Koch (buch) - Challenge

  • 204 Antworten
  • 29069 Aufrufe

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2155
    • SilkeS. SUB
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #195 am: 17. März 2017, 09:35:06 »
Ich habe noch eine "bessere" Liste gefunden : https://www.kosmetik-vegan.de/tierversuche/
und mir ist noch eingefallen: Weleda ist auch vegan
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4907
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #196 am: 17. März 2017, 10:44:03 »
Danke  :knuddel:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3152
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #197 am: 19. März 2017, 02:17:38 »
Hi Ihr,

ohne Eure Liste zum Thema Tierversuche jetzt mal angesehen zu haben, erscheint mir die Stossrichtung derselben aus der vorhergehenden Diskussion dennoch klar. Überspitzt formuliert: "Tierversuche sind prinzipiell Böse und deshalb auch grundsätzlich als Böse zu verurteilen. Ausserdem ist alles zu meiden, dass auf Tierversuchen beruht." Das war jedenfalls auch die verbreitete Meinung zu Tierversuchen, mit der ich gross geworden bin. Dass diese Darstellung sehr einseitig ist, scheint oftmals nicht klar zu sein. Deshalb hier mal eine andere Darstellung, um die Sache etwas differenzierter zu betrachten. Und nein, das heisst nicht, dass ich Tierversuche gut finde! - Die Frage ist nur, wo der wissenschaftliche Nutzen endet und die sinnlose Quälerei anfängt? - Da scheint mir, wie dem Autor des verlinkten Beitrages, noch einiges an Objektivität in der gesellschaftlichen Diskussion zu fehlen. Dem möchte ich mit diesem Kommentar ein wenig abhelfen.

:winken:
Hans


Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4711
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #198 am: 19. März 2017, 12:38:53 »
Hallo Hans,

in diesem Fall hättest Du die Liste und unsere Gespräche hier vielleicht doch ein wenig genauer lesen können  :zwinker:. Dein Artikel ist zwar sehr interessant, aber er behandelt spezifische Tierversuche für die medizinische Forschung/Grundlagenforschung. Es geht darum, wo Tierversuche derzeit (und vielleicht nie) unersetzlich sind, so dass man sie inkauf nehmen oder auf die Fortschritte, die daraus erwachsen, verzichten muss.

Hier in unserer Diskussion ging es ausschließlich um Kosmetika und daneben dann noch um Hygieneartikel des täglichen Bedarfs - Seife und co. Als ich jünger war gab es auf dem GEbiet der Kosmetik endlos viele, teils schon sehr gruselige Versuche. Und das für Dinge, die m.E. absolut nicht notwendig sind. Denn da ist meine persönliche Grenze überschritten, wenn Tiere auf die damals übliche Art leiden weil Leute sich das Gesicht bunt anmalen und ihre Eitelkeiten befriedigen wollen. Nun hab ich hier die Frage in die Runde geworfen wie gut oder schlecht man heute Kosmetika bekommt, die tierversuchsfrei sind, da inzwischen in meinem Umfeld viel Jungvolk unterwegs ist, das mit dem Schminken, etc gerade so richtig loslegt - auf der anderen Seite aber teils vehement vegetarisch/vegan unterwegs ist.
Ich bin der Ansicht, dass es inzwischen so viel Kosmetika, Hygieneartikel, Waschpulver, etc auf dem Markt gibt, dass es in diesem Bereich absolut keinen Anlaß zu weiterer tierversuchsgestützter Forschung oder Tests gibt. Und daher ist dies m.E. ein Feld auf dem man als Verbraucher darauf achten kann und sollte, Produkte zu wählen, die ohne (neue) Tierversuche auskommen.

Und nun zum - durchaus schwierigeren Feld - der medizinischen, wissenschaftlichen Forschung.  Da kann man sich natürlich auch auf den Standpunkt stellen, dass man Tierversuche grundsätzlich ablehnt. Dann sollte man allerdings auch auf solche Dinge wie Krebstherapien, neue Medikamente,... , die mittels Tierversuchen entwickelt wurden, verzichten.
Daneben kann man aber auch differenzieren und Tierversuche auf ein Minimum reduzieren. Und hier gab es früher jede Menge Spielraum und ich vermute, dass es den auch heute noch gibt. Möchtest Du ein ganz praktisches Beispiel? Ich hab ja Bio studiert und zum Hauptstudium Zoologie gehörte damals auch ein Pflichtpraktikum, bei dem die inneren Organe von Ratten seziert wurden. Jedes Jahr bestellte der zuständige Prof pro Teilnehmer eine Ratte aus einem speziellen Versandhandel für Versuchstiere. Da ich damals als Hiwi die Versuchstiere der Uni mitbetreut hab habe ich das frühzeitig mitbekommen. Und hab ihn gefragt, warum er so viele Tiere bestellt. Um die Regel, dass jeder Student das machen musste, kam man ja so einfach nicht herum. Aber wenn ein Student die Leber, einer das Herz und ein dritter die Niere anschaut - wozu dann drei Tiere töten?? Hier konnte man doch wenigstens die Zahl der Tiere eingrenzen und für ein wenig Nachdenken sorgen. Das ist natürlich nur eine winzige Veränderung, aber das war hier ja auch schon Thema: jede Veränderung zählt und die Winzigkeit der Änderung, die man persönlich bewirken kann, ist keine Entschuldigung für Untätigkeit.

Ich finde es wichtig, dass man immer wieder neu hinterfragt, was man da mit den Tieren tut, was man für notwenig erklärt, wo man reduzieren kann und ob es nicht genug Produkte gibt, bzw. ob das Produkt nicht verzichtbar ist.

:winken:
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4045
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #199 am: 09. November 2017, 12:16:27 »
Ich habe gesatern auf einemGaragenflohmarkt eine Rarität gefunden  [isbn]3576107487[/isbn]

Da sind einige echt easy rezepte drin die ich demnächst mal ausprobiere

LG Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4907
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #200 am: 08. Dezember 2017, 08:18:50 »
Nachdem ich mit dieser selbst auferlegten Challenge grandios gescheitert bin in 2017, versuche ich es 2018 einfach noch mal.
Regelmäßig neue Gerichte aus einem meiner Kochbücher kochen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4711
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #201 am: 08. Dezember 2017, 08:24:10 »
 :-) - Ich fand das ja auch eine tolle Idee. Und bin daran genauso gescheitert wie Du. Na, neues Jahr - neue Chance  :zwinker:.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4223
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #202 am: 08. Dezember 2017, 10:00:04 »
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob ich mitmachen wollte oder nicht. Wenn ja, dann bin ich auch gnadenlos gescheitert :-) Und ob es 2018 besser klappt, wage ich zu bezweifeln.
Rock the Night!

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4045
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #203 am: 08. Dezember 2017, 10:39:15 »
mitmachenß Nö eigentlich nicht, aber viele anregungen rausholen JA!

Macht 2018 weiter ich profitiere davon  :applaus1:

LG Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Kassandra

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Koch (buch) - Challenge
« Antwort #204 am: 09. Dezember 2017, 11:30:58 »
Ich habe jetzt nicht alles gelesen hier im Threat. Aber was ich empfehlen kann, sind die 1-Euro-Kochbücher, die man an den Bahnhöfen und teilweise auch in den 1-Euro-Shops kaufen kann. Das sind so dünne Heftchen mit ganz einfachen Rezepten und bunten Bildern dabei. Man braucht recht wenig Zutaten dafür und die meisten habe ich sowieso schon daheim, den Rest gibt es in jedem Supermarkt. Dann suche ich mir für nächste Woche ein oder zwei Rezepte heraus, schreibe die fehlenden Zutaten auf die Einkaufsliste und nach dem Einkaufen geht es los. Ich habe z.B. vorigen Sommer ein Buch "Gemüseküche" von vorne bis hinten durchgekocht. Das hat Spaß gemacht! Vielleicht muss man da einfach mal in eine Routine reinkommen?
Kassandra