Firefly

  • 80 Antworten
  • 26654 Aufrufe

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #30 am: 03. November 2009, 22:15:00 »
Hi Grisel,
Was feiert denn Eure Nation am 26.10. für grossartiges?

Den Jahrestag der Verkündigung der Immerwährenden Neutralität. Nicht sehr sexy, weshalb ich es auch Jahr für Jahr wieder neu nachschlagen muß.
Hm... - Interessant. Aber hauptsache Feiertag!

Zitat von: Grisel
Es hat mal die Hoffnung auf eine Fortsetzung des Films gegeben, aber das dürfte wohl nicht mehr im Gespräch sein.
Aha.

Zitat von: Grisel
Ist halt auch immer das Problem, daß die Schauspieler zu anderen Produktionen abwandern, da sie ja klarerweise arbeiten wollen.
Das kann allerdings ein Problem werden.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant. Weis Mal davon? - Und hat er ihr auch mal erzählt, das er auf der Gegenseite gekämpft hat? - Wenn ja, dürften das interessante Szenen sein.

Es war nur eine kurze Erwähnung, ohne daß es vertieft würde. Und sie weiß bestimmt, daß er zu den Verlierern gehört hat. Er macht ja kein Geheimnis um seine Einstellung.
Stimmt, das war wirklich nur 'ne kurze Erwähnung. - In einer Rückblende in der letzten Folge... - Dazu später mehr.

Zitat von: Grisel
Zitat
Erst hab ich das so verstanden, das John Borrowman für die Rolle des Captain Mal Reynolds in Verhandlung stand. Und bin mir immer noch nicht sicher, ob Du das nicht auch tatsächlich meinst.  :kopfkratz:

Oh, das wäre dann eine relativ andere Serie geworden!
Na wenn du meinst. ;-)

Zitat von: Grisel
Nein, nur daß Barrowman, seines Zeichens auch ein SF-Serien-Captain, für "Desperate Housewives" zur Diskussion stand. Oder immer noch steht.

Bezieht sich der SF-Captain von Borrowman jetzt auf Torchwood, oder hat der den Captain wo anders gegeben? - Habe gerade keine Lust, selber zu recherchieren.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #31 am: 03. November 2009, 22:37:49 »
Und nun zur letzten Folge:

Dummerweise hab ich mal wieder den Anfang verpasst, weil ich die Programmzeitschrift nicht richtig gelesen habe.  :rollen: :dong:

Aber das Wesentliche hab ich doch noch mitbekommen, nehme ich an. Es gab also irgendwie ein Feuer an Bord, das sie nur dadurch löschen konnten, das sie die Frachtraumtore geöffnet haben. - Dann hatten sie ein Problem, weil ein Filter im Lebenserhaltungssystem kaputt war, einen mittelschweren Maschienenschaden und keine Ersatzteile mehr. Das war ja man schöner Mist. Die Probleme konnten dann ja zum Glück doch noch gelöst werden. Interessant fand ich allerdings die Rückblenden, u.a. wie Mal seine Manschaft rekrutiert hat. Bei der Szene, wo er Jayne begegnet ist, hatte ich aber den Eindruck, das die zwei sich schon kannten, obwohl ich den ersten Dialog nicht mitbekommen habe.
Am Besten fand ich allerdings die Szene, als er das erste mal mit Kaylee zusammen getroffen ist. Sie eigentlich nur als "Freundin" von dem Typ an Bord, den er als Mechaniker eingestellt hat, und der das Schiff nicht fertig kriegt, und sie macht das ganze mal eben so nebenbei fertig, nachdem sie sich wieder angezogen hat, und eigentlich wieder gehen wollte. 

Ach ja, und dann war da ja noch die Szene, wie er auf Inara gestossen ist, als sie das Shuttle angemietet hat. Das war ja auch interessant, und da kam auch die Szene, wo er ihr sagt, das er ursprünglich gegen die Allianz gekämpft hat, was sie dann zwar zur Kenntniss genommen hat, aber nichts weiter dazu sagte, als das sie für diese Vereinigung war. - Es kam mir da auch so vor, als ob Inara über eine sehr grosse Portion Menschenkenntniss verfügt, als sie ihm sagte, das er das Shuttle an sie vermieten würde. Oder war das nur geschicktes Verhandeln?

So, mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein, also

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #32 am: 04. November 2009, 19:25:58 »
Hi Hans!

Hm... - Interessant. Aber hauptsache Feiertag!

Richtig, das ist der entscheidende Punkt.  :->
Leider fällt der Rest heuer extrem ungünstig, meist auf Wochenenden.

Zitat
Bezieht sich der SF-Captain von Borrowman jetzt auf Torchwood, oder hat der den Captain wo anders gegeben? - Habe gerade keine Lust, selber zu recherchieren.

Richtig, ersteres. Er spielt Captain Jack Harkness in "Torchwood". Ich bin wieder mal paranoid unterwegs und glaube, verschiedenes aus "Firefly" in "Torchwood" wiedergefunden zu haben. Nichts konkretes, nur Kleinigkeiten.
Aber schon der Kleidungsstil der beiden Captains ist ähnlich. Wobei sich Mals Stil aus der Westernassoziation ergibt und bei Torchwoods Jack aus seiner Faszination für die 1940er.
Falls ich mich nicht irre, die SF-Gemeinde ist ja so groß und trifft sich schon mal auf Conventions etc. Vielleicht war es ja als lieber Gruß gemeint. Oder ich bin paranoid.  :->

Bis gleich.

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #33 am: 04. November 2009, 19:31:14 »
Hi zwi!

Bei der Szene, wo er Jayne begegnet ist, hatte ich aber den Eindruck, das die zwei sich schon kannten, obwohl ich den ersten Dialog nicht mitbekommen habe.

Nein, sie kannten sich nicht vorher. Mal hat wohl nur geahnt, daß Jayne am ehesten abzuwerben ist.

Zitat
Am Besten fand ich allerdings die Szene, als er das erste mal mit Kaylee zusammen getroffen ist. Sie eigentlich nur als "Freundin" von dem Typ an Bord, den er als Mechaniker eingestellt hat, und der das Schiff nicht fertig kriegt, und sie macht das ganze mal eben so nebenbei fertig, nachdem sie sich wieder angezogen hat, und eigentlich wieder gehen wollte. 

Auja, die fand ich auch schön, die Szene. Vor allem der verwirrte Mechaniker - "Wofür brauchen Sie denn 2 Mechaniker?" - der nicht geschnallt hat, daß er gerade seinen Job an seine Freundin, Flirt, Onenightstand, wasauchimmer, verloren hat.
 
Zitat
Ach ja, und dann war da ja noch die Szene, wie er auf Inara gestossen ist, als sie das Shuttle angemietet hat. Das war ja auch interessant, und da kam auch die Szene, wo er ihr sagt, das er ursprünglich gegen die Allianz gekämpft hat, was sie dann zwar zur Kenntniss genommen hat, aber nichts weiter dazu sagte, als das sie für diese Vereinigung war. - Es kam mir da auch so vor, als ob Inara über eine sehr grosse Portion Menschenkenntniss verfügt, als sie ihm sagte, das er das Shuttle an sie vermieten würde. Oder war das nur geschicktes Verhandeln?

Ich hatte das so verstanden, daß sie deshalb sicher ist, daß er ihr Angebot annehmen wird, weil sie ihm mit ihrem Status als Companion eine gewisse Ehrbarkeit verleiht, was schon eine schöne Ironie ist. Aber sie hat einen ehrbaren Beruf, er nicht.

Schön fand ich auch Washs Einführung und daß Zoe überhaupt nicht wohl dabei ist, weil sie irgendwas an ihm stört. Und dann heiratet sie ihn! Den Beginn der Romanze hätte ich auch gern gesehen.

Die Folge fand ich überhaupt recht gut, sehr spannend, vor allem, als Mal dann auch noch überfallen und angeschossen wird. Und nett, da er ja gerettet wird, weil seine Crew gegen seinen Befehl zurückgekommen ist, weil sie ihn doch nicht allein lassen wollten.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #34 am: 05. November 2009, 04:54:31 »
Hi Grisel,

Hm... - Interessant. Aber hauptsache Feiertag!

Richtig, das ist der entscheidende Punkt.  :->
Leider fällt der Rest heuer extrem ungünstig, meist auf Wochenenden.
Hm... ich kenn mich mit den Feiertagen bei Euch nicht aus, aber bei uns folgt bis Weihnachten eh keiner mehr. D.h. da wäre noch der Buss und Bettag, der allerdings als gesetzlicher Feiertag inzwischen abgeschafft wurde, um die Arbeitgeber von ihren Beiträgen zu einer Sozialversicherung zu entlasten, damit sie in neue Arbeitsplätze investieren. - So zumindest die Theorie.
Aber der heilige Abend fällt dies Jahr auf einen Donnerstag, was dann drei freie Tage hintereinander bedeutet. - Zumindest bei uns, weil hier der 25. und der 26. Dezember Feiertage sind. Und der 27. fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag.

Zitat von: Grisel
Zitat
Bezieht sich der SF-Captain von Borrowman jetzt auf Torchwood, oder hat der den Captain wo anders gegeben?

Richtig, ersteres. Er spielt Captain Jack Harkness in "Torchwood". Ich bin wieder mal paranoid unterwegs und glaube, verschiedenes aus "Firefly" in "Torchwood" wiedergefunden zu haben. Nichts konkretes, nur Kleinigkeiten.
Bin mir gerade nicht sicher, ob das wirklich Paranoia ist oder nicht doch eher was anderes, aber lassen wir das. Wichtig ist doch, das man ständig irgendwas miteinander vergleicht, und anhand der Ergebnisse zu irgendwelchen Schlussfolgerungen kommt. Ich glaube ich bin da schon eher... nicht Paranoid, sondern bekloppt. Ich hab mich kürzlich, als ich eine Doku über die Felsenstadt Petra in Jordanien gesehen habe, doch mal allen Ernstes die Frage gestellt, welcher Goa'uld dafür verantwortlich gewesen sein könnte.  :wuschig:  :hau: So ein Schwachsinn! - Die Goa'uld sind die Bösewichte aus Stargate, und deshalb rein Fiktiv. Also können sie die Stadt gar nicht gebaut haben. Aber weil in Stargate so wunderschön mit Geschichte und Mytholgie herum gebastelt wird, hab ich mir doch erst mal diese Frage gestellt, bis mir einen Augenblick später klar wurde, das da was nicht richtig sein kann, und mir die Frage in den Sinn kam, ob ich eigentlich noch alle Tassen im Schrank habe.
 
Zitat von: Grisel
Aber schon der Kleidungsstil der beiden Captains ist ähnlich.
Okay, da kann ich nicht weiter mitreden, weil ich von Torchwood nur die erste Folge gesehen habe.

Zitat von: Grisel
Falls ich mich nicht irre, die SF-Gemeinde ist ja so groß und trifft sich schon mal auf Conventions etc. Vielleicht war es ja als lieber Gruß gemeint.
Ich tippe mal darauf. Abgesehen davon, das Torchwood auch eine britische Serie
ist, und keine amerikanische, so wie Firefly, denke ich mal, das die Autoren da gänzlich andere Vorstellungen hatten, als sie den Kleidungsstil ihrer Hauptfigur entwarfen.

Und jetzt fasse ich die Beiträge mal wieder zusammen.

Bei der Szene, wo er Jayne begegnet ist, hatte ich aber den Eindruck, das die zwei sich schon kannten, obwohl ich den ersten Dialog nicht mitbekommen habe.

Nein, sie kannten sich nicht vorher. Mal hat wohl nur geahnt, daß Jayne am ehesten abzuwerben ist.
Ach so. Na da hat er ja anscheinend einen guten Riecher gehabt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Am Besten fand ich allerdings die Szene, als er das erste mal mit Kaylee zusammen getroffen ist.

Auja, die fand ich auch schön, die Szene. Vor allem der verwirrte Mechaniker - "Wofür brauchen Sie denn 2 Mechaniker?" - der nicht geschnallt hat, daß er gerade seinen Job an seine Freundin, Flirt, Onenightstand, wasauchimmer, verloren hat.
Naja, das hab ich auch nicht sofort geschnallt, aber egal. Ich fand die Szene auch deshalb so cool, weil da ja ganz offensichtlich war, das die beiden gerade 'ne Nummer schieben, und der Captain sie dabei stört. Und dass das im US-Fernsehen gezeigt werden konnte, ohne das die "Prüditätspolizei" das verhindert...  :->

Na okay, das sollte 'n Gag sein. Bei Buffy gab's ja auch so Szenen, wo offensichtlich war, das sich da welche gerade ganz besonders lieb haben. 
 
Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, und dann war da ja noch die Szene, wie er auf Inara gestossen ist, ... - Es kam mir da auch so vor, als ob Inara über eine sehr grosse Portion Menschenkenntniss verfügt, als sie ihm sagte, das er das Shuttle an sie vermieten würde. Oder war das nur geschicktes Verhandeln?

Ich hatte das so verstanden, daß sie deshalb sicher ist, daß er ihr Angebot annehmen wird, weil sie ihm mit ihrem Status als Companion eine gewisse Ehrbarkeit verleiht, was schon eine schöne Ironie ist. Aber sie hat einen ehrbaren Beruf, er nicht.
Das könnte auch sein. - Die genaue Ironie dabei ist mir jetzt zwar nicht ganz klar, aber da kannst Du mich ja aufklären.  :flirt:

Zitat von: Grisel
Schön fand ich auch Washs Einführung und daß Zoe überhaupt nicht wohl dabei ist, weil sie irgendwas an ihm stört. Und dann heiratet sie ihn! Den Beginn der Romanze hätte ich auch gern gesehen.
Ja, das ist in der Tat auch etwas seltsam. Wahrscheinlich war das mit dem "stören" auch nur eine Ausrede, und es hat sie tatsächlich irgendwas an ihm angezogen. Und da sie ja "die harte Frau" ist, war diese Anziehung das, was sie störte, spekulier ich jetzt einfach mal.

Zitat von: Grisel
Die Folge fand ich überhaupt recht gut, sehr spannend, vor allem, als Mal dann auch noch überfallen und angeschossen wird.
Da hab ich mich allerdings gefragt, wo er die Knarre auf einmal her hatte, weil er doch sagte, er sei unbewaffnet, und die haben ihn doch auch durchsucht, aber nix gefunden.

Zitat von: Grisel
Und nett, da er ja gerettet wird, weil seine Crew gegen seinen Befehl zurückgekommen ist, weil sie ihn doch nicht allein lassen wollten.
Naja, der eine Rückkehrbefehl kam ja von Zoe, weil die in dem Shuttle ja aufgewacht ist. Im übrigen hatte ich den Eindruck, das er auf der Brücke auch zu dem "Rückruftaster" wollte, um die Shuttles zurück zu rufen, das aber wegen Sauerstoffmangel nicht mehr geschafft hat. - D.h. er hatte zwar die Maschiene vom Lebenserhaltungssystem wieder zum laufen gebracht, aber die Luft war noch nicht in allen Teilen des Schiffes soweit erneuert, das man sie wieder atmen konnte.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #35 am: 05. November 2009, 19:07:46 »
Hi Hans!

Hm... ich kenn mich mit den Feiertagen bei Euch nicht aus, aber bei uns folgt bis Weihnachten eh keiner mehr. D.h. da wäre noch der Buss und Bettag, der allerdings als gesetzlicher Feiertag inzwischen abgeschafft wurde, um die Arbeitgeber von ihren Beiträgen zu einer Sozialversicherung zu entlasten, damit sie in neue Arbeitsplätze investieren. - So zumindest die Theorie.

Wir haben auch den 8. Dezember frei, Maria Empfängnis. Das ist besonders fein, weil das ein Mo ist und Fenstertage, also 1 Arbeitstag zwischen Feiertag und Wochenende werden bei uns automatisch immer eingearbeitet, was ein hübsches langes Wochenende ergibt.

Zitat
Aber der heilige Abend fällt dies Jahr auf einen Donnerstag, was dann drei freie Tage hintereinander bedeutet. - Zumindest bei uns, weil hier der 25. und der 26. Dezember Feiertage sind. Und der 27. fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag.


Ist bei uns auch so. Und wenn ich es durchsetzen kann, bleibe ich dann mit Feiertagen und Urlaub 2,5 Wochen daheim.

Zitat
Bin mir gerade nicht sicher, ob das wirklich Paranoia ist oder nicht doch eher was anderes, aber lassen wir das. Wichtig ist doch, das man ständig irgendwas miteinander vergleicht, und anhand der Ergebnisse zu irgendwelchen Schlussfolgerungen kommt. Ich glaube ich bin da schon eher... nicht Paranoid, sondern bekloppt. Ich hab mich kürzlich, als ich eine Doku über die Felsenstadt Petra in Jordanien gesehen habe, doch mal allen Ernstes die Frage gestellt, welcher Goa'uld dafür verantwortlich gewesen sein könnte.  :wuschig:  :hau: So ein Schwachsinn! - Die Goa'uld sind die Bösewichte aus Stargate, und deshalb rein Fiktiv. Also können sie die Stadt gar nicht gebaut haben. Aber weil in Stargate so wunderschön mit Geschichte und Mytholgie herum gebastelt wird, hab ich mir doch erst mal diese Frage gestellt, bis mir einen Augenblick später klar wurde, das da was nicht richtig sein kann, und mir die Frage in den Sinn kam, ob ich eigentlich noch alle Tassen im Schrank habe.


Och, gemochte Serien können sowas schon mit einem machen. Solange man sich rechtzeitig wieder an die Realität erinnert, ist es ja kein Problem.  :->

Bei einer Sache bin ich mir aber ganz sicher, daß es kein Zufall ist. In der ersten Folge der zweiten Staffel von "Torchwood" spielt James Marsters mit, der den Spike in "Buffy" gegeben hat. (Und jetzt auch eine Rolle in "Caprica" hat, wie ich gehört habe.) Als ihn eine von Team fragt, wie sie ihn nennen soll, meint er, es wäre ihm egal, sie könne ihn auch "Vera" nennen, was sie dann auch tut. Und "Vera" heißt aber auch Jaynes Gewehr und Marsters ist definitiv eine Joss-Whedon-Ikone, wenn man so will, als Spike. Ausgerechnet Vera zu nehmen halte ich hier für keinen Zufall. Aber, wer weiß.

Jayne:
Zitat
Ach so. Na da hat er ja anscheinend einen guten Riecher gehabt.

Naja, eine ganz problemfreie Beziehung ist das ja nicht, da Jayne immer etwas schwierig bleibt.

Zitat
Das könnte auch sein. - Die genaue Ironie dabei ist mir jetzt zwar nicht ganz klar, aber da kannst Du mich ja aufklären.  :flirt:

Daß sie, die mehr oder weniger eine Edelprostituierte ist, was er ihr ja ständig an den Kopf wirft, einen ehrbaren und anständigen Beruf hat, der ihm beruflich weiterhilft.

Wobei ich das so verstanden hatte, daß seine ständigen Beleidigungen seine Eifersucht zeigen.

Zitat
Ja, das ist in der Tat auch etwas seltsam. Wahrscheinlich war das mit dem "stören" auch nur eine Ausrede, und es hat sie tatsächlich irgendwas an ihm angezogen. Und da sie ja "die harte Frau" ist, war diese Anziehung das, was sie störte, spekulier ich jetzt einfach mal.


Das wäre natürlich möglich. Oder es war der Schnurrbart.  :->

Zitat
Da hab ich mich allerdings gefragt, wo er die Knarre auf einmal her hatte, weil er doch sagte, er sei unbewaffnet, und die haben ihn doch auch durchsucht, aber nix gefunden.

An das kann ich mich nicht mehr erinnern.

Zitat
Naja, der eine Rückkehrbefehl kam ja von Zoe, weil die in dem Shuttle ja aufgewacht ist. Im übrigen hatte ich den Eindruck, das er auf der Brücke auch zu dem "Rückruftaster" wollte, um die Shuttles zurück zu rufen, das aber wegen Sauerstoffmangel nicht mehr geschafft hat. - D.h. er hatte zwar die Maschiene vom Lebenserhaltungssystem wieder zum laufen gebracht, aber die Luft war noch nicht in allen Teilen des Schiffes soweit erneuert, das man sie wieder atmen konnte.


Ah, sie war das, das hatte ich vergessen. Ja, er wollte sie zurückrufen, hat es aber nicht mehr geschafft.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #36 am: 07. November 2009, 22:52:23 »
Hi Grisel,

Wir haben auch den 8. Dezember frei, Maria Empfängnis. Das ist besonders fein, weil das ein Mo ist und Fenstertage, also 1 Arbeitstag zwischen Feiertag und Wochenende werden bei uns automatisch immer eingearbeitet, was ein hübsches langes Wochenende ergibt.
na das lohnt sich doch.  :flirt:

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber der heilige Abend fällt dies Jahr auf einen Donnerstag, was dann drei freie Tage hintereinander bedeutet.

Ist bei uns auch so. Und wenn ich es durchsetzen kann, bleibe ich dann mit Feiertagen und Urlaub 2,5 Wochen daheim.
Und das gleich noch mehr, wenn es denn klappt.

Zitat von: Grisel
Och, gemochte Serien können sowas schon mit einem machen. Solange man sich rechtzeitig wieder an die Realität erinnert, ist es ja kein Problem.  :->
Na dann ist es ja zum Glück noch keines, denn ich hab mich ja gleich wieder an die Realität erinnert.  :funkey:

Zitat von: Grisel
Bei einer Sache bin ich mir aber ganz sicher, daß es kein Zufall ist. In der ersten Folge der zweiten Staffel von "Torchwood" spielt James Marsters mit, der den Spike in "Buffy" gegeben hat. (Und jetzt auch eine Rolle in "Caprica" hat, wie ich gehört habe.) Als ihn eine von Team fragt, wie sie ihn nennen soll, meint er, es wäre ihm egal, sie könne ihn auch "Vera" nennen, was sie dann auch tut. Und "Vera" heißt aber auch Jaynes Gewehr und Marsters ist definitiv eine Joss-Whedon-Ikone, wenn man so will, als Spike. Ausgerechnet Vera zu nehmen halte ich hier für keinen Zufall. Aber, wer weiß.
Ich bin mir nicht sicher, aber der Figur der Spike würde ich so einen schrägen Humor zutrauen. In wiefern das für Marsters selbst zutrifft weis ich nicht.

Jayne:
Zitat von: Grisel
Zitat
Ach so. Na da hat er ja anscheinend einen guten Riecher gehabt.

Naja, eine ganz problemfreie Beziehung ist das ja nicht, da Jayne immer etwas schwierig bleibt.
Aber wenn es drauf ankommt, weis er aber, wo es ihm gut geht, denke ich.

Zitat von: Grisel
Zitat
Das könnte auch sein. - Die genaue Ironie dabei ist mir jetzt zwar nicht ganz klar, aber da kannst Du mich ja aufklären.  :flirt:

Daß sie, die mehr oder weniger eine Edelprostituierte ist, was er ihr ja ständig an den Kopf wirft, einen ehrbaren und anständigen Beruf hat, der ihm beruflich weiterhilft.
Ach so, ja. Das ist halt so eine Sache in Gesellschaften, wo Kurtisanen akzeptiert sind. Und sie haben ja noch ein paar mehr Aufgaben, als den unerfahrenen Jünglingen zu zeigen wie die Spiele im Schlafzimmer funktionieren, und was sie auf keinen Fall tun sollten, weil die Abgebetete sonst garantiert nichts mehr von ihnen wissen will.

Zitat von: Grisel
Wobei ich das so verstanden hatte, daß seine ständigen Beleidigungen seine Eifersucht zeigen.
Du meinst, Mal ist auf Inara eifersüchtig, weil sie eine gesellschaftlich anerkannte Stellung hat, aber er nicht?

Zitat von: Grisel
Zitat
Ja, das ist in der Tat auch etwas seltsam. Wahrscheinlich war das mit dem "stören" auch nur eine Ausrede, und es hat sie tatsächlich irgendwas an ihm angezogen. Und da sie ja "die harte Frau" ist, war diese Anziehung das, was sie störte, spekulier ich jetzt einfach mal.

Das wäre natürlich möglich. Oder es war der Schnurrbart.  :->
Ich hab zwar keinen gesehen, aber so ein Teil kann natürlich auch stören.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da hab ich mich allerdings gefragt, wo er die Knarre auf einmal her hatte, weil er doch sagte, er sei unbewaffnet, und die haben ihn doch auch durchsucht, aber nix gefunden.

An das kann ich mich nicht mehr erinnern.
Ich dachte, Du hast Dir die Serie kürzlich noch mal wieder angesehen.  :rollen:

Naja egal. Gleich geht es weiter, also mal sehen, was als nächstes kommt.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #37 am: 08. November 2009, 01:15:04 »
So, jetzt zur aktuellen Folge:

Erste Werbepause:
Was diese Messerattacke von River auf Jayne genau sollte, ist mir zwar nicht klar, aber wahrscheinlich hatte sie von seiner abweisenden Art ihr gegenüber einfach die Nase voll. Das er Simon und River dafür an die Behörden verpfeift war allerdings eine miese Klamotte. Da bin ich doch mal gespannt, wie das jetzt weiter geht, - ob der da nicht von der Allianz ausgetrickst wird. - Oder das ist Teil von Simons Plan, was ich Simon zwar zutrauen würde, aber ob Jayne der Richtige dafür ist, glaube ich eher nicht. Also das wird ja jedenfalls noch interessant werden.

Zweite Werbepause:
Na das war ja mal der Hit. Da haben sie Jayne also doch verarscht. War aber eigentlich auch klar, aber das diese "Blauhände" dann auch noch das Sicherheitspersonal umlegen weil die Leute mit denen gesprochen haben, ist ja der Hit schlechthin. Die haben ja echt 'ne Menge zu verbergen. Das wird auch wegen der Diagnose klar, die Simon an diesem Apparat stellen konnte. Fehlt blos noch, was er da sonst noch über sie heraus gefunden hat, bzw. was diese Operationen für einen Sinn hatten. Aber das wird sicher (hoffentlich) noch aufgelöst.
 
Ende:
Zitat von: Hans
Zitat von: Grisel
Zitat
Ach so. Na da hat er ja anscheinend einen guten Riecher gehabt.
Naja, eine ganz problemfreie Beziehung ist das ja nicht, da Jayne immer etwas schwierig bleibt.
Aber wenn es drauf ankommt, weis er aber, wo es ihm gut geht, denke ich.
Na da hab ich mich ja nicht nur ein wenig getäuscht. :-/ Das war ja echt 'ne schwierige Sache mit Jayne. Aber das Mal das relativ schnell heraus gefunden hat, war gut. Und diese Lektion in der Luftschleuse war zwar hart, aber anscheinend nötig. - Ich fand es übrigens interessant, fest zu stellen, das die Serenety da eine Schleuse hat. Ist aber durchaus Sinnvoll.
Diese Blauhände sind aber anscheinend das mieseste Agentenvolk, das die Allianz zu bieten hat, weil sie den Sicherheitsmann, der noch lebte auch noch umgebracht haben. Und anscheinend ist das mit diesem Ding eine Methode, bei der man den Mord später nicht mal nachweisen kann. 
Da wäre echt noch interessant, was Mal und seine Leute mit so einem Typ anstellen, wenn sie den mal "zum Verhör" in die Finger kriegen würden. Aber ich glaube, wenn die merken, das sie keine Chance mehr haben, dann bringen die sich eher selbst um, bevor irgendwer was über die heraus finden kann.

Ach ja, das der Medikamentenklau dafür beinahe erfolgreich verlaufen ist, war ja eine positive Geschichte. Übrigens interessant, das Simon auf die Idee kam. Ich weis jetzt nur nicht, ob die den Arzt, der sie erwischt hat, nur betäubt haben, oder ob der auch tot ist. Aber jedenfalls haben die den Vorratsraum ja ganz schön ausgeräumt. Richtig erfolgreich wäre es aber gewesen, wenn sie diesen Arzt nicht hätten überwältigen müssen.
 
So, und jetzt fällt mir erst mal nichts mehr ein.
Bzw. doch: Diese "Rettungsflugmaschiene" fand ich interessant. Die sah mir so nach einem umgebauten Hubschrauber aus, der ursprünglich mal für andere Zwecke konstruiert worden ist. War als Requisiete aber eine gute Idee.  :->

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #38 am: 08. November 2009, 12:50:46 »
Hi Hans!

Naja, eine ganz problemfreie Beziehung ist das ja nicht, da Jayne immer etwas schwierig bleibt.
Aber wenn es drauf ankommt, weis er aber, wo es ihm gut geht, denke ich.

Jetzt kann ich mich wieder entspannen. Hätte mich da beinahe verplappert.  :->

Zitat
Ach so, ja. Das ist halt so eine Sache in Gesellschaften, wo Kurtisanen akzeptiert sind. Und sie haben ja noch ein paar mehr Aufgaben, als den unerfahrenen Jünglingen zu zeigen wie die Spiele im Schlafzimmer funktionieren, und was sie auf keinen Fall tun sollten, weil die Abgebetete sonst garantiert nichts mehr von ihnen wissen will.


Sie wird ja auch als "Botschafterin" bezeichnet und hat mehr Funktionen als die rein körperliche. Wobei man davon, glaube ich, in der Serie aber nicht viel sieht.

Zitat
Zitat von: Grisel
Wobei ich das so verstanden hatte, daß seine ständigen Beleidigungen seine Eifersucht zeigen.
Du meinst, Mal ist auf Inara eifersüchtig, weil sie eine gesellschaftlich anerkannte Stellung hat, aber er nicht?

Nein, er ist eifersüchtig auf ihre Klienten, weil er sie mag oder einen Stand auf sie hat oder wie man das bezeichnen will. Zumindest kommt es so für mich rüber.

Zitat
An das kann ich mich nicht mehr erinnern.
Ich dachte, Du hast Dir die Serie kürzlich noch mal wieder angesehen.  :rollen:[/quote]

Das ja, aber ich habe ein mieses Gedächtnis für Details und war da recht schnell unterwegs.

Bis gleich.

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #39 am: 08. November 2009, 12:58:57 »
Hi zwi!

Erste Werbepause:
Was diese Messerattacke von River auf Jayne genau sollte, ist mir zwar nicht klar, aber wahrscheinlich hatte sie von seiner abweisenden Art ihr gegenüber einfach die Nase voll. Das er Simon und River dafür an die Behörden verpfeift war allerdings eine miese Klamotte. Da bin ich doch mal gespannt, wie das jetzt weiter geht, - ob der da nicht von der Allianz ausgetrickst wird. - Oder das ist Teil von Simons Plan, was ich Simon zwar zutrauen würde, aber ob Jayne der Richtige dafür ist, glaube ich eher nicht. Also das wird ja jedenfalls noch interessant werden.

Die Folge mag ich sehr gern, weil ich sie sehr spannend gefunden habe und weil Simon da mal ein bißchen weniger passiv war.
Das mit der Messerattacke sollte wohl einerseits zeigen, daß River immer unberechenbarer wird und die Weichen dafür legen, daß Jayne ein gewaltiges Problem mit ihr hat.

Zitat
Zweite Werbepause:
Na das war ja mal der Hit. Da haben sie Jayne also doch verarscht. War aber eigentlich auch klar, aber das diese "Blauhände" dann auch noch das Sicherheitspersonal umlegen weil die Leute mit denen gesprochen haben, ist ja der Hit schlechthin. Die haben ja echt 'ne Menge zu verbergen. Das wird auch wegen der Diagnose klar, die Simon an diesem Apparat stellen konnte. Fehlt blos noch, was er da sonst noch über sie heraus gefunden hat, bzw. was diese Operationen für einen Sinn hatten. Aber das wird sicher (hoffentlich) noch aufgelöst.


Das wird es. Er weiß jetzt, was man ihr angetan hat.

Ende:
Zitat von: Hans
Na da hab ich mich ja nicht nur ein wenig getäuscht. :-/ Das war ja echt 'ne schwierige Sache mit Jayne. Aber das Mal das relativ schnell heraus gefunden hat, war gut. Und diese Lektion in der Luftschleuse war zwar hart, aber anscheinend nötig. - Ich fand es übrigens interessant, fest zu stellen, das die Serenety da eine Schleuse hat. Ist aber durchaus Sinnvoll.

Das war eine starke Szene am Ende. Zeigt auch, daß Mal extrem hart sein kann, was man ja auf den ersten Blick nicht immer so erkennen kann. Und daß er starke Gefühle über seine Crew hat, selbst wenn Simon und River wohl nicht unbedingt zu seinen Lieblingsmenschen gehören, aber sie gehören eben zu ihm.
Er ist also wohl der einzige, den Jayne genug respektiert, um sich zu unterwerfen.
Und es zeigt auch, daß Jayne so schlecht gar nicht ist, er hat nur einen anderen moralischen Kompass. Aber es ist ihm am Ende wichtig, daß die anderen nicht erfahren, daß er ein Verräter ist. Und als Simon ihn lobt, ist ihm das peinlich.

Zitat
Diese Blauhände sind aber anscheinend das mieseste Agentenvolk, das die Allianz zu bieten hat, weil sie den Sicherheitsmann, der noch lebte auch noch umgebracht haben. Und anscheinend ist das mit diesem Ding eine Methode, bei der man den Mord später nicht mal nachweisen kann. 
Da wäre echt noch interessant, was Mal und seine Leute mit so einem Typ anstellen, wenn sie den mal "zum Verhör" in die Finger kriegen würden. Aber ich glaube, wenn die merken, das sie keine Chance mehr haben, dann bringen die sich eher selbst um, bevor irgendwer was über die heraus finden kann.

Die waren schon ausgesprochen unheimlich, besonders die Tötungsmethode.

Zitat
Ach ja, das der Medikamentenklau dafür beinahe erfolgreich verlaufen ist, war ja eine positive Geschichte. Übrigens interessant, das Simon auf die Idee kam. Ich weis jetzt nur nicht, ob die den Arzt, der sie erwischt hat, nur betäubt haben, oder ob der auch tot ist. Aber jedenfalls haben die den Vorratsraum ja ganz schön ausgeräumt. Richtig erfolgreich wäre es aber gewesen, wenn sie diesen Arzt nicht hätten überwältigen müssen.
 

Ja, der perfekte Coup, keiner wird geschädigt - zumindest bis zum Einmischen der Agenten - und sie machen schönen Profit. Und Simon wird zum "criminal mastermind".  :->
Nett fand ich auch die Vorbereitung des Coups und als Jayne dann fast alles ruiniert, weil er doch seinen mühsam auswendig gelernten Text aufsagen will.  :-)

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #40 am: 12. November 2009, 15:43:24 »
Hi Grisel,

Aber wenn es drauf ankommt, weis er aber, wo es ihm gut geht, denke ich.

Jetzt kann ich mich wieder entspannen. Hätte mich da beinahe verplappert.  :->
Ach meinst Du, weil ich im darauf folgendem Beitrag geschrieben habe, das ich mit dieser Einschätzung daneben lag?

Inara
Zitat von: Grisel
Sie wird ja auch als "Botschafterin" bezeichnet und hat mehr Funktionen als die rein körperliche. Wobei man davon, glaube ich, in der Serie aber nicht viel sieht.
Stimmt, als Botschafterin wird sie ja in der ersten Folge auch eingeführt. - Wobei allerdings nicht gesagt wird, was für eine Botschafterin sie genau ist.


Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Du meinst, Mal ist auf Inara eifersüchtig, weil sie eine gesellschaftlich anerkannte Stellung hat, aber er nicht?

Nein, er ist eifersüchtig auf ihre Klienten, weil er sie mag oder einen Stand auf sie hat oder wie man das bezeichnen will. Zumindest kommt es so für mich rüber.
Er hat einen Stand auf sie? - Wie soll ich denn diese Formulierung deuten?
Das er nicht dem selben Stand (im historischen Sinne) angehört? - Das ergibt irgendwie keinen Sinn, finde ich.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ich dachte, Du hast Dir die Serie kürzlich noch mal wieder angesehen.  :rollen:

Das ja, aber ich habe ein mieses Gedächtnis für Details und war da recht schnell unterwegs.
Naja. - Ich schätze mal eher, es kommt auf die Details an.  :zwinker:

Nun zum zweiten Teil:
Die Folge mag ich sehr gern, weil ich sie sehr spannend gefunden habe und weil Simon da mal ein bißchen weniger passiv war.
Ja, da ist was dran, das Simon mal mehr in Action war.

Zitat von: Grisel
Das mit der Messerattacke sollte wohl einerseits zeigen, daß River immer unberechenbarer wird und die Weichen dafür legen, daß Jayne ein gewaltiges Problem mit ihr hat.
Nun, das wäre damit ja auch gelungen.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, da sie ja Gedanken lesen kann, dass das auch so eine Art Selbstverteidigung sein sollte, weil sie fürchtete, das Jayne sie sonst bei einer passenden Gelegenheit umlegen würde.


Zitat von: Grisel
Zitat
Fehlt blos noch, was er da sonst noch über sie heraus gefunden hat, bzw. was diese Operationen für einen Sinn hatten. Aber das wird sicher (hoffentlich) noch aufgelöst.

Das wird es. Er weiß jetzt, was man ihr angetan hat.
Ja, aber der Zuschauer ist noch nicht ganz im Bilde. - Da waren mehrere Eingriffe ins Gehirn, wobei sie einen bestimmten Teil (weisst Du noch, wie der heisst?) freigelegt haben, der für Gefühle zuständig ist, wenn ich das richtig behalten habe, aber was sie sonst noch angestellt haben? - Da muss man wohl abwarten.
Ansonsten finde ich noch was merkwürdig: Simon hatte doch einen tragbaren Computer dabei, auf dem er die Untersuchungsdaten abgespeichert hat, die sich bei River's Untersuchung ergeben haben. Der wurde ihm doch von den Sicherheitsleuten bei der Verhaftung abgenommen. Trotzdem hat er später, als sie wieder an Bord waren, alle Daten gehabt, die er brauchte. - Wie soll das denn gehen? - Ich könnte mir zwar noch ein separates Speichermedium vorstellen, z.B. sowas wie einen USB-Stick, hab aber nicht genau gesehen, ob er sowas dabei hatte.

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
diese Lektion in der Luftschleuse war zwar hart, aber anscheinend nötig. - Ich fand es übrigens interessant, fest zu stellen, das die Serenety da eine Schleuse hat. Ist aber durchaus Sinnvoll.

Das war eine starke Szene am Ende. Zeigt auch, daß Mal extrem hart sein kann, was man ja auf den ersten Blick nicht immer so erkennen kann.
Naja, aber wenn man es als Soldat in eine höhere Position bringen will, muss man das auch können. Er war ja immerhin Leutnant oder sowas ähnliches, also ein Offiziersrang, der auch Führungsfähigkeiten verlangt. - Und diesen Dienstgrad erreicht man erst nach einigen Jahren - aber das weist du wahrscheinlich auch selbst...  :angel:

Zitat von: Grisel
Und daß er starke Gefühle über seine Crew hat, selbst wenn Simon und River wohl nicht unbedingt zu seinen Lieblingsmenschen gehören, aber sie gehören eben zu ihm.
Wie es sich für einen guten Anführer gehört.

Zitat von: Grisel
Er ist also wohl der einzige, den Jayne genug respektiert, um sich zu unterwerfen.
Und es zeigt auch, daß Jayne so schlecht gar nicht ist, er hat nur einen anderen moralischen Kompass. Aber es ist ihm am Ende wichtig, daß die anderen nicht erfahren, daß er ein Verräter ist. Und als Simon ihn lobt, ist ihm das peinlich.
Nun ja, obwohl ich das so verstanden habe, das Simon damit auch von seinem Verrat ablenken wollte, weil er ja wusste, das Jayne auch herein gelegt wurde, dann aber doch das getan hat, was nötig war um ihrer aller Hintern zu retten.

Zitat von: Grisel
Zitat
Diese Blauhände ...

Die waren schon ausgesprochen unheimlich, besonders die Tötungsmethode.
Das ist wahr. - Ich hab das zuerst gar nicht kapiert, was der da macht. Erst als der Sicherheitsmann anfing aus der Nase zu bluten wurde mir klar, das er gerade umgebracht wird.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, das der Medikamentenklau dafür beinahe erfolgreich verlaufen ist, war ja eine positive Geschichte.
 
Ja, der perfekte Coup, keiner wird geschädigt - zumindest bis zum Einmischen der Agenten - und sie machen schönen Profit. Und Simon wird zum "criminal mastermind".  :->
"criminal mastermind" ist gut. - Das konnte er aber auch nur, weil er das System und die Umgebung sehr gut kannte.

Zitat von: Grisel
Nett fand ich auch die Vorbereitung des Coups
Da fand ich auch die Erzähltechnik interessant, das die eine Figur erzählt, was zu machen ist, und wie man vorgehen muss, und man in den Bildern dabei sieht, wie die Protagonisten bereits dabei sind, das gesagte umzusetzen. Diese Erzählform ist mir so beim ersten mal bei "Alias - die Agentin" aufgefallen.

Zitat von: Grisel
und als Jayne dann fast alles ruiniert, weil er doch seinen mühsam auswendig gelernten Text aufsagen will.  :-)
War das Jayne, der den da aufsagen wollte?! - Ich hatte eher den Eindruck, dass das Mal war. Kann aber auch sein, das ich mich irre. Und bei Jayne ergibt es auch mehr Sinn.

Ich frage mich auch, ob die nicht auch ein paar Ersatzteile für ihr Schiff besorgt haben, als sie auf dem Schrottplatz waren, um die Teile für das Rettungsfahrzeug zu besorgen. Würde jedenfalls Sinn ergeben, wenn man schon mal "an der Quelle" ist. Jetzt frage ich mich sowieso, was die damit machen, wo sie es ja nicht mehr brauchen. - Ich vermute zwar, das sie es wieder zerlegen, um die Teile auszubauen, die sie als Ersatzteile selber gebrauchen können, und den Rest verhökern. Das wird allerdings schwierig, wenn es um die Karosserie geht, weil diese Gefährte wahrscheinlich sehr weit bekannt sein dürften. - Aber da Dich das ja eh nicht interessiert... - Sind auf den DVDs eigentlich irgendwelche Gimmicks drauf, also mislungene oder geschnittene Szenen? - Oder irgendwelche anderen Hintergrundinformationen?

So, ich glaube es reicht für den Moment mal wieder, also

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #41 am: 12. November 2009, 19:23:36 »
Hi Hans!

Ach meinst Du, weil ich im darauf folgendem Beitrag geschrieben habe, das ich mit dieser Einschätzung daneben lag?

Weil ich fast verraten hätte, daß Jayne zum Verräter wird, bevor das passiert ist.

Zitat
Er hat einen Stand auf sie? - Wie soll ich denn diese Formulierung deuten?
Das er nicht dem selben Stand (im historischen Sinne) angehört? - Das ergibt irgendwie keinen Sinn, finde ich.

Oh, entschuldige, Sprachbarriere. Einen Stand auf jemanden haben = auf jemanden stehen = jemanden mögen, in der romantischen Variante.

River vs. Jayne:
Zitat
Ich könnte mir aber auch vorstellen, da sie ja Gedanken lesen kann, dass das auch so eine Art Selbstverteidigung sein sollte, weil sie fürchtete, das Jayne sie sonst bei einer passenden Gelegenheit umlegen würde.

Sie scheint auf jeden Fall gespürt zu haben, daß er ihr gegenüber am feindseligsten war.

Zitat
Ja, aber der Zuschauer ist noch nicht ganz im Bilde. - Da waren mehrere Eingriffe ins Gehirn, wobei sie einen bestimmten Teil (weisst Du noch, wie der heisst?) freigelegt haben, der für Gefühle zuständig ist, wenn ich das richtig behalten habe, aber was sie sonst noch angestellt haben? - Da muss man wohl abwarten.
Ansonsten finde ich noch was merkwürdig: Simon hatte doch einen tragbaren Computer dabei, auf dem er die Untersuchungsdaten abgespeichert hat, die sich bei River's Untersuchung ergeben haben. Der wurde ihm doch von den Sicherheitsleuten bei der Verhaftung abgenommen. Trotzdem hat er später, als sie wieder an Bord waren, alle Daten gehabt, die er brauchte. - Wie soll das denn gehen? - Ich könnte mir zwar noch ein separates Speichermedium vorstellen, z.B. sowas wie einen USB-Stick, hab aber nicht genau gesehen, ob er sowas dabei hatte.

Wow, was Dir auffällt! Vielleicht ist das einfach ein Regiefehler? Oder er hat sich das Ding irgendwie zurückgeholt?

Zitat
Naja, aber wenn man es als Soldat in eine höhere Position bringen will, muss man das auch können. Er war ja immerhin Leutnant oder sowas ähnliches, also ein Offiziersrang, der auch Führungsfähigkeiten verlangt. - Und diesen Dienstgrad erreicht man erst nach einigen Jahren - aber das weist du wahrscheinlich auch selbst...  :angel:

Sergeant war er, wenn er auch defacto am Ende mehr sowas wie ein diensttuender Offizier war. Und Du hast natürlich Recht, daher muß er die Erfahrung haben, mit Leuten wie Jayne umzugehen. Hatte ich übersehen.

Zitat
Nun ja, obwohl ich das so verstanden habe, das Simon damit auch von seinem Verrat ablenken wollte, weil er ja wusste, das Jayne auch herein gelegt wurde, dann aber doch das getan hat, was nötig war um ihrer aller Hintern zu retten.

Da kann ich jetzt nicht ganz folgen. Was für einen Verrat hat Simon begangen? Und zu dem Zeitpunkt weiß Simon nicht, daß Jayne ihn und River verraten hat, dabei aber selbst reingelegt wurde.

Zitat
War das Jayne, der den da aufsagen wollte?! - Ich hatte eher den Eindruck, dass das Mal war. Kann aber auch sein, das ich mich irre. Und bei Jayne ergibt es auch mehr Sinn.


Das ist, als sie in das Krankenhaus eindringen und niemand Fragen stellt. Da fängt Jayne ganz unvermittelt an, seinen Satz aufzusagen, obwohl das in der Situation Null Sinn macht. Sowas würde Mal nicht passieren.  :->

Zitat
Ich frage mich auch, ob die nicht auch ein paar Ersatzteile für ihr Schiff besorgt haben, als sie auf dem Schrottplatz waren, um die Teile für das Rettungsfahrzeug zu besorgen. Würde jedenfalls Sinn ergeben, wenn man schon mal "an der Quelle" ist. Jetzt frage ich mich sowieso, was die damit machen, wo sie es ja nicht mehr brauchen. - Ich vermute zwar, das sie es wieder zerlegen, um die Teile auszubauen, die sie als Ersatzteile selber gebrauchen können, und den Rest verhökern. Das wird allerdings schwierig, wenn es um die Karosserie geht, weil diese Gefährte wahrscheinlich sehr weit bekannt sein dürften. - Aber da Dich das ja eh nicht interessiert... - Sind auf den DVDs eigentlich irgendwelche Gimmicks drauf, also mislungene oder geschnittene Szenen? - Oder irgendwelche anderen Hintergrundinformationen?

Ich glaube, sowohl als auch, geschnittene Szene, verpatzte Szenen, Making of, etc. Und ich glaube auch noch die eine oder andere Dokumentation oder sowas. Das kann aber auch auf der Film-DVD "Serenity" sein, da überschneiden sich die Specials ein bißchen.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #42 am: 13. November 2009, 16:06:48 »
Hi Grisel,

Zitat
Er hat einen Stand auf sie? - Wie soll ich denn diese Formulierung deuten?

Oh, entschuldige, Sprachbarriere. Einen Stand auf jemanden haben = auf jemanden stehen = jemanden mögen, in der romantischen Variante.
Ah ja. - Sowas ähnliches hab ich zwar schon erwartet, war mir aber nicht sicher. - Das kann ich dann ja gleich im Kaffeekränzchen ins Lexikon eintragen.  :zwinker:

River vs. Jayne:
Zitat von: Grisel
Sie scheint auf jeden Fall gespürt zu haben, daß er ihr gegenüber am feindseligsten war.
Das war ja auch nicht sehr schwer heraus zu finden.

Zitat von: Grisel
Wow, was Dir auffällt! Vielleicht ist das einfach ein Regiefehler? Oder er hat sich das Ding irgendwie zurückgeholt?
Möglich. Am einfachsten ist wohl die Annahme, das er ein separates Speichermedium dabei hatte, wo er alle Daten drauf hat, und das sie doch nicht so genau durchsucht wurden, so das es ihm nicht abgenommen wurde.

Mal's Millitärrang
Zitat von: Grisel
Sergeant war er, wenn er auch defacto am Ende mehr sowas wie ein diensttuender Offizier war. Und Du hast natürlich Recht, daher muß er die Erfahrung haben, mit Leuten wie Jayne umzugehen. Hatte ich übersehen.
Okay, Sergeant ist zwar ein Unteroffiziersrang, aber auch einer, den man erst nach ein paar Jahren erreicht.

Zitat von: Grisel
Zitat
Nun ja, obwohl ich das so verstanden habe, das Simon damit auch von seinem Verrat ablenken wollte, weil er ja wusste, das Jayne auch herein gelegt wurde, dann aber doch das getan hat, was nötig war um ihrer aller Hintern zu retten.

Da kann ich jetzt nicht ganz folgen. Was für einen Verrat hat Simon begangen?
Ups, da hab ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte, das Simon damit von Jayne's Verrat ablenken wollte.

Zitat von: Grisel
Und zu dem Zeitpunkt weiß Simon nicht, daß Jayne ihn und River verraten hat, dabei aber selbst reingelegt wurde.
Wieso das denn nicht? - Er war doch noch dabei, als Jayne nach seiner Belohnung gefragt hat, und der Wachmann Jayne verkündet hat, das er sich die Belohnung einkassieren wird, und Jayne ein anderes Delikt anhängen wird, weshalb er auch festgenommen wird.

Zitat von: Grisel
Das ist, als sie in das Krankenhaus eindringen und niemand Fragen stellt. Da fängt Jayne ganz unvermittelt an, seinen Satz aufzusagen, obwohl das in der Situation Null Sinn macht. Sowas würde Mal nicht passieren.  :->
Dass das da war, wo sie ins Krankenhaus rein kommen ist schon klar. - Ich kann mich auch dran erinnern, das da eine Schwester am Empfang etwas verdutzt hochgeguckt hat, als der Spruch kam. Aber wie ich schon geschrieben habe: dieses Fehlverhalten passt wirklich besser zu Jayne als zu Mal.

Zitat von: Grisel
Zitat
Sind auf den DVDs eigentlich irgendwelche Gimmicks drauf, also mislungene oder geschnittene Szenen? - Oder irgendwelche anderen Hintergrundinformationen?

Ich glaube, sowohl als auch, geschnittene Szene, verpatzte Szenen, Making of, etc. Und ich glaube auch noch die eine oder andere Dokumentation oder sowas. Das kann aber auch auf der Film-DVD "Serenity" sein, da überschneiden sich die Specials ein bißchen.
Naja, Überschneidungen sind ja nicht so wild, wenn es keine vollständigen Wiederholungen sind. Ist aber gut, denn vielleicht kriege ich da ja Antworten auf die Fragen, die ich mir so stelle.  :rollen:

Eine andere Frage, die mich dabei noch beschäftigt ist die, was die Eltern von Simon und River eigentlich beruflich machen. Ich meine, das kam in der einen Folge zwar vor, hab's aber wieder vergessen. War/ist der Vater nicht auch Arzt oder sowas?
Irgendwie geistert mir da so eine Szene durch den Kopf, das Simon eine Nachricht mit den Diagnosedaten über River's Zustand über einen Kurierdienst annonym an seinen Vater sendet, mit dem Hinweis, sich diese Daten auf einem mobilen, netzlosen Terminal anzusehen. Dem Vater ist zwar nicht ganz wohl dabei, als der Kurrier erst seine Identität bestätigt haben will, bevor er ihm das Päckchen aushändigt, nimmt es dann aber an. Gemäss der Anweisung sieht er sich die Nachricht an einer nicht überwachten Stelle in einem Park an, und ist entsetzt über das, was er da erfährt. Als er mit seiner Frau darüber spricht/sprechen will, steigt sein entsetzen, weil die sich als eine Agentin dieser Blauhände heraus stellt, die darüber voll im Bilde ist, was River angetan wurde. Sie erklärt ihm, das Simon die geplante Aktion versaut hat, als er sie da raus geholt hat, weshalb er auch als krimineller eingestuft wird. Und weil er jetzt im Besitz von Informationen ist, der er nicht haben darf, muss sie ihn töten, wozu es aber nicht kommt.

:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Firefly
« Antwort #43 am: 13. November 2009, 16:27:50 »
Hi Hans!

Wieso das denn nicht? - Er war doch noch dabei, als Jayne nach seiner Belohnung gefragt hat, und der Wachmann Jayne verkündet hat, das er sich die Belohnung einkassieren wird, und Jayne ein anderes Delikt anhängen wird, weshalb er auch festgenommen wird.

Da war Simon vielleicht abgelenkt. Aber er weiß es zu dem Zeitpunkt noch nicht, sonst hätte er anders reagiert. Er findet es später heraus.

Zitat
Eine andere Frage, die mich dabei noch beschäftigt ist die, was die Eltern von Simon und River eigentlich beruflich machen. Ich meine, das kam in der einen Folge zwar vor, hab's aber wieder vergessen. War/ist der Vater nicht auch Arzt oder sowas?

Ich glaube, das kommt nie so wirklich raus. Ich weiß nicht, ob das schon war, aber ich glaube, es kommt noch mal ein kurzer Rückblick darauf, wie die Eltern auf Simons Verdacht reagieren, daß mit River etwas nicht stimmt. Relativ herzlos. Man kann davon ausgehen, daß Simon den Familiensinn nicht von ihnen geerbt hat.

Zitat
Irgendwie geistert mir da so eine Szene durch den Kopf, das Simon eine Nachricht mit den Diagnosedaten über River's Zustand über einen Kurierdienst annonym an seinen Vater sendet, mit dem Hinweis, sich diese Daten auf einem mobilen, netzlosen Terminal anzusehen. Dem Vater ist zwar nicht ganz wohl dabei, als der Kurrier erst seine Identität bestätigt haben will, bevor er ihm das Päckchen aushändigt, nimmt es dann aber an. Gemäss der Anweisung sieht er sich die Nachricht an einer nicht überwachten Stelle in einem Park an, und ist entsetzt über das, was er da erfährt. Als er mit seiner Frau darüber spricht/sprechen will, steigt sein entsetzen, weil die sich als eine Agentin dieser Blauhände heraus stellt, die darüber voll im Bilde ist, was River angetan wurde. Sie erklärt ihm, das Simon die geplante Aktion versaut hat, als er sie da raus geholt hat, weshalb er auch als krimineller eingestuft wird. Und weil er jetzt im Besitz von Informationen ist, der er nicht haben darf, muss sie ihn töten, wozu es aber nicht kommt.


Huh, wo kam das her? Du solltest Drehbücher schreiben!  :->

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3151
Re: Firefly
« Antwort #44 am: 13. November 2009, 17:12:16 »
Hi Grisel,

Wieso das denn nicht? - Er war doch noch dabei, als Jayne nach seiner Belohnung gefragt hat, und der Wachmann Jayne verkündet hat, das er sich die Belohnung einkassieren wird, und Jayne ein anderes Delikt anhängen wird, weshalb er auch festgenommen wird.

Da war Simon vielleicht abgelenkt. Aber er weiß es zu dem Zeitpunkt noch nicht, sonst hätte er anders reagiert. Er findet es später heraus.
Ah, na das wird dann sicher noch interessant werden. - Aber wieso hat Mal das so schnell heraus gefunden?

Zitat von: Grisel
Zitat
War/ist der Vater nicht auch Arzt oder sowas?

Ich glaube, das kommt nie so wirklich raus. Ich weiß nicht, ob das schon war, aber ich glaube, es kommt noch mal ein kurzer Rückblick darauf, wie die Eltern auf Simons Verdacht reagieren, daß mit River etwas nicht stimmt. Relativ herzlos. Man kann davon ausgehen, daß Simon den Familiensinn nicht von ihnen geerbt hat.
:hmschild: also eine Rückblende war ja schon... - Und man erbt ja glücklicherweise auch nicht alles von seinen Eltern, sondern nur einen Teil. Den Rest entwickelt man selbst.

Zitat von: Grisel
Zitat
Irgendwie geistert mir da so eine Szene durch den Kopf, ...

Huh, wo kam das her? Du solltest Drehbücher schreiben!  :->
Keine Ahnung, wo das her kommt. - Aber man hat mir schon als Kind erklärt, das ich eine blühende Phantasie hätte. Deshalb hab ich ja auch schon mal angefangen, einen Roman zu schreiben. Das Projekt liegt im Moment allerdings auf Eis, weil ich meine Prioritäten zur Zeit anders geordnet habe.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten