Stargate Universe

  • 194 Antworten
  • 49232 Aufrufe

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #15 am: 25. Februar 2010, 19:00:06 »
Hi!

Die Neugier hat gestern doch gesiegt und ich habe es mir angeschaut. Naja, hat sich in erster Linie gepflegte Langeweile breitgemacht. Wobei ich mich auch beim Piloten von BG anfangs sehr gelangweilt habe, das sagt also noch nichts aus.
Das ganze wirkt auf mich wie eine Mischung aus "Star Trek - Voyager" und BG. Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.
Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?
Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.
Etwas geschockt war ich vom Anblick von Robert Carlisle. Meine Güte, ist der alt geworden!

Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.

Bye,

Grisel

Online jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1329
Re: Stargate Universe
« Antwort #16 am: 26. Februar 2010, 08:03:43 »
Hi,

Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.


Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?

Ehrlich gesagt kann ich mich an keine einzige erinnern. Vielleicht fällt Hans eine ein, aber ich hätte jetzt keine im Gedächtnis. Bisher gab es außer Andeutungen und Küssen gar nichts zu sehen.


Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.

Bei Vampire Diaries ist das auch so, nur dort stört es mich nicht, aber bei Stargate bin ich es gewohnt.


Etwas geschockt war ich vom Anblick von Robert Carlisle. Meine Güte, ist der alt geworden!

Ich kenne ihn nur aus einem einzigen Film: Ganz oder gar nicht und der ist aus dem Jahr 1997. Bei den anderen wo er mitgespielt hat ist er mir nie aufgefallen.


Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.

Ich werde mir BG sicher aufnehmen. Gegen Mitternacht bin ich nicht mehr so aufnahmefähig und wenn ich was verpasse kann ich es am nächsten Tag noch mal anschauen.

Katrin

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #17 am: 26. Februar 2010, 18:34:08 »
Hi!

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Zitat
Ich kenne ihn nur aus einem einzigen Film: Ganz oder gar nicht und der ist aus dem Jahr 1997. Bei den anderen wo er mitgespielt hat ist er mir nie aufgefallen.

Bewußt könnte ich jetzt auch keinen anderen nennen, aber man sieht ihn immer wieder und ich mag ihn sehr gern. Besonders wegen "Ganz oder gar nicht". So ein goldiger Film.

Zitat
Ich werde mir BG sicher aufnehmen. Gegen Mitternacht bin ich nicht mehr so aufnahmefähig und wenn ich was verpasse kann ich es am nächsten Tag noch mal anschauen.

Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde. Ich mag einfach nicht Deutsch schauen. Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Bye,

Grisel

Online jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1329
Re: Stargate Universe
« Antwort #18 am: 26. Februar 2010, 19:49:26 »
Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Dass sie die Probleme der Situation lösen. Ich kenne zwar nur erstmals Folge 3, aber wenn es in dem Tenor weitergeht, kümmern sie sich um die aktuellen Probleme nur insofern als dass sie Probleme des Schiffes lösen, also Wasser und Luft.


Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde. Ich mag einfach nicht Deutsch schauen. Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Das ist immer so und mit rund 50 Euro für die Staffel muss man da rechnen. Zumindest habe ich für Staffel 3 ingesamt 50 bezahlt.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #19 am: 27. Februar 2010, 20:06:42 »
Hallo zusammen,

wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir geben, um klarzustellen, das ich noch da bin.  :zwinker:  Nur war das am Mittwoch doch etwas viel, was ich da verzapft habe, weshalb ich eine Pause brauchte. Werde mir Eure Kommentare allerdings noch vornehmen, - meine dürften diesmal aber etwas kürzer ausfallen, als sonst bei mir üblich...  :rollen:

Also dann bis später mal.  :->
:winken:
Hans
 
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Online jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1329
Re: Stargate Universe
« Antwort #20 am: 28. Februar 2010, 12:29:45 »
wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir geben, um klarzustellen, das ich noch da bin.  :zwinker: 

Schön das du noch da bist, bin schon gespannt was du noch zu sagen hast. :winken:

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #21 am: 28. Februar 2010, 23:10:40 »
Hi Ihr,

dann hier mal meine weiteren Eindrücke:

Wie schon mal geschrieben, ich finde die Serie ganz gut und ich werde sie sicher weiter verfolgen.
Dem schliesse ich mich an, ich denke, da kommt noch das eine oder andere interessante auf uns zu.

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
Erklärung: Sie will Sergeant Ronald Greer wieder ins Gefängnis werfen lassen und das obwohl sie mitten im All in einer weit entfernten Galaxis sind und es da eigentlich egal sein sollte was er wann gemacht hat.
Das kam zwar bisher noch nicht vor, (oder ich hab es nicht mitbekommen) aber ganz unrecht hat sie damit wahrscheinlich nicht, denn immerhin ist er ein Langfinger. Kurz nachdem sie ihn in der zweiten Folge auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. Und wie sagte noch Gen. Landry zu Dr. Wier in der SG-A Folge, wo sie auf die Erde beordert wurde? - "Sie haben etwas getan, wovor das Kommitee sich am liebsten drückt: Sie haben (in einer schwierigen Situation?) eine Entscheidung getroffen."
Wahrscheinlich steckt diese Kommitee-metalität noch immer in ihr drin.

Zitat von: jaqui
Und Rush kann ich gut leiden, auch wenn er manchmal nervt.
Ich glaube, der ist ein bisschen Eigenbrödlerisch, und hat so seine Schwierigkeiten, im Team zu arbeiten...

Zitat von: jaqui
Mein Liebling, wie schon gesagt, Eli Walace, er wird da hinein gestoßen und ich finde er macht das ausgesprochen gut.
Nun, ich denke das der das alles auch als ein grosses Abenteuer betrachtet. - Wahrscheinlich ist das seine Art, mit der Situation fertig zu werden...

Zitat von: jaqui
Die anderen Schauspieler sind mir noch ein wenig fremd, aber ich denke das kommt noch.
Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Zitat von: jaqui
Sehr mutig fand ich den Vater von Chloe Armstrong, den Senator, das hätte ich ihm nicht zugetraut, dass er sich selber opfert. 
Hm... der hatte ja wahrscheinlich ein paar Rippen gebrochen, und obendrein Herzprobleme. Ich denke, der hat sich gedacht, das es mit ihm eh bald zu Ende geht, und bevor er den anderen zur Last fällt, meldet er sich lieber zu der Kamikazeaktion freiwillig, damit die anderen eine Chance haben, wieder Heil nach Hause zu kommen.

Zitat von: jaqui
Sie dagegen mag ich nicht, vielleicht ändert sich das aber noch.
Also bisher ist die mir noch nicht irgendwie sauer aufgefallen. Das sie auf den "Freitod" ihres Vaters etwas hysterisch reagiert, kann ich in anbetracht der Tatsache, wie er zu ihr war, sogar nachvollziehen. Dann ist sie wahrscheinlich noch ein Einzelkind, dann ist die Sache noch mal doppelt so dramatisch.

Zitat von: jaqui
Spannend finde ich die Annäherungsversuche von Lieutenant Matthew Scott an Chloe. Denn ich hatte eigentlich den Eindruck, dass Eli auf sie steht und sie ihn auch nett findet. Mal sehen für wen sie sich entscheidet. Scott scheint übrigens ein sehr netter zu sein.
Tja, da müssen wir abwarten...
Ich fand es übrigens interessant, das er etwas genervt reagierte, als er merkt, das alle schon über ihn informiert sind, und er von allen noch nie gehört hat.

Zitat von: jaqui
Interessant finde ich auch die komischen Steine. Sind die schon mal aufgetaucht? Aufgefallen sind sie mir noch nicht. Oder sollen das die gleichen sein mit denen Vala und Daniel bei den Ori waren?
Ich nehme an, letzteres. Auch wenn der komische pokalartige Apparat fehlt.

Zitat von: jaqui
Was mich stört ist das Fehlen einer Titelmusik und das Vorstellen der Personen, so wie in den anderen Serien.
Wie, da kommt nix? - Das wäre in der Tat sehr doof. Obwohl das bei einer ersten Folge ja öfter mal vorkommt

Zitat von: jaqui
Ich dachte, dass es in der Doppelfolge eben nicht vorkommt, aber auch in Folge 3 gibt es keine Musik. Das ist etwas störend.
Da lass ich mich mal überraschen.

Zitat von: jaqui
Die Auftritte von Amanda Tapping, Michael Shanks, und Richard Dean Anderson waren bisher ja superkurz, mal sehen, ob da noch mehr kommt.

Ich denke nicht, dass die noch ausgeweitet werden, nur Anderson kommt denke ich noch öfter vor, aber lassen wir uns überraschen.
Ich meine, ich hab irgendwo mal gelesen, das die alle irgendwann noch mal auftauchen. Micheal Shanks aka Daniel Jackson wahrscheinlich in der Mitte irgendwo noch mal. Ich nehme ja an, das die auf der Erde nicht ganz untätig sein werden und versuchen, heraus zu finden, wohin die Leute durch das Tor gegangen sind.
Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)


Zitat von: jaqui
Und die Idee mit dem Spiel war auch nicht schlecht, im Gegenteil, die war sogar ziemlich gut. - Da sieht man mal, was einem passieren kann, wenn man bei online-Rollenspielen Rätsel löst...  :->

 :-> Ja, das sollte man vielleicht lassen wenn man nicht ins All gebeamt werden will.
Aber wer rechnet schon damit? :kopfkratz:


Zitat von: jaqui
Was mir noch aufgefallen ist, was ich vorhin vergessen habe, das war das Liebespaar in dem Vorratsraum.  :ausrast:

 :-> Das stimmt, aber man hat ja nichts gesehen, das wird bei uns im Kinderprogramm gezeigt. Was ich dagegen anschließend dämlich fand ist, dass der Mann dann so getan hat als würde er sie nicht kennen, als sie Teams gebildet haben.
Ich glaube, da wusste er selbst nicht, wie er damit umgehen sollte...


Zitat von: jaqui
Rush ist sicher nicht der Sympathieträger in der Serie, aber bei weitem nicht der schlechteste Charakter.
Wahrscheinlich hast Du recht.


Zitat von: jaqui
Die Art, wie sie Eli in die Sache rein gezogen haben war nicht sehr freundlich, bin blos mal gespannt, ob noch gesagt wird, wer sich das ausgedacht hat.

So wie ich das gesehen habe, Rush, immerhin hat er das Spiel gebaut.
Bei der Wiederholung ist mir aufgefallen: Die Idee zu dem Spiel stammt von Chloe, Rush hat dann das (oder die) Rätsel konzipiert, und den Rest haben sie anderen Leuten überlassen.
In der Realität betreibt das Pentagon ja auch 'ne Abteilung, die sich mit Computerspielen beschäftigt, um damit Leute zu ködern...

Die Opferszene des Senators
Zitat von: jaqui
Das war echt hart, aber einer musste gehen wenn nicht alle sterben wollten. Rush kommt bei der Szene nicht gut weg, aber er hat leider recht mit dem was er sagt. Die Regierung opfert jeden Tag Menschen auf den Schlachtfeldern damit es der Masse gut geht und es ist hart einen auszusuchen, aber besser einer als alle. So hart das klingt.
Stimmt, da hat er leider recht. - Ob das immer zum Wohl der Allgemeinheit ist, sei mal dahin gestellt, aber das die Regierung ständig Leute auf Schlachtfeldern opfert, ist leider wahr.

Zitat von: jaqui
Interessant ist ja auch, das dem Schiffe eine ganze Flotte voraus fliegt, die selber nach Rohstoffen suchen, Sternentore bauen und aufstellen, und was der Dinge mehr sind, die sie anscheinend tun.

Das fand ich sehr interessant. Ich habe mich auch gefragt wie um Himmels willen Sternentore hier her kommen. Aber die Erklärung folgte dann ja sogleich. Aber Rush sagt ja zu Eli: Vielleicht sind sie vorher aufgestiegen bevor sie sich auf das Schiff beamen konnten und die anderen interessierte das Programm vielleicht nicht mehr.
Das ist möglich. - Oder es ist was anderes dazwischen gekommen... :rollen:

Zitat von: jaqui
Ach ja, der Torraum auf der Ikarus-basis hatte eine verflixt grosse Ähnlichkeit mit dem im Cheyenne Mountain Complex, - ich glaube, da wurde fast die selbe Kulisse benutzt, von ein paar wenigen Änderungen mal abgesehn.

Irgendwo müssen sie ja Geld sparen  :->
Stimmt auch wieder.

Zitat von: jaqui
...also scheinen es insgesamt auch 80 Leute zu sein, die auf der Destiny gelandet sind.

Ja, es ist die Rede von 80 Leuten. Was ich mich allerdings frage: Was essen sie? So wie ich das mitbekommen habe, haben sie außer ein paar Müsliriegeln und Astronauten-Nahrung nicht viel mit. Davon können 80 Leute aber nicht überleben. Zudem werden die Medikamente sicher bald knapp und alles andere. Von Wasser ganz zu schweigen.

Aber das wird hoffentlich in den nächsten Folgen thematisiert.
Ich denke mal, dass das in den weiteren Folgen thematisiert wird.

Zitat von: jaqui
Bin ja blos mal gespannt, wie das mit diesem wegen überforderung leicht cholerischen Liutanant (?) weiter geht, der da jetzt anscheinend das militärische Komanndo hat.

Wen meinst du jetzt? Lieutenant Matthew Scott,
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert.

Zitat von: jaqui
Colonel Everett Young, der auf dem Schiff das Kommando hat. Der Typ der humpelt weil er durchs Tor gekracht ist?
Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Zitat von: jaqui
Ich denke dass beide ihre Sache gut machen werden, auch wenn ich Young nicht ausstehen kann. Er misstraut sämtlichen Leuten, die nicht vom Militär sind,
Echt? - Ist mir noch nicht aufgefallen.

Zitat von: jaqui
PS: Ich habe übrigens gelesen, dass bereits an der zweiten Staffel gedreht wird. Diese hat ebenfalls wieder 20 Folgen  :dance:
Das hab ich auch schon gesehen.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #22 am: 28. Februar 2010, 23:44:22 »
Hallo noch mal, ich jetzt wieder...  :->

Die Neugier hat gestern doch gesiegt und ich habe es mir angeschaut.
Schön.  :-)

Zitat von: Grisel
Das ganze wirkt auf mich wie eine Mischung aus "Star Trek - Voyager" und BG. Nett wäre es, wenn, im Gegensatz zu "Voyager", die Serie genutzt wird, um die Probleme der Situation zu erforschen, statt jede Woche einen Planeten zu besuchen und das Alien of the week zu treffen.
:hmschild: also ich denke schon, dass das so laufen wird, wenn ich mir die (englischen) Titel der Episoden so angucke:
1. Die Destiny Air, Part 1wichtig für die Haupthandlung
2.Führungskampf auf der Destiny Air, Part 2 wichtig für die Haupthandlung
3.Rettung für die Ikarus bzw.
Rettung für die Destiny
Air, Part 3 wichtig für die Haupthandlung
4. Finsternis    Darkness wichtig für die Haupthandlung
5. Der Flug ins Licht Light
6. Außerirdische Invasion Water
7. Die Rückkehr Earth
8. Die Zeitreise Time
9. Gefahr für die Destiny Life
10. Mordverdacht Justice
11. SGU 1x11 Space
12. SGU 1x12 Divided
13. SGU 1x13 Faith
14. SGU 1x14 Human
15. SGU 1x15 Lost
16. SGU 1x16 Sabotage
17. SGU 1x17 Pain
18. SGU 1x18 Subversion
19. SGU 1x19 Incursion, Part 1
20. SGU 1x20 Incursion, Part 2

Zitat von: Grisel
Zu der "Sexszene". Da habe ich schon schärferes in anderen Serien gesehen, hat mich jetzt nicht so überrascht. Oder ist das im Stargate-Serienkosmos bisher nicht üblich gewesen?
Letzteres. Es gab wohl mal die eine oder andere Liebesszene, aber viele gab's davon auch nicht. Das ganze wurde eher subtil gehandhabt, bzw. wahr da die "verbotene Beziehung" zwischen Carter und O'Neill, die wegen des Verbots auch nie zustande kam. (Beide sind Millitärangehörige und obendrein noch Vorgesetzter bzw. Untergebene.) Nur in den Parallelweltgeschichten, da sind (oder kommen) sie dann meisst zusammen...

Zitat von: Grisel
Das mit der Titelmusik scheint mir ein Trend zu sein. Kommt immer öfter vor, daß es keinen richtigen Vorspann mehr gibt.
Das wäre ziemlich blöd. Wollen die jetzt auch noch die Komponisten arbeitslos machen?

Zitat von: Grisel
Ich denke, ich werde mal dranbleiben und weiterschauen, wenn es sich zeitlich ausgeht. Wobei ich es aber schon recht fies finde, daß das zur Hauptabendszeit läuft und das arme BG in die Nacht verbannt wird, ab nächster Woche. 23:00 mitten in der Arbeitswoche ist echt blöd.
Da hast Du leider nur zu recht, das ist wirklich blöd.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #23 am: 28. Februar 2010, 23:57:34 »
HI Ihr,

Das wird es wahrscheinlich aber nicht spielen, warum sieht man dann in Teil 3, also will ich nicht vorgreifen.

Was wird es nicht spielen, das "Alien of the week" oder die Probleme der speziellen Situation?

Dass sie die Probleme der Situation lösen. Ich kenne zwar nur erstmals Folge 3, aber wenn es in dem Tenor weitergeht, kümmern sie sich um die aktuellen Probleme nur insofern als dass sie Probleme des Schiffes lösen, also Wasser und Luft.
Ich frage mich nur, wie das gehen soll. - Die haben doch nur 12 Stunden Zeit, bis das Schiff wieder aufbricht, da können sie doch nicht sonderlich viel von den Planeten erforschen.
Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Ich muß mal schauen, ob ich doch lieber online gucke, wenn ich was geeignetes finde.
Das sieht Dir ähnlich...  :->

Zitat von: Jaqui
Zitat von: Grisel
Echt gemein, daß die DVDs wieder frühestens nach der Ausstrahlung erscheinen werden und das sicher wieder erstmal teuer.

Das ist immer so und mit rund 50 Euro für die Staffel muss man da rechnen.
Eben, zu Anfang sind die immer etwas zu teuer...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Online jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1329
Re: Stargate Universe
« Antwort #24 am: 01. März 2010, 10:12:52 »
Hallo ihr beiden,

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
Das kam zwar bisher noch nicht vor, (oder ich hab es nicht mitbekommen) aber ganz unrecht hat sie damit wahrscheinlich nicht, denn immerhin ist er ein Langfinger. Kurz nachdem sie ihn in der zweiten Folge auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Genau diese Szene meinte ich. Als sie sagte, dass es sie sehr wohl was angeht was mit ihm weiter passiert. Ich mag sie nicht, immerhin ist das etwas was sie nichts angeht. Ich habe nun mal was gegen die Schauspielerin und sie wird mir nicht sympathischer.


Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. Und wie sagte noch Gen. Landry zu Dr. Wier in der SG-A Folge, wo sie auf die Erde beordert wurde? - "Sie haben etwas getan, wovor das Kommitee sich am liebsten drückt: Sie haben (in einer schwierigen Situation?) eine Entscheidung getroffen."
Wahrscheinlich steckt diese Kommitee-metalität noch immer in ihr drin.

Diese Tatsache macht sie nur noch unaustehlicher.


Zitat von: jaqui
Die anderen Schauspieler sind mir noch ein wenig fremd, aber ich denke das kommt noch.
Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Ja, die habe ich auch schon bemerkt. Warum ist sie immer noch hier  :kopfkratz: Warum hat sie den Dienst quittiert und ist noch nicht weg? Ich habe den Eindruck dass sie sich in Young verliebt hat, aber das kann auch nur eine Täuschung sein. Zumindest bin ich neugierig auf des Rätsels Lösung.


Zitat von: jaqui
Was mich stört ist das Fehlen einer Titelmusik und das Vorstellen der Personen, so wie in den anderen Serien.
Wie, da kommt nix? - Das wäre in der Tat sehr doof. Obwohl das bei einer ersten Folge ja öfter mal vorkommt

Ich habe mittlerweile Folge 4 gesehen und da kommt nichts. Keine Titelmelodie.


Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)

 :-) Du und deine Ideen


Wen meinst du jetzt? Lieutenant Matthew Scott,
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert. [/quote]

Hm, den Eindruck hatte ich weniger.


Zitat von: jaqui
Colonel Everett Young, der auf dem Schiff das Kommando hat. Der Typ der humpelt weil er durchs Tor gekracht ist?
Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Genau, daher humpelt er ja auch durch die Gegend.


Zitat von: jaqui
Ich denke dass beide ihre Sache gut machen werden, auch wenn ich Young nicht ausstehen kann. Er misstraut sämtlichen Leuten, die nicht vom Militär sind,
Echt? - Ist mir noch nicht aufgefallen.

Naja, er ist auch so ein Mensch, den ich gesehen habe und nicht mag.

Katrin

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #25 am: 01. März 2010, 19:07:24 »
Hi!

Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Bei Voyager wäre es interessant gewesen, den Konflikt innerhalb der Crew auszuarbeiten, denn da wurden Starfleetleute mit Aufständischen zusammengewürfelt. Aber, verlief alles im Sand.
Das ist eben die Frage bei der Serie hier. Ich liebe zB Geschichten über sog. Zufallsgesellschaften, Leute die eher zufällig zusammengeworfen werden und in einer schwierigen Situation bestehen müssen, ink. der Konflikte. Das würde mich reizen.

Zitat
Eben, zu Anfang sind die immer etwas zu teuer...


Ja, da lohnt sich warten immer, außer bei 3.1., da habe ich ja dieses Superschnäppchen beim Müller gemacht. Schauen wir mal. Ich muß auch wieder in BG-Stimmung kommen.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #26 am: 02. März 2010, 20:20:11 »
Hi Katrin,

Zitat von: jaqui
Aber nun zu meinem Hass-Objekt in der Serie:
Camile Wray, die von der Schauspielerin Ming-Na gespielt wird. Die mag ich mal gar nicht.
...auf sein Arrest angesprochen hat, und er wieder gehen konnte, wurde gezeigt, wie er sich ein paar zusätzliche Rationsriegel eingesteckt hat.

Genau diese Szene meinte ich. Als sie sagte, dass es sie sehr wohl was angeht was mit ihm weiter passiert. Ich mag sie nicht, immerhin ist das etwas was sie nichts angeht.
Naja, teilweise. Immerhin ist sie ja eine von denen, die das ganze Programm kippen können, wenn sie es wollen.

Ich habe nun mal was gegen die Schauspielerin
Was denn?

Zitat von: jaqui
Außerdem zweifelt sie an allem und will Dr. Nicholas Rush das Leben schwer machen.
Naja, sie ist ja Mitglied des berühmt berüchtigten Aufsichtskommitees. 

Diese Tatsache macht sie nur noch unaustehlicher.
Ach, rein vom dramaturgischen finde ich die Idee gar nicht mal so schlecht.  Woolsey hat sich bei SG-A als "Chef" der Atlantis-Mission doch auch ganz gut geschlagen, wobei es da nur manchmal Schwierigkeiten gab. Sie steckt jetzt mal mit anderen richtig in Schwierigkeiten, ist live dabei, und muss ihren Teil dazu beitragen, diese zu meistern. Ich denke, das kann der Figur nicht schaden. Das sie dabei einen Teil der Schwierigkeiten verschärfen kann/wird, liegt in der Figur begründet, und dürfte die Sache spannender machen.
Abgesehen davon weis ich noch nicht so recht, was ich sonst von ihr halten soll. Bisher ist sie zwar meisst etwas nervig gewesen, aber so richtig übel fand ich sie eigentlich nur in der SG-A Folge, wo sie Woolsey den Posten streitig gemacht hat.



Die Sanitäterin T.J. die eigentlich an der Uni sein sollte, ist mir auch recht schnell aufgefallen...

Ja, die habe ich auch schon bemerkt. Warum ist sie immer noch hier  :kopfkratz: Warum hat sie den Dienst quittiert und ist noch nicht weg?
Vermutlich musste sie aus irgend einem Grund etwas länger bleiben, (weil keine Ablösung kam, oder sie noch an irgendwas gearbeitet hat, das nicht rechtzeitig fertig wurde.) 


Ich habe den Eindruck dass sie sich in Young verliebt hat, aber das kann auch nur eine Täuschung sein. Zumindest bin ich neugierig auf des Rätsels Lösung.
Glaube ich nicht.

Ich habe mittlerweile Folge 4 gesehen und da kommt nichts. Keine Titelmelodie.
Das ist allerdings wirklich doof, und ein Grund zum  :meckern:

Derzeit geistert mir da so eine Idee durch den Kopf, das sie in den Datanbanken von Atlantis ein paar Hinweise finden, und eine Anfrage bei den Nox sie ebenfalls ein Stück weiter bringt. Schliesslich findet die Atlantiscrew eine Fabrik für ZPM's, also macht sich eine Expedition mit Atlantis und einer 304 auf den Weg, die Destiny zu finden... - Aber ob es so kommen wird, darf bezweifelt werden.   :-)

 :-) Du und deine Ideen
Ja ich weis ...  :->

Zitat von: Hans
Ich glaube, der ist es. - Der machte auf mir den Eindruck, als sei er mit der Situation etwas überfordert.

Hm, den Eindruck hatte ich weniger.
Echt? - Na mal sehen, wie es weiter geht.

Ich glaube, der war auch der letzte, der da durchgekommen ist, und  der wurde ja praktisch von der sich aufbauenden Druckwelle der ausbrechenden Vulkans dadurch geschleudert.

Genau, daher humpelt er ja auch durch die Gegend.
Naja, nach so einem ca. 10 bis 20 meter langen Flug würde das wohl jeder tun, wenn er ungeschickt landet.


Naja, er ist auch so ein Mensch, den ich gesehen habe und nicht mag.
Ach so ist das. Das kann ja öfter mal vorkommen. Die Frage ist nur, ob das tatsächlich Menschenkenntniss gepaart mit Intuition ist, oder einfach nur spontane Antipathie?

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #27 am: 02. März 2010, 20:23:28 »
Hi Grisel,

Okay, in SG-1 und Atlantis lief es anfangs teilweise ähnlich ab, aber die hatten auch kein Zeitlimit. Und die Leute auf der Destiny (so heisst das Schiff ja bekanntlich) müssen sich ja auch erst mal um ihr überleben kümmern, und nebenbei mit dem Schiff vertraut werden...
Die Voyeger-Crew hatte in der Hinsicht ein Problem weniger, denn die kannten ihr Schiff, und was es kann bzw. nicht kann.

Bei Voyager wäre es interessant gewesen, den Konflikt innerhalb der Crew auszuarbeiten, denn da wurden Starfleetleute mit Aufständischen zusammengewürfelt. Aber, verlief alles im Sand.
Ah ja.

Das ist eben die Frage bei der Serie hier. Ich liebe zB Geschichten über sog. Zufallsgesellschaften, Leute die eher zufällig zusammengeworfen werden und in einer schwierigen Situation bestehen müssen, ink. der Konflikte. Das würde mich reizen.
Na dann müsstest Du hier ja jetzt ziemlich richtig sein, denn diese Kostellation liegt ja in weiten Teilen vor.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #28 am: 02. März 2010, 21:51:38 »
Hi Hans!

Na dann müsstest Du hier ja jetzt ziemlich richtig sein, denn diese Kostellation liegt ja in weiten Teilen vor.

Schauen wir mal! Es müssen ja auch lebendige und interessante Charaktere sein. Aber, wenn nichts dazwischen kommt, habe ich schon vor, morgen noch mal zu schauen.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3137
Re: Stargate Universe
« Antwort #29 am: 04. März 2010, 04:06:03 »
Hi,

allllso...! - Das war ja mal ziemlich dramatisch.  Aber irgendwie ist die Sache noch etwas undurchsichtig. Aber was haben wir denn jetzt?

Die beiden Colonels, Young und Telford scheinen sich wohl nicht ganz einig zu sein und bisher aneinander vorbei zu agieren.

Rush ist ein bischen zu kurz angebunden, was die Chancen angeht. - Möglicherweise um Panik zu verhindern, aber eine andere Art Panik hat er damit provoziert. - Oder das sind tatsächlich die Entzugserscheinungen von Koffein und Nikotin, die ihn so aus der Fassung bringen. - Aber etwas zu kurz angebunden erscheint er mir trotzdem, weil er bis zu dem Stromausfall niemandem genau erklärt hat, was passieren kann. Und von den anderen zu erwarten, das sie auch sofort alles überblicken, wenn sie auf die Geräte gucken, wie es bei der einen Szene der Fall war, wo der Colonel den einen Wissenschaftler zu ihm geschickt hat, war ja zuviel verlangt.   

Für das Kommunikationssytem mit den Steinen haben sie eigene Geräte entwickelt, so das die auf der Erde weitestgehend im Bilde sind, was aus der Gruppe wurde, bzw. wie ihre Situation ist. Dennoch fand ich die Szenen mit den Hausbesuchen etwas... - naja, merkwürdig.  Interessant war allerdings der Unterschied zwischen dem Anwesen, wo Chloe aufgewachsen ist, und wo der Colonel wohnt. Das war ziemlich Krass, aber wohl so gewünscht.

Die beiden, die auf dem "Wüstenplaneten" durch das Tor zu einem anderen Planeten gegangen sind, sind wahrscheinlich raus. Ich glaube jedenfalls nicht, das die noch mal auftauchen. Aber dennoch würde mich interessieren, warum die Adressen gesperrt waren. Einen Grund dafür sollte es doch geben.

Der Flug um den Gasriesen am Ende der zweiten Folge war auch interessant: Ein hübsches Swing-by Manöver, das den Kurs genau auf die Sonne ausgerichtet hat. Bliebe blos die Frage, wozu das gut sein soll?

Ach ja, und diese Aufnahmen, die Eli da immer macht, die sind ja auch interessant. vor allem, was einige da so erzählen... - irgendwie ziemlich abgefahren.  Appropos abgefahren: Bei dem einen, der da über Mozart und Salieri erzählt, sieht man im Gang links hinter ihm ein Bild. Ich weis nicht genau, was das darstellen soll, aber irgendwie erscheint es mir, als ob darauf die ISS abgebildet ist, was ein seltsamer Gag der Kategorie "Ostereier" wäre. - Also vergleichbar mir solchen Dingen, wie ein Portrait von George Lucas im Palast der Königin in Star Wars Episode 1.

Mir scheint es, als wenn Eli bei Chloe ankommen will, und Chloe scheint ihn zumindest soweit "attraktiv" zu finden, das sie es erst mal zu ihrem Vorteil nutzt. Interessant ist auch, das die sich beide überflüssig vorkommen. 

Camille macht sich als "Verwaltungstussi" nützlich, was sie vermutlich am besten kann...

Ach ja, dann fand ich in der ersten Folge noch interessant, das die auf einmal Erlenmeyerkolben hatten, also Ausrüstung für's Chemielabor. Haben sie die an Bord gefunden, oder hatten sie die auch schon auf der Ikarusbasis? 

So, das wär's erst mal, also erst mal  :schnarch:

Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten