Steffis kleines Gabaldon Projekt

  • 108 Antworten
  • 29139 Aufrufe

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #105 am: 07. Januar 2017, 10:38:24 »
Huhu zusammen!

Nachdem ich letztes Jahr Outlander geschaut hatte, hab ich Band 3 gleich hinterher gelesen. Der war nochmal ganz nett. Und weil ich so schön in Fahrt war, hab ich Band 4 (eigentlich mein Lieblingsband der Reihe) gleich hinten dran gepackt - und hänge jetzt irgendwo recht weit am Anfang fest. Es ist wie immer - zuviel von der gleichen Serie auf einen Schlag und mich langweilen die Charaktere dermaßen, dass ich mich zwingen müsste weiter zu lesen. Und Zwang sollte es ja eigentlich nicht werden...

Normalerweise ist es Roger, der mein Blut rot macht - also im Sinne von "Du gehst mir so dermaßen auf den Senkel!" - jetzt im Moment sind es Jamie und Claire mit ihrer Karnickelart Es ist so ermüdent :meckern:

Aber ich behalte es mal im Auge, dieses Projekt. Denn ich möchte einerseits schon weiter lesen, gerade weil ich feststelle, wie viel ich doch in der Zwischenzeit vergessen habe.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4432
Re: Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #106 am: 07. Januar 2017, 10:54:51 »
Hallo Ihr,

wer von euch hat eigentlich inzwischen die alte und die neue Übersetzung von Band 1 gelesen? Ich hab die Neuübersetzungen zu Weihnachten bekommen und les gerade den ersten Band. Bisher kann ich aber nicht sagen, dass ich das Gefühl hätte so ein völlig anderes Buch in Händen zu halten. Auch sind mir bisher keine Dinge aufgefallen, die vorher nicht im Buch waren.
Kann dran liegen, dass ich den alten Band nun natürlich nicht auswenig kann oder jetzt zum Vergleich danebenleg  :nixweiss1:. Oder ist der Unterschied doch nicht sooo riesig?
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #107 am: 07. Januar 2017, 12:03:34 »
Ich hab den 1. Band neu gelesen. Und wenn da wirklich was auffälliges drin stehen sollte, dann nur für a) Leute die beide Übersetzungen gleichzeitig lesen b) ein eidetisches Gedächtnis haben oder c) die so große Hardcore Fans, dass sie die alte Übersetzung quasi auswendig können.

Will heißen: Für mich ist es reine Geldmacherei und hat mir gar nix gebracht. Wenn du mich fragst, ist es vollkommen egal, was man liest.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 773
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Re: Steffis kleines Gabaldon Projekt
« Antwort #108 am: 07. Januar 2017, 20:07:33 »
Also, ich habe die angeblichen 25% Kürzung der alten Übersetzung auch nicht wirklich im neuen wahrgenommen.
Ich habe mal in anderen Foren geguckt, da haben die Leute einzelne veränderte Sätze gefunden, aber keine 25%. Ich bin mir jetzt nur nicht sicher, ob die Extra-Szenen, die DG für Cross Stitch (also die englische Variante von Outlander) geschrieben hat, eingeflossen sind. Da könnte ich nochmal nachgucken.

Ich persönlich finde die alte Übersetzung die bessere. Das geht bei mir schon beim Prolog los. Wenn ich den alten lese, bekomme ich eine Gänsehaut, so intensiv empfinde ich die Worte. Bei der Neuübersetzung halte ich den Prolog fast völlig emotionslos.
Beim ersten Kapitel vermittelt mir die alte Übersetzung des Flair der 40er Jahre - die neue Übersetzung dagegen hat keinerlei alten Flair.
Als weiteres Beispiel fällt mir Jamies berühmter Satz vor der Hochzeit ein: "Ich denke einer von uns beiden sollte wissen was wir tun" (oder so ähnlich, frei zitiert) ergibt in Barbara Schnells Übersetzung überhaupt keinen Sinn.

Also meine Meinung: Die neue Übersetzung ist auch gut und flüssig zu lesen, aber doch mit manchen Schwächen. Ich habe und werde mir die weiteren Neuübersetzungen nicht zulegen.

« Letzte Änderung: 07. Januar 2017, 20:10:06 von Tara »
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister