Steffis kleines Gabaldon Projekt

  • 108 Antworten
  • 30410 Aufrufe

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Steffis kleines Gabaldon Projekt
« am: 30. Juni 2012, 00:50:31 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mich entschlossen nun endlich die bisher erschienenden Teile der Saga noch einmal zu lesen bzw. ab Band 5 zum ersten Mal! Momentan lese ich "Feuer und Stein" auf dem Kindle und so werde ich es wohl auch bei den anderen Bänden halten, weil ich so auch auf der Arbeit in der Pause an den Büchern lesen kann. Das ist mit den dicken Schinken sonst immer was schwierig.

Ich habe schon 160 Seiten und bin wieder voll drin. Claire ist gerade auf Burg Leoch und hat Jamie beim Schäkern mit Laoghaire hinter einem Vorhang erwischt.  :->

Ich werde nun versuchen immer mal wieder hier etwas zu posten. Vielleicht mag ja der ein oder andere mitquatschen. Mir gefällt es einfach wieder total gut, weil ich Dianas lebendige Schreibweise so mag und diese vielen kleinen netten Dialoge und Geschichten. Die Szene, wo sie Jamies Schulter verbindet ist einer meinen All-Time-Favorites. Umgeben von dreckigen, ungehobelten Schotten, aber die Jungs sind schokiert, weil Claire flucht wie ein Rohrspatz!  :->

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #1 am: 30. Juni 2012, 11:30:10 »
Hallo

@Steffi: Also klein ist ja etwas untertrieben!!!
 :-)
Ich hätte das auch mal vorgehabt, bin aber bei Band 2 gescheitert.
Na Viel Spaß
und ich freu mich, wenn du postest, weil vielleicht hab ich einige "Achja"-Erlebnisse.

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #2 am: 30. Juni 2012, 12:48:46 »
Hallo Xandi!

Ich habe es vorvorletztes (?) Jahr mal bis Ende Band 4 geschafft und habe dann genau da aufgehört, wo wo ich eigentlich hinkommen wollte - bei Band 5. Ich weiß aber nicht mehr wieso. Es lag nicht daran, dass ich nicht mehr wollte. Irgendwie war da war was.

Letztes Jahr habe ich nur Band 1 gelesen und bin dann bei Band 2 stecken geblieben - allerdings auch wegen einer Leseunlust und weil ich an der Stelle so viel arbeiten musste.

Ich merke aber auch gerade - das mit dem Kindle ist sehr positiv - es fluppt so richtig schön.

Naja, mal schauen - ich mochte ja bis Band 4 alle Bände relativ gleich gern (Band 3 vielleicht ein bisschen mehr und Band 2 - wegen dem Setting Frankreich - anfangs etwas weniger).

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #3 am: 30. Juni 2012, 22:33:58 »
Hi Steffi,
ich hab das Re-Read auch mal bis Band 4 geschafft, aber Band 5 war schon so schwach beim ersten Mal, dann hab ich lieber Band 6 so gelesen und Band 7 steht immer noch ungelesen hier. Aber "FuS" ist mein absoluter Liebling, das hab ich schon so oft gelesen und könnte es immer wieder!!!

Viel Spaß und Erfolg dir!!!
LG,
Meike
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #4 am: 01. Juli 2012, 00:06:50 »
Hallo Meike!

Ich habe Band 5 damals nur angelesen, aber ich habe schnell gemerkt, Band 1-4 war zu lange her (die hatte ich ja bei Erscheinen gelesen und zwischen Band 4 und 5 gab es eine große zeitliche Lücke) und ich hätte mir das Lesen verdorben.

Ich weiß, viele mögen den langen Anfang von Band 5 (dieses schottische Fest) nicht, aber ich weiß, die 150 Seiten, die ich gelesen habe, habe ich geliebt. Ich mag Gabaldons Art auch alltägliche Dinge zu schildern und ich hatte das Gefühl, ich wäre direkt dabei.

"Feuer und Stein" ist wunderbar, aber ich finde zumindest bei Band 2 bis 4 (über die anderen kann ich es ja noch nicht sagen), wurde ihr Blick auf die Figuren und das Geschehen noch klarer und lebendiger.

Aber Band 1 ist natürlich toll, auch wenn natürlich einige Dinge beim wiederholten Lesen anders wirken. Frank sehe ich am Anfang von "Feuer und Stein" nun mal mit anderen Augen, weil ich den Frank aus den anderen Bänden halt kenne. Aber diese vielen kleinen Szenen in der Vergangenheit sind einfach wunderbar.

Ich liebe das Leben auf Leoch, die resolute Mrs Fitzgibbons, wie Claire Jamie versorgt und flucht wie ein Rohrspatz, wie sie sich näher kommen, ohne es wirklich zu merken. Hach ja... ich schwärme mal wieder und finde es schade, dass einige von uns mit der Serie nichts mehr anfangen können. Ich hoffe, mir geht es bei Band 6 und 7 nicht auch so, aber momentan kann ich mir das kaum vorstellen.

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #5 am: 01. Juli 2012, 21:32:30 »
Huhu Steffi,
also viele können ja dann auch mit Roger und Brianna nichts anfangen, aber ich mag Roger ziemlich! Band 5 war mir zu langatmig erzählt, aber Band 6 war super, fand ich.Vor Band 7 bin ich immer noch zurückgeschreckt, weil ich a) Bedenken habe, dass ich gar nicht mehr alles so weiß (wer ist wer, wer mit wem und warum und überhaupt  :flirt:) und b) hier viele gesagt haben, dass die verschiedenen Erzählperspektiven sehr verwirrend waren. Aber ich les es bestimmt noch und kann meine Faszination von früher schon immer noch verstehen  :-> Ich denke nur, manchen ist es in der langen Zeit einfach zu viel und lang geworden, vielleicht hätte sie doch nach vier Bänden oder so Schluss machen sollen.

Liebe Grüße,
Meike
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #6 am: 02. Juli 2012, 00:44:19 »
Hallo Meike!

Das Problem ist, dass Diana sehr ausufernd schreibt, sprich mit vielen Nebenfiguren und Nebenhandlungen, die mir persönlich aber sehr gut gefallen, weil das Leben nun mal auch aus diesen vielen kleinen Nebengeschichten besteht. Nur schreiben sich halt so 1300 Seiten Brocken nicht mal eben an einem Wochenende und so ist die Saga halt auch schon 15 Jahre alt und da kann man einfach nicht alles behalten.

Deswegen denke ich, ich habe jetzt einen gute Zeitpunkt, um noch mal alles zu lesen und meine Lücken zu schließen, denn ich denke nächsten Sommer wird es den neuen Band geben und dann hab ich das durchaus schon noch im Kopf - hoffe ich!  :->

Brianna und Roger mochte ich auch übrigens immer. Ich kapiere nicht, wieso die Leute Brianne nicht mögen. Ich fand sie immer wundervoll. Ein bisschen störrisch - wie Jamie eben.

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4289
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #7 am: 02. Juli 2012, 07:39:28 »
Ich hätte das auch mal vorgehabt, bin aber bei Band 2 gescheitert.
Und ich an Band 3 :-> und ich werd es auch nicht noch mal probieren
Rock the Night!

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1918
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #8 am: 02. Juli 2012, 07:42:44 »
Hallo Steffi und Meike  :winken:

Ich liebe die Bücher auch immer noch. Ich hatte damals, als ich sie das erste Mal gelesen habe, das Glück, dass ich alle Bücher in einem Rutsch lesen konnte. (Bis auf EdH damit mußte ich dann zwei Jahre warten  :-> )

Zitat von: Steffi
Ich weiß, viele mögen den langen Anfang von Band 5 (dieses schottische Fest) nicht, aber ich weiß, die 150 Seiten, die ich gelesen habe, habe ich geliebt. Ich mag Gabaldons Art auch alltägliche Dinge zu schildern und ich hatte das Gefühl, ich wäre direkt dabei.

Ich fand dieses Fest toll. Vor allem hat mich fazienierd wie eine Autorin 2 Tage in so viele Seiten packen konnte. Ich liebe gerade diese Alltagsgeschichten sehr und Diana schreibt einfach so, dass ich nie aufhören kann zu lesen.

Zitat von: Steffi
Brianna und Roger mochte ich auch übrigens immer. Ich kapiere nicht, wieso die Leute Brianne nicht mögen. Ich fand sie immer wundervoll. Ein bisschen störrisch - wie Jamie eben.

Ich finde die Beiden auch klasse. Mir hat übrigens auch der letzte Band sehr gut gefallen, trotz der vielen Handlungsstränge. Es werrden eben viele Dinge aus den Vorgängern geklärt und vertieft. Und bei so einer Saga gibt es eben viele Protas die ihr Leben doch auch leben müßen und ich finde es immer wieder toll auch von diesen Menschen zu lesen, obwohl ich natürlich mehr von Jamie und Claire lesen wollte.

Ich mag übrigens auch Lord John und habe seine Abenteuer auch gelesen. Vor allem der letzte Band hat mir sehr gut gefallen und ich finde er gehört auch in diese Reihe dazu.

Ich nehme mir allerdings auch jedes Jahr aufs neue vor die Bücher nochmal zu lesen, leider schaffe ich es immer nicht aber wenn Steffi sie jetzt liest und hier berichtet ist es ja wie auch lesen *schwärm*

lg
nirak
 

Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #9 am: 02. Juli 2012, 21:18:46 »
Huhu,
ich wollte auch nur einen Erklärungsansatz geben, warum vielleicht nicht mehr alle Leserinnen an der Saga dran bleiben, bzw. sie nicht weiter verfolgen. Denn es ist sicher auch schwierig immer nochmal alle Bände vor einer Neuerscheinung zu lesen. So geht es zumindest mir. Aber es war nur ein Erklärungsversuch meinerseits, da ich den 7 Band auf jeden Fall noch lesen werde und wahrscheinlich die Saga auch weiter verfolgen werde.

LG,
Meike
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #10 am: 02. Juli 2012, 22:16:06 »
Hallo Meike!

Ich bin da völlig Deiner Meinung. Guck mal wie lange ich jetzt rumgegurkt habe und ob ich es diesmal schaffe, weiß ich ja auch noch nicht. Ich kann das sehr gut verstehen, dass einigen dazu die Gedul fehlt (sie fehlte mir bisher ja auch). Ist halt wirklich sehr schwierig.

Auf der anderen Seite bin ich immer froh, wenn sich Autoren mit ihren Büchern Zeit lassen uns sie nicht halblektoriert und im Schweinsgalopp geschrieben den Lesern zum Fraß vorwerfen. Da warte ich lieber, auch wenn es hier bei Gabaldon in meinem Fall zu einer großen Lücke geführt hat, die ich nun seit Jahren versuche zu schließen.

Aber ich bin guten Mutes, dass es diesmal klappt! *G*

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4923
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #11 am: 03. Juli 2012, 00:12:44 »
Hallo Ihr!

Also ich bin ja auch immer noch bekennender Fan der Serie. FuS liebe ich - aus all den Gründen und noch mehr, die Ihr schon genannt habt.
In jedem der anderen Bände gibt es Nebenfiguren, die ich total genial finde. Diese Chef-Schwester aus dem Pflegeheim in Paris, die immer ihren Hund dabei hatte (hab ihren Namen vergessen  :rotwerd: - der Hund hieß glaub ich Bouton). Band 5: diese ersten Seiten, die das Fest schildern, fand ich total klasse. Bin in das Buch nämlich nach längerer Pause ohne vorherigen Reread eingstiegen und nach der Einleitung war meine Erinnerung an alle Personen und Beziehungen wieder erwacht. Ich fand, das hat Diana toll gemacht!
Am bisher letzten Band haben mich auch die vielen Handlungsstränge gestört, bzw. eigentlich mehr der ständige und für meinen Geschmack zu häufige Wechsel zwischen den diversen Strängen. Aber Carolas Idee folgend hab ich das Problem ja dann gelöst: Fähnchen an die Seiten und dann Strang für Strang gelesen in meiner Reihenfolge  :->. So fand ich es wieder toll.
Ich mag Roger sehr. Brianna könnt ich ab und an sowas von schütteln, weil sie sich wieder mal so kreuzblöd dranstellt oder so stur ist oder... Und ich liebe Lord John!!
Das neue Buch werd ich auf jeden Fall lesen. Ob ich allerdings vorher alle Bände nochmal lese weiß ich nicht.
Aber in jedem Fall werd ich hier in den Thread immer mal wieder reingucken und sehen was Du so schreibst, Steffi.

Liebe Grüße,
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #12 am: 03. Juli 2012, 11:29:14 »
Hallo

ich HASSE Brianna und Roger.
Ein Erzählstrang der mir garnicht gefällt.  Vorallem da, wo sie Lallybroch kaufen und sie in dem Kraftwerk arbeitet.  :teufel:

Ich freu mich auf den kleinen Jamie, der ja ein wenig sensibel ist, was Geister betrifft.

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Paula

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 168
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #13 am: 04. Juli 2012, 16:18:19 »
Hallo zusammen,

so ein Re-Read habe ich damals vor dem Erscheinen des 7. Buchs gemacht. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg, Steffi.

Ich bin immer noch ein Fan der Serie, genauso wie ich die Lord John-Romane sehr gerne mag. Mir gefällt einfach der detaillierte und lebendige Schreibstil von DG, die vielen kleinen Nebenhandlungen, die Nebenfiguren, die alltäglichen Dinge und die Dialoge... Es wirkt alles sehr lebendig, quasi Kopfkino. Aber ich kann durchaus verstehen, dass einige nichts mehr mit der Serie anfangen können. DG schreibt nunmal sehr ausufernd und es dauert immer recht lange, bis ein neuer Band erscheint. Bis dahin haben die meisten viel von dem Inhalt vergessen oder sie können die verschiedenen Figuren nicht mehr zuordnen.

Mit dem Anfang des 5. Bandes habe ich mich anfangs auch ein wenig schwer getan und musste mich durchbeißen. Aber beim nochmaligen Lesen wusste ich anschließend gar nicht mehr, weshalb ich damals diese Probleme hatte. Im Gegenteil, ich fand das Fest toll.

Der letzte Band gefiel mir übrigens sehr gut und ich hatte keinerlei Probleme mit den vielen verschiedenen Handlungssträngen bzw. mit den unterschiedlichen Erzählperspektiven.

Übrigens kann ich auch nichts mit Brianna anfangen. Es gibt keinen erkennbaren Grund dafür, weshalb ich sie nicht ausstehen kann. Sie ist eine starke und selbstbewusste Frau, die sich nicht so leicht unterbuttern lässt. Eigentlich mag ich diese Eigenschaften. Dennoch ist da etwas, was mich extrem an ihr stört. Sobald ich ihren Namen lese, bin ich genervt und könnte sie schütteln. Bei Roger schwanke ich immer hin und her. Meistens finde ich ihn sympathisch, manchmal ist er einfach anstrengend. Deshalb überspringe ich inzwischen meistens die Stellen, in denen es nur um die beiden geht. Dafür fällt mir es schwer nachzuvollziehen, warum viele Lord John nicht mögen. Ich liebe ihn einfach. Aber so ist das eben, die Geschmäcker sind verschieden und man kann nicht jeden Charakter mögen.

LG, Paula

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Re:Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #14 am: 05. Juli 2012, 00:32:43 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin nun mittlerweile an der Stelle, wo Claire mit Dougal, Jamie und dem Anwalt durch die MacKenzie Ländereien streift um die Pacht einzuholen. Hach... wohlfühl.

Zwei Sachen habe ich mir vorhin beim Lesen notiert. Es gibt eine Stelle, als in Leoch die Festivitäten zum Eid laufen. Da gibt es eine Jagd und einer wird verletzt (nicht der, der schließlich daran stirbt) und Claire ruft irgendwie: "Hatte der Zähne aus rostfreiem Edelstahl" und der angsprochene guckt wie ein Auto!  :->

Schön, aber auch so manche Formulierungen. Auf dem Ritt durch die Ländereien, unterhält sich Claire lange mit dem Anwalt, mit dem sie sich gut versteht und am Ende des Gespräch "verbeugte er sich drollig im Sattel". Ich fand an dieser Stelle dieses drollig... ja irgendwie... so drollig!  :-) Ich finde das total interessant, wie Gabaldon mit manchmal nur einem Wort einem Satz so viel Leben einhauen kann, so dass sie eine Figur gravierend charakterisiert. Sie hätte seitenweise über diesen Anwalt erzählen können, aber dieses "drollig" sagt auf einen Schlag im Zusammenhang so viel aus. Grandios!

Nun bin ich an der Stelle, wo Claire an die Garnison übergeben werden soll... wir wissen ja, was da passiert!

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles