Die Fackeln der Freiheit

  • 14 Antworten
  • 6819 Aufrufe

Offline viocathe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Das Diana Gabaldon Bücherforum
Die Fackeln der Freiheit
« am: 02. Dezember 2011, 23:36:21 »
Das ist der deutsche Titel des neuen Jamie / Lord John - Romans The Scottish Prisoer, der gerade im Original erschienen ist.

Blanvalet gibt als Erscheinungsdatum den 25. Juni 2012 an und ein Cover gibt es auch schon

http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Fackeln-der-Freiheit-Ein-Lord-John-Roman/Diana-Gabaldon/e132773.rhd

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #1 am: 16. Januar 2012, 22:31:31 »

----------- IN DEN FOLGENDEN POSTINGS UNTERHALTEN PAULA UND ICH UNS LR-ÄHNLICH ÜBER DAS BUCH:
VORSICHT -   SPOILER NICHT AUSGESCHLOSSEN !!!!!!!!!!!! ----------------

















Hallo Ihr,

nachdem Paula mich doch seeehr neugierig gemacht hatte auf den schottischen Gefangenen hab ich mir nun nach laaaanger Zeit mal wieder ein englisches Buch geholt. Und lese seit gestern den 'Scottish Prisoner'. Wie nicht anders zu erwarten hat DG ein ganz spezielles Vokabular, das man so nicht in der Schule lernt  :-). So les ich nun immer mit dem PC vor der Nase, LEO wird mein bester Freund und ein Bleistift ist auch mit von der Partie. Natürlich geht es deutlich langsamer voran als in einem deutschen Buch, aber ich bin doch erstaunt, wie gut sich das Buch wegliest.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Und der Inhalt hat mich schon nach den ersten paar Seiten gefangen genommen. So schön mal wieder von Lord John und Jamie zu lesen!! John erfährt interessante Details aus dem Leben seiner Schwägerin *g*. Und ich kann Jamie begleiten, der gerade erste nähere Bekanntschaft zu seinem Sohn Willie knüpfen darf. Jamie macht sich echt gut als Papa!!

Liebe Grüße,
Christiane
« Letzte Änderung: 19. Januar 2012, 15:53:24 von Christiane »
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Paula

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 168
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #2 am: 18. Januar 2012, 12:01:05 »
Hallo Christiane,

freut mich, dass du das Buch jetzt auch liest. Ja, das Vokabular ist teilweise ein wenig gewöhnungsbedürftig. :-> Aber da ich alle Bücher von ihr sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch gelesen habe, bin ich relativ schnell zurecht gekommen. Trotzdem bin ich manchmal unsicher, ob ich es wirklich richtig verstanden habe. Kommt ja schon mal vor, dass eine Formulierung im Englischen eine ganz andere Bedeutung hat als im Deutschen.

Die Infos über Minnie und Hal finde ich schon sehr interessant und teilweise witzig, z.B. wie die beiden sich kennengelernt haben. :-) Hätte ich nicht mit gerechnet. Aber ich mag die beiden sowieso sehr gerne.

Wie weit bist du denn inzwischen?

LG, Paula

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #3 am: 18. Januar 2012, 13:19:38 »
Hallo Paula,

nun ja, 'gewöhnt' bin ich an DGs ausgefallenes Wörterrepertoire ja schon. Nur kenn ich es eben noch nicht im Englischen. Und mit dem Schulwortschatz ist da schnell zappenduster. Aber wie gesagt: Leo hilft. Sogar bei vielen wirklich abgefahrenen Wörtern. Auf jeden Fall macht mir das Englisch lesen gerade echt Spaß und geht auch immer flotter. Liest Du auch mit Wörterbuch oder lässt Du dann einfach mal ein Wort sozusagen aus?

Minnie und Hal sind mir inzwischen auch richtig ans Herz gewachsen. Bisher hatte ich Hal als eher langweilig empfunden - aber so ändern sich die Dinge  :->. Und Minnie ist wirklich cool - wie sie da so mir nichts dir nichts nächtens in Jamies Schlafzimmer aufkreuzt  :wah: :umfall:.

Gerade sind Jamie und John nach einer aaaanstrengenden Überfahrt in Irland angekommen. Und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Schön fand ich auch, dass Stephan von Namtzen wieder mit von der Partie ist. Und der 'nette Abend' den er und John sich gönnen - ohne Worte! Typisch DG, würd ich mal sagen  :->.

Liebe Grüße,
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Paula

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 168
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #4 am: 19. Januar 2012, 15:05:49 »
Liest Du auch mit Wörterbuch oder lässt Du dann einfach mal ein Wort sozusagen aus?

Normalerweise lese ich ohne Wörterbuch. Es kommt natürlich vor, dass ich einige Begriffe nicht kenne. Aber meistens ergibt sich für mich deren Bedeutung aus dem Zusammenhang heraus. Obwohl ich selbstverständlich auch dann und wann Leo & Co. zu Rate ziehen muss, wenn ich völlig auf dem Schlauch stehe, z.B. bei speziellen militärischen oder medizinischen Begriffen.

Gerade sind Jamie und John nach einer aaaanstrengenden Überfahrt in Irland angekommen. Und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Jamie hatte wieder einmal mein vollstes Mitleid. Ich konnte es sehr gut nachempfinden.

Schön fand ich auch, dass Stephan von Namtzen wieder mit von der Partie ist. Und der 'nette Abend' den er und John sich gönnen - ohne Worte! Typisch DG, würd ich mal sagen  :->.

 :->

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #5 am: 19. Januar 2012, 15:50:05 »
Ich merke, dass ich nach dem halben Buch auch immer mehr einfach so runterlesen kann. Aber ich find es doch auch für mich sinnvoll, alle Wörter nachzusehen, die ich nicht kenne. Das sind so im Schnitt pro Seite 5 bis 6 , also ohne Probleme machbar. Und was ich auch mach: ich guck bei google maps wo die Leute sich gerade herumtreiben. Castle Athlone kann man sogar quasi umwandern und Fotos angucken. Und auch die Insel finden, auf der der Abt diesen Druidenkelch gefunden hat.

A propos: der Abt war mir ja zunächst echt sympathisch. Ein guter Menschenkenner,... Aber wie er dann Jamie unter Druck gesetzt hat, das war ja wohl total daneben!! Ich hätte ja vermutet, dass Jamie den Kelch durch den gespaltenen Stein wirft und so unschädlich macht.

Dieser Siverly ist ja ein ganz übler Geselle. Gut, dass Jamies Reflexe stimmen!!!
Dass John sich quasi für die Narben auf Jamies Rücken entschuldigt und die Absolution bekommt - solche Szenen kann DG einfach toll schreiben ohne dass es zu rührselig wird. Richtig gut. Gefällt mir sowieso sehr gut, dass man hier so viel über die Entwicklung dieser Freundschaft erfährt. War ein prima Tip von Dir, dass Du mich überzeugt hast, das Buch jetzt gleich zu holen.

LG,
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #6 am: 20. August 2012, 20:35:12 »
Ich habe das Buch vor wenigen Stunden auf Englisch beendet. Hat mir sehr gut gefallen, nicht zuletzt weil John sowieso eine meiner Lieblingsfiguren bei DG ist. Es freut mich auch sehr, dass er trotz der unerfüllbaren Liebe zu Jamie zwischendurch doch sowas wie ein Liebesleben hat, noch dazu mit einem Dackelzüchter! Guter Mann, dieser Stephan.  :->

Aber schön gemacht, wie sich das Buch in die Lücken von "Ferne Ufer" hineinfügt, Jamies und Johns Freundschaft wiederherstellt und vor allem Jamies Beziehung zu Willie definiert. Und, Wunder über Wunder, es hat mir Lust gemacht, irgendwann in diesem Leben vielleicht doch noch mal "A breath of snow and ashes" zu lesen, weil ich jetzt wieder weiß, warum ich DG mal so gern gelesen hatte. Allerdings habe ich mit Entsetzen gemerkt, dass ich nun ja schon zwei Bände hinterher hinke. Ich behalte den Vorsatz mal im Hinterkopf für irgendeinen zukünftigen Urlaub. Und jetzt muss ich dann "Ferne Ufer" auspacken, um dort die einschlägigen Stellen nachzublättern.

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #7 am: 24. August 2012, 12:56:45 »
Schön, dass Dir das Buch so gut gefallen hat. Ich fand es auch total klasse und hab es mit Begeisterung gelesen. John und Stefan mag ich auch sehr. Die Dackelgeschichte fand ich auch extrem sympathisch.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #8 am: 24. August 2012, 19:06:39 »
Die Dackelgeschichte fand ich auch extrem sympathisch.

Ich bin vorbelastet, da ich mein Leben einst  :heul: mit einem Dackel geteilt habe und mit einer Dackelin aufgewachsen bin. Das prägt. Jedesmal, wenn ich auf der Straße einen sehe, muss ich mich sehr beherrschen, den nicht zu entführen. Ich kann mich erinnern, dass die wurstartigen Hunde im vorherigen John-Buch eine etwas tragendere Rolle hatten, was mich schwer entzückt hat, aber hier
 musste ich zumindest am Ende quietschen, als John sein Geschenk "auspackt" und das Dackelbaby so liebevoll beschrieben wurde.
Was hat es auf sich mit DG und Dackeln? Sind das für sie einfach die ultimativ "deutschesten" Hunde oder hat sie da einen direkteren Bezug? Auf jeden Fall, gute Frau, ich mag sie.  :zwinker:
« Letzte Änderung: 24. August 2012, 19:08:11 von Grisel »

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #9 am: 24. August 2012, 23:13:09 »
 :-) Ich sag ja 'es geht mir wie Dir'! Unser erster Familienhund war ein Langhaardackel und seither liebe ich diese Hunde. Bin auch immer kurz vorm Diebstahl wenn mir so einer begegnet, hach ... Mein nächster Hund war ein Mix aus Dackel und Cocker, sehr eigenwillig, ein Hund mit Charakter  :rollen:. Und dann hatte ich immer mal wieder den Rauhhaardackel einer Freundin zu Gast. Wenn schon ein kleiner Hund, dann mal sicher ein Dackel  :->.

Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #10 am: 25. August 2012, 12:09:17 »
Mein nächster Hund war ein Mix aus Dackel und Cocker, sehr eigenwillig, ein Hund mit Charakter  :rollen:.

Ja, so kann man das auch nennen  :->, zumindest beim Dackelerbe kann ich mitreden. Die Leute hier bei uns in der Straße haben sich immer königlich dabei amüsiert, mir und meinem Dackelchen zuzuschauen, wenn er wie angewachsen rumgestanden ist und ich angeregte Diskussionen mit ihm geführt habe, ob er nicht doch weitergehen möchte - bis ich ihn dann auf den Arm genommen und fortgetragen habe. Das ist praktische bei einem handlichen Hund.

Zitat
Wenn schon ein kleiner Hund, dann mal sicher ein Dackel  :->

Und ich träume davon, irgendwann in weiter Zukunft auch wieder einen zu haben. Ich liebe Hunde in jeder Erscheinungsform, aber Dackel ... Nur als Vollzeitberufstätige geht das halt leider nicht.

Ups, ein winziges bisschen OT. Aber zumindest Stephan würde uns verstehen. Und ich bin echt gespannt, ob wir Johns neuen haarigen Freund noch mal treffen. Das wäre doch der ideale Spielgefährte für Willie.

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1948
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #11 am: 01. September 2012, 12:35:21 »
Hallo  :winken:

Heute morgen habe ich nun damit begonne "Die Fackeln der Freiheit" auf deutsch zu lesen. Im englischen Origenal hatte ich es schon gelesen und ich fand es richtig gut. jedenfalls soweit ich es verstanden habe  :->
Jetzt lese ich die Übersetzung und verstehe auch ein paar Zusammenhänge nun besser. Ich mag es jedenfalls.

LG
nirak

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5285
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #12 am: 01. September 2012, 12:59:50 »
Hallo Karin,

da bin ich nun aber mal total gespannt, wie Dir die Übersetzung gefällt, wie genau sie am Original ist. Bitte berichte mal....

LG, Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1948
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #13 am: 01. September 2012, 16:41:41 »
Ich denke die Übersetzung ist ziemlich dicht am Original. Jedenfalls habe ich jetzt endlich begriffen, was es mit diesem Twelvetrees auf sich hat. Immernoch sehr gut sind die Szenen wie Minnie vor dem ausgefranzten Läufer, wobei die Redewendungen im Original besser sind, zumindestens empfinde ich es so. Ich bin jetzt allerdings auch schon in Irland und nachwie vor gefällt es mir.

lg
nirak

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1948
Re:Die Fackeln der Freiheit
« Antwort #14 am: 04. September 2012, 20:42:26 »
So, heute habe ich das Buch auch schon wieder beendet. Ich fand es nach wie vor klasse. Aber das liegt zum einen wohl auch daran, dass ich Lord John eben auch mag. Ausserdem gibt es hier sehr viel jamie. Aber ich muß gestehen, dass mir die englische Version besser gefallen hat. Es wirkt einfach ganz anders und ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe. Sollte mir irgendwann auf dem Flohmarkt mal ein englisches Buch dieser Reihe über den Weg laufen werde ich es sicherlich auch kaufen und nochmal lesen  :->

lg
nirak