Annis Bell - Die Tote von Rosewood Hall (Hörbuch)

  • 0 Antworten
  • 274 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2373
Annis Bell - Die Tote von Rosewood Hall (Hörbuch)
« am: 24. Oktober 2018, 16:09:24 »
Die Tote von Rosewood Hall
Lady Jane 1
Autor: Annis Bell
Sprecher: Sabina Godec
Serie: Lady Jane, Titel 1
Spieldauer: 11 Std. und 33 Min.
Ungekürztes Hörbuch
Erscheinungsdatum: 16.12.2014
Sprache: Deutsch
Anbieter: Lake Union

Klappentext:
Wiltshire 1860: Lord Henry Pembroke hat sich alle Mühe mit der Ausrichtung eines Balls für seine geliebte Nichte Lady Jane in Rosewood Hall gegeben. Auf der Gästeliste stehen die begehrtesten Junggesellen der Londoner Gesellschaft, denn der kranke Lord möchte die Zukunft seiner Nichte, die ihm mehr eine Tochter ist, gesichert wissen. Doch der Abend nimmt einen gänzlich anderen Verlauf als geplant...

Ein verletztes Mädchen stolpert in der winterlichen Ballnacht durch den Park von Rosewood Hall und wird von Lady Jane entdeckt. Jane, eine unkonventionelle und allzu selbstbewusste junge Frau, bringt die Namenlose im Wintergarten unter. Mit ihrem letzten Atemzug bittet die Sterbende Jane darum, ihre Freundin Mary zu finden und vor einem schrecklichen Schicksal zu bewahren. Das Schicksal der gequälten Kreatur geht Jane nahe und sie verspricht, zu helfen. Unerwartete Unterstützung findet Jane durch Captain Wescott, einen verschwiegenen, eher düster wirkenden, aber auch attraktiven Mann.


Mit Lady Jane bin ich nicht warm geworden !
 
Dieses Hörbuch kann man sich anhören, es bietet eine angenehme Unterhaltung.
Der Krimi Anteil ist eher gering, da im Mittelpunkt der Handlung Lady Jane steht.
Diese Dame soll sehr klug und intelligent sein, benimmt sich aber leider oft so dumm wie ein Teenager von 15 Jahren.
Dieses Verhalten von Lady Jane hat mir den Spaß an der Handlung doch etwas verdorben.

Die Idee und auch die Beschreibungen der Lebensverhältnisse sind gelungen. Auch viele andere Figuren sind überzeugend Charakterisiert worden, nur bei Lady Jane hat die Autorin meiner Meinung nach etwas übertrieben mit dem kindischen Verhalten.

Vielleicht sollte das in die Handlung, die ja doch viele düstere Momente hatte, etwas Humor einbringen, aber diesen Humor konnte ich nicht teilen. Im Gegenteil, ich fand das Verhalten von Lady Jane oftmals nur dumm und nervig.

Auch wurde am Ende eine Frage nicht beantwortet, aber das kann eben auch der Einstieg für den nächsten Teil dieser Serie sein, den ich mir vorläufig bestimmt nicht anhöre.
 
Die Sprecherin, Sabina Godec , habe ich wirklich bewundert für ihre Leistung Lady Jane über so viele Buchseiten geduldig zu begleiten. Frau Godec hat eine angenehme Stimme und ich höre ihr gerne zu.

Die Handlung war Abwechslungsreich, aber nur selten spannend.
Eher ein Unterhaltungsroman als ein Krimi.

Liebe Grüße Annette