Lieblingsrezepte - alles was lecker ist

  • 256 Antworten
  • 70014 Aufrufe

Offline Jenny1980

  • Kaminkehrer
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #30 am: 22. Oktober 2009, 19:35:32 »
Hallo Carola,

heute mittag war ich bei Aldi und habe rein zufällig Cranberrys an der Kasse liegen sehen. Da fiel mir dann ganz spontan Dein Rezept ein, das ich hier gelesen habe für die Plätzchen.
ICh also die Dinger mitgenommen, ab nach Hause, rezept ausfgedruckt, wieder los, die restliche Zutaten kaufen, ab nach Hause und los gebackt.  :->

Und ich kann mich nur anschließen! Die Plätzchen sind verdammt lecker. ich habe gleich meiner Mutter und meiner Schwiegermutter eine Ladung gebracht. Und die beiden fanden die auch total lecker. :-)

Viele Grüße

Jenny

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #31 am: 22. Oktober 2009, 22:36:22 »
Hi Jenny,

das freut mich das sie diir schmecken, ich hab dies Jahr auch schon ettliche male welche gebacken. Und eine neue Variation entdeckt, Shortbreat mit Cranberries drin...hm und dazu Black Tea mit einem Schuß Wasser des Lebens... :->

Gruß Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Jenny1980

  • Kaminkehrer
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #32 am: 27. Oktober 2009, 08:21:19 »
Hi Carola,

Deine Rezeptunmwandlung klingt auch nicht schlecht.  Muss ich wohl mal ausprobieren.   :->

Offline Jenny1980

  • Kaminkehrer
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #33 am: 04. November 2009, 11:46:27 »
@Carola

Nachdem meine restlichen Kekse alle zur Neige gegangen waren, habe ich mich gestern noch mal spontan an die Cranberry-Kekse gemacht. Dieses Mal habe ich die doppelte Menge Honig verwendet und zusätzlich noch Mandeln in den Teig gemischt.
Und was soll ich sagen? Nun habe ich den Salat. Jetzt soll ich die ganze Schüssel mit zur Firma bringen, weil alle total begeistert sind.  :-)

LG
Jenny

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #34 am: 04. November 2009, 14:11:47 »
@Jenny, machs dir einfach drucke allen das Rezept aus und sie solen sich selbst versorgen  :->

Tja ich bin selbst überrascht das die so gut ankommen. meine Mom mag die nämlich nicht...zuviele haferflocken und Cranberries drin  :hau:  weiß echt nicht was gut ist  :zwinker:
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Jenny1980

  • Kaminkehrer
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #35 am: 04. November 2009, 14:45:40 »
Gerade das mit den Haferflocken fand mein Chef zum Beispiel total toll.  :->
Er meinte, dass die Kekse die bessere Alternative zu gekauften Müsliriegeln für seine Kinder sind
und will die jetzt zu Hause einführen.  :-)

Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5277
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #36 am: 02. Februar 2010, 14:03:59 »
Hallo Ihr!

Auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn ( :winken: Hans) hier das Rezept für:

Reisrouladen

  • 4 Scheiben Rinderrouladen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 60 g Reis (trocken wiegen)
  • 80 g durchwachsener Speck (Dörrfleisch)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 4 Eßl. Öl
  • 1/8 l Rotwein
  • 3/8 l klare Brühe
  • 1 Eßl. Mehl
  • 4 Eßl. süße Sahne

Fleisch waschen, abtrocknen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Reis 5 min. vorgaren. Speck in dünne Scheiben, Zwiebeln in Würfel schneiden, Petersilie hacken.
Speckstreifen, Zwiebeln, Petersilie und Reis auf den Rouladen verteilen. Diese gut verschnüren.
Das Öl auf großer Flamme erhitzen und die Rouladen anbraten. Mit Rotwein ablöschen und die Brühe zugießen.
Auf kleiner Flamme ca. 90 min. schmoren. Dann die Rouladen herausnehmen. Mehl und Sahne verrühren, die Soße damit binden und abschmecken.

Dazu schmecken Reis und Rotkohl. Und ich mach immer mehr Soße.

Guten Appetit!!
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3209
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #37 am: 02. Februar 2010, 16:58:52 »
@Christiane: Danke.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5277
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #38 am: 02. Februar 2010, 20:10:26 »
Gern geschehen und danke für die Blumen

 :winken: Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2416
    • SilkeS. SUB
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #39 am: 22. Februar 2010, 15:41:20 »
Hallo!

Wir hatern was Neues ausiert und es super lecker:
*Gyros-Nudel-Auflauf*

Zutaten:
- 1.5 kg Gyrosfleisch
- 2 Gläser Pilze
- 350 g Gabelspaghetti
- 2 Becher Sahne
- 1 Becher Creme Fraiche
- 1 Päckchen Zwiebelsuppe

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Das Gyrosfleisch anbraten.
Gabelspaghetti in Salzwasser al dente kochen.
Beides mit den Pilzen in eine Auflaufform geben.
Die Sahne, Creme Fraiche, und das Zwiebelsuppenpulver kalt
verrühren und darübergeben.
In der Mitte des Ofens überbacken.

Kommentare und Bilder unter http://www.kochmeister.com/r/46098-gyros-nudel-auflauf.html


Nachtrag!
Es ist so lecker wie es sich anhört!!! Ehrlich!
Mein Mann, der sehr nöhlig ist, und meist verweigert, wenn was irgendwie anders ist, als er es gewohnt ist und es ihm dann meist auch nciht schmeckt, WAR GEGEISTERT!!!!
Ich kannn Euch echt nur empfehlen.
Ich habe das Rezept aber abgewande:
ich habe 1 kg Gyros genommen (fertig gekauft bei L*dl, dann die ungefähre angegebene Menge Spaghetti, die Sauce habe ich gemacht aus halb Sahne, halb Milch, Naturjoghurt statt dem Creme Fraiche und ich habe auch eine ganze Portion FRISCHE Champignons genommen keine aus dem Glas!!!
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re: Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #40 am: 22. Februar 2010, 21:30:56 »
Hallo Silke,
ich kenne es ungefähr genauso, aber mit stückigen Tomaten, Schmelzkäse in der Sauce und mit Gouda überbacken.
War bei uns schon oft ein Gäste/Party-Hit!

Liebe Grüße,
Meike
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3209
Re:Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #41 am: 29. Mai 2010, 20:15:43 »
Hallo zusammen,

kennt jemand von Euch zufällig ein nettes Rezept für Zwiebelsuppe?
Meine Kochbücher liefern nur solche, wo noch Weiswein dazu kommt - sowas will ich aber nicht.
Bisher hab ich grob: Zwiebeln schälen, schneiden und mit ein bisschen Fett anrösten, dann mit Brühe aufgiessen und eine Weile kochen. Am Ende geröstetes Toastbrot (Weisbrot) in Würfel geschnitten dazu geben. Soweit so schön. Was kann man da noch an Zusätzen wie Kräuter oder Gemüse rein tun, abgesehen von anderen Zwiebelgewächsen? - Irgendwelche Vorschläge?

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4123
Re:Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #42 am: 29. Mai 2010, 21:45:38 »
Hans,

ich mach meine auch ohne Wein. Dafür nehm ich Hühnerbrühe Rote und Weiße Zwiebeln. Für die farbe etwa Frühlingszwiebeln (grün) und einen Hauch Cayennpfeffer. Wenn alles fertig ist kommt sie in Portionsschälchen(Feuerfest) und wird mit Weißbrot und meist nehm ich geriebenen Beaufort Käse zum überbacken

LG Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3209
Re:Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #43 am: 14. Dezember 2010, 20:02:09 »
Gemüse Paella

Für 4 Personen;     Zubereitungszeit: 50 Minuten

500g Tomaten
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Zucchini
2 rote Zwiebeln
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
200g Reis
4 EL Olivenöl
750 ml Brühe (Geflügel oder Gemüse)
1 Dose Safran (0,1g)
Salz und Pfeffer

  • Die Tomaten 30 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren, anschliessend schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  • Rote Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.
  • Paprika waschen und in Streifen schneiden; dabei die Kerne entfernen.
  • Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  • 2 EL Olivenöl mit der ungeschälten Knoblauchzehe in einer hohen Pfanne erhitzen. Zwiebeln hinzufügen und bei schwacher Hitze glasig dünsten.
  • Paprika und Zucchini hinzufügen und ca. 2 Minuten zusammen anbraten. Anschliessend das Gemüse aus der Pfanne nehmen und warm halten. Es sollte noch knackig sein.
  • Restliches Olivenöl mit dem Reis in die Pfanne geben und braten bis die Körner glasig werden.
  • Dann Tomaten, Safran und Brühe zufügen und köcheln lassen bis der Reis gar ist.
  • Das Gemüse unter den Reis mengen und weitere 2 Minuten zusammen garen.
  • Mit den Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Heis servieren.
Guten Appetit!


Dieses Rezept, hab ich mal bei Edeka entdeckt, als es dort mal in der Gemüseabteilung "vorgeführt" wurde. D.h. da stand ein Infostand, wo es eine Frau gekocht, und kleine Probierportionen an alle interessierten verteilt hat. Ebenfalls hatte sie Rezeptkarten für alle bereit liegen, denen das Menü zusagte, so das sie es auch selber nachkochen können.

Habe mich gestern daran versucht, hatte allerdings ein paar Probleme, wozu Ihr mir als mehr oder weniger erfahrene Köchinnen :flirt: vielleicht den einen oder anderen Tip geben könnt.
Zunächt einmal mit der Knoblauchzehe. Da die nicht aus einer verschlossenen Zwiebel stammte, hab ich sie trotzdem geschält, weil mir die Schale zu dreckig erschien. Okay, jetzt wo ich das hier aufschreibe fällt mir ein, das ich sie ja auch hätte abwaschen können, was mir gestern aber nicht in den Sinn kam. Warum eigentlich nicht?  :kopfkratz: - Egal. Die Frage ist, ob es einen besonderen Unterschied macht, wenn man eine Knoblauchzehe mit oder ohne Schale erhitzt, der sich später evtl. auf den Geschmack des Menüs auswirkt? - Oder wäre die Zehe dadurch später von allein auseinander gefallen? - Das tat sie bei mir nämlich nicht, weshalb ich sie am Ende, als ich das Gemüse unter den Reis gemischt habe, noch mal heraus nahm und klein gehackt habe. Danach hab ich sie wieder unter gemischt.

Das nächste war der Reis. Der ist bei mir nicht glasig geworden, sondern die Körner wurden ganz weis. Oder nennt man das beim Reis dann auch so? - Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen. Kann es sein, das man das bei hohen Temperaturen machen muss? - Ich hatte die Platte nämlich nur auf einer mittleren Stufe stehen, weil ich Angst hatte, das mir der Reis sonst anbrennt.

Dann hab ich einen weiteren Fehler gemacht. Ich dachte, ich hätte genung Reis, als ich dann aber zu kochen anfing, musste ich entsetzt feststellen, dass das nicht stimmte. Statt der im Rezept gewünschten 200 Gramm hatte ich nur noch einen Kochbeutel mit 125 Gramm. Hab dann nach einigem grübeln entschieden, die fehlenden 75 Gramm Reis durch Fadennudeln (die man normalerweise in die Suppe tut) zu ersetzen. Das war allerdings ein Fehler gewesen, weil die Nudeln viel schneller fertig waren als der Reis, und die Brühe dadurch nicht ausreichte. Als der Reis dann auch endlich fertig war, waren die Nudeln teilweise matschig geworden, was sich durch eine leicht breiige Konsistenz des Pfanneninhalts zeigte. Deshalb die Frage, ob es vielleicht sinnvoller gewesen wäre, anstelle der Nudeln den fehlenden Reis durch Kartoffeln zu ersetzen? - Davon hätte ich genug gehabt. Allerdings ist dann die Frage, ob die Brühe nicht zuviel gewesen wäre? - Ach ja, noch los gehen und Reis nachkaufen ging nicht, weil ich erst abends angefangen habe, als die Läden schon zu waren.

Zum Safran: Da der ja sehr teuer ist, ist die Frage, was abgesehen von einem leicht geänderten Geschmack passiert, wenn man ihn weg lässt?

Dann noch die Zubereitungszeit: Angeblich soll man das Menü in 50 Minuten fertig kriegen. Bei mir waren es aber eher 150 Minuten, bis es fertig war...  :umfall:


Trotz aller Ungereimtheiten: Geschmeckt hat es.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline AnjaB

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 590
Re:Lieblingsrezepte - alles was lecker ist
« Antwort #44 am: 14. Dezember 2010, 22:35:07 »
Hallo Hans,
ich verwende meinen Knofi immer geschält kann es mir anders gar nicht vorstellen. Daher kann ich Dir in dem Punkt nicht helfen.

Hast du die Paella nur für Dich gemacht ? dann hätte ich einfach die Brühe Menge reduziert um  so ca 150 ml und nur den Reis genommen.
Das der Reis nicht glasig wurde hmm :kopfkratz: also ich überziehe ihn regelmäßig beim Dünsten mit einem Fettfilm, und lasse ihn gut heiß werden, weiß ist er bei mir noch nicht geworden, aber jetzt mal die Frage schlechthin, was war dass den für ein Kochbeutel? also 8 Minuten Reis oder Kurzreis oder ein Bruchreis oder oder, oder?

Es darf richtig zischen und brodeln wenn du dann die Flüssigkeit dazu gibst. Insgesamt vermute ich ja sowieso dass es alles nicht heiß genug gewesen ist und der Reis deshalb auch so lange gebraucht hat um gar zu werden. Wenn ich Reis mit der Quellmethode zubereite, dann brauche ich ca 30 Minuten in der schwimmenden Methode ca 20 min. für Reis .

Außerdem dauert Gemüse schnippeln halt seine Zeit.

So dass ist mein  Küchenwissen.

LG
AnjaB

Verliebte sehen sich an, Liebende blicken in die gleiche Richtung
Antoine de Saint-Exupéry