Fragen an den Autor

  • 11 Antworten
  • 2204 Aufrufe

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Fragen an den Autor
« am: 11. Mai 2017, 21:50:02 »
Hier können sonstige Themen rund um das Buch diskutiert werden

Jan, ich würde mich sehr freuen, wenn du, wie in du in deiner Email geschrieben hast, uns die Entstehung der Figur Cyrus Doyle erläutern magst und uns auch einen Ausblick für den/die weiteren Bände, die noch erscheinen werden geben kannst!

Und auch an dieser Stelle nochmals vielen, vielen herzlichen Dank für die Begleitung der Leserunde!
« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 22:45:06 von Tara »
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Jan Lucas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #1 am: 13. Mai 2017, 18:24:25 »
Liebe Tara, auch ich bedanke mich herzlich, dass ich hier an Bord kommen durfte! Zur Einführung in die Leserunde habe ich einen kleinen Hintergrundartikel verfasst. Lasst euch von den vielen Zahlen und Fakten über Guernsey nicht abschrecken, ihr sollt es keineswegs auswendig lernen. Vieles davon kommt auch im Roman vor. Aber vielleicht macht es euch ja Spaß, euch gedanklich ein bisschen auf die Welt von Cyrus Doyle einzustimmen. Wer dazu weitere Fragen hat, möge sich an dieser Stelle melden. Und los geht's ...


GUERNSEY & CYRUS DOYLE – Eine kleine Einführung zur Leserunde

Warum habe ich ausgerechnet die Kanalinsel Guernsey zum Schauplatz meiner Cyrus-Doyle-Romane erkoren? Das werden sich vielleicht einige fragen, die jetzt den ersten Band "Cyrus Doyle und der herzlose Tod" in Händen halten. Die Antwort ist ganz simpel: Guernsey ist einfach ein toller Ort – und vor allem ein Ort, an den ich mein Herz verloren habe. Schon als ich vor mehr als zwanzig Jahren zum ersten Mal auf Guernsey war, hatte mich die Insel mit ihrer vielfältigen Landschaft, Geschichte und Kultur in ihren Bann gezogen. 

Deshalb ermittelt Cyrus Doyle auf den Channel Islands. „Die Kanalinseln sind ein Stück Frankreich, das ins Meer gefallen ist und von England aufgesammelt wurde.“ So Victor Hugo, der allein fünfzehn Jahre seines Lebens im Exil auf der Kanalinsel Guernsey verbrachte. Guernsey ist auch Hauptschauplatz der Cyrus-Doyle-Romane. Hinzu kommen die kleineren Inseln des Archipels: Herm, Sark (bis 2008 noch unter Feudalherrschaft) und Alderney, die zusammen mit Guernsey eine Verwaltungseinheit bilden (Bailiwick of Guernsey), beschützt von der Guernsey Police. Die größte Kanalinsel Jersey dagegen ist rechtlich und verwaltungstechnisch selbstständig (Bailiwick of Jersey) und damit – ebenso wie die Isle of Man in der Irischen See – nicht Schauplatz der Romane.

Die Kanalinseln sind Eigentum der britischen Krone und gehören damit weder zum Vereinigten Königreich noch zur EU. Daher genießen die Inseln auch einen zweifelhaften Ruf als Steueroasen und internationale Finanzplätze. Wo in früheren Jahrhunderten Piraten und Freibeuter ihren Anlaufpunkt hatten, tummeln sich jetzt die Haie der Finanzwelt. Die Kanalinseln erheben niedrige Steuersätze, haben eine eigene Währung (wie in Großbritannien „Pfund“ genannt, aber dort nicht gültig) und eigene Gesetze. Hier gilt noch normannisches Gewohnheitsrecht, und wo die Gerichte versagen, kann es auch im 21. Jahrhundert helfen, vor seinem „Lehnsherrn“ auf die Knie zu fallen und auf Französisch das Vaterunser aufzusagen (so beginnt der zweite Roman "Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser", der im Oktober 2017 erscheint).

Guernsey, gelegen im Golf von St. Malo, 50 Kilometer von der Küste Frankreichs und 130 Kilometer von der Südküste Englands entfernt, bietet neben landschaftlicher Schönheit und Vielfalt (sanfte Sandstrände im Norden und Westen, steile Klippen und wild-romantische Buchten im Süden und Osten) maritimes Flair: Hochseejachten und Fischerboote, das gemütliche frühmorgendliche Milchboot zur Nachbarinsel Herm und die Hochgeschwindigkeits-Autofähre (Katamaran) aus England. Normannische Eroberer haben auf Guernsey ebenso ihre Spuren hinterlassen wie die deutschen Besatzer im 2. Weltkrieg. Neben Betonbunkern und Artilleriestellungen erheben sich die steinernen Monumente alter Kulturen, Dolmen und Menhire, die an heidnische Götter und Riten gemahnen (Näheres dazu im ersten Roman "Cyrus Doyle und der herzlose Tod").

Guernsey ist nicht nur ein Schmelztiegel geschichtlicher und vorgeschichtlicher Hinterlassenschaften, sondern auch französischer und britischer Kultur. Viele Straßen-, Häuser- und Ortsnamen sind französisch, werden aber wacker auf Englisch ausgesprochen (oder auch gern irgendwo dazwischen). Die Küche kann britisch oder französisch sein oder auch schon mal von den Seychellen kommen.

So klein Guernsey flächenmäßig sein mag, so vielfältig sind aus meiner Sicht die Romanmotive. Im ersten Band sind es der 2. Weltkrieg mit der deutschen Besatzung der Insel und die vielen vorgeschichtlichen Hinterlassenschaften, um die sich zahlreiche Insellegenden spinnen. Im zweiten Roman kommt der Konflikt zwischen altem normannischen Recht und den modernen Gesetzen unserer Zeit zum Tragen. Derzeit schreibe ich an einem Cyrus-Doyle-Roman vor dem Hintergrund der reichen Seefahrtsgeschichte, die Guernsey als Insel naturgemäß aufzuweisen hat. Aber auch die moderne Funktion als Finanzanlageplatz wird hier zur Sprache kommen.

Näheres über Detective Chief Inspector Cyrus Doyle möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Ich glaube, ihn, seine Kollegen und sein privates Umfeld näher kennenzulernen, macht mit den Spaß beim Lesen gerade des ersten Romans aus. Deshalb nur soviel: Er ist, auch wenn er 22 Jahre bei der Metropolitan Police in London war, ein echter „Guernseyman“ oder einfach nur „Gurn“, wie man auf Guernsey sagt, und als solcher lässt er sich ungern die Butter vom Brot nehmen. Zumindest diese Eigenschaft hat er mit seinem geistigen Vater gemeinsam. 
:police:
« Letzte Änderung: 13. Mai 2017, 20:59:52 von Jan Lucas »
Jan Lucas

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #2 am: 14. Mai 2017, 21:41:42 »
Lieber Jan, vielen herzlichen Dank für die Einführung! Alleine die Fakten über Guernsey sind schon so interessant und steigern meine Vorfreude auf das Buch ungemein!
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2456
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #3 am: 15. Mai 2017, 17:43:00 »
Vielen herzlichen Dank für diese schöne Erklärung zur Geschichte der Insel Guernsey und auch zu Cyrus.
Das Cyrus ein Mann ist, der sich nicht gerne die Butter vom Brot nehmen lässt, kommt vielleicht später im Roman noch deutlicher an den Tag. Im Moment ist er für mich noch ein ruhiger Typ.
Aber ich habe bis jetzt nur den ersten Abschnitt gelesen und da ist Cyrus auch noch sehr übermüdet.  :zwinker:
Liebe Grüße Annette

Offline Jan Lucas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #4 am: 16. Mai 2017, 10:39:54 »
Du hast recht, Annette, Cyrus Doyle ist ein ruhiger Typ. Aber er kennt seine Ziele und setzt alles daran, sie zu verwirklichen. Höflichkeit und Freundlichkeit anderen gegenüber ist dann nicht unbedingt Schwäche und Nachgiebigkeit, sondern kann auch schon mal Tarnung sein. Wie heißt es doch: In der Ruhe liegt die Kraft.

 :meditate1:
Jan Lucas

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7608
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #5 am: 21. Mai 2017, 15:34:14 »
Vielen Dank für die kleine Einführung
Das macht Lust auf mehr, Lust aufs Buch und Lust aufs Reisen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #6 am: 31. Mai 2017, 21:26:19 »
Ein paar Fragen hätte ich noch!

Wird noch geklärt, was mit Leonards erster Familie genau passiert ist?
Kann die Kamera repariert werden? War vielleicht wirklich ein Foto vom Pfeilmörder darauf?
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7608
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #7 am: 01. Juni 2017, 07:12:09 »
Zitat
Wird noch geklärt, was mit Leonards erster Familie genau passiert ist?

Das ist doch erklärt, der Erdrutsch beim Picknick

Zitat
Kann die Kamera repariert werden? War vielleicht wirklich ein Foto vom Pfeilmörder darauf?

Das stimmt, das habe ich mich auch gefragt
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Jan Lucas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #8 am: 01. Juni 2017, 16:31:01 »
Liebe Tara, liebe Inge78!

Was Inge78 zu dem Erdrutsch beim Picknick schreibt, ist richtig. Darüber hinaus wird auf die Sache nicht weiter eingegangen - jedenfalls nicht in den ersten beiden Romanen. Vielleicht greife ich die Thematik in einem späteren Roman noch einmal auf, aber das habe ich noch nicht entschieden.

Die Kamera kommt im zweiten Roman nicht vor. Ich gehe aber davon aus, dass Doyle keine Kosten und Mühen scheut, sie reparieren zu lassen. So würde ich selbst auch handeln, wenn ich eine "ausgeliehene" Sache kaputt mache. Ein Foto vom Pfeilmörder war meines Wissens nicht drauf. Das ist ja auch nicht nötig, nachdem der Täter (wegen Spoilergefahr gehe ich hier nicht näher auf die Identität ein) auf frischer Tat ertappt wurde.
Jan Lucas

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7608
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #9 am: 02. Juni 2017, 07:16:09 »
Zitat
Ein Foto vom Pfeilmörder war meines Wissens nicht drauf.

Schöne Formulierung eines Autors  :-)
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #10 am: 04. Juni 2017, 22:52:01 »
Liebe Tara, liebe Inge78!

Was Inge78 zu dem Erdrutsch beim Picknick schreibt, ist richtig. Darüber hinaus wird auf die Sache nicht weiter eingegangen - jedenfalls nicht in den ersten beiden Romanen. Vielleicht greife ich die Thematik in einem späteren Roman noch einmal auf, aber das habe ich noch nicht entschieden.

Die Kamera kommt im zweiten Roman nicht vor. Ich gehe aber davon aus, dass Doyle keine Kosten und Mühen scheut, sie reparieren zu lassen. So würde ich selbst auch handeln, wenn ich eine "ausgeliehene" Sache kaputt mache. Ein Foto vom Pfeilmörder war meines Wissens nicht drauf. Das ist ja auch nicht nötig, nachdem der Täter (wegen Spoilergefahr gehe ich hier nicht näher auf die Identität ein) auf frischer Tat ertappt wurde.
Vielen Dank für deine Antworten!
Ich würde gerne noch mehr über die Familie erfahren, das fände ich ganz interessant!

Schade, dass sich kein Foto auf der Kamera befindet  :zwinker:

Ansonsten, lieber Jan, bedanke ich mich im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich für deine Begleitung der Leserunde! Mir hat das Lesen und die Diskussion darüber sehr viel Spass gemacht - und ich hoffe dir auch! Deine Informationen zum Buch und natürlich Guernsey haben das Buch nochmals ein Stück lebendiger gemacht.
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band um Cyrus Doyle im Herbst!
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Jan Lucas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Fragen an den Autor
« Antwort #11 am: 06. Juni 2017, 09:33:56 »
Tara schrieb:
Zitat
Ansonsten, lieber Jan, bedanke ich mich im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich für deine Begleitung der Leserunde! Mir hat das Lesen und die Diskussion darüber sehr viel Spass gemacht - und ich hoffe dir auch! Deine Informationen zum Buch und natürlich Guernsey haben das Buch nochmals ein Stück lebendiger gemacht.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ein sehr lebendige, diskussionsfreudige und auch anregende Leserunde. Vielen Dank dir und allen anderen für die Teilnahme!
 :winken: :winken: :winken:

Zitat
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band um Cyrus Doyle im Herbst!
Rate mal, wer noch ... :flirt:
Jan Lucas