Ulf Schiewe - Land im Sturm

  • 3 Antworten
  • 433 Aufrufe

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1916
Ulf Schiewe - Land im Sturm
« am: 01. Oktober 2018, 16:55:59 »
Ulf Schiewe - Land im Sturm
ISBN: 978-3785726242
Seiten: 928
Verlag: Lübbe
Ausgabe: Hardcover
Preis: 22 €


Streifzug durch 1000 Jahre Geschichte

5 Abschnitte oder doch eher 5 kleine Bücher, gebunden in ein Großes.
Die Geschichte beginnt im Jahre 955 und erzählt von einer großen Schlacht gegen die Ungarn. Geht dann weiter durchs Mittelalter, um dann über den 30 jährigen Krieg bis 1813 in die Zeit Napoleons zu wandern. Um schließlich 1848, zur Zeit der Revolution, zu enden.

Jeweils zu Beginn eines Abschnittes hat der Autor einen Prolog gesetzt, der die Ereignisse dieser Epochen zusammenfasst. Er erzählt dann kurze Lebensgeschichten seiner Protagonisten, und noch bevor der Leser sich richtig an die Charaktere gewöhnt hat, geht es in der Zeit auch schon weiter. Einziges richtiges Verbindungsglied zwischen den Zeiten ist ein alter Säbel und die Handwerkskunst des Schmiedens. Auch sind die einzelnen Charaktere immer irgendwie mit den vorangegangen verwandt. So gibt es bestimmte Handlungen zum Beispiel im 30. jährigen Krieg, die maßgeblich für das Leben der Menschen um 1848 verantwortlich sind.

Mir hat dieser Streifzug durch die Geschichte gut gefallen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass die Protagonisten alle miteinander jeder für sich, ein eigenes Buch verdient hätten. Das Potenzial wäre sicher da gewesen, aber dann würde sich dieser Streifzug auch als langwierig erweisen. Mich hätte es nicht gestört, ich fand es aber auch so unterhaltend und hatte nicht das Gefühl, überhaupt 900 Seiten gelesen zu haben.

Jede Szene hat mich mitgenommen in eine spannende Zeit. Ich fand es interessant, wie es Ulf Schiewe geschafft hat, die so unterschiedlichen Zeiten dann doch irgendwie miteinander zu verbinden. Der Säbel, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde und auch die Schmiede, die sich weiterentwickelt haben, prägen die Handlung. Und natürlich die einzelnen Charaktere und Familien.

Der Erzählstil von Ulf Schiewe lässt sich dabei gut lesen und man spürt eben, dass er sich mit der Geschichte Deutschlands auseinandergesetzt hat. Er hat spannende Epochen ausgesucht und daraus kurzweilige Unterhaltung gemacht. Hat man „Land im Sturm“ gelesen, hat man einen schönen Querschnitt durch die Geschichte hinter sich und auch einiges Neues erfahren. Ich hätte durchaus auch noch mehr Epochen lesen können, zu interessant waren die Ereignisse, auch wenn ich mir manches mal ein anderes Ende, der jeweiligen Geschichte gewünscht hätte, am Ende hat aber alles zusammengepasst und ich ein spannendes Buch gelesen. 


Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5111
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Ulf Schiewe - Land im Sturm
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2018, 12:06:38 »
Ich bin wirklich sehr neugierig auf das Buch und deine Rezi hat mich jetzt noch mehr bestärkt , das Buch zu lesen
Lohnt es sich als "richtiges" Buch, gibt es Zusatzmaterial? Ansonsten würde ich den Schmöker lieber als ebook lesen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1916
Re: Ulf Schiewe - Land im Sturm
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2018, 10:13:26 »
Ich freu mich, dass dir meine Rezi gefällt.
Leider gibt es kein Zusatzmaterial, kein Personenregister und auch kein Nachwort. Ist aber ehrlich gesagt, auch gar nicht nötig. Der Autor hat ganz geschickt die gleichen Namen immer wieder verwendet.
Ich denke, du kannst dir die schwere des Buches sparen und ein ebook erwerben.
Auf Leserunden.de gab es eine Leserunde zu dem Buch, dort würdest du noch ein bisschen was erfahren.
Ich bin gespannt auf deine Meinung :)

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5111
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Ulf Schiewe - Land im Sturm
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2018, 08:00:19 »
Ja, die Leserunde habe ich gesehen aber ihr habt so viel geschrieben dass ich zu faul bin dass Alles nachzulesen  :-)

Danke für die Info

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore