Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Kaffeekränzchen / Re: Bücherkränzchen 2.0
« Letzter Beitrag von Annette B. am 14. Februar 2020, 21:38:52 »
Ich hatte gestern Abend keine Lust auf mein "Chick Lit" Buch und habe beim großen A gestöbert, im Kindle Unlimited
Und habe eine Jugenddystopie von ANDREA Schacht gefunden und habe mit dem 1.Teil begonnen
Passend fürs Bingo  :->

Kyria und Reb - Bis ans Ende der Welt

Zitat
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Alles geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems "New Europe". Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebellen aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Aber schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie vernichten zu wollen. Zum Glück hat sie Freunde an ihrer Seite - und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

Die ersten Seiten lesen sich schon mal gut
Ich mag beide Bücher, auch wenn Kyra zunächst im ersten Teil noch etwas "speziell" ist. Beide Charakter- auch Reb - entwickeln sich aber im Verlauf der Handlung.
Die "Zukunfts-Welt" die Andrea hier erschaffen hat, ist auch sehr vielfältig und interessant.  :zwinker:
Ich wünsche dir viel Spaß mit seltsamen Priesterinnen und einem eigenwilligen,  römischen Vergnügung-Spektakel.  :-)
Diese Bücher sind nicht so toll wie die Jäger-Mond Serie, aber dennoch unterhaltsam und flüssig zu lesen.
12
Rezensionen / Petra Schier - Der Ring des Lombarden
« Letzter Beitrag von nirak am 14. Februar 2020, 18:47:52 »
Petra Schier - Der Ring des Lombarden
ISBN: 9783499275029
Seiten: 413
Verlag: rohwohlt
Ausgabe: TB
ET: 01/20
Preis: 10,99


Steht dem Vorgänger in nichts nach

Aleydis de Bruinker ist früh Witwe geworden. Ihr Mann Nicolai Golatti, der eine erfolgreiche Wechselstube führte, ist viel zu früh verstorben und hat die junge Frau, mit einem Berg voller Sorgen, allein gelassen. Im Köln des Jahres 1423 stellen sich die Feinde der Familie Golatti die Frage, kann eine Frau allein so ein Geschäft überhaupt führen? Aleydis stellt sich dieser Aufgabe und muss bald erkennen, ihr Mann hat nicht nur diese Wechselstube betrieben, sondern sich eine Schattenwelt aufgebaut. Intrigen und Erpressung waren sein Geschäft und die Witwe muss nun sehen, wie sie aus dieser Bedrohung heil herauskommt. Dann wird auch noch ein Brandanschlag auf die Mörderin von Nicolai verübt. Aleydis kann nicht anders, sie will unbedingt herausfinden, was dahinter steckt. Zu ihrem Leidwesen muss sie ausgerechnet den Gewaltrichter Vinzenz van Cleve um Hilfe bitten. Gemeinsam versuchen sie das Leben von Nicolai zu ergründen.

„Der Ring des Lombarden“ ist der zweite Band der Lombarden-Reihe, dies ist nun der langersehnte Nachfolgeband zu „Das Gold des Lombarden“. Die Bücher sind aber durchaus unabhängig voneinander lesbar. Es gibt einige Rückblenden, die dafür sorgen, dass man keine wichtigen Informationen verpasst und die Handlung um ein weiteres Verbrechen wird aufgeklärt. Allerdings wäre es sicherlich nur der halbe Spaß, liest man den Vorgänger nicht.

Im Mittelpunkt steht auch hier wieder Aleydis de Bruinker. Ihre Heimat ist Köln im Jahre 1423. Sie ist früh Witwe geworden und muss nun irgendwie mit ihrem Erbe fertig werden. Das allein ist schon schwierig genug, doch zu allem Übel kommt auch noch dazu, dass jeder sie wieder verheiraten will oder nur schlechtes von ihr denkt. Die Idee eine Handlung über die Art und Weise, wie im 15. Jahrhundert Verbrechen, die man heute wohl als Kapitalverbrechen bezeichnet, zu schreiben, hat mir gut gefallen. Aleydis wird unverhofft mit dieser sogenannten Schattenwelt konfrontiert und muss zu sehen, wie sie damit fertig wird. Der Autorin ist es gut gelungen, diese Geschäfte darzustellen und erzählt glaubwürdig, wie eine junge Witwe mit diesem Erbe umgehen muss. Die weitreichenden Auswirkungen der Handlungen des verstorbenen Ehemannes werden glaubhaft erläutert und auch, was dies alles für Aleydis de Bruinker bedeuten könnte.

Ich fand es spannend, zu lesen, wie Aleydis sich ihrem Schicksal stellt und was sie daraus macht. Ihr Umfeld schildert die Autorin detailgetreu und die Dialoge der Protagonisten sind zwischendurch immer wieder amüsant zu lesen, vor allem in Bezug auf Vinzenz van Cleve. Hier spürt man schon, wie es knistert und eigentlich ist nicht die Frage, ob die zwei ein Paar werden, sondern eher wann die zwei ein Paar werden. Auch hat Petra Schier die Beweggründe, wie ihre Charaktere handeln, wunderbar ausgearbeitet. Vor allem bei Vinzenz wird gut vermittelt, was ihn antreibt. Sein Vorleben erschließt sich so nach und nach und macht neugierig auf mehr.

Fazit:

„Der Ring des Lombarden“ ist eine gelungene Fortsetzung von „Das Gold des Lombarden“. Er setzt nicht nur dort an, wo Teil 1 endet, sondern führt die Handlung weiter. Einige Fragen werden geklärt aber auch neue tun sich auf und so darf man durchaus gespannt sein, was noch alles auf die junge Witwe zu kommen wird. Ich freue mich schon jetzt auf Band 3, der leider erst im nächsten Jahr erscheint.

13
Spiele und Rätsel / Re: Wortkette
« Letzter Beitrag von Dante am 14. Februar 2020, 18:22:47 »
Teilung - des Meeres

Weg - Zehrung

Sekt - Empfang
14
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Dante am 14. Februar 2020, 18:18:57 »
Kreuz bei A3 - Ein Buch, das ich mir geliehen habe.

Mir ist nämlich eben eingefallen, dass "Erzähler der Nacht" von Rafik Schami gar nicht mir gehört, sondern meinem Mann. Der konnte damit nichts anfangen und hat es mir sogesehen geliehen.

Ich LIEBE dieses Buch!
Rafik Shami ist ein großartiger Erzähler. Ein wundervolles Buch mit lyrischer, fesselnder Sprache. Die Geschichten in der Geschichte sind orginell - Die Hauptfigur - ein Kutscher und begnadeter Erzähler - verliert seine Stimme und wird sie erst zurückerhalten, wenn seine sieben Freunde ihm binnen sieben Wochen sieben Geschenke machen. Niemand weiß, welche Geschenke gemeint sind... So werden am Ende sieben Geschichten erzählt, die jede für sich mein Herz berührten!

15
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von sisquinanamook am 14. Februar 2020, 15:57:12 »
Ach Quatsch - gibt ja noch genug Ausweichkategorien  :wuschig: :wieher: :wieher:
16
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Christiane am 14. Februar 2020, 15:53:06 »
Sooo blöd wenn man sich selbst die Grube gräbt...  :wieher:
17
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Kathrin am 14. Februar 2020, 15:45:07 »
:wuschig:

Ich würde sagen, dann hast DU es besonders schwer sisquinanamook :teufel:

 :-) :-) :-)
18
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Inge78 am 14. Februar 2020, 14:41:08 »
 :wuschig:

Ich würde sagen, dann hast DU es besonders schwer sisquinanamook :teufel:

19
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von sisquinanamook am 14. Februar 2020, 14:36:20 »
Aber Du heißt doch INGE - Das zählt dann leider nicht....  :wieher: :wieher: :wieher:
20
SUB-Wettbewerb / Re: Bücher-Bingo 2020 ... der Erzähl-Thread
« Letzter Beitrag von Inge78 am 14. Februar 2020, 13:47:39 »
Kreuz bei C1: Ein Buch dessen Autor deinen Vornamen trägt
Ich habe ein Buch von ANDREA Schacht gelesen  :->
Kyria & Reb- Bis ans Ende der Welt

Eine Jugenddystopie ... es war gut, lies sich gut lesen ... aber mit Band 2 lasse ich mir noch Zeit, auch WENN Band 1 mit einem Cliffhanger endet
Aber so sehr gepackt hat es mich nicht, dass ich jetzt sofort weiterlesen MUSS
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10