Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY

  • 55 Antworten
  • 8380 Aufrufe

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #30 am: 14. März 2017, 09:00:32 »
Zitat
Was ich hier im Bekanntenkreis merke ist die Ignoranz der Thematik gegenüber.
Da wirc  :nixweiss1: und "na und" geantwortet.
man findet das Produkt gut, deswegen nimmt man es weiter... :heul:

oder das Argument "Was bringt es wenn nur Einer das Plastik einspart"  ... tja, wenn jeder etwas einspart (Plastik, Fleisch aus Massentierhaltung etc) dann sind wir schon viel weiter

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4497
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #31 am: 14. März 2017, 09:14:32 »
Hey in die Runde!

Ja, Einkaufen macht mir momentan keinen Spaß.

DAs geht mir ähnlich, auch wenn ich mir nicht so eine Fastenzeit auferlegt hab. Ich versuch schon ewig nicht so viel Plastik zu benutzen. Ich sage nur 'Jute statt Plastik' (erinnert sich noch jemand außer mir an diesen Slogan aus den Endachtzigern?).

Wir haben hier ja unsern kleinen Dorf-Spar geschlossen gekriegt und dafür gibt es einen riesigen neuen Edeka. Einiges ist tatsächlich besser: es gibt dort viele Sachen von Alnatura und anderen Biomarken. Es gibt sogar ein bisschen Biofleisch. Aber die Gemüseabteilung ist ein Desaster. Selbst Petersilie - die gab es im alten Markt mit Zwirn zusammengebunden offen - gibt es in einer riesigen Plastiktüte. Und alles andere, Salat, Pilze, Möhren,... und egal ob Bio oder nicht, ist in Plastik gehüllt. Da ist Lidl inzwischen echt die bessere Alternative - die haben viel mehr Sachen unverpackt.

Das Apfelmus für Kartoffelpuffer war im GLas  :funkey: :bang:, die dazugehörigen Puffer in Karton  :bang: :funkey: (sorry, ich bekomme die selbstgemachten nicht hin, die zerfallen mir immer....)
Nun ja, Kartoffelpuffer halten vermutlich vor allem durch das Ei zusammen, das Du ja nicht verwendest  :nixweiss1:. Gibt es im Laden vegane Puffer? Und warum halten die? Was ist da als Kleber drin?

Ggf im Umverpacktladen.
Hab gerade mal hier http://wastelandrebel.com/de/liste-unverpackt-laeden/  nach dem nächstgelegenen Unverpacktladen geschaut. Ist wohl weder Alltagstauglich noch ökologisch sinnvoll fürs Einkaufen bis Landau oder Saarbrücken zu fahren  :rollen:. Das ist für die pfälzer Provinz keine Option  :nixweiss1:.


Ich habe aus Interesse letzte Woche mal bei der Arbeit einige Kollegen gefragt, ob sie wüssten, dass Mikroplastik in Kosmetikprodukten ist. Das wusste niemand. Das Thema scheint wirklich noch nicht in der Wahrnehmung der Konsumenten angekommen zu sein. Bei dem Aluminium im Deo hat es aber doch auch funktioniert.  :kopfkratz:
Ja richtig - das hat aber auch eine Weile gedauert und lag an der entsprechenden Berichterstattung von Ökotest, BUND und co. Und ich denke, das ist auch eine Möglichkeit sich zu engagieren: über solche Informationen zu sprechen, die Leute darauf aufmerksam zu machen. Denn wie Du sagst: beim Aluminium hat es auch funktioniert.

Und Inge, das 'was bringt es wenn...'-Argument kann ich auch bald nicht mehr hören. Das ist schlicht eine Entschuldigung für die eigene Bequemlichkeit.

LG, Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #32 am: 14. März 2017, 09:33:52 »
Bei mir in der Gegend gibt es auch keinen Unverpackt-Laden
Aber wie Du schon sagst, bei Lidl klappt es ganz gut mit den losem Obst und Gemüse und auch Aldi hat immer mehr unverpackt
Heute ist wieder Dienstag, Biokisten-Tag , passend dazu mache ich heute Abend mal wieder einen Rotkohl Salat
Und im Bio Laden ist natürlich das Obst und Gemüse unverpackt, aber natürlich habe auch die fertig abgepackte Produkte
Hat Plastik Vorteile als Umverpackung? Im Gegensatz zu Papier?  :kopfkratz:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2136
    • SilkeS. SUB
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #33 am: 14. März 2017, 16:40:02 »
Hallo!

So schnell noch, bevor ich zum Zug flitze:

Ja, Einkaufen macht mir momentan keinen Spaß.
DAs geht mir ähnlich, auch wenn ich mir nicht so eine Fastenzeit auferlegt hab. Ich versuch schon ewig nicht so viel Plastik zu benutzen. Ich sage nur 'Jute statt Plastik' (erinnert sich noch jemand außer mir an diesen Slogan aus den Endachtzigern?).

Wir haben hier ja unsern kleinen Dorf-Spar geschlossen gekriegt und dafür gibt es einen riesigen neuen Edeka. Einiges ist tatsächlich besser: es gibt dort viele Sachen von Alnatura und anderen Biomarken. Es gibt sogar ein bisschen Biofleisch. Aber die Gemüseabteilung ist ein Desaster. Selbst Petersilie - die gab es im alten Markt mit Zwirn zusammengebunden offen - gibt es in einer riesigen Plastiktüte. Und alles andere, Salat, Pilze, Möhren,... und egal ob Bio oder nicht, ist in Plastik gehüllt. Da ist Lidl inzwischen echt die bessere Alternative - die haben viel mehr Sachen unverpackt.
Nachdem ja Rewe die Plastiktüte abgeschafft hatte, Penny nun nachzieht und Rewe diese Umverpackung von Gemüse gegen dieses Siegel austauscht, habe ich mal Edeka angeschrieben, ob sie auch etwas in die Richtung unternehmen.
Bekommen habe ich eine lange, ziemlich nichts sagende Antwort, das sie ach so toll sind und WWF und Panda und blablablupp
Aber sie haben an der direkten Anrede und an dem Persönlichen Adressaten gespart  :ballern: und mich statt dessen auf eine 0800-Tel-Nr verwiesen...
Aber ich war gestern seit langem mal wieder im EDEKA und okay das Sortiment ist okay, aber ihre Verpackungen echt ein GRAUS!

Das Apfelmus für Kartoffelpuffer war im GLas  :funkey: :bang:, die dazugehörigen Puffer in Karton  :bang: :funkey: (sorry, ich bekomme die selbstgemachten nicht hin, die zerfallen mir immer....)
Nun ja, Kartoffelpuffer halten vermutlich vor allem durch das Ei zusammen, das Du ja nicht verwendest  :nixweiss1:. Gibt es im Laden vegane Puffer? Und warum halten die? Was ist da als Kleber drin?
Nachdem ich überhaupt erstmal zwei Einkaufläden aufsuchen mußte um welche zu bekommen, habe ich da nicht draufgeguckt.
Es wird das gegessen, was ich gestern bekommen habe, weil keine Alternative besteht...
Ich esse die Sachen soooo selten, haben aber jetzt echt mal Lust drauf, daher "Darf" da dann auch mal Ei drin sein...
Ggf im Umverpacktladen.
Hab gerade mal hier http://wastelandrebel.com/de/liste-unverpackt-laeden/  nach dem nächstgelegenen Unverpacktladen geschaut. Ist wohl weder Alltagstauglich noch ökologisch sinnvoll fürs Einkaufen bis Landau oder Saarbrücken zu fahren  :rollen:. Das ist für die pfälzer Provinz keine Option  :nixweiss1:.[7quote]
Ja, das verstehe ich. Ich habe ja gesagt, wir haben hier einen DA, oder zu Hause etwas entfernt.
Werden da einfach mal einen Urlaubsausflug in die Ecke machen und mal shoppen gehen.
Aber für alltaglichen Regulären Einkauf ist das nichts...  :heul:

Ich habe aus Interesse letzte Woche mal bei der Arbeit einige Kollegen gefragt, ob sie wüssten, dass Mikroplastik in Kosmetikprodukten ist. Das wusste niemand. Das Thema scheint wirklich noch nicht in der Wahrnehmung der Konsumenten angekommen zu sein. Bei dem Aluminium im Deo hat es aber doch auch funktioniert.  :kopfkratz:
Ja richtig - das hat aber auch eine Weile gedauert und lag an der entsprechenden Berichterstattung von Ökotest, BUND und co. Und ich denke, das ist auch eine Möglichkeit sich zu engagieren: über solche Informationen zu sprechen, die Leute darauf aufmerksam zu machen. Denn wie Du sagst: beim Aluminium hat es auch funktioniert.

Und Inge, das 'was bringt es wenn...'-Argument kann ich auch bald nicht mehr hören. Das ist schlicht eine Entschuldigung für die eigene Bequemlichkeit.
Bin über einen tollen Artikel diesbezüge gestolplert:
http://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/15946-rtkl-verpackungsmuell-plastik-sparen-bringt-eh-nichts-falsch

So, ich muß flitzen...

Gruß Silke

Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4497
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #34 am: 14. März 2017, 18:05:49 »
Hey!

Nachdem ja Rewe die Plastiktüte abgeschafft hatte, Penny nun nachzieht und Rewe diese Umverpackung von Gemüse gegen dieses Siegel austauscht, habe ich mal Edeka angeschrieben, ob sie auch etwas in die Richtung unternehmen.
Bekommen habe ich eine lange, ziemlich nichts sagende Antwort, das sie ach so toll sind und WWF und Panda und blablablupp
Aber sie haben an der direkten Anrede und an dem Persönlichen Adressaten gespart  :ballern: und mich statt dessen auf eine 0800-Tel-Nr verwiesen...
Aber ich war gestern seit langem mal wieder im EDEKA und okay das Sortiment ist okay, aber ihre Verpackungen echt ein GRAUS!
Find ich klasse, dass Du die Initiative ergreifst und da hinschreibst - egal ob du jetzt eine brauchbare Antwort bekommst oder nicht, sie sehen dort, dass es durchaus kritische Kunden gibt. Hier bei uns in dem neuen Laden arbeiten ja noch viele Mitarbeiter, die ich aus dem früheren Spar kenne. Ich sprech die jedesmal wenn ich einen erwische darauf an warum es denn so vieles nicht mehr unverpackt gibt.

Nun ja, Kartoffelpuffer halten vermutlich vor allem durch das Ei zusammen, das Du ja nicht verwendest  :nixweiss1:. Gibt es im Laden vegane Puffer? Und warum halten die? Was ist da als Kleber drin?
Nachdem ich überhaupt erstmal zwei Einkaufläden aufsuchen mußte um welche zu bekommen, habe ich da nicht draufgeguckt.
Es wird das gegessen, was ich gestern bekommen habe, weil keine Alternative besteht...
Ich esse die Sachen soooo selten, haben aber jetzt echt mal Lust drauf, daher "Darf" da dann auch mal Ei drin sein...[/quote]
Na klar, man muss ja nicht 'päpstlicher sein als der Papst' ;-).

Ja, das verstehe ich. Ich habe ja gesagt, wir haben hier einen DA, oder zu Hause etwas entfernt.
Werden da einfach mal einen Urlaubsausflug in die Ecke machen und mal shoppen gehen.
Aber für alltaglichen Regulären Einkauf ist das nichts...  :heul:
Na ja, mit den Bioläden hat es vor ca. 30 oder 40 Jahren auch so angefangen: es gab sie nur in einigen wenigen größeren Orten. Heute gibt es in KL sogar mehrere Bioläden/Alnatura. Von daher geb ich die Hoffnung nicht auf, dass sich auch 'Unverpackt' irgendwann durchsetzt  :zwinker:.

Bin über einen tollen Artikel diesbezüge gestolplert:
http://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/15946-rtkl-verpackungsmuell-plastik-sparen-bringt-eh-nichts-falsch
Danke für den Link.

Ich wünsch einen schönen Feierabend,
Christian e
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Firnsarnwen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 509
  • Ich habe keine Macken, das sind Special Effects.
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #35 am: 14. März 2017, 19:06:31 »
Hat Plastik Vorteile als Umverpackung? Im Gegensatz zu Papier?  :kopfkratz:

Leider ist die Ökobilanz von Papierverpackungen auch schlecht. Die Herstellung soll sogar mehr Rohstoffe und Wasser verbrauchen als bei einer Plastikverpackung. Schwerer ist Papier auch und somit kostet der Transport mehr.

Zitat
Was ich hier im Bekanntenkreis merke ist die Ignoranz der Thematik gegenüber.
Da wirc  :nixweiss1: und "na und" geantwortet.
man findet das Produkt gut, deswegen nimmt man es weiter... :heul:

oder das Argument "Was bringt es wenn nur Einer das Plastik einspart"  ... tja, wenn jeder etwas einspart (Plastik, Fleisch aus Massentierhaltung etc) dann sind wir schon viel weiter

Wenn ich das schon höre.....  :meckern:
Wenn jeder ein bisschen was verändert, gibt es in der Summe einen richtig großen Schritt in die richtige Richtung.

Schwierig finde ich es, wenn ich mich entscheiden muss: nehme ich bsp. das herkömmliche Salz MIT bedenklichen Rieselhilfen (Natriumferrozyanid) oder das ohne von Alnatura bsp., das in Plastik verpackt ist?
Schwierig. Bisher hat der Inhalt dann doch den Ausschlag gegeben.


What we do in life, echoes in eternity

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2136
    • SilkeS. SUB
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #36 am: 14. März 2017, 20:15:31 »
Hallo zusammen!
Nachdem ja Rewe die Plastiktüte abgeschafft hatte, Penny nun nachzieht und Rewe diese Umverpackung von Gemüse gegen dieses Siegel austauscht, habe ich mal Edeka angeschrieben, ob sie auch etwas in die Richtung unternehmen.
Bekommen habe ich eine lange, ziemlich nichts sagende Antwort, das sie ach so toll sind und WWF und Panda und blablablupp
Aber sie haben an der direkten Anrede und an dem Persönlichen Adressaten gespart  :ballern: und mich statt dessen auf eine 0800-Tel-Nr verwiesen...
Aber ich war gestern seit langem mal wieder im EDEKA und okay das Sortiment ist okay, aber ihre Verpackungen echt ein GRAUS!
Find ich klasse, dass Du die Initiative ergreifst und da hinschreibst - egal ob du jetzt eine brauchbare Antwort bekommst oder nicht, sie sehen dort, dass es durchaus kritische Kunden gibt. Hier bei uns in dem neuen Laden arbeiten ja noch viele Mitarbeiter, die ich aus dem früheren Spar kenne. Ich sprech die jedesmal wenn ich einen erwische darauf an warum es denn so vieles nicht mehr unverpackt gibt.
und was bekommst Du als Antwort?
Ich bin eben immer der Meinung, wenn man nichts sagt/kritisert, kann sich nichts ändern. Manchmal ist man einfach betriebsblind und sieht die einfachsten Lösungen nicht und es muß doch einen Grund geben, warum es bei manchen geht und bei manchen nicht.
Aber man schiebt es auf die eigenverantworlichkeit der Marktleiter und trallalalalla...


Nun ja, Kartoffelpuffer halten vermutlich vor allem durch das Ei zusammen, das Du ja nicht verwendest  :nixweiss1:. Gibt es im Laden vegane Puffer? Und warum halten die? Was ist da als Kleber drin?
Nachdem ich überhaupt erstmal zwei Einkaufläden aufsuchen mußte um welche zu bekommen, habe ich da nicht draufgeguckt.
Es wird das gegessen, was ich gestern bekommen habe, weil keine Alternative besteht...
Ich esse die Sachen soooo selten, haben aber jetzt echt mal Lust drauf, daher "Darf" da dann auch mal Ei drin sein...
Na klar, man muss ja nicht 'päpstlicher sein als der Papst' ;-).[/quote]
Eben und es gab heute abend eh was anders... :-> Mein Mann wollte Schinkennudeln und ich hatte Zeit genug um mir einen gebackenen Blumenkohl zu machen. Dazu gab es Tomaten-Style Caprese.
solltet ihr an Rezepten interessiert sein, schreibe ich Sie euch gerne in den kochbuch-Challange-Thread.
Möchte hier eben nur nicht als "Alleinunterhalter" auftreten...  :flirt:


Ja, das verstehe ich. Ich habe ja gesagt, wir haben hier einen DA, oder zu Hause etwas entfernt.
Werden da einfach mal einen Urlaubsausflug in die Ecke machen und mal shoppen gehen.
Aber für alltaglichen Regulären Einkauf ist das nichts...  :heul:
Na ja, mit den Bioläden hat es vor ca. 30 oder 40 Jahren auch so angefangen: es gab sie nur in einigen wenigen größeren Orten. Heute gibt es in KL sogar mehrere Bioläden/Alnatura. Von daher geb ich die Hoffnung nicht auf, dass sich auch 'Unverpackt' irgendwann durchsetzt  :zwinker:.
Ja, ich denke das wird. Nur braucht es eben Zeit... der In DA ist erst 3 Monate alt ...



Hat Plastik Vorteile als Umverpackung? Im Gegensatz zu Papier?  :kopfkratz:

Leider ist die Ökobilanz von Papierverpackungen auch schlecht. Die Herstellung soll sogar mehr Rohstoffe und Wasser verbrauchen als bei einer Plastikverpackung. Schwerer ist Papier auch und somit kostet der Transport mehr.
Tja und dafür werden ja auch noch Bäume abgeholzt, darf man auch nicht vergessen.


Zitat
Was ich hier im Bekanntenkreis merke ist die Ignoranz der Thematik gegenüber.
Da wirc  :nixweiss1: und "na und" geantwortet.
man findet das Produkt gut, deswegen nimmt man es weiter... :heul:

oder das Argument "Was bringt es wenn nur Einer das Plastik einspart"  ... tja, wenn jeder etwas einspart (Plastik, Fleisch aus Massentierhaltung etc) dann sind wir schon viel weiter

Wenn ich das schon höre.....  :meckern:
Wenn jeder ein bisschen was verändert, gibt es in der Summe einen richtig großen Schritt in die richtige Richtung.
JA, nimmt eine Tüte Konfetti und z.B. eine Zugladung menschen.
JEder wirft nur ein Konfetti auf den Boden. Am Ende ist die Tüte leer und der Boden dreckig...  :->
Stell einen Einer in den regen, jeder Tropfen macht den Einer voll....




Schwierig finde ich es, wenn ich mich entscheiden muss: nehme ich bsp. das herkömmliche Salz MIT bedenklichen Rieselhilfen (Natriumferrozyanid) oder das ohne von Alnatura bsp., das in Plastik verpackt ist?
Schwierig. Bisher hat der Inhalt dann doch den Ausschlag gegeben.
:nixweiss1:Ich nehme Karton...

Gruß Silke
« Letzte Änderung: 14. März 2017, 20:17:27 von SilkeS. »
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4497
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #37 am: 14. März 2017, 21:13:16 »
Hallo in die Runde!

und was bekommst Du als Antwort?
Na ja, wie gesagt: dort geht es ja gerade erst auch mit neuem Besitzer/Chef los. Und die mir bekannten Mitarbeiter finden das viele Plastik auch doof. Von daher hoffe ich, dass sie das 1 zu 1 an die Marktleiterin weitergeben.
 
einen gebackenen Blumenkohl zu machen. Dazu gab es Tomaten-Style Caprese.
solltet ihr an Rezepten interessiert sein, schreibe ich Sie euch gerne in den kochbuch-Challange-Thread.
Gebackener Blumenkohl klingt prima - ich liebe Blumenkohl und den mögen auch die Kids gern. Daher: wär super wenn du das Rezept posten würdest. Unter Tomaten-Caprese kann ich mir nichts vorstellen  :nixweiss1:.

... der (Unverpacktladen) In DA ist erst 3 Monate alt ...
Und wie ist die Resonanz? Haben sie viel Kundschaft?

Schwierig finde ich es, wenn ich mich entscheiden muss: nehme ich bsp. das herkömmliche Salz MIT bedenklichen Rieselhilfen (Natriumferrozyanid) oder das ohne von Alnatura bsp., das in Plastik verpackt ist?
Schwierig. Bisher hat der Inhalt dann doch den Ausschlag gegeben.
:nixweiss1:Ich nehme Karton...
Salz bring ich mir fast immer aus der Bretagne mit. Dort im Supermarkt gibt es Meersalz in Pappschachteln oder aber Großpackungen in Plastik, aber das ist dann eben immerhin nicht so viel davon.

Liebe Grüße,
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2136
    • SilkeS. SUB
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #38 am: 14. März 2017, 21:21:38 »
Hallo Christiane!
und was bekommst Du als Antwort?
Na ja, wie gesagt: dort geht es ja gerade erst auch mit neuem Besitzer/Chef los. Und die mir bekannten Mitarbeiter finden das viele Plastik auch doof. Von daher hoffe ich, dass sie das 1 zu 1 an die Marktleiterin weitergeben.
Mal schauen was der daraus macht. ich hoffe das Beste für Euch

 
einen gebackenen Blumenkohl zu machen. Dazu gab es Tomaten-Style Caprese.
solltet ihr an Rezepten interessiert sein, schreibe ich Sie euch gerne in den kochbuch-Challange-Thread.
Gebackener Blumenkohl klingt prima - ich liebe Blumenkohl und den mögen auch die Kids gern. Daher: wär super wenn du das Rezept posten würdest. Unter Tomaten-Caprese kann ich mir nichts vorstellen  :nixweiss1:.
Gebackener Blumenkohl-Rezept kommt...
Tomaten-Caprese ist normalerweise Tomaten mit Mozarella... verlinke dir mal eine leckeres mit Nudeln und ein veganes drüben...


... der (Unverpacktladen) In DA ist erst 3 Monate alt ...
Und wie ist die Resonanz? Haben sie viel Kundschaft?[7quote]
 :nixweiss1: keine Ahnung. War noch nicht da. Das ist ein einfacher weg von 20 Minuten von meiner Arbeit aus und das ist für die Mittagspause zu weit... und abends muß ich eben immer meist schnell heim wegen Lyko, kochen und sowas...
Wenn ich das nächste Mal eh in die Stadt muß, versuche ich mal vorbeizugehen.


Gruß Silke
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2136
    • SilkeS. SUB
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #39 am: 16. März 2017, 15:09:59 »
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4497
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #40 am: 16. März 2017, 20:44:20 »
Das ist ja cool!! Werd ich bei nächster Gelegenheit im hiesigen Edeka anregen...
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #41 am: 17. März 2017, 07:29:45 »
Das ist "unser" Edeka  :->
Edeka Brüggemeier
Den gibt es eben auch in Kevelaer und Winnekendonk und da machen die das auch mit den Dosen , das klappt  :->
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Online Christiane

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4497
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #42 am: 17. März 2017, 07:47:15 »
Das ist ja klasse! Da habt Ihr ja echt Glück.  :funkey:

Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2136
    • SilkeS. SUB
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #43 am: 17. März 2017, 09:26:49 »
Das ist "unser" Edeka  :->
Edeka Brüggemeier
Den gibt es eben auch in Kevelaer und Winnekendonk und da machen die das auch mit den Dosen , das klappt  :->

Oh, da beneid ich Euch ja wirklich drum...

Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 828
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Re: Plastikfasten, Umweltschutz, Zerowaste, DIY
« Antwort #44 am: 17. März 2017, 11:09:26 »
Ich habe dieses Video jetzt auch mal unserem Edeka geschickt, mal schauen, was für eine Reaktion zurück kommt!
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister