Josephine Angelini: Göttlich verdammt

  • 3 Antworten
  • 3578 Aufrufe

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Josephine Angelini: Göttlich verdammt
« am: 17. Juli 2012, 06:45:10 »
[isbn]9783791526256[/isbn]

Klappentext:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.
______________________________________________________________________________


In letzter Zeit habe ich viel Jugendliteratur gelesen und dieser Roman war einer der besseren.
Es kommen ja ständig übernatürliche Wesen, Vampire, Hexen, Werwölfe oder oder vor. Hier sind es Halbgötter. Das steht ja schon auf dem Buchrücken. Trotzdem empfand ich diesen Roman kaum vorhersehbar. Das Ende hat mich sogar ein wenig überrascht, obwohl es natürlich so offen gehalten ist, dass man den zweiten Teil auf jeden Fall auch lesen will.

Kennt jemand von euch diese Romanreihe?

LG
Claudi

Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re:Josephine Angelini: Göttlich verdammt
« Antwort #1 am: 18. Juli 2012, 11:07:32 »
Hallo Claudi,

leider nicht, aber ich schleiche schon eine Weile um diese Bücher herum.
Scheinbar war zumindest der erste Band recht lesenswert, so wie ich Dich verstehe.

Liebe Grüße
Susanne

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re:Josephine Angelini: Göttlich verdammt
« Antwort #2 am: 19. Juli 2012, 07:17:04 »
Ja, ich kann das Buch unbedingt weiterempfehlen, wenn man dieses Genre mag. Es hebt sich etwas von den üblichen Büchern ab, weil man nicht alles vorhersehen kann und auch die obligatorische Liebesgeschichte ist erstens nachvollziehbarer und zweitens nicht nur von dem üblichen Problem "ich könnte dich töten" bedroht.
LG
Claudi

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Re: Josephine Angelini: Göttlich verdammt
« Antwort #3 am: 03. August 2014, 21:24:44 »
Am meisten sind mir die Ähnlichkeiten mit der Biss-Reihe aufgefallen. Das war so häufig und so deutlich, dass ich oft nur verwundert den Kopf geschüttelt habe.

Trotzdem hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Das lag zum Teil sicher auch an dem leichten Schreibstil der Autorin, der ideal für ein Jugendbuch ist.

In der Handlung gab es leider ein ewiges Hin und Her, vor allem in der Beziehung von Helen zu Lucas, sodass ich am Ende genervt die Augen verrollt habe, weil es mir zu viel wurde und es zu konstruiert gewirkt hat. Genauso ging es mir mit den besonderen Fähigkeiten von Helen. Nach und nach kamen immer mehr zum Vorschein, bis sie mir fast wie Supergirl vorkam.

Gut gefallen haben mir vor allem Helens Vater Jerry und Helens Freundin Claire. Besonders Claire hat mit ihrem trockenen Humor und ihrer tiefen Freundschaft zu Helen für einige Highlights gesorgt. Aber sie hat mich an einer Stelle auch am meisten aufgeregt:
Die Tests, welchen sie Helen unterzieht, um zu testen, ob sie tatsächlich fliegen kann und unverwundbar ist, fand ich sehr heftig. Wieso denn reden, wenn ein Schubser vom Dach, oder ein scharfes Messer als Testmittel zur Verfügung stehen.   :rollen:


Fazit: Ein unterhaltsamer Roman für Jugendliche, der für meinen Geschmack teilweise leider etwas konstruiert gewirkt hat.
Ein Buch, bei dem ich ständig hin- und hergerissen war.



LG, Aurian