Schwesterherz: Teil II

  • 3 Antworten
  • 947 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4223
Schwesterherz: Teil II
« am: 13. August 2017, 08:36:09 »
Hier bitte nur für den o.g. Abschnitt posten
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4907
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Schwesterherz: Teil II
« Antwort #1 am: 14. August 2017, 10:12:11 »
Hallo Kathrin


Irgendwie passt mir der Stil immer noch nicht, aber das Buch fasziniert mich dennoch

Wieder das Interview, immer diese Andeutungen. Man denkt, man ahnt worauf das Buch hinausläuft aber so richtig packen kann ich es noch nicht. Martin scheint sich auf jeden Fall mit dem Fall Sara selber in große Schwierigkeiten gebracht zu haben

Martins Umgang mit Belle finde ich schon recht süß auch wenn ich befürchte dass er eine kleine Tyrannin heranzieht.
Auch seine Frauengeschichten mag ich nicht. Irgendwie ist der Typ ein Arsch, habe ich das Gefühl, aber trotzdem irgendwie liebenswert. Und was ist das für eine Geschichte in Texas, ob die ganze Geschichte noch mit seiner eigenen Vergangenheit zusammen hängt?

Und Lucy hilft ihm jetzt doch. Auch wenn sie von Sarahs Schuld überzeugt ist. Lucy kann ich auch nicht einschätzen aber sie scheint mir nett zu sein. Aber auch berechnend.


Und ich schätze ja , dass  Sara Mio irgendwo hin gebracht hat. Sie ist bestimmt erpresst worden, wollte ihr Kind in Sicherheit wissen und wusste dann keinen anderen Ausweg als Selbstmord. Oder sollte es nur wie Selbstmord aussehen? Zur Zeit halte ich alles für wahrscheinlich  :umfall:

Faszinierend dass so wenig passiert und man trotzdem am Ball bleiben will
Ich freue mich auf jeden Fall aufs weiterlesen


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4223
Re: Schwesterherz: Teil II
« Antwort #2 am: 20. August 2017, 08:10:55 »
Hallo Andrea,

Irgendwie passt mir der Stil immer noch nicht, aber das Buch fasziniert mich dennoch
Ich mag den Stil. Auch wenn er so komplett anders ist, als alles andere, was ich sonst so lese. Ich habe ja kurz vorher angefangen, Rhapsody zu lesen. Ich glaube größer kann ein Unterschied im Schreibstil nicht sein. Ich finde der Stil ist genau wie Martin, knallhart, offen und ehrlich. Ich weiß zum Beispiel nicht, ob ich jemals ein Buch gelesen habe, in dem das Wort mit F*** so oft vorkommt, wie in diesem Buch. Und dennoch erspart uns die Autorin da nähere Details. Das gefällt mir gut. Letztlich scheint es für Martin auch nie mehr als ein F*** zu sein. Da muss man nicht lange auf körperliche Details eingehen :->

Martins Umgang mit Belle finde ich schon recht süß auch wenn ich befürchte dass er eine kleine Tyrannin heranzieht.
Findest Du? Finde ich noch gar nicht. Dafür ist sie mir mit ihren vier Jahren noch zu jung, auch wenn ich weiß, dass so kleine Mädchen durchaus schon ihren eigenen Kopf haben können und auch wissen, wie sie ihn durchsetzen. Aber das ist für mich eher normal und weniger "tyrannisch." Dann wäre meine Nichte auch ein Tyrann und das würde ich von ihr niemals sagen und irgendwie hab ich das Gefühl, dass sie noch schlimmer gewesen sein könnte, als Belle :teufel:

Auch seine Frauengeschichten mag ich nicht. Irgendwie ist der Typ ein Arsch, habe ich das Gefühl, aber trotzdem irgendwie liebenswert.
Das mag ich auch nicht. Er dreht sich die Aussagen von seinen Gespielinnen so wie er es gerade braucht. So wie er sich auch darauf ausruht, dass es Lucy war, die mit ihm schluss gemacht hat. Aber zu Lucy später mehr.

Und was ist das für eine Geschichte in Texas, ob die ganze Geschichte noch mit seiner eigenen Vergangenheit zusammen hängt?
Dass sein Vater in Texas lebt und er selbst auch mal dort Polizist war, da bin ich Deiner Meinung. Das kann kein Zufall sein. Dafür ist mir die Welt zu klein.

Und Lucy hilft ihm jetzt doch. Auch wenn sie von Sarahs Schuld überzeugt ist. Lucy kann ich auch nicht einschätzen aber sie scheint mir nett zu sein. Aber auch berechnend.
Ja, ich mag Lucy. Vom ersten Augenblick an.  Aber "berechnend", das kann ich noch nciht wirklich nachvollziehen. Allerdings musste ich schon mal kurz an die Namensähnlichkeit zwischen "Lucy" und "Lucifer" denken...Du weißt, wie ich darauf komme...Lucia del Fuego  :elch:

Und ich schätze ja , dass  Sara Mio irgendwo hin gebracht hat. Sie ist bestimmt erpresst worden, wollte ihr Kind in Sicherheit wissen und wusste dann keinen anderen Ausweg als Selbstmord. Oder sollte es nur wie Selbstmord aussehen? Zur Zeit halte ich alles für wahrscheinlich  :umfall:
Ich denke auch, dass sie Mio in Sicherheit gebracht hat. Sie hat ihn auf jeden Fall nicht mit in den Tod genommen. ich glaube auch nicht an einen Selbstmord. Auch der Zeuge, der das angeblich beobachtet hat, könnte ein Fake sein. Ich könnte mir übrigens auch gut vorstellen, dass der Überfall auf Saras Vater, der ihn ins Krankenhaus gebracht hat, mit der ganzen Sache zusammenhängt. Das könnte auch eine geplante Tat - von wem auch immer - gewesen sein, um Sara Freigang zu verschaffen. Auf der anderen Seite frag ich mich warum sie überhaupt zu ihrem Vater ins Krankenhaus gegangen ist? Der Mann hat sie verhökert, an andere Männer verkauft. Sie muss ihn doch eigentlich hassen. Dass sie die Gunst des Freigangs nutzt, okay, das kann ich verstehen, wenn sie Mio in Sicherheit bringen wollte. Vielleicht hat sie sich aber doch selbst umgebracht. Mio irgendwo in Sicherheit gebracht, wo ihn niemand findet und dann dieses Wissen mit ins Grab genommen. Aber kann diese Sicherheit wirklich so sicher sein, dass er unaufindbar wird?
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4907
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Schwesterherz: Teil II
« Antwort #3 am: 21. August 2017, 07:21:01 »
Zitat
Ja, ich mag Lucy. Vom ersten Augenblick an.  Aber "berechnend", das kann ich noch nciht wirklich nachvollziehen. Allerdings musste ich schon mal kurz an die Namensähnlichkeit zwischen "Lucy" und "Lucifer" denken...Du weißt, wie ich darauf komme...Lucia del Fuego  :elch:

Na klar habe ich da auch dran gedacht  :->

Zitat
Ich könnte mir übrigens auch gut vorstellen, dass der Überfall auf Saras Vater, der ihn ins Krankenhaus gebracht hat, mit der ganzen Sache zusammenhängt. Das könnte auch eine geplante Tat - von wem auch immer - gewesen sein, um Sara Freigang zu verschaffen.

ja, absolut möglich
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore