Gladiatoren Kochbuch

  • 0 Antworten
  • 185 Aufrufe

Offline Sagota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
Gladiatoren Kochbuch
« am: 13. November 2018, 22:28:10 »
Zauberfeder-Verlag
HC, gebunden, 2014
119 Seiten
ISBN 9783788816339


Das "Gladiatoren Kochbuch" von Christian Eckert ist ein ausgefallenes und dennoch sehr eingängiges, überzeugendes und ernährungspsychologisch interessantes Kochbuch: Nicht nur für Leistungssportler (denn das waren die römischen Gladiatoren).

Verlegt wurde dieses hochwertige tolle Kochbuch im Zauberfeder-Verlag - und Vergleichbares haben wir bis dato noch nicht gefunden (ausser die gesamte Reihe der Kochbücher im Zauberfeder Verlag wie das "Ritter Kochbuch" oder das "Highlander Kochbuch" wie das "Wikinger Kochbuch", die allesamt ebenfalls an dieser Stelle empfohlen werden können!

Im Vorwort erfahren wir, dass wir dieses herausragende Gladiatoren-Kochbuch einem Projekt zu verdanken haben, an dem Christian Eckert teilnahm: In einem römischen Amphitheater in Österreich versuchten sich Studenten der Uni Regensburg in Gladiatorenkämpfen; die Teilnehmer kämpften, trainierten und aßen wie die Gladiatoren, die im alten Rom entweder siegten - oder ihr Leben ließen... Wichtig für einen Sieg war die entsprechende Ernährung, die sehr gut im Entrée dargestellt wird und die durchaus mit einer energiereichen Ernährung für heutige Leistungssportler gleichgesetzt - und kochbar umgesetzt - werden kann, denn Gladiatoren waren antike Hochleistungssportler.

Nach zahlreichen Tipps zu guter Kombination der Nahrungsmittel, des Kaufs möglichst unverarbeiteter Nahrungsmittel, das Essen selbst zu kochen und es zu genießen, die Lebensmittel möglichst regional und jahreszeitengemäß zu kaufen, geht es dann zu den  Gladiatoren-Rezepten, die unglaublich lecker, leicht nachzukochen und sehr energiereich (in der ernährungsphysiologisch richtigen Zusammenstellung) sind.

Gelungen sind die lateinischen Überschriften der jeweiligen Gerichte, die von Brot (Panis) über Eintopfgerichte, Gemüse und Salate, Geriebenes bis hin zu Rezepten mit Käse und Eiern reichen: Unsere Favoriten sind hier (bisher, Änderungen vorbehalten ;) das Pfannenbrot und die gefüllten Fladen, die Fladen mit Pilzen und Zwiebeln (Placenta cum fungis et cepis), der Gurkensalat mit Schafskäse (oberlecker!), sowie der Puls aus Hirse (wir nahmen Cous-Cous), Bohnen, Kapern und Oliven und die diversen Moretum-Variationen (Geriebenes); auch die Omelett-Versionen sind äußerst lecker (mit Schafskäse und Frühlingszwiebeln z.B.).

Weitere Pluspunkte dieses genialen Kochbuchs: Es ist kompakt, handlich und ohne Probleme neben das zu Kochende abzulegen, die Gerichte sind sehr anschaulich und toll fotografiert, so dass einem beim Nachkochen bereits das Wasser im Munde zusammenläuft - und das Beste: Die Ergebnisse sind äußerst lecker und schmackhaft!

Wir haben das ein oder andere bereits abgewandelt und freuen uns, wenn Fantasie gefragt ist - sowohl das Gladiatoren-Kochbuch als auch das Ritter Kochbuch erfreuen sich großer Beliebtheit, besonders bei meinem Sohn, einem angehenden Koch, der beide zu seinen Lieblings-Fachbüchern bereits längst erkoren hat: Daher gibt es auch ein kurzes, prägnantes Fazit von ihm:

Fazit:

Handlich, kompakt, sehr einfach und gut nachzubereiten; historisch interessant, auf gesunde Ernährung und ausgeglichene Energiezufuhr ausgerichtet, nicht nur für (Leistungs)sportler zu empfehlen - tolle Farbfotos und spannende historische Einleitung zu den verschiedenen Gerichten. Besser und ausgefallener geht nicht. Von uns mit "DAUMEN HOCH" (Zeichen des Imperators, wenn der Gladiator mit dem Leben davon kam, den Kampf gewonnen hatte) und 5 Sterne (mindestens) :)
« Letzte Änderung: 13. November 2018, 22:45:57 von Sagota »