Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)

  • 5 Antworten
  • 4685 Aufrufe

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4194
[isbn]3868001530[/isbn]

Klappentext
Ein zauberhaftes Spektakel voller Fantasie und Romantik Für Sunny Phillips geht ein Lebenstraum in Erfüllung: Endlich kann sie in ihre Wunschheimat Schottland ziehen. Doch die Männer dort sind schon weniger traumhaft. Eines Tages versucht sogar einer, sie zu entführen! Er hält sie nämlich für eine Heilerin. Und sein Bruder ist schwer verwundet. Wie sich herausstellt kommt Robert Cameron aus dem Jahre 1375 und erweist sich nicht nur als überaus ritterlich. Er sieht auch noch ziemlich gut aus.

Meine Meinung

Die Alternative Sunnshine hat sich in Schottland verliebt und lebt dort als "Hexe" der MacLeods. Sie ist in deren "geheimnis" eingeweiht und so ist sie auch nicht überrascht als sie eines Abends einen "echten Highlander" an ihrer Tür hat. Dieser braucht die "Hexe" um seinen schwer verletzten Bruder zu behandeln.
So beginnt ein Abenteuer bei dem sich Sunny verliebt. Doch bei der geplanten Rückkehr geht einiges schief und Sunny versinkt in Kummer.
Bis eines tages ihr Traumhighlander wieder vor ihr steht doch der erkennt sie nicht.

Dies ist ein Band aus der MacLeod/De Piaget (McKinnon) Serie. Der erste band auf deutsch war "Der Geist des Highlanders" der lose verflochten ist.
Dieser Band nun ist nicht mit Geistern, sondern eine reine Zeitreise Geschichte. Allerdings ist er nicht der chronologische zweite Band der ins deutsche übersetzt wurde. Es kommen Protagonisten vor deren geschichte schon abgeschlossen ist. Trotzdem kann man jeden Band einzeln lesen, allerdings finde ich das nicht der Original Erste als Start-Übersetzung herauskam. Das ist dicker Minuspunkt an den Verlag!

Die Geschichte ist leicht und locker und nicht Anspruchsvoll, aber sehr schön und spannend zu lesen. Man will unbedingt wissen wie es nun weitergeht, was noch geschieht um die Intrige und die Verschwörung aus zu lösen und vorallem wann und wie sich die beiden Liebenden nun endlich bekommen. Der Schreibstil ist leicht humorig und öfter mit einem zwinkernden Auge. Die "Highland-Männer" sind durchweg gestandene Mannsbilder die jedes f4auenherz zum bummern bringen. Bis auf die Fieslinge, die nicht besonders gut wegkommen.

Trotz der Zeitreise ist das Haupt Augenmerk aber auf die geschehnisse der Gegenwart gerichtet. Allerdings sind mit den temporären Aspekten einige der im Buch vorkommenden Paare betroffen. Deren Stories aber alle einen gesonderten Band betreffen.
Auf der HP der Autorin gibt es dazu auch eine Art "Stammbaum".

Sunnshine ist daurch das sie um das "Temporäre Geheimnis" der MacLeods weiß nicht sonderlich überrascht in einer anderen zeit heraus zu kommen. Cameron, der Higlander in dessen Zeit sie gerät hat diverse probleme mit seinem Clan und folgt Sunny aus Liebe in ihre Zeit.
Dort komen aber beide nicht zusammen an und Cameron hat unwahrscheinliches Glück so das er in dem Zukünftigen jahrhundert sich schnell anpasst und erfolgrich wird. Aber wer Erfolg hat hat auch Neider, so nimmt dann alles seinen Lauf.

Die Verknüppfung der beiden Schicksale ist nicht unbedingt realistisch, das tut der Storiy aber keinen Abbruch. Eine leicht Naivität ist grundtenor der Erzählung. Was für mich aber den Charme dieses Liebesropmans auf Zeitreise Ebende ausmacht.
Durch die Vielen Anspielungen auf die anderen "Zeitreisenden" ist man unwahrscheinlich neugierig wie wohl deren Geschichte ist und ist nach Ende des Buches ganz aufgedreht. Leider scheint es einige Monate zu dauern bis weitere Bücher erscheinen.

Ich kann nur sagen ich habe das Buch angefangen und auch in einem Rutsch durchgelesen ohne Pause (naja doch, pinkeln und Kaffe trinken) es war nicht tiefschürfend aber doch so spannend und interessant das ich es nicht aus der hand legen konnte. Ich habe immer wieder mit neugier gelesen wenn es erneut einen Hinweis auf die Zusammenhänge und Verwicklungen der zeitreise ging. Oder wenn der Haupt protagonist wieder eine kleine Erinnerung hatte.

Alles in allem gebe ich dem Buch eine sehr gute Bewertung und bin ganz ungeduldig wie es weitergeht. Diser Band  war bedeutend besser als der "Geist".

Bewertung
« Letzte Änderung: 18. Juli 2009, 22:21:32 von DG7NCA »
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2456
Re: Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)
« Antwort #1 am: 03. August 2009, 10:48:43 »
Hallo Carola,

ich habe mir gerade mal deine Rezi genauer durchgelesen und ich muß sagen: "Ich teile deine positive Meinung zu dem Buch absolut NICHT!" 
Ich habe es zwar noch nicht ganz durch, aber ich musste es auch schon ein paar mal aus der Hand legen, weil mir die Hauptdarstellerin Sunny mit ihrem ewigen geheule (obwohl sie ja keine Heulsuse ist  :rollen: ) gefährlich auf den Keks ging.
Tja und wenn Sunny nicht gerade heult oder einer Ohnmacht nahe ist, dann ist eben Cam am heulen oder  :kotz:
Obendrein verhalten sich Sunny und Cam (obwohl sie ja so furchtbar intelligent sind) total Kindisch und dumm.
Es hätte einem Laird wirklich gut zu Gesicht gestanden, wenn er sich nicht immer nur in schwachsinnigen Gesülze ergehen würde, sondern mal ein paar Handfeste Erklärungen abgeben würde und Sunny als Partnerin ernst nehmen würde und mit ihr zusammen seine (und auch ihre) Probleme lösen würde. Zumal er ja am Anfang des Buches denkt, dass er eine Frau haben will die klug ist und seine Sorgen versteht.
Na ja, und Sunny die mit 33 Jahren noch als Jungfrau durch die Landschaft tippelt und nur von Tee und Säften lebt und etwas Salat.... :rollen:
Als studierte Medizinerin sollte sie wissen wie wichtig auch Kohlenhydrate und tierische Fette und Spurenelemente sind!!! Sie ist einfach nur unglaubwürdig für mich.

Auch ist mir der Hintergrund der Intriegen (egal ob im Mittelalter oder Gegenwart) einfach zu platt und anspruchslos. Etwas mehr Raffinesse hätte ich mir hier schon gewünscht.

Auch von dem Humor habe ich noch nicht viel mitbekommen (wahrscheinlich weil mir das alles zu unrealistisch und  :doof: ist, was in dem Buch die Hauptdarsteller so von sich geben)!

Also ganz ehrlich, ich hatte mir mehr von diesem Buch versprochen.
Ich habe die K.-M- Morning Serie gelesen und fand auch da nicht alles so toll, aber irgendwie waren die Bücher dann schon besser aufgebaut, da die Hauptdarsteller auch schon mal miteinander gestritten haben oder ihre Wut recht klar in witzige Dialoge verpackt haben.
OK, im allgemeinen bin ich nicht so der große Liro-Fan oder Fan von Nackenbeißern, aber hin und wieder mag ich einen pfiffigen und gut geschriebenen Nackenbeißer ganz gerne zur Entspannung.
Also entspannt habe ich mich bei diesem Buch wirklich nicht, da ich ständig nur mit dem Kopf geschüttelt habe.
Unsere Tochter Katja liest gerade "Der Geist des Highlanders" und so wie ich das beobachtet habe, ist sie in den letzten 3 Tagen auch nicht weit gekommen mit dem Buch! Sprich; es sieht so aus, als das sie sich nicht zu dem Buch hingezogen fühlt.
Na mal abwarten was sie mir zu dem Buch sagt. :flirt:

Ich glaube Carola, hier bei diesen Büchern haben wir beide einen ganz  unterschiedlichen Lesegeschmack auch wenn wir sonst recht ähnliche Buch-Genre-Vorlieben haben. :schmusen:

Meine Bewertung (10 Seiten vor Ende des Buches):
 

Die 4- gibt es, weil der Schreibstil sehr flüssig und einfach zu lesen ist.  Die vielen Schreibfehler in dem Buch führe ich auf die Übersetzung zurück, denn man merkt das dort hin und wieder ein Satz 1:1 übersetzt wurde und die "Artikel" daher an der falschen Stelle im Satz stehen.
« Letzte Änderung: 04. August 2009, 13:08:50 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)
« Antwort #2 am: 03. August 2009, 15:34:41 »
Hi Annette,

vielleicht liegts genau daran das ich bei dem Buch auf total unrealistisch und überzogen vorbereitet war, und ja auch den "Geisr" schon gelesen hatte und wusste worauf ich mich einlasse. :wuschig:
Es auch deshalb genossen hab. So ist es auch bei den Sandra Hill Wikingern.
Ich gestehe ich mag zwischendurch sowas wie das. Bin halt doch ein sehr anspruchsloses Pflänzchen  :wieher:

Jedenfalls find ich es wiederum Klasse das gleich zwei unterschiedliche Meinungen direkt untereinander stehen.
Das mag ich so besonders bei den Foren. Hier ist es auch ausführlicher als z. B. bei Amazon.

Gruß Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2456
Re: Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)
« Antwort #3 am: 03. August 2009, 22:06:49 »
Hallo Carola,

Zitat
vielleicht liegts genau daran das ich bei dem Buch auf total unrealistisch und überzogen vorbereitet war, und ja auch den "Geisr" schon gelesen hatte und wusste worauf ich mich einlasse. 

Hmm, das ist wahrscheinlich richtig was du sagst. Du wusstest auf was du dich einlässt und ich bin vielleicht mit etwas zuuu hohen Erwartungen an das Buch ran gegangen.  :rotwerd:

Obwohl ich mich schon irgendwie auf jede Menge Schmalz und Gesülze eingestellt habe, nur nicht auf diese ewige Heulerei. Das war eher deprimierend und daher ist wohl der Spaß vergangen beim lesen.  :wah:

Ich habe aber auch so den Verdacht, dass du recht schnell lesen kannst und das du vielleicht zu den glücklichen Leserinnen gehörst, die unwichtige Details gar nicht so zur Kenntnis nehmen oder direkt überlesen.

Zitat
Ich gestehe ich mag zwischendurch sowas wie das. Bin halt doch ein sehr anspruchsloses Pflänzchen 

Nein bist du nicht  :schmusen: hin und wieder braucht jeder mal etwas total anderes , dass geht mir auch so.
Hin und wieder brauche ich auch etwas leichte Kost, aber dabei möchte ich dann halt auch schmunzeln oder lachen können. Auch wenn das dann manches mal Bücher mit "Klamauk-Charakter" sind.

Zitat
Jedenfalls find ich es wiederum Klasse das gleich zwei unterschiedliche Meinungen direkt untereinander stehen.
Das mag ich so besonders bei den Foren. Hier ist es auch ausführlicher als z. B. bei Amazon.

Ja, dass finde ich auch ganz Klasse an den Foren, hier kann man sich frei von der Leber weg schreiben, was man von einem Buch hält.  :->

Liebe Grüße
Annette

PS. Mal schauen, vielleicht werde ich den Geist des Highländers auch noch irgendwann mal lesen, denn dann weiß ich ja worauf ich mich einlasse.   :-)
Liebe Grüße Annette

Offline uschi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3487
Re: Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)
« Antwort #4 am: 11. August 2009, 15:21:38 »
Hallo Ihr Lieben,

nun muss ich mich doch glatt mal einmischen, ich habe dieses Buch noch auf dem SUB.  :-> Nun werde ich wohl verstärkt darauf achten, ob mich diese Punkte von Annette auch so stören werden. Aber ich vermute mal, dass mein Urteil auch nicht so grass ausfallen wird, na ja, ich komme ja auch von der LiRo-Schiene!  :-) Der Geist des Highlanders hat mir auf jeden Fall schon mal gut gefallen.

@ Annette - Von wegen anspruchslos, da muss ich glatt mein Veto einlegen, es gibt nämlich verdammt viele hist. Romane, die auch nicht anspruchsvoller sind, als diese LiRo`s. Ich habe in letzter Zeit einige davon gelesen, wie z. B. "Die Dirne und der Bischof" v. Ulrike Schweikert, da sag ich nur oweia, unglaubwürdiger gehts nimmer! Aber wie ihr schon bemerkt habt, die Geschmäcker sind halt verschieden, das ist auch gut so. Gerade musste ich bei den Krimi-Rezis schon schmunzeln, da hat Xandi einen Krimi mit 5 Sternen + Zusatzsterne bewertet. Susanne hat daraufhin geschrieben, dass sie das Buch abgebrochen hat, weil es so schlecht war. So geht`s.  :zwinker:

Liebe Grüße
Uschi
Liebe Grüße
Uschi

Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen. (Lao-Tse)

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2456
Re: Der Schatten des Highlanders - Lynn Kurland (Zeitreise)
« Antwort #5 am: 11. August 2009, 19:24:33 »
Hallo Uschi,

Zitat von: Uschi
@ Annette - Von wegen anspruchslos, da muss ich glatt mein Veto einlegen, es gibt nämlich verdammt viele hist. Romane, die auch nicht anspruchsvoller sind, als diese LiRo`s. Ich habe in letzter Zeit einige davon gelesen, wie z. B. "Die Dirne und der Bischof" v. Ulrike Schweikert, da sag ich nur oweia, unglaubwürdiger gehts nimmer!

Da gebe ich dir auf jeden Fall recht. Es gibt nicht nur schwache histr. Liro`s, sondern auch sogen. spannende und normale histr. Romane, die den Leser verärgern können.
Katja hat den Geist des Highlanders immer noch nicht durch und ich fürchte sie wird es wohl abbrechen. Wobei das bei Katja nix heißen muß, da sie sowieso nicht so gerne histr. Romane liest. Sie ist mehr so auf der Psychothriller-Schiene. :rollen:
Ich werde den Geist auf jeden Fall noch lesen, nur nicht jetzt direkt nach dem Schatten des Highlanders.
Was du zu dem Roman von Ulrike Schweikert sagst, habe ich auch schon gehört und daher bisher noch kein Buch von ihr gelesen. Es gibt auch noch so viele andere Bücher die ich lesen möchte, da muss ich mir diese Autorin nicht unbedingt auf den SUB legen.
Ich wünsche dir viel Vergnügen mit dem Schatten des Highlanders und bin gespannt wie du dann das Buch beurteilst.  :schmusen:
Liebe Grüße
Annette
Liebe Grüße Annette