Wie kann ich es nur überwinden ? - Aphrodite Matsakis

  • 0 Antworten
  • 2423 Aufrufe

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4020
Wie kann ich es nur überwinden ? - Aphrodite Matsakis
« am: 12. November 2008, 21:28:44 »
[isbn]3873875926[/isbn]
Ein Handbuch für Trauma-Überlebende
Aphrodite Matsakis
Wie kann ich es nur überwinden?
Verlag Junfermann
Seiten 405
Preis 28 €
ISBN 3873875926


"Wie kann ich es nur überwinden?" wendet sich an die Trauma-Überlebenden selbst, erklärt ihnen das Wesen der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und beschreibt den Heilungsprozeß. Das Buch wird Betroffenen helfen herauszufinden, ob Sie unter PTBS leiden und wie sie mit posttraumatischen Gefühlen wie Wut, Trauer und Schuldgefühlen fertig werden können. Sie werden lernen, verwandte Probleme wie Depression, Substanzmißbrauch, Zwangsstörungen und geringe Selbstachtung zu erkennen, "Trigger" zu identifizieren und Verletzungen zu lindern, die durch die Vorwürfe und das unsensible Verhalten anderer entstanden sind. Es geht darum, ein Gefühl der eigenen Stärke und Hoffnung auf die Zukunft wiederzuerlangen.

"Matsakis schreibt lebensnah, pragmatisch-praktisch und dennoch mit viel Herz. Ihre Hinweise sind häufig direkt umsetzbar - es gibt einige Übungssequenzen -, und alles ist in einer Sprache verfaßt, die Laien genauso gut verstehen können wie Fachleute. Letztere werden ebenso von diesem Buch profitieren wie Betroffene, denn wir Profis tun gut daran, die zahlreichen Tipps dieses Buches, die guten Erläuterungen und achtsamen Hinweise sorgfältig zu lesen und von ihnen zu lernen." - aus dem Vorwort von Michaela Huber


Meine Meinung:

Es ist kein "Normals Buch". Geschrieben für Menschen die ein oder mehrer Traumata überlebten. Ein Handbuch um Strukktur, Gewissheit und Hilfe zu geben.
Es ersetzt KEINE Therapie und fachliche Hilfe, aber es unterstützt bei der Arbeit mit diesen Erlebnis/sen .
Festgemacht an der Diagnose  PTBS

Für Angehörige und Partner oder auch an dem Thema Interessierten ist es sicher manchmal harter Tobak aber sehr informativ.
Es bringt Einblicke wie ein Trauma entsteht, was ein Trauma überhaupt ist die Unterscheidungen sowie Wege der Be- und Verarbeitung.
Es behandelt auch die unterschiedlichen Situationen wo Traumata enstehen ihren Anfang nehmen. Bei Katastrophen-Hilfskräften, Feuerwehr aber auch bei den einzelnen Menschen oder Kindern, ja auch die vielen Kriegsschauplätze auf dieser Welt.
Es ist sehr gut gegliedert und vorallem der Erste Buchteil ist ein sehr guter einstieg um auch als "nicht Betroffener" in Fragebögen zu sehen ob ein Trauma vorliegt, was dazu nötig ist um eines auszulösen.
So können nicht betroffene einmal genau sehen welche Höllen diese Menschen durchmachen/machten.

Es ist kein Buch für "Jederman"! Es sollte schon ein berechtigtes Interesse daran bestehen. Weil es doch eher unter die
Rubrik Selbsthilfe oder Zusatzhilfe fällt.

Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!