Veronica Roth - Die Bestimmung

  • 0 Antworten
  • 1321 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Veronica Roth - Die Bestimmung
« am: 31. März 2012, 23:16:35 »
[isbn]9783570161319[/isbn]

474 Seiten
cbj Verlag
Genre: Dystopie, Jugendroman
OT: Divergent

Bei dem Buch handelt es sich um Band 1 einer Trilogie!

Klappentext
Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiß: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde und ihre Feinde.
Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine „Unbestimme“. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich...

Folgende Fraktionen stehen den Jugendlichen zur Auswahl zur Verfügung:
Die Ferox – Mut
Die Ken – Wissen
Die Altruan – Selbstlosigkeit
Die Candor – Ehrlichkeit
Die Amite – Frieden

Meine Eindrücke
Das Buch spielt im Chicago der Zukunft, in welchem nach einem Krieg die Menschen abgeschottet von der Außenwelt leben. Als Leser erfährt man leider nichts über den vergangenen Krieg, oder ob es außerhalb Chicagos überhaupt noch Menschen gibt und wenn ja, wie diese leben. Es ist auch unklar, warum Chicago von einem Zaun umgeben ist und es niemand verlassen darf. Ich hoffe, dass darauf in der Fortsetzung näher eingegangen wird.

Von Anfang an ist die Geschichte sehr packend und spannend. Es gibt für den Leser nur wenige Verschnaufpausen, denn eine überraschende Wende folgt der nächsten, oft gepaart mit Action, Dramatik, Gewalt und Brutalität, die vor allem zum Ende hin immer mehr zunimmt. Etwas Ruhe bringen die Momente, in denen sich Tris mit ihren neuen Freunden und ihrer Gefühlswelt auseinandersetzt. Die obligatorische Romanze fehlt natürlich auch nicht und sie beschert uns ein paar sehr schöne emotionale Momente. 

Durch ihre Entscheidung am Tag der Bestimmung wird Beatrice (Tris) aus ihrer Familie und ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen, zieht zu ihrer neuen Fraktion und muss nun herausfinden, ob sie wirklich die richtige Wahl getroffen hat. Sie stellt sich die gleiche Frage  wie viele andere Jugendliche: Wer bin ich eigentlich? Gleichzeitig versucht sie herauszufinden, was es bedeutet eine Unbestimmte zu sein und warum das so gefährlich ist.

Es gibt nicht viele Bücher, die ich so verschlungen habe wie diese Dystopie. Das liegt sicher an der enormen Spannung und den tollen Ideen der Autorin. Hinzu kommen interessante Charaktere, allen voran natürlich Four, der charismatische Ausbilder von Tris. Hier haben die Figuren noch Ecken und Kanten und sind nicht so weichgespült wie in manch anderem Jugendroman.

Meine einzigsten Kritikpunkte sind manche doch sehr brutale Szenen, die sicher nicht jedermanns Geschmack sind, aber dazu beitragen, dass die Handlung glaubwürdiger wirkt. Zum Glück wird hierbei auf detaillierte Beschreibungen verzichtet. Als Film wäre es jedoch sicher FSK 16. Außerdem gab es die ein oder andere Szene, die für mich etwas unlogisch war, aber welche Jugendlichen verhalten sich schon immer logisch?

Fazit: Eine spannende, fesselnde und wendungsreiche Dystopie.



Wer mehr über das Buch wissen möchte: http://www.die-bestimmung.de/
Und wer testen möchte zu welcher Fraktion er gehören würde, kann das auf dieser Facebook-Seite tun: http://www.facebook.com/die.bestimmung?sk=app_191024917664954

Liebe Grüße
Aurian