C.E. Bernard - Palace of Glass

  • 0 Antworten
  • 391 Aufrufe

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4591
  • Ryle hira - life is what it is
C.E. Bernard - Palace of Glass
« am: 26. März 2018, 09:16:52 »
[isbn]3764531959[/isbn]

Zitat
Furchtlos und unantastbar - die hinreißende Trilogie für alle Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt.

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.


Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.
Alle drei Bände im Zwei-Monats-Takt.

 
(0) 




London 2054: Aus Angst vor den sogenannten Magdalenen ist jeglicher Körperkontakt vom Königshaus aus streng verboten. Rea ist eine Magdalene und wird zur Leibwächterin des Prinzen. Kann sie ihre Fähigkeiten verbergen? Und wer plant die Anschläge auf den Prinzen?

"Palace of Glass" ist der Auftakt einer Trilogie. Ich hatte ein paar Probleme mich in die Welt hinein zu finden. Zum Einen wirkt Vieles sehr altertümlich, vor Allem durch die Mode die keinerlei Haut zeigen darf) aber auch durch die Monarchie. Auf der anderen Seite gibt es aber Handys und Tablets. Im Laufe des Buches gewöhnt man sich aber an diesen scheinbaren Widerspruch. Zumal die Story sehr spannend und temporeich ist. Zu Beginn stellen sich immer mehr und mehr Fragen, die Personen wirken alle undurchsichtig und verdächtig. Einzig Rea ist mir als Leserin spontan sympathisch. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignissen bis hin zum furiosen Finale. Das Ende ist offen aber nicht zu offen. Und zum Glück geht es schon in 2 Monaten mit Band 2 weiter.

Mein einziger Kritikpunkt ist die in meinen Augen zu schnelle Entwicklung einiger Beziehungen der Personen untereinander. Ich möchte hier nicht näher darauf eingehen um nicht zu spoilern. Das hätte gerne etwas langsamer von statten gehen dürfen.


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore