Tereza Vanek - Die Spionin des Winterkönigs

  • 0 Antworten
  • 312 Aufrufe

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1893
Tereza Vanek - Die Spionin des Winterkönigs
« am: 26. August 2018, 10:49:18 »
Tereza Vanek - Die Spionin des Winterkönigs
ISBN: 978-3746089348
Seiten: 420
Genre: Historischer Roman 17.Jahrhundert
Verlag: Books on Demand
Preis: 13,99


Aus dem Leben einer Hofdame

Der Heidelberger Kurfürst Friedrich heiratet die englische Königstochter Elisabeth Stuart. Gemeinsam wollen sie sich eine Zukunft aufbauen. Als ihnen dann die Krone Böhmens angeboten wird, greifen sie zu, ohne sich der Folgen bewusst zu sein.
Fronicka von Odenwald kommt schon als junges Mädchen an den Hof des Kurfürsten. Sie verliebt sich in Friedrich und zunächst scheint es auch so, als wenn diese Liebe auf Gegenseitigkeit bestehen könnte, dann jedoch heiratet er Elisabeth und auch Froni muss einsehen, dass ihre Liebe vielleicht auch nur jugendliche Schwärmerei war. Sie begleitet das Paar nach Prag. Hier trifft sie unerwartet auf einen Mann, der eventuell ihre Gefühle für Friedrich zum Verstummen bringen könnte. Aber der Aufstand im Land, die Unruhen im Reich, lassen sie nicht zur Ruhe kommen.

Die Geschichte von Froni beginnt im Jahre 1610 und erzählt zunächst ihr Verhältnis zu Friedrich. Diese Szenen sind nur kurz, stellen die Protagonisten vor und erleichtern den Einstieg in die Handlung. Später geht es dann mit der erwachsenen Froni weiter. Sie lebt am Hof des Kurfürsten und dient seiner Frau Elisabeth als Hofdame. Dieses Leben führt sie zunächst nach Prag. Dort regiert Friedrich ein Jahr lang und wird nur der Winterkönig genannt.
Tereza Vanek hat ihre fiktive Handlung rund um den Prager Fenstersturz und den nachfolgenden Ereignissen entstehen lassen. So ist der Leser dabei, als Friedrich die Krone Böhmens angeboten bekommt und erlebt hautnah die Konsequenzen daraus.

Da Froni aber ihren ganz eigenen Weg gehen muss, darf der Leser sie bei einigen Abenteuern begleiten, er ist unter anderem dabei, als sie die Liebe trifft. Ihr eigener Kampf für ihre Zukunft spiegelt auch ein wenig den Kampf ihres Jugendfreundes Friedrich. 

Der leicht zu lesende Erzählstil trägt dazu bei, dass die Seiten schnell gelesen waren. Mir hat „die Spionin des Winterkönigs“ gut gefallen. Erzählt die Handlung doch davon, wie Friedrich nicht nur an die Krone kam, sondern auch von den Folgen des Aufstandes für das Volk und die Menschen. Elisabeth und er waren das Glamourpaar ihrer Zeit. Diese Pracht und das Leben hat die Autorin wunderbar wiedergegeben. Historische Fakten hat Vanek gekonnt mit ihrer fiktiven Handlung verwoben und so ein schönes Bild dieser Zeit entstehen lassen. Mir hat die Mischung aus Historie und Fiktion gut gefallen.

Der Spannungsbogen ist gut aufgebaut. Beginnt die Geschichte zunächst mit dem eher beschaulichen Leben von Froni, steigert es sich mehr und mehr. Am Ende hat Froni nicht nur einige Begleiter mehr, wie zu Beginn, sondern auch einiges an Erfahrung sammeln dürfen. Sie wird sich so nach und nach darüber klar, wie sie ihr Leben wirklich leben möchte. Mit den Möglichkeiten ihrer Zeit, versucht sie ihren eigenen Traum zu leben. War sie am Anfang auch noch naiv zu nennen, wächst sie doch mit ihren Aufgaben. Während sie mir zu Beginn noch zu kindlich war, wurde sie im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Man spürt ihre eigene Veränderung, die sie durchmacht.

Ein Nachwort klärt zum Schluss Fiktion und Wahrheit.

„Die Spionin des Winterkönigs“ war für mich ein leicht zu lesender, aber durchaus spannender historischer Roman. Das Ende lässt zwar noch die eine oder andere Frage offen, aber gibt somit auch genügend Spielraum für die eigene Fantasie. Vielleicht wird es ja auch irgendwann mal ein Wiedersehen mit Froni und ihren Begleitern geben.