Das Grab des Comte St. Germain

  • 4 Antworten
  • 2940 Aufrufe

Offline Wiebke

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 227
Das Grab des Comte St. Germain
« am: 23. Oktober 2015, 22:08:58 »
Hallo ihr!

Das muss ich ja nun grad echt mal erzählen:

Ich sitze abends ja immer mit iPad auf dem Sofa zum Fernsehen, weil ich gern nebenbei mal was zu Themen nachschlage, die mir im TV so über den Weg laufen.
Nu hab ich in der Werbepause von The Voice auf N3 geschaltet, da läuft ne Reportage über Bernsteinhändler. Einer hat nen Bauwagen vorm Schloss Gottorf in Schleswig stehen, in dem er Bernstein ankauft. Schleswig ist ja bei mir umme Ecke. Und ich denke so :"Wie war das noch mit der Burg, aus der das Schloß entstanden ist? Stand die schon, als Haithabu (ist vllt. auch ein Begriff, die berühmte Wikingersiedlung) aufgelöst wurde?" Mach also den Wikipedia-Artikel zum Schloss auf, um nochmal nachzulesen.

In dem Artikel zum Schloss lese ich:"Seine letzte Glanzzeit erlebte das Schloss unter dem Statthalter Karl von Hessen-Kassel, der die Herzogtümer von 1768 bis 1836 verwaltete. Unter dem Landgrafen bestand der Hofstaat noch immer aus mehr als 100 Personen[12] und im Umland der Schlei wurden mit Louisenlund und Carlsburg zwei kleinere Nebenresidenzen errichtet."

Grade Louisenlund ist hier sehr bekannt, weil es heute ein Nobel-Internat für Adelssprösslinge ist. Und es ist noch mehr umme Ecke bei mir.
Also geh ich auf den Artikel von Louisenlund. Und da steht:"1790 errichtete der aktive Freimaurer Carl von Hessen im Park des Herrenhauses einen „Freimaurerturm“, in dem Versammlungen abgehalten und alchimistische Experimente, unter anderem von Saint Germain, durchgeführt wurden."

 Ich muss dazu sagen, dass ich diese Artikel alle irgendwann schonmal durchgeschmökert hab.Und ich bin, da kann ich mich auch dran erinnern, auch schonmal über diesen Saint Germain gestolpert und sein schillerndes Leben, weil er halt hier in der Gegend herumgegeistert ist und auch in Eckernförde gestorben ist.

Heute beim lesen stutze ich über diesen Zusammenhang mit den Freimaurern und frage mich, ob der eigentlich irgendwas mit dem berüchtigten Comte aus DG's "Geliehene Zeit" zu tun hat.
Und was soll ich sagen: Er IST es..... :umfall:

Ich weiß nicht, warum ich noch nie vorher im Zusammenhang mit den Büchern auf die Idee gekommen bin, mir seinen Artikel mal anzuschauen. Und nun stolpere ich auf dermaßenen Umwegen über so ein interessantes Detail.
Und es ist so, dass der Gute nicht nur in Eckernförde gestorben ist, sondern auch dort in der Nikolaikirche begraben wurde. An der bin ich grad heute vorbei gegangen....hätte ich das mal gewusst.....
Aaaaber:"Allerdings bekam Saint-Germain das Klima nicht (WEICHEI!!!). Schließlich starb er laut Kirchenbucheintrag am 27. Februar 1784 in Eckernförde.Saint Germain wurde in St. Nicolai begraben – sein Grabstein fiel einer Sturmflut zum Opfer."

So- und wer Diana's "Zeit der Stürme" gelesen hat und die Kurzgeschichte über Joan und Michael Murray kennt, der weiß welche Ausmaße das wissenschaftliche Interesse des Comte in Sachen Zeitreise und ewiges Leben hatte......UND nun ist da KEIN Grabstein?????? :wah:

Vielleicht sollte ich Diana diesen Umstand mal mailen, das kann sie doch sicher toll in weiterführende Geschichten um den Comte und seine Experimente einweben!
Er hat wegen Schulden seinen Tod vorgetäuscht und hat sich durch die Zeit ins Jahr 2000 davongemacht!!Dort betreibt er nun seit 15 Jahren in Eckernförde den Laden "Antik & Kuriosa"(gibt es wirklich)!

Auf jeden Fall werde ich bei meinem nächsten Besuch in Eckernförde mal in der Kirche nach letzten Spuren des Comte schauen....ich berichte!!

Liebe Grüße
Wiebke




« Letzte Änderung: 23. Oktober 2015, 22:33:04 von Wiebke »

Offline leseschnecke

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 841
Re: Das Grab des Comte St. Germain
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2015, 10:02:28 »
Hi Wiebke,

wie cool ist das denn?!
Wenn du dorthin gehst, kannst du ein Foto machen und es einstellen?

Wünsche dir einen wunderbaren Wochenstart!

LG,
Leseschnecke

Offline Wiebke

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 227
Re: Das Grab des Comte St. Germain
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2015, 19:24:56 »
Hallo Leseschnecke,

das mache ich natürlich!!

Wenn denn noch was zu sehen ist - wenn der Stein bei ner Sturmflut weggekommen ist, weiß ich nicht, ob das Grab überhaupt noch gekennzeichnet ist.

Aber ich werde nachschauen!!

LG Wiebke

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1918
Re: Das Grab des Comte St. Germain
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2015, 19:35:42 »
Hallo Wiebke,

dass klingt ja spannend. Vielleicht sollten wir uns da mal treffen und gemeinsam recherchieren  :->
Den Bernsteinbericht habe ich auch gesehen

lg
nirak

Offline Wiebke

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 227
Re: Das Grab des Comte St. Germain
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2015, 20:02:53 »
Hallo Nirak,

den Bericht hab ich ansonsten garnicht weiter geguckt...war beschäftigt! :->

Bist du denn auch aus dieser Ecke?
Dann gerne!

Allerdings hab ich inzwischen festgestellt, dass die Kirche zwar täglich offen ist für Besucher, allerdings nur bis Oktober....und der ist bald vorbei, also muss ich diese Woche noch hin!

Liebe Grüße
Wiebke