Selbsthilfegruppe der Buchkaufsüchtigen oder: zeigt her Eure Einkäufe! :-) 2.0

  • 488 Antworten
  • 23480 Aufrufe

Offline Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Kathrin, gelesen habe ich schon die von Sabine weigand und Regine pernoud. Das von Tanja Kinkel subbt noch.
Ich fand beide sehr gut!
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5068
  • Ryle hira - life is what it is
Tanja Kinkel: Die Löwin von Aquitanien , das habe ich vor zig Jahren mal gelesen, und noch in sehr guter Erinnerung

"Die Herren der grünen Insel" subt bei mir auch noch  :rotwerd:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Bücherhexe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
  • Ich kaufe keine Bücher. Ich adoptiere sie.
    • Bücher sind wie Rosen

"Die Herren der grünen Insel" subt bei mir auch noch  :rotwerd:

Bei mir auch. Die Kritiken sind so unterschiedlich. Ich trau mich da irgendwie nicht ran.  :rotwerd:

Ich habe jetzt über Booklooker die letzten beiden Bände der "Chicagoland Vampires" gekauft. Die gab es als Taschenbuch offiziell nicht mehr bei Amazon, aber ich muss doch wissen, wie es mit Merit und Ethan weitergeht.   :schmacht:
Was ich rette geht zu Grund, was ich segne muss verderben.
Nur mein Gift macht dich gesund. Um zu leben musst du sterben.
(Musical: Tanz der Vampire)

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2353
Zitat von: Tara
@Annette: In dem Buch wird es nicht um John of Gaunt sondern um John Lackland gehen. Der doofe Typ aus Robin Hood   der zugleich Eleonores letzter und ungeliebtester Sohn war 

Weißt du Tara, wenn Kathrin von einem englischen "John" spricht, der sie sehr interessiert, dann ist das bisher immer John of Gaunt gewesen.   :zwinker:

Aber da war ich jetzt wohl mal auf dem Holzweg.  :-)

Bei diesen Geschichten und Filmen um Robin Hood bin ich immer etwas skeptisch, ich habe mal gelesen, dass kein Historiker genau sagen kann ob es DIESEN speziellen Robin Hood wirklich gegeben hat.
Oft wird behauptet, dass es halt nur eine Sage oder Legende ist, um einige mutige und geächtete Männer, die es wohl in größeren Mengen zwischen dem 11 und 13 Jh. gab.
Da bin ich mal gespannt, was RG daraus macht in ihrer Geschichte.

Man kann sich ja im Internet einen Wolf suchen, so richtig konkrete Aussagen zu dem neuen Buch findet man aber nicht. :-) Also lassen wir uns mal überraschen.

Zitat von: Kathrin
Richtig, John Lackland, nicht JoG und wenn wir Glück haben, dann wird es vielleicht im Herbst rauskommen. Und ich habe auch läuten hören, dass es wohl ein früher Waringham wird

John Lackland....
War das nicht so ein König der mehr schlecht als recht regiert hat? Ich meine ich hätte da noch so etwas im Kopf, aus dem Buch von RG über Englands Könige >Von Ratlosen und Löwenherzen<.
Aber zusammen mit einem "frühen Warringham" kann das wirklich wieder sehr interessant und abenteuerlich werden in der Handlung.  :->
Ich bin mal gespannt.
Liebe Grüße Annette

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4248
Doch Annette, das müsste der sein. Durch das Sachbuch von RG bin ich ja so scharf geworden, die GEschichte von ihr zu hören. Sowohl was die Eltern (Eleonore, Henry II) als auch was den ach so guten Richard Löwenherz und den bösen, bösen John angeht. Das ist eine extrem spannende Zeit in der engl. Geschichte.
Rock the Night!

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Hallo

Ich habe meinen Spontankauf für das Bingo zu vermelden. Werd es noch nicht lesen, aber gekauft ist es schon mal.
Es war in der Mängelexemplarkiste. Und der Klappentext hat mich angesprochen und neugierig gemacht.

Wo ein bißchen Zeit ist.....  von Emil Ostrovski

Der 18-jährige Jack Polovsky entführt seinen neugeborenen und zur Adoption freigegebenen Sohn, um ihn seiner dementen Großmutter zu zeigen.
Und so gerät alles aus den Fugen.
Jack kauft ein Auto, holt seinen besten Freund Tommy und später auch die Mutter des Kindes dazu, und gemeinsam sind sie zwei Tage lang auf der Flucht vor der Polizei.
Jack bespricht dabei schon mal die ganz großen Themen des Lebens mit seinem Sohn. Der heißt nämlich Sokrates – zumindest für Jack.
Am Ende wird alles gut: Jack bekommt Besuchsrecht, das Baby Sokrates bekommt einen richtigen Namen und sie finden (fast) den Sinn des Lebens.


Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5068
  • Ryle hira - life is what it is
Gar nicht mein Beuteschema, ich bin aber trotzdem gespannt wie es Dir gefällt
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Nerolaan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
Ich brauche einen anderen Frisör...

Ellen Sandberg - Die Vergessenen
Franzobel - Das Floss der Medusa

Offline Firnsarnwen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
  • Ich habe keine Macken, das sind Special Effects.
Manchmal darf man nicht schauen, was Arvelle gerade so im Angebot hat.  :rollen:
- Unheiliger Bund- Ilona Andrews
- Engelsgift- Nalini Singh
What we do in life, echoes in eternity

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Bei vorablesen gewonnen: Abgeschlagen von Michael Tsokos
War erst etwas verwirrend aber jetzt sehr spannend und recht blutig
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4248
Ich war gestern bei meiner Mama, die zum 01.03. umziehen wird in eine kleinere Wohnung und mein Elternhaus übernimmt meine Schwester. Da sich im Lauf der knapp 50 Jahre, die sie mit Papa und dann allein drin gewohnt hat, hat sich einiges angesammelt, wie Ihr Euch denken könnt. In einem ersten Rutsch habe ich einige Erinnerungsstücke aus meiner Kindheit gerettet, vor allem Bücher und zwar die gesamte Berte Bratt-Sammlung, die ich mir als Kind / Jugendliche zugelegt hatte sowie meine erste Buchserie überhaupt: die Britta & Silber-Bücher (Pferdebücher). Gestern hat Mama dann gesagt, dass ich mal über die anderen Bücher drüber schauen soll und ob ich da was mitnehmen will. Ich habe von den vielen, vielen, vielen Büchern aber insgesamt nur 6 Stück mitgenommen, die mich wirklich interessieren und zwar sind das folgende:

Peter Prange: Die Gottessucherin (ja, wieder ein Die-in-Roman)
Andrea Schacht: Die Gefährtin des Vaganten (Ach, Andrea, ich vermisse Dich als eine meiner Lieblingsautorinnen echt sehr!!!)
Kai Meyer: Der Rattenzauber
Sabine Weigand: Die Tore des Himmels
Anna Gavalda: Alles Glück kommt nie
Willliam Paul Young: Die Hütte (Ein Wochenende mit Gott)

Ich bin sehr gespannt, ob die hist. Romane vielleicht doch wieder mein Leserherz gewinnen können. Zumindest mit Andrea Schacht kann ich nichts falsch machen und Kai Meyer lese ich auch gerne. Und bis auf "Die Hütte" alles schöne HCs. Ach, alleine schon, weil sie so schön aussehen im Regal, freu ich mich, dass sie jetzt bei mir eingezogen sind.
Rock the Night!

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2353
Zitat von: Kathrin
Andrea Schacht: Die Gefährtin des Vaganten (Ach, Andrea, ich vermisse Dich als eine meiner Lieblingsautorinnen echt sehr!!!)
Ja Kathrin, ich vermisse Andrea auch sehr, da ich ihre Bücher alle geliebt habe. Kein einziges würde ich von ihren Büchern abgeben.
Die Gefährtin des Vaganten ist sogar ein Buch von Andrea, welches ich hier von ihr signiert in meiner Bücher-Vitrine stehen habe. Ich bin sicher, dass der Vagant dir auch gefallen wird.
Zitat von: Kathrin
Kai Meyer: Der Rattenzauber
Kai Meyer habe ich jetzt auch als tollen Autor für mich entdeckt und das Buch - Der Rattenzauber -werde ich mir mal notieren. Das klingt auch vielversprechend, in etwa nach einer Legende die neu erzählt wird von ihm.
Liebe Grüße Annette

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4862
Oh, Kathrin, solche Aufräumaktionen sind nicht schön. Man muss sich von so vielem trennen, weil man einfach nicht alles behalten kann....
Aber Berte Bratt - die hab ich auch (fast) alle noch oben im Regal stehen  :dance:.
Als wir bei meinen Eltern ausräumen mussten, haben erst wir Geschwister, dann alle Freunde und Verwandten bei den Büchern ausgesucht. Und dann haben wir noch etliche Kisten in ein Krankenhaus für die dortige Bib gebracht.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5068
  • Ryle hira - life is what it is
Puh, ein ganzes Haus ausräumen, das ist voller Erinnerungen und nicht ganz einfach
Berta Bratt sagt mir übrigens gar nichts  :rotwerd:
Und ich kenne nur "Bille&Zottel" als Pferdebücher , Britta & Silber sagt mir auch nichts  :kopfkratz:

Bei den anderen Büchern wünsche ich Dir viel Spaß, ich kenne aber keins davon
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4862
Pferdebücher könnt ich dir hoch und runter noch etliche aufzählen  :-) : Black Beauty, Fury, Flicka, Die Mädchen von der Goldponyranch, ...
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)