Halo Summer - Feenlicht und Krötenzauber

  • 0 Antworten
  • 1487 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Halo Summer - Feenlicht und Krötenzauber
« am: 03. August 2014, 23:12:56 »
[isbn]B005IX40EG[/isbn]

150 Seiten
ET: 2012

Das Buch gehört zu den Kindle-Jahresbestsellern 2012 und die Reihe ist inzwischen aufgrund des großen Erfolges auch als Taschenbuch erhältlich.

Die Sumpfloch-Saga:
Band 1: Feenlicht und Krötenzauber
Band 2: Dunkelherzen und Sternenstaub
Band 3: Nixengold und Finsterblau
Band 4: Mondpapier und Silberschwert
Band 5: Feuersang und Schattentraum
Band 6: Flüsterland und Zauberzeit

Auf diese Reihe bin ich durch Zufall gestoßen. Immer wieder gab es einen der Bände als kostenloses ebook und so habe ich mir nach und nach Band 1-4 runtergeladen, da die Bewertungen so positiv waren und die Cover so schön sind.

Inhalt
An einem stürmischen Septembermorgen vor ungefähr 11 Jahren spielten drei kleine Mädchen, im Alter von ein bis zwei Jahren, auf einem Spielplatz. Da kam plötzlich ein blauer Wind auf und wirbelte über den Spielplatz hinweg. Als er fort war, waren auch die drei Mädchen verschwunden und ihre Eltern vergaßen, dass es die drei Mädchen einmal gegeben hatte.
Der blaue Wind brachte die Mädchen in eine Welt namens Amuylett, in der es Froschmenschen, Zauberbücher und Gartenzwerge (lebendige) wirklich gibt.
Die Kinder wurden getrennt und wuchsen in ganz unterschiedlichen Verhältnissen auf, bis sie das Schicksal in der Festung Sumpfloch wieder zusammenführte. Sumpfloch ist ein Internat für Kinder, die man sonst nirgendwo gebrauchen konnte, weil sie entweder frech, arm oder magisch unbegabt waren.

Meine Eindrücke
Auf mich hat das Buch nicht wie ein Roman gewirkt, sondern vielmehr wie ein Märchen aus einer fantastischen Welt. Die Personen sind zwar liebevoll gezeichnet, doch geht dies nicht in die Tiefe. Außerdem verweilt die Handlung nie sehr lange bei einer Situation, wodurch die Lektüre sehr kurzweilig war.

Immer wieder hat mich die Autorin mit ihren Ideen überrascht und erfreut. Sie hat so viele fantasievolle Einfälle aus denen eine magische, düstere, aber auch zauberhafte Welt entstanden ist. Da ist z.B. das Internat selbst, düster, feucht,  mitten in einem Sumpfloch und umgeben von einem düsteren und gefährlichen Wald. Eigentlich kein Ort zum Wohlfühlen und doch wird es für die drei Mädchen zu einem Ort der Zuflucht.

Im Mittelpunkt steht die Freundschaft der drei und die Frage warum sie als Kinder entführt wurden. Nach und nach wird dieses Geheimnis gelüftet und die Leser erfahren, dass von Ihnen das Schicksal der Welt Amuylett abhängt.

Die Handlung ist in sich abgeschlossen, doch es gab einige Dinge, von denen ich wissen möchte, wie sie sich weiterentwickeln und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Fazit: Eine zauberhafte Geschichte mit kindlichem Charme.



LG, Aurian