dargestellt, und das Kara zur Flasche greift um ihren Kummer zu ersäufen, zeigt klar, das sie auch nicht perfekt ist.

Sie hatte ja immer schon ein etwas loses Verhältnis zum Alkohol. Daher taugt ihr der (nicht unpassende) Vergleich mit Tigh wohl auch nicht so sonderlich.

Zitat
Interessant fand ich auch, wie Sharon sie über die Wiederbelebung aufgeklärt hat.


Stimmt, so deutlich wurde das eigentlich nie ausgesprochen, vor allem, was es beinhaltet, daß Tod damit einfach nur eine Erfahrung ist, mehr nicht. Aber auch, daß es das Exemplar, hier eben Scar, wütend und haßerfüllt macht.

Zitat
Doch. Aber wir haben Dir den Vortritt gelasssen :->

Wahre Gentlemen.  :->

Zitat
Klar kommt das etwas plötzlich, aber andererseits ist das doch irgendwie normal, meine ich. Man verdrängt solche Kriesen, und versucht irgendwie klar zu kommen. Aber irgendwann lassen sie sich nicht mehr verdrängen, und brechen aus.

Immerhin kommt es hier auch nicht ganz aus dem Blauen, da wir Anders ja kennengelernt haben. Und man vergißt ja bei all ihrer Härte, daß sie auch nur ein Mensch, eine Frau ist.
Und wahrscheinlich ist es nicht nur Liebeskummer, sondern auch Scham, daß sie ihr Versprechen an ihn, zurückzukommen, nicht eingehalten hat. Auch wenn das nicht ihre Schuld ist, da man sie ja nicht läßt.

Lee und Kara
Zitat
Das fand ich auch interessant. Was mir dabei seltsam vorkam war, das sie ja erst im Pilotengemeinschaftsraum gesessen, und einen über den Durst gehoben haben. Dann kam Kara auf die Idee mit der Nummer, und es kam mir erst so vor, als würden sie es in eben dem Gemeinschaftsraum treiben. Erst später hat man gesehen, das sie sich dafür wohl doch ins Schlafquatier verzogen haben.

Stimmt, das ist mir gar nicht aufgefallen.

Zitat
Das hat man ja am Ende gesehen, als Lee fragte, was denn jetzt zwischen ihnen ist, und Kara ziemlich beleidigt meinte, es sei gar nichts, sie wollte einfach nur 'ne runde guten Sex haben, das sei alles. Und dann abzog.

Wobei ich es interessant fand, daß sie ihn vorher noch geküßt hat. Aber da sie Anders erwähnt, macht sie ihm deutlich klar, daß sie von ihm wirklich nicht mehr will. Daher auch seine etwas bittere Aussage, daß sie kein Problem mit toten Männern hat, nur mit den lebenden.

Grisels Voreingenommenheit
Zitat
Ich tippe auf letzteres.


Was ich witzig finde, eigentlich sind die Kara-Frauentypen so überhaupt nicht mein Fall. Aber, sie mag ich wirklich gern. Vielleicht, weil sie sich eben doch nicht so leicht in eine Schublade schieben läßt.

Übrigens, tut überhaupt nichts zur Sache, aber immer wenn ich die Sängerin Pink sehe, muß ich an Kara denken. Scheint mir irgendwie der gleichen Frauentyp zu sein. Ich warte aber immer noch darauf, daß Kara zum Singen anfängt.  :-)

Zitat
Okay, Kat ist 'ne Streberin, die irgendwann gemerkt hat, das sie gut ist, und jetzt die Beste sein will. Nur hat sie auch ihre Probleme, und weis nicht so recht, wie sie damit umgehen soll. Das führte halt dazu, das sie sich mit Kara in die Haare kriegte. Schliesslich haben sie sich beide gegenseitig vorgehalten, was die Schwächen der jeweils anderen sind, und damit sie sich nicht richtig prügeln, kam rechtzeitig der Auftrag, Scar zu jagen. Der heist in der Syncronfassung auch so.

Naja, vielleicht sehe ich das zu militärisch, aber sie sind eben nicht gleichgestellt, Kara ist ihre Vorgesetzte. Da sollte sie so ein Verhalten schön bleiben lassen, weil es Karas Autorität untergräbt, was schädlich ist.

der tote Rookie
Zitat
Naja, er hat sich an das gehalten, was Kara ihm gesagt hat, ohne auf seinen Leader zu hören, was in dem Fall wohl die bessere Alternative gewesen wäre. 


Er hätte so intelligent sein müssen, da unterscheiden zu können.

Zitat
Das ist zwar nicht wirklich die beste Methode, das ist wahr, aber Psychiater haben sie wohl keine. Vielleicht sollte man sie auch mal häufiger in der Kraftraum schicken, wo Kara auch regelmässig ihre Aggressionen abreagiert...

Die brauchen dringend einen Counsellor. Das ist eine Funktion aus "Next Generation", so eine Art Schiffspsychiater.

Zitat
Wo erfährt man das denn? - Wenn das in Razor der Fall ist, kann es in dieser Folge noch nicht auftauchen, weil das erst später gedreht wurde. Wahrscheinlich hat man sich das dann erst später ausgedacht...

Ich glaube, das ist sogar erst in der dritten Staffel.
Aber, wenn ich mich recht erinnere, ist sie auch in der Beinahekonfrontation mit den Pegasus-Leuten in Führung.
Hat mich gewundert, da sie ja selber noch relativ neu ist.
Aber gut, schon am Anfang der Staffel, bei Lees Flucht, hat sich Adama schwer getan, einen geeigneten neuen CAG zu finden. Gibt wahrscheinlich nicht viel Auswahl.

Zitat
Ja, das stimmt, das sind gute Aufnahmen. Nur wenn ich mir dieses Wendemannöver so ansehe, wie sie den Vogel in 2 Sekunden umdrehen um in genau die Richtung zu fliegen, aus der sie gekommen sind, dann muss ich mich immer wundern. Wenn ich da genauer drüber nachdenke, komme ich zu dem Ergebniss, dass das nur im Luftleeren Raum funktionieren kann. Denn in einer Atmosphäre würde es den Vogel zerreissen, weil der Luftwiderstand zu gross wird. Da müssten sie dann einen halben Looping fliegen...

Wobei das gerade die Manöver sind, deren Anblick mich immer besonders entzückt. Denn so sieht man das in SF eigentlich selten.

Zitat
Ja, das war interessant. Irgendwie hatte ich den Eindruck, das Sharon es irgendwie bedauert, das die Menschen die Möglichkeit zur Wiederbelebung nicht haben.


Für mich kam es eher so rüber, daß sie voller Bewunderung davor steht, was die Zylonen können. Also, äh, sie auch.

Zitat
Ich warte ja immer noch auf die Stelle, wo klar gezeigt wird, das sich die Erinnerungen von Sharon II nicht mehr mit denen von Sharon I decken.

Ja, das wäre interessant. Wo ist der Bruch?

Zitat
Ja, das war eine berechtigte Frage. Vielleicht wollte er die Präsidentin auch nur ein wenig provozieren, weil er die Antwort ja kennt.

Er klingt in der Szene aber wirklich ziemlich erbost, weil sie so scheinbar leger die Rohstoffe über das Leben der Piloten stellt.

Bei den zusätzlichen Szenen auf meiner DVD ist die auch dabei, aber länger. Da erlebt Laura quasi live und in Farbe über Funk einen Angriff von Scar mit, ich glaube, eh den, wo der eine der beiden Rookies stirbt. Was weitere Worte dann eigentlich überflüssig macht.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. März 2008, 21:30:49
Hi,

Kann ich auch nicht nachvollziehen. Füllepisoden waren die beiden davor.
Sehe ich genau so.

Zitat von: Grisel
Zitat
Der "Zickenkrieg" war gut dargestellt, und das Kara zur Flasche greift um ihren Kummer zu ersäufen, zeigt klar, das sie auch nicht perfekt ist.
Sie hatte ja immer schon ein etwas loses Verhältnis zum Alkohol. Daher taugt ihr der (nicht unpassende) Vergleich mit Tigh wohl auch nicht so sonderlich.
Naja, aber sie greift nicht regelmässig zur Flasche, und hat auch keinen Flachmann irgendwo in der Uniform versteckt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant fand ich auch, wie Sharon sie über die Wiederbelebung aufgeklärt hat.

Stimmt, so deutlich wurde das eigentlich nie ausgesprochen, vor allem, was es beinhaltet, daß Tod damit einfach nur eine Erfahrung ist, mehr nicht. Aber auch, daß es das Exemplar, hier eben Scar, wütend und haßerfüllt macht.
Stimmt, wobei das mit der Wut und dem Hass wohl nur für die Jäger gilt. Ansonsten finde ich diese Einstellung aber faszinierend. Übrigens lehrt die christliche Mystik auch, das der Tod eine Erfahrung ist, genau so wie das irdische Leben eine Erfahrung ist. Aber ich glaube, damit bin ich bei Grisel eh an der falschen Adresse, deshalb spar ich mir weitere Ausführungen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Doch. Aber wir haben Dir den Vortritt gelasssen :->
Wahre Gentlemen.  :->
Genau. :-> :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Klar kommt das etwas plötzlich, aber andererseits ist das doch irgendwie normal, meine ich. Man verdrängt solche Kriesen, und versucht irgendwie klar zu kommen. Aber irgendwann lassen sie sich nicht mehr verdrängen, und brechen aus.
Immerhin kommt es hier auch nicht ganz aus dem Blauen, da wir Anders ja kennengelernt haben. Und man vergißt ja bei all ihrer Härte, daß sie auch nur ein Mensch, eine Frau ist.
Glaubst Du, weil sie eine Frau ist, hat sie es schwerer? - Ich denke, da haben sie alle ihre Probleme, egal ob Männlein oder Weiblein.

Zitat von: Grisel
Und wahrscheinlich ist es nicht nur Liebeskummer, sondern auch Scham, daß sie ihr Versprechen an ihn, zurückzukommen, nicht eingehalten hat. Auch wenn das nicht ihre Schuld ist, da man sie ja nicht läßt.
Ich würde Dir ja zustimmen, wenn ich nicht wüsste, das da noch eine Folge kommt, wo die Mission nach Caprica stattfindet. Freilich weis ich nicht, was sie dort finden werden.

Lee und Kara
Zitat von: Grisel
Wobei ich es interessant fand, daß sie ihn vorher noch geküßt hat. Aber da sie Anders erwähnt, macht sie ihm deutlich klar, daß sie von ihm wirklich nicht mehr will.
Tja, uns weil es eben unter den Männern auch solche gibt, die von schnellen Nummern nicht viel halten, und Lee wohl eher in diese Kategorie gehört, obwohl er sich dessen nicht wirklich Bewusst zu sein scheint, hat er damit erhebliche Schwierigkeiten.

Grisels Voreingenommenheit
Zitat von: Grisel
Was ich witzig finde, eigentlich sind die Kara-Frauentypen so überhaupt nicht mein Fall. Aber, sie mag ich wirklich gern.
Eine leicht ambivalente Aussage, findest Du nicht?

Zitat von: Grisel
Vielleicht, weil sie sich eben doch nicht so leicht in eine Schublade schieben läßt.
Ich denke, das wird es sein. Sie ist zu vielschichtig, um sich eindeutig in eine bestimmte Schublade stecken zu lassen.

Zitat von: Grisel
Übrigens, tut überhaupt nichts zur Sache, aber immer wenn ich die Sängerin Pink sehe, muß ich an Kara denken.
:hmschild:
Zitat von: Grisel
Scheint mir irgendwie der gleichen Frauentyp zu sein. Ich warte aber immer noch darauf, daß Kara zum Singen anfängt.  :-)
:wah: Ich weis in der Richtung ja nicht viel über die Schauspielerin Katee Sackhoff, aber ob das eine gute Idee ist, lass ich mal dahin gestellt. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das sie keine Gesangsausbildung wie Rachel Lutrell (Teyla in SG-Atlantis) hat. Die ist nämlich tatsächlich ausgebildete Opernsängerin.
Und was Pink angeht: nun ja, die hat immerhin auch eine grosse Klappe, und ist zwar blond, aber überhaupt nicht blöd.

Kat
Zitat von: Grisel
Naja, vielleicht sehe ich das zu militärisch, aber sie sind eben nicht gleichgestellt, Kara ist ihre Vorgesetzte. Da sollte sie so ein Verhalten schön bleiben lassen, weil es Karas Autorität untergräbt, was schädlich ist.
Da hast Du freilich recht. Aber vielleicht gibt sich das ja jetzt, nachdem sie sich erst mal abreagiert haben... - Ansonsten muss der CAG oder der Commander mal ein ernstes Wort mit ihr reden.

der tote Rookie
Zitat von: Grisel
Zitat
Naja, er hat sich an das gehalten, was Kara ihm gesagt hat, ohne auf seinen Leader zu hören, was in dem Fall wohl die bessere Alternative gewesen wäre. 

Er hätte so intelligent sein müssen, da unterscheiden zu können.
Normalerweise ja, aber da ist er wohl im Eifer des Gefechtes nicht drauf gekommen, bzw. die Ermahnung von Kara sass noch tiefer, als der Überblick über die Situation.
Und ich kann mir auch vorstellen, das es in dem Trümmerfeld auch ganz gut möglich ist, einen Verfolger abzuschütteln, auch wenn er Scar heisst.

Kat als CAG
Zitat von: Grisel
Zitat
Wo erfährt man das denn?
Ich glaube, das ist sogar erst in der dritten Staffel.
Ahh ja.  :rollen:
Zitat von: Grisel
Aber, wenn ich mich recht erinnere, ist sie auch in der Beinahekonfrontation mit den Pegasus-Leuten in Führung.
Ja klar, da führt sie Galactica-Staffel an, weil Kara mit dem Blackbird unterwegs ist, und Lee in dem Raptor von der Pegasus sitzt. Da verlangt sie doch mit am lautesten nach Feuerfreigabe, die sie aber zum Glück nicht bekommt.

Zitat von: Grisel
Hat mich gewundert, da sie ja selber noch relativ neu ist.
Aber gut, schon am Anfang der Staffel, bei Lees Flucht, hat sich Adama schwer getan, einen geeigneten neuen CAG zu finden. Gibt wahrscheinlich nicht viel Auswahl.
Ja, wahrscheinlich. Und sie war ja auch nur mit knapp 10 (oder eher weniger) Leuten bei den Neuzugängen unter den Piloten.

Flugmannöver aufnahmen
Zitat von: Grisel
Zitat
... wenn ich mir dieses Wendemannöver so ansehe, wie sie den Vogel in 2 Sekunden umdrehen um in genau die Richtung zu fliegen, aus der sie gekommen sind, dann muss ich mich immer wundern.
Wobei das gerade die Manöver sind, deren Anblick mich immer besonders entzückt. Denn so sieht man das in SF eigentlich selten.
Stimmt, das Mannöver sieht auch gut aus, und Du hast wahrscheinlich auch mit der Einschätzung recht, das man derlei nicht häufig sieht.
Und ich glaube auch, das es im Weltraum funktionieren kann. Freilich nicht mit unserer derzeitigen Technik, aber das kann in ein paar Jahren schon ganz anders aussehen.
Der neue Run auf den Weltraum hat ja gerade erst angefangen, und ich bin mir sicher, das Weltweit viele daran arbeiten, wiederverwendbare Raumschiffe auf Flugzeugbasis zu entwickeln. Die grössten Probleme bereiten dabei ja gerade der Start und die Landung. Der Start, weil eine hohe Geschwindigkeit nötig ist, um überhaupt erst mal in den Orbit rein zu kommen. Und bei der Landung  ist es der Hitzeschutz, wie man ja 2003 beim Absturz der Raumfähre Columbia gesehen hat.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ja, das war interessant. Irgendwie hatte ich den Eindruck, das Sharon es irgendwie bedauert, das die Menschen die Möglichkeit zur Wiederbelebung nicht haben.

Für mich kam es eher so rüber, daß sie voller Bewunderung davor steht, was die Zylonen können. Also, äh, sie auch.
So kann man es auch sehen. Wobei diese Sichtweise dann auch wieder zeigt, das sie mit den technischen Details anscheinend nicht vertraut ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich warte ja immer noch auf die Stelle, wo klar gezeigt wird, das sich die Erinnerungen von Sharon II nicht mehr mit denen von Sharon I decken.
Ja, das wäre interessant. Wo ist der Bruch?
Sag ich doch.  :zwinker:

Zitat von: Grisel
Zitat
Ja, das war eine berechtigte Frage. Vielleicht wollte er die Präsidentin auch nur ein wenig provozieren, weil er die Antwort ja kennt.
Er klingt in der Szene aber wirklich ziemlich erbost, weil sie so scheinbar leger die Rohstoffe über das Leben der Piloten stellt.
Tja, Diplomatie war ja noch nie seine Stärke, und bei der Präsidentin kann man davon ausgehen, das sie nur eine diplomatische Fassade aufgesetzt hat.

Zitat von: Grisel
Bei den zusätzlichen Szenen auf meiner DVD ist die auch dabei, aber länger. Da erlebt Laura quasi live und in Farbe über Funk einen Angriff von Scar mit, ich glaube, eh den, wo der eine der beiden Rookies stirbt. Was weitere Worte dann eigentlich überflüssig macht.
Interessant. Ja, das macht weitere Worte wirklich überflüssig.
Da fällt mir gerade ein, bzw. auf: Wenn Jäger draussen in einer Schlacht sind, kriegen die auf der Galactica-Brücke nur den Funkverkehr mit, haben aber keine Bildübertragungen. Andererseits werden aber auch Bildaufnahmen gemacht, wie man ja beim Briefing sehen konnte. Und irgendwo wird auch mal von Bildaufnahmen gesprochen, die vom Raptor gemacht wurden, als Sharon I das Basisschiff zerstört hat.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 15. März 2008, 22:53:51
Hi!

Zitat
Stimmt, wobei das mit der Wut und dem Hass wohl nur für die Jäger gilt. Ansonsten finde ich diese Einstellung aber faszinierend. Übrigens lehrt die christliche Mystik auch, das der Tod eine Erfahrung ist, genau so wie das irdische Leben eine Erfahrung ist. Aber ich glaube, damit bin ich bei Grisel eh an der falschen Adresse, deshalb spar ich mir weitere Ausführungen.

Ich denke, das hängt davon ab, was man nach dem Tod erwartet.

Zitat
Glaubst Du, weil sie eine Frau ist, hat sie es schwerer? - Ich denke, da haben sie alle ihre Probleme, egal ob Männlein oder Weiblein.

Nein, ich meinte nur bezogen auf die Zuschauer, bzw. mich. Daß sie sich meistens so tough gibt, daß man zeitweise vergessen kann, daß sie dennauch auch eine Frau ist, zB, um einen besonderen Gegenpunkt zu wählen, genauso wie Dee. Die ihrerseits dafür wieder tougher sein mag, als sie auf den ersten Blick wirkt.

Zitat
Ich würde Dir ja zustimmen, wenn ich nicht wüsste, das da noch eine Folge kommt, wo die Mission nach Caprica stattfindet. Freilich weis ich nicht, was sie dort finden werden.


Und da Kara noch nicht gespoilt ist, weiß sie das jetzt auch noch nicht.  :->

Lee und Kara
Zitat
Tja, uns weil es eben unter den Männern auch solche gibt, die von schnellen Nummern nicht viel halten, und Lee wohl eher in diese Kategorie gehört, obwohl er sich dessen nicht wirklich Bewusst zu sein scheint, hat er damit erhebliche Schwierigkeiten.

Und weil er, wie ich denke, Gefühle für Kara hat, die über das freundschaftliche hinausgehen. Deswegen vielleicht auch die bittere Bemerkung über die toten Männer (sein Bruder Zack und, anzunehmen, Anders) und die lebenden (er selbst).

Grisels Voreingenommenheit
Zitat
Zitat von: Grisel
Was ich witzig finde, eigentlich sind die Kara-Frauentypen so überhaupt nicht mein Fall. Aber, sie mag ich wirklich gern.
Eine leicht ambivalente Aussage, findest Du nicht?

Eben! Genau das wollte ich ja damit aussagen! Daß ich sie eigentlich gar nicht mögen "dürfte", nach Erfahrungswerten. Aber, ich mag sie.

Zitat
Zitat von: Grisel
Vielleicht, weil sie sich eben doch nicht so leicht in eine Schublade schieben läßt.
Ich denke, das wird es sein. Sie ist zu vielschichtig, um sich eindeutig in eine bestimmte Schublade stecken zu lassen.

Das ist wohl der Punkt. Und spricht, wie üblich, sehr für die Qualität dieser feinen Serie.

Zitat
:wah: Ich weis in der Richtung ja nicht viel über die Schauspielerin Katee Sackhoff, aber ob das eine gute Idee ist, lass ich mal dahin gestellt. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das sie keine Gesangsausbildung wie Rachel Lutrell (Teyla in SG-Atlantis) hat. Die ist nämlich tatsächlich ausgebildete Opernsängerin.

War doch ein Witz!

Zitat
Und was Pink angeht: nun ja, die hat immerhin auch eine grosse Klappe, und ist zwar blond, aber überhaupt nicht blöd.

Lustig, die läuft hier gerade bei mir im Hintergrund auf Viva. Ich mag sie ganz gern, zumindest solange sie keine Blödelsongs singt.
Aber, wie gesagt, rein äußerlich und auch vom Auftreten her erinnert sie mich an Kara. Kara, nicht Katee.

Kat
Zitat
Da hast Du freilich recht. Aber vielleicht gibt sich das ja jetzt, nachdem sie sich erst mal abreagiert haben... - Ansonsten muss der CAG oder der Commander mal ein ernstes Wort mit ihr reden.

Das stimmt, eigentlich müßte sich mindestens Lee damit auseinandersetzen. Mal sehen, wie es mit Kat weitergeht.

Kat als CAG
Zitat
Ja klar, da führt sie Galactica-Staffel an, weil Kara mit dem Blackbird unterwegs ist, und Lee in dem Raptor von der Pegasus sitzt. Da verlangt sie doch mit am lautesten nach Feuerfreigabe, die sie aber zum Glück nicht bekommt.

Eben. Drum glaube ich auch, daß wir da schon verstehen sollten, daß sie den Befehl hat.

Zitat
Interessant. Ja, das macht weitere Worte wirklich überflüssig.
Da fällt mir gerade ein, bzw. auf: Wenn Jäger draussen in einer Schlacht sind, kriegen die auf der Galactica-Brücke nur den Funkverkehr mit, haben aber keine Bildübertragungen. Andererseits werden aber auch Bildaufnahmen gemacht, wie man ja beim Briefing sehen konnte. Und irgendwo wird auch mal von Bildaufnahmen gesprochen, die vom Raptor gemacht wurden, als Sharon I das Basisschiff zerstört hat.

Ich denke, daß alle Schiffe automatisch immer eine Kamera mitlaufen haben und daß die Aufnahmen dann später ausgewertet werden. Wäre vielleicht zu ablenkend, das auf der Brücke zu zeigen?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. März 2008, 00:51:15
Hi,

Tod als Erfahrung
Ich denke, das hängt davon ab, was man nach dem Tod erwartet.
Auch wieder wahr. Da ich ja zu denen gehöre, die an ein Leben danach glauben, bzw. anders als noch zu der Zeit, als wir die Diskussion über "Gefährliche Bücher" geführt haben, inzwischen auch an Reinkarnation glaube, erwarte ich natürlich etwas anderes, als jemand der/die glaubt, mit dem Tod sei alles vorbei. - Ob ich jetzt noch was über Nahtoderfahrungen berichten sollte???  :kopfkratz:

Zitat von: Grisel
Zitat
Glaubst Du, weil sie eine Frau ist, hat sie es schwerer? - Ich denke, da haben sie alle ihre Probleme, egal ob Männlein oder Weiblein.
Nein, ich meinte nur bezogen auf die Zuschauer, bzw. mich. Daß sie sich meistens so tough gibt, daß man zeitweise vergessen kann, daß sie denn auch auch eine Frau ist, zB, um einen besonderen Gegenpunkt zu wählen, genauso wie Dee. Die ihrerseits dafür wieder tougher sein mag, als sie auf den ersten Blick wirkt.
Ach so, verstehe. Ich glaube, das hängt mit unserem klassischem Rollenverständniss zusammen, das sie einem als Frau so "überaus männlich" vorkommt. Mich würde interessieren, wie das mal die Generation unserer Kinder oder Enkel sieht, wenn sie erwachsen sind... - Bin mir aber nicht sicher, ob ich das noch erleben werde.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich würde Dir ja zustimmen, wenn ich nicht wüsste, das da noch eine Folge kommt, wo die Mission nach Caprica stattfindet. Freilich weis ich nicht, was sie dort finden werden.

Und da Kara noch nicht gespoilt ist, weiß sie das jetzt auch noch nicht.  :->
Ja okay, ein Punkt für Dich. Aber auch so besteht doch eigentlich noch kein Grund, die Hoffnung aufzugeben, oder bin ich jetzt zu optimistisch?

Lee und Kara
Zitat von: Grisel
Zitat
Tja, uns weil es eben unter den Männern auch solche gibt, die von schnellen Nummern nicht viel halten, und Lee wohl eher in diese Kategorie gehört, ...
Und weil er, wie ich denke, Gefühle für Kara hat, die über das freundschaftliche hinausgehen. Deswegen vielleicht auch die bittere Bemerkung über die toten Männer (sein Bruder Zack und, anzunehmen, Anders) und die lebenden (er selbst).
Kann sein.

Grisels Voreingenommenheit
Zitat von: Grisel
Zitat
Eine leicht ambivalente Aussage, findest Du nicht?
Eben! Genau das wollte ich ja damit aussagen! Daß ich sie eigentlich gar nicht mögen "dürfte", nach Erfahrungswerten. Aber, ich mag sie.
Naja, es macht wohl einen Unterschied, ob man mit so einem Typ nur im Fernsehen, oder einem Buch "zusammen" ist, oder ob man so jemanden im wahren Leben begegnet.

Zitat von: Grisel
Zitat
:wah: Ich weis in der Richtung ja nicht viel über die Schauspielerin Katee Sackhoff, aber ob das eine gute Idee ist, lass ich mal dahin gestellt. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das sie keine Gesangsausbildung wie Rachel Lutrell (Teyla in SG-Atlantis) hat. Die ist nämlich tatsächlich ausgebildete Opernsängerin.
War doch ein Witz!
:wah: und ich hab den natürlich wieder nicht geschnallt...  :rollen: :doof:

Zitat von: Grisel
Zitat
Und was Pink angeht: nun ja, die hat immerhin auch eine grosse Klappe, und ist zwar blond, aber überhaupt nicht blöd.
Lustig, die läuft hier gerade bei mir im Hintergrund auf Viva. Ich mag sie ganz gern, zumindest solange sie keine Blödelsongs singt.
Aber, wie gesagt, rein äußerlich und auch vom Auftreten her erinnert sie mich an Kara. Kara, nicht Katee.
Ja okay, das könnte hinkommen. - Aber was meinst Du denn bei ihr jetzt mit Blödelsongs?
Appropos Viva: Ich hab mir da gestern seit langem mal wieder die deutschen Singlecharts angesehen, und bin  :ausrast:  :umfall:  :schrei:  :wah:  :rotwerd:  :doof: über die deutsche Nummer 1! Deutschland ist im Kindergarten  :wah:  :ausrast: - zumindest im Hinblick auf die Top Ten. Da ist ja der DJ-Ötzi noch besser, der sich auch schon seit über einem Jahr auf den oberen Plätzen hält... - Und den mag ich eigentlich auch nicht sooo sehr.

Kat als CAG
Zitat von: Grisel
Zitat
Ja klar, da führt sie Galactica-Staffel an, weil Kara mit dem Blackbird unterwegs ist, und Lee in dem Raptor von der Pegasus sitzt. Da verlangt sie doch mit am lautesten nach Feuerfreigabe, die sie aber zum Glück nicht bekommt.
Eben. Drum glaube ich auch, daß wir da schon verstehen sollten, daß sie den Befehl hat.
Äh... - jetzt steh ich gerade auf dem Schlauch. Welchen Befehl meinst Du denn jetzt?

Zitat von: Grisel
Zitat
... Da fällt mir gerade ein, bzw. auf: Wenn Jäger draussen in einer Schlacht sind, kriegen die auf der Galactica-Brücke nur den Funkverkehr mit, haben aber keine Bildübertragungen...
Ich denke, daß alle Schiffe automatisch immer eine Kamera mitlaufen haben und daß die Aufnahmen dann später ausgewertet werden.
Wenn die Aufnahmen nicht ausgewertet würden, bräuchte man die Kamera nicht... Andererseits ergeben die Kamerabilder zusammen mit den übrigen Telemetriedaten und dem Funkverkehr ein besseres Bild über die Lage und die Situation ab.

Zitat von: Grisel
Wäre vielleicht zu ablenkend, das auf der Brücke zu zeigen?
Sehr wahrscheinlich, zumal dann ja auch von allen Jägern die Bilder einlaufen müssten. Das wären wahrscheinlich zuviele Daten, die in einer Gefechtssituation eh keiner überblicken kann. Ausserdem haben die auf der Brücke ja auch noch das "Draidis", das Ihnen einen Überblick verschaft.

:winken:
Hans


Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 16. März 2008, 12:28:16
Hi!

Tod als Erfahrung
Zitat
Auch wieder wahr. Da ich ja zu denen gehöre, die an ein Leben danach glauben, bzw. anders als noch zu der Zeit, als wir die Diskussion über "Gefährliche Bücher" geführt haben, inzwischen auch an Reinkarnation glaube, erwarte ich natürlich etwas anderes, als jemand der/die glaubt, mit dem Tod sei alles vorbei. - Ob ich jetzt noch was über Nahtoderfahrungen berichten sollte???  :kopfkratz:


Das ist eben mein "Problem", ich weiß nicht, was ich glauben soll. Ich schwanke zwischen Nichts und Reinkarnation. Und die dritte Möglichkeit, daß es eine ist, die ich mir aktuell nicht vorstellen kann. An ein Licht und ein Leben nach dem Tod im Tod glaube ich nicht, lasse mich aber, wenn es soweit ist, gern überraschen.

Zitat
Ach so, verstehe. Ich glaube, das hängt mit unserem klassischem Rollenverständniss zusammen, das sie einem als Frau so "überaus männlich" vorkommt. Mich würde interessieren, wie das mal die Generation unserer Kinder oder Enkel sieht, wenn sie erwachsen sind... - Bin mir aber nicht sicher, ob ich das noch erleben werde.


Das ist sicher ein entscheidender Punkt mit dem klassischen Rollenverständnis.

Zitat
Ja okay, ein Punkt für Dich. Aber auch so besteht doch eigentlich noch kein Grund, die Hoffnung aufzugeben, oder bin ich jetzt zu optimistisch?

Vielleicht, denn für sie gibt es aktuell ja gar keine Hoffnung. Außerdem ist jeder Tag der verstreicht ein Tag mehr, an dem er sterben kann, falls er noch lebt. Denn sie weiß ja, wie übel es für die Widerstandskämpfer aussieht.

Pink vs. Kara
Zitat
Ja okay, das könnte hinkommen. - Aber was meinst Du denn bei ihr jetzt mit Blödelsongs?

Sowas wie "Stupid girls" oder "Get the party started". Sie hat so eine feine Stimme, die genieße ich lieber in "normalen" Liedern.

Zitat
Appropos Viva: Ich hab mir da gestern seit langem mal wieder die deutschen Singlecharts angesehen, und bin  :ausrast:  :umfall:  :schrei:  :wah:  :rotwerd:  :doof: über die deutsche Nummer 1! Deutschland ist im Kindergarten  :wah:  :ausrast: - zumindest im Hinblick auf die Top Ten. Da ist ja der DJ-Ötzi noch besser, der sich auch schon seit über einem Jahr auf den oberen Plätzen hält... - Und den mag ich eigentlich auch nicht sooo sehr.

Ist das dieser fürchterliche Schnuffel??? Boah, da muß ich jedesmal fast kotzen, wenn ich das sehe. Manche Leute haben schon einen Schuß. Wer lädt sich denn so einen Scheiß runter? Ich kriege bei diesen runterlade-Werbungen eh immer die Krise.
Glücklicherweise haben wir in Österreich "GoTV", der letzte einigermaßen anschaubare Musiksender. Bei MTV scheint man ja vergessen zu haben, wofür das M einst stand, vor lauter Shows.

Kat als CAG
Zitat
Eben. Drum glaube ich auch, daß wir da schon verstehen sollten, daß sie den Befehl hat.
Äh... - jetzt steh ich gerade auf dem Schlauch. Welchen Befehl meinst Du denn jetzt?[/quote]

Na, den Befehl, das Kommando.

Zitat
Sehr wahrscheinlich, zumal dann ja auch von allen Jägern die Bilder einlaufen müssten. Das wären wahrscheinlich zuviele Daten, die in einer Gefechtssituation eh keiner überblicken kann. Ausserdem haben die auf der Brücke ja auch noch das "Draidis", das Ihnen einen Überblick verschaft.


Oder, was auch möglich ist, daß ihnen das mit den Videoaufnahmen erst nachträglich eingefallen ist.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. März 2008, 16:11:55
Hi,

Tod als Erfahrung
Das ist eben mein "Problem", ich weiß nicht, was ich glauben soll. Ich schwanke zwischen Nichts und Reinkarnation. Und die dritte Möglichkeit, daß es eine ist, die ich mir aktuell nicht vorstellen kann.
Okay, dann lass Dich mal überraschen, wenn es soweit ist. Hast ja noch ein paar Dekaden Zeit bis dahin.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ja okay, ein Punkt für Dich. Aber auch so besteht doch eigentlich noch kein Grund, die Hoffnung aufzugeben, oder bin ich jetzt zu optimistisch?
Vielleicht, denn für sie gibt es aktuell ja gar keine Hoffnung. Außerdem ist jeder Tag der verstreicht ein Tag mehr, an dem er sterben kann, falls er noch lebt. Denn sie weiß ja, wie übel es für die Widerstandskämpfer aussieht.
Ja, stimmt auch wieder. Das hab ich jetzt völlig übersehen.

Pink vs. Kara
Zitat von: Grisel
Zitat
was meinst Du denn bei ihr jetzt mit Blödelsongs?
Sowas wie "Stupid girls" oder "Get the party started". Sie hat so eine feine Stimme, die genieße ich lieber in "normalen" Liedern.
Ah ja. Je nach Situation find ich die eigentlich ganz lustig. Und immer nur "Dear Mr. President" oder ähnliches würde mir auf Dauer auf den Keks gehen. Obwohl sie mit dem Titel wahrscheinlich die Beste Kritik gelandet hat, die ein Mensch ausserhalb der Politik bringen kann.
Ansonsten finde ich immer noch den Refrain "God is a DJ" mit am Besten. Leider krieg ich den jetzt nicht ganz auf die Reihe, weil ich die Platte nicht habe.

Zitat von: Grisel
Zitat
Appropos Viva: Ich hab mir da gestern seit langem mal wieder die deutschen Singlecharts angesehen, und bin  :ausrast:  :umfall:  :schrei:  :wah:  :rotwerd:  :doof: über die deutsche Nummer 1! Deutschland ist im Kindergarten  :wah:  :ausrast: - zumindest im Hinblick auf die Top Ten. Da ist ja der DJ-Ötzi noch besser, der sich auch schon seit über einem Jahr auf den oberen Plätzen hält... - Und den mag ich eigentlich auch nicht sooo sehr.
Ist das dieser fürchterliche Schnuffel???
Ja, leider.

Zitat von: Grisel
Boah, da muß ich jedesmal fast kotzen, wenn ich das sehe. Manche Leute haben schon einen Schuß. Wer lädt sich denn so einen Scheiß runter? Ich kriege bei diesen runterlade-Werbungen eh immer die Krise.
Hey, da haben wir ja wieder was gemeinsam. Ich stell ja grundsätzlich immer den Ton ab, wenn Werbung kommt, damit ich mir so einen Mist nicht anhören muss. Ansonsten kann ich mir nur vorstellen, das sich hauptsächlich Kinder den Quatsch herunter laden, denen man eigentlich noch gar kein Mobiltelefon in die Hand geben sollte.
Irgendwie klinge ich jetzt zwar wie meine Grosseltern, aber ich bin in meiner Jugend noch gut ohne Handy ausgekommen, (es gab sie nämlich noch nicht  :zwinker:) also warum sollte das heute anders sein? - Na okay, die Frage ist möglicherweise etwas falsch gestellt, aber ich hoffe, Du verstehst, worauf ich hinaus will.

Zitat von: Grisel
Glücklicherweise haben wir in Österreich "GoTV", der letzte einigermaßen anschaubare Musiksender. Bei MTV scheint man ja vergessen zu haben, wofür das M einst stand, vor lauter Shows.
Den GoTV kenn ich gar nicht. Und das mit dem M von MTV kann sein, aber so oft sehe ich mir MTV gar nicht an. Könnte mir aber vorstellen, dass das so ist seit der Sender zu Viacom gehört. Und da Viva ja auch seit einigen Jahren zu MTV gehört, gehören sie letztlich auch zu Viacom... - Das sind die Schatten der Globalisierung, wie ich finde.

Gefechtsdaten
Zitat von: Grisel
Oder, was auch möglich ist, daß ihnen das mit den Videoaufnahmen erst nachträglich eingefallen ist.  :->
Auch möglich. Technische Möglichkeiten wecken Begehrlichkeiten, wie man ja zur Zeit in der Politik sehen kann, wenn es um Überwachung geht. - "Big Brother is comming to watch us" fällt mir dazu ein, und das die meissten Massnahmen nutzlos sind. Aber das führt jetzt wirklich zu weit OT. - Dann bleib ich da doch lieber bei Musik oder Filmen.
Appropos Filme: Da lief doch am Freitag Armageddon im TV (Pro7), ich hab lange nicht mehr so gelacht über manche Szenen, die sie da gebracht haben. Und irgendwie hatte ich den Eindruck, das der Synchronsprecher von Bruce Willis der Gleiche ist, wie der von Tommy Lee Jones in "Auf der Flucht" wo Harrison Ford den gejagten Arzt spielt.
 
:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. März 2008, 20:30:24
@Grisel: Gerade läuft auf N24 'ne Doku über Leben & Arbeit auf US-Flugzeugträgern...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 16. März 2008, 20:42:43
Hi!

Ohje, Hans, kein gutes Buch gehabt dieses Wochenende? Weil Du so angenehm gesprächig bist.  :->

Zitat
Okay, dann lass Dich mal überraschen, wenn es soweit ist. Hast ja noch ein paar Dekaden Zeit bis dahin.

Hoffen wir's!

Pink vs. Kara
Zitat
Ah ja. Je nach Situation find ich die eigentlich ganz lustig. Und immer nur "Dear Mr. President" oder ähnliches würde mir auf Dauer auf den Keks gehen. Obwohl sie mit dem Titel wahrscheinlich die Beste Kritik gelandet hat, die ein Mensch ausserhalb der Politik bringen kann.
Ansonsten finde ich immer noch den Refrain "God is a DJ" mit am Besten. Leider krieg ich den jetzt nicht ganz auf die Reihe, weil ich die Platte nicht habe.

Wobei ich gestehen muß, daß ich "Dear Mr. President" auch nicht so prickelnd finde. Kommt mir ein bißchen verlogen vor und relativ "billig".

Ich mochte zB "Like a pill" sehr gern, tolles Lied. Und auch was sonst noch so von ihr im Umlauf ist. Aber eine CD bräuchte ich auch nicht unbedingt.

Zitat
Irgendwie klinge ich jetzt zwar wie meine Grosseltern, aber ich bin in meiner Jugend noch gut ohne Handy ausgekommen, (es gab sie nämlich noch nicht  :zwinker:) also warum sollte das heute anders sein? - Na okay, die Frage ist möglicherweise etwas falsch gestellt, aber ich hoffe, Du verstehst, worauf ich hinaus will.

Ohja, und ich gebe Dir vollkommen Recht, da ich es genauso sehe. Ich bin Jahrgang 76 und hatte auch noch eine erschütternd handylose Jugend. Ganz im Gegenteil, wir haben den Klassenkollegen, der als einziger eines hatte, als sie neu aufgekommen sind, immer gnadenlos verarscht deswegen. Und habe mich selber lange gegen die Dinger gewehrt.
Ich finde es erschütternd, wie hier eine ganze Industrie aus dem Nichts erschaffen wurde, da dank Handy zig EUR durch zig vollkommen überflüssige, früher nicht stattgefundene Gespräche umgesetzt werden. Mich zumindest interessiert es zB wenig, daß mein Sitznachbar im Bus "gerade im Bus sitzt und bald daheim ist". Wir gratulieren!

Klar, wenn man zB mit dem Auto unterwegs ist oder irgendwo ist, wo es kein Telefon gibt, haben sie ihre Berechtigung. Aber sonst? Ich will ja gar nicht immer erreichbar sein!

Zitat
Den GoTV kenn ich gar nicht. Und das mit dem M von MTV kann sein, aber so oft sehe ich mir MTV gar nicht an. Könnte mir aber vorstellen, dass das so ist seit der Sender zu Viacom gehört. Und da Viva ja auch seit einigen Jahren zu MTV gehört, gehören sie letztlich auch zu Viacom... - Das sind die Schatten der Globalisierung, wie ich finde.


Ich schaue mir die Shows teilweise schon ganz gern an auf MTV. Aber, wie gesagt, M stand mal für Musik ...
GoTV ist ein österreichischer Sender, der da wohl in die Lücke stößt. Momentan ein reiner Musiksender. Ich hoffe, das bleibt so, denn der ist wirklich gut, da er auch Musik abseits der Hitparaden spielt.

Gefechtsdaten
Zitat
Auch möglich. Technische Möglichkeiten wecken Begehrlichkeiten, wie man ja zur Zeit in der Politik sehen kann, wenn es um Überwachung geht. - "Big Brother is comming to watch us" fällt mir dazu ein, und das die meissten Massnahmen nutzlos sind. Aber das führt jetzt wirklich zu weit OT. - Dann bleib ich da doch lieber bei Musik oder Filmen.


Irgendwie haben wir unsere Serie hier verloren.  :->

Zitat
Appropos Filme: Da lief doch am Freitag Armageddon im TV (Pro7), ich hab lange nicht mehr so gelacht über manche Szenen, die sie da gebracht haben. Und irgendwie hatte ich den Eindruck, das der Synchronsprecher von Bruce Willis der Gleiche ist, wie der von Tommy Lee Jones in "Auf der Flucht" wo Harrison Ford den gejagten Arzt spielt.

Könnte ich nicht sagen. Ich hatte den Film gestern zeitweise im Hintergrund laufen und habe erstaunt festgestellt, daß da irgendwie alle mitspielen, darunter sogar zwei "Prison Break"-Schauspieler. Kein Wunder, daß mir die immer so bekannt vorgekommen sind.

Danke für den TV-Tipp, leider finde ich N24 bei mir nicht. Was komisch ist, denn eigentlich sollte ich alle Kabelsender haben.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. März 2008, 21:49:48
Hi Grisel,

Ohje, Hans, kein gutes Buch gehabt dieses Wochenende? Weil Du so angenehm gesprächig bist.  :->
Naja, so ähnlich.  :->

Pink vs. Kara
Zitat von: Grisel
Wobei ich gestehen muß, daß ich "Dear Mr. President" auch nicht so prickelnd finde. Kommt mir ein bißchen verlogen vor und relativ "billig".
:hmschild: Ansichtssache.

Zitat von: Grisel
Ich mochte zB "Like a pill" sehr gern, tolles Lied. Und auch was sonst noch so von ihr im Umlauf ist. Aber eine CD bräuchte ich auch nicht unbedingt.
Das kenn ich jetzt nicht, d.h. zumindest sagt mir der Titel nix. Könnte also auch sein, das ich es doch (er)kenne, wenn ich es höre.

Zitat von: Grisel
Zitat
ich bin in meiner Jugend noch gut ohne Handy ausgekommen, (es gab sie nämlich noch nicht  :zwinker:) also warum sollte das heute anders sein?
Ohja, und ich gebe Dir vollkommen Recht, da ich es genauso sehe. Ich bin Jahrgang 76 und hatte auch noch eine erschütternd handylose Jugend. Ganz im Gegenteil, wir haben den Klassenkollegen, der als einziger eines hatte, als sie neu aufgekommen sind, immer gnadenlos verarscht deswegen. Und habe mich selber lange gegen die Dinger gewehrt.
Das hab ich auch, meines stammt aus dem Jahr 2003 oder so ähnlich, ist also eigentlich schon total veraltet. Aber warum soll ich mir ein Neues kaufen? - Ich kann telefonieren, wenn es nötig ist, das Teil hat eine Telefonbuchfunktion und kann SMS, das reicht mir. Und die SMS-Funktion brauch ich gar nicht so oft.

Zitat von: Grisel
Ich finde es erschütternd, wie hier eine ganze Industrie aus dem Nichts erschaffen wurde, da dank Handy zig EUR durch zig vollkommen überflüssige, früher nicht stattgefundene Gespräche umgesetzt werden. Mich zumindest interessiert es zB wenig, daß mein Sitznachbar im Bus "gerade im Bus sitzt und bald daheim ist". Wir gratulieren!
Ja genau, ich bin auch gerade zu Hause, falls das wen interessiert... :-> :doof:
Sehe ich genau so, eine Menge überflüssige Gespräche. Appropos Überflüssig: Das hier (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27514/1.html) ist es auch.

Zitat von: Grisel
Ich will ja gar nicht immer erreichbar sein!
Sehr gut. Ich auch nicht.

Zitat von: Grisel
Ich schaue mir die Shows teilweise schon ganz gern an auf MTV. Aber, wie gesagt, M stand mal für Musik ...
GoTV ist ein österreichischer Sender, der da wohl in die Lücke stößt. Momentan ein reiner Musiksender. Ich hoffe, das bleibt so, denn der ist wirklich gut, da er auch Musik abseits der Hitparaden spielt.
Das klingt doch gut. Hoffentlich wird er nicht noch von den Grossen Platt gewalzt.

Zitat von: Grisel
Irgendwie haben wir unsere Serie hier verloren.  :->
Stimmt, aber wir können ja wieder dahin zurück biegen: Das war am Mittwoch die Folge Nr. 30, d.h. in 3 Wochen kommt die "Downloaded" Folge. Da werden wir dann sehen, was Sharon II für'n Kind kriegt, und es kommt 'ne weitere Six ins Spiel. Aber was kommt eigentlich nächsten Mittwoch?  :kopfkratz: - Weis ich gerad nicht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Appropos Filme: Da lief doch am Freitag Armageddon im TV (Pro7), ich hab lange nicht mehr so gelacht über manche Szenen, die sie da gebracht haben. Und irgendwie hatte ich den Eindruck, das der Synchronsprecher von Bruce Willis der Gleiche ist, wie der von Tommy Lee Jones in "Auf der Flucht" wo Harrison Ford den gejagten Arzt spielt.
Könnte ich nicht sagen. Ich hatte den Film gestern zeitweise im Hintergrund laufen und habe erstaunt festgestellt, daß da irgendwie alle mitspielen, darunter sogar zwei "Prison Break"-Schauspieler. Kein Wunder, daß mir die immer so bekannt vorgekommen sind.
Nun ja, wenn man viel guckt, dann fallen einem schon mal die einen oder anderen Leute auf. Als ich gesehen hab, das Liv Taylor da mitspielt war mein erster Gedanke auch: "Oh, Arwen!"  :wah: :wieher:
Ach ja, Prison Break guck ich nicht, aber das hatte ich wohl schon mal erwähnt. Und letzte Woche lief ja Fantastic Four, wo Julian McMahon wieder den Bösewicht gibt, da hab ich mich auch gleich an die Figur des Cole Turner aus Charmed erinnert gefühlt...

Zitat von: Grisel
Danke für den TV-Tipp, leider finde ich N24 bei mir nicht. Was komisch ist, denn eigentlich sollte ich alle Kabelsender haben.
Schade. Irgendwie seltsam, aber vielleicht übernehmen sie bei Euch ja doch nicht alles ins Kabelnetz...
Inzwischen ist es aber auch vorbei. Es ging um das Leben auf so 'nem Schiff während eines Mannövers, hauptsächlich beschrieben und gezeigt am Beispiel von 2 Piloten, die unterschiedlichen Aufgaben der Leute an Deck, ein paar Leute unter Deck, die für den reibungslosen Ablauf der Aktionen an Deck zuständig sind. Der beschriebene Stressfaktor ist etwa mit dem aus der BSG-Folge "33 Minuten" vergleichbar, aber mit dem Unterschied, das die nicht alle so müde sind. Die Doku ist übrigens von 2006 und wird wahrscheinlich heut Nacht wiederholt... - aber da morgen Montag ist, ist diese Info wohl überflüssig.
So, jetzt fällt mir auch erst mal nix mehr ein.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. März 2008, 00:40:10
Hi,

jetzt wird auf N24 gerade die Doku über das Leben auf dem Flugzeugträger wiederholt. Dabei fiel mir eben auf, das die in BSG vorhandenen Pilotentitel zwischen Vor- und Nachname, also z.B. Lee "Apollo" Adama, wohl von der Navy abgeguckt sind. Die machen das da nämlich genau so.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 17. März 2008, 20:09:32
Hi!

Zitat
Das hab ich auch, meines stammt aus dem Jahr 2003 oder so ähnlich, ist also eigentlich schon total veraltet. Aber warum soll ich mir ein Neues kaufen? - Ich kann telefonieren, wenn es nötig ist, das Teil hat eine Telefonbuchfunktion und kann SMS, das reicht mir. Und die SMS-Funktion brauch ich gar nicht so oft.

Was, Du  hast ein Handy, mit dem man auch telefonieren kann?  :->

Zitat
Ja genau, ich bin auch gerade zu Hause, falls das wen interessiert... :-> :doof:
Sehe ich genau so, eine Menge überflüssige Gespräche. Appropos Überflüssig: Das hier (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27514/1.html) ist es auch.

Ich dachte zuerst, Du meinst unser überflüssiges Gespräch.  :->
Aber, das sieht mir nun tatsächlich auch etwas sinnlos aus. Man wird sich doch wohl noch in einem Supermarkt zurechtfinden!

Zitat
Stimmt, aber wir können ja wieder dahin zurück biegen: Das war am Mittwoch die Folge Nr. 30, d.h. in 3 Wochen kommt die "Downloaded" Folge. Da werden wir dann sehen, was Sharon II für'n Kind kriegt, und es kommt 'ne weitere Six ins Spiel. Aber was kommt eigentlich nächsten Mittwoch?  :kopfkratz: - Weis ich gerad nicht.

"Das Opfer/Sacrifice". Die ist ganz OK.

Zitat
Ach ja, Prison Break guck ich nicht, aber das hatte ich wohl schon mal erwähnt. Und letzte Woche lief ja Fantastic Four, wo Julian McMahon wieder den Bösewicht gibt, da hab ich mich auch gleich an die Figur des Cole Turner aus Charmed erinnert gefühlt...

Er war der einzige Grund, warum ich mir die Serie eine Zeitlang angeschaut habe.  :->

Zitat
Schade. Irgendwie seltsam, aber vielleicht übernehmen sie bei Euch ja doch nicht alles ins Kabelnetz...
Inzwischen ist es aber auch vorbei. Es ging um das Leben auf so 'nem Schiff während eines Mannövers, hauptsächlich beschrieben und gezeigt am Beispiel von 2 Piloten, die unterschiedlichen Aufgaben der Leute an Deck, ein paar Leute unter Deck, die für den reibungslosen Ablauf der Aktionen an Deck zuständig sind. Der beschriebene Stressfaktor ist etwa mit dem aus der BSG-Folge "33 Minuten" vergleichbar, aber mit dem Unterschied, das die nicht alle so müde sind. Die Doku ist übrigens von 2006 und wird wahrscheinlich heut Nacht wiederholt... - aber da morgen Montag ist, ist diese Info wohl überflüssig.

Echt schade, denn das klingt wirklich interessant.
Zu den Callsigns, das Thema hatte ich heute erst, da ein Kollege "Top gun" kürzlich gesehen hat, wie die Piloten ja auch alle welche haben. Habe ich natürlich sofort BG-Werbung machen müssen.
Ist aber doch nur naheliegend, daß sie sich das zum Vorbild genommen haben.
Wie war das eigentlich in der alten Serie? Da waren ja Apollo und Starbuck ganz normale Namen, nicht?

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. März 2008, 21:10:28
Hi,

Was, Du  hast ein Handy, mit dem man auch telefonieren kann?  :->
I-jjaaa! Is'n Ding, oder?!  :elch:

Zitat von: Grisel
Zitat
Appropos Überflüssig: Das hier (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27514/1.html) ist es auch.
Ich dachte zuerst, Du meinst unser überflüssiges Gespräch.  :->
Aber, das sieht mir nun tatsächlich auch etwas sinnlos aus. Man wird sich doch wohl noch in einem Supermarkt zurechtfinden!
Ganz meine Meinung. Ich gehör da ja zu den Skeptikern, die eher annehmen, das es dabei hauptsächlich um das Kundenprofiling geht, als um die praktische Hilfe.

Zitat von: Grisel
Zitat
...was kommt eigentlich nächsten Mittwoch?  :kopfkratz: - Weis ich gerad nicht.
"Das Opfer/Sacrifice". Die ist ganz OK.
Ah ja. Hab jetzt mal wieder die Zeitschrift mit dem Episodenführer heraus gekramt; - klingt ja schon mal vielversprechend.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und letzte Woche lief ja Fantastic Four, wo Julian McMahon wieder den Bösewicht gibt, da hab ich mich auch gleich an die Figur des Cole Turner aus Charmed erinnert gefühlt...
Er war der einzige Grund, warum ich mir die Serie eine Zeitlang angeschaut habe.  :->
Der muss wohl irgendwas haben, auf das die weibliche Psyche besonders anspricht... - Nun ja, aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das Alyssa Milano der einzige Grund wäre, warum ich die Serie so gut finde.

Zitat von: Grisel
Echt schade, denn das klingt wirklich interessant.
Zu den Callsigns, das Thema hatte ich heute erst, da ein Kollege "Top gun" kürzlich gesehen hat, wie die Piloten ja auch alle welche haben. Habe ich natürlich sofort BG-Werbung machen müssen.
Ist aber doch nur naheliegend, daß sie sich das zum Vorbild genommen haben.
Hat es wenigstens was genützt, die Werbetrommel zu rühren?
Ach ja und wegen "Top Gun" meinten sie zwischendurch mal, das hätte mit der Wirklichkeit nicht viel gemeinsam.

Zitat von: Grisel
Wie war das eigentlich in der alten Serie? Da waren ja Apollo und Starbuck ganz normale Namen, nicht?
Puhh, gute Frage. Ich glaube schon, bin mir aber gar nicht mehr sicher. Ist schon eine Weile her, und ich hab auch nur die Spielfilme gesehen, die sie aus einigen Folgen zusammen gebastelt haben.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 20. März 2008, 02:11:35
Hi,

sooo, das war jetzt also das Ende von Billy. Wirklich dumm gelaufen. Und Karas Aktion auf eigene Faust ging ja diesmal voll daneben. Aber die Methode, wie Adama die komische Tante ausgetrickst hat, war auch nicht schlecht. Eines hat sie jedenfalls geschafft, nämlich wieder mistrauen gegenüber Sharon zu sähen. Andrerseits tut Sharon sich aber auch keinen Gefallen damit, das sie die anderen Zylonen innerhalb der Flotte nicht verrät.
Die Sternenkarte die Adama da hatte, wo er Sharon über mögliche Angriffsorte ausfragt, fand ich übrigens cool. So eine ähnliche liefert einem auch die "Heavens-above (http://www.heavens-above.com/?lat=48.200&lng=16.367&alt=169&loc=Wien&TZ=CET)"-Website, wo man sich immer aktuelle Informationen über Satelitenpositionen holen kann. Hier zum Beispiel (http://www.heavens-above.com/PassDetails.asp?lat=48.200&lng=16.367&loc=Wien&alt=169&tz=CET&satid=25544&date=39528.1365301736) kannst Du Dich darüber informieren, wo Du am frühen Freitag morgen um 04:16 Uhr den Himmel absuchen musst, um die Internationale Raumstation vorbei sausen zu sehen. Vergleich mal die untere Karte mit der, die Adama da hat.

Und Ellen war ja mal ausgesprochen dämlich! So wie sie gehandelt hat, hätte die Sache noch schlimmer werden können. Sie hat doch Lee's Bemühung beinahe sabotiert.

Dee fand ich interessant, die fühlt sich jetzt doch mehr zu Lee hingezogen, als zu Billy, obwohl sie wohl auch noch an Billy hängt. Aber das sie ihn zurückgewiesen hat, war auch ein starkes Stück. Nun zumindest war sie ehrlich. Ach ja, mit dem Kleid sah sie zur Abwechslung mal völlig anders aus, als sonst in der Uniform, aber nicht Übel. Übrigens, das sie sich für den Ausflug auch die Haare gestyled hat, ist mir auch nicht entgangen.  :zwinker:

Was war noch?  - Irgendwie fällt mir gerade nix mehr ein...

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 20. März 2008, 20:20:06
Hi!

Zitat
sooo, das war jetzt also das Ende von Billy. Wirklich dumm gelaufen.


Schade um ihn, er war ein netter Charakter. Außerdem Lauras engster Vertrauter und sowas wie ein Ersatzsohn. Aber, das kommt davon, wenn der Schauspieler andere Pläne hat ...

Zitat
Und Karas Aktion auf eigene Faust ging ja diesmal voll daneben.


Auja, und dann auch noch Lee fast zu erschießen, wenn auch aus Versehen, war herb.

Zitat
Aber die Methode, wie Adama die komische Tante ausgetrickst hat, war auch nicht schlecht. Eines hat sie jedenfalls geschafft, nämlich wieder mistrauen gegenüber Sharon zu sähen. Andrerseits tut Sharon sich aber auch keinen Gefallen damit, das sie die anderen Zylonen innerhalb der Flotte nicht verrät.


War ein netter Versuch, das mit der Leiche.
Was Sharon betrifft, naja, ist aber auch irgendwie verständlich, vor allem nach ihren Erfahrungen mit der Pegasus. Sie weiß ja auch nicht wirklich, was aus ihr wird. Soll sie das wirklich jemand anderem antun? Sie ist ja bereits genug zur Verräterin an ihrer Art geworden.

Zitat
Die Sternenkarte die Adama da hatte, wo er Sharon über mögliche Angriffsorte ausfragt, fand ich übrigens cool. So eine ähnliche liefert einem auch die "Heavens-above (http://www.heavens-above.com/?lat=48.200&lng=16.367&alt=169&loc=Wien&TZ=CET)"-Website, wo man sich immer aktuelle Informationen über Satelitenpositionen holen kann. Hier zum Beispiel (http://www.heavens-above.com/PassDetails.asp?lat=48.200&lng=16.367&loc=Wien&alt=169&tz=CET&satid=25544&date=39528.1365301736) kannst Du Dich darüber informieren, wo Du am frühen Freitag morgen um 04:16 Uhr den Himmel absuchen musst, um die Internationale Raumstation vorbei sausen zu sehen. Vergleich mal die untere Karte mit der, die Adama da hat.

Ich bin noch nicht zum Schauen der Folge gekommen, werde ich dann nachholen, inkl. eines Vergleichs.

Zitat
Und Ellen war ja mal ausgesprochen dämlich! So wie sie gehandelt hat, hätte die Sache noch schlimmer werden können. Sie hat doch Lee's Bemühung beinahe sabotiert.

Ja, sie hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Zitat
Dee fand ich interessant, die fühlt sich jetzt doch mehr zu Lee hingezogen, als zu Billy, obwohl sie wohl auch noch an Billy hängt. Aber das sie ihn zurückgewiesen hat, war auch ein starkes Stück. Nun zumindest war sie ehrlich.


Lee war wohl auch der Grund für diese Zurückweisung. Da die beiden schon gemeinsam ihre Freizeit verbringen und ein richtiges Daten hatten, bis zum Zwischenfall, spricht für mehr als Freundschaft, was sich ja schon angekündigt hat. Gut für sie beide, schlecht für Billy. Er war vielleicht einfach doch zu nett für Dee.

Zitat
Ach ja, mit dem Kleid sah sie zur Abwechslung mal völlig anders aus, als sonst in der Uniform, aber nicht Übel. Übrigens, das sie sich für den Ausflug auch die Haare gestyled hat, ist mir auch nicht entgangen.  :zwinker:

Sie ist wirklich eine hübsche. Ich würde es Lee ja gönnen, mit einer weniger komplizierten Frau als Kara ein wenig Freude zu erleben, vom Schatten Billys mal abgesehen.
Das Ende sah schon recht symbolisch aus, Dee ist bei Lee und Kara traut sich nicht rein und geht traurig fort.

Zitat
Was war noch?  - Irgendwie fällt mir gerade nix mehr ein...

Ohne Schauen mir jetzt auch nicht. Nur, daß hier wieder der aktuelle Bezug hergestellt wurde durch die Terroristen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. März 2008, 21:03:26
Hi,

Schade um ihn, er war ein netter Charakter. Außerdem Lauras engster Vertrauter und sowas wie ein Ersatzsohn. Aber, das kommt davon, wenn der Schauspieler andere Pläne hat ...
Du sagst es. - Und das mit dem Ersatzsohn könnte sogar hinkommen, so wie sie am Ende um ihn getrauert hat.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und Karas Aktion auf eigene Faust ging ja diesmal voll daneben.

Auja, und dann auch noch Lee fast zu erschießen, wenn auch aus Versehen, war herb.
Das kommt davon, wenn man halb wild herum ballert...

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber die Methode, wie Adama die komische Tante ausgetrickst hat, war auch nicht schlecht.
War ein netter Versuch, das mit der Leiche.
Hätte ja auch beinahe geklappt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Andrerseits tut Sharon sich aber auch keinen Gefallen damit, das sie die anderen Zylonen innerhalb der Flotte nicht verrät.

Was Sharon betrifft, naja, ist aber auch irgendwie verständlich, vor allem nach ihren Erfahrungen mit der Pegasus. Sie weiß ja auch nicht wirklich, was aus ihr wird. Soll sie das wirklich jemand anderem antun? Sie ist ja bereits genug zur Verräterin an ihrer Art geworden.
Das ist zwar richtig, das sie gegenüber ihrer eigenen Art schon zur Verräterin wurde. Aber man darf ja auch nicht vergessen, das es unter den Menschen auch welche gab, bzw. gibt.
Das sie auch nicht so recht weis, was aus ihr noch werden soll, ist auch klar. Das weis aber momentan wohl keiner so genau, was es doch wieder interessant macht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Die Sternenkarte die Adama da hatte, wo er Sharon über mögliche Angriffsorte ausfragt, fand ich übrigens cool. So eine ähnliche liefert einem auch die "Heavens-above (http://www.heavens-above.com/?lat=48.200&lng=16.367&alt=169&loc=Wien&TZ=CET)"-Website, wo man sich immer aktuelle Informationen über Satelitenpositionen holen kann. Hier zum Beispiel (http://www.heavens-above.com/PassDetails.asp?lat=48.200&lng=16.367&loc=Wien&alt=169&tz=CET&satid=25544&date=39528.1365301736) kannst Du Dich darüber informieren, wo Du am frühen Freitag morgen um 04:16 Uhr den Himmel absuchen musst, um die Internationale Raumstation vorbei sausen zu sehen. Vergleich mal die untere Karte mit der, die Adama da hat.
Ich bin noch nicht zum Schauen der Folge gekommen, werde ich dann nachholen, inkl. eines Vergleichs.
Schön. Mit morgens den Himmel absuchen war ja wahrscheinlich nix, weil er bewölkt war. Und wenn Du mir jetzt erklärst, das Du da viel lieber noch geschlafen hast, bevor der Wecker klingelt, glaub ich das auch sofort.
Nichts desto trotz hatte ich vor ein paar Tagen mal Erfolg, und konnte das Teil vorbei sausen sehen...

Zitat von: Grisel
Zitat
Und Ellen war ja mal ausgesprochen dämlich! So wie sie gehandelt hat, hätte die Sache noch schlimmer werden können. Sie hat doch Lee's Bemühung beinahe sabotiert.
Ja, sie hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Sehr diplomatisch formuliert.  :->

Dee
Zitat von: Grisel
Lee war wohl auch der Grund für diese Zurückweisung. Da die beiden schon gemeinsam ihre Freizeit verbringen und ein richtiges Daten hatten, bis zum Zwischenfall, spricht für mehr als Freundschaft, was sich ja schon angekündigt hat. Gut für sie beide, schlecht für Billy. Er war vielleicht einfach doch zu nett für Dee.
Könnte sein. Vielleicht verbirgt sich hinter ihrer ruhigen Fassade ja ein Vulkan...

Zitat von: Grisel
Sie ist wirklich eine hübsche. Ich würde es Lee ja gönnen, mit einer weniger komplizierten Frau als Kara ein wenig Freude zu erleben, vom Schatten Billys mal abgesehen.
Ja, da ist was dran.

Zitat von: Grisel
Das Ende sah schon recht symbolisch aus, Dee ist bei Lee und Kara traut sich nicht rein und geht traurig fort.
Es geht ihr wohl doch an die Nieren, womöglich für den Tod von beiden Adama-Söhnen verantwortlich zu sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Was war noch?  - Irgendwie fällt mir gerade nix mehr ein...
Ohne Schauen mir jetzt auch nicht. Nur, daß hier wieder der aktuelle Bezug hergestellt wurde durch die Terroristen.
Ja, das mit dem Terror zieht sich ja durch die ganze Serie. Mal mehr, mal weniger stark thematisiert. Muss wohl mit der politischen Grosswetterlage zu tun haben...
Bin dann mal gespannt, ob Dir nach dem gucken noch was einfällt.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. März 2008, 12:34:44
Hi!

Billy und Laura:
Zitat
Du sagst es. - Und das mit dem Ersatzsohn könnte sogar hinkommen, so wie sie am Ende um ihn getrauert hat.

So eine traurige Szene! Aber, das ist halt das Problem. Bei der Serie kann man einen Charakter, schon gar so einen wichtigen, nicht bis auf weiteres auf Eis legen oder mal ins Ausland schicken. Wenn also der Schauspieler geht, muß die Figur gehen.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Und Karas Aktion auf eigene Faust ging ja diesmal voll daneben.

Auja, und dann auch noch Lee fast zu erschießen, wenn auch aus Versehen, war herb.
Das kommt davon, wenn man halb wild herum ballert...

Hat aber auch eine interessante Symbolik, nach dieser konfliktreichen Szene in der letzten Folge, wo sie ihn wollte, er sie wegen zu großer Heftigkeit zurückgewiesen und enttäuscht hat, und dann die Bemerkung mit den toten Männern, mit denen sie keine Probleme hat. Jetzt wendet er sich einer anderen Frau zu, und Kara erschießt ihn beinahe.
Wahrscheinlich interpretiere ich da was rein, an das die Drehbuchautoren gar nicht gedacht haben, aber ich finde es interessant. Daß es ein Unfall war, ist klar.

Zitat
Das ist zwar richtig, das sie gegenüber ihrer eigenen Art schon zur Verräterin wurde. Aber man darf ja auch nicht vergessen, das es unter den Menschen auch welche gab, bzw. gibt.
Das sie auch nicht so recht weis, was aus ihr noch werden soll, ist auch klar. Das weis aber momentan wohl keiner so genau, was es doch wieder interessant macht.

Eben, kann ja genauso gut sein, daß man sie doch noch, nach der Geburt ihres Kindes, aus der nächsten Luftschleuse kickt.
Sie sitzt buchstäblich zwischen allen Stühlen.

Zitat
Schön. Mit morgens den Himmel absuchen war ja wahrscheinlich nix, weil er bewölkt war. Und wenn Du mir jetzt erklärst, das Du da viel lieber noch geschlafen hast, bevor der Wecker klingelt, glaub ich das auch sofort.
Nichts desto trotz hatte ich vor ein paar Tagen mal Erfolg, und konnte das Teil vorbei sausen sehen...


Schuldig, ich schlafe lieber, als den Himmel abzusuchen.  :->

Dee
Zitat
Könnte sein. Vielleicht verbirgt sich hinter ihrer ruhigen Fassade ja ein Vulkan...

Man wird sehen, ob und was sich da entwickelt. Namentlich passen sie schon mal toll zusammen, Lee und Dee.  :-)

Zitat
Es geht ihr wohl doch an die Nieren, womöglich für den Tod von beiden Adama-Söhnen verantwortlich zu sein.

Wäre interessant, ob sie zu ihm gegangen wäre, wenn Dee nicht schon vor ihr dort gewesen wäre.

Zitat
Ja, das mit dem Terror zieht sich ja durch die ganze Serie. Mal mehr, mal weniger stark thematisiert. Muss wohl mit der politischen Grosswetterlage zu tun haben...

Muß sich ja auch sinnvoll einfügen. Aber es war gut gemacht, da man die Beweggründe der vor Kummer kranken Witwe fast - fast! - verstehen könnte.
Und man muß eben auch bedenken, daß nur wir und die Menschen aus dem nächsten Umkreis der Sharons gelernt haben, die Zylonen eben nicht als "Toaster" wahrzunehmen, sondern als genauso fühlende Wesen wie die Menschen.
Doch für die Flotte mag das anders sein, die sehen nur den entmenschlichten, grausamen und gefährlichen Feind, da sie nicht unseren Vorteil des Blickes auf beide Seiten haben.
Apropos, nur noch eine Folge, dann kommt "Downloaded", die erste reine Zylonenfolge.

Zitat
Bin dann mal gespannt, ob Dir nach dem gucken noch was einfällt.

Habe es noch nicht geschafft. Gut, ist bei der Folge vielleicht auch nicht so superwichtig. Mal sehen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. März 2008, 20:14:32
Hi,

hat der Osterhase Dir auch was schönes da gelassen? - Bei mir war er nicht, ist aber auch nicht tragisch. Doch zurück zum Thema...

Billy und Laura:
So eine traurige Szene! Aber, das ist halt das Problem. Bei der Serie kann man einen Charakter, schon gar so einen wichtigen, nicht bis auf weiteres auf Eis legen oder mal ins Ausland schicken. Wenn also der Schauspieler geht, muß die Figur gehen.
Ja, leider. Ist ja nicht so wie bei Charmed, wo die tote Gross- /Mutter mal eben mit einem Zauberspruch wieder in die Welt gerufen werden konnte.

Karas Aktion:
Zitat von: Grisel
Hat aber auch eine interessante Symbolik, nach dieser konfliktreichen Szene in der letzten Folge, wo sie ihn wollte, er sie wegen zu großer Heftigkeit zurückgewiesen und enttäuscht hat, und dann die Bemerkung mit den toten Männern, mit denen sie keine Probleme hat. Jetzt wendet er sich einer anderen Frau zu, und Kara erschießt ihn beinahe.
:rollen:
Zitat von: Grisel
Wahrscheinlich interpretiere ich da was rein, an das die Drehbuchautoren gar nicht gedacht haben, aber ich finde es interessant. Daß es ein Unfall war, ist klar.
Ich glaube auch, das Du da etwas weit interpretierst.

Sharon:
Zitat von: Grisel
Eben, kann ja genauso gut sein, daß man sie doch noch, nach der Geburt ihres Kindes, aus der nächsten Luftschleuse kickt.
Sie sitzt buchstäblich zwischen allen Stühlen.
Stimmt. Die Situation ist wirklich nicht schön. Bin ja mal gespannt, wie sie das ändern.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und wenn Du mir jetzt erklärst, das Du da viel lieber noch geschlafen hast, bevor der Wecker klingelt, glaub ich das auch sofort.

Schuldig, ich schlafe lieber, als den Himmel abzusuchen.  :->
Hätte mich auch wirklich gewundert, wenn es anders gewesen wäre.  :zwinker: - Aber deshalb bist Du doch nicht Schuldig im Sinne einer Anklage. (Denn die Frage wäre: Welche Anklage denn überhaupt?)

Dee:
Zitat von: Grisel
Man wird sehen, ob und was sich da entwickelt. Namentlich passen sie schon mal toll zusammen, Lee und Dee.  :-)
Stimmt.  :-> Das sind dann Deelee oder Leedee, je nach Geschmack.  :-> :-> :elch:

Zitat von: Grisel
Zitat
Es geht ihr wohl doch an die Nieren, womöglich für den Tod von beiden Adama-Söhnen verantwortlich zu sein.
Wäre interessant, ob sie zu ihm gegangen wäre, wenn Dee nicht schon vor ihr dort gewesen wäre.
Gute Frage. Ich halte es aber für möglich.

Terror:
Zitat von: Grisel
Muß sich ja auch sinnvoll einfügen. Aber es war gut gemacht, da man die Beweggründe der vor Kummer kranken Witwe fast - fast! - verstehen könnte.
Aber wirklich nur fast.

Zitat von: Grisel
Und man muß eben auch bedenken, daß nur wir und die Menschen aus dem nächsten Umkreis der Sharons gelernt haben, die Zylonen eben nicht als "Toaster" wahrzunehmen, sondern als genauso fühlende Wesen wie die Menschen.
Wobei das ja auch nur auf einige Zylonen zutrifft, und die meissten ja auch als diese "Toaster" erscheinen.

Zitat von: Grisel
Doch für die Flotte mag das anders sein, die sehen nur den entmenschlichten, grausamen und gefährlichen Feind, da sie nicht unseren Vorteil des Blickes auf beide Seiten haben.
Stümmt!  :->

Zitat von: Grisel
Apropos, nur noch eine Folge, dann kommt "Downloaded", die erste reine Zylonenfolge.
Ja, da bin ich ja sehr gespannt.

:winken:
Hans
Titel: Ach übrigens...
Beitrag von: Hans am 24. März 2008, 00:20:19
Nur damit es nicht unter geht, siehe:

:winken:
Hans


Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 27. März 2008, 20:47:08
Hi!

The captain's hand/Fleisch und Blut

Da ich mir die letzte Folge nun doch wieder angeschaut habe und sich keiner der Herren vordrängt  :-> mache ich mal.

Zuerst zum politischen Teil. Wieder eine sehr haarige Frage, die da angeschnitten wird. Darf man ein Freiheitsrecht opfern, um das Überleben der Spezies zu unterstützen? Geht es überhaupt? Denn eigentlich treibt man die Frauen damit nur in die Illegalität und die damit verbundenen Risiken. Und müßte man dann nicht folgerichtig die ganze Verhütung verbieten?
Eigenartig finde ich Baltars 18 Jahre. Da haben wir 50.000 Menschen und die sollen in 18 Jahren ausgerottet sein. Wie das? Dumm von Laura, daß sie nicht doch den Bericht gelesen hat. Wie berechnet sich das? Die Anzahl der gebärfähigen Frauen minus denen auf den beiden Kriegsschiffen und dazu die durchschnittliche Todesrate?
Ich denke, Baltar hat sie da reingelegt und ihr absichtlich eine zu heftig klingende Zahl genannt. Und für ihn geht die Rechnugn ja auf. Laura hat sich zwischen alle Stühle gesetzt. Mit dem Abtreibungsverbot schockt sie wohl die meisten Menschen (Frauen?) und die konservativen Geminons bringt sie trotzdem nicht auf ihre Seite, da sie das Mädchen vor ihnen schützt.
Übrigens, in den rausgeschnittenen Szenen war eine, wo man sieht, daß sie, offenbar nach der Abtreibung, versucht, sich das Leben zu nehmen, aber gerettet wird.

Lees Privatleben. Er und Dee sind nun also ein Paar. Noch eine rausgeschnittene Szene vom Ende, als sie erfährt, daß er der neue Kommandant der Pegasos ist, da sagt er, daß er nur die Galactica verlässt, aber nicht sie. Er scheint also an einer ernsthaften Beziehung mit ihr interessiert. Könnte ihm guttun und sie hat ihre Gefühle nach Billys Tod offenbar unter Kontrolle. Aber sie hatte es mit ihm ja schon davor beendet. Das hilft vielleicht?

Noch was. Da er Offizier ist und Dee Unteroffizierin, ist diese Beziehung eigentlich genauso verboten, wie einst die zwischen Sharon I und dem Chief. Ob es jetzt keinen mehr stört oder ob es daran liegt, daß er Adama jr. ist?

Interessant auch sein Verhältnis zu Kara. Zunächst ist er ziemlich sauer auf sie, weil ihn ihre rebellische Haltung ärgert, weil die ihn an seine eigene Rebellion erinnert. OK. Er gibt aber zu, daß es etwas unsinnig klingt. Nett ihre Versöhnung. Noch eine rausgeschnittene Szene, Dee kommt hinzu, als sie sich nach der Versöhnung gerade umarmen. Und Kara ist sogar noch so nett, die Stiefel vor die Tür zu stellen, was wohl soviel heißt wie "Nicht stören!". Jetzt wissen wir auch, wie Piloten ihr Privatleben führen können.
Interessant wären Karas Gefühle. Freut sie sich für Lee oder tut sie nur so, als hätte sie damit kein Problem?

Zur Pegasos. Finde ich sehr interessant, daß wir endlich mehr von ihr und ihrer zwangsläufig verstörten Mannschaft sehen. Offenbar gibt es wenig geeignetes Führungspersonal, da Adama einen Ingenieur wählt. Und damit offenbar den falschen, da dieser (Name???) Menschen wie Maschinen (!) behandelt und das funktioniert nicht. Dennoch rettet er das Schiff am Ende, indem er sich selbst opfert. Wiedergutmachung, weil es sein Fehler war, der sie überhaupt in Gefahr gebracht hat?
Nett die Parallele zu Adama: "I am getting my men!"
Nur, man muß eben wissen, wann es die Sache wert ist.

Nett auch Lees Fassungslosigkeit, als er auf einmal das Kommando hat. Aber, nach dem ersten Schock macht er seine Sache recht gut. Findet sein Vater auch.
Halte ich allerdings für politisch etwas gefährlich, daß nun beide Kriegsschiffe der Flotte von Adamas befehligt werden. Das kann einem Zarek zB doch nicht gefallen. Ist Lee wirklich die einzige Wahl für diesen Job? Nun, Tigh kommt sicher nicht in Frage.

Lee hält damit wohl den Rekord der meisten Ränge in der kürzesten Zeit: Captain - Lieutenant - wieder Captain - Major - Commander. Nur den Colonel hat er ausgelassen ... Da muß einem ja schwindlig werden.

Kara dürfte dafür einen interessanten Galactica-CAG abgeben.

Ist ein bißchen schade, daß die beiden Handlungsebenen dieser Folge nicht wirklich zusammenpassen. Aber der Pegasos-Teil hat mir schon gut gefallen. Auch wieder schöne Actionszenen.

So, das sollte für den Anfang reichen.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 05. April 2008, 22:01:25
Hi,

so, nach dem Lebenszeichen von vor ein paar Tagen jetzt mal wieder eine etwas ausführliche Meldung von mir. Was es mit den PC-Problemen genau auf sich hat, werde ich demnächst in dem Lebenszeichen-Thread erläutern, sofern überhaupt interesse daran besteht.

Jetzt zu BSG: Ich muss sagen, ich war am Ende der oben genannten Folge richtig geschockt. Da hat Baltar die "arme" Laura ja übelst herein gelegt, und seine Six hat ihm applaudiert. Ansonsten fand ich die Unterhaltung interessant, die er mit Zarek geführt hat. Als Zarek erklärte, das er gegen die ehemalige Lehrerin, die es über das Bildungsministerium durch den Angriff zur Präsidentin gebracht hat eine Chance hatte; - Aber gegen eine Prophetin kann er nicht ankommen. Sehr gut gemacht.

Und wie er (Baltar) die Wachstumsprognose für die Bevölkerung aufgestellt hat, ist mir auch Schleierhaft, ich hab aber auch noch nicht genau drüber nachgedacht. Aber wenn ich mal etwas spekuliere: Sagen wir mal, die knapp 50000 Überlebenden teilen sich recht gleichmässig in Männlein und Weiblein, dann wären es 25000 Frauen, inklusive der Mädchen, die erst noch zu Frauen werden wollen. Wenn man jetzt mal die älteren Frauen und die Mädchen abzieht, sollten noch etwa 10000 übrig sein, die Kinder kriegen können. Damit müsste sich das Überleben der Menschheit eigentlich sichern lassen. Und die vorhandenen Mädchen (sagen wir mal 5000) werden ja auch noch erwachsen, und können dann Kinder kriegen.

Nun ist allerdings noch die Frage nach den kulturellen Hintergründen offen, die die Voraussetzungen für eine positive Betrachtung einer Schwangerschaft schaffen. Die waren in dem speziellen Fall wohl nicht gegeben, weshalb das Mädchen Probleme hatte. Und da wir die kulturellen Eigenheiten der verschiedenen Kolonien nicht kennen, können wir keine bessere Prognose machen.
Da fällt mir ein: In der alten Serie gibt es eine Seitenhandlung, wo Apollo und Starbuck ein Schiff besuchen, und eine Frau eine andere als Hure beschimpft. Eine Begleiterin der Beiden erklärt darauf hin, das diejenige, die da geschimpft hat, eine Anhängerin einer bestimmten Religion ist, die den Geschlechtsverkehr nur alle 7 Jahre, während der Anbetung einer bestimmten Gottheit erlaubt. Alle, die ausserhalb dieses Zeitraums Kinder kriegen, gelten automatisch als Huren, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe...   

Die Pegasusgeschichte war ein echtes Lehrstück in Sachen Menschenführung. Da konnte man sehen, das technischer Sachverstand nicht ausreicht, um eine grössere Anzahl an Menschen zu führen, wie man es als Commander ja auch können muss. In dem Zusammenhang fand ich Lees persönliche Meinung am Ende sehr aufschlussreich, als er erklärte, das der Mann zwar die funktionsweise der Maschienen verstand, aber nicht die Dickköpfe einiger Manschaftsmitglieder.
Das Lee und auch Adama relativ schnell auf die Idee gekommen sind, das es sich um eine Falle handeln könnte, spricht da für sie.
Perfekt war auch das Timing der Zylonen, die erst dann aufgetaucht sind, als die anderen festgestellt hatten, das die vermissten Raptorbesatzungen tot sind. Ich hab jetzt nur nicht mehr im Kopf, ob sie die Raptors geborgen haben, bzw. bergen konnten, oder ob die in dem anschliessenden Schlachtgetümmel verloren gingen.
Aber Lees Taktik war auch nicht schlecht. D.h. sie hätte vielleicht besser sein können, aber in Anbetracht der Lage war sie wohl das Beste, was machbar war. Bin jetzt aber auch nicht so der Stratege, um das wirklich kompetent beurteilen zu können. (Dazu müsste ich mal entsprechende Spiele spielen, aber die haben mich bisher doch nicht so gereizt.)
Was Lees Verhältniss zu Dee angeht, das ist wahrscheinlich genau so verboten, wie das zwischen Sharon I und dem Chief.

Und das Kara als CAG den Leuten Trainingflüge verordnet ist ja nur richtig. Da schon bei "kleinen" Problemen Komplikationen auftreten, die die Probleme schnell vervielfachen, zeigt doch nur, wie nötig das Training ist.

soweit erst mal dazu,

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 05. April 2008, 22:43:17
Hi Hans!

Schön, daß Du wieder unter uns bist. Meine regelmäßige Dosis BG-Geplauder hat mir echt gefehlt. Dabei ist es eh bald vorbei, nur mehr zwei Folgen.  :schrei:
Und es steht wohl buchstäblich in den Sternen, ob und wann die dritte Staffel gezeigt wird.

Und wie er (Baltar) die Wachstumsprognose für die Bevölkerung aufgestellt hat, ist mir auch Schleierhaft, ich hab aber auch noch nicht genau drüber nachgedacht. Aber wenn ich mal etwas spekuliere: Sagen wir mal, die knapp 50000 Überlebenden teilen sich recht gleichmässig in Männlein und Weiblein, dann wären es 25000 Frauen, inklusive der Mädchen, die erst noch zu Frauen werden wollen. Wenn man jetzt mal die älteren Frauen und die Mädchen abzieht, sollten noch etwa 10000 übrig sein, die Kinder kriegen können. Damit müsste sich das Überleben der Menschheit eigentlich sichern lassen. Und die vorhandenen Mädchen (sagen wir mal 5000) werden ja auch noch erwachsen, und können dann Kinder kriegen.

Eben, rein mathematisch, ohne die Hintergründe zu kennen, hätte ich jetzt auch so Pi mal Daumen eher, hm, 80 Jahre oder so angenommen.
Natürlich, dazu zählen muß man wohl noch die anzunehmenden Opfer der Zylonenangriffe oder durch irgendwelche Mangelerscheinungen. Wer weiß, wie lange gewisse Medikamentenvorräte halten? Wann ihnen wieder das Wasser ausgeht? Nahrung?
Oder, vielleicht ist ja der Anteil gebärfähiger Frauen geringer als das statistische Mittel? Trotzdem, die Zahl von ihm erscheint mir ohne Hintergründe zu gering.
Aber wäre Laura wirklich so dumm, das nicht zu hinterfragen?

Zitat
Nun ist allerdings noch die Frage nach den kulturellen Hintergründen offen, die die Voraussetzungen für eine positive Betrachtung einer Schwangerschaft schaffen. Die waren in dem speziellen Fall wohl nicht gegeben, weshalb das Mädchen Probleme hatte. Und da wir die kulturellen Eigenheiten der verschiedenen Kolonien nicht kennen, können wir keine bessere Prognose machen.

Stimmt, wenn die Frauen der Kolonien generell im Durchschnitt unsere ca. 1,5 Kinder pro Frau haben, ist es wieder eine andere Sache. Um den Verlust durch Krieg etc. auszugleichen müßte jede Frau mindestens 3 Kinder haben, eines um je sich und den Vater zu "ersetzen" und eines extra, um wieder zu wachsen.
Hm. Gerade als Frau ist das tatsächlich ein haariges Thema. Würde mich in gleicher Situation auch nicht gern als Gebärmaschine betrachtet sehen.

Zitat
Die Pegasusgeschichte war ein echtes Lehrstück in Sachen Menschenführung. Da konnte man sehen, das technischer Sachverstand nicht ausreicht, um eine grössere Anzahl an Menschen zu führen, wie man es als Commander ja auch können muss. In dem Zusammenhang fand ich Lees persönliche Meinung am Ende sehr aufschlussreich, als er erklärte, das der Mann zwar die funktionsweise der Maschienen verstand, aber nicht die Dickköpfe einiger Manschaftsmitglieder.
Das Lee und auch Adama relativ schnell auf die Idee gekommen sind, das es sich um eine Falle handeln könnte, spricht da für sie.

Das sollte hier wohl ihre stärkere Erfahrungen mit solchen Situationen zeigen. Wobei sie genauso gut unrecht hätten haben können.

Zitat
Perfekt war auch das Timing der Zylonen, die erst dann aufgetaucht sind, als die anderen festgestellt hatten, das die vermissten Raptorbesatzungen tot sind. Ich hab jetzt nur nicht mehr im Kopf, ob sie die Raptors geborgen haben, bzw. bergen konnten, oder ob die in dem anschliessenden Schlachtgetümmel verloren gingen.


Wurde, glaube ich, nicht gezeigt. Aber dafür hatten sie wohl keine Zeit.
Ich finde es ohnehin immer wieder faszinierend, daß sie es in solchen hektischen Situationen immer schaffen, keines ihrer Schiffe zu "vergessen".

Zitat
Aber Lees Taktik war auch nicht schlecht. D.h. sie hätte vielleicht besser sein können, aber in Anbetracht der Lage war sie wohl das Beste, was machbar war. Bin jetzt aber auch nicht so der Stratege, um das wirklich kompetent beurteilen zu können. (Dazu müsste ich mal entsprechende Spiele spielen, aber die haben mich bisher doch nicht so gereizt.)

Auch als erfahrene Militär-SF-Leserin und -Guckerin kann ich dazu nicht viel sagen.  :->

Zitat
Was Lees Verhältniss zu Dee angeht, das ist wahrscheinlich genau so verboten, wie das zwischen Sharon I und dem Chief.

Wobei das ja auch so eine Sache ist, die man wohl berücksichtigen sollte bei der Bevölkerungsfrage. Wie schon erwähnt, eigentlich müßte man da die Frauen in den Streitkräften, die ja wohl zum größten Teil jung sein werden, abziehen, da die eine geringe Lebenserwartung haben. Und sie werden dort wohl nötiger gebraucht.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 05. April 2008, 23:32:10
So, und nun zu Downloaded.

Ich muss sagen, die Folge war wirklich Genial!
Wir erfahren wie Six erklärt, das es 12 Modelle gibt, von denen sie das Sechste ist. Und dann, wie die Betroffenen so eine Wiedergeburt erleben. Interessant ist der Geist von Baltar, den sie sieht, und der Ihr bei passender Gelegenheit mal seine Sicht der Dinge darlegt. Aber der Paukenschlag am Anfang war meiner Ansicht nach der Entsetzensschrei von Sharon I, als ihr ein anderes Sharon-Exemplar erklärt, das sie sie Lieben.
Die weitere Handlung, wie Sharon I sich weigert, sich in die Zylonengesellschaft einzugliedern, fand ich auch gut gemacht. Vor allem die Unterhaltung mit Six über die angeblichen Eltern, und der Wutausbruch darüber, dass das alles eine Lüge war, die man ihr erzählt hat. Sehr gut. Und als Six ihr etwas über ihr Leben mit Baltar erzählt, und wie sie sich davon gelöst hat. Dann sieht man Baltar, der erklärt, dass das eine schöne Geschichte ist, von der nur leider kein Wort stimmt. Gut das Sharon ihn nicht sieht. Sie ist ja auch am Ende, d.h. nach der Explosion noch mistrauisch, aber da diese Six wohl doch so ähnlich denkt wie Sharon I, muss sie sich mit ihr zusammen tun, wenn sie etwas erreichen will.

Gut fand ich auch, wie Six die D'Anna davon abgehalten haben, den Mann zu töten, von dem dann auch noch heraus kam, das es sich um Kara's geliebten handelt. Ach ja, die Antwort auf seine Frage, was Six und Sharon denn für welche sind, und sie Antworten, das sie das selbst nicht so genau wissen, war auch gut. Ich fand es jedenfalls korrekt, das sie ihm am Ende haben abhauen lassen, bevor die anderen sie finden.

Und ich muss sagen, Lucy Lawless versteht ihr Fach auch. So wie sie die Tante dargestellt hat, wirkte sie auf mich sehr glaubhaft. Das sie nicht verstehen, wie Sharon anderer Meinung sein kann, als der Rest, war einfach Genial. Aber auch die Anmerkung von Six in dem Park, den sie am Wiederaufbauen waren. Oder war das Six's Baltar, der eingeworfen hat, das allein in diesem Park hunderte Menschen bei dem Angriff umgekommen sind?
 
Und die Nebenhandlung, zeigt uns, das Sharon II eine Tochter bekommen hat. Aber wie sie Sharon II, und auch Helo ausgetrickst haben, war ja wirklich übelst. Ich glaube, Sharon II hätte den Dr. wirklich erwürgt, wenn man sie nicht zurück gehalten hätte. Und die Wachen mit den Gewehren interessierten sie in dem Augenblick überhaupt nicht. Eigentlich eine sehr menschliche Reaktion. Und das letztlich die Präsidentin dahinter steckt, war klar. Die mochte Sharon II ja von Anfang an nicht. Andererseits ist ihre Haltung auch verständlich.
Ich frage mich nur gerade, wie die Frau, der sie Sharons Baby gegeben haben, sich verhält, wenn sie erfahren sollte, was für ein Kind man ihr da untergejubelt hat. Ich glaube, die Ärmste verliert dann auch den Glauben an das Gute im Menschen...

So, mehr fällt mir auch dazu erst mal nicht mehr ein, deshalb verabschiede ich mich jetzt erst mal wieder. Könnte sein, das ich erst in ein paar Tagen wieder Online bin, weil ich noch nicht alle Probleme mit dieser Kiste von PC gelöst habe.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 06. April 2008, 13:05:13
Hi!

So, und nun zu Downloaded.
Ich muss sagen, die Folge war wirklich Genial!


Stimmt, ist sicher eine der besten dieser Staffel.

Zitat
Wir erfahren wie Six erklärt, das es 12 Modelle gibt, von denen sie das Sechste ist. Und dann, wie die Betroffenen so eine Wiedergeburt erleben. Interessant ist der Geist von Baltar, den sie sieht, und der Ihr bei passender Gelegenheit mal seine Sicht der Dinge darlegt. Aber der Paukenschlag am Anfang war meiner Ansicht nach der Entsetzensschrei von Sharon I, als ihr ein anderes Sharon-Exemplar erklärt, das sie sie Lieben.

Das zeigt eben sehr schön, daß sich Sharon, unsere Sharon I, immer noch als Mensch betrachtet und gewaltige Probleme damit hat, umzudenken. Eh klar.
Daß Six einen Kopf-Baltar hat, so wie Baltar eine Kopf-Six ist auch eine interessante Wendung. Und bringt wieder die Frage auf, wer oder was diese Erscheinungen sind. Ein Chip in Baltars Kopf kann es ja nun nicht sein, denn woher sollte Six einen haben. Knifflig.

Zitat
Die weitere Handlung, wie Sharon I sich weigert, sich in die Zylonengesellschaft einzugliedern, fand ich auch gut gemacht. Vor allem die Unterhaltung mit Six über die angeblichen Eltern, und der Wutausbruch darüber, dass das alles eine Lüge war, die man ihr erzählt hat. Sehr gut. Und als Six ihr etwas über ihr Leben mit Baltar erzählt, und wie sie sich davon gelöst hat. Dann sieht man Baltar, der erklärt, dass das eine schöne Geschichte ist, von der nur leider kein Wort stimmt. Gut das Sharon ihn nicht sieht. Sie ist ja auch am Ende, d.h. nach der Explosion noch mistrauisch, aber da diese Six wohl doch so ähnlich denkt wie Sharon I, muss sie sich mit ihr zusammen tun, wenn sie etwas erreichen will.


Das fand ich auch sehr schön dargestellt, wie Sharon immer noch in ihrem Apartment lebt und sich erst langsam, mit Six' Hilfe davon lösen kann, weil sie in ihr eine verwandte Seele entdeckt, auch eine Menschenfreundin. Was schon pervers ist, wenn man bedenkt, was Six getan hat. Ohne sie wäre das ja alles nicht passiert.
Aber, diesen Pakt der beiden sollte man im Hinterkopf behalten.

Zitat
Gut fand ich auch, wie Six die D'Anna davon abgehalten haben, den Mann zu töten, von dem dann auch noch heraus kam, das es sich um Kara's geliebten handelt. Ach ja, die Antwort auf seine Frage, was Six und Sharon denn für welche sind, und sie Antworten, das sie das selbst nicht so genau wissen, war auch gut. Ich fand es jedenfalls korrekt, das sie ihm am Ende haben abhauen lassen, bevor die anderen sie finden.

Und jetzt wissen wir also, daß er, Anders, doch immer noch lebt.

Zitat
Und ich muss sagen, Lucy Lawless versteht ihr Fach auch. So wie sie die Tante dargestellt hat, wirkte sie auf mich sehr glaubhaft. Das sie nicht verstehen, wie Sharon anderer Meinung sein kann, als der Rest, war einfach Genial. Aber auch die Anmerkung von Six in dem Park, den sie am Wiederaufbauen waren. Oder war das Six's Baltar, der eingeworfen hat, das allein in diesem Park hunderte Menschen bei dem Angriff umgekommen sind?

Schön gemacht fand ich auch ihre falsche Freundlichkeit, weil sie ja offenbar vorhaben, die beiden fehlgeleiteten Zyloninnen kaltzustellen, wenn sie nicht wieder funktionieren. Oder ist das nur Propaganda von Kopf-Baltar?
 
Zitat
Und die Nebenhandlung, zeigt uns, das Sharon II eine Tochter bekommen hat. Aber wie sie Sharon II, und auch Helo ausgetrickst haben, war ja wirklich übelst. Ich glaube, Sharon II hätte den Dr. wirklich erwürgt, wenn man sie nicht zurück gehalten hätte. Und die Wachen mit den Gewehren interessierten sie in dem Augenblick überhaupt nicht. Eigentlich eine sehr menschliche Reaktion. Und das letztlich die Präsidentin dahinter steckt, war klar. Die mochte Sharon II ja von Anfang an nicht. Andererseits ist ihre Haltung auch verständlich.


Natürlich. Das Kind ist viel zu gefährlich, um es Sharon zu überlassen. Trotzdem eine harte und grausame Entscheidung. Es wird interessant, was wohl Sharon und Helo sagen, wenn sie erfahren, was man ihnen angetan hat.

Zitat
Ich frage mich nur gerade, wie die Frau, der sie Sharons Baby gegeben haben, sich verhält, wenn sie erfahren sollte, was für ein Kind man ihr da untergejubelt hat. Ich glaube, die Ärmste verliert dann auch den Glauben an das Gute im Menschen...

Stimmt, sie erfährt ja nicht, was für ein Kind das ist.

Zitat
So, mehr fällt mir auch dazu erst mal nicht mehr ein, deshalb verabschiede ich mich jetzt erst mal wieder. Könnte sein, das ich erst in ein paar Tagen wieder Online bin, weil ich noch nicht alle Probleme mit dieser Kiste von PC gelöst habe.


Dann wünsche ich gutes Gelingen!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 10. April 2008, 18:15:42
Hallo Hans und Griesel


Hab leider die letzten zwei Folgen verpasst.
Nicht das ihr euch wundert warum ich nichts beisteuere.

Tschüß
Bergi

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 10. April 2008, 20:54:22
Hi Bergi!

Nächste Woche solltest Du es aber keinesfalls verpassen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ist das schon die letzte der 2. Staffel!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 12. April 2008, 03:11:06
Also das war ja mal ein toller Cliffhanger!   :meckern:

Ansonsten fand ich die Geschichte mit dem Chief ziemlich übel. Hab ihn mit dem Bart erst gar nicht erkannt. Und wie er auf Cally losgegangen ist, als sie ihn entdeckt hat, war ja auch äusserst übel. Zum Glück hat er sie nicht erschlagen.
Ach ja, und den Prediger konnte man auch eher "in der Pfeife rauchen". - Der war ja sowas von ätzend.

Die Sache mit dem Kommandounternehmen nach Caprica war auch gut gemacht. Aber das ausgerechnet Racetrack falsche Koordinaten eingibt, fand ich ja seltsam. Das passt doch gar nicht zu ihrem Namen.
Und das sie den Planet da eher zufällig finden ist ja lustig.
Scheint aber noch einiges zu erforschen zu geben, so das ich Baltars Werbekampange gar nicht gut finde. Im Übrigen scheint es mir so, als hätten sie den Planet nur von einer Seite gescannt, und sind wenigstens ein oder zwei mal - oder besser ein dutzend mal herum gekreist.

Ach ja, das Sharon bei dem Unternehmen Navigationscomputer spielt ist ja auch mal wieder ein Hit. Zweites Übel: das der eine Raptor in den Berg gesprungen ist, war auch ziemlich Sch****!

Jetzt bleibt natürlich die Frage, wie die am Boden auf Caprica mit dem Angriff fertig werden. Aber da lass ich mich überraschen. Ich tippe mal, da taucht Sharon I oder Six auf. Evtl. gibt es einen Meinungsaustausch zwischen verschiedenen Zylonen...

So, das jetzt in Kürze. Denn die Computerbastelaktion dauert noch eine Weile.

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 12. April 2008, 12:16:31
Hi Hans!

Da ich noch nicht geschaut habe und hier überhaupt nicht mehr weiß, was im ersten und was im zweiten Teil war, warte ich lieber, bis auch der zweite war und kommentiere dann. Will hier ja keinstenfalls irgendwas spoilen.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 15. April 2008, 13:09:47
Hi Hans!

Da ich noch nicht geschaut habe und hier überhaupt nicht mehr weiß, was im ersten und was im zweiten Teil war, warte ich lieber, bis auch der zweite war und kommentiere dann. Will hier ja keinstenfalls irgendwas spoilen.

Hi Grisel,

sehr freundlich von Dir. - Hast Du eigentlich immer noch so viel Stress im Job? - Neben an, bei Nimue konnte man da ja das eine oder andere lesen, und anscheinend belastet es ja doch mehr als man glaubt. Nun ja, ich hoffe, das geht bald vorbei.
Und da von BSG morgen die letzte Folge kommt, ist die Staffel dann leider auch vorbei. Soweit ich das noch in Erinnerung habe, endet die mit einem fürchterlichen Cliffhanger. Das hat Sem jedenfalls damals im alten Forum gemeint, als sie die zweite Staffel auf Primiere geguckt hat, während wir noch über die Erste am diskutieren waren. Nun, ich lass mich jedenfalls überraschen, wie das mit "Neu Caprica - Teil 2" jetzt weitergeht. Dann können ab morgen Abend wir den Rest der Staffel "begutachten", und danach diesen Thread abschliessen...

:winken:
Hans


P.S. am Sonntag war im WDR-Fernsehen eine interessante Doku über "Deine Stadt" zu sehen. Da bekam man doch mal Lust, sich die Stadt doch mal in Natura anzusehen. Wahrscheinlich kapiere ich dann den Lokalpatritismus des Liedes "Wien, Wien, nur Du allein..." ein wenig.   :zwinker:  :->
Aber bis dahin wird noch viel Wasser durch die Donau fliessen!
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 15. April 2008, 19:22:17
Hi Hans!

So, habe mir die letzten beiden Folgen nun angeschaut und bin bereit. War gut so, denn ich hatte schon wieder ganz vergessen, was da noch alles geschieht, zB die Wahl.

Zum Streß, naja, ich hatte schon bessere Zeiten. Das heißt aber auch, es kann eigentlich nur besser werden, das ist doch ein hübscher Gedanke.  :rollen:

Zu Wien. Ich hoffe, daß idealerweise jeder seine Heimatstadt mag und sich darin wohlfühlt. Bei Wien, denke ich, ist das relativ einfach. Es ist eine schöne Stadt, eine nette kleine Großstadt und sehr angenehm darin zu leben. Allerdings, ich kenne ja auch nichts anderes.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 16. April 2008, 20:56:50
Hi Grisel,
So, habe mir die letzten beiden Folgen nun angeschaut und bin bereit. War gut so, denn ich hatte schon wieder ganz vergessen, was da noch alles geschieht, zB die Wahl.
Dann bist Du ja wieder im Bilde, wie ich sehe. Ich werde es heute Abend auch sein.  :zwinker:

Zitat von: Grisel
Zum Streß, naja, ich hatte schon bessere Zeiten. Das heißt aber auch, es kann eigentlich nur besser werden, das ist doch ein hübscher Gedanke.  :rollen:
Ja dann hoffen wir mal, das es Aufwärts geht.

Zitat von: Grisel
Zu Wien. Ich hoffe, daß idealerweise jeder seine Heimatstadt mag und sich darin wohlfühlt.
Das sehe ich auch so.

Zitat von: Grisel
Bei Wien, denke ich, ist das relativ einfach. Es ist eine schöne Stadt, eine nette kleine Großstadt und sehr angenehm darin zu leben.
"eine nette kleine Großstadt"... - sehr interessant!
Nun ja, das Ruhrgebiet, wo ich her komme besteht aus ungefähr 20 oder 30 Städten, wovon einige so eng beieinander liegen, das man die Grenzen nicht finden kann, wenn man sich nicht auskennt. - Aber lassen wir das. Wenn Du etwas "Regionalkunde" betreiben willst, empfehle ich den Wikipediaartikel "Ruhrgebiet (http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrgebiet)" zum Einstieg. Ich bin da heute Nachmittag mal hängen geblieben, weil es da einen Link zu so einem tollen Luftbildserver gibt. Das ist sehr interessant, wenn man sein Wohngebiet mal aus der Vogelperspektive sehen kann.

Zitat von: Grisel
Allerdings, ich kenne ja auch nichts anderes.  :->
Dazu sag ich jetzt nichts.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 16. April 2008, 21:19:12
Hi Hans!

Zitat
Dann bist Du ja wieder im Bilde, wie ich sehe. Ich werde es heute Abend auch sein.  :zwinker:

Wünsche viel Vergügen!!!

Zitat
Ja dann hoffen wir mal, das es Aufwärts geht.

Ich kann einfach nicht widerstehen:
"Das hoffen wir alle!"
 :->

Zitat
"eine nette kleine Großstadt"... - sehr interessant!

Naja, in Ö eine Großstadt. Im Rest der Welt nicht.

Zitat
Nun ja, das Ruhrgebiet, wo ich her komme besteht aus ungefähr 20 oder 30 Städten, wovon einige so eng beieinander liegen, das man die Grenzen nicht finden kann, wenn man sich nicht auskennt. - Aber lassen wir das. Wenn Du etwas "Regionalkunde" betreiben willst, empfehle ich den Wikipediaartikel "Ruhrgebiet (http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrgebiet)" zum Einstieg. Ich bin da heute Nachmittag mal hängen geblieben, weil es da einen Link zu so einem tollen Luftbildserver gibt. Das ist sehr interessant, wenn man sein Wohngebiet mal aus der Vogelperspektive sehen kann.

Danke für den Hinweis, werd mich mal umschauen.

Zitat
Zitat von: Grisel
Allerdings, ich kenne ja auch nichts anderes.  :->
Dazu sag ich jetzt nichts.

Hm? Gesehen habe ich natürlich schon anderes, auch schönes. Aber ich habe halt noch nie längerfristig woanders gewohnt, das meinte ich damit.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. April 2008, 01:29:32
Hi Grisel,
Wünsche viel Vergügen!!!
Danke, das hatte ich.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ja dann hoffen wir mal, das es Aufwärts geht.
Ich kann einfach nicht widerstehen:
"Das hoffen wir alle!"
 :->
:->  :-> Scherzkeks.


Zitat von: Grisel
Zitat
"eine nette kleine Großstadt"... - sehr interessant!
Naja, in Ö eine Großstadt. Im Rest der Welt nicht.
Wie soll ich das jetzt verstehen? - Wenn Du damit jetzt den Rest von Ö meinst, stimm ich ja zu, aber sonst ?  :kopfkratz:


das Ruhrgebiet
Zitat von: Grisel
Zitat
Wenn Du etwas "Regionalkunde" betreiben willst, empfehle ich den Wikipediaartikel "Ruhrgebiet (http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrgebiet)" zum Einstieg. Ich bin da heute Nachmittag mal hängen geblieben, weil es da einen Link zu so einem tollen Luftbildserver gibt. Das ist sehr interessant, wenn man sein Wohngebiet mal aus der Vogelperspektive sehen kann.
Danke für den Hinweis, werd mich mal umschauen.
Wünsche viel Spass dabei.

Zitat von: Grisel
Zitat
Dazu sag ich jetzt nichts.
Hm? Gesehen habe ich natürlich schon anderes, auch schönes. Aber ich habe halt noch nie längerfristig woanders gewohnt, das meinte ich damit.
Das hab ich mir schon so gedacht. Was mich angeht, ich hab bisher im wesentlichen auch nur in zwei Städten längerfristig gewohnt. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man die meisste Zeit seines Lebens an ein und der selben Stelle wohnt, oder erst an einer, und dann an einer anderen. Aber das können wir später noch vertiefen. Jetzt erst mal zur letzten BSG-Folge. (Aber im nächsten Beitrag  :zwinker: )

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. April 2008, 03:27:17
Hi,

so jetzt zur aktuellen Folge. Also das war ja mal der Hammer. Was Gina da angestellt hat, war ja nicht zu fassen. Da hat sie Baltar ja ganz schön herein gelegt, und nebenbei noch eine menge Menschen mit in den Tod gerissen. Und Baltar führt sich auf, wie ein Diktator, also ehrlich, nicht zu fassen!
Wieviele Schiffe sind bei der Explosion eigentlich noch drauf gegangen? - Ich hab gesehen, das es neben der Cloud Nine mindestens eines war, das von den Trümmern so schwer getroffen wurde, das es auch zerstört wurde. Es müssten aber noch mehr gewesen sein.

Die Fortsetzung des Gefechts auf Caprica fand ich sehr merkwürdig. - Wieso waren die auf einmal alle verschwunden? - Nun ja, das wird ja später aufgeklärt. - Und auch dieses seltsame Verhalten von dem Prediger dem Chief gegenüber - damit wären es jetzt aber fünf menschenähnliche Zylonen, die wir kennen, oder? - Sharon, Six, D'Anna, den Reporter, den Arzt, jetzt der Prediger... - das sind sogar sechs.

Interessant fand ich die Szene auf der Galactica, nachdem Kara mit ihrer Truppe zurück kam, sie Ander dem Kommander vorstellen wollte, und der ihn schon kannte. Gut ausgedacht.

Ich versteh nur nicht ganz, warum die Macher der Serie den riesigen Zeitsprung gemacht haben. Die Klamotte mit dem Zeltlager, das die sich errichtet haben leuchtet ja noch ein, obwohl ich mir eher vorgestellt hab, das die in einem Jahr zumindest schon Holzhütten errichtet haben könnten. Interessant war auch Kara mit langen Haaren - ich hab die erst gar nicht wieder erkannt.

Die Schiffe haben sie also mit einer (Not- (?)) besatzung im Orbit stehen lassen, sofern sie nicht landen konnten. Das war ja schon mal korrekt. Nur Adama mit Schnurbart, das sah meiner Ansicht nach ziemlich Schei*** aus! - Aber ich bin da voreingenommen, denn ich finde Schnurbärte grundsätzlich Doof.
Zurück zur Flotte: das die sich erst mal alle verzogen haben, als die Zylonen aufgetaucht sind, war wohl nicht anders zu erwarten. Gegen fünf Basisschiffe konnten sie nichts ausrichten, und eine Evakuierung war auch nicht möglich. Ich frage mich blos, was die Zylonen da jetzt ausgeheckt haben. Aber da muss ich wohl auf die dritte Staffel warten. - Kam die eigentlich schon im deutschsprachigen Free-TV?

Baltar sah ja ziemlich geschockt aus, als er die Six in dem Zylonenkommitee entdeckt hat, das ihn da am Ende besucht hat. Und nach nur einer einzigen Frage gleich zu kapitulieren, war ziemlich arm. Als guter Politiker hätte er denen ein paar Fragen mehr stellen können. Selbst wenn sie keine Chance hatten, hätte er die Situation ausnutzen und die Kapitulationserklärung zumindest heraus zögern können. Vielleicht hätte er sie sich auch sparen können. Er hat ja nicht mal gefragt, was sie jetzt wollen. Aber Baltar ist eben kein Politiker; eher ein Frauenheld, wie man an dem Harem sehen konnte, den er sich da eingerichtet hat.
 
Ist Dee jetzt eigentlich XO von Lee? - Das sah jedenfalls so aus, wegen der Uniform, die etwas anders aussah, als jene, die sie sonst immer trug. Bisher kannte man sie nur in "Grünzeug" wie wir es bei der Bundeswehr nannten. Nur die leitenden Offiziere wie Kommander oder XO trugen im allgemeinen ständig diese eher formale Uniform. Die Abzeichen hab ich nicht erkannt, und kenne sie auch nicht so genau. War aber eigentlich klar, das Dee sich irgendwann zur Pegasus versetzen lässt.

Die Geschichte mit dem versuchten Wahlbetrug war gut gemacht. Das Laura da ein schlechtes Gewissen bekam, und der Kommander sie überzeugt hat, das die Idee nicht gut war, obwohl es ihm selbst auch überhaupt nicht gefiel, das Baltar Präsident wird. Das sie dann auf dem Planeten wieder als Lehrerin tätig war, war wohl nur logisch. So viel "grosse Politik" konnte sie wohl nicht mehr machen, also "back to the roots".
Und die Frau mit dem Kind, ich nehme an, das war das von Sharon, dient ihr als Assistentin. Nur, dass das Kind immer noch so Klein ist, kam mir seltsam vor. Oder ich hab das falsch gesehen.

So, das war's erst mal. Jetzt geh ich :schnarch: , denn immer die Nacht durchmachen ist auf Dauer auch nicht gut.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 17. April 2008, 21:20:48
Hi Hans!

So, erst mal zum allgemeinen Teil.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
"eine nette kleine Großstadt"... - sehr interessant!
Naja, in Ö eine Großstadt. Im Rest der Welt nicht.
Wie soll ich das jetzt verstehen? - Wenn Du damit jetzt den Rest von Ö meinst, stimm ich ja zu, aber sonst ?  :kopfkratz:

Hm? Jetzt bin ich verwirrt. Ich meine, in Ö ist Wien als größte Stadt die "Großstadt". Aber an den Dimensionen von richtigen Weltstädten gemessen, ist es ein Städtchen. Also, sowas wie NY etc.

das Ruhrgebiet
Zitat
Wünsche viel Spass dabei.

War recht interessant, vor allem das mit den zusammengewachsenen Städten.

Zitat
Das hab ich mir schon so gedacht. Was mich angeht, ich hab bisher im wesentlichen auch nur in zwei Städten längerfristig gewohnt. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man die meisste Zeit seines Lebens an ein und der selben Stelle wohnt, oder erst an einer, und dann an einer anderen. Aber das können wir später noch vertiefen.


Ich habe irgendwie gar nicht das Animo, jemals woanders zu wohnen. Aber, mal sehen, was mir das Leben noch so bringt.
Andersrum bin ich aber durchaus in der Lage, mir rein gefühlsmäßig zu denken, "hier könnte ich leben". Berlin hat bei mir so ein Gefühl ausgelöst. Die Stadt hat mir schon beim ersten Besuch irrsinnig gut gefallen und beim zweiten noch mehr. Dort habe ich mich sehr wohlgefühlt.
Oder auch Malta. Da war auch so ein Gefühl von "hier könnte ich es aushalten". Aber, mag auch irreführend sein. Oder, man kann sich halt auch zu Orten hingezogen fühlen, warum auch immer, wie zu Menschen.

Bis gleich,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 17. April 2008, 21:26:50
Hi!

Also, erst mal die erste Häfte von letzter Woche.

Ansonsten fand ich die Geschichte mit dem Chief ziemlich übel. Hab ihn mit dem Bart erst gar nicht erkannt. Und wie er auf Cally losgegangen ist, als sie ihn entdeckt hat, war ja auch äusserst übel. Zum Glück hat er sie nicht erschlagen.
Ach ja, und den Prediger konnte man auch eher "in der Pfeife rauchen". - Der war ja sowas von ätzend.

Ich fand die Unterhaltung mit dem Chief recht interessant. Als der Priester meinte, Gebet wäre komplett sinnlos und der Chief daraufhin: "You're sure you're a priest?"

Wobe interessant ist, warum er wirklich so träumt. Hat er wegen Boomer Angst, er könnte auch ein Zylone sein? Oder steckt da mehr dahinter? Ich habe echt keine Ahnung.

Edit: Immerhin bringt es ihn und Cally einander näher, weil er durch den Priester erkennt, daß sein Team und vor allem sie alles sind, was er an Familie hat.
Da gibt es bei den rausgeschnittenen Szenen eine, wo er und Cally sich küssen.

Zitat
Die Sache mit dem Kommandounternehmen nach Caprica war auch gut gemacht. Aber das ausgerechnet Racetrack falsche Koordinaten eingibt, fand ich ja seltsam. Das passt doch gar nicht zu ihrem Namen.
Und das sie den Planet da eher zufällig finden ist ja lustig.


Ich glaube, da spielt wieder das Übersinnliche mit, es war wohl kein Zufall und Racetrack hat keinen Fehler gemacht. Oder es war ein Zufall, ein Computerfehler.

Zitat
Scheint aber noch einiges zu erforschen zu geben, so das ich Baltars Werbekampange gar nicht gut finde. Im Übrigen scheint es mir so, als hätten sie den Planet nur von einer Seite gescannt, und sind wenigstens ein oder zwei mal - oder besser ein dutzend mal herum gekreist.

Baltar ist der Planet ja schnurzwurst, er nutzt es, auf Anregung von Zarek, nur als Wahlaufhänger. Und hat damit dann ja auch bei den nicht denkenen Massen, Erfolg.
Andererseits, was kann sie bieten? Eine vielleicht fiktive Erde, die vielleicht nie gefunden wird? Es hätte auch die richtige Entscheidung sein können, zu siedeln.

Zitat
Ach ja, das Sharon bei dem Unternehmen Navigationscomputer spielt ist ja auch mal wieder ein Hit. Zweites Übel: das der eine Raptor in den Berg gesprungen ist, war auch ziemlich Sch****!

Auja, böse. Möchte nicht darüber nachdenken, was aus den Menschen geworden ist, wo doch zwei Körper nicht zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein können.

Bis noch mal gleich!

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 17. April 2008, 21:43:16
So, aber jetzt. Kein Wunder, daß wir so viele Hits haben.  :->

Zitat
so jetzt zur aktuellen Folge. Also das war ja mal der Hammer. Was Gina da angestellt hat, war ja nicht zu fassen. Da hat sie Baltar ja ganz schön herein gelegt, und nebenbei noch eine menge Menschen mit in den Tod gerissen. Und Baltar führt sich auf, wie ein Diktator, also ehrlich, nicht zu fassen!

Wobei ihn Ginas Tat ja sehr getroffen hat. Er hat sie wohl doch geliebt.
Ob sie es mit Absicht getan hat, um die anderen Zylonen anzulocken? Aber die sagen ja, es war ein reiner Zufall.
Sie hat nun jedenfalls ihren Frieden gefunden. Um den Preis vieler, vieler Menschenleben. Und Baltar ist erneut zum Verräter an seiner eigenen Rasse geworden, durch sein "Geschenk".

Zitat
Wieviele Schiffe sind bei der Explosion eigentlich noch drauf gegangen? - Ich hab gesehen, das es neben der Cloud Nine mindestens eines war, das von den Trümmern so schwer getroffen wurde, das es auch zerstört wurde. Es müssten aber noch mehr gewesen sein.


Ist mir auch aufgefallen. Wäre interessant, wieviele Opfer da zu beklagen waren. Die "Cloud Nine" war ja sowas wie ein Vergnügungsschiff.

Zitat
Die Fortsetzung des Gefechts auf Caprica fand ich sehr merkwürdig. - Wieso waren die auf einmal alle verschwunden? - Nun ja, das wird ja später aufgeklärt. -


Wobei es aber auch ein Widerspruch ist. Zuerst heißt es, sie würden die Menschen von nun an in Ruhe lassen, aber dann überfallen sie sie auf "New Caprica".

Zitat
Und auch dieses seltsame Verhalten von dem Prediger dem Chief gegenüber - damit wären es jetzt aber fünf menschenähnliche Zylonen, die wir kennen, oder? - Sharon, Six, D'Anna, den Reporter, den Arzt, jetzt der Prediger... - das sind sogar sechs.

7 müßten es sein
Sharon
Six
D'Anna
Reporter
Simon (Arzt)
Leoben

Genau, fehlen noch 5.

Leoben ist der, der ein besonderes Verhältnis zu Kara hat.

Zitat
Interessant fand ich die Szene auf der Galactica, nachdem Kara mit ihrer Truppe zurück kam, sie Ander dem Kommander vorstellen wollte, und der ihn schon kannte. Gut ausgedacht.

Ist ja offenbar ein bekannter Sportler.

Zitat
Ich versteh nur nicht ganz, warum die Macher der Serie den riesigen Zeitsprung gemacht haben. Die Klamotte mit dem Zeltlager, das die sich errichtet haben leuchtet ja noch ein, obwohl ich mir eher vorgestellt hab, das die in einem Jahr zumindest schon Holzhütten errichtet haben könnten. Interessant war auch Kara mit langen Haaren - ich hab die erst gar nicht wieder erkannt.


Das eine Jahr wird in der 3. Staffel rückblickend behandelt. Da wird auch erklärt, warum der Verhältnis zwischen Lee und Kara so unterkühlt ist.

Wobei ich die Szene etwas daneben fand, wo Lee kommt um Anders kennenzulernen und der und Kara benehmen sich absolut prollig im Suff. Fand ich irgendwie komisch.

Sehr schön fand ich die Szene, wo der Prediger als Zylone geoutet wird und erst leugnet und dann "Oh!".

In der rausgeschnittenen Szene erfahren wir übrigens, daß die beide aus der Schleuse geworfen wurden. Bei sowas ist mir immer noch sehr unwohl.

Zitat
Die Schiffe haben sie also mit einer (Not- (?)) besatzung im Orbit stehen lassen, sofern sie nicht landen konnten. Das war ja schon mal korrekt. Nur Adama mit Schnurbart, das sah meiner Ansicht nach ziemlich Schei*** aus! - Aber ich bin da voreingenommen, denn ich finde Schnurbärte grundsätzlich Doof.

Ich mag sie auch nicht sonderlich. Aber noch schockierender finde ich den schwammigen Lee.

Zitat
Zurück zur Flotte: das die sich erst mal alle verzogen haben, als die Zylonen aufgetaucht sind, war wohl nicht anders zu erwarten. Gegen fünf Basisschiffe konnten sie nichts ausrichten, und eine Evakuierung war auch nicht möglich. Ich frage mich blos, was die Zylonen da jetzt ausgeheckt haben. Aber da muss ich wohl auf die dritte Staffel warten. - Kam die eigentlich schon im deutschsprachigen Free-TV?


Nein, RTL2 hat da bisher die Nase vorn. Man kann nur hoffen, daß sie die dritte Staffel auch zeigen.

Denke auch, daß die Flotte keine andere Wahl hatte, obwohl es eine harte Entscheidung ist. Denn eigentlich müssen sie annehmen, daß die auf dem Planeten alle abgeschlachtet werden.

Zitat
Baltar sah ja ziemlich geschockt aus, als er die Six in dem Zylonenkommitee entdeckt hat, das ihn da am Ende besucht hat. Und nach nur einer einzigen Frage gleich zu kapitulieren, war ziemlich arm. Als guter Politiker hätte er denen ein paar Fragen mehr stellen können. Selbst wenn sie keine Chance hatten, hätte er die Situation ausnutzen und die Kapitulationserklärung zumindest heraus zögern können. Vielleicht hätte er sie sich auch sparen können. Er hat ja nicht mal gefragt, was sie jetzt wollen. Aber Baltar ist eben kein Politiker; eher ein Frauenheld, wie man an dem Harem sehen konnte, den er sich da eingerichtet hat.

Das fand ich auch ein bißchen übertrieben, eine Geliebte hätte es auch getan.
Aber ich fand seine Reaktion auf Six auch sehr interessant, und ihre. Und schön gemacht der direkte Bezug auf die Zylonenfolge, daß es die "Kriegshelden", also Six und Boomer sind, die es geschafft haben, den Zylonen klarzumachen, daß sie ihr Verhalten den Menschen gegenüber überdenken müssen. Vorerst waren die beiden Menschenfans also erfolgreich.

Interessant finde ich auch, daß Gaeta offenbar sowas wie Baltars rechte Hand geworden ist. Er war ja immer schon ein Fan von ihm. Ob er es in der Zwischenzeit bereut?
 
Zitat
Ist Dee jetzt eigentlich XO von Lee? - Das sah jedenfalls so aus, wegen der Uniform, die etwas anders aussah, als jene, die sie sonst immer trug. Bisher kannte man sie nur in "Grünzeug" wie wir es bei der Bundeswehr nannten. Nur die leitenden Offiziere wie Kommander oder XO trugen im allgemeinen ständig diese eher formale Uniform. Die Abzeichen hab ich nicht erkannt, und kenne sie auch nicht so genau. War aber eigentlich klar, das Dee sich irgendwann zur Pegasus versetzen lässt.

Hätte ich auch so verstanden. Auch, daß sie nun Lieutenant ist. Und offenbar mit ihm verheiratet.

Zitat
Die Geschichte mit dem versuchten Wahlbetrug war gut gemacht. Das Laura da ein schlechtes Gewissen bekam, und der Kommander sie überzeugt hat, das die Idee nicht gut war, obwohl es ihm selbst auch überhaupt nicht gefiel, das Baltar Präsident wird. Das sie dann auf dem Planeten wieder als Lehrerin tätig war, war wohl nur logisch. So viel "grosse Politik" konnte sie wohl nicht mehr machen, also "back to the roots".

Ich finde es vor allem sehr sehr gut, daß man hier die "Guten" etwas absolut schäbiges hat tun bzw. versuchen lassen. Gerade Laura oder Dee, denen man sowas eigentlich nicht zugetraut hätte.
Stellt sich halt die Frage, war es richtig? Heiligt der Zweck die Mittel? Hätten sie es durchziehen sollen? Aber hätte Laura damit leben können? Man sah ja, wie ihr die Last förmlich von der Seele gefallen ist, als Adama sie überredet hat.

Zitat
Und die Frau mit dem Kind, ich nehme an, das war das von Sharon, dient ihr als Assistentin. Nur, dass das Kind immer noch so Klein ist, kam mir seltsam vor. Oder ich hab das falsch gesehen.

Habe ich nicht so genau gesehen, müßte aber, ganz richtig, etwa 1 Jahr alt sein.

Und, wie üblich, ein böser, böser Cliffhanger.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. April 2008, 23:01:24
Hi Grisel,
erst mal zum allgemeinen Teil.

Okay.


Zitat von: Grisel
Hm? Jetzt bin ich verwirrt. Ich meine, in Ö ist Wien als größte Stadt die "Großstadt". Aber an den Dimensionen von richtigen Weltstädten gemessen, ist es ein Städtchen. Also, sowas wie NY etc.
Ja gut, aber ab einer bestimmten Grösse geht das doch meisstens auf Kosten der Lebensqualität. Zumindest für einen Grossteil der Bevölkerung, und man ist ja überhaupt nicht mehr in der Lage, die Stadt als ganze wahrzunehmen, weil sich einzelne Teile zu sehr diversifizieren. Also da lob ich mir dann doch "kleinere" Städte, die Überschaubar bleiben.

das Ruhrgebiet
Zitat von: Grisel
Zitat
Wünsche viel Spass dabei.
War recht interessant, vor allem das mit den zusammengewachsenen Städten.
Ja, das hat auch was. Was ich ja immer interessant finde, sind die teilweisen Industrierückbauten. Wenn also beispielsweise auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks, einige alte Produktionshallen abgerissen werden, andere aber stehen bleiben, und für neue Zwecke genutzt werden, beispielweise für Konzerte oder Ausstellungen. Und andere Teile des Geländes, die mal als Erzlager oder so was dienten, dann plötzlich zum Naherholungspark umdefiniert (und auch umgebaut) werden. Man muss dazu wissen, das die Stahlwerke teilweise Flächen belegt hatten, die so gross waren wie etwa 10 oder noch mehr Fussballstadien beieinander.

Zitat
Ich habe irgendwie gar nicht das Animo, jemals woanders zu wohnen. Aber, mal sehen, was mir das Leben noch so bringt.
Ich weis jetzt zwar nicht, was Du unter einem "Animo" verstehst, aber wenn ich den Satz richtig verstehe, fühlst Du Dich da wohl, wo Du bist. Wenn dem so ist, dann gibt es auch keinen Grund, woanders hin zu gehen. Ansonsten stimme ich zu: mal sehen, was das Leben noch für Überraschungen auf Lager hat.

Zitat von: Grisel
Andersrum bin ich aber durchaus in der Lage, mir rein gefühlsmäßig zu denken, "hier könnte ich leben". Berlin hat bei mir so ein Gefühl ausgelöst. Die Stadt hat mir schon beim ersten Besuch irrsinnig gut gefallen und beim zweiten noch mehr. Dort habe ich mich sehr wohlgefühlt.
Ja das kann ich mir vorstellen. Berlin hat ja eine ähnlich umfangreiche Geschichte wie Wien. Zumindest, wenn man die letzten 300 bis 500 Jahre betrachtet. Genau weis ich es zwar nicht, aber für den Zeitraum müsste es passen.

Zitat von: Grisel
Oder auch Malta. Da war auch so ein Gefühl von "hier könnte ich es aushalten".
Müsste zumindest wärmer sein, als hier in Mitteleuropa...  :->

 :winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 17. April 2008, 23:53:18
Hi again,
Also, erst mal die erste Häfte von letzter Woche.
Gut.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Ansonsten fand ich die Geschichte mit dem Chief ziemlich übel. ...
den Prediger konnte man auch eher "in der Pfeife rauchen". - Der war ja sowas von ätzend.
Ich fand die Unterhaltung mit dem Chief recht interessant. Als der Priester meinte, Gebet wäre komplett sinnlos und der Chief daraufhin: "You're sure you're a priest?"
Ja, das ist eine gute Frage.

Zitat von: Grisel
Wobe interessant ist, warum er wirklich so träumt. Hat er wegen Boomer Angst, er könnte auch ein Zylone sein? Oder steckt da mehr dahinter? Ich habe echt keine Ahnung.
Ich auch nicht. Vielleicht ist es auch ein Zeichen von Erschöpfung...  :rollen:

Zitat von: Grisel
Edit: Immerhin bringt es ihn und Cally einander näher, weil er durch den Priester erkennt, daß sein Team und vor allem sie alles sind, was er an Familie hat.
:hmschild: Also da man Cally da ja für den Rest der Folge nicht mehr sieht, kann ich dazu nichts sagen.

Zitat von: Grisel
Da gibt es bei den rausgeschnittenen Szenen eine, wo er und Cally sich küssen.
Ahh ja. - Dann müssen die sich vorher aber mal ausführlich unterhalten haben. In der letzten Folge haben sie ja auch nur Statistenrollen, d.h. man sieht sie gegen Ende aus dem Zelt kommen und mit entsetzen beobachten, wie die Zenturien vorbei marschieren.

Zitat von: Grisel
Zitat
Die Sache mit dem Kommandounternehmen nach Caprica war auch gut gemacht. Aber das ausgerechnet Racetrack falsche Koordinaten eingibt, fand ich ja seltsam. Das passt doch gar nicht zu ihrem Namen.
Und das sie den Planet da eher zufällig finden ist ja lustig.

Ich glaube, da spielt wieder das Übersinnliche mit, es war wohl kein Zufall und Racetrack hat keinen Fehler gemacht. Oder es war ein Zufall, ein Computerfehler.
Also Spekulationen über Spekulationen. - Aber besonders toll scheint es auf dem Planet ja nicht zu sein...

Zitat
Baltar ist der Planet ja schnurzwurst, er nutzt es, auf Anregung von Zarek, nur als Wahlaufhänger. Und hat damit dann ja auch bei den nicht denkenen Massen, Erfolg.
Wie im wahren Leben... - Obwohl die Argumente von Zarek durchaus einen Sinn ergeben. Also als Erholungspause und für irgendwelche organisatorischen Massnahmen, die sich im Orbit nicht druchführen lassen, wäre ein längerer Zwischenstop wirklich 'ne gute Idee. Nur auf Dauer eher nicht.
Was ist eigentlich aus Zarek geworden? - Hat der die Explosion überlebt?

Zitat von: Grisel
Andererseits, was kann sie bieten? Eine vielleicht fiktive Erde, die vielleicht nie gefunden wird? Es hätte auch die richtige Entscheidung sein können, zu siedeln.
Das ist natürlich wahr, das ist ein Problem. Aber wenn Laura wirklich die in den Schriften verkündete Anführerin ist, für die sie sich hält, kann die Entscheidung zum Siedeln nicht richtig sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, das Sharon bei dem Unternehmen Navigationscomputer spielt ist ja auch mal wieder ein Hit. Zweites Übel: das der eine Raptor in den Berg gesprungen ist, war auch ziemlich Sch****!
Auja, böse. Möchte nicht darüber nachdenken, was aus den Menschen geworden ist, wo doch zwei Körper nicht zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein können.
Ich weis jetzt zwar nicht, wie Du darauf kommst, das da zwei Körper zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein sollen, aber lassen wir das für den Augenblick. Das wirklich blöde ist ja, das die wie eine Granate in den Berg eingeschlagen sein müssen...
Ich weis auch gar nicht, ob sich ein Physiker schon mal Gedanken dazu gemacht hat. - Es gibt da zwar das Buch von Lawrence M. Krauss über die Physik von Star Trek, und der Mann ist Physikprofessor, aber ob er darüber auch was schreibt? - Keine Ahnung. Die Frage, die mich dabei bewegt ist die, wie sich so ein Einschalg auswirkt. Wahrscheinlich sind die am Ende alle Platt wie Briefmarken... - Aber vielleicht sieht man auch gar keinen Einschlagskrater, sondern nur ein Loch wo vorher keins war. Oder ist dadurch gleich der halbe Berg weggesprengt?

Zitat von: Grisel
Bis noch mal gleich!
Jo, bis nachher...  :zwinker:
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 18. April 2008, 03:31:14
So, aber jetzt. Kein Wunder, daß wir so viele Hits haben.  :->
:-> :-> :->

zur aktuellen Folge
Zitat von: Grisel
Zitat
Was Gina da angestellt hat, war ja nicht zu fassen. Da hat sie Baltar ja ganz schön herein gelegt,
Wobei ihn Ginas Tat ja sehr getroffen hat. Er hat sie wohl doch geliebt.
Ja, das würde ich auch sagen. Gina andererseits schien aber auch mit dem Leben dort abgeschlossen zu haben, denn so konsequent, wie sie das "Nein" heraus gebracht hat, hätte man ihr auch zutrauen können, freiwillig aus der Schleuse zu springen.

Zitat von: Grisel
Ob sie es mit Absicht getan hat, um die anderen Zylonen anzulocken?
Gute Frage. Zumindest wäre es eine Möglichkeit, denn so eine Explosion lässt sich nicht verbergen, sondern wird früher oder später entdeckt werden. Und wie sie noch in der Zelle auf der Pegasus sagte, sollte sie ja eigentlich Tod sein. Wahrscheinlich wollte sie zuletzt doch in der Zylonengesellschaft leben, wie es für sie ja von Anfang an geplant war.

Zitat von: Grisel
Aber die sagen ja, es war ein reiner Zufall.
Das kann sogar stimmen. Denn wie gesagt, so eine nukleare Detonation lässt sich nicht verbergen. Und wenn die dann auf einmal irgendwo eine solche entdecken, wo nichts ist, das auf eine natürliche Explosion dieser Art, also eine Nova (Sonnenexplosion) schliessen lässt, dann macht das natürlich neugierig.

Zitat von: Grisel
Sie hat nun jedenfalls ihren Frieden gefunden.
Ob sie wirklich ihren Frieden gefunden hat, wage ich zu bezweifeln. Denn ein Wiederbelebungsschiff war wohl kaum in der Nähe, und da sie neben der Bombe sass, als die hoch ging, sind die Atome ihres Körpers eh gleich in ihre Bestandteile zerlegt worden, also war auch kein Upload irgendwo hin möglich. - Da fällt mir gerade auf: Dann kann sie auch nicht zu einer Zylonengesellschaft zurück gewollt haben. Oder sie hat ihren Geist vorher auf einen Datenträger überspielt, und in eine Drohne gesteckt, die mit der Explosion in Richtung Caprica auf den Weg geschickt wurde... - Jetzt fang ich an zu phantasieren!
 
Zitat von: Grisel
Und Baltar ist erneut zum Verräter an seiner eigenen Rasse geworden, durch sein "Geschenk".
Allerdings. Vielleicht ist er deshalb auch so depressiv geworden. Denn im Begrüssungskommitee das ihn am Ende besucht, ist ja auch wieder eine Six, und als er die sieht, rollen ihm ja auch wieder Tränen aus den Augen. 

Zitat von: Grisel
Zitat
Wieviele Schiffe sind bei der Explosion eigentlich noch drauf gegangen? - Ich hab gesehen, das es neben der Cloud Nine mindestens eines war, das von den Trümmern so schwer getroffen wurde, das es auch zerstört wurde. Es müssten aber noch mehr gewesen sein.

Ist mir auch aufgefallen. Wäre interessant, wieviele Opfer da zu beklagen waren. Die "Cloud Nine" war ja sowas wie ein Vergnügungsschiff.
Oh das müssen viele gewesen sein. Ein paar hundert bestimmt. Allein die Besatzung der "Cloud Nine" dürfte recht Umfangreich sein. Und wieviele da sonst noch auf dem Schiff (und den Nachbarschiffen) waren, wird ja nicht gesagt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Die Fortsetzung des Gefechts auf Caprica fand ich sehr merkwürdig. - Wieso waren die auf einmal alle verschwunden? - Nun ja, das wird ja später aufgeklärt. -

Wobei es aber auch ein Widerspruch ist. Zuerst heißt es, sie würden die Menschen von nun an in Ruhe lassen, aber dann überfallen sie sie auf "New Caprica".
Ob das wirklich ein Überfall ist, haben sie ja noch nicht gesagt. Das ist ja Bestandteil dieses üblen Cliffhangers. Ist zwar anzunehmen, auch wenn sie bisher noch nicht geschossen haben. Aber was sie letztlich wollen, haben sie ja noch nicht gesagt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und auch dieses seltsame Verhalten von dem Prediger dem Chief gegenüber - damit wären es jetzt aber fünf menschenähnliche Zylonen, die wir kennen, oder? - Sharon, Six, D'Anna, den Reporter, den Arzt, jetzt der Prediger... - das sind sogar sechs.
7 müßten es sein
Sharon
Six
D'Anna
Reporter
Simon (Arzt)
Leoben
Den Leoben meinte ich doch mit dem Reporter. Ich vergess den Namen nur immer. - Nachdem, was Du da schreibst, wären da zwei männliche Reporter. Übrigens sind das in Deiner Aufzählung auch nur sechs. Das kommt aber auch hin, wenn in der dritten Staffel noch 5 von den 12en enttarnt werden sollen, und der 12. erst gegen Ende der vierten Staffel.

Zitat von: Grisel
Leoben ist der, der ein besonderes Verhältnis zu Kara hat.
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif)

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant fand ich die Szene auf der Galactica, nachdem Kara mit ihrer Truppe zurück kam, sie Ander dem Kommander vorstellen wollte, und der ihn schon kannte. Gut ausgedacht.
Ist ja offenbar ein bekannter Sportler.
Ja, sieht ganz so aus.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich versteh nur nicht ganz, warum die Macher der Serie den riesigen Zeitsprung gemacht haben...

Das eine Jahr wird in der 3. Staffel rückblickend behandelt. Da wird auch erklärt, warum der Verhältnis zwischen Lee und Kara so unterkühlt ist.
"der Verhältnis" - neue Grammatik...?!  :teufel: Na egal!
Das beste Verhältniss haben die Beiden doch schon länger nicht mehr. Und Rückblenden sind auch nicht schlecht. Dann wollten die der Serie stilistisch also noch eine neue Marke aufdrücken.

Zitat von: Grisel
Wobei ich die Szene etwas daneben fand, wo Lee kommt um Anders kennenzulernen und der und Kara benehmen sich absolut prollig im Suff. Fand ich irgendwie komisch.
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif) Da muss mir wieder was entgangen sein... - oder die wurde in der TV-Version rausgeschnitten.

Zitat von: Grisel
Sehr schön fand ich die Szene, wo der Prediger als Zylone geoutet wird und erst leugnet und dann "Oh!".
Ja, die war auch gut. Wobei die mir zuerst auch entgangen ist, weil die als erstes nach einer Werbeunterbrechung kam, wo ich es nicht rechtzeitig geschafft habe, auf dem Klo fertig zu werden...  :rotwerd:
Hab mir dann doch noch mal die Nachtwiederholung angesehen, und es da mitbekommen.

cut again   :wah:

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 18. April 2008, 04:21:52
Und zum 4ten...  :ausrast:

Zitat von: Grisel
In der rausgeschnittenen Szene erfahren wir übrigens, daß die beide aus der Schleuse geworfen wurden. Bei sowas ist mir immer noch sehr unwohl.
Soso, die sind also auch durch die Schleuse gewandert?! - Ist zwar übel, aber effektiv. - Wieso ist Dir dabei unwohl? Spätestens wenn sich die Aussenschotten öffnen ist alles vorbei, weil es dann schlagartig so rund 300° kälter wird. Den Temperatursturz überlebt kein biologischer Körper.
Wenn mir bei diesem Gedanken mit der Schleuse übel wird, dann höchstens wenn ich mir überlege, das sowas mit verurteilten Sträflingen wirklich mal gemacht worden sein könnte... - Dann zwar "nur" im Dienste der Wissenschaft, aber das erinnert sehr an den einen bekannten Nazi-KZ-Arzt, - Mengele hiess der glaube ich...

Zitat von: Grisel
Zitat
ich bin da voreingenommen, denn ich finde Schnurbärte grundsätzlich Doof.
Ich mag sie auch nicht sonderlich. Aber noch schockierender finde ich den schwammigen Lee.
Wo war der denn schwammig?

Zitat von: Grisel
Zitat
Zurück zur Flotte: das die sich erst mal alle verzogen haben, als die Zylonen aufgetaucht sind, war wohl nicht anders zu erwarten.

Denke auch, daß die Flotte keine andere Wahl hatte, obwohl es eine harte Entscheidung ist. Denn eigentlich müssen sie annehmen, daß die auf dem Planeten alle abgeschlachtet werden.
Schon, aber dann hätten die Basisschiffe und die Raider auch gleich die Flotte angreifen können, was aber nicht passiert ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
dritte Staffel - Kam die eigentlich schon im deutschsprachigen Free-TV?
Nein, RTL2 hat da bisher die Nase vorn. Man kann nur hoffen, daß sie die dritte Staffel auch zeigen.
Jetzt bin ich dran:
"Das hoffen wir alle."  :->

Zitat von: Grisel
Zitat
Baltar sah ja ziemlich geschockt aus, als er die Six in dem Zylonenkommitee entdeckt hat, das ihn da am Ende besucht hat.
Aber ich fand seine Reaktion auf Six auch sehr interessant, und ihre.
Gab es da eine von ihr? - So wie ich das gesehen habe, ist sie ziemlich cool geblieben. - Und was mich auch gewundert hat, was mir aber erst beim zweiten sehen aufgefallen ist, dass die dritte Person eine Sharon ist. Die ist aber nur kurz im Bild und meisst im Schatten.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber Baltar ist eben kein Politiker; eher ein Frauenheld, wie man an dem Harem sehen konnte, den er sich da eingerichtet hat.
Das fand ich auch ein bißchen übertrieben, eine Geliebte hätte es auch getan.
Passt aber zu dem Verhalten, das er gleich nach seiner Wahl an den Tag gelegt hat. Oder er will sich dadurch von seinem Verrat ablenken...

Zitat von: Grisel
Und schön gemacht der direkte Bezug auf die Zylonenfolge, daß es die "Kriegshelden", also Six und Boomer sind, die es geschafft haben, den Zylonen klarzumachen, daß sie ihr Verhalten den Menschen gegenüber überdenken müssen. Vorerst waren die beiden Menschenfans also erfolgreich.
Ja bisher. Bleibt die Frage, was die Zylonen jetzt genau wollen.

Zitat von: Grisel
Interessant finde ich auch, daß Gaeta offenbar sowas wie Baltars rechte Hand geworden ist. Er war ja immer schon ein Fan von ihm. Ob er es in der Zwischenzeit bereut?
Jo, das der jetzt für ihn arbeitet, fand ich auch interessant. Das der ein Fan von Baltar ist, ist mir wohl wieder mal entgangen, obwohl das durchaus möglich ist. Denn Gaeta ist ja auch Techniker, und den kann Baltar als Wissenschaftler durchaus beeindrucken.
Das er es inzwischen bereut, für ihn zu arbeiten kann durchaus sein, denn er wirkte ja sehr frustriert, als Baltar ihn so barsch abgefertigt hat. Das war wohl nicht das erste mal.
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Ist Dee jetzt eigentlich XO von Lee? - Das sah jedenfalls so aus, wegen der Uniform, die etwas anders aussah, als jene, die sie sonst immer trug. ... War aber eigentlich klar, das Dee sich irgendwann zur Pegasus versetzen lässt.
Hätte ich auch so verstanden. Auch, daß sie nun Lieutenant ist.
Stimmt, das hab ich ja total vergessen! Da hat sie ja einen Karrieresprung gemacht, der eigentlich gar nicht möglich ist, nämlich vom Unteroffizier zum Offizier.

Zitat von: Grisel
Und offenbar mit ihm verheiratet.
Sowas hab ich in Spoilern auch mal gelesen, aber bisher wurde nicht gesagt, ob es so ist.

Die Geschichte mit dem versuchten Wahlbetrug
Zitat von: Grisel
Ich finde es vor allem sehr sehr gut, daß man hier die "Guten" etwas absolut schäbiges hat tun bzw. versuchen lassen. Gerade Laura oder Dee, denen man sowas eigentlich nicht zugetraut hätte.
Stimmt, Dee war da ja auch mit von der Partie...

Zitat von: Grisel
Stellt sich halt die Frage, war es richtig? Heiligt der Zweck die Mittel? Hätten sie es durchziehen sollen? Aber hätte Laura damit leben können? Man sah ja, wie ihr die Last förmlich von der Seele gefallen ist, als Adama sie überredet hat.
Ich glaube auch nicht, das Laura das lange ausgehalten hätte. Das hat ja so schon an ihr genagt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und die Frau mit dem Kind, ich nehme an, das war das von Sharon, dient ihr als Assistentin. Nur, dass das Kind immer noch so Klein ist, kam mir seltsam vor. Oder ich hab das falsch gesehen.
Habe ich nicht so genau gesehen, müßte aber, ganz richtig, etwa 1 Jahr alt sein.
Ja, aber wenn es wirklich das Kind von Sharon ist, dann wächst es viel zu langsam, wenn überhaupt. Denn ein einjähriges Kind sollte schon etwa 80 cm gross sein, und zumindest krabbeln. Aber dafür kam es mir eindeutig zu klein vor.

Zitat von: Grisel
Und, wie üblich, ein böser, böser Cliffhanger.
Sonst hätte ja auch was gefehlt...  :meckern:

Weisst Du eigentlich schon, was nächste Woche kommt?
Oder bessere Frage: ob die vierte Staffel jetzt weiter, d.h. zu Ende gedreht wird?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 18. April 2008, 21:05:28
Hi!

So, da 4 ein bißchen zu viel sind, betrachte ich den allgemeinen Teil mal vorerst als erledigt.

Zitat
Ahh ja. - Dann müssen die sich vorher aber mal ausführlich unterhalten haben. In der letzten Folge haben sie ja auch nur Statistenrollen, d.h. man sieht sie gegen Ende aus dem Zelt kommen und mit entsetzen beobachten, wie die Zenturien vorbei marschieren.

Wobei sie aber schon relativ schwanger ist. Und mit ihm verheiratet, auch wenn das wohl auch erst später rauskommt?

Zitat
Also Spekulationen über Spekulationen. - Aber besonders toll scheint es auf dem Planet ja nicht zu sein...

Aber, bewohnbare Planeten scheinen ja doch sehr selten zu sein.

Zitat
Wie im wahren Leben... - Obwohl die Argumente von Zarek durchaus einen Sinn ergeben. Also als Erholungspause und für irgendwelche organisatorischen Massnahmen, die sich im Orbit nicht druchführen lassen, wäre ein längerer Zwischenstop wirklich 'ne gute Idee. Nur auf Dauer eher nicht.

Wobei wir uns aber vielleicht wirklich zu leicht tun, Lauras Argumente zu glauben. Für die Masse der Menschen muß der Exodus und das Leben auf den Schiffen die Hölle gewesen sein. Und das Versprechen auf die Erde werden nicht alle glauben. Und dazu kommt, daß sie scheinbar sicher vor den Zylonen sind.
So gesehen kann man die Begeisterung schon eher verstehen, selbst wenn der Planet nicht das Gelbe vom Ei ist.

Zitat
Was ist eigentlich aus Zarek geworden? - Hat der die Explosion überlebt?

Klar. Wäre ewig schade um diese Figur.

Zitat
Das ist natürlich wahr, das ist ein Problem. Aber wenn Laura wirklich die in den Schriften verkündete Anführerin ist, für die sie sich hält, kann die Entscheidung zum Siedeln nicht richtig sein.

Wobei die Frage ist, wieviele Leute glauben ihr? Und, was hinauf?

Hm, hätte ich etwa für Baltar gestimmt?  :kopfkratz:

Zitat
Ich weis jetzt zwar nicht, wie Du darauf kommst, das da zwei Körper zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein sollen, aber lassen wir das für den Augenblick. Das wirklich blöde ist ja, das die wie eine Granate in den Berg eingeschlagen sein müssen...

Ich habe das so verstanden, daß nicht gegen den Berg gekracht sind, sondern daß sie buchstöblich in den Berg "gesprungen" sind. Daß sich dieser Raptor also im Berginneren materialisiert hat, was eben nicht geht. So meinte ich das mit den zwei Körpern zur selben Zeit am selben Ort.

Bye,

Gr
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 18. April 2008, 21:22:17
Hi zwi!

Zitat
Ja, das würde ich auch sagen. Gina andererseits schien aber auch mit dem Leben dort abgeschlossen zu haben, denn so konsequent, wie sie das "Nein" heraus gebracht hat, hätte man ihr auch zutrauen können, freiwillig aus der Schleuse zu springen.


Sie hatte ja noch eine Rechnung offen mit den Menschen.
Und da, wie wir uns erinnern, Kopf-Six Baltar dazu gezwungen hat, diesen Sprengkopf von Adama zu verlangen, wußte sie wohl damals schon, wofür er verwendet werden muß. Um die Zylonene wieder auf die Spuren der Menschen zu bringen.

Zitat
Zitat von: Grisel
Sie hat nun jedenfalls ihren Frieden gefunden.
Ob sie wirklich ihren Frieden gefunden hat, wage ich zu bezweifeln. Denn ein Wiederbelebungsschiff war wohl kaum in der Nähe, und da sie neben der Bombe sass, als die hoch ging, sind die Atome ihres Körpers eh gleich in ihre Bestandteile zerlegt worden, also war auch kein Upload irgendwo hin möglich. - Da fällt mir gerade auf: Dann kann sie auch nicht zu einer Zylonengesellschaft zurück gewollt haben. Oder sie hat ihren Geist vorher auf einen Datenträger überspielt, und in eine Drohne gesteckt, die mit der Explosion in Richtung Caprica auf den Weg geschickt wurde... - Jetzt fang ich an zu phantasieren!


Aber genau das meine ich ja mit "ihren Frieden gefunden". Sie wollte nicht wiedergeboren werden und wird es auch nicht, da eben kein Schiff in der Nähe war. Sie ist tot, dahingeschieden, fort, tot. Endgültig. Und das wollte sie, weil sie durch die Folter seelisch zu kaputt war, um weiterleben zu wollen.
Wobei die Frage ist, ob ein weniger egoistischer Baltar ihr vielleicht doch zu mehr Lebenswillen hätte verhelfen können.
 
Zitat
Allerdings. Vielleicht ist er deshalb auch so depressiv geworden. Denn im Begrüssungskommitee das ihn am Ende besucht, ist ja auch wieder eine Six, und als er die sieht, rollen ihm ja auch wieder Tränen aus den Augen.
 

Ich glaube fast, das ist weniger Rührung über das Wiedersehen, sondern blanke Angst und Selbstmitleid, weil er als Präsident heftig gescheitert ist. Und depressiv war er vielleicht, weil das Leben auf New Caprica eben doch nicht so toll war.

Zitat
Oh das müssen viele gewesen sein. Ein paar hundert bestimmt. Allein die Besatzung der "Cloud Nine" dürfte recht Umfangreich sein. Und wieviele da sonst noch auf dem Schiff (und den Nachbarschiffen) waren, wird ja nicht gesagt.

Zu dumm, daß Laura ihre Tafel mit der Zahl nicht mehr hat, da hätte man es vielleicht ableiten können.

Zitat
Ob das wirklich ein Überfall ist, haben sie ja noch nicht gesagt. Das ist ja Bestandteil dieses üblen Cliffhangers. Ist zwar anzunehmen, auch wenn sie bisher noch nicht geschossen haben. Aber was sie letztlich wollen, haben sie ja noch nicht gesagt.

Bis zum Aufmarsch der Zenturionen hätte man vielleicht noch an was nettes glauben können, aber das sah schon sehr bedrohlich aus.

Zitat
Den Leoben meinte ich doch mit dem Reporter. Ich vergess den Namen nur immer. - Nachdem, was Du da schreibst, wären da zwei männliche Reporter. Übrigens sind das in Deiner Aufzählung auch nur sechs. Das kommt aber auch hin, wenn in der dritten Staffel noch 5 von den 12en enttarnt werden sollen, und der 12. erst gegen Ende der vierten Staffel.

Es gibt nur einen Reporter. Leoben war der Typ, den Adama im Pilotfilm in diesem Waffendepot getroffen hat, der erste menschliche Zylone, der als solcher erkannt wurde.

Warte, das hier ist ein gutes Bild, das zeigt sie alle, nur Baltar mußt Du Dir wegdenken. Weiß nicht, warum der dort dabei ist.
Wobei Du jetzt darüber nachdenken kannst, ob ich nur so tue, als wüßte ich das nicht oder ob ich es wirklich nicht weiß.  :->

http://www-user.tu-chemnitz.de/~bect/draw/Battledraw01.jpg (http://www-user.tu-chemnitz.de/~bect/draw/Battledraw01.jpg)

Und es sind doch 7, der Prediger hat bei mir gefehlt. Der Reporter ist oben rechts und Leoben gleich daneben.
Genau, 4 weitere kenne ich und der letzte und 12. ist mir auch noch ein Rätsel.

Zitat von: Grisel
Leoben ist der, der ein besonderes Verhältnis zu Kara hat.
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif)

Das war eine Folge irgendwann in der ersten Staffel, glaube ich. Als sie eines von diesen Modellen verhört und ihm dabei eigenartigerweise nähergekommen ist.
Und genau der sucht ja auch bei unserem hübschen Cliffhanger nach Kara ...

Zitat
"der Verhältnis" - neue Grammatik...?!  :teufel: Na egal!

OK, einigen wir uns auf "das Verhältnis".  :hau:

Zitat
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif) Da muss mir wieder was entgangen sein... - oder die wurde in der TV-Version rausgeschnitten.

Echt? Die Szene hat gefehlt? Wo Kara und Anders im Pilotenraum saufen, Lee kommt rein um sich vorzustellen und Kara und Anders benehmen sich extrem unhöflich und primitiv und sie macht auch Bemerkungen darüber, daß er Dee, ah, ... Naja, was mit Dee hat, wobei sie einen sehr unschönen Begriff dafür verwendet.

Bye,

Gris
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 18. April 2008, 21:30:16
Hi dri!

Zitat
Soso, die sind also auch durch die Schleuse gewandert?! - Ist zwar übel, aber effektiv. - Wieso ist Dir dabei unwohl? Spätestens wenn sich die Aussenschotten öffnen ist alles vorbei, weil es dann schlagartig so rund 300° kälter wird. Den Temperatursturz überlebt kein biologischer Körper.

Weil ich es unschön finde, Feinde einfach so zu ermorden und nichts anderes ist das für mich. Klar, aus meiner politisch korrekten Sicht in meinem politisch korrekten Leben.

Wobei das ja wiederum gut ist, die Serie soll einem ja auch auf Seiten der "Guten" unangenehme Verhaltensweisen zeigen.

Lee:
Zitat
Wo war der denn schwammig?

Generell. Er ist zwar noch nicht fett, hat aber sehr an Gewicht zugelegt. War wohl nicht so deutlich zu sehen.
Nur mit einem Handtuch bekleidet sollte er jetzt nicht mehr rumlaufen.  :->

Zitat
Schon, aber dann hätten die Basisschiffe und die Raider auch gleich die Flotte angreifen können, was aber nicht passiert ist.

Ist die Frage, ob es dazu hätte kommen können, da sie ja sehr schnell abgehauen sind.

Zitat
Gab es da eine von ihr? - So wie ich das gesehen habe, ist sie ziemlich cool geblieben. - Und was mich auch gewundert hat, was mir aber erst beim zweiten sehen aufgefallen ist, dass die dritte Person eine Sharon ist. Die ist aber nur kurz im Bild und meisst im Schatten.

Das müßte eigentlich Boomer sein.
Und, oh ja, da war schon eine Reaktion bei Six, sie hat ausgesprochen gerührt ausgesehen. Sie liebt ihn ja.

Wobei es klar ist, daß ich mir sehr viel leichter tue, solche Feinheiten zu bemerken, ich habe das ja schon öfters gesehen.

Gaeta:
Zitat
Jo, das der jetzt für ihn arbeitet, fand ich auch interessant. Das der ein Fan von Baltar ist, ist mir wohl wieder mal entgangen, obwohl das durchaus möglich ist. Denn Gaeta ist ja auch Techniker, und den kann Baltar als Wissenschaftler durchaus beeindrucken.
Das er es inzwischen bereut, für ihn zu arbeiten kann durchaus sein, denn er wirkte ja sehr frustriert, als Baltar ihn so barsch abgefertigt hat. Das war wohl nicht das erste mal.


Er hat ihn von Anfang an sehr bewundert. Und vielleicht ist er jetzt enttäuscht, daß Baltar sich so fallen läßt.

Zitat
Stimmt, das hab ich ja total vergessen! Da hat sie ja einen Karrieresprung gemacht, der eigentlich gar nicht möglich ist, nämlich vom Unteroffizier zum Offizier.

Naja, wenn man mit dem Commander zusammen ist, geht wohl alles.  :->

Zitat
Zitat von: Grisel
Und offenbar mit ihm verheiratet.
Sowas hab ich in Spoilern auch mal gelesen, aber bisher wurde nicht gesagt, ob es so ist.

Weiß nicht, ob man sowas wie einen Ring gesehen hat.

Zitat
Ich glaube auch nicht, das Laura das lange ausgehalten hätte. Das hat ja so schon an ihr genagt.


Adama meinte ja auch, daß dann vielleicht ihr Krebs wiedergekommen wäre.

Zitat
Ja, aber wenn es wirklich das Kind von Sharon ist, dann wächst es viel zu langsam, wenn überhaupt. Denn ein einjähriges Kind sollte schon etwa 80 cm gross sein, und zumindest krabbeln. Aber dafür kam es mir eindeutig zu klein vor.

Andererseits, es ist ja kein normales Kind, sondern eine Art Hybridkind.

Zitat
Weisst Du eigentlich schon, was nächste Woche kommt?
Oder bessere Frage: ob die vierte Staffel jetzt weiter, d.h. zu Ende gedreht wird?


Die 4. Staffel ist in den USA eben angelaufen. Und auf RTL2 kommt nächste Woche "Andromeda". Wäre auch zu nett gewesen, wenn sie die dritte Staffel gleich angeschlossen hätten ...

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Bergi am 20. April 2008, 17:46:36
Hallo

Ich hab mir die Folge nicht angeschaut,
deshalb habe ich mir euer geschreibsel diesmal auch nicht durchgelesen
.
Erstens    :  Schon die Aussage es gäbe einen opulenten Cliffhänger, schreckte mich ab.
Zweitens  : Es war ein zweiter Teil.

Also werde ich hoffen das wenn irgend wann mal die dritte Staffel kommt , vorher die zweite wiederholt wird.
Oder ich lade.

mal sehn

Tschüß Bergi
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. April 2008, 03:12:54
Hi,

es ist doch ein Fluch mit den Spoilern!!!  :meckern:  :gr:
Jetzt hab ich eben mal wieder den BSG-Artikel in Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Battlestar_Galactica) angesehen, und siehe, sie verraten die Namen der 4 Zylonen, die in der dritten Staffel enthüllt werden. - Wenn das allerdings stimmt, was die da zum Besten geben, dann hab ich auch schon eine Idee, wer meiner Meinung nach der 5. sein müsste, sofern da nicht noch eine seltsame Wendung kommt. Aber das werden wir wahrscheinlich erst in 2 Jahren erfahren, sofern die Serie überhaupt zu Ende produziert wird... - was ich eigentlich heraus finden wollte.

Allerdings finde ich die "Auswahl" der "final five", wie sie auf der Diskussionsseite genannt werden reichlich eigenartig. Wenn das stimmt, gibt es da ja noch böse Überraschungen... - oder böses Erwachen für einige Leute.
 
:winken:
Hans


P.S. zur aktuellen Diskussion melden ich mich dann in Kürze wieder.

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 21. April 2008, 20:16:23
@Bergi: Hans' Erfahrung zeigt, daß Du weise daran tust, der Spoilergefahr aus dem Weg zu gehen. Hoffe, Du findest bald eine Möglichkeit, es zu sehen.

@Hans: Was, das weißt Du jetzt schon? Das ist ja schrecklich! Es mag letzten Endes zwar wurst sein, wann einem die Kinnlade bis zum Boden fällt, aber dadurch siehst Du ja die entsprechenden Figuren die ganze dritte Staffel über schon mit ganz anderen Augen.
Ja, wirklich, da steht was auf wikipedia. Finde ich aber extrem unfair. Wieso machen die Leute sowas?
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. April 2008, 22:08:51
Hi,

ich geh hier bei der Beantwortung jetzt mal nach dem LIFO-Prinzip vor, d.h was zuletzt rein kam (Last In) kommt auch als erstes wieder raus (First Out). - Das Bezieht sich jetzt auf den Beitrag der Wikipedia-Spoiler, danach folgt der Rest zur laufen Diskussion.

@Hans: Was, das weißt Du jetzt schon?
Wenn es denn stimmt, was da steht... - Du brauchst es nicht zu bestätigen oder zu dementieren, obwohl... - dementieren wäre ja ganz gut, wenn es was zu dementieren gibt. - Also lassen wir das.

Zitat von: Grisel
Das ist ja schrecklich! Es mag letzten Endes zwar wurst sein, wann einem die Kinnlade bis zum Boden fällt, aber dadurch siehst Du ja die entsprechenden Figuren die ganze dritte Staffel über schon mit ganz anderen Augen.
Das ist leider sehr wahr. - Deshalb bemüh ich mich auch, das zu vergessen, bisher allerdings nicht so erfolgreich. Wahrscheinlich ist es die falsche Technik, mit der ich da dran gehe...

Zitat von: Grisel
Ja, wirklich, da steht was auf wikipedia. Finde ich aber extrem unfair. Wieso machen die Leute sowas?
Auf der Diskussionsseite meint einer, weil Wikipedia ein Kompendium sein will und kein Fanforum, und es darum ginge Fakten zu benennen, und nicht zu schreiben, was Fans wissen oder nicht wissen wollen. Genauer kannst Du das hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Battlestar_Galactica#Was_darf_man_verraten.3F) nachlesen. Ansonsten bliebe noch zu vermelden, dass diese Spoiler bisher keinen Sinn ergeben, - was wieder ein Grund ist, sie zu vergessen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 21. April 2008, 23:37:40
Hi Grisel,

ich versuch auch mal, das jetzt auch wieder etwas zusammen zu stauchen. Das war ja nicht mehr ganz Gesund...

Cally und der Chief
Zitat
man sieht sie gegen Ende aus dem Zelt kommen und mit entsetzen beobachten, wie die Zenturien vorbei marschieren.
Wobei sie aber schon relativ schwanger ist. Und mit ihm verheiratet, auch wenn das wohl auch erst später rauskommt?
"relativ Schwanger"?! - Du bringst aber auch nette Begriffkonstruktionen zustande. Entweder Frau ist Schwanger, oder sie ist es nicht. Dazwischen "gibbet nix". Allerdings konnte man davon nichts sehen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber besonders toll scheint es auf dem Planet ja nicht zu sein...
Aber, bewohnbare Planeten scheinen ja doch sehr selten zu sein.
Stimmt. Andererseits scheinen die aber auch noch nicht intensiv danach gesucht zu haben, wie das in anderer SF ja in der Regel voraus gesetzt wird. In sofern unterscheidet sich BSG hier ja wieder vom üblichen.
Und, um mal wieder zur Realität zu kommen: Es ist uns auf der Erde erst seit etwa Anfang der 90er Jahre möglich Planeten zu entdecken, die nicht um unsere Sonne Kreisen. Bisher hat man rund 300 entdeckt, die aber alle unbewohnbar sind. Allerdings ist das ein Gebiet, auf dem intensiv geforscht wird. Unter anderem an den Methoden zum Entdecken der Planeten. Denn bisher ist es technisch noch nicht möglich, Planeten zu entdecken, die so klein sind wie unsere Erde, und in einem ähnlichen Abstand um ihre Sonne kreisen.   

Zitat von: Grisel
Zitat
Wie im wahren Leben... - Obwohl die Argumente von Zarek durchaus einen Sinn ergeben.
Wobei wir uns aber vielleicht wirklich zu leicht tun, Lauras Argumente zu glauben. Für die Masse der Menschen muß der Exodus und das Leben auf den Schiffen die Hölle gewesen sein. ...
Da ist auch wieder was dran, an der Situation der meisten Leute an Bord der Schiffe. Und ja, die scheinbare Sicherheit, zumal der Planet ja auch einige Sicherheit vor der Ortung zu bieten hat, also schwer zu finden ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Was ist eigentlich aus Zarek geworden? - Hat der die Explosion überlebt?
Klar. Wäre ewig schade um diese Figur.
Das ist eine sehr aussagekräftige Antwort. :zwinker: - Sie beantwortet die Frage nur nicht.

Zitat von: Grisel
Zitat
wenn Laura wirklich die in den Schriften verkündete Anführerin ist, für die sie sich hält, kann die Entscheidung zum Siedeln nicht richtig sein.
Wobei die Frage ist, wieviele Leute glauben ihr? Und, was hinauf?
Tja, das ist allerdings eine gute Frage, wieviele Leute ihr glauben. - Die hätte man vielleicht öfter mal stellen müssen.

Zitat von: Grisel
Hm, hätte ich etwa für Baltar gestimmt?  :kopfkratz:
Das kann ich Dir nicht sagen. Das musst Du schon selbst heraus finden. :->

Der Sprung in den Berg
Zitat von: Grisel
Ich habe das so verstanden, daß nicht gegen den Berg gekracht sind, sondern daß sie buchstöblich in den Berg "gesprungen" sind. Daß sich dieser Raptor also im Berginneren materialisiert hat, was eben nicht geht. So meinte ich das mit den zwei Körpern zur selben Zeit am selben Ort.
Ach soooo! - Dann gehst Du also von einer ganz anderen Funktionsweise der Sprungtechnik aus. Also so gesehen, nein. Es können nicht zwei Körper zur selben Zeit am selben Ort sein. Solcher Art Überlagerungen gibt es nur bei Wellen - aber sonst nicht. Aber abgesehen davon, wie man sich die Sprunktechnik nun vorstellt, das Ergebnis bleibt für die Besatzung das Gleiche: sie sind alle tot, und der Raptor kaputt.

Zitat
Gina andererseits schien aber auch mit dem Leben dort abgeschlossen zu haben,

Sie hatte ja noch eine Rechnung offen mit den Menschen.
Und da, wie wir uns erinnern, Kopf-Six Baltar dazu gezwungen hat, diesen Sprengkopf von Adama zu verlangen, wußte sie wohl damals schon, wofür er verwendet werden muß. Um die Zylonene wieder auf die Spuren der Menschen zu bringen.
Also das halte ich jetzt für etwas weit her geholt. Dann müsste Kopf-Six ja schon gewusst haben, das so eine Situation kommt. Das lag zwar im Rahmen der Möglichkeiten, aber die Wahrscheinlichkeit war doch sehr gering. - Das Gina allerdings noch eine Rechnung offen hatte steht ausser Frage. Nur hätte sie die besser begleichen können, indem sie sich gegen die wendet, die sie mishandelt haben. Oder erfährt man später noch, das die gerade auf der Cloud Nine waren, als Gina die Bombe hoch gehen liess?

Zitat von: Grisel
Zitat
Zitat von: Grisel
Sie hat nun jedenfalls ihren Frieden gefunden.
Ob sie wirklich ihren Frieden gefunden hat, wage ich zu bezweifeln. Denn ein Wiederbelebungsschiff war wohl kaum in der Nähe, und da sie neben der Bombe sass, als die hoch ging, sind die Atome ihres Körpers eh gleich in ihre Bestandteile zerlegt worden, also war auch kein Upload irgendwo hin möglich.

Aber genau das meine ich ja mit "ihren Frieden gefunden". Sie wollte nicht wiedergeboren werden und wird es auch nicht, da eben kein Schiff in der Nähe war. Sie ist tot, dahingeschieden, fort, tot. Endgültig. Und das wollte sie,
Okay, so kann man das natürlich auch sehen. - Damit ist mit ihrem Tod ihre Existens nur noch eine Geschichte von vielen...

Zitat von: Grisel
Wobei die Frage ist, ob ein weniger egoistischer Baltar ihr vielleicht doch zu mehr Lebenswillen hätte verhelfen können.
Das wäre sicherlich möglich gewesen.
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Vielleicht ist er deshalb auch so depressiv geworden. Denn im Begrüssungskommitee das ihn am Ende besucht, ist ja auch wieder eine Six, und als er die sieht, rollen ihm ja auch wieder Tränen aus den Augen.
 
Ich glaube fast, das ist weniger Rührung über das Wiedersehen, sondern blanke Angst und Selbstmitleid, weil er als Präsident heftig gescheitert ist. Und depressiv war er vielleicht, weil das Leben auf New Caprica eben doch nicht so toll war.
Das er deshalb depressiv geworden ist, ist durchaus möglich. Blanke Angst? - das kann natürlich auch sein, weil ja keiner weis, was die letztlich wollen.

Die Opfer der Bombe
Zitat von: Grisel
Zu dumm, daß Laura ihre Tafel mit der Zahl nicht mehr hat, da hätte man es vielleicht ableiten können.
Vielleicht steht ja auch im Vorspann der Folgen der dritten Staffel, wieviele Überlebende noch da sind. - So war es ja bei der Zweiten. Nur hab ich die Zahlen nie so genau beachtet.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ob das wirklich ein Überfall ist, haben sie ja noch nicht gesagt.
Bis zum Aufmarsch der Zenturionen hätte man vielleicht noch an was nettes glauben können, aber das sah schon sehr bedrohlich aus.
Okay, der Punkt geht an Dich. Das sah wirklich bedrohlich aus. Jetzt ist wieder die Frage, was die damit bezwecken wollten. - Psychologische Kriegsführung als Mittel zur Einschüchterung? - Das hätte jedenfalls bestens funktioniert.

Zitat von: Grisel
Zitat
Den Leoben meinte ich doch mit dem Reporter. Ich vergess den Namen nur immer.
Es gibt nur einen Reporter. Leoben war der Typ, den Adama im Pilotfilm in diesem Waffendepot getroffen hat, der erste menschliche Zylone, der als solcher erkannt wurde.
Aber der war doch auch Reporter.

Zitat von: Grisel
Zitat
Zitat von: Grisel
Leoben ist der, der ein besonderes Verhältnis zu Kara hat.
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif)
Das war eine Folge irgendwann in der ersten Staffel, glaube ich. Als sie eines von diesen Modellen verhört und ihm dabei eigenartigerweise nähergekommen ist.
Und genau der sucht ja auch bei unserem hübschen Cliffhanger nach Kara ...
Tatsächlich? - Davon hab ich wieder nichts mitgekriegt. - Oder die Szene wurde geschnitten...

Zitat von: Grisel
Zitat
(http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/confused.gif) Da muss mir wieder was entgangen sein... - oder die wurde in der TV-Version rausgeschnitten.
Echt? Die Szene hat gefehlt? Wo Kara und Anders im Pilotenraum saufen, Lee kommt rein um sich vorzustellen und Kara und Anders benehmen sich extrem unhöflich und primitiv und sie macht auch Bemerkungen darüber, daß er Dee, ah, ... Naja, was mit Dee hat, wobei sie einen sehr unschönen Begriff dafür verwendet.
Yep. - So eine Szene hat gefehlt.

Bis gleich,
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 22. April 2008, 00:37:37
Hi again,

Zitat
Soso, die sind also auch durch die Schleuse gewandert?!
Weil ich es unschön finde, Feinde einfach so zu ermorden und nichts anderes ist das für mich. Klar, aus meiner politisch korrekten Sicht in meinem politisch korrekten Leben.
Da stimme ich Dir zu, letztendlich ist es Mord, einen Gegner (egal welcher Art) einfach zu töten um ihn los zu werden.

Zitat von: Grisel
Wobei das ja wiederum gut ist, die Serie soll einem ja auch auf Seiten der "Guten" unangenehme Verhaltensweisen zeigen.
Das tut sie dann wohl auch. Und sie zeigt damit, das nicht immer alles so einfach ist, wie uns diverse Zeitgenossen weis machen wollen...

Lee:
Zitat von: Grisel
Zitat
Wo war der denn schwammig?
Generell. Er ist zwar noch nicht fett, hat aber sehr an Gewicht zugelegt. War wohl nicht so deutlich zu sehen.
Nur mit einem Handtuch bekleidet sollte er jetzt nicht mehr rumlaufen.  :->
Ach so meinst Du das! -  :hau:  Ich dachte, er hatte sich irgendwo mal seltsam nichtssagend ausgedrückt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Schon, aber dann hätten die Basisschiffe und die Raider auch gleich die Flotte angreifen können, was aber nicht passiert ist.
Ist die Frage, ob es dazu hätte kommen können, da sie ja sehr schnell abgehauen sind.
Stimmt, aber vorher haben sie sich ja noch alle abgestimmt, und kurz diskutiert, was sie machen wollen, was sicherlich etwas Zeit in Anspruch genommen hat. In der Zeit hätten die Basisschiffe und die Raider aber schon angreifen können. Wie weit sie damit gekommen wären, ist 'ne andere Frage.


Zitat von: Grisel
Zitat
Gab es da eine von ihr? - So wie ich das gesehen habe, ist sie ziemlich cool geblieben. - Und was mich auch gewundert hat, was mir aber erst beim zweiten sehen aufgefallen ist, dass die dritte Person eine Sharon ist.
Das müßte eigentlich Boomer sein.
Vermutlich. - Eine andere wäre nicht sehr sinnvoll.

Zitat von: Grisel
Und, oh ja, da war schon eine Reaktion bei Six, sie hat ausgesprochen gerührt ausgesehen. Sie liebt ihn ja.
Wenn Du meinst...  :rollen:

Zitat von: Grisel
Wobei es klar ist, daß ich mir sehr viel leichter tue, solche Feinheiten zu bemerken, ich habe das ja schon öfters gesehen.
Das ist allerdings ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Gaeta:
Zitat von: Grisel
Zitat
Gaeta ist ja auch Techniker, und den kann Baltar als Wissenschaftler durchaus beeindrucken.
Das er es inzwischen bereut, für ihn zu arbeiten kann durchaus sein, denn er wirkte ja sehr frustriert, als Baltar ihn so barsch abgefertigt hat. Das war wohl nicht das erste mal.

Er hat ihn von Anfang an sehr bewundert. Und vielleicht ist er jetzt enttäuscht, daß Baltar sich so fallen läßt.
Schon möglich...

Dee's Karrieresprung
Zitat von: Grisel
Naja, wenn man mit dem Commander zusammen ist, geht wohl alles.  :->
Wenn sie tatsächlich sein XO geworden ist. Es kann ja auch sein, das Lee einfach nur eine andere Kleiderordnung befohlen hat, bzw. das die Kleiderordnung auf der Pegasus  eh schon anders war als auf der Galactica, und die sich nur angepasst haben.

Zitat von: Grisel
Weiß nicht, ob man sowas wie einen Ring gesehen hat.
Ich hab jedenfalls keinen gesehen. - Und dann ist die Frage, ob die diesen Brauch überhaupt haben. Von Katee Sackhoff hab ich zum Beispiel gelesen, das sie irgendwo auch ein Kreuztattoo hat, das für die Dreharbeiten regelmässig unter Make-Up versteckt wird, weil es im BSG-Universum keine christlichen Symbole gibt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich glaube auch nicht, das Laura das lange ausgehalten hätte. Das hat ja so schon an ihr genagt.

Adama meinte ja auch, daß dann vielleicht ihr Krebs wiedergekommen wäre.
Das könnte sogar sein. Es ist ja mittlerweile erwiesen, das viele Krankheiten psychologische Ursachen haben. Man weis nur noch nicht so viel über die Zusammenhänge zwischen psychologischen Problemen und physiologischen Folgeerscheinungen.

das Kind
Zitat von: Grisel
Andererseits, es ist ja kein normales Kind, sondern eine Art Hybridkind.
Stimmt. Aber wenn die Zylonen den menschlichen Körper so exakt nachgebaut haben, dann sollte das Kind auch in normaler Geschwindigkeit wachsen. Auch wenn es von Sharon ist.
Allerdings ist jetzt wieder die Frage, ob die Assistentin/Helferin von Laura wirklich die Frau ist, die das Kind von Sharon bekommen hat, und ob es auch das Kind von Sharon war, das da gezeigt wurde. Die Frage ist noch nicht abschliessend beantwortet.

Zitat von: Grisel
Zitat
Weisst Du eigentlich schon, was nächste Woche kommt?
Oder bessere Frage: ob die vierte Staffel jetzt weiter, d.h. zu Ende gedreht wird?

Die 4. Staffel ist in den USA eben angelaufen. Und auf RTL2 kommt nächste Woche "Andromeda". Wäre auch zu nett gewesen, wenn sie die dritte Staffel gleich angeschlossen hätten ...
Stimmt, das wäre zu schön gewesen.
Aber ich hatte eigentlich gemeint, was anstelle von BSG gezeigt wird. Andromeda läuft ja schon eine Weile wieder, ist jetzt nur auf einen Sendeplatz weiter hinten gerutscht. Aber ich kenn die Antwort mittlerweile: Es kommt Stargate Atlantis, und wenn ich das richtig verstanden habe, die erste Staffel. Das ist auch nicht schlecht, dann kann ich die auch mal sehen.
Und ansonsten war es doch so, das denen durch den Autorenstreik in Hollywood erst mal die Drehbücher ausgegangen sind, so das sie nach der 13. Folge der vierten Staffel nicht mehr weiter drehen konnten. Die Frage ist jetzt, ob sie die Dreharbeiten wieder aufgenommen haben, und die fehlenden 7 Folgen produzieren?

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. April 2008, 20:50:59
Hi!

Und ich praktiziere FIFO, sonst kenne ich mich gar nicht mehr aus.  :->

Übrigens, ganz was anderes, woher kennst Du den Ausdruck? Ich aus dem Rechnungswesen, als Bewertungsgrundlagen für Güter, LIFO, FIFO und gleitendes Durchschnittspreisverfahren.

Zitat
Wenn es denn stimmt, was da steht... - Du brauchst es nicht zu bestätigen oder zu dementieren, obwohl... - dementieren wäre ja ganz gut, wenn es was zu dementieren gibt. - Also lassen wir das.

Ich sage am besten diplomatisch gar nichts.

Zitat
Auf der Diskussionsseite meint einer, weil Wikipedia ein Kompendium sein will und kein Fanforum, und es darum ginge Fakten zu benennen, und nicht zu schreiben, was Fans wissen oder nicht wissen wollen. Genauer kannst Du das hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Battlestar_Galactica#Was_darf_man_verraten.3F) nachlesen. Ansonsten bliebe noch zu vermelden, dass diese Spoiler bisher keinen Sinn ergeben, - was wieder ein Grund ist, sie zu vergessen.

Ich finde die Argumente dort relativ daneben. Was wäre dabei, solche Info zu verstecken oder wenigstens oben die Spoilerwarnungen dazuzugeben.

Aber, wie gesagt, letzten Endes ist es egal, denn interessant ist ja immer noch der Weg dorthin und das Wie. Und das kann einem beim "legalen" Herausfinden keiner nehmen.
Das sage ich als erfahrene Selbstspoilerin.  :->

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. April 2008, 21:03:22
Hi!

Zitat
ich versuch auch mal, das jetzt auch wieder etwas zusammen zu stauchen. Das war ja nicht mehr ganz Gesund...


Ach, solange es hier keinen stört. Und bald werden wir wohl eh pausieren müssen, bis die dritte Staffel irgendwann kommt.

Cally und der Chief
Zitat
"relativ Schwanger"?! - Du bringst aber auch nette Begriffkonstruktionen zustande. Entweder Frau ist Schwanger, oder sie ist es nicht. Dazwischen "gibbet nix". Allerdings konnte man davon nichts sehen.

Erstaunlich, denn sie hat doch schon einen ziemlichen Bauch in der Szene. Oder wurde die auch gekürzt oder geschnitten? Wo der Chief als eine Art Gewerkschaftsführer eine flammende Rede hält?

Zitat
Stimmt. Andererseits scheinen die aber auch noch nicht intensiv danach gesucht zu haben, wie das in anderer SF ja in der Regel voraus gesetzt wird. In sofern unterscheidet sich BSG hier ja wieder vom üblichen.

Ich denke, aktiv gesucht wird nur nach wichtigen Rohstoffvorkommen. Denn das Ziel war ja die Erde.

Zitat
Und, um mal wieder zur Realität zu kommen: Es ist uns auf der Erde erst seit etwa Anfang der 90er Jahre möglich Planeten zu entdecken, die nicht um unsere Sonne Kreisen. Bisher hat man rund 300 entdeckt, die aber alle unbewohnbar sind. Allerdings ist das ein Gebiet, auf dem intensiv geforscht wird. Unter anderem an den Methoden zum Entdecken der Planeten. Denn bisher ist es technisch noch nicht möglich, Planeten zu entdecken, die so klein sind wie unsere Erde, und in einem ähnlichen Abstand um ihre Sonne kreisen.   


Sehr interessant. Wußte auch gar nicht, daß aktiv gesucht wird, im Bereich der Möglichkeiten.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Was ist eigentlich aus Zarek geworden? - Hat der die Explosion überlebt?
Klar. Wäre ewig schade um diese Figur.
Das ist eine sehr aussagekräftige Antwort. :zwinker: - Sie beantwortet die Frage nur nicht.

Wieso? "Klar, er hat die Explosion überlebt." Was aus ihm wird ... Sag ich nicht, aber er taucht später natürlich wieder auf.

Zitat
Tja, das ist allerdings eine gute Frage, wieviele Leute ihr glauben. - Die hätte man vielleicht öfter mal stellen müssen.

Naja, offenbar weniger als 50 %.

Der Sprung in den Berg
Zitat
Ach soooo! - Dann gehst Du also von einer ganz anderen Funktionsweise der Sprungtechnik aus. Also so gesehen, nein. Es können nicht zwei Körper zur selben Zeit am selben Ort sein. Solcher Art Überlagerungen gibt es nur bei Wellen - aber sonst nicht. Aber abgesehen davon, wie man sich die Sprunktechnik nun vorstellt, das Ergebnis bleibt für die Besatzung das Gleiche: sie sind alle tot, und der Raptor kaputt.

Ich habe mein "Wissen" über sowas nur aus SF-Romanen und Filmen. Daß die Schiffe bei der Art Fortbewegung nicht von A nach B "fahren" sondern "springen". Und wenn da am Endpunkt schon was ist, tja, Pech gehabt.

Zitat
Also das halte ich jetzt für etwas weit her geholt. Dann müsste Kopf-Six ja schon gewusst haben, das so eine Situation kommt. Das lag zwar im Rahmen der Möglichkeiten, aber die Wahrscheinlichkeit war doch sehr gering. -


Ich denke, das hängt davon ab, wer oder was sie ist.

Zitat
Das Gina allerdings noch eine Rechnung offen hatte steht ausser Frage. Nur hätte sie die besser begleichen können, indem sie sich gegen die wendet, die sie mishandelt haben. Oder erfährt man später noch, das die gerade auf der Cloud Nine waren, als Gina die Bombe hoch gehen liess?

Ihre Hauptgegner, Admiral Kain und der eine Offizier sind ja schon tot. Ich denke, es ging ihr generell um einen Schlag gegen die menschliche Rasse.
 
Zitat
Das er deshalb depressiv geworden ist, ist durchaus möglich. Blanke Angst? - das kann natürlich auch sein, weil ja keiner weis, was die letztlich wollen.

Und, vielleicht auch, Angst, daß nun, durch "seine" Six herauskommt, was er einst getan hat, vor dem Angriff.

Zitat
Okay, der Punkt geht an Dich. Das sah wirklich bedrohlich aus. Jetzt ist wieder die Frage, was die damit bezwecken wollten. - Psychologische Kriegsführung als Mittel zur Einschüchterung? - Das hätte jedenfalls bestens funktioniert.

Bei mir auch, das sieht übel aus.

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Den Leoben meinte ich doch mit dem Reporter. Ich vergess den Namen nur immer.
Es gibt nur einen Reporter. Leoben war der Typ, den Adama im Pilotfilm in diesem Waffendepot getroffen hat, der erste menschliche Zylone, der als solcher erkannt wurde.
Aber der war doch auch Reporter.


Nein, da verwechselst Du was. Leoben ist nie als Reporter aufgetreten.

Zitat
Tatsächlich? - Davon hab ich wieder nichts mitgekriegt. - Oder die Szene wurde geschnitten...

War eine Szene ganz am Ende. Da liegt Anders hustend im Bett und sieht ihn nur ganz verschwommen.
Mensch, die können doch nicht so viel geschnitten haben!

Zitat
Yep. - So eine Szene hat gefehlt.

Offenbar doch. Ärgerlich!!!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 22. April 2008, 21:23:28
Hi!

Na toll, mal wieder meine fertige Antwort vor dem Senden selber durch Fehlklick gekillt. Ich hasse das! Da macht es mir überhaupt keinen Spaß, das ganze noch mal zu schreiben.

Werde mich hier deswegen jetzt kurz halten.

Zitat
Stimmt, aber vorher haben sie sich ja noch alle abgestimmt, und kurz diskutiert, was sie machen wollen, was sicherlich etwas Zeit in Anspruch genommen hat. In der Zeit hätten die Basisschiffe und die Raider aber schon angreifen können. Wie weit sie damit gekommen wären, ist 'ne andere Frage.

Da hast Du Recht. Das deutet tatsächlich daraufhin, daß sie vorerst niemanden töten wollen.

Zitat
Ich hab jedenfalls keinen gesehen. - Und dann ist die Frage, ob die diesen Brauch überhaupt haben. Von Katee Sackhoff hab ich zum Beispiel gelesen, das sie irgendwo auch ein Kreuztattoo hat, das für die Dreharbeiten regelmässig unter Make-Up versteckt wird, weil es im BSG-Universum keine christlichen Symbole gibt.

Doch, sie tragen Eheringe. Also, jetzt generell in der Gesellschaft.

das Kind
Zitat
Stimmt. Aber wenn die Zylonen den menschlichen Körper so exakt nachgebaut haben, dann sollte das Kind auch in normaler Geschwindigkeit wachsen. Auch wenn es von Sharon ist.

Allerdings ist es vermutlich das erste Kind seiner Art. Also, wer weiß, wie sich das unterschiedliche Erbe auswirkt.

Zitat
Allerdings ist jetzt wieder die Frage, ob die Assistentin/Helferin von Laura wirklich die Frau ist, die das Kind von Sharon bekommen hat, und ob es auch das Kind von Sharon war, das da gezeigt wurde. Die Frage ist noch nicht abschliessend beantwortet.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß sie es war. Maya heißt sie. Und ist ja nur logisch, daß Laura versucht, ein Auge auf das Kind zu haben.

Zitat
Stimmt, das wäre zu schön gewesen.
Aber ich hatte eigentlich gemeint, was anstelle von BSG gezeigt wird. Andromeda läuft ja schon eine Weile wieder, ist jetzt nur auf einen Sendeplatz weiter hinten gerutscht. Aber ich kenn die Antwort mittlerweile: Es kommt Stargate Atlantis, und wenn ich das richtig verstanden habe, die erste Staffel. Das ist auch nicht schlecht, dann kann ich die auch mal sehen.

Da werde ich Dir mangels Interesse nicht Gesellschaft leisten können. Aber lauf mir nicht weg, bis die dritte Staffel von BG kommt.  :->

Zitat
Und ansonsten war es doch so, das denen durch den Autorenstreik in Hollywood erst mal die Drehbücher ausgegangen sind, so das sie nach der 13. Folge der vierten Staffel nicht mehr weiter drehen konnten. Die Frage ist jetzt, ob sie die Dreharbeiten wieder aufgenommen haben, und die fehlenden 7 Folgen produzieren?

Ach so meintest Du das.

Offenbar schon, laut Battlestarwiki. Dort ist die Rede von 22 Folgen. 11 waren vor dem Streik fertig geschrieben und seit Ende März wird weitergeschrieben. Die ersten 10 Folgen laufen jetzt und die restlichen werden dann nach einer Pause entweder später im Jahr oder erst nächstes Jahr in den USA laufen.
Wobei ich mich jetzt frage, wieso 22 Folgen. Nicht, daß mich das nicht freuen würde. Aber bisher waren es in den letzten Staffeln immer 20. Vielleicht zählen sie da "Razor" mit? Das war ja zweiteilig. Oder das Serienende ist dann ein zweiteiliges Finale.
Lassen wir uns überraschen.

Bye,

Grisel

PS: Schnell absenden ...
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 22. April 2008, 23:29:01
Hi,
Und ich praktiziere FIFO, sonst kenne ich mich gar nicht mehr aus.  :->
Na meinetwegen.

Zitat von: Grisel
Übrigens, ganz was anderes, woher kennst Du den Ausdruck? Ich aus dem Rechnungswesen, als Bewertungsgrundlagen für Güter, LIFO, FIFO und gleitendes Durchschnittspreisverfahren.
Ich aus der Informatik. Damit werden Verfahren zur Speicherverwaltung beschrieben, bzw. Datenstrukturen, die nach LIFO oder FIFO organisiert sind. Damit bekommt man es in Programmierkursen spätestens dann zu tun, wenn man über die Anfangshürden einer Programmiersprache hinweg ist, und Probleme lösen soll, die jenseits von Demonstrationsbeispielen liegen. Es gibt auch diverse Lehrbücher mit Titeln wie "Algorithmen und Datenstrukturen", wo diese Begriffe meist irgendwo in den ersten Kapiteln beschrieben werden.

Zitat von: Grisel
Ich sage am besten diplomatisch gar nichts.
Ist wahrscheinlich auch am Besten so.

Zitat von: Grisel
Zitat
Auf der Diskussionsseite meint einer, ...
Ich finde die Argumente dort relativ daneben. Was wäre dabei, solche Info zu verstecken oder wenigstens oben die Spoilerwarnungen dazuzugeben.
Das ist überhaupt kein Problem. Die Software, mit der die Wikipedia betrieben wird, wird auch noch für ähnliche Zwecke eingesetzt. Es gibt da z.B. noch das Stargate Wiki (http://stargate-wiki.de/index.php/Hauptseite), wo auf den Übersichtsseiten zu den Episoden ein Feld mit der Aufschrift "Spoiler aufdecken" permanent am oberen Fensterrand klebt.

Zitat von: Grisel
Aber, wie gesagt, letzten Endes ist es egal, denn interessant ist ja immer noch der Weg dorthin und das Wie. Und das kann einem beim "legalen" Herausfinden keiner nehmen.
Das sage ich als erfahrene Selbstspoilerin.  :->

Das ist mir jetzt beim gucken der letzten Staffel allerdings auch aufgefallen. Da waren doch erhebliche Lücken bei dem, was ich vorher schon wusste, und wann und wie es dazu kam.

cu :winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. April 2008, 01:31:40
Sooo, da bin ich wieder.

Zitat
ich versuch auch mal, das jetzt auch wieder etwas zusammen zu stauchen. Das war ja nicht mehr ganz Gesund...
Ach, solange es hier keinen stört. Und bald werden wir wohl eh pausieren müssen, bis die dritte Staffel irgendwann kommt.
Naja, anscheinend hat es niemanden gestört, und ja, die Pause wird uns vom Sender verordnet.   

Cally und der Chief
Zitat von: Grisel
Zitat
"relativ Schwanger"?! - Du bringst aber auch nette Begriffkonstruktionen zustande. Entweder Frau ist Schwanger, oder sie ist es nicht. Dazwischen "gibbet nix". Allerdings konnte man davon nichts sehen.
Erstaunlich, denn sie hat doch schon einen ziemlichen Bauch in der Szene. Oder wurde die auch gekürzt oder geschnitten? Wo der Chief als eine Art Gewerkschaftsführer eine flammende Rede hält?
Ähhh ne. Da war ein interessanter Schnitt, wo Baltar an seinem Schreibtisch über das "Confidientel"-Papier einpennt, dann der Kamerazoom auf seinen Kopf, der bald das ganze Bild ausfüllt. Danach hört man, wie Geata ihn weckt, die Kamera zoomt zurück, und man sieht, das sie auf dem Planeten sind. Geata berichtet Baltar über die Gewerkschaftsforderungen. (Dabei die Einblendung: Ein Jahr später).

Zitat von: Grisel
Zitat
Stimmt. Andererseits scheinen die aber auch noch nicht intensiv danach gesucht zu haben, ...
Ich denke, aktiv gesucht wird nur nach wichtigen Rohstoffvorkommen. Denn das Ziel war ja die Erde.
In der jetzigen Situation ja. Ich hatte aber gemeint, das sie auch von den Kolonien aus anscheinend keine Expeditionen unternommen haben, um weitere bewohnbare oder bewohnte Planeten zu entdecken, obwohl die technischen Mittel dafür vorhanden sind.

reale Planetensuche
Zitat von: Grisel
Zitat
... ist das ein Gebiet, auf dem intensiv geforscht wird. Unter anderem an den Methoden zum Entdecken der Planeten. ...

Sehr interessant. Wußte auch gar nicht, daß aktiv gesucht wird, im Bereich der Möglichkeiten.
Doch doch, das ist praktische Naturwissenschaft.
Die Frage, ob es ausser uns noch weiteres Leben in der Galaxis gibt, beschäftigt die Menscheit doch nicht erst seit Kurzem, sondern ist schon sehr alt. Dem entsprechend ist natürlich das Interesse gross, die Frage bald auch wissenschaftlich fundiert beantworten zu können. Dann wird sich zeigen, wo SF-Autoren einfach nur phantasiert haben, und wo sie hell- oder weitsichtig in die Zukunft geblickt haben.

Zarek - Hat der die Explosion überlebt?
Zitat von: Grisel
Wieso? "Klar, er hat die Explosion überlebt." Was aus ihm wird ... Sag ich nicht, aber er taucht später natürlich wieder auf.
Na dann hab ich die Antwort mal wieder falsch verstanden. Was aus ihm wurde oder wird, brauchst du auch nicht verraten. Das wird sich ja zeigen. Ich hatte mir nur überlegt, das er vielleicht auch unter den Toten sein könnte, weil er sich ja auch gern mal auf der Cloud Nine aufgehalten hat.


Laura, und wieviele Leute ihr glauben
Zitat von: Grisel
Naja, offenbar weniger als 50 %.
Ja wahr scheinlich, sonst hätte sie die Wahl gewinnen müssen.

Der Sprung in den Berg
Zitat von: Grisel
Ich habe mein "Wissen" über sowas nur aus SF-Romanen und Filmen. Daß die Schiffe bei der Art Fortbewegung nicht von A nach B "fahren" sondern "springen". Und wenn da am Endpunkt schon was ist, tja, Pech gehabt.
Ist zwar stark vereinfacht, aber im Prinzip richtig. Und da wir bisher ja noch nicht wissen, ob so ein Sprung technisch überhaupt möglich ist, bzw. wenn ja, wie das gehen soll, können wir es auch dabei belassen.

Zitat von: Grisel
Zitat
... Dann müsste Kopf-Six ja schon gewusst haben, das so eine Situation kommt. Das lag zwar im Rahmen der Möglichkeiten, aber die Wahrscheinlichkeit war doch sehr gering. -

Ich denke, das hängt davon ab, wer oder was sie ist.
Ja gut, die Frage ist natürlich auch noch offen.

Gina
Zitat von: Grisel
Ihre Hauptgegner, Admiral Kain und der eine Offizier sind ja schon tot. Ich denke, es ging ihr generell um einen Schlag gegen die menschliche Rasse.
Kann natürlich auch sein. Das kann wohl nur eine weitere Six beantworten, wenn überhaupt...
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Das er deshalb depressiv geworden ist, ist durchaus möglich. Blanke Angst? - das kann natürlich auch sein, weil ja keiner weis, was die letztlich wollen.
Und, vielleicht auch, Angst, daß nun, durch "seine" Six herauskommt, was er einst getan hat, vor dem Angriff.
Das ist auch eine Möglichkeit. Die muss er natürlich in betracht ziehen. Allerdings weis ich nicht, ob Six sich über ihren Beitrag zum Angriff gegenüber den Menschen auch äussert. Das ist zwar möglich, zumindest im kleinen Kreis, weil es ja eh schon einige ahnen. Aber das muss die dritte Staffel erst zeigen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Psychologische Kriegsführung als Mittel zur Einschüchterung? - Das hätte jedenfalls bestens funktioniert.
Bei mir auch, das sieht übel aus.
Bei wem eigentlich nicht? - Die Dinger sind ja so etwa 2 Meter gross, und man weis, wozu die Fähig sind. Das wirkt natürlich einschüchternd.
Dazu fällt mir gerade noch ein: In einem Museum in London ist 'ne Ritterrüstung ausgestellt, die auch so knapp zwei Meter gross ist. Der Mensch, der die mal getragen hat, muss auf seine Umgebung auch sehr... "respekt einflössend" gewirkt haben.

Leoben
Zitat von: Grisel
Zitat
Aber der war doch auch Reporter.

Nein, da verwechselst Du was. Leoben ist nie als Reporter aufgetreten.
:hmschild: das ist jetzt natürlich doof, das ich die Filme nicht auf DVD habe, und deshalb nicht nachsehen kann. Und Dummerweise hab ich die Szenen in dem Munitionsdepot auch nicht komplett sehen können, weil da anderes gerade wichtiger war. Ich meine aber, mich zu erinnern, das Adama dem Typ gegenüber irgendwas von Reporter oder Journalist erwähnt hat, als er ihm verkündet hat, das er ihn auf der Station zurück lässt. Das hab ich so verstanden, das er sowas auch sein muss. Dann verschwindet Adama, und man sieht den Typ allein mit seiner Aktentasche am Ende der Halle sitzen. Später geht auf der anderen Seite ein Tor auf, dadurch kommen erst ein paar Zenturien, dann ein paar menschliche Modelle. Etwas später wird dann enthüllt, das Sharon ein Zylon ist. - Und dann war der Film zu Ende, AFAIK.

Zitat von: Grisel
Zitat
Tatsächlich? - Davon hab ich wieder nichts mitgekriegt. - Oder die Szene wurde geschnitten...
War eine Szene ganz am Ende. Da liegt Anders hustend im Bett und sieht ihn nur ganz verschwommen.
Mensch, die können doch nicht so viel geschnitten haben!
Anscheinend doch. Da war die Szene, wo Baltar seine Kapitulation erklärt, dann ein Schnitt und man sieht die Zenturien den Weg entlang marschieren. (Erst auf die Kamera zu, die "duckt" sich dann runter, und die Zenturien marschieren drüber hinweg.) Dann ein kurzer Blick zur Seite auf Laura, wie sie aus dem Zelt kommt, und die Kinder, die ihr hinterher kommen, wieder ins Zelt zurück schickt, den Vorhang zu macht, und wieder beobachtet. Dann ein Blick auf ein anderes Zelt, wo unter anderem Cally und der Chief raus kommen und sich entsetzt diese Parade ansehen, und dann wird ausgeblendet.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 23. April 2008, 02:20:14
Hi again,
Na toll, mal wieder meine fertige Antwort vor dem Senden selber durch Fehlklick gekillt. Ich hasse das! Da macht es mir überhaupt keinen Spaß, das ganze noch mal zu schreiben.
oh, das kenn ich auch. Ich hab mir deshalb angewöhnt, wenn der Text etwas länger wird, (was bei mir ja eher die Regel ist) ihn von Zeit zu Zeit im Notepad zwischen zu speichern. Insbesondere, bevor ich auf den "Schreiben"-knopf klicke. Ich hatte nämlich oft mal das Problem, das ich einen schönen langen Beitrag geschrieben hatte, aber dafür länger gebraucht habe, als es das Forum zulässt. Und als der Text dann endlich online gehen sollte, kam eine Fehlermeldung, und er war weg.  :meckern:  :meckern:  :meckern:


Zitat von: Grisel
Doch, sie tragen Eheringe. Also, jetzt generell in der Gesellschaft.
Nagut. Ich hab aber keinen gesehen.

das Kind
Zitat von: Grise
Allerdings ist es vermutlich das erste Kind seiner Art. Also, wer weiß, wie sich das unterschiedliche Erbe auswirkt.
Okay, das muss sich auch erst noch zeigen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Allerdings ist jetzt wieder die Frage, ob die Assistentin/Helferin von Laura wirklich die Frau ist, die das Kind von Sharon bekommen hat,
Ich bin mir ziemlich sicher, daß sie es war. Maya heißt sie. Und ist ja nur logisch, daß Laura versucht, ein Auge auf das Kind zu haben.
Klar, das Laura versucht, ein Auge auf das Kind zu haben, leuchtet ein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber ich kenn die Antwort mittlerweile: Es kommt Stargate Atlantis, und wenn ich das richtig verstanden habe, die erste Staffel. Das ist auch nicht schlecht, dann kann ich die auch mal sehen.
Da werde ich Dir mangels Interesse nicht Gesellschaft leisten können. Aber lauf mir nicht weg, bis die dritte Staffel von BG kommt.  :->
Das hab ich schon befürchtet, bzw. erwartet. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Und wenn wir Glück haben, kommt die dritte Staffel im Herbst im Free-TV. Denn auf Primere scheint sie auch schon gelaufen zu sein, oder noch zu laufen, - keine Ahnung.
Wahrscheinlich werde ich mich dann auch öfter mal wieder neben an bei Nimue im kleinen Forum melden... - Also war schon mal nix mit weglaufen.

BTW, OT: Ich hab da kürzlich im ZDF Sonntags morgens eine interessante Serie entdeckt: "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" nennt die sich. Das ist zwar 'ne Jungendserie, und befasst sich auch hauptsächlich mit den Problemen, die man mit 16 so hat. Aber das ist auch mal wieder ganz interessant. Zu den alters-üblichen Problemen kommt dabei noch, das die 3 Freundinnen um die es da geht, nicht nass werden dürfen, denn dann verwandeln sie sich in Meerjungfrauen.
Positiv fällt daran unter anderem mal auf, das die Serie zwar im anglesächsischen Ausland gedreht wurde, aber zur Abwechselung mal nicht in USA, sondern in Australien. Und dort spielt sie auch.

Zitat von: Grisel
Zitat
... die Drehbücher ausgegangen sind, so das sie nach der 13. Folge der vierten Staffel nicht mehr weiter drehen konnten. Die Frage ist jetzt, ob sie die Dreharbeiten wieder aufgenommen haben, und die fehlenden 7 Folgen produzieren?
Ach so meintest Du das.
Genaaauuu.  :->

Zitat von: Grisel
Offenbar schon, laut Battlestarwiki. Dort ist die Rede von 22 Folgen. 11 waren vor dem Streik fertig geschrieben und seit Ende März wird weitergeschrieben.
Na das klingt doch hervorragend. Dann werden wir möglicherweise wieder das Glück haben, das alle Folgen am Stück gezeigt werden. Und nicht mitten in der Staffel eine Pause mit einem üblen Cliffhanger verordnet bekommen.

Zitat von: Grisel
Wobei ich mich jetzt frage, wieso 22 Folgen. Nicht, daß mich das nicht freuen würde. Aber bisher waren es in den letzten Staffeln immer 20. Vielleicht zählen sie da "Razor" mit? Das war ja zweiteilig. Oder das Serienende ist dann ein zweiteiliges Finale.
Lassen wir uns überraschen.
Das sind natürlich gute Fragen. Da müssen wir uns wirklich überraschen lassen.

Zitat von: Grisel
PS: Schnell absenden ...
:->

:winken:
Hans

Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 23. April 2008, 22:08:46
Hi!

So, das allgemeine lasse ich wieder weg. Das mit Fifo/Lifo war pures Interesse. Hätte nicht gedacht, den Begriff nach Schule und Uni je wieder zu hören.  :->

Zitat
Naja, anscheinend hat es niemanden gestört, und ja, die Pause wird uns vom Sender verordnet.   


Hoffentlich bleibt es nur eine Pause! Ich mache mich natürlich wieder unabhängig, sobald die DVD etwas weniger teuer ist, aber erstens sollt Ihr ja auch Euer Vergnügen haben und zweitens will ich ja egoistisch mit Euch drüber plaudern.

Cally und der Chief
Zitat
Ahhh ne. Da war ein interessanter Schnitt, wo Baltar an seinem Schreibtisch über das "Confidientel"-Papier einpennt, dann der Kamerazoom auf seinen Kopf, der bald das ganze Bild ausfüllt. Danach hört man, wie Geata ihn weckt, die Kamera zoomt zurück, und man sieht, das sie auf dem Planeten sind. Geata berichtet Baltar über die Gewerkschaftsforderungen. (Dabei die Einblendung: Ein Jahr später).

Ich weiß jetzt mehr, wie der zeitliche Ablauf ist nach dem "Jahreswechsel" bei Baltar am Schreibtisch. Warte, ungefähr. Kara sucht Anders, findet ihn spielend, schimpft und bringt ihn zu Bett. Dann die Versammlung, wo der Chief mit schwangerer Frau seine Rede hält, wo Kara Tigh trifft, ihm erschütternderweise um die Arme fällt und ihn um Rat fragt. Genau, dann ruft sie Lee an und dann kommen die Zylonen.
Und nach Baltars Kapitulation und der Unterhaltung zwischen Kara und dem Chief taucht Leoben auf und sucht nach ihr. Oder vorher?

Zitat
In der jetzigen Situation ja. Ich hatte aber gemeint, das sie auch von den Kolonien aus anscheinend keine Expeditionen unternommen haben, um weitere bewohnbare oder bewohnte Planeten zu entdecken, obwohl die technischen Mittel dafür vorhanden sind.

Stimmt, davon war nie die Rede. Liegt vielleicht am Friedensabkommen mit den Zylonen? Oder es hat religiöse Gründe, weil sie ja ihre 12 Kolonien haben.

reale Planetensuche
Zitat
Doch doch, das ist praktische Naturwissenschaft.
Die Frage, ob es ausser uns noch weiteres Leben in der Galaxis gibt, beschäftigt die Menscheit doch nicht erst seit Kurzem, sondern ist schon sehr alt. Dem entsprechend ist natürlich das Interesse gross, die Frage bald auch wissenschaftlich fundiert beantworten zu können. Dann wird sich zeigen, wo SF-Autoren einfach nur phantasiert haben, und wo sie hell- oder weitsichtig in die Zukunft geblickt haben.

Wir werden das wohl nicht mehr erfahren. Ist mir aber auch nicht so wichtig, so sehr ich SF in der Unterhaltungsvariante auch schätze.

Zarek - Hat der die Explosion überlebt?
Zitat
Na dann hab ich die Antwort mal wieder falsch verstanden. Was aus ihm wurde oder wird, brauchst du auch nicht verraten. Das wird sich ja zeigen. Ich hatte mir nur überlegt, das er vielleicht auch unter den Toten sein könnte, weil er sich ja auch gern mal auf der Cloud Nine aufgehalten hat.

Das war dann wohl Spardeutsch von mir. Wie gesagt, es wäre um diesen Charakter viel zu schade, ihn einfach so offstage sterben zu lassen.

Leoben
Zitat
:hmschild: das ist jetzt natürlich doof, das ich die Filme nicht auf DVD habe, und deshalb nicht nachsehen kann. Und Dummerweise hab ich die Szenen in dem Munitionsdepot auch nicht komplett sehen können, weil da anderes gerade wichtiger war. Ich meine aber, mich zu erinnern, das Adama dem Typ gegenüber irgendwas von Reporter oder Journalist erwähnt hat, als er ihm verkündet hat, das er ihn auf der Station zurück lässt. Das hab ich so verstanden, das er sowas auch sein muss. Dann verschwindet Adama, und man sieht den Typ allein mit seiner Aktentasche am Ende der Halle sitzen. Später geht auf der anderen Seite ein Tor auf, dadurch kommen erst ein paar Zenturien, dann ein paar menschliche Modelle. Etwas später wird dann enthüllt, das Sharon ein Zylon ist. - Und dann war der Film zu Ende, AFAIK.

Ah, jetzt klärt sich das Mißverständnis auf. Der Reporter ist auf der Galactica. Leoben trifft Adama in diesem Waffendepot. Dort entlarvt er ihn als Zylonen, sie kämpfen und Leoben stirbt. Und dann wird der Reporter (eher zufällig) als Zylone entlarvt und auf der selben Station, auf der Leoben aufgetaucht war und gestorben ist, ausgesetzt.

Zitat
Anscheinend doch. Da war die Szene, wo Baltar seine Kapitulation erklärt, dann ein Schnitt und man sieht die Zenturien den Weg entlang marschieren. (Erst auf die Kamera zu, die "duckt" sich dann runter, und die Zenturien marschieren drüber hinweg.) Dann ein kurzer Blick zur Seite auf Laura, wie sie aus dem Zelt kommt, und die Kinder, die ihr hinterher kommen, wieder ins Zelt zurück schickt, den Vorhang zu macht, und wieder beobachtet. Dann ein Blick auf ein anderes Zelt, wo unter anderem Cally und der Chief raus kommen und sich entsetzt diese Parade ansehen, und dann wird ausgeblendet.


Das finde ich nun wirklich arg!

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 23. April 2008, 22:14:14
Hi Hans!

Zitat
oh, das kenn ich auch. Ich hab mir deshalb angewöhnt, wenn der Text etwas länger wird, (was bei mir ja eher die Regel ist) ihn von Zeit zu Zeit im Notepad zwischen zu speichern. Insbesondere, bevor ich auf den "Schreiben"-knopf klicke. Ich hatte nämlich oft mal das Problem, das ich einen schönen langen Beitrag geschrieben hatte, aber dafür länger gebraucht habe, als es das Forum zulässt. Und als der Text dann endlich online gehen sollte, kam eine Fehlermeldung, und er war weg.  :meckern:  :meckern:  :meckern:

Normalerweise passe ich da auch auf, aber es gibt offenbar irgendeine fatale Tastenkombination mit strg, bei der das aktuelle Fenster geschlossen wird. Und über die scheine ich in letzter Zeit ständig zu stolpern.  :meckern:
Irgendeine Idee, welche das ist? Dann könnte ich sie vielleicht vermeiden ...

Zitat
Zitat von: Grisel
Doch, sie tragen Eheringe. Also, jetzt generell in der Gesellschaft.
Nagut. Ich hab aber keinen gesehen.

Irgendwann mal gibt es eine Szene, wo ein Ehering wichtig ist, daher kann ich das mit Bestimmtheit sagen.

das Kind
Zitat
Zitat von: Grise
Allerdings ist es vermutlich das erste Kind seiner Art. Also, wer weiß, wie sich das unterschiedliche Erbe auswirkt.
Okay, das muss sich auch erst noch zeigen.

Oder ist wirklich nur ein Regiefehler.

Zitat
Wahrscheinlich werde ich mich dann auch öfter mal wieder neben an bei Nimue im kleinen Forum melden... - Also war schon mal nix mit weglaufen.

Sehr gut.

Zitat
BTW, OT: Ich hab da kürzlich im ZDF Sonntags morgens eine interessante Serie entdeckt: "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" nennt die sich. Das ist zwar 'ne Jungendserie, und befasst sich auch hauptsächlich mit den Problemen, die man mit 16 so hat. Aber das ist auch mal wieder ganz interessant. Zu den alters-üblichen Problemen kommt dabei noch, das die 3 Freundinnen um die es da geht, nicht nass werden dürfen, denn dann verwandeln sie sich in Meerjungfrauen.
Positiv fällt daran unter anderem mal auf, das die Serie zwar im anglesächsischen Ausland gedreht wurde, aber zur Abwechselung mal nicht in USA, sondern in Australien. Und dort spielt sie auch.

Nie von dieser Serie gehört. Aber, bin ja auch nicht so die TV-Guckerin.

Zitat
Na das klingt doch hervorragend. Dann werden wir möglicherweise wieder das Glück haben, das alle Folgen am Stück gezeigt werden. Und nicht mitten in der Staffel eine Pause mit einem üblen Cliffhanger verordnet bekommen.


Doch, den gibt es. Also, jetzt laufen mal die ersten 10 Folgen in den USA und der Rest später, erschreckenderweise vielleicht sogar erst 2009.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. April 2008, 01:28:19
Hi Grisel,
So, das allgemeine lasse ich wieder weg. Das mit Fifo/Lifo war pures Interesse. Hätte nicht gedacht, den Begriff nach Schule und Uni je wieder zu hören.  :->
Tja, da sieht man mal wieder, dass das Leben doch immer wieder mal die eine oder andere Überraschung parat hält.  :zwinker:

Zitat von: Grisel
Hoffentlich bleibt es nur eine Pause!
Ich denke schon.

Zitat von: Grisel
Ich mache mich natürlich wieder unabhängig, sobald die DVD etwas weniger teuer ist, aber erstens sollt Ihr ja auch Euer Vergnügen haben und zweitens will ich ja egoistisch mit Euch drüber plaudern.
Also wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich mich wohl auch unabhängig machen. Aber das muss sich erst noch heraus stellen.

Zitat von: Grisel
Ich weiß jetzt mehr, wie der zeitliche Ablauf ist nach dem "Jahreswechsel" bei Baltar am Schreibtisch. Warte, ungefähr. Kara sucht Anders, findet ihn spielend, schimpft und bringt ihn zu Bett. Dann die Versammlung, wo der Chief mit schwangerer Frau seine Rede hält, wo Kara Tigh trifft, ihm erschütternderweise um die Arme fällt und ihn um Rat fragt. Genau, dann ruft sie Lee an und dann kommen die Zylonen.
Also da wurde wieder was geschnitten. Kara findet ihn beim spielen, bringt ihn nach Hause ins Bett, wo der Arzt ihn untersucht. Anschliessend unterhält sie sich kurz mit dem Dr. der ihm gerne ein Antibiotikum geben würde, aber keines hat. Darauf hin geht sie zum Raptor und ruft Lee an.

Zitat von: Grisel
Und nach Baltars Kapitulation und der Unterhaltung zwischen Kara und dem Chief taucht Leoben auf und sucht nach ihr. Oder vorher?
Da war keine Unterhaltung zwischen Kara und dem Chief.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich hatte aber gemeint, das sie auch von den Kolonien aus anscheinend keine Expeditionen unternommen haben, um weitere bewohnbare oder bewohnte Planeten zu entdecken,
Stimmt, davon war nie die Rede. Liegt vielleicht am Friedensabkommen mit den Zylonen? Oder es hat religiöse Gründe, weil sie ja ihre 12 Kolonien haben.
Möglich. Aber das werden wir wohl nie erfahren... - Doch Moment mal. Irgendwo hab ich mal gelesen, das E.J. Olmos mal gesagt hat, sobald in der Serie Ausserirdische auftauchen, steigt er aus. Aber das ist nur zum Teil ein Grund, warum es keine Suche nach anderen Welten gegeben haben könnte.

reale Planetensuche
Zitat von: Grisel
Zitat
Dann wird sich zeigen, wo SF-Autoren einfach nur phantasiert haben, und wo sie hell- oder weitsichtig in die Zukunft geblickt haben.
Wir werden das wohl nicht mehr erfahren. Ist mir aber auch nicht so wichtig, so sehr ich SF in der Unterhaltungsvariante auch schätze.
Ach, ich denke schon, das wir das noch erfahren werden. - Ich weis nur nicht, ob in 10 oder in 20 Jahren...

Zarek
Zitat von: Grisel
Wie gesagt, es wäre um diesen Charakter viel zu schade, ihn einfach so offstage sterben zu lassen.
Das dachte ich auch, deshalb ja die Frage.

Leoben
Zitat von: Grisel
Ah, jetzt klärt sich das Mißverständnis auf. Der Reporter ist auf der Galactica. Leoben trifft Adama in diesem Waffendepot. Dort entlarvt er ihn als Zylonen, sie kämpfen und Leoben stirbt. Und dann wird der Reporter (eher zufällig) als Zylone entlarvt und auf der selben Station, auf der Leoben aufgetaucht war und gestorben ist, ausgesetzt.
Ach so war das. Aber wie der Typ heisst, wird dezent verschwiegen, oder?

Zitat von: Grisel
Zitat
Da war die Szene, wo Baltar seine Kapitulation erklärt, dann ein Schnitt ...  und dann wird ausgeblendet.

Das finde ich nun wirklich arg!

Tja, also anscheinend haben die die Folge um ein oder zwei Minuten kürzer gemacht.  :kopfkratz:  :wah:

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. April 2008, 02:22:28
Hi Grisel,
Zitat
oh, das kenn ich auch. ... Und als der Text dann endlich online gehen sollte, kam eine Fehlermeldung, und er war weg.  :meckern:  :meckern:  :meckern:
Normalerweise passe ich da auch auf, aber es gibt offenbar irgendeine fatale Tastenkombination mit strg, bei der das aktuelle Fenster geschlossen wird. Und über die scheine ich in letzter Zeit ständig zu stolpern.  :meckern:
Irgendeine Idee, welche das ist? Dann könnte ich sie vielleicht vermeiden ...
Also die Tastenkombination um Fenster zu schliessen, bzw. Programme zu beenden ist Alt-F4. Jedenfalls unter Windoof. Unter DOS gab es noch Strg-X, das bei einigen Programmen noch immer verwendet wird. Mit Sicherheit von solchen, die mit Entwicklungstools der Firma Borland erstellt wurden. Und in der Unixwelt ist auch Strg-Q verbreitet. Ansonsten sollte unter Windows ein Druck auf F1 eine Hilfedatei hervor holen, wo irgendwo auch mögliche Tastenkombinationen beschrieben sein sollten. Welchen Browser benutzt Du denn?

Zitat von: Grisel
Irgendwann mal gibt es eine Szene, wo ein Ehering wichtig ist, daher kann ich das mit Bestimmtheit sagen.
Dann wirst Du die wohl erst mal selber heraus suchen dürfen...  :rollen:

das Kind
Zitat von: Grise
Zitat
Zitat von: Grise
Allerdings ist es vermutlich das erste Kind seiner Art. Also, wer weiß, wie sich das unterschiedliche Erbe auswirkt.
Okay, das muss sich auch erst noch zeigen.
Oder ist wirklich nur ein Regiefehler.
Also... - warten wir es ab.

Zitat von: Grise
Zitat
Also war schon mal nix mit weglaufen.
Sehr gut.
Das ich nicht weg laufe, oder was?

Zitat von: Grise
Zitat
BTW, OT: Ich hab da kürzlich im ZDF Sonntags morgens eine interessante Serie entdeckt: "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" nennt die sich.
Nie von dieser Serie gehört. Aber, bin ja auch nicht so die TV-Guckerin.
Hätte mich jetzt auch schwer gewundert. Ich glaube auch, das Du eher weniger ZDF guckst, sondern mehr ORF. Und die senden ja nur dann das Gleiche, wenn sie was gemeinsam produzieren, wie "Wetten dass???" oder "Musikantenstadl" oder ähnliche Shows.
Ansonsten hab ich die Serie auch eher zufällig entdeckt, weil ich eines Sonntags morgens nach einer durchgemachten Nacht auf die Idee kam, das da doch ein Morgenmagazin laufen müsste, wo dann bald Nachrichten kommen müssten... - Stattdessen lief Kinderprogramm, weil eben Sonntag war, und da kam ein Programmhinweis auf die Serie. Der klang interessant, also hab ich einfach mal rein geguckt. Inzwischen sind die mit der Sonntagsmorgens-ausstrahlung auch wieder durch, und bringen sie stattdessen Nachmittags im KI-KA. Wenn Du mehr wissen willst,  :guckstduhier: Meerjungfrauen (http://www.kika.de/scripts/fernsehen/a_z/index.cfm?b=h&a=2&i=1164).

Zitat von: Grise
Zitat
Und nicht mitten in der Staffel eine Pause mit einem üblen Cliffhanger verordnet bekommen.

Doch, den gibt es. Also, jetzt laufen mal die ersten 10 Folgen in den USA und der Rest später, erschreckenderweise vielleicht sogar erst 2009.

Das es den Cliffhanger gibt, ist schon klar. Der ist ja immer in den Doppelfolgen in der Mitte drin. Nur haben wir in D bisher immer das Glück, das wir nach dem Cliffhanger in der Mitte keine 3 bis 6 Monate auf die Fortsetzung warten müssen, sondern die ganze Staffel gezeigt bekommen.

:winken:
Hans
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Grisel am 24. April 2008, 20:56:35
Hi!

So, habe das nun wieder zu einem Thread zusammengefügt. Und wenn ich den jetzt wieder vor dem Absenden kille, bin ich ... böse. Oder dumm.  :rotwerd:

Zitat
Also wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich mich wohl auch unabhängig machen. Aber das muss sich erst noch heraus stellen.

Ich könnte mir vorstellen, daß die Serie im Lauf der Zeit auf DVD billiger wird. Gemein ist halt die Spaltung auf je zwei pro Staffel.

Zitat
Also da wurde wieder was geschnitten. Kara findet ihn beim spielen, bringt ihn nach Hause ins Bett, wo der Arzt ihn untersucht. Anschliessend unterhält sie sich kurz mit dem Dr. der ihm gerne ein Antibiotikum geben würde, aber keines hat. Darauf hin geht sie zum Raptor und ruft Lee an.

Also fehlt die Szene mit der Rede des Chiefs.

Zitat
Da war keine Unterhaltung zwischen Kara und dem Chief.

Eh nicht, ich meinte, Kara und Tigh.  :hau:
Aber, die dürfte auch gefehlt haben?

reale Planetensuche
Zitat
Ach, ich denke schon, das wir das noch erfahren werden. - Ich weis nur nicht, ob in 10 oder in 20 Jahren...

Was? Erdähnliche Planeten oder intelligentes Leben?

Leoben
Zitat
Ach so war das. Aber wie der Typ heisst, wird dezent verschwiegen, oder?

Als Mensch hieß er Aaron Doral, wie mir imdb.de gerade verraten hat.

Zitat
Tja, also anscheinend haben die die Folge um ein oder zwei Minuten kürzer gemacht.  :kopfkratz:  :wah:

Und wichtige Szenen rausgeschnitten. Klar, muß ja Platz für die Werbung bleiben.  :meckern:

Zitat
Welchen Browser benutzt Du denn?

Explorer. Ich werde mal einige der strg-Kombinationen ausprobieren. Aber nicht sofort.  :->

Zitat
Zitat von: Grise
Zitat
Also war schon mal nix mit weglaufen.
Sehr gut.
Das ich nicht weg laufe, oder was?

Richtig! Wenn wir Bergi nicht gesprächiger kriegen  :-> mit wem soll ich sonst über BG plaudern? Macht doch soviel Spaß!

Zitat
Hätte mich jetzt auch schwer gewundert. Ich glaube auch, das Du eher weniger ZDF guckst, sondern mehr ORF. Und die senden ja nur dann das Gleiche, wenn sie was gemeinsam produzieren, wie "Wetten dass???" oder "Musikantenstadl" oder ähnliche Shows.


Der Sender spielt keine Rolle, ich schaue fast überhaupt nicht TV, weil ich erstens wenig finde, das mich reizt und zweitens wegen mangelnder Freizeit sonst gar nicht mehr lesen würde.

Zitat
Das es den Cliffhanger gibt, ist schon klar. Der ist ja immer in den Doppelfolgen in der Mitte drin. Nur haben wir in D bisher immer das Glück, das wir nach dem Cliffhanger in der Mitte keine 3 bis 6 Monate auf die Fortsetzung warten müssen, sondern die ganze Staffel gezeigt bekommen.

Das das dann wohl schätzungsweise bis 2009 dauern wird, kommt es darauf wohl auch nicht mehr an. Immerhin.

Bye,

Grisel
Titel: Re: Battlestar Galactica
Beitrag von: Hans am 24. April 2008, 23:35:37
Hi,
So, habe das nun wieder zu einem Thread zusammengefügt.
Schön.

Zitat von: Grisel
Und wenn ich den jetzt wieder vor dem Absenden kille, bin ich ... böse. Oder dumm.  :rotwerd:
Das kannst Du Dir selbst aussuchen.   :->

Zitat von: Grisel
Ich könnte mir vorstellen, daß die Serie im Lauf der Zeit auf DVD billiger wird. Gemein ist halt die Spaltung auf je zwei pro Staffel.
Das die irgendwann billiger wird, ist zu erwarten. Es ist auch möglich, das sie irgendwann nicht mehr zu kriegen sein wird...
Und die Spaltung ist zwar doof, aber es ist ja nicht die einzige Serie, die so aufgeteilt wurde.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also da wurde wieder was geschnitten.
Also fehlt die Szene mit der Rede des Chiefs.
Tut sie.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da war keine Unterhaltung zwischen Kara und dem Chief.
Eh nicht, ich meinte, Kara und Tigh.  :hau:
Aber, die dürfte auch gefehlt haben?
Du meinst, nachdem sie mit dem Doc gesprochen hat, aber bevor sie Lee anruft? - So langsam werde ich vergesslich, aber ich meine, da war nichts.

reale Planetensuche
Zitat von: Grisel
Zitat
Ach, ich denke schon, das wir das noch erfahren werden. - Ich weis nur nicht, ob in 10 oder in 20 Jahren...
Was? Erdähnliche Planeten oder intelligentes Leben?
Beides. Wobei ich auf die Reihenfolge erst erdähnliche Planeten, dann intelligentes Leben tippe.
Wobei das mit dem intelligenten Leben noch so eine Sache ist. Solange wir uns als Menschheit auf dieser Welt gesellschaftlich nicht weiter entwickelt haben, wird das nichts mit dem entdecken von anderem intelligenten Leben. Das klappt meiner Meinung nach erst dann, wenn die Ausbeutungsmentalität des derzeitigen Wirtschaftssystems überwunden ist. Das geht so ähnlich auch aus den spirituellen Büchern hervor, die ich bisher gelesen habe. Aber da das ja nicht Dein Thema ist, vertiefe ich das jetzt nicht weiter. Es musste nur auch mal erwähnt werden.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach so war das. Aber wie der Typ heisst, wird dezent verschwiegen, oder?
Als Mensch hieß er Aaron Doral, wie mir imdb.de gerade verraten hat.
Ah ja. - Dann wäre das ja jetzt auch soweit geklärt.

Zitat von: Grisel
Klar, muß ja Platz für die Werbung bleiben.  :meckern:
Ich stimme voll und ganz zu: (http://www.steffis-buecherkiste.de/gabaldonforum/images/smilies/motz.gif)  :meckern: :ballern:

Zitat von: Grisel
Zitat
Welchen Browser benutzt Du denn?
Explorer. Ich werde mal einige der strg-Kombinationen ausprobieren. Aber nicht sofort.  :->
Viel Spass beim ausprobieren.

Zitat von: Grisel
Zitat
Das ich nicht weg laufe, oder was?
Richtig! Wenn wir Bergi nicht gesprächiger kriegen&