Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Rezensionen / Re: Ellen Sandberg - Die Schweigende
« Letzter Beitrag von Christiane am 23. November 2020, 22:01:37 »
Der Titel des Buches konnte mich erstmal so gar nicht locken. Aber Deine Rezi lässt dies Buch nun doch auf meinen Wunschzettel hüpfen. Wie gut, dass bald Weihnachten ist  :-).
2
Rezensionen / Ellen Sandberg - Die Schweigende
« Letzter Beitrag von nirak am 23. November 2020, 18:46:14 »
Ellen Sandberg - Die Schweigende
ISBN: 9783328104588
Seiten: 517
Verlag: Penguin
Ausgabe: broschur
Preis: 16€
ET: 10/20


Vergangenheit und Gegenwart gehören zusammen

Imke, Angelika und Anne sind längst erwachsen und haben ihren Platz im Leben gefunden, als unerwartet der Vater der Familie Remy verstirbt. Zurück bleiben eine verstörte Witwe und ihre Töchter. Karin und ihr Mann waren viele Jahre lang verheiratet und glücklich, aber noch im Sterben nimmt Jens seiner Tochter Imke ein Versprechen ab, dass alles verändern und das Leben ihrer Mutter infrage stellen wird. Diese Tage im Jahre 2019 sind für die Familie Remy nicht einfach.

Karin ist eine lebenslustige junge Frau und wächst im Nachkriegsdeutschland auf. Sie träumt im Jahre 1956 davon, Ärztin zu werden. Sie liebt Musik von Elvis Presley und spart für eine Jeans. Sie wähnt sich einer glücklichen Zukunft gegenüber, als ein einziger Tag alles verändert und nicht nur Folgen für die junge Frau hat, sondern auch für die Menschen, die sie liebt.

Mit „Die Schweigende“ liegt der neue Roman von Ellen Sandberg vor mir. Ein Roman, auf den ich mich schon gefreut habe und am Ende auch nicht enttäuscht wurde. Die Autorin versteht es geschickt ihre Leser gefangen zu nehmen. Auf den ersten Seiten war mir dieser Roman allerdings zu sehr Familienroman. Die Familie Remy hat ein wichtiges Familienmitglied verloren und muss nun mit ihrer Trauer kämpfen. Jeder der Frauen macht das auf ihre eigene Weise und so werden die einzelnen Charaktere vorgestellt. Schnell stellt sich heraus, dass die Schwestern nicht nur Liebe für einander empfinden. Dann beginnt Imke damit das einmal gegebene Versprechen des Vaters zu erfüllen und in der Vergangenheit der Familie zu forschen. Ab diesem Punkt fängt die Geschichte, an interessant zu werden.

Dann beginnt auch schon ein weiterer Handlungsstrang, der im Jahre 1956 einsetzt und das Leben von Karin, der Mutter von Imke, Angelika und Anne, erzählt. Auch hier geht es eher beschaulich zu. Das Leben eines Teenagers hat ja nun nicht so viel an spannendes zu bieten. Aber nur bis zu dem Tag, als sich alles veränderte.

In Rückblenden erfährt man so nach und nach, was in diesen Tagen in den 50er-Jahren geschehen ist. Ab diesem Zeitpunkt ist diese Geschichte sicher keine beschauliche Familiengeschichte mehr. Eher im Gegenteil. Das, was Karin erlebt hat, hat ihr Leben bis ins hohe Alter geprägt und sie zu dem gemacht, wie ihre Töchter sie ihr ganzes Leben lang kannten. Die Autorin hat es gut verstanden, die Gefühle und Gedanken dieser Familie in Szene zu setzen. Sie schildert ausführlich von längs vergangenen Ereignissen, aber auch von einem Skandal, der erst viele Jahre später ans Licht der Öffentlichkeit kam. Auch wenn es keine leichte Kost gewesen ist und das Leben von Karin alles andere als schön zu bezeichnen war, hat es mich gut unterhalten und nachhaltig berührt.

Ich fand es vor allem interessant zu lesen, wie nur ein Familienmitglied eine ganze Familie zusammengehalten hat. Sein Verlust hat hier die Mädchen völlig aus der Bahn geworfen und ihr eigenes Leben eine neue Richtung gegeben. Während Imke es irgendwie geschafft hat, sich mit der Vergangenheit der Mutter auseinanderzusetzen und gleichzeitig nicht völlig aus der Bahn geriet, hatten es ihre Schwestern schon schwerer. Mir hat gefallen, wie die Mädchen beschrieben wurden, wie sie ihre Kämpfe ausgetragen haben, um am Ende einen Weg für sich zu finden.

Fazit:

Auch wenn „Die Schweigende“ ein fiktiver Roman über das Leben einer jungen Frau ist, könnte es durchaus irgendwo eine Geschichte gegeben haben, die dieser sehr nahekommt. Ellen Sandberg versteht es, ihre Geschichten lebendig und echt zu erzählen. Auch wenn ich zu Beginn kleine Probleme mit der Handlung hatte, spätestens nach der hundertsten Seite hatte sich das gelegt und ich konnte nicht mehr aufhalten zu lesen. Dieser Roman erzählt eine Geschichte, die unter die Haut geht und dabei sicher nichts für schwache Nerven ist. Auch wenn es sich hier nicht um einen blutrünstigen Thriller handelt, geht die Geschichte unter die Haut und lässt einen nicht kalt.

3
Kaffeekränzchen / Re: Bücherkränzchen 2.0
« Letzter Beitrag von Christiane am 23. November 2020, 18:30:25 »
Das wär sehr lieb wenn Du es mir leihen würdest  :knuddel:. Aber es eilt nicht. Ich vermute, dass ich vor Januar nicht dazu komme, es zu lesen.  :rollen:
4
Kaffeekränzchen / Re: Bücherkränzchen 2.0
« Letzter Beitrag von Firnsarnwen am 23. November 2020, 18:27:46 »
Vielen Dank für Deinen Bericht, deine Erfahrungen mit dem Buch. Für mich klingt das immer noch nach einer Empfehlung und ich setz es mal auf meinen Wunschzettel.


Ich schicke es Dir gerne, wenn Du es lesen möchtest.
Ansonsten sucht es sich einen neuen Leser.
5
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher Bingo 2021 Ideensammlung
« Letzter Beitrag von Firnsarnwen am 23. November 2020, 18:24:18 »
Zusatz-Sonderaufgabe: Ein Buch,was die anderen Bingo Teilnehmer für Dich aussuchen

Ich finde es umständlich.
Inge als Superbingoqueen  :gewissen: könnte aussuchen und wer möchte, kann Vorschläge machen.
 
Ich will nicht päpsticher sein, als der Papst, aber ich meine Leseschnecke wäre in diesem Jahr die Super-Bingo-Queen oder war Inge schneller?


Für mich persönlich ist Inge seit letzem Jahr die Superbingoqueen. Liegt vielleicht an einem Bild von Inge mit Krone, das mir deutlich vor Augen ist.  :zwinker:

Wer dieses Jahr eher war, hatte ich gar nicht auf dem Schirm.  :nixweiss1:




Zitat
Für mich muss die Auswahlliste Buchpreis gleich nächstes Jahr wieder nicht sein. Und nur 5 Bücher als Auswahl zum zweiten Vorschlag finde ich eher mau. Wenn die Mehrheit aber dafür ist,wäre vielleicht ein Kompromiss beide Kategorien in eine zu packen, also " entweder oder"??  :kopfkratz:

Gute Idee
Und dann das vielleicht als Joker  :kopfkratz:
So dass es kein MUSS ist


Finde ich gut.
6
Kaffeekränzchen / Re: Wichteln 2020
« Letzter Beitrag von Hans am 23. November 2020, 17:50:05 »
Ach Du liebe Zeit!!!  :ausrast:

Wenn man nicht mehr täglich ins Forum rein guckt, dann passieren einem solche Sachen.  :hau: - Da ich irgendwo was von Sonntag gelesen habe, hab ich den Wunschzettel eben gerade erst fertig gemacht und raus geschickt... - Ist ja noch Sonntag...

 :wuschig:
Hans

Hans keine Bange du bist ganz normal eingewichtelt  :zwinker: :zwinker:

Dann bin ich ja beruhigt.
7
Kaffeekränzchen / Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Letzter Beitrag von Christiane am 23. November 2020, 15:14:59 »
Das freut mich sehr, dass es allen schmeckt. Aber behalt das Lob mal ruhig - schließlich hattest Du die Arbeit mit dem Backen  :zwinker:.
8
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von sisquinanamook am 23. November 2020, 14:11:29 »
Meine Karte an Susanne geht heute in die Post.
9
Kaffeekränzchen / Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Letzter Beitrag von SilkeS. am 23. November 2020, 13:14:12 »
@Christiane,

Ich soll Dir ein Lob aussprechen.
Sowohl die Tierheilpraktikerin als auch eine Kollege, denen ich jeweils eine Zimtschnecke spendiert haben, sind ziemlich begeistert von dem Gebäck.
MEin Kollege meinte: die kannst Du verkaufen, die sind soooo lecker.

Ich gebe das Lob mal an Dich weiter, da das Rezept ja von Dir kommt.

10
Spiele und Rätsel / Re: Wortkette
« Letzter Beitrag von Inge78 am 23. November 2020, 13:02:12 »
Einheits - Brei

Stangen - Bohne

Tier - Heim
Seiten: [1] 2 3 ... 10