Michael Hamannt - Die Dämonenkriege - Dunkelkönig: (Die Dämonenkriege-Reihe 2)

  • 0 Antworten
  • 236 Aufrufe

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5062
  • Ryle hira - life is what it is
Zitat
Den Dämonenjäger Ryk und seine Gefährtin Kela hat es durch ein magisches Portal in die Gegenwelt verschlagen. Dort fallen sie ausgerechnet Ryks Erzfeind Asmaran in die Hände, der die beiden auf der Stelle töten lassen will. Während Ryk und Kela in der Stadt der Dämonen um ihr Leben kämpfen, sagt sich die Assassine Catara Fiers in den Schwebenden Reichen von ihrer einst geliebten Herrin Madea los, der sie Hochverrat an den Menschen unterstellt. Als sich schließlich ein lange tot geglaubter Dämonengott erhebt und sich die Portale zwischen Menschen- und Dämonenwelt öffnen, ist die Stunde gekommen, in der Freunde zu Feinden und Gegner zu Verbündeten werden ...

Asmaran hält in der Gegenwelt Ryk und Kela gefangen, Catara versucht sich an ihrer einstigen Herrin Madea zu rächen. Und ist im Labyrinth der Rebellen wirklich das Grab einer alten dämonischen Gottheit verborgen? Um die Dämonen abzuwehren müssen Feinde zu Verbündeten werden.


Das Buch beginnt mit einem Hammer Prolog, da weiß der Leser direkt, jetzt wird es ernst , und düster.

Die Handlung des "Dunkelkönigs" knüpft direkt an die Ereignisse aus Band 1 der "Dämonenkriege" an. Michael Hamannt streut immer Hinweise auf Band 1 ein, so dass einem Story und Personen immer wieder vergegenwärtigt werden. Dies hilft mir als Vielleser, mich zu erinnern.

Der Autor schafft es immer wieder, mich zu überraschen, sei es bei Personen, die er sterben lässt, wie auch bei Personen, die wider erwarten überleben. Ebenso überraschen mich diverse Allianzen und das Innenleben gewissen Protagonisten. Viele Personen sind nicht nur "schwarz" oder "weiß", das Gute und Böse ist nicht klar getrennt. Dies ist spannend und sehr interessant.

Das Buch ist ein Wellenbad der Gefühle. Ich habe viel geschmunzelt über den Witz der Personen,es gab romantische Szenen, die mein Herz berührt haben, ich war entsetzt über einige Gräueltaten, war traurig an gewissen Stellen und habe oft atemlos die Seiten durchblättert, so spannend war es. Michael Hamannts Stil lässt die Seiten nur so dahinfliegen.

Mir gefällt sehr, dass das Ende des Zweiteilers auch ein Ende ist was aber noch Raum für Spekulationen und die eigene Fantasie lässt.


Ich kann diese Dilogie jeden Fantasy Fan empfehlen, der eine spannenden Story mit Helden mag, die Abenteuer erleben, die kämpfen, die ihre Schwächen haben.


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore