BSG - Teil 3

  • 331 Antworten
  • 94573 Aufrufe

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #180 am: 10. August 2010, 20:08:06 »
Hi!

Ich habe nun die vorvorletzte Folge gesehen, die mit den Rückblicken. Was das sollte hat sich mir aber auch nicht erschlossen. Die Ausschlachtung der Galactica ist schon eine ziemlich traurige Sache. Diese Schiffe wachsen einem ja genauso ans Herz, wie die Charaktere. Die Motivation für Adamas Entscheidung, nun doch nach Hera zu suchen, habe ich nicht ganz mitbekommen. Das muß wohl wirklich etwas gewesen sein, das Anders gesagt hat.
Ja, die Rückblickszene in der Badewanne hatte was für sich. Armer Schauspieler, sicher kein Spaß, ständig im Nassen zu drehen.
Sehr schön fand ich die Szene als Kara Adama sagte, daß sie nicht weiß was sie ist und er antwortet, sie ist seine Tochter. Och! Er ist auch einen weiten Weg gekommen von Mißtrauen zu simpler Liebe.

Die nächste, die vorletzte Folge gucke ich entweder später noch oder dann morgen. Und dann ist es aus.  :schrei:

Bye,

Grisel

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #181 am: 11. August 2010, 18:55:57 »
Hi!

Ich Dummerchen hatte das Ende der vorvorletzten Folge weggelassen, habe wohl in geistiger Umnachtung nach der letzten Werbungspause Schluß gemacht.  :doof:
Starke Szene auf jeden Fall, das mit der Linie am Boden. Und schön, daß Lee der erste war, der zu ihm rübergekommen ist. Ich muß gestehen, daß ich mich auch gefreut habe, ihn wieder in Uniform zu sehen.

Warum also hat Adama das gemacht? Weil es ihm lieber ist, sein Schiff im Kampf untergehen zu lassen als es einfach zu verschrotten? Ist ja eigentlich eine Wahnsinnstat, die letzten Menschen, die im All gestrandet sind, nun all ihrer Kampftruppen zu berauben. Aber Sam hatte damit wohl was zu tun. Und die Tatsache, daß Hera eine Schlüsselfunktion einnimmt.

Zur vorletzten Folge. Ohja, Präsident Lambkin hat mir gut gefallen, vor allem in Kombination mit Admiral Hoshi. Kurios.

Der Endkampf war toll, superspannend. Helo? Der hat doch wohl hoffentlich überlebt? Daß Athena Boomer eiskalt abknallt, obwohl sie ihre Tochter gerettet hat, fand ich schon etwas heftig, aber daß sie das Kind zuvor geraubt hat, war wohl zu viel. Außerdem ist wohl klar, daß man ihr nie würde trauen können. Trauriges Ende für Boomer.

Die Parallelen der letzten Szenen zu dem Traum fand ich gut gemacht. Aber wirklich überzeugt hat mich das nicht. Baltars Rede und daß man nie verstehen wird, wer oder was hier seine Hand im Spiel hatte, das ist OK für mich. Ich hätte ohne die übersinnlichen Elemente leben können, aber sie stören mich nicht und ich muß das nicht aufgeklärt haben. Aber diese zu schnelle Lösung mit Cavil fand ich unglaubwürdig, viel zu einfach. Und warum haben sie daran nicht vorher gedacht? Oder wurden Baltar und Caprica nun von "Gott" berührt und sprachen mit "seiner" Stimme? Hm. Schauen wir mal, was da noch kommt.

Ach ja, ich fand es auch schön, daß für die letzte Mission auch den Meuterern vergeben wurde, die sich daran beteiligt haben. Und Menschen Seite an Seite mit Zylonen kämpfend, das war schon ein interessanter Anblick.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #182 am: 11. August 2010, 23:31:38 »
Hi,

@Grisel: Ich stelle fest, wir verstehen und hier.  :->
Und ich bin ja wirklich mal gespannt, wie das ausgeht. - In ca. 90 Minuten werden wir es wissen...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #183 am: 12. August 2010, 03:47:37 »
Sooo, jetzt ist es also zu Ende, und ich muss sagen, den Schluss fand ich reichlich bescheuert!   :wuschig:

Aber der Reihe nach:

Erste Werbeunterbrechung:
soso, jetzt weis der Chief (und die anderen 3) also das es Tori war, die Cally getötet hat. Aber das ihn das doch noch so wütend machte, das er Tori dafür auch an die Gurgel ging, und sie offenbar getötet hat, verwundert mich doch ein wenig. Also hat Cally ihm wohl doch was bedeutet, auch wenn sie nach Boomer "nur" die zweite Wahl war.

Und das Cavil den Wutausbruch natürlich falsch deutet, an ein Ablenkmanöver glaubt, und sofort wieder mit Ballern anfängt, das passt natürlich.

Etwas unglaubwürdig fand ich dann allerdings die tote Raptorpilotin, deren Arm da noch auf den Raketenauslöser gefallen ist, wo der Raptor just in einer Position schwebte, der Cavils Kolonieschiff eine Salve Volltreffer verpasst. - Obwohl, wenn ich es richtig gesehen habe, war das Racetrack, die da drin sass, also sollte die Szene wohl eher über ihr letztendlichens Schicksal aufklären.

Und das Kara sie mit einem Sprung zu einem bewohnbaren Planeten bringt, ist ja auch mal lustig! - Besser gesasgt: Verrückt. Am verrücktesten daran ist, das es sich dabei um unserer Erde handelt, wie man an den Satelittenaufnahmen klar erkennen konnte, und sie auf eine Art Steinzeitkultur gestossen sind.

Ach ja, und das sie die Flotte in die Sonne werfen wollen, erinnert jetzt doch wieder an Darkover, und wirft meine letztens angedeuteten Gedanken völlig über den Haufen!
Da bin ich nämlich davon ausgegangen, das sie ihre Technologie soweit wie möglich behalten und versuchen, nicht so weit zurück zu fallen, obwohl ein gewisser Rückfall unvermeidbar gewesen wäre. Andrerseits ist das für einen völligen Neuanfang sehr konsequent.

Das sie das Basisschiff den Zenturien überlassen, die damit dann irgendwo in den weiten des Alls verschwinden, ist auch irgendwie konsequent, obwohl es natürlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden ist, da hat Ellen freilich recht. Aber die sind dann wahrscheinlich irgendwo hin, wo sie auch ihre Ruhe hatten... - Jedenfalls ist das eine Stelle, wo man noch weiter Geschichten spinnen kann.

2. Unterbrechung:
Wie war das? - Die 2en, 6en und 8en wollen ihren Beitrag leisten, damit die restliche Menschheit eine Chance hat? - Cool.

Und Kara hat sich jetzt in Luft aufgelöst, oder wie das genau? - Hab da leider mal einen Moment lang weg geguckt, als Lee über seine Pläne geschwärmt hat. Und als ich wieder geguckt habe, war er auf einmal alleine auf dem Feld. Kara hatte also ihre Mission erfüllt wie sie sagte und ist verschwunden. Allerdings nicht ganz mit dem Schicksal, das die Hybride da mal profezeit hatte. Denn die meinte ja, Kara würde die ihren ins Verderben führen. Das war dann wohl ein Irrtum.

Der Admiral, er hat seine Sterne ja wieder zurück, ist also mit Laura auf einem Rundflug um den Planeten, von dem er wohl nicht zurück kommen wird, und Laura wird jetzt wohl bald sterben, weil sie die medizinische Hilfe nicht mehr hat, die sie zum weiterleben braucht. Aber ich denke, das dürfte ihr recht sein.

Ende der Sendung:
Soso, Laura stirbt also im Raptor des Admirals beim Rundflug, nachdem sie sich über die Fülle an Leben auf der Welt erfreut hat. Auch nicht schlecht. Und der Admiral merkt es erst mal gar nicht. Allerdings hab ich mich gewundert, das er nicht abstürzt, oder gegen einen Berg knallt, als er sich dann um sie kümmert, und weniger darum, wo er hin fliegt. - So hoch war er ja schliesslich nicht. Das er sie dann mehr oder weniger zu seiner Frau macht, als er ihr seinen Ehering aufsteckt war eine nette Geste. Und dann baut er also schliesslich die Blockhütte, von der sie seit Neu-Caprica immer geträumt hat.

Als sie die Menschenschlange gezeigt haben, die sich da auf den Weg machte, um sich irgendwo nieder zu lassen, waren im Hintergrund Flugzeug geräusche zu hören. Wenn ich das richtig gedeutet habe, dann haben sie ihre Flugmaschienen wohl auch auf per Autopilot auf Kurs in die Sonne geschickt und mit ihnen wohl alle Technik von der sie meinten, dass sie die sie nicht mehr brauchen würden. Interessant. Andrerseits: da sie die grossen Raumschiffe, die die gesamte technische Infrastruktur beherbergten, die sie noch hatten vorher in die Sonne geschickt haben, können sie mit den Landefähren und was immer das sonst für Schiffe waren, früher oder später auch nix mehr anfangen, weil sie sie nicht mehr reparieren können. Also passt das wieder zusammen, bzw. der Schritt mit dem Neuanfang ist sehr konsequent durchgeführt.

Interessant war die Rückblende, wo Baltar der Six auf Caprica das Angebot macht, in den Rechner zu gucken, was sie ja sehr begrüsst. Und dann später die Szene, wo Baltar erzählt, das er etwas von Landwirtschaft versteht. Das wurde in den vergangenen Rückblenden ja schon gezeigt, und das er da sogar mal ein wenig Sentimental wurde, fand ich echt cool.

Die Szene, wo Helo und Athena ihrer Hera erzählen, wer der bessere Jäger ist, fand ich lustig. Wie die beiden da so durch die Prärie wandern erinnerte irgendwie an die erste Staffel, wo die beiden durch Wälder und die Ruinen von Caprica gewandert sind. - Nur das sie diesmal vor niemandem auf der Flucht waren.
Aber diese Überblendung später, wo sie erst Hera zeigen, aber die Kamera dann über Feld, Wald, Wüste, Meer und wieder Wald fliegt, da dachte ich zuerst, sie gehen jetzt auf einen der anderen Kontinente, wo sich eine der anderen Gruppen nieder gelassen hat. Aber dann diese Einblendung von "150.000 Jahre später", und der Sprung in unsere jetzige Zivilisation. Das fand ich ja reichlich blöd. Und die Meldung, das Archeologen die steinzeitliche Eva entdeckt haben, wobei es sich um Hera handelt, wie uns ein Baltar und eine Six erklären, die da auch wieder unter den Menschen weilen, das fand ich ja noch bescheuerter! Und damit bin ich wieder am Anfang.

Später, als ich an diesem Aufsatz geschrieben habe fiel mir auf, dass sie damit aber wieder an die alte Serie angeknüpft haben, wo die Flotte in der 3. Staffel auch die Erde findet und dann einige Kundschafter u.a. ins Amerika des Jahres 1980 schickt. Das kam damals nicht gut an. Aber der Sprung in unsere Gegenwart scheint wohl der Schluss zu sein, den Glen A. Larson für die Serie vorgesehen hat. - Denn dem gehören ja die ganzen Rechte an der alten Serie. - Ob ihm auch die der neuen Serie gehören, weis ich nicht, und konnte es jetzt auch nicht in Erfahrung bringen.

Was mir noch aufgefallen ist: In der letzten Caprica-Szene konnte man Anfangs recht gut sehen, das Tricia Helfer ja doch ein gutes Stück grösser ist, als James Callis. Das fiel vorher gar nicht so sehr auf. Okay, die hat da zwar Absätze getragen, aber auch ohne ist sie reichlich gross. Das haben die durch geschickte Kameraführung und Schnitte vorher ja immer schön vertuscht.

:winken:
Hans


P.S.
Ach ja, nächste Woche kommt Folge 1.14 wie meine Fernsehzeitung mir mitteilt...

P.P.S. Beim Korrekturlesen fiel mir auf: Wenn die ihre Technologie nicht zerstört hätten, sondern vergraben, dann hätten sie einige Grundlagen für Stargate gelegt...  :doof:  -  ich glaube, ich geh jetzt besser schlafen!  :schnarch:
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #184 am: 12. August 2010, 19:35:47 »
Hi!

Ich habe es mir gerade eben angeschaut. Den vagen Inhalt kannte ich ja schon aus der Zusammenfassung, aber das direkt zu sehen ist schon was ganz was anderes. Klar hat es Schwächen, das Ende, aber im Großen und Ganzen gefällt es mir, gerade weil unsere BG-Leute nicht in der "Jetztzeit" landen, sondern die Ureinwohner werden bzw. sich wohl früher oder später mit denen vereinigen werden.
Nur schade, daß sie die Galactica verschrottet haben, per Sonne. Ich würde mir gern einbilden, daß sie in den Tiefen irgendeines Berges ruht.  :ausrast:

Zitat
soso, jetzt weis der Chief (und die anderen 3) also das es Tori war, die Cally getötet hat. Aber das ihn das doch noch so wütend machte, das er Tori dafür auch an die Gurgel ging, und sie offenbar getötet hat, verwundert mich doch ein wenig. Also hat Cally ihm wohl doch was bedeutet, auch wenn sie nach Boomer "nur" die zweite Wahl war.

Finde ich aber schön konsequent, weil sie so eine logische Erklärung dafür haben, daß dieser Austausch dann doch nicht funktioniert. Bedeutet hat ihm Cally sicher etwas, er versucht ja nur später sich einzureden, daß das nicht so war.
Die Ironie ist ja, daß Tory eigentlich richtig gehandelt hat, denn Cally hätte sie alle verraten.

Zitat
Und das Cavil den Wutausbruch natürlich falsch deutet, an ein Ablenkmanöver glaubt, und sofort wieder mit Ballern anfängt, das passt natürlich.

Mit Torys Tod, ehe das Wissen heruntergeladen war, ist die Wiederauferstehung damit ja nun endgültig verloren. Habe ich das richtig gesehen, daß Cavil Selbstmord begangen hat? Das ging so schnell.

Zitat
Etwas unglaubwürdig fand ich dann allerdings die tote Raptorpilotin, deren Arm da noch auf den Raketenauslöser gefallen ist, wo der Raptor just in einer Position schwebte, der Cavils Kolonieschiff eine Salve Volltreffer verpasst. - Obwohl, wenn ich es richtig gesehen habe, war das Racetrack, die da drin sass, also sollte die Szene wohl eher über ihr letztendlichens Schicksal aufklären.

Für mich sah sie noch lebendig aus.

Zitat
Und das Kara sie mit einem Sprung zu einem bewohnbaren Planeten bringt, ist ja auch mal lustig! - Besser gesasgt: Verrückt. Am verrücktesten daran ist, das es sich dabei um unserer Erde handelt, wie man an den Satelittenaufnahmen klar erkennen konnte, und sie auf eine Art Steinzeitkultur gestossen sind.

Da ja schon der verseuchte Planet definitiv die Erde, unsere Erde war, ist dies dann wohl "Erde II". Und der Schlüssel zu den Koordinaten war wohl das Lied.
Klar, zu intensiv darüber nachdenken darf man nicht. Aber ich mag das Ende, schön rund und für mich ist bei der Serie der Weg das Ziel.

Zitat
Da bin ich nämlich davon ausgegangen, das sie ihre Technologie soweit wie möglich behalten und versuchen, nicht so weit zurück zu fallen, obwohl ein gewisser Rückfall unvermeidbar gewesen wäre. Andrerseits ist das für einen völligen Neuanfang sehr konsequent.

Da erstaunt mich nur, daß es keinerlei Widerstand aus der Bevölkerung gibt.

Zitat
Und Kara hat sich jetzt in Luft aufgelöst, oder wie das genau? - Hab da leider mal einen Moment lang weg geguckt, als Lee über seine Pläne geschwärmt hat. Und als ich wieder geguckt habe, war er auf einmal alleine auf dem Feld. Kara hatte also ihre Mission erfüllt wie sie sagte und ist verschwunden. Allerdings nicht ganz mit dem Schicksal, das die Hybride da mal profezeit hatte. Denn die meinte ja, Kara würde die ihren ins Verderben führen. Das war dann wohl ein Irrtum.

Mehr war da auch nicht, Lee redet, dreht sich um und weg ist sie. Och! Das hat wehgetan. Das mit dem Verderben war dann wohl eine falsche Fährte. Oder es bezieht sie auf die erste Erde?
Und was war Kara II nun? Ein Engel? So etwas ähnliches wie Head-Baltar und Head-Six? Vermutlich.

Zitat
Soso, Laura stirbt also im Raptor des Admirals beim Rundflug, nachdem sie sich über die Fülle an Leben auf der Welt erfreut hat. Auch nicht schlecht. Und der Admiral merkt es erst mal gar nicht. Allerdings hab ich mich gewundert, das er nicht abstürzt, oder gegen einen Berg knallt, als er sich dann um sie kümmert, und weniger darum, wo er hin fliegt. - So hoch war er ja schliesslich nicht. Das er sie dann mehr oder weniger zu seiner Frau macht, als er ihr seinen Ehering aufsteckt war eine nette Geste. Und dann baut er also schliesslich die Blockhütte, von der sie seit Neu-Caprica immer geträumt hat.


Bei ihm wundert mich, warum er nicht zurückkehrt und warum Lee das versteht. Oder ist es deshalb, weil ihm ohne Laura und ohne Galactica nun nichts mehr geblieben ist?

Bittersüß, die beiden Adama-Männer, die ihre großen Lieben verlieren. Aber ich finde es schön, daß Baltar und Caprica nun zueinander gefunden haben. Sentimental, ja, da hast Du Recht, aber auf gute Weise.

Zitat
Aber diese Überblendung später, wo sie erst Hera zeigen, aber die Kamera dann über Feld, Wald, Wüste, Meer und wieder Wald fliegt, da dachte ich zuerst, sie gehen jetzt auf einen der anderen Kontinente, wo sich eine der anderen Gruppen nieder gelassen hat. Aber dann diese Einblendung von "150.000 Jahre später", und der Sprung in unsere jetzige Zivilisation. Das fand ich ja reichlich blöd. Und die Meldung, das Archeologen die steinzeitliche Eva entdeckt haben, wobei es sich um Hera handelt, wie uns ein Baltar und eine Six erklären, die da auch wieder unter den Menschen weilen, das fand ich ja noch bescheuerter! Und damit bin ich wieder am Anfang.

Der Kerl, bei dem sie da in die Zeitung geguckt haben, das war übrigens Ronald D. Moore.
Sie hätten sich das sparen können, ja, aber mich stört es nicht. Vor allem das definitive Ende mit den Robotern war schon recht gemein. "It has happened before, it will happen again". Die Menschheit lernt nicht aus ihren Fehlern.

Aber wir wissen nun, daß wir alle von Hera abstammen und somit teilweise Cylonen sind.  :->

Zitat
Später, als ich an diesem Aufsatz geschrieben habe fiel mir auf, dass sie damit aber wieder an die alte Serie angeknüpft haben, wo die Flotte in der 3. Staffel auch die Erde findet und dann einige Kundschafter u.a. ins Amerika des Jahres 1980 schickt. Das kam damals nicht gut an. Aber der Sprung in unsere Gegenwart scheint wohl der Schluss zu sein, den Glen A. Larson für die Serie vorgesehen hat. - Denn dem gehören ja die ganzen Rechte an der alten Serie. - Ob ihm auch die der neuen Serie gehören, weis ich nicht, und konnte es jetzt auch nicht in Erfahrung bringen.

Ich glaube nicht, daß das was damit zu tun hat. Das wird schon die Idee der Macher dieser Serie gewesen sein.

So, das war es nun. Wie gesagt, ich bin nicht so ein Fanatiker, daß ich ein perfektes Ende brauche. Und wie hätte das aussehen sollen? Ich liebe diese Serie ganz einfach und freue mich jetzt schon darauf, sie irgendwann von A - Z gemütlich zu gucken. Meine perfekte Serie, wie ich sie haben wollte. Ob ich sowas je wieder kriege???

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #185 am: 13. August 2010, 20:02:18 »
Hi Grisel,

Klar hat es Schwächen, das Ende, aber im Großen und Ganzen gefällt es mir, gerade weil unsere BG-Leute nicht in der "Jetztzeit" landen, sondern die Ureinwohner werden bzw. sich wohl früher oder später mit denen vereinigen werden.
alllso: das sie nicht in der "Jetztzeit" ankommen finde ich auch korrekt. Und umso länger ich drüber nachdenke, umso mehr stelle ich fest, dass das Ende doch einen gewissen Charme hat, im Vergleich zu anderer SF die ich sonst kenne. Der liegt darin, das sie sozusagen auf Stein- oder Bronzezeitkutluren treffen. Aber das sie mehr oder weniger Teil unserer Vorfahren werden, das finde ich dann doch nicht mehr so toll.

Zitat von: Grisel
Nur schade, daß sie die Galactica verschrottet haben, per Sonne. Ich würde mir gern einbilden, daß sie in den Tiefen irgendeines Berges ruht.  :ausrast:
Das finde ich auch Doof. Andrerseits muss man sagen, war das der effektivste Weg, um sie unwiederbringlich verschwinden zu lassen. Die Idee mit dem Berg ist auch schön, hat aber leider einen Haken: nämlich den, dass die Galactica nicht landen kann. Und selbst wenn, dann hätte man sie in ein Gebirgstal stellen müssen und dieses zuschütten. Das wäre aber auch ein wahnsinniger Aufwand gewesen, weil sie so gross ist. (Nach Informationen vom BattlestarWiki hat sie Ausmasse von 1414 x 555 x 177 Metern (Länge x Breite x Höhe bei ausgefahrenen Landegondeln); - ist also mehr als doppelt so gross wie die aus der alten Serie.
Eine realistische Möglichkeit wäre gewesen, sie per Autopilot (oder durch Sam) an den Rand des Sonnensystems zu steuern, also irgendwo in den Kuipergürtel, der sich jenseits des Pluto in 6 bis 7,5 Milliarden km Entfernung von der Sonne befindet. Dort angekommen alle Systeme automatisch herunter fahren, und die Galactica wäre wie ein Asteroid, der darauf wartet, von "Weltraumarcheologen" gefunden zu werden. Alternativ hätte es auch die geostationäre Umlaufbahn in 36000 km Höhe über dem Äquator getan. Das ist der Bereich, wo unsere Fernseh- Wetter- und weitere Kommunikationssatelitten stehen. Dort hätte sie, wenn man sich an den gegebenen Schluss hält, aber spätestens ab der Erfindung des Fernrohhrs, also etwa 1610 entdeckt werden können, und die Phantasie der Menschheit beflügelt. Mit Blick auf die tatsächliche Geschichte eher keine gute Idee. Im Kuipergürtel würde man sie dagegen erst in heutiger Zeit entdecken können, sofern sie da wäre, aber es ist uns bisher noch nicht möglich da hin zu kommen. - Man könnte lediglich eine Sonde hin schicken, die wäre dann, wie die Voyegersonden, so etwa 25 bis 30 Jahre dahin unterwegs. Und bis wir Triebwerke haben, die uns in ein paar Tagen (oder Wochen) dahin bringen, werden noch einige Jahre oder Jahrzehnte vergehen.
So hätte man übrigens auch mit den anderen Grossraumschiffen verfahren können. D.h. an den Rand des Sonnensystems steuern und sie dort mehr oder weniger verrotten lassen.

Zitat von: Grisel
Zitat
soso, jetzt weis der Chief (und die anderen 3) also das es Tori war, die Cally getötet hat. Aber das ihn das doch noch so wütend machte, das er Tori dafür auch an die Gurgel ging, und sie offenbar getötet hat, verwundert mich doch ein wenig. Also hat Cally ihm wohl doch was bedeutet, auch wenn sie nach Boomer "nur" die zweite Wahl war.

Finde ich aber schön konsequent, weil sie so eine logische Erklärung dafür haben, daß dieser Austausch dann doch nicht funktioniert.
Okay, das ergibt Sinn.

Zitat von: Grisel
Bedeutet hat ihm Cally sicher etwas, er versucht ja nur später sich einzureden, daß das nicht so war.
Ja, wahrscheinlich...  :rollen:

Zitat von: Grisel
Die Ironie ist ja, daß Tory eigentlich richtig gehandelt hat, denn Cally hätte sie alle verraten.
Stimmt auch wieder, aber da sie letztlich sowieso aufgefallen sind, spielt das auch keine so grosse Rolle mehr.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und das Cavil den Wutausbruch natürlich falsch deutet, an ein Ablenkmanöver glaubt, und sofort wieder mit Ballern anfängt, das passt natürlich.

Mit Torys Tod, ehe das Wissen heruntergeladen war, ist die Wiederauferstehung damit ja nun endgültig verloren. Habe ich das richtig gesehen, daß Cavil Selbstmord begangen hat? Das ging so schnell.
Das hab ich nicht gesehen. Allerdings stimmt es, das die Wiederaufersteheung damit entgültig passé ist.

Zitat von: Grisel
Zitat
Etwas unglaubwürdig fand ich dann allerdings die tote Raptorpilotin, deren Arm da noch auf den Raketenauslöser gefallen ist, wo der Raptor just in einer Position schwebte, der Cavils Kolonieschiff eine Salve Volltreffer verpasst. - Obwohl, wenn ich es richtig gesehen habe, war das Racetrack, die da drin sass, also sollte die Szene wohl eher über ihr letztendlichens Schicksal aufklären.

Für mich sah sie noch lebendig aus.
Echt? - Dann muss sie aber gerade erst aus einer Ohnmacht oder ähnliches erwacht sein, denn der Raptor trudelte doch reichlich Steuerlos dahin. Und so wie ich das gesehen habe, fiel der Arm doch mehr auf die Hebel, als das sie ihn kontrolliert bewegt hätte.

Zitat von: Grisel
Zitat
Und das Kara sie mit einem Sprung zu einem bewohnbaren Planeten bringt, ist ja auch mal lustig! - Besser gesasgt: Verrückt. Am verrücktesten daran ist, das es sich dabei um unserer Erde handelt, wie man an den Satelittenaufnahmen klar erkennen konnte, und sie auf eine Art Steinzeitkultur gestossen sind.

Da ja schon der verseuchte Planet definitiv die Erde, unsere Erde war, ist dies dann wohl "Erde II". Und der Schlüssel zu den Koordinaten war wohl das Lied.
Stimmt, das was der Schlüssel dazu.

Zitat von: Grisel
Klar, zu intensiv darüber nachdenken darf man nicht. Aber ich mag das Ende, schön rund und für mich ist bei der Serie der Weg das Ziel.
Ja, das sie jedesmal Aufnahmen von unserer Erde genommen haben wirkt sich doch etwa Dumm auf die Logik aus. Aber vielleicht sind sie auch von den allgemein mangelhaften Geographiekenntnissen des durchschnittlichen amerikanischhen Publikums ausgegangen. Sie haben sich ja bei den Karten, die später zu sehen waren, auf Afrika, Asien und Australien beschränkt, d.h. der amerikanische Kontinent war nicht zu sehen. Das könnte ein Geografieunkundiger dann durchaus für eine andere Welt halten. Trotzdem hätte ich es besser gefunden, wenn sie auch da ein bisschen mit Computeranimation gespielt hätten und dem Planeten anders geformte Kontinente verpasst hätten.

Zitat von: Grisel
Zitat
Da bin ich nämlich davon ausgegangen, das sie ihre Technologie soweit wie möglich behalten und versuchen, nicht so weit zurück zu fallen, obwohl ein gewisser Rückfall unvermeidbar gewesen wäre. Andrerseits ist das für einen völligen Neuanfang sehr konsequent.

Da erstaunt mich nur, daß es keinerlei Widerstand aus der Bevölkerung gibt.
Das stimmt, das fand ich auch erstaunlich. Aber wenn man sich mal überlegt, was die für eine Odysse hinter sich haben, dann hat die Idee mit dem Neuanfang wahrscheinlich auch einen gewissen Reiz. Denn es war ja klar, das sie rein gesellschaftspolitisch einen Neustart brauchten. Das alte System der Kolonien war nicht mehr aufrecht zu erhalten, wozu auch die Politik ihren Beitrag leistete.
Später kam ich auf die Idee, das die Gruppe von Jägern, die sie mit dem Fernglas beobachtet haben, Adama wohl auf die Idee mit dem völligen Neuanfang brachte. Weil er gesehen hat, das die recht einfach leben können, dachte er sich wohl: wenn die das können, dann können wir das auch. 

Zitat von: Grisel
Zitat
Und Kara hat sich jetzt in Luft aufgelöst, oder wie das genau? - Hab da leider mal einen Moment lang weg geguckt, als Lee über seine Pläne geschwärmt hat. Und als ich wieder geguckt habe, war er auf einmal alleine auf dem Feld. Kara hatte also ihre Mission erfüllt wie sie sagte und ist verschwunden. Allerdings nicht ganz mit dem Schicksal, das die Hybride da mal profezeit hatte. Denn die meinte ja, Kara würde die ihren ins Verderben führen. Das war dann wohl ein Irrtum.

Mehr war da auch nicht, Lee redet, dreht sich um und weg ist sie. Och! Das hat wehgetan. Das mit dem Verderben war dann wohl eine falsche Fährte. Oder es bezieht sie auf die erste Erde?
Und was war Kara II nun? Ein Engel? So etwas ähnliches wie Head-Baltar und Head-Six? Vermutlich.
Das ist auch doof, das sie die letzte Entscheidung darüber dem Zuschauer überlassen haben. Aber Kara II muss wohl so etwas wie ein Engel gewesen sein. Head-Baltar und Head-Six ebenfalls. Ansonsten ergibt das keinen Sinn.

Zitat von: Grisel
Zitat
der Admiral ... sie [Laura] dann mehr oder weniger zu seiner Frau macht, als er ihr seinen Ehering aufsteckt war eine nette Geste. Und dann baut er also schliesslich die Blockhütte, von der sie seit Neu-Caprica immer geträumt hat.


Bei ihm wundert mich, warum er nicht zurückkehrt und warum Lee das versteht. Oder ist es deshalb, weil ihm ohne Laura und ohne Galactica nun nichts mehr geblieben ist?
Möglich ist das. - Oder da existiert doch noch so eine Beziehung zwischen Vater und Sohn, fern abseits des militärischen und politischen, die sich erst jetzt bemerkbar machte.

Zitat von: Grisel
Bittersüß, die beiden Adama-Männer, die ihre großen Lieben verlieren.
Das ist auch wahr. Aber der eine hat ja noch genug Chancen, eine neue Frau zu finden, wenn er soweit ist, und der Andere wird seiner früher oder später nachfolgen.

Zitat von: Grisel
Aber ich finde es schön, daß Baltar und Caprica nun zueinander gefunden haben. Sentimental, ja, da hast Du Recht, aber auf gute Weise.
War aber auch ein langer Weg.

Zitat von: Grisel
Zitat
Aber diese Überblendung später, wo sie erst Hera zeigen, aber die Kamera dann über Feld, Wald, Wüste, Meer und wieder Wald fliegt, da dachte ich zuerst, sie gehen jetzt auf einen der anderen Kontinente, wo sich eine der anderen Gruppen nieder gelassen hat. Aber dann diese Einblendung von "150.000 Jahre später", und der Sprung in unsere jetzige Zivilisation. Das fand ich ja reichlich blöd. Und die Meldung, das Archeologen die steinzeitliche Eva entdeckt haben, wobei es sich um Hera handelt, wie uns ein Baltar und eine Six erklären, die da auch wieder unter den Menschen weilen, das fand ich ja noch bescheuerter! Und damit bin ich wieder am Anfang.

Der Kerl, bei dem sie da in die Zeitung geguckt haben, das war übrigens Ronald D. Moore.
Ja, das hab ich auch irgendwo gelesen. Aber solche Gags sind üblich. Das kennt man ja schon von Hitschcock, der auch immer mal kurz selbst in seinen Filmen auftauchte.

Zitat von: Grisel
Vor allem das definitive Ende mit den Robotern war schon recht gemein. "It has happened before, it will happen again".
war das die Musik, die sie zu den Bildern gespielt haben?
Zum Thema Roboter fällt mir ansonsten nur sowas ein; - bzw. eher werden sich die hier in eingeschränktem Masse selber bewegen können...  :->

Zitat von: Grisel
Die Menschheit lernt nicht aus ihren Fehlern.
Ich denke, die Menschheit schon, aber einige Individuen nicht. Ein anderes Problem dabei ist, dass von diesen Unbelehrbaren wiederum viele die Macht haben, die Entwicklung der übrigen Menschheit aufzuhalten.  :gr: :meckern:

Zitat von: Grisel
Aber wir wissen nun, daß wir alle von Hera abstammen und somit teilweise Cylonen sind.  :->
Das ist wiederum so ein Gag, den sie sich meiner Meinung nach wirklich hätten sparen können.

Zitat von: Grisel
Zitat
der Sprung in unsere Gegenwart scheint wohl der Schluss zu sein, den Glen A. Larson für die Serie vorgesehen hat. - Denn dem gehören ja die ganzen Rechte an der alten Serie. - Ob ihm auch die der neuen Serie gehören, weis ich nicht, und konnte es jetzt auch nicht in Erfahrung bringen.

Ich glaube nicht, daß das was damit zu tun hat. Das wird schon die Idee der Macher dieser Serie gewesen sein.
Also das werde ich dann hoffentlich noch heraus finden...

Zitat von: Grisel
So, das war es nun. Wie gesagt, ich bin nicht so ein Fanatiker, daß ich ein perfektes Ende brauche. Und wie hätte das aussehen sollen? Ich liebe diese Serie ganz einfach und freue mich jetzt schon darauf, sie irgendwann von A - Z gemütlich zu gucken. Meine perfekte Serie, wie ich sie haben wollte. Ob ich sowas je wieder kriege???
Also die letzte Frage kannst Du nur selbst beantworten, wenn Du weitere Serien gesehen hast. Und Fanatiker bin ich auch nicht, dann müsste ich ja verrückt sein. Aber mir gefällt dieser Schluss halt nicht wirklich.
Andrerseits fiel mir gestern auf: dadurch, das sie auch technologisch wieder fast bei Null anfangen, haben sie auch einen Vorteil. Wenn man nämlich bedenkt, das die Zylonen technologisch weiter sind als die Menschen, aber ihre gesamte Technologie ebenfalls nicht mehr haben, können sie sie auch nicht mehr gegen sie einsetzen, falls sie später mal wieder auf diese Idee kommen sollten. Das ist aber auch das einzig Positive, das ich darin sehe, das sie ihre grössten technischen Werke, nämlich die Raumschiffe alle vernichtet haben.

Nebenbei bilde ich mir ein, das der eine oder andere Captain sein Schiff tatsächlich irgendwo an den äusseren Rand des Sonnensystems geschickt hat, wo es später mal gefunden werden kann, wenn die Menschheit technologisch wieder dazu an der Lage ist. Ebenso die Captains der Bergbauschiffe: Das davon einer einen grösseren Asteroiden angesteuert, eine Höhle darein gegraben und das Schiff drin "geparkt" hat. Danach mit einer kleinen Fähre raus, die Höhle von aussen zumauern und zurück zum Planeten. Anschliessend die Fähre per Autopilot zum Asteroiden zurück schicken. Entsprechend ausgerüstete Schiffe hatten sie ja.

Aber wenn man sowas heute entdecken würde, dann würden sich nur solche Spinner wie Erich von Däniken bestätigt fühlen, die ja behaupten die Menschheit stamme von Ausserirdischen ab. - In diesem Fall hätten sie sogar recht... :ausrast:

So, das war's jetzt erst mal wieder von mir.

:winken:
Hans
 

P.S.: Wo steckt eigentlich Katrin? - Hat die sich auch in Luft aufgelöst?  :kopfkratz:
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #186 am: 14. August 2010, 13:59:03 »
Hi!

alllso: das sie nicht in der "Jetztzeit" ankommen finde ich auch korrekt. Und umso länger ich drüber nachdenke, umso mehr stelle ich fest, dass das Ende doch einen gewissen Charme hat, im Vergleich zu anderer SF die ich sonst kenne. Der liegt darin, das sie sozusagen auf Stein- oder Bronzezeitkutluren treffen. Aber das sie mehr oder weniger Teil unserer Vorfahren werden, das finde ich dann doch nicht mehr so toll.

Das war meine Lieblingstheorie für das Ende, daß sie zu unseren Vorfahren werden. Das würde dann auch nachträglich erklären, warum sie "unsere" griechische Götterwelt anbeten. Ein Teil dieser Menschen wird also irgendwann das spätere Griechenland besiedeln und ihren Glauben dort etablieren.
Das gefällt mir, weil es den Kreis schließt.

Zitat
So hätte man übrigens auch mit den anderen Grossraumschiffen verfahren können. D.h. an den Rand des Sonnensystems steuern und sie dort mehr oder weniger verrotten lassen.


Interessante Gedankenspielerei Deinerseits.
So war es aber wohl effektiver, die Technologie für alle Zeiten zu vernichten. Und sie fangen ja offenbar nicht ganz bei Null an, da jeder von Leuten noch eine Tasche dabei hatte. Aber früher oder später werden sie lernen müssen, vom Land zu leben.

Zitat
Ja, das sie jedesmal Aufnahmen von unserer Erde genommen haben wirkt sich doch etwa Dumm auf die Logik aus. Aber vielleicht sind sie auch von den allgemein mangelhaften Geographiekenntnissen des durchschnittlichen amerikanischhen Publikums ausgegangen. Sie haben sich ja bei den Karten, die später zu sehen waren, auf Afrika, Asien und Australien beschränkt, d.h. der amerikanische Kontinent war nicht zu sehen. Das könnte ein Geografieunkundiger dann durchaus für eine andere Welt halten. Trotzdem hätte ich es besser gefunden, wenn sie auch da ein bisschen mit Computeranimation gespielt hätten und dem Planeten anders geformte Kontinente verpasst hätten.


Ich denke, das war schon so gewollt, es sollte ja zwei komplett identische "Erden" geben.

Zitat
Das ist auch doof, das sie die letzte Entscheidung darüber dem Zuschauer überlassen haben. Aber Kara II muss wohl so etwas wie ein Engel gewesen sein. Head-Baltar und Head-Six ebenfalls. Ansonsten ergibt das keinen Sinn.

So hatte ich das verstanden. Leoben nennt sie irgendwann einen Engel. Wobei man nur aufpassen muß mit diesen Bezeichnungen, sagen doch die Heads am Ende, daß "Gott" diesen Namen nicht mag.

Zitat
Möglich ist das. - Oder da existiert doch noch so eine Beziehung zwischen Vater und Sohn, fern abseits des militärischen und politischen, die sich erst jetzt bemerkbar machte.


Das hat mir u.a. an der letzten Staffel so gut gefallen, daß sie nach dem allerletzten Konflikt beim Prozeß jetzt endlich ein komplett normales Verhältnis haben und vor allem Lee stets sehr beschützerisch unterwegs war. Bis zum Ende. Aber, ja, vermutlich hinterfragt er es deshalb nicht, weil er seinen Vater nun endlich versteht. Und jemanden zu lieben kann heißen, ihn/sie gehen zu lassen.

Zitat
Das ist auch wahr. Aber der eine hat ja noch genug Chancen, eine neue Frau zu finden, wenn er soweit ist, und der Andere wird seiner früher oder später nachfolgen.


Ich könnte mir gut vorstellen, daß Lee früher oder später mit der Krankenpflegerin Ishay zusammen ist. Irgendwie haben die eine gute Chemie.  :->
(Die Schauspielerin ist ja Jamie Bambers Ehefrau.)
Aber auch sonst, ja, ich schätze Lee als jemanden ein, der darüber hinwegkommen wird, auch wenn er Kara - oder Dee - nie vergessen wird.
Ganz egal, wer oder was Kara am Ende nun war, ein Happy End mit den beiden hätte zu dieser amour fou einfach nicht gepasst. Und man darf ja nicht vergessen, daß Kara auch Sam geliebt hat. War auch eine starke Szene, als sie ihn verabschiedet.

Ach ja, von Dir schon erwähnt, die Szene, wo Adama Laura "heiratet" ging auch tief unter die Haut. Ja, ich schätze auch, er wird ihr bald nachfolgen.

Zitat
Zitat von: Grisel
Aber ich finde es schön, daß Baltar und Caprica nun zueinander gefunden haben. Sentimental, ja, da hast Du Recht, aber auf gute Weise.
War aber auch ein langer Weg.

Ich denke, Baltar hat sich verändert durch die Erkenntnis darüber, daß er eine Rolle zu erfüllen hatte.

Zitat
Zitat von: Grisel
Aber wir wissen nun, daß wir alle von Hera abstammen und somit teilweise Cylonen sind.  :->
Das ist wiederum so ein Gag, den sie sich meiner Meinung nach wirklich hätten sparen können.

Ich finde es nett. Außerdem erklärt es, warum dem Kind immer so eine Bedeutung zugemessen wurde. Klar hätte die Menschheit ohne sie überleben können, aber wenn wir davon ausgehen, daß es nach ihre keine zylonischen Kinder mehr gegeben hat, wäre durch sie das Überleben der Zylonen gesichert.

Zitat
Also die letzte Frage kannst Du nur selbst beantworten, wenn Du weitere Serien gesehen hast. Und Fanatiker bin ich auch nicht, dann müsste ich ja verrückt sein. Aber mir gefällt dieser Schluss halt nicht wirklich.

Ich meine nur, selbst wenn ich den Schluß wirklich schlecht finden würde, was ich nicht tue, würde es für mich nichts daran ändern, daß ich die Serie großartig finde. Der Schluß prägt das nicht für mich, denn für mich ist der Weg, die Einzelfolgen, das Ziel.

Zitat
Andrerseits fiel mir gestern auf: dadurch, das sie auch technologisch wieder fast bei Null anfangen, haben sie auch einen Vorteil. Wenn man nämlich bedenkt, das die Zylonen technologisch weiter sind als die Menschen, aber ihre gesamte Technologie ebenfalls nicht mehr haben, können sie sie auch nicht mehr gegen sie einsetzen, falls sie später mal wieder auf diese Idee kommen sollten. Das ist aber auch das einzig Positive, das ich darin sehe, das sie ihre grössten technischen Werke, nämlich die Raumschiffe alle vernichtet haben.

Aber die Zylonen sind noch irgendwo da draußen ...

Zitat
Aber wenn man sowas heute entdecken würde, dann würden sich nur solche Spinner wie Erich von Däniken bestätigt fühlen, die ja behaupten die Menschheit stamme von Ausserirdischen ab. - In diesem Fall hätten sie sogar recht... :ausrast:

Und gerade deshalb gefällt mir das auch, weil es mit dieser verrückten Theorie spielt.

Bye,

Grisel

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #187 am: 14. August 2010, 20:13:20 »
Hallo ihr zwei,

P.S.: Wo steckt eigentlich Katrin? - Hat die sich auch in Luft aufgelöst?  :kopfkratz:

Nein, aber ich bin heute erst aus dem Spital gekommen. War sieben Tage wegen einer Thrombose drin. Aber jetzt bin ich wieder da.

Ich habe eure Meinungen noch nicht ganz gelesen, dafür aber gerade die Serie geschaut, die mein Freund aufgenommen hat, aber ich muss sagen: Mir gefällt der Schluss sehr, vor allem die Idee dass es 150.000 Jahre später noch immer eine Head Six und einen Head Baltar gibt.

Genaueres werde ich in den nächsten Tagen schreiben.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #188 am: 15. August 2010, 23:00:07 »
Hi Katrin,

P.S.: Wo steckt eigentlich Katrin? - Hat die sich auch in Luft aufgelöst?  :kopfkratz:

Nein, aber ich bin heute erst aus dem Spital gekommen. War sieben Tage wegen einer Thrombose drin. Aber jetzt bin ich wieder da.
ist denn jetzt wenigstens die Gefahr gebannt? - Thrombose ist ja so eine Sache, die man leicht unterschätzen kann.

Zitat von: jaqui
Ich habe eure Meinungen noch nicht ganz gelesen, dafür aber gerade die Serie geschaut, die mein Freund aufgenommen hat, aber ich muss sagen: Mir gefällt der Schluss sehr, vor allem die Idee dass es 150.000 Jahre später noch immer eine Head Six und einen Head Baltar gibt.
Naja, wenn das wirklich Engel sind, dann existieren die sowieso ausserhalb der Zeit, und sind dem entsprechend auch noch da, wenn unsere Sonne in ca. 4 milliarden Jahren zur Nova wird...

Zitat von: jaqui
Genaueres werde ich in den nächsten Tagen schreiben.
Oh ja, ich bin gespannt.  :flirt:

:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #189 am: 16. August 2010, 13:28:13 »
Hallo,

Und das Cavil den Wutausbruch natürlich falsch deutet, an ein Ablenkmanöver glaubt, und sofort wieder mit Ballern anfängt, das passt natürlich.

Das war typisch für ihn, aber so sind sie ihn wenigstens auch los geworden, immerhin hat er sich ja selbst umgebracht. Er hat sich die Waffe in den Mund gesteckt. Habe mir die Folge gerade noch mal angesehen.


Etwas unglaubwürdig fand ich dann allerdings die tote Raptorpilotin, deren Arm da noch auf den Raketenauslöser gefallen ist, wo der Raptor just in einer Position schwebte, der Cavils Kolonieschiff eine Salve Volltreffer verpasst. - Obwohl, wenn ich es richtig gesehen habe, war das Racetrack, die da drin sass, also sollte die Szene wohl eher über ihr letztendlichens Schicksal aufklären.

So wie ich das gesehen, ist bei einer Drehung des Raptots einfach ihr Arm runtergefallen.


Ach ja, und das sie die Flotte in die Sonne werfen wollen, erinnert jetzt doch wieder an Darkover, und wirft meine letztens angedeuteten Gedanken völlig über den Haufen!
Da bin ich nämlich davon ausgegangen, das sie ihre Technologie soweit wie möglich behalten und versuchen, nicht so weit zurück zu fallen, obwohl ein gewisser Rückfall unvermeidbar gewesen wäre. Andrerseits ist das für einen völligen Neuanfang sehr konsequent.

Mir gefällt das sehr gut. Auf der Erde hätten sie auch nicht mal einen Ansatz der Technologie behalten können, da sie keine Energie haben und wahrscheinlich auch nicht in der Lage wären welche zu erzeugen. Also warum nicht ganz von vorn anfangen? Das fand ich toll. Wozu die Technik aufheben wenn man sie doch nicht benutzen kann?


Da ja schon der verseuchte Planet definitiv die Erde, unsere Erde war, ist dies dann wohl "Erde II". Und der Schlüssel zu den Koordinaten war wohl das Lied.
Klar, zu intensiv darüber nachdenken darf man nicht. Aber ich mag das Ende, schön rund und für mich ist bei der Serie der Weg das Ziel.

Warum bist du dir so sicher, dass der erste Planet unsere Erde war? Ich denke eher, dass der erste Planet irgendwo war und sie jetzt die richtige Erde gefunden haben. Das würde für mich viel mehr Sinn ergeben.


ist denn jetzt wenigstens die Gefahr gebannt? - Thrombose ist ja so eine Sache, die man leicht unterschätzen kann.

Die Gefahr dass sich noch was lösen kann und Richtung Lunge wandert, die ist gebannt. Aber ich habe noch Schmerzen beim Gehen, die werde ich auch noch eine Weile haben. Zudem muss ich einen Verband tragen, alles in allem bin ich sicher noch ein paar Wochen außer Gefecht.

Katrin
« Letzte Änderung: 16. August 2010, 13:30:33 von jaqui »

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #190 am: 16. August 2010, 15:46:09 »
Hi,

Cavil's Wutausbruch
Das war typisch für ihn, aber so sind sie ihn wenigstens auch los geworden, immerhin hat er sich ja selbst umgebracht. Er hat sich die Waffe in den Mund gesteckt. Habe mir die Folge gerade noch mal angesehen.
ahh, dann wäre diese Frage jetzt also auch geklärt.

Zitat von: jaqui
Etwas unglaubwürdig fand ich dann allerdings die tote Raptorpilotin, deren Arm da noch auf den Raketenauslöser gefallen ist, wo der Raptor just in einer Position schwebte, der Cavils Kolonieschiff eine Salve Volltreffer verpasst. - Obwohl, wenn ich es richtig gesehen habe, war das Racetrack, die da drin sass, also sollte die Szene wohl eher über ihr letztendlichens Schicksal aufklären.

So wie ich das gesehen, ist bei einer Drehung des Raptots einfach ihr Arm runtergefallen.
Dann bist du also auch der Ansicht, das sie bereits Tot war?!

Zitat von: jaqui
Ach ja, und das sie die Flotte in die Sonne werfen wollen, erinnert jetzt doch wieder an Darkover, und wirft meine letztens angedeuteten Gedanken völlig über den Haufen!
Da bin ich nämlich davon ausgegangen, das sie ihre Technologie soweit wie möglich behalten und versuchen, nicht so weit zurück zu fallen, obwohl ein gewisser Rückfall unvermeidbar gewesen wäre. Andrerseits ist das für einen völligen Neuanfang sehr konsequent.

Mir gefällt das sehr gut. Auf der Erde hätten sie auch nicht mal einen Ansatz der Technologie behalten können, da sie keine Energie haben und wahrscheinlich auch nicht in der Lage wären welche zu erzeugen. Also warum nicht ganz von vorn anfangen? Das fand ich toll. Wozu die Technik aufheben wenn man sie doch nicht benutzen kann?
Das war ja eben die Frage, die mich letzte Woche beschäftigt hat: nämlich wie man die Technik aufhebt und weiter benutzen kann, obwohl nicht genügend Menschen vorhanden sind, um den Stand der Entwicklung aufrecht zu erhalten. Auch zusammen mit der Zylonengruppe waren sie ja zu wenige, um ihren aktuellen Entwicklungsstand halten zu können.

Zitat von: jaqui
Da ja schon der verseuchte Planet definitiv die Erde, unsere Erde war, ist dies dann wohl "Erde II". Und der Schlüssel zu den Koordinaten war wohl das Lied.
Klar, zu intensiv darüber nachdenken darf man nicht. Aber ich mag das Ende, schön rund und für mich ist bei der Serie der Weg das Ziel.

Warum bist du dir so sicher, dass der erste Planet unsere Erde war?
Wahrscheinlich weil da auch Satelittenbilder von unserer Mutter Erde für die Weltraumansicht benutzt wurden, spekulier ich jetzt mal.  :zwinker:

Zitat von: jaqui
Ich denke eher, dass der erste Planet irgendwo war und sie jetzt die richtige Erde gefunden haben. Das würde für mich viel mehr Sinn ergeben.
Passt aber nicht ganz zu den Aussagen aus vorherigen Episoden. - Freilich war der erste Planet irgendwo, aber er wurde ja von den Zylonen auch als Erde bezeichnet. - Oder man betrachtet den Begriff "Erde" als Bezeichnung für bewohnbare Planeten, aber dann wären die Kolonieplaneten sowie Neu-Caprica und Kobol auch "Erden".

Zitat von: jaqui
ist denn jetzt wenigstens die Gefahr gebannt? - Thrombose ist ja so eine Sache, die man leicht unterschätzen kann.

Die Gefahr dass sich noch was lösen kann und Richtung Lunge wandert, die ist gebannt. Aber ich habe noch Schmerzen beim Gehen, die werde ich auch noch eine Weile haben. Zudem muss ich einen Verband tragen, alles in allem bin ich sicher noch ein paar Wochen außer Gefecht.
Nun, dann wünsche ich Dir weiterhin eine gute Besserung, und dass Du bald wieder richtig Fit bist.  :flirt:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #191 am: 16. August 2010, 16:31:31 »
Dann bist du also auch der Ansicht, das sie bereits Tot war?!

Ja, bin ich.


Passt aber nicht ganz zu den Aussagen aus vorherigen Episoden. - Freilich war der erste Planet irgendwo, aber er wurde ja von den Zylonen auch als Erde bezeichnet. - Oder man betrachtet den Begriff "Erde" als Bezeichnung für bewohnbare Planeten, aber dann wären die Kolonieplaneten sowie Neu-Caprica und Kobol auch "Erden".

Nachdem ich den Schluss noch mal gesehen habe: Grisel hat recht. Die beiden Engel Head Six und Head Baltar reden von Kobol, der zweiten Erde auf der sie derzeit sind und der richtigen Erde. Somit ist auch das geklärt.  :->

Katrin

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #192 am: 16. August 2010, 18:50:23 »
Hi!

Ich hatte das mit der verseuchten Erde von den Bildern vom genialen Ende der 3. Staffel abgeleitet, wo sie von den beiden Vipern zu einem Planeten springen, mit dem Bild, der defintiv die Erde war. Und dann eben die ganzen Sternenkonstellationshinweise etc. Aber, darüber nachgedacht, das könnte natürlich gleich die "2. Erde" gewesen sein, die wir da gesehen haben. Hm.
OK, nicht darüber nachdenken.  :->

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3325
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #193 am: 17. August 2010, 20:03:58 »
Hi Ihr,

also da müsste ich jetzt auch die DVDs haben, um da mal genau nachzusehen, und Bilder zu vergleichen.

Allerdings hab ich gestern diese nette Beschreibung/Zusammenfassung der letzten zwei Folgen entdeckt. Das ist u.a. ein Bild von der Szene, wo die Flotte ihre letzte Reise in die Sonne macht. Ich zähle da in der vergrösserten Version 12 Schiffe, und ihr?

Ach ja, ich weis nicht, ob ich es schon erwähnt habe, aber ich denke, vom "schriftstellerischen", bzw. erzählerischen Handwerk her betrachtet, haben die mit diesem Schluss der Serie eine hervorragende Arbeit geleistet, weil sie da am Ende noch 'ne Wendung rein gebracht haben, die man nicht unbedingt erwartet hat. Oder seht Ihr das anders?

So, und jetzt werde ich mich mal wieder etwas realerer Astronomie zuwenden, auch  wenn der Anlass dazu einen fiktionalen Hintergrund hat...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #194 am: 17. August 2010, 20:22:28 »
Das ist u.a. ein Bild von der Szene, wo die Flotte ihre letzte Reise in die Sonne macht. Ich zähle da in der vergrösserten Version 12 Schiffe, und ihr?

Wieviele sollten es denn sein? Ich zähle auch 12.

Katrin