Davidson, Mary Janice - Weiblich, ledig, Untod

  • 0 Antworten
  • 1310 Aufrufe

Offline El ratón de biblioteca

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
    • Nethas Schmökerkiste
Davidson, Mary Janice - Weiblich, ledig, Untod
« am: 18. Juli 2009, 12:35:38 »
[isbn]3802581237[/isbn]

Autor: Davidson, Mary Janice
Titel: Weiblich, Ledig, Untod
Originaltitel: Undead and Unwed
Verlag: Lyx
Original Verlag: Berkley N.Y
Erschienen: 2007
Original Erschienen: 2004
Seiten: 315
ISBN-10: 3802581237
ISBN-13: 978-3802581236
Cover: TB
Preis: 8,95 €

Inhaltsangabe:

Zitat
Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich -- erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben - und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair ...
 
Quelle: Amazon de

Meine Meinung

Dieses Buch war für mich das erste Vampirbuch überhaupt, wenn man mal von dem kleinen Vampir aus meiner Kindheit absieht.

Elisabeth genannt Betsy verliert ihren Job und fährt nach Hause, dort will sie ihre Katze einfangen, während dessen wird sie auf der Strasse von einem Auto erfasst und stirbt. Na ja das dachte Betsy jedenfalls, als sie in einem Beerdigungsinstitut wieder wach wird ist sie erst einmal ziemlich verwirrt.
Bis sie merkt das sie nun ein Vampir ist, und zwar ein besonderer Vampir vergeht noch einige Zeit.

Betsy kann als Vampir einiges was anderen Vampiren versagt ist Aber sie weiß nicht warum. Das wird sich aber im laufe der Geschichte alles klären.

Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben, die Aussprache  von Betsy war mir persönlich zu flapsig.  Es fliegen in den Dialogen die Kraftausdrücke nur so.
Nach ca. der hälfte des Buches hatte ich mich dann doch daran gewöhnt und müsste bei einigen Passagen herzhaft lachen.

Obwohl es sich um ein Humoristisches Buch handelt baute sich doch eine gewisse Spannung auf die sich bis zum Showdown steigern konnte.

Das Ende war dann nicht von schlechten Eltern, und es blieb fast nichts offen. Auch wenn es noch sechs Bände gibt war die Geschichte schön geschlossen. So das man das zweite Band zur Hand nehmen kann ohne an die vielleicht offenen Fragen von Band eins zu denken

Fazit: Eine leichte flüssig geschriebene Geschichte die man gut zwischendurch lesen kann. Ich werde bestimmt weiterlesen.


Dieses Buch bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen.
Liebe Grüße von el ratón de biblioteca
2009 gelesen 36 Bücher mit 13886 Seiten