Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen

  • 8 Antworten
  • 1887 Aufrufe

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7620
  • Ryle hira - life is what it is
Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« am: 02. Mai 2017, 11:01:36 »
[isbn]B01MXV66XH[/isbn]

Zitat
England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.


Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.


China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.


Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?



Wunderschön geschriebenes Buch. Nichtsdestotrotz nicht ganz einfach zu lesen.
Die drei Zeitebenen machen es nicht gerade leicht einen Einstieg ins Buch zu finden.
Die Geschichten sind völlig unterschiedlich und haben bis kurz vorm Ende keinerlei Bezug zueinander. Das einzig verbindende Element sind die Bienen.
Auch blieben mir die Personen seltsam fern und fremd auch wenn man sie in recht emotionale Momente begleitet und Freud und Leid mit ihnen teilt.

Das Thema des Buches macht sehr sehr nachdenklich und ich habe schon während des Lesen diverse Dinge gegooglet und bin erschrocken wie sehr die Szenarien aus diesem Buch bereits der Wirklichkeit entsprechen.

Ich habe ziemlich viel über Bienen gelernt, über Imkerei und über die Beziehung der Menschen zu den Bienen und ihre gegenseitigen Abhängigkeiten.

Es ist ein Buch der leisen Töne. Es geht um Verlust, um Familie , um die Umwelt. Viele wichtige Themen die miteinander geschickt verwoben wurde.
Was mich stört ist der negative Grundton aller Geschichten. Auch wenn ein klein wenig Hoffnung am Ende aufblitzt sind alle Geschichte schon recht düster und traurig. Ja, das regt zum Nachdenken an aber lässt mich als Leser auch recht deprimiert zurück.
Andererseits ist das Buch wunderschön geschrieben, ich mag Maja Lundes Erzählstil und ihre Wortwahl (wobei das auch viel der Übersetzerin geschuldet sein mag) und die feinen Zwischentöne die immer wieder aufblitzen.


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #1 am: 02. Mai 2017, 12:19:30 »
Danke für deine Rezension, Inge  :kuss2:.

Allerdings werde ich es wohl dennoch nicht lesen. Mir ist das Problem des Bienen sterben bekannt. Nicht umsonst "rette" ich eine jede von ihnen, die sich im Sommer in die Wohnung verirrt, ebenso wie ich auch Wespen, Hornissen und Hummeln fange und sie wieder vor die Türe setze. Auch finden die Tiere bei mir im Sommer auf dem Balkon immer Wasser und Futter, ebenso wie auch das Vogelvolk das ganze Jahr über bei mir an einem anderen Balkon sein Futter findet.
In unserer erweiterten Nachbarschaft gibt es seit 2 oder 3 Jahren einen Hobbyimker. Seine Völker stehen an diversen Wiesen hier im Dorf. Das gab zu Anfang viel Theater, weil viele einfach Angst vor den Tieren haben. Klar, wenn man allergisch reagiert, kann ich die - mir irrational erscheinende - Angst vor ihnen sogar ein Stück weit nachvollziehen.

Ich denke trotzdem das mir das Buch - alleine vom Klappentext her - schon viel zu deprimierend ist. Auch wenn es schade ist, denn das Thema ist in jedem Fall wichtig!
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #2 am: 27. August 2017, 12:52:14 »
Hallo

um dieses Buch hab ich bis jetzt einen Bogen gemacht, eben weil ich befürchtet hab, dass es so realistisch ist. Was unsere eigene Situation betrifft.
Mich würde es zwar sehr interessieren, aber ich befürchte eben genau das, was Du beschrieben hast, dass es mich sehr traurig und deprimiert
macht.
Muss ich weiter überlegen, ob ich es mir zu Gemüte führe.  :kopfkratz:

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Nerolaan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 628
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #3 am: 19. Januar 2019, 19:38:44 »
Ich war ja ganz hibbelig, den Roman zu lesen und habe ihn dann auch schnell begonnen.

Im Prinzip kann ich mich Inges Meinung nur anschließen.

Zu Beginn hatte auch ich Probleme den Überblick zu behalten, da sich alle 10 Seiten die Zeitebene und die Bezugsperson ändert. Aber nach den ersten 50 Seiten war dies absolut kein Problem mehr. Schade fand ich jedoch, dass ganz lange die einzige Komponente, die alle Geschichten miteinander verbindet, die Bienen sind. Zum Schluß hin wird hier noch eine andere Verbindung gezogen, die ich sehr schön fand.

Die Figuren selbst waren mir erstaunlich egal. Und zwar alle...dabei begleiten wir sie eigentlich durch wirklich schwierige Phasen/ Situationen. Mir ist da das Bienensterben viel näher gegangen - vielleicht auch, weil es leider keine Fiktion ist, sondern brutale Realität.

Für mich absolut Lesenswert!



"Die Geschichte des Wassers" steht schon auf der Wunschliste  - mal sehen, ob ich mich gedulden kann bis zm Juni, wenn das TB erscheint.

Vielen Dank, Christiane, dass du dich für dieses Buch beim Wichteln entschieden hast!  :kuss2:

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6529
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #4 am: 19. Januar 2019, 21:06:15 »
Es freut mich sehr, dass Dir das Buch so gut gefallen hat  :knuddel:.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7620
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #5 am: 19. Januar 2019, 21:31:33 »
Die Geschichte des Wassers werde ich auch auf jeden Fall noch lesen
Ich mag ja die Cover sehr und die Bienen habe ich als signiertes Hardcover im Regal, da würden die Wasser noch gut dazu passen
Mal schauen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Nerolaan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 628
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #6 am: 20. Januar 2019, 17:03:00 »
Ich mag ja die Cover sehr und die Bienen habe ich als signiertes Hardcover im Regal,

Neid!  :swoon13:

Ich weiß noch nicht, ob ich das TB kaufe oder doch das HC. In jedem Fall ist es für mich ein Bruch: die TB-Ausgaben sind nicht mehr Covergleich und wenn ich gleiche/änhliche Cover will breche ich TB-HC.
Immer diese schwierigen Entscheidungen  :detektiv:

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6529
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #7 am: 20. Januar 2019, 17:47:57 »
Sowas find ich total blöd - warum machen die sowas?  :gr:
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Nerolaan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 628
Re: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen
« Antwort #8 am: 21. Januar 2019, 08:17:56 »
Keine Ahnung. Ich finde das auch immer wieder schräg. Bei den Dühnfort-Krimis ist ja damals auch ab Band 4 das Design geändert worden. Sieht blöd aus im Regal, weil ich die Erstaufgaben der ersten 3 Bände zu Hause habe, die komplett weiß sind.

Hier wundert es mich auch wieder, denn in meinem TB steht, dass  die beiden Bücher - wohl mit einem dritten - eine Art Trilogie bilden sollen. Und bei Reihen - gerade wenn sie mit 3 Bänden überschaubar sind - erwarte ich eigentlich ein einheitliches Design.