Petra Schier - Flammen und Seide

  • 0 Antworten
  • 200 Aufrufe

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1918
Petra Schier - Flammen und Seide
« am: 26. Dezember 2018, 17:28:55 »
Petra Schier - Flammen und Seide
ISBN: 9783499273551
Seiten: 458
Verlag: Rohwohlt
Ausgabe: TB
Preis: 9,99
ET: 12/18


Suchtpotenzial

Es herrscht Krieg im Jahre 1673 in Rheinbach. Madlen Thynen ist die Tochter eines Tuchhändlers. Sie nimmt diese Aufgabe sehr ernst. Madlen unterstützt den Vater, wo sie nur kann, aber sie kann nicht umhin, diesen Konflikt zu ignorieren. Ausbleibende Warenlieferungen machen der Familie zu schaffen. Auch ihre bevorstehende Hochzeit kann sie nicht von ihren trüben Gedanken abbringen. Der Krieg hat die Stadt erreicht, spätestens als ein Trupp des Fürstbischofs Bernhard von Galen eintrifft. Der Hauptmann dieses Trupps, Lucas Cuchenheim, soll einen Verräter ausfindig machen. Lucas ist ein alter Freund von Madlen und ausgerechnet ihr Verlobter Peter soll ihm helfen, den Verräter zu finden. Plötzlich sieht Madlen sich zwischen der Vergangenheit und der Zukunft hin und her gerissen, wie wird sie sich entscheiden?

In „Flammen und Seide“ erzählt Petra Schier die Geschichte einer jungen Frau, die ihre Zukunft selbst gestalten möchte. Madlen ist ein eigenwilliger Charakter. Sie weiß was sie will und kann sich durchsetzen. Eigentlich hat die junge Frau ihr Leben fest geplant, als plötzlich alles infrage gestellt wird. Nicht nur der Krieg bringt ihre Welt zum Wanken.

Die Autorin hat ihre Protagonisten gut ausgearbeitet und dabei liebevoll Gestalt annehmen lassen. Sie zeichnet sie nicht nur nach gut oder böse, sondern hat gleich mehrere Facetten für sie parat.

Die Geschichte entwickelt sich so nach und nach. Es gibt Geheimnisse aus der Vergangenheit, die langsam ans Licht kommen. In kleinen Rückblenden erfährt der Leser von den Zusammenhängen und den Dingen, die nur Madlen, Lucas und Peter wissen können. So nach und nach kommt alles ans Licht. Mir hat diese Art des Erzählens gut gefallen. Die Spannung steigert sich dadurch so nach und nach. Auf diese Weise konnte ich mich gut in die Protagonisten hineindenken. Es wird deutlich, dass eine Tat in der Vergangenheit, zu dem Handeln in der Zukunft führen kann.

Der Erzählstil ist dabei locker und flüssig zu lesen. Die Autorin hat ein Händchen dafür, die Vergangenheit lebendig werden zu lassen. Es entstehen Bilder im Kopf und so ist man als Leser mitten dabei.

Am Ende klärt ein kleines Glossar noch einige fremde Begriffe, genauer gesagt die beschriebenen Bräuche. Gleich zu Beginn gibt es ein Personenregister, welches die historischen Protagonisten von den fiktiven unterscheidet und eine kleine Karte Rheinbachs ist auch vorhanden. Ein Nachwort bildet dann den Schluss. Hier werden noch einmal Wahrheit und Fiktion getrennt.   

„Flammen und Seide“ ist ein schöner historischer Liebesroman, der die Geschichte dreier Menschen erzählt. Er handelt von der Liebe aber auch vom Krieg in dieser Epoche. Berührend erzählt die Autorin, was Krieg aus den Menschen machen kann, wie sie ihr Leben und Überleben gestalten. Dabei ist aber das Leben von Madlen, Lucas und Peter vordergründig. Mir hat gut gefallen, wie Petra Schier ihre Geschichte lebendig werden lässt. Einmal begonnen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Suchtfaktor!